Kurzzeitig Zweieinigkeit statt Dreieinigkeit

Diskussion und Fragen zur Bibel

Moderator: Thelonious

War Jesus wirklich tot?

Ja
19
73%
Nein
7
27%
 
Abstimmungen insgesamt : 26

Re: Kurzzeitig Zweieinigkeit statt Dreieinigkeit

Beitragvon Habatom » Do 19. Sep 2019, 12:16

Geistchrist hat geschrieben:
Macher Kunstmaler möchte dann wieder zurück auf diese Erde und seine Gemälde von Gott , vorallem in den Dreifaltigkeiskirchen übermalen.

Siehe Dich vor und studiere es hier au dieser Erde. Bitte jeden Abend Gott, bevor Du einschläfst, dass Dir ein Engel Gottes beisteht und Dir alles erklärt so wie Du es verstehen kannst. "Klopfet an, und es wird Euch Aufgetan"

Glaub mir Dein Gefühl weisst Dir den richtigen Weg.

Gott zum Gruss

Peter



Was sind denn das für Töne - Peter?

Kein Bild/Abbild zu machen - es ANZUBETEN. Insofern das Gott nicht in irgendwelchen Kultgegenständen zu finden es, denen wir allzu schnell eine besondere (magische) Bedeutung dann beimessen wollen. Wenn ich nur an Amulette denke....

Was nicht verbietet biblische Berichte in (Kunst)Gemälden zu visualisieren. Viele Menschen früher konnten nicht lesen...

Ansonsten leitet uns der heilige Geist in alle Wahrheit. Und keine Engel.
Und Gefühle können schwanken. Reflektieren und beurteilen tun wir dann mit Hilfe unseres Verstandes. Verlassen können wir uns auf Gottes Wort, welches uns durch Gottes heiligen Geist unterrichtet, belehrt.


Geistchrist hat geschrieben: Dieser von Gott im Himmelreich zum König über alle geistigen Völker gekrönten König.



Was sollen denn bitte "geistige Völker" sein?


Geistchrist hat geschrieben:Wenn aber behaubtet wird, dieser Sohn des Allerhöchsten Sei Gott, dann werden diese bei Ihrer Rückkehr ins Vaterhaus ein kleines Problem haben.


Lk 1,35 Und der Engel antwortete und sprach zu ihr: Der Heilige Geist wird über dich kommen, und Kraft des Höchsten wird dich überschatten; darum wird auch das Heilige, das geboren werden wird, Sohn Gottes genannt werden.

Lk 22,70 Sie sprachen aber alle: Du bist also der Sohn Gottes? Er aber sprach zu ihnen: Ihr sagt es; ich bin es.



Gibt es an diesen Bibelzitaten noch Zweifel?
Habatom
Power Member
 
Beiträge: 983
Registriert: Di 19. Aug 2008, 14:43

Re: Kurzzeitig Zweieinigkeit statt Dreieinigkeit

Beitragvon Habatom » Do 19. Sep 2019, 13:11

manfred hat geschrieben:Was denkt ihr:
War Jesus tot?
Wenn Jesus tot war, dann war zumindest 1,5 Tage lang ein Teil von Gott tot.
Dann hätte es kurzfristig nur 2 Teile von gott gegeben, somit hätte es kurzfristig eine Zweieinigkeit gegeben.




Der Geist geht zu Gott. Der Leib erstirbt ... wird irgendwann zu "Staub" wieder...wovon er genommen wurde...

Was waren (u.a.) Jesu letzte Worte?

schon ein Psalmwort aus Psalm 3

6 In deine Hände befehle ich meinen Geist; du hast mich erlöst, HERR, du treuer Gott.

Lukas 23,
46 Und Jesus rief laut: Vater, ich befehle meinen Geist in deine Hände! Und als er das gesagt hatte, verschied er.

Ist der Geist vom Körper getrennt (Hirntod) - stirbt auch der Menschliche Körper... - wenn man ihn nicht künstlich am Leben erhält.... - diese Möglichkeiten gab es vor 2000 Jahren noch nicht... spätestens mit dem Lanzenstich in die Seite - wo Blut und Wasser rauskam... war der "Fall" klar.... zumindest für die Soldaten...die sich mit dem Tode auskannten...


Jesus hatte dann den heiligen Geist - wurde durch den heiligen Geist in einer Jungfrau (Maria) von Gott gezeugt.

Darin liegt also die Sohnschaft begründet, das der Geist des Vaters (Gottes) in Jesus - einem Sohn Marias - einem Menschensohn - dann Gestalt annimmt.

Und Jesus ist somit das Fleisch (Mensch) gewordene Wort (Ausdruck) Gottes. Wer Jesus sieht, sieht den Vater. Er und der Vater sind eins in ihrem Wesen, Wirken, Absichten.

Jesus konnte aber - als Mensch befunden - dann auch sterben. Hatte noch nicht seinen ewigen Auferstehungsleib, in dem er den Jüngern nach seiner Auferstehung vor Himmelfahrt erschien.

Jesus sagt dann weiter: Ehe Abraham war, war ich. "Ich" meint hier Gott. Meint seine vollständige Identifizierung mit Gott, dem Vater.

Jesus war aber - meiner Meinung nach -- dann schon auch (nur) der Erstgeborene Sohn Gottes. Zuvor gab es Jesus in Person noch nicht. Das er von der Ewigkeit her dann in Maria inkarnierte, dass denke ich nicht. Aber durch das Einssein mit dem Willen Gottes, Gott selber und mit dem Geiste Gottes, war Jesus auch Gott (gleich). Auch wenn er sich von Gott darin unterschied, Sohn zu sein - nicht Vater zu sein.

Geschaffen wurde die Welt dann durch Gott selbst - mit Hilfe seines Geistes. Und im Beisein seiner Engel.
Jesus gibt es dann - in der Form - "erst" seit rund 2000 Jahren.
Sonst würde man ihn nicht den erstgeborenen Sohn nennen. Und geboren wurde er halt.

Was kann man also nur unter einer Dreieinigkeit verstehen?

Das Jesus in seinem Wesen als Mensch (Wollen, Fühlen, Denken, Streben, Hoffen, Lieben,etc) komplett EINS war mit dem Wollen, Fühlen, Denken, Streben, Hoffen, Lieben, etc) Gottes des Vaters - und der Fülle des Geistes Gottes. Wobei der Geist Gottes wie auch unser menschlicher Geist (unser menschliches Denkvermögen) ein (Denk) und auch Macht Werkzeug Gottes ist.

Und hier hilft dann der Geist Gottes beim Christen dem Denkvermögen unseres Gehirns auf.

Jesus unterscheidet sich dann "nur" insofern von uns, das er all das vollbracht hat, was uns dann zur Kindschaft verhalf. Als weitere Söhne/Töchter Gottes, von denen Jesus Christus der Erstgeborene war. Damit auch Erbe und Herrscher in Ewigkeit.
Habatom
Power Member
 
Beiträge: 983
Registriert: Di 19. Aug 2008, 14:43

Re: Kurzzeitig Zweieinigkeit statt Dreieinigkeit

Beitragvon bigbird » Mo 28. Okt 2019, 20:00

Geistchrist hat geschrieben:Siehe Dich vor und studiere es hier au dieser Erde. Bitte jeden Abend Gott, bevor Du einschläfst, dass Dir ein Engel Gottes beisteht und Dir alles erklärt so wie Du es verstehen kannst. "Klopfet an, und es wird Euch Aufgetan"

Glaub mir Dein Gefühl weisst Dir den richtigen Weg.

Gott zum Gruss


Es ist eben nicht "ein Engel" der uns alles erklärt, sondern der Heilige Geist. Und nicht unsere Gefühle sind Wahrheit, sondern das Wort Gottes und dieses ist Jesus Christus selber.

*musstemalgesagtsein*

bigbird
Ein weiser Mann hat mal gesagt:
Man soll dem Nächsten die Wahrheit nicht
wie einen Waschlappen um die Ohren schlagen,
sondern sie ihm liebevoll wie einen wärmenden Mantel um die Schultern legen.

Das wäre doch ein gutes Motto für das Forum - oder?
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 45998
Registriert: Do 7. Mär 2002, 07:25
Wohnort: Raum Bern

Vorherige

Zurück zu Bibel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast