Paters aus Damaskus: Muslime schützen Christen

Über aktuelles in der Gesellschaft

Moderator: Thelonious

Paters aus Damaskus: Muslime schützen Christen

Beitragvon Johncom » Mo 21. Okt 2013, 23:17

ANSPRACHE des melkitischen Paters Hanna Ghoneim aus Damaskus im Wiener Stephansdom am 15. März 2013:

- Christen in Syrien wurden bislang nicht, wie in der arabischen Welt, wegen ihres Glaubens verfolgt: weder vom Staat noch von ihren islamischen Mitbürgern. Im Gegenteil! Diese bemühten sich stets, sie als wertvolle Kulturträger zu behalten. Die Christen in Syrien leben nicht als Minderheit, sondern sind seit den frühesten Tagen des Christentums, seit den Tagen der Bekehrung des Apostels Paulus in Damaskus, ein unabdingbarer Teil der Gesellschaft und zutiefst in ihr verwurzelt.

Syrien lebt heute in großer Angst vor heimtückischen, zerstörerischen Plänen, die im Westen - besonders in den USA, Großbritannien und Frankreich - geschmiedet werden und durch die Türkei, Nordlibanon, Jordanien und Irak durchgeführt und von Saudi Arabien und Katar finanziert werden. Das Ziel ist nicht, Syrien zur Schaffung einer Demokratie zu verhelfen und das Volk von einem Diktator zu befreien, wie die allermeisten Weltmedien oberflächlich berichten. Nein! Der Plan ist, das Land in ein Chaos zu stürzen. Das langfristige Ziel ist es, Syrien in islamische Emirate wahhabitischer Prägung aufzuteilen.
....

- Die westlichen Regierungen unterstützen die Rebellen, um gewisse geopolitische und vor allem wirtschaftliche Ziele zu erreichen, doch sie merken nicht, welchen Schaden sie dadurch den Christen im Land antun. Ein Bischof aus dem Irak hat mir zu Beginn der syrischen Krise sinngemäß gesagt: „Der amerikanischen Regierung und Saudi-Arabien ist ein Faß Erdöl mehr Wert als das Blut – sprich: das Leben – eines Christen im Nahen Osten.“

Wenn wir heute von Christenverfolgung in Syrien sprechen wollen, dann kommt diese Verfolgung eher aus dem Westen. Die Solidarität zwischen Muslime und Christen in Syrien hat sich durch diesen Krieg eher verstärkt! Ich übertreibe nicht, wenn ich sage, dass Muslime in Syrien die Christen mehr schützen als die Christen im Westen ihre syrischen Brüder und Schwestern. Denn Christen sind für das Land ein wichtiges, konstruktives Element in der Gesellschaft. -
....

http://www.csi.or.at/index.php/news/new ... verfolgung


Der 'Konflikt' in Syrien besteht nun schon 2 1/2 Jahre, wahrscheinlich 100.000 Tote und 4 Millionen Vertriebene.
In der gleichgeschalteten europäischen Presse lass man 2 Jahre fast nur Falschmeldungen:

Machthaber beschiesst Demonstranten ...
Böser Diktator tötet Kinder ...
Regierung verübt Massaker an Zivilisten ...

Aber es wird auch zugegeben dass *unsere* Geheimdienste also CIA, MI5, Bnd die Rebellen nicht nur mit Informationen versorgen sondern auch Waffen verteilen, vielleicht sogar an Waffen ausbilden.
1) Wer sind diese Rebellen, die in unseren Mainstreammedien immer als bewaffnete 'Demokratiebewegung' vorgestellt wurden ?
2) Warum berichten die westlichen Medien 2 Jahre lang *falsch*.

Der wohl kompetenteste Orient-Wissenschaftler Deutschlands, Proff. Günter Meyer sagte schon im April 2012:

"So eine Form von Desinformation habe ich noch nie erlebt"
http://www.magazin.uni-mainz.de/544_DEU_HTML.php

Was sagt Ihr dazu.
Benutzeravatar
Johncom
Wohnt hier
 
Beiträge: 2575
Registriert: Di 21. Mär 2006, 08:46
Wohnort: Deutschland

Re: Paters aus Damaskus: Muslime schützen Christen

Beitragvon onThePath » Di 22. Okt 2013, 07:57

Es ist ja kein Geheimnis,
dass bei einem Bürgerkrieg die Gefahr besteht, dass radikale Muslime an die Macht kommen.
Sie sind motiviert, dafür zu kämpfen, auch in einem anderen Land.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20615
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Paters aus Damaskus: Muslime schützen Christen

Beitragvon lionne » Di 22. Okt 2013, 13:22

onThePath hat geschrieben:Sie sind motiviert, dafür zu kämpfen, auch in einem anderen Land.

>>>> siehe/lese dazu den nachfolgenden Artikel: http://www.spiegel.de/politik/ausland/v ... 28900.html
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9263
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Paters aus Damaskus: Muslime schützen Christen

Beitragvon onThePath » Di 22. Okt 2013, 14:17

Da fällt mir ein, lionne,

diese deutschen Muslime sollten lieber gegen die Sünden in ihrem mörderischen Herzen kämpfen.
Gott möchte das Herz des Menschen regieren, darauf kommt es an.
Der Kampf um politische Macht mit Mord der muslimen Radikalen ist mit Sicherheit nicht Gottes Wille.

Nur ein irregeführter, verblendeter Mensch erhofft für Mord noch dazu einen himmlischen Lohn.
Wer für Menschenrechte und Freiheit kämpft muß sich hüten vor kämpferischem Fanatismus.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20615
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Paters aus Damaskus: Muslime schützen Christen

Beitragvon Johelia » Di 22. Okt 2013, 20:01

Johncom hat geschrieben:Syrien lebt heute in großer Angst vor heimtückischen, zerstörerischen Plänen, die im Westen - besonders in den USA, Großbritannien und Frankreich - geschmiedet werden und durch die Türkei, Nordlibanon, Jordanien und Irak durchgeführt und von Saudi Arabien und Katar finanziert werden. Das Ziel ist nicht, Syrien zur Schaffung einer Demokratie zu verhelfen und das Volk von einem Diktator zu befreien, wie die allermeisten Weltmedien oberflächlich berichten. Nein! Der Plan ist, das Land in ein Chaos zu stürzen. Das langfristige Ziel ist es, Syrien in islamische Emirate wahhabitischer Prägung aufzuteilen.
......

Was sagt Ihr dazu.


In diesem Bild hast Du noch Russland und China vergessen die auch ein grosses Intresse haben.

Persöhnlich enpfinde ich, dass es eine Ehre ist gerade jetzt zu leben. Vor unseren Augen erfüllt sich Prophetie.

Hesekiel 38,4 Und ich lenke dich herum und lege Haken in deine Kinnbacken; und ich führe dich heraus und dein ganzes Heer, Pferde und Reiter, sie alle prächtig gekleidet, ein großes Aufgebot mit Langschild und Kleinschild, schwertführend sie alle: 5 Söldner aus Paras, Kusch und Put mit ihnen, sie alle mit Kleinschild und Helm, 6 Gomer und alle seine Scharen, das Haus Togarma im äußersten Norden und alle seine Scharen, viele Völker mit dir. 7 Rüste dich, und rüste dir alles zu, du und dein ganzes Aufgebot, das zu dir hin aufgeboten ist, und steh mir3 zur Verfügung!

lg
:praise:
We have the freedom of speech, as long we don't say too much
Nevil Brothers 1990
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1912
Registriert: Di 25. Okt 2011, 10:56

Re: Paters aus Damaskus: Muslime schützen Christen

Beitragvon Johncom » Mi 23. Okt 2013, 01:44

Johelia hat geschrieben:
In diesem Bild hast Du noch Russland und China vergessen die auch ein grosses Intresse haben.


Dieser Pater aus Damaskus hat Russland, China, den Iran, Venezuela usw nicht erwähnt.
Aber er sagt dass 'der Westen', also die USA und die EU die NATO Staaten sowie die saudischen Nachbarn diese Gemetzel sowohl geplant haben als auch finanzieren.

Ja Russland ist noch aus Sowjet Zeiten stark verbunden mit Syrien.
Hab mal was gelesen, es gäbe jetzt noch einige 10.000 binationale Familen, also russisch-syrisch.

lionne hat geschrieben:>>>> siehe/lese dazu den nachfolgenden Artikel: http://www.spiegel.de/politik/ausland/v ... 28900.html


Ja, was Geheimdienste alles so 'beobachten'.
Der andere deutsche Geheimdienst, der BND 'beobachtet' den syrischen Telefonverkehr von einem Spionageschiff aus, liefert dann seine Erkenntnissse in die USA. Und die gibt sie - wahrscheinlich - weiter an die Oppositionsrebellen.
Was heisst das wenn ein Geheimdienst 'beobachtet'.
Kann auch heissen: weiss Bescheid und lässt laufen. :roll:

Der syrische Pater sagte:
- Die westlichen Regierungen unterstützen die Rebellen, um gewisse geopolitische und vor allem wirtschaftliche Ziele zu erreichen, doch sie merken nicht, welchen Schaden sie dadurch den Christen im Land antun. -

Er sagte auch
- Syrien lebt heute in großer Angst -
und bezieht das auf Christen und Muslime zugleich.
Und dann denke ich: Was sagt unsere Presse, was sagen unsere gewählten Regierenden.
Warum wurde uns 2 Jahre erzählt, in Syrien kämpft gut gegen böse. Freiheit gegen Diktator .. wenn es doch, bei genauerem Hinsehen vielleicht andersrum ist ?
Immerhin sind es die Christen, die dem Präsidenten Assad vertrauen.
Und zu deren Schutz die Regierungstruppen Verteidigung beziehen.

onThePath hat geschrieben: Der Kampf um politische Macht mit Mord der muslimen Radikalen ist mit Sicherheit nicht Gottes Wille.

Nur ein irregeführter, verblendeter Mensch erhofft für Mord noch dazu einen himmlischen Lohn.


Die Moslems, die ich hier fragen konnte sagten alle, Terrorismus und Mord an Zivilisten ist verpönt im Islam.
Von daher frag ich ob diese ganzen hier so bezeichneten 'Islamisten' eigentlich nicht fehlgeleitete Moslems sind. Vielleicht 'nützliche Idioten', die früher in Afghanistan gegen die Sowjets gute Arbeit gemacht haben.
Die man in Libyen wieder einsetzen konnte, die jetzt in der 2., 3. Generation in Lybien weitermachen ?


onThePath hat geschrieben:Nur ein irregeführter, verblendeter Mensch erhofft für Mord noch dazu einen himmlischen Lohn.


Dem heutigen Dschihadismus muss wohl eine verblendende Irreführung vorrausgegangen sein.
Kann sein, der Anfang ist hier zu sehen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Mujaheddin

Die Kämpfer kriegen / erhoffen sich:
1) Geld
2) Waffen, Machterfahrung als Kick
3) Ausbildung an Waffen
4) Drogen
5) Frauen durch 'Zwangsverheiratung'.

Das 1. Motiv dürfte Geld sein ?

Dazu:
- Drei Fragen an den Friedensforscher Werner Ruf:
Das Geschäft mit dem Dschihad in Syrien

epd: Welche Interessen haben diese Dschihadisten?

Ruf: Der Dschihad ist gar nicht so schrecklich religiös oder moralisch motiviert. Das eigentliche Motiv ist das Geld. Beispielsweise erhalten junge Tunesier bei ihrer Rekrutierung für den Krieg in Syrien ein Handgeld zwischen 15.000 und 20.000 Euro. Darüber hinaus sollen sie einen täglichen Sold von über 300 US-Dollar erhalten. Für perspektivlose Jugendliche der Elendsviertel Nordafrikas sind das gewaltige Summen. Erstmals können sie zum Familienunterhalt beitragen, ihrem Vater ein Auto kaufen. -
http://www.domradio.de/nachrichten/2013 ... werner-ruf
Benutzeravatar
Johncom
Wohnt hier
 
Beiträge: 2575
Registriert: Di 21. Mär 2006, 08:46
Wohnort: Deutschland

Re: Paters aus Damaskus: Muslime schützen Christen

Beitragvon Johelia » Mi 23. Okt 2013, 12:00

Hi Johncom

in vielen Punkten scheint Deine Analyse sehr nahe an das hinzukommen was geschieht. Aber die Wahrheit ist es nicht. Heute is unser Nachrichten- und Informationssytem dermassen verlogen, dass es im Grunde unmöglich ist aus dem täglich servierten überhaupt noch eine "Wahrheit" heraus zu filtern/erahnen.

Persöhnlich vertraue ich nur noch auf die Verlogenheit der Medien und weiss daher wie ich den Täglichmist einzuschätzen habe. Seitenweise Lügen und Missinformation.

Ich schaue mir die Welt nur noch an um zu sehen wie weit der Plan des Teufels bereits vorangeschritten ist. Gottes Plan steht sowieso fest und lässt den Teufel momentan noch gewähren, damit wir Menschen sehen wohin der dunkle Weg hinführt. Ich denke gerade Dies führt Menschen zu Gott.
Eph 6,12 Denn unser Kampf ist nicht gegen Fleisch und Blut, sondern gegen die Gewalten, gegen die Mächte, gegen die Weltbeherrscher dieser Finsternis, gegen die geistigen Mächte der Bosheit in der Himmelswelt.

Mein Leben konzentriert sich nicht auf einen sinnlosen Kampf gegen das bereits prophezeite der Bibel, sondern ziehlt darauf ab, soviele Menschen vor den Lügen Satans zu schützen wie möglich. Die Welt wird sehr bald ihr Fett weg kriegen.

Wichtig ist nur noch Menschen zu Gott zu führen, die Welt wie wir sie kennen, ist sowieo zum scheitern verurteilt.

lg
:praise:
We have the freedom of speech, as long we don't say too much
Nevil Brothers 1990
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1912
Registriert: Di 25. Okt 2011, 10:56

Re: Paters aus Damaskus: Muslime schützen Christen

Beitragvon Johncom » Fr 25. Okt 2013, 02:10

Johelia hat geschrieben:Aber die Wahrheit ist es nicht. Heute is unser Nachrichten- und Informationssytem dermassen verlogen, dass es im Grunde unmöglich ist aus dem täglich servierten überhaupt noch eine "Wahrheit" heraus zu filtern/erahnen.


Hallo Johelia,
unser Nachrichten- und Informationssytem, die Massenmedien sind zur Zeit nicht viel freier als in 'dikatorischen Regimen'. Die Regierung lässt zensieren !
Wenn es 100 TV Kanäle gibt im Kabelnetz heisst das ja nicht, dass die verschieden berichten. Die strahlen verschiedene Unterhaltungsserien aus, verkaufen verschiedene Werbung zwischendurch aber was die 'Information' betrifft sage sie alles das gleiche. So wie vorgeschrieben.

Ich schaue mir die Welt nur noch an um zu sehen wie weit der Plan des Teufels bereits vorangeschritten ist.


Wobei .. es kann auch sein dass der 'Plan des Teufels' sich langsam selbst überholt.
Es gibt ja nicht nur eine einzige zerstörerische Kraft, die alle Fäden in der Hand hält sondern auch die Kraft der Besinnung auf das Ewige.
Zu oft wurde schon ein Armageddon 'vorhergesagt', dieses Jahr, nächstes Jahr, übernächstes Jahr.

Was Deine Medienkritik betrifft da stimm ich zu.
Soll man aber deshalb die Hände in den Schoss legen und sagen, da kann man nichts machen - alles ist vorherbestimmt ?
Benutzeravatar
Johncom
Wohnt hier
 
Beiträge: 2575
Registriert: Di 21. Mär 2006, 08:46
Wohnort: Deutschland

Re: Paters aus Damaskus: Muslime schützen Christen

Beitragvon Johelia » Sa 26. Okt 2013, 13:16

Johncom hat geschrieben:Wobei .. es kann auch sein dass der 'Plan des Teufels' sich langsam selbst überholt.

Nein, das ist unmöglich. Die Bibel würde uns das sonst sagen. Bitte sei vorsichtig und relativiere die Bibel nicht. Sie sag alles was nötig ist.
Weitergehende Interpretationen sind Fleischlich.

Es gibt ja nicht nur eine einzige zerstörerische Kraft, die alle Fäden in der Hand hält sondern auch die Kraft der Besinnung auf das Ewige.

Genau das ist die Lüge die uns die Medien und die Welt unterschieben wollen. 2.Thes 2,11
Hat Gott wirklich gesagt.....1.Mos3.1.

Das Ziel des Gegners ist die Verwirrung der Sinne bis zu dem Punkt wo die Menschen denken Gott nicht mehr zu wollen/brauchen und so dem Fleisch durch eigene Überlegungen huldigen. Ziel ist der Abfall von Gott, aber solange Der der zurückhält noch da ist, kann es nicht übermächtig werden.


2. Thes 2,7 Denn schon ist das Geheimnis der Gesetzlosigkeit wirksam; nur offenbart es sich nicht, bis der, welcher jetzt zurückhält, aus dem Weg ist; 8 und dann wird der Gesetzlose offenbart werden, den der Herr Jesus beseitigen wird durch den Hauch seines Mundes und vernichten durch die Erscheinung seiner Ankunft;

9 ihn, dessen Ankunft gemäß der Wirksamkeit des Satans erfolgt mit jeder Machttat und mit Zeichen und Wundern der Lüge 10 und mit jedem Betrug der Ungerechtigkeit für die, welche verloren gehen, dafür, dass sie die Liebe der Wahrheit zu ihrer Rettung nicht angenommen haben.

11 Und deshalb sendet ihnen Gott eine wirksame Kraft des Irrwahns, dass sie der Lüge glauben, 12 damit alle gerichtet werden, die der Wahrheit nicht geglaubt, sondern Wohlgefallen gefunden haben an der Ungerechtigkeit
(Elb)


Zu oft wurde schon ein Armageddon 'vorhergesagt', dieses Jahr, nächstes Jahr, übernächstes Jahr.

Das stimmt schon aber das sind Menschen, die auf sich und ihren Ruhm schauen. Jeder Christ der die Bibel etwas studiert kommt irgendwann an Mk13,32 vorbei und sollte wissen, dass sogar die Bibel sagt dass Datumsetzerei Blödsinn ist. Ein prominentes Beispiel war 1844 und Diese habe ihre Lüge bis heute nicht abgelegt. :cry:

Was Deine Medienkritik betrifft da stimm ich zu.
Soll man aber deshalb die Hände in den Schoss legen und sagen, da kann man nichts machen - alles ist vorherbestimmt ?

Danke, dass Du die Mdienbeurteilung teilst.

Ich glaube keineswegs nicht an Vorherbestimmung.
Die Bibel sagt und, dass wir den Freien Willen haben und auch heute noch alles völlig frei selber entscheiden können.
Die Bibel zeugt von den Ereignissen, die Gott bereits gesehen hat, welche auf unserem freien Willen heraus geschehen sind. :ugeek:

Das habe ich auch nicht gesagt dass man die Hände in den Schoss legen soll. Man soll seine Zeit nur nicht mit Unnötigem verplempern.
Johelia hat geschrieben:Wichtig ist nur noch Menschen zu Gott zu führen, die Welt wie wir sie kennen, ist sowieso zum scheitern verurteilt.

siehe dazu 1.Joh 2.17

Ich fühle und denke wie Paulus als er sagte:
2. Kor 5,1-10 Denn wir wissen, dass, wenn unser irdisches Zelthaus zerstört wird, wir einen Bau von Gott haben, ein nicht mit Händen gemachtes, ewiges Haus in den Himmeln. 2 Denn in diesem freilich seufzen wir und sehnen uns danach, mit unserer Behausung aus dem Himmel überkleidet zu werden,...

lg
:praise:
We have the freedom of speech, as long we don't say too much
Nevil Brothers 1990
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1912
Registriert: Di 25. Okt 2011, 10:56

Re: Paters aus Damaskus: Muslime schützen Christen

Beitragvon Johncom » Mi 30. Okt 2013, 02:13

Johelia hat geschrieben:
2. Kor 5,1-10 Denn wir wissen, dass, wenn unser irdisches Zelthaus zerstört wird, wir einen Bau von Gott haben, ein nicht mit Händen gemachtes, ewiges Haus in den Himmeln. 2 Denn in diesem freilich seufzen wir und sehnen uns danach, mit unserer Behausung aus dem Himmel überkleidet zu werden,...



Johelia hat geschrieben:Nein, das ist unmöglich. Die Bibel würde uns das sonst sagen. Bitte sei vorsichtig und relativiere die Bibel nicht. Sie sag alles was nötig ist.
Weitergehende Interpretationen sind Fleischlich.


Also .... 'fleischlich' nenne ich eher Dinge, die in Raum und Zeit gesehen werden.
Im Gegensatz zu geistlich. Geistlich hiesse für mich symbolisch, auf mehreren Ebenen sinnmachend.
Fleischlich wär dann so der volkstümliche Gottvater, der von oben auf die Erde schaut und Buch führt, wer gerade sündigt und wer brav ist. Um am Ende was in der Hand zu haben um zu richten.

Der Schriftsteller Wolfgang Eggert spricht in einem bei youtube gepostetem Interview
- Wolfgang Eggert - Erst Manhattan, dann Berlin -
von gewissen 'Verstrickungen messianischer Endzeitsekten', er meint dabei christliche, jüdische UND muslimische Gruppen, die zum Teil gemeinsam und zum Teil im Gegensatz stehen, aber alle das gleiche vorhaben.
Nämlich einen real geplanten Endkampf, damit der jeweilig erwartete Messias in Erscheinung treten kann.
( Auch Moslems glauben an den Endzeit-Retter )
Für einen normal denkenden Menschen ist das eine ziemlich makabre Vorstellung.

Das Thema hab ich in
Gott, das Leben und die Welt ‹ Gesellschaft
gesetzt, ein Hinweis auf konfessionsübergreifende Solidarität.
Der Krieg in Syrien ist keiner zwischen Glaubensrichtungen, Gott gegen Teufel ... sondern es spielt sehr viel Geld mit rein, und mit Sicherheit lügen die Medien wenn sie immer behaupten, da hätten sie 'Demokraten' gegen einen schlimmen Machthaber zusammengeschlossen.
Die Frage wäre noch, wem gehören die Medien ( TV, Zeitungen ), die bewusst diesen Unsinn verbreiten.

Was die momentane Lage der Menschen und besonders der Christen in Syrien betrifft, darüber berichtet Erzbischof Melki hier in einem Interview:
http://www.katholisch.de/de/katholisch/ ... p?id=12292
Benutzeravatar
Johncom
Wohnt hier
 
Beiträge: 2575
Registriert: Di 21. Mär 2006, 08:46
Wohnort: Deutschland

Re: Paters aus Damaskus: Muslime schützen Christen

Beitragvon Johelia » Sa 2. Nov 2013, 10:44

Johelia hat geschrieben:
Johncom hat geschrieben:Wobei .. es kann auch sein dass der 'Plan des Teufels' sich langsam selbst überholt.

Nein, das ist unmöglich. Die Bibel würde uns das sonst sagen. Bitte sei vorsichtig und relativiere die Bibel nicht. Sie sag alles was nötig ist.
Weitergehende Interpretationen sind Fleischlich.


Johncom hat geschrieben:Also .... 'fleischlich' nenne ich eher Dinge, die in Raum und Zeit gesehen werden.

Ganz so weit würde ich nicht gehen, denn auch INNERHALB von Raum und Zeit geschehen Satans geistliche und physikalische (fleischlichen) Angriffe.
Ich betrachte nur Gott, die guten 2/3 der Engel und den dritte Himmel als ausserhalb von Raum und Zeit.

Im Gegensatz zu geistlich. Geistlich hiesse für mich symbolisch, auf mehreren Ebenen sinnmachend.

Auch das sehe ich anders.
Als Geistlich betrachte ich Dinge der oben beschriebenen Ebene Gottes. Gott ist Geist. Als Jesus zum ersten mal Erschien, wollte ER noch nicht berührt werden, da ER noch nicht auf die geistliche Ebene verwandelt wurde. Auch wir Menschen werden unseren fleischlichen Körper ablegen und auf der Geistlichen Ebene einen neuen Körper erhalten.

Als symbolisch betrachte ich den Schreibstil der Bibel der Symbole und Bilder verwendet um ein Höherdimensionales Konzept zu vermitteln. Hier legt die Bibel sich selbst aus. Finden wir nicht mindestens zwei Zeugen in der Bibel die das Symbol bestätigen, dann ist hier ist Vorsicht geboten.

Viele Menschen, die von der fleischlichen Ebene (Planet Erde (Welt), Luftraum, Weltraum) her sich irgend ein wohlgefälliges und der momentanen Situation der Zivilisation entsprechendes Süppchen zusammen basteln meinen die Bibel symbolisch auszulegen. Aber eigentlich sind sie nur ihren eigenen nichtigen Überlegungen zum Opfer gefallen und von Gott abgewichen (törichte Jungfrauen).


Fleischlich wär dann so der volkstümliche Gottvater, der von oben auf die Erde schaut und Buch führt, wer gerade sündigt und wer brav ist. Um am Ende was in der Hand zu haben um zu richten.


Auch hier vermischst Du wieder die Dinge. Der "volkstümliche Gottvater" (ich nehme an Du meinst Gott) ist geistlich. Die Betrachtung von Gott als "volkstümliche Gottvater" ist dann wieder fleischlich.

Um die Dinge sauber zu unterscheiden, muss man von der Göttlich Geistigen Ebene her schauen, dann erkennt man die Nichtiigkeit des Fleisches.

lg
:clap:
We have the freedom of speech, as long we don't say too much
Nevil Brothers 1990
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1912
Registriert: Di 25. Okt 2011, 10:56

Re: Paters aus Damaskus: Muslime schützen Christen

Beitragvon Johncom » Do 7. Nov 2013, 23:33

Bayrisches Fernsehen vor einer Woche:

- Wie die Christen werden auch die Schiiten in Syrien verfolgt. Wir haben einen Termin bei unserem Gastgeber Bischof Saliba.

Stimmt es, dass die Hisbollah auch für die Christen kämpft?

Erzbischof George Saliba, Syrisch-Orthodoxe Kirche Libanon: „Zu hundert Prozent! Wir stimmen zu, was die Hisbollah Ihnen gesagt hat. Sie sind für die Christen gute Freunde.“

Zurück im Kloster Mor Gabriel treffen wir den Vorsitzenden des Zentralrates der Orientalischen Christen in Deutschland, Simon Jacob.

Er kann die Zusammenarbeit mit den Schiiten und der Hisbollah bestätigen. -

Code: Alles auswählen
http://www.br.de/mediathek/video/sendungen/kontrovers/christen-syrien-religionskrieg-104.html
Minute 13 oder:
http://www.br.de/fernsehen/das-erste/sendungen/report-muenchen/videos-und-manuskripte/christen-syrien-libanon100.html


Die Hisbollah, zumindest ihr bewaffneter Arm wurde vor kurzem von einer EU-Sprecherin als 'terroristisch eingestuft', allerdings ohne grosses Medien Tam Tam.

Die syrische Bevölkerung macht Katastrophen durch, besonders die syrischen Christen sind in grosser Gefahr und viele auf der Flucht. Die Gegner des 'Assad Regimes' kennen keinen Pardon mit Andersgläubigen.
http://de.paperblog.com/islamisten-ermo ... en-686634/

Der Westen also USA, die EU, Türkei sowie Katar und Saudi Arabien unterstützen die 'Rebellen' materiell, durch Miltärberater, mit Informationen von Aufklärungsdrohen aus:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/k ... 46531.html

Ist das noch vertretbar ?
Was sagt Ihr ?
Benutzeravatar
Johncom
Wohnt hier
 
Beiträge: 2575
Registriert: Di 21. Mär 2006, 08:46
Wohnort: Deutschland

Re: Paters aus Damaskus: Muslime schützen Christen

Beitragvon Johncom » Do 7. Nov 2013, 23:55

Johelia hat geschrieben:Ich betrachte nur Gott, die guten 2/3 der Engel und den dritte Himmel als ausserhalb von Raum und Zeit.


Wie kommst Du zu dieser Betrachtung ?

Als Geistlich betrachte ich Dinge der oben beschriebenen Ebene Gottes. Gott ist Geist. Als Jesus zum ersten mal Erschien, wollte ER noch nicht berührt werden, da ER noch nicht auf die geistliche Ebene verwandelt wurde. Auch wir Menschen werden unseren fleischlichen Körper ablegen und auf der Geistlichen Ebene einen neuen Körper erhalten.


Wenn Du sagst 'wir Menschen' dann meinst Du uns und Dich, einen Jemand.
Dieser Jemand verliert einen fleischlichen Körper, bekommt dann einen neuen.
Aber wer ist dieser Jemand ?
Benutzeravatar
Johncom
Wohnt hier
 
Beiträge: 2575
Registriert: Di 21. Mär 2006, 08:46
Wohnort: Deutschland

Re: Paters aus Damaskus: Muslime schützen Christen

Beitragvon Johelia » Mo 11. Nov 2013, 22:50

Johncom hat geschrieben:
Johelia hat geschrieben:Ich betrachte nur Gott, die guten 2/3 der Engel und den dritte Himmel als ausserhalb von Raum und Zeit.


Wie kommst Du zu dieser Betrachtung ?

Durch die Beschreibungen des dritte Himmels duch Johannes. Duch die Ausagen Jesu über die Stätte die er für uns baut.
Und als logische Konsequenz, daraus, dass Gott den Anfang vor dem Ende gesehen hat, die Menschen aber den "freien Willen" haben.

Johncom hat geschrieben:
Johelia hat geschrieben:Als Geistlich betrachte ich Dinge der oben beschriebenen Ebene Gottes. Gott ist Geist. Als Jesus zum ersten mal Erschien, wollte ER noch nicht berührt werden, da ER noch nicht auf die geistliche Ebene verwandelt wurde. Auch wir Menschen werden unseren fleischlichen Körper ablegen und auf der Geistlichen Ebene einen neuen Körper erhalten.


Wenn Du sagst 'wir Menschen' dann meinst Du uns und Dich, einen Jemand.
Dieser Jemand verliert einen fleischlichen Körper, bekommt dann einen neuen.
Aber wer ist dieser Jemand ?

Primär mal sind es die die bei der "ersten Auferstehung" Off 20,6 dabei sind und sekundär diejenigen die bei der Entrückung dabei sind. Ob diese beiden deckungsgleich sind bin ich noch nich ganz schlüssig. Da muss ich das Wort noch besser studieren und im Gebet bewegen.

lg
:praise:
We have the freedom of speech, as long we don't say too much
Nevil Brothers 1990
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1912
Registriert: Di 25. Okt 2011, 10:56


Zurück zu Gesellschaft

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast