Sie ziehen uns in die Hölle

Über aktuelles in der Gesellschaft

Moderator: Thelonious

Sie ziehen uns in die Hölle

Beitragvon Keili » Mi 1. Feb 2017, 04:06

Hallo,

gestern lass ich ein Spiegelbericht, der das ganze Ausmaß des Wahnsinn zeigt, von dem die Welt regiert wird.
Die Überschrift lautete "Trump Sprecher rechtfertigt Gewahrsam von Fünfjährigen ".
Sein Wortlaut: "Anzunehmen, dass jemand nur aufgrund seines Alters oder seines Geschlechts keine Bedrohung darstellen könnte, ist töricht und falsch"

Was soll man noch dazu sagen? Sie schicken schon Kinder in ihre Hölle und lassen diese durchmachen mit Handschellen am Flughafen festgehalten zu werden. Solche Wahnsinnigen regieren die größte Armee der Welt, geschweige denn von Atomwaffen.
Jesus sagte ja am Ende der Zeiten wird die Welt durch das Feuer gelassen.
Wie sollen wir durch die kommende Zeit Heil durchkommen, ohne selbst UnmenschLich zu werden?
Unser Nebenmensch kann uns durch seine Hölle gehen lassen oder ein Stück Himmel bereiten, so wie wir das auch dem Nächsten sein können. Ein Himmel oder eine Hölle.
Ich habe manchmal Angst die Hoffnung zu verlieren.

Liebe Grüße
Thomas
Nächstenliebe ist der Weg zur Gottesliebe.
Keili
Member
 
Beiträge: 277
Registriert: Di 23. Jun 2015, 03:54

Re: Sie ziehen uns in die Hölle

Beitragvon Lepitoptera » Mi 1. Feb 2017, 13:11

Lieber Thomas

Bitte verlier die Hoffung nicht. Habe ich auch gelesen. Dies ist jetzt einfach das andere Extrem zu Merkel - Merkel hat die Türe einfach sperrangelweit geöffnet und Trump macht sieben Sicherheitsschlösser dran. Ich finde beide Varianten schlecht. Wenn Menschen dieses Chaos nicht mehr auf die Reihe kriegen, habe ich das Vertrauen, dass Jesus zurückkommen und alles zum Guten wenden wird. Dies soll nicht anteilsnahmslos rüberkommen, auch mich beschäftigt es sehr, was da draussen abgeht, aber ich lasse mich nicht mehr lähmen von Umständen, die ich nicht verändern kann. Dann vertraue ich auf jemanden (Jesus), der die Macht dazu hat...

Liebe Grüsse
Lepitoptera
Barmherzigkeit ist es, etwas nicht zu bekommen, das wir verdient hätten (Tod). Gnade ist es, etwas zu bekommen, das wir nicht verdient hätten (Himmel). Danke Jesus!
Benutzeravatar
Lepitoptera
Abgemeldet
 
Beiträge: 863
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 22:50
Wohnort: Deutsch-Schweiz

Re: Sie ziehen uns in die Hölle

Beitragvon onThePath » Mi 1. Feb 2017, 13:50

Ich überlege, dass wir ja schon lange keinen Krieg hatten. Immer wenn in der westlichen Welt allgemeine wirtschaftliche Unzufriedenheit oder Not herrscht, könnrn wieder schlimme Zeiten, Chaos, Not und Krieg kommen. Dann könnn die Populisten siegen, Nationalisten und andere, die das Gefühlschaos der Massen ansprechen und Lösungen versprechen.

An so einer Schwelle stehen wir mal wieder. Die ganze Hölle mobilisiert gesellschaftliche Zerstörung und Destabilisierung. Das war schon immer so, das ist nichts Neues.

Und die Bibel sagt, das wird in Zukunft auch nicht besser.

lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20645
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Sie ziehen uns in die Hölle

Beitragvon Le Chef » Mi 1. Feb 2017, 13:55

onThePath hat geschrieben:Immer wenn in der westlichen Welt allgemeine wirtschaftliche Unzufriedenheit oder Not herrscht, könnrn wieder schlimme Zeiten, Chaos, Not und Krieg kommen. Dann könnn die Populisten siegen, Nationalisten und andere, die das Gefühlschaos der Massen ansprechen und Lösungen versprechen.

An so einer Schwelle stehen wir mal wieder. Die ganze Hölle mobilisiert gesellschaftliche Zerstörung und Destabilisierung. Das war schon immer so, das ist nichts Neues.
lg, otp


Aber wo stehen wir denn in einer wirtschaftlichen Not oder wieso sollte jemand Unzufrieden sein? Die Wirtschaft boomt wie selten.

Kommt die Unzufriedenheit nicht eher vom Neid, geschürter Angst und Unzufriedenheit mit sich selber?
Ihr denunziert
Ihr seid schlecht informiert
Moralisch bankrott
Dass ihr das nicht kapiert
Benutzeravatar
Le Chef
Gesperrt
 
Beiträge: 1831
Registriert: Mi 26. Nov 2008, 11:50

Re: Sie ziehen uns in die Hölle

Beitragvon onThePath » Mi 1. Feb 2017, 14:00

Le Chef hat geschrieben:
onThePath hat geschrieben:Immer wenn in der westlichen Welt allgemeine wirtschaftliche Unzufriedenheit oder Not herrscht, könnrn wieder schlimme Zeiten, Chaos, Not und Krieg kommen. Dann könnn die Populisten siegen, Nationalisten und andere, die das Gefühlschaos der Massen ansprechen und Lösungen versprechen.

An so einer Schwelle stehen wir mal wieder. Die ganze Hölle mobilisiert gesellschaftliche Zerstörung und Destabilisierung. Das war schon immer so, das ist nichts Neues.
lg, otp


Aber wo stehen wir denn in einer wirtschaftlichen Not oder wieso sollte jemand Unzufrieden sein? Die Wirtschaft boomt wie selten.

Kommt die Unzufriedenheit nicht eher vom Neid, geschürter Angst und Unzufriedenheit mit sich selber?


Halt, bin noch nicht ganz fertig, weil in Eile.

lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20645
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Sie ziehen uns in die Hölle

Beitragvon onThePath » Mi 1. Feb 2017, 14:09

Wenn ich höre, dass die amerikanische Mittelklasse schon finanziell unzufrieden ist, wundert mich ein Trump nicht.
Auf Deutschland trifft wohl das zu, was du nennst, Le Chef. Stimmt mein Eindruck, dass die Bürger der ehemaligen DDR besonders unzufrieden und dadurch verführbar sind ?

lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20645
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Sie ziehen uns in die Hölle

Beitragvon Gnu » Mi 1. Feb 2017, 17:19

Wer in Deutschland noch Spiegel, Süddeutsche Allgemeine, FAZ und wie sie alle heissen liest und den Schund glaubt, der dort verzapft wird, der hat geschlafen.

Ihr solltet endlich abends den Fernseher abstellen und GEZ künden. Aus der Kirche würde ich auch austreten, denn von dort kommt der Abfall vom Glauben.

Just my 2¢ von Gnu, der aus der Schweiz beobachtet, wie euch „Mutter Theresa“ Merkel auseinander nimmt, weil euch der Honecker nicht mehr selbst fertig machen konnte.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11451
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 16:19
Wohnort: Salorino

Re: Sie ziehen uns in die Hölle

Beitragvon Keili » Mi 1. Feb 2017, 20:18

Hier ein Link, wenn ihr nur die ersten 12 Minuten seht, werdet ihr sehen an welchem Abgrund wir stehen. Sie reden schon ganz offen darüber. Zieht euch warm an.
https://youtu.be/0wrx0RlIJPQ
Die Hölle die sie wollen. Wer glaubte, die Welt ist besser geworden, nein, es ist schon wie zu Christus Zeiten.
Nächstenliebe ist der Weg zur Gottesliebe.
Keili
Member
 
Beiträge: 277
Registriert: Di 23. Jun 2015, 03:54

Re: Sie ziehen uns in die Hölle

Beitragvon Le Chef » Do 2. Feb 2017, 10:23

onThePath hat geschrieben:Auf Deutschland trifft wohl das zu, was du nennst, Le Chef. Stimmt mein Eindruck, dass die Bürger der ehemaligen DDR besonders unzufrieden und dadurch verführbar sind ?

lg, otp


Ich glaub editiert, ins Besondere seien da die Sachsen genannt, die nun im Vergleich zum Restosten vermutlich die wenigstens Probleme haben. Da vergessen viele, dass sie vor noch gar nicht so langer Zeit selber Flüchtlinge waren.
Zuletzt geändert von bigbird am Do 2. Feb 2017, 11:24, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: bitte nicht ...
Ihr denunziert
Ihr seid schlecht informiert
Moralisch bankrott
Dass ihr das nicht kapiert
Benutzeravatar
Le Chef
Gesperrt
 
Beiträge: 1831
Registriert: Mi 26. Nov 2008, 11:50

Re: Sie ziehen uns in die Hölle

Beitragvon Keili » Do 2. Feb 2017, 10:27

Le Chef hat geschrieben:
onThePath hat geschrieben:Auf Deutschland trifft wohl das zu, was du nennst, Le Chef. Stimmt mein Eindruck, dass die Bürger der ehemaligen DDR besonders unzufrieden und dadurch verführbar sind ?

lg, otp


Ich glaub editiert ins Besondere seien da die Sachsen genannt, die nun im Vergleich zum Restosten vermutlich die wenigstens Probleme haben. Da vergessen viele, dass sie vor noch gar nicht so langer Zeit selber Flüchtlinge waren.


Man kann nicht glauben, was du hier sagst. Eine ganze Bevölkerungsgruppe über einen Kamm zu scheren. Du solltest dich als angeblicher Christ dafür schämen. Du erzeugst nur Hass durch sowas.
Nächstenliebe ist der Weg zur Gottesliebe.
Keili
Member
 
Beiträge: 277
Registriert: Di 23. Jun 2015, 03:54

Re: Sie ziehen uns in die Hölle

Beitragvon Le Chef » Do 2. Feb 2017, 10:39

Keili hat geschrieben:Man kann nicht glauben, was du hier sagst. Eine ganze Bevölkerungsgruppe über einen Kamm zu scheren. Du solltest dich als angeblicher Christ dafür schämen. Du erzeugst nur Hass durch sowas.


Wenn man sich die Wahlergebnisse von AFD und NPD anschaut, die Beteiligung bei den Montagsspaziergängen von PEGIDA, die Übergriffe auf Ausländer und die brennenden Flüchtlingsheime, dann ist das wohl kaum sehr abwegig, was ich sage. Trifft natürlich nicht auf alle zu, aber ich denke, wenn wir von rund 60-70% ausgehen, sollte das hinkommen.
Ihr denunziert
Ihr seid schlecht informiert
Moralisch bankrott
Dass ihr das nicht kapiert
Benutzeravatar
Le Chef
Gesperrt
 
Beiträge: 1831
Registriert: Mi 26. Nov 2008, 11:50

Re: Sie ziehen uns in die Hölle

Beitragvon bigbird » Do 2. Feb 2017, 11:23

Keili hat geschrieben:
Le Chef hat geschrieben:
onThePath hat geschrieben:Auf Deutschland trifft wohl das zu, was du nennst, Le Chef. Stimmt mein Eindruck, dass die Bürger der ehemaligen DDR besonders unzufrieden und dadurch verführbar sind ?

lg, otp


Ich glaub editiert ins Besondere seien da die Sachsen genannt, die nun im Vergleich zum Restosten vermutlich die wenigstens Probleme haben. Da vergessen viele, dass sie vor noch gar nicht so langer Zeit selber Flüchtlinge waren.


Man kann nicht glauben, was du hier sagst. Eine ganze Bevölkerungsgruppe über einen Kamm zu scheren. Du solltest dich als angeblicher Christ dafür schämen. Du erzeugst nur Hass durch sowas.


Hallo Keili
Le Chef ist hier eine Ausnahme - er macht als Nicht-Christ hier im Forum mit - was durchaus belebend sein kann. Trotzdem ist es natürlich nicht erlaubt, über eine Gruppe Menschen herzufahren ...
bigbird, Admin
Ein weiser Mann hat mal gesagt:
Man soll dem Nächsten die Wahrheit nicht
wie einen Waschlappen um die Ohren schlagen,
sondern sie ihm liebevoll wie einen wärmenden Mantel um die Schultern legen.

Das wäre doch ein gutes Motto für das Forum - oder?
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 46004
Registriert: Do 7. Mär 2002, 07:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Sie ziehen uns in die Hölle

Beitragvon Le Chef » Do 2. Feb 2017, 11:45

bigbird hat geschrieben:Trotzdem ist es natürlich nicht erlaubt, über eine Gruppe Menschen herzufahren ...
bigbird, Admin


Hüstel, hüstel...

Das müsstest du aber ein wenig anders formulieren oder das halbe Forum löschen... :lol: ;) :-P
Ihr denunziert
Ihr seid schlecht informiert
Moralisch bankrott
Dass ihr das nicht kapiert
Benutzeravatar
Le Chef
Gesperrt
 
Beiträge: 1831
Registriert: Mi 26. Nov 2008, 11:50

Re: Sie ziehen uns in die Hölle

Beitragvon Keili » Do 2. Feb 2017, 12:08

Le Chef geh dich mal in dich und denke mal ernsthaft darüber nach, was du gesagt hast. Wenn du es nur so hingeworfen hast und das nicht ernsthaft glaubst, dann ist es zwar auch schlimm, aber noch viel schlimmer ist es, wenn du davon überzeugt bist.
Ernsthaft! Was macht dich dann besser als die über die du hergezogen bist? Nämlich nichts. Denn die scheren auch alle Ausländer über einen Haufen.
Wenn dir das nicht ins Auge sticht, dann musst du mit doppelter Blindheit gestraft sein.
Und das sagt dir ein Dresdner.

Ich persönlich ziehe auch manchmal leider von mir unbemerkt Bevölkerungsgruppen durch den Kakao. Aber dazu habe ich innerlich einen Abstand und schau mir jeden Menschen individuell an. Man sagt ja manchmal die Amis oder Wessis, aber tatsächlich so meinen tue ich es so nicht und ich würde das auch nur unter engsten Bekannten tun. Aber ich bin weit davon entfernt, das in meinem Leben so zu glauben und zu leben, weil das überhaupt nicht irgendeiner Realität entspricht. Die die hier bei uns auf die Straße gehen Pegida und so erzeugen noch mit so eine Realität, aber das merken die Dussels nicht.
Nächstenliebe ist der Weg zur Gottesliebe.
Keili
Member
 
Beiträge: 277
Registriert: Di 23. Jun 2015, 03:54

Re: Sie ziehen uns in die Hölle

Beitragvon Get free » Do 2. Feb 2017, 12:23

Weit gefährlicher als alles, was bisher geäußert wurde, finde ich diese erschreckende Nachricht: Schleichend verschwindet das Bargeld. (Natürlich ein Bericht der "unseriösen ARD").
Offb. 13 "dass sie ein Bild machen sollen dem Tier, das die Wunde vom Schwert hatte und lebendig geworden war. 15 Und es wurde ihm gegeben, Geist zu verleihen dem Bild des Tieres, damit das Bild des Tieres reden und machen könne, dass alle, die das Bild des Tieres nicht anbeteten, getötet würden. 16 Und es macht, dass sie allesamt, die Kleinen und Großen, die Reichen und Armen, die Freien und Sklaven, sich ein Zeichen machen an ihre rechte Hand oder an ihre Stirn 17 und dass niemand kaufen oder verkaufen kann, wenn er nicht das Zeichen hat, nämlich den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens."

Ich frage mich, gibt es denn in Schweden gar keine Christen mehr? - So leicht ist es also für Christen, das Malzeichen anzunehmen! Dabei spielt doch keine Rolle, ob das ein eingepflanzter Chip oder nur die Plastikkarte ist. Entscheidend ist doch, dass man nur bargeldlos noch kaufen und verkaufen kann, und man sich damit anonymen, unberechenbaren Kräften verschrieben hat.
" und die das Tier und sein Bild anbeten, haben keine Ruhe Tag und Nacht, und wer das Malzeichen seines Namens annimmt." (Offb. 14,11)- Das muss ja nicht gleich kommen, aber es kommt gewiss!

Hier müssen wir aufwachen!

Herzlich,

get free
Get free
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 61
Registriert: Mi 12. Mai 2010, 13:53

Re: Sie ziehen uns in die Hölle

Beitragvon Le Chef » Do 2. Feb 2017, 12:30

Keili hat geschrieben:Und das sagt dir ein Dresdner.


Oh, Wespennest (passt ja auch farblich zu Dynamo). :D :D :D

Nichts für ungut, du darfst dich zu den 40% der Normalen zählen.
Ihr denunziert
Ihr seid schlecht informiert
Moralisch bankrott
Dass ihr das nicht kapiert
Benutzeravatar
Le Chef
Gesperrt
 
Beiträge: 1831
Registriert: Mi 26. Nov 2008, 11:50

Re: Sie ziehen uns in die Hölle

Beitragvon Lepitoptera » Do 2. Feb 2017, 12:53

Lieber get free

Wow, bin ich froh, dass du dies auch so interpretierst! Genau diese Zeilen aus der Offenbarung beschäftigen mich seit Wochen im Zusammenhang mit dem Ziel, das Bargeld abschaffen zu wollen. Und ich hirne immer daran herum, was wir wohl dagegen tun sollen/können. Sollen wir uns einfach weigern bis sie uns ins Gefängnis geworfen oder getötet haben? Oder planzen sie uns gegebenenfalls einen Chip gewaltsam ein? Oder müssen wir obdachlos werden und verhungern? Mir macht dies alles wirklich Angst und wäre froh um Meinungen anderer...

Lg Lepitoptera
Barmherzigkeit ist es, etwas nicht zu bekommen, das wir verdient hätten (Tod). Gnade ist es, etwas zu bekommen, das wir nicht verdient hätten (Himmel). Danke Jesus!
Benutzeravatar
Lepitoptera
Abgemeldet
 
Beiträge: 863
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 22:50
Wohnort: Deutsch-Schweiz

Re: Sie ziehen uns in die Hölle

Beitragvon Keili » Do 2. Feb 2017, 13:59

Le Chef hat geschrieben:
Keili hat geschrieben:Und das sagt dir ein Dresdner.


Oh, Wespennest (passt ja auch farblich zu Dynamo). :D :D :D

Nichts für ungut, du darfst dich zu den 40% der Normalen zählen.


Ah, mein "Süßer" ist auch eine Art auszuweichen, wenn man auf die Selbstliebe des Anderen plädiert. Aber das was ich sagte, habe ich nicht so sehr aus meiner beleidigten Eitelkeit heraus gesagt, als vielmehr um der Wahrheit willen und das du eventuell, wenn du Lust dazu hast, mal zu schauen, wie es in Wahrheit mit dir steht.
In der kommenden Zukunft wirst du Jesus nicht so einfach ausweichen können. Aber nicht bloß du, es wird alle Menschen treffen, und dann werden sich die Geister scheiden.
Nur so als zukünftige Entscheidungshilfe Jesus ist der Einzige, der dich nicht besitzen will, wenn er dich liebt, sondern er will sich dir vorbehaltlos schenken. Bei den Menschen kannst du dir nie sicher sein, dass wenn sie sagen, sie lieben dich, nicht wohl besitzen wollen und bis auf den letzten Lebensbluttropfen aussaugen und dich dann weg schmeißen, wie ein Stück totes Fleisch.
Aber ich bin mir sicher, du wirst dich für Jesus entscheiden. Wärst sonst ja auch dumm. :lol:

Kuschlige Grüße
Thomas
Nächstenliebe ist der Weg zur Gottesliebe.
Keili
Member
 
Beiträge: 277
Registriert: Di 23. Jun 2015, 03:54

Re: Sie ziehen uns in die Hölle

Beitragvon Keili » Do 2. Feb 2017, 14:13

Lepitoptera hat geschrieben:Lieber get free

Wow, bin ich froh, dass du dies auch so interpretierst! Genau diese Zeilen aus der Offenbarung beschäftigen mich seit Wochen im Zusammenhang mit dem Ziel, das Bargeld abschaffen zu wollen. Und ich hirne immer daran herum, was wir wohl dagegen tun sollen/können. Sollen wir uns einfach weigern bis sie uns ins Gefängnis geworfen oder getötet haben? Oder planzen sie uns gegebenenfalls einen Chip gewaltsam ein? Oder müssen wir obdachlos werden und verhungern? Mir macht dies alles wirklich Angst und wäre froh um Meinungen anderer...

Lg Lepitoptera


Liebe Lepitoptera,

fürchte dich nicht, wenn die Not am Größten ist, dann wird auch Gott außergewöhnliche Hilfe bieten.
Nur lass dich gewarnt sein, lasse dich von keinem Menschen besitzen, heute nicht, morgen nicht und niemals. Lass dich durch Worte nicht blenden, hör auf dein Herz und nur auf die Liebe in dir und diese will frei in Jesus sein. Jesus folgt keinem Zwang, er lässt sich nicht nötigen, besitzen und beherrschen. Lieb freundlich und voll Herzensinbrunst lässt er sich gern zu dir. Und so und nie anders, soll auch deine Liebe in dir sein zu allem.

Liebe Grüße
Thomas
Nächstenliebe ist der Weg zur Gottesliebe.
Keili
Member
 
Beiträge: 277
Registriert: Di 23. Jun 2015, 03:54

Re: Sie ziehen uns in die Hölle

Beitragvon Lepitoptera » Do 2. Feb 2017, 14:32

Lieber Thomas

Ich habe nicht vor, mich von irgend jemandem besitzen zu lassen (ausser von Christus natürlich!). Ich kann mir einfach nicht helfen, habe aber das Gefühl, dass die Offenbarung im Gegensatz zu dem, was sonst im NT steht, einfach vorallem eines auslöst und zwar Angst. In den vier Evangelien oder auch in den Briefen von Paulus kommt so viel Ermutigung durch. Dass jeder, der den Glauben an Jesus annehmen würde, auch gerettet würde. Und zwar nicht aus eigenem Verdienst, sondern durch die Gnade Gottes. Beispielsweise in Off 7,4 steht, dass gerade mal 144'000 das Siegel Gottes bekämen. Das ist doch keine Anzahl? Was ist mit den anderen? Es werden sich doch wohl nicht nur so wenige zu Christus bekehrt haben?

Was ist mit Off 13,10 gemeint, dass die Menschen, denen das Gefängnis bestimmt wäre, in die Gefangenschaft geführt würden. Die Menschen, denen der Tod durch das Schwert bestimmt wäre, getötet würden. Und dann jene, die Gott gehörten, Standhaftigkeit und Glauben benötigen würden. Bedeutet das, dass jeder wirkliche Christ entweder ins Gefängnis muss oder getötet werden würde? Würde uns diese Glaubensprüfung tatsächlich gelingen? Würden wir alle bestehen und trotz massivster Bedrohung standhaft bleiben können? Ja, ich bete so sehr, dass mir Jesus die Kraft dazu verleihen möge. Aber habt ihr gar keine Angst? Ich gebe es ganz ehrlich zu, ich bin eben trotz meines starken Glaubens dennoch auch noch "Mensch". Und als Mensch habe ich Angst. Habt ihr das alles überwunden?

Wie gesagt, der Rest des NT's macht Hoffnung und dass wir durch den Glauben an unseren Erlöser auch tatsächlich gerettet werden würden. Die Offenbarung lässt mich die Rettung wieder in weite Ferne rücken! Dass wir alle zuerst einen erheblichen Spiessrutenlauf durchlaufen müssen und nur wer da besteht, würde gerettet.

Natürlich, am Schluss wird Jesus siegen, das ist ein Grund zur grossen Freude, aber bis es so weit ist, lese ich einfach nur Beklemmendes in der Offenbarung. Auch, wenn die Geretteten wirklich von der Erde entrückt werden sollten. Zuerst habe ich ja gemeint, dass wir zu diesem Zeitpunkt von der Erde entrückt würden, gemäss

Offenbarung 7,9: Danach sah ich eine riesige Menschenmenge - viel zu groß, um sie zählen zu können - aus allen Nationen und Stämmen und Völkern und Sprachen vor dem Thron und vor dem Lamm stehen. Sie waren mit weißen Gewändern bekleidet und hielten Palmzweige in ihren Händen.


Ich habe zuerst gemeint, dass WIR hier dabei wären. Aber dann habe ich weiter gelesen und in

Offenbarung 13,10: Die Menschen, denen das Gefängnis bestimmt ist, werden in Gefangenschaft geführt werden. Diejenigen, denen der Tod durch das Schwert bestimmt ist, werden getötet werden. Dann benötigen jene, die zu Gott gehören, Standhaftigkeit und Glauben.


Also wären dementsprechend immer noch Gläubige auf der Erde? Gewisse Christen behaupten, dass wir bis zu den Zornschalen auf der Erde bleiben müssten. In diesem Fall würde ja Grauenhaftes vorher auf uns zukommen, bis wir endlich erlöst würden!

Lg Lepitoptera
Barmherzigkeit ist es, etwas nicht zu bekommen, das wir verdient hätten (Tod). Gnade ist es, etwas zu bekommen, das wir nicht verdient hätten (Himmel). Danke Jesus!
Benutzeravatar
Lepitoptera
Abgemeldet
 
Beiträge: 863
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 22:50
Wohnort: Deutsch-Schweiz

Re: Sie ziehen uns in die Hölle

Beitragvon Keili » Do 2. Feb 2017, 15:11

Lepitoptera hat geschrieben:Lieber Thomas

Ich habe nicht vor, mich von irgend jemandem besitzen zu lassen (ausser von Christus natürlich!). Ich kann mir einfach nicht helfen, habe aber das Gefühl, dass die Offenbarung im Gegensatz zu dem, was sonst im NT steht, einfach vorallem eines auslöst und zwar Angst. In den vier Evangelien oder auch in den Briefen von Paulus kommt so viel Ermutigung durch. Dass jeder, der den Glauben an Jesus annehmen würde, auch gerettet würde. Und zwar nicht aus eigenem Verdienst, sondern durch die Gnade Gottes. Beispielsweise in Off 7,4 steht, dass gerade mal 144'000 das Siegel Gottes bekämen. Das ist doch keine Anzahl? Was ist mit den anderen? Es werden sich doch wohl nicht nur so wenige zu Christus bekehrt haben?

Was ist mit Off 13,10 gemeint, dass die Menschen, denen das Gefängnis bestimmt wäre, in die Gefangenschaft geführt würden. Die Menschen, denen der Tod durch das Schwert bestimmt wäre, getötet würden. Und dann jene, die Gott gehörten, Standhaftigkeit und Glauben benötigen würden. Bedeutet das, dass jeder wirkliche Christ entweder ins Gefängnis muss oder getötet werden würde? Würde uns diese Glaubensprüfung tatsächlich gelingen? Würden wir alle bestehen und trotz massivster Bedrohung standhaft bleiben können? Ja, ich bete so sehr, dass mir Jesus die Kraft dazu verleihen möge. Aber habt ihr gar keine Angst? Ich gebe es ganz ehrlich zu, ich bin eben trotz meines starken Glaubens dennoch auch noch "Mensch". Und als Mensch habe ich Angst. Habt ihr das alles überwunden?

Wie gesagt, der Rest des NT's macht Hoffnung und dass wir durch den Glauben an unseren Erlöser auch tatsächlich gerettet werden würden. Die Offenbarung lässt mich die Rettung wieder in weite Ferne rücken! Dass wir alle zuerst einen erheblichen Spiessrutenlauf durchlaufen müssen und nur wer da besteht, würde gerettet.

Natürlich, am Schluss wird Jesus siegen, das ist ein Grund zur grossen Freude, aber bis es so weit ist, lese ich einfach nur Beklemmendes in der Offenbarung. Auch, wenn die Geretteten wirklich von der Erde entrückt werden sollten. Zuerst habe ich ja gemeint, dass wir zu diesem Zeitpunkt von der Erde entrückt würden, gemäss

Offenbarung 7,9: Danach sah ich eine riesige Menschenmenge - viel zu groß, um sie zählen zu können - aus allen Nationen und Stämmen und Völkern und Sprachen vor dem Thron und vor dem Lamm stehen. Sie waren mit weißen Gewändern bekleidet und hielten Palmzweige in ihren Händen.


Ich habe zuerst gemeint, dass WIR hier dabei wären. Aber dann habe ich weiter gelesen und in

Offenbarung 13,10: Die Menschen, denen das Gefängnis bestimmt ist, werden in Gefangenschaft geführt werden. Diejenigen, denen der Tod durch das Schwert bestimmt ist, werden getötet werden. Dann benötigen jene, die zu Gott gehören, Standhaftigkeit und Glauben.


Also wären dementsprechend immer noch Gläubige auf der Erde? Gewisse Christen behaupten, dass wir bis zu den Zornschalen auf der Erde bleiben müssten. In diesem Fall würde ja Grauenhaftes vorher auf uns zukommen, bis wir endlich erlöst würden!

Lg Lepitoptera


Liebe Lepitoptera,

wie froh bin ich das du Angst hast, denn in meinem näheren Umfeld bin ich wohl der größte Angsthase. Ich meine damit nicht, dass ich mich ernsthaft freue, dass es dir schlecht geht, sondern sich endlich mal jemand zeigt, dem es ähnlich geht.
Ich durchlebe in meinen schlechten Tagen richtige geistige Qualen und Trostlosigkeit, innere Verlassenheit und Höllenzustände. Nun kann man darüber verschieden Denken.
1. Wer das durchlebt ist schon von Gott getrennt und kann unmöglich gut sein. Was die Leiden bei mir natürlich verstärkt. Es fühlt sich wie verloren, niemand hört dich, nicht mal mehr ein Strohhalm.
2. Man kann aus diesem Zustand wieder Kraft ziehen, wenn er vorüber ist. Wenn dieser Zustand aber da ist,fühlt er sich ewig an.

Es kommen in mir auch gleichzeitig Schuldgefühle auf, dass ich selbst Schuld bin an diesem Zustand und ich es irgendwie verdient habe. Es sind starke geistige Kämpfe und sie sind nicht gesund für mich selbst. Doch ich werde da immer wieder reingezogen.

Nun werden normale Christen und Menschen denken, er ist krank und irre und ich sehe mich auch durch ihre Augen. Ich halte es nicht für normal und ich will es auch nicht, aber es ist nun halt so und ich kann es mir nur bedingt aussuchen und damit umgehen.

Ich kann dir nur als Tipp geben, wenn die Offenbarung dich belastet, lege sie beiseite. Sie ist hochgeistig und nicht mit dem Verstand zu entschlüsseln. Du brauchst dafür eine gewisse Reife und wenn die Zeit da ist, wird sie auch zu dir richtig in Jesus sprechen. Versuche nicht vorwitzig darüber zu grübeln, gehe in die Liebe zu Jesu, lass dich von ihm lieben und du bist sofort beruhigt.

Nimm deine Angst nicht wörtlich, sondern nur als ein Vorbote und freu dich Du hast Liebe zu Jesus und er lässt dich nicht verloren gehen, selbst wenn du von dir aus in die tiefste Hölle fällst.

Deine Angst ist auch eine Angst, dass du spührst, dass etwas in der Welt vorgeht, was du dir noch nicht richtig erklären kannst.
Deshalb sagte ich dir das mit dem besitzen. Die Menschen in hohen Stellungen und die Macht haben, weltlich, werden Alles versuchen, dich zu ihrem Besitz zu machen. Mit Gewalt, mit Positionen, mit Liebesentzug und wer nicht mitzieht, wird ausgegrenzt. Das Recht des Stärkeren wird wieder mehr hervortreten. Lass dich da nicht beirren, lass dir lieber ein Leid zu fügen, als es anderen zu tun. Christus kann dich durchbringen, auch wenn es manchmal nicht so scheint.

Und Christus will dich nicht besitzen, er will sich dir schenken aus reiner Liebe. Das ist ein feiner aber großer Unterschied.

Liebe Grüße
Nächstenliebe ist der Weg zur Gottesliebe.
Keili
Member
 
Beiträge: 277
Registriert: Di 23. Jun 2015, 03:54

Re: Sie ziehen uns in die Hölle

Beitragvon Gnu » Do 2. Feb 2017, 15:56

Wenn ihr Angst habt vor dem Chip, vor der Abschaffung des Bargelds, vor dem Terrorismus, vor Donald Trump oder Wladimir Putin und ihr könnt 2 Stunden eurer Freizeit investieren, dann schaut doch mal den Vortrag von Dr. Daniele Ganser im YouTube Kanal KenFM an. Ich habe soeben den ganzen Vortrag am Stück geschaut.

Mir kommt dazu der Bibelvers in den Sinn „Glückselig sind die Friedfertigen, denn sie werden Söhne Gottes heissen!“

Der Vortrag ist zweiteilig ohne Pause. Er heisst „Wie uns illegale Kriege schmackhaft gemacht werden - der Sündenfall Kosovo 1999“. Aktueller Link https://youtu.be/j98QBCuvOVg
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11451
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 16:19
Wohnort: Salorino

Re: Sie ziehen uns in die Hölle

Beitragvon Thelonious » Do 2. Feb 2017, 19:18

Hey, Gnu! Wer hat

Gnu hat geschrieben:..Angst ..vor dem Chip, vor der Abschaffung des Bargelds, vor dem Terrorismus, oder Wladimir Putin und ihr könnt 2 Stunden eurer Freizeit investieren,
?

Du etwa??? (Donald T. habe ich mal aus dieser, deiner Aufzählung herausgenommen :)

Gruß
Thelo

PS. Es macht keinen Sinn hier fast zweistündige YouTube-Videos hereinzustellen. Hey, ich als hier zuständiger Mod. muss mir dass auch noch angucken. Bitte beherzige: Ich habe Frau und Kinder :D

VG
Thelo
Wir sehen nirgends so tief ins Herz Gottes wie auf Golgatha.
(Benedikt Peters )
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15797
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Sie ziehen uns in die Hölle

Beitragvon Lepitoptera » Do 2. Feb 2017, 19:29

Hallo Gnu und Thelonious

Ich habe mir die zwei Stunden reingezogen und es lohnt sich definitiv den Vortrag anzuhören - NUR Gnu, ich weiss nicht, wie der Vortrag mir gegen meine Ängste helfen soll! Denn auch wenn diese Kriege illegal geführt wurden, sie WURDEN geführt und sie WERDEN wieder geführt werden! Der Vortrag wird diese Tatsache kaum verhindern können. Also HABE ich Angst!

Gruss Lepitoptera
Barmherzigkeit ist es, etwas nicht zu bekommen, das wir verdient hätten (Tod). Gnade ist es, etwas zu bekommen, das wir nicht verdient hätten (Himmel). Danke Jesus!
Benutzeravatar
Lepitoptera
Abgemeldet
 
Beiträge: 863
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 22:50
Wohnort: Deutsch-Schweiz

Re: Sie ziehen uns in die Hölle

Beitragvon Thelonious » Do 2. Feb 2017, 19:38

Angst ist doch i m m e r ein schlechter Ratgeber, Lepitoptera. Oder?

LG
Thelo
Wir sehen nirgends so tief ins Herz Gottes wie auf Golgatha.
(Benedikt Peters )
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15797
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Sie ziehen uns in die Hölle

Beitragvon Lepitoptera » Do 2. Feb 2017, 20:17

Absolut richtig Thelonious! Damit ist die Angst dennoch nicht aus der Welt. Aber ich versuche es zumindest gemäss Thomas zu handhaben - im alleinigen Vertrauen zu Jesus. Dennoch ist die Angst da...

Lg Lepitoptera
Barmherzigkeit ist es, etwas nicht zu bekommen, das wir verdient hätten (Tod). Gnade ist es, etwas zu bekommen, das wir nicht verdient hätten (Himmel). Danke Jesus!
Benutzeravatar
Lepitoptera
Abgemeldet
 
Beiträge: 863
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 22:50
Wohnort: Deutsch-Schweiz

Re: Sie ziehen uns in die Hölle

Beitragvon Thelonious » Do 2. Feb 2017, 20:21

Ja, selbstverständlich, liebe Lepitoptera! Keine Frage, auch mir machen so mache Entwicklungen Angst, so insbesondere das jüngste Wiedererstarken der Rechten in D ! Aber - exakt so wie Du auch sagst: auf Jesus schauen, unseren Herr und Gott!

LG
Thelo
Wir sehen nirgends so tief ins Herz Gottes wie auf Golgatha.
(Benedikt Peters )
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15797
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Sie ziehen uns in die Hölle

Beitragvon Gnu » Do 2. Feb 2017, 21:34

Es gibt noch einen zweiten Vortrag in der Tube, den von Roger Liebi über den IS. Ich verlinke diesen nicht, weil sonst Thelo noch Probleme mit seiner Familie bekäme. Ich habe ihn als PN einem Mitglied geschickt, das ungefähr gleich denkt wie ich. Auch dieser Vortrag ist geeignet, Angst zu bekämpfen. Vor allem Angst wegen der Offenbarung am Ende der Bibel. Liebi ist Spezialist in Sachen Auslegung der Prophetie der Bibel.

Im Vortrag von Ganser hat mir sehr geholfen, wie er die Rahmen dargestellt hat. Ein Satz von ihm gegen Ende des Vortrags ist mir geblieben: „Offline ist das neue Bio.“
:mrgreen:
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11451
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 16:19
Wohnort: Salorino

Re: Sie ziehen uns in die Hölle

Beitragvon Lepitoptera » Do 2. Feb 2017, 21:37

Würdest du mir den Link bitte auch schicken? Danke!
Barmherzigkeit ist es, etwas nicht zu bekommen, das wir verdient hätten (Tod). Gnade ist es, etwas zu bekommen, das wir nicht verdient hätten (Himmel). Danke Jesus!
Benutzeravatar
Lepitoptera
Abgemeldet
 
Beiträge: 863
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 22:50
Wohnort: Deutsch-Schweiz

Re: Sie ziehen uns in die Hölle

Beitragvon Get free » Fr 3. Feb 2017, 07:48

Gnu hat geschrieben:Wenn ihr Angst habt vor dem Chip, vor der Abschaffung des Bargelds, vor dem Terrorismus, vor Donald Trump oder Wladimir Putin und ihr könnt 2 Stunden eurer Freizeit investieren, dann schaut doch mal den Vortrag von Dr. Daniele Ganser im YouTube Kanal KenFM an. Ich habe soeben den ganzen Vortrag am Stück geschaut.



Lieber Gnu,

wenn die eigene Existenz bedroht ist, dann hat man keine Zeit für solche Kindereien. Dann kann man sich nur an Gott wenden, damit man mit der Angst fertig wird. Das steht ja nicht zum Spaß in der Offenbarung geschrieben. Selbst weltliche Menschen, die einigermaßen wach sind, benennen die Gefahren, die in einer solchen Totalkontrolle und -abhängigkeit liegen.
Aber offensichtlich gehört es zum evangelischen Wesen alles auf die leichte Schulter zu nehmen.

Herzlich,

Get free
Get free
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 61
Registriert: Mi 12. Mai 2010, 13:53

Re: Sie ziehen uns in die Hölle

Beitragvon Gnu » Fr 3. Feb 2017, 07:56

Get free, es gehört zum Wesen eines erlösten Menschen, sich nicht davor zu fürchten, was morgen kommen wird. Jesus hat es seinen Jüngern verboten.

:praisegod:

P.S. dabei bin ich nicht sicher, ob ich mich Jünger des Herrn Jesus nennen darf, aber wenn einer behauptet, er sei Christ, er sei Wiedergeboren durch Geist und Wasser, so muss er so laufen, wie Christus gelaufen ist. Ich bemühe mich, es zu tun, aber die lockere Art, zu behaupten, ich sei ein Christ, hat mir das Leben abtrainiert.

:angel:
Zuletzt geändert von Gnu am Fr 3. Feb 2017, 08:01, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11451
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 16:19
Wohnort: Salorino

Re: Sie ziehen uns in die Hölle

Beitragvon Get free » Fr 3. Feb 2017, 07:58

Lepitoptera hat geschrieben:Lieber get free

Wow, bin ich froh, dass du dies auch so interpretierst! Genau diese Zeilen aus der Offenbarung beschäftigen mich seit Wochen im Zusammenhang mit dem Ziel, das Bargeld abschaffen zu wollen. Und ich hirne immer daran herum, was wir wohl dagegen tun sollen/können. Sollen wir uns einfach weigern bis sie uns ins Gefängnis geworfen oder getötet haben? Oder planzen sie uns gegebenenfalls einen Chip gewaltsam ein? Oder müssen wir obdachlos werden und verhungern? Mir macht dies alles wirklich Angst und wäre froh um Meinungen anderer...

Lg Lepitoptera


Liebe Lepitoptera,

ja, die einzig richtige Interpretation. Was natürlich die Sache nicht besser macht. Da geht es mir gleich Dir: Ich habe auch Angst. Auf alle Fälle ist sicher, dass es bei der Ablehnung des bargeldlosen Verkehrs (ich denke es genügt ausschließlich mit der Karte bezahlen zu können) mit dem gewohnten Leben endgültig vorbei ist. Obdachlosigkeit bedeutet es wohl, wenn wir nicht entrückt werden, auf alle Fälle - denn womit will man seine Miete bezahlen?
Wenn also keine Wunder geschehen, was ja in Schweden nicht passiert ist, gehe ich von einem langsamen oder auch schnellen Tod aus.
Die Schwierigkeit sehe ich allerdings darin, ob wir überhaupt die Kraft finden, "nein" zu sagen, wo doch andere nur den Kopf schütteln werden, weil es doch so bequem ist, ohne Bargeld leben zu können. Manche Menschen sind ja schon richtig begeistert, und ein Computerfreak hat sich sogar schon selbst einen Chip eingepflanzt, mit dem er auf Messen, wo man mit alternativer Währung (Bitcoin) bezahlt, nur seinen Finger an den Automat halten muss, um Kaffee zu bekommen. Total verrückt!

Herzlich

Get free
Get free
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 61
Registriert: Mi 12. Mai 2010, 13:53

Re: Sie ziehen uns in die Hölle

Beitragvon Get free » Fr 3. Feb 2017, 08:03

Gnu hat geschrieben:Get free, es gehört zum Wesen eines erlösten Menschen, sich nicht davor zu fürchten, was morgen kommen wird. Jesus hat es seinen Jüngern verboten.

:praisegod:


Ich gehe davon aus, Du verdrängst nur. Du kannst mir nicht erzählen, dass Du ein Mensch ohne Angst bist. Angst ist, was die Menschen zu allen Anpassungen an die Gesellschaft treibt, was sie zu Sklaven macht. Angst ist die Wurzel jeder Aggression, jeder Wut, jeden Ärgers.
Wenn Du ohne Angst wärst, hättest Du die Welt überwunden. Dann würdest Du wie Jesus sein. Den Eindruck machst Du mir aber nicht.
Mit Verboten ist da nichts gemacht. Verbote stärken eher noch die Angst. Nein, um keine Angst mehr zu haben, muss man wissen und fühlen, dass man stärker ist, als alles in der Welt.

Herzlich

Get free
Get free
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 61
Registriert: Mi 12. Mai 2010, 13:53

Re: Sie ziehen uns in die Hölle

Beitragvon Lepitoptera » Fr 3. Feb 2017, 13:09

Get free hat geschrieben:
ja, die einzig richtige Interpretation. Was natürlich die Sache nicht besser macht. Da geht es mir gleich Dir: Ich habe auch Angst. Auf alle Fälle ist sicher, dass es bei der Ablehnung des bargeldlosen Verkehrs (ich denke es genügt ausschließlich mit der Karte bezahlen zu können) mit dem gewohnten Leben endgültig vorbei ist. Obdachlosigkeit bedeutet es wohl, wenn wir nicht entrückt werden, auf alle Fälle - denn womit will man seine Miete bezahlen?
Wenn also keine Wunder geschehen, was ja in Schweden nicht passiert ist, gehe ich von einem langsamen oder auch schnellen Tod aus.
Die Schwierigkeit sehe ich allerdings darin, ob wir überhaupt die Kraft finden, "nein" zu sagen, wo doch andere nur den Kopf schütteln werden, weil es doch so bequem ist, ohne Bargeld leben zu können. Manche Menschen sind ja schon richtig begeistert, und ein Computerfreak hat sich sogar schon selbst einen Chip eingepflanzt, mit dem er auf Messen, wo man mit alternativer Währung (Bitcoin) bezahlt, nur seinen Finger an den Automat halten muss, um Kaffee zu bekommen. Total verrückt!

Herzlich

Get free


Danke Get free für deine Antwort! Sehe es ja auch so wie du! Was die Kreditkarte betrifft, vermutlich die meisten Leute haben eine. Ich habe auch eine, benütze sie aber ausschliesslich für Käufe aus dem Ausland oder um Spenden zu tätigen. Für alles andere benutze ich Bargeld. Die Frage stellt sich mir nicht einmal nur, ob wir die Kraft finden können, nein zu sagen, sondern, ob wir überhaupt nein sagen können. Was willst du denn tun? Falls du nur noch mit Kreditkarte zahlen kannst, weigerst du dich dann einfach? Erwartet Gott dies von uns? Und wer dies nicht schafft zu tun, wird vernichtet? Gilt bargeldlos Bezahlen bereits als Zeichentragen des Tiers? Was erwartet er denn eigentlich von uns? Haben wir überhaupt die Möglichkeit uns weigern zu können? Erwartet er von uns, dass wir in der Tat alles verlieren und verhungern oder erfrieren oder was auch immer?
Manchmal kriege ich in Anbetracht dieser Umstände wirklich Zweifel bzw. einfach Unverständnis an Gottes Liebe zu uns. Wir sind nun mal gefangen in dieser verdorbenen Welt. Er hat uns im übrigen auch gesagt, dass wir den Gesetzen hier gehorchen sollen. Also, wo bitte sehr sollen wir denn jetzt gehorchen und wo nicht? Wenn er uns doch so sehr liebt, warum schickt er uns dann in eine beinahe schon nicht zu bewältigende Lage? Haben WIR (das gewöhnliche Fussvolk) das hier draussen kreiert? Haben wir die Kriege gewollt? Waren wir nur noch machtgeil und gingen über Leichen? Wieso müssen wir ALLE für das Unheil von ein paar machtgeilen Typen bezahlen?
Ja, wir haben uns alle in einer Weise gegen Gott versündigt und deshalb ist Jesus für uns ja auch gestorben. Wie oben schon gesagt, das NT ohne die Offenbarung ist ein Buch der Hoffnung! Die Offenbarung das Gegenteil! Wer nicht so sehr aus sich herauswachsen kann, dass er sich tatsächlich gegen all das, was die Welt uns auferlegen will, wehren kann, ist eben doch ein Versager und es nicht wert gerettet zu werden?
Gnu, du hast ja keine Angst! Wie wirst du dich denn verhalten, wenn du vor die Wahl gesetzt wirst, entweder bezahlst du ab sofort nur noch ohne Bargeld oder du verlierst dein Zuhause (keine Miete mehr bezahlen) und verhungerst?

Lg Lepitoptera
Barmherzigkeit ist es, etwas nicht zu bekommen, das wir verdient hätten (Tod). Gnade ist es, etwas zu bekommen, das wir nicht verdient hätten (Himmel). Danke Jesus!
Benutzeravatar
Lepitoptera
Abgemeldet
 
Beiträge: 863
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 22:50
Wohnort: Deutsch-Schweiz

Re: Sie ziehen uns in die Hölle

Beitragvon Get free » Fr 3. Feb 2017, 14:08

Lepitoptera hat geschrieben:
Get free hat geschrieben:
ja, die einzig richtige Interpretation. Was natürlich die Sache nicht besser macht. Da geht es mir gleich Dir: Ich habe auch Angst. Auf alle Fälle ist sicher, dass es bei der Ablehnung des bargeldlosen Verkehrs (ich denke es genügt ausschließlich mit der Karte bezahlen zu können) mit dem gewohnten Leben endgültig vorbei ist. Obdachlosigkeit bedeutet es wohl, wenn wir nicht entrückt werden, auf alle Fälle - denn womit will man seine Miete bezahlen?
Wenn also keine Wunder geschehen, was ja in Schweden nicht passiert ist, gehe ich von einem langsamen oder auch schnellen Tod aus.
Die Schwierigkeit sehe ich allerdings darin, ob wir überhaupt die Kraft finden, "nein" zu sagen, wo doch andere nur den Kopf schütteln werden, weil es doch so bequem ist, ohne Bargeld leben zu können. Manche Menschen sind ja schon richtig begeistert, und ein Computerfreak hat sich sogar schon selbst einen Chip eingepflanzt, mit dem er auf Messen, wo man mit alternativer Währung (Bitcoin) bezahlt, nur seinen Finger an den Automat halten muss, um Kaffee zu bekommen. Total verrückt!

Herzlich

Get free


Danke Get free für deine Antwort! Sehe es ja auch so wie du! Was die Kreditkarte betrifft, vermutlich die meisten Leute haben eine. Ich habe auch eine, benütze sie aber ausschliesslich für Käufe aus dem Ausland oder um Spenden zu tätigen. Für alles andere benutze ich Bargeld. Die Frage stellt sich mir nicht einmal nur, ob wir die Kraft finden können, nein zu sagen, sondern, ob wir überhaupt nein sagen können. Was willst du denn tun? Falls du nur noch mit Kreditkarte zahlen kannst, weigerst du dich dann einfach? Erwartet Gott dies von uns? Und wer dies nicht schafft zu tun, wird vernichtet? Gilt bargeldlos Bezahlen bereits als Zeichentragen des Tiers?

Liebe Lepitoptera,

Du stellst genau die richtigen Fragen. Genau da sehe ich das Problem: Dieser sanfte Übergang zur Totalkontrolle und -beherrschung. Es führt in eine neue Sklaverei.
Soll ich hungern, obdachlos werden, obwohl ich noch mit Kreditkarte bezahlen kann?
Ich denke, es geht damit weniger um Gott, sondern um uns, denn dieses Gesellschaftssystem, das vom "Tier" (d.h. dem unerlösten Menschen) geschaffen wurde, fügt der Seele des Menschen den größten Schaden zu, ab da, wo man nicht mehr heraus kann. Dieses System macht den Menschen um vieles schwächer, als er jetzt schon ist. Am Anfang wird es vielleicht einmal sein, dass da und dort ein Computerfehler auftritt und man dadurch in Schwierigkeiten kommt. Aber das Unangenehme wird sich häufen. Man wird in seinem denken und handeln immer unfreier werden. Immer ängstlicher, sorgenvoller, niedergedrückter usw.
Deshalb denke ich, dass der Zeitpunkt gekommen ist, wenn mit Bargeld nichts mehr geht. Dann sollte man endgültig aussteigen aus der Gesellschaft, auch wenn das den Tod bedeutet. Matth. 1o,28 "Und fürchtet euch nicht vor denen, die den Leib töten, und die Seele nicht können töten; fürchtet euch aber vielmehr vor dem, der Leib und Seele verderben kann... "
Was erwartet er denn eigentlich von uns? Haben wir überhaupt die Möglichkeit uns weigern zu können?
Die Möglichkeit werden wir nicht haben. Wir müssen es einfach tun
Erwartet er von uns, dass wir in der Tat alles verlieren und verhungern oder erfrieren oder was auch immer?
Alles verlieren, ganz bestimmt. Das andere ist möglich.
Manchmal kriege ich in Anbetracht dieser Umstände wirklich Zweifel bzw. einfach Unverständnis an Gottes Liebe zu uns.
Gott kann nichts gegen uns tun. Wenn wir weltliche Sicherheit mehr lieben als ewiges Leben in Freude und Glück, ist das unsere Entscheidung.
Wir sind nun mal gefangen in dieser verdorbenen Welt.
Ja, aber daraus will er uns ja erlösen, also auch von dem Teil unserer selbst, der an der Welt hängt.
Er hat uns im übrigen auch gesagt, dass wir den Gesetzen hier gehorchen sollen.
Nur solange die Gesetze nicht dem Willen Gottes widersprechen. Das ist aber hier der Fall.
Also, wo bitte sehr sollen wir denn jetzt gehorchen und wo nicht? Wenn er uns doch so sehr liebt, warum schickt er uns dann in eine beinahe schon nicht zu bewältigende Lage?
In der sind wir seit dem Sündenfall drin. Er will uns rausholen.
Haben WIR (das gewöhnliche Fussvolk) das hier draussen kreiert? Haben wir die Kriege gewollt? Waren wir nur noch machtgeil und gingen über Leichen? Wieso müssen wir ALLE für das Unheil von ein paar machtgeilen Typen bezahlen?
So einfach ist das nicht. Wir alle wollten und wollen Wohlstand. Das geht nur auf Kosten anderer und der Natur. Die Politiker regeln nur im besten Falle den Volkswillen, um für das eigene Volk den größten Vorteil gegenüber anderen Völkern herauszuholen (s. gerade jetzt wieder ganz deutlich). Die Industriebosse streben nach maximalen Profit. Wir sind mitschuldig an ihrem Tun, weil wir industrielle Produkte schätzen und immer neue und bessere wollen.
Die, denen wir gerne die alleinige Schuld in die Schuhe schieben wollen, tun eigentlich nur unseren Job.
Ja, wir haben uns alle in einer Weise gegen Gott versündigt und deshalb ist Jesus für uns ja auch gestorben. Wie oben schon gesagt, das NT ohne die Offenbarung ist ein Buch der Hoffnung! Die Offenbarung das Gegenteil!
Die Offenbarung ist auch ein Buch der Hoffnung, das in Bildern vom weltgschichtlichen Kampf des Guten gegen das Böse berichtet.
Wer nicht so sehr aus sich herauswachsen kann, dass er sich tatsächlich gegen all das, was die Welt uns auferlegen will, wehren kann, ist eben doch ein Versager und es nicht wert gerettet zu werden?
Gott will uns vom Versagen befreien. Durch Hoffnung und Leben in der Wahrheit Kraft geben.
Gnu, du hast ja keine Angst! Wie wirst du dich denn verhalten, wenn du vor die Wahl gesetzt wirst, entweder bezahlst du ab sofort nur noch ohne Bargeld oder du verlierst dein Zuhause (keine Miete mehr bezahlen) und verhungerst?

Lg Lepitoptera

Das würde mich auch interessieren.

Herzlich

Get free
Get free
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 61
Registriert: Mi 12. Mai 2010, 13:53

Re: Sie ziehen uns in die Hölle

Beitragvon Lepitoptera » Fr 3. Feb 2017, 15:24

Stimmt, alles was du schreibst Get free macht Sinn. Also auch unsere Beteiligung an allem. Aber nur um dich richtig zu verstehen, in dem Fall bezahlst du ab sofort keine Miete mehr und gehst unter die Brücke? Du wirst ja kaum die Miete mit Bargeld bezahlen oder? Ja, wir sind uns im Gegensatz zu anderen Ländern einen gewissen Luxus gewohnt. Trotzdem müssen auch bei uns viele Leute ums Überleben kämpfen. Deshalb bedeutet Schweiz nicht automatisch gleich Luxus. Sowie auch ich haben hier viele Leute kein Interesse daran im Luxus zu schwimmen und mehr zu haben, als wir bräuchten. Dennoch müssen wir essen und wer nicht erfrieren will, braucht auch ein Dach über dem Kopf. Ist das Luxus? Genügend schlimm, DASS es in der Tat Länder gibt, die nicht mal DAS haben! Wollen wir uns jetzt alle zusammen schliessen und uns gemeinsam unter einer Brücke verkriechen? Geteiltes Leid ist ja nur halbes Leid. Du sagst ja, dass offenbar genau das von uns erwartet wird, nicht?

Lg Lepitoptera
Barmherzigkeit ist es, etwas nicht zu bekommen, das wir verdient hätten (Tod). Gnade ist es, etwas zu bekommen, das wir nicht verdient hätten (Himmel). Danke Jesus!
Benutzeravatar
Lepitoptera
Abgemeldet
 
Beiträge: 863
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 22:50
Wohnort: Deutsch-Schweiz

Re: Sie ziehen uns in die Hölle

Beitragvon Lepitoptera » Sa 4. Feb 2017, 16:57

Lepitoptera hat geschrieben:Würdest du mir den Link bitte auch schicken? Danke!


Vielen Dank für den Link Gnu! :umarm: Ich glaube, jetzt verstehe ich warum du keine Angst hast. Ich habe jetzt auch keine mehr. Vielleicht erlaubt Thelonious ja doch noch, den Link hier reinzustellen...

Lg Lepitoptera
Barmherzigkeit ist es, etwas nicht zu bekommen, das wir verdient hätten (Tod). Gnade ist es, etwas zu bekommen, das wir nicht verdient hätten (Himmel). Danke Jesus!
Benutzeravatar
Lepitoptera
Abgemeldet
 
Beiträge: 863
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 22:50
Wohnort: Deutsch-Schweiz

Re: Sie ziehen uns in die Hölle

Beitragvon Keili » Sa 4. Feb 2017, 17:00

Hallo,

kann mir auch mal jemand den Link schicken. Danke schon mal.

Liebe Grüße
Thomas
Nächstenliebe ist der Weg zur Gottesliebe.
Keili
Member
 
Beiträge: 277
Registriert: Di 23. Jun 2015, 03:54

Re: Sie ziehen uns in die Hölle

Beitragvon manden » Sa 4. Feb 2017, 17:11

Meine Antwort : Das Reich Gottes hat bereits begonnen .

Da müsst ihr keine Hölle mehr fürchten .

Wohl aber für den wahren lieben Gott YAHWEH eintreten !
manden
Member
 
Beiträge: 263
Registriert: Di 31. Jan 2017, 08:17

Re: Sie ziehen uns in die Hölle

Beitragvon kingschild » Sa 4. Feb 2017, 23:37

Lepitoptera hat geschrieben:
Lepitoptera hat geschrieben:Würdest du mir den Link bitte auch schicken? Danke!


Vielen Dank für den Link Gnu! :umarm: Ich glaube, jetzt verstehe ich warum du keine Angst hast. Ich habe jetzt auch keine mehr. Vielleicht erlaubt Thelonious ja doch noch, den Link hier reinzustellen...

Lg Lepitoptera


Man kann auch einfach mal das Buch Daniel lesen. Wir wissen zwar das Ungerechtigkeit kommen wird und wir dereinst vor dieser Welt vielleicht um der Gerrechtigkeit Willen gehasst werden und verfolgt werden aber wir wissen ja auch welcher Gott mit uns ist:

Dan. 6.22 (6-23) Mein Gott hat seinen Engel gesandt und der Löwen Rachen verschlossen, daß sie mir kein Leid zufügten, weil vor ihm meine Unschuld offenbar war und ich auch vor dir nichts Böses verübt habe!
23 (6-24) Da ward der König sehr froh und befahl, Daniel aus dem Zwinger heraufzuziehen. Als man aber Daniel aus dem Zwinger heraufgebracht hatte, fand sich kein Schaden an ihm; denn er hatte seinem Gott vertraut.


Dan. 3.25 Er antwortete und sprach: Siehe, ich sehe vier Männer mitten im Feuer frei umherwandeln, und es ist kein Schaden an ihnen, und die Gestalt des vierten gleicht einem Sohne der Götter!

Verfolgung ist zwar prophzeit aber das Jesus bei uns bleibt auch. Die Apostel wurden zwar auf das übelste drangsaliert bis hin zum Tod aber die Seele hat Ihnen kein Teufel rauben können.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6254
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 10:23
Wohnort: Schweiz

Nächste

Zurück zu Gesellschaft

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste