ICF in den Medien

Freikirchen, freie Gemeinden jeglicher Art, verschiedenste christliche Missionsgesellschaften und Hilfswerke

Moderator: bigbird

ICF in den Medien

Beitragvon bluna » Do 13. Nov 2008, 06:30

Hallo zusammen,ich möchte Wissen was genau die Medien immer haben wenn die ICF etwas macht muss auch ein Sektenexperte ran gehen,ICF ist doch eine normale Freikirche?

gestern hatte 20 Min. über den ICF geretet,weil ICF eine Colege macht und der Sektenexperte ist sehr Kritisch dagegen.
Früher in Fernsehen!

Bluna
Sind wir nicht Alle ein Bischen Bluna???
Benutzeravatar
bluna
My home is my castle
 
Beiträge: 12836
Registriert: Sa 11. Jan 2003, 15:45
Wohnort: Ik woon op de aarde

Re: ICF,...in den Medien

Beitragvon Taube » Do 13. Nov 2008, 08:09

Der 20min Artikel sagt es ja: Weil die "Mach-Christen-Maschine" manchmal in Widerspruch gerät mit der "Mach-Geld-Maschine" der ICF.
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 14:47

Re: ICF,...in den Medien

Beitragvon Taube » Do 13. Nov 2008, 08:47

Da wäre der Artikel:

ICF gründet College – Sektenexperte alarmiert

Zitat aus dem Artikel:
Im ICF-College lernen sie, «ihr Leben für Gottes Sache ganz hinzugeben», wie es in den Kursunterlagen heisst. Für 1350 Franken pro Jahr erhalten sie etwa eine «Einführung in die göttliche Weisheit» und lernen «Leiten wie Jesus».
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 14:47

Re: ICF in den Medien

Beitragvon Enggi » Do 13. Nov 2008, 14:21

bluna hat geschrieben:Hallo zusammen, ich möchte wissen, was genau die Medien immer haben wenn die ICF etwas macht muss auch ein Sektenexperte ran gehen, ICF ist doch eine normale Freikirche?

Was ist schon normal aus Sicht eines Sektenexperten? Er wird seine Kriterien haben, und die sind vermutlich in der ICF am äussersten Limit oder teilweise jenseits. Macht gar nichts, Sektenexperten sind immer eine gute Werbung.

Ich war noch nie in einer ICF-Veranstaltung.
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 21:16
Wohnort: 11. Rang der Vielschreiber*innen und Vielschreiber*aussen

Re: ICF in den Medien

Beitragvon Taube » Do 13. Nov 2008, 14:40

Gerade noch auf einen Tagesanzeiger Artikel gestossen:

ICF Studium
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 14:47

Re: ICF in den Medien

Beitragvon Taube » Fr 14. Nov 2008, 09:22

Auch Jesus.ch hat diese Ideen von ICF thematisiert. Dort wird ICF gefragt, warum der Kurs so teuer ist:
Der Jahreskurs kostet 1500 Franken (Lehrmaterial, Lehrpersonal, Administration), mit 10 Prozent Frühbucherrabatt. Warum so teuer? Dani Linder: "Eine angemessene Gebühr hilft, potenziellen Interessenten eine klare, verbindliche Entscheidung für eine längere Studienzeit abzuverlangen."


Quelle: ICF Zürich: Celebration and College

Eine bemerkenswerte Antwort, in der Tat! Nicht Gebet oder das Vertrauen auf Gott soll sicher stellen, dass eine ernsthafte Entscheidung für den Kurs von den Teilnehmern da ist, sondern das Geld soll es machen. Nicht einmal die Begründung ist da, dass die Entwicklung des Kurses die Kosten rechtfertige, sondern das Geld soll die Leute binden. Viel unverfrorener kann man das nicht ausdrücken, wie es ICF tut. So ist es nicht erstaunlich, und kann auch niemandem krumm genommen werden, wenn Sektenvorwürfe geäussert werden, denn solche überteuerten Kurse erinnern leicht an umtriebige Sekten, die auch hier in der Schweiz aktiv sind.

Gruss Taube
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 14:47

Re: ICF in den Medien

Beitragvon livia » Fr 14. Nov 2008, 10:29

enggi hat geschrieben:Ich war noch nie in einer ICF-Veranstaltung.


Hier der Besuchsbericht von einem, der auf einer ICF-Veranstaltung war - mit Pastor Leo Bigger.

http://www.apostasia.de/index.php?optio ... &Itemid=54
- Liebe lebt vom Lieben -

Zum Herzen führen keine lauten Straßen, sondern nur stille Wege.
Benutzeravatar
livia
Abgemeldet
 
Beiträge: 2379
Registriert: Fr 23. Mai 2008, 20:20

Re: ICF in den Medien

Beitragvon Zorro » Fr 14. Nov 2008, 10:52

livia hat geschrieben: Hier der Besuchsbericht von einem, der auf einer ICF-Veranstaltung war - mit Pastor Leo Bigger.

http://www.apostasia.de/index.php?optio ... &Itemid=54


ICF ist nicht jedermanns Sache, meine auch nicht, aber dieser "Erfahrungsbericht" ist derart tendenziös und abwertend geschrieben, dass sogar ich den ICF in Schutz nehmen muss. Statt "Erfahrungsbericht" wäre wohl eher vorsätzlicher Verriss als Bezeichnung angebracht.
ZORRO
Es mag Zeiten geben, da wir gegen Ungerechtigkeiten machtlos sind, aber wir dürfen nie versäumen, dagegen zu protestieren!
Elie Wiesel (amerik. Schriftsteller)
Benutzeravatar
Zorro
Abgemeldet
 
Beiträge: 2590
Registriert: Di 25. Sep 2007, 19:28
Wohnort: mundo de dios

Re: ICF in den Medien

Beitragvon Taube » Fr 14. Nov 2008, 10:54

livia hat geschrieben:
enggi hat geschrieben:Ich war noch nie in einer ICF-Veranstaltung.


Hier der Besuchsbericht von einem, der auf einer ICF-Veranstaltung war - mit Pastor Leo Bigger.

http://www.apostasia.de/index.php?optio ... &Itemid=54

Tja, wieder einmal mehr sieht man, die Extreme berühren sich - und sind sich spinnefeind. Anders ausgedrückt, man kann auf beiden Seiten des Pferdes runter fallen! Ich habe viele kritische Fragen an ICF, mag sie nicht besonders, aber dieser Artikel ist widerlich.
Zuletzt geändert von Taube am Fr 14. Nov 2008, 11:04, insgesamt 1-mal geändert.
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 14:47

Re: ICF in den Medien

Beitragvon livia » Fr 14. Nov 2008, 11:00

Zorro hat geschrieben:aber dieser "Erfahrungsbericht" ist derart tendenziös


Nun - das kann man sehen wie man will. Er ist eben ein "Hardliner" der sich strikt an das hält (buchstäblich - meint er) was in der Bibel steht :shock: - müsste eigentlich in Eurem Sinne sein, oder?

Ich kenne jedenfalls Gemeinden, speziell eine Charismatische, in die ich mal vier Jahre gegangen bin und in der Leo Bigger diesen Oktober zu Gast war, als Jubiläums-Special-Gast sozusagen - in der geht es eben so ab, wie in dem Besuchsbericht geschildert. also mit den Nebelscheinwerfern, und leicht bekleideten Mädchen, die sich auf der Bühne zur Schau stellen und etc. Das kann man nicht wegleugnen. Ich finde beide Seiten, also diese "Extrem Charismatische" und auch die "Fundamentalistische" zum Davonlaufen. :shock:
- Liebe lebt vom Lieben -

Zum Herzen führen keine lauten Straßen, sondern nur stille Wege.
Benutzeravatar
livia
Abgemeldet
 
Beiträge: 2379
Registriert: Fr 23. Mai 2008, 20:20

Re: ICF in den Medien

Beitragvon Taube » Fr 14. Nov 2008, 11:03

Es geht auch differenzierter als der obige Bericht: Obwohl der Pfarrer Georg Schmid, Mitarbeiter der Sekteninformationsstelle Relinfo, sehr kritisch zu ICF steht, jetzt auch die neue Entwicklung kritisiert mit dem College, ist sein Kommentar doch um einiges wohlwollender und schliesst mit der Hoffnung auf eine gute Entwicklung.

ICF auf Relinfo
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 14:47

Re: ICF in den Medien

Beitragvon livia » Fr 14. Nov 2008, 11:10

Taube hat geschrieben:ist sein Kommentar doch um einiges wohlwollender und schliesst mit der Hoffnung auf eine gute Entwicklung


Darin sehe ich aber das "Problem". Es wird immer alles wohlwollend in Watte verpackt - auch hier im Forum. Die Wahrheit darf nicht gesagt werden. Immer schön diplomatisch sein. Nicht, dass ich nun den Artikel oder den Schreiber hier verteidigen möchte (gar nicht - das Letzte was ich bin, ist eine Fundamentalistin!), aber manchmal sind deutliche Worte wirkungsvoller (für beide Seiten wohlgemerkt), als so ein salbungsvolles Drumherumgerede. Und was eine Tatsache ist - nämlich diese Dinge die er dort beschrieben hat und die ich ebenso erlebt habe - muss auch mal ganz deutlich gesagt werden können. Denn sowas öffnet einem auch die Augen - was alles so "in (angeblich) Jesu Namen" getrieben wird :( .
Zuletzt geändert von livia am Fr 14. Nov 2008, 11:23, insgesamt 1-mal geändert.
- Liebe lebt vom Lieben -

Zum Herzen führen keine lauten Straßen, sondern nur stille Wege.
Benutzeravatar
livia
Abgemeldet
 
Beiträge: 2379
Registriert: Fr 23. Mai 2008, 20:20

Re: ICF in den Medien

Beitragvon Zorro » Fr 14. Nov 2008, 11:23

livia hat geschrieben: Nun - das kann man sehen wie man will. Er ist eben ein "Hardliner" der sich strikt an das hält (buchstäblich - meint er) was in der Bibel steht :shock: - müsste eigentlich in Eurem Sinne sein, oder?


Es spielt für mich überhaupt keine Rolle, ob dieser Mann die Bibel wörtlich interpretiert oder nicht. Die Wortwahl, die Aussagen welche ich hier nicht wiederholen möchte, sind indiskutabel. Glaubensgeschwister derart zu verunglimpfen und abschätzig zu bezeichnen disqualifiziert diesen Mann selbst. Inhaltlich darf man sich die eine oder andere Frage durchaus stellen, aber nicht auf diese Art!
ZORRO
Es mag Zeiten geben, da wir gegen Ungerechtigkeiten machtlos sind, aber wir dürfen nie versäumen, dagegen zu protestieren!
Elie Wiesel (amerik. Schriftsteller)
Benutzeravatar
Zorro
Abgemeldet
 
Beiträge: 2590
Registriert: Di 25. Sep 2007, 19:28
Wohnort: mundo de dios

Re: ICF in den Medien

Beitragvon sugi » Fr 14. Nov 2008, 11:24

livia hat geschrieben:Darin sehe ich aber das "Problem". Es wird immer alles wohlwollend in Watte verpackt - auch hier im Forum. Die Wahrheit darf nicht gesagt werden. Immer schön diplomatisch sein. Nicht, dass ich nun den Artikel oder den Schreiber hier verteidigen möchte (gar nicht - das Letzte was ich bin, ist eine Fundamentalistin!), aber manchmal sind deutliche Worte wirkungsvoller (für beide Seiten wohlgemerkt), als so ein salbungsvolles Drumherumgerede. Und was eine Tatsache ist - nämlich diese Dinge die er dort beschrieben hat und die ich ebenso erlebt habe - muss auch mal ganz deutlich gesagt werden können. Denn sowas öffnet einem auch die Augen.

Ich finde diesen Erfahrungsbericht sollte trotzdem zum nachdenken anregen. Und verstehe es gut, was livia zum Ausdruck bringen möchte.

Wem will man gefallen? Eigentlich Gott, oder :idea:

Aber so sieht es dann nicht mehr aus, es wird ein Konzert, mit allem drumherum was dazu gehört, gemantelt mit "Gottesdienst" :?

Zu Ehre Gottes......? Naja. Soviel aus meinerseite über "diese Veranstaltung".



sugi
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 20:08

Re: ICF in den Medien

Beitragvon livia » Fr 14. Nov 2008, 11:27

Zorro hat geschrieben:Inhaltlich darf man sich die eine oder andere Frage durchaus stellen, aber nicht auf diese Art!


Da geb ich Dir recht! Ich musste mir persönlich auch so Einiges von ihm anhören. Da kannst Du Dir vorstellen, dass das nicht besonders erfreulich war. ZB. Nur - aufgrund dass ich als Frau Hosen trage, hat er mich schon in die Hölle geschickt :shock:

Daher schreckt mich die eine wie die andere Seite ab. Alle reden sie von Jesus. Alle verkündigen sie Jesus.
- Liebe lebt vom Lieben -

Zum Herzen führen keine lauten Straßen, sondern nur stille Wege.
Benutzeravatar
livia
Abgemeldet
 
Beiträge: 2379
Registriert: Fr 23. Mai 2008, 20:20

Re: ICF in den Medien

Beitragvon valdes » Fr 14. Nov 2008, 11:50

Taube hat geschrieben:Es geht auch differenzierter als der obige Bericht: Obwohl der Pfarrer Georg Schmid, Mitarbeiter der Sekteninformationsstelle Relinfo, sehr kritisch zu ICF steht, jetzt auch die neue Entwicklung kritisiert mit dem College, ist sein Kommentar doch um einiges wohlwollender und schliesst mit der Hoffnung auf eine gute Entwicklung.

ICF auf Relinfo



schade, dass dieser text mittlerweile 10 jahre alt ist. so wie ich das von aussen sehe, hat schmid mit seiner "grenze des wachstums"-these unrecht gehabt. icf entwickelt sich in richtung "richtige gemeinde", die gründung dieser schule zeigt das ziemlich deutlich. würde mich interessieren, wie schmid den artikel heute verfassen würde.


edit: hab gesehen, dass es auch noch einen neueren teil hat. mea culpa.
zu sagen: "hier herrscht freiheit" ist immer ein irrtum, oder auch eine lüge, denn freiheit herrscht nicht. erich fried
Benutzeravatar
valdes
Abgemeldet
 
Beiträge: 1552
Registriert: So 11. Mai 2008, 17:42

Re: ICF in den Medien

Beitragvon Zorro » Fr 14. Nov 2008, 11:51

livia hat geschrieben:Da geb ich Dir recht! Ich musste mir persönlich auch so Einiges von ihm anhören. Da kannst Du Dir vorstellen, dass das nicht besonders erfreulich war. ZB. Nur - aufgrund dass ich als Frau Hosen trage, hat er mich schon in die Hölle geschickt :shock:

Daher schreckt mich die eine wie die andere Seite ab. Alle reden sie von Jesus. Alle verkündigen sie Jesus.


Das verstehe ich!
Inhaltlich kann ich mit diesen Shows auch nicht viel anfangen, auch nicht mit der Freizügigkeit in der Kleidung bei gleichzeitigem Drohfinger wegen Sex vor der Ehe. Ich würde mich aber nie dazu verleiten lassen, den ICF Zürich mit den Titeln zu bezeichnen, wie dies dieser Herr getan hat! Ich beziehe biblisch betrachtet in einigen Punkten auch vom ICF abweichende Positionen, aber es liegt mir fern, die Geschwister im Glauben derart abschätzig zu bezeichnen oder ihnen sogar das Heil abzusprechen.
ZORRO
Es mag Zeiten geben, da wir gegen Ungerechtigkeiten machtlos sind, aber wir dürfen nie versäumen, dagegen zu protestieren!
Elie Wiesel (amerik. Schriftsteller)
Benutzeravatar
Zorro
Abgemeldet
 
Beiträge: 2590
Registriert: Di 25. Sep 2007, 19:28
Wohnort: mundo de dios

Re: ICF in den Medien

Beitragvon Haimax » Fr 14. Nov 2008, 12:18

Ich finde das gut!

Ich finde auch vernünftig, dass Mitglieder, wie im Bericht erwähnt, 30% ihres Einkommens der ICF abtreten dürfen.

Das Geld für den Kurs ist sicher gut angelegt ist es doch ein Garant für das Seelenheil!

Gruss
Alle Menschen sind gleich.
Rassen, Nationalität und Religion spielen keine Rolle, wichtig ist der gelebte Respekt, die Tolleranz, das Recht auf Glück und das Recht sich zu verwirklichen.
Haimax
Wohnt hier
 
Beiträge: 1238
Registriert: So 12. Aug 2007, 17:23

Re: ICF in den Medien

Beitragvon Haimax » Fr 14. Nov 2008, 12:21

livia hat geschrieben:Da geb ich Dir recht! Ich musste mir persönlich auch so Einiges von ihm anhören. Da kannst Du Dir vorstellen, dass das nicht besonders erfreulich war. ZB. Nur - aufgrund dass ich als Frau Hosen trage, hat er mich schon in die Hölle geschickt :shock:


Du träst Hosen?!!

Wo steht denn in der Bibel, dass DUUUUU Hosentragen darfst???? :warn: :warn:

:-P :-P Gruss :lol: :lol: :mrgreen: :mrgreen:
Alle Menschen sind gleich.
Rassen, Nationalität und Religion spielen keine Rolle, wichtig ist der gelebte Respekt, die Tolleranz, das Recht auf Glück und das Recht sich zu verwirklichen.
Haimax
Wohnt hier
 
Beiträge: 1238
Registriert: So 12. Aug 2007, 17:23

Re: ICF in den Medien

Beitragvon livia » Fr 14. Nov 2008, 12:28

Haimax hat geschrieben:Du träst Hosen?!!


Ja - bin ein ungehorsames und aufsässiges Weible :] (aber im Sommer trag ich fast nur Röcke ;) )

Wo steht denn in der Bibel, dass DUUUUU Hosentragen darfst????


hehe :D,

ungehorsamen Gruß zurück :))
- Liebe lebt vom Lieben -

Zum Herzen führen keine lauten Straßen, sondern nur stille Wege.
Benutzeravatar
livia
Abgemeldet
 
Beiträge: 2379
Registriert: Fr 23. Mai 2008, 20:20

Re: ICF in den Medien

Beitragvon Taube » Fr 14. Nov 2008, 12:35

livia hat geschrieben:
Taube hat geschrieben:ist sein Kommentar doch um einiges wohlwollender und schliesst mit der Hoffnung auf eine gute Entwicklung
Darin sehe ich aber das "Problem". Es wird immer alles wohlwollend in Watte verpackt - auch hier im Forum. Die Wahrheit darf nicht gesagt werden.

Wohlwollend und wohlwollender ist noch nicht das Gleiche. Auch eine aktuelle Diskussion, auch hier im Forum, und eine reine Einwegplattform ist auch unterschiedlich.
Diskussionen können hart sein, müssen es auch sein, nur wenn in einer Diskussion erst mal jeder zu seiner Position stehen kann, wird es erst zu einer Diskussion. Aber dort, wo dann alles nur noch schlecht gemacht wird, gibt es eine Grenze des Anstandes und der Fairness. Wir sehen es ja in der Presse, wie Stimmung gemacht wird gegen Gegner, wir sahen es auch im Wahlkampf in den USA, wie Verdrehtes wiederholt wird, ohne dass der Angegriffene überhaupt noch eine Chance hat, etwas richtig zu stellen. Konkret denke ich an den Vorwurf gegen Obama, dass er ein verkappter Moslem ist; hier im Forum gab es auch solche, die nicht davon abzubringen waren, dies zu behaupten.

So denke ich, dass man auch bei einer ICF positive Züge sehen kann, welche auch zur einer Selbstkritik führen könnten. Wird einer Gruppe Erfolg zuerkannt, führt das auch zwangsläufig zur Frage, warum man selbst kein Erfolg hat. Der Erfolg von ICF in Zürich, muss unweigerlich auch dazu führen, warum so viele junge Menschen dort sich angesprochener fühlen als in anderen Gemeinden. ...und die Antwort muss aber nicht zwangsläufig sein, dass man jetzt ICF kopiert. Dies ganz sicher nicht.

Gruss Taube
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 14:47

Re: ICF in den Medien

Beitragvon kingschild » Fr 14. Nov 2008, 12:53

livia hat geschrieben:
enggi hat geschrieben:Ich war noch nie in einer ICF-Veranstaltung.


Hier der Besuchsbericht von einem, der auf einer ICF-Veranstaltung war - mit Pastor Leo Bigger.

http://www.apostasia.de/index.php?optio ... &Itemid=54


Ich war noch nie bei ICF Karlruhe. Habe einmal in der Bern eine Verantstaltung besucht könnte aber jetzt nicht sagen das ich dort Lieder gehört hätte die unbiblisch sind oder eine Predigt die völlig jenseits des Wortes Gottes war. Auch habe ich keine halbnackten gesehen wie in dem Bericht geschrieben steht, weder auf den Folien noch im Saal.

Habe noch die Hompage angeschaut, nicht gelesen ausser die Projekte für Zürich aber auch dort scheinen mir die Bilder keinen Hurenhaften Eindruck zu hinterlassen.

Ich muss sagen ich kenne diese Gemeinde nicht aber ich kann verstehen das jemand der aus einer Gemeinde kommt wo vor Jahren nicht mal erlaubt war das Frauen Hosen tragen durften (ob es heute noch so ist weiss ich nicht und schon eine E- Gitarre ein Instrument der Hölle ist) einen Kulturschock erleiden musste.

Klar ist die Gefahr der Show gegeben, in dem Gottesdienst denn ich besuchte, versuchte man auf eine Bildhafte Art das Wort rüber zu bringen was ich aber eher als eine neue Methode empfand und der Inhalt war in Ordnung. Dies kann falsch verstanden werden. Das die die Mitgliederzahlen schwinden zeigt das viele vielleicht auch das Wort mit Freude aufnahmen, die Wurzel keinen Bestand hatte weil das Fundament fehlte.

Wie weit das Geld dominiert kann ich nicht beurteilen da ich nicht wie bei anderen Anlässen zuerst eine Predigt von 45 Minuten über das Geld hörte und anschliessend ein 2 Lobpreis Lieder und noch ein wenig Botschaft.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6262
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 10:23
Wohnort: Schweiz

Re: ICF in den Medien

Beitragvon livia » Fr 14. Nov 2008, 12:54

Taube hat geschrieben:So denke ich, dass man auch bei einer ICF positive Züge sehen kann, welche auch zur einer Selbstkritik führen könnten.


Hm. Ist halt die Frage, was "positiv" ist und was nicht. Wenn Du den Erfolg oder vielmehr das Wachstum oder den großen Zulauf als einen Beweis dafür nimmst, dass es dann automatisch "gut" sein muss - also Erfolg = gut oder positiv, dann mag das (D)eine Ansicht sein. Jesus sprach ja eher davon, dass der Weg schmal ist und nur Wenige ihn gehen.....

Wird einer Gruppe Erfolg zuerkannt, führt das auch zwangsläufig zur Frage, warum man selbst kein Erfolg hat.


Wiegesagt, mich beeindruckt der "Erfolg" von ICF überhaupt nicht. Im Gegenteil. Je mehr Mainstream, desto skeptischer werde ich. Im Grund ist ICF wie viele ähnliche Gemeinden ein Kind von Bill Hybels mit seiner Megachurch und seinem "Erfolgsprogramm- und Garant" "Willow Creek". Hier im Rhein-Main-Gebiet, wo ich wohne, konnte ich es an etlichen Gemeinden sehen, was aus ihnen wurde, als sie sich das "Willow Creek Programm" auch auf die Fahne schrieben. Es wurden weltliche Gemeinden, viele "Alte" gingen, fühlten sich dort nicht mehr heimisch, ein Publikum im Alter zwischen 20 und 40 wurde angesprochen und die Gottesdienste darauf ausgelegt. Die "Show" löste das "Wort" dort ab. Der Gottesdienst wurde zu einem "Event". Klar, dass sich davon mache angesprochen fühlen. Im Grunde laufen diese Gemeinden nach einem bestimmten Schema, wie in einem Unternehmen. Es gibt Interessen-Gruppen, Gruppenleiter, Bereichsleiter usw., alles wird von "oben" gesteuert - der Gemeindeleitung. Nichts dem Zufall überlassen. Dadurch will man das einzelne Gemeindeglied binden. Der Einzelne wird kontrolliert, ob er auch Gemeindekonform ist und bleibt. Ich selbst habe, als ich einmal Einiges Kritsches in meinem Hauskreis habe verlauten lassen, plötzlich Tage später einen Anruf von einem Breichsleiter bekommen, der mich abchecken wollte, ob ich noch auf der Gemeinde-Spur bin. Mein Hauskreisleiter (so wie alle anderen Hauskreisleiter) war dazu verpflichtet, dem jew. Bereichsleiter regelmäßig Bericht zu erstatten, was in den Hauskreisen so abgeht. Es war die totale Kontrolle. Die ganzen Leiter wurden ein bis zweimal im Jahr für ein Wochenende auf einem Treffen neu eingeschworen auf die Gemeindeausrichtung und welche Ziele man erreichen will. Geld hat dabei eine sehr große Rolle gespielt. Wenn nicht DIE Rolle.
- Liebe lebt vom Lieben -

Zum Herzen führen keine lauten Straßen, sondern nur stille Wege.
Benutzeravatar
livia
Abgemeldet
 
Beiträge: 2379
Registriert: Fr 23. Mai 2008, 20:20

Re: ICF in den Medien

Beitragvon heuschrecke » Fr 14. Nov 2008, 13:14

Darin sehe ich aber das "Problem". Es wird immer alles wohlwollend in Watte verpackt - auch hier im Forum. Die Wahrheit darf nicht gesagt werden. Immer schön diplomatisch sein. Nicht, dass ich nun den Artikel oder den Schreiber hier verteidigen möchte (gar nicht - das Letzte was ich bin, ist eine Fundamentalistin!), aber manchmal sind deutliche Worte wirkungsvoller (für beide Seiten wohlgemerkt), als so ein salbungsvolles Drumherumgerede. Und was eine Tatsache ist - nämlich diese Dinge die er dort beschrieben hat und die ich ebenso erlebt habe - muss auch mal ganz deutlich gesagt werden können. Denn sowas öffnet einem auch die Augen - was alles so "in (angeblich) Jesu Namen" getrieben wird .


:applause: :praisegod: ;)
heuschrecke
Abgemeldet
 
Beiträge: 1071
Registriert: Fr 7. Dez 2007, 11:25

Re: ICF in den Medien

Beitragvon Taube » Fr 14. Nov 2008, 13:18

Ok, dann kommen wir fast wieder zum Thread Megakirchen. Ich denke, die sind nicht zwangsläufig falsch, weil sie gross sind!

und: Würde mich jemand anrufen, um mich zu kontrollieren, weil ein Hauskreisleiter plaudert, dann wäre es gerade auch der letzte Kontakt zu dieser Gemeinde gewesen und zum Hauskreis. Ich glaube allerdings, dass ich gar nie in einen solchen Hauskreis ginge - ein solcher Geist wäre eigentlich leicht sofort zu spüren.
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 14:47

Re: ICF in den Medien

Beitragvon livia » Fr 14. Nov 2008, 13:31

Taube hat geschrieben:Ich glaube allerdings, dass ich gar nie in einen solchen Hauskreis ginge - ein solcher Geist wäre eigentlich leicht sofort zu spüren.


Ja, stimmt. Wes Geistes Kind man dort war, konnte ich im Grund schon am zweiten oder dritten Hauskreisabend erleben. Dort war nämlich das so wahnsinnig "christliche" Thema an einem Abend, einen sog. "Masterplan" für das Leben zu erstellen :shock: wirklich wahr. Man wurde erst unterwiesen, bekam dann so einen Masterplan in Papierform und sollte diesen ausfüllen, sprich sämtliche "Ziele" im privaten sowie im geistlichen Bereich bestimmen und festhalten. Nah- und Fernziele und Lebensziele und gemeindliche Ziele (zB den Posten eines Bereichsleiters). Da fragte ich mich dann auch, wo ich da eigentlich hingeraten war. Nun - da das Klientel in diesem Hauskreis und in dieser Gemeinde eher hochgestochen war, (also unter einem Jurist, Arzt, Fotomodell, Unternehmer ging da gar nix), haben die auch alle eifrig ihre Ziele eingetragen. Für die hat das genau gepasst. Zu ihrem Leben hat es gepasst. Naja, es ist die IN-und "High Society"-Gemeinde in Frankfurt und jeder, der was auf sich hält (oder was erreichen will), geht dorthin. Da kann man auch prima Kontakte knüpfen.....(natürlich alles im Namen Jesu) Das "Publikum" dort ist reich und schön. Also genau DAS Klientel das Jesus damals so angesprochen hat :mrgreen: :?
- Liebe lebt vom Lieben -

Zum Herzen führen keine lauten Straßen, sondern nur stille Wege.
Benutzeravatar
livia
Abgemeldet
 
Beiträge: 2379
Registriert: Fr 23. Mai 2008, 20:20

Re: ICF in den Medien

Beitragvon Taube » Fr 14. Nov 2008, 13:41

livia hat geschrieben:Ja, stimmt. Wes Geistes Kind man dort war, konnte ich im Grund schon am zweiten oder dritten Hauskreisabend erleben.

Was auch das für eine Gemeinde war, einfach abhaken als jugendliche Unerfahrenheit. Gibt ja auch andere Gemeinden! Aber nicht noch eine mittlere Neurose holen, die glatt in einer Guppentherapie noch 6 Monate Stoff bieten würde. ...und die Erfahrung ist es auch nicht wert, dass man in eine zwangshafte Gegenmissionsaktivität fällt.
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 14:47

Re: ICF in den Medien

Beitragvon sugi » Fr 14. Nov 2008, 13:42

kingschild hat geschrieben:Ich muss sagen ich kenne diese Gemeinde nicht aber ich kann verstehen das jemand der aus einer Gemeinde kommt wo vor Jahren nicht mal erlaubt war das Frauen Hosen tragen durften (ob es heute noch so ist weiss ich nicht und schon eine E- Gitarre ein Instrument der Hölle ist) einen Kulturschock erleiden musste.

Ich war nie in Gemeinden, wo es verboten war, Hosen zu tragen,..von daher muss dies nicht mal relevant sein, denn ich würde nicht in so eine ICF gehen..
Ganz und gar nicht mein Fall.


sugi
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 20:08

Re: ICF in den Medien

Beitragvon kingschild » Fr 14. Nov 2008, 15:44

sugi hat geschrieben:Ich war nie in Gemeinden, wo es verboten war, Hosen zu tragen,..von daher muss dies nicht mal relevant sein, denn ich würde nicht in so eine ICF gehen..
Ganz und gar nicht mein Fall.

sugi


Ja Sugi da scheint das uns beiden zumindest etwas erspart blieb, wobei das mit den Hosen mich ja wohl weniger tangiert hätte. :P höchstens das meine Hosen vielleicht auch nicht der Norm entsprochen hätten.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6262
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 10:23
Wohnort: Schweiz

Re: ICF in den Medien

Beitragvon Enggi » Sa 15. Nov 2008, 09:34

Ach ja, die Hosen und die Frauen. Weshalb müssen eigentlich in fundamentalistischen Gemeinden die Männer nicht Röcke tragen und die Frauen Hosen? Denn im Anfang war es ja wohl eher so, dass Hosen eine Frauenbekleidung war, vergleiche die Anatomie. Man nimmt einfach willkürlich eine Kultur und erklärt sie zum christlichen Standard und so bleibt es dann bis zur Versteinerung. Ich persönlich neige ja zurück zur Natur, bis 1. Mose 1. Das wäre mal was wirklich Erlöstes!

Noch zum Artikel im Link von livia: Ich unterstütze das meiste, was der Schreiber äussert, ausser teilweise den Stil, in dem er es schreibt und die Tippfehler. Ich war wie gesagt noch nie bei ICF, sondern kenne nur abgeschwächte Versionen aus eigener Anschauung, und diese sind sehr ähnlich, vor allem was die Lautstärke und den Inhalt der Lieder anbetrifft.
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 21:16
Wohnort: 11. Rang der Vielschreiber*innen und Vielschreiber*aussen

Re: ICF in den Medien

Beitragvon livia » Sa 15. Nov 2008, 09:39

enggi hat geschrieben:und die Tippfehler


hehe, der gute alte enggi :D . Bisch süß irgendwie.....(langsam kennt man so die Marotten der lieben Forums-Freunde, gelle...)
- Liebe lebt vom Lieben -

Zum Herzen führen keine lauten Straßen, sondern nur stille Wege.
Benutzeravatar
livia
Abgemeldet
 
Beiträge: 2379
Registriert: Fr 23. Mai 2008, 20:20

Re: ICF in den Medien

Beitragvon Spritfire » Di 2. Dez 2008, 22:10

Meiner Meinung nach solltet ihr mal alle mindestens eimal ins ICF gehen und erst dann beurteilen und euch nicht aus zweiter Hand informieren.

Ja es gibt sehr traditionele Freikirchen in der Frauen Frauenkleider tragen nach dem Alten Testament. Was Frauenkleider sind weiss ich auch nicht. Oder man weiss es heute nicht mehr.

Ich war einmal im ICF und sry ich hab keine leicht bekleideten Mädchen auf der Bühne gesehen. Und diejenigen die Hose anhatten wurden auch nicht verdonnert. ;)
Ja das ICF hat ihre Strategie mit dem Erreichen der Leute, ich find das gut so.
Sie wollen weltnah sein:(so hab ich das verstanden) Es gibt Rauch, Viedoaufnahmen, viele Lichter. Sie verkaufen sogar Bier und Red bull etc. im "Chilekafi"-

Das coole finde ich das doch für fast jeden eine Kirche/Freikirche existiert in der es nach seinen Ansichten Jesus verherrlicht wird. Ich hoffe ihr versteht was ich meine. :)
"For he will command his angels concerning you to guard you in all your ways." Psalm 91.11
Benutzeravatar
Spritfire
Newcomer
 
Beiträge: 8
Registriert: Do 18. Okt 2007, 01:00
Wohnort: Zürich

Re: ICF in den Medien

Beitragvon morais » Di 2. Dez 2008, 22:35

Ich habe einige freunde und freundinen welche ins ICF zürich gehen, war vor jahren das erste mal kucken weil ich immer ein bisschen schroff mit denn icf jüngern umgieng und mir selber gesagt habe das kann ich nicht wenn ich die kirche nicht kenne, nun das erste mal war ich geschockt. Ich war früher nicht der brävste und das erste was mir auffiel waren die vielen mädchen welche ich nicht kannte als die religiösen (eher als hmmm...). dannach die art der message hat mich auf eine art an brasilien errinert. also eher eine farbige(schwarze) gemeinde welche mit zwischenrufen stimmung einheitzen. Die bands spielten Lieder von Jesus etc. also nicht wo falsch wäre für christen. Dennoch hatte diese kirche für mich etwas sehr unsymptaisches und zwar das ich das gefühl hatte wenn ich in eine disskusion war, nicht die worte hörte welcher dieser mensch jezt vor mir denkt sonder diese welche ihm eingetrichtert worden waren. Allgeimen wirkte es häufig nach brainwash. sorry falls ich jemanden verletze aber dies habe ich so aufgefasst.

nun war ich noch mehr negativ gegenüber dem icf eingestellt ud mit den freunden/innen welche ich hatte/habe sind auch die disskusiionen immer sehr hart und auch sehr anstrengend. anders als ich es mit anderen christen habe.

ich ging auch immer wieder auf wunsch eines sehr guten freundes mit wenn er z.B. eine message brachte welche er wollte das ich höre.. nun er ist wirklich ein sehr guter freund.. nur leider wirkt er fanatisch. also ab und zu frage ich mich was diese jungen bezwecken wollen, wieder will ich niemanden vor den kopf stossen aber es wirkt für mich ab und zu das sie etwas suchen weil sie mit sich selber nicht klar kommen. und dies hab ich in dieser kirche krass gespührt und aus vielen disskussionen (stellt euch vor 5 oder mehr gegen mich und dann ein einheitsbrei welche sie von ihrem mentor bekommen haben aber ohne selbst wirklich alleine derauf eingegangen zu sein). klar hat es positive aspekte, aber dennoch sehe ich diese kirche sehr kritisch und eher gefährlich.. es errinert mich an einen amerikanischen slogan.. gods aggresive love
morais
Member
 
Beiträge: 220
Registriert: Mo 6. Okt 2008, 14:38

Re: ICF in den Medien

Beitragvon Enggi » Do 4. Dez 2008, 11:56

Spritfire hat geschrieben:Meiner Meinung nach solltet ihr mal alle mindestens eimal ins ICF gehen und erst dann beurteilen und euch nicht aus zweiter Hand informieren.
soweit richtig.
Das coole finde ich das doch für fast jeden eine Kirche/Freikirche existiert in der es nach seinen Ansichten Jesus verherrlicht wird. Ich hoffe ihr versteht was ich meine. :)

Du kennst aber Matthäus 24,5?
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 21:16
Wohnort: 11. Rang der Vielschreiber*innen und Vielschreiber*aussen

Re: ICF in den Medien

Beitragvon origo » Do 11. Dez 2008, 08:56

Hier noch ein Artikel, ICF in http://www.Livenet.ch von heute (in Bezug auf laute Musik):

http://www.livenet.ch/www/index.php/D/article/476/44933/

Leider scheinen die Leiter nicht auf den Rat Jesu gehört zu haben:

Denn wenn du mit deinem Widersacher zur Obrigkeit gehst, so gib dir auf dem Weg Mühe, von ihm loszukommen, damit er dich nicht vor den Richter schleppt und der Richter dich dem Gerichtsdiener übergibt und der Gerichtsdiener dich ins Gefängnis wirft.59 Ich sage dir: Du wirst von dort nicht herauskommen, bis du auch den letzten Groschen bezahlt hast! Lukas 12,58-59

Aber das kann natürlich auch in einer andern Gemeinde passieren.
Für die Jungen scheint laute Musik wichtig zu sein (heute gefällt es mir weniger).
"Lass dich nicht einfangen durch Philosophie und Weisheit von Menschen, nach den Grundsätzen der Welt, aber nicht Christus gemäss. Denn in Ihm ist die ganze Fülle der Gottheit leibhaftig und ihr habt die Fülle in Ihm, dem Herrscher." Kolosser 2,8-9
Benutzeravatar
origo
Wohnt hier
 
Beiträge: 3450
Registriert: Fr 8. Apr 2005, 13:18
Wohnort: Zürcher Oberland

Re: ICF in den Medien

Beitragvon DasHerz » Sa 17. Jan 2009, 10:30

Hallo zusammen
Ich bin noch vollkommen neu in diesem Forum. Ich habe mich hier angemeldet, weil
ich die Idee eines christlichen Forums einfach genial fand. Man kann mit
Brüdern über theologische Dinge diskutieren und sich gegenseitig stärken.
Dann bin ich auf diesen Thread gestossen. Je mehr Beiträge ich las, desto trauriger wurde ich.
Ich finde manche Ansichten der Mitglieder einfach grauenhaft. Und der Bericht
von dem ICF-Besucher finde ich unertragbar. Ich war schockiert, wie Christen
heutzutage reden und dann gleichzeitig noch als Fundamentalisten angesehen werden. Die Aussprache die in diesem Bericht benutzt wurde, trieft vor Hass. Und
da gibt es tatsächlich noch Leute, die diesem Hassbrief zustimmen. Ich frage
mich manchmal, ob andere Leute die gleiche Bibel wie ich haben. Hat Jesus nicht
gesagt, man soll seinen Bruder lieben wie sich selbst? Wir sind auf einer Welt
die vom Wiedersacher regiert wird und anstatt, dass wir alle Vorurteile ablegen
und unsere Herzen ganz für Jesus öffnen, bombardieren wir uns gegenseitig.
Ich selbst war schon mehrmals im ICF und ich war positiv beeindruckt. Ich gebe
aber zu, dass das ICF Fehler hat. So ist ihre Lehre nicht immer ganz klar, aber
sie lernen und lernen immer mehr. Es handelt sich schliesslich auch noch um
eine relative junge Kirche und eine perfekte Kirch existiert nicht.
Eine Kirche ist für mich optimal, wenn sie von Jesus erzählt, nicht versucht
die Bibel zu biegen und sich weiterentwickelt. Und aus eigener Erfahrung kann
ich bestätigen, dass das ICF alle drei Punkte erfüllt. Ich verstehe, dass es
einige Leute gibt, für die das ICF nicht geschaffen ist, aber um Gottes Willen
hört auf es zu bombardieren und kritisieren. Es muss nicht in jeder Kirche
eine Orgel vorhanden sein, dass man Gott erleben kann.
Dann möchte ich noch etwas zu den zahlreichen Kommentaren über die Leute im
ICF loswerden. Ich war ja selbst auch schon mehrmals dort und es stimmt was
ihr sagt, es gibt dort Leute, die anders angezogen sind, als der Durchschnittschrist
, aber das ist ja genau das wofür wir auf dieser Welt sind!!! Lesen wir denn
nicht in Lukas 15, dass Jesus mit den Zöllnern und Sündern speiste? Klar denn
seine Botschaft war ja auch für die Verlorenen. Ihr jedoch argumentiert hier
wie die Pharisäer und bewertet das ICF als Sekte, weil es die Verlorenen erreicht.
Ich für meinen Teil schäme mich einfach nur für die Christen dieser Zeit. Ein Christ der Moderne würde wahrscheinlich sogar Jesus kritisieren, denn auch er war nicht wie ein König gekleidet. Aber bei ihm stimmte das Herz und das ist alles was zählt.
Eigentlich sollten wir einen Unterschied zur Welt ausmachen und ein Licht sein,
stattdessen beschmutzen wir uns gegenseitig. Ich bitte euch inständig, lernt
die Liebe Gottes kennen und öffnet euer Herz für seine Liebe. Und dann entfernt zuerst eure eigenen Balken, bevor ihr die Splitter eurer Brüder entfernen wollt!!!

mit traurigen Grüssen
ein enttäuschter Bruder
Benutzeravatar
DasHerz
Newcomer
 
Beiträge: 6
Registriert: Sa 17. Jan 2009, 09:23
Wohnort: Schweiz

Re: ICF in den Medien

Beitragvon Taube » Sa 17. Jan 2009, 11:27

DasHerz hat geschrieben:...ein enttäuschter Bruder


Bruder, warum enttäuscht? Als Christ kennst Du doch die Menschen, auch die, welche Christen sind. Du weisst doch, dass wir als Christen Heilige sind. Heilige sind Geheiligte, aber nicht Vollkommene.

Aber auch schon Paulus ist hin und wieder enttäuscht gewesen, wenn es innerhalb der Gemeinden Streitereien gegeben hat.

Gruss Taube
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 14:47

Re: ICF in den Medien

Beitragvon origo » Sa 17. Jan 2009, 21:16

DasHerz hat geschrieben:Eine Kirche ist für mich optimal, wenn sie von Jesus erzählt, nicht versucht die Bibel zu biegen und sich weiterentwickelt. Und aus eigener Erfahrung kann ich bestätigen, dass das ICF alle drei Punkte erfüllt.
(...)
Ich war ja selbst auch schon mehrmals dort und es stimmt was ihr sagt, es gibt dort Leute, die anders angezogen sind, als der Durchschnittschrist, aber das ist ja genau das wofür wir auf dieser Welt sind!!! Lesen wir denn nicht in Lukas 15, dass Jesus mit den Zöllnern und Sündern speiste? Klar denn seine Botschaft war ja auch für die Verlorenen. Ihr jedoch argumentiert hier wie die Pharisäer und bewertet das ICF als Sekte, weil es die Verlorenen erreicht.

Hallo und herzlich willkommen!

In den meisten Punkten, die Du schreibst, stimme ich Dir zu. Es ist wirklich schrecklich, wie intolerant manche Christen sind. Dabei sollten wir uns bewusst sein, dass die Christen ein Leib sind. Und wie auch Taube schreibt, dass wir alle Menschen sind und noch ziemlich unvollkommen.

Unsere Anstrengung sollte sein, Jesus immer besser nachzufolgen und Seinen Willen zu tun - nicht meinen / unseren. Und nicht andern Christen zu sagen, was sie tun oder lassen sollen. Nicht jedes Glied am Leib Christi hat die gleiche Aufgabe. Also tun wir unsere Aufgabe und lassen die andern ihre Aufgabe tun - oder was sie dafür halten.

LG origo
"Lass dich nicht einfangen durch Philosophie und Weisheit von Menschen, nach den Grundsätzen der Welt, aber nicht Christus gemäss. Denn in Ihm ist die ganze Fülle der Gottheit leibhaftig und ihr habt die Fülle in Ihm, dem Herrscher." Kolosser 2,8-9
Benutzeravatar
origo
Wohnt hier
 
Beiträge: 3450
Registriert: Fr 8. Apr 2005, 13:18
Wohnort: Zürcher Oberland

Re: ICF in den Medien

Beitragvon LordAlm » So 18. Jan 2009, 03:05

Lieber DasHerz,
Ich möchte dich willkommen heissen, und finde deinen Vortrag real und gut. Ich kenne ICF und war auch schon da, doch sehe ich diese Kirche eher für die junge Generation. Ich kenne junge Menschen die durch diese Freikirche zum Glauben gekommen sind. Verrissen wird schnell mal eine Kirche die nicht der Landeskirche angehörig ist, das ist normal. Der Weltmensch will nicht verstehen und nicht glauben. Die Landeskirchen allein sind vom Steuerzahler finanziert und trotzdem fast leer. LG LA
Nichts (Böses) sehen, nichts (Böses) hören, nichts (Böses) reden.
Benutzeravatar
LordAlm
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 4282
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 22:01
Wohnort: Surselva

Re: ICF in den Medien

Beitragvon Inetwa » Di 20. Jan 2009, 19:11

Danke livia für diesen Link. Ich habe mich gekrümmt vor lachen und bin noch nicht mal ganz durch. Bei "ICF Zuerich-Die Mutterhure" musste ich unterbrechen weil, ich vor lachen das Pad nicht mehr bedienen konnte.

Meine Schwester wurde mal von ICF in die Ferien eingeladen. Dort wurden dann die Schwachen der Gruppe so stark beeinflusst, dass sie sich taufen liessen. Gut, steht meine Schwester über so was. Es war ihr erst megapeinlich und erst ein Jahr später hat sie sich geöffnet und gesagt, was damals passiert ist. Ich glaube, wenn ich so jemanden in der Fam hätte, würde ich auswandern.

Ich könnte kotzen, wenn ich so was höre... Lustigerweise wurden die Schwächsten unserer Klasse auch missioniert. Per Flyer^^. Allerdings blieb es auch dabei. Anschliessend hat man die einfach gemieden und so war die Welt auch wieder okay.

Solange sie nur psychisch schwache Menschen beeinflussen, kann mir das egal sein.
Inetwa
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 95
Registriert: Do 15. Jan 2009, 14:11

Nächste

Zurück zu Freikirchen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast