prophetische malerei

Theater, Tanz, bildende Kunst, Kleinkunst, Architektur,

Moderator: firebird

prophetische malerei

Beitragvon marie-theres » Fr 19. Jul 2002, 23:20

hallo zusammen

bin gerade am zusammentragen von gedankengut zu diesem thema. was denkt ihr darüber. habt ihr schon sowas gesehen oder vielleicht getätigt?

liebe grüsse und gottes segen

krea und noch mehr krea
Benutzeravatar
marie-theres
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 1939
Registriert: Mo 1. Apr 2002, 16:14

Re: prophetische malerei

Beitragvon netterMann » Sa 20. Jul 2002, 09:41

also in der bibel finde ich so auf Anhieb nichts davon...
-___-


~

netterMann
Newcomer
 
Beiträge: 9
Registriert: Fr 19. Jul 2002, 17:49

Re: prophetische malerei

Beitragvon marie-theres » Di 23. Jul 2002, 19:11


kleiner tip an nettermann

suche nach elberfelder

"prophet....." 453 begriffe
"kunst........" 27 begriffe
liebe grüsse und gottes segen

krea und noch mehr krea
Benutzeravatar
marie-theres
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 1939
Registriert: Mo 1. Apr 2002, 16:14

Re: prophetische malerei

Beitragvon netterMann » Di 23. Jul 2002, 19:30

habe in der Elberfelder nachgeschaut

"Kunst" --> drei Stellen

2.Chr. 16,14
Apg. 17,29
Off. 18,22

Keine davon handelt von prophtischer Malerei. 8[
netterMann
Newcomer
 
Beiträge: 9
Registriert: Fr 19. Jul 2002, 17:49

Re: prophetische malerei

Beitragvon Beckenpower » Mi 24. Jul 2002, 09:26

Sali Marie-Theres,

Die Tasache das davon in der Bibel nichts explizites steht, muss nicht unbedingt bedeuten dass es dies nicht gibt. In 1.Petrus 4,10 steht "Jeder soll dem anderen mit der Begabung dienen, die ihm Gott gegeben hat. Wenn ihr die vielen Gaben Gottes in dieser Weise gebraucht, verwaltet ihr sie richtig." und in Epheser 4,7 steht "Jedem einzelnen von uns aber hat Christus besondere Gaben geschenkt, so wie er sie in seiner Gnade jedem zugedacht hat.".
Das heisst also dass es viele verschiedene Gaben gibt. Im ersten Korintherbrief wiederum steht noch etwas sehr interessantes. In 1.Korinther 12, 6-7 steht nämlich: Es gibt verschiedene Wirkungen des Heiligen Geistes; aber Gott allein ist es, der dies alles in denen wirkt, die zur Gemeinde gehören. Wie auch immer sich die Gaben des Heiligen Geistes bei jedem einzelnen von euch zeigen, sie sind zum Nutzen der ganzen Gemeinde bestimmt." Danach folgt eine Aufzählung verschiedener solcher gaben. Prophetie wird zwar erwähnt, jedoch nicht in Form von Malerei. In Vers 10 nämlich steht: "Einige sprechen aus, was Gott ihnen zeigt oder sagt;". Jetzt stellen sich IMO noch folgende Fragen: Erhebt diese Liste von Gaben Anspruch auf Vollständigkeit? Wie wörtlich muss man "sprechen aus" nehmen?
Die erste Frage würde ich persönlich mit nein beantworten, doch habe ich mich nicht genügend tief mit der Materie auseinandergesetzt um hier ein festes Urteil zu fällen. Zur Beantwortung der zweiten Frage wäre es wohl am besten den Originaltext zu Rate zu ziehen. Diesen besitze ich jedoch nicht und könnte ihn auch nicht verstehen, aber ich denke ihr knnt sicher jemanden der das kann.

VG&GS:
Philipp
Do the possible and trust God for the impossible! - Loren Cunningham
Benutzeravatar
Beckenpower
Power Member
 
Beiträge: 610
Registriert: Mo 17. Jun 2002, 10:25
Wohnort: z´Basel a mim Rhy

Re: prophetische malerei

Beitragvon marie-theres » Sa 5. Okt 2002, 18:02

werde hier kurz erwähnen wie ich es erlebe

im austausch mit gott und seinem wort erhalte ich oft bilder
- in denen er mir eine sache aufzeigt um besser verstehen zu können
- oft werde ich auch inspiriert durch ein wort beim lesen der bibel
- auch während des lobpreises fliessen so viele bilder
- es gibt auch momente, da erhalte ich wie ein blitzgedanke ein bild, oft ohne zusammenhang und erkenne trotzdem, dass gott etwas sagen möchte, es kann manchmal jahre dauern, bis ich selbst den zusammenhang sehe oder bestätigt wird durch prophetische worte oder ein geschehen
dies umgesetzt auf leinwand oder ....

ein bild, das entsteht durch die inspiration des geistes gottes.
liebe grüsse und gottes segen

krea und noch mehr krea
Benutzeravatar
marie-theres
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 1939
Registriert: Mo 1. Apr 2002, 16:14

Re: prophetische malerei

Beitragvon wiederkehr » Mi 19. Feb 2003, 16:04

aus meiner praxis als künstlerin kann ich nur sagen:

ich hab mein leben und somit meine kunst gott geweiht.
oft ist es mir schon passiert, dass ich ein bild gemalt habe, oder ein film gedreht oder eine installation gemacht, wo ich wohl ganz klar gott sagte, dass ich möchte, dass seine kraft durch das ganze werk fliessen möge.

es ist ein stetes lernen, so wie es halt im leben ist...
doch ich hab schon öfter träume gehabt, oser bilder in träumen, wo ich beim erwachen ganz genau wussste: los, bring es auf die leinwand, schnell!!!!

...diese bilder hab ich eigentlich auch alle schon verkauft, weil sie offensichtlich wirklich etwas göttliches in sich hattten, was menschen sehr berührte. dabei sit zu sagen, dass diese bilder ohne ausnahme alle von nicht gläubigen leuten gekauft wurden!!!!

ich möchte damit lediglich sagen dass es mich manschmal stört, über allem ein begriff zu setzen. "prophetische malerei"...: mmacht ihr sachbearbeiter oder tischler oder bäcker dann auch prophetische brote, prophetische tische, prophetische buchhaltungen? wohl nicht, oder? eher aber lebt ihr auch nahc den bildern die euch gott gegeben habt ohne aber das bestimmt zu benennen, oser?

hört soch endlich auf mit dieser vergeisltichung, liebe geschwister....
wiederkehr
Newcomer
 
Beiträge: 5
Registriert: Di 18. Feb 2003, 14:39

Re: prophetische malerei

Beitragvon marie-theres » Fr 21. Feb 2003, 10:29

Liebe Wiederkehr

Hier verstehe ich deine Worte nicht so ganz. Es scheint ein Wiederspruch. Ausser du denkst daran, dass du deine Gaben – natürliche und geistliche – als etwas völlig normales ansiehst. (?!)
liebe grüsse und gottes segen

krea und noch mehr krea
Benutzeravatar
marie-theres
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 1939
Registriert: Mo 1. Apr 2002, 16:14

Re: prophetische malerei

Beitragvon Veigi » Mi 26. Feb 2003, 22:45

Wenn es verbale Prophetie gibt, warum sollte es nicht auch non-verbale geben? Jede Kunstform ist Kommunikation. Ein Problem könnte vielleicht in Klarheit, Verständlichkeit liegen. Aber auch klare Worte kann man missverstehen.
Ich selber zeichne nur zur Verarbeitung von Eindrücken. Du inspirierst mich, vielleicht mal tiefer zu hören, als nur "in mich hinein". Kann mir vorstellen, dass das spannend sein könnte!
Veigi
Benutzeravatar
Veigi
Lebt sich ein
 
Beiträge: 36
Registriert: Mi 18. Sep 2002, 17:07


Zurück zu Kunst und Kultur

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast