Hillsong Church

Freikirchen, freie Gemeinden jeglicher Art, verschiedenste christliche Missionsgesellschaften und Hilfswerke

Moderator: bigbird

Hillsong Church

Beitragvon Lepitoptera » Mo 23. Apr 2018, 21:18

Liebes Forum

Ich habe heute folgenden Artikel über Hillsong gelesen. Der Artikel hat mich etwas verstört. Ich kenne nur die Musik von Hillsong, die mir ziemlich gut gefällt. Ansonsten weiss ich nichts über sie. Hat der Journalist diese Kirche einfach in den Dreck gezogen oder sind sie wirklich so geldgierig? Was wisst ihr über sie oder was sagt ihr zum Artikel?

https://www.blick.ch/life/hillsong-kirc ... 81887.html

LG Lepitoptera
Barmherzigkeit ist es, etwas nicht zu bekommen, das wir verdient hätten (Tod). Gnade ist es, etwas zu bekommen, das wir nicht verdient hätten (Himmel). Danke Jesus!
Benutzeravatar
Lepitoptera
Abgemeldet
 
Beiträge: 863
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 23:50
Wohnort: Deutsch-Schweiz

Re: Hillsong Church

Beitragvon Gnu » Di 24. Apr 2018, 05:50

Ich bin bei Blick und Religion grundsätzlich kritisch, denn Ringier selbst ist papstfreundlich und gegen alles, was wahr und gerecht ist. Deshalb hat er sein Hetzblatt auch an den deutschen Springer Konzern verscherbelt, bzw. mit ihm verheiratet.

Was den Artikel betrifft, ich habe ihn überflogen und ich bin mit dem Schreiber einig darin, dass es gar nicht geht, dass ausländische Grossunternehmen in der Schweiz Zehntengelder absahnen. Ob das inhaltlich wahr ist, weiss ich nicht. Aber solche Veranstaltungen, die Sonntags mit Rockmusik Stimmung machen, betrachte ich schon seit längerem nicht mehr als förderlich für den Glauben.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11306
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Hillsong Church

Beitragvon onThePath » Di 24. Apr 2018, 10:42

Ich kenne die Hillsong Gemeinde vom God Channel. Vielleicht 15 Jahre ( Oh kann schon deutlich länger her sein ). her. Gut war der Lobpreis mit Darlene Zschech. Und Professionell. Gute Lieder auch.
Der Pastor Brian Housten predigte recht kurz.

Über die Jahre bestätigte sich für mich, dass Hillsong auch ausserhalb Australiens professionellen Lobpreis hinkriegt.

Vor wenigen Jahren besuchten wir eine der Familien aus unserem Hauskreis wegen eines Gottesdienstes der Hillsong in Düsseldorf. Sie mieteten sonntags die Halle eines grossen Hotels an. Der Gottesdienst schien gut organisiert und die Musik fiel auf. Hingegen war mir die Predigt zu kurz. Viele junge Leute befanden sich unter den Besuchern.


Vor vielleicht zwei Jahren las ich, dass der Pastor seinen Vater aus der Leitung entlassen habe, nachdem er von dessen Missbrauch gehört habe.

Ich habe keine Ahnung was mit den Geldern passiert. Von amerikanischen Supergemeinden weiss man, dass die Pastoren es sich finanziell richtig gut gehen lassen. Und die Gemeinde deshalb eher ein gut florierendes Familienunternehmen ist.

Die Hillsonggemeinde erschien mir gut durch organisiert und eher oberflächlich. Fast schon zu glatt perfekt insziniert. Das ist eben mein Eindruck und dazu gehört eben dass ich gerade deshalb hinterfrage.

LG otp
Zuletzt geändert von onThePath am Di 24. Apr 2018, 12:20, insgesamt 1-mal geändert.
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20469
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Hillsong Church

Beitragvon Columba » Di 24. Apr 2018, 11:05

Lepitoptera hat geschrieben:Liebes Forum

Ich habe heute folgenden Artikel über Hillsong gelesen. Der Artikel hat mich etwas verstört. Ich kenne nur die Musik von Hillsong, die mir ziemlich gut gefällt. Ansonsten weiss ich nichts über sie. Hat der Journalist diese Kirche einfach in den Dreck gezogen oder sind sie wirklich so geldgierig? Was wisst ihr über sie oder was sagt ihr zum Artikel?

https://www.blick.ch/life/hillsong-kirc ... 81887.html

LG Lepitoptera


Hier ist noch ein weiterer Artikel von Bayrischen Rundfunk:

https://www.br.de/puls/musik/aktuell/ju ... h-100.html

Außerdem bemängeln Kritiker die fehlende Transparenz der Finanzen, den Umgang mit einem Missbrauchsskandal in der Führungsebene, sowie die Auslegung von Bibelversen, um Spenden zu generieren.


Man sieht es heute oft, dass Religion heute auch ein Geschäft ist. Wohltätigkeit ist es auch. Wohltätigkeit ist aber auch ein Tabu-Thema, darum ist es auch so leicht Geld zu sammeln, ohne Transparenz zu bieten.

...und wieder kommt dahinter ein magisches Glaubenskonzept hervor: ...und eins, zwei, drei - Du bist dabei:

http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft ... ageIndex_0 Ein Bericht aus dem Jahre 2014


Grüsse Columba
Johannes 8,8 Und er bückte sich wieder und schrieb auf die Erde.
Benutzeravatar
Columba
Wohnt hier
 
Beiträge: 3346
Registriert: Di 30. Nov 2010, 11:24

Re: Hillsong Church

Beitragvon Lepitoptera » Di 24. Apr 2018, 12:53

Vielen Dank für eure Antworten! Nur leider weiß ich immer noch nicht, was ich von dieser Freikirche halten soll. Der letzte Artikel von Columba aus dem Jahre 2014 habe ich nicht so krass gefunden. Fand ich ähnlich wie das ICF. Ich meine, Menschen, die die Bibel nie gelesen haben, finden es natürlich old-school, wenn man vor der Ehe keinen Sex hat oder auch das mit dem Zehnten. Diesbezüglich ist meine Meinung dazu, dass man nur Geld aus Überzeugung geben sollte und sicher nicht aus Druck und schlechtem Gewissen. Im ICF, welches ich besuche, habe ich diesbezüglich nie von der Gemeinde eine Erwartungshaltung ihrerseits verspürt. Natürlich fordern sie dazu auf, sagen aber auch immer, dass dies freiwillig sei und Gott die fröhlichen Geber segnen würde und nicht die "zerknirschten". Homosexualität ist natürlich auch ein grosses Thema. Ich konnte dem Artikel nicht klar entnehmen, ob Hillsong ihnen feindlich gesinnt sind. Dies würde ich nicht begrüßen. Denn wir sind nicht angehalten zu richten. Ich bin froh, dass meine Gemeinde Homosexuelle willkommen heisst und dennoch steht sie zu den Aussagen der Bibel über Homosexualität und dies finde ich gut. Ich finde es schwierig anhand von einem Artikel, der vermutlich ein Journalist geschrieben hat, der sich kaum in der Bibel auskennt und vermutlich auch nicht Christ ist, beurteilen zu können, was jetzt an der Sache dran ist und was nicht. Wenn diese Kirche sich aber tatsächlich einfach bereichern will und betreffend Spenden Druck ausübt, wäre das nicht meine Kirche.

LG Lepitoptera
Barmherzigkeit ist es, etwas nicht zu bekommen, das wir verdient hätten (Tod). Gnade ist es, etwas zu bekommen, das wir nicht verdient hätten (Himmel). Danke Jesus!
Benutzeravatar
Lepitoptera
Abgemeldet
 
Beiträge: 863
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 23:50
Wohnort: Deutsch-Schweiz

Re: Hillsong Church

Beitragvon Lepitoptera » Di 24. Apr 2018, 12:59

Ach ja noch Gnu: Ja, ich habe schon gemerkt, dass du mit Rockmusik im Worship nichts anfangen kannst. Dies finde ich völlig okay. Ich vermute, gerade etwas ältere Leute finden dies in einem Gottesdienst eher befremdlich. Dies hat mir auch meine Mutter einmal bestätigt gehabt, als ich sie in einen Gottesdienst vom ICF eingeladen habe. Sie mag es mehr traditionell und ruhig. Dennoch glaube ich, dass insbesondere jüngere Leute solchen Worship anzieht und sie deshalb auch mit einer traditionellen Kirche eher wenig anfangen können. Jedem eben das seine. Wegen der Musik würde ich Hillsong Church sicher nicht schlecht finden. Ich höre sonst zwar andere Musik, aber mir haben ihre Songs schon öfters geholfen mich Gott öffnen und ihn preisen zu können.
Barmherzigkeit ist es, etwas nicht zu bekommen, das wir verdient hätten (Tod). Gnade ist es, etwas zu bekommen, das wir nicht verdient hätten (Himmel). Danke Jesus!
Benutzeravatar
Lepitoptera
Abgemeldet
 
Beiträge: 863
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 23:50
Wohnort: Deutsch-Schweiz

Re: Hillsong Church

Beitragvon onThePath » Di 24. Apr 2018, 13:16

Ja, kann ich befürworten was du sagst, Lepitoptora.

Und man muss immer sich selbst informieren. Ist manchmal schwierig. Weil man negativ manipuliert werden kann.

Ach ja, ich könnte mir auch vorstellen dass Hillsong etwas für junge Anfangs- Christen wäre.

Aktuell beschäftigt mich auch etwas in diese Richtung. Nach Jahren war ich im Gottesdienst einer charismatischen Gemeinde. Früher war ich öfter mal dort. Nun störte mich, dass sie auf dem Büchertisch noch immer Bücher auch von Benny Hinn haben. Denn ich mag nichts mehr von ihm hören oder lesen.

lg oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20469
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Hillsong Church

Beitragvon Lepitoptera » Di 24. Apr 2018, 17:13

Lieber Otp

Ich denke, dass es wichtig ist, dass man einfach in sich hinein horcht. Wenn man ein ungutes Gefühl bekommt, dann dieses nicht einfach ignoriert. Aber meiner Meinung nach auch nicht gleich den Teufel an die Wand malt.

Mir ging es einige Wochen im ICF nicht mehr gut. Ich fühlte mich herumgestresst und unter Druck gesetzt. Ich hirnte bereits daran herum, ob ich nicht mehr hingehen sollte. Aber ich konnte dann mit ein paar Personen von dort darüber sprechen. Ich fand heraus, dass nicht nur ich zurzeit so fühlte. Dass auch andere Probleme hätten. Dies bestätigte mir, dass nicht einfach nur ich "komisch" fühlen würde. Ich erzählte dies dann einer der Leiterinnen. Sie war sehr erschrocken und sagte mir, dass dies überhaupt nicht die Absicht dieser Gemeinde wäre und ich nickte sofort und antwortete, dass ich dies auch nie geglaubt hätte. Ansonsten wäre ich schon längst nicht mehr her gekommen. Aber ich fügte an, dass manchmal bei den Zuhörern eben etwas anderes ankäme, als der Prediger gewollt hätte. Ich weiß nicht, ob meine Worte weitergereicht wurden an die Pastoren. Ich vermute, eher nicht. Ich merkte einfach für mich, dass ich lernen musste, damit umzugehen. Dass ich mich nicht mehr herum stressen liess und mich auch getraute zu sagen, dass ich anderer Meinung wäre und dies so nicht machen würde. Deshalb kann ich jetzt wieder viel gelassener in die Gottesdienste gehen und mir einfach anhören, was sie zu sagen haben, aber dann auch abwägen, ob ich dies genau so sehen möchte oder ob ich anderer Meinung wäre.

Die Frage ist halt, wie manipulativ eine Gemeinde sein könnte gerade auf neue und junge Christen. Ich gehöre immer noch zu den Menschen, die sich leicht manipulieren lassen. Aber ein wenig durfte ich es lernen zu durchschauen. Dass Hillsong Church eine Sekte sein könnte, glaube ich bisher nicht und deshalb mache ich mir auch keine Sorgen. Dennoch bewirken solche negative Berichte schon ein beklemmendes Gefühl und der Gedanke daran, sie könnten manipulieren und sich einfach bereichern wollen, macht mich sehr traurig und nachdenklich. Von der "Welt", bin ich mir dies gedanklich ja bewusst und gewohnt, aber wenn es auf dem Buckel von Gott ausgetragen wird, dann bewirkt dies in mir schon etwas.

LG Lepitoptera
Barmherzigkeit ist es, etwas nicht zu bekommen, das wir verdient hätten (Tod). Gnade ist es, etwas zu bekommen, das wir nicht verdient hätten (Himmel). Danke Jesus!
Benutzeravatar
Lepitoptera
Abgemeldet
 
Beiträge: 863
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 23:50
Wohnort: Deutsch-Schweiz

Re: Hillsong Church

Beitragvon onThePath » Sa 28. Apr 2018, 08:40

Hallo Lepitoptera,
über so was denke ich auch ab und zu nach.
Ich bin ja schon lange gemeindelos. Dabei wirkt mit, dass meine Frau etwas Anderes erwartet weil ihre Muttersprache türkisch ist. Sie ist schon vor unserer Hochzeit damals von orthodox freievangelisch geworden.

Es wäre ja einfach, würde man sofort klar erkennen, ob eine Gemeinde ideal für das christliche Miteinander und das geistliche Wachstum ist.
Was die Mitchristen angeht, ist es ja gemischt. Und der Pastor ist meist ja auch nur ein Mensch. Und man weiss ja, sobald man selber in einer Gemeinde ist, kann es schon mal keine vollkommene Gemeinde sein.

Wenn es dann den Anschein hat, der Pastor macht sich ein zu schönes, übertriebenes materielles Leben, kann man wohl das Vertrauen ganz verlieren.
Aber das ist schon ein Spagat. Denn Menschen die etwas für Gott tun und gleichzeitig ihren Lebensunterhalt damit verdienen, haben ja eine doppelte Motivation. Kommt noch das Wohlstandsevangelium dazu, wird der Pastor gar kein rechtes Mass mehr einhalten.
Lehrmässig hängt auch viel vom Charakter und den Fähigkeiten des Pastors ab.

Also denke ich, am meisten zählt für einen selber dass es einem geistlich gut geht in einer Gemeinde. Sind zu grosse lehrmässige Unausgewogenheiten sichtbar, das Verhalten des Pastors nicht verträglich, oder zu sichtbar wie materiell er ist, muss man sich eben eine andere Gemeinde suchen. Oder wenn man mit den anderen Gläubigen gar nicht zurecht kommt. Besonders wenn die Gemeinde geistlich tot erscheint.
Anscheinend findet man in der Gemeinde sowieso das äusserlich wieder, was auch gemischt in einem selber vorgeht. Wir leben eben in eigener Schwachheit, Begrenztheit und Unvollkommenheit. Wobei das Gute in und durch einen wirken soll. Da sollten die Mitglieder einer Gemeinde sich schon geistlich gegenseitig unterstützen können.

LG otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20469
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Hillsong Church

Beitragvon Lepitoptera » Sa 28. Apr 2018, 14:37

Lieber Otp

Finde ich gut formuliert. Jeder muss es wohl selbst herausfinden. Zudem, sollte man auch immer beide Seiten anhören. Ich habe keine Stellungnahme zu den Vorwürfen von Hillsong Church gehört.

Das ICF ist auch schon mehrfach in den Schlagzeilen vom Blick gewesen. Auch beim ICF liess der Journalist kaum ein gutes Haar an dieser Gemeinde. Früher war ich sogar darauf reingefallen und wollte deshalb mit dem ICF nichts zu tun haben, weil ich aufgrund der negativen Berichte voreingenommen war. Heute darf ich für mich entscheiden, dass der Journalist Blödsinn geschrieben hat, weil ich mir selbst ein Bild vom ICF gemacht habe. Natürlich kann ich nur für das eine ICF in meiner Region sprechen. Ob alle gleich sind, weiß ich natürlich nicht. Ich kann den Journalist zwar verstehen, denn würde ich mich in der Heiligen Schrift nicht auskennen, würde ich vermutlich die Haltung des ICF's auch als sehr konservativ und "extrem" empfinden. Ich musste auch anhand der Bibel zuerst lernen, was Gottes Absicht und Wille ist.

Früher dachte ich in vielen Bereichen völlig gegensätzlich als heute. Das Wort Gottes lehrte mich umzudenken und heute eine andere Haltung zu haben. Deshalb kann ich es einem Journalist, der sich wohl eher in der Bibel nicht auskennt, in dem Sinne nicht übel nehmen, dass er es nicht versteht. Mehr übel könnte ich es ihm nehmen, dass er über etwas urteilt, was er nicht versteht. Aber da ich nicht weiß, ob er jemals die Bibel gelesen hat oder nicht, lasse ich es sein.

Was Hillsong betrifft, ich habe keinen Schimmer, was dran ist und was nicht und da ich diese Kirche nicht besuche, lasse ich es mal stehen. Ich könnte nur zu einem Urteil kommen, wenn ich ihre Gottesdienste besuchen würde. Aber im Moment sehe ich keinen Anlass dafür. Danke für eure Beiträge!

LG Lepitoptera
Barmherzigkeit ist es, etwas nicht zu bekommen, das wir verdient hätten (Tod). Gnade ist es, etwas zu bekommen, das wir nicht verdient hätten (Himmel). Danke Jesus!
Benutzeravatar
Lepitoptera
Abgemeldet
 
Beiträge: 863
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 23:50
Wohnort: Deutsch-Schweiz

Re: Hillsong Church

Beitragvon kingschild » So 29. Apr 2018, 11:47

Lepitoptera hat geschrieben:
Was Hillsong betrifft, ich habe keinen Schimmer, was dran ist und was nicht und da ich diese Kirche nicht besuche, lasse ich es mal stehen. Ich könnte nur zu einem Urteil kommen, wenn ich ihre Gottesdienste besuchen würde. Aber im Moment sehe ich keinen Anlass dafür. Danke für eure Beiträge!

LG Lepitoptera


Hallo Lepiotera

Grundsätzlich ist es eh der Kirche und Ihren Mitgliedern überlassen, ob sie die Verwendung der Spenden und Zehntengelder gut eingesetzt sehen oder finden da fliesst zu viel an die falschen Orte. Wenn dort nicht korrigiert würde, kann ja jeder aufhören dort Mitglied zu sein oder zu spenden.

Etwas anderes wäre es wenn sie eben auch Spendengelder ausserhalb der Kirche sammeln, da geht es die Allgemeinheit auch etwas an. Oder wenn sie für Hilfsprojekte sammeln und dann wirklich zuwenig in diese Projekte fliesst. Wie das bei Hillsong ist wissen wir nicht. Wenn er schreibt, es geht an die Pastoren, so wissen wir vom Wort Gottes, Infratruktur und Pastoren werden aus dem Zehnten bezahlt und ist kein Geheimnis.

Zu der Musikproduktion und Bücher. Jeder ist frei einen Song zu kaufen oder ein Buch und das Geld fliesst da zum Urheber, wie auch in der Welt. Wenn der Produzent auch wieder von seinem Segen den Zehhnten in die Kirche gibt ist so mal zumindest nichts anstössiges zu erkennen. Auch der Pastor kann entscheiden wie viel er Spenden will, wie es im eben der Geist Gottes auf das Herz legt. Wenn er aber nicht spendet oder den Zehnten nicht gibt und das aber predigt, dann wäre es wirklich fraglich. Wenn aber einer, eine Million Songs verkauft, so ist es seine Verantwortung vor Gott, wie er mit diesem Segen umgeht und lediglich die Mitglieder sollten in korrigieren, wenn da eben eine krasses missachten von Gottes Geboten, geschehen würde. Das Kirchen oft nur Bücher von Ihren Pastoren verkaufen ist halt auch dem Umstand zu verdanken, das diese vorgeben was auf dem Bücherstisch liegt, dies allein ist zwar sehr einseitig aber muss noch nicht unbedingt eben eine Gefahr sein oder schlechte Absicht dahinter stecken, weil auch hier die Gemeinde entscheidet selbst.

Wie es bei Hillsong ist das kennen wir nicht und wenn wir nicht dort treu Mitglied sind, geht es uns auch nichts an, wie sie die Gottesdienste gestalten. Jeder ist frei zu besuchen oder eben nicht. Für mich geht es auch oft zu stark Richtung Pop Kultur obschon ich ein Kind des Lobpreises bin aber ich bin überzeugt wenn die Herzen bei Gott sind, werden sich auch solche Dinge wieder normalisieren. Wichtig ist das die Jungen, trotzdem ein gutes Fundament in der Lehre bekommen und eben wissen wenn sie anbeten, ist das gewährleistet wird uns die Konzert Technik nicht das Fundament rauben können.

Wie bei Hillsong die Jüngerschulung läuft, weiss ich nicht und das wird eben im Artikel nicht erwähnt, weil der Fokus nur auf das gesehene gerichtet wurde und nicht noch auf alles was im Hintergrund läuft. Solide Recherche müsste aber auch diesen Hintergrund beleuchten aber bei Blick ist solide Recherche eh ein Fremdwort, wie in vielen Medien der Schweiz.

Etwas anderes wäre es wenn eben bewusst Unwahrheiten gepredigt würden, da können wir als Christen sehr wohl Stellung dazu nehmen, weil dies eben dann den ganzen Leib Christi betreffen würde und nicht nur eine Kirche. Oder wenn die Liedtexte bewusst Antichristlich wären.

Das Weltliche Journalisten und Sektenexperten, immer wieder Mühe bekennen, das wir Freikirchler unsere Kirche und Ihre Projekte unterstützen das ist unter dessen nichts neues und das sie dies, unheimlich doof finden. In Ihren Augen sollten wir eben vielleicht wieder ein wenig unnütze Dinge konsumieren und die Firmenbosse unterstützen oder sonst etwas. Wenn ein Sponsor/Mäzen einen Sportverein unterstützt oder einen Chüngeli Züchter Verein, ist er dann indoktriniert, wenn er am Sponsoren Event aufgefordert wird zu spenden? Wenn nein, was geht es die Welt an, wie wir Christen unsere Projekte und Kirchen finanzieren? Ich denke nichts, was einen Blick Artikel rechtfertigen würde.

Im Grunde geht es die eben nichts an, wie und wo ich mein Geld einsetze, das ich von Gott erhalten habe, solange ich auch dem Kaiser die Steuer zahle. Wenn es aber eine wirkliche Sekte wäre, mit starker Bindung/Indoktrination dann ist ein Bericht sicher sehr wertvoll und wie man von aussen gesehen wird, schadet nicht, denn dann kann man gewisse Anpassungen vornehmen, falls eben die Kritik berechtigt wäre.

Das Musik Texte/Botschaften transportiert, ist nichts neues. Das man aber dort wo Gott gepriesen wird und Christliche Werte transportiert werden man eine Gefahr sieht aber dort wo irgendwelche Weltliche Musiker, Schrott Werte und Müll in die Gesellschaft transportieren, von Gefahr nicht spricht, das ist eben die Heuchelei der Welt, die am liebsten oft nur noch Schrott Werte hören möchte und sich von positiven Werten und Texten schon fast indoktriniert, vergewaltigt und bedroht sieht. Mir ist lieber die Jugend hört einen Jesus Song mit guten Werten an als einen wo es nur um Sex, Drogen, Kapitalistischen Müll, Hass usw. geht. Zumindest glaube ich, das das erste weniger Schaden verursacht für die ganze Gesellschaft und den einzelnen Menschen.

Ich war auch schon an Veranstaltungen, wo mir die Verkündigung der Botschaft zu kurz kam aber fast 3/4 der Veranstaltung nur Geld sammeln den Inhalt bestimmte, in einer wirklich schon fast penetranten Art. Da muss ich ja nichts geben und kein zweites mal hingehen. Wenn ich etwas gebe, dann eh nur wenn ich Freude habe etwas ins Reich Gottes zu geben, sonst sollte ich es ganz lassen.

Das es auch in jeder Kirche gefallene Schafe gibt, kennen wir. Hillsong hat ja da reagiert und die betreffende Person eben ausgeschlossen. Wenn aktuell kein Fall da ist oder es Tendenzen in diese Richtung gibt, die auf Generalität hinweisen, finde ich es schon fast peinlich das man eine ganze Kirche an einem gefallenen Pastor ins schlechte Licht rücken will. Aber eben Boulevard Presse, da kann man nicht mehr erwarten. Wenn es aber Anzeichen gäbe das da offene Fälle wären, so soll auch durch die Weltpresse, solche Dinge ans Licht kommen, wenn die Kirche eingeschlafen ist.

Von daher, ich brauche keine Mega Church aber dort wo Gott verherrlicht wird, da fühle ich mich wohl. Ob das im kleinen oder grossen Stil passiert. Dort wo ich das Gefühl habe, es ist mehr Pop als Gott, das ergibt sich meist aus den Texten der Songs und das muss ich nicht haben, weil Freizeit Songs brauche ich nicht im Gottesdienst zu hören.

Kraftvolle Anbetung, sollte aber immer Teil davon sein und dazu braucht es keine Technik sondern offene und demütige Herzen die Gott lieben und kennen und wenn da noch ein wenig Technik ist, wird mir die Gegenwart bei Gott dadurch auch nicht gestohlen.

In dem Sinne, solange wir nicht Mitglied sind, ist es nichts umwerfendes das uns jetzt bei Hillsong beunruhigen sollte. Bei denen die sich aber auf Grabsteine legen um da irgendwelche Kräfte zu holen, die wären eher einen Blick Bericht Wert aber eben am Ende entscheiden auch sie was sie aufgreifen. Für die Welt ist Christliche Logik immer eine Torheit und darum greifen sie lieber solche Dinge auf, als Esoterischen Weltlicher schmarren, in den Kirchen. Warum das wissen wir. ;)

Weltlicher Esoterischer Mist in den Kirchen ist nie das Thema solcher Berichte, weil daran nehmen sie keinen Anstoss. Treue Nachfolger in einer grossen Anzahl und mit viel auch Weltlichem Segen, das lässt im Ungläubigen immer komische Gefühle aufkommen. Von daher Berichte sind gut weil vor dem Licht sollten sich die Kirchen nicht scheuen aber eben wir müssen sie auch kritisch betrachten, zumindest so kritisch wie sie das Reich Gottes betrachten. Die Welt sieht den Leib Christi auch immer als Gefahr und von daher müssen wir genau schauen, was ist genau Ziel und Zweck von solchen Artikeln. Sind sie sauber rechechiert oder ist es einfach ein Attacke auf die welche sich freuen, Gott zu ehren mit Lob und Dank.

Wenn sie die Steuern nicht abführen und wirklich nicht steuerbefreit wären, dann wäre dies wirklich etwas was ans Licht müsste. Aber auch da müsste man dann die Detail eben anschauen, ist es bewusst die Gemeindeleitung die etwas falsch machte oder war es ein Mitglied, das eben einen Fehler machte.


God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6208
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Hillsong Church

Beitragvon Lepitoptera » So 29. Apr 2018, 13:44

Lieber Kingschild

Im Grunde genommen kann ich nur Amen dazu sagen. Sehr richtig, dass Nicht - Christen eben einfach nicht verstehen können, wenn ein gläubiger Christ aus Überzeugung den Zehnten gibt. Ich gebe auch den Zehnten und habe noch nie ein mieses Gefühl dabei verspürt, weil ich empfinde, dass in meiner, von mir besuchten Gemeinde, mein Geld gut aufgehoben ist. Ich stehe hinter ihr und es reut mich nicht. Aber ich vermute dass dies so einige Leute aus meinem Umfeld nicht verstehen können und deshalb sogar Anstoss nehmen könnten, was mich allerdings nicht weiter belastet. Wie du sagst, man sollte hinter seiner Gemeinde stehen können. Solange sich Hillsong Anhänger dort aufgehoben fühlen, ist es doch gut. Und ja, Blick schreibt öfters Schrott, deshalb bin ich diesbezüglich ja auch vorsichtig mit von ihm verfassten Artikeln. Und das mit der Musik muss auch jeder für sich selbst entscheiden. Mir gefällt ihre Musik und auch ihre Texte sagen mir zu. Jedem das seine. Mir gefällt, dass der Leib Christi so vielfältig ist.

LG Lepitoptera
Barmherzigkeit ist es, etwas nicht zu bekommen, das wir verdient hätten (Tod). Gnade ist es, etwas zu bekommen, das wir nicht verdient hätten (Himmel). Danke Jesus!
Benutzeravatar
Lepitoptera
Abgemeldet
 
Beiträge: 863
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 23:50
Wohnort: Deutsch-Schweiz

Re: Hillsong Church

Beitragvon kingschild » Mo 30. Apr 2018, 13:06

Hallo Lepitoptera

Alles was wir haben, hat uns Gott vorher gegeben und somit tragen wir sicher eine Verantwortung das wir weise hinschauen. Meine Gemeinde hat den Schwerpunkt Mission, wenn ich da Plötzlich alle Missionare in grossen Schlitten rumfahren sehen würde, ja dann würde ich sicher auch ein wenig nachfragen.

Bei einer grossen Gemeinde wird dies sicher schwieriger, den Überblick zu behalten und ja wenn einer da ist der 12 Millionen Songs verkauft und in der Gemeindeleitung sitzt, so kann ich mich mit dem freuen ohne das ich Ihn Frage, was gibst Du zurück. Mich fragt ja auch keiner, weil das ist meine Privatsphäre. Wenn es einem in der Gemeinde besser geht, was soll ich neidisch sein, er allein mit Gott entscheidet, was er als richtig erachtet.

Die Verantwortung von Pastoren in Mega Kirchen ist sicher noch viel grösser. Was da angemessen ist oder nicht kann ich so nicht beantworten für eine Kirche, wo ich nicht Mitglied bin. Diese Pastoren müssen wissen, wie sie mit den anvertrauten Talenten umgehen vor Gott und eben wissen, das sie auch von der Welt vielleicht noch mehr betrachtet werden und was für eine Zeugnis sie da eben abgeben.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6208
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Hillsong Church

Beitragvon Lepitoptera » Mo 30. Apr 2018, 15:40

Lieber Kingschild

Wenn offenkundig Missbrauch betrieben würde, dann sollte man den Mund aufmachen und nicht alles einfach dulden. Dies hat auch Paulus getan und die Gemeinden zurecht gewiesen. Aber für alles andere, was eben nicht offensichtlich ist, ist der Mensch später einmal vor Gott persönlich verantwortlich. Ich bin nicht der Typ, der sich ins Leben anderer einmischen möchte, wenn dies irgendwie möglich ist.

LG Lepitoptera
Barmherzigkeit ist es, etwas nicht zu bekommen, das wir verdient hätten (Tod). Gnade ist es, etwas zu bekommen, das wir nicht verdient hätten (Himmel). Danke Jesus!
Benutzeravatar
Lepitoptera
Abgemeldet
 
Beiträge: 863
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 23:50
Wohnort: Deutsch-Schweiz

Re: Hillsong Church

Beitragvon Johelia » Mo 30. Apr 2018, 15:55

Liebe Lepitoptera und Kingschild

Danke für eure guten Beiträge zum Thema, zu denen ich klar zustimmen kann.
Leider musste ich bei vielen Menschen, die in staatlich (über Steuern) finanzierte Kirchen gehen eine grosse Ablehnung des Zehnten feststellen. Viele sind sogar aus der Kirche ausgetreten, damit sie von der Kirchensteuer befreit werden und so GELD sparen können.

Bei Menschen die den Glauben ablehnen, ist diese Ablehnung Geld für etwas so „doofes“ auszugeben sogar zuweilen so gross, dass sie sofort Sektiererei, Abzocke, Hirnwäsche, usw. vermuten.

Persönlich glaube ich nicht dass Gott uns anhand der gegebenen Beträge beurteilt, sondern anhand der Herzenshaltung beim Geben. So denke ich, dass ein mit Hader gegebener Franken besser nicht gegeben werden soll, weil dieser eben nicht aus Liebe sondern aus wasauchimmer gegeben wird und Gott so keine Freude bringt.

kingschild hat geschrieben:Alles was wir haben, hat uns Gott vorher gegeben und somit tragen wir sicher eine Verantwortung dass wir weise hinschauen.


Bevor ich jemandem meinen Zehnten abgebe, schaue ich mir die Verwendung des Geldes in dieser Institution an. Ist das Geld gut in Gottes Reich eingesetzt gebe ich mit freudigem Herzen.
Vor dem Beitritt zu meiner ex-Gemeine (ausgetreten wegen Wegzug) habe ich die Gemeindeleitung informiert, dass ich vorbestehende Verpflichtungen habe die ich nicht aufgeben möchte. Die positive Reaktion darauf war auch ein Grund warum ich beigetreten bin.

Ich kenne mich mit der Hillsong Church leider nicht soweit aus, dass ich beurteilen kann wie sie mit dem Geld umgehen. Ich weiss nur das was das Internet dazu berichtet.

Anhand meiner Recherchen kann ich jedoch sagen, dass die Australische Regierung ein wachsames Auge auf diese Church hat und sicherlich auf Missstände aufmerksam geworden wäre. In solchen Fällen sind die Australier sehr pingelig.

Schaut man sich die weltweile Expansion der Kirche an, so stellt man fest, dass hier sehr viel Geld für TV, Satellit, Internet und Medien Auftritte verwendet wird. Der neue Hillsong Chanel ist weltweit bald fast lückenlos empfang bar. Ich kann den Hillsong Chanel (https://hillsongchannel.com/ ) hier in der Schweiz auf Satellit kostenlos in sehr guter Qualität 24/365 empfangen.

Gemäss einem Interview mit Brain Huston das ich heute Morgen geschaut ist das die Art und Weise wie die Church den Missionsbefehl versteht und umsetzt. Um einen solchen Chanel weltweit aufrecht zu erhalten fallen immense Produktions- und Übertragungskosten an. Satellitenzeit ist brutal teuer und erfordert einen hohen technischen Aufwand.

Sumasumarum schaue ich gerne die Predigten auf Hillsong TV an.
Die Lehre die verbreitet wird ist klassisch Evangelikal, pre-trib Rapture und es wird auf eine möglichst wörtliche Auslegung der Bibel geachtet.
Die Aufmachung mit ihren kurzen prägnanten Predigten eher auf ein junges Publikum zugeschnitten und es wird ein Schwergewicht auf musikalische Anbetung gelegt.

Äs Grüessli
Johel :praise:

P.S: Lepitoptera, Doodle kommt.
Die heutige Gesellschaft hat Gott getötet,
und betet jetzt das Geld an!
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1881
Registriert: Di 25. Okt 2011, 11:56

Re: Hillsong Church

Beitragvon Lepitoptera » Di 1. Mai 2018, 21:37

Tönt doch gut lieber Johel! Ich glaube immer mehr, daß Blick einfach eine reisserische Schlagzeile hat machen wollen, ohne wirklich zu verstehen, was sie da schreiben...

Glg Lepitoptera
Barmherzigkeit ist es, etwas nicht zu bekommen, das wir verdient hätten (Tod). Gnade ist es, etwas zu bekommen, das wir nicht verdient hätten (Himmel). Danke Jesus!
Benutzeravatar
Lepitoptera
Abgemeldet
 
Beiträge: 863
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 23:50
Wohnort: Deutsch-Schweiz

Re: Hillsong Church

Beitragvon onThePath » Di 1. Mai 2018, 23:34

Der neue Hillsong Chanel ist weltweit bald fast lückenlos empfang bar. Ich kann den Hillsong Chanel (https://hillsongchannel.com/ ) hier in der Schweiz auf Satellit kostenlos in sehr guter Qualität 24/365 empfangen.


Hallo, Johelia

Seit ich den GOD Channel vor einigen Jahren gesehen habe, und dort Sendungen von Benny Hinn und den amerikanischen Wohlstandspredigern sah, mag ich christliches TV nicht mehr so. Manche Sendungen und Sendereihen musste ich heftig hinterfragen wegen der Prediger. Auch den Autor von Gods Generals und dessen beschriebene Generals Gottes. Und wenn ich Joyce Meyer noch wo im christlichen TV sehe, frage ich mich wie man sein Gesicht mittels OP so veroperieren kann um das eigene Alter zu kaschieren. Aber die Amerikaner muss man erst verstehen, da läuft Einiges anders. Bei ihnen geht es lauthals, meiner Meinung nach oft großsprecherisch zu, und man stylt sich sehr.
Aber noch viel früher sah ich Sendungen mit Jimmy Swaggert gerne - bis er seinen Prostituieren-Skandal hatte.

War ja selber zufällig in Kanada und Amerika zur Toronto-Zeit und in Pensacola, Florida als es da turbulent wurde.

Hillsong kenne ich auch vom GOD Channel. Ja, kurze Predigten und Anbetung die mir gefällt. Haben also einen eigenen Kanal. Auf die Schnelle habe ich jetzt noch nicht den Transponder herausbekommen. Werde aber mal etwas reinschauen wenn ich den Kanal finde.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20469
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Hillsong Church

Beitragvon Johelia » Mi 2. Mai 2018, 22:47

Sali oTp

Ich kenne deine Einstellung zu Benny Hinn, Prosperity Gospel & Toronto Segen. Da sind wir in weiten Teilen der gleichen Meinung! :]
Wobei ich beim Prosperity Gospel eine etwas feinere Abstufung habe und Prosperity nicht nur auf das Geld reduziere sondern darauf wie uns unser ABBA beschenken möchte. Ich halte überhaupt nichts von Askese und Kasteiung, welche ich als Irrlehren betrachte.
Das müssen wir in diesem Strang glaube ich nicht mehr diskutieren. 8-)

onThePath hat geschrieben:Hillsong .... Haben also einen eigenen Kanal. Auf die Schnelle habe ich jetzt noch nicht den Transponder herausbekommen. Werde aber mal etwas reinschauen wenn ich den Kanal finde.

lg, oTp


Ja Hillsong hat jetzt selber einen Chanel. Ich schaue ihn zwar nicht extrem oft, aber es hat auch sehr interessante Prediger dabei und natürlich die Musik. :jump:

Auf Satelit versuche es mal miteinem Suchlauf auf:

Satellit: Hotbird 13.0° Ost
Position: 13.0 E
Transponder: 50
Transponder ID: 5.000
Netzwerk ID: 1
Art: DVB-S
Modulation: QPSK
DVB Roll: 0.35
Frequenz: 11.727 MHz
Polarisation: Vertikal
Symbolrate: 27.500 kSym/s
FEC: 3/4

Äs Grüessli
Johel :praise:
Die heutige Gesellschaft hat Gott getötet,
und betet jetzt das Geld an!
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1881
Registriert: Di 25. Okt 2011, 11:56

Re: Hillsong Church

Beitragvon onThePath » Do 3. Mai 2018, 00:37

Erst mal Danke, Johelia.

Hotbird hängt bei mir leider seit langem nur am Antennenmast ohne Anschluss. Astra wäre also praktischer gewesen. Denn ich müsste zumindest oben den Hotbird wieder an den Multischalter anschliessen, um ihn ins WZ zu leiten.

LG otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20469
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Hillsong Church

Beitragvon Johelia » Do 3. Mai 2018, 11:26

onThePath hat geschrieben:Hotbird hängt bei mir leider seit langem nur am Antennenmast ohne Anschluss. Astra wäre also praktischer gewesen.

LG otp

Hi oTp

Ich habe eine digital Schüssel (mit 2 Mics) und da habe ich Astra und Hotbird auf derselben Schüssel. Auf der Settop box kann ich beide Sats paralell einrichten.
Aber ich kenne deine Hausinstallation ja nicht. Aber frag mal nach. Alle meine EN Christlichen Sender sind auf Hotbird 13E. (God TV, TBN, Hillsong, CNBC,...)

Äs Grüessli
Johel :praise:
Die heutige Gesellschaft hat Gott getötet,
und betet jetzt das Geld an!
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1881
Registriert: Di 25. Okt 2011, 11:56

Re: Hillsong Church

Beitragvon onThePath » Do 3. Mai 2018, 12:40

Gross. Auf unserem Flachdach.
Eine Schüssel Türksat.
28 Grad für England ausser Betrieb
Eine Schüssel Astra Hotbird davon Hotbird ausser Betrieb.
Davon Astra schielend, darum sollte Hotbird eigentlich ganz weg für sichereren Astra Empfang bei Gewitter.
Kann alles wenn nötig mittels 4fach Multischalter zusammengeschaltet und gemeinsam empfangen werden.
:D

LG otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20469
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln


Zurück zu Freikirchen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron