Mein Traum!

Moderator: bigbird

Re: Mein Traum!

Beitragvon Humphrey » Do 21. Feb 2008, 11:21

Hallo,

also ich habe schon wieder etwas nettes getreumt.
Und zwar, hatte ich einen Traum der sehr real wahr, und in diesem Traum wusste ich das es nur ein Traum ist, das krasse ist das ich dann kontrolle über meinem Traum hatte.
Ok, nur zu hälfte konnte ich im Traum tun was ich wollte.
Aber es wahr schon etwas interessan, da ich krasse Sachen getan habe.
Also es fing in einem Gebeute an, es wahr so was wie eine Bar oder ein Restaurant.
Ich wolte aus dem Gebeute raus konnte es aber nicht, da dort sehr viele Leute standen, ich hatte die Ide gekriegt einfach über die Menschen Menge zu fliegen.
Und ich flog tatsächlich, aber die Tür wahr verschlossen, aber das wahr auch kein Problem, ich flog einfach durch die Wand nach Draussen.
Draussen wahr eine lange Straße und große Bäume am Rand.
Rechts sah ich einen risigen Atom Pilz und noch eine große Explosion in der Luft.
Locker flog ich auf und dafon.

Später wahr ich plötzlich in einen extrem schönen Wald.
Also die Lanschaft sah wie hin gemahl aus.
Da sah ich tolle Sachen auf dem Boden, ales auf einem Haufen gestapel.
Weil es da so schön wahr setzte ich mich nieder.
Es wurde plötzlich dunkel, und ich bekahm Angst und so erwachte ich aus dem Traum.
Ich habe mich wie auf Wolke 7 gefühlt.
Also so viel Freiheit habe ich gefühlt, das man denken könnte das ich in Himmel wahr.

Vileicht wahrs echt das Paradies, keine Ahnung, aber so einen Traum hate ich noch nie.
Bitte überdenkt noch mal kurz meine Beiträge, da sie Irrlehre enthalten könnten.
Seit bitte forsichtig mit meinen Beiträgen !!!
Humphrey
Abgemeldet
 
Beiträge: 1261
Registriert: Mo 15. Okt 2007, 18:15
Wohnort: Wohnort

Mein Traum!

Beitragvon ma.ma » Sa 23. Feb 2008, 10:57

Hello Wolke 7

in vielen geschilderten Träumen kann man erkennen, dass "wir" im Traum eine Gefahr überwinden müssen.
Eine Bedrängung - Verfolgung - oder "uns" sogar gegen Angriffe von Wölfen wehren um in die Freiheit zu gelangen.

Es gibt verschiedene Arten von Träume.
Denke zum Beispiel an die Träume, bei denen man ganz aktiv beteiligt ist.
Es sind die sogenannten Tagträume!
Martin Luther King hatte einmal so einen Traum - er saß auf den roten Hügeln von Georgia mit den Söhnen früherer Sklaven und die Söhne früherer Sklavenhaltern - gemeinsam am Tisch - in aller Brüderlichkeit.

Aus dem Glauben heraus und dem Vertrauen, dass die Botschaft von Jesus eines Tages die Kraft hat, Schwarze und Weiße miteinander zu versöhnen, ist dieser Traum weitgehend in Erfüllung gegangen.

Viele Christen wissen, dass dieser Traum von Martin Luther King von Gott inspiriert war.
Martin Luther King wurde von Gottes Geist und von der realen Kraft des Heiligen Geistes inspiriert.
Es begann ein langer Weg - die Versöhnung zwischen Sklaven und Sklavenhaltern - welchen du aus den Geschichtsbüchern entnehmen kannst.

Somit sind Träume - nicht immer nur Schäume!

Viele herzliche Grüße
Gott segne dich!
ma.ma.
Benutzeravatar
ma.ma
Abgemeldet
 
Beiträge: 557
Registriert: So 28. Okt 2007, 11:06
Wohnort: P - Lisbon

Re: Mein Traum!

Beitragvon Enggi » Sa 23. Feb 2008, 11:07

Ich kann häufig in meinen Träumen fliegen oder unter Wasser leben. Auch träumte ich früher manchmal von tieffliegenden Kampfflugzeugen, meistens riesige Dinger. Auch Ausflüge ins All habe ich schon geträumt. Träume sind unterhaltsam und erfrischend, manchmal auch belehrend, selten Angst erzeugend.
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 21:16
Wohnort: 11. Rang der Vielschreiber*innen und Vielschreiber*aussen

Re: Mein Traum!

Beitragvon Humphrey » Do 28. Feb 2008, 18:16

Ich kann häufig in meinen Träumen fliegen

Ich habe auch viele Träume wo ich fliegen kann.

Ich meine das bedeutet gutes.
Bitte überdenkt noch mal kurz meine Beiträge, da sie Irrlehre enthalten könnten.
Seit bitte forsichtig mit meinen Beiträgen !!!
Humphrey
Abgemeldet
 
Beiträge: 1261
Registriert: Mo 15. Okt 2007, 18:15
Wohnort: Wohnort

Re: Mein Traum!

Beitragvon Humphrey » Mi 5. Mär 2008, 20:52

Du träumst von einem Ort, an dem du neu anfangen kannst zu leben, denn Jesus ist das Leben! (Joh.11,25)
Du träumst von einem Ort, wo du um deiner selbst Willen geliebt wirst, weil Gott Liebe ist. (1.Joh 4,
Du träumst von einem Ort, wo du Gemeinschaft mit anderen Christen haben wirst, weil Gott auch dein Vater ist. (Gal.4,6)

Nun wie ich hier im Forum schon erzählt habe ich von Gott bzw. Jesus geträumt.
...ich stand ungefär vor dem Eingang meiner Schule, nach dem der Untericht beendet wahr.
Alle Schüler gingen und ich habe auf irgendwas gewartet.
Ich weiß nicht auf was...
Plötzlich wurde alles hell und ein Nebel umringte mich... dann habe ich Jesus gehört und ich glaube auch Gott, er hat mit Jesus über mich gesprochen.
Jesus sagte zu mir "Du bist heute erretet worden"

Bezieht vileicht dieser Zatz auf die Sachen die Ma.Ma zetiert hat ?

Was hat das zu bedäuten, ich will es unbeding wissen ?

Was bedeutet erretet ?
Bitte überdenkt noch mal kurz meine Beiträge, da sie Irrlehre enthalten könnten.
Seit bitte forsichtig mit meinen Beiträgen !!!
Humphrey
Abgemeldet
 
Beiträge: 1261
Registriert: Mo 15. Okt 2007, 18:15
Wohnort: Wohnort

Re: Mein Traum!

Beitragvon Ashur » Mi 5. Mär 2008, 22:04

Original von Wolke 7
....
Jesus sagte zu mir "Du bist heute erretet worden"

Bezieht vileicht dieser Zatz auf die Sachen die Ma.Ma zetiert hat ?

Was hat das zu bedäuten, ich will es unbeding wissen ?

Was bedeutet erretet ?


Einen super schönen Traum. Beneidenswert.
Johannes 6,40
Denn das ist der Wille meines Vaters, dass, wer den Sohn sieht und glaubt an ihn, das ewige Leben habe; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage.

Jesus Christus
Ashur
Power Member
 
Beiträge: 879
Registriert: So 28. Okt 2007, 19:10

Mein Traum!

Beitragvon ma.ma » Do 6. Mär 2008, 00:23

Lieber Wolke 7 !

es ist wundervoll, was du mit deinem Traum beschreibst!
Ich denke und fühle, dass die Antwort auf deine Frage in Johannes 14, 23-27 zu finden ist!

"Der Heilige Geist, welchen mein Vater senden wird in meinem Namen, der wird euch alles lehren und euch erinnern alles dessen, was ich euch gesagt habe"

Vielleicht hat der Geist Gottes – in dieser Nacht - bei dir eine untragbare Last aufgehoben und diese zu Gottes Sache erklärt?
Vielleicht hat der Geist Gottes einen tragfähigen Zusammenhang in deinem Leben - eine Brücke von deiner Vergangenheit - zu deiner Zukunft geschaffen?

Jesus gibt dir eine Verheißung - dass Gottes Geist zu dir kommt!
Jesus seine Worte hinterlassen bei dir seinen Frieden!
Jesus heilt deine Zerrissenheit und erfüllt dich mit einer Sicherheit, welche dir niemand sonst schenken kann!

Sei dir bewusst, dass wenn der Geist Gottes zu dir kommt, wird dieser dich an alles erinnern und wird dich auch lehren, was Jesus gesagt hat!
Der Geist Gottes ruft dir ins Gedächtnis, dass Jesus seine Worte schon immer da waren!

Ich möchte dir sagen, dass es ohne den Geist Gottes keinen Neuanfang für dich gibt!
Er gibt uns Leben - das Leben, das in Gott bewahrt bleibt!

Mit deinem Traum ruft Gott sich in dein Gedächtnis - er ruft sich in dein Leben!
So, ist Gott dir ganz nahe!

Gott wartet auf unsere Bitte!
Komm Vater, komm Heiliger Geist - besuche mein Herz – es ist DEIN!

Viele herzliche Grüße
Gott segne dich!
ma.ma.
Benutzeravatar
ma.ma
Abgemeldet
 
Beiträge: 557
Registriert: So 28. Okt 2007, 11:06
Wohnort: P - Lisbon

Re: Mein Traum!

Beitragvon Humphrey » Do 6. Mär 2008, 12:17

Vielleicht hat der Geist Gottes – in dieser Nacht - bei dir eine untragbare Last aufgehoben und diese zu Gottes Sache erklärt?

Naja ich habe früher immer gedacht das Gott mir nicht vergeben hat.
Und diese Gedanken haben mich ziemlich gequelt.
Ich denke das nicht mehr ich kann jetzt besser hoffen.

Aber ich habe mich nicht verändert, obwohl ich das so gerne will. :?
Mit deinem Traum ruft Gott sich in dein Gedächtnis - er ruft sich in dein Leben!

Aber den Drang dazu hatte ich auch schon foher.
Vielleicht hat der Geist Gottes einen tragfähigen Zusammenhang in deinem Leben - eine Brücke von deiner Vergangenheit - zu deiner Zukunft geschaffen?

Möglich, den alte Gedanken mache mich ganz wirr.
Ich möchte dir sagen, dass es ohne den Geist Gottes keinen Neuanfang für dich gibt!

Ich fühle immer noch das ich auf der alten Bahn bin, ich versuche abzubiegen aber ich finde keine Kurve.

Ich möchte mehr über Gott erfahren. :)

Ich weiß nicht, aber ich glaube ich wahr früher ein besserer Mensch.
Ich kahm von meinen Weg ab.
Ich versuche mich zu ändern aber es klapt einfach nicht.
Was soll ich den bloß tun ?

Danke

Mfg
Bitte überdenkt noch mal kurz meine Beiträge, da sie Irrlehre enthalten könnten.
Seit bitte forsichtig mit meinen Beiträgen !!!
Humphrey
Abgemeldet
 
Beiträge: 1261
Registriert: Mo 15. Okt 2007, 18:15
Wohnort: Wohnort

Re: Mein Traum!

Beitragvon Enggi » Do 6. Mär 2008, 19:36

Original von Wolke 7

Ich weiß nicht, aber ich glaube ich wahr früher ein besserer Mensch.
Ich kahm von meinen Weg ab.
Ich versuche mich zu ändern aber es klapt einfach nicht.
Was soll ich den bloß tun ?

Danke

Mfg
Lies den Brief an die Römer. Darin mehrmals die Kapitel 7 und 8 bis du es begriffen hast.
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 21:16
Wohnort: 11. Rang der Vielschreiber*innen und Vielschreiber*aussen

Mein Traum!

Beitragvon ma.ma » Sa 8. Mär 2008, 09:56

Lieber Wolke 7 !

ich habe deine Zeilen sehr aufmerksam gelesen, habe Geduld mit dir und deiner persönlichen Reife!
Du bist noch sehr jung!
Denke immer daran, auch eine Frucht braucht Zeit um zu reifen!

Enggi hat dir ja schon eine wertvolle Bibelstelle genannt.
Bitte lese auch Johannes 15,26 - 16,4 !

Darin kannst du lesen, dass Jesus seinen Jüngern den Heiligen Geist versprochen hat.
In dem von dir beschriebenen Traum war Jesus anwesend - es war auch eine Zeit der Anwesenheit des Heiligen Geistes.

Ich freue mich wirklich, dass du dich verändern möchtest!

ICH WERDE JETZT GEMEINSAM MIT DIR EIN GEBET SPRECHEN:

Die wichtige Sache ist, dass du dein Herz zu Gott erhebst!
Gott wird dir dort begegnen wo du jetzt gerade bist!
Ich möchte dich bitten, dass du diese Worte „nachsprichst“!

Wickle dein Herz um diese Worte!

Lieber Herr Jesus,
ich glaube mit meinem ganzen Herzen, dass du Gottes Sohn bist!
Ich glaube das du am Kreuz gestorben bist um meine Sünden wegzunehmen!
Ich glaube, du wurdest von den Toten auferweckt!.

Heute setze ich mein Vertrauen in dich Jesus!
Ich bitte dich, sei mein Herr und mein Erretter!
Von diesem Moment an, gehört mein Leben nicht mehr mir!
Alles was ich bin und alles was ich habe, lege ich heute in die Hände von Jesus!
Jesus ich werde dir folgen, wo immer du mich hinführst

Und ich bete in deinem kostbaren Namen Jesus!

Amen!
Benutzeravatar
ma.ma
Abgemeldet
 
Beiträge: 557
Registriert: So 28. Okt 2007, 11:06
Wohnort: P - Lisbon

Re: Mein Traum!

Beitragvon Humphrey » Sa 8. Mär 2008, 20:14

Du bist noch sehr jung!

Ich bin 19.
Bitte überdenkt noch mal kurz meine Beiträge, da sie Irrlehre enthalten könnten.
Seit bitte forsichtig mit meinen Beiträgen !!!
Humphrey
Abgemeldet
 
Beiträge: 1261
Registriert: Mo 15. Okt 2007, 18:15
Wohnort: Wohnort

Re: Mein Traum!

Beitragvon lindschen » So 9. Mär 2008, 20:28

Halli Hallo!
Also ich hatte auch schon einmal einen Traum von Jesus...!Und ich kann behaupten, dass dies der mit Abstand schönste Traum war, den ich jemals hatte:praisegod: :] !!

Irgenwie war es die Zeit vom Ende der Welt...überall herrschte Krieg...Mord, Hass und Tod..das Böse regierte!
Und ich gehörte mit einigen wenigen zu den Letzten, die für Jesus und das Gute kämpften...

Es war wirklich ein Kampf..ein richtiger..wir haben lange durchgestanden...aber einer nach dem andern fiel...
bis zuletzt nur noch 3 oder 4 übrig waren...Ich mag mich nicht an alle Details erinnern, doch ich glaube zu wissen, dass es zwei sehr gute Freunde waren und mein zukünftiger Mann:)..

Darauf wurde es immer schlimmer, die Erde stand in Flammen und schreckliche Tiere flogen umher, verbreiteten Gift und Verderben...und zu Letzt wurde ich umgebracht..

Also lag ich da, auf dem Boden, konnt mich nicht mehr bewegen, sah noch all das Scheussliche...und aufeinmal ein helles Licht..

Es war soooo schön, so unbeschreiblich schön...da war Jesus, der mir so vertraut vorkam, gab mir seine Hand und spach, dass ich ihm folgen solle, das Schrecken sei vorbei, ich hätte gut für ihn gekämpft und ich solle nun mit ihm kommen in sein herrliches Reich...
Und er kam mir so bekannt vor...wie ein schon ewig gekannter Freund, mein bester Freund, meine grosse Liebe, mein Alles...
Als er sagte "Es ist vorbei..", da wurde mir so leicht ums Herz..ich fühlte mich wohl und geborgen..



Ja, das wars...ich weiss heute nur, dass ich genauso "kämpfen" möchte ihm wahren Leben, für meinen besten Freund Jesus!Und ich kanns kaum erwarten ihm ins Gesicht zu sehen, wie einem alten Bekannten..:umarm:
lindschen
Newcomer
 
Beiträge: 4
Registriert: Sa 8. Mär 2008, 23:02
Wohnort: Schweiz

Re: Mein Traum!

Beitragvon Ashur » So 9. Mär 2008, 21:35

hi Willkommen hier in Forum (dein 1. Beitag)
heute irgendwie kam mir auch vor das wir ziemlich in Endzeit leben müssten. Das ist nur ein Gefühl gewesen.

Was dieses Gefühl ausgelöst hat war, dass ich gehört habe, dass irgend ein Gemeinde will verstärkt in Israel missionarisch tätig werden und das gehörte für mich irgendwie im Endzeit.
und 2.
Ich habe Heute gehört, dass in Iran viele zum Christentum Konvertieren wollen. Die Regierung findet sich bedroht und hat mit Todesstrafe gedroht wenn sich ein Moslem Konvertiert.
Das hat auch Endzeit Charakter.
mfg
Johannes 6,40
Denn das ist der Wille meines Vaters, dass, wer den Sohn sieht und glaubt an ihn, das ewige Leben habe; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage.

Jesus Christus
Ashur
Power Member
 
Beiträge: 879
Registriert: So 28. Okt 2007, 19:10

Re: Mein Traum!

Beitragvon hyperporea » So 9. Mär 2008, 22:08

Original von Ashur
hi Willkommen hier in Forum (dein 1. Beitag)
heute irgendwie kam mir auch vor das wir ziemlich in Endzeit leben müssten. Das ist nur ein Gefühl gewesen.

Was dieses Gefühl ausgelöst hat war, dass ich gehört habe, dass irgend ein Gemeinde will verstärkt in Israel missionarisch tätig werden und das gehörte für mich irgendwie im Endzeit.
und 2.
Ich habe Heute gehört, dass in Iran viele zum Christentum Konvertieren wollen. Die Regierung findet sich bedroht und hat mit Todesstrafe gedroht wenn sich ein Moslem Konvertiert.
Das hat auch Endzeit Charakter.
mfg



Das hat überhaupt keinen Endzeitcharakter sonderen eher den Charakter eines neuen Religionskrieg wie sie schon zahlreich geschehen sind.
Mehr aber auch nicht.
grüße Hypo
hyperporea
Wohnt hier
 
Beiträge: 2691
Registriert: Mo 24. Sep 2007, 15:08
Wohnort: von oben

Mein Traum!

Beitragvon ma.ma » Mo 10. Mär 2008, 00:17

Hello lindschen,

ich finde es toll, dass du mit deinem ersten Beitrag so gleich offen legst, was dich in deinem Traum bewegt hat!
Bemerkenswert!

Krieg, Schrecken und Zerstörung.
Ich bete zu Gott, dass du, ich, wir alle - niemals persönlich mit solch einen Erlebnis konfrontiert werden!

Ich kann aber eine wesentliche Botschaft aus deinem Traum entnehmen:
Der Weg aus der Befreiung ist ein Weg aus dem „Ich" zum „Wir"!
Der Weg aus der Einsamkeit führt auch bei uns heute - hinein in eine erfüllte Gemeinschaft mit Jesus!
Unser gemeinsamer Weg führt in das gelobte Land!

Ich bete für dich, dass Gottes Geist dich immer auf den Weg zur Gemeinschaft führt, und dich immer wieder befreit und begeistert!

Viele herzliche Grüsse
Gott segne dich!
ma.ma.
Benutzeravatar
ma.ma
Abgemeldet
 
Beiträge: 557
Registriert: So 28. Okt 2007, 11:06
Wohnort: P - Lisbon

Re: Mein Traum!

Beitragvon Ashur » So 6. Apr 2008, 13:03

Ich habe 04.04.08 folgendes geträumt:

Wir waren draußen vor einem Haus auf Land an einer Strasse und es war Nachmittag. Es führte eine Strasse vor dem haus vorbei. Links von der Strasse war ein durchgehender Getreide Feld.
Es wurde mit der Zeit dunkel und irgend eine Stimme hat gerufen da kommt jetzt was böses die Strasse herunter.
Alle sind rein gerannt. Ich blieb vorm Haus aus Neugier stehen.
Da Kam etwas Dunkles die Strasse herunter es wurde Kalt und windig.
Ich versuchte es anzukucken und richtete mich auf. Es weichte ab ins Kornfeld (von Haus weg) und ich versuchte es weiter zu beobachten und stellte mich auf die Zäh-spitzen. und streckte mich immer mehr.
Plötzlich habe ich gemerkt das ich Schwebe. Ich wollte wieder runter aber es ging nicht. Da habe ich Gott um Hilfe gebeten und Ich wachte dann auf.
Aufgeregt und aufgewacht erinnerte ich mich an die Frau von Lot der zu Salzsäule wurde als sie sich umdrehte um nach zerstörte Sodom und Gomorra zu sehen.

Trotzdem geht es mir ganz gut danach und angst vor solche Träume habe ich nicht.

mfg
Johannes 6,40
Denn das ist der Wille meines Vaters, dass, wer den Sohn sieht und glaubt an ihn, das ewige Leben habe; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage.

Jesus Christus
Ashur
Power Member
 
Beiträge: 879
Registriert: So 28. Okt 2007, 19:10

Re: Mein Traum!

Beitragvon marie-theres » Mo 7. Apr 2008, 09:14

Original von ma.ma
Hello Cori,

sehr eindrucksvoll, deine Schilderung!

Auch ich möchte gerne von meinem Traum mit Jesus berichten:

Jesus stand auf einen Platz und redete zu einer Gruppe von Zuhörern - seine Jünger waren ebenfalls anwesend.
Ich stand in einer kleinen Gruppe - direkt neben den Jüngern. Ich konnte sie alle sehen - auch Jesus!
Plötzlich erschienen 3 - mit Schwertern bewaffnete römische Soldaten und wollten einen Streit mit Jesus anfangen.

Der Anführer der Soldaten beschimpfte Jesus mit den Worten: "halbe Portion"!

Die Jünger von Jesus traten diesen kleinen, dicklichen Soldaten entgegen.
Ich bin mir nicht sicher, denke jedoch - es war Simon Petrus, welcher selbstsicher zu den Anführer sagte:
"Du bist selbst nur eine halbe Portion"!

Eingeschüchtert von der großen Gruppe seiner Anhänger, zogen diese "3" wieder ab!

Alles war so real!

Am nächsten Morgen, konnte ich mich sehr detailliert erinnern - nur, an das Gesicht von Jesus nicht.
Ich war froh, denn ich erkannte folgendes:

Gott spricht zu uns- wir sollen untereinander eins sein!
Die Bibel sagt dieses: das Wort Gottes ist schärfer als ein zweischneidiges Schwert (Hebr 4:12)
und in 1.Chr 12:22 können wir lesen:
"auch kamen alle Tage etliche zu David, ihm zu helfen, bis es ein großes Heer ward, wie ein Heer Gottes“

Viele herzliche Grüße
sendet dir ma.ma.





@ma.ma

Denkst du, Satan war wegen dir dort bei Jeus?
liebe grüsse und gottes segen

krea und noch mehr krea
Benutzeravatar
marie-theres
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 1939
Registriert: Mo 1. Apr 2002, 16:14

Mein Traum!

Beitragvon ma.ma » Mo 7. Apr 2008, 10:46

Liebe marie-theres,

ich denke, dass gerade im Zeitalter des „modernen“ und aufgeklärten Denkens, derartige Beschreibungen zu den in diesem Folder beschriebenen Träumen als „Geschichten“
abgetan werden und deshalb zu „ad acta“ gelegt werden.

Jeder aufgeklarte Christ (auch aus eigener Erfahrung) weiß jedoch, dass es „ungute Kräfte“ gibt, welche uns beherrschen wollen.
Auch in unseren Träumen!
Der „Nicht-Christ“ lacht oftmals über „die andere Seite“ - aber nur, weil dieser hochnäsig und vielleicht etwas gefühllos wegen den technischen Erfolgen der Menschheit sowie den eigenen Privilegien und Vorurteile reagiert.
Doch sind dieses am „Grunde“ angekommen, stellt man fest, dass die gute alte Erde - für eine große Anzahl von Bewohnern – selbst - die Hölle ist.

Du fragst mich nach meinen Traum, nach Satan, welcher im Hiob – Buch, als himmlischer Ankläger der Menschen beschrieben wird.

Im Lukas-Evangelium: Kapitel 11 können wir lesen, was Jesus beschreibt:
Eine Gefangenschaft der Menschen - in den Kräften, die nicht gut für uns sind.

Diese ist somit meine Antwort auf deine Frage:
„Wenn ein Starker gewappnet seinen Palast bewacht, so bleibt, was er hat, in Frieden“

Lieber Ashur,
Dieses gilt auch für den von dir beschriebenen Traum.
Gott bleibt in dir und wird immer in dir sein.
Weil du den Frieden mit Gott hast!
Deine „Stadt“ wird von innen bewacht, denn du bewahrst dir mit deinem Glauben – deinen innerlichen Frieden mit Gott!

Viele herzliche Grüße
Einen schönen Tag wünscht euch
ma.ma.
Benutzeravatar
ma.ma
Abgemeldet
 
Beiträge: 557
Registriert: So 28. Okt 2007, 11:06
Wohnort: P - Lisbon

Re: Mein Traum!

Beitragvon Ashur » Mo 7. Apr 2008, 21:45

Original von ma.ma
...

Lieber Ashur,
Dieses gilt auch für den von dir beschriebenen Traum.
Gott bleibt in dir und wird immer in dir sein.
Weil du den Frieden mit Gott hast!
Deine „Stadt“ wird von innen bewacht, denn du bewahrst dir mit deinem Glauben – deinen innerlichen Frieden mit Gott!

Viele herzliche Grüße
Einen schönen Tag wünscht euch
ma.ma.


Du hast recht glaube ich. Das böse ist weg von der Strasse ins Feld und weg von haus gelaufen.
Ich freue mich das es so war
Danke Gott
mfg
Johannes 6,40
Denn das ist der Wille meines Vaters, dass, wer den Sohn sieht und glaubt an ihn, das ewige Leben habe; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage.

Jesus Christus
Ashur
Power Member
 
Beiträge: 879
Registriert: So 28. Okt 2007, 19:10

Re: Mein Traum!

Beitragvon Humphrey » Di 8. Apr 2008, 14:58

Also zu disem Traum fehlt mir nur das ein:

Mt 3,12 Schon hält er die Schaufel in der Hand; er wird die Spreu vom Weizen trennen und den Weizen in seine Scheune bringen; die Spreu aber wird er in nie erlöschendem Feuer verbrennen.
Links von der Strasse war ein durchgehender Getreide Feld.

War es faul ?
Was meinst du mit links von der Straße, wo stand das Haus ?
Alle sind rein gerannt.

Wo rein, ins Haus ?

Ich kann aus diesem Traum etnehmen das dich der Teufel versucht hat zu verführen, darum wahrst du so neugierig darauf ihn zu sehe.
Es wolte dich reinlegen.

Ich sehe diesen Traum als eine Art Forwahrnung.

mfg
Bitte überdenkt noch mal kurz meine Beiträge, da sie Irrlehre enthalten könnten.
Seit bitte forsichtig mit meinen Beiträgen !!!
Humphrey
Abgemeldet
 
Beiträge: 1261
Registriert: Mo 15. Okt 2007, 18:15
Wohnort: Wohnort

Re: Mein Traum!

Beitragvon Ashur » Di 8. Apr 2008, 20:24

Original von Humphrey
Also zu disem Traum fehlt mir nur das ein:

Mt 3,12 Schon hält er die Schaufel in der Hand; er wird die Spreu vom Weizen trennen und den Weizen in seine Scheune bringen; die Spreu aber wird er in nie erlöschendem Feuer verbrennen.
Links von der Strasse war ein durchgehender Getreide Feld.

War es faul ?
Was meinst du mit links von der Straße, wo stand das Haus ?
Alle sind rein gerannt.

Wo rein, ins Haus ?

Ich kann aus diesem Traum etnehmen das dich der Teufel versucht hat zu verführen, darum wahrst du so neugierig darauf ihn zu sehe.
Es wolte dich reinlegen.

Ich sehe diesen Traum als eine Art Forwahrnung.

mfg


Das Getreidefeld war reif und hochgewachsen.
die anderen sind ins Haus gerannt.
Das haus stand rechts von der Strasse rechts von Bewegungsrichtung des bösen. und Getreidefeld war link von der Strasse und war durchgehend wie der Strasse auch.
Danke für deine Deutung.
mfg

Johannes 6,40
Denn das ist der Wille meines Vaters, dass, wer den Sohn sieht und glaubt an ihn, das ewige Leben habe; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage.

Jesus Christus
Ashur
Power Member
 
Beiträge: 879
Registriert: So 28. Okt 2007, 19:10

Re: Mein Traum!

Beitragvon Ashur » Mo 28. Apr 2008, 09:17

Ich habe wiedermal gestern (27.04.08 ) ein Traum gehabt. Ich stelle es hier rein.

Ich war in ein riesiges Gebäude, dass ausgesehen hat wie im Inneren eines riesigen Bürogebäude. Ich hab da gearbeitet.
Da war viel Reis auf den Boden. Dort wo ich stand reichte es bis meinen Knie hoch. Ich habe den Reis hin und her geschoben. Ich habe mich nicht geplagt ich habe es ruhig angehen lassen. und ich hatte einen Helfer dabei, der gemacht hat was ich ihn gesagt habe.
Da war auch ein riesiges Eisen-Wanne voller Reis mit viel Wasser gemischt.

Ich habe ein Schaufel in der Hand gehabt und hab den Reis hin und her geschoben und habe darauf geachtet dass es eine glatte Oberfläche hat.
Da kam unsere Chef und hat gesehen das die Arbeit nicht so voran gegangen ist. Er hat einen Anzug angehabt. Er hat das Ende des Riesen Stahl-Wanne genommen und Die wanne langsam gekippt.
Ich habe mich gewundert wie er das schaffen kann. Weil die Wanne war extrem groß und extrem schwer. Das viele Wasser/Reisgemisch hat den Riesen raum überflutet. Es waren 1 meter hohe wellen die alle Gegenstände weggespült haben und bis ans Ende des Raumes gereicht haben. Für mich hat das ganze wie eine Katastrophe ausgesehen. Es gab ebenfalls eine große Rück-welle.
Am Ende des Raumes waren 3 Große Fenster die durch diese Welle nicht zerbrochen sind.
Die Ruhe kehrte ein und ich war verwundert. Der cheff hat mir gesagt..
"Wir brauchen das Reis nicht für uns"
dann bin ich aufgewacht. Es war 3:15

Erste Gedanke war.
So eine Riesen welle. Das hatte man aufnehmen sollen auf video (und in U-tube stellen).
Dann habe ich darüber nachgedacht und ich denke
Das war Jesus oder Gott der die Reis-wanne gekippt hat. Und die Reiskörner (oder reis mit Wasser gemischt) ist das Frohe Botschaft des Evangeliums.
Aber was bedeutet das für mich?
heißt das...
Dass ich mir nicht genug mühe gebe um die Botschaft zu verteilen?
Was sollte ich machen?
mfg



Johannes 6,40
Denn das ist der Wille meines Vaters, dass, wer den Sohn sieht und glaubt an ihn, das ewige Leben habe; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage.

Jesus Christus
Ashur
Power Member
 
Beiträge: 879
Registriert: So 28. Okt 2007, 19:10

Mein Traum!

Beitragvon ma.ma » Mo 28. Apr 2008, 17:14

Lieber Ashur,

toll dein Mut, deine nächtlichen Träume hier zu publizieren.
Ich werde dir zum späten Abend nochmals ausführlich schreiben – vorerst möchte ich darüber beten!

Vorab dieses:
Zweifle niemals daran, dass dein Dienst - Gott - nicht genügt!

Viele herzliche Grüße
Gott segne dich!
Manolo
Benutzeravatar
ma.ma
Abgemeldet
 
Beiträge: 557
Registriert: So 28. Okt 2007, 11:06
Wohnort: P - Lisbon

Re: Mein Traum!

Beitragvon Ashur » Mo 28. Apr 2008, 18:40

Original von ma.ma
Lieber Ashur,

toll dein Mut, deine nächtlichen Träume hier zu publizieren.
Ich werde dir zum späten Abend nochmals ausführlich schreiben – vorerst möchte ich darüber beten!

Vorab dieses:
Zweifle niemals daran, dass dein Dienst - Gott - nicht genügt!

Viele herzliche Grüße
Gott segne dich!
Manolo



Ich stelle hier nur Träume rein, die geistig mit der Bibel zu tun haben könnten.
Vielleicht helfen meine Träume auch andere.
Es ist jedenfalls besser die hier rein zu stellen und darüber zu diskutieren.

Ich möchte mich bei alle bedanken, die sich an der Diskussion beteiligen.

mfg
Johannes 6,40
Denn das ist der Wille meines Vaters, dass, wer den Sohn sieht und glaubt an ihn, das ewige Leben habe; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage.

Jesus Christus
Ashur
Power Member
 
Beiträge: 879
Registriert: So 28. Okt 2007, 19:10

Mein Traum!

Beitragvon ma.ma » Mo 28. Apr 2008, 21:19

Lieber Ashur,

unlängst habe ich geschrieben, dass wir uns – in unseren Blicken - von der Vergangenheit lösen müssen.
Dieses hast du auch – mit deinem Bekenntnis - getan.

Doch in deinen Träumen (du kannst diese nicht steuern) blickst du zurück - auf alte Situationen von Not,
Unterdrückung und einer innigen Gefangenschaft.
Du hast vielleicht völlig unterbewusst Angst, wieder „zurückzufallen“.
Somit erfährst du von Erlebnissen, welche einem Sklavenhaus (deine Gefangenschaft - die von dir beschriebene Arbeit am Reis-Berg und dein Chef) gleichkommen.

Nun irritiert dich dieser Traum, denn du hast Angst - Gott nicht zu genügen.
Niemals, wird Gott in deinen Träumen mit Botschaften aufwarten, welche deine große Hoffnung auf einen
Weg in die Göttliche Heimat schmälern!

Gott liebt dich!
Diese Liebe ist die Grundlage deines Lebens!

Bitte sei dir bewusst, dass dieser Traum keinesfalls dass wiedergibt, was möglicherweise sein kann und sein wird!
Dieser Traum hat nichts mit deiner Wirklichkeit zu tun!

Somit solltest du diesen Traum in ein "handeln" verwandeln!
Dieses "handeln" heißt Gebet! So wirst du erfahren, dass du eine Befreiung von dieser Art von Träumen erfährst.
Ich kann dir versichern, dass du einen wunderbvollen Weg beschreiten wirst!
Vergleichbar mit einem Weg durch eine blühende Wüste - mit der Gewissheit, dass Gottes Verheißungen sich erfüllen werden!
Diese Verheißungen bleiben kein Traum!

Viele herzliche Grüße
Gott segne dich!
Manolo

Jesaja 35 !

Benutzeravatar
ma.ma
Abgemeldet
 
Beiträge: 557
Registriert: So 28. Okt 2007, 11:06
Wohnort: P - Lisbon

Re: Mein Traum!

Beitragvon Ashur » Do 1. Mai 2008, 06:25

Original von ma.ma

...Doch in deinen Träumen (du kannst diese nicht steuern) blickst du zurück - auf alte Situationen von Not,
Unterdrückung und einer innigen Gefangenschaft.
Du hast vielleicht völlig unterbewusst Angst, wieder „zurückzufallen“.
Somit erfährst du von Erlebnissen, welche einem Sklavenhaus (deine Gefangenschaft - die von dir beschriebene Arbeit am Reis-Berg und dein Chef) gleichkommen.


Ich bin froh mit diesen letzten Traum. In mein Traum für Gott zu arbeiten macht mich froh und hoffnungsvoll.

Original von ma.ma
Nun irritiert dich dieser Traum, denn du hast Angst - Gott nicht zu genügen.
Niemals, wird Gott in deinen Träumen mit Botschaften aufwarten, welche deine große Hoffnung auf einen
Weg in die Göttliche Heimat schmälern!


Ich weiß es auch. Ich glaube diese Träume helfen mir, um auf den richtigen weg zu bleiben. Die anderen Träume von mir haben mich weitergebracht.

Original von ma.ma
Gott liebt dich!
Diese Liebe ist die Grundlage deines Lebens!

Bitte sei dir bewusst, dass dieser Traum keinesfalls dass wiedergibt, was möglicherweise sein kann und sein wird!
Dieser Traum hat nichts mit deiner Wirklichkeit zu tun!


Also der erste Traum (mit der Treppe aus Licht ) war das Intensivste was ich je in mein Leben erlebt habe. Das würde ich niemals vergessen. Ich würde nie Sagen das es nicht wirklich war.
Gott spricht manchmal Leute in den Traum an. Manche hören die stimme Gottes in ihre Herz. Das habe ich noch nicht so bewusst und deutlich erfahren. Aber vielleicht werde ich das eines Tages auch erfahren.

Original von ma.ma
Somit solltest du diesen Traum in ein "handeln" verwandeln!
Dieses "handeln" heißt Gebet! So wirst du erfahren, dass du eine Befreiung von dieser Art von Träumen erfährst.

Ich fand den letzten Traum sehr schön. Von Herren zu träumen ist sehr schön.

Original von ma.ma

Ich kann dir versichern, dass du einen wunderbvollen Weg beschreiten wirst!
Vergleichbar mit einem Weg durch eine blühende Wüste - mit der Gewissheit, dass Gottes Verheißungen sich erfüllen werden!
Diese Verheißungen bleiben kein Traum!

Viele herzliche Grüße
Gott segne dich!
Manolo

Jesaja 35 !



Danke
Mittlerweile sehe ich das auch sehr hoffnungsvoll. Das war aber nicht immer so. Das hat sich während der Zeit die ich hier geschrieben hat entwickelt. Ich würde sagen am Tiefstpunkt war ich (geistig gesehen) Als ich diesen Traum mit der Treppe hatte.
Deine Worte haben mir immer sehr geholfen.
Danke

mfg

Johannes 6,40
Denn das ist der Wille meines Vaters, dass, wer den Sohn sieht und glaubt an ihn, das ewige Leben habe; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage.

Jesus Christus
Ashur
Power Member
 
Beiträge: 879
Registriert: So 28. Okt 2007, 19:10

Re: Mein Traum!

Beitragvon Saphira » Do 1. Mai 2008, 07:54

Original von ma.ma

Du träumst von einem Ort, an dem du neu anfangen kannst zu leben, denn Jesus ist das Leben! (Joh.11,25)
Du träumst von einem Ort, wo du um deiner selbst Willen geliebt wirst, weil Gott Liebe ist. (1.Joh 4,8-)
Du träumst von einem Ort, wo du Gemeinschaft mit anderen Christen haben wirst, weil Gott auch dein Vater ist. (Gal.4,6)
Du träumst davon, dass du an Leib und Seele gesund wirst, weil Jesus Frieden ist. (Joh.4,42)
Du träumst davon, dass dir Gott begegnet, weil Gott dir in Jesus begegnen will. (1.Kor 13,12)



Liebe Mama

Erstens vielen Dank für diese Leitsätze und den dazugehörigen Bibelstellen. Ich werde Sie nachschlagen, weil es mich betrifft!

Ich glaube fest daran, dass Gott zu uns auch durch Träume spricht und man diese wahrnehmen sollte!!
Weil im Schlaf ist man so entspannt und Gott sehr nahe, so dass sein Geist zu uns reden kann!
Wichtige Träume vergisst man auch nicht so schnell.
Und man darf Gott auch fragen was der Traum zu bedeuten hat.

Ausserdem gibts in der Bibel auch viele Menschen welche geträumt haben und so eine Botschaft von Gott erhielten.
Zum Beispiel Joseph aber auch Daniel.
Liebe sieht den anderen brutto. Sie nimmt ihn an, wie er ist, und nicht wie er sein sollte. Ruth Heil
Liebe Grüsse von Saphira Bild
Benutzeravatar
Saphira
Wohnt hier
 
Beiträge: 4958
Registriert: So 12. Aug 2007, 14:21
Wohnort: Schweiz

Re: Mein Traum!

Beitragvon Ihaveadream » Do 1. Mai 2008, 13:11

Original von ma.ma
Wie denkt ihr darüber?
Wer hat schon ähnliche Erfahrungen gemacht?
Wie reagierte eure Umwelt darauf (Partner, Freunde, Bekannte oder auch Nicht-Christen) wenn ihr behauptet habt - von Gott oder Jesus zu träumen?




Ich hatte mal als Kind einen Traum. Ich lebte zu der Zeit immer wieder in der heimlichen Angst, wenn die Entrückung zu Jesus ist, daß ich allein zurückbleiben würde. Und das, obwohl ich alles getan hatte, um eine "Bekehrung" zu erleben. Das kam durch eine sehr gesetzliche Verkündigung in der gemeinde, wozu zu der Zeit meine Familie gehörte.
Dann träumte ich eines Nachts, daß meine Familie, ganz gewöhnlich um den Essenstisch saß. Da schaute mein Vater plötzlich aus dem Fenster, und als wir auch hinsahen, war da ein besonderes Licht am Himmel zu sehen. - Mein Vater sagte da ganz erfreut: Oh, der Herr Jesus kommt! Und in dem Moment erfüllte auch die Freude mein Herz - ich wußte, ich gehe mit!
Das war der ganze Traum. Aber er hat meine Gewißheit gestärkt, daß ich zu Jesus gehöre, und er mich mitnimmt, wenn er kommt.
Wenn du nach Spuren von Gott in dieser Welt suchst, dann gib acht, daß du nicht an den Spuren hängen bleibst. Gott möchte dir persönlich begegnen. Er sagt: "Ich bin da"
Benutzeravatar
Ihaveadream
Abgemeldet
 
Beiträge: 246
Registriert: Fr 15. Okt 2004, 15:56

Re: Mein Traum!

Beitragvon Teabee » Do 1. Mai 2008, 18:35

Hallo ma.ma


Original von ma.ma
Hello liebe Chat-Freunde!

mir schreiben immer wieder Christen (aber auch Nicht-Christen), dass diese von Gott selbst oder Jesus geträumt haben.

Man könnte meinen, dass dieses ein klares Zeichen dafür ist, dass man sich zu Gott oder Jesus hingezogen fühlt!
Und ER zu uns!

Du träumst von einem Ort, an dem du neu anfangen kannst zu leben, denn Jesus ist das Leben! (Joh.11,25)
Du träumst von einem Ort, wo du um deiner selbst Willen geliebt wirst, weil Gott Liebe ist. (1.Joh 4,8-)
Du träumst von einem Ort, wo du Gemeinschaft mit anderen Christen haben wirst, weil Gott auch dein Vater ist. (Gal.4,6)
Du träumst davon, dass du an Leib und Seele gesund wirst, weil Jesus Frieden ist. (Joh.4,42)
Du träumst davon, dass dir Gott begegnet, weil Gott dir in Jesus begegnen will. (1.Kor 13,12)

Wie denkt ihr darüber?
Wer hat schon ähnliche Erfahrungen gemacht?
Wie reagierte eure Umwelt darauf (Partner, Freunde, Bekannte oder auch Nicht-Christen) wenn ihr behauptet habt - von Gott oder Jesus zu träumen?

Viele herzliche Grüße
Gott segne euch!
ma.ma.






Ich habe letztens von den Teletubbies geträumt. Soll ich meinen das dass ein klares Zeichen dafür ist, dass ich mich zu den Tubbies hingezogen fühle? Oder sie zu mir? ;)

Gruss,
Teabee


A faith that cannot survive collision with the truth is not worth many regrets.
- [Arthur C. Clarke]
Teabee
Member
 
Beiträge: 161
Registriert: Mi 30. Apr 2008, 22:34

Re: Mein Traum!

Beitragvon Ashur » Do 1. Mai 2008, 19:27

Original von Teabee
Hallo ma.ma

Ich habe letztens von den Teletubbies geträumt. Soll ich meinen das dass ein klares Zeichen dafür ist, dass ich mich zu den Tubbies hingezogen fühle? Oder sie zu mir? ;)

Gruss,
Teabee


Sich lustig zu machen kann jeder. Das sind unsere Träume hier und ich nehme die wichtigsten ernst.
deine Teletabis kommen daher weil du zu viel Teletabi gekuckt hast.
wenn du was ernstes sagen willst dann bitte. ansonsten lass es einfach und mach ein neue Thema auf
"Witz Träume"
mfg
Johannes 6,40
Denn das ist der Wille meines Vaters, dass, wer den Sohn sieht und glaubt an ihn, das ewige Leben habe; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage.

Jesus Christus
Ashur
Power Member
 
Beiträge: 879
Registriert: So 28. Okt 2007, 19:10

Re: Mein Traum!

Beitragvon Teabee » Do 1. Mai 2008, 20:09

Hallo Ashur.

Tut mir leid, war ein kleiner Spass. Aber es gibt tatsächlich einen ernsteren Hintergrund. Wenn Träumen von Gott möglicherweise eine Bedeutung zukommt, warum soll dass dann nicht auch für alle anderen Träume, auch für solche ohne Gott, gelten? Wieso sollte ich Träume von Gott einen Sonderstatus einräumen, aber andere ignorieren oder gar als lächerlich abtun? Woher weiß ich, wo die Grenze zu ziehen ist?

Darauf wollte ich letztendlich mit meinem Tubby-Beispiel anspielen.

Gruss,
Teabee






A faith that cannot survive collision with the truth is not worth many regrets.
- [Arthur C. Clarke]
Teabee
Member
 
Beiträge: 161
Registriert: Mi 30. Apr 2008, 22:34

Mein Traum!

Beitragvon ma.ma » Do 1. Mai 2008, 21:06

Hello Teabee

dein zweiter Beitrag spiegelt eine gewisse Sachlichkeit wieder, so möchte ich dir auch antworten.

Ich gebe dir recht, Träume können immer mehrdeutig interpretiert werden.

Ashur ist Christ und wird seine Träume im Sinne und im Geist von Jesus Christus sowie im Geist der Versöhnung, aber auch im Geist der Gerechtigkeit und der Liebe bewerten.

Jeder Mensch träumt - gerade in den schwierigen Phasen des Lebens - mitunter von Gewalt, Versklavung oder Entmündigung, aber auch vom Blut - vergießen.
Deshalb sollten wir unsere Träume auch genau prüfen!
Ich für meinen Teil, messe meine Träume an den Kriterien der unveränderlichen und bleibenden "Richtschnur"
von Jesus.
Eine andere "Richtschnur" gibt es für mich nicht!
So werden allen anderen Träumen, Grenzen gesetzt!

Viele herzliche Grüsse
Gott segne dich!
Manolo

Benutzeravatar
ma.ma
Abgemeldet
 
Beiträge: 557
Registriert: So 28. Okt 2007, 11:06
Wohnort: P - Lisbon

Mein Traum!

Beitragvon ma.ma » Do 1. Mai 2008, 21:35

Liebe Ihaveadream

es ist wundervoll zu lesen, Gott hat dir diesen Traum geschenkt und der führt dich zu Jesus!

Vielleicht werden gerade die Skeptiker von dieser Art Träume wacher?
Wir wissen es nicht.
Aber so kommen wir in unserer Botschaft weiter - denn es ist ein Wink, welchen uns Gott gibt!

So wie einst Paulus.....
Paulus glaubte an seinem Traum, denn er hörte darin die Stimme Gottes!

Viele herzliche Grüße
Gott segne dich!
Manolo

Benutzeravatar
ma.ma
Abgemeldet
 
Beiträge: 557
Registriert: So 28. Okt 2007, 11:06
Wohnort: P - Lisbon

Re: Mein Traum!

Beitragvon Ashur » Do 1. Mai 2008, 21:53

Original von Teabee
Hallo Ashur.

Tut mir leid, war ein kleiner Spass. Aber es gibt tatsächlich einen ernsteren Hintergrund. Wenn Träumen von Gott möglicherweise eine Bedeutung zukommt, warum soll dass dann nicht auch für alle anderen Träume, auch für solche ohne Gott, gelten? Wieso sollte ich Träume von Gott einen Sonderstatus einräumen, aber andere ignorieren oder gar als lächerlich abtun? Woher weiß ich, wo die Grenze zu ziehen ist?

Darauf wollte ich letztendlich mit meinem Tubby-Beispiel anspielen.

Gruss,
Teabee



Hallo
Ich kann deine Frage nur aus meiner Sicht beantworten.
Wir lesen in der Bibel dass Gott manchmal zu menschen in Träume gesprochen hat. Diese Träume in der Bibel haben immer eine Bedeutung und haben sich auch immer erfüllt.

Natürlich habe ich auch andere Träume. Die sind meines erachtens nicht wichtig und könnten wir hier auch nicht diskutieren. diese Träume sind meist auch schnell vergessen.

Du willst wissen woher ich weis das ein Traum von Gott war oder nicht?
Mein 1. Traum den ich hier gepostet habe, war extrem intensiv. Ich hab noch niemals in mein Leben so eine intensive Traum gehabt oder irgendwas anderes erlebt.
Deswegen war dieser Traum für mich was besonderes.

mfg
Johannes 6,40
Denn das ist der Wille meines Vaters, dass, wer den Sohn sieht und glaubt an ihn, das ewige Leben habe; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage.

Jesus Christus
Ashur
Power Member
 
Beiträge: 879
Registriert: So 28. Okt 2007, 19:10

Re: Mein Traum!

Beitragvon ma.ma » Sa 10. Mai 2008, 12:39

Ich möchte gerne von folgenden Traum berichten:

Ein guter Freund rief mich - völlig aufgelöst - heute Morgen an.
Er hat mich gebeten, diesen Traum zu publizieren:

„Arley“ träumte, dass dieser an einem wundervollen Ort gewesen ist.
Ein Wasserfall – strömende Bäche, Vögel zwitscherten und ein absoluter Frieden umgaben ihn.
Selbst im Traum dachte Arley, dass er in seinem ganzen Leben noch nie so einen wundervollen Ort gesehen hat.

Plötzlich lautes trampeln.
Viele Schafe kamen einen Berg herunter.
„Arley“ ! dachte in seinem Traum ! - gleichermaßen an den 23. Psalm!

Und da, ja!
Der Schafhirte!
Dieser sah direkt in „Arley“ sein Gesicht!
Ein grässliches boshaftes Gesicht voller Feindschaft.
Einfach schrecklich anzusehen.

„Arley“ sprach den eigenartigen Mann an.
„Deine Schafe zertrampeln diesen wundervollen Ort!“
In diesem Moment, kamen die zähnefletschenden Hunde des Schäfers – ebenfalls den Berg herunter gerannt.
„Arley“ war außer Stande sich zu bewegen völlig gelähmt.
Diese hässlichen Monsterhaften Hunde griffen sofort „Arley“ seinen kleinen Jack Russel an und töteten ihn.

Plötzlich war „Arley“ allein, von tiefer Trauer an diesem Ort umgeben.

Ein eigenartiger Traum, welchen „Arley“ hier beschreibt und welcher sofort an den Teufel erinnert.
Aber warum der Teufel – verkleidet als Schäfer?

Sicherlich, kann ich meine Argumentation sogleich mitliefern, aber vielleicht möchte jemand hierzu eine Anmerkung verfassen?

Besten Dank, für eure Bemühungen!
Manolo
Benutzeravatar
ma.ma
Abgemeldet
 
Beiträge: 557
Registriert: So 28. Okt 2007, 11:06
Wohnort: P - Lisbon

Re: Mein Traum!

Beitragvon kaval » Sa 10. Mai 2008, 13:23


Der Teufel hat viele Anhänger die nicht sofort von den Schafen des Herrn Jesus zu unterscheiden sind.

Wenn man sie jedoch angreift - sie in Frage stellt, dann beissen sie einem wie wütend gemachte Hunde und reagieren nicht wie sanftmütige Schafe.

Ihr Einfluss ist zerstörerisch - sie machen kaputt und töten.

Wenn sie von einem gehen dann fühlt man sich beschmutzt und unsauber durch ihre Worte und Blicke und Gesten.

Satan äfft Jesus nach so wie die Zauberer den Mose. Doch leben kann er keines geben - nur nehmen.
Die Liebe ist das viel wahrere und echtere als alles andere.
H. (Rocco)
Benutzeravatar
kaval
Wohnt hier
 
Beiträge: 1461
Registriert: Di 1. Jan 2008, 06:32
Wohnort: Zwischen Himmel und Erde

Mein Traum!

Beitragvon ma.ma » Mo 12. Mai 2008, 00:33

Der von "Arley" geschilderte und von mir niedergeschriebene Traum, schildert den Übergang zwischen Gut und Böse - der wundervolle Ort, welchen „Arley“ gesehen hat, ist eine Art neutrale Zone.

Maria, hat es bereits ausgeführt.
Der Teufel kann nur den Tod bringen oder Seuchen über unsere Welt verhängen.
Die Herrlichkeit dieser Erde soll zu Rauch und Asche werden...............
Und, der Teufel versucht „die Guten“ zu verführen und eine Vielzahl von Schlachten zu liefern.

Der Teufel wird sich immer wieder „verkleiden“ - um uns zu versuchen! Mal als Schäfer, ein anderes mal ist es eine innere Stimme – von welcher wir meinen, dass dieses „wir selbst“ sind.

Der Teufel hat nur ein Ziel.
Dass du Gottes Wort und Gottes Werk in den Wind schlägst!
Das du Gott verachtest. Aber der Teufel will dich auch animieren, dich von Gottes Hoffnung und Liebe loszusagen. Dadurch entsteht Miss – Glauben, Gottes – Lästerung und Gottes – Verleugnung.

Gerade deshalb beten wir im Vaterunser:
„Und führe uns nicht in Versuchung“

Jeder Mensch hat in seinem Leben mit der Versuchung zu kämpfen. Wir erinnern uns, an Jesus und die Geschichte von der Versuchung in der Wüste.
Diese können wir im Matthäus-Evangelium 4 1-11 nachlesen.

In einigen vom Teufel ausgedachten Versuchungen geht es um Macht und Einfluss.
Auch in unserer heutigen Zeit „der moderne“ , sind dieses ganz „normale“ menschliche Versuchungs – Situationen.

Selbst für uns unscheinbare Dinge - Andere Menschen beeindrucken zu wollen, spiegeln das teuflische Spiel des Teufels wieder.

Ob in unseren Träumen oder in den täglichen Versuchungen können wir eines erkennen:
Die Grenzenlosigkeit der unterschiedlichen Rollen des Teufels sind unkalkulierbar.
Die Situationen, in welche der einzelne Mensch gedrängt wird und oftmals auch willentlich gerät, können in Lieblosigkeit enden.

Die Betroffenen „verwandeln“ sich selbst!
Aus dem Hilfsbereiten Mitarbeiter wird plötzlich der „ Unverzichtbare“, ohne welchen anscheinend in der Firma nichts mehr läuft - gefolgt von der Selbsterkenntnis, „ich bin ein Siegertyp“ und im schlimmsten Fall aus dem Herrschenden eine absolut Totalitäre Person. Keiner will der geringste sein – jeder will obenan sitzen - von jedermann gesehen werden.

Um den Versuchungen des Teufels zu wiederstehen, gibt es nur ein Rezept:
In der Liebe von Jesus gegründet zu bleiben.
Dadurch wahren wir unsere Menschlichkeit und Beharren auf unsere Begrenztheit und der Abhängigkeit von Gott.

Wenn wir unerschütterlich am Glauben festhalten, werden wir den Versuchungen des Teufels wiederstehen.
Dieses können wir im Matthäus-Evangelium 16,26 nachlesen.
Mit diesen Worten von Jesus werden wir unsere Seele retten!

Lieber „Arley“ ich möchte dich heute ermutigen!
Lebe nach dem Wort Gottes!
Sein Geist wird dich leiten, dich stärken und dir helfen.
Bitte Gott sofort nach dem Erwachen – aus dieser Art von Träumen - um seinen Beistand.
So wirst auch du den Teufel - in deinen Träumen - besiegen!

Viele herzliche Grüße
Gott segne dich!
Manolo
Benutzeravatar
ma.ma
Abgemeldet
 
Beiträge: 557
Registriert: So 28. Okt 2007, 11:06
Wohnort: P - Lisbon

Re: Mein Traum!

Beitragvon Ashur » Mo 12. Mai 2008, 08:15

hi

Ich wollte zu den Träumen was sagen.
Meine Erfahrung ist, dass diese Art Träume uns erziehen.

Das bedeutet, wenn man so ein Traum hat, und dann darüber nachdenkt, betet und sich dann versucht den Heiligenschrift in sein Leben umzusetzen und zu nähern usw. bekommt die Seele die Ruhe die sie braucht.

Ich habe in der Nacht von 10. auf 11 Mai 2008 folgendes geträumt:

Ich war eine Seele und da hat Gott mich gerufen . Ich schwebte sehr schnell über das Land über die Bäume und Landschaften hinweg. Ich bewunderte die Schöne Landschaft . Obwohl ich ganz schön schnell unterwegs war, war es ein langer Weg.
Dann kam ein riesiges Berg den ich ebenfalls heraufschwebte. Es war so als ob ich dahin gezogen wurde aber trotzdem war es auch freiwillig.

Ganz oben war Gott anwesend. Ich konnte nur die Anwesenheit spüren aber gesehen habe ich nichts. Ich bewegte mich nicht. Ich war konzentriert auf meine Gefühle und Gedanken. Da war eine sehr schöne Ruhe um mich herum. Und ich spürte, dass jede einzelne meine Gedanken gelesen werden.
Ich habe mir gedacht hoffentlich denke ich nicht an was sündhaftes. Davor hatte ich in mein 1. Traum (die weiter oben gepostet habe) Angst und bin vor Jesus geflohen.
Auch jetzt war ich bemüht alles schlechte aus meine Gedanken fern zu halten. Ich habe gespürt dass Gott mir dabei geholfen hat. Ich habe keine Angst gehabt und ich denke wenn wir es wollen, und Gott uns hilft, dann hat das böse keine Chans.
Dann hat Gott mich gesegnet und ich habe in mein Herz die Worte gehört "ich segne dich"
Dann bin ich aufgewacht und war sehr dankbar dafür.
Ich habe mir überlegt ob ich dieses Traum hier rein schreiben soll oder ob es nur für mich behalten soll. Ich schreibe es hier rein, weil ich denke dass könnte mit mein 1. Traum was zutun haben.

Wichtig für mich war, dass ich ein Antwort gesucht habe, wie ich meine Sündhaften Gedanken kontrollieren kann. Das ist schwer. Ich wusste das Sünde und Gott nicht zusammen passen. Und wenn ich meine Gedanken nicht kontrollieren kann, was dann?
man kann viel leichter sein Mund halten als seine Gedanken.

Danke
Frohe Pfingsten
mfg
Johannes 6,40
Denn das ist der Wille meines Vaters, dass, wer den Sohn sieht und glaubt an ihn, das ewige Leben habe; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage.

Jesus Christus
Ashur
Power Member
 
Beiträge: 879
Registriert: So 28. Okt 2007, 19:10

Re: Mein Traum!

Beitragvon tony » Do 22. Mai 2008, 17:30

Hallo Zusammen,

ich bin zum ersten Mal hier im Forum und bin durch die Internetsuche auf euch gestossen. Ich wollte euch von meinen Traum mit Jesus erzaehlen und hoeren, was ihr dazu denkt. Getraeumt habe ich es schon vor einigen Jahren, doch erst seit kurzem mache ich mir wieder Gedanken darum, und nun habe ich dieses Forum gefunden!

Mein Traum:
Schauplatz ist eine von mir bekannte Kirche in meiner Heimatstadt. Ich stand in der Eingangshalle. Vor mir sehe ich die zwei grossen, schweren Fluegeltueren aus Glas. Auf einmal fing ich an, wie aus einem SciFi-Film, hellfunkelnde, mit Energie geladene Leuchtballen auf die Tueren zu feuern. Die Leuchtballen kamen aus meinen Faeusten wenn ich sie nach vorne richtede. Ich war erstaunt und schon bald machte mir es Spass mit den Leuchtballen "herum zu feuern".

Dann kam ein Schnitt.

Auf einmal befand ich mich in einem Nebenraum der Eingangshalle, kniehend vor einer Kirchenstatue, welche weiss ich nicht mehr. Ich fuehlte mich schlecht und habe fuerchterlich geheult. Ploetzlich nahm ich eine Gestalt neben mir wahr, ich wusste gleich dass es Jesus war. Er beugte sich ueber mich und meinte, ich solle nicht mit meiner Kraft verschwenderisch umgehen, nicht mit ihr spielen!

Mehr weiss ich leider nicht mehr. Aber ich glaube dass der Traum hier zu Ende war.

Dieser Traum beschaeftigt mich zur Zeit. Ich weiss nicht was er zu bedeuten hat. Ich bin kein regelmaessiger Kirchengaenger oder so, glaube zwar, dass es irgendwelche unerklaerlichen Dinge oder Kraefte auf dieser Welt gibt, jedoch bin ich mir mit der gesamten Bibelgeschichte nicht ganz im Klaren.

Was denkt ihr ueber diesen Traum?

Vielen Dank schonmal fuer die Antworten!
Tony
tony
Newcomer
 
Beiträge: 2
Registriert: Do 22. Mai 2008, 17:01

Mein Traum!

Beitragvon ma.ma » Do 22. Mai 2008, 20:42

Hello Tony,

vielen herzlichen Dank für deine Schilderung!

WILLKOMMEN im Forum!

Der von dir beschriebene Traum ist nicht nur sehr eindrucksvoll, sondern spiegelt auch die von dir erlebte Nähe von Jesus wieder. Beeindruckend!

Ich verstehe dich, dass nunmehr deine Gedanken – immer noch auf der Reise sind.
Für dich hat sich in der beschriebenen Nacht - ein Fenster geöffnet.

Nun mögen viele Kritiker sogleich sagen:
Jeder Mensch träumt von etwas.
Ja, das ist richtig – denn wir Mensch müssen wahrscheinlich träumen, da wir ansonsten krank werden würden. Auch im Schlaf laufen im Gehirn notwendige und wichtige Vorgänge ab und würden wir nicht träumen würde unser Gehirn sicherlich unseren Geist vergiften.

Der Beginn deines Traumes lässt eigentlich den Schluss zu –das es sich anhört, als wäre es ein gut gemachter Science-Film, mit außerirdischen Mächten.
Doch ich denke, dass der Beginn deines Traumes vielmehr deinen inneren Groll – eine Bedrohung oder Feindschaft von außen – eine gespürte Umklammerung aus deinem täglichen Leben wiederspiegelt.
Im übertragenen Sinne, möchtest du dich aus dieser Bedrohung befreien?

Eine andere Auslegung währe, dass es sich um deinen eigenen Lebenstraum handelt?
Also ein Traum, über deine Fantasien.
Du versuchst deine Fantasien – wie von dir geschildert - mit (Waffen) unnötiger Gewalt auszuleben.
Doch du stößt an deine Grenzen - vielleicht genügt das Geld nicht, du gerätst in eine Krise oder in deinem nahem Umfeld gibt es Probleme.
Jeder Mensch hat spezielle Lebensträume, Fantasien oder Wünsche und Vorstellungen über alle Bereiche des Lebens.
So wundervoll diese Fantasien auch sein mögen, so geht es oftmals immer nur nach unserem Kopf.

Doch an dieser Stelle möchte ich auf den wesentlichen Teil deines Traumes zurückkommen.
Deine Begegnung mit Jesus !

Jesus berührte dich im Traum – davon bin ich fest überzeugt!
Er öffnet deine Augen – vielleicht warst du nicht „wach“ genug – vielleicht wollte Jesus deine geistlichen Ohren „aufbohren“ ?
Seit diesem Traum ist in deinem inneren - in deiner bisherigen Wüste - Lebensnotwendiges Wasser hervorgebrochen!

Nun liegt es an dir, dass du zukünftig darauf achtest, dass sich in deinem Leben keine Unreinheiten mehr einmengen. Seit dieser Nacht, beschreitest du den Weg der inneren Heilung.

Ich kann dir versichern, dass du zukünftig gestärkt – die Schwierigkeiten deines Lebens meistern wirst, denn kein Löwe, kein reißendes Tier, hat die Kraft gegen diese/ deine Berührung /deine Begegnung mit Jesus zu bestehen!

Viele herzliche Grüße
Gott segne dich!
Manolo
Benutzeravatar
ma.ma
Abgemeldet
 
Beiträge: 557
Registriert: So 28. Okt 2007, 11:06
Wohnort: P - Lisbon

VorherigeNächste

Zurück zu Philosophieren über Gott und die Welt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron