Esoterik-die unerfüllte Suche

Moderator: bigbird

Re: Esoterik-die unerfüllte Suche

Beitragvon bo » Do 22. Aug 2002, 07:05

bitte verzeih meine harten worte, aber du bist ein arrogantes a.....och.


Das musste einfach mal gesagt werden, aber meine Postings fallen ja immer der Zensur zum Opfer... ;)
Benutzeravatar
bo
Gesperrt
 
Beiträge: 1148
Registriert: Fr 26. Apr 2002, 09:33

Re: Esoterik-die unerfüllte Suche

Beitragvon bo » Do 22. Aug 2002, 07:08

@ gabriel,
wenn ich von MEINEM glauben, dann gilt der absolut. und zwar für mich und nur für mich. und genau deshalb kannst du nicht daherkommen und mir erklären, wer oder was gott für mich zu sein hat und was er von mir will. denn - darin sollten wir uns einig sein - DU bist nicht gott. :-)
mein glaube muss auch nicht für dich gelten. denn mein glaube beschreibt die beziehung gott-zauberweib. nicht mehr und nicht weniger.


DAS, genau DAS kapiert der gute Gabriel eben nicht. Eins hab ich hier gelernt: diskutieren mit dem Mann lohnt sich nicht und ist reine Zeitverschwendung. Du kannst eben so gut mit einer Wand sprechen. Wobei da der IQ ungleich höher sein muss...
Benutzeravatar
bo
Gesperrt
 
Beiträge: 1148
Registriert: Fr 26. Apr 2002, 09:33

Re: Esoterik-die unerfüllte Suche

Beitragvon Daniel Gerber » Do 22. Aug 2002, 07:47

@ Zauberweib

Nun denn, meine Aussage betreffend Gott finden, respektive nicht finden, in der Esoterikszene beruht nicht auf meinem erkennen, sondern auf Aussagen der Personen. Ich masse mir nicht an, jemandem einfach so zu sagen, du hast Gott gefunden und du nicht etc.

Gott habe ich tatsächlich nicht gefunden. Sondern er mich :)

Ä gruess us der Schwiiz,
Daniel
Daniel Gerber
Power Member
 
Beiträge: 505
Registriert: Mo 11. Mär 2002, 09:40

Re: Esoterik-die unerfüllte Suche

Beitragvon Kaleb » Do 22. Aug 2002, 07:59

Eine kleine Korrektur zum Thema Christenverfolgung, wie ich es in der Schule mitbekommen habe.

Im alten Rom wurde es so gehandhabt, dass ein eingenommes Volk integriert wurde und auch deren Götter in das Gefüge der römischen Götterwelt eingebaut wurde. Die Römer waren in diesem Falle sehr praktisch und flexibel. Das ging eigentlich auch gut, bis sie die Christen unter sich hatten. Denn die erzeugten Unruhen mit ihrem Absolutheitsanspruch in ihrem Glauben. Bevor die Sache ausser Kontrolle geriet, wurde versucht, die Ursache zu beseitigen. Doch das wollte nicht klappen.

Und jetzt kommt der Hammer schlechthing:

Die römischen Herren erkannten, dass sich der christliche Glaube sehr gut als Religion eignet, da er Achtung vor der Obrigkeit zeigt. Und irgendwie - weiss nicht mehr genau wie - wurde das Christentum mit dem Staat verbunden und wurde so ausgebreitet. Nicht weil die Leute bekehrt wurden, sondern weil die noblen Herren so eine bessere Kontrolle hatten über das Volk.

Und wenn jetzt einer sagt: Stimmt nicht. Muss ich entgegnen: Unterlagen der Maturitätsschule!
Kaleb


in allgemeiner aufbruchsstimmung

Benutzeravatar
Kaleb
Member
 
Beiträge: 467
Registriert: Mi 24. Jul 2002, 07:54
Wohnort: St. Gallen

Re: Esoterik-die unerfüllte Suche

Beitragvon Faustus » Do 22. Aug 2002, 13:25

@Zauberweib

An der Moral und an den Einflüssen würds bei mir nicht liegen... ich lass mir schon nix anschwatzen.. *g* Bei mir gibts eher andere Gründe, welche allerdings nichts mit dem Thema zutun haben...
"Und der Mörder bin ich. Ich? der Gemordete, ich, den sie gemordet haben, ich bin der Mörder?"
Benutzeravatar
Faustus
Member
 
Beiträge: 269
Registriert: Sa 13. Apr 2002, 12:29
Wohnort: Norden

Re: Esoterik-die unerfüllte Suche

Beitragvon Marita » Do 22. Aug 2002, 15:20

Original von zauberweib
wenn ich von MEINEM glauben, dann gilt der absolut.


Original von zauberweib
so ist das eben mit der wahrheit. sie ist nicht absolut :-)


Bist Du Dir so absolut sicher, dass das so absolut ist?
Marita
Power Member
 
Beiträge: 802
Registriert: Mi 13. Mär 2002, 02:17

Re: Esoterik-die unerfüllte Suche

Beitragvon Gabriel » Do 22. Aug 2002, 17:17

@zauberweib
dein widerspruch, einmal so und einmal so... :?

Sprueche 10:25
Sobald ein Sturmwind daherfährt, ist der Gottlose nicht mehr; der Gerechte aber ist fest gegründet für ewig.

Sprueche 17:20
Wer verschlagenen Herzens ist, findet kein Glück; und wer sich mit seiner Zunge windet, fällt ins Unglück.

Sprueche 15:2
Die Zunge der Weisen fördert Erkenntnis, aber der Mund der Toren läßt Narrheit sprudeln.
Gabriel
Member
 
Beiträge: 489
Registriert: Mo 11. Mär 2002, 16:34
Wohnort: Wallenwil TG

Re: Esoterik-die unerfüllte Suche

Beitragvon Faustus » Do 22. Aug 2002, 18:18

rhetorisch war die Frage sicher nicht... aber eine Fangfrage... *g* ... ob gewollt oder ungewollt will ich nicht beurteilen...
"Und der Mörder bin ich. Ich? der Gemordete, ich, den sie gemordet haben, ich bin der Mörder?"
Benutzeravatar
Faustus
Member
 
Beiträge: 269
Registriert: Sa 13. Apr 2002, 12:29
Wohnort: Norden

Re: Esoterik-die unerfüllte Suche

Beitragvon Marita » Do 22. Aug 2002, 22:12

Original von zauberweib
und genau deshalb kannst du nicht daherkommen und mir erklären, wer oder was gott für mich zu sein hat und was er von mir will.


Warum aber, liebes Zauberweib, tust DU gerade das mit uns?


Original von zauberweib
wenn ein mensch glaubt, dann an gott - an das was der mensch scih unter gott vorstellt...ich hab damit kein problem, denn ich begrüsse die vielfalt der wege die sich in den letzten jahrtzehnten den menschen offenbart...
das christentum ist weder der einzige noch der einfachste weg zu gott. es ist einer unter vielen.


Die echte Streitfrage ist nicht ob man religiöse Glauben gerne mag oder begrüsset, sondern ob sie wahr sind oder nicht. Wenn man "ice cream" ausliest, dann wählt man was man gerne mag. Wenn man aber Medizin ausliest, dann muss man wählen was heilt.

Was Dein religiöses Gulasch, dass alle Wege zu Gott leiten, nicht in Betracht zieht ist die Tatsache, dass die meisten religiösen Wahrheiten sich gegenseitig bekämpfen und nicht ergänzen. Sie machen widersprechende Behauptungen, z.B. ist Gott in der Christlichen Tradition persönlich und in der Östlichen Tradition unpersönlich. Gott kann aber nicht zur selben Zeit persönlich und unpersönlich sein. Das wäre ja wie wenn Du Dich zur selben Zeit links und rechts drehst - geht nicht.

Ein eklektischer Ansichtspunkt (eine aus kleinen Stückchen von verschiednenen Religionen zusammengewürfelte "fromme Grütze", religiöses Gulasch) dass alle Religionen zu Gott führen, ist also auf Anhieb hin falsch, denn alle Religionen können nicht zur selben Zeit wahr sein.

Religiöses Gulasch muss zu Folge seiner eigenen Natur falsch sein.




Marita
Power Member
 
Beiträge: 802
Registriert: Mi 13. Mär 2002, 02:17

Re: Esoterik-die unerfüllte Suche

Beitragvon apologet » Do 22. Aug 2002, 23:42

Hi Star

Hier bei Jesus.ch kommst Du aber schneller zur Sache als bei Jesus.de

Dort hat es ein wenig länger gedauert bis Du Dich als Verfolgte vekauft hast.

Hast Du das wirklich nötig? Es gibt doch soviele Wicca- und Satanisten-Foren...und auch bei ChatNoir ist alles so weltanschaulich offen...

ciao

apologet
Benutzeravatar
apologet
Newcomer
 
Beiträge: 21
Registriert: Sa 8. Jun 2002, 21:00
Wohnort: Berlin

Re: Esoterik-die unerfüllte Suche

Beitragvon Ahk » Fr 23. Aug 2002, 11:13

Erzähle mir vom deinem gott.....
Ahk
Member
 
Beiträge: 371
Registriert: Fr 26. Apr 2002, 00:27

Re: Esoterik-die unerfüllte Suche

Beitragvon Gabriel » Fr 23. Aug 2002, 11:53

Der HERR an uns Christen:

Offenbarung 2:20
Aber ich habe gegen dich, daß du das Weib Isebel gewähren läßt, die sich eine Prophetin nennt und meine Knechte lehrt und verführt, Unzucht zu treiben und Götzenopfer zu essen.
Gabriel
Member
 
Beiträge: 489
Registriert: Mo 11. Mär 2002, 16:34
Wohnort: Wallenwil TG

Re: Esoterik-die unerfüllte Suche

Beitragvon horst » Fr 23. Aug 2002, 11:53

hallo bo

ich möchte dich nicht verletzen, aber ich denke, dass gabriels iq um einige punkte höher liegt als deiner.

wieder mal sage ich dir: verletze nicht, nur weil du nicht verstehst.

wieso musst du jemandem mit dem iq verletzen? einfach weh tun?

segensgruss

horst
Befiel dem Herrn deine Wege und hoffe auf ihn, er wirds wohl machen. psalm 37,5
Benutzeravatar
horst
Power Member
 
Beiträge: 531
Registriert: Do 7. Mär 2002, 20:24
Wohnort: Ostschweiz

Anmerkung zum IQ

Beitragvon Kaleb » Fr 23. Aug 2002, 12:45

Der IQ ist sowieso nicht das wichtigste. Denn was nützt einem Intelligenz, wenn man trotzdem dumm ist? Intelligenz auf menschlicher Basis und im Leben lässt sich eh nicht messen.
Kaleb


in allgemeiner aufbruchsstimmung

Benutzeravatar
Kaleb
Member
 
Beiträge: 467
Registriert: Mi 24. Jul 2002, 07:54
Wohnort: St. Gallen

Re: Anmerkung zum IQ

Beitragvon Ahk » Fr 23. Aug 2002, 12:56

@horst
Ich glaube nicht, dass wenn bo jemandem einen tiefen IQ unterstellt, diese person arge schmerzen hat....(lachkrämpfe evtl.)
Ahk
Member
 
Beiträge: 371
Registriert: Fr 26. Apr 2002, 00:27

Re: Anmerkung zum IQ

Beitragvon bo » Fr 23. Aug 2002, 12:59

Original von Ahk
@horst
Ich glaube nicht, dass wenn bo jemandem einen tiefen IQ unterstellt, diese person arge schmerzen hat....(lachkrämpfe evtl.)


Ich bringe Leute gerne zum lachen. :D

Humor ist etwas, was hier ja fast völlig abgeht, und wenn es Gabriel, oder auch dich, mein lieber Ahk, zum lachen bringt, dann ist das doch wundervoll!

Spass ist, was du draus machst...
Benutzeravatar
bo
Gesperrt
 
Beiträge: 1148
Registriert: Fr 26. Apr 2002, 09:33

Re: Esoterik-die unerfüllte Suche

Beitragvon bo » Fr 23. Aug 2002, 13:00

Original von horst
hallo bo

ich möchte dich nicht verletzen, aber ich denke, dass gabriels iq um einige punkte höher liegt als deiner.

wieder mal sage ich dir: verletze nicht, nur weil du nicht verstehst.

wieso musst du jemandem mit dem iq verletzen? einfach weh tun?

segensgruss

horst


Uiiii, aber der gute Gabriel darf sein verletzenes arrogantes Gelabber weiterhin ungestraft verbreiten. Na gut, geht mir eh´ am ***** vorbei...

Nehmt doch nicht immer alles für bare Münze hier...
Benutzeravatar
bo
Gesperrt
 
Beiträge: 1148
Registriert: Fr 26. Apr 2002, 09:33

Re: Esoterik-die unerfüllte Suche

Beitragvon Gabriel » Fr 23. Aug 2002, 15:20

ich möchte dich nicht verletzen, aber ich denke, dass gabriels iq um einige punkte höher liegt als deiner.


Die Weisheit kommt alleine von Gott.

PS: Wir haben einen grossen Gott und wir müssen uns ja nicht selber verteidigen, Gott ist zeuge von jedem Wort das hier geredet wird, und er ist auch nicht vergesslich... aber er deckt die sünde zu, wenn einer Busse tut

Lieber Gruss Gabriel
Gabriel
Member
 
Beiträge: 489
Registriert: Mo 11. Mär 2002, 16:34
Wohnort: Wallenwil TG

Re: Esoterik-die unerfüllte Suche

Beitragvon Daniel Gerber » Fr 23. Aug 2002, 21:21

Well, aus meiner Sicht sind die guten Mächte in der Esoterik in der Unterzahl. Dass längst nicht alles eitel Sonnenschein und Harmonie ist, sagen nicht bloss Aussteiger sondern auch Insider.
Zur Erkenntnis dass nicht alles Erleuchtet, was leuchtet, ist der Reiki-Lehrer Eckart Warnecke gekommen.
Weitgehend herrscht die Meinung, dass der Reiki-Meister von negativen Schwingungen sowie dunklen Mächten geschützt ist. Warnecke indes fragt: «Ist es wirklich so, dass die Reiki-Energie die stärkste verfügbare Kraft ist, in der Lage, universell zu heilen? Oder gibt es womöglich, bisher von der Reiki-Szene unbeachtet, auch geheime, zerstörerische Seiten und Dimensionen auf dieser Welt, denen Reiki macht- und schutzlos gegenüber steht?» Sein «Ja» belegt Warnecke mit einem eigenen Erlebnis und fügt an: «Womöglich gibt es Bereiche, denen wir uns als «Reiki-Lichtarbeiter» bisher noch gar nicht zugewendet haben – die allerdings dennoch existieren. Was nützt es, alles in Licht und Liebe «einzupacken», gleichzeitig jedoch zu vergessen, dass uns dunkle und auch destruktive Kräfte unbemerkt vereinnahmen.» :(

Quelle: Warnecke, Eckhart; «Reiki – Der zweite Grad», München, Seite 153 – 157
Daniel Gerber
Power Member
 
Beiträge: 505
Registriert: Mo 11. Mär 2002, 09:40

Re: Esoterik-die unerfüllte Suche

Beitragvon Ahk » Sa 24. Aug 2002, 09:38

Original von zauberweib

wenn du christ bist, findest du in der bibel alles über gott. alles, was für dich als christ von bedeutung ist.

liebe grüsse


Naja....aber das wäre dann nicht dein Gott. Denn du hast ja gesagt, dass du kein christ bist und die bibel ablehnst.


Ahk
Member
 
Beiträge: 371
Registriert: Fr 26. Apr 2002, 00:27

Re: Esoterik-die unerfüllte Suche

Beitragvon Joggeli » Sa 24. Aug 2002, 11:11

@zauberweib

Zitat:oops:riginal von Ahk
Erzähle mir vom deinem gott.....


wenn du christ bist, findest du in der bibel alles über gott. alles, was für dich als christ von bedeutung ist.


Einspruch!!

Auch ich möchte mal etwas von DEINEM gott hören. Denn nach allem was ich bisher erfahren und gelesen habe, ist DEIN Gott sicher nicht der gleiche, den ich habe.

Zu MEINEM Gott führt nur ein Weg: Ueber JESUS CHRISTUS. Deshalb nennen sich die Christen auch so. Dein Gott mag auch "Macht" haben und "Wunder" tun - aber mit diesen Mächten möchte ich lieber nichts zu tun haben.

Wer Zauberweib immer noch nicht richtig einordnen kann, darf sich ruhig mal ihre Web-Seite ansehen:
www.zauberweib.de

Sorry meine Wiederholungen: Gott sagt "Wer nicht für mich ist, ist gegen mich". Da du zu DIESEM Gott mit Sicherheit keine Gemeinschaft pflegst, muss dein Gott von der anderen Seite (von "unten";) kommen.

Wer sich mit der Esoterik einlässt - dieses Gebiet ist ja so vielseitig - wird Mühe haben, davon alleine wieder loszukommen. Die Bibel sagt uns klar, dass wir von Magie, Zauberei, Wahrsagerei etc. die Finger lassen sollen. Es ist schlimm genug, dass fragende Menschen, die wirklich suchend sind, immer wieder einsugeriert wird, dass sie gar keinen Glauben im biblischen Sinn brauchen. Ich finde es beruhigend, dass Gabriel und seinesgleichen immer wieder versuchen, das Gleichgewicht in den Threads wieder herzustellen.

Es ist leider so, dass sich offenbar Christen offenbar viel zu wenig im Internet herumturnen, und dehalb oft in der Minderheit für den Glauben kämpfen müssen.

Gott wird sich zu denen Stellen, die IHN nicht verleugnen!
Benutzeravatar
Joggeli
Administrator im Ruhestand
 
Beiträge: 7648
Registriert: So 31. Mär 2002, 14:57
Wohnort: Rüebliland

Re: Esoterik-die unerfüllte Suche

Beitragvon Kaleb » Sa 24. Aug 2002, 11:32

Wer sich mit der Esoterik einlässt - dieses Gebiet ist ja so vielseitig - wird Mühe haben, davon alleine wieder loszukommen.


Soviel zum Thema dem anderen nicht vorzuschreiben, was man Glauben sollte. Wenn es nicht so gemeint ist, wie es klingt, dann bitte mit besseren Worten ausdrücken. Denn so tönt es sehr hart.

Liebe Grüsse,

Goblin
Kaleb


in allgemeiner aufbruchsstimmung

Benutzeravatar
Kaleb
Member
 
Beiträge: 467
Registriert: Mi 24. Jul 2002, 07:54
Wohnort: St. Gallen

Re: Esoterik-die unerfüllte Suche

Beitragvon Joggeli » Sa 24. Aug 2002, 11:45

Hallo Zauberweib

ich glaube an gott.


Das Problem liegt doch darin, dass Du unter Gott etwas anderes verstehst als ich. Dies zeigen alle deine Postings, und dies bezeugen auch viele die dich schon länger kennen. Deine Web-Seite gibt der Angelegenheit noch einen Deckel.

Ich behaupte, dass Du wohl kaum wiedergeboren bist! Dann, und nur dann hättest du die Möglichkeit, Gemeinschaft mit dem alleinigen (biblischen) Gott zu haben. Ich verurteile nicht den verlorenen Meschen, er tut mir leid. aber gerade deswegen ist es meine Pflicht, ihn auf sein falsches Denken aufmerksam zu machen. Du kannst dem missionieren sagen, wenn du willst.
Es ist mir jedoch klar, dass dabei keine nie endenden Streitgespräche entstehen sollen, die führen nirgendwo hin. Andererseits lesene in diesen Foren auch Menschen, die wirklich suchen. Es ist deshalb meine Pflicht, nichtbiblische Aussagen richtig zu stellen. Wie schon mal erwähnt, muss irgendwie ein Gleichgewicht gewahrt bleiben.

Gruss von Joggeli
Benutzeravatar
Joggeli
Administrator im Ruhestand
 
Beiträge: 7648
Registriert: So 31. Mär 2002, 14:57
Wohnort: Rüebliland

Re: Esoterik-die unerfüllte Suche

Beitragvon Kaleb » Sa 24. Aug 2002, 14:32

@Joggeli: Ich möchte nicht irgendwie jemanden angreiffen, doch für mich sieht das weniger nach Gleichgewicht aus, wenn jemand so im grossen Stil niedergestampft wird.

Sicher kann ich nachvollziehen, dass sie einen schweren Stand hat. Zumindest nach den diesbezüglichen Beiträgen. Aber ich finde es bringt nichts, wenn sich alle auf sie stürzen.


@alle die es interessiert: Goodnews hat doch geschrieben, dass wir alle hier sind um zu diskutieren. Doch im Grunde befürchte ich, dass es - wenn es so weitergeht - nie funktionieren kann. So leid es mir auch tut. Denn wir alle schauen das Leben aus einem anderen Blickwinkel an und beurteilen die Dinge anders. Es gibt sicher vieles, bei dem die Meinungen gleich sind, aber auch vieles, bei dem sie absolut gegensätzlich sind.

Und das ist eines der grundlegenden Probleme mit den meisten Menschen. Das Fehlen der Möglichkeit sich in andere zu versetzen, ihr Denken nachzuvollziehen und sich auf andere einzulassen. Es ist nicht so, dass ich verlange, dass irgendwer ´zu Satans´ (wie ihr es glaubt, und ich kann auf Kommentare betreffend diesem Ausspruch dankend verzichten, denn das wurde schon genug diskutiert und wird eh nichts bringen) Seite wechselt, sondern ich würde mich freuen, wenn ihr das Denken verstehen könntet. Für mich ist das schon immer einfach, jedes Handeln eines Menschen nachzuvollziehen und ich verstehe nicht, wie das jemand nicht kann. Denn ohne dieses Verständnis wird es nie möglich sein, eine interessante Diskussion zustande zu bringen. Es gibt Leute hier, die diese Gabe besitzen, wenn ich das mal so nennen darf. Mit diesen Personen ist eine Diskussion auch erstrebenswert und wird auch Früchte tragen, die allen Teilnehmern eine Einsicht für den anderen Menschen bringt. Es geht nicht darum, einen Glauben zu ändern, sondern das Verständnis für die Mitmenschen zu entwickeln. Das ist jedoch nur meine Sicht der Dinge. Und vielleicht ist das meine 24-jährige, jugendliche Naivität die mich hoffen lässt, dass es eine Zeit geben wird, in der sich die Menschen verstehen, sich helfen und über Landes- und Religionsgrenzen hinwegsehen um zusammen zu leben, voneinander zu lernen und ein Leben zu Leben, das jedem das Gefühl gibt, einen Sinn für sich gefunden zu haben und glücklich zu sein.

Doch je mehr Tage vergehen, in denen die Welt so bleibt wie sie ist, desto mehr habe ich Angst, dass ich in einer Traumwelt lebe, und meine Hoffnungen nur Illusionen sind. :(

Es tut mir leid, dass es ein bisschen ein langer Text wurde.

Alles Liebe,

Goblin
Kaleb


in allgemeiner aufbruchsstimmung

Benutzeravatar
Kaleb
Member
 
Beiträge: 467
Registriert: Mi 24. Jul 2002, 07:54
Wohnort: St. Gallen

Re: Esoterik-die unerfüllte Suche

Beitragvon Faustus » Sa 24. Aug 2002, 14:55

@alle die es interessiert: Goodnews hat doch geschrieben, dass wir alle hier sind um zu diskutieren. Doch im Grunde befürchte ich, dass es - wenn es so weitergeht - nie funktionieren kann. So leid es mir auch tut. Denn wir alle schauen das Leben aus einem anderen Blickwinkel an und beurteilen die Dinge anders. Es gibt sicher vieles, bei dem die Meinungen gleich sind, aber auch vieles, bei dem sie absolut gegensätzlich sind.


So ist es. Allerdings würde ich es nicht als Problem ansehen. Wäre es nicht so, müssten wir nicht diskutieren... *g*

Und das ist eines der grundlegenden Probleme mit den meisten Menschen. Das Fehlen der Möglichkeit sich in andere zu versetzen, ihr Denken nachzuvollziehen und sich auf andere einzulassen. Es ist nicht so, dass ich verlange, dass irgendwer ´zu Satans´ (wie ihr es glaubt, und ich kann auf Kommentare betreffend diesem Ausspruch dankend verzichten, denn das wurde schon genug diskutiert und wird eh nichts bringen) Seite wechselt, sondern ich würde mich freuen, wenn ihr das Denken verstehen könntet. Für mich ist das schon immer einfach, jedes Handeln eines Menschen nachzuvollziehen und ich verstehe nicht, wie das jemand nicht kann. Denn ohne dieses Verständnis wird es nie möglich sein, eine interessante Diskussion zustande zu bringen. Es gibt Leute hier, die diese Gabe besitzen, wenn ich das mal so nennen darf. Mit diesen Personen ist eine Diskussion auch erstrebenswert und wird auch Früchte tragen, die allen Teilnehmern eine Einsicht für den anderen Menschen bringt. Es geht nicht darum, einen Glauben zu ändern, sondern das Verständnis für die Mitmenschen zu entwickeln. Das ist jedoch nur meine Sicht der Dinge. Und vielleicht ist das meine 24-jährige, jugendliche Naivität die mich hoffen lässt, dass es eine Zeit geben wird, in der sich die Menschen verstehen, sich helfen und über Landes- und Religionsgrenzen hinwegsehen um zusammen zu leben, voneinander zu lernen und ein Leben zu Leben, das jedem das Gefühl gibt, einen Sinn für sich gefunden zu haben und glücklich zu sein.


Man kann schlichtweg nicht von den Menschen fordern tolerant zu sein. Es würde auch jedes idealistische Streben zerstören und wäre damit nur eine andere Form der Intoleranz. Konflikte sind meines Erachtens nach einfach unumgänglich.

Doch je mehr Tage vergehen, in denen die Welt so bleibt wie sie ist, desto mehr habe ich Angst, dass ich in einer Traumwelt lebe, und meine Hoffnungen nur Illusionen sind.


Utopia ist überall.

Es tut mir leid, dass es ein bisschen ein langer Text wurde.


Hat mich noch nie gestört. Wem es zuviel ist, der solls nicht lesen... *g*
"Und der Mörder bin ich. Ich? der Gemordete, ich, den sie gemordet haben, ich bin der Mörder?"
Benutzeravatar
Faustus
Member
 
Beiträge: 269
Registriert: Sa 13. Apr 2002, 12:29
Wohnort: Norden

Re: Esoterik-die unerfüllte Suche

Beitragvon Kuuhl » Sa 24. Aug 2002, 16:50

@zauberweib

mich würde interessieren, was du denn glaubst, und wie die geschichte deines lebens, glaubensbezüglich aussieht.
Ich habe auch einen freund der ist esoteriker, und ich war selber mar in der esoterik drinn.
Bei meinem freund wars umgekehrt er war zuerst christ und ist jezt esoteriker.

Meinst du dass es möglich sein könnte, dass man zuerst alle möglichen bereiche abchecken muss, biss man erkennen kann, was die wahrheit ist?

Ich finde die aussage dass mehrere glauben richtig sind irgendwie zimlich unlogisch. Es gibt religionen, welche behaupten dass es mehrere götter gibt, und solche die sagen dass es nur ein gott gibt. Kann denn beides gleichzeitig möglich sein? Wenn dies so wäre, dann würde es keine rolle spielen was ich glaube. Wenn jede religion irgendwie stimmen würde, dann hätten ja auch die satanisten recht, indem sie menschen ermorden.

Du must zugeben dass es doch eine grenze gibt irgdendwo. Ich würde von dir gerne wissen, wie man diese grenze ansetzten muss was nun doch falsch ist. Denn offensichtlich gibt es dinge auf dieser welt die böse/falsch sind. Was meinst du dazu???
Kuuhl
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 72
Registriert: Do 6. Jun 2002, 21:57

Re: Esoterik-die unerfüllte Suche

Beitragvon Faustus » Sa 24. Aug 2002, 16:57

ich darf mich mal kurz dazwischen drängeln? *g*... Wer sagt eigentlich, dass Satanisten zwangsweise morden? Schau in die Medien... willst du behaupten, dass es sowenig Satanisten gibt, wie Morde ihresgleichen. *g*

Und zu den Grenzen. Falls es sie geben sollte, liegt es mit Sicherheit ausserhalb unserer Wahrnehmung, diese zu sehen. Man kann nicht mehr machen als seinem Bauchgefühl zutrauen. Deswegen sollte man letztendlich doch ein wenig vorsichtig damit sein wen man verurteilt... danke fürs Gehör...
"Und der Mörder bin ich. Ich? der Gemordete, ich, den sie gemordet haben, ich bin der Mörder?"
Benutzeravatar
Faustus
Member
 
Beiträge: 269
Registriert: Sa 13. Apr 2002, 12:29
Wohnort: Norden

Re: Esoterik-die unerfüllte Suche

Beitragvon Kuuhl » Sa 24. Aug 2002, 17:25

bitte versteh mich nicht falsch. wenn ich grenzen meine, dann meine ich grenzen zwischen gut und schlecht. Mich nimmt wunder wie jemand der gottes masstab nicht kennt, den masstab von gut und schlecht sezt.
Entweder sagt er alles ist gut... und da wird mir jeder zustimmen wenn ich sage: Nicht jede handlung ist gut. Oder du wirst einen masstab haben, an dem du gut und böse misst. Diesen wüsste ich gerne.
Kuuhl
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 72
Registriert: Do 6. Jun 2002, 21:57

Re: Esoterik-die unerfüllte Suche

Beitragvon Kuuhl » Sa 24. Aug 2002, 19:23

dass du auf dein herz hörst finde ich ja gut, aber was ist mit jemandem der nur hass empfindet? Soll der auch auf sein Herz hören?

Meiner meinung nach, sind esoteriker nicht besser als alle andern anhänger einer religion. Sie glauben auch alle, dass sie recht hätten. Und sie denken auch immer: "Währe alle so wie ich, dann wärs viel besser auf der welt!" obwohl sie dass so ausdrücken, dass jeder seinen weg finden muss, ist es ein einheitlicher glaube, nämlich dass jeder sein weg finden muss. Jeder der dies sagt ist genau so anhänger einer meinung und vertreter dieser. Denn die so denkenden menschen, denken auch dass jeder der eine feste meinung hat: bsp Christen, falsch denkt. Somit sind wir doch alle wieder gleich. Also was solls..... Ausser natürlich, dass die christen recht haben, und die esoteriker nicht! :-) (sollte nen wiz sein)
Kuuhl
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 72
Registriert: Do 6. Jun 2002, 21:57

Re: Esoterik-die unerfüllte Suche

Beitragvon Kuuhl » Sa 24. Aug 2002, 19:29

und sag jezt bitte nicht, dass du ja mit meinem glauben einverstanden bist, aber einfach etwas anderes glaubst, weil dass währe ein widerspruch!

Du kannst nicht das christentum als richtigen weg betrachten, und gleichzeitig was anderes für richtig anschauen. Das lässt sich im christentum nicht vereibahren.

Wenn dieser weg den ich gehe, der richtige währe, so währe deiner falsch, ist deiner richtig, so währe meiner falsch.

Denn jesus ist die wahrheit der weg und das leben. Zu dieser aussage gibts nur ein ja oder ein nein. Ein wahr oder ein unwahr. Es gibt keine neutrale seite. Also stell dich nicht immer als neutral hin! Du bist ganz klar gegen das christentum, und gegen jede andere feste meinung, die andere meinungen ausgrenzt. Und dies aus dem grund, weil es hier nicht um meinung, oder glaube geht, sondern um wahrheit. Und die wahrheit lässt sich nicht nach gutdünken aussuchen. Sie ist kein frühstücksbuffet, an dem man sich nach belieben bedienen kann.
Kuuhl
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 72
Registriert: Do 6. Jun 2002, 21:57

VorherigeNächste

Zurück zu Philosophieren über Gott und die Welt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste