Ist es egal an was ich Glaube?

Wer ist Jesus? Was hat er zu sagen?

Moderator: kingschild

Ist es egal an was ich Glaube?

Beitragvon Jürgen » Mi 14. Aug 2002, 18:51

Hallo an alle! :D

Vor ca. 6 Monaten las ich:"Die Macht ihres Unterbewußtseins" von Dr. Joseph Murphy. Folgendes läßt mich einfach nicht mehr los:

:?

Ob ein Mensch an Gott glaubt oder an einen alten Besen( oder sonst etwas), wenn er nur fest genug glaubt und davon überzeugt ist, kann auch der alte "vermutliche heilige" Besen WUNDER wirken!

Ein B. ein Mann bringt seinen todkranken Vater ein angeblich heiliges Tuch. Der Sohn nahm es aber einfach irgenwo her und es ist bestimmt nicht heilig.
Der gutgläubige (nicht christliche ) Vater legt es auf und seine schwere Krankheit ist 2 Wochen später geheilt.

:( ihr wißt was ich damit meine!

(Ich hoffe Gott bestraft mich für solch dummen Fragen nicht?!)

Ein ratloser Christ

Jürgen
Newcomer
 
Beiträge: 4
Registriert: Do 8. Aug 2002, 08:33
Wohnort: Graz

Re: Ist es egal an was ich Glaube?

Beitragvon Morgy » Mi 14. Aug 2002, 18:59

:shock: Wenn für jemanden Gott gleich mächtig ist wie ein "alter Besen" und dieser Jemand denkt, dass es bloss auf den Akt des Glaubens ankommt, soll er ruhig an den Besen glauben!
Benutzeravatar
Morgy
Member
 
Beiträge: 293
Registriert: Mo 1. Apr 2002, 21:48

Re: Ist es egal an was ich Glaube?

Beitragvon immanuel » Mi 14. Aug 2002, 19:11

Hallo

Im gewissen Religionen werden Kristalle zum Heilen oder Meditation verwendet. Der Stein und der Aberglaube an seine Kraft bewirkt etwas. Wenn du an etwas fest glaubst, hat er sehr warscheinlich aus Wirkung. Die Pharmaindustrie macht z.B. immer wider Tests mit Patienten, denen anstatt der Medizin ein wirkunsloses Mittel gegeben wird (ändlich wie in der Homeopathie). Die Studien belegen den sogenannten Placebo-Effekt und beweisen, dass alleine der Aberglaube an etwas heilen kann.

Alles ist erlaubt, doch nicht alles ist gut! Wenn etwas Kraft hat, dann kommt die Kraft entweder von Gott oder vom Gegensacher (Teufel). Es ist wie schwarz oder weiss. Es ist eine gefährliche Sache, weil wir schnell meinen, dass viele Veränderungen gleich von Gott kommen. Wenn du glaubst, dass eine Besten magische Kräfte birgt, dann ist es sicher nicht Gottest Wille; Du dienst höchstens Satan.

Grüessli
Manuel
"Ich möchte die Liebe und Hunger nach Gott immer behalten!"
IHN zu erkennen, ist wie eine Schatztruhe, die sich öffnet. faith.ch
Benutzeravatar
immanuel
Member
 
Beiträge: 434
Registriert: Sa 23. Mär 2002, 23:42
Wohnort: Züri

Re: Ist es egal an was ich Glaube?

Beitragvon Faustus » Mi 14. Aug 2002, 19:29

Ich habs glaub ich in diesem Forum schon mal erwähnt. Aber ich hab z.B. schon mal von dem Fall gehört, dass ein Mann in einer Kühlkammer erfroren ist obwohl diese gar nicht angeschaltet war. Dies jetzt irgenwelchen satanischen Fügungen anzuheften ist doch ein wenig weit hergeholt. Das unsere Psyche desöfteren ein wenig wunderlich ist, sollte wohl bekannt sein. Damit will ich nicht sagen, dass der Glaube einbildung ist. Aber ich möchte doch zumindestens anzweifeln, dass jegliche Form von esoterischen Heilmethoden Werk des Teufels ist.
"Und der Mörder bin ich. Ich? der Gemordete, ich, den sie gemordet haben, ich bin der Mörder?"
Benutzeravatar
Faustus
Member
 
Beiträge: 262
Registriert: Sa 13. Apr 2002, 13:29
Wohnort: Norden

Re: Ist es egal an was ich Glaube?

Beitragvon immanuel » Do 15. Aug 2002, 09:47

Hallo Zusammen

Gott sagt: Wer nicht für mich ist, ist gegen mich. Wer etwas verehrt und es höher als der biblische Gott setzt, ist gegen ihn. Gott verabschäut Zeuberei, Wahrsagerei und jeder Glaube an etwas, dass nicht von Gott stammt. Nur schon das 1. Gebot Gottes sagt ganz klar, dass wir allein ihn verehren sollen und keine anderen Götter haben sollen.

Satan kommt ganz fromm daher, oft sogar aus der eigenen Gemeinde. Ihn zu erkennen braucht schon fast eine eigen Gabe. Darum gibts ja auch das Sprichwort "Der Wolf im Schafspelz".

Es kommt gar nicht darauf an, ob du einen Besen oder ein Bild verehrst. Fact ist, dass wenn du Gott nicht den 1. Platz in deinen Bereichen gibst, wird er es nicht toll finden. Wenn Gott nicht die Nr. 1 in einem Gebiet ist, muss es etwas anderes sein; Nicht Gott. Darum ist es Gott alles andere als egal, was wir glauben und verehren.

Grüessli
Manuel
"Ich möchte die Liebe und Hunger nach Gott immer behalten!"
IHN zu erkennen, ist wie eine Schatztruhe, die sich öffnet. faith.ch
Benutzeravatar
immanuel
Member
 
Beiträge: 434
Registriert: Sa 23. Mär 2002, 23:42
Wohnort: Züri

Re: Ist es egal an was ich Glaube?

Beitragvon Yehudit » Do 15. Aug 2002, 10:33

Liebes zauberweib

wenn es schon keine andere Macht gibt als Gott, weshalb musste dann Jesus am Kreuz leiden für uns? Weshalb musste er denn all die schrecklichen Qualen auf sich nehmen? Weshalb brauchen wir denn Erlösung? Vielleicht kannst du mir ja darauf eine gute Antwort geben. Meine Antwort darauf ist, dass gerade wegen dieser anderen Macht, die Macht des gefallenen Engels, der sein wollte wie Gott, wir Erlösung brauchen. Er will und auf seine Seite ziehen und uns erzählen, dass Gott ein Lügner ist und es nicht gut meint mit uns. Da wir durch diesen Lügner Satan vom Weg abgekommen sind und nicht fähig sind, Gottes Gebote zu halten, musste er seinen einzigen Sohn als Opfer darbringen, um unsere Schuld reinzuwaschen.
Doch Gott allein ist es, dem es gebührt, angebetet zu werden, weil ER die liebe selbst ist. Er will uns nciht irreführen, sondern zum Licht! Halleluja!!!

Liebi Grüessli Yehudit
Kadosh, kadosh, kadosh! Adonai Elohim tz va ot.
Asher hayah v hoveh v yavo!
Off.4.8
Benutzeravatar
Yehudit
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 5431
Registriert: So 19. Mai 2002, 14:31
Wohnort: irgendwo wo´s rüdig schön isch!

Re: Ist es egal an was ich Glaube?

Beitragvon Claudia » Do 15. Aug 2002, 11:03

Lieber Jürgen, Liebes Zauberweib

Ich habe letzthin von einem mächtigen Hexenmeister (Statanisten) gehört. Er wurde als Baby von seinen Eltern Satan geweiht und war schon als Kind so mächtig, dass die eigenen Eltern Angst vor ihm hatten und ihn Hexen zur Aufsicht gaben.
Er hatte als junger Erwachsener soviel Macht erlangt, dass er aus seinem Körper ausfahren konnte um in der geistlichen Welt unheil zu stiften.
Eines Tages hat dann Gott seinen Körper an die Stelle gebracht, wo sein Geist sich gerade befunden hat. So hat er erkannt, dass Gott grösser ist wie Satan und hat sich bekehrt.

Was das jetzt mit dem Thema zu tun hat?

Heute erzählt er den Christen was in der geistliche Welt passiert, wenn sie beten.
zB wenn jemand Gott um heilung bittet dann steigen die Gebete zum Himmel, kommen bei Gott an und er schickt die Heilung mit einem Engel zur Erde. Der Engel überbringt sie dann dem kranken.
Wenn jetzt aber der beter keine Geduld zum warten hat oder abgelenkt wird und nicht mehr daran denkt weiter zu beten, bekommmt Satan anrecht auf diese Heilung.
Also wenn der Engel mit der Heilung zum kranken unterwegs ist und der aber aufhört zu beten, kommt der Engel nicht mehr weiter, muss stehen bleiben. Dann kommt ein Dämon und kann ihm die Heilung wegnehmen und einem anderen schenken, dann aber im Namen des Besens oder eben des Tuches oder was auch immer gerade passt. Manchmal sogar im Namen Gottes.


Übrigens Jürgen, Gott würde dich nie für irgendwelche Fragen bestrafen.
Bitte sag solche Sachen nicht mehr!

Liebe Grüsse Claudia
Es ist tatsächlich reine Gnade, dass ihr gerettet seid.
Ihr selbst könnt nichts dazu tun, als im Vertrauen anzunehmen, was Gott euch schenkt.
Epheser 2.8
Benutzeravatar
Claudia
Power Member
 
Beiträge: 672
Registriert: Mi 13. Mär 2002, 00:59
Wohnort: Zürichsee

Re: Ist es egal an was ich Glaube?

Beitragvon Ni tram » Fr 16. Aug 2002, 10:56

Was Du da mit dem Tuch beschreibst ist der sogenante Plazebo efekt der auch von Aertzten angewendet wird man gibt dem Patienten eine Z.B.Traubenzucker Tablete und weil Glaubt das das wirkt stellt er sich Positiv darauf ein und ein Glücklicher Mensch wierd wenniger krank und so hilft er sich selbst.Aber auchtung manchmal Braucht es auch richtige medikamente.
So ich muss Arbeiten gehen bis ein ander mal!
Es grüsst Ni tram(Martin)
Jesus Christus ist der Weg, die Wahrheit und das Leben
Benutzeravatar
Ni tram
My home is my castle
 
Beiträge: 11591
Registriert: So 10. Mär 2002, 02:02
Wohnort: Himmel, Erde, Europa, Schweiz, Zürich,Winterthur

Re: Ist es egal an was ich Glaube?

Beitragvon Beckenpower » Mi 21. Aug 2002, 00:00

Sali zämme,

Tja so schön all diese Besen- und Tüchleinerzählungen auch klingen, sie ersetzen Jesus nicht!

Oder hat schonmal ein Besen eine verkrüppelte Hand geheilt? Oder Blinde sehend gemacht? Oder gar einen Toten auferweckt?

VG&GS:
Philipp
Do the possible and trust God for the impossible! - Loren Cunningham
Benutzeravatar
Beckenpower
Power Member
 
Beiträge: 610
Registriert: Mo 17. Jun 2002, 11:25
Wohnort: z´Basel a mim Rhy

Re: Ist es egal an was ich Glaube?

Beitragvon Beckenpower » Mi 21. Aug 2002, 17:29

Sali zauberweib,

Diesen Besen möchte ich gerne mal sehen...

GS:
Philipp
Do the possible and trust God for the impossible! - Loren Cunningham
Benutzeravatar
Beckenpower
Power Member
 
Beiträge: 610
Registriert: Mo 17. Jun 2002, 11:25
Wohnort: z´Basel a mim Rhy

Re: Ist es egal an was ich Glaube?

Beitragvon Beckenpower » Mi 21. Aug 2002, 23:26

Wohl kaum, damit ich an einen Besen glaube will ich ihn erst mal sehen. Vor allem wenn er solche Wunder vollbringen soll...

Nochmals wegen den Heilungen nur durch Glauben:
Wie kann ein Toter glauben?

VG&GS:
Philipp
Do the possible and trust God for the impossible! - Loren Cunningham
Benutzeravatar
Beckenpower
Power Member
 
Beiträge: 610
Registriert: Mo 17. Jun 2002, 11:25
Wohnort: z´Basel a mim Rhy

Re: Ist es egal an was ich Glaube?

Beitragvon goodnews » Do 22. Aug 2002, 21:47

bist du es sb ?

oder ist dein Stern auch hier am sinken ?

ein "Freund" aus Germany ;)

Goodnews
Jesus ist die Tür zum Leben :)
goodnews
Newcomer
 
Beiträge: 19
Registriert: Do 22. Aug 2002, 21:42
Wohnort: D - Hessen

Wer ist Zauberweib ?

Beitragvon goodnews » Do 22. Aug 2002, 22:48

Hallo ein bischen Aufklärung über Zauberweib tut not !

Zitat Zauberweib:

> weshalb sollte zauberei was schlimmes sein? oder anders gefragt, glaubst du wirklich, dass es eine kraft gibt, die NCHT von gott kommt? müsste der ursprung dieser kraft dann nicht gott mindestens gleich- wenn nicht höhergestellt sein? doch wie vereinbarst du das mit deinen glauben an den EINEN gott?

für mich gibts nur EINE kraft. < :x

diese Kraft, die uns hier Zauberweib nahebringen will, íst eindeutig dämonischen Ursprungs

das weiß Sie (auch wenn sie das niemals zugeben würde) und das wissen die erfahrenen Christen hier

natürlich ist die Kraft Satans letztlich deutlich kleiner als Gottes Kraft, aber Satan ist der Herr dieser Welt und so hat er noch gewisse Freiheiten, aber seine Zeit läuft ab :] (Gott sei Dank !)

das Satans Kraft sogar höher wäre, als die Gottes, davon träumt unser Zauberweib nachts ;)

Zauberweib ist laut ihrer alten Beschreibung bei Jesus.de (ja sie kommt aus Deutschland wie ich) eine "freifliegende Rosinenpickerin" (Ex - Namen bei Jesus.de: Starbright, Itsmesb) sie gehört also den "Hexen" an bzw. dem Neuheidentum

sie betont aber keine Wicca zu sein, eben eine "freifliegende Rosinpickerin" (hier eine Rosine Buddhismus, dort eine Rosine Islam,...)

Zauberweibs "alter" Trick ist, zu sagen Satan sei Gott (die Kraft die Sie erlebt)

wer aber genau liest, weiß (!!!) das sie nicht Gott meinen kann, jedenfalls nicht Jahwe.

für Sie gibt es ja nur eine Kraft, aber dies ist die Satanische ! (da braucht sich dann keiner mehr zu wundern, das für sie Zauberei "nichts schlimmes" ist)

Christen die schon jahrelang Gott kennen, erkennen das, aber junge Christen können dadurch auf gefährliches Glatteis geraten

BTW: bei uns in Deutschland wurde sie wegen dieses Verwirrspiels mit Christen gesperrt (Jesus.de)

Liebe Grüße

Goodnews
Jesus ist die Tür zum Leben :)
goodnews
Newcomer
 
Beiträge: 19
Registriert: Do 22. Aug 2002, 21:42
Wohnort: D - Hessen

Re: Wer ist Zauberweib ?

Beitragvon apologet » Do 22. Aug 2002, 22:53

Hi Starbright/Zauberweib

Liebe Grüße aus Deutschland....

ciao

Andreas
Benutzeravatar
apologet
Newcomer
 
Beiträge: 21
Registriert: Sa 8. Jun 2002, 22:00
Wohnort: Berlin

Re: Wer ist Zauberweib ?

Beitragvon goodnews » Do 22. Aug 2002, 22:59

Hallo Andreas,

schön auch hier Freunde aus Germany zu treffen :)

Liebe Grüße

goodnews

den du bei Jesus.de unter anderem Nick kennst, welcher wird aber (noch) nicht verraten, aber du hast ja Insiderinfos von mir :)

aber wahre mein 8-) (soll heißen Inkognito) :D
Jesus ist die Tür zum Leben :)
goodnews
Newcomer
 
Beiträge: 19
Registriert: Do 22. Aug 2002, 21:42
Wohnort: D - Hessen

Re: Wer ist Zauberweib ?

Beitragvon Yehudit » Fr 23. Aug 2002, 00:41

hallo goodnews
deine Erklärung hat meine starke Vermutung bestätigt.
Schon der Name hat mich stark gekitzelt und ihre Beiträge lese ich schon bald gar nicht mehr, weil sie einfach zu "irre" sind.

Hoffe doch sehr, dass zauberweib noch erkennen darf, dass weib allein genügen würde, denn der Zauber bringt bloss Verderben.

Grüessli Yehudit
Kadosh, kadosh, kadosh! Adonai Elohim tz va ot.
Asher hayah v hoveh v yavo!
Off.4.8
Benutzeravatar
Yehudit
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 5431
Registriert: So 19. Mai 2002, 14:31
Wohnort: irgendwo wo´s rüdig schön isch!

Re: Wer ist Zauberweib ?

Beitragvon Claudia » Fr 23. Aug 2002, 07:52


Hallo Zauberweib


Original von zauberweib

was genau an GOTT kapierst du nicht?
ich habe oft genug deutlich gemacht, dass ich nicht an eine trennung von gott in gut und böse glaube,....


Wenn du nicht daran glaubst, wiso ist es dir dann so wichtig, dass wir/ich daran glauben was du hier berichtest? Machst du dir ernsthafte Sorgen um unser Seelenheil??????
Oder macht es dir einfach nur spass für Verwirrung zu sorgen?
Es ist tatsächlich reine Gnade, dass ihr gerettet seid.
Ihr selbst könnt nichts dazu tun, als im Vertrauen anzunehmen, was Gott euch schenkt.
Epheser 2.8
Benutzeravatar
Claudia
Power Member
 
Beiträge: 672
Registriert: Mi 13. Mär 2002, 00:59
Wohnort: Zürichsee

Re: Wer ist Zauberweib ?

Beitragvon Kaleb » Fr 23. Aug 2002, 08:52

Wenn ich Zauberweib richtig verstanden habe, geht es ihr nicht darum euren Glauben zu ändern, sondern einfach ein kleines Verständnis (obwohl Akzeptanz besser klingen würde) aufkommen zu lassen.

Auch wenn ich mir mit diesem Posting wahrscheinlich viele Minuspunkte einbringe: Ich kann Zauberweib sehr gut verstehen. Ich habe wohl nicht die genau gleiche Ansicht, aber zumindest eine ähnliche. Aber wie ich das sehe, bringt das sowieso nichts, denn die Worte eines ´Ungläubigen´ sind nicht von Bedeutung.
Kaleb


in allgemeiner aufbruchsstimmung

Benutzeravatar
Kaleb
Member
 
Beiträge: 466
Registriert: Mi 24. Jul 2002, 08:54
Wohnort: St. Gallen

Re: Wer ist Zauberweib ?

Beitragvon goodnews » Fr 23. Aug 2002, 09:15

Hallo Zauberweib,

was genau an GOTT kapierst du nicht?
ich habe oft genug deutlich gemacht, dass ich nicht an eine trennung von gott in gut und böse glaube, sondern an die EINE kraft die ALLES ist.
wenn DU diese kraft satan nennst, dann verleugnest DU gott.


oh ich verleugne Gott keineswegs, im Gegenteil

ich bekenne Gott, ich stelle aber einfach deine Falschaussagen richtig

Gott ist keine Kraft die alles ist, sondern es gibt auf der einen Seite den heiligen Gott und auf der anderen Seite gibt es gefallene Engel, an ihrer Spitze Satan

es obliegt dir, diesen Glauben für falsch zu halten, aber dann bist du hier bei Jesus.ch falsch

deine Tricks sind übrigens schon langsam abgestanden, einfach zu sagen "was genau an GOTT kapierst du nicht?" sind vielleicht ganz nett, aber nicht mehr

wenn wir als Christen sagen, so und so verstehen wir die Bibel, dann sagst du das das unser Glaube sei, aber eben nicht deiner

umgekehrt besitzt du ganz offensichtlich die "absolute Wahrheit"

du kennst Gott so gut, das du keinen Wiederspruch duldest

dummerweise kennen wir Gott etwas besser wie du, denn du kennst ja nur den, den du für Gott hältst

aber dein Gott (ich sage besser Götze) ist ein armer Wurm, dessen Ende vorherbestimmt ist. Er und die seinen, werden im feurigen Pfuhl landen.

Offb 19,20
20 Und das Tier wurde ergriffen und mit ihm der falsche Prophet, der vor seinen Augen die Zeichen getan hatte, durch welche er die verführte, die [a ] das Zeichen des Tieres angenommen und das Bild des Tieres angebetet hatten. [b ] Lebendig wurden diese beiden in den feurigen Pfuhl geworfen, der mit Schwefel brannte.
a) Kap 13,11-17; b) 2. Thess 2,8
--------------------------------------------------

gott aber satan zu nennen ist ein starkes stück. aber hexenjagd gehört ja zur pflicht eines guten christen, richtig?


nun da wir ja geklärt haben, das dein "Meister" nicht Gott ist, ist es auch kein starkes Stück

und die Hexenjagd macht mir eigentlich keinen Spass, aber es stimmt, solange du hier dein "Unwesen" treibst, sehe ich mich genötigt, junge Christen über dich aufzuklären, damit sie nicht vom Weg abkommen

du hast jedoch die Möglichkeit, zu Gott (dem echten) umzukehren und Buße zu tun über dein sündiges Treiben

sei dir gewiß, die ersten Glückwünsche kommen von mir :)

menschen von glauben entfernen - naja.. es versuchen - ist dein hauptanliegen, wie mir scheint?

wer bist du eigentlich? oder bist du zu feige?


mein Hauptanliegen ist es von Jesus zu erzählen, dem einzigen Weg zu Gott

und was meine Identität anbetrifft, ich bin der der die Guten Nachrichten weitergibt ;)

ansonsten bin ich dein "alter Kampfgenosse" stevengeorge

aber tu mir einen Gefallen !!!

mülle meine Privatnachrichtenbox nicht zu, ansonsten muß ich dich auf die IGNORE - Liste (die es hier dankenswerterweise gibt) setzen

ich bete für dich ;) (wie ich es immer wieder mal getan habe und weiterhin tun werde)

Hinweis für Außenstehende:

Starbright (Zauberweib) geht irrigerweise davon aus, das Beten dasselbe sei wie verfluchen und diese Flüche würden auf denjenigen der sie ausspricht zurückfallen

Leute öffnet die Augen, Zauberweib ist gefährlich, eben weil sie Christen verführen will !

Liebe Grüße

Steffen
Jesus ist die Tür zum Leben :)
goodnews
Newcomer
 
Beiträge: 19
Registriert: Do 22. Aug 2002, 21:42
Wohnort: D - Hessen

Re: Wer ist Zauberweib ?

Beitragvon goodnews » Fr 23. Aug 2002, 09:31

Lieber Goblin,

Wenn ich Zauberweib richtig verstanden habe, geht es ihr nicht darum euren Glauben zu ändern, sondern einfach ein kleines Verständnis (obwohl Akzeptanz besser klingen würde) aufkommen zu lassen.


da bist du ein gutes Stück weit im Irrtum !

sie vertritt "ihren Glauben" ebenfalls mit wahrer Besessenheit

sie hat eine Mission, nämlich Leute von Gott wegzureißen, also genau das, was sie uns immer wieder vorwirft ("warum wollt ihr mich von Gott wegreißen";)

und ich muß akzeptieren, das es Menschen gibt, die sich im 21. Jahrhundert völlig freiwillig zu den Hexen zurechnen, aber ihre Lebensweise ist vor Gott nicht in Ordnung !

ich werde nicht verhindern können, das Zauberweib oder du so lebst, aber ich werde sehr wohl meine Stimme erheben und deutlich sagen, das das ganze nichts mit Gott zu tun hat

hier auf Jesus.ch steht die biblische Lehre im Mittelpunkt und von daher lebt diese Seite von der Diskussion mit Andersgläubigen

und ich diskutiere gern, aber gegen einen Nichtchristlichen Missionseifer habe ich was

den dürft ihr auf euren "dunklen Seiten" (Dark Communities) gerne ausleben, aber nicht hier

Auch wenn ich mir mit diesem Posting wahrscheinlich viele Minuspunkte einbringe: Ich kann Zauberweib sehr gut verstehen. Ich habe wohl nicht die genau gleiche Ansicht, aber zumindest eine ähnliche. Aber wie ich das sehe, bringt das sowieso nichts, denn die Worte eines ´Ungläubigen´ sind nicht von Bedeutung.


deine Worte sind wohl von Bedeutung, aber wenn der Glaube von Zauberweib so fest ist, das kein Spielraum da ist für Selbstreflexion, dann ist sie hier falsch

denn es geht ihr nicht um Akzeptanz (wie du behauptest) sondern darum ihren Glauben Salonfähig zu machen und neue Jünger für das Neuheidnische zu gewinnen

wenn 95 % aller Members hier sagen würden, wir akzeptieren deinen Glauben, dann würde sie nicht eher ruhen, bis diese 95 % zu ihrem Glauben konvertiert sind (auch wenn sie aus kühler Berechnung heraus das Gegenteil behaupten mag)

Starbright / Zauberweib hat ein Sendungsbewußtsein, ihr Ziel ist es das christliche zu bekämpfen

Liebe Grüße

Steffen
Jesus ist die Tür zum Leben :)
goodnews
Newcomer
 
Beiträge: 19
Registriert: Do 22. Aug 2002, 21:42
Wohnort: D - Hessen

Re: Wer ist Zauberweib ?

Beitragvon Kaleb » Fr 23. Aug 2002, 10:47


da bist du ein gutes Stück weit im Irrtum !

sie vertritt "ihren Glauben" ebenfalls mit wahrer Besessenheit


Das kann ich leider nicht so ganz beurteilen, da ich sie dafür zuwenig kenne. Doch teilweise kann ich es bedingt nachvollziehen, denn der Diskussionsstandpunkt als Nicht-Christ ist manchmal hart zu halten. Da kommt es eben auf den Menschen und seinen Charakter an.



sie hat eine Mission, nämlich Leute von Gott wegzureißen, also genau das, was sie uns immer wieder vorwirft ("warum wollt ihr mich von Gott wegreißen";)


Ich habe das nicht so aufgefasst, zumal ich das auch nicht mache. Jedoch muss ich zugeben, dass ich auch gerne mal spitze Bemerkungen und Hinweise gebe, wenn mir mein Weg als falsch dargelegt wird. Doch das ist eigentlich bei allen gleich. Denn die wenigsten finden Gefallen daran, wenn man ihren Glauben als falsch darstellt.


und ich muß akzeptieren, das es Menschen gibt, die sich im 21. Jahrhundert völlig freiwillig zu den Hexen zurechnen, aber ihre Lebensweise ist vor Gott nicht in Ordnung !

ich werde nicht verhindern können, das Zauberweib oder du so lebst, aber ich werde sehr wohl meine Stimme erheben und deutlich sagen, das das ganze nichts mit Gott zu tun hat


Ich finde es gut von dir, dass du das akzeptieren kannst, und kann dich auch verstehen, dass du diese Ansicht hast. Denn in deinem Glauben ist das so. Somit lässt sich daran auch nichts ändern. Es gibt eben unterschiedliche Ansichten und niemand weiss (nicht Wissen aufgrund von Glauben) wer auf dem richtigen oder falschen Weg ist. Darum nennt man es auch Glauben. :D


hier auf Jesus.ch steht die biblische Lehre im Mittelpunkt und von daher lebt diese Seite von der Diskussion mit Andersgläubigen

und ich diskutiere gern, aber gegen einen Nichtchristlichen Missionseifer habe ich was

den dürft ihr auf euren "dunklen Seiten" (Dark Communities) gerne ausleben, aber nicht hier


Es leutet mir ein, dass du etwas gegen nichtchristlichen Missionseifer hast, doch was mich angeht, bin ich auch hier um zu disskutieren und mir nicht immer anhören zu müssen: Wende dich an Gott. Denn ich bin nicht hier um mich überzeugen zu lassen (zumindest nicht dass ich das geplant hätte :] ), sondern um zu disskutieren.

Und um es genau zu sagen, habe ich z.T. sehr christliche Ansichten und Vorstellungen. Meine Kollegin sagt mir oft, dass ich so ein guter Mensch sei. Wir sind uns so ähnlich und verhalten uns auch so. Nur ist sie christlich und ich nicht. Das ist aber schon der ganze Unterschied. Ich war auch schon einige Male mit ihr bei einem Gottesdienst oder Lobpreis-Abend. Und ich habe mich dort immer mega wohl gefühlt. Kein Teufel in mir hat geheult oder zwang mich zum Wegrennen. Ich höre immer wieder das Argument, dass Leute wie ich es nicht aushalten können, wenn Gott anwesend ist. Dann frage ich mich: Warum kann ich es dann?

Im Weitern bin ich kein Besucher von dunklen Seiten, denn da habe ich meine kleinen Erfahrungen damit. Denn als ich noch einiges Jünger war, hatte ich schon ein paar Erlebnisse der bösartigen Art von meiner Seite aus, obwohl ich damals noch keine Ahnung von dem ganzen okkult-esoterisch-magischen Zeug hatte. Aber ich verachte niemanden, der das macht, denn jeder hat seinen eigenen Willen.


deine Worte sind wohl von Bedeutung, aber wenn der Glaube von Zauberweib so fest ist, das kein Spielraum da ist für Selbstreflexion, dann ist sie hier falsch


Dann solltest du eigentlich mit mir keine Probleme haben, denn ich kann alles nachvollziehen. 8-)


denn es geht ihr nicht um Akzeptanz (wie du behauptest) sondern darum ihren Glauben Salonfähig zu machen und neue Jünger für das Neuheidnische zu gewinnen

wenn 95 % aller Members hier sagen würden, wir akzeptieren deinen Glauben, dann würde sie nicht eher ruhen, bis diese 95 % zu ihrem Glauben konvertiert sind (auch wenn sie aus kühler Berechnung heraus das Gegenteil behaupten mag)

Starbright / Zauberweib hat ein Sendungsbewußtsein, ihr Ziel ist es das christliche zu bekämpfen


Ich denke mal, sie wird sich dazu schon noch äussern. Denn ich kann das weder unterstützen noch dementieren, da ich es nicht weiss. Und es liegt mir auch fern Behauptungen aufzustellen, die ich nicht belegen kann. Im Übrigen ´dürfte´ es ihr auch gar nicht gelingen, denn Gott ist doch stärker. (Sorry, Sarkasmus ;) )


Allen Liebe Grüsse und einen schönen Tag

Goblin
Kaleb


in allgemeiner aufbruchsstimmung

Benutzeravatar
Kaleb
Member
 
Beiträge: 466
Registriert: Mi 24. Jul 2002, 08:54
Wohnort: St. Gallen

Re: Wer ist Zauberweib ?

Beitragvon goodnews » Fr 23. Aug 2002, 11:45

Hallo Goblin,

Das kann ich leider nicht so ganz beurteilen, da ich sie dafür zuwenig kenne. Doch teilweise kann ich es bedingt nachvollziehen, denn der Diskussionsstandpunkt als Nicht-Christ ist manchmal hart zu halten. Da kommt es eben auf den Menschen und seinen Charakter an.


richtig kenne ich sie natürlich auch nicht, wohl aber ein bischen länger als du, da sie bei Jesus.de innerhalb eines Jahres (wie lange sie dort genau war, weiß ich jetzt nicht mehr genau) Hunderte von Postings verfasst hat und dabei des öfteren Christen hart angegangen ist, auch hier hat sie einen anderen Christen als arrogantes Ar... bezeichnet (bislang nicht zensiert) :x

und ein fairer Diskussionspartner ist mir immer willkommen, aber "Star" (so ihr alter Jesus.de Name abgekürzt / Starbright) ist eben selten fair, sondern sehr zielstrebig gegen Christen

Ich habe das nicht so aufgefasst, zumal ich das auch nicht mache. Jedoch muss ich zugeben, dass ich auch gerne mal spitze Bemerkungen und Hinweise gebe, wenn mir mein Weg als falsch dargelegt wird. Doch das ist eigentlich bei allen gleich. Denn die wenigsten finden Gefallen daran, wenn man ihren Glauben als falsch darstellt.


ich kenne Starbright (alias Zauberweib) von Jesus.de und dort wurde sie nicht von ungefähr gesperrt

etwas anders zu sehen als ein Christ, ist nicht weiter tragisch, aber bei "Star" ist es mehr

ja sie hat ihren eigenen Glauben, stellt diesen aber ebenso als den "einzig richtigen" dar, wobei sie
zwar betont, das Gott auf 6,3 Milliarden Wegen zu finden sei, aber eben garantiert nicht so, wie es die Christen tun

sie betreibt eine ja aber Politik

Gott ist überall zu finden und jeder kann dies tun, aber die Bibel ist Humbug

so kommt es von ihr rüber

und dem muß ich hier (in einem christlichem Forum) einfach wiedersprechen

ich glaube fest daran, das Gott nur über Jesus zu finden ist (warum das so ist gerne ein andermal, sprengt jetzt den Rahmen)

Ich finde es gut von dir, dass du das akzeptieren kannst, und kann dich auch verstehen, dass du diese Ansicht hast. Denn in deinem Glauben ist das so. Somit lässt sich daran auch nichts ändern. Es gibt eben unterschiedliche Ansichten und niemand weiss (nicht Wissen aufgrund von
Glauben) wer auf dem richtigen oder falschen Weg ist. Darum nennt man es auch Glauben.


jein !

ich akzeptiere jeden der einen anderen Weg geht, aber ich kenne Gott (Gott ist in Jesus erlebbar, ich kann mit ihm reden im Gebet und ich erhalte auch Antworten) von daher WEIß ich das mein Weg die Wahrheit ist, Glauben ist für mich keine Annahme, das es so sein könnte, sondern ein festes Wissen um Gott, den ich zwar nicht sehe, aber bewußt erleben kann

Es leutet mir ein, dass du etwas gegen nichtchristlichen Missionseifer hast, doch was mich angeht, bin ich auch hier um zu disskutieren und mir nicht immer anhören zu müssen: Wende dich an Gott. Denn ich bin nicht hier um mich überzeugen zu lassen (zumindest nicht dass ich das geplant hätte ), sondern um zu disskutieren.


und genau das sollst du, ich will dir auch nicht einfach Jesus auf´s Auge drücken

sondern wir wägen ab, was an deiner Sicht stimmt und was nicht stimmt

dann erwiederst du, was deiner Ansicht nach stimmt und was deiner Ansicht nach nicht richtig ist

so soll es sein

aber dies kann und soll in großer Sachlichlkeit geschehen und eben nicht in der Form von "Star":

"Was genau verstehst du nicht an Gott?"

sie kann ja gerne sagen, ich teile deine Ansicht nicht, ich sehe es so, aber sie diskutiert nicht auf dieser Ebene, sondern sie ist so von ihrem Glauben überzeugt, das sie den Glauben der Christen, gar nicht erst gelten lässt.

das ist ihr gutes Recht, aber auf einer christlichen HP muß sie halt mit Gegenreaktionen rechnen

Und um es genau zu sagen, habe ich z.T. sehr christliche Ansichten und Vorstellungen.
Meine Kollegin sagt mir oft, dass ich so ein guter Mensch sei. Wir sind uns so ähnlich und verhalten uns auch so. Nur ist sie christlich und ich nicht. Das ist aber schon der ganze Unterschied. Ich war auch schon einige Male mit ihr bei einem Gottesdienst oder Lobpreis-Abend. Und ich habe mich dort immer mega wohl gefühlt. Kein Teufel in mir hat geheult oder zwang mich zum Wegrennen.
Ich höre immer wieder das Argument, dass Leute wie ich es nicht aushalten können, wenn Gott anwesend ist. Dann frage ich mich: Warum kann ich es dann?


wer hat dir denn diesen Unfug erzählt ?

das mag auf Satanisten zutreffen, die von Satan so besessen sind, das sie die Anwesenheit Gottes nicht ertragen können

OTTO NORMALVERBRAUCHER wird sich in einem Gottesdienst hingegen sehr wohl fühlen können

es freut mich für dich, das du dich dort wohlgefühlt hast

Im Weitern bin ich kein Besucher von dunklen Seiten, denn da habe ich meine kleinen Erfahrungen damit. Denn als ich noch einiges Jünger war, hatte ich schon ein paar Erlebnisse der bösartigen Art von meiner Seite aus, obwohl ich damals noch keine Ahnung von dem ganzen okkult-esoterisch-magischen Zeug hatte. Aber ich verachte niemanden, der das macht, denn jeder hat seinen eigenen Willen.


siehst du, du bist also gar nicht so ähnlich wie "Star", du bist ganz schön anders

ich verachte übrigens Star ebensowenig, ich weiß nur das sie sich in Gefahr begibt (auf die Gefahren hast du ja schon hingewiesen)

Dann solltest du eigentlich mit mir keine Probleme haben, denn ich kann alles nachvollziehen.


du bist in der Tat ein sehr angenehmer Diskussionspartner, ich verbeuge mich vor dir

Ich denke mal, sie wird sich dazu schon noch äussern. Denn ich kann das weder unterstützen noch dementieren, da ich es nicht weiss. Und es liegt mir auch fern Behauptungen aufzustellen, die ich nicht belegen kann. Im Übrigen ´dürfte´ es ihr auch gar nicht gelingen, denn
Gott ist doch stärker. (Sorry, Sarkasmus )


das sie sich noch dazu äußern wird, davon ist auszugehen, gerade wenn sie sich glaubt "verteidigen" zu müssen, dann kann sie zum "Tier" werden

und Jahwe (der Gott der Bibel) ist tatsächlich stärker als der "ihre", da habe ich also keinerlei Angst

und somit sind wir "schon durch" UFF :)

Liebe Grüße

Steffen
Jesus ist die Tür zum Leben :)
goodnews
Newcomer
 
Beiträge: 19
Registriert: Do 22. Aug 2002, 21:42
Wohnort: D - Hessen

Re: Wer ist Zauberweib ?

Beitragvon Joggeli » Fr 23. Aug 2002, 12:08

... also habe auch ich das Zauberweib richtig eingeordnet.

Viel verwirrendes, unklares und verworrenes schreibt Zauberweib - aber wenn ich mal etwas hinterfragt habe, und eine klare Antwort von ihr erwartete, kam nichts mehr.

Es gibt wenig Sinn, als Christ endlos zu diskutieren, und dabei nicht vom Fleck zu kommen. Wir sollen unseren Glauben leben und bezeugen, aber nicht daüber diskutieren. Viele, die hier mit ellenlangen Argumenten Threads füllen (oft die gleichen Leute, mit immer wieder den gleichen Statements) wollen keine Antwort, sondern versuchen andere von ihrer Weltanschauung zu überzeugen.

Wenn´s dabei jedoch um Zauberei oder andere Praktiken geht, die dem Herrn ein Greuel sind, sollte der Sache Einhalt geboten werden. Dies hat nichts mit (In-) Toleranz zu tun, sondern ganz allein mit meiner christlichen Ueberzeugung.

Alle diese Foren könnten für viele zur wirklichen Lebenshilfe werden. Schade, dass wir immer wieder bei den gleichen Themen landen. Zauberei, Hexen und anderes sollten nun endlich ausdiskutiert sein, und als Themen draussen bleiben!
Benutzeravatar
Joggeli
Administrator im Ruhestand
 
Beiträge: 7641
Registriert: So 31. Mär 2002, 15:57
Wohnort: Rüebliland

Re: Wer ist Zauberweib ?

Beitragvon Gabriel » Fr 23. Aug 2002, 12:45

hallo goodnews

danke sehr für deine mutige aufklärung! Mir fällt da ein ziemlich hartes Wort des HERRN an uns CHRISTEN ein !!! Dieses Wort geht mir immer durch den Kopf und ich denke es ist hier der richtige Zeitpunkt dies zu schreiben.

Isebel im Alten Testament steht für eine Unzüchtige Verführerin (geistlich gesehen) Lest die Geschichte Isebels. Im zusammenhang sagt der HERR uns etwas sehr ernstes in der Offenbarung. Denn die sieben sendschreiben die sind für JEDEN Christen fast das wichtigste, denn dort sehen wir, was der Herr zu bemängeln hat in den verschiedenen Gemeinden (kann auch für den einzelnen Gläubigen treffend sein - und mich machen diese Sendschreiben immer wider neu sehr betroffen!)

Dort steht:
Offenbarung 2:20
Aber ich habe gegen dich, daß du das Weib Isebel gewähren läßt, die sich eine Prophetin nennt und meine Knechte lehrt und verführt, Unzucht zu treiben und Götzenopfer zu essen.

Ich denke was Goodnews so mutig hier offenbart hat ist sehr GUT! Klar wir sollen allen in der Liebe begegnen, doch heisst es wieder die Liebe sei ungeheuchelt was aber viel zuviele Christen vergessen.

Römer 12:9
Die Liebe sei ungeheuchelt. Verabscheut das Böse, haltet fest am Guten.

Eigentlich ist LIEBE WAHRHEIT. Es kommt auch der Punkt an dem man als Christ seinen Beschluss ziehen muss, und das was Goodnews hier getan hat kann ich nur unterstützen!

Wenn ich mich nicht täusche (bin nicht ganz 100%) müsste Stelle suchen heisst es auch im Sinne:
Das Böse offenbart oder decket auf oder bringt es ans Licht - irgendwie so...

gruss gabriel
Gabriel
Member
 
Beiträge: 478
Registriert: Mo 11. Mär 2002, 17:34
Wohnort: Wallenwil TG

Re: Wer ist Zauberweib ?

Beitragvon goodnews » Fr 23. Aug 2002, 22:43

Hallo Starbright,

@ gottdnews,
da du einen anderen glauben hast, kannst du meinen glauben nicht beurteilen. selbst jemand, der einen ähnlichen glauben wie ich hat, hat dennoch nicht denselben. man kann über verschiedene glaubensanasichten diskutieren, aber man kann nicht sagen "du hast den falschen glauben!" ich
glaube an gott - was daran kann falsch sein? NICHTS!
ES IST NICHT FALSCH AN GOTT ZU GLAUBEN. ES IST NICHT FALSCH, DEN WEG ZU GEHEN, DEN GOTT FÜR EINEN ZEICHNET


schlau eingefädelt ;-)

damit sagst du nichts anderes, als ALLE Wege führen zu Gott, da ich aber Christ bin (und das aus Überzeugung, ich habe Jesus kennengelernt) glaube ich dem Wort Gottes

das magst du ablehnen (steht dir frei) aber ich erlaube mir deinen Glauben im Lichte der Bibel zu betrachten

in einem hast du Recht, Gott behandelt jeden einzelnen anders, er wird auf dich ganz anders eingehen, wie auf mich

das hat etwas mit unserer Persönlichkeit zu tun, jeder ist anders und daher geht Gott auf jeden Individuell ein

aber daraus zu schließen, das jeder Glauben könne, was er wolle, stimmt einfach nicht

du weißt warum Jesus am Kreuz starb !

ja wegen unserer Schuld (Sünde), die JEDEN seit seiner Geburt von Gott trennt

das leugnest du, indem du sagst es gäbe überhaupt keine Sünde, aber da lügst du dir in deine eigene Tasche

und das lasse ich mir von dir auch nicht ausreden. weil es nun mal mein glaube ist. es ist also zwecklos, mir immer wieder beleidigungen an den kopf zu werfen, das einzige was du damit erzielst, dass sich meine meinung über "die christen" weiter verschlechtert.


deine Wahrnehmung ist etwas nebulös, denn ich habe dich nicht beleidigt (bitte wo ?)

ich bin nicht im besitz der ganzen wahrheit. ebensowenig wie du oder sonst wer. ich erhelbe aus
diesem grund auch keinen anspruch, dass mein glaube für alle gelten soll. glaube ist die persönliche beziehung mensch-gott. deshalb kann ein glaube gar nicht allgemeingültig sein. weil gott uns persönlich nimmt.
und genau aus diesem grund solltest du es ganz einfach respektieren, dass ich einen anderen glauben habe. wenn du mich deshalb weiterhin anmaulen willst, mach das bitte per mail, damit hier die normale diskussion weiterlaufen kann.


nein du nicht und ich auch nicht, aber Jesus ist die Wahrheit !

interessant dazu ist die heutige Tageslosung:

Pred 12,13
13 Laßt uns die Hauptsumme aller Lehre hören: [a ] Fürchte Gott und halte seine Gebote; denn das
gilt für alle Menschen.
a) 5. Mose 6,2

Gottes Gebote gelten für alle Menschen

du magst einwenden, das dies eine Buchweisheit ist, aber da ich glaube das die Bibel von Gott kommt, ist dies eine Botschaft direkt an dich (und jeden anderen)

und erzähle mir nichts von einer normalen Diskussion, wir sind mittendrin in der normalen Diskussion

deine gekonnte Rhethorik: “wenn du mich deshalb weiterhin anmaulen willst, mach das bitte per mail, damit hier die normale diskussion weiterlaufen kann.” zieht also bei mir nicht

im Gegenteil, ich rate dir Abstand zu nehmen, mein Postfach zuzumüllen, ich müßte dich sonst auf IGNORE setzen

ich bin mir sicher, du hast nicht ALLE wege zu gott ausprobiert. selbst wenn, würde es nur heissen, dass FÜR dich jesus der einzige weg ist. ich habe es auf dem weg jesus übrigens versucht, und der brachte mir nur auf selbstmordgedanken. gott war nicht in der bibel, sondern gott ist in mir.
aber egal, du kannst glauben was du willst, du sollst sogar da glauben, was dich weiterbringt, was dir richtig erscheint. alles andere wäre blödsinn. also verlange auch von mir keinen blödsinn.


diese umwerfende Logik spottet aller Beschreibung

würde sie stimmen, (das Christsein für mich der richtige Weg ist, für dich hingegen nicht) hieße dies das ich sogar deine offizielle Erlaubnis habe, dir Jesus als den einzigen Weg zu zeigen, denn dies gehört untrennbar zum Christentum und ist obendrein die ABSOLUTE Wahrheit

und hör mit dem Ammenmärchen auf, Jesus hätte bei dir zu Selbstmordgedanken geführt

das glaubt nicht mal deine Großmutter

übrigens muß ich keine anderen Wege zu Gott ausprobieren, weil Jesus die Antwort auf meine Suche war

Kein Buddhismus, oder sonst etwas kann Jesus ersetzen

mit deiner verleumdung, ich wollte das christliche bekämpfen, liegst du grundfalsch, du solltest
eigentlich wissen, dass ich mit kriegsvokabular auf kriegsfuss stehe :-)
hör also bitte auf, deine vorurteile und lügen über mich zu verbreiten. wenn du (!) krieg führen
willst gegen die böse hexe, dann mach das per pm.


garantiert nicht per pm, ich setze mich mit dir genau HIER auseinander, du mußt nicht antworten, wenn du nicht willst

übrigens, als ich damals zu j.de kam glaubte ich wirklich noch, die zeiten der verfolgung von nicht-christen wäre vorbei. meine zugegebenermassen eher schlechte meinung über "die christen" die ich heute habe, habe ich durch den kontakt mit leuten wie dir, die vorgeben christen zu sein, und in deinem fall sagst du mit all dem nur aus, dass christen intolerant sind, bösartig, verleumderisch,
dass sie lügen und absichtlich menschen schaden zufügen, dass sie oberflächlich sind und überdies noch feige, feige, feige.


mit Verfolgung hat das Ganze nichts zu tun, du kannst glauben was du willst, nur sollst du hier
nicht junge Christen verführen

deine Negativaussagen über mich nehme ich zur Kenntnis, sie stimmen einfach nicht

und deine Schlußbemerkung ist absolut überflüssig, schließlich habe ich dir sogar meinen Jesus.de Nick verraten

Liebe Grüße

Steffen


Jesus ist die Tür zum Leben :)
goodnews
Newcomer
 
Beiträge: 19
Registriert: Do 22. Aug 2002, 21:42
Wohnort: D - Hessen

Re: Wer ist Zauberweib ?

Beitragvon apologet » Fr 23. Aug 2002, 22:46

Hi Joggeli

Ja, Du hast Star richtig eingeschätzt! Und wie Steffen schreibt, hat sie bei Jesus.de über ein Jahr ihr ..wesen getrieben bis sie gesperrt wurde.

Anfänglich, wie hier noch sehr zurückhaltend, aber je länger man sich auf Diskussionen einließ, umso offensiver wurde ihr zuerst nur subtiler Versuch das Christsein allgemein, aber auch Christen speziell zu verunglimpfen.

Ich hoffe, das ihr Interesse an diesem morbiden Vergnügen nachläßt und sie echtes Interesse an G"tt bekommt.

Gruß und Segen

Andreas

Benutzeravatar
apologet
Newcomer
 
Beiträge: 21
Registriert: Sa 8. Jun 2002, 22:00
Wohnort: Berlin

Re: Wer ist Zauberweib ?

Beitragvon raphael » Fr 23. Aug 2002, 23:04

Hey Streithähne

ich will mal was klarstellen.
ich kenne weder den hintergrund vom zauberweib,
noch den hintergrund von goodnews

nach dieser diskusion will ich ja keinem von beiden
mehr glauben schenken

und das:
Original von goodnews

und hör mit dem Ammenmärchen auf, Jesus hätte bei dir zu Selbstmordgedanken geführt


fand ich brutal hart
du wiesst es nicht also äussere dich nicht dazu
ich weiss es nicht, glaube es aber ebenfalls nicht
aber so zu reagieren...

goodnews, du "kennst" sie zwar besser, und wir haben
keine ahnung um was es sich in wirklichkeit handelt,
aber bitte gib einen grund an wenn du solche behauptungen
aufstellst

jetzt zu dir zauberweib

Original von zauberweib

genau das ist das problem. an die unfehlbarkeit eines buches zu glauben, macht einen nicht automatisch selber unfehlbar. das scheinen viele zu verwechseln :-(


also bitte?was?
weil wir an die bibel glauben sind wir perfekt??
wer ist denn au so einen blödsinn gekommen?
bist du neidisch weil wir einen fetten ratgeber haben
an den du (vielleicht) nicht glaubst und somit keinen nutzen
draus ziehen kannst?
wir christen sind alles andere als perfekt (= so wie jesus)
aber wir streben es an
ein leben mit jesus ist hart aber auch cool :D

ein verstörter

raphael
Pressefreiheit!
Benutzeravatar
raphael
Member
 
Beiträge: 463
Registriert: Mo 11. Mär 2002, 18:04
Wohnort: Winti, Seen

Re: Wer ist Zauberweib ?

Beitragvon Gabriel » Fr 23. Aug 2002, 23:57

@ Zauberweib


Wie heisst dein Gott?
Gabriel
Member
 
Beiträge: 478
Registriert: Mo 11. Mär 2002, 17:34
Wohnort: Wallenwil TG

Re: Wer ist Zauberweib ?

Beitragvon Faustus » Sa 24. Aug 2002, 11:29

@goodnews

erstmal kannst du ja so viel reden wie du willst... *g*... aber ich denke, dass ich und ein grossteil der anderen hier nicht allzuviel Wert darauf legen hier von dir Charakterisierungen über andere Personen zu lesen. Bisher verteidigt das Zauberweib nur ihre Meinung und lässt sogar die eure stehn. Das sehe ich selbst und allein das werde ich für voll nehmen. Wenn sich das Verhalten ändert werde ich entsprechend darauf reagieren. Du kannst natürlich gerne weiter hier andere versuchen zu bekehren. Das steht dir frei. Aber das sieht mir hier doch teilweise mehr nach Verunglimpfung aus... und wenn das der Fall ist misch ich mich wieder gerne mehr in die Diskussionen ein... und das wollen wir doch alle nicht oder? :D

@Raphael

Es gibt leider viele die trotzdem denken, nur weil sie die Bibel auf dem Nachtisch liegen haben, seien sie unfehlbar. Das ist nun mal komischerweise so. *g*

@Gabriel

Liest du ihre Beiträge eigentlich auch oder wie schaffst du es so eine unpassende Frage in den Raum zu werfen? Sicherlich steckt mal wieder nen tieferer Sinn dahinter... aber ich traue diesem dann nicht sonderlich viel zu... *g*
"Und der Mörder bin ich. Ich? der Gemordete, ich, den sie gemordet haben, ich bin der Mörder?"
Benutzeravatar
Faustus
Member
 
Beiträge: 262
Registriert: Sa 13. Apr 2002, 13:29
Wohnort: Norden

Re: Wer ist Zauberweib ?

Beitragvon Kaleb » Sa 24. Aug 2002, 12:17

Hi Goodnews,

richtig kenne ich sie natürlich auch nicht, wohl aber ein bischen länger als du, da sie bei Jesus.de innerhalb eines Jahres (wie lange sie dort genau war, weiß ich jetzt nicht mehr genau) Hunderte von Postings verfasst hat und dabei des öfteren Christen hart angegangen ist, auch hier hat sie einen anderen Christen als arrogantes Ar... bezeichnet (bislang nicht zensiert) :x


Ich bringe jetzt mal ein Bisschen Verständnis auf, denn auch ich bin bei Jesus.de vertreten und habe auch schon halbe Wutschübe gekriegt bei gewissen Äusserungen. Doch entweder warte ich, bis ich mein Puls wieder unter 200 fällt oder ich versuche mich einigermassen zusammenzureissen. :D


ja sie hat ihren eigenen Glauben, stellt diesen aber ebenso als den "einzig richtigen" dar, wobei sie
zwar betont, das Gott auf 6,3 Milliarden Wegen zu finden sei, aber eben garantiert nicht so, wie es die Christen tun
sie betreibt eine ja aber Politik
Gott ist überall zu finden und jeder kann dies tun, aber die Bibel ist Humbug
so kommt es von ihr rüber
und dem muß ich hier (in einem christlichem Forum) einfach wiedersprechen
ich glaube fest daran, das Gott nur über Jesus zu finden ist (warum das so ist gerne ein andermal, sprengt jetzt den Rahmen)


Der einzig richtige Weg existiert für mich eben nicht. Das ich auch der Grund, warum ich andere Glaubensansichten akzeptieren kann. Denn ich denke, wenn sich jemand in seiner Welt aufgehoben und am richtigen Platz fühlt, dann soll es so sein. Falls dieser Weg für die jeweilige Person der falsche ist, wird sie es schon über kurz oder lang merken und sich einem anderen Weg zuwenden.


jein !

ich akzeptiere jeden der einen anderen Weg geht, aber ich kenne Gott (Gott ist in Jesus erlebbar, ich kann mit ihm reden im Gebet und ich erhalte auch Antworten) von daher WEIß ich das mein Weg die Wahrheit ist, Glauben ist für mich keine Annahme, das es so sein könnte, sondern ein festes Wissen um Gott, den ich zwar nicht sehe, aber bewußt erleben kann


Hier kommen wir zu einem grossen Problem, was den Glauben angeht. Denn Glauben ist einfach nicht Wissen. Du kannst Gott erfahren, mit ihm sprechen,....was auch immer. Ich kann mit Gott sprechen, die Magie erfahren. Und doch hoffen alle den richtigen Weg gefunden zu haben. Jeder der einen starken Glauben hat, schaut ihn bald als Wissen an, doch das ist es in keinem Fall. Denn Glauben baut sich nicht auf wissen sondern eben auf glauben auf.


und genau das sollst du, ich will dir auch nicht einfach Jesus auf´s Auge drücken
sondern wir wägen ab, was an deiner Sicht stimmt und was nicht stimmt
dann erwiederst du, was deiner Ansicht nach stimmt und was deiner Ansicht nach nicht richtig ist
so soll es sein


Danke schön. :]


sie kann ja gerne sagen, ich teile deine Ansicht nicht, ich sehe es so, aber sie diskutiert nicht auf dieser Ebene, sondern sie ist so von ihrem Glauben überzeugt, das sie den Glauben der Christen, gar nicht erst gelten lässt.
das ist ihr gutes Recht, aber auf einer christlichen HP muß sie halt mit Gegenreaktionen rechnen


Das wird schon so sein, doch um ehrlich zu sein ist es umgekehrt auch nicht anders. Denn der nicht-christliche Weg wird auch nicht gerade immer mit schönen Worten untermalt. Oder nicht? ;)


wer hat dir denn diesen Unfug erzählt ?
das mag auf Satanisten zutreffen, die von Satan so besessen sind, das sie die Anwesenheit Gottes nicht ertragen können
OTTO NORMALVERBRAUCHER wird sich in einem Gottesdienst hingegen sehr wohl fühlen können
es freut mich für dich, das du dich dort wohlgefühlt hast


Zum einen hat mir das meine Kollegin erzählt und zum anderen bin ich nicht Otto Normalverbraucher. Ich bin ein sehr esoterisch-magisches Dingelchen. :] Meine magische Seite ist ziemlich aktiv, somit sollte/dürfte (wie auch immer) ich mich eigentlich nicht gerade wohl fühlen in einer christlichen Umgebung. Aber ob das wirklich so ist.

Aber der Hammer war eine in dieser Gemeinde, die anscheinend einmal voodoo-technisch angegriffen wurde, und der durch beten geholfen wurde. Die hat mich angesehen und danach meiner Kollegin gefragt, ob ich Satanist sei. Als sie mir das sagte, konnte ich wieder mal nur den Kopf schütteln. Denn ich finde es immer sehr nett, wenn ich als Satanist hingestellt werde, obwohl ich das nicht bin.


du bist in der Tat ein sehr angenehmer Diskussionspartner, ich verbeuge mich vor dir


Huch! *rotwerde* Danke schön. Kann dass nur zurückgeben.

Liebe Grüße

Goblin
Kaleb


in allgemeiner aufbruchsstimmung

Benutzeravatar
Kaleb
Member
 
Beiträge: 466
Registriert: Mi 24. Jul 2002, 08:54
Wohnort: St. Gallen

Nächste

Zurück zu Jesus Christus

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste