Kobolde sind biblisch und keine Fabelwesen

zum Lachen, zum Lesen, zum Raten und vieles mehr

Moderator: bigbird

Kobolde sind biblisch und keine Fabelwesen

Beitragvon PEDRO1 » Di 27. Nov 2018, 06:45

Jeder kennt Prof. Dr. Martin Luther nur als unbussfertigen Massenmoerder, Christenverfolger (er verfolgte, folterte und tötete nachweislich Wiedertäufer), als einen der groessten Antisemiten der Geschichte (Hitler sah in Luther „das größte deutsche Genie“, er war für den Führer „ein großer Mann, ein Riese. Mit einem Ruck durchbrach er die Dämmerung, sah den Juden, wie wir ihn erst heute zu sehen beginnen.“), einen der groessten Bibelfaelscher der Geschichte (nachweislich an ueber 300 Stellen und er fuegte dem Wort Gottes mehrere Male hinzu) - sein Aufruf zum Mord gegen Behinderte und Bauern ist legaender und schlussendlich akzeptierte er 4 Briefe der Bibel nicht als Wort Gottes (Jakobusbrief, Hebräerbrief, Judasbrief und die Offenbarung).

Allerdings kann man vom immer nuechternen Luther auch etwas lernen:

Jes 34:14 Lutherbibel 1912 Da werden untereinander laufen Wüstentiere und wilde Hunde, und ein Feldteufel wird dem andern begegnen; der Kobold wird auch daselbst herbergen und seine Ruhe daselbst finden.

Kobolde, diese kleinen Männchen (entfernte Verwandte der Zwerge) die gerne Schabernack treiben, diese kleinen Haus- und Naturgeister der nordischen Mythologie, sind keine Fabelwesen, denn sie kommen in der Lutheruebersetzung der Bibel vor ... man lernt halt nie aus ... Krisensituationen meistert der Kobold uebrigens mit Witz und Humor - aber wenn man ihn falsch behandelt, kann er auch sehr unangenehm werden. Der Klabautermann ist der Kobold der Seefahrt und von den Heinzelmännchen kann man ihn daher unterscheiden, da er dem Menschen gegenüber nicht immer gutwillig und hilfsbereit gestimmt ist.


Und auch das Einhorn, ein meist weisses Tier von Pferde- oder Ziegengestalt mit einem geraden Horn auf der Stirnmitte, dass sich von normalen Pferden außerdem durch einen Ziegenbart unterscheidet, ist nicht eins der edelsten Fabelwesen - nein, es ist real - und in der Lutherbibel ist es gleich drei mal aufgefuehrt:

Psalm 22, 22: LUT 1912 "Hilf mir aus dem Rachen des Löwen und errette mich von den Einhörnern!"

Psalm 92, 11: LUT 1912 "Aber mein Horn wird erhöht werden wie eines Einhorns, und ich werde gesalbt mit frischem Öl."

Job39:9 LUT 1912 Meinst du das Einhorn werde dir dienen und werde bleiben an deiner Krippe?


Das Horn des Einhorns hat große magische Kräfte. Doch wird ein Einhorn gejagt, so setzt es sein Horn als tödlichen Waffe ein. Getrunkenes Einhorn-Blut verhilft zu Unsterblichkeit (es ist aber Christen laut Apg 15:29 untersagt, Blut zu trinken). Ihre Tränen können Krankheiten heilen und böse Zauber aufheben (Christen sollen sich auch von Zauberei fernhalten).
Wahrer Glauben: Immer der eigene Glauben und kein anderer. Volker Dittmer
PEDRO1
Member
 
Beiträge: 158
Registriert: Mo 25. Sep 2017, 13:04

Re: Kobolde sind biblisch und keine Fabelwesen

Beitragvon onThePath » Di 27. Nov 2018, 08:59

Wie Luther zu bewerten ist, will ich mal ausklammern.

Hinweise auf unsichtbare Wesen wie Kobolde und Zwerge gibt es durch Berichte.
Aber selbst wenn Jemand mit ihnen in Berührung kommen sollte, man kann sie ignorieren. Selbst wenn sie lästig werden sollten, weiss man ja was zu tun ist. Es tut sich da eine Welt auf für die Esoteriker. Aber ich vermute in die Richtung von Kurt Koch: Dass diese Wesen zu einer alten Schöpfung gehören, der die Dämonen zugehören.

Aber auf Einhörner gibt es in keiner Weise reale Hinweise.

Man kann also schnell dieses Kapitel des Dämonischen und im Fall des Einhorns, der Mythen abschliessen.


LG, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20637
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Kobolde sind biblisch und keine Fabelwesen

Beitragvon PEDRO1 » Di 27. Nov 2018, 09:41

onThePath hat geschrieben:Hinweise auf unsichtbare Wesen wie Kobolde und Zwerge gibt es durch Berichte. ... Aber ich vermute in die Richtung von Kurt Koch: Dass diese Wesen zu einer alten Schöpfung gehören, der die Dämonen zugehören.


Echt interessant onThePath. Habe mir gerade den Bericht von Kurt Koch zu diesem Thema durchgelesen. (Musste erst mal googeln, wer Kurt Koch ist). Du kennst dich gut in der Thematik Daemonen, Kobolde & Co aus. Hut ab. Die Uebersetzung "Kobold" wird ausschliesslich in der Luther Uebersetzung bis 1912 verwendet, die anderen uebersetzen mit Lilit (d. i. ein Nachtdämon) oder Nachtgespenster.

Du schreibst: Selbst wenn sie lästig werden sollten, weiss man ja was zu tun ist.

Ich weiss es nicht. Was soll man denn tun?
Wahrer Glauben: Immer der eigene Glauben und kein anderer. Volker Dittmer
PEDRO1
Member
 
Beiträge: 158
Registriert: Mo 25. Sep 2017, 13:04

Re: Kobolde sind biblisch und keine Fabelwesen

Beitragvon onThePath » Di 27. Nov 2018, 10:09

PEDRO1,
Was wenn ?
Ist ja grundsätzlich wahrscheinlicher, dass man Erfahrungen mit einem dämonischen Poltergeist macht. Aber selbst mit einem solchen hatte ich noch nie eine Begegnung. Ich würde einfach GOTT und JESUS um Hilfe und Schutz bitten. Das wäre zumindest die erste Massnahme, was dann zu tun ist.

Ja, Kurt Koch kann man bei Horst Koch nachlesen.
LG, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20637
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Kobolde sind biblisch und keine Fabelwesen

Beitragvon PEDRO1 » Di 27. Nov 2018, 10:49

onThePath hat geschrieben:Ist ja grundsätzlich wahrscheinlicher, dass man Erfahrungen mit einem dämonischen Poltergeist macht.


Wieso ist es wahrscheinlicher mit einem Poltergeist Erfahrungen zu machen?

Hier habe ich das mit Kurt Koch hier durchgelesen: http://www.schriftenmission.de/index.php?id=262

Ich bin ein bischen interessiert an dem Thema, da ich seit ueber 6 Jahren in einem dritten Weltland (80% Katholiken!) lebe, in dem fuer die Bewohner Geister und Daemonen, sowie der Glaube an Voodoo, Mangkukulam (Hexerei, Zauberei), Usog (Heimsuchung durch einen Fremden), Lihi usw. ein Teil des alltaeglichen Lebens ist. Und was uns vielleicht wie eine kuriose Sammlung von Geschichten über magische Wesen und Geschoepfe erscheint, ist in der Ueberzeugung der Bevoelkerung fest verankert und untermauert. Es gibt auch einige Exorzisten hier (alles kath. Bischoefe) - diese scheinen allerdings mehr "Besessen" und "mehr durch den Wind" zu sein als die eigendlichen "Besessenen"...
Zuletzt geändert von PEDRO1 am Di 27. Nov 2018, 14:02, insgesamt 1-mal geändert.
Wahrer Glauben: Immer der eigene Glauben und kein anderer. Volker Dittmer
PEDRO1
Member
 
Beiträge: 158
Registriert: Mo 25. Sep 2017, 13:04

Re: Kobolde sind biblisch und keine Fabelwesen

Beitragvon onThePath » Di 27. Nov 2018, 11:04

PEDRO1 hat geschrieben:
onThePath hat geschrieben:Ist ja grundsätzlich wahrscheinlicher, dass man Erfahrungen mit einem dämonischen Poltergeist macht.


Wieso ist es wahrscheinlicher mit einem Poltergeist Erfahrungen zu machen?

Hier habe ich das mit Kurt Koch hier durchgelesen: http://www.schriftenmission.de/index.php?id=262

Ich bin ein bischen interessiert an dem Thema, da ich seit ueber 6 Jahren in einem dritten Weltland (80% Katholiken!) lebe, in dem fuer die Bewohner Geister und Daemonen, sowie der Glaube an Voodoo, Mangkukulam (Hexerei, Zauberei), Usog (Heimsuchung durch einen Fremden), Lihi usw. ein Teil des alltaeglichen Lebens ist. Und was uns vielleicht wie eine kuriose Sammlung von Geschichten über magische Wesen und Geschoepfe erscheint, ist in der Ueberzeugung der Bevoelkerung fest verankert und untermauert. Es gibt auch einige Exorzisten hier (alles kath. Bischoefe) - diese scheinen allerdings mehr "Besessen" und "mehr durch den Wind" zu sein als die eigendlichen "Besessenen".


Mit Poltergeistern meine ich alle dämonischen Erscheinungen, wobei z.B. Geräusche gehört werden oder Gegenstände sich bewegen. Wo sogar Menschen mental und körperlich angegriffen werden. Das ist in unserer zivilisierten Welt häufiger. Aber schon in Schweden und Irland wird man viel von Zwegen und Ähnlichem berichten.


Wegen der Vorkommnisse in dem Land, wo du jetzt wohnst, müsstest du schon konkreter werden. Dort wird ja auch aktiv von diesen Mächten Gebrauch gemacht. Von Voodoo Priestern und Schamanen. Schwarze Magie und Weisse Magie mittels dämonischer Mächte.
Die katholischen Priester werden auch nicht alles falsch machen.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20637
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Kobolde sind biblisch und keine Fabelwesen

Beitragvon lionne » Di 27. Nov 2018, 11:16

Kurzer Gedanken hier i.S. Kobold und andere 'Fabelwesen':
Mir fällt auf, dass in der diesjährigen Weihnachtswerbung nicht mehr der 'Weihnachtsmann' und/oder die 'alten Weihnachtssymbole', sondern zunehmend Wichtel (z.B. M und Manor) gezeigt werden! :|
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9286
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Kobolde sind biblisch und keine Fabelwesen

Beitragvon onThePath » Di 27. Nov 2018, 11:20

lionne hat geschrieben:Kurzer Gedanken hier i.S. Kobold und andere 'Fabelwesen':
Mir fällt auf, dass in der diesjährigen Weihnachtswerbung nicht mehr der 'Weihnachtsmann' und/oder die 'alten Weihnachtssymbole', sondern zunehmend Wichtel (z.B. M und Manor) gezeigt werden! :|
LG lionne


Und selbst der Nikolaus erinnert mit seiner Mütze an die Zwerge. Wichtel gehören wohl mit zum Verein um den Weihnachtsmann.

Bekannt sind ja die Kölner Heinzelmännchen.
Und meine Frau erzählte Erlebnisgeschichten mit Zwergen, aus der Verwandschaft, aus Anatolien. Erinnern etwas an die Heinzelmännchen, weil sie dienstbare Geister sein können.


lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20637
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Kobolde sind biblisch und keine Fabelwesen

Beitragvon PEDRO1 » Di 27. Nov 2018, 11:32

onThePath hat geschrieben:Die katholischen Priester werden auch nicht alles falsch machen.


Um die katholischen Priester und Bischoefe macht man am besten einen Bogen - und um die Exorzisten einen Riesen - Grossen Bogen!
Zuletzt geändert von PEDRO1 am Di 27. Nov 2018, 14:00, insgesamt 1-mal geändert.
Wahrer Glauben: Immer der eigene Glauben und kein anderer. Volker Dittmer
PEDRO1
Member
 
Beiträge: 158
Registriert: Mo 25. Sep 2017, 13:04

Re: Kobolde sind biblisch und keine Fabelwesen

Beitragvon onThePath » Di 27. Nov 2018, 12:18

PEDRO1 hat geschrieben:Was soll man tun bei einem koerperlichen Angriff? Bei den koerperlichen Angriffen handelt es sich meistens um (schlimme) Krankheiten - sie setzen schleichend ein - es ist immer ein Angriff aufs Immunsystem. Ausserdem verursachen sie Schmerzen (haeufig Ruecken, Verdauungstrakt, Leistenschmerzen) - Die Schmerzen und Schmerzintensitaet aehneln haeufig einem akuten Bandscheibenvorfall oder Hueftathritis, haben aber keine koerperliche Ursache - koennen von Aerzten nicht als Krankheit diagnostiziert werden. In schlimmen Faellen wird die Kundalinienergie aktiviert ...



Du hast auch nur einen kleinen Teil der Angriffsmöglichkeiten genannt. Wobei alles ja auch ganz natürliche Ursachen haben kann. Wenn ein begründerter Verdacht auf dämonische Angriffe besteht, zu mehreren Christen gemeinsam beten. Auch über längere Zeit immer wieder beten, auch einzeln. Dabei auch um Gottes Schutz bitten, weil sie sich wehren könnten.
Befindet sich in der Wohnung ein verdächtiger Gegenstand, der ein Zugang zur Wohnung ist, diesen entfernen, ev. verbrennen. Hat es nur mit dem Haus zu tun, muss man im schlimmsten Fall ausziehen.


Wie besprochene Gegenstände Zugänge für die finsteren Mächte sind, so ist Gott übergeordnete Macht über alle Teufel. Sie müssen fliehen. Sie können Gottes Anwesenheit nicht ertragen. Ob du auch im Namen Jesu ihnen gebietest, musst du überlegen. Und reinige dich von Sünden, damit in dir keine Finsternis sondern Gott ist. Sonst hast du keinen Schutz und keine Autorität.


lg, oTp
Zuletzt geändert von onThePath am Di 27. Nov 2018, 14:27, insgesamt 1-mal geändert.
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20637
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Kobolde sind biblisch und keine Fabelwesen

Beitragvon KoS » Di 27. Nov 2018, 14:16

In der Strongs Worterklärung wird lilit ebenfals als Kobold beschrieben
In der alten Elberfelder nicht übersetzt.

Jesaja 34.14 Und Wüstentiere treffen mit wilden Hunden zusammen, und Böcke begegnen einander; ja, dort rastet die Lilith und findet einen Ruheplatz für sich.


3917 לילית (lilit) : Kobold
Importantia
לילית liyliyth lee-leeth’

Übersetzung: Kobold
Grammatik: nom. fem.
Herkunft: von H3915

Statistik
Vorkommen: 1; Stellen: 1; Übersetzungen: 1
Lilit (1x in 1 Stelle)

Man weiss halt einfach nicht mehr was dieses Wort einmal bedeutete.
Zuletzt geändert von KoS am Di 27. Nov 2018, 17:24, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüsse, KoS
KoS
Abgemeldet
 
Beiträge: 510
Registriert: Mi 3. Okt 2018, 15:41

Re: Kobolde sind biblisch und keine Fabelwesen

Beitragvon KoS » Di 27. Nov 2018, 14:19

Vergesst die Elfen nicht, diese mysteriösen Wesen kommen offensichtlich auch vor:

Lukas 24. Kapitel 9 Und sie kehrten von der Gruft zurück und verkündeten dies alles den Elfen und den Übrigen allen.
:lol:
Liebe Grüsse, KoS
KoS
Abgemeldet
 
Beiträge: 510
Registriert: Mi 3. Okt 2018, 15:41

Re: Kobolde sind biblisch und keine Fabelwesen

Beitragvon onThePath » Di 27. Nov 2018, 14:29

KoS hat geschrieben:Vergesst die Elfen nicht, diese mysteriösen Wesen kommen offensichtlich auch vor:

Lukas 24. Kapitel 9 Und sie kehrten von der Gruft zurück und verkündeten dies alles den Elfen und den Übrigen allen.
:lol:


Na, mit einem Lächeln würde ich nicht alles abtun. Aber man kommt gut ohne Informationen darüber zurecht.
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20637
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Kobolde sind biblisch und keine Fabelwesen

Beitragvon KoS » Di 27. Nov 2018, 14:41

Lieber otp
Du weisst schon wer/was mit Elfen in Lukas 24,9 gemeint ist?
Liebe Grüsse, KoS
KoS
Abgemeldet
 
Beiträge: 510
Registriert: Mi 3. Okt 2018, 15:41

Re: Kobolde sind biblisch und keine Fabelwesen

Beitragvon onThePath » Di 27. Nov 2018, 14:56

KoS hat geschrieben:Lieber otp
Du weisst schon wer/was mit Elfen in Lukas 24,9 gemeint ist?



Ja, statt Elfen, den 11 en.

Guter Witz, aber über das ganze Thema würde ich nicht lachen.

LG, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20637
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Kobolde sind biblisch und keine Fabelwesen

Beitragvon KoS » Di 27. Nov 2018, 17:23

Lieber otp

Es gab mal eine Dame die tatsächlich glaubte, es ging an der Stelle in Lukas um Elfen als Fabelwesen, da muss ich dann schon schmunzeln.

Zu der Frage nach Dämonen: Nein, da gibst wirklich nichts zu lachen. Ich halte es jedoch grundsätzlich so, dass ich in den Schriften keinsterlei christliche Lehre zum Umgang mit Dämonen finde und auch keine habe und ich deshalb auch in keinsterlei Art und Weise mich in dieser Sache irgend anders verhalte als Vorgänge und Dinge die ich nicht einreihen oder verstehen kann, so zu belassen wie sie sind und mich da nie irgendwie aktiv werdend etwas tue oder daran beteilige, als als im Glauben stehend zu beten.
Auch Christen in der Gnadenzeit können nicht in allem helfen oder Linderung bewirken. Oft ist man restlos überfordert mit Situationen; der Herr weiss was er uns zumutet und was nicht, Er weiss wo wir helfen können und sollen und wo nicht, dazu habe ich seine Weisungen in seinem Wort, nicht weniger aber auch nicht mehr.
Liebe Grüsse, KoS
KoS
Abgemeldet
 
Beiträge: 510
Registriert: Mi 3. Okt 2018, 15:41

Re: Kobolde sind biblisch und keine Fabelwesen

Beitragvon onThePath » Di 27. Nov 2018, 18:09

Lieber KoS,

Ich bin den Dingen nachgegangen, hat mit meinem persönlichen Lebensweg zu tun.

Deine Worte kann ich dennoch unterstreichen.


LG, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20637
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Kobolde sind biblisch und keine Fabelwesen

Beitragvon Gnu » Mi 28. Nov 2018, 05:51

Die biblische Lehre über den Umgang mit Dämonen wurde tatsächlich nicht in den Kanon aufgenommen, so dass Christen wie Pfarrer Blumhardt sich mit Gebet und Üben in die Materie einarbeiten mussten (von Wegen, die Bibel sei vollständig, Herr Dr. Roger Liebi & Co. :warn: )
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11446
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 16:19
Wohnort: Salorino

Re: Kobolde sind biblisch und keine Fabelwesen

Beitragvon onThePath » Mi 28. Nov 2018, 06:53

Gnu hat geschrieben:Die biblische Lehre über den Umgang mit Dämonen wurde tatsächlich nicht in den Kanon aufgenommen, so dass Christen wie Pfarrer Blumhardt sich mit Gebet und Üben in die Materie einarbeiten mussten (von Wegen, die Bibel sei vollständig, Herr Dr. Roger Liebi & Co. :warn: )


Eine Lehre dazu in der Bibel ? Ist es nicht eher nur eine Aufforderung und das Beispiel Jesu ?

Es gibt nichts Heftigeres und Umfangreicheres als das, was Pfarrer Blumhardt erlebt hat. Man sieht an seinem Bericht, wozu die Herren der Finsternis fähig sind.
Trotz aller Schrecknisse und Mühen und Strapazen hat er durchgehalten in einem langen Kampf.

Bei Jesus ging es immer schnell. Deshalb geht es bestimmten Christen heutzutage nicht schnell genug. Und ist ihnen deshalb schon unbiblisch. Wir haben auch nur den Hinweis, " diese fahren nur durch fasten und beten aus" als es bei den Aposteln mal nicht sofort klappte.

Statt zu reagieren, haben moderne Gebetskämpfer auch einen offensiven Feldzug gegen Dämonen begonnen. Davon steht gar nichts in der Bibel.

Ich meine, die Verwirrung ist gross. Austreiben wird sogar mit Spiritismus gleichgesetzt, wenn die Dämonen reden. Wir haben also ein Problem, was nun biblisch ist.

Blumhardt trennte das Austreiben immerhin von katholischen magischen Elementen.

Kobolde weisen nur darauf hin, dass es im Unsichtbaren noch mehr Wesen als die bekannten Engel und Dämonen gibt. Überlassen wir es den Esoterikern, diese Welt zu erforschen und ihre Nase da hinein zu stecken. Sie sogar dienstbar zu machen.

LG, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20637
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Kobolde sind biblisch und keine Fabelwesen

Beitragvon Gnu » Mi 28. Nov 2018, 08:32

Im ausserbiblischen Buch Henoch, welches uns teilweise erhalten blieb (ja ich kenne auch die Fälschung, diese meine ich aber nicht), steht exakt, was vor der Sintflut abging. Juden zur Zeit Jesu mussten das Buch noch gekannt haben, denn Judas zitiert in seinem Brief wörtlich daraus, und einer der Apostel (Petrus?) zitiert ebenfalls mindestens sinngemäss. Dieses Buch beschreibt die Verschwörung der Engel im Himmel, die danach menschliche Gestalt annahmen und mit Menschentöchtern die Riesen zeugten. Danach wurde die ganze Schöpfung so korrumpiert, dass nur noch die Flut dem Treiben ein Ende setzen konnte. Die unsterblichen Geister der Riesen und anderer Mischwesen (z.T. halb Tier halb Mensch) wurden in der Flut zu dem, was wir heute unter dem Begriff Dämonen kennen, und denen wir die Reinkarnationslehre verdanken.

PS. Der Vatikan hält selbstverständlich den Deckel drauf, weil er sonst um sein Überleben fürchten müsste.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11446
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 16:19
Wohnort: Salorino

Re: Kobolde sind biblisch und keine Fabelwesen

Beitragvon KoS » Mi 28. Nov 2018, 09:20

Es gibt ausserbiblische Bücher die haben einen bestimmten Wert, z.Bsp. das Geschichtliche der Makkabäer.
Es gibt neben den 66 Bücher der Bibel wie sie heute vollständig vorliegen keine weitere göttlich inspirierte Offenbarung Gottes an irgend einen Menschen, nicht eine einzige!
Wer solchen Büchern und ihren Lehren glauben schenkt, geht meist schlicht menschlichen Wichtigmachern und Betrügern auf den Leim oder aber er nimmt Lehren von Dämonen an. Beides merkt der 100% am Wort orientierte Gläubige sehr schnell. Zwar ein ziemlich perfides, uns aber nicht unbekanntes Vorgen solcher Dämonen.
Wir sind ja absolut und genügend gewarnt! Müssen uns halt im Gehorsam auch so verhalten. Ohne Gehorsam gegenüber dem Wort gibt's keinen Segen. Die Dämonen erwischen halt immer wieder jemanden, ungehorsamen.

Und.., wer den Geist Gottes innewohnend hat, hat auch gar keinen 'Platz' für einen dämonischen Geist in sich. Von aussen beeinflussen lassen, das kann sich der Gläubige sehr schnell, in allen buntest schillernden Facetten der weltlichen und der gefallenen geistlichen Welt.

PS: Alle Schreiber des Wortes Gottes sind vom Geist Gottes bezüglich dem zu schreibenden Inhalt inspiriert; ganz sicher nicht inspiriert von irgendwelchen Phantasie-Bücherschreibern.
Wer dem Wort Gottes nicht ganzheitlich traut und nicht zutraut, dass der Herr es bewahrt und darüber wacht, auf was vertraut er dann überhaupt noch?

Offenbarung
3,8 Ich kenne deine Werke. Siehe, ich habe eine geöffnete Tür vor dir gegeben, die niemand zu schließen vermag; denn du hast eine kleine Kraft, und hast mein Wort bewahrt und hast meinen Namen nicht verleugnet.

22,7 Und siehe, ich komme bald. Glückselig, der da bewahrt die Worte der Weissagung dieses Buches!
Liebe Grüsse, KoS
KoS
Abgemeldet
 
Beiträge: 510
Registriert: Mi 3. Okt 2018, 15:41

Re: Kobolde sind biblisch und keine Fabelwesen

Beitragvon KoS » Mi 28. Nov 2018, 09:48

Von den Lilit weiss man einfach nicht mehr was es genau bedeutet hat. Punkt. Nicht das Einzige Wort.
Jetzt anhand der deutschen Übersetzung "Kobold" und den bis heute in dieses Wort hineingelegten Inhalten eine biblische Diskussion führen wzu wollen ist sinnlos.
Gescheiter wäre es das alles einmal auszublenden und nur den Textzusammenhang zu besehen, um am Ende demütig eingestehen zu können, dass man einfach nicht mehr alles weiss was früher noch bekannt war.
Zuletzt geändert von KoS am Mi 28. Nov 2018, 12:01, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüsse, KoS
KoS
Abgemeldet
 
Beiträge: 510
Registriert: Mi 3. Okt 2018, 15:41

Re: Kobolde sind biblisch und keine Fabelwesen

Beitragvon lionne » Mi 28. Nov 2018, 10:57

Zusammenfassung bez. Lilith: https://de.wikipedia.org/wiki/Lilith
Ich mach's mal kurz hier: Für mich sind Kobolde, Feen, Heinzelmännchen, Zwerge, Einhorn, Wichtel, Troll und wie sie alle heissen mögen unbiblisch und Fabelwesen aus der Märchenwelt, bzw. aus der Mystik.
Auf jeden Fall gibt es keinerlei Hinweise darauf in der Bibel. Somit beschäftige ich mich nicht mit dieser Sache! Ich weiss, dass darüber x Geschichten kursieren, ob das nun in Anatolien sei oder im Tessin oder in Süditalien, ist dabei unerheblich... Ich habe in meine Kinderzeit auch solche (Schauer-)Märchen gehört, die einen nur eines beschert haben: nämlich Angst.
Gruss lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9286
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Kobolde sind biblisch und keine Fabelwesen

Beitragvon onThePath » Mi 28. Nov 2018, 12:12

Wie auch immer, lionne.
Man kann sich sowieso nicht sicher sein, was für einen Dämon man erlebt hat. Die können wohl ihre Nichtleiblichkeit verschieden darstellen, wenn sie sichtbar werden.

LG, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20637
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Kobolde sind biblisch und keine Fabelwesen

Beitragvon lionne » Mi 28. Nov 2018, 15:13

Ja, damit bin ich einverstanden: die Dämonen, Geister, neg. Wesenheiten, usw. können jedwelche Form annehmen, wenn sie sich materialisieren...
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9286
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Kobolde sind biblisch und keine Fabelwesen

Beitragvon bigbird » Mi 26. Dez 2018, 11:17

Hab mir grad überlegt, ob ich diesen Thread stehen lassen soll! :roll:
Aber da er im Unterforum "Unterhaltsames" steht, lass ich das mal ... :mrgreen:

bigbird, Admin
Ein weiser Mann hat mal gesagt:
Man soll dem Nächsten die Wahrheit nicht
wie einen Waschlappen um die Ohren schlagen,
sondern sie ihm liebevoll wie einen wärmenden Mantel um die Schultern legen.

Das wäre doch ein gutes Motto für das Forum - oder?
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 45998
Registriert: Do 7. Mär 2002, 07:25
Wohnort: Raum Bern


Zurück zu Unterhaltsames

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste