Wie wird es im Himmel sein? -eine Analyse von Off. 22

Diskussion und Fragen zur Bibel

Moderator: Thelonious

Wie wird es im Himmel sein? -eine Analyse von Off. 22

Beitragvon Daniel_8 » Di 9. Jul 2019, 11:17

Eine interessante und schöne Frage: Wie wird es im Himmel sein?

Die Schrift gibt uns in Offenbarung 22 darüber Auskunft:

1 Und er zeigte mir einen reinen Strom vom Wasser des Lebens, glänzend wie Kristall, der ausging vom Thron Gottes und des Lammes. 2 In der Mitte zwischen ihrer Straße und dem Strom, von dieser und von jener Seite aus, [war] der Baum des Lebens, der zwölfmal Früchte trägt und jeden Monat seine Frucht gibt, jeweils eine; und die Blätter des Baumes dienen zur Heilung der Völker.
3 Und es wird keinen Fluch mehr geben; und der Thron Gottes und des Lammes wird in ihr sein, und seine Knechte werden ihm dienen[1]; 4 und sie werden sein Angesicht sehen, und sein Name wird auf ihren Stirnen sein. 5 Und es wird dort keine Nacht mehr geben, und sie bedürfen nicht eines Leuchters, noch des Lichtes der Sonne, denn Gott, der Herr, erleuchtet sie; und sie werden herrschen von Ewigkeit zu Ewigkeit.


Gern möchte ich mit Euch analysieren, was uns Gott sagen möchte.
Vers für Vers.

Also starten wir heute mit Vers 1
1 Und er zeigte mir einen reinen Strom vom Wasser des Lebens, glänzend wie Kristall, der ausging vom Thron Gottes und des Lammes.

Ob Gott hier tatsächlich uns bekanntes Wasser H2O mit "reinem Strom" meint? Eventuell auch vielleicht eine Art Lichtstrom? Wird er direkt zu jedem Menschen hingehen und schafft somit eine ständige Verbindung zu Gott und Christus?
Auf jeden Fall ist dieser Strom sichtbar, denn er glänzt wie Kristall.
Was wir daraus lernen können, Gott sitzt in der Herrlichkeit auf einem Thron. Jesus wahrscheinlich neben ihm.
Wie stellt ihr euch den Wasserstrom vor?
Zuletzt geändert von Daniel_8 am Di 9. Jul 2019, 14:45, insgesamt 1-mal geändert.
- Gott ist ein persönlicher Gott -
Man kann Gott nur erfahren, wenn man ihn sucht!
Daniel_8
Member
 
Beiträge: 294
Registriert: Fr 15. Feb 2019, 12:23

Re: Wie wird es Himmel sein? -eine Analyse von Off. 22

Beitragvon onThePath » Di 9. Jul 2019, 11:44

Hallo, Daniel_8,

Meine Sichtweise ist, dass im Reich Gottes keine uns bekannte Materie existiert. Mit unseren Sinnen können wir zu Lebzeiten vom Himmel nichts wahrnehmen. Und nach dem Tod, jedenfalls abgesehen von einem "Seelenschlaf", nehmen wir alles wahr im Reich Gottes. Aber Niemand kann sich auch nur vorstellen, wie es dort ist. Wenn wir dort also einen Strom wahrnehmen, so hat er wohl völlig andere Eigenschaften als ein Wasserstrom hier auf der Erde. Dieser Strom dort wird uns also höchstens an einen Wasserstrom erinnern.


Wer sich mit Jenseitserlebnissen beschäftigt, wird auch keine endgültigen Antworten finden.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20643
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Wie wird es Himmel sein? -eine Analyse von Off. 22

Beitragvon Daniel_8 » Di 9. Jul 2019, 13:01

Off. 4 beschreibt uns den Thron mit Wasser noch etwas näher:

5 Und von dem Thron gingen Blitze und Donner und Stimmen aus, und sieben Feuerfackeln brennen vor dem Thron, welche die sieben Geister Gottes sind[1]. 6 Und vor dem Thron war ein gläsernes Meer, gleich Kristall; und in der Mitte des Thrones und rings um den Thron waren vier lebendige Wesen, voller Augen vorn und hinten. 7 Und das erste lebendige Wesen glich einem Löwen, das zweite lebendige Wesen glich einem jungen Stier, das dritte lebendige Wesen hatte ein Angesicht wie ein Mensch, und das vierte lebendige Wesen glich einem fliegenden Adler


Vor dem Thron ist also ein ganzes Meer, von diesem Meer geht der Strom ab, doch wohin?
- Gott ist ein persönlicher Gott -
Man kann Gott nur erfahren, wenn man ihn sucht!
Daniel_8
Member
 
Beiträge: 294
Registriert: Fr 15. Feb 2019, 12:23

Re: Wie wird es Himmel sein? -eine Analyse von Off. 22

Beitragvon onThePath » Di 9. Jul 2019, 13:40

Wie du siehst, verwirrende Bildhaftigkeit.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20643
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Wie wird es Himmel sein? -eine Analyse von Off. 22

Beitragvon Daniel_8 » Di 9. Jul 2019, 13:44

was ist verwirrend?
- Gott ist ein persönlicher Gott -
Man kann Gott nur erfahren, wenn man ihn sucht!
Daniel_8
Member
 
Beiträge: 294
Registriert: Fr 15. Feb 2019, 12:23

Re: Wie wird es Himmel sein? -eine Analyse von Off. 22

Beitragvon onThePath » Di 9. Jul 2019, 22:28

Daniel_8 hat geschrieben:was ist verwirrend?



Ich glaube nicht, dass du diese Offenbarungen genauso wie Johannes im Himmel erleben wirst. Und er beschreibt sicher auch so gut er kann, diese völlig fremde Szenerie. Ein Anderer an seiner Stelle, vermute ich stark, hätte es anders wahrgenommen und beschrieben. Noch dazu kann es ein symbolhaftes Geschehen gewesen sein.


Das Jenseits ist voller Fremdartigkeiten und Merkwürdigkeiten, die wir nicht verstehen können. Es wird zb keine Entfernungen in den himmlische Welten geben, alles ist schnell erreichbar.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20643
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Wie wird es im Himmel sein? -eine Analyse von Off. 22

Beitragvon Daniel_8 » Mi 10. Jul 2019, 07:57

ich denke johannes wurde von gott erwählt damit es uns bestmöglichst -soweit wir es begreifen können und sollen - dargestellt werden sollte. gott ist unfehlbar. ein wenig einblick gibt er uns ja damit und mir gefällt die vorstellung, wie er es beschreibt. sinn erfüllt, danke gott!

woher weißt du, dass es keine entfernungen geben wird?
- Gott ist ein persönlicher Gott -
Man kann Gott nur erfahren, wenn man ihn sucht!
Daniel_8
Member
 
Beiträge: 294
Registriert: Fr 15. Feb 2019, 12:23

Re: Wie wird es im Himmel sein? -eine Analyse von Off. 22

Beitragvon Columba » Mi 10. Jul 2019, 08:26

Ist Zeit und Raum (Entfernung) nicht etwas von dieser gefallenen Schöpfung, in der wir heute leben? Ich wäre nicht überrascht, wenn Zeit und Entfernungen gar nicht mehr nötig ist. Johannes und wir alle können uns gar nicht ausdrücken, ohne dass wir in den Kategorien von Raum und Zeit denken. Mit Johannes erhalten wir einfach eine Ahnung, was kommt, nämlich etwas unbeschreiblich Wunderbares.

Grüsse Columba
Johannes 8,8 Und er bückte sich wieder und schrieb auf die Erde.
Benutzeravatar
Columba
Wohnt hier
 
Beiträge: 3346
Registriert: Di 30. Nov 2010, 10:24

Re: Wie wird es im Himmel sein? -eine Analyse von Off. 22

Beitragvon Daniel_8 » Mi 10. Jul 2019, 08:49

aktuell stelle ich mir es doch ganz real im himmel und der neuen welt vor.

ich vermute aktuell, dass es ähnlich wie im paradies sein wird, dass gott das paradies im garten eden - wie es früher war - wieder herstellen wird. er macht den abfall rückgängig, wenn keine sünde mehr da ist.
ich denke nicht, wir sind schwebende geistwesen, die den ganzen tag halleluja singen. ich denke, es wird realer sein, als wir manchmal glauben.
- Gott ist ein persönlicher Gott -
Man kann Gott nur erfahren, wenn man ihn sucht!
Daniel_8
Member
 
Beiträge: 294
Registriert: Fr 15. Feb 2019, 12:23

Re: Wie wird es im Himmel sein? -eine Analyse von Off. 22

Beitragvon onThePath » Mi 10. Jul 2019, 09:21

Lies doch mal 1.Korinther 15.

Lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20643
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Wie wird es im Himmel sein? -eine Analyse von Off. 22

Beitragvon Daniel_8 » Mi 10. Jul 2019, 13:06

danke, da hast Du recht!
geistliche wesen werden wir also sein.

doch wie evtl. materiell? real und es anscheinend auch klare entfernungen geben wird, wird zb beim schauen des neuen jerusalem klar, wie hier beschrieben:

Off 21,15
Und der mit mir redete, hatte ein goldenes Rohr, um die Stadt und ihre Tore und ihre Mauer zu messen. 16 Und die Stadt bildet ein Viereck, und ihre Länge ist so groß wie auch ihre Breite. Und er maß die Stadt mit dem Rohr, auf 12 000 Stadien; die Länge und die Breite und die Höhe derselben sind gleich. 17 Und er maß ihre Mauer: 144 Ellen [nach dem] Maß eines Menschen, das der Engel hat.
18 Und der Baustoff ihrer Mauer war Jaspis, und die Stadt war aus reinem Gold, wie reines Glas. 19 Und die Grundsteine der Stadtmauer waren mit allerlei Edelsteinen geschmückt; der erste Grundstein ein Jaspis, der zweite ein Saphir, der dritte ein Chalcedon, der vierte ein Smaragd, 20 der fünfte ein Sardonyx, der sechste ein Sardis, der siebte ein Chrysolith, der achte ein Beryll, der neunte ein Topas, der zehnte ein Chrysopras, der elfte ein Hyazinth, der zwölfte ein Amethyst. 21 Und die zwölf Tore waren zwölf Perlen, jedes der Tore aus einer Perle; und die Straßen der Stadt waren aus reinem Gold, wie durchsichtiges Glas.
- Gott ist ein persönlicher Gott -
Man kann Gott nur erfahren, wenn man ihn sucht!
Daniel_8
Member
 
Beiträge: 294
Registriert: Fr 15. Feb 2019, 12:23

Re: Wie wird es im Himmel sein? -eine Analyse von Off. 22

Beitragvon onThePath » Mi 10. Jul 2019, 14:49

Liest man über das Jenseits, über Erlebnisse, dann erleben diese Menschen zum Teil auch Stätten und Orte. Allerdings doch ziemlich anders als in unserer materiellen Welt. Dort machen gewisse Zeitabläufe und Entfernungen ja Sinn.
Da ist sogar berechtigt zu fragen, ob die Engel und Menschen solche Stätten " bauen" können. Wobei allerdings der Wille etwas zu erschaffen nach Vorstellungen wichtiger sein wird beim Bauen und die Baustoffe eben feinstofflich.
Lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20643
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Wie wird es im Himmel sein? -eine Analyse von Off. 22

Beitragvon onThePath » Do 11. Jul 2019, 10:36

Ich weiss nicht, ob es Sinn macht, dass du Berichte von Himmelserlebnissen studierst und auswertet. Denn dann findet man auch Ungereimtheiten und merkt, dass man nicht allen Berichten trauen kann. Manche Berichte vermitteln mir wiederum eine gewisse und faszinierende Vorstellung vom wunderbaren Himmel.
Christen beschreiben dort Erlebnisse mit Christus. Nichtchristen erleben einen anderen Himmel. Allein das ist schon ein wichtiger Unterschied.

Wichtig ist vielleicht, dass von Gott ein absolut herrliches Licht ausgehen soll, und eine wunderbare Liebe, die alles durchdringt.

Die Bibel bemüht sich gar nicht, den Himmel näher zu offenbaren.
Lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20643
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Wie wird es im Himmel sein? -eine Analyse von Off. 22

Beitragvon Daniel_8 » Do 11. Jul 2019, 11:42

onThePath hat geschrieben:Ich weiss nicht, ob es Sinn macht, dass du Berichte von Himmelserlebnissen studierst und auswertet.


warum denn nicht, wenn ich innerhalb der schrift bleibe?

onThePath hat geschrieben:Die Bibel bemüht sich gar nicht, den Himmel näher zu offenbaren.


doch, siehe Bibelstellen oben.
- Gott ist ein persönlicher Gott -
Man kann Gott nur erfahren, wenn man ihn sucht!
Daniel_8
Member
 
Beiträge: 294
Registriert: Fr 15. Feb 2019, 12:23

Re: Wie wird es im Himmel sein? -eine Analyse von Off. 22

Beitragvon Daniel_8 » Do 11. Jul 2019, 11:47

Wir können ja heute mit dem zweiten Vers weitermachen:

2 In der Mitte zwischen ihrer Straße und dem Strom, von dieser und von jener Seite aus, [war] der Baum des Lebens, der zwölfmal Früchte trägt und jeden Monat seine Frucht gibt, jeweils eine; und die Blätter des Baumes dienen zur Heilung der Völker.

Der Vers beginnt mit etwas, was ich überhaupt nicht kapiere: in der Mitte ihrer Straße. Welche Straße? Wer ist "ihre" ?
Habe ich hier einen Hänger oder wer kann mir in der Deutung helfen?

Dies möchte ich zuerst besprechen, bevor wir mit dem weiteren Vers weitermachen.
Ich freue mich, wenn jemand eine Idee dazu hat.
- Gott ist ein persönlicher Gott -
Man kann Gott nur erfahren, wenn man ihn sucht!
Daniel_8
Member
 
Beiträge: 294
Registriert: Fr 15. Feb 2019, 12:23

Re: Wie wird es im Himmel sein? -eine Analyse von Off. 22

Beitragvon onThePath » Do 11. Jul 2019, 11:56

OK, wenn du meinst, durch die Bibelstellen ein klares und umfassendes Bild vom Himmel zu bekommen...…


Dein gerade fixierter Vers macht zumindest Sinn, wenn man daran wertvolle Bedeutungen knüpft.
Aber ein guter Traum macht auch Sinn, wenn man seine Symbolhaftigkeit nutzbringend interpretiert.


lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20643
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Wie wird es im Himmel sein? -eine Analyse von Off. 22

Beitragvon Daniel_8 » Do 11. Jul 2019, 13:57

OTP: bitte schaffe keine Probleme wo keine sind!

Ich habe nicht behauptet ein umfassendes Bild über den Himmel zu erlangen!
Ich will das wissen, was die Schrift mir sagen will, nicht mehr und nicht weniger!

weiter zum Thema:
Ich gehe davon aus, dass nach dem 1000 jährigen Reich das neue Jerusalem auf der neuen Erde sein wird und wir in dieser heiligen Stadt leben werden.

Wenn ich davon ausgehe, dass das Bild auch die Stadt zeigt, dann kommt die Straße von der Stadt. Und "ihre" bezieht sich eben auf diese Stadt.

Weiter:
...von dieser und von jener Seite aus, [war] der Baum des Lebens, der zwölfmal Früchte trägt und jeden Monat seine Frucht gibt, jeweils eine; und die Blätter des Baumes dienen zur Heilung der Völker.

Kommen wir zum Baum des Lebens. Hochinteressant! Kennen wir den nicht schon irgendwo her? Aus dem Paradies?
Der Baum des Lebens ermöglichte Adam und Eva das ewige Leben. Auch wir werden in der Ewigkeit ewiges Leben haben. Ermöglicht durch den Baum des Lebens.
Der Baum des Lebens wird direkt durch den Fluss, kommend vom Thron Gottes und dem Lamm, gespeist! Somit können wir durch die Verbindung zu Gott und Jesus ewig leben.
Der Baum trägt 12 mal Früchte. Wir sehen daran, dass es scheinbar eine Zeit geben wird. Ob der Monat jetzt genau wie heute ca 30 Tage hat, wissen wir nicht, doch nehme ich an, wird es sich ähnlich unserer heutigen Zeit anfühlen, auch wenn es keine Nacht mehr geben wird.
Die Zeit richten wir nach dem Mond, wie wird es dann sein? Wird es auch einen Mond geben? Nein, das sagt uns Offenbarung 21 am Ende. Keine Sonne und kein Mond wird da sein.

Der Vers hat es wirklich in sich. Durch die Blätter werden die Völker Heilung erfahren! Oh Wahnsinn, jetzt sagt uns Gott doch tatsächlich, dass es Völker geben wird. Sind gar nicht alle gleich? Wird es wie auf der Erde evtl. verschiedene Ethnien geben?
Und wieso müssen wir Heilung erfahren? Wir sind doch im Himmel? Evtl wirken die Spuren der Sünde noch nach? Wir müssen vom Baum essen, um irgendwann ganz heile zu werden? Bis alle Narben weg sind, vielleicht ist das ein Prozess? Oder bedeutet es nur, dass ohne die Blätter zu essen (von Gott zu nehmen) wir wieder Unheil erfahren würden? Bedeutet, dass wir ständige Erneuerung benötigen, so wie wir heute auch ständig Erbauuung benötigen durch Gottes Wort?
Jemand andere Ansichten?
Was ist außerdem mit den Früchten? Wozu dienen sie? Evlt. sogar zur Zeiteinteilung statt eines Mondes?
Zuletzt geändert von Daniel_8 am Do 11. Jul 2019, 15:10, insgesamt 1-mal geändert.
- Gott ist ein persönlicher Gott -
Man kann Gott nur erfahren, wenn man ihn sucht!
Daniel_8
Member
 
Beiträge: 294
Registriert: Fr 15. Feb 2019, 12:23

Re: Wie wird es im Himmel sein? -eine Analyse von Off. 22

Beitragvon KoS » Do 11. Jul 2019, 15:09

Lieber Daniel

Über den künftigen Ewigen Zustand haben wir in der ganzen Bibel kaum mehr als 3, 4 konkrete Verse. Damit dürfen wir leben und der Glaube hält sich freudig daran fest. Was das schönste ist, dass wir vom Glauben zum Schauen kommen werden und bei IHM sein werden; diejenigen die Busse taten und an Person und sein Werk glauben.

Die Offenbarung Jesus Christi die Gott Ihm gab, ist wie viele Bücher nicht - aber dennoch auch - in chronologische Abhandlung gewisser Dinge geschrieben. Rücksprünge und innere Gliederungen aus dem Text gehören zur Struktur. Wertvoll ist z.Bsp. sie einmal ganz durchzulesen und sich die Abschnitte wann die Geschehnisse im Himmel und wo sie auf Erden stattfinden. Diese Einteilungen findest du im Wort selbst beschrieben. Ebenso gilt es z.bsp. Rücksprünge zu finden, gar nicht immer so einfach!
Es gibt auch im Urtext kein Fettdruck, Underline, Kursivschrift, nicht mal Satzzeichen und nicht mal Leerschläge! Spannend und herausfordernd! Faule gehen da sowieso sofort unter.
Die Offenbarung ist auch voller Symbolik, Typologien und voller gewaltiger Bilder, auch z.Bsp. den "Bogenschlag" von 1. Mose zur Offenbarung hin zu entdecken, ist sehr wertvoll.
Kennst du Robert Lees "Abriss und Gliederung der biblischen Bücher"? Findest du heute noch in gedruckter Form in D oder CH zu kaufen, sehr empfehlenswerte kompakte Hinweise zum Studium aller 66 Bücher. Viel Erfolg, Fleiss Freude am Wort und das Studium unter Gebet vorausgesetzt!
Liebe Grüsse, KoS
KoS
Abgemeldet
 
Beiträge: 510
Registriert: Mi 3. Okt 2018, 15:41

Re: Wie wird es im Himmel sein? -eine Analyse von Off. 22

Beitragvon Habatom » Sa 27. Jul 2019, 17:05

Daniel_8 hat geschrieben:Eine interessante und schöne Frage: Wie wird es im Himmel sein?

Die Schrift gibt uns in Offenbarung 22 darüber Auskunft:

1 Und er zeigte mir einen reinen Strom vom Wasser des Lebens, glänzend wie Kristall, der ausging vom Thron Gottes und des Lammes.

Gern möchte ich mit Euch analysieren, was uns Gott sagen möchte.
Vers für Vers.

Also starten wir heute mit Vers 1
1 Und er zeigte mir einen reinen Strom vom Wasser des Lebens, glänzend wie Kristall, der ausging vom Thron Gottes und des Lammes.

Ob Gott hier tatsächlich uns bekanntes Wasser H2O mit "reinem Strom" meint? Eventuell auch vielleicht eine Art Lichtstrom? Wird er direkt zu jedem Menschen hingehen und schafft somit eine ständige Verbindung zu Gott und Christus?
Auf jeden Fall ist dieser Strom sichtbar, denn er glänzt wie Kristall.
Was wir daraus lernen können, Gott sitzt in der Herrlichkeit auf einem Thron. Jesus wahrscheinlich neben ihm.
Wie stellt ihr euch den Wasserstrom vor?



Hallo Daniel_8,

Moin alle anderen mir hier schon bekannten "Gesichter".

Interessantes Thema und mir fiel folgendes zuerst zu Vers 1 Offenbarung 22 dazu ein:

Von Jesus gehen/gingen Ströme lebendigen Wassers.
Von seinen Jüngern - dort wo sie Jesus auch heute noch nachfolgen im Glauben - gehen Ströme lebendigen Wassers aus.

Die jedoch hin und wieder - spätestens mit dem irdischen Tod - abreißen.

Bei manchen Christen ist es vielleicht oft nur ein kleines Rinnsal. Vergleichbar dem glimmenden Docht...

Hier - in der Ewigkeit bei Gott - erleben die Menschen ein nie aufhörende immerwährende Erfrischung durch die leibliche personelle Gegenwart Gottes/Jesu, ,sie werden nie wieder in Betrübnisse oder Drangsal fallen da es keinen geschichtlichen Zeitablauf wie wir ihn kennen mehr geben wird.

Sie werden vom Glauben zum Schauen gelangen. Und das wird eine unvorstellbare glückselig währende und "Seiende" Existenz dann sein.


liebe Grüße,

Thomas

P.S.: der Thron in der Mitte auf dem Gott sitzt bleibt dann auch für uns präsent - wo wir zu Lebzeiten Gott nicht immer in der Mitte unseres Lebens (an erster Stelle) haben.
Habatom
Power Member
 
Beiträge: 987
Registriert: Di 19. Aug 2008, 14:43

Re: Wie wird es im Himmel sein? -eine Analyse von Off. 22

Beitragvon onThePath » Sa 27. Jul 2019, 17:31

Ja, hallo Habatom

Wer hat auf den Busch geklopft, dass du und jes wieder aus der Vergangenheit auftauchen ?
Liegt wohl am Thema.

Deine Darstellung kann ich akzeptieren, passt auch zu Sundar Singh. Und Ian McCormack. Paulus war ja sehr zurückhaltend mit seinen Erlebnissen.

Lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20643
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Wie wird es im Himmel sein? -eine Analyse von Off. 22

Beitragvon Habatom » So 28. Jul 2019, 15:22

Hallo "onthepath", hallo Daniel_8,


Offenbarung war mein letztes Thema hier und ich "versprach" nach einer kleinen Auszeit dieses sehr spannende Thema wieder aufzugreifen. Es wurde ein halbes Jahr daraus, nun gut.

Wie "Daniel_8" das jetzt hier versucht - ich las "zufällig gestern erstmals hier wieder rein" - rang mir ein kleines Lächeln ab und erinnerte mich an meine Gesprächsführung.

Mal sehen, ob wir gemeinsam hier noch einige wertvolle Gedanken zusammentragen können, die uns nicht nur mit einer Mehrheit von Auslegern plausible erscheinen, sondern persönlich überzeugen und dann auch bereichern und zum Trost und zur Erbauung werden.

Daniel_8 hat geschrieben:Der Baum des Lebens ermöglichte Adam und Eva das ewige Leben. Auch wir werden in der Ewigkeit ewiges Leben haben.




Um mal hier mit einer Frage an Daniel_8 gleich einzusteigen mit dieser seiner von mir zitierten Aussage.

Hatten denn Adam und Eva im Garten Eden vom Baum des Lebens gegessen?
Oder hast du hier nur den falschen Ausdruck getroffen und meinst, hätten Adam und Eva ewiges Leben ermöglichen können?

Zweitens schreibt die Bibel, das wir ewiges Leben schon jetzt durch den heiligen Geist haben. Nicht erst in der Ewigkeit oder als Belohnung Gottes.


Um dann etwas tiefer in die bildgewaltige Sprache der Offenbarung einzutauchen möchte ich die ersten beiden Verse aus Offenbarung 22 mal aus einer Wort zu Wort Übersetzung (Griechisch-Deutsch) vorstellen.

Und er

(hier entsprechend Offenbarung 1 Gott der Vater, der sich durch und in Jesus Christus offenbart um seinen Knechten (Jüngern) zu zeigen, was geschehen muss.... )

zeigte mir (den) Fluss (des) Wassers des Lebens glänzend wie Kristall, herauskommenden aus dem Thron - Gottes und des Lammes.

Ich würde hier mal ganz anders einsteigen, und mir vorstellen, wie Johannes auf der Insel Patmos (in der Verbannung vielleicht.. - ganz allein) in glutheißer sengender Hitze als Gefangener nur die nötigsten Wasser und Brotrationen erhält und nun in einer Vision Wasser in Form von einer harten kristallinen durchscheinenden und massiven Dichte erlebt.

Einer Substanz die nicht nur immer wieder mal erfrischt, so wie uns jetzt bei der Hitze draussen ein eiskaltes Wasser eine wunderbare Erfrischung bietet, hier nun - für die Kinder (Gottes) in wundervoller Eisform, um mal übers Ziel hinauszuschießen.

Dauerhaft umhüllt in Lebendigkeit Gottes. Für uns erstrebens und ersehnenswert aber nicht vorstellbar.


- herauskommenden - heißt es nun....
aus dem Thron Gottes und des Lammes.

In der ungetrübten Schau und unter der ungetrübten Herrschaft unter Gott selbst erlebt der Christ hier (nach meiner Vorstellung) eine dauerhafte Präsenz, die umhüllt, einschließt , Lebendigkeit in einer anderen Dimension auf ihn zukommen lässt


2 In der Mitte ihrer Straße ...

was ist zwischen Gott und Jesus --- was verbindet ... - hier könnten wir den heiligen Geist als Straße - als Weg ... als Fluss... als Verbindung zu uns ...

in der Darstellung sehen.

Der heilige Geist der ausgegossen wurde zu Pfingsten. Der vorhanden ist - auf Erden vergleichbar flüssigem Wasser, den Trinkenden erquickt...

hier in einer anderen Qualität dauerhaft - zugegen - ist/läuft..

-- und am Fluss ---

einer Wegstrecke... die es auch im Himmel, in der Ewigkeit gibt... in Form von dem was wir dort erleben und tun werden..


von hier und von dort ist (Holz - der Baum) (des) Lebens,


Auf der gesamten Wegstrecke im Himmel erleben wir hier Erquickung in Form von dauerhafter Präsenz Gottes.


bringend Früchte zwölf (zwölfmal) - also nicht mehr warten auf eine Ernte wie hier auf Erden, auf etwas was wir uns ersehnen erst und was noch nicht da ist... hier ist auf jedem "Zeitabschnitt" Fülle und Frucht im Überfluss.

in jedem Monat hergebend seine Frucht und die Blätter des Baumes dienen zu Heilung der Völker.


Die Blätter - des Feigenbaumes dienten anfangs Adam und Eva zur Bedeckung ihrer Blöße -- beide wollten unabhängig von Gott sein/werden und sahen nun - das sie in dieser selbst gewählten Unabhängigkeit nackt, bloss und hilflos waren.

Anders die Blätter vom Baum des Lebens.

Dazu vielleicht später... denn hierzu müssten wir noch ein bis zwei Kapitel zurückgehen in der Offenbarung.. wohl.. wenn wir auf die Nationen zu sprechen kommen...

oder Vers 3-5 anschauen sehe ich grad.. -

3 Und keinerlei Fluch wird mehr sein; und der Thron Gottes und des Lammes wird in ihr sein; und seine Knechte werden ihm dienen,
4 und sie werden sein Angesicht sehen; und sein Name wird an ihren Stirnen sein.
5 Und Nacht wird nicht mehr sein, und sie bedürfen nicht des Lichtes einer Lampe und des Lichtes der Sonne; denn der Herr, Gott, wird über ihnen leuchten, und sie werden herrschen von Ewigkeit zu Ewigkeit.

Fluch bedeutet: die Konsequenzen seiner Schuld tragen.

Das gibt es nicht mehr dort. Halleluja. Schon jetzt für uns, die Gnade gefunden und erlebt und wissen, das Gott uns um seines Sohnes willen keine Schuld mehr anrechnen will, dort wo wir unsere Hoffnungen auf ihn setzen.

Eigentlich müssten wir jetzt parallel in Offenbarung 4 schauen - wo erstmal der Himmel beschrieben wird, wo uns eine ganz bestimmte Gruppe von Menschen vorgestellt wird, um hier im Verständnis weiter zu kommen.


lg,
Thomas
Habatom
Power Member
 
Beiträge: 987
Registriert: Di 19. Aug 2008, 14:43

Re: Wie wird es im Himmel sein? -eine Analyse von Off. 22

Beitragvon Daniel_8 » Di 30. Jul 2019, 14:31

Danke Thomas für deine Ideen zum Thema.
Ich wollte nur mitteilen, das mir gefällt, dass du dich hier so gut eingedacht hast und ich dies schätze.
Ich hoffe, ich komme in den den nächsten Tagen/Wochen dazu auch hier weiterzumachen mit dem Thema.
- Gott ist ein persönlicher Gott -
Man kann Gott nur erfahren, wenn man ihn sucht!
Daniel_8
Member
 
Beiträge: 294
Registriert: Fr 15. Feb 2019, 12:23


Zurück zu Bibel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste