Das Gegenteil von ...

Moderator: bigbird

Das Gegenteil von ...

Beitragvon Jeffrey mc » Mo 28. Nov 2011, 20:14

... Liebe ist Sünde

Liebe gibt es nicht in der Hölle und im Himmel gibt es keine Sünde.

Wer sagt, dass Hass das Gegenteil von Liebe ist, der verkennt, dass ein Christ, der die Liebe leben soll, das Böse hassen soll.
Mit anderen Worten:
Wer "Hass" ausschließlich dem Bösen zuordnet, der macht den Fehler, nicht zu wissen dass man als Christ das Böse hassen soll, und produziert somit eine Falschaussage!
Zuletzt geändert von Jeffrey mc am Mo 28. Nov 2011, 22:45, insgesamt 2-mal geändert.
Jeffrey mc
Abgemeldet
 
Beiträge: 3605
Registriert: Do 28. Apr 2011, 19:38

Re: Das Gegenteil von ...

Beitragvon Jeffrey mc » Mo 28. Nov 2011, 20:27

Z.B. dass Gott alles tun kann, was er will. Daraus folgt, dass er hassen kann (das Böse) und lieben tut.
Der Teufel hat nichts mehr Gutes in sich (also kann er nicht lieben).

Gut - Böse
Liebe (leben) - Sünde (sein lassen)
Jeffrey mc
Abgemeldet
 
Beiträge: 3605
Registriert: Do 28. Apr 2011, 19:38

Re: Das Gegenteil von ...

Beitragvon SunFox » Di 29. Nov 2011, 14:07

Jeffrey mc hat geschrieben:Z.B. dass Gott alles tun kann, was er will. Daraus folgt, dass er hassen kann (das Böse) und lieben tut.
Der Teufel hat nichts mehr Gutes in sich (also kann er nicht lieben).

Gut - Böse
Liebe (leben) - Sünde (sein lassen)


Lieber Jeff, deine Aussagen stimmen nicht ganz mit deiner Argumentation, denn dann mußt du zu dem Schluss kommen das Satan auch liebt, denn er liebt ja das Böse! ;)

"Hasst das Böse und liebt das Gute!", aber auch: "Liebt nicht das Böse und hasst nicht das Gute!"

Liebe und Hass sind umschreibende Formen, die aber nur in ihrem sinngemässen Satzzusammenhang Rückschlüsse zulassen!

Liebe = Gut und Hass = Böse kann schnell trügerisch sein!

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Das Gegenteil von ...

Beitragvon Jeffrey mc » Do 1. Dez 2011, 22:58

SunFox hat geschrieben:
Jeffrey mc hat geschrieben:Z.B. dass Gott alles tun kann, was er will. Daraus folgt, dass er hassen kann (das Böse) und lieben tut.
Der Teufel hat nichts mehr Gutes in sich (also kann er nicht lieben).

Gut - Böse
Liebe (leben) - Sünde (sein lassen)


Lieber Jeff, deine Aussagen stimmen nicht ganz mit deiner Argumentation, denn dann mußt du zu dem Schluss kommen das Satan auch liebt, denn er liebt ja das Böse! ;)


Meinst du? Ich glaube, dass der Teufel nicht mehr lieben kann. Er wusste mal von Liebe, doch hat davon nichts mehr in sich, denn er ist zu100% der Vater der Lüge! Seine vermeidnliche Liebe kann nicht erretten und ist daher Gottes Liebe nicht gleich, die erretten kann (man kann ja noch entscheiden..). Des Teufels Liebe (die er dann geben würde), wäre nichts wert, da sie nicht zu Gott führt. Der Teufel hasst und trifft Falschaussagen und so.

Liebe = Gut und Hass = Böse kann schnell trügerisch sein!


I. Liebe = Gut (Hier gehts um Philosophieren über Gott und die Welt...); Wolltes du eher sagen Liebe = Böse?
Böses zu lieben, klingt für mich, wie hereingefallen. Liebe ist der richtige Weg (kommt ja auch von Gott). Wenn einer vom teuflischen nicht losgeslassen hat oder so, dann ist er in dessen Bann oder Faziantion... von Liebe würde ich da nicht sprechen!
II. Klar: wie oben schon gesagt: "hasset das Böse" nicht zu verkennen, dass es so sein soll!
Jeffrey mc
Abgemeldet
 
Beiträge: 3605
Registriert: Do 28. Apr 2011, 19:38

Re: Das Gegenteil von ...

Beitragvon SunFox » Fr 2. Dez 2011, 01:13

Du hast mich nicht verstanden lieber Jeff! ;)

Wenn wir das Böse hassen sollen, dann deshalb weil Satan das Böse liebt! Und an seiner "Liebe" sollen wir uns nicht beteiligen!

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Das Gegenteil von ...

Beitragvon Jeffrey mc » Fr 2. Dez 2011, 03:53

SunFox hat geschrieben:Du hast mich nicht verstanden lieber Jeff! ;)

Wenn wir das Böse hassen sollen, dann deshalb weil Satan das Böse liebt! Und an seiner "Liebe" sollen wir uns nicht beteiligen!

Liebe Grüße von SunFox


Liebe ist etwas volkommendes. Wenn Satan lieben würde, dann wäre er nicht 100% böse (oder sagst du echt, dass in Satan noch Gutes wäre? Dann müsste er in diesem Punkt doch auf Gott verweisen! Doch das tut er nicht!).

Weil in Satan keine Liebe ist, kann er auch nicht lieben (Hast du schon mal was posetives über den Teufel gehört? Bestimmt nicht! Also wird er auch keine Liebe haben. Ansonsten ist seine Liebe nicht gleich göttlicher Liebe, und ist somit eine Liebe von der ich nicht sprach). Sonst noch steht er dafür ein, weswegen er auch Gott schon im Himmel widersproche hatte, was den Rauswurf aus dem Himmel bedeutete! Vielleicht hat der Teufel ja was verstanden?!
Jeffrey mc
Abgemeldet
 
Beiträge: 3605
Registriert: Do 28. Apr 2011, 19:38

Re: Das Gegenteil von ...

Beitragvon SunFox » Fr 2. Dez 2011, 04:34

Lieber Jeff, ich sage doch nicht, das Satan das Gute liebt, sondern das er das Böse liebt! Satan liebt die Ungerechtigkeit und nicht die Gerechtigkeit!

Ein notorischer Dieb liebt es zu stehlen, deswegen ist es aber nur weil er dieses Vorgehen liebt nicht gleich als Gut anzusehen!

Verstehst du das nun?

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Das Gegenteil von ...

Beitragvon Jeffrey mc » Fr 2. Dez 2011, 11:38

SunFox hat geschrieben:Lieber Jeff, ich sage doch nicht, das Satan das Gute liebt, sondern das er das Böse liebt! Satan liebt die Ungerechtigkeit und nicht die Gerechtigkeit!

Ein notorischer Dieb liebt es zu stehlen, deswegen ist es aber nur weil er dieses Vorgehen liebt nicht gleich als Gut anzusehen!

Verstehst du das nun?


Naja, da Satan nur böse ist, kann er keine gottgerechte Liebe zum Bösen haben. Somit liebt er das Böse mit einer Liebe die Null Wert hat, da diese letzten Endes nicht in Paradies führt.

Das Gegenteil von Liebe ist Sünde: ich habe nicht die Liebe gemeint, die vom Vater der Lüge gelebt wird und daher Sünde (der falsche Weg)ist.
(Gottgerechte) Liebe kontra Liebe die nicht gottgerecht (Sünde) ist! Ich meinte ersteres. Aber gut, dass das jetzt geklärt ist.
Jeffrey mc
Abgemeldet
 
Beiträge: 3605
Registriert: Do 28. Apr 2011, 19:38

Re: Das Gegenteil von ...

Beitragvon Jeffrey mc » Fr 2. Dez 2011, 12:09

Ich behaupte: Der Teufel kann nicht lieben; er kann nur gefallen an etwas finden (wie in diesem Falle das Böse).
Jeffrey mc
Abgemeldet
 
Beiträge: 3605
Registriert: Do 28. Apr 2011, 19:38

Re: Das Gegenteil von ...

Beitragvon SunFox » Fr 2. Dez 2011, 15:19

Jeffrey mc hat geschrieben:
SunFox hat geschrieben:Lieber Jeff, ich sage doch nicht, das Satan das Gute liebt, sondern das er das Böse liebt! Satan liebt die Ungerechtigkeit und nicht die Gerechtigkeit!

Ein notorischer Dieb liebt es zu stehlen, deswegen ist es aber nur weil er dieses Vorgehen liebt nicht gleich als Gut anzusehen!

Verstehst du das nun?


Naja, da Satan nur böse ist, kann er keine gottgerechte Liebe zum Bösen haben.


Lieber Jeff, ich habe nicht gesagt, das diese (Vor-)Liebe Satans im Sinne Gottes ist! ;)

Jeffrey mc hat geschrieben:Ich behaupte: Der Teufel kann nicht lieben; er kann nur gefallen an etwas finden (wie in diesem Falle das Böse).


Wenn man an etwas Gefallen findet, dann liebt man es doch, man tut es gerne, eben mit Vorliebe!

Römer 12,9: "Eure Liebe soll aufrichtig sein. Und wie ihr das Böse hassen müsst, sollt ihr das Gute lieben."

Bei Satan ist das Gleiche der Fall, bloß im umgekehrten Fall! Er liebt das Böse und hasst das Gute! Im Sinne von Gottes Forderung ist seine Liebe unaufrichtig!

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Das Gegenteil von ...

Beitragvon Jeffrey mc » Sa 3. Dez 2011, 21:39

SunFox hat geschrieben:
Jeffrey mc hat geschrieben:Ich behaupte: Der Teufel kann nicht lieben; er kann nur gefallen an etwas finden (wie in diesem Falle das Böse).


Wenn man an etwas Gefallen findet, dann liebt man es doch, man tut es gerne, eben mit Vorliebe!


Als der Luzifer etwas richtig fand, weil er etwas verstanden hat (Gedanken, die gegen Gott sind) und es dadurch wählbar war und so, dann hat der Teufel es gewählt, wobei da die Liebe dann an welcher Stelle zu sehen ist, wenn man mal diesen Aspekt aufzeigt? Er hat die Liebe dann abgelehnt und einen gottfernen Weg beschritten (Bann, Versuchung, locken lassen, verführt sein, usw. Doch von Liebe würde ich da nicht sprechen besonders wenn im Falle von Luzifer, Gott sagte, dass er auf den falschen Weg ist (dann kam der Rauswurf aus dem Himmel und ist seidem der Teufel))


Nur mal so: Ich glaube immernoch, dass der Teufel nicht lieben kann! Er hat keinen Funken Wahrheit in sich: und die Liebe ist wahr, denn Liebe macht auch Gott aus!!!!!!!!!!



Kleiner Nachtrag (21:41 Uhr): :praisegod:
Jeffrey mc
Abgemeldet
 
Beiträge: 3605
Registriert: Do 28. Apr 2011, 19:38

Re: Das Gegenteil von ...

Beitragvon renato » Sa 10. Dez 2011, 23:53

Jeffrey mc hat geschrieben:... Liebe ist Sünde

Liebe gibt es nicht in der Hölle und im Himmel gibt es keine Sünde.

Wer sagt, dass Hass das Gegenteil von Liebe ist, der verkennt, dass ein Christ, der die Liebe leben soll, das Böse hassen soll.
Mit anderen Worten:
Wer "Hass" ausschließlich dem Bösen zuordnet, der macht den Fehler, nicht zu wissen dass man als Christ das Böse hassen soll, und produziert somit eine Falschaussage!



Wer wirklich liebt hasst nicht das Böse sondern meidet es. Hass kann zu gottlosem Handeln führen, wer hasst... läuft Gefahr sich zu einem Werkzeug Satans zu entwickeln, der Unfrieden, Ungerechtigkeit, Unheil bewirkt, statt wie Gott es will und in gottesfürchtigen Menschen bewirkt statt Frieden, Gerechtigkeit, Heil.

Weder Jesus noch seine Jünger haben zu Hass aufgerufen. Die Bibel wurde so oft übersetzt oder vermeintlich in einem verständlicheren Deutsch geschrieben, was eben zu diversen Fehlinterpretationen führt. Eines davon ist ja bekanntlich jenes wo Jesus gesagt haben soll, dass wer seine Familie, seine Freunde nicht hasse, nicht in seine Nachfolge treten könne. Aus geringer schätzen wurde Geringschätzen und letztendlich Verabscheuen/Hassen.
renato
Member
 
Beiträge: 170
Registriert: Sa 28. Mai 2011, 21:31

Re: Das Gegenteil von ...

Beitragvon Jeffrey mc » Di 13. Dez 2011, 00:02

renato hat geschrieben:
Wer wirklich liebt hasst nicht das Böse sondern meidet es. Hass kann zu gottlosem Handeln führen, wer hasst... läuft Gefahr sich zu einem Werkzeug Satans zu entwickeln, der Unfrieden, Ungerechtigkeit, Unheil bewirkt, statt wie Gott es will und in gottesfürchtigen Menschen bewirkt statt Frieden, Gerechtigkeit, Heil.


Ich sage, eben weil man das Böse hasst, meidet (oder so) man das Böse. Oder warum sollte man denn sonst das Böse meiden? Bestimmt nicht, weil man es liebt! Wer das Böse hasst, wird das Böse unterlassen und dementsprechend Liebe leben, bzw. anstelle vom Bösen :praisegod: die Liebe leben, und weiß dann bescheid, was auf dem Spiel steht, wenn man Gottes Wort ignoriert oder so, wie einst der Teufel. Daher kann der Teufel die Wahrheit nicht in eine Lüge verkehren, indem er mit seiner totbringenden Wahrheit aufreizt/auffährt, die conträr zum Gottes Wort ist, und Gott traurig/zornig oder so macht. Wer Gottes Wort kennt, weiß den Wortlaut bzw. den Sinn oder so! Und Gottes Wort ist, im Gegensatz zu des Teufels Wort, gut! Man kann Gut und Böse voneinander unterscheiden!

nur mal so: Es gibt den Himmel, die Hölle, aber nichts drittes! Und Gott kann immer entscheiden, auch wenn Menschen evtl. von einer Grauzone oder so reden.

Nur mal so II: Der Mensch ist nicht frei von Sünde und soll die Sünde unterlassen: das heißt mindestens, dass sündigen kann als Christ, Atheist, Satanist ohne dass es um die Zugehörigkeit drehen muss (Gott, Teufel, etc). Aber es kann um die Zugehörigkeit gehen. Ein Christ kann z.B. immer vor Gott sagen "Gott, ich habe dich lieb und glaubst mir das"..
Jeffrey mc
Abgemeldet
 
Beiträge: 3605
Registriert: Do 28. Apr 2011, 19:38

Re: Das Gegenteil von ...

Beitragvon Jeffrey mc » Di 13. Dez 2011, 03:36

Nachdem ich den Weg zu Gott fand, wußte ich irgendwann von "Hasset das Böse", was für mich auch Sinn ergibt, und halte es ein:

Man lebt Hass nicht, doch aber grenzt Hass, das Gute zum Bösen ab, wenn die Situation kommt!
Als Jesus zum Satan sagte "weiche von mir", dann war es die pure Ablehnung des/zum Bösen..
Jeffrey mc
Abgemeldet
 
Beiträge: 3605
Registriert: Do 28. Apr 2011, 19:38

Re: Das Gegenteil von ...

Beitragvon Gnu » Di 13. Dez 2011, 05:23

Jeffrey mc hat geschrieben: nur mal so: Es gibt den Himmel, die Hölle, aber nichts drittes!

Lebst du im Himmel oder in der Hölle? Ich lebe auf der Erde, also gibt es sehr wohl mehr als Himmel und Hölle.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11350
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Das Gegenteil von ...

Beitragvon Jeffrey mc » Di 13. Dez 2011, 10:21

Gnu hat geschrieben:
Jeffrey mc hat geschrieben: nur mal so: Es gibt den Himmel, die Hölle, aber nichts drittes!

Lebst du im Himmel oder in der Hölle? Ich lebe auf der Erde, also gibt es sehr wohl mehr als Himmel und Hölle.


Dann werde ich mal genauer: Du redest von hier und jetzt: da gibt es die Erde, auf der wir gut oder böse sein können (eine Grauzone gibt es nicht, dann wohl aber die Möglichkeit nah am guten oder bösen zu sein).
Ich redetete vom nach dem Tod: da gibt es nichts drittes! (Denn wenn man in der Grauzone leben würde, die nicht gut oder böse wäre, wo sollte man denn dann nach dem Tod hinkommen, wenn man Grauzone bis zum Tod leben würde? Es gibt dann nur Himmel und Hölle). Oder anders mit einfachen Worten ausgedrückt: gut/Gott; böse/Teufel; Grauzone/...(soll jeder selber entscheiden).
Jeffrey mc
Abgemeldet
 
Beiträge: 3605
Registriert: Do 28. Apr 2011, 19:38

Re: Das Gegenteil von ...

Beitragvon renato » Mi 14. Dez 2011, 20:24

Jeffrey mc hat geschrieben:[Ich redetete vom nach dem Tod: da gibt es nichts drittes! (Denn wenn man in der Grauzone leben würde, die nicht gut oder böse wäre, wo sollte man denn dann nach dem Tod hinkommen, wenn man Grauzone bis zum Tod leben würde? Es gibt dann nur Himmel und Hölle). Oder anders mit einfachen Worten ausgedrückt: gut/Gott; böse/Teufel; Grauzone/...(soll jeder selber entscheiden).



Am Ende des Weltengerichts gibt es klar nur entweder...oder.. in der Bibel. Da werden die Menschen in Schafe und Böcke aufgeteilt, und dies von Gott.

Also bestimmt Gott - aufgrund unseres Verhaltens, unserer Gesinnung - ob wir in den Himmel kommen oder das Ticket in die Hölle erhalten.

Wir bestimmen folglich zu Lebzeiten, wo wir dereinst landen...von Gott hingeschickt werden GOD = GOOD oder DEVIL = EVIL.

In Verbindung mit Gott verunmöglichen wir dem Teufel den Einfluss auf unser Denken und dadurch auf unser Handeln. Somit können wir zumindest erahnen, ob wir aus himmlischer Sicht als Schafe oder Böcke erkannt werden.
renato
Member
 
Beiträge: 170
Registriert: Sa 28. Mai 2011, 21:31

Re: Das Gegenteil von ...

Beitragvon Jeffrey mc » Mi 14. Dez 2011, 21:33

renato hat geschrieben:
Jeffrey mc hat geschrieben:[Ich redetete vom nach dem Tod: da gibt es nichts drittes! (Denn wenn man in der Grauzone leben würde, die nicht gut oder böse wäre, wo sollte man denn dann nach dem Tod hinkommen, wenn man Grauzone bis zum Tod leben würde? Es gibt dann nur Himmel und Hölle). Oder anders mit einfachen Worten ausgedrückt: gut/Gott; böse/Teufel; Grauzone/...(soll jeder selber entscheiden).



Am Ende des Weltengerichts gibt es klar nur entweder...oder.. in der Bibel. Da werden die Menschen in Schafe und Böcke aufgeteilt, und dies von Gott.


Und zu Lebzeiten können wir einen gottgerechten Weg gehen, oder nicht. Während man so leben will, dass man letzten Endes Gottes Weg gewählt hat, ist ein Unterschied als wenn man gehandelt hat, ohne was auf Gottes Wort zu geben, was schnell nicht der richtige Weg ist. Ansonsten kann jeder, der ja zu Gott gesagt hat, deswegen sich auf das Paradies zu freuen, alles tun und lassen was er will, ohne letzten Endes das Böse in sein Herz zu lassen.

Also bestimmt Gott - aufgrund unseres Verhaltens, unserer Gesinnung - ob wir in den Himmel kommen oder das Ticket in die Hölle erhalten.


Die Liebe zu Gott führt zu ihm, während er seine Schöpfung liebt, der sich aber im Entscheidungpsspähre aufhält (oder so).

Wir bestimmen folglich zu Lebzeiten, wo wir dereinst landen...von Gott hingeschickt werden GOD = GOOD oder DEVIL = EVIL.


Wortdefragmentierung bzw. mit Worten zu spielen oder so, bringt mit sich, das auch Wort LIVE rückwärts EVIL gelesen wird, wenn man es tut.
Wichtig ist immer, dass trotz solcher Wortklaubigkeiten oder so, bewusst ist, wer Gott ist (steht ja geschrieben (Liebe, Wahrheit, Dreieinigkeit, etc)) und sich Wortklaubigkeiten nicht verückt macht.

In Verbindung mit Gott verunmöglichen wir dem Teufel den Einfluss auf unser Denken und dadurch auf unser Handeln. Somit können wir zumindest erahnen, ob wir aus himmlischer Sicht als Schafe oder Böcke erkannt werden.


Wer sich sicher ist, dass Unterscheidung der Geister für ihn niemals nötig (mehr) ist, könnte im Fall des Falles für einen eigenen Gedanken halten wobei Gefühle vielleicht auch manipuliert worden sein oder so... ABER ALLES WÄHREND GOTT ALLES IN SEINER HAND HAT (er hat alles unter Kontrolle und wird immer alles richtig machen).
Gott hat der Menschheit über Adam und Eva eine schwere Bürde auferlegt, doch aber ist er gerecht und läßt einen nie außer Augen.
Weil es Gott gibt, ist keiner vorloren, bis auf den Tag, den kein Mensch Gott sei Dank weiß, wo es zu spät für denjenigen ist, der dann nicht mehr in den Himmel kommen wird. Daher kann man auch für jemanden beten bis zur letzten Minute, indem man die Liebe zu seinem Gegenüber wahr werden lässt.. upps, jetzt bin ich ein wenig abgeschwiffen oder so, aber war irgendwie alles für mich wichtig, hier jetzt zu sagen.

Jeff
Jeffrey mc
Abgemeldet
 
Beiträge: 3605
Registriert: Do 28. Apr 2011, 19:38

Re: Das Gegenteil von ...

Beitragvon rotwang » Mo 19. Dez 2011, 03:08

Jeffrey mc hat geschrieben:Wortdefragmentierung bzw. mit Worten zu spielen oder so, bringt mit sich, das auch Wort LIVE rückwärts EVIL gelesen wird, wenn man es tut.


Nur geht das eben nicht 100%ig auf, da dass Wort "live" sich zwar von "life" ableitet, aber beide eben nicht wirklich das gleiche bedeuten.
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.
Benutzeravatar
rotwang
Power Member
 
Beiträge: 965
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 13:59

Re: Das Gegenteil von ...

Beitragvon Jeffrey mc » Mo 19. Dez 2011, 07:05

rotwang hat geschrieben:
Jeffrey mc hat geschrieben:Wortdefragmentierung bzw. mit Worten zu spielen oder so, bringt mit sich, das auch Wort LIVE rückwärts EVIL gelesen wird, wenn man es tut.


Nur geht das eben nicht 100%ig auf, da dass Wort "live" sich zwar von "life" ableitet, aber beide eben nicht wirklich das gleiche bedeuten.


Ich bin froh, dass ich nicht monoton mit Worten spiele, woraus resultiert, dass es etwas gibt, dass auch interessant ist, aber eben von dir angefochten wird, weil es nicht exact das ist, was mit God:good und oder so, kategorisch zusammenpasst.

Ferner ist dein Beitrag, so, dass ich mich nicht wohl fühlen brauche, denn ich sagte was, was aus deiner Sicht nicht ginge....: man bin ich froh dazu geantwortet zu haben. Willst du noch mehr Wortspielereien oder so, die auch nicht die Kategorie sind, die scheinbar nur haben willst:
dominus: do + min + us: tu wie wir meinen (wenn man etwas kreativ ist)
ach, mehr fällt mir jetzt nicht ein

Doch trifft weiterhin zu, dass die Bibel die Grundlage ist und man sich nicht verrückt machen soll!
Jeffrey mc
Abgemeldet
 
Beiträge: 3605
Registriert: Do 28. Apr 2011, 19:38

Re: Das Gegenteil von ...

Beitragvon Jeffrey mc » Mo 19. Dez 2011, 07:46

@ rotwang
@ rotwang

Ich habe mich eine Zeit lang viel mit Wörtern in meiner Vergangenheit beschäftigt und dabei kam eine Geschichte heraus, die ich vielleicht eines Tages verfilmen möchte:
Es ist sowas wie das Sakrileg, doch diesmal geht es um das römische Reich: Die Steintafel des Verstehens
dominus ist nur ein Wort aus der ganzen Filmidee, was zu vielen anderen Tatsachen gehört und eine Story aufzeigt, wo sprache heimlich genutzt wird über Wortdefragmentierung (was theoretisch jeder auch ohne des Filmes machen kann), aber letzten Endes öffentlich ist (ein offenes Geheimis). Und einer puzzelte das zusammen, was den Sakrilegähnlichen Film (nur halt auf das römische Reich gemünzt) zu einem solchigen macht: Theorien vom "Puzzler", Verschwörung (versiegelt durch die Sage mit Romulus und Remus), Macht und so weiter.
Nur mal so: Ein Spielfilm ist nicht gleich eine Lehre!

Aber ich habe die Bibel als Grundlage und mache mich mit Worten nicht verrückt: höchstens eine Geschichte daraus, wo Worte missbraucht werden und als Dialoggrundlage dienen, ohne dass das andere mitbekommen müssen, während das römische Reich bis heute im Hitergrund lebt und alles überwacht! Elemente der Realtiät fließen mit ein (was aber normal in einem Film eigentlich ist!).
Aber noch ist der Film nicht entgültig fertig! Vielleicht gibt es noch Änderungen und so (Film soll ja Spaß machen, oder?)

Gut finde ich, dass es mal eine Idee gibt, die etwas die Stirn bietet, was sich um den christlichen Glauben dreht. Diesmal ging es um die Römer und ihr Vermächtnis!!! Mit Evolution contra 6 TageSchöpfung hat der Film NICHTS zu tun. Doch aber ist auch in diesem Film Gott auch ein wichtiges Thema!

Nur mal so: Kennt jemand den Film "Das Vermächtnis des geheimen Buches"? Ist der 2. Teil vom besseren 1.Teil (Das Vermächtnis der Tempelritter). Das passt ganz gut, zu Filmen, wie das Sakrileg und den meinigen. Würde ich in einer Sammlung schon in einer Kategorie oder so zusammenstehen haben wollen, wenns im Kategorischen "grob" sein darf (unter Action würd ichs nicht zählen, unter Horror auch nicht, etc)

:
Jeffrey mc
Abgemeldet
 
Beiträge: 3605
Registriert: Do 28. Apr 2011, 19:38


Zurück zu Philosophieren über Gott und die Welt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste