Mordfall Lübcke in Kassel mit Neonazi-Hintergrund

Über aktuelles in der Gesellschaft

Moderator: Thelonious

Re: Mordfall Lübcke in Kassel mit vermutetem Neonazi-Hinterg

Beitragvon lionne » Fr 28. Jun 2019, 10:40

POW hat geschrieben:Schauen wir uns das einmal näher an:
https://www1.wdr.de/dossiers/religion/christentum/kirchentag-dortmund/kirchengegner-auf-kirchentag-dortmund-provozieren-100.html

Was soll ein nackter Luther in einer Fußgängerzone bewirken? Dann noch mit der Aufschrift: "Luthers Ratschläge gegen die Juden hat Hitler genau ausgeführt", Karl Jaspers trägt hier wohl die Autorenschaft.
Ausgerechnet! Denn an einer ehrlichen, grundehrlichen Aufarbeitung der oft verbrecherischen Rolle wärend der Zeit des Nationalsozialismus, der evangelischen Kirchen in Deutschland, daran scheinen die evangelischen Scharfmacher selbst nicht interessiert. Ich nenne das Heuchelei, andere Menschen wohl auch.

Das der Ausschluss der AfD vom Kirchentag ein Propagandaerfolg der AfD selbst war, das haben inzwischen auch einige Christen begriffen:

https://www.deutschlandfunk.de/evangelischer-kirchentag-afd-ausschluss-sorgt-fuer-kritik.1773.de.html?dram:article_id=451697

mit diesem verknöcherten Kulturprotestantismus wird man wohl nicht weit kommen, aber immerhin hat diese Kirche in der Ausgrenzung Andersdenkender ein lange Tradition.

Kommen wir nun zu dem, was nicht nur in Deutschland für Spott und auch Empörung gesorgt hat:
Evangelischer Kirchentag erntet Spott für Workshop „Vulven malen“

https://www.welt.de/vermischtes/article195597945/Evangelischer-Kirchentag-erntet-Spott-fuer-Workshop-Vulven-malen.html

Was mag in den Köpfen der evangelischen Bürokraten vorgehen, die so etwas organisieren? Neue Mitglieder wird es wohl nicht mehr bringen, aber gewiss neue Austritte aus der evangelischen Kirche, die sich in Deutschland sowieso schon in der Agonie befindet.

Das mit - Gottes liebster Gurkentruppe, das lassen wir jetzt, aus Höflichkeit, denn man soll nicht auf eine Kirche eintrteten, die sowieso schon am Boden liegt.

Ehe ich es vergesse: FDP-Politiker kritisiert einseitige politische Ausrichtung des Kirchentags
So die Schlagzeile auf evangelisch.de, denn hier passen nun keine Verlinkungen mehr hinein.
Ich denke, der Mann hat Recht wenn er behauptet: Im Gespräch mit dem Evangelischen Pressedienst (epd) sprach Ruppert von einer "grünen Einseitigkeit".

Es gäbe noch viel zu schreiben und zu sagen, zu diesem Kirchentag, aber meine Zeit ist sehr bemessen, und denke daran, es sind alle nur kritisch prüfende Beurteilungen zu einer Veranstaltung, die wohl gewiss keinen rauschhaften Ansturm auf die evanglische Kirche auslösen wird. Aber viele Christen werden sich einer weiteren Mitgliedschaft, in der EKD, wohl heftigst entschlagen, einmal so gesagt.

Sapere aude

...damit ist mMn das Grundsächliche zu diesem (unsäglichen) Kirchentag zusammengafasst!
(Ich ergänze dazu nur noch die frauenfeindlichen Ausführungen einer gewissen Barbara Kuchler...)
Wer braucht eine solche Kirche? :cry: Kann das überhaupt noch als "Kirche" bezeichnete werden?
Hiermit beende auch ich diesen kleinen Exkurs...
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9356
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Mordfall Lübcke in Kassel mit vermutetem Neonazi-Hinterg

Beitragvon onThePath » Fr 28. Jun 2019, 10:45

Ach, solche Aktivitäten sind eh weltlich und uninteressant. Hier findet man nicht den Wert und die Kraft des Glaubens.

Luther nackt ? Wie wäre es daneben mit einem nackten Trump ? Mit Schild in der Hand: Vor Gott sind alle Menschen gleich. Wer einmal vor Gott steht, kann seine psychische Nacktheit auch nicht mehr verbergen.

Lg, otp
Zuletzt geändert von onThePath am Fr 28. Jun 2019, 12:51, insgesamt 1-mal geändert.
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20691
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Mordfall Lübcke in Kassel mit vermutetem Neonazi-Hinterg

Beitragvon Thelonious » Fr 28. Jun 2019, 12:08

lionne hat geschrieben:Zig Tausende von muslimischen Terrorakten und sog. "Einzelfällen"..! Und keiner (bis wenige! ;) ) verliert darüber auch nur ein Wort! Sowas Verlogenes und Kaputtes aber auch!! :mrgreen:
Ach ja, die Betonpoller (z.B. an Weihnachtsmärkten) wurden ja 'gegen rechts' gebaut; da hab ich wohl was 'verwechselt'.... :mrgreen: 8-)
Schönes (heisses) Wochenende wünscht
lionne


Meine Empfehlung: bitte l e s e n bevor man dem Antwortreflex einfach so nachgibt, lionne.

Zweifelsfrei gibt es auch hier leider viel zu viel islamistischen Terror (und ich wäre der Letzte, der das abstreiten würde), Also höre endlich aus mit solchen miesen Verleumdungen wie Deinem
lionne hat geschrieben:...Sowas Verlogenes und Kaputtes aber auch!! :mrgreen:

( ein :mrgreen: nach so einer persönlichen Verleumdung, darauf muss man auch erst mal kommen :roll: )

Wir sind und waren beim bundespolitischen Rechts-Links-Spektrum. Wir schreiben über die aktuell besonders bedrohliche Gefährdungslage in D von rechts: ein Vertreter unseres Staates wird von einem Neozazi (oder mehreren, das weiß man gegenwärtig noch nicht) quasi hingerichtet und dieses demnach, weil dem Nazi die christliche Aussagen eben dieses Politikers zu Migrationsfragen bzw. der absolut unchristlichen Abschottungsreaktion der Rechten dazu nicht passt

Das ist ein Novum und da MUSS von allen Seiten konsequent dagegen gehalten werden.

Sind wir uns hierzu einig?

Da macht dein fast schon reflexhaftes "aber islamistischer Terror.." keinen Wert. Den streitet niemand ab! Nur ist dieser a) hier nicht das Thema und b) relativiert der nichts an dem aktuellen Kassler Geschehen.

ALso: bitte nicht weiter beleidigen.
Göttliche Liebe ist nicht weich wie eine Weihnachtsschnulze, sondern hart wie eine Krippe und ein Kreuz aus Holz.
(Arno Backhaus)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15890
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Mordfall Lübcke in Kassel mit vermutetem Neonazi-Hinterg

Beitragvon Thelonious » Fr 28. Jun 2019, 12:13

Hallo,

noch mal für alle:

Wir schreiben hier über den verabscheuungswürdigen Mord an Walter Lübcke und über die aktuell besonders bedrohliche Gefährdungslage in D von rechts: ein Vertreter unseres Staates wird von einem Neozazi (oder mehreren, das weiß man gegenwärtig noch nicht) quasi hingerichtet und dieses demnach, weil dem Nazi die christliche Aussagen eben dieses Politikers zu Migrationsfragen bzw. der absolut unchristlichen Abschottungsreaktion der Rechten dazu nicht passt.

DAS ist hier das Thema, NICHT der letzte evangelische Kirchentag.

Bitte kehrt hier jetzt sämtlich tatsächlich zu diesem Thema zurück, danke.

Sowie: das Thema ist absolut aufrüttelnd, dieses Geschehen ist maximal verschreckend. Trotzdem bleibt bitte sachlich.

Gruß
Thelonious _ Senior-Mod.
Göttliche Liebe ist nicht weich wie eine Weihnachtsschnulze, sondern hart wie eine Krippe und ein Kreuz aus Holz.
(Arno Backhaus)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15890
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Mordfall Lübcke in Kassel mit vermutetem Neonazi-Hinterg

Beitragvon lionne » Fr 28. Jun 2019, 13:02

Thelonious hat geschrieben:
lionne hat geschrieben:Zig Tausende von muslimischen Terrorakten und sog. "Einzelfällen"..! Und keiner (bis wenige! ;) ) verliert darüber auch nur ein Wort! Sowas Verlogenes und Kaputtes aber auch!! :mrgreen:
Ach ja, die Betonpoller (z.B. an Weihnachtsmärkten) wurden ja 'gegen rechts' gebaut; da hab ich wohl was 'verwechselt'.... :mrgreen: 8-)
Schönes (heisses) Wochenende wünscht
lionne


Meine Empfehlung: bitte l e s e n bevor man dem Antwortreflex einfach so nachgibt, lionne.

Zweifelsfrei gibt es auch hier leider viel zu viel islamistischen Terror (und ich wäre der Letzte, der das abstreiten würde), Also höre endlich aus mit solchen miesen Verleumdungen wie Deinem
lionne hat geschrieben:...Sowas Verlogenes und Kaputtes aber auch!! :mrgreen:

( ein :mrgreen: nach so einer persönlichen Verleumdung, darauf muss man auch erst mal kommen :roll: )

Wir sind und waren beim bundespolitischen Rechts-Links-Spektrum. Wir schreiben über die aktuell besonders bedrohliche Gefährdungslage in D von rechts: ein Vertreter unseres Staates wird von einem Neozazi (oder mehreren, das weiß man gegenwärtig noch nicht) quasi hingerichtet und dieses demnach, weil dem Nazi die christliche Aussagen eben dieses Politikers zu Migrationsfragen bzw. der absolut unchristlichen Abschottungsreaktion der Rechten dazu nicht passt

Das ist ein Novum und da MUSS von allen Seiten konsequent dagegen gehalten werden.

Sind wir uns hierzu einig?

Da macht dein fast schon reflexhaftes "aber islamistischer Terror.." keinen Wert. Den streitet niemand ab! Nur ist dieser a) hier nicht das Thema und b) relativiert der nichts an dem aktuellen Kassler Geschehen.

ALso: bitte nicht weiter beleidigen.

Wenn ich diese (deine) Kommentare hier so lese, komme ich aus dem :roll: nicht mehr raus!
Such dir doch ein anderes Ventil für deinen (offensichtlichen) Frust als hier dieses Forum (= meine Postings!). Das geht eindeutig zu weit >>> meine Meinung!
lionne, die klar kommuniziert, aber offenbar verstehen das nicht alle!!!!
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9356
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Mordfall Lübcke in Kassel mit vermutetem Neonazi-Hinterg

Beitragvon lionne » Fr 28. Jun 2019, 13:12

Thelonious hat geschrieben:ALso: bitte nicht weiter beleidigen.

Wer bedleidigt hier wen? >>> That is the question! :?:

P.S. Nur so zur Information: Ich fühle mich hier in keiner Weise betroffen; habe meine Postings nochmals gründlich nach 'Beleidigungen"/"Verleumdungen" etc. abgesucht ;) : Bin nicht fündig geworden!
Punkt. Schluss,
lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9356
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Mordfall Lübcke in Kassel mit vermutetem Neonazi-Hinterg

Beitragvon lionne » Fr 28. Jun 2019, 13:20

...lassen wir doch mal alle die zuständigen Personen (zuerst) ihre Arbeit machen!
Für Spekulatives ist sowieso kein Platz!
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9356
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Mordfall Lübcke in Kassel mit vermutetem Neonazi-Hinterg

Beitragvon POW » Fr 28. Jun 2019, 13:42

lionne hat geschrieben:Wenn ich diese (deine) Kommentare hier so lese, komme ich aus dem :roll: nicht mehr raus!
Such dir doch ein anderes Ventil für deinen (offensichtlichen) Frust als hier dieses Forum (= meine Postings!). Das geht eindeutig zu weit >>> meine Meinung!i
lionne, die klar kommuniziert, aber offenbar verstehen das nicht alle!!!!


Versuchen wir doch erst einmal, dieses Thema wieder in trockene Tücher zu kriegen, in dem, was man einst unter Demos und Kratos verstanden hat.

Während wir alle hier unserer Verdrossehnheit und auch unserer Wut einen Namen und eine Stimme geben, und nicht nach den wirklichen Ursachen für den aufkommenden Rechtsextremismus fragen, offen und erhrlich die Finger auf die Wunden legen und nicht aufhören die Ursachen unerbittlich zu hinterfragen, warum die Rechten, die Nazis, die Neofaschisten in unerer Gesellschaft wieder so präsent sind, so lange kann und wird man die Neonazis nicht bekämpfen können.

Ist der angebliche Kampf gegen die Rechten nicht zu einem reinen Meinungs und Empörungsmanagement verkommen? In dem eine manipulativ populistische Empörungsindustrie (die Medien) die Fäden hinter den Kulissen zieht und sich duchaus als als Lückenpresse einen verdienten Namen gemacht haben, seit dem Fall Relotius doch gewiss.
(Und das, das war nachweislich kein Einzelfall.)

Dazu gehört auch die Frage, leben wir noch in einer Demokratie, oder einen machtpolitischen Neoliberalismus der sich für die wirklichen Nöte der Menschen nicht mehr "zuständig fühlt", sind wir nicht nur noch apathische Massenkonsumenten und manipulierte Konsumisten, denen man das bittersüße Placebo der Wahlen gönnerhaft auf pseudodemokratische Auge gedrückt hat?
Sind wir geistig und moralisch dazu fähig, die Fragen der verfehlten Asylanten und Mirgrationspolitik wirklich in demokratischer Meinungsfreiheit anzugehen? Auch und gerade im Auge des Orkans. Und auch auf die Gefahr hin, als Nazi beschimpft, ausgegerenzt und diskriminiert zu werden, denn Ansätze dazu lasen wir hier doch schon in den Beiträgen eines deutungshoheitlichen Users.

Und wer, wer frage ich, wer hat den nun diesen riesigen Vertrauensverlust der Bevölkerung gegenüber der Politik und den Politikern zu verantworten und warum?
POW
Power Member
 
Beiträge: 605
Registriert: Do 22. Aug 2013, 09:39

Re: Mordfall Lübcke in Kassel mit vermutetem Neonazi-Hinterg

Beitragvon onThePath » Fr 28. Jun 2019, 14:06

Bei Empörungsmanagement brauche ich nicht weit zu schauen. Das kommt mir schon bei deinen Zeilen entgegen, POW. Ich finde deine Stellung zum Mordfall Lübcke schon genug demgemäß.

Lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20691
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Mordfall Lübcke in Kassel mit vermutetem Neonazi-Hinterg

Beitragvon POW » Fr 28. Jun 2019, 14:42

onThePath hat geschrieben:Bei Empörungsmanagement brauche ich nicht weit zu schauen. Das kommt mir schon bei deinen Zeilen entgegen, POW. Ich finde deine Stellung zum Mordfall Lübcke schon genug demgemäß.

Lg, otp


Wenn auch du nicht den Mut hast nach den wahren Ursachen der Rechtsextremis zu fragen, dann ist dein Beitrag nicht viel mehr als ein selbstreferenzieller Hahstag im Resonanzraum einer flüssigen Gesellschaft, oder doch nur ein Alibi im Streichholzbrief.
POW
Power Member
 
Beiträge: 605
Registriert: Do 22. Aug 2013, 09:39

Re: Mordfall Lübcke in Kassel mit vermutetem Neonazi-Hinterg

Beitragvon onThePath » Fr 28. Jun 2019, 14:59

Bla.
Ich bin auf der Wahrheitssuche. Und hüte mich vor Darstellungen die aufgebläht erscheinen.

Lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20691
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Mordfall Lübcke in Kassel mit vermutetem Neonazi-Hinterg

Beitragvon Thelonious » Fr 28. Jun 2019, 16:30

lionne hat geschrieben:...lassen wir doch mal alle die zuständigen Personen (zuerst) ihre Arbeit machen!
Für Spekulatives ist sowieso kein Platz!
LG lionne


Der Nazitäter hat übrigens schon vorgestern ein Geständnis abgelegt, Das findest du aber alles auch hier in dem thread :roll:
Göttliche Liebe ist nicht weich wie eine Weihnachtsschnulze, sondern hart wie eine Krippe und ein Kreuz aus Holz.
(Arno Backhaus)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15890
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Mordfall Lübcke in Kassel mit vermutetem Neonazi-Hinterg

Beitragvon Thelonious » Fr 28. Jun 2019, 16:38

lionne hat geschrieben:Wenn ich diese (deine) Kommentare hier so lese, komme ich aus dem :roll: nicht mehr raus! ...


Deine vulgär-verächtlichen Beleidigungen übergehe ich hier mal, *lionne. Sonst kommen wir ja nie weiter.

Eine ganz, ganz konkrete Frage an dich persönlich:

stehst du nicht hinter so einer Aussage wie meiner:

Thelonious hat geschrieben:... Wir schreiben über die aktuell besonders bedrohliche Gefährdungslage in D von rechts: ein Vertreter unseres Staates wird von einem Neozazi (oder mehreren, das weiß man gegenwärtig noch nicht) quasi hingerichtet und dieses demnach, weil dem Nazi die christliche Aussagen eben dieses Politikers zu Migrationsfragen bzw. der absolut unchristlichen Abschottungsreaktion der Rechten dazu nicht passt

Das ist ein Novum und da MUSS von allen Seiten konsequent dagegen gehalten werden.


Siehst du die Abscheulichkeit dieser Tat oder siehst du dieses nicht oder anders anders? Wenn ja, wie?

*= diese Beleidigungen müssen aber ab jetzt wirklich unterbleiben.

Gruß
Thelonious
Göttliche Liebe ist nicht weich wie eine Weihnachtsschnulze, sondern hart wie eine Krippe und ein Kreuz aus Holz.
(Arno Backhaus)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15890
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Mordfall Lübcke in Kassel mit vermutetem Neonazi-Hinterg

Beitragvon lionne » Fr 28. Jun 2019, 18:23

Thelonious hat geschrieben:
lionne hat geschrieben:...lassen wir doch mal alle die zuständigen Personen (zuerst) ihre Arbeit machen!
Für Spekulatives ist sowieso kein Platz!
LG lionne


Der Nazitäter hat übrigens schon vorgestern ein Geständnis abgelegt, Das findest du aber alles auch hier in dem thread :roll:

Das ist doch Schnee von gestern, bzw. vorgestern!
Meinst du im Ernst, dass ich das nicht schon so lange weiss, seit die ersten Meldungen darüber in Umlauf kamen... :oops:
Da brauch ich auch kein Forum jesus.ch dazu! :mrgreen:
Lionne

P.S. Der ganze Fall W.L. ist noch nicht gerichtlich aufgearbeitet..... Lassen wir doch mal alle die zuständigen Personen ihre Arbeit machen!
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9356
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Mordfall Lübcke in Kassel mit vermutetem Neonazi-Hinterg

Beitragvon lionne » Fr 28. Jun 2019, 18:44

Die Definition von "Beleidigung" ist ja hier im Forum nicht dieselbe, wie ich sie habe!
(vielleicht mal Google konsultieren >>> Synonyme)
Durch ein Augen-verdrehen-Smiley bin ich zum Beispiel nicht 'beleidigt'....
Ich bin eben keine beleidigte Leberwurst! :D

Nun fertig lustig! Das Thema ist ja nun wirklich gar nicht zum Lachen!
Walter Lübcke ist tot, ermordet, ein politisches Attentat, das geht gar nicht! Ob von links, von rechts, von Islamisten oder..... Es ist Mord und Mord muss geahndet werden!
Gruss lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9356
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Mordfall Lübcke in Kassel mit vermutetem Neonazi-Hinterg

Beitragvon Columba » So 30. Jun 2019, 06:39

Hätte mich gewundert, wenn es gar keine Swiss Connections geben würde. Terrorbekämpfung muss International koordiniert werden. Es genügt heute nicht mehr, wenn der Datenaustausch erst nach dem Anschlag stattfindet.

https://www.blick.ch/news/schweiz/das-n ... 96615.html

Grüsse Columba
Johannes 8,8 Und er bückte sich wieder und schrieb auf die Erde.
Benutzeravatar
Columba
Wohnt hier
 
Beiträge: 3346
Registriert: Di 30. Nov 2010, 10:24

Re: Mordfall Lübcke in Kassel mit vermutetem Neonazi-Hinterg

Beitragvon lionne » So 30. Jun 2019, 10:13

Lübcke-Mörder bezeichnet Tat als "Fehler"
Freitag, 12.12 Uhr: Tagelang schwieg der tatverdächtige Lübcke-Mörder Stephan Ernst, bis er auspackte – und gleich ein Geständnis ablegte. Wie der "Spiegel" jetzt berichtet, soll Ernst die Tat in seinem Geständnis als "Fehler" bezeichnet haben. Außerdem habe er den Plan, Lübcke zu töten, bereits seit Längerem gehegt.

Das nützt dem ermordeten Lübcke nun auch nichts mehr!
Diese "Fehler" gehört eben in diejenige Kategorie, die nicht wieder gutgemacht werden können! :(
Gruss lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9356
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Mordfall Lübcke in Kassel mit vermutetem Neonazi-Hinterg

Beitragvon onThePath » So 30. Jun 2019, 11:53

lionne hat geschrieben:Lübcke-Mörder bezeichnet Tat als "Fehler"
Freitag, 12.12 Uhr: Tagelang schwieg der tatverdächtige Lübcke-Mörder Stephan Ernst, bis er auspackte – und gleich ein Geständnis ablegte. Wie der "Spiegel" jetzt berichtet, soll Ernst die Tat in seinem Geständnis als "Fehler" bezeichnet haben. Außerdem habe er den Plan, Lübcke zu töten, bereits seit Längerem gehegt.

Das nützt dem ermordeten Lübcke nun auch nichts mehr!
Diese "Fehler" gehört eben in diejenige Kategorie, die nicht wieder gutgemacht werden können! :(
Gruss lionne



Er hat ja den Plan zum Mord seit Langem gehegt und gepflegt. Bei einer solchen gründlichen Pflege der Mordabsicht braucht es dann auch nur einen Anstoß, um diesen Mord schließlich wirklich zu begehen. Diese lange Zeit vorher wäre die Möglichkeit gewesen, das gesunde Gewissen einzuschalten und die Mordabsicht als Fehler aufzugeben. Wut und Hass gipfeln in entmenschlichten Taten.

Vorsicht vor Parteien und Vereinigungen die Wut und Hass schüren. Vereinigungen, wo Menschen sich dazu auch noch gegenseitig anschüren.


lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20691
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Mordfall Lübcke in Kassel mit vermutetem Neonazi-Hinterg

Beitragvon firebird » Mo 1. Jul 2019, 10:37

Auf Wunsch von Thelonious habe ich diesen Thread wieder hierhin an den Ursprungsort verschoben.

Nun hat ja dieser Neonazi-Hintergrund seine hässliche Fratze geziegt. Im Moment gibt es von meiner Seite her nicht zu sagen. Ausser den geschichtlichen Hinweis, dass bevor Hitler an die Macht kam es eine Weimarer Republik gegeben hat, welche nicht in der Lage war, sich den Nöten der deutschen Bevölkerung anzunehmen. Wenn es Anders gewesen wäre, dann hätte Hitler keine Chance gehabt.

April/Mai waren wir in Südtirol in den Ferien. Da war eine Familie aus Thüringen am Nachbartisch. Da haben wir Einiges zu hören bekommen.

Firebird
Echt barmherzig sein kann ich nur, wenn ich weiss, dass ich selbst auf Barmherzigkeit angewiesen bin.

Allein bin ich ein schlechtes Team!
Doch mit Jesus Christus bin ich im besten Team!
Benutzeravatar
firebird
Senior-Moderator
 
Beiträge: 4184
Registriert: So 23. Mär 2008, 18:50
Wohnort: Raum Zürich

Re: Mordfall Lübcke in Kassel mit vermutetem Neonazi-Hinterg

Beitragvon Thelonious » Mo 1. Jul 2019, 13:12

firebird hat geschrieben:...Ausser den geschichtlichen Hinweis, dass bevor Hitler an die Macht kam es eine Weimarer Republik gegeben hat, welche nicht in der Lage war, sich den Nöten der deutschen Bevölkerung anzunehmen....


Der wirtschaftliche Aspekt ist diesbezüglich ein wesentlicher. Deine Schlussfolgerung daraus, lieber Firebird, mit

firebird hat geschrieben:...Wenn es Anders gewesen wäre, dann hätte Hitler keine Chance gehabt...


Sehe ich absolut anders. Klar, in einem wirtschaftlich stabilen Umfeld fällt es solchen rechten, diabolischen Rattenfängern schwerer, keine Frage. Der verlorene erste Weltkrieg, die ganzen Demütigungen danach, ein latent vorhandener Antisemitismus...und...und...und..., das spielte ebenfalls eine grosse Rolle.

Schaue Dir die Prognosen für die AfD bezüglich der noch in diesem Jahr in D stattfindenden Landtagswahlen - Brandenburg, Sachsen, Thüringen - doch mal an. Das ist 2019 und NICHT 1933 ! Obwohl es sich leider teils so (wie 33) anfühlt! Da kann einem echt schlecht werden! Mir macht das weitere Erstarken der Braunen (die, sich dieses mal blau angestrichen haben) wirklich Sorgen!

Um entsprechenden Einwänden gleich mal zuvorzukommen. Nein, ich unterstelle nicht jedem potentiellen AfD-Wähler gleich ein Nazi zu sein. Aber schaut Euch doch mal an, welche gruseligen Typen - Ultrarechte, Antisemieten, Holocaustleugner - sich unter diesem blauen Deckmantel versammeln, z.B. Weidel, Höcke, Gauland, Jens Maier, Thomas Göbel, Mandic und - last but not least (eigentlich der absolut allerletzte: ) Wolfgang Gedeon!

VG
Thelo
Göttliche Liebe ist nicht weich wie eine Weihnachtsschnulze, sondern hart wie eine Krippe und ein Kreuz aus Holz.
(Arno Backhaus)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15890
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Mordfall Lübcke in Kassel mit vermutetem Neonazi-Hinterg

Beitragvon Lazar » Mo 1. Jul 2019, 13:48

onThePath hat geschrieben:
lionne hat geschrieben:Lübcke-Mörder bezeichnet Tat als "Fehler"
Freitag, 12.12 Uhr: Tagelang schwieg der tatverdächtige Lübcke-Mörder Stephan Ernst, bis er auspackte – und gleich ein Geständnis ablegte. Wie der "Spiegel" jetzt berichtet, soll Ernst die Tat in seinem Geständnis als "Fehler" bezeichnet haben. Außerdem habe er den Plan, Lübcke zu töten, bereits seit Längerem gehegt.

Das nützt dem ermordeten Lübcke nun auch nichts mehr!
Diese "Fehler" gehört eben in diejenige Kategorie, die nicht wieder gutgemacht werden können! :(
Gruss lionne


Er hat ja den Plan zum Mord seit Langem gehegt und gepflegt. Bei einer solchen gründlichen Pflege der Mordabsicht braucht es dann auch nur einen Anstoß, um diesen Mord schließlich wirklich zu begehen. Diese lange Zeit vorher wäre die Möglichkeit gewesen, das gesunde Gewissen einzuschalten und die Mordabsicht als Fehler aufzugeben. Wut und Hass gipfeln in entmenschlichten Taten.

Vorsicht vor Parteien und Vereinigungen die Wut und Hass schüren. Vereinigungen, wo Menschen sich dazu auch noch gegenseitig anschüren.

lg, oTp


Hi oTP!
Ich fürchte, es ist schon sehr oft passiert, dass Menschen sich völlig auf eine wahnsinnige Idee + Durchführung fixieren, die für sie wie eine Art "Hass-Ventil" und letztendlich befreiende "Endlösung" fungiert, also auch sehr lange Zeit ihr ganzes Leben bestimmen kann. Allein die Vorstellung einer gezielten brutalen Tat - die in ihren Augen dabei absolut verdient und somit rechtens ist - verschafft Ihnen also ständig eine enorme Befriedigung. Wird die Tat eines Tages real durchgeführt und ist der angestrebte "Höhepunkt" plötzlich vorbei, bricht das ganze vorherige "Befriedigungssystem" zusammen und es wird dem Täter erst wirklich bewusst, was er getan hat. Und vor allem wie komplett sinnlos diese Tat in Wirklichkeit war.

Schwierig, mit solchen Situationen umzugehen, aber wenigstens die Einsicht einen Fehler gemacht zu haben, finde ich als Ausstehender - und auch aus den Augen von Jesus Christus betrachtet - schon einmal positiv. Würde ich den brutalen Mörder von Lübcke nun zu hundert Prozent als schuldig verurteilen, wäre ich nun nicht viel besser als er. Der alleinige Richter bleibt für mich Jesus Christus.
Christus allein weiß, wie es im Innern dieses Menschen genau aussieht - und zwar alles, jeden seiner Gedanken. Und deshalb kann Er darüber gerecht richten. Natürlich weiß ich, dass solch eine stoische Betrachtungsweise von den betroffenen Angehörigen nicht unbedingt erwartet werden kann. Die Tat bleibt wohl für die meisten Menschen völlig unbegreiflich und verachtenswert. Aber auch das nützt im Endeffekt Niemandem etwas.

HG
Eleazar
"... wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen."
Matthäus 18, 19-20
Benutzeravatar
Lazar
Member
 
Beiträge: 470
Registriert: So 24. Feb 2019, 12:39
Wohnort: Galiläa Bavaria

Re: Mordfall Lübcke in Kassel mit vermutetem Neonazi-Hinterg

Beitragvon POW » Di 2. Jul 2019, 19:28

Widerruf im Mordfall Lübcke! Tatverdächtiger Stephan E. zieht Geständnis zurück:

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/widerruf-im-mordfall-luebcke-tatverdaechtiger-stephan-e-zieht-gestaendnis-zurueck-neuer-haftbefehl-vom-bundesgerichtshof-a2931673.html

Man könnte jetzt über die Vernehmungsmethoden spekulieren, die zu dem "ersten Geständnis" führten, man kann es aber auch lassen. Ich lasse es und wir sollten es dann wohl alle bei dem lassen belassen. Spekulationen führen am ende nur zu neuen weltanschaulichen Handgemengen, bei denen sich wohl keiner mit Ruhm bekleckert.
POW
Power Member
 
Beiträge: 605
Registriert: Do 22. Aug 2013, 09:39

Re: Mordfall Lübcke in Kassel mit vermutetem Neonazi-Hinterg

Beitragvon Thelonious » Di 2. Jul 2019, 19:34

Du erwähnst Spekulationen, über die du abgeblich nicht spekulieren willst, POW. :roll: Du suggerierst mit deinem
POW hat geschrieben:Man könnte jetzt über die Vernehmungsmethoden spekulieren, die zu dem "ersten Geständnis" führten, man kann es aber auch lassen.
"Vernehmungsmethoden" als mögliche Ursächlichkeit.

Bei dieser Gelegenheit: Das ist übrigens eine typische Vorgehensweise für rechte Meinungsmache erst mal was raus hauen und dann scheu mit "sollte ich gesagt haben?" oder "äh, missverstanden, heul" weitermachen. Kennen wir doch von der sog. AfD (Gauland, Meuthen und und und) zur Genüge

Was tatsächlich zu dem Threadthema weiterbringt: Hier ein erläuternder Artikel zu der Geständniswiderrufung.
Göttliche Liebe ist nicht weich wie eine Weihnachtsschnulze, sondern hart wie eine Krippe und ein Kreuz aus Holz.
(Arno Backhaus)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15890
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Mordfall Lübcke in Kassel mit vermutetem Neonazi-Hinterg

Beitragvon POW » Di 2. Jul 2019, 19:51

Thelonious hat geschrieben:Du erwähnst Spekulationen, über die du nicht spekulieren willst, POW.

Bitte argumentiere seriös und nicht so fadenscheinig.

Hier ein erläuternder Artikel zu der Geständniswiderrufung.


Seriös ist der Artikel eines "Magazins", das für den ultimaitiven Journalisten-Skandal der letzten Jahre sorgte, aber wohl auch nicht zu nennen.

Denn der Fall Relotius ist nicht so einfach vom Tisch zu wischen:

Ein verheerendes Bild“, „Spiegel“ präsentiert Abschlussbericht zu Relotius-Skandal
https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/medien/ein-verheerendes-bild-spiegel-praesentiert-abschlussbericht-zu-relotius-skandal/24378992.html

Volksmund: Wer einmal lügt dem glaubt man nicht....

editiert
Zuletzt geändert von firebird am Mi 3. Jul 2019, 10:15, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Beleidigung im Sinne der Netikette Pkt. 1
POW
Power Member
 
Beiträge: 605
Registriert: Do 22. Aug 2013, 09:39

Re: Mordfall Lübcke in Kassel mit vermutetem Neonazi-Hinterg

Beitragvon Thelonious » Di 2. Jul 2019, 22:02

Hallo,

es wird hier leider immer und immer beleidigender. Damit hier keine weitergehende Abwärtsspirale daraus wird, schließe ich diesen thread temporär. Dieses logischerweise um dem zuständigen Mod. die Gelegenheit dafür zu geben, sich dieses in aller Ruhe durchzulesen.

Thelonious - Senior-Mod.
Göttliche Liebe ist nicht weich wie eine Weihnachtsschnulze, sondern hart wie eine Krippe und ein Kreuz aus Holz.
(Arno Backhaus)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15890
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Mordfall Lübcke in Kassel Neonazi-Hintergrund

Beitragvon firebird » Mi 3. Jul 2019, 10:28

Nachdem ich einige beleidigende Postings löschen musste, öffne ich hier wieder. Dies geschieht in der Hoffnung, dass ab jetzt ohne persönliche Anschuldigungen ausgetauscht wird.

Dann habe ich den Titel dieses Threads aktualisiert.

Im Weiteren erwarte ich von den Schreibern, genügend Unterscheidungsvermögen, sodass rechtsbürgerliche Leute nicht weiters in denselben Kübel geworfen werden wie Neonazis.

Firebird
Sen. - Moderator
Echt barmherzig sein kann ich nur, wenn ich weiss, dass ich selbst auf Barmherzigkeit angewiesen bin.

Allein bin ich ein schlechtes Team!
Doch mit Jesus Christus bin ich im besten Team!
Benutzeravatar
firebird
Senior-Moderator
 
Beiträge: 4184
Registriert: So 23. Mär 2008, 18:50
Wohnort: Raum Zürich

Re: Mordfall Lübcke in Kassel mit Neonazi-Hintergrund

Beitragvon Thelonious » Do 4. Jul 2019, 08:32

Mich wundert schon, warum diese letzten beiden Beiträge ausgerechnet in einem thread landen, in dem es doch um die (aktueller Stand der Ermittlungen) Ermordung eines Politikers durch einen Faschisten geht.

Und Ihr thematisiert ausgerechnet hier das Erstarken der sog. AfD und sozialpolitische Themen? (Die ich ja garnicht von der Hand weisen will). Aber: ausgerechnet hier! Was für einen falschen Kontext könnte man da ableiten! Sehr Ihr das etwa nicht so, oTP und POW?

Gruß
Thelonious
Göttliche Liebe ist nicht weich wie eine Weihnachtsschnulze, sondern hart wie eine Krippe und ein Kreuz aus Holz.
(Arno Backhaus)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15890
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Mordfall Lübcke in Kassel mit Neonazi-Hintergrund

Beitragvon Thelonious » Do 4. Jul 2019, 09:15

Hi oTP,

für mich ist das auch eine Pietätsfrage. Wie gesagt, das ist der thread, in dem es um die Ermordung des Walter Lübcke und dem dazugehörigen Ermittlungsstand geht. Aber ist ja kein Problem! Ich habe - um auch wirklich jede Uminterpretation auszuschließen - hierher verschoben.

Ich hoffe, dass ist auch für Dich - Firebird - aus Deinem Bereich kommt das ja, so okay!?

Gruß
Thelonious - Senior-Mod
Göttliche Liebe ist nicht weich wie eine Weihnachtsschnulze, sondern hart wie eine Krippe und ein Kreuz aus Holz.
(Arno Backhaus)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15890
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Mordfall Lübcke in Kassel mit Neonazi-Hintergrund

Beitragvon POW » Do 4. Jul 2019, 09:17

Thelonious hat geschrieben:Mich wundert schon, warum diese letzten beiden Beiträge ausgerechnet in einem thread landen, in dem es doch um die (aktueller Stand der Ermittlungen) Ermordung eines Politikers durch einen Faschisten geht.

Und Ihr thematisiert ausgerechnet hier das Erstarken der sog. AfD und sozialpolitische Themen? (Die ich ja garnicht von der Hand weisen will). Aber: ausgerechnet hier! Was für einen falschen Kontext könnte man da ableiten! Sehr Ihr das etwa nicht so, oTP und POW?

Gruß
Thelonious


Das ist doch alles nur noch ein Farce, du verschiebst meine Beiträge in einen Ordner, in dem ich keine Schreibrechte habe??? Eröffnest ein Thema unter meinen Nutzernamen, in dem ich selbst nicht schreiben kann?
Das ist doch ebenfalls nur noch eine schlechte Travestie.
Also du eröffnest einen Themenordner unter meinem Nutzernamen und entziehst mir gleichzeitig die Schreibrechte? Wie nennt man das? Wie darf man das nennen?

So kann man Themen und Fragen aus dem Weg gehen, die einem unangenehm sind...., soviel zur demokratischen Meinungsfreiheit in diesem Forum und der Willkür eines Moderatoren.
POW
Power Member
 
Beiträge: 605
Registriert: Do 22. Aug 2013, 09:39

Re: Mordfall Lübcke in Kassel mit Neonazi-Hintergrund

Beitragvon Thelonious » Do 4. Jul 2019, 09:28

POW, du kannst wohl nur pöbeln :warn:

Ich hatte in "Politik" verschoben, da passt das Thema. Das du die Schreibrechte dafür verloren hast, hatte ich in der Sekunde tatsächlich nicht bedacht. Okay, ist kein Problem, ich verschiebe dann halt diesen abgesonderten thread in "Tohuwabohu" zurück. Also hierher

Aber höre endlich auf zu Pöbeln!

Sorry, jetzt mische ich mich schon wieder in Deinen Bereich ein, lieber Firebird. Verzeihung!

Gruß
Thelonious
Göttliche Liebe ist nicht weich wie eine Weihnachtsschnulze, sondern hart wie eine Krippe und ein Kreuz aus Holz.
(Arno Backhaus)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15890
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Mordfall Lübcke in Kassel mit Neonazi-Hintergrund

Beitragvon POW » Do 4. Jul 2019, 09:37

Thelonious hat geschrieben:POW, du kannst wohl nur pöbeln :warn:

Ich hatte in "Politik" verschoben, da passt das Thema. Das du die Schreibrechte dafür verloren hast, hatte ich in der Sekunde tatsächlich nicht bedacht. Okay, ist kein Problem, ich verschiebe dann halt diesen abgesonderten thread in "Tohuwabohu" zurück. Also hierher

Aber höre endlich auf zu Pöbeln!

Sorry, jetzt mische ich mich schon wieder in Deinen Bereich ein, lieber Firebird. Verzeihung!

Gruß
Thelonious


Wenn es für dich schon "Pöbeln" ist, wenn man dich nur auf einen Fehler hinweist, wenn das für dich schon "Pöbeln" ist, dann solltest du dein Verhältnis zu den Usern dieses Forums einmal nachhaltig überdenken, auch und gerade wenn du hier als Moderator fungierst...
POW
Power Member
 
Beiträge: 605
Registriert: Do 22. Aug 2013, 09:39

Re: Mordfall Lübcke in Kassel mit Neonazi-Hintergrund

Beitragvon POW » Do 4. Jul 2019, 09:40

Berichtigt
Zuletzt geändert von POW am Do 4. Jul 2019, 09:52, insgesamt 1-mal geändert.
POW
Power Member
 
Beiträge: 605
Registriert: Do 22. Aug 2013, 09:39

Re: Mordfall Lübcke in Kassel mit Neonazi-Hintergrund

Beitragvon POW » Do 4. Jul 2019, 09:50

Thelonious hat geschrieben:Hi oTP,

für mich ist das auch eine Pietätsfrage.


Für Dich mag das eine Pietätsfrage sein, für andere User ist es die Frage, funktioniert unsere Justiz noch, von fundamentaler Wichtigkeit für das Funktionieren des Rechstaates überhaupt.

Und diese Frage ist wohl für alle Deutschen von existenzieller Bedeutung, also die Frage, ob ein Staat seine Bürger überhaupt noch schützen kann.

Und das hier, das sei dir noch einmal heftigst an das Herz gelegt:


Grundgesetz


Art. 5

(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. 2Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.
POW
Power Member
 
Beiträge: 605
Registriert: Do 22. Aug 2013, 09:39

Re: Mordfall Lübcke in Kassel mit Neonazi-Hintergrund

Beitragvon Thelonious » Do 4. Jul 2019, 09:51

POW hat geschrieben:Und auchh dort habe ich keine, ich wiederhole,keine Schreibrechte mehr.

Ist dieser Hinweis auf deine Willkür nun auch wieder Pöbelei. So langsam offenbarst du dich hier als machtbesessener Diktator.


Du SCHREIBST gerade aktiv in Tohuwabohu :roll:

Also höre endlich auf zu Pöbeln!
Göttliche Liebe ist nicht weich wie eine Weihnachtsschnulze, sondern hart wie eine Krippe und ein Kreuz aus Holz.
(Arno Backhaus)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15890
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Mordfall Lübcke in Kassel mit Neonazi-Hintergrund

Beitragvon onThePath » Do 4. Jul 2019, 09:57

Mist. Kurzer Netzausfall und mein Beitrag von eben ist weg.

Deshalb nur kurz zunächst: Der Mörder von Lübcke muss doch von Irgendwas in seiner Mordabsicht bestärkt worden sein. Wieweit hat ihn der gesellschaftliche Zustand und die gesellschaftliche Stimmung angereizt ?


lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20691
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Mordfall Lübcke in Kassel mit Neonazi-Hintergrund

Beitragvon Thelonious » Do 4. Jul 2019, 10:01

onThePath hat geschrieben:Mist. Kurzer Netzausfall und mein Beitrag von eben ist weg.

Deshalb nur kurz zunächst: Der Mörder von Lübcke muss doch von Irgendwas in seiner Mordabsicht bestärkt worden sein. Wieweit hat ihn der gesellschaftliche Zustand und die gesellschaftliche Stimmung angereizt ?


lg, oTp


Nach meiner Kenntnis aus den Medien war er auf der Veranstaltung mit Walter Lübcke in 2015, die die sog. AfD jetzt im Vorfeld der Tat wieder so oft thematisierte. Du hast das den Videoausschnitt bestimmt auch schon oft im Fernsehen oder im Netz gesehen. Das soll wohl eine wesentliche Rolle gespielt haben.

Gruß
Thelo
Göttliche Liebe ist nicht weich wie eine Weihnachtsschnulze, sondern hart wie eine Krippe und ein Kreuz aus Holz.
(Arno Backhaus)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15890
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Mordfall Lübcke in Kassel mit Neonazi-Hintergrund

Beitragvon onThePath » Do 4. Jul 2019, 10:05

Thelonious hat geschrieben:
onThePath hat geschrieben:Mist. Kurzer Netzausfall und mein Beitrag von eben ist weg.

Deshalb nur kurz zunächst: Der Mörder von Lübcke muss doch von Irgendwas in seiner Mordabsicht bestärkt worden sein. Wieweit hat ihn der gesellschaftliche Zustand und die gesellschaftliche Stimmung angereizt ?


lg, oTp


Nach meiner Kenntnis aus den Medien war er auf der Veranstaltung mit Walter Lübcke in 2015, die die sog. AfD jetzt im Vorfeld der Tat wieder so oft thematisierte. Du hast das den Videoausschnitt bestimmt auch schon oft im Fernsehen oder im Netz gesehen. Das soll wohl eine wesentliche Rolle gespielt haben.

Gruß
Thelo


Ja, da begann er wohl konkret, Mordabsichten zu hegen. Aber was bestärkte ihn darin, nach Jahren diesen scheußlichen Mordplan auszuführen ? Entweder seine Gesinnungsgenossen, oder was ?

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20691
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Mordfall Lübcke in Kassel mit Neonazi-Hintergrund

Beitragvon Thelonious » Do 4. Jul 2019, 10:16

onThePath hat geschrieben:Ja, da begann er wohl konkret, Mordabsichten zu hegen. Aber was bestärkte ihn darin, nach Jahren diesen scheußlichen Mordplan auszuführen ? Entweder seine Gesinnungsgenossen, oder was ?

lg, oTp


Ja, wie soll ich mich denn in den Kopf eines potentiellen Mörders versetzen, oTP :?

Bezüglich der Mittäterschaft wurden ja bislang wohl nur potentielle "Beschaffer" (Waffen) ermittelt. Ob es ggf. ein ganzes Netzwerk dessen gibt, ist ja Ermittlungsgegenstand.

Im Vorfeld wurde ja (lt. Medien) aus gewissen Quellen in den sozialen Medien immer und immer wieder auf das bekannte Video verlinkt. Ob das ggf. in dem wieder was anfachte? Woher soll ich das wissen?

Gruß
Thelo
Göttliche Liebe ist nicht weich wie eine Weihnachtsschnulze, sondern hart wie eine Krippe und ein Kreuz aus Holz.
(Arno Backhaus)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15890
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Mordfall Lübcke in Kassel mit Neonazi-Hintergrund

Beitragvon Thelonious » Di 9. Jul 2019, 16:16

Neue Ermittlungsergebnisse zur Mordfalltragödie Walter Lübcke siehe hier

Zitate daraus
Im Mordfall Walter Lübcke haben die Ermittler weitere Fortschritte gemacht. Sie fanden nach Informationen mehrerer Nachrichtenagenturen in Kassel ein gesuchtes Auto mit thüringischem Kennzeichen, das mit dem Tatverdächtigen Stephan E. in Verbindung gebracht wird. Der Skoda ist demnach auf ein Familienmitglied zugelassen.

Stephan E. soll den Wagen kurz vor der Tatnacht übernommen haben. Die Schlüssel zu dem Wagen sollen bei der Durchsuchung im Haus der Verdächtigen gefunden worden sein. Es werde nun auf Spuren untersucht. Die für den Fall zuständige Bundesanwaltschaft wollte sich dazu nicht äußern.


Gruß
Thelonious
Göttliche Liebe ist nicht weich wie eine Weihnachtsschnulze, sondern hart wie eine Krippe und ein Kreuz aus Holz.
(Arno Backhaus)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15890
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Mordfall Lübcke in Kassel mit Neonazi-Hintergrund

Beitragvon Thelonious » Di 9. Jul 2019, 16:31

So berichtet ARD-Kontraste am 5.7. über die widerliche Stimmungslage unter Dresdner Pergida-Teilnehmern zur Mordtragödie an dem Politiker Walter Lübcke.

Warnung: diese Aussagen gehen sehr auf die Magennerven und machen sehr, sehr traurig.

Gruß
Thelonious
Göttliche Liebe ist nicht weich wie eine Weihnachtsschnulze, sondern hart wie eine Krippe und ein Kreuz aus Holz.
(Arno Backhaus)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15890
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

VorherigeNächste

Zurück zu Gesellschaft

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast