Joyce Meyer

Freikirchen, freie Gemeinden jeglicher Art, verschiedenste christliche Missionsgesellschaften und Hilfswerke

Moderator: bigbird

Re: 5.-6. Okt. 2007 Joyce Meyer in Essen mit Delirious

Beitragvon onThePath » So 27. Sep 2009, 15:27

jes_25913 hat geschrieben:
alegna hat geschrieben:
jes_25913 hat geschrieben:Aber ist ja alles Unsinn, denn nach Meinung vieler Christen, genügt es vollkommen in den Besitz alles dessen zu kommen, wenn man, wie der Schächer am Kreuz sich in der Todesminute an Jesus wendet…

Ja, Jes, eigentlich genügt es, aber niemand kann sich darauf abstützen noch in der Todesminute das Glück zu haben Jesus zu erkennen. Wer ihn immer von sich weisst, sein ganzes Leben, kann sich nicht darauf verlassen ihn noch zu erkennen, denn, wenn nicht, was dann?


NEIN, und abermals NEIN! - das widerspricht völlig den Worten Jesu und den Lehren der Apostel!
Das ist eine trügerische Hoffnung aus der es ein böses Erwachen geben wird.
Leichtsinnige Irrlehrer sind es, die so etwas verbreiten.


Wer sagt das ?
Gott schaut auf das Herz. Und weiß, ob die Umkehr eines Menschen - auch in letzter Minute- echt ist.

Da weiß die Konersreutherin aber mehr als Du.
Die hat in lebensechten Visionen auch diese Szene erlebt. ;) :lol:

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20411
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: 5.-6. Okt. 2007 Joyce Meyer in Essen mit Delirious

Beitragvon jes_25913 » So 27. Sep 2009, 16:43

onThePath hat geschrieben:
jes_25913 hat geschrieben:NEIN, und abermals NEIN! - das widerspricht völlig den Worten Jesu und den Lehren der Apostel!
Das ist eine trügerische Hoffnung aus der es ein böses Erwachen geben wird.
Leichtsinnige Irrlehrer sind es, die so etwas verbreiten.


Wer sagt das ?
Gott schaut auf das Herz. Und weiß, ob die Umkehr eines Menschen - auch in letzter Minute- echt ist.

Da weiß die Konersreutherin aber mehr als Du.
Die hat in lebensechten Visionen auch diese Szene erlebt. ;) :lol:

lg, oTp

Ach, auf einmal sind die lieben Seherchen brauchbar…

Es geht nicht darum, ob eine Umkehr in letzter Minute echt ist oder nicht, sondern, dass die Inhalte der Seele noch die gleichen sind, da keine Heiligung erfolgte.

2. Kor. 7,1 Das sind die Verheißungen, die wir haben, liebe Brüder. Reinigen wir uns also von aller Unreinheit des Leibes und des Geistes und streben wir in Gottesfurcht nach vollkommener Heiligung.
„Das ist es, was Gott will: Eure Heiligung.“ (1. Thess. 4,3), „Strebet voll Eifer nach Frieden mit allen und nach der Heiligung, ohne die keiner den Herrn sehen wird.“ (Hebr. 12,14) !!!17 Die Welt und ihre Begierde vergeht; wer aber den Willen Gottes tut, bleibt in Ewigkeit. (Nicht, wer nur an Gott „glaubt“!),

Bewirket eure Seligkeit mit Furcht und Zittern“ ? (Phil. 2,12)

Phil. 3,12: “Nicht, dass ich´s schon ergriffen hätte, ich jage ihm aber nach…”

1. Tim. 4,7 “Übe Dich aber zur Gottseligkeit”

Offb. 2,15-16: „Ich kenne deine Werke. Du bist weder kalt noch heiß!
Weil du aber lau bist, weder heiß noch kalt, will ich dich aus meinem
Munde ausspeien.“ - also auf die Werke kommt es an!
Welche Werke hat man in der Todesminute getan?
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4585
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 13:32

Re: 5.-6. Okt. 2007 Joyce Meyer in Essen mit Delirious

Beitragvon Marcus » So 27. Sep 2009, 17:06

jes_25913 hat geschrieben:also auf die Werke kommt es an!
Welche Werke hat man in der Todesminute getan?

Das kann man nicht sagen, das ist eine Verallgemeinerung. Jeder, der an Jesus glaubt und ihn aufrichtig um Vergebung seiner Sünden bittet, wird erhört werden und bekommt Einlass in das neue Paradies. Es spielt dabei keine Rolle, wie lange man an Jesus glaubt sondern nur, ob ja oder eben nein. Stell dir mal vor, Jemand bekehrt sich zu Jesus und bittet ihn um Vergebung seiner Sünden und 15 Min. später stirbt er bei einem Verkehrsunfall, war das dann einfach zu spät und Pech? Was hatte er für Taten erbracht?
Marcus
Abgemeldet
 
Beiträge: 412
Registriert: Sa 19. Sep 2009, 17:42

Re: 5.-6. Okt. 2007 Joyce Meyer in Essen mit Delirious

Beitragvon alegna » So 27. Sep 2009, 17:23

jes_25913 hat geschrieben:
Es geht nicht darum, ob eine Umkehr in letzter Minute echt ist oder nicht, sondern, dass die Inhalte der Seele noch die gleichen sind, da keine Heiligung erfolgte.


Jes, in dem Moment wo ich erkenne, dass ich ein Sünder bin und Jesus um Vergebung bitte bin ich Geheiligt!!! Es braucht nicht noch erst Werke dazu, wenn ich dann gleich sterbe hat es genügt. Lebe ich aber noch weiter, werden die Früchte sichbar werden. Trotzdem muss ich nicht etwas erreichen damit ich geheiligt werde irgendwann. Wir werden niemals so vollkommen werden wie Jesus, also müssten wir ewig immer und immer wieder auf die Welt kommen, Jes, das ist unsinn.
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 18:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Joyce Meyer - Kommt nach Basel

Beitragvon bluna » Mo 28. Sep 2009, 07:11

Ich hhabe gehört das Joyce M. in die Schwei kommt.

Nun kenne ich eine Person die sehr gerne,aber nicht alleine dort nach BAsel hingeht,wer möchte eine Person mitnehmen für den Freitag?


Nun hatte sie mich auch gefragt,wenn es beginnt,gibt es da mehr Infos?

Bitte schreibe ein email,kann zurzeit nur Emails lesen.

besten Dank!

bluna
Sind wir nicht Alle ein Bischen Bluna???
Benutzeravatar
bluna
My home is my castle
 
Beiträge: 12836
Registriert: Sa 11. Jan 2003, 16:45
Wohnort: Ik woon op de aarde

Re: 5.-6. Okt. 2007 Joyce Meyer in Essen mit Delirious

Beitragvon Zorro » Mo 28. Sep 2009, 15:10

LordAlm hat geschrieben: Was sagst du dazu?
Joyce Meyer: „Sie können nicht in den Himmel kommen, wenn Sie nicht von ganzem Herzen glauben, dass Jesus Ihren Platz in der Hölle einnahm.“

Selbstverwirklichung ist anti-christlich. All dieses tatkräftige Heidentum ist kein Christentum. Jesus Christus ist immer gegen diese Selbstverwirklichung eingestellt. Sein Ziel ist niemals die Entwicklung des Menschen. Sein Ziel ist, den Menschen Ihm genau gleich zu machen. Das charakteristische des Sohnes Gottes ist nicht Selbstverwirklichung, sondern Selbst Hingabe. Oswald Chambers


Für mich hat die Lehre von J. Meyer einige grosse Fragezeichen. Neben dem Aspekt, dass sie als Frau nicht Lehren/predigen darf, stimmt mich auch ihr Wohlstandsevangelium und die starke Tendenz zur "Selbstverwirklichung" nachdenklich. Dass sie zusätzlich hunderttausende Dollar verdient ist zwar nicht verboten, aber es reiht sich ebenso in die Kategorie Fragezeichen ein. In gewisser Weise kann man sie schon mit einem Benny Hinn vergleichen, wenn auch der Benny natürlich noch viel weiter geht, was seine Shows angeht. Das ist ja nicht zum Anschauen, da darf und muss man sich fragen, welcher Geist da nun wirklich weht.
ZORRO
Es mag Zeiten geben, da wir gegen Ungerechtigkeiten machtlos sind, aber wir dürfen nie versäumen, dagegen zu protestieren!
Elie Wiesel (amerik. Schriftsteller)
Benutzeravatar
Zorro
Abgemeldet
 
Beiträge: 2590
Registriert: Di 25. Sep 2007, 20:28
Wohnort: mundo de dios

Re: Joyce Meyer - Kommt nach Basel

Beitragvon tiktak » Mo 28. Sep 2009, 15:16

bluna hat geschrieben:Ich hhabe gehört das Joyce M. in die Schwei kommt.

Nun kenne ich eine Person die sehr gerne,aber nicht alleine dort nach BAsel hingeht,wer möchte eine Person mitnehmen für den Freitag?


Nun hatte sie mich auch gefragt,wenn es beginnt,gibt es da mehr Infos?

Bitte schreibe ein email,kann zurzeit nur Emails lesen.

besten Dank!

bluna

Erkundige dich da
http://www.joyce-meyer.de/index.php?id=43
tiktak
Gesperrt
 
Beiträge: 5671
Registriert: Di 28. Apr 2009, 22:23

Re: Joyce Meyer

Beitragvon tiktak » Mo 28. Sep 2009, 15:19

Zorro

Für mich hat die Lehre von J. Meyer einige grosse Fragezeichen. Neben dem Aspekt, dass sie als Frau nicht Lehren/predigen darf,

:roll:
Immer das selbe!
Männer Religion!
tiktak
Gesperrt
 
Beiträge: 5671
Registriert: Di 28. Apr 2009, 22:23

Re: Joyce Meyer

Beitragvon Zorro » Mo 28. Sep 2009, 15:20

tiktak hat geschrieben: :roll:
Immer das selbe!
Männer Religion!


nein nein, aber alles hat seine Zeit und jede/r seine/n Platz. Gott ist kein Gott der Unordnung (1. Kor.14,33)
ZORRO
Es mag Zeiten geben, da wir gegen Ungerechtigkeiten machtlos sind, aber wir dürfen nie versäumen, dagegen zu protestieren!
Elie Wiesel (amerik. Schriftsteller)
Benutzeravatar
Zorro
Abgemeldet
 
Beiträge: 2590
Registriert: Di 25. Sep 2007, 20:28
Wohnort: mundo de dios

Re: Joyce Meyer

Beitragvon tiktak » Mo 28. Sep 2009, 15:23

Zorro hat geschrieben:
tiktak hat geschrieben: :roll:
Immer das selbe!
Männer Religion!


nein nein, aber alles hat seine Zeit und jede/r seine/n Platz. Gott ist kein Gott der Unordnung (1. Kor.14,33)
ZORRO

Jop- und er muss sich auch nicht an Regeln halten, die in nem Buch stehn!
Der Wind weht wo er will! ;)
tiktak
Gesperrt
 
Beiträge: 5671
Registriert: Di 28. Apr 2009, 22:23

Re: Joyce Meyer

Beitragvon Zorro » Mo 28. Sep 2009, 15:27

tiktak hat geschrieben: Jop- und er muss sich auch nicht an Regeln halten, die in nem Buch stehn!
Der Wind weht wo er will! ;)


Der Wind vielleicht, aber der Inhalt der Bibel ist durch den Geist inspiriert worden, somit kann der wahre Geist den Grundsätzen der Bibel nicht widersprechen. Die Vorgehensweise sollte immer diese hier sein:
Diese aber waren edler als die in Thessalonich; sie nahmen mit aller Bereitwilligkeit das Wort auf und untersuchten täglich die Schriften, ob dies sich so verhielte.“ (Apg 17,11).
ZORRO
Es mag Zeiten geben, da wir gegen Ungerechtigkeiten machtlos sind, aber wir dürfen nie versäumen, dagegen zu protestieren!
Elie Wiesel (amerik. Schriftsteller)
Benutzeravatar
Zorro
Abgemeldet
 
Beiträge: 2590
Registriert: Di 25. Sep 2007, 20:28
Wohnort: mundo de dios

Re: Joyce Meyer

Beitragvon bigbird » Mo 28. Sep 2009, 16:21

Zorro hat geschrieben:Gott ist kein Gott der Unordnung (1. Kor.14,33)
... sondern?


des Friedens!!
Zur Sklavenzeit in den USA hat eine schwarze Köchin in höherem Alter mit Eifer lesen gelernt, um die Bibel selber lesen zu können. Sie wurde gefragt, was sie mache, wenn sie etwas nicht verstehe.
Ihre Herzensantwort: „Dann sage ich Halleluja und lese weiter, bis was kommt, das ich verstehe!“
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 45911
Registriert: Do 7. Mär 2002, 08:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Joyce Meyer

Beitragvon Zorro » Mo 28. Sep 2009, 16:29

bigbird hat geschrieben:
Zorro hat geschrieben:Gott ist kein Gott der Unordnung (1. Kor.14,33)
... sondern?


des Friedens!!


So ist es! :praisegod:
ZORRO
Es mag Zeiten geben, da wir gegen Ungerechtigkeiten machtlos sind, aber wir dürfen nie versäumen, dagegen zu protestieren!
Elie Wiesel (amerik. Schriftsteller)
Benutzeravatar
Zorro
Abgemeldet
 
Beiträge: 2590
Registriert: Di 25. Sep 2007, 20:28
Wohnort: mundo de dios

Re: Joyce Meyer - Kommt nach Basel

Beitragvon Marcus » Mo 28. Sep 2009, 21:19

bluna hat geschrieben:Ich hhabe gehört das Joyce M. in die Schwei kommt.

Nun kenne ich eine Person die sehr gerne,aber nicht alleine dort nach BAsel hingeht,wer möchte eine Person mitnehmen für den Freitag?

Ich würde wirklich sehr gerne hingehen aber ich werde zu dieser Zeit in China auf Montage sein. Sonst sofort.
Marcus
Abgemeldet
 
Beiträge: 412
Registriert: Sa 19. Sep 2009, 17:42

Re: 5.-6. Okt. 2007 Joyce Meyer in Essen mit Delirious

Beitragvon Ueli » Di 29. Sep 2009, 00:29

Hi Zorro,


Zorro schrieb:

Neben dem Aspekt, dass sie als Frau nicht Lehren/predigen darf, stimmt mich auch ihr Wohlstandsevangelium und die starke Tendenz zur "Selbstverwirklichung" nachdenklich.


Weshalb soll die Frau nicht die Lehre verkünden? Wo sollt das stehen?
Gruss Ueli
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen und stütze dich nicht auf deinen Verstand!

Sprüche 3, 5 :)
Benutzeravatar
Ueli
Member
 
Beiträge: 366
Registriert: Fr 9. Mai 2003, 11:14
Wohnort: Schweiz

Re: 5.-6. Okt. 2007 Joyce Meyer in Essen mit Delirious

Beitragvon LordAlm » Di 29. Sep 2009, 01:57

Zorro hat geschrieben:Neben dem Aspekt, dass sie als Frau nicht Lehren/predigen darf, stimmt mich auch ihr Wohlstandsevangelium und die starke Tendenz zur "Selbstverwirklichung" nachdenklich.

Lieber Zorro,
Es hat immer wieder gesegnete Frauengestalten gegeben – zum Beispiel Eva von Thiele-Winkler, Mathilde Wrede, Dora Rappard und andere – und es gibt sie heute noch. Allerdings möchte ich betonen: Eine Frau sollte in der Reichsgottesarbeit nie über dem Mann stehen und auch nie innerhalb der Gemeinde die Initiative ergreifen, wenn fähige Männer da sind.

Wenn Paulus an anderer Stelle davon redet, dass die Frau in der Gemeinde schweigen soll, dann spricht er diese Mahnung im Blick auf die Geschwätzigkeit und den Führungswillen der Frau in der Gemeinde aus. Wer daraus ein starres Gesetz macht, wonach eine Schwester in einer Gebetsgemeinschaft überhaupt nicht beten soll, der irrt sehr. Übrigens, ohne voreingenommen zu sein, spürt man dies, wenn man in eine solche Gebetsversammlung kommt. Der Geist Gottes ist gehemmt; es liegt eine Starrheit auf und über allem, zumal eine bestimmte Anzahl der anwesenden Glieder des Leibes Jesu nicht beten darf. Die Heilige Schrift verbietet nirgends das Beten der Frauen. LG LA
Nichts (Böses) sehen, nichts (Böses) hören, nichts (Böses) reden.
Benutzeravatar
LordAlm
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 4282
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 23:01
Wohnort: Surselva

Re: 5.-6. Okt. 2007 Joyce Meyer in Essen mit Delirious

Beitragvon tiktak » Di 29. Sep 2009, 02:50

Ueli hat geschrieben:Hi Zorro,


Zorro schrieb:

Neben dem Aspekt, dass sie als Frau nicht Lehren/predigen darf, stimmt mich auch ihr Wohlstandsevangelium und die starke Tendenz zur "Selbstverwirklichung" nachdenklich.


Weshalb soll die Frau nicht die Lehre verkünden? Wo sollt das stehen?
Gruss Ueli

Siehe Paulus!

Aber...das is nämlich so: die Männer gehn predigen und die Weiblein haben gefälligst daheim zu bleiben und kochen,putzen ,stricken,häckeln, nähen, Kinder erziehn,einkaufen, Haushaltsbuch führen.... und den Mann dann, wenn er Heim kommt ne köstliche Massage bereiten und......naja--amore mio
tja , da solls dann noch Zeit finden für Lehren und predigen? Die Frau erhält das Wort daheim vom Herrn und teilt es dann ihren Mann mit und der posaunt es -upps-predigt es dann in der Gemeinde!
Der Mann hat ja nur die Aufgabe zu sprechen(verkünden) , denn........macht alles die Frau :tongue: :jump: :mrgreen:
Bei Joyce und andren ist es umgekehrt-da checken alles die Männer daheim-und ... ;)
tiktak
Gesperrt
 
Beiträge: 5671
Registriert: Di 28. Apr 2009, 22:23

Re: Joyce Meyer

Beitragvon tiktak » Di 29. Sep 2009, 02:59

Lord Alm

Wenn Paulus an anderer Stelle davon redet, dass die Frau in der Gemeinde schweigen soll, dann spricht er diese Mahnung im Blick auf die Geschwätzigkeit und den Führungswillen der Frau in der Gemeinde aus

Gehts noch? :roll:
Wenn ich sowas hör-stellt sich bei mir alles auf-sogar das, was ich nicht habe!
Männer können geschwätziger sein , als Frauen!
Wer war es denn, die das WORT unterm Herzen trug und es gebar?
Und wer war es, die den Herrn gleich erkannte nach der Auferstehung
Ein Mann??
Nein-es war die Frau!
Ohne uns Frauen würden Männer ned mal existieren und....ok lassen wir das andre mal :mrgreen:
Und zum schwanger werden brauche wir auch keinen Mann! Siehe Maria! so-jetzt hab ichs mal rauslassen :jump:
tiktak
Gesperrt
 
Beiträge: 5671
Registriert: Di 28. Apr 2009, 22:23

Re: Joyce Meyer

Beitragvon LordAlm » Di 29. Sep 2009, 03:21

tiktak hat geschrieben:Und zum schwanger werden brauche wir auch keinen Mann! Siehe Maria! so-jetzt hab ichs mal rauslassen :jump:

Liebe tiktak,
Deiner Glaubensgesinnung hast du damit keinen Gefallen getan. :warn:

Dummheit und Stolz wächst auf dem selben Holz, sagt man! LG LA
Nichts (Böses) sehen, nichts (Böses) hören, nichts (Böses) reden.
Benutzeravatar
LordAlm
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 4282
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 23:01
Wohnort: Surselva

Re: Joyce Meyer

Beitragvon tiktak » Di 29. Sep 2009, 03:48

LordAlm hat geschrieben:
tiktak hat geschrieben:Und zum schwanger werden brauche wir auch keinen Mann! Siehe Maria! so-jetzt hab ichs mal rauslassen :jump:

Liebe tiktak,
Deiner Glaubensgesinnung hast du damit keinen Gefallen getan. :warn:

Dummheit und Stolz wächst auf dem selben Holz, sagt man! LG LA


Dumm bin ich-aber Stolz sicher ned :lol:
Wüsst ned mal worauf! ;)
Und ja ich darf ja glauben , was ich will, denn ich hab ja freien Willen und ich muss nicht an eine Jungfrauengeburt glauben! Keiner verlangt das von mir und keiner klagt mich an deswegen, weil ichs ned glaub-ausser Menschen!

Und-gläubig zu sein heisst nicht-dass man seinen Humor aufgeben muss und ab dann nur mit ernster frommer Miene herum laufen muss und nem Pflaster übers Mund kleben muss,damit nicht mal ein Scherzchen entschlüpfen kann-ich bin kein Pharisäer ;) und auch nicht religiös! Ich bin-die ich bin! Und so bin ich nun mal-und tja, entweder man nimmt mich an , wie ich bin-oder eben nicht! :) :party:
tiktak
Gesperrt
 
Beiträge: 5671
Registriert: Di 28. Apr 2009, 22:23

Re: Joyce Meyer

Beitragvon LordAlm » Di 29. Sep 2009, 03:55

tiktak hat geschrieben:... entweder man nimmt mich an , wie ich bin-oder eben nicht! :) :party:

Hattest du eine Champagner-Party heute Abend? :lol:
Nichts (Böses) sehen, nichts (Böses) hören, nichts (Böses) reden.
Benutzeravatar
LordAlm
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 4282
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 23:01
Wohnort: Surselva

Re: Joyce Meyer

Beitragvon tiktak » Di 29. Sep 2009, 04:08

LordAlm hat geschrieben:
tiktak hat geschrieben:... entweder man nimmt mich an , wie ich bin-oder eben nicht! :) :party:

Hattest du eine Champagner-Party heute Abend? :lol:

nöööö-i trink kein Alkohol-wenn, dann ein Glaserl eiskaltes Bier--und dass aber nur, wenns extrem heiss ist im Sommer :tongue:
aber ich kann doof sein ohne alki-ich bin ein naturtalent :lol:
tiktak
Gesperrt
 
Beiträge: 5671
Registriert: Di 28. Apr 2009, 22:23

Re: 5.-6. Okt. 2007 Joyce Meyer in Essen mit Delirious

Beitragvon Zorro » Di 29. Sep 2009, 07:45

Ueli hat geschrieben:Hi Zorro,


Zorro schrieb:

Neben dem Aspekt, dass sie als Frau nicht Lehren/predigen darf, stimmt mich auch ihr Wohlstandsevangelium und die starke Tendenz zur "Selbstverwirklichung" nachdenklich.


Weshalb soll die Frau nicht die Lehre verkünden? Wo sollt das stehen?
Gruss Ueli


Hallo Ueli

1. Tim. 2,12 zum Beispiel.
ZORRO
Es mag Zeiten geben, da wir gegen Ungerechtigkeiten machtlos sind, aber wir dürfen nie versäumen, dagegen zu protestieren!
Elie Wiesel (amerik. Schriftsteller)
Benutzeravatar
Zorro
Abgemeldet
 
Beiträge: 2590
Registriert: Di 25. Sep 2007, 20:28
Wohnort: mundo de dios

Re: 5.-6. Okt. 2007 Joyce Meyer in Essen mit Delirious

Beitragvon Zorro » Di 29. Sep 2009, 07:48

LordAlm hat geschrieben: Wer daraus ein starres Gesetz macht, wonach eine Schwester in einer Gebetsgemeinschaft überhaupt nicht beten soll, der irrt sehr. Übrigens, ohne voreingenommen zu sein, spürt man dies, wenn man in eine solche Gebetsversammlung kommt. Der Geist Gottes ist gehemmt; es liegt eine Starrheit auf und über allem, zumal eine bestimmte Anzahl der anwesenden Glieder des Leibes Jesu nicht beten darf. Die Heilige Schrift verbietet nirgends das Beten der Frauen. LG LA


Dem stimme ich zu. Es geht alleine um Autorität und die beginnt in der Leitung und setzt sich im Predigtdienst fort.
Ich möchte aber keine theologische Diskussion über Frauenordination anreissen, das war lediglich ein Aspekt, weshalb ich Joyce Meyer sehr kritisch sehe. Über Frauenordination und Leitungsdienste habe ich ja bereits ein anderes Thema eröffnet:
viewtopic.php?f=200&t=13649&p=513873#p513873
ZORRO
Es mag Zeiten geben, da wir gegen Ungerechtigkeiten machtlos sind, aber wir dürfen nie versäumen, dagegen zu protestieren!
Elie Wiesel (amerik. Schriftsteller)
Benutzeravatar
Zorro
Abgemeldet
 
Beiträge: 2590
Registriert: Di 25. Sep 2007, 20:28
Wohnort: mundo de dios

Re: 5.-6. Okt. 2007 Joyce Meyer in Essen mit Delirious

Beitragvon Zorro » Di 29. Sep 2009, 07:50

tiktak hat geschrieben: tja , da solls dann noch Zeit finden für Lehren und predigen? Die Frau erhält das Wort daheim vom Herrn und teilt es dann ihren Mann mit und der posaunt es -upps-predigt es dann in der Gemeinde!
Der Mann hat ja nur die Aufgabe zu sprechen(verkünden) , denn........macht alles die Frau :tongue: :jump: :mrgreen:
Bei Joyce und andren ist es umgekehrt-da checken alles die Männer daheim-und ... ;)


Nicht ganz, aber besser an diesem Ort darüber diskutieren:
viewtopic.php?f=200&t=13649&p=513873#p513873
ZORRO
Es mag Zeiten geben, da wir gegen Ungerechtigkeiten machtlos sind, aber wir dürfen nie versäumen, dagegen zu protestieren!
Elie Wiesel (amerik. Schriftsteller)
Benutzeravatar
Zorro
Abgemeldet
 
Beiträge: 2590
Registriert: Di 25. Sep 2007, 20:28
Wohnort: mundo de dios

Re: 5.-6. Okt. 2007 Joyce Meyer in Essen mit Delirious

Beitragvon Haimax » Di 29. Sep 2009, 10:05

jes_25913 hat geschrieben:Ich wollte eben deutlich machen, dass eine Bekehrung eben erst durch die Heiligung zum wirklichen Heil wird - und das eben über mehrere Erdenleben.


Jetzt wird die christliche Religion zur fernöstlichen Reinkarnationslehre !

Ganz Toll und zeigt ganz neue Aspekte auf!

Auch als Ungläubiger habe ich einiges von dieser Religion mitbekommen, aber solcher Schr... wurde da Gottseidank nicht gelernt!

Menschen voller irrtümer und falschem Glaubensverständnis!---- denn sie wissen nicht was sie Glauben!---------aber die Religionen waren scho immer vielschichtig und jeder darf nach seinen Überzeugungen und Auslegungen Glücklich werden.

Gruss
Alle Menschen sind gleich.
Rassen, Nationalität und Religion spielen keine Rolle, wichtig ist der gelebte Respekt, die Tolleranz, das Recht auf Glück und das Recht sich zu verwirklichen.
Haimax
Wohnt hier
 
Beiträge: 1238
Registriert: So 12. Aug 2007, 18:23

Re: Joyce Meyer

Beitragvon bigbird » Di 29. Sep 2009, 10:23

Bitte kommt umgehend zum Thema zurück, danke! :!:

bigbird, Admin
Zur Sklavenzeit in den USA hat eine schwarze Köchin in höherem Alter mit Eifer lesen gelernt, um die Bibel selber lesen zu können. Sie wurde gefragt, was sie mache, wenn sie etwas nicht verstehe.
Ihre Herzensantwort: „Dann sage ich Halleluja und lese weiter, bis was kommt, das ich verstehe!“
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 45911
Registriert: Do 7. Mär 2002, 08:25
Wohnort: Raum Bern

Re: 5.-6. Okt. 2007 Joyce Meyer in Essen mit Delirious

Beitragvon sugi » Di 29. Sep 2009, 11:01

Haimax hat geschrieben:
jes_25913 hat geschrieben:Ich wollte eben deutlich machen, dass eine Bekehrung eben erst durch die Heiligung zum wirklichen Heil wird - und das eben über mehrere Erdenleben.


Jetzt wird die christliche Religion zur fernöstlichen Reinkarnationslehre !

Ganz Toll und zeigt ganz neue Aspekte auf!


Haimax, glaubst du das einfach so?? :?

Das ist bestimmt nicht das, was Joyce Meyer predigt..! ;)

jes_25913, deine Vorstellung von Bekehrung ist Beängstigend, ich hoffe, dass ich da was falsch verstanden habe..! Bekehrung kommt auch von Umkehr.. Bekehren kann man sich zu vielem im Leben, irgendwie..aber, zu Jesus umkehren..dass ist dann was anders, und braucht auch nicht mehrer Erdenleben..und wirds auch sonst nicht geben..alles Fantasie der Menschen 8-)


Apg 26,22 Da ich nun Beistand von Gott erlangte, stehe ich bis zu diesem Tag und bezeuge Klein und Gross - indem ich nichts sage außer dem, was auch die Propheten und Mose geredet haben, dass es geschehen werde -,
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 21:08

Re: Joyce Meyer

Beitragvon Zorro » Di 29. Sep 2009, 13:51

Ich habe mich über Joyce Meyer etwas schlau gemacht und werde dies noch weiter tun.

Eine Passage aus ihrer Lehre "What happened from the Cross to the Throne" stimmt mich nicht nur stutzig, sondern erschüttert mich:

“I’m going to tell you something folks, I didn’t stop sinning until I finally got it through my thick head I wasn’t a sinner anymore. And the religious world thinks that’s heresy and they want to hang you for it. But the Bible says that I’m righteous and I can’t be righteous and be a sinner at the same time.”

“Now whether you like it or not, whether you want to admit it or not, whether you want to operate on it or not, you are made the righteousness of God in Jesus Christ. Most people who go to denominational churches never ever hear that! They never hear it! Never! All I was ever taught to say was, ‘I’m a poor, miserable sinner.’ I am not poor, I am not miserable and I am not a sinner. That is a lie from the pit of hell. That is what I was and if I still am then Jesus died in vain. Amen?”


"Sie hörte nicht auf zu Sündigen bis sie endlich in ihren harten Kopf brachte, dass sie keine Sünderin mehr sei" Nun, durch Jesus Christus ist sie eine geheiligte und eine gerechtfertigte Frau geworden. Aber erlaubt dies die Aussage, sie habe (nur) solange gesündigt, bis sie dies verstanden habe? Das heisst, sie sündigt heute nicht mehr? Sollte dies die Aussage sein, so predigt sie eine falsche Lehre. Es ist absurd zu asgen, sie hätte aufgehört zu sündigen, bloss weil sie erkannte, dass sie keine Sünderin mehr sei. (1. Joh. 1,8 - Römer 7,17)

Auch diesen Part hier empfinde ich als gefährlich:
“Now spirits don't have bodies, so we can't see them. Okay? There probably is, I believe there is, and I certainly hope there is several angels up here this morning that are preaching with me. I believe that right before I speak some anointed statement to you, that one of them bends over and says in my ear what I'm supposed to say to you.” Joyce Meyer (Witchcraft & Related Spirits)

Sie glaube, ein Engel beuge sich vor und sage ihr in ihr Ohr, was sie zu den Zuhörern sagen soll.

Oder hier:

“Pain is a spirit. When it gets on your body, tell it to leave” (From the Cross to the Throne)

Schmerz sei ein Geist, wenn dieser ihren Körper befällt, so soll man ihm befehlen denjenigen zu verlassen. Jesus machte klar, dass es auch Schmerz und Krankheiten gibt, die nicht durch Geister verursacht wurden.

Jesus said, ‘It is finished.’ And He meant the Old Covenant. The job He had to do was just getting started. He really did the job the three days and nights that He was in hell. That’s where the job was done” “He was pronounced guilty on the cross but He paid the price in hell.”

Hier behauptet Joyce, dass Jesus für uns den Preis in der Hölle bezahlt habe. Dieser Punkt wurde in diesem Thema bereits zuvor widerlegt.

"It amazes me, and not only does it amaze me, it aggravates me. These people who think they've got a ministry of exposing what's wrong with everybody else...Why is it that people think that it's their call to go around and find out what's wrong with everybody else and print it? Do you know when people were try to stop Jesus, finally some very wise man said, 'Why don't you just leave us alone? If it's of God, you're not gonna stop it. And if it's not God, it won't last too long anyway.' Hallelujah! I mean, that's just the way I feel about it” (Like a Mighty Wind, Joyce Meyer).

Hier nimmt es beinahe sektiererische Züge an. Sie ärgert sich über Menschen, die ihre Aussagen genaustens überprüfen und dies dann publik machen. Jeder Verkündiger muss sich der Diskussion stellen, die seine Aussagen auslösen. Speziell in Anbetracht dessen, dass niemand perfekt und fehlerfrei ist. Das Argument, dass es nicht lange anhält, sofern es nicht von Gott ist, reicht für das Beendigen einer Diskussion nicht aus. Es gibt viele Irrlehrer, die Jahrzehnte "erfolgreich" sind. Gott lässt es zu. Wir sollten da wirklich vorsichtig sein und genau der Schrift nach vorgehen. Dieser Messlatte müssen sich Prediger stellen.

Ich kann Joyce Meyer nicht abschliessend beurteilen, aber würde ein Freund mich fragen, so würde ich ihm zu grösster Vorsicht raten.
ZORRO
Es mag Zeiten geben, da wir gegen Ungerechtigkeiten machtlos sind, aber wir dürfen nie versäumen, dagegen zu protestieren!
Elie Wiesel (amerik. Schriftsteller)
Benutzeravatar
Zorro
Abgemeldet
 
Beiträge: 2590
Registriert: Di 25. Sep 2007, 20:28
Wohnort: mundo de dios

Re: Joyce Meyer

Beitragvon onThePath » Di 29. Sep 2009, 13:58

“Pain is a spirit. When it gets on your body, tell it to leave” (From the Cross to the Throne)


Da muß schon der Zusammenhang klar sein, weil es auch seelischen Schmerz gibt.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20411
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Joyce Meyer

Beitragvon Zorro » Di 29. Sep 2009, 14:15

onThePath hat geschrieben:
“Pain is a spirit. When it gets on your body, tell it to leave” (From the Cross to the Throne)


Da muß schon der Zusammenhang klar sein, weil es auch seelischen Schmerz gibt.

lg, oTp


Das ist natürlich klar. Diese Aussagen müssen auch mit Vorsicht genossen werden, da sie nicht im vollem Zusammenhang wiedergegeben werden. Trotzdem zeigt es eine Richtung an, die ich nicht vertreten kann.
Ein weiteres seltsames Beispiel mit Bezug zu Geld:
“We laid hands on the check and prayed. I went and got all of our checkbooks and my pocketbook and Dave got his wallet and we laid hands on them and put the blood on them, asking God to protect our money, to cause it to multiply and to see to it that Satan could not steal any of it from us” (p.111 The Name, The Word, The Blood.).

Sie legten Hände auf den Scheck und beteten. Sie holte all ihre Scheckbücher und Brieftasche und sie legten ihre Hände darauf und legten "das Blut" ebenso darauf, baten Gott ihr Geld zu beschützen, damit es sich vervielfache und um zu sehen, dass Satan nichts davon stehlen könne.
ZORRO
Es mag Zeiten geben, da wir gegen Ungerechtigkeiten machtlos sind, aber wir dürfen nie versäumen, dagegen zu protestieren!
Elie Wiesel (amerik. Schriftsteller)
Benutzeravatar
Zorro
Abgemeldet
 
Beiträge: 2590
Registriert: Di 25. Sep 2007, 20:28
Wohnort: mundo de dios

Re: 5.-6. Okt. 2007 Joyce Meyer in Essen mit Delirious

Beitragvon jes_25913 » Di 29. Sep 2009, 14:17

Marcus hat geschrieben:
jes_25913 hat geschrieben:also auf die Werke kommt es an!
Welche Werke hat man in der Todesminute getan?

Das kann man nicht sagen, das ist eine Verallgemeinerung. Jeder, der an Jesus glaubt und ihn aufrichtig um Vergebung seiner Sünden bittet, wird erhört werden und bekommt Einlass in das neue Paradies. Es spielt dabei keine Rolle, wie lange man an Jesus glaubt sondern nur, ob ja oder eben nein. Stell dir mal vor, Jemand bekehrt sich zu Jesus und bittet ihn um Vergebung seiner Sünden und 15 Min. später stirbt er bei einem Verkehrsunfall, war das dann einfach zu spät und Pech? Was hatte er für Taten erbracht?


Klar hat jeder die Verheißung, der sich bekehrt. Aber um das Ziel zu erreichen, muss man die Seele von allen sündigen Inhalten reinigen lassen. Das kann aber nur auf Erden geschehen, da man nach dem Tod keine Verfügungsgewalt über sich hat.
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4585
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 13:32

Re: 5.-6. Okt. 2007 Joyce Meyer in Essen mit Delirious

Beitragvon jes_25913 » Di 29. Sep 2009, 14:25

alegna hat geschrieben:
jes_25913 hat geschrieben:
Es geht nicht darum, ob eine Umkehr in letzter Minute echt ist oder nicht, sondern, dass die Inhalte der Seele noch die gleichen sind, da keine Heiligung erfolgte.


Jes, in dem Moment wo ich erkenne, dass ich ein Sünder bin und Jesus um Vergebung bitte bin ich Geheiligt!!!
Dass Du geheiligt bist, ist eine Glaubensformel, d.h. Du gehst im Glauben davon aus - da die Seele keine Zeit kennt, wird der Vollendungszustand als gegenwärtig genommen - dass Du geheiligt bist, um geheiligt, d.h. real von allem Hang zur Sünde und damit von allem Sündigen und damit von allem Leid, Krankheit und physischen Tod frei zu werden. Erst diese erlangte Freiheit ist das Erleben der Erlösung. Und darauf kommt es an. Dass ich es erlebe!
Es braucht nicht noch erst Werke dazu, wenn ich dann gleich sterbe hat es genügt. Lebe ich aber noch weiter, werden die Früchte sichbar werden. Trotzdem muss ich nicht etwas erreichen damit ich geheiligt werde irgendwann. Wir werden niemals so vollkommen werden wie Jesus, also müssten wir ewig immer und immer wieder auf die Welt kommen, Jes, das ist unsinn.

Wir müssen wie Jesus werden, sonst können wir das Heil nicht erfahren (Röm. 8,29;2.Kor. 3,18)
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4585
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 13:32

Re: Joyce Meyer

Beitragvon onThePath » Di 29. Sep 2009, 14:31

Zorro hat geschrieben:
onThePath hat geschrieben:
“Pain is a spirit. When it gets on your body, tell it to leave” (From the Cross to the Throne)


Da muß schon der Zusammenhang klar sein, weil es auch seelischen Schmerz gibt.

lg, oTp


Das ist natürlich klar. Diese Aussagen müssen auch mit Vorsicht genossen werden, da sie nicht im vollem Zusammenhang wiedergegeben werden. Trotzdem zeigt es eine Richtung an, die ich nicht vertreten kann.
Ein weiteres seltsames Beispiel mit Bezug zu Geld:
“We laid hands on the check and prayed. I went and got all of our checkbooks and my pocketbook and Dave got his wallet and we laid hands on them and put the blood on them, asking God to protect our money, to cause it to multiply and to see to it that Satan could not steal any of it from us” (p.111 The Name, The Word, The Blood.).

Sie legten Hände auf den Scheck und beteten. Sie holte all ihre Scheckbücher und Brieftasche und sie legten ihre Hände darauf und legten "das Blut" ebenso darauf, baten Gott ihr Geld zu beschützen, damit es sich vervielfache und um zu sehen, dass Satan nichts davon stehlen könne.
ZORRO


Bei solchen Dingen weiß ich auch nicht ob ich es nur belächeln soll oder dagegen angehen.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20411
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: 5.-6. Okt. 2007 Joyce Meyer in Essen mit Delirious

Beitragvon jes_25913 » Di 29. Sep 2009, 14:39

sugi hat geschrieben:
jes_25913, deine Vorstellung von Bekehrung ist Beängstigend, ich hoffe, dass ich da was falsch verstanden habe..! Bekehrung kommt auch von Umkehr.. Bekehren kann man sich zu vielem im Leben, irgendwie..aber, zu Jesus umkehren..dass ist dann was anders, und braucht auch nicht mehrer Erdenleben..und wirds auch sonst nicht geben..alles Fantasie der Menschen 8-)


Was soll daran beängstigend sein? - Glaube ist eine Verwirklichung dessen, was man hofft (hebr. 11,1). Ohne Verwirklichung ist eben nichts verwirklicht, also nur das Verwirklichte kann man erleben!
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4585
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 13:32

Re: Joyce Meyer

Beitragvon jes_25913 » Di 29. Sep 2009, 14:41

Zorro hat geschrieben: Ein weiteres seltsames Beispiel mit Bezug zu Geld:
“We laid hands on the check and prayed. I went and got all of our checkbooks and my pocketbook and Dave got his wallet and we laid hands on them and put the blood on them, asking God to protect our money, to cause it to multiply and to see to it that Satan could not steal any of it from us” (p.111 The Name, The Word, The Blood.).

Sie legten Hände auf den Scheck und beteten. Sie holte all ihre Scheckbücher und Brieftasche und sie legten ihre Hände darauf und legten "das Blut" ebenso darauf, baten Gott ihr Geld zu beschützen, damit es sich vervielfache und um zu sehen, dass Satan nichts davon stehlen könne.
ZORRO


Schwarze Magie!
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4585
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 13:32

Re: Joyce Meyer

Beitragvon onThePath » Di 29. Sep 2009, 14:43

jes_25913 hat geschrieben:
Zorro hat geschrieben: Ein weiteres seltsames Beispiel mit Bezug zu Geld:
“We laid hands on the check and prayed. I went and got all of our checkbooks and my pocketbook and Dave got his wallet and we laid hands on them and put the blood on them, asking God to protect our money, to cause it to multiply and to see to it that Satan could not steal any of it from us” (p.111 The Name, The Word, The Blood.).

Sie legten Hände auf den Scheck und beteten. Sie holte all ihre Scheckbücher und Brieftasche und sie legten ihre Hände darauf und legten "das Blut" ebenso darauf, baten Gott ihr Geld zu beschützen, damit es sich vervielfache und um zu sehen, dass Satan nichts davon stehlen könne.
ZORRO


Schwarze Magie!

Nein, höchstens Weiße. :lol:
lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20411
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Joyce Meyer

Beitragvon Zorro » Di 29. Sep 2009, 14:49

onThePath hat geschrieben:Bei solchen Dingen weiß ich auch nicht ob ich es nur belächeln soll oder dagegen angehen.

lg, oTp


Ja lassen wir es einfach mal stehen. Ich will ja auch nicht die gute Joyce an die Wand stellen und richten, aber eine Beurteilung ihrer Aussage wollte ich einbringen anhand der Schrift. Dass Gott auch aus ihren Worten Wunderbares schaffen kann ist auch unumstritten. Aber Vorsicht ist aus meiner Sicht angebracht.
ZORRO
Es mag Zeiten geben, da wir gegen Ungerechtigkeiten machtlos sind, aber wir dürfen nie versäumen, dagegen zu protestieren!
Elie Wiesel (amerik. Schriftsteller)
Benutzeravatar
Zorro
Abgemeldet
 
Beiträge: 2590
Registriert: Di 25. Sep 2007, 20:28
Wohnort: mundo de dios

Re: Joyce Meyer

Beitragvon onThePath » Di 29. Sep 2009, 14:52

Zorro hat geschrieben:
onThePath hat geschrieben:Bei solchen Dingen weiß ich auch nicht ob ich es nur belächeln soll oder dagegen angehen.

lg, oTp


Ja lassen wir es einfach mal stehen. Ich will ja auch nicht die gute Joyce an die Wand stellen und richten, aber eine Beurteilung ihrer Aussage wollte ich einbringen anhand der Schrift. Dass Gott auch aus ihren Worten Wunderbares schaffen kann ist auch unumstritten. Aber Vorsicht ist aus meiner Sicht angebracht.
ZORRO



Ich bin Dir durchaus dankbar, wenn Du auf Schwachstellen ihrer religiösen Praxis und Predikt hinweist.

Die "Fehlerteufelchen" sind ja nicht immer harmlos. Bekämpft man sie nicht, wird der Schaden größer.
Und in unserem "modernen" Christentum ist oft sowieso "der Wurm drin".

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20411
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Joyce Meyer

Beitragvon jes_25913 » Di 29. Sep 2009, 15:07

onThePath hat geschrieben:
Zorro hat geschrieben:
onThePath hat geschrieben:Bei solchen Dingen weiß ich auch nicht ob ich es nur belächeln soll oder dagegen angehen.

lg, oTp


Ja lassen wir es einfach mal stehen. Ich will ja auch nicht die gute Joyce an die Wand stellen und richten, aber eine Beurteilung ihrer Aussage wollte ich einbringen anhand der Schrift. Dass Gott auch aus ihren Worten Wunderbares schaffen kann ist auch unumstritten. Aber Vorsicht ist aus meiner Sicht angebracht.
ZORRO



Ich bin Dir durchaus dankbar, wenn Du auf Schwachstellen ihrer religiösen Praxis und Predikt hinweist.

Die "Fehlerteufelchen" sind ja nicht immer harmlos. Bekämpft man sie nicht, wird der Schaden größer.
Und in unserem "modernen" Christentum ist oft sowieso "der Wurm drin".

lg, oTp


Amerikaner sind eben "alle" vom Geld besessen. Da gäbe es doch für Dich viel zu tun... ;)
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4585
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 13:32

VorherigeNächste

Zurück zu Freikirchen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste