Homo-Urteil in den USA: Ein Sieg von Paulus?

Über aktuelles in der Gesellschaft

Moderator: Thelonious

Re: Homo-Urteil in den USA: Ein Sieg von Paulus?

Beitragvon Thelonious » So 30. Jun 2013, 21:33

lionne hat geschrieben:Und wer bitte (be-)wertet die einzelnen Sünden?
Gott

Gruß
Thelo
Göttliche Liebe ist nicht weich wie eine Weihnachtsschnulze, sondern hart wie eine Krippe und ein Kreuz aus Holz.
(Arno Backhaus)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15858
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Homo-Urteil in den USA: Ein Sieg von Paulus?

Beitragvon jeig » So 30. Jun 2013, 21:37

Thelonious hat geschrieben:
lionne hat geschrieben:Und wer bitte (be-)wertet die einzelnen Sünden?
Gott



So ist es! Warum wird dann immer auf die Homos etc. rumgepickt??
Ist jemand in Christus , so ist er eine neue Kreatur , das Alte ist vergangen , siehe , Neues ist geworden .
Benutzeravatar
jeig
Wohnt hier
 
Beiträge: 3608
Registriert: So 31. Aug 2003, 12:51
Wohnort: vom liebe Gott

Re: Homo-Urteil in den USA: Ein Sieg von Paulus?

Beitragvon Thelonious » So 30. Jun 2013, 21:42

jeig hat geschrieben:...umgepickt??..
? Wichtig ist doch (jedenfalls auch für mich) einzig, was die Heilige Schrift dazu sagt.

Gruß
Thelo
Göttliche Liebe ist nicht weich wie eine Weihnachtsschnulze, sondern hart wie eine Krippe und ein Kreuz aus Holz.
(Arno Backhaus)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15858
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Homo-Urteil in den USA: Ein Sieg von Paulus?

Beitragvon jeig » So 30. Jun 2013, 21:49

Thelonious hat geschrieben:Wichtig ist doch (jedenfalls auch für mich) einzig, was die Heilige Schrift dazu sagt.


Juhuu, das freut mich.
Ist jemand in Christus , so ist er eine neue Kreatur , das Alte ist vergangen , siehe , Neues ist geworden .
Benutzeravatar
jeig
Wohnt hier
 
Beiträge: 3608
Registriert: So 31. Aug 2003, 12:51
Wohnort: vom liebe Gott

Re: Homo-Urteil in den USA: Ein Sieg von Paulus?

Beitragvon Thelonious » So 30. Jun 2013, 21:53

jeig hat geschrieben:
Thelonious hat geschrieben:Wichtig ist doch (jedenfalls auch für mich) einzig, was die Heilige Schrift dazu sagt.


Juhuu, das freut mich.


Aber wie sollte es anders sein?

VG
Thelo
Göttliche Liebe ist nicht weich wie eine Weihnachtsschnulze, sondern hart wie eine Krippe und ein Kreuz aus Holz.
(Arno Backhaus)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15858
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Homo-Urteil in den USA: Ein Sieg von Paulus?

Beitragvon lionne » Mo 1. Jul 2013, 03:20

....und so schliesst sich der Kreis und wir sind wieder am Anfang, punto da capo!
Und was sagt denn die Schrift zur H.??
Ich verzichte hier darauf, die Schriftstellen (AT und NT) zu nennen.
Die kennt ja wohl jede/r, der/die sich mit dem Thema H. und Bibel beschäftigt.
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9344
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Homo-Urteil in den USA: Ein Sieg von Paulus?

Beitragvon Hermann » Mo 1. Jul 2013, 05:09

Lionne: "Jeder wertet die Sünden selbst" ist nur ein Teil der Realität. Tief innen haben wir aber zudem ein Gewissen, das manche sogar mit einem Funken Göttlichkeit verbinden. Zudem wirken die Sünden direkt auf uns: "Was Du säst, wirst du ernten" sagt Jesus dazu. Überhaupt: Mehr Jesus direkt lesen- der hat es drauf!
Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Daher ist sie bei vielen Menschen so unbeliebt.

G. Weisenborn

"Du hast recht, aber meine Meinung gefällt mir besser". - Links-spiritueller Satiresatz aus einem Gespräch zw. einem spirituellen Menschen und einem Normalchristen.
Hermann
Power Member
 
Beiträge: 768
Registriert: Do 27. Jun 2013, 11:33

Re: Homo-Urteil in den USA: Ein Sieg von Paulus?

Beitragvon schokotimmi » Mo 1. Jul 2013, 07:35

Hermann hat geschrieben:Überhaupt: Mehr Jesus direkt lesen- der hat es drauf!


Jesus direkt lesen?
Das hilft aber auch nicht weiter. Jesus als allesvergebender Sündenlöscher, der dem AT diametral entgegen steht, das funktioniert einfach nicht. Auch Jesus lebte aus dem AT und auch wenn er dieses und jenes aus dem AT relativiert hat, so kann ich aus dem jesuanischen Sprachkontext nicht herauslesen, das Jesus nun eindeutig die Homosexualität als sündlos erklärt.

Und wenn du auch immer wieder den Zeitgeist in's Feld führst, an dem Jesus auch des AT führt kein Weg vorbei und an den biblischen Hardlinern wirst und musst du dadurch immer wieder scheitern.
Es steht geschrieben..., der Buchstabe ist unveränderlich, deutbar vielleicht auf vielerlei Weise, aber dann wären wir in der katholischen Beliebigkeit und dem willkürlichen Aufweichen der biblischen Texte überhaupt.
Wohin das führt, das sehen wir jeden Tag und das kann der Weg auch nicht sein.

Der Heilige Geist weht wo immer er auch will, aber in seinem göttlichen Wehen ist immer auch der Buchstabe enthalten, wäre es anders, es gäbe keine Norm, kein Fundament mehr das Alle und Alles in Gott verbindet und zusammen führt.

Es bleibst die HS als Sünde, in der Bibel so als Sünde bezeichnet und festgeschrieben, alles was jetzt noch folgt ist die Wiederholung des bereits Gesagten.

Grüsse,

schokotimmi
schokotimmi
Gesperrt
 
Beiträge: 57
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 14:09

Re: Homo-Urteil in den USA: Ein Sieg von Paulus?

Beitragvon lionne » Mo 1. Jul 2013, 09:21

Hermann hat geschrieben:Lionne: "Jeder wertet die Sünden selbst" ist nur ein Teil der Realität. Tief innen haben wir aber zudem ein Gewissen, das manche sogar mit einem Funken Göttlichkeit verbinden. Zudem wirken die Sünden direkt auf uns: "Was Du säst, wirst du ernten" sagt Jesus dazu. Überhaupt: Mehr Jesus direkt lesen- der hat es drauf!

Gott allein wertet die Sünde, das möchte ich hier nochmals klar feststellen; es gibt, wie gesagt, kein Sünden-Register mit diversen (Schweregrad-)Kategorien, Sünde ist Sünde und Sünde bleibt Sünde. Gött verändert sich nicht! Trends verändern sich, Sitten verändern sich, der Zeitgeist ändert sich, Meinungen verändern sich, die Political Correctness ändert sich! Gottes Wort aber bleibt!
In diesem Sinne,
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9344
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Homo-Urteil in den USA: Ein Sieg von Paulus?

Beitragvon Hermann » Mo 1. Jul 2013, 13:27

Lionne: Du wendest gerade die geschickteste Art des Bibel-Veränderns an: Du übergehst ein Jesus-Zitat. Das "Was du säst, wirst du ernten." richtet den Blick weg von den beiden Extremthesen: die einen behaupten, Gott wisse allein, wer sündenarm lebt und die andere, dass alles in unserem Ermessen stehe, das "anything goes" letztendlich.
Gott war viel weiser als es hier einige sehen: er baute eine Art Sündenregulierungs-Mechanismus in die Schöpfung ein. Finde ich genial von IHM.
Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Daher ist sie bei vielen Menschen so unbeliebt.

G. Weisenborn

"Du hast recht, aber meine Meinung gefällt mir besser". - Links-spiritueller Satiresatz aus einem Gespräch zw. einem spirituellen Menschen und einem Normalchristen.
Hermann
Power Member
 
Beiträge: 768
Registriert: Do 27. Jun 2013, 11:33

Re: Homo-Urteil in den USA: Ein Sieg von Paulus?

Beitragvon jeig » Mo 1. Jul 2013, 15:26

lionne hat geschrieben:Sünde ist Sünde und Sünde bleibt Sünde.


..und trennt von Gott. Amen.

Aber dass, ob jetzt ein Hitler Abertausende von Menschen tötet oder ein Schuljunge ein Kaugummi am Kiosk stiehlt, kommt gleich an? Das bezweifle ich.
Ist jemand in Christus , so ist er eine neue Kreatur , das Alte ist vergangen , siehe , Neues ist geworden .
Benutzeravatar
jeig
Wohnt hier
 
Beiträge: 3608
Registriert: So 31. Aug 2003, 12:51
Wohnort: vom liebe Gott

Re: Homo-Urteil in den USA: Ein Sieg von Paulus?

Beitragvon Gnu » Mo 1. Jul 2013, 16:01

jeig hat geschrieben:
lionne hat geschrieben:Sünde ist Sünde und Sünde bleibt Sünde.


..und trennt von Gott. Amen.

Aber dass, ob jetzt ein Hitler Abertausende von Menschen tötet oder ein Schuljunge ein Kaugummi am Kiosk stiehlt, kommt gleich an? Das bezweifle ich.

Richtig, ein Diebstahl ist keine Todsünde, ein Mord schon. Und abgesehen davon hat Hitler glaublich niemanden selbst getötet, zu diesem Zweck hatte er ein arisches Volk. :P
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11490
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 16:19
Wohnort: Salorino

Re: Homo-Urteil in den USA: Ein Sieg von Paulus?

Beitragvon lionne » Mo 1. Jul 2013, 16:13

Hermann hat geschrieben:Lionne: Du wendest gerade die geschickteste Art des Bibel-Veränderns an: Du übergehst ein Jesus-Zitat. Das "Was du säst, wirst du ernten." richtet den Blick weg von den beiden Extremthesen: die einen behaupten, Gott wisse allein, wer sündenarm lebt und die andere, dass alles in unserem Ermessen stehe, das "anything goes" letztendlich.
Gott war viel weiser als es hier einige sehen: er baute eine Art Sündenregulierungs-Mechanismus in die Schöpfung ein. Finde ich genial von IHM.

Ich wende hier überhaupt nicht 'die geschickeste Art des Bibel-Veränderns' an. :?
Das Zitat aus Galater 6,7 ist mir wohlbekannt; das unveränderliche Gesetz des Säens gilt und wendet sich auch an. Ich zweifle nicht an der Weisheit Gottes und auch nicht an seiner Gerechtigkeit. Gott kennt das Herz jedes Einzelnen, er kennt die Motivation unseres Herzens. Gott ist treu und gerecht und weiss alles, er kennt jeden Einzelnen von A bis Z. Die Botschaft Gottes ist einfach, warum wollen einige Menschen alles kompliziert machen. :baby:
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9344
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Homo-Urteil in den USA: Ein Sieg von Paulus?

Beitragvon lionne » Mo 1. Jul 2013, 16:15

Hermann hat geschrieben:Lionne: Du wendest gerade die geschickteste Art des Bibel-Veränderns an: Du übergehst ein Jesus-Zitat. Das "Was du säst, wirst du ernten." richtet den Blick weg von den beiden Extremthesen: die einen behaupten, Gott wisse allein, wer sündenarm lebt und die andere, dass alles in unserem Ermessen stehe, das "anything goes" letztendlich.
Gott war viel weiser als es hier einige sehen: er baute eine Art Sündenregulierungs-Mechanismus in die Schöpfung ein. Finde ich genial von IHM.

Ich wende hier überhaupt nicht 'die geschickeste Art des Bibel-Veränderns' an. :?
Das Zitat aus Galater 6,7 ist mir wohlbekannt; das unveränderliche Gesetz des Säens gilt und wendet sich auch an. Ich zweifle nicht an der Weisheit Gottes und auch nicht an seiner Gerechtigkeit. Gott kennt das Herz jedes Einzelnen, er kennt die Motivation unseres Herzens. Gott ist treu und gerecht und weiss alles, er kennt jeden Einzelnen von A bis Z. Die Botschaft Gottes ist einfach, warum wollen einige Menschen alles kompliziert machen. :baby:
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9344
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Homo-Urteil in den USA: Ein Sieg von Paulus?

Beitragvon Hermann » Mo 1. Jul 2013, 16:20

Lionne: Hat ein bisschen was von "bla, bla, bla", was Du schreibst. Die Vielschichtigkeit der Bibel scheint mir für Dich eher als etwas, was zu kompliziert erscheint und was Leute nur dazu benutzen, um Verwirrung zu stiften. Mir ist nicht klar, ob du den Unterschied zwischen einen "Klaren Blick fürs Wesentliche haben" und Simplifizieren wirklich kennst.
Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Daher ist sie bei vielen Menschen so unbeliebt.

G. Weisenborn

"Du hast recht, aber meine Meinung gefällt mir besser". - Links-spiritueller Satiresatz aus einem Gespräch zw. einem spirituellen Menschen und einem Normalchristen.
Hermann
Power Member
 
Beiträge: 768
Registriert: Do 27. Jun 2013, 11:33

Re: Homo-Urteil in den USA: Ein Sieg von Paulus?

Beitragvon lionne » Mo 1. Jul 2013, 16:50

Hermann hat geschrieben:Lionne: Hat ein bisschen was von "bla, bla, bla", was Du schreibst. Die Vielschichtigkeit der Bibel scheint mir für Dich eher als etwas, was zu kompliziert erscheint und was Leute nur dazu benutzen, um Verwirrung zu stiften. Mir ist nicht klar, ob du den Unterschied zwischen einen "Klaren Blick fürs Wesentliche haben" und Simplifizieren wirklich kennst.

Das ist aber jetzt lustig :)
Aus meiner Sicht ist es genau umbekehrt: was du schreibtst, hat was von "Bla, Bla, Bla" Ja, da sieht man wieder mal, wie unterschiedlich doch wir Menschen sind.... M.E. sind meine Aussagen klar und deutlich/unmissverständlich. Auch wenn man die Bibel als vielschichtig bezeichnen will, (was sie sicher auch ist, je nach Blickwinkel und Ausgangsfrage), ist und bleibt die Botschaft Gottes eine einfache. Da braucht es keine Universitätsstudium, um diese frohe Botschaft zu begreifen.
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9344
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Homo-Urteil in den USA: Ein Sieg von Paulus?

Beitragvon schokotimmi » Mo 1. Jul 2013, 17:02

Hermann hat geschrieben:Lionne: Hat ein bisschen was von "bla, bla, bla", was Du schreibst. Die Vielschichtigkeit der Bibel scheint mir für Dich eher als etwas, was zu kompliziert erscheint und was Leute nur dazu benutzen, um Verwirrung zu stiften.


Meinst du wirklich, Gott hätte das Wort so "vielschichtig" in die Welt gesandt, das nur eine auserwählte Elite die "Tiefen" der Schrift erfassen kann, oder darf?
Glaubst du wirklich, das Gott sein Wort nicht jedem, aber auch jedem Menschen schenkte, egal auf welchen "geistigen" Stufen er steht, egal wie ganial er ist, oder eben auch nicht?

Wer gibt dir das Recht, Lionnes Meinung als bla,bla,bla abzutun? Ist das deine Ansicht von Toleranz?
Natürlich ist die Heilige Schrift jeden Menschen, jeden Standes und (fast) jeden Alters einleuchtend und verstehbar. Das letzte was man braucht, ist der Dünkel und die Ignoranz der so genannten Theologen.

Und gerade damit und dadurch wird die Homosexualität nicht "sündloser", alle verstehen das, nur du drehst dich weiter im Kreis deiner zeitgeistlichen Bibelexegese.
schokotimmi
Gesperrt
 
Beiträge: 57
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 14:09

Re: Homo-Urteil in den USA: Ein Sieg von Paulus?

Beitragvon SunFox » Mo 1. Jul 2013, 17:08

Gnu hat geschrieben:
jeig hat geschrieben:
lionne hat geschrieben:Sünde ist Sünde und Sünde bleibt Sünde.


..und trennt von Gott. Amen.

Aber dass, ob jetzt ein Hitler Abertausende von Menschen tötet oder ein Schuljunge ein Kaugummi am Kiosk stiehlt, kommt gleich an? Das bezweifle ich.

Richtig, ein Diebstahl ist keine Todsünde, ein Mord schon. Und abgesehen davon hat Hitler glaublich niemanden selbst getötet, zu diesem Zweck hatte er ein arisches Volk. :P


Jede Sünde ist ein Sünde zum Tod, denn der Sünde Sold ist der Tod lieber Gnu!

Es kommt aber auch darauf an, in wie weit Gott eine Sünde anrechnet! Wenn ein Kleinkind einen Kaugummi klaut (falsches Wort in dem Fall), dann ist sich dieses mit Sicherheit darüber nicht im klaren, das es dieses nicht darf! Es ist also kein Sündenbewustsein vorhanden, da ja zudem das mitnehmen nicht heimlich geschieht! Kleine Kinder nehmen einfach, weil sie es haben möchten!

Wenn ein Schuljunge dieses tut, dann weiß dieser sehr wohl, das er dieses nicht darf! Weil er dieses weiß, macht er es ja heimlich, damit er dabei nicht erwischt wird! Es ist also ein Schuldbewußtsein vorhanden!

Wenn man etwas tut, wo man schon im Vorfeld Angst vor dem erwischt werden hat, dann ist dieses in jedem Fall immer Sünde! Vorhandenes Unrechtsbewustsein!

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Homo-Urteil in den USA: Ein Sieg von Paulus?

Beitragvon jeig » Mo 1. Jul 2013, 19:55

Ob Todsünde oder nicht, ob grosse oder kleine Sünde und ob es diesen Unterschied überhaupt geben "darf":

Ein Massenmörder, der 12 Kinder tötet, mit einem Autofahrer der bei 50km/h mit 56km/h geblitzt wird, zu vergleichen, sprich die Tat gleichzustellen, das geht nicht.

Dass beide so oder so den Tod verdienen, ist eine Sache, aber das war schon weit vorher der Fall.
Ist jemand in Christus , so ist er eine neue Kreatur , das Alte ist vergangen , siehe , Neues ist geworden .
Benutzeravatar
jeig
Wohnt hier
 
Beiträge: 3608
Registriert: So 31. Aug 2003, 12:51
Wohnort: vom liebe Gott

Re: Homo-Urteil in den USA: Ein Sieg von Paulus?

Beitragvon jeig » Mo 1. Jul 2013, 19:56

Gnu hat geschrieben: Und abgesehen davon hat Hitler glaublich niemanden selbst getötet, zu diesem Zweck hatte er ein arisches Volk. :P


Klar, du kannst es auch ins lächerliche ziehen, kein Problem. :P
Ist jemand in Christus , so ist er eine neue Kreatur , das Alte ist vergangen , siehe , Neues ist geworden .
Benutzeravatar
jeig
Wohnt hier
 
Beiträge: 3608
Registriert: So 31. Aug 2003, 12:51
Wohnort: vom liebe Gott

Re: Homo-Urteil in den USA: Ein Sieg von Paulus?

Beitragvon jeig » Mo 1. Jul 2013, 19:58

Was mir erst jetzt aufgefallen ist, Jesus ist in den 4 Evangelien kein Homosexueller begegnet, oder es wurde uns nicht mitgeteilt. :?:
Ist jemand in Christus , so ist er eine neue Kreatur , das Alte ist vergangen , siehe , Neues ist geworden .
Benutzeravatar
jeig
Wohnt hier
 
Beiträge: 3608
Registriert: So 31. Aug 2003, 12:51
Wohnort: vom liebe Gott

Re: Homo-Urteil in den USA: Ein Sieg von Paulus?

Beitragvon Hermann » Di 2. Jul 2013, 05:02

Jeig: wer 6 km/h zu schnell fährt, verdient bereits den Tod? Wo hast du das denn her?
Lionne und Umgebung: es geht nicht um eine Elite, die nur die Bibel verstehen dürfte, sondern es geht um eine systematische Verdrehung des Weltbildes in Europa seit etwa zweihundert Jahren. Die verstellt den Blick auf die Einfachheit der Bibel. Die Verdrehung nennt man "Aufklärung" mit dem "Sieg der Wissenschaften" und eine kirchliche Dogmatik.
Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Daher ist sie bei vielen Menschen so unbeliebt.

G. Weisenborn

"Du hast recht, aber meine Meinung gefällt mir besser". - Links-spiritueller Satiresatz aus einem Gespräch zw. einem spirituellen Menschen und einem Normalchristen.
Hermann
Power Member
 
Beiträge: 768
Registriert: Do 27. Jun 2013, 11:33

Re: Homo-Urteil in den USA: Ein Sieg von Paulus?

Beitragvon Hermann » Di 2. Jul 2013, 05:02

Jeig: wer 6 km/h zu schnell fährt, verdient bereits den Tod? Wo hast du das denn her?
Lionne und Umgebung: es geht nicht um eine Elite, die nur die Bibel verstehen dürfte, sondern es geht um eine systematische Verdrehung des Weltbildes in Europa seit etwa zweihundert Jahren. Die verstellt den Blick auf die Einfachheit der Bibel. Die Verdrehung nennt man "Aufklärung" mit dem "Sieg der Wissenschaften" und eine kirchliche Dogmatik.
Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Daher ist sie bei vielen Menschen so unbeliebt.

G. Weisenborn

"Du hast recht, aber meine Meinung gefällt mir besser". - Links-spiritueller Satiresatz aus einem Gespräch zw. einem spirituellen Menschen und einem Normalchristen.
Hermann
Power Member
 
Beiträge: 768
Registriert: Do 27. Jun 2013, 11:33

Re: Homo-Urteil in den USA: Ein Sieg von Paulus?

Beitragvon lionne » Di 2. Jul 2013, 11:17

Ich hab's schon gesagt und sag's noch mal: Die Botschaft der Bibel ist einfach und 'nicht nur für eine Elite'; selbst die Eingeborenen im hintersten Tal von Polynesien können die Botschaft begreifen, wenn sie sie hören; also bitte hier nicht Aepfel mit Birnen michen (Hermann).
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9344
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Homo-Urteil in den USA: Ein Sieg von Paulus?

Beitragvon Hermann » Di 2. Jul 2013, 13:16

Lionne, ich weiß, dass Du nie meine Art zu glauben verstehen wirst, aber ich gehöre zu denen, die sagen, dass die Eingeborenen im hintersten Polynesien sie besser verstehen als Europäer, die nicht so recht vom Zeitgeist wegkommen. Kannst du den Ansatz verstehen? Sie bewegen sich nämlich eher auf der Kulturstufe, in der die Bibel geschrieben wurde.
Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Daher ist sie bei vielen Menschen so unbeliebt.

G. Weisenborn

"Du hast recht, aber meine Meinung gefällt mir besser". - Links-spiritueller Satiresatz aus einem Gespräch zw. einem spirituellen Menschen und einem Normalchristen.
Hermann
Power Member
 
Beiträge: 768
Registriert: Do 27. Jun 2013, 11:33

Re: Homo-Urteil in den USA: Ein Sieg von Paulus?

Beitragvon Hermann » Di 2. Jul 2013, 13:16

Lionne, ich weiß, dass Du nie meine Art zu glauben verstehen wirst, aber ich gehöre zu denen, die sagen, dass die Eingeborenen im hintersten Polynesien sie besser verstehen als Europäer, die nicht so recht vom Zeitgeist wegkommen. Kannst du den Ansatz verstehen? Sie bewegen sich nämlich eher auf der Kulturstufe, in der die Bibel geschrieben wurde.
Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Daher ist sie bei vielen Menschen so unbeliebt.

G. Weisenborn

"Du hast recht, aber meine Meinung gefällt mir besser". - Links-spiritueller Satiresatz aus einem Gespräch zw. einem spirituellen Menschen und einem Normalchristen.
Hermann
Power Member
 
Beiträge: 768
Registriert: Do 27. Jun 2013, 11:33

Re: Homo-Urteil in den USA: Ein Sieg von Paulus?

Beitragvon jeig » Di 2. Jul 2013, 14:09

Hermann hat geschrieben:Jeig: wer 6 km/h zu schnell fährt, verdient bereits den Tod? Wo hast du das denn her?



Von hier:


Dass beide so oder so den Tod verdienen, ist eine Sache, aber das war schon weit vorher der Fall.
Ist jemand in Christus , so ist er eine neue Kreatur , das Alte ist vergangen , siehe , Neues ist geworden .
Benutzeravatar
jeig
Wohnt hier
 
Beiträge: 3608
Registriert: So 31. Aug 2003, 12:51
Wohnort: vom liebe Gott

Re: Homo-Urteil in den USA: Ein Sieg von Paulus?

Beitragvon Hermann » Di 2. Jul 2013, 14:35

jeig hat geschrieben:
Hermann hat geschrieben:Jeig: wer 6 km/h zu schnell fährt, verdient bereits den Tod? Wo hast du das denn her?



Von hier:


Dass beide so oder so den Tod verdienen, ist eine Sache, aber das war schon weit vorher der Fall.


Wo steht das in der Bibel -meinte ich natürlich?
Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Daher ist sie bei vielen Menschen so unbeliebt.

G. Weisenborn

"Du hast recht, aber meine Meinung gefällt mir besser". - Links-spiritueller Satiresatz aus einem Gespräch zw. einem spirituellen Menschen und einem Normalchristen.
Hermann
Power Member
 
Beiträge: 768
Registriert: Do 27. Jun 2013, 11:33

Re: Homo-Urteil in den USA: Ein Sieg von Paulus?

Beitragvon jeig » Di 2. Jul 2013, 14:49

Hermann hat geschrieben: Wo steht das in der Bibel -meinte ich natürlich?


Irgendwo...Römer 3:23 vermutlich. Oder Johannes 3:16, Jesus kam, damit die an ihn glauben gerettet werden. Wovor? Eben.
Ist jemand in Christus , so ist er eine neue Kreatur , das Alte ist vergangen , siehe , Neues ist geworden .
Benutzeravatar
jeig
Wohnt hier
 
Beiträge: 3608
Registriert: So 31. Aug 2003, 12:51
Wohnort: vom liebe Gott

Re: Homo-Urteil in den USA: Ein Sieg von Paulus?

Beitragvon Columba » Di 2. Jul 2013, 15:08

lionne hat geschrieben:Ich hab's schon gesagt und sag's noch mal: Die Botschaft der Bibel ist einfach und 'nicht nur für eine Elite'; selbst die Eingeborenen im hintersten Tal von Polynesien können die Botschaft begreifen, wenn sie sie hören; also bitte hier nicht Aepfel mit Birnen michen (Hermann).
LG lionne


BTW

    Eph 4,11 Und er hat einige als Apostel eingesetzt, einige als Propheten, einige als Evangelisten, einige als Hirten und Lehrer,

Das wäre nicht nötig gewesen, wenn alles so einfach wäre. Das ist doch das Problem, dass zu viele meinen, die Botschaft der Bibel sei so einfach, dass jeder einfach Verse zitieren kann und die Sache wäre geritzt. Gerade in diesem Themenkreis der Homosexualität zeigts sich ja, wie unterschiedliche Auslegungen es gibt. Das Argument des einfachen Bibelverständnisses in Bezug auf die Homosexualität muss also schon aus christlichen Gründen abgelehnt werden.


Grüße Columba



PS
Luther und andere Reformatoren (wie auch andere Lehrer, z.B. Ellen White), wussten, warum sie nicht nur die Bibel dem Volk zum Lesen gaben sondern auch eingehende Katechismen, Erklärungen und Bibelkommentare schrieben, wo rechtes Bibelverständnis gelehrt wurde
Johannes 8,8 Und er bückte sich wieder und schrieb auf die Erde.
Benutzeravatar
Columba
Wohnt hier
 
Beiträge: 3346
Registriert: Di 30. Nov 2010, 10:24

Re: Homo-Urteil in den USA: Ein Sieg von Paulus?

Beitragvon lionne » Di 2. Jul 2013, 15:34

Columba hat geschrieben: Das ist doch das Problem, dass zu viele meinen, die Botschaft der Bibel sei so einfach, dass jeder einfach Verse zitieren kann und die Sache wäre geritzt

Ob jemand die Botschaft der Bibel erfassen kan/konnte, wird nicht daran gemessen, ob er Bibelverse zitieren kann... ;)
Die Botschaft der Bibel ist einfach - auch im Bezug auf HS. Warum alles komplizieren?
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9344
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Homo-Urteil in den USA: Ein Sieg von Paulus?

Beitragvon Hermann » Di 2. Jul 2013, 16:18

Columba hat geschrieben:
lionne hat geschrieben:Ich hab's schon gesagt und sag's noch mal: Die Botschaft der Bibel ist einfach und 'nicht nur für eine Elite'; selbst die Eingeborenen im hintersten Tal von Polynesien können die Botschaft begreifen, wenn sie sie hören; also bitte hier nicht Aepfel mit Birnen michen (Hermann).
LG lionne


BTW

    Eph 4,11 Und er hat einige als Apostel eingesetzt, einige als Propheten, einige als Evangelisten, einige als Hirten und Lehrer,

Das wäre nicht nötig gewesen, wenn alles so einfach wäre. Das ist doch das Problem, dass zu viele meinen, die Botschaft der Bibel sei so einfach, dass jeder einfach Verse zitieren kann und die Sache wäre geritzt. Gerade in diesem Themenkreis der Homosexualität zeigts sich ja, wie unterschiedliche Auslegungen es gibt. Das Argument des einfachen Bibelverständnisses in Bezug auf die Homosexualität muss also schon aus christlichen Gründen abgelehnt werden.


Grüße Columba



PS
Luther und andere Reformatoren (wie auch andere Lehrer, z.B. Ellen White), wussten, warum sie nicht nur die Bibel dem Volk zum Lesen gaben sondern auch eingehende Katechismen, Erklärungen und Bibelkommentare schrieben, wo rechtes Bibelverständnis gelehrt wurde

:clap: Aber Vereinfacher werden weiter ihre Thesen zu verbreiten suchen, Luther zum Trotz.
Jeig: Kleinste Verfehlungen führen angeblich zum (geistlichen?) Tod. das kann man aber wohl kaum aus deinem Bibelvers herauslesen. da geht es doch um die Glaubens-Intensität.
Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Daher ist sie bei vielen Menschen so unbeliebt.

G. Weisenborn

"Du hast recht, aber meine Meinung gefällt mir besser". - Links-spiritueller Satiresatz aus einem Gespräch zw. einem spirituellen Menschen und einem Normalchristen.
Hermann
Power Member
 
Beiträge: 768
Registriert: Do 27. Jun 2013, 11:33

Re: Homo-Urteil in den USA: Ein Sieg von Paulus?

Beitragvon lionne » Di 2. Jul 2013, 18:19

Ein Aspekt sollte beim Bibellesen und beim Erfassen der 'Guten Nachricht' nicht ausser Acht geslassen werden: nämlich der Heilige Geist, der uns 'überführt'. :)
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9344
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Homo-Urteil in den USA: Ein Sieg von Paulus?

Beitragvon Columba » Di 2. Jul 2013, 19:28

Das ist ja vorausgesetzt!

Trotzdem gehts ums Lernen u Lehren. Nicht komplizierter machen, als es ist; aber auch nicht meinen, es sei leichter, als es in Wirklichkeit ist

Grüße Columba


PS
Von meiner Seite ist hier Ende mit diesem Lehr/Lern-Thema, obwohl entscheidend bei der Auslegung, ist es hier nicht das Thema direkt, OT
Johannes 8,8 Und er bückte sich wieder und schrieb auf die Erde.
Benutzeravatar
Columba
Wohnt hier
 
Beiträge: 3346
Registriert: Di 30. Nov 2010, 10:24

Re: Homo-Urteil in den USA: Ein Sieg von Paulus?

Beitragvon Jeffrey mc » Di 2. Jul 2013, 21:53

@Hermann und @ Columba

Dann seid so nett und beantwortet kurz zum Abschluss folgende Fragen:
1) Der Mann soll nicht beim Mann liegen. Was seht ihr aus diesem Direkten, wie es in der Bibel steht, in eurem Klartext?
2) Gott ein Gräul. Was seht ihr aus diesem Direktem, wie es in der Bibel steht, in eurem Klartext?

Für viele ist klar, dass damit Homosexualitiät gesagt war (1 + 2) und wissen, was ich hier schrieb, denn es ist ganz einfach! Wenn "Der Mann soll nicht beim Manne liegen" nicht "homo-mäßiges" bedeute, dann nennt mal bitte den Klaretext. Klartext auch bezüglich, was Gott ein Gräul ist (was von manchen bezüglich aus der Bibel bezüglich Homosexualität zitieren), wenn es nicht "homo-mäßiges" bedeute!
Dazu: Was Jesus aus dem alten Bund nicht aufgehoben hat oder so, zählt im neuen Bund immer noch!!! Sonst würdet ihr sagen, dass aus dem alten Bund nichts mehr gelten würde, wo mit mir Christen sein werden, die das auch so sehen, dass nicht alles vom alten Bund aufgehoben wurde!!

Und weil ich super gerne eine Antwort von Euch haben will, und ich von Antworten her schon viele Enttäuschungen in meinem Leben hinnehmen musste, sage ich jetzt einfach: bitte, bitte antwortet!!!
Jeffrey mc
Abgemeldet
 
Beiträge: 3605
Registriert: Do 28. Apr 2011, 18:38

Re: Homo-Urteil in den USA: Ein Sieg von Paulus?

Beitragvon Hermann » Mi 3. Jul 2013, 05:11

Jeffrey, ja, vor 2500 Jahren war das von einigen wichtigen Leuten so geschrieben worden; die Gründe sollten aber auch mal betrachtet werden. Viele sind in der Geschichte gegen Homos gewesen, weil sie ein Land schwächen können: Es kommen keine Kinder aus einer Beziehung, also keine Soldaten usw.
Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Daher ist sie bei vielen Menschen so unbeliebt.

G. Weisenborn

"Du hast recht, aber meine Meinung gefällt mir besser". - Links-spiritueller Satiresatz aus einem Gespräch zw. einem spirituellen Menschen und einem Normalchristen.
Hermann
Power Member
 
Beiträge: 768
Registriert: Do 27. Jun 2013, 11:33

Re: Homo-Urteil in den USA: Ein Sieg von Paulus?

Beitragvon schokotimmi » Mi 3. Jul 2013, 07:00

Hermann hat geschrieben:Viele sind in der Geschichte gegen Homos gewesen, weil sie ein Land schwächen können: Es kommen keine Kinder aus einer Beziehung, also keine Soldaten usw.


Diese Ansicht ist mehr als naiv.
Nicht nur die monotheistischen Religionen betrachten die HS als Sünde, sondern auch und zum Beispiel der Buddhismus. Und das hat weder etwas mit "dann gibt es keine Soldaten mehr" zu tun, noch mit mit dem "Alter" der religiösen Schriften. Denn diese sind zeitlos.
Die Homosexualität ist eindeutig und nach biblischen Aussagen und Texten eine Sünde. Daran ändert weder der Zeitgeist etwas, noch die Aufklärung, noch der Sieg der Wissenschaft, noch die Angst davor, das man "auf einmal keine Soldaten" mehr hat.

Das wurde dir hier nun oft und eindringlich bewiesen. Erkenne es an, es ist einfach so.
(Gespannt darauf wartend, was du als nächstes so an "Argumenten" in das Feld führst.)

Grüsse,

schokotimmi
schokotimmi
Gesperrt
 
Beiträge: 57
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 14:09

Re: Homo-Urteil in den USA: Ein Sieg von Paulus?

Beitragvon Columba » Mi 3. Jul 2013, 07:39

Jeffrey mc hat geschrieben:@Hermann und @ Columba

Dann seid so nett und beantwortet kurz zum Abschluss folgende Fragen:
1) Der Mann soll nicht beim Mann liegen. Was seht ihr aus diesem Direkten, wie es in der Bibel steht, in eurem Klartext?
2) Gott ein Gräul. Was seht ihr aus diesem Direktem, wie es in der Bibel steht, in eurem Klartext?

Für viele ist klar, dass damit Homosexualitiät gesagt war (1 + 2) und wissen, was ich hier schrieb, denn es ist ganz einfach! Wenn "Der Mann soll nicht beim Manne liegen" nicht "homo-mäßiges" bedeute, dann nennt mal bitte den Klaretext. Klartext auch bezüglich, was Gott ein Gräul ist (was von manchen bezüglich aus der Bibel bezüglich Homosexualität zitieren), wenn es nicht "homo-mäßiges" bedeute!
Dazu: Was Jesus aus dem alten Bund nicht aufgehoben hat oder so, zählt im neuen Bund immer noch!!! Sonst würdet ihr sagen, dass aus dem alten Bund nichts mehr gelten würde, wo mit mir Christen sein werden, die das auch so sehen, dass nicht alles vom alten Bund aufgehoben wurde!!

Und weil ich super gerne eine Antwort von Euch haben will, und ich von Antworten her schon viele Enttäuschungen in meinem Leben hinnehmen musste, sage ich jetzt einfach: bitte, bitte antwortet!!!


Hallo Jeffrey

Bitte verstehe, dass ich keine Lust mehr habe, mich ständig zu wiederholen, zumal vor 2 bis 3 Monaten das gleiche Thema besprochen wurde:

viewtopic.php?f=51&t=20859&p=798632&hilit=homosexualit%C3%A4t#p798632

Zudem sind alle Antworten schon gegeben:

viewtopic.php?f=212&t=15691&p=479855&hilit=homosexualit%C3%A4t#p479855
viewtopic.php?f=51&t=20859&p=798632&hilit=homosexualit%C3%A4t#p798632

Ich habe damals (unter dem Namen Taube) auch Literatur genannt, die in dieser Hinsicht die Bibeltexte auslegen.


Grüsse Columba
Johannes 8,8 Und er bückte sich wieder und schrieb auf die Erde.
Benutzeravatar
Columba
Wohnt hier
 
Beiträge: 3346
Registriert: Di 30. Nov 2010, 10:24

Re: Homo-Urteil in den USA: Ein Sieg von Paulus?

Beitragvon Columba » Mi 3. Jul 2013, 07:46

Weitere Links sind hier:

viewtopic.php?f=17&t=11952&p=290954&hilit=homosexualit%C3%A4t#p290954
viewtopic.php?f=13&t=7804&p=163817&hilit=homosexualit%C3%A4t#p163817
viewtopic.php?f=212&t=712&p=6949&hilit=homosexualit%C3%A4t#p6949

Gerade die Prinzipien der Auslegungen wurden auch schon eingehend und mehrmals in Deinen Evolutionsthreads genannt. Warum sollte deshalb die gleiche Frage immer neu durchgekaut werden? Welche Auslegung richtig ist, kann nicht bewiesen werden (es ist keine Mathematik). Man kann diskutieren darüber. Voraussetzung ist allerdings, dass auch zur Kenntnis genommen wird, was der andere schreibt, blosse Wiederholungen bringen nichts.

Ich schreibe bewusst "zur Kenntnis nehmen". Du musst nicht einverstanden sein mit anderen Meinungen, aber zumindest die andere Meinung mal durchdenken und zur Kenntnis nehmen.


Grüsse Columba
Johannes 8,8 Und er bückte sich wieder und schrieb auf die Erde.
Benutzeravatar
Columba
Wohnt hier
 
Beiträge: 3346
Registriert: Di 30. Nov 2010, 10:24

Re: Homo-Urteil in den USA: Ein Sieg von Paulus?

Beitragvon Jeffrey mc » Mi 3. Jul 2013, 17:20

@Columba @Evo

Du bist mit Sicherheit ein Evo. Genau wie scheinbar der Hermann. Denn ihr seid unfähig zu etwas kurz Stellung zu nehmen auf etwas konkretes. In etwa: "Der mann soll nicht beim Mann liegen, bedeutet keine Homesexualtiät, sondern ...". Dasselbe mit dem Gräul Gottes.
Hermann redet kein Klartext über diese Stellen der Bibel wie ich erbot, sondern erklärt irgendwas, was so nicht der Klartext der Bibel sein kann.
Und Columba du scheinst ewig viel sagen zu müssen, da zig Verlinkungen gegeben wurden, da es scheinbar nicht kurz geht, die 2 Fragen zu beantworten.... (so ungefähr wie bei Evolution und Wissenschaft, was Evo gerne sagen: lese dies und das und jenes und (vielleicht) verstehst).

"Lieber Gott, ich könnte mich so aufregen, lasse es aber sein. Und so wie du mich beim Wort nehmen kannst, kann man dich auch beim Wort nehmen. Amen"

P.S. Columba: du wirst bestimmt dich öfters noch wiederholen. Gewiss. Sonst würdest du nur immer neues sagen. Und beim Evo wie mir ist doch klar das gesagt wird, was du tatest. Und die Mühe mit dem Verlinken, hätte in dieser Zeit bestimmt schon eine Antwort geschrieben sein können, was du bestimm dementieren wirst, oder?
Jeffrey mc
Abgemeldet
 
Beiträge: 3605
Registriert: Do 28. Apr 2011, 18:38

VorherigeNächste

Zurück zu Gesellschaft

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste