Harry Potter, Bibi Blocksberg, Narnia und Co

Musik und Tonträger, Buch- und Filmbesprechungen, herkömmliche und elektronische Spiele

Moderator: firebird

Re: Harry Potter,Bibi Blocksberg und Co

Beitragvon bigbird » Mi 23. Sep 2009, 17:50

Le Chef hat geschrieben:PS: So einen Thread gibt es übrigens schon: http://www.forum.livenet.ch/viewtopic.php?f=63&t=12620


danke für suchen, ich werde die beiden Threads zusammenführen!

bigbird

PS. Ich habe auch die Schrift vom ersten Eintrag auf "normal" geändert!

bigbird
Ein weiser Mann hat mal gesagt:
Man soll dem Nächsten die Wahrheit nicht
wie einen Waschlappen um die Ohren schlagen,
sondern sie ihm liebevoll wie einen wärmenden Mantel um die Schultern legen.

Das wäre doch ein gutes Motto für das Forum - oder?
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 46019
Registriert: Do 7. Mär 2002, 07:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Harry Potter, Bibi Blocksberg, Narnia und Co

Beitragvon bigbird » So 27. Sep 2009, 12:49

Hier geht es nicht um die Mormonen - darum werden einige Beiträge gelöscht!

bigbird
Ein weiser Mann hat mal gesagt:
Man soll dem Nächsten die Wahrheit nicht
wie einen Waschlappen um die Ohren schlagen,
sondern sie ihm liebevoll wie einen wärmenden Mantel um die Schultern legen.

Das wäre doch ein gutes Motto für das Forum - oder?
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 46019
Registriert: Do 7. Mär 2002, 07:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Harry Potter, Bibi Blocksberg, Narnia und Co

Beitragvon Linda » So 27. Sep 2009, 17:30

Was mich interessieren würde: Welche der Figuren bei Harry Potter liebt ihr am meisten, und warum?
"Man muss nicht lesbisch sein, um Feministin zu sein." - Mirjam Müntefering Persönlicher Zusatz: Aber es erleichtert es ungemein
Benutzeravatar
Linda
Abgemeldet
 
Beiträge: 112
Registriert: Di 22. Sep 2009, 14:16

Re: Harry Potter, Bibi Blocksberg, Narnia und Co

Beitragvon tiktak » Di 29. Sep 2009, 05:18

.....und co

Ein spanischer Hexenmeister bedroht Real Madrid. Er werde seine Hexenkünste verwenden, damit Cristiano Ronaldo sich verletze, drohte der Mann in einem Schreiben

http://www.krone.at/krone/S25/object_id ... index.html

:tongue: Bild
tiktak
Gesperrt
 
Beiträge: 5671
Registriert: Di 28. Apr 2009, 21:23

Re: Harry Potter, Bibi Blocksberg, Narnia und Co

Beitragvon Le Chef » Di 29. Sep 2009, 09:20

tiktak hat geschrieben:.....und co

Ein spanischer Hexenmeister bedroht Real Madrid. Er werde seine Hexenkünste verwenden, damit Cristiano Ronaldo sich verletze, drohte der Mann in einem Schreiben

http://www.krone.at/krone/S25/object_id ... index.html

:tongue: Bild


Le Chef meint:

Der kann sich gar nicht verletzen. Der besteht doch nur aus Haar-Gel.
Ihr denunziert
Ihr seid schlecht informiert
Moralisch bankrott
Dass ihr das nicht kapiert
Benutzeravatar
Le Chef
Gesperrt
 
Beiträge: 1831
Registriert: Mi 26. Nov 2008, 11:50

Re: Harry Potter, Bibi Blocksberg, Narnia und Co

Beitragvon tiktak » Di 29. Sep 2009, 13:00

Le Chef hat geschrieben:
tiktak hat geschrieben:.....und co

Ein spanischer Hexenmeister bedroht Real Madrid. Er werde seine Hexenkünste verwenden, damit Cristiano Ronaldo sich verletze, drohte der Mann in einem Schreiben

http://www.krone.at/krone/S25/object_id ... index.html

:tongue: Bild


Le Chef meint:

Der kann sich gar nicht verletzen. Der besteht doch nur aus Haar-Gel.

:mrgreen: :lol:
Aber man sieht, wie gut Haargel Fussball spielen kann
tiktak
Gesperrt
 
Beiträge: 5671
Registriert: Di 28. Apr 2009, 21:23

Re: Harry Potter, Bibi Blocksberg, Narnia und Co

Beitragvon Trolli » Fr 21. Mai 2010, 07:14

Meine Tochter ist 7 und liebt im Moment Bibi Blocksberg. Ich denke nicht, dass der liebe Gott sie deswegen verurteilt. Er sieht ja die Beweggründe, warum sie dieses Mädchen im Moment so toll findet, und dies sind sicher keine "schwarzen Hintergedeanken". Würde meiner Tochter deswegen auch nie solche Geschichten, Kassetten etc. verbieten.

Gruss Trolli

:praisegod:
Trolli
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 65
Registriert: Di 22. Jan 2008, 10:43
Wohnort: Nordwestschweiz

Re: Harry Potter, Bibi Blocksberg, Narnia und Co

Beitragvon Savonlinna » Do 25. Nov 2010, 18:26

Ich bin zufällig eben auf diesen Thread gestoßen, und weil "Harry Potter" grad wieder aktuell ist - der erste Teil der letzten Verfilmung (des 7. Bandes) ist grad in den Kinos angelaufen, versuche ich, ihn mal ein bisschen zu aktualisieren.

Da "Phantastik" eines meiner Spezialgebiete innerhalb der Literaturgeschichte ist, habe ich mich in den letzten Jahren auch mit "Harry Potter" beschäftigt, vor allem auch mit den Fans: wie sie "Harry Potter'" lesen, was sie daraus für sich holen.

Mit diesen Fans habe ich mich teilweise pesönlich live unterhalten, in sehr vielen Gesprächen, inklusive Kindern und Jugendlichen, aber auch Erwachsenen - und teilweise über ein paar Jahre in Internetforen.

Begegnet ist mir unter den vielleicht tausend Begegnungen nicht einer, der an die Magie glaubte. Sie alle lasen es als Literatur: als Symbol. Denn nur als Symbol funktioniert überhaupt Dichtung. Sie ist nie Realitätsbericht.

Der Glaube an Magie ist mir woanders begegnet.
Und ich überlege mir, ob die, die an Magie glauben, durch "Harry Potter" auch wrklich gefährdet wären: weil sie die Zauberei innerhalb einer Dichtung wörtlich nehmen und nicht - wie alle die abertausend Fans - als Symbol für ein Anderssein als die anderen. Als Symbol dafür, dass es neben der alltäglichen Welt eine andere gibt. Keine Zauberwelt, sondern eben eine andere. Es ist nur Symbol.

Das begreifen diese abertausende von Fans mühelos.

Ich las mal einen Bericht von einem christlichen Vater, der seinem Sohn die Potter-Bände verbot, bis er nicht selber die Bücher gelesen habe.
Als er sie gelesen hatte, merkte er, dass diese Bücher christlichen Geistes sind. Und seitdem schrieb er in diesem Sinne seine Berichte.

Viele Fans werfen Frau Rowling - der Verfasserin der Bücher - genau dieses Christentum vor. Sie habe sich zu sehr von ihren christlichen Grundsätzen leiten lassen.

Ich persönlich - ich habe die Bände öfter gelesen - kann darin weder das eine noch das andere zwingend daraus lesen.
Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort. Dort treffen wir uns.

Rumi (1207-1273)
Savonlinna
Abgemeldet
 
Beiträge: 2972
Registriert: Di 26. Feb 2008, 09:20
Wohnort: Hamburg

Re: Harry Potter, Bibi Blocksberg, Narnia und Co

Beitragvon Savonlinna » Do 25. Nov 2010, 18:31

- 2 -

Als erläuterndes Beispiel nehme ich mal "Der Zauberlehrling" von Johann Wolfgang von Goethe.

Obwohl da die ganze Zeit von zwei Zauberern die Rede ist, ist wohl noch nie jemand auf die Idee gekommen, da würde der Glaube an Magie verklickert.

Ich vermute, jeder liest das Gedicht als Dichtung. Die Zauberei steht hier für die Technik, der Goethe sehr kritisch gegenüber stand und die zu seiner Zeit beteits begann, sich zu verselbständigen und die Menschen zu beherrschen.

Hier das Gedicht ->


Der Zauberlehrling

Hat der alte Hexenmeister
sich doch einmal wegbegeben!
Und nun sollen seine Geister
auch nach meinem Willen leben.
Seine Wort und Werke
merkt ich und den Brauch,
und mit Geistesstärke
tu ich Wunder auch.

Walle! walle
Manche Strecke,
daß, zum Zwecke,
Wasser fließe
und mit reichem, vollem Schwalle
zu dem Bade sich ergieße.

Und nun komm, du alter Besen!
Nimm die schlechten Lumpenhüllen;
bist schon lange Knecht gewesen:
nun erfülle meinen Willen!
Auf zwei Beinen stehe,
oben sei ein Kopf,
eile nun und gehe
mit dem Wassertopf!

Walle! walle
manche Strecke,
daß, zum Zwecke,
Wasser fließe
und mit reichem, vollem Schwalle
zu dem Bade sich ergieße.

Seht, er läuft zum Ufer nieder,
Wahrlich! ist schon an dem Flusse,
und mit Blitzesschnelle wieder
ist er hier mit raschem Gusse.
Schon zum zweiten Male!
Wie das Becken schwillt!
Wie sich jede Schale
voll mit Wasser füllt!

Stehe! stehe!
denn wir haben
deiner Gaben
vollgemessen! -
Ach, ich merk es! Wehe! wehe!
Hab ich doch das Wort vergessen!

Ach, das Wort, worauf am Ende
er das wird, was er gewesen.
Ach, er läuft und bringt behende!
Wärst du doch der alte Besen!
Immer neue Güsse
bringt er schnell herein,
Ach! und hundert Flüsse
stürzen auf mich ein.

Nein, nicht länger
kann ichs lassen;
will ihn fassen.
Das ist Tücke!
Ach! nun wird mir immer bänger!
Welche Mine! welche Blicke!

O du Ausgeburt der Hölle!
Soll das ganze Haus ersaufen?
Seh ich über jede Schwelle
doch schon Wasserströme laufen.
Ein verruchter Besen,
der nicht hören will!
Stock, der du gewesen,
steh doch wieder still!

Willst am Ende
gar nicht lassen?
Will dich fassen,
will dich halten
und das alte Holz behende
mit dem scharfen Beile spalten.

Seht da kommt er schleppend wieder!
Wie ich mich nur auf dich werfe,
gleich, o Kobold, liegst du nieder;
krachend trifft die glatte Schärfe.
Wahrlich, brav getroffen!
Seht, er ist entzwei!
Und nun kann ich hoffen,
und ich atme frei!

Wehe! wehe!
Beide Teile
stehn in Eile
schon als Knechte
völlig fertig in die Höhe!
Helft mir, ach! ihr hohen Mächte!

Und sie laufen! Naß und nässer
wirds im Saal und auf den Stufen.
Welch entsetzliches Gewässer!
Herr und Meister! hör mich rufen! -
Ach, da kommt der Meister!
Herr, die Not ist groß!
Die ich rief, die Geister
werd ich nun nicht los.

"In die Ecke,
Besen, Besen!
Seids gewesen.
Denn als Geister
ruft euch nur zu diesem Zwecke,
erst hervor der alte Meister."

Johann Wolfgang von Goethe
Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort. Dort treffen wir uns.

Rumi (1207-1273)
Savonlinna
Abgemeldet
 
Beiträge: 2972
Registriert: Di 26. Feb 2008, 09:20
Wohnort: Hamburg

Re: Harry Potter, Bibi Blocksberg, Narnia und Co

Beitragvon Leuchte » Sa 27. Nov 2010, 23:10

kalypso hat geschrieben:Aber "Zauberei" und Satanismus sind nicht das gleiche?! V.a. nicht die Zauberei, die in Harry Potter vorkommt. Die ist Phantasie, Unterhaltung, nichts Reales!!
Traust du den LeserInnen so wenig zu? Denkst du nicht, dass sie da nicht unterscheiden können? Hältst du die Leute für so dumm?
Und bei Narnia, wo Zauberei und Magisches genauso vorkommt, sind die Mittel zum Zweck in Ordnung, weil der Autor Christ war? Hängt das, wie man damit umgeht nicht mehr von den LeserInnen ab? So sehe ich als Christin durchaus christliche Werte und Motive in Harry Potter. J.K Rowling würde es wohl nicht so nennen.

Ein Misch-Masch aus Gutem und Bösen erzeugt trotzdem ein böses Resultat. Wer in einem sündigt, sündigt in dem ganzen Gesetz (Jak 2.10). Und Gott möchte uns vollkommen machen, sodass wir komplett Seinem Willen gehorchen und nicht nur wahlweise. Wenn Unreinheit und Habsucht Sünden sind, die nicht nur in der Praxis, sondern auch in ihrer Erwähnung nicht auftauchen sollten (Eph 5.3), wieviel mehr dann die Zauberei, welche eine Sünde im AT darstellte, für die man direkt eine Todesstrafe ausgehändigt bekam. Deiner Logik nach darf man zwar keine Unzucht betreiben, aber sich sehr wohl die Pornographie anschauen. Wenn Gott diese Sünde komplett vertilgen möchte, dann ist diese Aufforderung mit ihren Konsequenzen absolut zu verstehen.
Es ist etwas Großes: An Gräbern stehen und doch froh bleiben.
(Hermann Bezzel)
Benutzeravatar
Leuchte
Wohnt hier
 
Beiträge: 2588
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:51

Re: Harry Potter, Bibi Blocksberg, Narnia und Co

Beitragvon onThePath » So 28. Nov 2010, 13:00

Savonlinna hat geschrieben:- 2 -

Als erläuterndes Beispiel nehme ich mal "Der Zauberlehrling" von Johann Wolfgang von Goethe.

Obwohl da die ganze Zeit von zwei Zauberern die Rede ist, ist wohl noch nie jemand auf die Idee gekommen, da würde der Glaube an Magie verklickert.

Ich vermute, jeder liest das Gedicht als Dichtung. Die Zauberei steht hier für die Technik, der Goethe sehr kritisch gegenüber stand und die zu seiner Zeit beteits begann, sich zu verselbständigen und die Menschen zu beherrschen.

Hier das Gedicht ->


Der Zauberlehrling

Hat der alte Hexenmeister
sich doch einmal wegbegeben!
Und nun sollen seine Geister
auch nach meinem Willen leben.
Seine Wort und Werke
merkt ich und den Brauch,
und mit Geistesstärke
tu ich Wunder auch.
......................

Die ich rief, die Geister
werd ich nun nicht los.

"In die Ecke,
Besen, Besen!
Seids gewesen.
Denn als Geister
ruft euch nur zu diesem Zwecke,
erst hervor der alte Meister."

Johann Wolfgang von Goethe


Wenn ich dieses Gedicht wirklich auf Geister beziehe, dann gibt es die Wirklichkeit wieder, dass Einlassen mit der dienstbaren Macht der Geister zuerst Nutzen und Vorteile bringt, man sie aber nicht mehr los wird.

Übrigens auch der alte Meister nicht, denn Geister lassen sich nicht benutzen, sondern sie wenden sich gegen den, der sie beschwört.

Zauberei, wie auch die Potters, als gut zu verklären ist genau das, was solche Botschaften gefährlich macht.
Denn mit den Geistern kann man nicht spielen.

Die vielfältige Magie, egal ob weiß oder schwarz, beruht auf bewußter oder unwissender Mithilfe von Geistern.
Jeder halbwegs "weise" Meister weiß, dass man aufpassen muß, wenn man "dienstbaren" Geistern eine Aufgabe gibt,dass sie nicht ungefährlich sind. Es herrscht aber die Illusion, das alles unter Kontrolle zu haben.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20699
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Vorherige

Zurück zu Unterhaltungsmedien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste