Handystrahlung - und jetzt noch 5G

Rat suchen, Rat geben und austauschen über Gesundheit und Krankheit

Moderator: bigbird

Re: Handystrahlung - und jetzt noch 5 G

Beitragvon onThePath » Do 31. Jan 2019, 23:44

Bin mich gerade über Wellen auch am Vernetzen.

Vom Handy zum TV. Oder Bluetooth 5 Musikwiedergabe. Mehr kabellos vernetzt geht kaum noch. Halt ginge noch viel mehr. Aber mehr brauche ich im Moment nicht

Schreibe hier im Forum meist auch per Handy.
Bin immer noch ein Technik- Fan.


Möchte den Komfort nicht mehr missen. Und denke nicht viel an die Funkstrahlen.

Unter Elektrosmog verstehe ich elektromagnetische Felder und Funkwellen die herumschwirren.

Damals an der 5 Watt Funkantenne hatte ich ein seltsames Gefühl. War das nur Einbildung ? Und immerhin leuchtete in der Nähe von ihr eine Taschenlampenbatterie mittels Spule. Klar war ich da relativ viel Funkenergie ziemlich nahe

Lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20574
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Handystrahlung - und jetzt noch 5 G

Beitragvon Gnu » Fr 1. Feb 2019, 10:12

Einspruch, wenn ein Handy sendet, so hört man das am Radio oder Verstärker, der daneben läuft. Es hat zwar in letzter Zeit nachgegeben, aber das war eventuell beim Wechsel von 2G auf 3G oder von 3G auf 4G der Fall. Vor einigen Jahren hörte ich es sogar im Eisenbahnzug in den Durchsagelautsprechern, wenn jemand ein SMS empfing.

Es ist zwar schon so, wie Helmuth sagt, Elektrosmog umgibt uns überall. Solange niemand Elektrosmogmessgeräte mit sich herumträgt, merkt es einfach niemand. Das ist wie mit den Geigerzählern. Du merkst radioaktive Strahlung auch erst an den Spätfolgen.

Zu der Frequenz ist mir noch folgende Parallele in den Sinn gekommen: Ich sitze ja manchmal stundenlang in der Bar Varese und löse Sudoku Rätsel in den dort aufliegenden Tageszeitungen. Der Umgebungslärm setzt sich zusammen aus Gesprächen (Geschrei) der Italiener und Tessiner, sowie aus dem Gedudel aus dem eingeschalteten Radio. Lauter an sich ungefährliche Frequenzen im hörbaren Bereich und in einer Gesamtintensität weit unterhalb der Schmerzgrenze. Meine Konzentration aber leidet und ich bin jedesmal froh, wenn ich dieser nervtötenden Umgebung entwischen kann, weil ich anderswo hingehen muss.
:comeon:
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11350
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Handystrahlung - und jetzt noch 5 G

Beitragvon onThePath » Fr 1. Feb 2019, 10:45

Gnu, wenn ein Handy auf TV oder Radio wirkt, dann weil es da rein funkt. Entweder ist die Frequenz gleich oder Oberwellen sind gleich. Oder das Signal wird dazu moduliert.

Lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20574
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Handystrahlung - und jetzt noch 5G

Beitragvon Gnu » Fr 1. Feb 2019, 11:18

onThePath hat geschrieben:Gnu, wenn ein Handy auf TV oder Radio wirkt, dann weil es da rein funkt. Entweder ist die Frequenz gleich oder Oberwellen sind gleich. Oder das Signal wird dazu moduliert.

Lg, otp

Man hört es sogar auf den Audio-CDs von Predigten, ob jemand im Publikum ein stummgeschaltetes Handy dabei hatte, bei dem ein Anruf ankam. Deshalb galt bei CRO stets: Handies mussten auf Flugmodus geschaltet sein, nicht einfach stumm.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11350
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Handystrahlung - und jetzt noch 5 G

Beitragvon Gnu » Fr 1. Feb 2019, 11:23

@Helmuth: kla.tv gibt stets im Kommentarbereich Quellen an. Du beleidigst diesen Kanal, wenn du ihn der Fakeinformation bezichtigst.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11350
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Handystrahlung - und jetzt noch 5 G

Beitragvon onThePath » Fr 1. Feb 2019, 12:43

Lustig ist, das es Menschen gab mit Plomben, die einen Rundfunksender hören konnten. Habt ihr auch davon gehört ?

Lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20574
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Handystrahlung - und jetzt noch 5 G

Beitragvon Helmuth » Fr 1. Feb 2019, 12:44

Gnu hat geschrieben:@Helmuth: kla.tv gibt stets im Kommentarbereich Quellen an. Du beleidigst diesen Kanal, wenn du ihn der Fakeinformation bezichtigst.

Dann sei es eben so. Es geht aber gar nicht um Fake, ich meine aber den Geist zu erkennen, der daraus spricht. Das ist manipulative Gehirnwäsche. Check mal deren Wortwahl genauer.

Im Video erfolgte kein einziger technischer Parameter, daher völlig unsachlich. Und selbst wenn, dann sind es die Worte, wie man etwas interpretiert.

Nimm mal den Begriff 10dBm. Sagt dir der was? Den meisten nehme ich an nicht. Wenn ich nun sage, dass die geringfügige Sendeleistung von 10dBm bereits gravierende Wärementwicklungen hervorrufen kann, die zu masssiven Schädigungen führen kann; dann klingt das halt angseinflößend.

Dabei gilt das halt nur für den Bauteil einer Anlage und hat mit menschlichen Einflüssen nichts zu tun. Auf genau dem Niveau arbeiten die. Das ist Bullshit.

Sorry, aber hier schlägt das Technikerherz in meiner Brust. Ich tu mir diesen Blödsinn nicht weiter an. Glaub halt was du davon glauben willst. Ich habe da mein ich bessere Quellen.

Ich kann nur sagen die EMV (elektromagnetische Verträglichkeit) ist auch bei 5G kein Theme. Wenn, dann nur für Geräte untereinander indem sich z.B. Funkfelder gegenseitig beeinflussen können.
Zuletzt geändert von Helmuth am Fr 1. Feb 2019, 13:26, insgesamt 1-mal geändert.
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
Wohnt hier
 
Beiträge: 1214
Registriert: Di 27. Dez 2016, 17:50
Wohnort: Wien

Re: Handystrahlung - und jetzt noch 5 G

Beitragvon Helmuth » Fr 1. Feb 2019, 12:57

onThePath hat geschrieben:Unter Elektrosmog verstehe ich elektromagnetische Felder und Funkwellen die herumschwirren.

Ok, wenn du es so definierst dann versteh ich es auch so. Aber die sog Verunreinigung liegt dann mehr in der gegenseitigen Beeinflussung technischer Geräte. Nennt man EMV. Und auch dazu werden in den Standardisierungsgremien ein endlose Anzahl an Forderungen spzifiziert, die man einhalten muss, wenn man ein Gerät auf den Markt bringen will.

Klar, wer will schon mit dem Handy seine Eingangstüre immer zu öffnen? Und das soll es geben weil die Frequenzen oft sehr eng beisammen liegen. ;)

Nur der Mensch kriegt davon biologisch bei den vorherrschenden Leistungen an sich nichts ab. Ich sagte schon die Wellen der Sonne haben da um Zeherpotenzen höhere Energie.

onThePath hat geschrieben:Damals an der 5 Watt Funkantenne hatte ich ein seltsames Gefühl. War das nur Einbildung ? Und immerhin leuchtete in der Nähe von ihr eine Taschenlampenbatterie mittels Spule. Klar war ich da relativ viel Funkenergie ziemlich nahe

Klar gibt es ab einem bestimmten Leistungspegel Einflüsse die schädlich sind. Aber das gilt auch für Salz. Eine Überdosis soll sogar tödlich sein.
https://www.youtube.com/watch?v=WtA6PHDbzzk
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
Wohnt hier
 
Beiträge: 1214
Registriert: Di 27. Dez 2016, 17:50
Wohnort: Wien

Re: Handystrahlung - und jetzt noch 5 G

Beitragvon Gnu » Fr 1. Feb 2019, 14:06

Beeindruckend finde ich, wie schnell technisch geschulte Leute dazu neigen, die Argumentation von Industrie-Unternehmen zu übernehmen.

Ich habe Elektro-Ingenieur an der ETH studiert. In den Labors mussten wir einmal irgendwelche Messungen in einem Faraday-Käfig machen. Die Messwerte ergaben dabei immer wieder Ausreisser, die ich naiver Kindergarten-Student nicht erklären konnte, bis ein Assistent meinen HP35 Taschenrechner abschaltete. :lol:

Seither misstraue ich getakteten Elektrogeräten, sintemal sie reinste Energieverschwender sind. Ich habe übrigens auch mal einen 100MHz UKW Sender zusammengebastelt, aus einem Bausatz. Ich konnte damit in unserer Wohnung senden und in den Nebenzimmern mit dem UKW Empfänger empfangen. :mrgreen:

Wir wurden an der ETH selbstverständlich darauf getrimmt, alles was die linken Studenten damals als böse bezeichneten, wie z.B. die Atomkraftwerke oder die chemische Industrie oder die Waffenindustrie als gut zu verharmlosen.

Von dieser Zeit her weiss ich genauestens, wie das funktioniert. Ich vertraue nur noch auf das, was mir der Heilige Geist sagt, nicht mehr auf die Jesuiten.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11350
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Handystrahlung - und jetzt noch 5 G

Beitragvon Helmuth » Fr 1. Feb 2019, 15:37

Gnu hat geschrieben:Von dieser Zeit her weiss ich genauestens, wie das funktioniert. Ich vertraue nur noch auf das, was mir der Heilige Geist sagt, nicht mehr auf die Jesuiten.

Seltsamerweise gilt das für mich genauso. Sollte mir der HG also was anderes mitteilen, lasse ich es dich gerne wissen.

Gnu, man kann auch Differenzen haben. Gute Bruderschaft im Herrn hält das schon aus. Linker werde ich deshalb noch keiner, keine Sorge. :]
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
Wohnt hier
 
Beiträge: 1214
Registriert: Di 27. Dez 2016, 17:50
Wohnort: Wien

Re: Handystrahlung - und jetzt noch 5G

Beitragvon Gnu » So 10. Feb 2019, 11:28

Der Vollständigkeit halber noch der zweite Teil von kla.tv https://youtu.be/pXHido73mQ0 Neue Agumente darin sind die Beobachtung, dass sich rote Blutkörperchen zusammenklumpen, wenn der Proband 3 Minuten mit einem Handy telefoniert hatte, sowie die eklatante Weigerung von Behörden, das Problem Handystrahlung ernsthaft zu prüfen und zwei Fälle von Nichtzurkenntnisnahme von Forschungsresultaten.

Noch etwas anderes zum Thema: Es würde behauptet, Handies kommunizierten auch via Satellit miteinander, schrieb conrebbi in einem Video über das Satellitensterben https://youtu.be/5VGMypb5kRo. Er bezog seine Informationen aber nur aus Mainstream-Quellen. Ich bin ebenso der Meinung wie andere Kommentatoren seines Videos, dass dies nicht stimmt. Was wissen andere Forumsmitglieder darüber?
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11350
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Handystrahlung - und jetzt noch 5G

Beitragvon lionne » So 10. Feb 2019, 20:02

Ich glaube, jede/r macht sich so seine/ihre Gedanken (Sorgen) bezüglich der Handy-Strahlung!
Handy griffbereit auf dem Nachttischli – ist das gesund? Ich hatte ja jahrelang mein Natel auf dem Nachttischli, damit ich ja keinen Notfallanruf verpassen konnte! Jeden Morgen der erste Griff zum Natel, ob ich u.U. einen Anruf 'verpasst'/nicht gehört hatte! Sehr nervenaufreibende Sache! :(
Hier einige Anregungen/Tipps diesbezüglich:
>>> https://bessergesundleben.de/handy-grif ... as-gesund/
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9185
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Handystrahlung - und jetzt noch 5G

Beitragvon Gnu » So 31. Mär 2019, 12:48

David Icke, der Top Reptilienjäger gibt noch eins obendrauf:

https://youtu.be/mjHTJgTnehM
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11350
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Handystrahlung - und jetzt noch 5G

Beitragvon Daniel_8 » Fr 5. Apr 2019, 13:41

Zumindest werden aktuell sehr viele Bäume abgeholzt deswegen. Die "stören" die Strahlung.
Also Leute pflanzt Bäume vor euren Häusern :-)

komischerweise sind die "Grünen" die den menschengemachten Klimawandel propagieren ganz ruhig zu dem Thema.
- Gott ist ein persönlicher Gott -
Man kann Gott nur erfahren, wenn man ihn sucht!
Daniel_8
Member
 
Beiträge: 239
Registriert: Fr 15. Feb 2019, 13:23

Re: Handystrahlung - und jetzt noch 5G

Beitragvon Gnu » Sa 13. Apr 2019, 21:27

Langsam regt sich Widerstand, ausser in Deutschland:
https://youtu.be/mR7eM5b--k8
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11350
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Handystrahlung - und jetzt noch 5G

Beitragvon Helmuth » So 14. Apr 2019, 08:47

Kann jemand eine seriöse Darstllung des Gefährdungspotentials vorlegen für 5G? Aber bitte kein politisches Gequatsche oder pseudowissenschaftliches Papier oder ein dubioses Youtube-Video. Etwas handfestes.
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
Wohnt hier
 
Beiträge: 1214
Registriert: Di 27. Dez 2016, 17:50
Wohnort: Wien

Re: Handystrahlung - und jetzt noch 5G

Beitragvon Gnu » So 14. Apr 2019, 13:46

Helmuth hat geschrieben:Kann jemand eine seriöse Darstllung des Gefährdungspotentials vorlegen für 5G? Aber bitte kein politisches Gequatsche oder pseudowissenschaftliches Papier oder ein dubioses Youtube-Video. Etwas handfestes.

Wie würde denn so etwas aussehen? Willst du jetzt die Rattenversuche der Amerikaner noch einmal selbst wiederholen? (Ich kann leider nicht selber recherchieren, denn ich bin kein Geheimdienstmitarbeiter).
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11350
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Handystrahlung - und jetzt noch 5G

Beitragvon Gnu » So 14. Apr 2019, 16:57

Wie ist denn der Einfluss der Handystrahlen auf die Umwelt zu beurteilen? Wo 5G geplant ist, werden hässliche Sender gebaut, Bäume gefällt und Kritiker von der Polizei niedergeknüppelt. Binnen 60 Jahren wird nur noch jedes 8. Kind gesund zur Welt kommen, weil die Frequenzen Einfluss auf die Körperzellen haben. Interessant, dass dort, wo die Reichen dieser Welt wohnen, die Bürgermeister verbieten, 5G Sender zu bauen. Der Klima Hype mit Greta als Prophetin ist nur ein Ablenkungsmanöver, damit die Leute für das Falsche auf die Strasse gehen.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11350
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Handystrahlung - und jetzt noch 5G

Beitragvon Helmuth » Mo 15. Apr 2019, 13:39

Gnu hat geschrieben:Wie ist denn der Einfluss der Handystrahlen auf die Umwelt zu beurteilen? Wo 5G geplant ist, werden hässliche Sender gebaut, Bäume gefällt und Kritiker von der Polizei niedergeknüppelt. Binnen 60 Jahren wird nur noch jedes 8. Kind gesund zur Welt kommen, weil die Frequenzen Einfluss auf die Körperzellen haben. Interessant, dass dort, wo die Reichen dieser Welt wohnen, die Bürgermeister verbieten, 5G Sender zu bauen. Der Klima Hype mit Greta als Prophetin ist nur ein Ablenkungsmanöver, damit die Leute für das Falsche auf die Strasse gehen.

Sorry, auf dem Niveau diskutere ich nicht weiter. Bringt nichts. Ich denke du könntest es aber besser.
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
Wohnt hier
 
Beiträge: 1214
Registriert: Di 27. Dez 2016, 17:50
Wohnort: Wien

Re: Handystrahlung - und jetzt noch 5G

Beitragvon Daniel_8 » Mo 15. Apr 2019, 15:29

Wissenschaftler warnen vor potenziell schweren gesundheitlichen Auswirkungen der 5G-Mobilfunktechnologie

Wir, die mehr als 180 unterzeichnenden Wissenschaftler und Ärzte von 36 Ländern, empfehlen ein Moratorium beim Ausbau der fünften Generation für Telekommunikation, bis potenzielle Risiken für die menschliche Gesundheit und die Umwelt vollständig durch industrieunabhängige Wissenschaftler erforscht wurden. 5G wird die Exposition gegenüber elektro­magne­tischen Feldern im Hochfrequenzbereich (HF-EMF) stark erhöhen, indem es zu GSM, UMTS, LTE, WLAN, usw. hinzukommt, die bereits für die Telekommunikation genutzt werden. Es ist erwiesen, dass HF-EMF für Menschen und die Umwelt schädlich sind.

5G führt zu einer massiven Zunahme der Zwangsexposition
durch kabellose Kommunikation.

Die 5G-Technik funktioniert nur über kurze Entfernungen. Durch festes Material werden die Signale nur schlecht übertragen. Viele neuen Antennen werden benötigt, und die vollständige Einführung wird in städtischen Gebieten zu Antennen im Abstand von 10 bis 12 Häusern führen. Daher wird die Zwangsexposition stark erhöht.

Mit „der immer umfangreicheren Nutzung kabelloser Techniken“ kann niemand einer Exposition aus dem Weg gehen. Neben der erhöhten Anzahl von 5G-Basisstationen (selbst innerhalb von Häusern, Läden und Krankenhäusern) werden nämlich laut Schätzungen „10 bis 20 Milliarden Drahtlosanschlüsse“ (von Kühlschränken, Waschmaschinen, Überwachungs­kameras, selbstfahrenden Autos und Bussen, usw.) Teil des Internets der Dinge sein. All dies zusammen kann zu einer exponentiellen Zunahme der gesamten langfristigen Exposition aller EU-Bürger gegenüber hochfrequenten elektromagnetischen Feldern (HF-EMF) führen.

Schädliche Auswirkungen von HF-EMF sind bereits bewiesen

Über 230 Wissenschaftler aus mehr als 40 Ländern haben ihre „ernsthafte Besorgnis“ hinsichtlich der allgegenwärtigen und zunehmenden Exposition gegenüber elektromagnetischen Feldern durch elektrische und kabellose Geräte geäußert, schon vor dem zusätzlichen Ausbau von 5G. Sie beziehen sich auf die Tatsache, dass „zahlreiche aktuelle wissenschaftliche Veröffentlichungen gezeigt haben, dass sich elektromagnetische Felder auf lebende Organismen auswirken, bereits bei Intensitäten, die weit unterhalb der meisten internationalen und nationalen Grenzwerte liegen“. Zu den Auswirkungen gehören ein erhöhtes Krebsrisiko, Zellstress, eine Zunahme schädlicher freier Radikaler, Genschäden, strukturelle und funktionelle Veränderungen im Fortpflanzungssystem, Lern- und Gedächtnisdefizite, neurologische Störungen sowie negative Auswirkungen auf das allgemeine Wohlbefinden bei Menschen. Schädigungen betreffen bei weitem nicht nur den Menschen. Es gibt nämlich zunehmende Hinweise auf schädliche Auswirkungen bei Pflanzen und Tieren.

and so on....
https://www.diagnose-funk.org/publikati ... ewsid=1220

Ich für meinen Teil denke es mir wie folgt:

Dass eine erhöhte Strahlung zu DNA-Schäden führen kann sieht man bei den Leuten die mit Radartechnik zu tun hatten. Der eine steckt es besser weg, bei dem anderen führt es zu Schäden. Klar ist die 5G Strahlung nicht mit Radar zu vergleichen, aber in welchem Maße die Strahlung dennoch schädigend wirkt lässt sich meiner Meinung nach schwer erforschen. Auch die hypersensiblen Menschen spüren genau wo wie viel Strahlung existent ist.
Auch Bezüge zu schlechten Schlaf, innerer Unruhe lassen sich erklären.
Fakt ist die Auswirkungen lassen sich eben schwer messen, da viele Menschen gleichzeitig und dauerhaft der Strahlung augesetzt sind. Eine Ursache kann auch die erhöhte Strahlung sein, warum es zu den hohen Krebsraten in der westlichen Hemisphere kommt, dass kann man einfach nicht ausschließen.

Was ich nicht glaube, dass man uns bewusst durch die Technik verstrahlen will, man nimmt es eher in Kauf, da sich das Gegenteil schwer beweisen lässt.
Was ich glaube ist, dass das Ziel von 5G die ultimative Vernetzung von allem und jedem ist! Das Internet der Dinge.
Der Traum eines jeden Sozialisten. Die totale Kontrolle / Verwaltung und Steuerung über alles.
Ein notwendiger Schritt zur Einführung der Eine-Welt-Regierung in der auch in der Bibel berichtet wird.
Der Mensch soll mit allem ständig in der Cloud sein, mit Auto, Handy, Waschmaschine, Smarter Stromzähler, Kühlschrank jeder Lichtschalter sowie Überwachung des Geldtransfers und des Gesundheitszustandes.
Ein Baustein der transhumanistischen Agenda!
- Gott ist ein persönlicher Gott -
Man kann Gott nur erfahren, wenn man ihn sucht!
Daniel_8
Member
 
Beiträge: 239
Registriert: Fr 15. Feb 2019, 13:23

Re: Handystrahlung - und jetzt noch 5G

Beitragvon Helmuth » Mo 15. Apr 2019, 15:52

Daniel_8 hat geschrieben:Ein Baustein der transhumanistischen Agenda!

Naja, dem Auslegunsspielraum sei Tür und Tor geöffnet.

Mach ma mal Grundlagen. OK?

Woher kommt die ominöse EM-Welle? Hat sie er Mensch erfunden oder ist sie eine Naturerscheinung der Schöpfung Gottes?

Zum Vergleich:
Was ist Licht? Wer hat es erschaffen? Was bewirkt es? Was bewirkt es nicht? Wie nutzen wir es? Wie sollte man es nicht nutzen?

Bitte mal Grundlagen bevor gleich jede Art von Verschwörungstheorie das Denken der Diskutanten (und -onkeln) vernebelt. ;)
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
Wohnt hier
 
Beiträge: 1214
Registriert: Di 27. Dez 2016, 17:50
Wohnort: Wien

Re: Handystrahlung - und jetzt noch 5G

Beitragvon Gnu » Mo 15. Apr 2019, 16:08

Hier in dem Fall auf wissenschaftlichem Nivoo, obgleich sich jedermann die Unterlagen selbst zusammensuchen kann:

https://youtu.be/fDk960sQIvw

Zum Thema selbst ist mir heute noch eingefallen, dass wir Menschen schon seit jeher versuchen, durch immer raffiniertere Technik uns das Leben zu erleichtern, und was dabei herauskommt, sind immer mehr Probleme, die wir uns dadurch einhandeln. Das 5G Netz brauchen wir gar nicht, sondern wir brauchen endlich gute Programmier und bessere (stromsparende und billige) Handies und eine Alternative zum veralteten Internet. Mit immer schnelleren Rechnern werden die Programme immer schlechter, der Service immer teurer und schlechter. Die Konkurrenz der Netzwerkanbieter führte mitnichten zu billigeren Providern. Ich merke das, wenn ich heute eine Online-Abfrage des Fahrplans mache. Verglichen mit der gleichen Abfrage vor sieben Jahren, kommt da nur noch Verzweiflung dabei 'raus.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11350
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Handystrahlung - und jetzt noch 5G

Beitragvon Helmuth » Mo 15. Apr 2019, 16:25

Gnu, letzter Appell: Grundlagen bitte zum Thema!

Dieses Herumpalavern ist doch für die Vetti Tant. Ja vielleicht ist die Vetti Tant eine ganz eine liebe, das wäre auch schön so, nur erklärt sie mir nichts zum Thema. :]

Du redest nicht zum Thema sondern machst das, was ich zuvor schon zurückgewiesen habe, du siehst nur Verschwörung ringsum. 5G ist mal eine Funktechnik. Mehr net!

Auf dieser Basis kannst du auch das Sonnenlicht verteufeln. Was für eine Bestie, man kann mit ihr Menschen verbrennen. :ugeek:

Komm Junge, so geht das nicht.
Zuletzt geändert von Helmuth am Mo 15. Apr 2019, 16:37, insgesamt 1-mal geändert.
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
Wohnt hier
 
Beiträge: 1214
Registriert: Di 27. Dez 2016, 17:50
Wohnort: Wien

Re: Handystrahlung - und jetzt noch 5G

Beitragvon Gnu » Mo 15. Apr 2019, 16:36

Ich muss zuerst Physik studieren, dann eine Zeitmaschine erfinden, mit der man in die Zukunft fahren kann, dann werde ich hinfahren und ein Video drehen davon, wie unsere Menschheit im Jahr 3000 aussehen wird. Aber dann wird mir Columba vorwerfen, dass ich unglaubwürdig sei, weil eine Tante von mir einmal öffentlich den Holocaust hinterfragt habe. Stammtischniveau hier. Aus der Geschichte nichts gelernt.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11350
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Handystrahlung - und jetzt noch 5G

Beitragvon Helmuth » Mo 15. Apr 2019, 16:41

Gnu hat geschrieben:Ich muss zuerst Physik studieren, ...

Come on, das hast du. Du hast mit erklärt ein Technikstudium absolviert zu haben. Das reicht aus. Und ich bin ebenso Nachrichtentechniker.

Wenn unsere Kompetenz nicht reicht, sorry aber der linksradikale Geschichtstudent mit Anti-5G-Geschrei auf der Straße erklärt mir das sicher nicht.

Aber vielleicht willst du halt nicht, nun, das könnte sein. ;)
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
Wohnt hier
 
Beiträge: 1214
Registriert: Di 27. Dez 2016, 17:50
Wohnort: Wien

Re: Handystrahlung - und jetzt noch 5G

Beitragvon onThePath » Mo 15. Apr 2019, 17:29

Wie wäre es, eine definierte Strahlenstärke durch einen Kopf zu jagen (tut nicht weh), und zu messen, was hinter dem Kopf noch ankommt ? Dann könnte man doch die Strahlenenergie rauskriegen, die der Kopf absorbiert.

Allerdings misst das noch nicht, wie es den Gehirnzellen dabei geht.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20574
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Handystrahlung - und jetzt noch 5G

Beitragvon Helmuth » Di 16. Apr 2019, 08:00

onThePath hat geschrieben:Wie wäre es, eine definierte Strahlenstärke durch einen Kopf zu jagen (tut nicht weh), und zu messen, was hinter dem Kopf noch ankommt ? Dann könnte man doch die Strahlenenergie rauskriegen, die der Kopf absorbiert.

Genau so wird der SAR Wert gemessen, nur an einem künstlichen Kopf.

onThePath hat geschrieben:Allerdings misst das noch nicht, wie es den Gehirnzellen dabei geht.

Das ist auch nicht die Aufgabe der technischen Messung. Bislang konnte medizinisch nichts Konkretes festgestellt werden, und das obwohl der SAR Wert bereits 20 Jahre bekannt ist. Also was soll man dann von dem derzeitigen medial inszenierten Affentheater halten?

Gäbe es konkret nachweisliche Erkrankungefälle, könnte sie mit Sicherheit niemand unter den Teppich kehren, dafür wurde schon allein der Erkrankte sorgen.

Mit 5G werden sich trotz steigender Anzahl der Sendeantennen deswegen nicht wirklich die Feldstärken ändern. Warum? Weil die Pegel mit höherer Frequenz auch stärker mit steigender Entfernung abnehmen. Das ganze ist also vielleicht eine unschöne Optik aber keine Erhöhung der Pegel.

Wenn ich an der Optik arbeiten würde, dann würde ich anfangen das Parken von Autos in der Öffentlichkeit zu verbieten. Das stört mich seit Jahren weit mehr. Und deren Schaden ist auch nachweislich messbar größer.

Aber die Welt braucht immer ihren Sündenbock, zurzeit sind halt die pösen pösen Techniker dran.
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
Wohnt hier
 
Beiträge: 1214
Registriert: Di 27. Dez 2016, 17:50
Wohnort: Wien

Re: Handystrahlung - und jetzt noch 5G

Beitragvon Gnu » Di 16. Apr 2019, 10:11

Lasst uns weitermachen, mehr Technik verbessert unsere Lebensqualität. Das Internet der Dinge brauchen wir unbedingt; wir eigentlich nicht, aber diejenigen, welche uns die Geräte verkaufen schon. Smart geht die Welt zu grunde. Was meint die Bibel eigentlich dazu?
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11350
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Handystrahlung - und jetzt noch 5G

Beitragvon Helmuth » Di 16. Apr 2019, 11:17

Gnu hat geschrieben:Was meint die Bibel eigentlich dazu?

1Mo 1, 28 hat geschrieben:Und Gott segnete sie; und Gott sprach zu ihnen: Seid fruchtbar und mehrt euch und füllt die Erde und macht sie euch untertan; und herrscht über die Fische im Meer und über die Vögel des Himmels und über alles Lebendige, das sich regt auf der Erde!
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
Wohnt hier
 
Beiträge: 1214
Registriert: Di 27. Dez 2016, 17:50
Wohnort: Wien

Re: Handystrahlung - und jetzt noch 5G

Beitragvon Gnu » Di 16. Apr 2019, 12:14

Helmuth hat geschrieben:
Gnu hat geschrieben:Was meint die Bibel eigentlich dazu?

1Mo 1, 28 hat geschrieben:Und Gott segnete sie; und Gott sprach zu ihnen: Seid fruchtbar und mehrt euch und füllt die Erde und macht sie euch untertan; und herrscht über die Fische im Meer und über die Vögel des Himmels und über alles Lebendige, das sich regt auf der Erde!

Das war aber noch vor der Einführung der metallverarbeitenden Technik. Im übrigen teile ich deine Ansicht, dass es schlimmere Aergernisse gibt, als Antennen. Ich leide bis heute unter den altertümlichen Schienen, über welche schwerfällige Museumszüge fahren, was man uns als modernes und umweltschonendes Fortbewegungsmittel für teures Geld anpreist, sowie über Bahnhöfe ohne Dach und WC-Anlagen, oder wenn, dann mit unzulänglichen Informationen, stattdessen viel Werbung und Kommerz, uvam. Ich habe schon einigemale neue Threads darüber begonnen, diese dann aber gelöscht, bevor jemand antwortete, weil die Zeit einfach noch nicht reif war.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11350
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Handystrahlung - und jetzt noch 5G

Beitragvon Gnu » Di 16. Apr 2019, 13:39

Ein elektrosensibler Mensch diskutiert mit Jo Conrad über mehrere Aspekte der Funktelefonie:

https://youtu.be/zrYP19k4DEE
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11350
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Handystrahlung - und jetzt noch 5G

Beitragvon onThePath » Di 16. Apr 2019, 13:45

Gnu hat geschrieben:Ein elektrosensibler Mensch diskutiert mit Jo Conrad über mehrere Aspekte der Funktelefonie:

https://youtu.be/zrYP19k4DEE



Elektrosensibel ? Ist oft eine geradezu esoterische Besonderheit.
Dann ist der Griff zu Mitteln gegen störende Wasseradern unter dem Bett und gegen störende Magnetfelder unter einem nicht mehr weit.

Deshalb gilt das nicht für die Allgemeinheit.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20574
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Handystrahlung - und jetzt noch 5G

Beitragvon Daniel_8 » Di 16. Apr 2019, 14:39

Helmuth, da du dich gut auskennst und vom Fach bist, vielleicht würde es helfen, wenn du eine kurze Übersicht für uns erstellen könntest, welche Technik welche Feldstärken nutzt, welche Technik welche Strahlungsintensitäten verwendet und welche Wellenbereiche? Auch würde mich zb eben Radar und Sonnenlicht dazu interessieren.

So könnte ich zumindest gezielter recherchieren inwieweit in diesen Sphären Bedenklichkeiten erforscht sind.
Das würde uns in der Diskussionen als bessere Basis dienen.
- Gott ist ein persönlicher Gott -
Man kann Gott nur erfahren, wenn man ihn sucht!
Daniel_8
Member
 
Beiträge: 239
Registriert: Fr 15. Feb 2019, 13:23

Re: Handystrahlung - und jetzt noch 5G

Beitragvon Helmuth » Di 16. Apr 2019, 17:01

Daniel_8 hat geschrieben:Helmuth, da du dich gut auskennst und vom Fach bist, vielleicht würde es helfen, wenn du eine kurze Übersicht für uns erstellen könntest, welche Technik welche Feldstärken nutzt, welche Technik welche Strahlungsintensitäten verwendet und welche Wellenbereiche?

Zur Info, ich arbeite im Segment der Übertragungssysteme über Lichtwellenleiter, aber die Grundlagen für die Wellenausbreitung sind identisch.

Hier mal eine Übersicht:
https://de.wikipedia.org/wiki/Frequenzband

Die Abstrahlleistung hängt von der Auslastung ab. Pro Kanal würde ich sagen bis zu max. 50W. Zum Vergleich ein DVB-T Sender arbeitet ca. mit 5 KW und alte (nicht mehr in Verwendung) UKW Sender bis zu 100kW. Deren Reichweite ging aber auch bis zu 200km.

Die Freuquenzbänder liegen von 100MHz (Radio) bis heute ca 2,1GHz (Mobilfunk) Künftig wird man etwas höher gehen. d..h in den 10GHz Bereich. Radaranlagenarbeiten im 34-36GHz GHz Bereich und senden stoßweise die Energie ab, Solch ein Puls kann bis zu 100MW betragen. Davor stellt sich keiner freiwillig, wenn er nicht gegrillt werden will. Also wird das Gelände rundum unzugänglich gemacht.

Aber schon mehrere 100 Meter weiter weg sinkt der Pegel rapide ab, da er quadratisch mit der Entfernung abnimmt. Sichbares Licht liegt im Bereich 300-700 THz, wobei man hier beginnt anstelledessen die Wellenlänge anzugeben.

Die Leistung steigt mit der Frequenz. Die siehst also schon allein anhand der Frequenzunterschiede kann man das überhaupt nicht vergleichen, So liegen wir bei gleicher Amplitude bei 1G zu 100T um den Faktor 100.000 auseinander. Was also die Sonne nicht an Schaden schafft, nun das schafft eine niederfrequentere Schwingung dann auch nicht. Soweit der Erkenntnisstand.

Übermäßger Konsum der Sonne hat nachweisbar schon Hautkrebs verursacht, vor allem wenn man gezielt nur bestimmte Wellen absorbiert (Solarium). Das ist dann eben wir bei allen Dingen ein Missbrauch. 100g Salz auf einmal eingenommen sind ebenso tödlich. Hier macht die Dosis das Gift.

Andere Effekte als Wäremwirkung auf die Haut sind bei niederfrequenteren Schwingungen, also bis zum Bereich des sichtbren Lichtes bislang nicht festgestellt worden, Das kennt man ja von jeder Glühlampe, dass sie heiß wird aber sonst nichts bewirkt.

Man müsste untersuchen ob es eventeuelll bestimmte Wellenlängen gibt, die eine Art Resonanzwirkung auf die DNA haben, aber da hat man bislang meine ich nichts in Erfahrung gebracht. Es ist ähnlich wie die Infraschall-Hysterie von Windrädern.

Irgendwas messen oder feststellen kann man immer, aber welchen Effekt es hat, da stochert man in einem Brei an Mutmaßungen. Wenn dann noch Aberglaube hinzukommt, ist es für manche gelaufen. Du kannst es denen dann nicht mehr ausreden. Man sagt in der Medizin glaube ich dazu Nocebo Effekt, das Gegenteil vom Placebo.

Ja es soll Menschen geben die unter Stromleitungen nicht schallafen können, und wenn sie woanders sind, dann klnnen sie schalfen. Das Probelm ist die Nachweisbarkeit anhand eines klaren Bezuges. Bei Flugzeugen hat man klare Effekte. Ein technischer Fehler und 200 Passagiere sind tot. Dennoch hat man bislang nicht den Flugverkehr eingestellt, obwohl die Toten hier Tatsache sind.

Die Energie der Funkwellen von Sender zum Handy sind m.E völlig gegenstandslos. Wesentlich mehr sagt der SAR Wert aus, als hier der Sender des Handys unmittelbar im Ohrbereich anliegt und bis zu 2W Abstrahlleistung erlaubt sind. Nun ja, ich sage eine Glühlampe hat mehr Effekt in seiner Dauerwirkung, aber das untersucht niemend, weil es niemald interessiert, und zu erwarten wäre wohl auch nichts.

Ich meine die einfachste Sache der Welt wäre im Falle des Auftretens von Problemen diese einfach auf 100mW zu limitieren und damit hat sich die Sache. Aber eben darum benötigt es mehr Sender für 5G weil die Empfangspegel einfach dafür dann noch geringer werden.

Gefährlich ist Strahlung nachweisbar dann, wenn die Frequenz so hoch wird, dass sie im ionisiernden Bereich liegt, d.h. ab 10 hoch 17 Hz. Davon sind wie meilenweit entrfert. Wie gesagt Licht tut auch nichts und wir benötigen es sogar unabdingbar zum Leben,

Aber wie immer hat Angstmache die größere manipulative Wirkung als der technische Aspekt, und das ist unabhängig vom Level des jeweiligen Fachwissens. Es gibt für jeden Sinn und Unsinn einen Uni-Professor. Es ist daher auch ein geistlicher Aspekt.
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
Wohnt hier
 
Beiträge: 1214
Registriert: Di 27. Dez 2016, 17:50
Wohnort: Wien

Re: Handystrahlung - und jetzt noch 5G

Beitragvon onThePath » Di 16. Apr 2019, 17:38

Gibt es noch höhere Schwingungen als Radioaktivität ?

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20574
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Handystrahlung - und jetzt noch 5G

Beitragvon Helmuth » Di 16. Apr 2019, 17:54

onThePath hat geschrieben:Gibt es noch höhere Schwingungen als Radioaktivität ?

wiki bildet: :]
https://de.wikipedia.org/wiki/Elektroma ... s_Spektrum
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
Wohnt hier
 
Beiträge: 1214
Registriert: Di 27. Dez 2016, 17:50
Wohnort: Wien

Re: Handystrahlung - und jetzt noch 5G

Beitragvon onThePath » Di 16. Apr 2019, 21:35

Interessantes Thema.

Mein erster Berufswunsch war Fernsehtechniker.

Lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20574
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Handystrahlung - und jetzt noch 5G

Beitragvon Gnu » Mi 17. Apr 2019, 07:09

Noch eine Ergänzung zu Helmuth: Dass Licht auch schädlich wirkt, merken wir jetzt an den Energiesparlampen auf LED-Basis. Bei jeder Taschenlampe steht, dass man nicht direkt in die Augen strahlen solle. Ich persönlich finde das megaschade, denn endlich gab es Energiesparlampen ohne das schädliche Fluor, wie es in den Gasentladungslampen verwendet wurde. Auch beim wurzeltief Epilieren wird Laserlicht verwendet.

@otp: Elektrosensibilität existiert, auch wenn bei Jo Conrad virtuelle Schmetterlinge erscheinen. Es ist nicht alles Esoterik, was über Esoterik stottert. Der Arme hat ja auch eine Behinderung, wie unsere Klima-Greta, die unterdessen zu Atom-Greta mutierte. Vielleicht hat sie zuviel Handystrahlung abbekommen. :P
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11350
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Handystrahlung - und jetzt noch 5G

Beitragvon Helmuth » Mi 17. Apr 2019, 09:29

Gnu hat geschrieben:
Helmuth hat geschrieben:
Gnu hat geschrieben:Was meint die Bibel eigentlich dazu?

1Mo 1, 28 hat geschrieben:Und Gott segnete sie; und Gott sprach zu ihnen: Seid fruchtbar und mehrt euch und füllt die Erde und macht sie euch untertan; und herrscht über die Fische im Meer und über die Vögel des Himmels und über alles Lebendige, das sich regt auf der Erde!

Das war aber noch vor der Einführung der metallverarbeitenden Technik.

Nachtrag zu Gnu:

Es gehört m.E. alles dazu. Gottes Schöpfung lässt uns ja auch Musikintrumente bauen, sind viele auch aus Metall. Und die EM-Wellen sind einfach Teil der Natur. Wie wir Wasser nutzen so nutzen wir die EM-Wellen oder Kühe oder Gras ...

Risken haben alle Sachen. In einem strömenden Wasserfall im Gebirge wirst du dich nicht duschen, in einer hochenergetischen Welle nicht braten, und Löwen und Tiger sind nicht geeignet als Haustiere.

Ein wenig darf der Mensch sein Hirn zur gesegneten Nutzbarmachung einsetzen. :]
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
Wohnt hier
 
Beiträge: 1214
Registriert: Di 27. Dez 2016, 17:50
Wohnort: Wien

Re: Handystrahlung - und jetzt noch 5G

Beitragvon Daniel_8 » Mi 17. Apr 2019, 12:48

Während in Deutschland die 5G-Frequenzen versteigert werden, haben die Städte Brüssel und Genf den Aufbau des Hochgeschwindigkeitsnetzes gestoppt. Der Grund: Gesundheitsbedenken.

Im bisherigen GSM-Netz erlauben die belgischen Vorschriften bei 900 Megahertz nur eine Strahlung von sechs Volt pro Meter. Laut Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) liegen die Werte in Deutschland schon jetzt deutlich höher: Im gleichen Frequenzbereich dürfen die Daten mit 41 Volt je Meter gesendet werden, im LTE-Netz sogar mit 61 Volt. Zudem neigt sich die Auktion der 5G-Frequenzen in Deutschland bereits dem Ende entgegen, die Kosten sind inzwischen explodiert.

Doch die Zweifel wachsen, seitdem im September 2018 über 240 Wissenschaftler aus 41 Ländern in einem schriftlichen Appell ein Moratorium empfohlen haben, bis die Risiken für die menschliche Gesundheit und die Umwelt durch unabhängige Experten untersucht wurden. Auch ein Experte aus Franken hatte kürzlich vor 5G gewarnt.

...Der neue Standard bringe keinerlei Verbesserungen für den Privatkunden, sondern lediglich für industrielle Anwendungen für selbstfahrende Autos oder komplexe Logistik-Anforderungen wie im Hamburger Hafen.

https://www.infranken.de/ueberregional/ ... 62,4170326

Der letzte Satz bestätigt meine Vermutung. Es geht um Geld, Überwachung und Steuerung... so wie fast immer.
- Gott ist ein persönlicher Gott -
Man kann Gott nur erfahren, wenn man ihn sucht!
Daniel_8
Member
 
Beiträge: 239
Registriert: Fr 15. Feb 2019, 13:23

VorherigeNächste

Zurück zu Gesundheit/Krankheit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste