Buchtipp: Geistlicher Missbrauch in frommen Kreisen

Musik und Tonträger, Buch- und Filmbesprechungen, herkömmliche und elektronische Spiele

Moderator: firebird

Buchtipp: Geistlicher Missbrauch in frommen Kreisen

Beitragvon amico » Mo 10. Dez 2007, 17:47

... ein interessantes Thema wie ich finde - diesbzgl. hab ich schon das eine oder andere gute Buch gelesen. Aber auch viele schlechte dazu... hier ein Tipp: http://www.tempelmann-consulting.de - da gibt es ein sehr gutes Buch zum Thema, geschrieben von einer christlichen Lebensberaterin aus Deutschland. Wäre auch was für den seelsorgerlichen Bereich, aber da darf ich nicht rein... also sagt es weiter, Gruss Amico
amico
Newcomer
 
Beiträge: 7
Registriert: Mo 10. Dez 2007, 17:00

Re: Buchtipp: Geistlicher Missbrauch in frommen Kreisen

Beitragvon Enggi » Mo 10. Dez 2007, 19:16

Gibt es auch geistlichen Missbrauch in christlichen Foren?
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 21:16
Wohnort: 11. Rang der Vielschreiber*innen und Vielschreiber*aussen

Re: Buchtipp: Geistlicher Missbrauch in frommen Kreisen

Beitragvon amico » Mo 10. Dez 2007, 19:49

Hi Leute, sorry bin neu und unerfahren in Foren. Daher hatte ich den Beitrag erst woanders untergebracht. Und sogleich entsprechend "nette" Kommentare erhalten, man hat es jetzt von Seiten der Moderatoren geschloßen und im Griff, wow! Das wollt ich nur noch ergänzen. Merci! Amico
amico
Newcomer
 
Beiträge: 7
Registriert: Mo 10. Dez 2007, 17:00

Re: Buchtipp: Geistlicher Missbrauch in frommen Kreisen

Beitragvon F.R.O.G » Mo 10. Dez 2007, 20:09

Hallo Amico

....nun ja, nicht gerade einladend....habs gesehen 8-)

...schade..... :(

und Robby und Parepidimos sind eigentlich zwei ganz flotte User´s....

Nimms nicht persönlich ;)
Denn das Thema ist ein heisses !

Grüsschen

Frog
There is none in heavens like you,,
And upon the earth, who´s your equal?
You are far above, You´re the highest of hights,
And i´m bowing down to exalt you.
Benutzeravatar
F.R.O.G
Wohnt hier
 
Beiträge: 3604
Registriert: So 12. Aug 2007, 18:58

Re: Buchtipp: Geistlicher Missbrauch in frommen Kreisen

Beitragvon parepidimos » Mo 10. Dez 2007, 20:33

Ich habe nur eine Frage gestellt:

Willst du etwas diskutieren oder lediglich ein Buch bzw. eine Beraterin anpreisen?


Wird man wohl noch duerfen. :roll: Amico hat gesagt, er faende das Thema "interessant" und hat einen Link auf eine Website geliefert, die ein Buch und eine Beraterin anpreisen, sonst aber keinerlei Informationen enthalten. Das finde ich halt etwas duerftig, und nach meinem Verstaendnis ist es nicht einmal netikettenkonform (Stichwort "Werbung";).

Ich wage nochmals einen Anlauf. Vielleicht ist er "einladender": Amico, da du das Buch gelesen hast, koenntest du es hier kurz zusammenfassen? Weshalb ist es empfehlenswert? Und wenn du ueber das Thema allgemein diskutieren willst, dann liefere doch ein paar Thesen oder Datenpunkte.

Mein Gedankenanstoss: Was soll "geistlicher Missbrauch" ueberhaupt sein? Ein uebermaessiger Konsum von "Geist" (vgl. Alkoholmissbrauch)? Die Misshandlung einer Person mit "geistlichen" Mitteln (vgl. sexueller Missbrauch), dh. eine Art Voodoo? Oder ist es vielleicht eher ein christliches Schlagwort fuer Dinge, die mit "Geist" gar nichts zu tun haben, sondern mit den zwischenmenschlichen Beziehungen in der Gemeinde? Haben diejenigen, die ueber "geistlichen Missbrauch" klagen ueberhaupt ein Konzept gesunder, biblischer geistlicher Autoritaet, oder wedeln sie wie seinerzeit der unsaegliche "Fly" bei allem dieselbe Karte, was nach Struktur und Verantwortung riecht?

PS: http://www.forum.livenet.ch/thread.php?threadid=4322&boardid=56
Hominum Confusione et Dei Providentia Helvetia Regitur
Benutzeravatar
parepidimos
Wohnt hier
 
Beiträge: 4412
Registriert: Di 18. Mär 2003, 17:07
Wohnort: Sulzertown

Re: Buchtipp: Geistlicher Missbrauch in frommen Kreisen

Beitragvon Enggi » Mo 10. Dez 2007, 21:48

Geistlicher Missbrauch kann verhindert werden.

Ich bin der Meinung, dass geistlicher Missbrauch von Gott verhindert wird, wenn die Gemeinde gemäss dem Schema des Neuen Testaments aufgebaut wird.

Alles, was ich bisher gelesen habe über geistlichen Missbrauch, fand statt, wenn eine Person zuviel Macht hat.

Kann jemand mit Gegenbeispielen dienen?
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 21:16
Wohnort: 11. Rang der Vielschreiber*innen und Vielschreiber*aussen

Re: Buchtipp: Geistlicher Missbrauch in frommen Kreisen

Beitragvon parepidimos » Mo 10. Dez 2007, 21:57

Leider gibt es kein "Schema des neuen Testamentes" zum Aufbau der Gemeinde, ausser jenem, dass Jesus das Haupt und die Gemeinde der Leib ist. Was ueber die Rollen von Aposteln, Bischoefen, Aeltesten und Diakonen gesagt wird, ist anekdotischer Natur und schreibt kein "Schema" vor.
Hominum Confusione et Dei Providentia Helvetia Regitur
Benutzeravatar
parepidimos
Wohnt hier
 
Beiträge: 4412
Registriert: Di 18. Mär 2003, 17:07
Wohnort: Sulzertown

Re: Buchtipp: Geistlicher Missbrauch in frommen Kreisen

Beitragvon sugi » Mo 10. Dez 2007, 22:27

Original von Enggi
Geistlicher Missbrauch kann verhindert werden.

Ich bin der Meinung, dass geistlicher Missbrauch von Gott verhindert wird, wenn die Gemeinde gemäss dem Schema des Neuen Testaments aufgebaut wird.

Alles, was ich bisher gelesen habe über geistlichen Missbrauch, fand statt, wenn eine Person zuviel Macht hat.

Kann jemand mit Gegenbeispielen dienen?

Fleischlicher Missbrauch kann verhindert werden.

Ich bin der Meinung, dass fleischlicher Missbrauch von Gott verhindert wird, wenn die Gemeinde gemäss dem Schema des Neuen Testaments aufgebaut wird.

Alles, was ich bisher gelesen habe über fleischlichen Missbrauch, fand statt, wenn eine Person zuviel Macht hat.

War das ein gutes Gegenbeispiel :D

Ausserdem: was ist eigentlich geistlicher missbrauch? Wer kann das göttliche missbrauchen? Niemand! Nur, dass das Fleisch stark bezw. schwach für unser geistliches ist!
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 20:08

Re: Buchtipp: Geistlicher Missbrauch in frommen Kreisen

Beitragvon sugi » Mo 10. Dez 2007, 22:35

Original von amico
... ein interessantes Thema wie ich finde - diesbzgl. hab ich schon das eine oder andere gute Buch gelesen. Aber auch viele schlechte dazu...


Original von parepidimos
Vielleicht ist er "einladender": Amico, da du das Buch gelesen hast, koenntest du es hier kurz zusammenfassen? Weshalb ist es empfehlenswert? Und wenn du ueber das Thema allgemein diskutieren willst, dann liefere doch ein paar Thesen oder Datenpunkte.


Ja, würde mich auch intressieren.
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 20:08

Re: Buchtipp: Geistlicher Missbrauch in frommen Kreisen

Beitragvon amico » Mo 10. Dez 2007, 22:47

Merci, nett vor Dir :) nehme nicht an das es bestimmte Ordnungen gibt wie und wieviel man zur Themenaregnung bringen oder sagen darf/muss ?! Finde das Thema einfach interessant... eben ein heisses Eisen! werd den anderen mal antworten. Bye Frog - Amico
amico
Newcomer
 
Beiträge: 7
Registriert: Mo 10. Dez 2007, 17:00

Re: Buchtipp: Geistlicher Missbrauch in frommen Kreisen

Beitragvon bigbird » Mo 10. Dez 2007, 22:52

Original von amico
Merci, nett vor Dir :) nehme nicht an das es bestimmte Ordnungen gibt wie und wieviel man zur Themenaregnung bringen oder sagen darf/muss ?! Finde das Thema einfach interessant... eben ein heisses Eisen! werd den anderen mal antworten. Bye Frog - Amico
dochdoch, es gibt schon "Regeln" - wenn du bloss einen Link setzt, ohne zum Thema was zu sagen, ist das nämlich nicht sinnvoll.

Möchtest du gelegentlich damit anfangen? :)

bigbird

PS. Willkommen im Forum!
Ein weiser Mann hat mal gesagt:
Man soll dem Nächsten die Wahrheit nicht
wie einen Waschlappen um die Ohren schlagen,
sondern sie ihm liebevoll wie einen wärmenden Mantel um die Schultern legen.

Das wäre doch ein gutes Motto für das Forum - oder?
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 46013
Registriert: Do 7. Mär 2002, 07:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Buchtipp: Geistlicher Missbrauch in frommen Kreisen

Beitragvon amico » Mo 10. Dez 2007, 23:05

Original von parepidimos
Ich habe nur eine Frage gestellt:

Willst du etwas diskutieren oder lediglich ein Buch bzw. eine Beraterin anpreisen?


Ich wage nochmals einen Anlauf. Vielleicht ist er "einladender": Amico, da du das Buch gelesen hast, koenntest du es hier kurz zusammenfassen? Weshalb ist es empfehlenswert? Und wenn du ueber das Thema allgemein diskutieren willst, dann liefere doch ein paar Thesen oder Datenpunkte.



Hi, das war schon ok. Aber: muss ich etwas diskutieren wollen oder ist es auch ok einfach nur ein Thema zum Thema zu machen zu dem vielleicht andere, erfahrene Leute gute Informationen abliefern können. Ich bin nicht so diskutierfreudig, da aus meiner Erfahrung nicht soviel bei raus kommt meist - außer Wortgefechten, wie es ja hier gleich gut los ging, kaum dass ein Buch empfohlen wird.

Ich denke es ist in der Tat ein heisses Eisen und es geht mir weniger um die Ergründung ob per Fleisch oder per Geist missbraucht wird (wer kann das schon sagen), sondern vielmehr unter dem Deckmantel unserer frommen Kreise.

Dies läuft nach meiner (seelsorgerlichen) Erfahrung oft so ab das einige starke Führungspersonen zumeist kleinere Gemeinden leiten und dort einen gewissen Authoritätsansprich haben. Bei Menschen die gerne geführt werden wollen. Und hier verwischen die Grenzen oft. Denn Gott hat sicherlich eine Gewisse Ordnung im Sinn. Aber oft werden auch in den frommen Kreisen die Menschen nicht in die Freiheit der Kinder Gottes geführt, sondern in Menschenfurcht und Abhängigkeit.

Vorstehern die mit Bibelworten im Namen Gottes um sich werfen, ist es nicht immer leicht entgegen zu treten.

Nun möchte ich mit diesem Buchtipp evtl. Betroffenen (egal ob Opfer oder Missbraucher) oder auch Helfern und Begleitern eine gute Literatur empfehlen zum Umgang mit dem Problem. Diskussionen sind willkommen dabei. Eine gewisse Sensibilität dabei tut in Gemeinden wie in Foren gut dabei, denn theologische Streitfragen würden verletzten Menschen sicher nicht helfen.

Ich hoffe dies hilft erstmal weiter - Gruss Amico
amico
Newcomer
 
Beiträge: 7
Registriert: Mo 10. Dez 2007, 17:00

Re: Buchtipp: Geistlicher Missbrauch in frommen Kreisen

Beitragvon amico » Mo 10. Dez 2007, 23:13

Original von bigbird
Original von amico
Merci, nett vor Dir :) nehme nicht an das es bestimmte Ordnungen gibt wie und wieviel man zur Themenaregnung bringen oder sagen darf/muss ?! Finde das Thema einfach interessant... eben ein heisses Eisen! werd den anderen mal antworten. Bye Frog - Amico
dochdoch, es gibt schon "Regeln" - wenn du bloss einen Link setzt, ohne zum Thema was zu sagen, ist das nämlich nicht sinnvoll.

Möchtest du gelegentlich damit anfangen? :)

bigbird

PS. Willkommen im Forum!



wow, ich bin begeistert über den warmen "Willkommensgruss" - ich lern die Regeln ja bei sovielen ermutigenden Polizisten :-) ... hatte übrigens nicht nur einen Link gesetzt. Und schon soviel Feedback was alles falsch war.. lach
amico
Newcomer
 
Beiträge: 7
Registriert: Mo 10. Dez 2007, 17:00

Re: Buchtipp: Geistlicher Missbrauch in frommen Kreisen

Beitragvon F.R.O.G » Mo 10. Dez 2007, 23:17

Original von Enggi
Gibt es auch geistlichen Missbrauch in christlichen Foren?
...gib im Google mal "Geistlicher Missbrauch"....

....du wirst auf ein Forum stossen...... 8-)
There is none in heavens like you,,
And upon the earth, who´s your equal?
You are far above, You´re the highest of hights,
And i´m bowing down to exalt you.
Benutzeravatar
F.R.O.G
Wohnt hier
 
Beiträge: 3604
Registriert: So 12. Aug 2007, 18:58

Re: Buchtipp: Geistlicher Missbrauch in frommen Kreisen

Beitragvon F.R.O.G » Mo 10. Dez 2007, 23:23

Auszug aus dem Buch "Geistlicher Missbrauch":
Wenn ein Mensch einem anderen körperlichen Schaden zugefügt, dann sprechen wir von körperlichem Missbrauch.
Einen anderen emotional zu schädigen, ist emotionaler Missbrauch.
Gehirnwäsche ist eine Umschreibung für psychologischen Missbrauch.
Geistlicher Missbrauch ist, wenn jemand durch den Umgang mit einem anderen geistlichen Schaden nimmt.
Die weitreichende Folge davon ist eine Störung seiner Beziehung zu Gott - sofern er überhaupt in der Lage ist, eine Beziehung zu Gott aufzubauen.

GM ist der falsche Umgang mit Menschen, die Hilfe, Unterstützung oder geistliche Stärkung suchen, mit dem Ergebniss, dass diese geschwächt oder im geistlichen Leben behindert werden.
GM wird tendentiell von Leitern, Predigern ausgeübt, da sie die Autorität besitzen.
Es kann jedoch sein, dass eine ganze Gemeinde ihren Prediger missbraucht.

Einige Erkennungsmerkmale des GM sind:

Manipulation
(z.B. Gott hat mir gesagt dass du... # Hat Gott wirklich gesagt ? # Kann dies tatsächlich der Heilige Geist in dir bewirken ? etc.)

Themen die nicht angesprochen werden dürfen .
(Dies merkt man meist erst, wenn man die Regel des Nicht-sprechens gebrochen hat, und eben diese Themen anspricht.)

Machtanspruch
("Ich bin Leiter, also musst du mir gehorchen !" oder "Taste den Gesalbten des Herrn nicht an." ein Hinterfragen wird immer als Rebellion angesehen! # Das Image ist immer wichtiger als Wahrheit und Gerechtigkeit !)

Lügen die dann als Missverständisse abgetan werden.

Vertrauensvorschuss wird oft von missbräuchlichen Leitern gefordert !
(man bedenke, dass Vertrauen die Summe aller Kontrollen ist ! Da diese Leiter jedoch nicht kontrolliert werden wollen, verlangen sie das Vertrauen auf Vorschuss. Sie wissen, dass die wenigsten, im Nachhinein kontrollieren werden, und schon gar nicht das kontrollierte ansprechen. Man gesteht sich nicht gern ein, dass man diesen Fehler wirklich begannen, und einfach blindlings einem "Guru" vertraut hat.
So wird die Lüge aufrechterhalten und der Fehler bei sich selbst gesucht. Diese Leiter sind Meister, im Einreden eines schlechten Gewissens !)
Quelle: Geistlicher Missbrauch Schweiz
There is none in heavens like you,,
And upon the earth, who´s your equal?
You are far above, You´re the highest of hights,
And i´m bowing down to exalt you.
Benutzeravatar
F.R.O.G
Wohnt hier
 
Beiträge: 3604
Registriert: So 12. Aug 2007, 18:58

Re: Buchtipp: Geistlicher Missbrauch in frommen Kreisen

Beitragvon amico » Mo 10. Dez 2007, 23:37

Danke! Super - solch eine Zusammenfassung hätt ich auch eingestellt :))
amico
Newcomer
 
Beiträge: 7
Registriert: Mo 10. Dez 2007, 17:00

Re: Buchtipp: Geistlicher Missbrauch in frommen Kreisen

Beitragvon onThePath » Mo 10. Dez 2007, 23:46

Selbstständigkeit als Christ verhindert ja sowas.

Leider gibt es Menschen, die stets geleitet werden wollen.
Sich damit abhängig machen von Anderen oder gar geistlich mißbraucht werden.

Auf Solches hinzuweisen ist ja grundsätzlich richtig.

Ideal wäre die verantwortungsbewußte,gegenseitige Lebenshilfe von Christen untereinander.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20683
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Buchtipp: Geistlicher Missbrauch in frommen Kreisen

Beitragvon sugi » Di 11. Dez 2007, 09:04

Original von F.R.O.G
...gib im Google mal "Geistlicher Missbrauch"....

....du wirst auf ein Forum stossen...... 8-)


Alles vom Fredy :D

Ich habe aber etwas neues kopiert..etwas für jeden persönlich..ob ich hinter dem ´geschriebenem´ stehe, ist etwas anderes..ich setze ihn einfach mal hier rein!!



Wie kann ich testen, ob ich geistlich missbraucht werde ?


1. Hat sich Deine Familie darüber beschwert, dass du zu häufig zu Gemeindeveranstaltungen gehst und dich zu wenig um sie kümmerst ?


2. Empfindest du extreme Schuldgefühle, wenn du an einem Sonntag mal nicht in den Gottesdienst gehst ?


3. Hast du das Gefühl, dass Gott auf das sieht, was du tust, und wenn du nicht genug tust, dass er sich vielleicht von dir abwendet und dich nicht mehr segnet ?


4. Spendest du Geld, weil du glaubst, dass Gott dich reich macht, wenn du gibst ? (nach dem Motto: willst du brutto oder netto gesegnet werden ?)


5. Hattest du schon einmal sexuellen Kontakt zu einem Prediger ?
(Falls du die Frau des Predigers bist, ist dieser Punkt nicht relevant. )


6. Fällt es dir schwer, Entscheidungen zu treffen, ohne dich mit dem Pastor (geistlichem Begleiter) beraten zu haben, auch wenn es sich um unwichtige Entscheidungen handelt ?


7. Hast du schon einmal gedacht, Gott könne von dir verlangen, dass du dich oder andere zerstörst, um mit ihm zu leben ?


8. Bist du der Meinung, dass du immer noch für etwas bestraft wirst, dass du als Kind getan hast ?


9. Hast du den Eindruck, dass Gott dir endlich vergeben wird, wenn du dich noch mehr bemühst ?


10. Hat dir schon mal jemand gesagt, dass ein Prediger/Leiter deine Gedanken und Gefühle manipuliert ?


Zu Punkt 1: kommt auf ein paar Sachen drauf an!
Ist es ein Familienvater, der viel für die Gemeinde macht, und zu Hause die Familie mit den Kindern zu ´kurz´ kommen, finde ich eine solche ´Äusserung´ sogar gut..nur muss der betroffen es auch selbst merken..

Zu Punkt 2: Nein!
Wer das hat, der hat irgend etwas ´verkrampftes´..

Zu Punkt 3: Ganz klar nein!!

Zu Punkt 4: Nein, auch nein :roll:

Zu Punkt 5: Nein!

Zu Punkt 6: Auch ein Nein!

Zu Punkt 7: Zum ´Zerstören´ ist ein anderer Zuständig..!!

Zu Punkt 8: Nein! Vegeben ist Vegeben..! Und die Zusage gibt Gott!!

Zu Punkt 9: Vegeben ist es! Glaube ich auch daran..??!!

Zu Punkt 10: Nein!


Nun ja, so überzeugt hat mich das Ganze da noch nicht wirklich....
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 20:08

Re: Buchtipp: Geistlicher Missbrauch in frommen Kreisen

Beitragvon sugi » Di 11. Dez 2007, 09:10

Zu diesem:


Wie kann ich testen, ob ich geistlich missbraucht werde ?


Ich finde: es geht hauptsächlich um die eigenen Gefühle..oder wie es hier steht: missbrauch!!


Ich habe vor paar Jahren von meinem Bruder gehört: Gell Schwester, einfach noch ein wenig ´Mensch´ bleiben..

Und ja, dies tat mir sehr weh, denn er griff nicht mich, sondern Gott damit an!! Ich musste anschliessend weinen....

Doch, was sind das für ´verletze´ Gefühle, wenn nicht die vom Fleisch?! Ich weiss nicht, ich weiss nicht..
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 20:08

Re: Buchtipp: Geistlicher Missbrauch in frommen Kreisen

Beitragvon F.R.O.G » Di 11. Dez 2007, 09:53

Original von sugi
Zu diesem:


Wie kann ich testen, ob ich geistlich missbraucht werde ?


Ich finde: es geht hauptsächlich um die eigenen Gefühle..oder wie es hier steht: missbrauch!!


Ja, es geht um "das Gefühl haben", ausgelöst durch Manipulation unter dem frommen Deckmäntelchen.




There is none in heavens like you,,
And upon the earth, who´s your equal?
You are far above, You´re the highest of hights,
And i´m bowing down to exalt you.
Benutzeravatar
F.R.O.G
Wohnt hier
 
Beiträge: 3604
Registriert: So 12. Aug 2007, 18:58

Re: Buchtipp: Geistlicher Missbrauch in frommen Kreisen

Beitragvon Genussdenker » Di 11. Dez 2007, 10:13

Ich finde überzeugt, man sollte mit dem Begrifff "Missbrauch" vorsichtig und differernziert umgehen.

Eine manipulative Aussage ist noch lange kein Missbrauch und möchte mich im Respekt vor Missbrauch-Opfer davor verwahren, diesen Begriff gleich für alles zu verwenden, was die Freiheit einschränkt und/oder persönlich verletzt.

Selbstverständlich kann religiöser Eifer dazu führen, Menschen zu manipulieren. Aber auch hier : diese (fehlbaren) Leute würden dies auch ohne den Glauben, auch unabhängig einer Gemeinde tun.
Natürlich kann es einem Kind Furcht einflössen, wenn man ihm zB sagt "der Teufel wird dich holen wenn du {..}".

Doch : Missbrauch untersteht einer Tat, ist nicht lediglich metaphysische Drohung. Auch wenn dies verletztend sein kann und verurteilenswürdig ist. Per Religion zu manipulieren ist etwas verurteilenswürdiges.
Dennoch : Wir leben in einer Gesellschaft, in der der persönliche Freiheitsgedanke noch nie so viel Gewicht hatte und grösster Wert auf das eigene Recht gelegt wird. Sich also als mündiger Mensch davor zu schützen ist leichter denn je und man muss keine weite Wege mehr gehen, um Schutz und Verständnis zu finden.
Daher gilt das Augenmerk besonders auf Kinder, welche solche Aussagen nicht verstehen können und ihnen inhaltlich ausgeliefert sind.

Den Gedanken, in einem Internetforum geistlich missbraucht zu werden, halte ich für absurd.
Natürlich habe auch ich so (bekannterweise) Mühe mit gewissen Aussagen von übereifrigen Strenggläubigen. Doch solche Menschen sind überzeugt. Und solche Aussagen sind mehr Inspiration als Verletzung!!

Denn : schlussendlich kommt es auf die Taten an!
Wie man im Verhalten mit Mitmenschen umgeht!

In einem Forum ist man anonym, man ist dem Verhalten Anderer nicht im Geringsten ausgelierfert!

Jemanden per Angst manipulieren zu wollen, ist nicht an den religiösen Glauben gebunden! Es kommt überall vor, ist unabhängig vom Glauben, ist Charaktersache! Ein Atheist kann ebenso mit Angst manipulieren, wie ein Gläubiger. Oder : denken wir doch nur an die Wirtschaft, an die Politik.

Es mag eigemnartig klingen, ist aber tatsächlich so :
Jemand der argumentativ mit biblischen Worten manipulieen will, ist auch an seinen eigenen Worten zu nehmen. Man kann direkt Bezug darauf nehmen. Der Fehlbare entlarft sich also selber! Jemandem der die Religion zur Manipulation beutzt, kann man entgegnen.
Und bei anderer (argumentiver) Art von Minpulation ist es dann viel schwieriger, sich davon zu distanzieren und es überhaupt als Manipulation zu erkennen.
Wissen dient dem Verstehen
Benutzeravatar
Genussdenker
Wohnt hier
 
Beiträge: 1151
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 17:48
Wohnort: CH Zürich

Re: Buchtipp: Geistlicher Missbrauch in frommen Kreisen

Beitragvon Frau Katz » Di 11. Dez 2007, 10:51

Original von sugi zitiert
5. Hattest du schon einmal sexuellen Kontakt zu einem Prediger ?
(Falls du die Frau des Predigers bist, ist dieser Punkt nicht relevant. )


Das ist zwar ein sehr ernsthaftes Thema, doch bei diesem Punkt konnte ich mir einen Riesengrinser nicht verkneifen.... :D

@Genussdenker:
Missbrauch würde ich es wohl dann nennen, wenn es regelmässig und systematisch geschieht. Dass mal einem Gemeindeverantwortlichen etwas rausrutscht, das er nachher bereut oder nicht genug bedacht hat, das geschieht ja allen mal... Wenn aber systematisch Druck ausgeübt wird und Schuldgefühle erzeugt werden, so ist das Missbrauch. Dabei spielts noch nicht mal eine Rolle, ob da jemand bewusst sagt "so, jetzt missbrauche ich mal meine Gemeinde!" oder ob das mit bester Absicht geschieht.

grüsse, barbara
Die Rolle der Propheten ist immer noch die gleiche - sie hält die Menschheit wach. (arno gruen)
Frau Katz
Abgemeldet
 
Beiträge: 1461
Registriert: Mi 17. Okt 2007, 17:12
Wohnort: Suissesse en France

Re: Buchtipp: Geistlicher Missbrauch in frommen Kreisen

Beitragvon F.R.O.G » Di 11. Dez 2007, 11:01

.....und nicht vergessen:

Der Macht bedient sich nicht selten auch ein geistlicher Leiter.....das ist nicht nur ein Ding der Welt!!

Satan weiss doch genau, wie wir Menschen gestrickt sind und auf was wir abfahren:

Macht

Geld

Sex
There is none in heavens like you,,
And upon the earth, who´s your equal?
You are far above, You´re the highest of hights,
And i´m bowing down to exalt you.
Benutzeravatar
F.R.O.G
Wohnt hier
 
Beiträge: 3604
Registriert: So 12. Aug 2007, 18:58

Re: Buchtipp: Geistlicher Missbrauch in frommen Kreisen

Beitragvon Frau Katz » Di 11. Dez 2007, 11:06

Original von F.R.O.G
Macht

Geld

Sex


Ja, ich hab mal von Annick de Souzenelle einen Text gelesen, wo es um diese drei Dinge geht. Sie hats noch etwas allgemeiner formuliert, nämlich: Macht, Besitz und Freude/Wohlbefinden (original frz. "jouissance";).

Sie hat dann kommentiert, dass das Problem nicht darin besteht, DASS ein Mensch diese Dinge anstreben und gebrauchen will, sondern WIE ein Mensch sie gebraucht, wenn er sie erst mal hat.

Macht und Besitz kann man sowohl zu göttlichen wie teuflischen Zwecken nutzen - sie selbst sind nur Werkzeuge. Und auch Freude kann man auf die eine oder andere Art erfahren.

Gegen "geistlichen Gebrauch", "geistliche Gebräuche" hat ja auch niemand was einzuwenden... nur gegen Miss-bräuche

grüsse, barbara
Die Rolle der Propheten ist immer noch die gleiche - sie hält die Menschheit wach. (arno gruen)
Frau Katz
Abgemeldet
 
Beiträge: 1461
Registriert: Mi 17. Okt 2007, 17:12
Wohnort: Suissesse en France

Re: Buchtipp: Geistlicher Missbrauch in frommen Kreisen

Beitragvon Genussdenker » Di 11. Dez 2007, 11:09

@barbara :
Ja, das Element der vorsätzlichkeit, der bewussten Systematik, ist wohl entscheidend.
Doch dies ist vor Allem wichtig um etwas anzuklagen.
Doch es ist auch möglich, das weniger bewusst manipuliert wird. Denn : was ist die Vorstufe der Manipulation und gleichzeitig der Überbegriff von ihr? - Beeinflussung.

Es beadrf also nicht zwingend der bewusten, systematischen Manipulation, um das selbe beim Gegenüber zu bewirken.
Die Differnzierung ist also auch hier enorm wichtig. Und sehr lobenswert, dass du darauf hingewiesen hast.
Wissen dient dem Verstehen
Benutzeravatar
Genussdenker
Wohnt hier
 
Beiträge: 1151
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 17:48
Wohnort: CH Zürich

Re: Buchtipp: Geistlicher Missbrauch in frommen Kreisen

Beitragvon Genussdenker » Di 11. Dez 2007, 11:24

@"FROG" :

Original von F.R.O.G
[...]
Satan weiss doch genau, wie wir Menschen gestrickt sind und auf was wir abfahren:

Macht

Geld

Sex


Um zu wissen oder herauszufinden wie wir Menschen gestrickt" sind, brauchen wir keinen Satan! Ganz im Gegenteil!!

Was an Macht, Geld und Sex falsch sein soll, ist mir schleierhaft.
Es geht um den Umgang mit diesen Dingen!

Du solltest meine Ansicht darüber mitlerweile genug kennen. Ich verurteile es, gleich Satan hinter aller Bereicherung zu wittern. Denn ein solches Gedankengut entzieht den Menschen lediglich aus seiner Verantwortung und das lehne ich klar ab.
Wissen dient dem Verstehen
Benutzeravatar
Genussdenker
Wohnt hier
 
Beiträge: 1151
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 17:48
Wohnort: CH Zürich

Re: Buchtipp: Geistlicher Missbrauch in frommen Kreisen

Beitragvon sugi » Di 11. Dez 2007, 11:27

Original von Frau Katz
Missbrauch würde ich es wohl dann nennen, wenn es regelmässig und systematisch geschieht. Dass mal einem Gemeindeverantwortlichen etwas rausrutscht, das er nachher bereut oder nicht genug bedacht hat, das geschieht ja allen mal...


Missbrauch hat nichts mit dem zutun, ob es regelmässig geschieht oder einmal!


Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 20:08

Re: Buchtipp: Geistlicher Missbrauch in frommen Kreisen

Beitragvon F.R.O.G » Di 11. Dez 2007, 11:31

Original von Genussdenker
Um zu wissen oder herauszufinden wie wir Menschen gestrickt" sind, brauchen wir keinen Satan! Ganz im Gegenteil!!
Nein, wir brauchen ihn nicht um das herauszufinden.....Satan benutzt unsere menschliche Schwachheit.

Was an Macht, Geld und Sex falsch sein soll, ist mir schleierhaft.
Es geht um den Umgang mit diesen Dingen!
So ist´s auch gemeint :)

Du solltest meine Ansicht darüber mitlerweile genug kennen. Ich verurteile es, gleich Satan hinter aller Bereicherung zu wittern. Denn ein solches Gedankengut entzieht den Menschen lediglich aus seiner Verantwortung und das lehne ich klar ab.
Ich sehe überhaupt nicht hinter allem Satan - und jeder Mensch trägt die Verantwortung über sein Leben, richtig.

Satan ist der, welcher die Verführung an uns Menschen heranträg - und oft ist es leider der Fall, dass sich der Mensch verführen lässt.....oder eben auch nicht....und das liegt in der Selbstverantworung eines jeden Menschen.
There is none in heavens like you,,
And upon the earth, who´s your equal?
You are far above, You´re the highest of hights,
And i´m bowing down to exalt you.
Benutzeravatar
F.R.O.G
Wohnt hier
 
Beiträge: 3604
Registriert: So 12. Aug 2007, 18:58

Re: Buchtipp: Geistlicher Missbrauch in frommen Kreisen

Beitragvon sugi » Di 11. Dez 2007, 11:33

Original von Genussdenker
Ich verurteile es, gleich Satan hinter aller Bereicherung zu wittern. Denn ein solches Gedankengut entzieht den Menschen lediglich aus seiner Verantwortung und das lehne ich klar ab.

Das eine schliesst desswegen das andere nicht aus..

Denn, Satan steckt nun mal hinter dem Ganzen! Die Sünde, somit auch der Tod kam durch Satan in die Welt..

Das es eine entziehung sein soll, denke ich nicht! Man hockt ja immer noch am ´gleichen´ Ort..! Und es baut auch nicht auf.....

Und was nützt es zu sagen: Satan ist an allem Schuld?

Vielmehr kommt man näher, wenn man durch den glauben, wachsen kann!!
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 20:08

Re: Buchtipp: Geistlicher Missbrauch in frommen Kreisen

Beitragvon Kantate » Di 11. Dez 2007, 16:58

Original von sugi



5. Hattest du schon einmal sexuellen Kontakt zu einem Prediger ?
(Falls du die Frau des Predigers bist, ist dieser Punkt nicht relevant. )




Hmmm, lass mich mal nachdenken...Und was wäre wenn? :?
Benutzeravatar
Kantate
Gesperrt
 
Beiträge: 2264
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 03:35

Re: Buchtipp: Geistlicher Missbrauch in frommen Kreisen

Beitragvon sugi » Di 11. Dez 2007, 20:51

Original von Kantate
Original von sugi



5. Hattest du schon einmal sexuellen Kontakt zu einem Prediger ?
(Falls du die Frau des Predigers bist, ist dieser Punkt nicht relevant. )




Hmmm, lass mich mal nachdenken...Und was wäre wenn? :?

Das frage nicht ich :D gell
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 20:08

Re: Buchtipp: Geistlicher Missbrauch in frommen Kreisen

Beitragvon cori » Di 11. Dez 2007, 21:18

Original von onThePath
Selbstständigkeit als Christ verhindert ja sowas.



Da kann ich beipflichten. Selber in der Bibel lesen und nachforschen, sich sein eigenes Urteil bilden können und nicht abhängig sein müssen, das ist der beste Schutz.
Wir freuen uns über unsere Enkelin

+++ Clara Sofia +++


geboren am 23.9.09, 3260 g, 50 cm
Benutzeravatar
cori
Verstorbene Senior-Moderatorin
 
Beiträge: 15050
Registriert: Mi 23. Okt 2002, 19:12
Wohnort: Österreich

Re: Buchtipp: Geistlicher Missbrauch in frommen Kreisen

Beitragvon amico » Mi 12. Dez 2007, 23:11

Ich bin begeistert über die vielen Messages zu meiner thematischen Anregung ! ! Es ist in der Tat für viele Menschen - auch je nach Prägung und Vergangenheit - nicht leicht sich positiv frei und verantwortlich zu wissen, zu fühlen und zu verhalten. Abhängigkeit von Gott - Vertrauensvoll offen zu Menschen und geistlichen Leitern - gesund unabhängig gegenüber Manipulation - wachsam gegenüber geistlicher Angriffe - freiwillige gesunde Unterordnung - freie und gesunde eigene Meinung... und und und.

Offenheit und die Dinge im Licht zu betrachten fördert gutes Wachstum im Glauben denk ich. Da braucht man einander und muss es immer erlauben sich selbst hinterfragen zu lassen. Und wie wir es vom Herrn der Ringe gesehen haben, versucht der Böse uns auch in den guten Gaben die uns Gott anvertraut hat. Davor war weder Paulus, noch Petrus, weder ein Leiter noch der unscheinbare Gottesdienstbesucher ausgenommen.

Sex, Geld und Macht (wie hier genannt) sind daher nur die oberste, platte Spitze der leicht auszumachenden Schlachtfelder unserer Aufmerksamkeit. Doch gibt es sicherlich wesentlich komplexere Wurzeln unseren Durst auf schlechte Art zu stillen. Drogen und Rockn Roll sind gut zu sehen. Verachtung oder Kontrollsucht ist schwerer zu sehen und genauso zwanghaft manchmal...

aber der Sieg ist unser ;)
amico
Newcomer
 
Beiträge: 7
Registriert: Mo 10. Dez 2007, 17:00

Re: Buchtipp: Geistlicher Missbrauch in frommen Kreisen

Beitragvon Enggi » Do 13. Dez 2007, 09:21

Original von F.R.O.G
.....und nicht vergessen:

Der Macht bedient sich nicht selten auch ein geistlicher Leiter.....das ist nicht nur ein Ding der Welt!!

Satan weiss doch genau, wie wir Menschen gestrickt sind und auf was wir abfahren:

Macht

Geld

Sex
Stimmt genau. Soll bitte kommen! Aber offenbar hindert ihn jemand daran.
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 21:16
Wohnort: 11. Rang der Vielschreiber*innen und Vielschreiber*aussen

Re: Buchtipp: Geistlicher Missbrauch in frommen Kreisen

Beitragvon deltagram » So 9. Sep 2018, 18:27

Hello Forum,

ich denke, es ist eine gute Möglichkeit dieses Thema wieder etwas hochzufahren...seit 2007 ist doch etwas Zeit vergangen, das Thema aber kein bisschen weniger interessant geworden. Ganz im Gegenteil, leider höre ich oft von Fällen geistigen Missbrauchs in Freikirchen im deutsch-sprachigen Raum.

Bei diesem Begriff denken viele Menschen an sexuellen oder körperlichen Missbrauch. Aber darum geht es hier eigentlich gar nicht. Wir alle kennen dies: Körper / Seele / Geist. In sich unterschiedlich, zusammen aber eine starke Einheit. Ich glaube, dass wir eine Ausgewogenheit dieser 3 Ebenen brauchen. Denn wenn eine dieser Ebenen sehr stark ausgeprägt ist, kann es leicht zu einem Ungleichgewicht kommen.

Deshalb hier 2,3 Begriffsdefinitionen zu Geistlichem Missbrauch (zitiert aus "Geistlicher Missbrauch - Auswege aus frommer Gewalt":

Geistlicher Missbrauch ist eine Art von Missbrauch, die den zentralen Kern unseres Seins schädigt. Er hinterlässt uns geistlich entmutigt und emotional abgeschnitten von der heilenden Liebe Gottes. (Juanita und Dale Ryan)


Missbrauch (allgemein) geschieht immer dann, wenn ein Mensch einen anderen Menschen dazu benutzt, eigene Bedürfnisse zu befriedigen, ohne dafür das bewusste, freie und entwicklungsangemessene Einverständnis des anderen zu haben. (Dr. Rolf Senst)


Geistlicher Missbrauch ist der falsche Umgang mit einem Menschen, der Hilfe, Unterstützung oder geistliche Stärkung braucht, mit dem Ergebnis, dass dieser betreffende Mensch in seinem geistlichen Leben geschwächt und behindert wird. (David Johnson und Jeff VanVonderen)


Kommt dir etwas davon bekannt vor, dann bin ich gespannt auf eine konstruktive Diskussion zum Thema.

Love,
#deltagram________Truth is King!
Benutzeravatar
deltagram
Lebt sich ein
 
Beiträge: 27
Registriert: Do 6. Sep 2018, 17:44

Re: Buchtipp: Geistlicher Missbrauch in frommen Kreisen

Beitragvon firebird » Di 11. Sep 2018, 10:41

Lieber Deltagram,

Ja, religiöser (geistlicher) Missbrauch kommt häufig vor. So schätze ich einmal, dass religiöser Missbrauch häufig in kleinen Kreisen vorkommt. Eben dort wo Jeder Jeden gut kennt. Der Anfang des Problems bildet der Kontrollgeist. Es geht dann weiter, dass man angeblich "im Namen Gottes" ins Privatleben dreinredet und dass jemand verurteilt wird, wenn man nicht in jene menschlich-frommen Normen passt.

Es ist eigentlich interessant, dass dieser Thread jetzt 11 Jahre geschlafen hat und jetzt kommt Deltagram und belebt ihn wieder neu. Hast du oder nahe Angehörige von dir religiösen Missbrauch erlebt?

Die Art und Weise wie sie es erlebt haben und wie Opfer damit umgehen, interessiert mich. Dies eben auch darum weil auch ich an krankmachendem Verhalten von Gemeindeleiter leide.

Freundlicher Gruss
Firebird
Echt barmherzig sein kann ich nur, wenn ich weiss, dass ich selbst auf Barmherzigkeit angewiesen bin.

Allein bin ich ein schlechtes Team!
Doch mit Jesus Christus bin ich im besten Team!
Benutzeravatar
firebird
Senior-Moderator
 
Beiträge: 4175
Registriert: So 23. Mär 2008, 18:50
Wohnort: Raum Zürich

Re: Buchtipp: Geistlicher Missbrauch in frommen Kreisen

Beitragvon Helmuth » Di 11. Sep 2018, 18:26

deltagram hat geschrieben:Kommt dir etwas davon bekannt vor, dann bin ich gespannt auf eine konstruktive Diskussion zum Thema.

Zunächst auch von mir ein herzliches willkommen. Ich stehe dir gerne zu Verfügung. Was ist dir denn so passiert? Erzähl und was, soweit du dich öffnen kannst.


firebird hat geschrieben:Die Art und Weise wie sie es erlebt haben und wie Opfer damit umgehen, interessiert mich. Dies eben auch darum weil auch ich an krankmachendem Verhalten von Gemeindeleiter leide.

Ich denke ich war schon beides, sowohl Täter als auch Opfer. Aber es erwischte mich dieses Jahr doch recht heftig als Opfer. Ich will aber mal @deltagram den Vortritt lassen, denn ich denke ich hab über meinen Fall vor einiger Zeit hier schon geschrieben.

Nun, da ich beide Seiten kenne, kann ich vielleicht durch etwas Erfahrung zu Verfügung stehen.
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
Wohnt hier
 
Beiträge: 1310
Registriert: Di 27. Dez 2016, 16:50
Wohnort: Wien

Re: Buchtipp: Geistlicher Missbrauch in frommen Kreisen

Beitragvon deltagram » Mi 12. Sep 2018, 16:37

Hallo zusammen

Hier Details zu was wir u.a. erlebt haben:

http://forum.livenet.ch/viewtopic.php?f=56&t=20176

Check die neusten Beiträge dazu ;-)
#deltagram________Truth is King!
Benutzeravatar
deltagram
Lebt sich ein
 
Beiträge: 27
Registriert: Do 6. Sep 2018, 17:44

Re: Buchtipp: Geistlicher Missbrauch in frommen Kreisen

Beitragvon firebird » Do 13. Sep 2018, 10:35

deltagram hat geschrieben:Hallo zusammen

Hier Details zu was wir u.a. erlebt haben:

http://forum.livenet.ch/viewtopic.php?f=56&t=20176

Check die neusten Beiträge dazu ;-)



Lieber Deltagram,

der Link den du gepostet hat zeigt zu einem ganzen Thread über Jella Wojacek. Dort gibt es mehrere Beiträge von dir. Damit wir uns nicht länger im Raum der Vermutungen bewegen müssen, wäre es gut, wenn du die betreffenden Zeilen als Zitat in diesen Thread kopieren könntest.

Aus meiner Sicht macht es Sinn, wenn wir anhand von Beispielen den Wesenszügen von religiösem Missbrauch etwas nachgehen. Wo immer so etwas geschieht, sind bestimmte Gesetzmässigkeiten im Spiel, welche dazu führen, dass die üble Sache eben gelingt.

Vielen Dank für dein Verständnis.

Freundlicher Gruss
Firebird (Moderator)
Echt barmherzig sein kann ich nur, wenn ich weiss, dass ich selbst auf Barmherzigkeit angewiesen bin.

Allein bin ich ein schlechtes Team!
Doch mit Jesus Christus bin ich im besten Team!
Benutzeravatar
firebird
Senior-Moderator
 
Beiträge: 4175
Registriert: So 23. Mär 2008, 18:50
Wohnort: Raum Zürich

Re: Buchtipp: Geistlicher Missbrauch in frommen Kreisen

Beitragvon deltagram » Do 13. Sep 2018, 10:57

Hallo Firebid, ja das macht Sinn. Ich poste hier einmal ein Ausschnitt aus meinem anderen Beitrag:

In jeden Bereich des Lebens mischt sich der Pastor ein . Er bringt Paare und Familien auseinander, die ihm nicht passen - seine engsten weiblichen Mitarbeiter haben keine Männer mehr. Freundschaften zerrüttet er durch Intrigen und macht einem jeden neuen Job, jede Beförderung , bei der man nicht genug verdient oder der nicht glamurös genug klingt, madig. Alles ,was jemand kauft / investiert ohne ihn zu fragen, Autos/ Häuser/ Motorräder, etc. ist ebenfalls tabu und es wird alles getan , um einem die Freude daran zu rauben .


Es passiert vieles sehr subtil, über die Zeit, kleine Grenzverletzungen die dann ausgeweitet werden vom Pastor und vom Betroffenen dann als „normal“ wahrgenommen werden.
#deltagram________Truth is King!
Benutzeravatar
deltagram
Lebt sich ein
 
Beiträge: 27
Registriert: Do 6. Sep 2018, 17:44

Nächste

Zurück zu Unterhaltungsmedien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste