Die Islamisierung Europas

Alles Chaos oder was? Für Beiträge, die sonst nirgends hineinpassen.

Moderator: firebird

Re: Welchen scheinbaren Lustgewinn d.Verschwörungstheorien?

Beitragvon lionne » Sa 21. Sep 2019, 18:48

Wer immer noch meint, die sog. Islamisierung (Europas) sei ein Hirngespinst oder eine Verschwörungstheorie (!!!!), dem empfehle ich diese Doku von ARTE:
https://www.arte.tv/de/videos/080544-00 ... adnFpSesG0

Ein Whistleblower spielte zwei französischen Journalisten Tausende von vertraulichen Dokumenten der NGO Qatar Charity zu. Sie enthüllen ein Programm zur Stärkung der Einflussnahme des politischen Islam in ganz Europa mit der Finanzierung von 140 Moscheebauten, Kulturzentren und Schulen, die alle mit der Muslimbruderschaft zusammenhängen. Recherche über eine hermetische Institution.
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9971
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Welchen scheinbaren Lustgewinn d.Verschwörungstheorien?

Beitragvon lionne » Do 3. Okt 2019, 09:37

"Stell dir vor du wirst erobert,und du bekommst es nicht mit!" :mrgreen:
Der Krieg, der gegen die westliche Welt führt wird, ist zwar ohne Militär, aber auf die Dauer sehr effizient...
Die Doku von ARTE ist ja sehr aufschlussreich, aber eben... :D
Gruss lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9971
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Die Islamisierung Europas

Beitragvon firebird » Mo 7. Okt 2019, 11:01

Liebe Leser,

ein Thema wird geflissentlich unter dem Deckel gehalten. Es entspricht einfach nicht zur political Correctness, dass man darüber spricht. Das Plakat des Egerkinger Komitees, mit FDP-Nationalräten und Rätinnen welche den radikalen Islam schützen sollen, wurde ja vom Bezirksgericht in Andelfingen abgeschmettert. Also sind die Grenzen der Meinungsfreiheit bereits überschritten, wenn man die Meinung die Volksvertreter selbstverständlich haben dürfen, öffentlich zitiert. Seit 2015 kennt Österreich ein Islamgesetz, das die Finanzierung von Moscheen aus dem Ausland verbietet. Aber dass ausgerechnet bürgerliche Parlamentarier sich nur schon gegen eine Überwachung der Finanzströme zu Moscheen sträubt, ist schon alarmierend.

Nein und nochmals nein, die Islamisierung Europas ist keine Verschwörungstheorie. Spricht doch der wiedergewählte österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz eine ganz andere Sprache:

Parallelgesellschaften, der politische Islam und Radikalisierungstendenzen haben in unserem Land keinen Platz.

Auch die Postings von Lionne sind in diesem Thread an einem geeigneterem Platz.

Freundlicher Gruss
Firebird
Echt barmherzig sein kann ich nur, wenn ich weiss, dass ich selbst auf Barmherzigkeit angewiesen bin.

Allein bin ich ein schlechtes Team!
Doch mit Jesus Christus bin ich im besten Team!
Benutzeravatar
firebird
Senior-Moderator
 
Beiträge: 4343
Registriert: So 23. Mär 2008, 19:50
Wohnort: Raum Zürich

Re: Die Islamisierung Europas

Beitragvon lionne » Mo 7. Okt 2019, 16:31

Es bestehen ganz viele (brauchbare) Berichte und Artikel zu diesem Thema (Islamisierung Europas), auch schon aus jüngerer Zeit (2015/16), aber auch aktuellere, wenn man denn daran interessiert ist, darüber etwas mehr zu wissen....
Saudiarabien und auch die Türkei führen im Westen einen religiösen Eroberungskrieg. Ihre Waffen sind Propaganda und der Vorwurf der Islamfeindlichkeit...
>>> Think about!
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9971
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Die Islamisierung Europas

Beitragvon Thelonious » Mi 9. Okt 2019, 16:44

Alles soweit d'accord. Ich sehe auch die Mächte, die hinter solchen Expansionsbestrebungen stehen. Aber was auf der einen Seite bejubelt wird...usw.

Z.B. zu Deinem, Firebird
Firebird hat geschrieben:das die Finanzierung von Moscheen aus dem Ausland verbietet.
.

Wie gesagt, Deine Intension und Befürchtung dahinter verstehe ich voll und ganz, aber.... Wie wäre es, wenn z.B. afrikanische Staaten die finanzielle Unterstützung aus Europa für christliche Ortsgemeinden verbieten würden? Würdest Du da etwas auch applaudieren?

Was ich damit sagen will: ich finde jedenfalls, man darf das nicht immer so quasi mikroskopisch eindimensional sehen. Ich wünschte mir sehr, unser christlicher Glauben dürfte am Liebsten überall uneingeschränkt (wohl wissend, dass das alles andere als der Fall ist) gelebt werden. Deshalb habe ich prinzipiell etwas gegen die Einschränkung der freie Glaubensausübung (die Finanzen nicht ausgeschlossen).

In other words: man kann nicht - auf den Islam bezogen - das gutheissen, was man auf den allein seligmachenden Glauben verurteilt.

Ist das als Denkanstoss so gut verstanden?

VG
Thelo
Wachet auf, ruft uns die Stimme!
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 16358
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Die Islamisierung Europas

Beitragvon firebird » Mi 9. Okt 2019, 21:00

Lieber Thelonious,

du schreibst:

Thelonious hat geschrieben:Wie gesagt, Deine Intension und Befürchtung dahinter verstehe ich voll und ganz, aber.... Wie wäre es, wenn z.B. afrikanische Staaten die finanzielle Unterstützung aus Europa für christliche Ortsgemeinden verbieten würden? Würdest Du da etwas auch applaudieren?


Da gibt es überhaupt rein gar nichts worüber man applaudieren könnte. Was dagegen sehr gefragt ist, das sind Denkanstösse.

http://www.opendoors.ch/news/algerien-c ... chliessung

Wenn wir so weiter machen und uns von Politikern und von theorie-beflissenen Sozialromantiker noch weiter Sand in die Augen streuen lassen, so wird das, was in Algerien geschieht, auch in absehbarer Zeit in Europa geschehen.

Es ist einfach einmal Zeit geworden, um zu erwachen, wenn es nicht schon jetzt bereits zu spät ist.

Firebird
Echt barmherzig sein kann ich nur, wenn ich weiss, dass ich selbst auf Barmherzigkeit angewiesen bin.

Allein bin ich ein schlechtes Team!
Doch mit Jesus Christus bin ich im besten Team!
Benutzeravatar
firebird
Senior-Moderator
 
Beiträge: 4343
Registriert: So 23. Mär 2008, 19:50
Wohnort: Raum Zürich

Re: Die Islamisierung Europas

Beitragvon lionne » So 13. Okt 2019, 09:30

Was lange als 'Verschwörungstheorie' und Hirngespinst von Ewiggestrigen, Spinnern, Hetzern, Angstschürern, etc. gebrandmarkt wurde, hat dank der ARTE-Doku nun doch Aufmerksamkeit in den Medien und in der Bevölkerung erregen können:
Wohltätigkeit aus Katar: Wie das Ölland den Islam in Europa fördert
Die Reportage, die Arte kürzlich unter dem Titel "Katar: Millionen für Europas Islam" ausstrahlte, enthüllt beunruhigende Details: Die Wohltätigkeitsorganisation Qatar Charity ist demzufolge nicht nur die von unabhängigen Bürgern des Königreichs geführte Nicht-Regierungs-Organisation (NGO), als die sie sich selbst darstellt. In Wahrheit ziehen auch Mitglieder des katarischen Herrscherhauses und des Regierungsapparats an mass­geblicher Stelle die Fäden.
Für fromme Muslime auf der ganzen Welt gehört es zu den wichtigsten religiösen Pflicht, einen Anteil ihres Besitzes armen und bedürftigen Muslimen zugutekommen zu lassen – und denjenigen, die für den Islam gewonnen werden sollen.
Qatar Charity als "unabhängige Organisation" bietet sich an, ihre Spenden, den sogenannten Zakat, an die richtigen Stellen weiterzuleiten. Die wenigsten der Spender in Katar dürften allerdings ahnen, dass ein grosser Teil des Geldes, das sie dem frommen Hilfswerk überweisen oder in bar aushändigen, nach Europa fliesst.
Quelle/ganzer Artikel: >>> https://www.gmx.ch/magazine/wirtschaft/ ... t-34083202
LG lionne

P.S. Uebrigens: Katar auch mit langen Armen in die Schweiz... :x
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9971
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Die Islamisierung Europas

Beitragvon onThePath » Mo 14. Okt 2019, 08:54

https://horst-koch.de/fluechtlingsstroe ... rn-europa/

Hier ist ein Artikel dazu. Niemand kann ja behaupten, die momentane Massenzuwanderung sei problemlos

Ein kleines Zitat:

Der Erzbischof der Stadt Mossul/Irak, Amel Shimon Nona, wendet sich mit eindringlichen Worten an die Europäer und Christen des Westens: „Unser heutiges Leiden (Anm.: das der Christen im Irak) ist ein Vorgeschmack darauf, was ihr Europäer und Christen in naher Zukunft erleiden werdet. Ich habe mein Bistum verloren…… doch meine Gemeinde ist noch am Leben. Der Islam sagt nicht, daß alle Menschen gleich sind. Eure Werte sind nicht die seinigen. Wenn ihr das nicht schnell genug versteht, werdet ihr zum Opfer des Feindes, den ihr bei euch zu Hause willkommen geheißen habt.“ (Unsertirol24.com, 18.9.2015)

Schon im Jahre 1996 schrieb El-Zayat, Generalsekretär des Dachverbandes „Islamisches Konzil“: „Ich glaube nicht, daß es unmöglich ist, daß der Bundeskanzler im Jahre 2020 ein in Deutschland geborener und aufgewachsener Muslim ist, daß wir im Bundesverfassungsgericht einen muslimischen Richter oder eine muslimische Richterin haben… Dieses Land ist unser Land und es ist unsere Pflicht, es positiv zu verändern. Mit der Hilfe Allahs werden wir es zu unserem Paradies auf der Erde machen und der islamischen Ummah (Weltgemeinschaft) und der Menschheit insgesamt zur Verfügung stellen.“ (Jugendmagazin der Muslimischen Jugend TNT, Nr. 1/9, 1996).


Gibt es nur die Option " Wir schaffen das, indem wir alles geschehen lassen ?

Lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 21567
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Die Islamisierung Europas

Beitragvon Gnu » Mo 14. Okt 2019, 13:17

Jetzt haut Erdogan noch eins oben drauf. Als Nato-Mitglied führt er einen illegalen Krieg gegen Syrien, und sogleich versuchen die anderen Nato-Mitglieder, ihn zurückzupfeifen, indem sie die Waffenexporte in die Türkei drosseln; er aber macht ihnen eine lange Nase, indem er droht, die 3.5 Millionen Syrienflüchtlinge in seinem Land über die Balkanroute nach Deutschland zu lassen. Das wäre der Untergang Deutschlands, an dem Frau Merkel schon seit Jahren bastelt. Sie wird natürlich das sinkende Schiff verlassen und sich auf ihre südamerikanische Residenz zurückziehen. Das Ganze erinnert an Zustände, wie wir sie schon einmal hatten, nur waren es damals Nationalisten, heute sind es Internationalisten. Hinter den Diktatoren steht die gleiche Macht und lacht sich über die Dummheit des Volkes krank.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 12060
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Die Islamisierung Europas

Beitragvon onThePath » Mo 14. Okt 2019, 14:26

Gnu, du bestätigst ja gerade die Infos bezüglich der Türkei. Seine Drohungen, Millionen Flüchtlinge auf uns los zu lassen, sollen auf türkisch sehr hochmütig und herablassend geklungen haben.

So ist die Politik. Zum Glück stimmte ich keiner orthodoxen Fahrt zusammen mit einer Gruppe in den Südosten der Türkei zu.

Die islamischen Staaten rotten ihre Christen am liebsten ganz aus. Jedenfalls sind sie eine ungeliebte Minderheit. Und der politische Terror dort bewirkte die islamische Flüchtlings-Lawine. Wodurch sich die Probleme, die der Islam macht, auf Europa verlagern können.

Und ich glaube auch nicht mehr an die moralische Kraft der Amerikaner. Die sollen angeblich Christen sein, aber vielleicht nur nach ihrem Wohlstandsevangelium. Deutschland ist eh kaum noch als christliches Land zu bezeichnen.

Wen wundert also die Weltentwicklung ?
Wir brauchen uns auch nicht zu wundern, dass der Islam Europa friedlich erobern könnte, nachdem er im Osten in den Jahrhunderten nach Mohammed durch Krieg die Christen ausgeschaltet hat.


Lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 21567
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Die Islamisierung Europas

Beitragvon lionne » Mi 27. Nov 2019, 10:00

Hier bestätigt mal wieder einer, der es wissen muss, was eigentlich klar ist, wenn man sich mit dem Islam ein bisschen mehr als nur oberflächlich beschäftigt hat:

Islam und Demokratie können nicht koexistieren
Berlin (idea) – Islam und Demokratie können nicht koexistieren. Diese Ansicht vertrat der türkische Schriftsteller und Filmemacher Zülfü Livaneli in einem Interview mit der Tageszeitung „Die Welt“ (Berlin/Ausgabe 26. November).
Der Islam sei zugleich ein politisches System, so der 73-Jährige: "Es akzeptiert in keinem Fall die Demokratie. Zeigen Sie mir ein einziges demokratisches islamisches System!" Wie er berichtet, hätten weder seine Mutter noch seine Grossmutter in der Türkei ein Kopftuch getragen: "Wir kannten keine verschleierte Türkei. Das kam später, war ideologisch motiviert, und leider haben sie sich als Milli Görüs in Deutschland organisiert."....
Quelle: https://www.idea.de/gesellschaft/detail ... existieren
Wollen wir das hier in Europa?
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9971
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Die Islamisierung Europas

Beitragvon Daniel_8 » Mo 27. Jan 2020, 13:16

Habe mir gestern dieses Video von Olaf Latzel angeschaut:

https://www.youtube.com/watch?v=O0kZORFzkLY

Mich wundert es nicht, aber dennoch ist es beeindruckend wie Kirchen in Deutschland abwandern.

Klare Botschaft vom Pastor Latzel: Islam ist Götzendienst!
Das muss wirklich mal so klar gesagt werden, damit man die Gefahr überhaupt erkennt.

Hier kann man lesen wie der Pastor aufgrund seiner klaren Botschaft denunziert werden soll.
https://www.evangelisch.de/inhalte/1127 ... rtraeglich

Wenn ich von Pastorinnen lese, werde ich misstrauisch.
Wenn ich von Begriffen wie "offen", "Vielfalt" oder "bunt" lese, werde ich hellhörig!
Wachet !
Daniel_8
Power Member
 
Beiträge: 900
Registriert: Fr 15. Feb 2019, 13:23

Re: Die Islamisierung Europas

Beitragvon lionne » Di 28. Jan 2020, 11:54

Klare unverfälschte Botschaft von Olaf Latzel! :clap:
So muss Kirche sein!
Gruss lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9971
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Die Islamisierung Europas

Beitragvon Gnu » Di 28. Jan 2020, 12:06

lionne hat geschrieben:Klare unverfälschte Botschaft von Olaf Latzel! :clap:
So muss Kirche sein!
Gruss lionne

Ja ich finde ihn auch einsame Spitze und wäre ich in Germany in der Nähe seiner Gemeinde, ich würde dort hin gehen.
:respekt:
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 12060
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Die Islamisierung Europas

Beitragvon firebird » Di 28. Jan 2020, 12:12

Hallo Lionne, Daniel_8 und Gnu,

hin und wieder hört man Zeugnisse von Moslems die zum Glauben an Jesus Christus gefunden haben. Denkt ihr dass man sie mit folgenden Äusserungen für Jesus Christus gewinnt?

Daniel_8 hat geschrieben:Klare Botschaft vom Pastor Latzel: Islam ist Götzendienst!
Das muss wirklich mal so klar gesagt werden, damit man die Gefahr überhaupt erkennt.


Natürlich ist Islam Götzendienst. Aber ist es in jedem Fall weise, den Mitmenschen die Wahrheit derart ins Gesicht zu schlagen? Ich sehe bei einem solchen Verhalten eine happige Portion von Arroganz.

Könnte vielleicht die Ursache, dass es in christlichen Kirchen und Freikirchen derart bergab geht, bei dieser arroganten Rechtgläubigkeit liegen?

Freundlicher Gruss
Firebird
Echt barmherzig sein kann ich nur, wenn ich weiss, dass ich selbst auf Barmherzigkeit angewiesen bin.

Allein bin ich ein schlechtes Team!
Doch mit Jesus Christus bin ich im besten Team!
Benutzeravatar
firebird
Senior-Moderator
 
Beiträge: 4343
Registriert: So 23. Mär 2008, 19:50
Wohnort: Raum Zürich

Re: Die Islamisierung Europas

Beitragvon Gnu » Di 28. Jan 2020, 12:23

firebird hat geschrieben:Hallo Lionne, Daniel_8 und Gnu,

hin und wieder hört man Zeugnisse von Moslems die zum Glauben an Jesus Christus gefunden haben. Denkt ihr dass man sie mit folgenden Äusserungen für Jesus Christus gewinnt?

Daniel_8 hat geschrieben:Klare Botschaft vom Pastor Latzel: Islam ist Götzendienst!
Das muss wirklich mal so klar gesagt werden, damit man die Gefahr überhaupt erkennt.


Natürlich ist Islam Götzendienst. Aber ist es in jedem Fall weise, den Mitmenschen die Wahrheit derart ins Gesicht zu schlagen? Ich sehe bei einem solchen Verhalten eine happige Portion von Arroganz.

Könnte vielleicht die Ursache, dass es in christlichen Kirchen und Freikirchen derart bergab geht, bei dieser arroganten Rechtgläubigkeit liegen?

Freundlicher Gruss
Firebird

Nein, es ist gerade umgekehrt. Ein Hardcore Muslim versteht die sanfte Sprache moderater Christen als Zeichen ihrer Schwäche und er lässt sich eher von den Fundis gewinnen. Die lauen Muslime werden auch laue Christen. Oder hast du Gegenbeispiele? Ich bin ja noch lernfähig. :]
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 12060
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Die Islamisierung Europas

Beitragvon lionne » Di 28. Jan 2020, 12:25

Da muss ich Gnu Recht geben! :mrgreen:
Gruss lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9971
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Die Islamisierung Europas

Beitragvon lionne » Di 28. Jan 2020, 12:43

firebird hat geschrieben:Hallo Lionne, Daniel_8 und Gnu,

hin und wieder hört man Zeugnisse von Moslems die zum Glauben an Jesus Christus gefunden haben. Denkt ihr dass man sie mit folgenden Äusserungen für Jesus Christus gewinnt?

Daniel_8 hat geschrieben:Klare Botschaft vom Pastor Latzel: Islam ist Götzendienst!
Das muss wirklich mal so klar gesagt werden, damit man die Gefahr überhaupt erkennt.


Natürlich ist Islam Götzendienst. Aber ist es in jedem Fall weise, den Mitmenschen die Wahrheit derart ins Gesicht zu schlagen? Ich sehe bei einem solchen Verhalten eine happige Portion von Arroganz.

Könnte vielleicht die Ursache, dass es in christlichen Kirchen und Freikirchen derart bergab geht, bei dieser arroganten Rechtgläubigkeit liegen?

Freundlicher Gruss
Firebird

Erstens mal ist es äussert schwierig, einen 'eingefleischten' Moslem zum Glauben an Jesus zu 'überzeugen'! Das macht/kann kein Mensch, da braucht es immer die (Ein-)Wirkung des Heiligen Geistes! Vielen erscheint ja Jesus im Traum! :praise:

Die Moslems schätzen (genau wie ich ;) ), wenn man Klartext spricht! Das 'perwoll-gewaschene' Gerede kommt nicht gut an (wird als Schwäche ausgelegt!) >>> von daher: Tacheles reden!
Seit wann hat 'Klartext reden' mit Arroganz zu tun! Das ist ja gerade das Problem!

Dass sich die christlichen Kirchen (vorab die beiden Landeskirchen) leeren, hat nun wirklich ganz andere Gründe als Pfarrer, die Klartext reden und das Wort unverfälscht predigen! :oops:
Wir brauchen eindeutig mehr Menschen wie Pfr Latzel! Es gibt sie ja auch (sogar hier in der CH ;) ). Wenn man aber deren Lebenslauf anschaut, wird schnell mal klar, dass der ganz stark dem des Pfr Latzel gleicht! :x
>>> Verfolgung, Diskreditierung, Vernichtung.....
Gruss lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9971
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Die Islamisierung Europas

Beitragvon Daniel_8 » Di 28. Jan 2020, 13:07

Wichtig ist auch in solchen Diskussionen sich IMMER auf JESUS CHRISTUS zu beziehen!

Der ganze Ökumene Irrweg versucht nämlich immer Jesus Christus auszuklammern, weil er trennend wirkt!
Mit Gott kann auch ein Moslem was anfangen oder andere Religionen bis hin zu den Freimaurern.

Aber bei JESUS CHRISTUS scheiden sich die Geister! Diesen Namen wollen sie nämlich gar nicht hören!

Genau das sind auch die Diskussionen mit Moslems die ich hatte, die versuchten zu fragen: Wozu braucht ihr diesen Jesus?!

Jesus ist Christus ist die Wahrheit und das Leben und niemand! kommt zum Vater denn durch ihn! Punkt!
Genau deswegen brauche ich Jesus Christus!
Die Botschaft muss klar und eindeutig sein, nicht schönredend und verwässernd!
Wie hat der Herr Jesus gepredigt? Was hat er den Pharisäern und Schriftgelehrten gesagt?

Am meisten haben mich bisher Christen begeistert, die unmissverständlich - und besonders in der Öffentlichkeit, wenn offensichtlich Heiden im Raum waren - die Botschaft Christi gesagt haben.
Die nicht gesagt haben: naja, man könnte das auch so sehen oder man darf das nicht so eng sehen etc.
Wachet !
Daniel_8
Power Member
 
Beiträge: 900
Registriert: Fr 15. Feb 2019, 13:23

Re: Die Islamisierung Europas

Beitragvon onThePath » Di 28. Jan 2020, 13:58

Muslime sind wohl radikal, wenn es um Jesus und Mohammed geht.
Würde mich einer fragen: Wozu brauchst du Jesus, würde ich die Gegenfrage stellen: Wozu brauchst du Mohammed ? Aber da sind Muslime sicher extrem empfindlich. Dabei: man vergleiche mal Jesus mit Mohammed.

Mich hat Mohammed noch nie interessiert. Ich sehe da keine einzigartige Prophetenrolle
Da schon eher Buddha interessant.

Und beeindruckt hat mich auch nicht, dass ein Erzengel ihm den Koran diktiert haben soll. So was geschieht doch in Meuoffenbarungen häufiger.

lg, otp
Zuletzt geändert von onThePath am Di 28. Jan 2020, 14:04, insgesamt 1-mal geändert.
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 21567
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Die Islamisierung Europas

Beitragvon Gnu » Di 28. Jan 2020, 14:03

onThePath hat geschrieben:Muslime sind wohl radikal, wenn es um Jesus und Mohammed geht.
Würde mich einer fragen: Wozu brauchst du Jesus, würde ich die Gegenfrage stellen: Wozu brauchst du Mohammed ? Aber da sind Muslime sicher extrem empfindlich. Dabei: man vergleiche mal Jesus mit Mohammed.

lg, otp

Genau. Wenn du sie angreifst, sind es Mimosen, greifen sie dich an, sind sie Gotteskrieger. Und dass diese kein Erbarmen kennen, wissen wir doch noch aus der Zeit der Kreuzritter. :]
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 12060
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Die Islamisierung Europas

Beitragvon onThePath » Di 28. Jan 2020, 14:05

Gnu hat geschrieben:
onThePath hat geschrieben:Muslime sind wohl radikal, wenn es um Jesus und Mohammed geht.
Würde mich einer fragen: Wozu brauchst du Jesus, würde ich die Gegenfrage stellen: Wozu brauchst du Mohammed ? Aber da sind Muslime sicher extrem empfindlich. Dabei: man vergleiche mal Jesus mit Mohammed.

lg, otp

Genau. Wenn du sie angreifst, sind es Mimosen, greifen sie dich an, sind sie Gotteskrieger. Und dass diese kein Erbarmen kennen, wissen wir doch noch aus der Zeit der Kreuzritter. :]


Rohe Menschen die so handeln und denken. Nicht feinfühlig und wenn sie sich verteidigen oder gar angreifen ..eben Gottes Verteidger, die Kritiker zum Schweigen bringen. Anstatt selber nachzudenken über sich und ihren Gott. Religiöse Menschen ohne Fähigkeit zur Selbstkritik.

Natürlich gibt es auch andere, freundliche Muslime.

lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 21567
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Die Islamisierung Europas

Beitragvon kingschild » Do 5. Mär 2020, 18:23

Urmilsch hat geschrieben:Ein seltsames Verständnis hast du von den Schriften, so wie die Juden, die den Vater, den Schöpfer selbst nicht erkannten. Nicht primitiv soll die Thora sein?

Findest du die Aufforderung Menschen zu steinigen nicht primitiv, vgl. Dtn 17, 5, Num 15, 35?
Findest du die Aufforderung Auge um Auge und Zahn um Zahn etwa auch nicht primitiv?
Welcher Vater würde denn von einem seiner Kinder verlangen den Anderen zu steinigen, nur weil er irgend einen Fehler gemacht hat?


Nun primitiv ist wenn man das Gute verfolgt und das Böse in seine Reihen aufnimmt. Oder primitiv ist wenn man 600 Jahre nach Christi ein Buch als Göttliche Offenbarung annimmt die fordert das Gute zu hassen und verfolgen und das Böse an zu nehmen und nicht bemerkt das dies noch ein grösserer Fluch ist als das Böse aus seiner Mitte fern zu halten.

Für mich hat sich der unsichtbare Gott nie in der Thora gezeigt,.....


Für was kommst du dann in ein Forum, wo Menschen sind die mehr Erkenntnis haben über die Thora als Du? Um sie zu überzeugen das sie ein Buch annehmen sollen, das sich gegen alles Gute und gegen Gott den Allmächtigen richtet?

Mein Gott sagte folgendes: " Alle, die vor mir gekommen sind, die sind Diebe und Mörder; aber die Schafe haben ihnen nicht gehorcht.

Mein Gott sagte auch: "Das ist mein Gebot, dass ihr euch untereinander liebt, gleichwie ich euch liebe."


Wenn das so wäre wie du hier behauptest, wüsstest Du längst, das der Koran das pure Gegenteil davon ist und das auch Götzenbücher aus denen du teilweise deine Botschaft heraus nimmst, das Gegenteil davon sind.

Jesus hebelt die Thora mit seinem Gebot aus und wer auf die vorherigen Aussagen hört, der hört eben nicht auf ihn.


Das bezeugt lediglich deine Vorstellung deines eingebildeten Jesus, der Jesus der Bibel sagt zur Thora folgendes:

Mt 5:18 Denn wahrlich, ich sage euch: Bis daß der Himmel und die Erde vergehen, soll auch nicht ein Jota oder ein Strichlein von dem Gesetz vergehen, bis alles geschehen ist.

Also das pure Gegenteil, von deiner Behauptung oder anders formuliert eine 100% verdrehung des Wortes Gottes.


Nochmals, er sagte: "Das ist mein Gebot, dass ihr euch untereinander liebt"


Ja das hat er gesagt aber er hat nicht gesagt das man Satanische Schriften annehmen soll, welche die Kinder Gottes hassen. Von daher sagte ich Dir bereits: Man kann nicht mit der Lippe das Gute der Gebote Christi bekennen und auf der anderen Seite dann ein Buch oder andere Bücher verkünden und alles letzte Offenbarung achten, welches verkündet das Alllah die Totschlagen soll, welche das untereinander lieben ernst nehmen.

Wie sagte die Bibel dazu: Dies wäre ein scheinheiliges unterfangen, dort wo man vorgibt der Liebe oder der Lehre Christi verpflichtet zu sein und anstatt zu lieben, predigt man dann aus einem oder mehreren Büchern, welche das pure Gegenteil lehren.

Ein Buch das die Nachfolger Christi seit Jahrhunderten verfolgt und unterdrückt hat und das noch heute dafür verantwortlich ist das alles Gute was von Gott kommt verachtet wird, ist nicht zielführend wenn man es mit dem Wort Liebe, wirklich ernst nimmt.

Menschen Götzenlehre und Satanische Lehre zu predigen, wenn man sich der Liebe verpflichtet fühlt, ist das pure Gegenteil von der Liebe welche Christus predigte und ja es ist eine massive Missachtung auch der Grundsätzlichen Forenregeln hier.

Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6495
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Die Islamisierung Europas

Beitragvon kingschild » Do 5. Mär 2020, 19:27

Urmilsch hat geschrieben:
Diejenigen die erkennen, dass ihnen der lebendige Gott Tag ein und Tag aus in den unterschiedlichsten Erscheinungsformen über den Weg läuft, der wird ein Nachkomme Abrahams nach dem Glaube sein. Das ist auch der Grund für Jesu Gebot, der den Menschen mitteilte, dass er sich in uns und wir uns in ihm befinden.


Das ist ein Trugschluss, das sich Gott im Satanischen, Götzendienst oder in der Liebe dazu zeigt. Zudem ist Gott nicht in denen die sein Wort verachten, sondern er ist nahe denen die IHN lieben.

Ps 119:155 Das Heil ist ferne von den Gottlosen; denn sie achten deine Rechte nicht.

Sauber verarscht hat uns das was wir Satan nennen. Er hat seinen Fußabdruck in den Schriften hinterlassen und nicht wenige fallen auf ihn rein. Sie wollen sich alleine in eine Heilswelt retten, weil sie denken ein unabhängiges ICH zu sein und treten sich SELBST, einer anderen Erscheinungsform der unsichtbaren Gottheit dabei oftmals in die Fresse oder schlagen ihm den Kopf ab, oder oder.


Christus hat die Schriften bezeugt und gesagt sie zeugen von IHM. Nur du behauptest wieder mal das Gegenteil sei darin zu finden.

Ich verurteile diese Menschen jedoch trotzdem nicht, denn wer die oben genannten Worte verstanden hat, der versteht auch die Aussage Jesu: "Wer andere richtet, der richtet sich SELBST". Alle kommen wir neutral auf diese Erde und werden ausnahmslos alle von unseren Vorfahren entscheidend geprägt, die uns zum Großteil zu dem formen was wir nachher an Persönlichkeit sind. Wäre der Leser in der arabischen Welt geboren worden, so wäre er auch sehr Wahrscheinlich ein Muslim geworden und das Potenzial diese Schrift auch einmal falsch zu verstehen, wäre auch bei ihm gegeben, denn auch die Muslime wollen schließlich nur der Gottheit gefallen, genau wie all die anderen Glaubensrichtungen nur Gott gefallen wollen.


Tote muss man nicht richten, sie sind bereits gerichtet und wer das Leben verwirft, der hat kein Leben. Die Bibel lehrt wer aufrichtig sucht, wird finden, es spielt also keine Rolle in was für Tradition man hinein geboren wird, sondern es spielt ein Rolle ob die Tradition der Gott ist oder ob man eben anfängt aufrichtig zu suchen. Dies gilt für alle, welche in Gottferne Traditionen hinein geboren wurden. Das aber der Teufel mit aller Gewalt und Tradition versucht zu verhindern, das Menschen anfangen sich Gott zu nahen, das ist nichts neues unter der Sonne und ja gewisse Relgionen und Sekten stechen richtig hervor, wie die Suche nach der Wahrheit mit Satanischer Gewalt unterdrückt werden kann. Das Menschen die in eine solche Gemeinschaft hineingeboren sind es nicht gerade einfach haben, ist klar, weil der Teufel hält sie mit Androhung von Gewalt gefangen. Die Liebe Gottes ist trotzdem stärker, für jeden der sich aufrichtig auf die Suche macht.

Vielmehr sollte man die Menschen verurteilen die sich nicht weiterentwickeln und keinen gemeinsamen Nenner suchen, so dass diese in der Zukunft vernünftig und friedvoll miteinander leben können.


Zwischen Teufel und Gott gibt es keinen gemeinsamen Nenner. Ich wäre schon froh, wenn die Teufelsanbeter dies mal respektieren würden und nicht zum Krieg gegen die Gottes Kinder anleitungen verteilen würden. Dann wäre eine zumindest Friedliche koexistent möglich auch wenn man keinen gemeinsamen Nenner hat. Christen werden in Islamischen Ländern genau weil sie den Teufel nicht annehmen wolllen verfolgt und unterdrückt, nicht sie unterdrücken, nein Ihre Lehre zur Nachfolge Christi wird mit Gewalt unterdrückt, weil sie keinen gemeinsamen Nenner hat, mit der Lehre derer welche sie unterdrücken.

editiert

Der Koch der gerne verschiedene Zutaten für sein Essen benutzt verabschiedet sich auch schon wieder und wünscht viel Spaß dabei, einen gemeinsamen Nenner mit allen Mitteln und somit ein friedvolles und gleichberechtigtes Miteinander verhindern zu wollen!


Nun wie sagte Christus:

Lu 12:1 Es lief das Volk zu und kamen etliche 1000 zusammen, also daß sie sich untereinander traten. Da fing er an und sagte zu seinen Jüngern: Zum ersten hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, welches ist die Heuchelei.


Relgionen in Friedlicher Koexistenz ist im Christentum möglich.

Wer jedoch den Teufel und Götzendienst als Zutat in sein Gericht holt, der holt sich selber den Tod ins Haus und das ist alles andere als Frieden mit Gott. Rezepte mit Gift sind nicht zum verzehr geeignet.

Christus hat immer gelehrt, man solle das Unkraut mit dem Weizen wachsen lassen soll. Dagegen spricht nichts.

Er hat aber nie gelehrt das der Weizen zuerst Unkraut werden muss, damit das Reich Gottes und der Frieden Gottes auf Erden kommen kann. Und Umkehr erfolgt nicht dadurch das man das man Gift ins Essen seines Nächsten mixt, sondern indem man IHM von Gift und giftigen Rezepten bewahrt.

Selbst wenn man deswegen, von seinem Nächsten nur gehasst, verleumdet und verfolgt wird, sollte man es nicht unterlassen, es zu tun. Den dies ist wahre Nächstenliebe und genau diese Liebe überwindet die Welt und das Gift dieser Welt.

Kingschild
Zuletzt geändert von firebird am Mi 11. Mär 2020, 18:33, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Austausch über Koran-Zitate
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6495
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Die Islamisierung Europas

Beitragvon Urmilsch » Do 5. Mär 2020, 20:53

kingschild hat geschrieben:Relgionen in Friedlicher Koexistenz ist im Christentum möglich.
Wer jedoch den Teufel und Götzendienst als Zutat in sein Gericht holt, der holt sich selber den Tod ins Haus und das ist alles andere als Frieden mit Gott. Rezepte mit Gift sind nicht zum verzehr geeignet.
Christus hat immer gelehrt, man solle das Unkraut mit dem Weizen wachsen lassen soll. Dagegen spricht nichts.
Er hat aber nie gelehrt das der Weizen zuerst Unkraut werden muss, damit das Reich Gottes und der Frieden Gottes auf Erden kommen kann. Und Umkehr erfolgt nicht dadurch das man das man Gift ins Essen seines Nächsten mixt, sondern indem man IHM von Gift und giftigen Rezepten bewahrt.
Selbst wenn man deswegen, von seinem Nächsten nur gehasst, verleumdet und verfolgt wird, sollte man es nicht unterlassen, es zu tun. Den dies ist wahre Nächstenliebe und genau diese Liebe überwindet die Welt und das Gift dieser Welt.
Kingschild


Na dann bin ich doch mal gottfroh, dass ich von euch allen für meine Aussagen gehasst werde. Ich bleibe dabei:

Ein Götzendiener ist derjenige, welcher das anbetet, was weder sehen, hören, riechen, noch einem bei sonst etwas helfen kann. Der lebendige Gott heißt deshalb lebendiger Gott, weil er eben lebendig ist.

Ein Götzendiener erzählt seinen Nachfahren, dass sie eine Hostie konsumieren sollten zu Jesu Gedächtnis, anstatt ihnen zu erklären, dass man zum Gedächtnis Jesu dessen Gebot aktiv mit allen Menschen teilen sollte, denn hierfür gab dieser sein Fleisch und Blut.

Ein Götzendiener bezeichnet ein sakrales Gebäude als Gotteshaus, obwohl der Tempel Gottes der Mensch selbst ist, 1 Kor 3, 16; 2 Kor 6, 16.

Für einen Götzendiener besteht Gottesdienst in allem Möglichen, nur nicht im Dienst an den Mitmenschen und der Natur.

Ein Götzendiener versteht nicht, dass Jesus ihm erklärte, dass wir uns in ihm und er sich in uns befindet Joh 14, 20.

Der Satan den ihr immer sogerne beschreibt setzt alles daran zu verhindern, dass die Menschheit eine Gemeinschaft wird. Was macht ihr gerade, wenn ihr einen gemeinsamen Nenner mit allen Mitteln verhindern wollt?
Urmilsch
Member
 
Beiträge: 119
Registriert: Do 27. Feb 2020, 08:18

Re: Die Islamisierung Europas

Beitragvon onThePath » Do 5. Mär 2020, 22:25

Urmilsch

Möchtest du Chefdenker darin werden, eine Einheitsreligion zu kreieren? Was soll die bringen ? Wohl nur ein weiterer Traum vom konfliktlosen, agressionslosen, selbstlosen Miteinander.
Wie sollte das auch jemals funktionieren ?
Vielleicht mit deinem kleinsten gemeinsamen Nenner ?
Wir alle sind Gott.
Lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 21567
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Die Islamisierung Europas

Beitragvon Urmilsch » Fr 6. Mär 2020, 08:13

onThePath hat geschrieben:Urmilsch
Möchtest du Chefdenker darin werden, eine Einheitsreligion zu kreieren? Was soll die bringen ? Wohl nur ein weiterer Traum vom konfliktlosen, agressionslosen, selbstlosen Miteinander.
Wie sollte das auch jemals funktionieren ?
Vielleicht mit deinem kleinsten gemeinsamen Nenner ?
Wir alle sind Gott.
Lg, otp


Ein schlauer Mann sagte einst: "Die reinste Form des Wahn´s besteht darin, alles beim Alten zu lassen und trotzdem zu hoffen, dass sich etwas ändert" (Albert Einstein).

Sieh es doch mal aus der Sicht Christi:

Ist nicht das einzige Gebot das ich euch gab darin zu finden, dass ihr vernünftig miteinander umgehen sollt? Joh 13, 34; Joh 15, 12

Sagte ich nicht zu euch, dass ihr nicht so viele Worte verlieren und euch den Heiden somit nicht gleich stellen sollt? Sagte ich euch nicht, dass wenn ihr schon um etwas bittet, dies in eurem stillen Kämmerlein tun sollt, weil ich eben weiß was ihr bedürft, bevor ihr es bedürft?

Sagte ich euch nicht, dass ALLE die vor mir gekommen sind, Mörder und Diebe waren, meine Schafe ihnen aber nicht folgten? Wer aber kam vor mir und worin findet ihr das Potenzial, schlecht mit anderen Menschen umzugehen?

Sagte ich euch nicht, dass ihr eines Tages feststellen werdet, dass ihr in mir seid und ich in euch? Was bedeutet aber meine Aussage, dass ich mich in euch befinde?

Weshalb nennt ihr ein Gebäude Gotteshaus, wo doch der Mensch das Gefäß für den Geist Gottes ist, 1 Kor 3, 16; 2 Kor 6, 16 und viele mehr?

Weshalb bezeichnet ihr eine Messe in einem Gemäuer als Gottesdienst? Es ist Götzendienst, denn ihr könnt nur Gott dienen wo er sich auch befindet, nämlich in euch selbst, eurem Gegenüber und in der Natur. Der lebendige Gott ist ein Gott der Lebendigen und nicht der Toten.

Sagte ich euch nicht, dass ich bei euch wohnen und unter euch wandeln und euer Gott sein will? Was meint ihr denn, wie ich unter euch wandeln werde?

Wer wird denn ein Christ sein, derjenige von welchem man sagt er ist Muslim, Hindu, Jude, Spanier, tut aber meinen Willen oder ist Christ, wer mit seinen Lippen bekennt Christ zu sein, mein Gebot jedoch nicht beherzigt?

Schau dich mal um mein Lieber: Die Meisten sind sich doch in unserer wohlgemerkt christlichen Gesellschaft sich selbst am Nächsten oder etwa nicht? Leben die Menschen in unserer Gesellschaft wirklich gleichberechtigt und christlich miteinander? Können Rentner, Alleinerziehende, Kranke, ein Großteil der Arbeiter usw. wirklich ein würdevolles und sorgenloses Leben führen? Ist das Produzieren von kurzlebigen Konsumgütern zum aufrechterhalten eines perversen Gesellschaftssystem, welches wir (a) soziale Marktwirtschaft nennen christlich.
Und wenn dem nicht so ist, warum ändern die 2,3 Milliarden Christen nichts daran?

Ich kann dir sagen warum: Weil sie Christus nur mit den Lippen bekennen, ihm aber vom Herzen fern sind. Weil sie es nicht wahr haben wollen, dass in ihrem Gegenüber der SELBE steckt, wie in einem SELBST. Weil sie von Kindesbeinen an eine Gehirnwäsche in Form des Welt- und Gottesbildes ihrer Vorfahren bekommen.

Warum heißt es wirklich: "Wer andere richtet, der richtet sich SELBST?"

Der kleinste gemeinsame Nenner wäre ein Anfang und immer noch besser wie alles beim Alten zu lassen, weil sich so eben auch nichts zum Besseren ändern kann. Was die Einheitsreligion angeht, so wäre doch das Gebot Jesu perfekt hierfür oder etwa nicht und weißt du was?

Alle Schriften münden in diesem Gebot! Es ist der gemeinsame Nenner aus allen Schriften!

Und jetzt schlägst du mal dein schlaues Büchlein auf und schaust mal hinein, wie man die Gabe des Heiligen Geistes empfangen kann. Vielleicht wirst du ja dann endlich der Chefdenker der von Jesus angekündigt wurde und welcher die Menschheit aus dem vorherrschenden Irrtum in die Wahrheit leitet. War er etwa schon da und hat uns aus dem Irrtum in die Wahrheit geleitet? Wenn ja, was war der Irrtum?

Ich warte sehnsüchtig auf ihn, um endlich alle Kinder auf diesem Planeten lachen sehen zu können!
Zuletzt geändert von Urmilsch am Fr 6. Mär 2020, 09:45, insgesamt 1-mal geändert.
Urmilsch
Member
 
Beiträge: 119
Registriert: Do 27. Feb 2020, 08:18

Re: Die Islamisierung Europas

Beitragvon onThePath » Fr 6. Mär 2020, 08:51

Hallo Urmilsch,

Habe nur gerade kurz Zeit. Dabei müsste man auf jeden Datz von dir eingehen.

An die Einheit jedes Menschen tief drinnen in jedem Menschen glaube ich nicht.

Nur die Yoga und buddhistische Meditation machen, versuchen alle Begierden abzutöten und das ständige Bewusstsein von so etwas wie Gott zu erlangen. Praktisch müsste jeder Mensch dafür für Stunden zurückziehen. Und das Ergebnis wird am Lebensende auf keinen Fall perfekt sein.

Die Übungen sind einerseits intensive Arbeit am Charakter, andererseits Manipulation der des normalen Geist-Leib Gefüges, unnatürlich, um durchzubrechen zu den unsichtbaren Dimensionen.

lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 21567
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Die Islamisierung Europas

Beitragvon kingschild » Sa 7. Mär 2020, 02:12

Urmilsch hat geschrieben:
Na dann bin ich doch mal gottfroh, dass ich von euch allen für meine Aussagen gehasst werde.


Ich habe noch keinen gesehen der einen Hass auf Dich hat, wenn meinst Du also mit euch allen?

Urmilsch hat geschrieben:
Der Satan den ihr immer so gerne beschreibt setzt alles daran zu verhindern, dass die Menschheit eine Gemeinschaft wird. Was macht ihr gerade, wenn ihr einen gemeinsamen Nenner mit allen Mitteln verhindern wollt?


Wo kein gemeinsamer Nenner besteht, kann man auch keinen verhindern. Die Welt hat einen gemeinsamen Nenner, Frieden mit der Welt. Christen haben einen gemeinsamen Nenner, Frieden mit Gott.

Hat Christus die Welt gekreuzigt oder die Welt Christus gekreuzigt? Das Ergebnis ist bekannt.

Was war sein Verbrechen? Er hatte keinen gemeinsamen Nenner, mit der Welt. Er hatte keine gemeinsamen Nenner mit dem Bösen und weil er diesen nicht hatte, sagte man IHM nach, er sei kein Mann des Friedens und ein Feind des Friedens.

Christus hat die Welt nicht verfolgt, weil sie nicht eins war mit IHM. Es war die Welt die Christus verfolgte, weil er Ihrem gemeinsamen Nenner (dem Bösen) nicht beigesellen wollte, weil er seinen Vater mehr liebte als das Böse dieser Welt.

Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6495
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Die Islamisierung Europas

Beitragvon Urmilsch » Sa 7. Mär 2020, 10:40

kingschild hat geschrieben:Ich habe noch keinen gesehen der einen Hass auf Dich hat, wenn meinst Du also mit euch allen?
Kingschild


Wie Wahrnehmungen doch verschieden sein können. Einer der Chefs dieses Forums hat mir schon dezent angekündigt, mich sperren zu wollen, wenn ich weiterhin andere Schriften zitiere. Ist denn ein Großteil dieses Forums begeistert von meiner Idee einen gemeinsamen Nenner zum Wohle der Menschheit zu finden? Das ist meines Erachtens nicht der Fall, denn ihr setzt alles daran einen solchen zu verhindern. Nur ein solcher Nenner, den ich dir gerne nochmals nenne, wird aus einer Splittergruppe Namens Mensch eine Einheit formen können.

kingschild hat geschrieben:Wo kein gemeinsamer Nenner besteht, kann man auch keinen verhindern. Die Welt hat einen gemeinsamen Nenner, Frieden mit der Welt. Christen haben einen gemeinsamen Nenner, Frieden mit Gott.


Da kommt deine vollkommene Unkenntnis der religiösen Schriften zum Vorschein, sonst würdest du solche eine Aussage nicht treffen. Alle religiösen Überlieferungen wurden so geschrieben, dass sie dem einzelnen Gläubigen der jeweiligen Glaubensrichtung suggerieren, die einzig korrekte Wahrheit mit ihrer Sichtweise erkannt zu haben, was für ein nicht unerhebliches Konfliktpotenzial sorgt, wie man unschwer auf diesem Planeten erkennen kann. Mach dir doch mal Gedanken darüber, wer davon profitiert. Es gibt aus jeder einzelnen Überlieferung den Ausweg aus dieser eingefahrenen Situation die im Gebot des Jesu mündet. Ich sagte bereits, dass nicht Christ ist wer sich Christ nennt, sondern wer den Willen dessen tut.

Es gibt aus jeder religiösen Schrift den Weg zu diesem gemeinsamen Nenner, nur die fundamentale Grundhaltung der Gläubigen wie sie auch hier zu finden ist, hält die Menschheit von diesem Ziel eine friedvolle Gesellschaft zu finden fern.

kingschild hat geschrieben:Hat Christus die Welt gekreuzigt oder die Welt Christus gekreuzigt? Das Ergebnis ist bekannt.
Was war sein Verbrechen? Er hatte keinen gemeinsamen Nenner, mit der Welt. Er hatte keine gemeinsamen Nenner mit dem Bösen und weil er diesen nicht hatte, sagte man IHM nach, er sei kein Mann des Friedens und ein Feind des Friedens.


editiert
Zuletzt geändert von firebird am Mi 11. Mär 2020, 18:24, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Extrem beleidigend !!
Urmilsch
Member
 
Beiträge: 119
Registriert: Do 27. Feb 2020, 08:18

Re: Die Islamisierung Europas

Beitragvon firebird » Mi 11. Mär 2020, 18:47

Grüezi mitenand,

nun habe ich in diesem Thread aufgeräumt:

1. Weggeräumt habe ich Zitate aus dem Koran und der Austausch darüber. Wir sind ein christliches Forum. Unser Austausch basiert auf der Bibel, als Gesamtkomposition. Dies heisst, dass wir jede Aussage der Heiligen Schrift als Aussage unseres Gottes betrachten, der alles was existiert, erschaffen hat.

2. Weggeräumt habe ich auch happige bösartige Unterstellungen.

3. In diesem Thread wollen wir die Islamisierung Europas aus christlicher Perspektive betrachten und darüber austauschen.

Firebird
Sen. Moderator
Echt barmherzig sein kann ich nur, wenn ich weiss, dass ich selbst auf Barmherzigkeit angewiesen bin.

Allein bin ich ein schlechtes Team!
Doch mit Jesus Christus bin ich im besten Team!
Benutzeravatar
firebird
Senior-Moderator
 
Beiträge: 4343
Registriert: So 23. Mär 2008, 19:50
Wohnort: Raum Zürich

Re: Die Islamisierung Europas

Beitragvon lionne » Di 7. Apr 2020, 10:58

Bremen
Hassattacken gegen Pastor Olaf Latzel und seine Gemeinde

(Wir haben schon mal über Pastor Olaf Latzel berichtet in diesem Strang: "Islam ist Götzendienst").
(Zitat) "Unbekannte haben mein Auto an allen Seiten zerkratzt." Der Schaukasten und die Kirchentür der St.-Martini-Gemeinde, in der er arbeitet, wurden mit linken Symbolen und Hassparolen beschmiert. Anfang März störten 50 Demonstranten einen Gottesdienst. Sie verteilten vor der Kirche gefälschte Formulare für einen sofortigen Kirchenaustritt. Latzel: "Viele Gemeindemitglieder hatten Angst, fühlten sich bedroht."
Ferner wurde ein voller 10-Liter-Eimer mit Joghurt gegen die Kirchentür geworfen. Ein Unbekannter bestellte auf den Namen des Pastors ein Auto bei einem Händler. Weil Gottesdienste mit Publikum wegen der Corona-Krise nicht mehr stattfinden können, strahlt Latzel jeden Sonntag einen digitalen Gottesdienst live aus, der rund 10.000 Besucher zählt. Vor kurzem versuchten unbekannte Hacker, die Übertragung mit Hassparolen und Links auf Pornoseiten zu stören.
Strafanzeige erstattet
Nachdem die Bremer Regionalausgabe der Bild-Zeitung am 4. April über die Vorfälle berichtet hatte, war die Kirchengemeinde in der Nacht zum 5. April noch einmal das Ziel von Angriffen. Das Schild "Jesus ist auferstanden" wurde übersprüht und in einen Behälter mit missionarischen Mitnahmeschriften Farbe gekippt.
Latzel hat wegen der Übergriffe Strafanzeige bei der Polizei erstattet. Wie er weiter sagte, hat die Polizei die nächtlichen Kontrollen verstärkt. Doch sie müssten ausgeweitet werden. In Kameraaufzeichnungen seien drei Männer zu sehen, wie sie die Kirche beschmierten.
In anderen Ländern passiert Schlimmeres
Wie er weiter sagte, gehört es zur Nachfolge Jesu Christi, verfolgt zu werden. In vielen Teilen der Erde müssten Christen viel Schlimmeres erleiden: "Das wird sich auch in Deutschland weiter verschärfen." Dass etwa in Bremen ein Sozialwerk nicht die Trägerschaft für einen Kindergarten habe übernehmen können, "nur weil es evangelikal ist", weise bereits in diese Richtung.
Latzel: "Da kann ich nur sagen: Gute Nacht, Deutschland!" Zugleich erlebe er, wie ihm Gott die Kraft gebe, solche Anfeindungen auszuhalten. Er erhalte Solidaritätsbekundungen aus ganz Deutschland.

Rückendeckung von der FDP
Rückendeckung bekommt Latzel von der innenpolitischen Sprecherin der FDP-Fraktion in der Bremischen Bürgerschaft, der Christin Birgit Bergmann. "Es ist Aufgabe des Staates, Sicherheit zu schaffen, damit Christen wieder ohne Angst ihren Glauben leben können." Sie begrüsst es, dass inzwischen der Staatsschutz Ermittlungen aufgenommen habe. Bergmann: "Wer Christen in einer Gemeinde angreift, der greift uns alle an." (Zitat Ende)

Seit Anfang März sind der evangelikale Bremer Pastor Olaf Latzel und seine Gemeinde das Ziel von Hassattacken und Übergriffen. Seine theologisch konservativen biblischen Positionen stiessen auf massiven Protest in der Linken-Szene, sagte Latzel der Evangelischen Nachrichtenagentur idea.
Ich sage ja schon lange: Gute Nacht Deutschland. :(
Das ist sie also, die vielgepriesene Glaubensfreihheit, Demokratie (der Linken)!
Quelle: https://www.idea.de/frei-kirchen/detail ... 2497.html#
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9971
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Die Islamisierung Europas

Beitragvon kingschild » Di 7. Apr 2020, 12:59

lionne hat geschrieben:Das ist sie also, die vielgepriesene Glaubensfreihheit, Demokratie ....


Ja ein Paradis, wo alle gegen Gottes Gebote verstossen dürfen, nur für etwas hat es dort keinen Platz, das Evangelium Gottes.

Wie sagen sie: Wir schaffen das! Und was sie schaffen, dies sieht man mehr als deutlich.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6495
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Die Islamisierung Europas

Beitragvon Daniel_8 » Di 7. Apr 2020, 14:02

Ui, habe gar nicht mitbekommen, dass es so schlimm um Olaf steht!
Gut wie trotzdem sagt, dass es Christen anderwo weit schlechter geht.

Man stelle sich vor, dies wäre einer anderen großen Glaubensgemeinschaft als der Christlichen passiert!

Die Medien wären voll davon!
Hierzu habe ich nichts in den gewöhnlichen großen gesteuerten Medien dazu erfahren.
Wachet !
Daniel_8
Power Member
 
Beiträge: 900
Registriert: Fr 15. Feb 2019, 13:23

Re: Die Islamisierung Europas

Beitragvon Gnu » Di 7. Apr 2020, 15:43

Daniel_8 hat geschrieben:Ui, habe gar nicht mitbekommen, dass es so schlimm um Olaf steht!
Gut wie trotzdem sagt, dass es Christen anderwo weit schlechter geht.

Man stelle sich vor, dies wäre einer anderen großen Glaubensgemeinschaft als der Christlichen passiert!

Die Medien wären voll davon!
Hierzu habe ich nichts in den gewöhnlichen großen gesteuerten Medien dazu erfahren.

Die gehören ja alle einem Mann. Und nein, es ist nicht Bill Gates, auch nicht George Soros, auch nicht ein Bänker.
Es gibt ein natürliches Recht auf Krankheit
Pharmazie bedeutet wörtlich Zauberei
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 12060
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Die Islamisierung Europas

Beitragvon Daniel_8 » Di 7. Apr 2020, 16:08

Bringt dieser Mann andere dazu Blut von Kindern zu trinken wie bereits in Kanaan?
Wachet !
Daniel_8
Power Member
 
Beiträge: 900
Registriert: Fr 15. Feb 2019, 13:23

Re: Die Islamisierung Europas

Beitragvon lionne » Di 7. Apr 2020, 17:38

Es ist doch bezeichnend, dass nicht einmal das Corona-Virus/die Corona-Krise der Islamisierung (Deutschlands) Einhalt gebieten kann! Sehr bezeichnend! :shock:
Think about! Vor allem denkt dabei an die vielen 'Massengebete', die da überall stattgefunden haben (>>> Nix da von Beachtung des 'social distancing'.... :oops:)
>>> Deutschland hat fertig! :mrgreen:
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9971
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Die Islamisierung Europas

Beitragvon Daniel_8 » Di 7. Apr 2020, 18:04

Welche Religion ist für Satan egal, Hauptsache nicht Christus!

Der Islam mit seinem dominanten Auftreten macht natürlich Eindruck gegen die zurückhaltenden, vermeintlich schwachen Christen, die vor lauter verordneter politischer Korrektheit sich brav ruhig verhalten.
Wachet !
Daniel_8
Power Member
 
Beiträge: 900
Registriert: Fr 15. Feb 2019, 13:23

Re: Die Islamisierung Europas

Beitragvon Gnu » Mi 8. Apr 2020, 20:31

Daniel_8 hat geschrieben:Bringt dieser Mann andere dazu Blut von Kindern zu trinken wie bereits in Kanaan?

Pssst, nicht weitersagen! :P
Es gibt ein natürliches Recht auf Krankheit
Pharmazie bedeutet wörtlich Zauberei
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 12060
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Die Islamisierung Europas

Beitragvon Gnu » Do 9. Apr 2020, 09:51

Polen, Ungarn und Tschechien sind Bollwerke gegen die Islamisierung Europas. Sie wurden deswegen von der EU verklagt und haben juristisch verloren, aber immerhin den Sieg errungen, dass sie keine zusätzlichen Siedler aufnahmen und dass das Quotenprojekt inzwischen beendet wurde. Quelle: https://youtu.be/KnXHha4Z5Rg?t=342
Es gibt ein natürliches Recht auf Krankheit
Pharmazie bedeutet wörtlich Zauberei
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 12060
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Nächste

Zurück zu Tohuwabohu

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste