Papst schafft Vorhölle ab

Diskussion und Fragen zur römisch-katholischen Kirche

Moderator: bigbird

Re: Papst schafft Vorhölle ab

Beitragvon picopedro » Fr 7. Mär 2008, 14:43

Original von Sanctus
Zumindest wird in der katholischen Kirche für Hungernde Geld gesammelt. Ich war ja einige Zeit zu Besuch in einer FeG und da wurde nicht an einem Sonntag Geld für Hungernde gesammelt, sondern immer nur für die eigene Gemeinde...

Wie war das dann noch gleich mit den Früchten, an denen man erkennen soll?... 8-)


na, dann lies einmal im netz die webseite der arche hamburg und schau dir einmal an, was die tun und zwar weltweit. waisenhäsuer für aidskranke kinder in malawi, suzppenküchen in der ukraine und brasilien und dann unterstützen sie noch die armen in der gemeinde.

vergiß nicht, daß die christen in den freikirchen einander helfen, wie es in der urgemeinde der fall war. denn dort kennt ja auch jeder jeden und es herrscht nicht so eine sterile atmosphäre wie in den millionen kostenden tempel häusern, die zwar kulturell schön sind, aber nur zeigen, was man den menschen alles weggenommen hat, damit man das bauen konnte.

lg peter
picopedro
Wohnt hier
 
Beiträge: 2040
Registriert: Do 3. Jun 2004, 13:59
Wohnort: Wien

Re: Papst schafft Vorhölle ab

Beitragvon Sanctus » Fr 7. Mär 2008, 15:57

Original von SunFox
Original von Sanctus
Original von picopedro
du hast recht wolke!

den braucht niemand. diese funktionäre kosten nur geld und es wäre gescheiter, man würde es den hungernden geben, das wäre nämlich im sinne gottes.

lg peter


Zumindest wird in der katholischen Kirche für Hungernde Geld gesammelt. Ich war ja einige Zeit zu Besuch in einer FeG und da wurde nicht an einem Sonntag Geld für Hungernde gesammelt, sondern immer nur für die eigene Gemeinde...

Wie war das dann noch gleich mit den Früchten, an denen man erkennen soll?... 8-)


Also heißt das lieber Sanctus dann im Rückschluss, das alle die Geld für die Hungernden sammeln von Gott anerkannte Früchte sind?


Liebe Grüße von SunFox


Nein, aber soll heißen, das man sieht, wer Gottes Gebote der Nächstenliebe (z.B. in Form von Spenden für Hilfebedürftige) praktiziert und wer dies nicht tut und sich nur um sich selber kümmert bzw. seine Gemeinde finanziert und dann so tut, als ob sie die besseren Christen wären.
Benutzeravatar
Sanctus
Member
 
Beiträge: 409
Registriert: Do 17. Mär 2005, 20:01

Re: Papst schafft Vorhölle ab

Beitragvon Vicconivs » Fr 7. Mär 2008, 20:27

Warum zählen solche guten Werke für euch eigentlich nur bei Freikirchen, aber nicht bei der katholischen Kirche? :?
"Ein bisschen, wie wenn man ein Borstenschwein streichelt."
Benutzeravatar
Vicconivs
Wohnt hier
 
Beiträge: 1103
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 16:09

Re: Papst schafft Vorhölle ab

Beitragvon Enggi » Fr 7. Mär 2008, 21:07

Original von Vicconivs
Warum zählen solche guten Werke für euch eigentlich nur bei Freikirchen, aber nicht bei der katholischen Kirche? :?
Nicht nur, sondern auch, weil Sanctus eine FEG erwähnte, die während der Zeit, in der er sie besuchte, nur für sich selbst sammelte.
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 21:16
Wohnort: 11. Rang der Vielschreiber*innen und Vielschreiber*aussen

Re: Papst schafft Vorhölle ab

Beitragvon picopedro » Sa 8. Mär 2008, 11:14

es gibt auch weltliche institutionen, die eine menge für die armen tun, was immer ihre beweggründe dafür sein mögen.

der gerechte aber wird durch glauben leben und nicht durch werke allein, sagt uns die bibel. denn die frage ist, ob bei denen, die nicht glauben oder falsch lehren überhaupt die liebe der beweggrund für ihre handlungen sind.

3 Und wenn ich alle meine Habe austeile und meinen Leib hergebe, damit ich verbrannt werde, habe aber keine Liebe, so nützt es mir nichts! (1. kor. 13)

lg peter

picopedro
Wohnt hier
 
Beiträge: 2040
Registriert: Do 3. Jun 2004, 13:59
Wohnort: Wien

Re: Papst schafft Vorhölle ab

Beitragvon Vicconivs » Sa 8. Mär 2008, 14:07

Original von Enggi
Original von Vicconivs
Warum zählen solche guten Werke für euch eigentlich nur bei Freikirchen, aber nicht bei der katholischen Kirche? :?
Nicht nur, sondern auch, weil Sanctus eine FEG erwähnte, die während der Zeit, in der er sie besuchte, nur für sich selbst sammelte.
Peter hat schon demonstriert, an wen meine Frage gerichtet war ;). Nichts für ungut.

Was Dich angeht, Peter finde ich es ein bisschen zynisch, daß Du meinst, daß gute Werke von Dir ohnehin nutzlos seien, weil Du keine Liebe hast. Naja. wenigstens konsequent. Diese Offenheit hätte ich Dir gar nicht so zugetraut. Aber immerhin wissen wir jetzt alle, wo wir bei Dir dran sind. :)
"Ein bisschen, wie wenn man ein Borstenschwein streichelt."
Benutzeravatar
Vicconivs
Wohnt hier
 
Beiträge: 1103
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 16:09

Re: Papst schafft Vorhölle ab

Beitragvon picopedro » Sa 8. Mär 2008, 20:08

hallo vicco!

du verstehst offensichtloich wirklich nicht worum es hier geht.

ich meinte, daß eine organisation nicht einerseits sich rühmen kann caritativ tätig zu sein und andererseits finanzbeteiligungen mit konzernen hat, die ihre geld mit waffengherstellungen lukrieren.

es hat sich also grundsätzlich nichts gegen früher verändert. die strategien sind nur moderner geworden.

nur mit rücksicht auf die nettiquette gebe ich den link mit den details hier nicht herein, wo dies exakt nachzulesen ist.

aber jeder kann ja mit entsprechenden stichworten das im netz suchen und auch finden.
picopedro
Wohnt hier
 
Beiträge: 2040
Registriert: Do 3. Jun 2004, 13:59
Wohnort: Wien

Re: Papst schafft Vorhölle ab

Beitragvon Vicconivs » Sa 8. Mär 2008, 21:06

Original von picopedro
aber jeder kann ja mit entsprechenden stichworten das im netz suchen und auch finden.
Oder mit der Sufu hier im Forum, wie Du Dich das letzte Mal zu dem Thema selbst demontiert hast. :)
"Ein bisschen, wie wenn man ein Borstenschwein streichelt."
Benutzeravatar
Vicconivs
Wohnt hier
 
Beiträge: 1103
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 16:09

Re: Papst schafft Vorhölle ab

Beitragvon picopedro » So 9. Mär 2008, 10:23

man muß schon über ein gehöriges maß von ignoranz verfügen, wenn man so wie du es hier permanent tust versucht, geschichte zu verfälschen oder zu verniedlichen.

auch deine provokationsversuche können nicht den fokus von diesen dingen abwenden, wie sehr du dich dabei auch abrackerst.

die geschichte ist geschrieben und nur blinde könnten den versuch unternehmen sie in frage zu stellen.

diese blinden unterstellen aber allen anderen dummheit, weil sie nämlich glauben, daß diese alle uninformiert sind und das ist eine beleidigung gegenüber allen aufrichtigen menschen, die nichts anderes wollen, als der wahrheit die ehre zu geben.
picopedro
Wohnt hier
 
Beiträge: 2040
Registriert: Do 3. Jun 2004, 13:59
Wohnort: Wien

Re: Papst schafft Vorhölle ab

Beitragvon stephanus2 » So 9. Mär 2008, 13:12

Original von picopedro
man muß schon über ein gehöriges maß von ignoranz verfügen, wenn man so wie du es hier permanent tust versucht, geschichte zu verfälschen oder zu verniedlichen.

auch deine provokationsversuche können nicht den fokus von diesen dingen abwenden, wie sehr du dich dabei auch abrackerst.

die geschichte ist geschrieben und nur blinde könnten den versuch unternehmen sie in frage zu stellen.

diese blinden unterstellen aber allen anderen dummheit, weil sie nämlich glauben, daß diese alle uninformiert sind und das ist eine beleidigung gegenüber allen aufrichtigen menschen, die nichts anderes wollen, als der wahrheit die ehre zu geben.


Es ist interessant, dass gerade diejenigen, die von Ignoranz und ständigen Provokationen nur so strotzen, genau dies andern vorwerfen!

Man muss über ein gewaltiges Mass von Ignoranz verfügen, wenn man permanent einfach alle Bibelstellen, die seinem selbst zusammengebastelten Glauben widersprechen, gefliessentlich ignoriert.

Es gehört ein gehöriges Mass an Arroganz und Selbstgerechtigkeit dazu, wenn man seine antikatholischen Vorurteile immer nur von zweifelhaften und unseriösen Internetseiten nährt, aber nicht bereit ist, mal bei objektiveren und vor allem auch sachlicheren Quellen seine Informationen zu holen. Nur so viel zu deinem Geschichtsverständnis.

Du willst der Wahrheit die Ehre geben? Warum verbreitest du dann hier immer wieder nur Halbwahrheiten oder Lügen? Übrigens gibt es selbst in Deutschland oder Österreich immer noch genug aufrichtige Menschen, die gerne katholisch sind und bleiben, trotz der Schatten in der 2000-jährigen Geschichte. Diese sind aber eben fähig auch das Licht zu sehen, und die Geschichte objektiver und differenzierter beurteilen als du. Aber wahrscheinlich sind für dich nur alle jene aufrichtig, die deinen polemischen und vielfach unhistorischen Behauptungen einfach wie ein dummer Papagei, der selbst nicht denken kann, einfach nachplappern.

Gerade du solltest andern gegenüber Anschuldigungen wie Blindheit, Ignoranz oder Provokation unterlassen, du bist neben andern hier im Forum, ein Meister, wenn´s ums Ignorieren von unbequemen Bibelstellen geht oder um historische Fakten!
stephanus2
Member
 
Beiträge: 151
Registriert: Do 26. Feb 2004, 18:10

Re: Papst schafft Vorhölle ab

Beitragvon picopedro » So 9. Mär 2008, 13:58

niemand von der in rede stehenden organisation war bisher in der lage dazu, das, was sunfox hier biblisch aufbereitet hat zu entkräften.

aber irgendwo werdet ihr ja einen professor für alt- und neutestamentarik finden, der vielleicht helfen kann. :D

vielleicht der herr ratzinger? der hat das zumindest unterrichtet.

und noch etwas: es als schatten zu bezeichnen, was vielen tausenden das leben gekostet hat, ist schon eine herzlose bagatellisierung, wie man sie selten erlebt.

eigentlich müßte es den sympathisanten der vergangnheit die tränen in die augen treiben, aber bagatell daraus zu machen, zeigt welche herzenszustände da vorhanden sind.
picopedro
Wohnt hier
 
Beiträge: 2040
Registriert: Do 3. Jun 2004, 13:59
Wohnort: Wien

Re: Papst schafft Vorhölle ab

Beitragvon Vicconivs » So 9. Mär 2008, 22:53

Und mit "biblisch aufbereitet" meinst Du was genau? Wunschgemäße Übersetzung rausgesucht und bunt angemalt? Übrigens gibt es in der Bibel auch jemanden, der ziemlich genau die gleiche Nummer abzieht wie Du. Und weißt Du, was dort zu ihm gesagt wird? Nein? Schau doch mal:

"ὦ πλήρης παντὸς δόλου καὶ πάσης ῥᾳδιουργίας, υἱὲ διαβόλου, ἐχθρὲ πάσης δικαιοσύνης, οὐ παύσῃ διαστρέφων τὰς ὁδοὺς Κυρίου τὰς εὐθείας [...]"

Interessant, oder? Nur die Bibel, Peter. Nichtmal schmutzfinkige Übersetzer :).

Edit: Die junge Dame, mit der Du nicht mehr zu kommunizieren wünschst, fragt übrigens, was
Neutestamentarik genau sein soll?
"Ein bisschen, wie wenn man ein Borstenschwein streichelt."
Benutzeravatar
Vicconivs
Wohnt hier
 
Beiträge: 1103
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 16:09

Re: Papst schafft Vorhölle ab

Beitragvon stephanus2 » Mo 10. Mär 2008, 10:09

Was SunFox "biblisch aufgearbeitet" haben soll, nähme mich auch wunder. Ich weiss aus Erfahrung, dass er noch nie irgendwas "biblisch aufgearbeitet" hat, wenn´s um katholische Themen geht.....
stephanus2
Member
 
Beiträge: 151
Registriert: Do 26. Feb 2004, 18:10

Re: Papst schafft Vorhölle ab

Beitragvon gingko » Mo 10. Mär 2008, 10:15

Original von Vicconivs
"ὦ πλήρης παντὸς δόλου καὶ πάσης ῥᾳδιουργίας, υἱὲ διαβόλου, ἐχθρὲ πάσης δικαιοσύνης, οὐ παύσῃ διαστρέφων τὰς ὁδοὺς Κυρίου τὰς εὐθείας [...]"



kannst du noch die zitierte Stelle angeben.
Nicht jeder ist schließlich des Griechischen mächtig ;)
Benutzeravatar
gingko
Power Member
 
Beiträge: 518
Registriert: Mo 2. Feb 2004, 23:52
Wohnort: Norddeutschland

Vorherige

Zurück zu Katholische Kirche

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste