Metaller und Christ?

Musik und Tonträger, Buch- und Filmbesprechungen, herkömmliche und elektronische Spiele

Moderator: firebird

Re: Metaller und Christ?

Beitragvon Valentin » Mo 15. Aug 2011, 17:24

kingschild hat geschrieben:
Valentin hat geschrieben:Was macht frei am Christentum? Tell me.


Wenn Du die Wahrheit erkennen würdest, was meinst Du wärst Du frei Ihr zu folgen?

Wenn Du die Wahrheit nicht sehen kannst, bist Du frei?

God bless
Kingschild


Oje, Kingschild, ich glaube nicht, dass du je an einem Metalfestival warst...

Ihr Hardcorechristen seid wie eure Feinde, die Gnostiker. Wie Simon Magus. Ihr beruft euch auf elitäres Wissen. Eure "Wahrheit" ist exklusiv, nur ihr habt Einblick. Und so hebt ihr euch ab vom ungläubigen Pöbel, so rühmt ihr euch selbst. Eure Heuchelei und Eitelkeit ist gross.
...until fear no longer defines us
Valentin
Abgemeldet
 
Beiträge: 472
Registriert: Di 29. Jul 2008, 18:13

Re: Metaller und Christ?

Beitragvon kingschild » Mo 15. Aug 2011, 17:33

Valentin hat geschrieben:
Oje, Kingschild, ich glaube nicht, dass du je an einem Metalfestival warst...

Ihr Hardcorechristen seid wie eure Feinde, die Gnostiker. Wie Simon Magus. Ihr beruft euch auf elitäres Wissen. Eure "Wahrheit" ist exklusiv, nur ihr habt Einblick. Und so hebt ihr euch ab vom ungläubigen Pöbel, so rühmt ihr euch selbst. Eure Heuchelei und Eitelkeit ist gross.


Wenn Du wüsstest wo ich schon überall war ;)

Die Christen habe keine Feinde von dieser Welt.

Aber kannst Du auf die Frage eingehen die ich Dir stellte? Es ging darum zu ergründen was Freiheit ist das war doch Deine Frage.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6262
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 10:23
Wohnort: Schweiz

Re: Metaller und Christ?

Beitragvon doro » Mo 15. Aug 2011, 18:50

Hey Valentin

Valentin hat geschrieben:Aber eine Frage habe ich noch, Doro: Du sagst, beim Christentum gehe es auch um Freiheit.

Klar... Das sagt sogar Jesus höchstpersönlich:

Da sprach nun Jesus zu den Juden, die an ihn glaubten: Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger 32 und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen. 33 Da antworteten sie ihm: Wir sind Abrahams Kinder und sind niemals jemandes Knecht gewesen. Wie sprichst du dann: Ihr sollt frei werden? 34 Jesus antwortete ihnen und sprach: Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer Sünde tut, der ist der Sünde Knecht. 35 Der Knecht bleibt nicht ewig im Haus; der Sohn bleibt ewig. 36 Wenn euch nun der Sohn frei macht, so seid ihr wirklich frei.
(Johannes 8, 31-36)


Ich weiss, es klingt seltsam: dass wir frei werden dadurch, dass wir unser Leben Gott anvertrauen und uns ihm so natürlich unterordnen. Und dass das Leben bekommen durch das Sterben. Aber weil es seltsam klingt, muss es ja noch nicht falsch sein.

Die Freiheit, dies und das nicht tun zu dürfen?

Also, wenn es Sinn macht, dies nicht zu tun, dann ist es doch auch gut, es nicht zu tun. Es macht ja beispielsweise Sinn, nicht zu rauchen. Deswegen hast du aufgehört. Und du erlebst es als befreiend.

Die Freiheit, zig Regeln zu befolgen, weil sie in irgend einem Text von 2000 B.C. stammen, die irgend ein Stammesführer mal festgelegt hat?

Du provozierst gerne, gäll?

Tell me.

Was this ok? Oder wollen wir das Thema vertiefen?

lg, doro
Du wolltest als Mensch Gott sein, um zugrunde zu gehen; er hingegen wollte als Gott Mensch sein, um wiederzufinden, was verloren gegangen war.
Menschlicher Stolz hat dich in einer Weise niedergedrückt, dass nur noch göttliche Demut dich (wieder) aufrichten konnte.

(Augustinus, Predigt 188,3)
Benutzeravatar
doro
verstorbene Admin
 
Beiträge: 18422
Registriert: Fr 28. Jun 2002, 17:47
Wohnort: Kt. Tsüri

Re: Metaller und Christ?

Beitragvon doro » Mo 15. Aug 2011, 19:08

Nochmal Hoi :D

Valentin hat geschrieben:Hey Doro, ich bin mit meinem Text dir zuvorgekommen. Thx für deine Antwort! Ich kann das alles nachvollziehen. Wenn du willst, lade ich dich an ein Konzert ein. Jederzeit. Im Herbst und Winter gibt's immer tolle Konzerte im Z7 in Pratteln.

Und das, nachdem du vorhin das hier geschrieben hast:

Valentin hat geschrieben:Freier Sex, viel Drogen, keine Spur von Zucht und Ordnung weit und breit...


Needs no comment. :D Ich gehe jetzt mal davon aus, dass da kein schlümmer Zusammenhang besteht. :D

Ernsthaft: Danke für die Einladung! :) Prinzipiell bin ich schon für lustige Aktionen zu haben.
Aber das müssten wir noch etwas konkreter diskutieren. Es gibt wirklich Konzerte, die ich mir wohl nicht antun wollen würde. Wenn's mehr in Richtung Eluveitie ginge vom Musikstil her als in Richtung Tool, wär das schonmal nicht schlecht. Und klar: dezidiert unchristlich bis satanistisch muss echt auch nicht sein.

Ich habe mir vor zwei Wochen die Haare abgeschnitten und sehe im Moment auch nicht gerade metalmässig aus, trotz Tattoos! :D

Wär ich immerhin nicht die einzige mit nicht-headbang-tauglicher Haarlänge. :D
Aber ich find lange Haare auch bei Männern nicht per se verwerflich. Kommt immer darauf an, ob's passt und wie kaputt die Hörli aussehen.

Aha, Tattoos... Wie phös! Was für welche?

Edit: Dafür komme ich vorurteilsfrei an einen Halleluja-Anlass irgendeiner Freikirche. Ich sagte vorurteilsfrei, das meine ich ernst. Kein Wort des Spottes wird über meine Lippen kommen, auch wenn al die Narren ihre Hände gen Himmel strecken und so tun, als wären sie ein Stamm im tiefsten Tschungel und magisches Denken walten lassen... ;)

Haha, danke für die Demonstration, wie man sich von einem Satz zum anderen sehr effizient widerspricht. :tongue:
Just kiddin'... Aber dennoch: klingt eben gerade nicht ganz vorurteilsfrei, was du da zuletzt schreibst.

Aber ja: das wäre dann durchaus Bedingung, dass du auch irgendwohin mitkommst. :)

lg, doro
Du wolltest als Mensch Gott sein, um zugrunde zu gehen; er hingegen wollte als Gott Mensch sein, um wiederzufinden, was verloren gegangen war.
Menschlicher Stolz hat dich in einer Weise niedergedrückt, dass nur noch göttliche Demut dich (wieder) aufrichten konnte.

(Augustinus, Predigt 188,3)
Benutzeravatar
doro
verstorbene Admin
 
Beiträge: 18422
Registriert: Fr 28. Jun 2002, 17:47
Wohnort: Kt. Tsüri

Re: Metaller und Christ?

Beitragvon Le Chef » Di 16. Aug 2011, 10:38

11.10.11 Edguy im Z7.

Bin ich sonst auch anwesend. ;)
Ihr denunziert
Ihr seid schlecht informiert
Moralisch bankrott
Dass ihr das nicht kapiert
Benutzeravatar
Le Chef
Gesperrt
 
Beiträge: 1831
Registriert: Mi 26. Nov 2008, 11:50

Re: Metaller und Christ?

Beitragvon doro » Di 16. Aug 2011, 11:07

Ui, die Aktion wird ja immer lustiger! :D :D :D Dann würd ich grad auf Valentin und Scheffe auf einen Schlag treffen? :D

Mal sehen... Mich mal über Edguy informieren... :D

lg, doro
Du wolltest als Mensch Gott sein, um zugrunde zu gehen; er hingegen wollte als Gott Mensch sein, um wiederzufinden, was verloren gegangen war.
Menschlicher Stolz hat dich in einer Weise niedergedrückt, dass nur noch göttliche Demut dich (wieder) aufrichten konnte.

(Augustinus, Predigt 188,3)
Benutzeravatar
doro
verstorbene Admin
 
Beiträge: 18422
Registriert: Fr 28. Jun 2002, 17:47
Wohnort: Kt. Tsüri

Re: Metaller und Christ?

Beitragvon Valentin » Fr 19. Aug 2011, 14:37

Äh, Edguy... Das ist jetzt aber definitiv nicht meins! :( Triptykon am 5. Dezember würde mich aber reizen, und evtl. auch das Heidenfest im Oktober. Wenn schon, dann schon! :D Klar, wenn das Z7 gleich um die Ecke wäre, käme ich auch für Edguy nach Pratteln, aber für mich ist das immer ein langer Trip plus Übernachtung. Höchstens, jemand kommt mich mit dem Auto abholen! ;) Hhhmm, vielleicht finden wir ja was in Zürich? (Ich komme ganz aus dem Osten unseres schönen Landes und fahre nicht Auto.)

Komisch, im Z7 spielen anscheinend nur noch Altherrenbands aus dem käsigen True Metal-Sektor. Schade, schade... Aber wir im Osten haben nichts vergleichbares, keine Konzerthalle, kein schöner Club, nichts. Wir sind eine musikalische Wüste! :|

@Doro: Hach was, meine Tattoos sind nicht "phöse", ich bin eh ein ganz Lieber, und jetzt ohne lange Haare sehe ich eher aus wie ein Philosophiestudent! :lol:

Aber jetzt zurück zum Topic, hihi... :D
...until fear no longer defines us
Valentin
Abgemeldet
 
Beiträge: 472
Registriert: Di 29. Jul 2008, 18:13

Re: Metaller und Christ?

Beitragvon moonsorrow » Di 20. Sep 2011, 21:00

Was Metal oder Rock n' Roll im allgemeinen mit christlichen Tugenden zu tun haben soll, wird mir immer schleierhaft bleiben.

Ist mir ebenfalls schleierhaft, weil "Metal" als Musikstil per se neutral ist und ein paar Schwingungen und Töne keie Tugenden haben kann ;-)
Es sind hier zwei unterschiedliche Ebenen die Du durcheinanderbringst... Höchstens die Einstellungen der Musiker kannst Du nicht mit dem Christentum in Verbindung setzen- das sehe ich aber anders. Das eine schliesst imho das andere nicht aus (auch wenn ich nicht hinter allem stehen kann, was in der Metalszene gemacht wird!)! Wurde hier aber bereits genügend diskutiert (in einem anderen Thread)

Freier Sex, viel Drogen, keine Spur von Zucht und Ordnung weit und breit...

...so?! An welche Metalevents gehst denn Du? Kann ich so definitv nicht unterschreiben wie Du Metal "definierst".

@Kingschild:
Diese schwachen Metaller wurden gerade durch Ihren Lebenstil an einen Ort geführt, wo sie eines Tages merkten, dieser Lebensstil hat mit Kraft und Leben nichts zu tun, sondern nur damit das man um die wahre Kraft und das wahre Leben betrogen wird.

lol, nicht Dein ernst?! Ein bisschen Reflexion hat noch nie geschadet ;-)

üh, Edguy sind ein bisschen- hmm... homo :-P àh sorry, jedem sein Musikgeschmack- ist ja nett gibts so vielfältige Musikgeschmäcker :-)

Leider muss ich während dem Heidenfest arbeiten, wäre gerne gegangen!
An die NECKBREAKERS BALL TOUR (Dark Tranquility, Eluveitie, Varg...) werde ich wohl gehen- wäre cool den einen oder die andere dort zu treffen :-) Doro, kommst Du dann?! *gg* Hat mich erstaunt, dass Du Elu kennst...
moonsorrow
Member
 
Beiträge: 123
Registriert: Fr 29. Okt 2004, 17:40

Re: Metaller und Christ?

Beitragvon doro » Di 20. Sep 2011, 22:04

moonsorrow hat geschrieben:An die NECKBREAKERS BALL TOUR (Dark Tranquility, Eluveitie, Varg...) werde ich wohl gehen- wäre cool den einen oder die andere dort zu treffen :-) Doro, kommst Du dann?! *gg* Hat mich erstaunt, dass Du Elu kennst...

Naja... Ich kenn die gar nicht. Aber sie sind mir dennoch ein Begriff. Eine meiner besten Freundinnen ist jedenfalls begeistert und hat schon oft erzählt.

Wann ist denn diese Tour?

lg, doro
Du wolltest als Mensch Gott sein, um zugrunde zu gehen; er hingegen wollte als Gott Mensch sein, um wiederzufinden, was verloren gegangen war.
Menschlicher Stolz hat dich in einer Weise niedergedrückt, dass nur noch göttliche Demut dich (wieder) aufrichten konnte.

(Augustinus, Predigt 188,3)
Benutzeravatar
doro
verstorbene Admin
 
Beiträge: 18422
Registriert: Fr 28. Jun 2002, 17:47
Wohnort: Kt. Tsüri

Re: Metaller und Christ?

Beitragvon Le Chef » Mi 21. Sep 2011, 09:01

moonsorrow hat geschrieben:üh, Edguy sind ein bisschen- hmm... homo :-P


Le Chef fordert:

Tobi Sammet for Bundeskanzler!
Ihr denunziert
Ihr seid schlecht informiert
Moralisch bankrott
Dass ihr das nicht kapiert
Benutzeravatar
Le Chef
Gesperrt
 
Beiträge: 1831
Registriert: Mi 26. Nov 2008, 11:50

Vorherige

Zurück zu Unterhaltungsmedien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste