Schleife Winterthur

Freikirchen, freie Gemeinden jeglicher Art, verschiedenste christliche Missionsgesellschaften und Hilfswerke

Moderator: bigbird

Re: Schleife Winterthur

Beitragvon Faith » Di 11. Mai 2010, 21:17

Pilgrim hat geschrieben:
babychrist hat geschrieben:Und wie sieht's denn aus mit "90 Minuten im Himmel"?

Auch wenn Don Piper ein aufrichtiger Mann ist und Gott liebt, so glaube ich nicht, daß er den Himmel gesehen hat. Ob es rein psychologisch oder ob es sogar eine Art dämonische Verführung war, können wir eigentlich nicht erkennen. Aber wir können erkennen, daß Gottes Schrift total genügend ist für Gläubige. Wir haben kein Bedürfnis den Himmel in diesem leben zu sehen oder erfahren…noch sollten wir uns den Himmel von Don Piper wünschen!


Deine Aussage ist unbiblisch und anhand des Wortes Gottes nicht haltbar.

pps: Pilgrim, du solltest wissen, dass ich das nicht böse mein dir gegenüber und ich entschuldige mich dafür dass ich dich so angepampt habe, das war nicht fair dir gegenüber. ... trotzdem bleibe ich bei meiner Meinung, dass das was du geschrieben hast nicht biblisch ist und ich der Meinung bin dass du deine Aussage nicht biblisch belegen kannst, auch nicht mit der Bibelstelle dass wir im Glauben leben und nicht im schauen, den die reicht nicht aus.

ppps: ich habe den Text gegenüber Pilgrim abgeändert, weil dieser gegenüber Pilgrim agressiv war und uns als Christen sollte es auszeichnen dass wir Brüder und Schwestern im Herrn sind und uns lieben sollen.
Zuletzt geändert von Faith am Di 11. Mai 2010, 23:32, insgesamt 1-mal geändert.
Gott ist ein "Verb" gruss Papa
Benutzeravatar
Faith
Power Member
 
Beiträge: 579
Registriert: Di 13. Jan 2004, 22:47
Wohnort: Konstanz

Re: Schleife Winterthur

Beitragvon scutum » Di 11. Mai 2010, 21:21

Faith
Dann belege es mit deiner Bibel!!
freundlichst
scutum
Die Bibel spricht immer zu uns, aber nicht immer von uns!
Benutzeravatar
scutum
Abgemeldet
 
Beiträge: 45
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 21:08
Wohnort: Bern-Umgebung (bin aber nur auf durchreise)

Re: Schleife Winterthur

Beitragvon jes_25913 » Mi 12. Mai 2010, 10:18

babychrist hat geschrieben:Ok, ich überlegs mir nochmal, ob ich es lesen soll...

Und wie sieht's denn aus mit "90 Minuten im Himmel"?

@alegna
Danke für den Link :)

lg
babychrist


Hallo babychrist,
jeglicher Erlebnisbericht eines Menschen ist wertvoll und des Lesens wert, dann da haben wir eben nicht Ausgedachtes, Ersponnenes, Spintisiertes vor uns, sondern das, was der Mensch wirklich erlebte. Wir haben nichts von einem ausgedachten Himmel oder einer ausgedachten Hölle, an die wir "glauben", sondern was wir erfahren berührt uns - das ist Realität.
Wenn mir jemand sagt, Du kannst ruhig den Kopf an die Wand schlagen - weil das vielleicht jemand glaubt - und Du tust es, wird dich der Schmerz von der Realität überzeugen.
Ebenso stellen diese Erlebnisberichte falsche Vorstellungen richtig.
Hier gibt es sogar einen ganzen thread über Nahtoderlebnisse.

LG,
jes
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4585
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 13:32

Re: Schleife Winterthur

Beitragvon onThePath » Mi 12. Mai 2010, 12:31

Ebenso stellen diese Erlebnisberichte falsche Vorstellungen richtig.


Jes, mir ist in deutlicher Weise bekannt, dass Erlebnisberichte, seien es "Visionen", Erlebnisse im Himmel oder Nahtoderlebnisse falsche Vorstellungen erzeugen können.
Sie haben genauso Täuschungspotential wie eine falsch verstandene und fehlinterpretierte Bibel.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20574
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Schleife Winterthur

Beitragvon babychrist » Mi 12. Mai 2010, 14:41

Danke euch allen für die vielen Beiträge und Links und Tipps. :)

Es ist so: das Buch "90 Minuten im Himmel" habe ich bei Gerth-Medien bestellt und es steht berets bei mir im bücherregal in meiner christlichen Ecke (die immer grösser wird). Ich habe es jedoch noch nicht gelesen. Im Katalog von Gerth-Medien habe ich eben auch "Die Hütte" gesehen und rein vom Beschrieb her hat es mich eben sehr angesprochen. Ich gehe eigentlich davon aus, dass wenn es von einem christlichen Literaturclub angeboten wird, unbedenklich sein sollte. Na ja, anhand von den Beiträgen werde ich es mir wohl doch besorgen. ;)
Ich bin nun mal eine Leseratte und am meisten und liebsten lese ich immer noch in der Bibel.

Glg
babychrist
Aber alle, die ihre Hoffnung auf den Herrn setzen, bekommen neue Kraft. Sie sind wie Adler, denen mächtige Schwingen wachsen. Sie gehen und werden nicht müde, sie laufen und sind nicht erschöpft.
Benutzeravatar
babychrist
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 66
Registriert: Sa 6. Feb 2010, 12:15

Re: Schleife Winterthur

Beitragvon sugi » Mi 12. Mai 2010, 15:50

Hi babichrist!

babychrist hat geschrieben:Es ist so: das Buch "90 Minuten im Himmel" habe ich bei Gerth-Medien bestellt und es steht berets bei mir im bücherregal in meiner christlichen Ecke (die immer grösser wird).

Meine Mutter hat das auch, sie sagte mir oft: Lies es mal..!
Aber ich will irgendwie nicht! Manchmal bin ich echt Dickköpfig!!
Es interessiert mich einfach nicht, wie jemand anscheinend "tod" war, und in dieser Zeit Gott begegnete..!
Hab da einfach irgendwie Mühe..! Vllt ist es ja noch lehrreich, ich weiss nicht.. Frage mich dann: für was?


Es ist ja alles gesagt..

Oder ist es einfach Unterhaltung??!!
Ich gehe eigentlich davon aus, dass wenn es von einem christlichen Literaturclub angeboten wird, unbedenklich sein sollte.

Prüfet alles, und das Gute bewahre..


Ich bin nun mal eine Leseratte und am meisten und liebsten lese ich immer noch in der Bibel.

:lesen:

Genau!!
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 21:08

Re: Schleife Winterthur

Beitragvon Gnu » Mi 12. Mai 2010, 16:30

Ich bin zur Zeit daran, den Vortrag von Christoph R. Oswald vom 2. Mai 2010 auf CD zu hören und in ein Heft abzuschreiben.

C.R.O. ist sehr gegen die Charismatiker eingestellt und er behauptet unter anderem: „Die charismatische Geistestaufe ist ein dämonisches Ritual, bei dem der Mensch eine mehr oder weniger ausgeprägte charismatische Einbildungskraft erhält, eine Einbildungskraft, die eigens dazu geschaffen wird, Kraftwirkungen des Heiligen Geistes mit dämonischen Mitteln vorzutäuschen.“

Wenn das stimmt — und er begründet diesen Satz ausgiebig anhand des unbiblischen „Hühnerhofgackerns“ (gemeint ist gemeinsames Reden in Zungen entgegen 1. Korinther 14,27) in Pfingst- und charismatischen Gemeinden —, so ist mir klar, dass bei ihnen auch Bücher mit eingebildetem Inhalt beliebt sind.
Je kürzer dein Beitrag, desto eher lese ich ihn.

Noch 1000 Beiträge bis zur „Strasse”
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11348
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Schleife Winterthur

Beitragvon Taube » Mi 12. Mai 2010, 16:54

Gnu hat geschrieben:...
C.R.O. ist sehr gegen die Charismatiker eingestellt und er behauptet unter anderem: „Die charismatische Geistestaufe ist ein dämonisches Ritual, bei dem der Mensch eine mehr oder weniger ausgeprägte charismatische Einbildungskraft erhält, eine Einbildungskraft, die eigens dazu geschaffen wird, Kraftwirkungen des Heiligen Geistes mit dämonischen Mitteln vorzutäuschen.“

Wenn das stimmt — und er begründet diesen Satz ausgiebig anhand des unbiblischen „Hühnerhofgackerns“ (gemeint ist gemeinsames Reden in Zungen entgegen 1. Korinther 14,27) in Pfingst- und charismatischen Gemeinden —, so ist mir klar, dass bei ihnen auch Bücher mit eingebildetem Inhalt beliebt sind.


Schon merkwürdig!

Jeder wirft den anderen vor im dämonischen Sumpf zu stecken. Aber das gute daran ist, dass man an sich selber ohne irgend einen Zweifel glauben kann, denn der Dämon ist ja per definitionem beim den Anderen. Ein Hoch der Esoterik und dem New Age, sie haben es ja gebracht, dass man an sich selber glauben muss, dann kommt alles gut und man kann sich im Glauben selbstverwirklichen.

Ja, wirklich merkwürdig! Da kommen diejenigen, welche den anderen dämonische Dienste vorwerfen, genau dorthin, wohin sie nie kommen wollten und sich davor scheuten, wie der Teufel das Weihwasser, - nämlich in die Esoterik: Subjektivität mit dem Bewusstsein der eigenen richtigen Lehre.

Gruss Taube
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 15:47

Re: Schleife Winterthur

Beitragvon onThePath » Mi 12. Mai 2010, 17:30

„Die charismatische Geistestaufe ist ein dämonisches Ritual, bei dem der Mensch eine mehr oder weniger ausgeprägte charismatische Einbildungskraft erhält, eine Einbildungskraft, die eigens dazu geschaffen wird, Kraftwirkungen des Heiligen Geistes mit dämonischen Mitteln vorzutäuschen.“


Das ist durchaus im Rahmen des Möglichen. Deshalb sollte man schon vorsichtig sein, wer einem die Hand auflegt, was man auf sich einwirken läßt, und was man in sich wirken läßt.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20574
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Schleife Winterthur

Beitragvon Faith » Mi 12. Mai 2010, 20:49

@Taube, danke du hast es genau auf den Punkt gebracht. Geistestaufe bei Charismatiker dämonischen Ursprungs ... es wird immer verrückter hier ... :shock: mal schauen vll. ist das beten ansich und die Anbetung Gottes auch noch dämonischen Ursprungs ... wundern würde mich es nicht, wenn das hier auch noch behauptet wird.

schlimmer noch dieser Oswald sagt ja selber, ich zitiere: und das Internet als „dämonisch aufgeladenes Medium“ nie via Browser aufruft.

Schlimm auch dass er der Meinung ist, dass die Charismatische Bewegung ein Hurenhaus ist und gleichzeitig meint er auch da wo es keine tote Christen gibt, die seiner meiner nach unzüchtig sind oder angeblich sündigen oder das Abendmahl nicht so feiern wie er es gern hätte, da sei Jesus nicht in deren Gemeinde. Dieser Mann wünscht sich permanent den Blitz vom Himmel und wenn es nach ihm gehen würde, wäre Jesus ein Rachegott. Achja die Christliche Musik bzw. Rockmusik sei von Satan, hat angeblich der Teufel erfunden und von amerikanischen Hexen in die Gemeinde Jesu eingepflanzt und würde dafür sorgen dass die Christen den sexuellen Trieb ausleben oder dazu gezwungen werden. Alle Rockhäuser (Casa Machiato) seien Hurenhäuser und Machiato soll angeblich befleckt heissen und und und .... ich kann über so einen unsinn nur den Kopf schütteln.

sorry aber wer so lebt, denkt und glaubt .... ne ich sags jetzt lieber nicht was ich gerade denke.

Und sowas soll ich ernst nehmen ? ganz sicher nicht!
Gott ist ein "Verb" gruss Papa
Benutzeravatar
Faith
Power Member
 
Beiträge: 579
Registriert: Di 13. Jan 2004, 22:47
Wohnort: Konstanz

Re: Schleife Winterthur

Beitragvon Gnu » Do 13. Mai 2010, 04:49

@Faith

Wenn du belegen kannst, dass du nicht eine charismatische Einbildungskraft hast, dann hast du diesen Punkt für dich widerlegt. Ein Angriff von hinten nützt dir nichts, und schon gar nicht, wenn Lügen dabei sind.

Im gegenwärtigen Zeitpunkt der Diskussion geht es um Bücher mit phantastischen Göttern, welche bei Christen solche Begeisterung auslösen, dass sie nicht mehr klar denken können.
Je kürzer dein Beitrag, desto eher lese ich ihn.

Noch 1000 Beiträge bis zur „Strasse”
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11348
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Schleife Winterthur

Beitragvon jes_25913 » Do 13. Mai 2010, 09:37

sugi hat geschrieben:Hi babichrist!

babychrist hat geschrieben:Es ist so: das Buch "90 Minuten im Himmel" habe ich bei Gerth-Medien bestellt und es steht berets bei mir im bücherregal in meiner christlichen Ecke (die immer grösser wird).

Meine Mutter hat das auch, sie sagte mir oft: Lies es mal..!
Aber ich will irgendwie nicht! Manchmal bin ich echt Dickköpfig!!
Es interessiert mich einfach nicht, wie jemand anscheinend "tod" war, und in dieser Zeit Gott begegnete..!
Hab da einfach irgendwie Mühe..! Vllt ist es ja noch lehrreich, ich weiss nicht.. Frage mich dann: für was?



Es ist schon komisch. Man müsste annehmen, dass ein Christ nichts sehnlicher wünscht als Gott immer näher zu kommen. Für manche geht ja das wahre Leben erst nach dem Tod so richtig los. Und nun kommt jemand uns behauptet, Gott erlebt zu haben und etwas vom Leben nach dem Tod zu berichten. Und dann interessiert sich niemand dafür.
Das kommt mir vor wie eine Frau, die unbedingt heiraten möchte, aber nichts vom Bräutigam wissen will. Sie interessiert ganz anderes.
Da ist doch was faul, oder?
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4585
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 13:32

Re: Schleife Winterthur

Beitragvon onThePath » Do 13. Mai 2010, 09:42

Simultan kann man hier und jetzt so Einiges spürbar okkult und esoterisch erleben.
Allerdings wird sich dann nach dem Tod oft herausstellen, dass es nicht wiklich die Wirklichkeit der unsichtbaren Welt Gottes war.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20574
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Schleife Winterthur

Beitragvon Gnu » Do 13. Mai 2010, 11:13

jes_25913 hat geschrieben:Es ist schon komisch. Man müsste annehmen, dass ein Christ nichts sehnlicher wünscht als Gott immer näher zu kommen. Für manche geht ja das wahre Leben erst nach dem Tod so richtig los. Und nun kommt jemand uns behauptet, Gott erlebt zu haben und etwas vom Leben nach dem Tod zu berichten. Und dann interessiert sich niemand dafür.
Das kommt mir vor wie eine Frau, die unbedingt heiraten möchte, aber nichts vom Bräutigam wissen will. Sie interessiert ganz anderes.
Da ist doch was faul, oder?

Es kann sich aber auch um die in der Gottesfurcht begründete Scheu handeln, falsche Propheten anzuhören, die mit Zeichen und Wundern die Auserwählten verführen würden, wenn man sie liesse. Nicht umsonst steht in Lukas 16, dass selbst wenn einer von den Toten zurück käme, er diejenigen nicht zu retten vermöchte, die Moses verworfen haben. Somit gibt es für die Verächter des Gesetzes keine Rettung.
Je kürzer dein Beitrag, desto eher lese ich ihn.

Noch 1000 Beiträge bis zur „Strasse”
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11348
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Schleife Winterthur

Beitragvon sugi » Do 13. Mai 2010, 12:13

jes_25913 hat geschrieben:
sugi hat geschrieben:Hi babichrist!

babychrist hat geschrieben:Es ist so: das Buch "90 Minuten im Himmel" habe ich bei Gerth-Medien bestellt und es steht berets bei mir im bücherregal in meiner christlichen Ecke (die immer grösser wird).

Meine Mutter hat das auch, sie sagte mir oft: Lies es mal..!
Aber ich will irgendwie nicht! Manchmal bin ich echt Dickköpfig!!
Es interessiert mich einfach nicht, wie jemand anscheinend "tod" war, und in dieser Zeit Gott begegnete..!
Hab da einfach irgendwie Mühe..! Vllt ist es ja noch lehrreich, ich weiss nicht.. Frage mich dann: für was?



Es ist schon komisch. Man müsste annehmen, dass ein Christ nichts sehnlicher wünscht als Gott immer näher zu kommen. Für manche geht ja das wahre Leben erst nach dem Tod so richtig los. Und nun kommt jemand uns behauptet, Gott erlebt zu haben und etwas vom Leben nach dem Tod zu berichten. Und dann interessiert sich niemand dafür.
Das kommt mir vor wie eine Frau, die unbedingt heiraten möchte, aber nichts vom Bräutigam wissen will. Sie interessiert ganz anderes.
Da ist doch was faul, oder?


Wieso soll was daran faul sein?
Sind etwa alle gleich?! Eben! Und zum Glück ist das nicht so.. ;)

Gott näher zu kommen, bedeutet nicht, Bücher zu lesen wo es um Nahtoderlebnisse geht.. 8-)
Gäll?
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 21:08

Re: Schleife Winterthur

Beitragvon sugi » Do 13. Mai 2010, 12:18

Faith hat geschrieben:Schlimm auch dass er der Meinung ist, dass die Charismatische Bewegung ein Hurenhaus ist und gleichzeitig meint er auch da wo es keine tote Christen gibt, die seiner meiner nach unzüchtig sind oder angeblich sündigen oder das Abendmahl nicht so feiern wie er es gern hätte, da sei Jesus nicht in deren Gemeinde.

Wenn das einer so behauptet, dann mache ich auch da einen grossen Bogen drumherum!!

Dieser Mann wünscht sich permanent den Blitz vom Himmel und wenn es nach ihm gehen würde, wäre Jesus ein Rachegott.

Eher so, dass er selbst wie ein Gott Macht haben will..!!

Achja die Christliche Musik bzw. Rockmusik sei von Satan, hat angeblich der Teufel erfunden und von amerikanischen Hexen in die Gemeinde Jesu eingepflanzt und würde dafür sorgen dass die Christen den sexuellen Trieb ausleben oder dazu gezwungen werden. Alle Rockhäuser (Casa Machiato) seien Hurenhäuser und Machiato soll angeblich befleckt heissen und und und .... ich kann über so einen unsinn nur den Kopf schütteln.

..ja, das verstehe ich, finde das unmöglich!!

sorry aber wer so lebt, denkt und glaubt .... ne ich sags jetzt lieber nicht was ich gerade denke.

Nun ja, du musst ja deswegen nicht gleich eine Abneigung gegenüber "diesen" Menschen aufbauen..!

Und sowas soll ich ernst nehmen ? ganz sicher nicht!

Nimm Gott ernst.. Viele Menschen plappern nur.. ;)
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 21:08

Re: Schleife Winterthur

Beitragvon Faith » Do 13. Mai 2010, 12:23

sugi hat geschrieben:
jes_25913 hat geschrieben:
sugi hat geschrieben:Hi babichrist!





Es ist schon komisch. Man müsste annehmen, dass ein Christ nichts sehnlicher wünscht als Gott immer näher zu kommen. Für manche geht ja das wahre Leben erst nach dem Tod so richtig los. Und nun kommt jemand uns behauptet, Gott erlebt zu haben und etwas vom Leben nach dem Tod zu berichten. Und dann interessiert sich niemand dafür.
Das kommt mir vor wie eine Frau, die unbedingt heiraten möchte, aber nichts vom Bräutigam wissen will. Sie interessiert ganz anderes.
Da ist doch was faul, oder?



Gott näher zu kommen, bedeutet nicht, Bücher zu lesen wo es um Nahtoderlebnisse geht.. 8-)
Gäll?


kann aber einem Menschen unglaublich helfen z.B seinen Glauben wieder zu finden oder wie ich gerade ein Buch lese: Eine Botschaft von Gott von Retha und Aldo Mc Pherson ( die Erlebnisse eines 12-Jährigen im Himmel)... den Glauben neu entfachen und ich finde es gut dass es solche Bücher auf den Markt gibt. Aber sie ersetzen nicht das Wort Gottes und wollen es auch nicht bzw. sollten es nicht :)
Gott ist ein "Verb" gruss Papa
Benutzeravatar
Faith
Power Member
 
Beiträge: 579
Registriert: Di 13. Jan 2004, 22:47
Wohnort: Konstanz

Re: Schleife Winterthur

Beitragvon sugi » Do 13. Mai 2010, 12:28

Faith hat geschrieben:kann aber einem Menschen unglaublich helfen z.B seinen Glauben wieder zu finden oder wie ich gerade ein Buch lese: Eine Botschaft von Gott von Retha und Aldo Mc Pherson ( die Erlebnisse eines 12-Jährigen im Himmel)... den Glauben neu entfachen und ich finde es gut dass es solche Bücher auf den Markt gibt.

Ich habe einfach das Gefühl, dass es immer nur von kurzer Daueer ist, ich meine, auch etwas zu verändern..

Man findet es zwar gut, und lehrreich, jedoch hält es nicht lange an!
Schlussendlich verändert Gott..und es liegt an uns, wie wir für Gott leben wollen.. Was aber nichts mit eigener Anstrengung zutun hat,
sondern es ist ein tägliches Ausliefern..!! Es ist Glaube!

Aber sie ersetzen nicht das Wort Gottes und wollen es auch nicht bzw. sollten es nicht :)

:) Oke!
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 21:08

Re: Schleife Winterthur

Beitragvon Faith » Do 13. Mai 2010, 12:34

Gnu hat geschrieben:@Faith

Wenn du belegen kannst, dass du nicht eine charismatische Einbildungskraft hast, dann hast du diesen Punkt für dich widerlegt. Ein Angriff von hinten nützt dir nichts, und schon gar nicht, wenn Lügen dabei sind.

Im gegenwärtigen Zeitpunkt der Diskussion geht es um Bücher mit phantastischen Göttern, welche bei Christen solche Begeisterung auslösen, dass sie nicht mehr klar denken können.



Du Gnu... ich muss es nicht belegen, vorallem nicht vor Menschen, wenn dann allein vor Gott und ich weiss dass ich weiss, dass meine Erfahrungen mit Gott biblisch sind :praisegod:

Es sind keine Lügen Gnu, ich hab gestern ein Predigt von Ihm gehört und mir istpermanent die Kinnlade nach unten gefallen, soviel Gesetzlichkeit und Druck und meiner Meinung nach Missbrauch der Bibel hab ich selten gesehen, wenns nach Ihm gehen würde, wäre er und seine Gefolgschaft die wahren Christen, alle anderen leben ja in der Evangelischen Allianz und Charismatischen Hurenhaus, sind nicht erettet, dort sei nicht Jesus zu finden und und .... Er arbeitet meiner Meinung nach ganz geziehlt mit der Angst der Christen und nutzt es gekonnt aus.

Und witzig finde ich, er sagt permanent dass er sich nicht gern in den Mittelpunkt stellt, dass sei nicht biblisch (da hat er auch recht) aber keine Minute später macht er es trotzdem, was für ein Hecht er doch wäre, was er schon alles gemacht hat und die anderen Christen die nicht so glauben wie er sind eh absolut fehlgeleitet und leben in Hurenhäuser, wo ein Hurengeist herrscht und Jesus eh nicht dort wäre.

Ich hasse diesen Mann nicht, aber der religiöse und ängstliche Geist der dahinter steckt den hasse ich, ich wünsche mir, er würde die wahre Freiheit in Christus erleben und in ein volles und genügsames Leben reinkommen die Jesus uns verheissen hat.
Gott ist ein "Verb" gruss Papa
Benutzeravatar
Faith
Power Member
 
Beiträge: 579
Registriert: Di 13. Jan 2004, 22:47
Wohnort: Konstanz

Re: Schleife Winterthur

Beitragvon Pilgrim » Do 13. Mai 2010, 12:48

Faith hat geschrieben:
sugi hat geschrieben:Gott näher zu kommen, bedeutet nicht, Bücher zu lesen wo es um Nahtoderlebnisse geht.. 8-)
Gäll?

kann aber einem Menschen unglaublich helfen z.B seinen Glauben wieder zu finden oder wie ich gerade ein Buch lese: Eine Botschaft von Gott von Retha und Aldo Mc Pherson ( die Erlebnisse eines 12-Jährigen im Himmel)... den Glauben neu entfachen und ich finde es gut dass es solche Bücher auf den Markt gibt.

Ein "Nahtoderlebnis" ist etwa dasselbe wie ein Traum…eine unerklärte Erscheinung für eine gute Erzählung, die uns aber nicht die Wahrheit gibt. Die absolute Wahrheit finden wir einzig und allein in Gottes Wort. Alle anderen Quellen sind lediglich subjektive Menschenerzählungen oder auf unser begrenztes Denken gestützte Deutungen.
Aber sie ersetzen nicht das Wort Gottes und wollen es auch nicht bzw. sollten es nicht :)

Wie Jesus in Johannes 17:17 betet, …"Heilige sie in deiner Wahrheit! Dein Wort ist Wahrheit."
Be careful how you spend your time: Spend your time in nothing which you know must be repented of. —Richard Baxter
Pilgrim
My home is my castle
 
Beiträge: 10822
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 16:38

Re: Schleife Winterthur

Beitragvon Pilgrim » Do 13. Mai 2010, 13:16

babychrist hat geschrieben:Danke euch allen für die vielen Beiträge und Links und Tipps. :)

Es ist so: das Buch "90 Minuten im Himmel" habe ich bei Gerth-Medien bestellt und es steht berets bei mir im bücherregal in meiner christlichen Ecke (die immer grösser wird). Ich habe es jedoch noch nicht gelesen. Im Katalog von Gerth-Medien habe ich eben auch "Die Hütte" gesehen und rein vom Beschrieb her hat es mich eben sehr angesprochen. Ich gehe eigentlich davon aus, dass wenn es von einem christlichen Literaturclub angeboten wird, unbedenklich sein sollte. Na ja, anhand von den Beiträgen werde ich es mir wohl doch besorgen. ;)
Ich bin nun mal eine Leseratte und am meisten und liebsten lese ich immer noch in der Bibel.

Wenn du wirklich und wahrhaftig diese beiden Bücher (und nein, ein "christlicher Literaturclub" ist keine Garantie gegen falsche Lehren!) lesen musst, so halte deine Antennenfähnchen auf Hochmast… :idea:

Was Piper in "90 Minuten" gesehen hat weiss ich nicht, Gott weiss es, aber mit der Schlussfolgerung die Pfarrer Piper von seiner Erfahrung zieht ist eben ein beträchtlich theologisches Problem…seine Behauptung, daß seine eigene subjektive Erfahrung ihm mehr Autorität verleihen würde um die Hoffnung des Himmels zu verabreichen als die perfekte Wahrheit der Schrift tun könnte, ist grottenfalsch!

Und vergiss beim Auswerten der Hütte nicht, daß sie eine erfundene Geschichte ist. Das Schlimme ist, daß viele Leser zur theologischen Botschaft dieses Buches gezogen sind und nicht sehen wie sie an vielen entscheidenden Punkten mit der Bibel in Konflikt ist.
Be careful how you spend your time: Spend your time in nothing which you know must be repented of. —Richard Baxter
Pilgrim
My home is my castle
 
Beiträge: 10822
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 16:38

Re: Schleife Winterthur

Beitragvon Gnu » Do 13. Mai 2010, 16:21

Faith hat geschrieben:Du Gnu... ich muss es nicht belegen, vorallem nicht vor Menschen, wenn dann allein vor Gott und ich weiss dass ich weiss, dass meine Erfahrungen mit Gott biblisch sind :praisegod:

So meinte ich es auch. Du musst deine Erfahrungen anhand der Bibel überprüfen. Du wirst von selbst darauf kommen, was Einbildung ist und was echt.

Es sind keine Lügen Gnu, ich hab gestern ein Predigt von Ihm gehört und mir ist permanent die Kinnlade nach unten gefallen, soviel Gesetzlichkeit und Druck und meiner Meinung nach Missbrauch der Bibel hab ich selten gesehen, wenns nach Ihm gehen würde, wäre er und seine Gefolgschaft die wahren Christen, alle anderen leben ja in der Evangelischen Allianz und Charismatischen Hurenhaus, sind nicht erettet, dort sei nicht Jesus zu finden und und .... Er arbeitet meiner Meinung nach ganz geziehlt mit der Angst der Christen und nutzt es gekonnt aus.

Auch wenn du einzelne Wörter richtig zitiert hast, hast du trotzdem den Sinn verändert und gezeigt, dass du nicht alles verstanden hast.

Und witzig finde ich, er sagt permanent dass er sich nicht gern in den Mittelpunkt stellt, dass sei nicht biblisch (da hat er auch recht) aber keine Minute später macht er es trotzdem, was für ein Hecht er doch wäre, was er schon alles gemacht hat und die anderen Christen die nicht so glauben wie er sind eh absolut fehlgeleitet und leben in Hurenhäuser, wo ein Hurengeist herrscht und Jesus eh nicht dort wäre.

Ich hasse diesen Mann nicht, aber der religiöse und ängstliche Geist der dahinter steckt den hasse ich, ich wünsche mir, er würde die wahre Freiheit in Christus erleben und in ein volles und genügsames Leben reinkommen die Jesus uns verheissen hat.

Die wahre Freiheit in Christus besteht nicht in Worten, sondern in Kraft. Bei ihm äussert sich diese Kraft im Überwinden der Sünde. Was du gerne von ihm hören würdest, wäre, wenn er Heilungsvorträge und Wohlstandsvorträge halten würde. Da musst du noch ein wenig drauf warten. Auch vom Papst abgesegnete Häuser wird er nicht bauen.
Je kürzer dein Beitrag, desto eher lese ich ihn.

Noch 1000 Beiträge bis zur „Strasse”
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11348
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Schleife Winterthur

Beitragvon jeig » Di 10. Aug 2010, 15:28

Hellou, jemand heute Abend dort und Lust sich zu outen? :mrgreen:
Ist jemand in Christus , so ist er eine neue Kreatur , das Alte ist vergangen , siehe , Neues ist geworden .
Benutzeravatar
jeig
Wohnt hier
 
Beiträge: 3608
Registriert: So 31. Aug 2003, 13:51
Wohnort: vom liebe Gott

Re: Schleife Winterthur

Beitragvon onThePath » Di 10. Aug 2010, 21:36

Was ist los mit der Schleife? Man hört immer wieder Gerüchte.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20574
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Schleife Winterthur

Beitragvon Gnu » Di 10. Aug 2010, 21:57

onThePath hat geschrieben:Was ist los mit der Schleife? Man hört immer wieder Gerüchte.

Wir wollen aber nur Tatsachen hören. Vielleicht erbarmt sich jeig über uns und berichtet uns etwas.
Je kürzer dein Beitrag, desto eher lese ich ihn.

Noch 1000 Beiträge bis zur „Strasse”
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11348
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Schleife Winterthur

Beitragvon jeig » Di 10. Aug 2010, 23:15

Gnu hat geschrieben:
onThePath hat geschrieben:Was ist los mit der Schleife? Man hört immer wieder Gerüchte.

Wir wollen aber nur Tatsachen hören. Vielleicht erbarmt sich jeig über uns und berichtet uns etwas.


Ja, das ist so: Heute Abend war da eine schöne Überraschung. Don Potter war da, hat gesungen und gepredigt. Kann die Predigt sehr empfehlen - seine Songs natürlich auch.

Als ich rausging, war es bereits dunkel, aber noch nicht ganz. :geek: Ich nehm immer den Lift um rauf und runterzukommen. :ugeek:

Das sind so einige Tatsachen :]
Ist jemand in Christus , so ist er eine neue Kreatur , das Alte ist vergangen , siehe , Neues ist geworden .
Benutzeravatar
jeig
Wohnt hier
 
Beiträge: 3608
Registriert: So 31. Aug 2003, 13:51
Wohnort: vom liebe Gott

Re: Schleife Winterthur

Beitragvon Gnu » Mi 11. Aug 2010, 04:33

jeig hat geschrieben:Ich nehm immer den Lift um rauf und runterzukommen. :ugeek:

Danke, jetzt weiss ich also bereits, dass es dort einen Lift hat.

Und dass Don Potter dort auftrat. Ich kenne ihn allerdings nicht. Höre mir ihn soeben in YouTube an.
Je kürzer dein Beitrag, desto eher lese ich ihn.

Noch 1000 Beiträge bis zur „Strasse”
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11348
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Schleife Winterthur

Beitragvon jeig » Mi 11. Aug 2010, 11:45

Ja so, wir können gern mal dort abmachen und ich zeig dir den Ein und Ausgang :mrgreen:

Oh, Idee :party: nächstes Livenet Treffen in der Schleife :party:
Ist jemand in Christus , so ist er eine neue Kreatur , das Alte ist vergangen , siehe , Neues ist geworden .
Benutzeravatar
jeig
Wohnt hier
 
Beiträge: 3608
Registriert: So 31. Aug 2003, 13:51
Wohnort: vom liebe Gott

Re: Schleife Winterthur

Beitragvon Taube » Mi 11. Aug 2010, 11:56

... und dann sind wir alle zu Propheten geworden?

Gruss Taube
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 15:47

Re: Schleife Winterthur

Beitragvon jeig » Mi 11. Aug 2010, 12:24

Taube hat geschrieben:... und dann sind wir alle zu Propheten geworden?

Gruss Taube


Kein Plan :P Ich bin jedenfalls noch keiner. :mrgreen:
Ist jemand in Christus , so ist er eine neue Kreatur , das Alte ist vergangen , siehe , Neues ist geworden .
Benutzeravatar
jeig
Wohnt hier
 
Beiträge: 3608
Registriert: So 31. Aug 2003, 13:51
Wohnort: vom liebe Gott

Re: Schleife Winterthur

Beitragvon jeig » Di 11. Jan 2011, 17:21

Heute Schleife? ;)
Ist jemand in Christus , so ist er eine neue Kreatur , das Alte ist vergangen , siehe , Neues ist geworden .
Benutzeravatar
jeig
Wohnt hier
 
Beiträge: 3608
Registriert: So 31. Aug 2003, 13:51
Wohnort: vom liebe Gott

Vorherige

Zurück zu Freikirchen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste