Esoterik-die unerfüllte Suche

Moderator: bigbird

Esoterik-die unerfüllte Suche

Beitragvon soleil » Mi 17. Apr 2002, 08:59

Guten Morgen @all :]

Durch "Zufall" bin ich auf dieses Buch mit dem Titel "Esoterik-die unerfüllte Suche" von Daniel Gerber gestossen.

Es ist sehr spannend und ich habe es in einem Zug durchgelesen. Ehrlich gesagt bin ich jetzt schockiert :shock: :shock: :shock: und total ratlos :( :(

Denn auch ich habe mich seit rund 20 Jahren ( von ca. 13 bis 32 )in dieser Szene bewegt. Hmm...was mache ich denn jetzt...wenn das wirklich alles so verhängnisvoll ist wie in diesem Buch beschrieben. :? :? :?

Ich habe mich z.B. erst gerade bei einem Homöopathen auf eine Stelle beworben.

Alle meine Freundinnen und Bekannten interessieren sich für die Esoterik.

Meine Eltern und meine Geschwister glauben weder an Gott noch an den Teufel.

Mein grösstes Hobby ist der Bauchtanz und dort üben wir uns auch in Chakrameditation und Körperwahrnehmungsübungen. Ich tanze für mein Leben gern.

Was soll ich denn jetzt tun, wenn das alles "des Teufels" ist???????????

Mich von allem trennen oder was????????

Tja, das könnte ich sofort tun und dann???

Stehe ich da, ohne Vergangenheit, ohne meine Familie, ohne nur eine Freundin, ohne Arbeit ..ohne NICHTS!!!!!!!

:cry: :cry: :cry:
soleil
Gesperrt
 
Beiträge: 1104
Registriert: Mo 11. Mär 2002, 14:35

Re: Esoterik-die unerfüllte Suche

Beitragvon sunbeam » Mi 17. Apr 2002, 14:19

Hallo Soleil!

Leider kenne ich das Buch von Daniel Gerber nicht und kann deshalb nur dem Titel nach erahnen, worum es in etwa geht.

Ich denke auch, dass man in der Esoterik niemals die wahre Erfüllung finden kann und dass Esoterik auch wirklich verhängnisvoll und auch gefährlich sein kann!!!
Esoterik ist natürlich ein seeeeehr weitläufiger Begriff, deshalb möchte ich versuchen, das ganze ein bisschen zu relativieren, denn wie mir scheint, hat dich diese Buch ganz schön verwirrt.

Also ich persönlich halte Tanzen für absolut ungefährlich (mögliche Sportverletzungen ausgenommen ;) ), auch den Bauchtanz. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das "des Teufels" ist oder irgend etwas mit bösen Mächten zu tun hat. Und grundsätzlich finde ich auch Körperwahrnehmungsübungen und Meditationen in Ordnung, solange sie nur der Entspannung dienen oder ein besseres Bewusstsein für den eigenen Körper bringen sollen. Ich denke, es schadet niemandem, wenn er sich mit sich selbst, auch mit seinem Körper auseinandersetzt. Im Gegenteil.

Trotzdem will ich nicht alles gutheissen. Sobald es in einer Meditation darum geht, eine äussere Kraft auf sich einwirken zu lassen, halte ich es für absolut gefährlich!!! Was Chakrameditation ist, weiss ich leider nicht so genau. Aber ich denke, ein aufrichtiges Gebet bringt dich weiter als das Ausprobieren von irgendwelchen Meditationstechniken!

Meiner Meinung nach sind viele Dinge, die mit Esoterik zu tun haben, reine Geldmacherei! :x In unserer Gesellschaft kommt es nur allzu oft vor, das Leute nach etwas suchen, das sie "erfüllt". Und das wird natürlich gnadenlos ausgenutzt, denn damit kann man bares Geld verdienen.

An deiner Stelle würde ich nicht fragen: "Was soll ich tun, wenn das alles "des Teufels" ist?" Du solltest dich viel lieber fragen, ob dir das ganze tatsächlich etwas bringt. Ich denke, du solltest der Esoterik nicht den Rücken zuwenden, weil sie auch mit bösen Mächten zu tun haben kann, sondern weil du ganz genau merkst, dass sie dich nicht befriedigen kann. Die wahre Erfüllung kann nur von Gott kommen. Suche nach Gott, denn das ist die einzige Suche, die nicht unerfüllt bleibt!

Versuche doch, deinen eigenen Weg zu gehen! Was hat es mit dir zu tun, dass sich deine Freundinnen für Esoterik interessieren? Oder ob deine Eltern an Gott glauben? Du bist doch alt genug, um alleine Entscheidungen zu treffen. Ausserdem: Wer sagt denn, dass du dich von allem trennen sollst? Wirst du wirklich deine Familie verlieren, wenn du dich von der Esoterik abwendest? Und wenn dir deine Freundinnen deshalb den Rücken zu wenden sollten, sind sie wohl keine echten Freundinnen. Und weisst du: Jesus lässt dich niemals allein.

Lass dich nicht gleich in Panik versetzen, denn Panik führt schnell zu überstürzten Handlungen. Ich würde mir in Ruhe überlegen, wonach du eigentlich suchst im leben. Was dir wirklich etwas bringt und was dich auch weiterbringt im Leben.

Ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass deine Suche nicht unerfüllt bleiben wird! :]


Sunbeam
sunbeam
Newcomer
 
Beiträge: 6
Registriert: Do 4. Apr 2002, 18:15

Re: Esoterik-die unerfüllte Suche

Beitragvon soleil » Mi 17. Apr 2002, 14:57

Hallo sunbeam!

Verwirrt bin ich allerdings und natürlich auch alt genug, selbst Entscheidungen zu treffen.

Irgendwie komme ich einfach nicht dahinter, wo denn da die Grenze ist mit diesen bösen Mächten.

Chakra-Meditation soll die Energien im Körper in Fluss bringen. Es geht dabei schon um ein besseres Körpergefühl, natürlich. Aber darum geht es bei allen Meditationen.

Entspannung, den Körper spüren u.s.w.
Man konzentriert sich dabei auf die verschiedenen Chakren(Energiezentren) im Körper in Verbindung mit kreisenden Bewegungen.Ausserdem machen wir auch Yogaübungen.

In diesem Buch wird das alles in dieselbe Schublade gesteckt und soll angeblich eine "Verführung Satans" sein.


gruss von der sonne
soleil
Gesperrt
 
Beiträge: 1104
Registriert: Mo 11. Mär 2002, 14:35

Re: Esoterik-die unerfüllte Suche

Beitragvon sunbeam » Mi 17. Apr 2002, 15:42

Liebe Soleil,

klar ist es schwierig, die Grenze zu ziehen, wenn es um böse Mächte geht.

Bringt dir den das ganze wirklich etwas?
Es gibt unzählige Dinge, von denen man sich ein besseres Körpergefühl oder Lebensgefühl verspricht: Steine, Klänge, Meeresalgenkuren, Aroma- und Farbtherapien, Gegenstände, die positive Energie ausstrahlen sollen, Balancen der Meridiane im Körper, heilende Massagen oder Tees... die Liste liesse sich unendlich fortführen. Ich sage nicht, dass diese Dinge alle nichts bringen, aber was davon soll das ultimativ Richtige sein?
Meiner Meinung nach sind solche Dinge nur "Eintagsfliegen", die kurzfristig ein bisschen helfen.
Ein echtes und wahres Lebensgefühl, das nicht nur kurz aufflammt, gibt dir die Liebe Gottes. Die ist erst noch gratis, ohne Haltbarkeitsdatum und ohne Risiken und Nebenwirkungen :D ! Und Muskelkater bekommst du auch keinen.

herzlichst grüsst

Sunbeam
sunbeam
Newcomer
 
Beiträge: 6
Registriert: Do 4. Apr 2002, 18:15

Re: Esoterik-die unerfüllte Suche

Beitragvon soleil » Mi 17. Apr 2002, 16:10

Hallo Sunbeam!

Die Liebe Gottes; das ist für mich nur ein Begriff.

Bauchtanz, Meditationen und Wanderungen in den Bergen erfüllen mich wirklich. Ich spüre dabei eine innere Zufriedenheit. :)

Diese Gefühle sind schön und vergänglich. Aber dieses Leben, dass da Jesus verspricht, was soll das sein??????
Wie drückt sich denn diese Liebe Gottes aus?? :?

Das würde mich wirklich mal interessieren!!Was verstehst Du genau unter einem echten und wahren Lebensgefühl???
Ich kann´s leider nicht ganz nachvollziehen. :x
soleil
Gesperrt
 
Beiträge: 1104
Registriert: Mo 11. Mär 2002, 14:35

Re: Esoterik-die unerfüllte Suche

Beitragvon sunbeam » Mi 17. Apr 2002, 16:43

Schwierige Frage, stimmt!

Leider habe ich heute keine Zeit mehr, aber ich werde gerne versuchen dir zu erklären, was das Leben, das Jesus verspricht, wirklich ist.
Aber vielleicht gibt es ja noch jemanden in diesem Forum, der dir schon heute eine Antwort liefern könnte...?

Ich wünsche eine schöne Zeit unterdessen!

Sunbeam


sunbeam
Newcomer
 
Beiträge: 6
Registriert: Do 4. Apr 2002, 18:15

Re: Esoterik-die unerfüllte Suche

Beitragvon soleil » Fr 19. Apr 2002, 12:04



Ich bin gespannt auf Deine Erklärungen! :) :) :)
soleil
Gesperrt
 
Beiträge: 1104
Registriert: Mo 11. Mär 2002, 14:35

Re: Esoterik-die unerfüllte Suche

Beitragvon sunbeam » Sa 20. Apr 2002, 11:05

Hallo Soleil!

Sorry for being late! Bin irgendwie nicht dazu gekommen...

Also zuerst einmal was ich unter "Lebensgefühl" verstehe:

Wenn ich das Gefühl habe, "ja, ich lebe", wenn ich mich gut und ausgeglichen fühle, wenn ich bewusst und intensiv lebe. Nicht einfach so vor mich hin "existiere", sondern lebe!

Die andere Frage ist allerdings schwieriger...
Ich liebe die Berge und wandere auch sehr gerne und Tanzen ist eine grosse Leidenschaft von mir! Du hast Recht, da fühle ich mich auch erfüllt, in dem Moment. Es gibt noch etliche von diesen kleinen Dingen, die das Leben lebenswert machen, in meinem Leben. Und die sind auch gut und absolut wichtig für mich. Aber ohne Jesus würde mir trotzdem etwas fehlen!
Durch ihn werden alle diese kleinen und auch grossen Dinge, die Teile meines Lebens sind, zu einem Ganzen zusammen gefügt. Er gibt allem einen Wert und vervollständigt alles.

Ich war früher immer auf der Suche und wusste eigentlich nie so genau, wonach ich eigentlich suchte. Ich bekam irgendwie nie genug und wenn ich etwas erreicht hatte, wollte ich gleich etwas noch höheres und noch besseres erreichen. Ich konnte mich nicht mit dem zufrieden geben, was ich hatte, sondern wollte einfach immer mehr. Und das macht natürlich sehr unzufrieden...

Aber seit ich mich für Jesus entschieden habe, habe ich neu gelernt, mich wieder ab den kleinen Dingen des Lebens zu freuen. Ich lebe viel bewusster, weil alles, auch die scheinbar unwichtigen kleinen Teile in meinem Leben, einen echten Wert bekommen und auch ein Bestandteil des Ganzen sind. Ich kann zufrieden sein mit dem, was ich habe und auch dankbar dafür sein. Und auch wenn ich das Gefühl habe, dass mir etwas fehlt, schafft es Jesus immer wieder, die Leere in mir auszufüllen.

Wie sich die Liebe Gottes ausdrückt, ist schwierig zu erklären... ich versuch es trotzdem.
Ich habe irgendwann mal begriffen, dass Gott mich wirklich liebt. Vorher habe ich das alles für dummes Geschwätz gehalten... Aber Gott ist Mensch geworden, er hat sich freiwillig in das Gefängnis eines menschlichen Körpers begeben, in das Gefängnis von Raum und Zeit, in dem wir hier auf der Erde gefangen sind. Und der einzige Grund, weshalb er das getan hat ist die Liebe zu uns Menschen, und zwar zu allen Menschen! Doch das ist noch nicht alles:
Er hat auch die Sünden der Welt getragen und ist für uns gestorben. Ok, ich denke, das klingt jetzt für dich so nach christlichem Geschwätz... Ich versuche es etwas besser zu erklären:
Hattest du schon einmal ein schlechtes Gewissen? Ich meine so richtig! So dass du nicht mehr schlafen konntest oder dich total ab dir aufgeregt hast oder so?
Also wenn du so was schon einmal erlebt hast, weisst du wie bedrückend (sogar erdrückend) Schuldgefühle sein können. Und mit Schuld umzugehen, ist echt nicht leicht und jeder hat sich Schuld aufgeladen in seinem Leben, auch wenn das niemand gerne zu gibt. (Ich meine jetzt damit nicht Verstösse gegen biblische Gesetze oder so, sonder Schuld gegenüber seinen Mitmenschen oder sogar sich selber). Jetzt musst du dir mal vorstellen, was Jesus für uns getan hat. Er hat die Schulden der ganzen Welt, auch deine und meine, auch die von Hitler, Bin Laden und Stalin, getragen. Ich kann mir das gar nicht richtig vorstellen, wie sehr er gelitten haben muss! Todesqualen (am Kreuz sterben ist bestimmt nicht gerade ein angenehmer Tod... :cry: ) und auch noch die unvorstellbaren Qualen, die einem Schuldgefühle bereiten können, hat er gelitten. Und das alles freiwillig! Und nur aus Liebe!
Es ist wirklich unglaublich!
Vielleicht denkst du jetzt, das sind alles nur Dinge, die in der Bibel stehen und dass dir das eigentlich gar nichts bringt. Aber wenn du einmal "begriffen" hast, dass Jesus dich wirklich liebt, kannst du diese Liebe auch tagtäglich erleben. Und wenn du das Gefühl hast, dass jemand dich wirklich liebt, bekommt alles einen Wert und einen Sinn.
Ich denke die Liebe ist das, was das Leben ausmacht, das, wofür es sich zu leben lohnt.

Für mich ist die Liebe der Schlüssel zum Leben. Was ist das Leben noch wert, wenn die Liebe fehlt? Ich meine jetzt damit nicht nur die Liebe zum Partner! Auch die Liebe zur Musik, zu den Bergen, zu einem guten Freund, zum Stricken oder was weiss ich... 8-)
Und die Liebe ist auch der Weg zu Gott.

So, ich hoffe, du bist einigermassen mitgekommen... Es ist wirklich nicht so einfach zu erklären.

Sorry noch einmal, dass ich solange auf meine Antwort hab warten lassen...

herzlichst grüsst

Sunbeam
sunbeam
Newcomer
 
Beiträge: 6
Registriert: Do 4. Apr 2002, 18:15

Re: Esoterik-die unerfüllte Suche

Beitragvon raphael » Mi 14. Aug 2002, 20:39

hey Zauberweib
du hast geschrieben:

weshalb sind soviele christen dagegen, dass sich die menschen auf den weg machen, den gott ihnen weist?


gegenfrage:

gott?

den meisten menschen sagt niemand und keiner was...
könnte dieser weg nicht auch von jemand anderem
sein?

satan, "falschen propheten"

ein sich fast wieder wohl fühlender

raphael

:-D
Pressefreiheit!
Benutzeravatar
raphael
Member
 
Beiträge: 466
Registriert: Mo 11. Mär 2002, 17:04
Wohnort: Winti, Seen

Re: Esoterik-die unerfüllte Suche

Beitragvon Faustus » Mi 14. Aug 2002, 20:45

nun könnte auch das gesamte Christentum nur ein Plan des Teufels sein... spekulieren kann man da viel... Fazit ist, dass es nun mal nicht so einfach ist soetwas zu beurteilen. Allerdings wird es wie das simpelste der Welt betrieben. So gibt jeder seine subjektive Meinung weiter und denkt, dass diese eben die einzig wahre sei. Das hat nun mal jeder Mensch so an sich und das einzige was unsere Überzeugung stützt ist dieses gute Gefühl im Bauch welches uns vermittelt das richtige zutun. Wobei das Problem ist, dass dieses Gefühl fast jeder von uns hat. Das macht die ganze Sache, wie gesagt, dann doch etwas kompliziert... *g*
"Und der Mörder bin ich. Ich? der Gemordete, ich, den sie gemordet haben, ich bin der Mörder?"
Benutzeravatar
Faustus
Member
 
Beiträge: 269
Registriert: Sa 13. Apr 2002, 12:29
Wohnort: Norden

Re: Esoterik-die unerfüllte Suche

Beitragvon gritli » Mi 14. Aug 2002, 20:48

Liebes zauberweib,
Du hat recht, Hetzerei hätten wir alle eigentlich im Mittelalter lassen müssen. Warum das nur ewig so weitergeht? Christen müssen/dürfen nicht Hetzen. Sie haben die beste Nachricht der Welt einfach weiterzusagen - fertig. Ob derjenige, der sie hört, annehmen will oder nicht, das ist seine Sache. Ein Christ soll immer und jederzeit und an jedem Ort bereit sein, über alles zu reden. Aber nicht stundenlange blödsinnige unnütze Diskussionen zu führen. Wir müssen nicht diskutieren, nur die Gute Nachricht von Jesus Christus weitersagen. Ich habe schon viele hetzerische Bücher von Christlichen Besserwissern gelesen. Sie haben alle einen einzigen Fehler, welcher sofort zu erkennen ist : Sie entbehren jeglicher Liebe. Wenn wir in der Bibel die Gespräche, welche Jesus mit den Leuten geführt hat lesen merken wir, dass er immer mit Liebe den Menschen begegnet ist. Die Entscheidung überliess er ihnen. So soll es auch heute sein. Jeder Mensch ist für sein eigenes Tun und Lassen verantwortlich. Auch Du, Zauberweib, und auch ich. Lässt Du mich Deine Meinung darüber wissen?
Mit liebem Gruss
Gritli

(Mit Humor geht alles besser)
Benutzeravatar
gritli
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 51
Registriert: Sa 30. Mär 2002, 18:06
Wohnort: Baselbiet

Re: Esoterik-die unerfüllte Suche

Beitragvon Gabriel » Do 15. Aug 2002, 11:45

Hallo Zauberweib

Es gibt viele Wege in diesem Leben. Doch nur ein Weg führt gegenüber all den anderen Wegen schlussendlich (nach dem Tode) ins Ziel - der HIMMEL.

All die anderen Wege sind einfach eine Sackgasse. Denn es gibt nur einen Gott. Und dieser hat genau gesagt wie man in den Himmel kommt.

Ich glaube du denkst, dass alle Religionen zu Gott führen, aber das ist ganz und gar nicht so. Wieso hasst denn der Islam die Juden? Wieso, hassen sie die Christen? Weil nicht der ein und der selbe Gott dahinter steht. Es heisst in der Bibel dass der Satan der Fürst dieser Welt ist. Deshalb heisst es auch weiter, wer der Welt freund sein will der erweist sich als Gottes Feind. Denn die Welt ist voller Sünde, und der Ursprung der Sünde liegt im Lügenvater, dem Satan. Er probiert möglichst viel parallele Wege zu machen (Religionen) um die Menschen zu verwirren, damit sie ja nicht zum Punkt kommen - JESUS. JESUS war nicht irgend ein Mensch, er ist Gott selber! Gott opferte sich in seinem Sohn, damit wir - wenn wir ihm unser Leben übergeben vor ihm rein sind. Denn wir können nicht unsere Sünden durch gute Taten abarbeiten wie es in vielen oder in allen anderen Religionen der Fall ist. Der Glaube an JESUS allein führt in den Himmel. Der Lohn der Sünde ist der Tod, wenn vom Tod gesprochen wird, wird in erster Linie vom ewigem Tod gesprochen, der Tod nach dem Endgericht.

Im Koran steht z.B dass der Islamist sobald er in der mehrzahl ist, die Christen und Juden verfolgen soll. Es geht noch weiter, man soll sie töten. Wenn ich nun hier von Christen rede, dann rede ich von den wiedergeborenen Christen, also nicht solche die sich Christ nennen und JESUS gar nicht haben! Wer JESUS hat, der bekommt von Ihm auch seine Liebe ins Herz gelegt. Diese Liebe wächst mehr und mehr.

Auch die Natur kann kein Mensch in den Himmel bringen, denn die Natur wurde von Gott erschaffen und ist somit nicht fähig einen Menschen in den Himmel zu bringen. Es ist schön wenn man Freude an der Natur hat, doch über der Natur steht immer noch Gott.

JESUS, Vater und Heiliger Geist, waren schon von Anfang an da. Dies ist rational nicht vorstellbar aber die Bibel sagt dies uns. Deshalb ist es nur möglich durch JESUS in den Himmel zu kommen.

Lieber Gruss Gabriel










Gabriel
Member
 
Beiträge: 489
Registriert: Mo 11. Mär 2002, 16:34
Wohnort: Wallenwil TG

Re: Esoterik-die unerfüllte Suche

Beitragvon Gabriel » Do 15. Aug 2002, 17:08

hallo zauberweib

dass du jetzt leben willst das begreiffe ich. Aber ich lebe ja auch oder? sonst würde ich jetzt nicht schreiben... :))

Oder was verstehst du unter Leben?
Gabriel
Member
 
Beiträge: 489
Registriert: Mo 11. Mär 2002, 16:34
Wohnort: Wallenwil TG

Re: Esoterik-die unerfüllte Suche

Beitragvon Kaleb » Mo 19. Aug 2002, 13:19

Die Christen behaupten von sich den ´einzig wahren Weg´ zu gehen. Die Islamisten auch. Und so ziemlich die meisten anderen vor allem monotheistischen Religionen. Doch von den anderen hört man selten einen Anspruch auf göttlicher Richtigkeit. Wieso ist das denn so? Denn wenn denn wirklich ´Satan´ himself dahintersteht, müssten wir doch unter die Gottesgläubigen hüpfen und sie mit List abwerben? Doch warum ist das mit dem versuchen einen Mensch zu bekehren umgekehrt? ´Satan´ würde wohl nicht tatenlos zusehen, wie seine ´Teufelchen´ abgewerbt werden sondern auch besseres Marketing für sich ausdenken. 8-)
Kaleb


in allgemeiner aufbruchsstimmung

Benutzeravatar
Kaleb
Member
 
Beiträge: 467
Registriert: Mi 24. Jul 2002, 07:54
Wohnort: St. Gallen

Re: Esoterik-die unerfüllte Suche

Beitragvon raphael » Mo 19. Aug 2002, 17:17

hey zauberweib

das ist ja das geile an unserem gott,
er nimmt alle auf die zu ihm wollen
und niemand wird abgewiesen...

(ich rede nicht von christen oder der kirche
(was meiner meinung nach auch 2 riesen unterschiede sind))

ein aufgenommener

raphael

:roll:
Pressefreiheit!
Benutzeravatar
raphael
Member
 
Beiträge: 466
Registriert: Mo 11. Mär 2002, 17:04
Wohnort: Winti, Seen

Re: Esoterik-die unerfüllte Suche

Beitragvon Gabriel » Mo 19. Aug 2002, 19:21

das ist ja das schöne an unserem gott,
er nimmt alle auf die zu ihm wollen
und niemand wird abgewiesen...



Kleine Ergänzung zu Raphael, er sagt alle die zu ihm wollen, aber nur das wollen alleine bringt nichst wenn man im falschen "Club" sitzt.
Nur führt der Weg zu Gott über JESUS, denn nur er kann unseren inneren "Schweinehund" killen, vergeben und besiegen. Denn jeder der diesen Schweinhund in sich trägt ist nicht aus Gott sondern von der Welt. Und der Fürst dieser Welt ist der Schweinehund Satan. Nur JESUS kann neues Leben geben, Leben dass aus Gott kommt weil nur er auferstanden ist und kein anderer. Und nur weil Gottes Wort von sich selber zeugt.

Johannes 14:6
Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater als nur durch mich.


2 Timotheus 3
1   Dies aber wisse, daß in den letzten Tagen schwere Zeiten eintreten werden;
2   denn die Menschen werden selbstsüchtig sein, geldliebend, prahlerisch, hochmütig, Lästerer, den Eltern ungehorsam, undankbar, unheilig,
3   lieblos, unversöhnlich, Verleumder, unenthaltsam, grausam, das Gute nicht liebend,
4   Verräter, unbesonnen, aufgeblasen, mehr das Vergnügen liebend als Gott,
5   die eine Form der Gottseligkeit haben, deren Kraft aber verleugnen; und von diesen wende dich weg.
6   Denn aus diesen sind, die sich in die Häuser schleichen und lose Frauen verführen - die mit Sünden beladen sind, von mancherlei Begierden getrieben werden,
7   immer lernen und niemals zur Erkenntnis der Wahrheit kommen können -.
8   Auf die Weise aber wie Jannes und Jambres Mose widerstanden, so widerstehen auch sie der Wahrheit, Menschen, verdorben in der Gesinnung, im Blick auf den Glauben unbewährt.
9   Sie werden aber nicht weiter vorwärtskommen, denn ihr Unverstand wird allen offenbar werden, wie es auch bei jenen der Fall war.
Gabriel
Member
 
Beiträge: 489
Registriert: Mo 11. Mär 2002, 16:34
Wohnort: Wallenwil TG

Re: Esoterik-die unerfüllte Suche

Beitragvon bo » Di 20. Aug 2002, 11:07

Original von zauberweib
also glaubt man als christ an einen exclusiven gott in einem exclusiven club, der ausnahmslos alle ohne clubausweis hinauswirft?

DAS soll gott sein?
DAS soll gerecht sein?

das ist diskrimierend und oberflächlich. gott aber ist die liebe.

liebe grüsse


der gute Gabriel ist halt ein bisschen extrem in seinen Ansichten.

Da muss man aufpassen, was man sagt und wie man es sagt - Freunde der Sonne... :D (in Gedenken an S.E.)
Benutzeravatar
bo
Gesperrt
 
Beiträge: 1148
Registriert: Fr 26. Apr 2002, 09:33

Re: Esoterik-die unerfüllte Suche

Beitragvon Gabriel » Di 20. Aug 2002, 11:25

also glaubt man als christ an einen exclusiven gott in einem exclusiven club, der ausnahmslos alle ohne clubausweis hinauswirft?


Als Christ glaube ich an den einzigen Gott, es gibt ja keinen anderen. Und dieser Gott hat uns genau gesagt wie wir zu Ihm kommen.

Es ist wirklich gerecht - denn wer zu Ihm will, der sollte sich dann auch schon besser informieren wie man zu diesem einzigen Gott kommt. Meine Ansichten sind nicht extrem - wenn dieser Weg über JESUS zu Gott für euch zu exklusiv und zu ungerecht ist, dann müsst ihr das schon mit IHM ausmachen nicht mit mir...

Aber glaubt mir, es ist der einfachste und der einzige Weg zu Gott! Alles andere ist selbstbetrug - selbstrechtfertigung etc. aber vor Gott gibt es keine Rechtfertigung.

@ bo
dir gehts ja schon wieder viel besser :))
Gabriel
Member
 
Beiträge: 489
Registriert: Mo 11. Mär 2002, 16:34
Wohnort: Wallenwil TG

Re: Esoterik-die unerfüllte Suche

Beitragvon bo » Di 20. Aug 2002, 12:11

@ bo
dir gehts ja schon wieder viel besser :))


...wenn du meinst...
Benutzeravatar
bo
Gesperrt
 
Beiträge: 1148
Registriert: Fr 26. Apr 2002, 09:33

Re: Esoterik-die unerfüllte Suche

Beitragvon Faustus » Di 20. Aug 2002, 13:11

Es ist wirklich gerecht - denn wer zu Ihm will, der sollte sich dann auch schon besser informieren wie man zu diesem einzigen Gott kommt. Meine Ansichten sind nicht extrem - wenn dieser Weg über JESUS zu Gott für euch zu exklusiv und zu ungerecht ist, dann müsst ihr das schon mit IHM ausmachen nicht mit mir...

Aber glaubt mir, es ist der einfachste und der einzige Weg zu Gott! Alles andere ist selbstbetrug - selbstrechtfertigung etc. aber vor Gott gibt es keine Rechtfertigung.


könntest du dich da vieleicht mal entscheiden. Es ist immer ein wenig komisch, wenn du auf der einen Seite sagst, man möge es doch besser selbst klären, aber dann wiederum vorgibts was zu denken sei...
"Und der Mörder bin ich. Ich? der Gemordete, ich, den sie gemordet haben, ich bin der Mörder?"
Benutzeravatar
Faustus
Member
 
Beiträge: 269
Registriert: Sa 13. Apr 2002, 12:29
Wohnort: Norden

Re: Esoterik-die unerfüllte Suche

Beitragvon Gabriel » Di 20. Aug 2002, 18:15

Glaub was Du möchtes liebes Zauberweib - in 100 Jahren wirst Du es sehen ob dein Glaube dir geholfen hat...

Lieber Gruss Gabriel

PS: Zum Selbstmord, es kann gut sein dass du Anfechtungen bekommen hast, als du daran dachtes dich von JESUS rein machen zulassen. Aber die Selbstmordgedanken kamen mehr vom Widersacher Gottes von Satan der nicht möchte dass Du zum ewigen Leben findest. Er gab dir solche Gedanken - und ich glaube dir sehr gerne dass Du daran dachtest dich umzubringen - denn dann hätte der Teufel gesiegt über dich und wenn du nicht ein Eigentum JESUS warst dann wärst Du nicht in den Himmel gekommen. Sei froh dass du dich nicht umgebracht hast. Aber schieb die Schuld bitte nicht auf JESUS! Er möchte dich eretten - nur wenn du nicht willst - dann macht er es nicht.

Gabriel
Member
 
Beiträge: 489
Registriert: Mo 11. Mär 2002, 16:34
Wohnort: Wallenwil TG

Re: Esoterik-die unerfüllte Suche

Beitragvon Gabriel » Mi 21. Aug 2002, 12:13

du hast mich total faslch verstanden.

das mit den 100 jahren gilt wirklich für dich. denn du bist immer noch auf der suche nach der wahrheit und ewiges leben hast du wahrscheinlich auch noch nicht. du hämmerst dir selber deine eigenen gedanken in den kopf und möchtest damit dein gewissen töten. Aber dein Gewissen wird immer zu dir sagen - du hast die vollkommene wahrheit nocht nicht gefunden! Wenn du aber JESUS gefunden hast dann sagt dir dein gewissen, ich bin froh und frei! Und das schlimme ist daran, dass du dein gewissen wirklich abstumpfen kannst. bis es dir letztendlich wirklich ganz egal ist was nun wahr ist und was nicht! Bedenke dass Du hier im Forum bist und dass dir die Wahrheit gesagt wird ist kein witz! Gott sucht dich und er rennt dir nach, aber du rennst ihm davon.

ich habe aber schon ewiges leben und innerlich unruhig bin ich auch nicht mehr (und glaub mir, ich war nicht seit geburt ein frommer wie du es sicher meinst! ich habe die welt kennengelernt ich weis den unterschied zwischen vorher und nachher du aber nicht und deshalb wirst du dein leben nie so leben können dass dein gewissen ruhig und fröhlich ist. es kann sein dass du deinen eigenen glauben (den du nicht mal klar definiert hast) in 2 jahren schon wiederlos lässt weil du merkst es geht nicht auf. ich dagegen habe keine angst und bin nicht mehr auf der suche, weil jesus mir alles gibt! und das was ich brauche ist keine party und kein weltvergnügen! JESUS gibt mir innere tiefe zufriedenheit, die du gar nicht kennst, darum bist du und wirst du immer auf der suche sein, solange du an jesus vorbei läufst! Zusagen, JESUS ist mein Vorbild ist zwar ein schönes sätzchen aber nützen tut dir diese aussage nichts, denn vorbild und jesus haben sind zwei wirklich grosse unterschiede!

wenn wir zu jesus kommen dann haben wir ab dem moment der wiedergeburt ewiges leben! ich lebe schon jetzt bis hin zur ewigkeit! ich muss mich nicht mehr sorgen! Du dagegen bist sicher in sorgen, du must dir dein leben selber planen und manches geht so ziemlic in die hose, ich dagegen lebe jetzt schon glücklich und brauch nichts, ich weiss dass jesus seine hand über meinem leben hat und dies kann ich selber bezeugen denn wie gesagt vorher und nachher zeugt von sich selbst. dies kann dier jeder wiedergeborene christ bezeugen - deshalb heisst es auch in der schrift, dass wir gottes zeugen sind, denn er beweist sich in unserem leben. nur will ja fast keiner mehr glauben und dies ist nichts neues, denn auch steht geschrieben, dass in den letzten tagen viele sich abwenden und sich eigene lehren aufbürden! und ich werde den tod niemals sehen! mein körper wird zwar alt werden aber meine seele die wird niemals ins totenreich kommen. diese gewissheit schenkt mir GOTT! Bei allen anderen aber die JESUS nicht haben die sind unzufrieden und sie sind immer auf der suche bis zum punkt wo sie sterben und dann ist es zu spät. jesus sagt selber, ich bin das brot(die speise) des lebens! wer jesus hat, dem dürstet nicht mehr(ist nicht mehr auf der suche nach der wahrheit!) denn jesus selber schenkt einem die gewissheit ins herz, so dass wir nur noch nach ihm sehnsucht haben!

Klarer kann ichs nicht mehr sagen. Und aufzwingen tu ich ja nichts. Doch ich habe kein Blatt vor den Mund genommen und somit wirst du dich niemals vor Gott entschuldigen können wenn er sagt: Zauberweib, du bist ewiger Sünde schuldig denn du hast keine vergebung! Dann kannst du mit kreuzritterausreden nicht kommen, denn dann sagt dir gott, ich habe dir ein gewissen ins herz gelegt, damit du dich auf die suche nach der wahrheit machst aber du hast es getötet - du hast meinem wort und meinen kindern nicht geglaubt!

Dieser beitrag ist etwas krass aber ich denke dieser beitrag im vergleich zu der situation wenn ein sünder vor gott steht und keine vergebung hat ist gerade milde und schön zu lesen.

gruss gabriel
Gabriel
Member
 
Beiträge: 489
Registriert: Mo 11. Mär 2002, 16:34
Wohnort: Wallenwil TG

Re: Esoterik-die unerfüllte Suche

Beitragvon Daniel Gerber » Mi 21. Aug 2002, 15:26

Hallo in die Runde,

und @ Zauberweib.

Well, komplizierte Wege zu Gott scheint es zu geben. Ich kenne Personen, die sassen Jahre in der christlichen Gemeinde und haben nicht gefunden. Warum auch immer.
Handkerum kenne ich ungleich mehr, die Gott gefunden haben.
In der Esoterik dagegen begegnete ich noch so gut wie keinem, der wirklich gefunden hat. Und ich fragte eine ganze Menge Personen. Eine suchte zum Beispiel seit über 20 Jahren und wollte sich am Schluss das Leben nehmen. Jede Praktik die sie neu in ihr Repertoir aufgenommen hat, gab ihr einen Kick. Nach ein paar Monaten war der aber vorbei und sie musste wieder etwas neues hinzunehmen. :?
Ich lernte mehrere Personen kennen, die über Jahre (14, 10, 15...) hinweg intensiv aber vergebens in der Esoterik suchten und depressiver und depressiver wurden.
Heute haben sie bei Jesus gefunden. Über die Esoterik ziehen sie allerdings nicht her, sondern sagen, warum dass sie nicht finden konnten, dass es in der Esoterik viele aufrichtig suchende, wertvolle Menschen gibt und dass sie glauben, dass diese auch finden werden.

Gruäss
Daniel
Daniel Gerber
Power Member
 
Beiträge: 505
Registriert: Mo 11. Mär 2002, 09:40

Re: Esoterik-die unerfüllte Suche

Beitragvon Faustus » Mi 21. Aug 2002, 19:04

Naja nun... meiner persönlichen Meinung nach (!!! *g*) ist Gabriel eher einer der wenigen konstruktiven (im ursprünglichstem Sinne) Christen hier im Forum. Wenn du damit Probleme hast, solltest du eventuell schlichtweg Gespräche mit ihm meiden... *g*...

Zum Thema:

Ich verstehe erhlich gesagt auch nicht, warum Gott den Menschen, den er mit freiem Willen schuf nicht auch mit diesem freien Willen wieder in die Arme nehmen sollte. Bloss weil man das Opfer seines Sohnes nicht für sich anerkennen kann? Nur weil man seine Sünden und Laster selber tragen will und sich als moralischer Mensch dafür mit seinem Gewissen ausseinander setzten will? Wieso sollte ein ungläubiger Mensch, der forbildlich friedlich lebte, dafür gestraft werden? Mir scheint, diese Fragen wurden auch von mir schon öfters gestellt... vieleicht habe ich die Antworten nur mal wieder vergessen. Aber mich würde es freuen sie mal wieder zuhören, da sie die ersten Gedanken sind, die mich beschäftigten als ich das Streitgespräch hier betrachtete.
"Und der Mörder bin ich. Ich? der Gemordete, ich, den sie gemordet haben, ich bin der Mörder?"
Benutzeravatar
Faustus
Member
 
Beiträge: 269
Registriert: Sa 13. Apr 2002, 12:29
Wohnort: Norden

Re: Esoterik-die unerfüllte Suche

Beitragvon Gabriel » Mi 21. Aug 2002, 19:04

möchte gerne mal wissen was ich dir befohlen habe...

mit deinen diskussionen forderst du auch die ganze wahrheit, und wenn man sie dir erzählt dann wird einem alles mögliche unterstellt. aber das ist nichts neues... in andern ländern bringt man christen um, wenn sie ihren mund auftun...

gruss gabriel
Gabriel
Member
 
Beiträge: 489
Registriert: Mo 11. Mär 2002, 16:34
Wohnort: Wallenwil TG

Re: Esoterik-die unerfüllte Suche

Beitragvon Faustus » Mi 21. Aug 2002, 19:08

zynische, selbstherrliche Ausschweifungen wie diese hier sind auch nicht gerade freundlich Gabriel... das machst du desöfteren auch ohne "Berechtigung"... in diesem Falle nehm ichs dir aber mal nicht übel, da eine vulgäre Beschimpfung zugrunde lag... dir sei es verziehn... *g*
"Und der Mörder bin ich. Ich? der Gemordete, ich, den sie gemordet haben, ich bin der Mörder?"
Benutzeravatar
Faustus
Member
 
Beiträge: 269
Registriert: Sa 13. Apr 2002, 12:29
Wohnort: Norden

Re: Esoterik-die unerfüllte Suche

Beitragvon Gabriel » Mi 21. Aug 2002, 19:23

Nur weil man seine Sünden und Laster selber tragen will und sich als moralischer Mensch dafür mit seinem Gewissen ausseinander setzten will? Wieso sollte ein ungläubiger Mensch, der forbildlich friedlich lebte, dafür gestraft werden? Mir scheint, diese Fragen wurden auch von mir schon öfters gestellt...


Hi Faustus, diese Frage wurde dir glaub schon wirklich viele mals beantwortet. Aber ich beantworte sie dir gerne nochmals... :]

wenn ich dich nicht falsch verstehe, dann möchtest du deine last selber tragen. gott hat gesagt wie das funktioniert wenn einer seine last (sündenlast) selbertragen will.

Aber im Falle Du doch nicht diese Last selber tragen willst, dann hat JESUS für dich ein Geschenk bereit. Aber eben wer seine Last selber tragen will (siehe vorletzter beitrag weiter oben - antwort auf zauberweib) der kann dies gerne tun.

Das du friedlich leben willst ist wirklich gut, das meine ich absolut nicht ironisch - nicht dass es da wieder ein missverständnis gibt. Aber es gibt auch momente in deinem Leben wo du bestimmt nicht friedlich lebst. Diese momente beginnen im kopf - z.b wenn du dich über jemanden ärgerst dann ist die nächstenliebe schon dahin. und glaub mir, ich ärgere mich noch viel zu oft über dinge in meinem leben. aber genau diese dinge kann jesus wegenehmen! Aber wenn du nie zu Jesus kamst dann haben alle diese momente in deinem leben die nicht friedlich waren gewicht vor Gott! Wenn Du z.B wegen einer straftat wärend deinem ganzem friedlichen leben vors gericht kommst und auch wenn diese straftat nicht absichtlich war so wirst du doch büssen müssen! Das Gericht beurteilt dann nur diese straftat und nicht dein friedliches leben! Vor gericht kannst du dann nicht sagen ich habe meiner oma immer kuchen gebacken. Der richter würde dies nicht anerkennen. genau so ist es bei gott. und da wir uns unsere sünden nicht mit guten taten abarbeiten können, haben diese mehr gewicht! Aber eben es gibt einen ausweg für unser urteil! Denn wir stehen in diesem Leben zwischen Urteil und Strafvollzug! Wenn ein z.B zum tode verurteilter in haft sitzt kann er ein gnaden gesuch eingeben. Der Richter wird dies vielleicht anerkennen aber nur, wenn da wahre reue vorhanden ist. Nur dann wenn der gefangene einsieht dass er wirklich einen fehler gemacht hat! genau so ist es bei gott, wir leben zwischen urteil (urteil = ewiger tod) und Vollzug (körperliches sterben, dann ist der vollzug da) Aber in dieser Zeit kannst du bei gott ein gnaden gesuch einreichen. Er sieht dann selber in dein herz und sieht ob du ein wahrer bereuer bist oder ob du eigentlich nicht bereust. Wenn deine Reue wahr ist so kannst du mit vergebung rechnen! Und dein Gnaden gesuch bei Gott wurde durch JESUS dann dir überreicht. Ein anderes Gnadengesuch gibt es nicht. Denn in jeder Strafanstalt gibt es seine Regeln. Und diese hat uns Gott in der Bibel definiert.

Ich hoffe Du verstehst was ich meine. Du kannst als "Gefangener" ruhig auf deinen Vollzug warten und kein Gnadengesuch einreichen, dann wirst du selbstverständlich deine Lasten tragen dürfen. Aber ehrlich wer ist schon so selbstüberzogen dass er wirklich seine Last die wie eine lange Stahlkette ist mit schleifen will? Nicht umsonst steht geschrieben, dass Gott dem Demütigen Gnädig ist und den hoffärtigen widersteht er. Es braucht wirklich etwas mit seinen Sünden wahrhaftig zu JESUS zu kommen, aber wenn dies so weit ist, dann wirst du auch verstehen was Demut ist...

Gruss Gabriel (danke noch für dein Kompliment :D )
Gabriel
Member
 
Beiträge: 489
Registriert: Mo 11. Mär 2002, 16:34
Wohnort: Wallenwil TG

Re: Esoterik-die unerfüllte Suche

Beitragvon Faustus » Mi 21. Aug 2002, 19:47

Ahja... stimmt... wurde glaub ich schon zwanzig mal gesagt... egal. Bin halt ein wenig zerstreut. *g* Ist aber schon irgendwie interessant. Was ist nun, wenn ich keine ernstzunehmenden Sünden auf mich geladen habe? Also, dass ich mich zum Beispiel mal über jemanden ärgere ist ja nicht weiter schlimm. Das ist ja keine wirkliche Sünde... wenn ich mich über jemanden ärger, überdenke ich die Situation und versuch seinen Standpunkt zu verstehen. Dann weicht mein Ärger meistens einer Akzeptanz seiner Eigenheit. Meistens kommts allerdings gar nicht zu diesem Ärgernis, da ich mir merkwürdigerweise angewohnt hab zuerst innerlich zu fragen "Warum?". Aber selbst wenn wir davon ausgehen, dass diverse Ärgernisse eine Schuld vor Gott sind. Also hör mal... für mehr als eine kleine "Geldstrafe" (um mal die Metapher aufrecht zu erhalten...) reicht es dann doch nicht. Und dazu kommt dann ja noch dazu, dass man diese diversen Schwächen die man hat dann doch schon bereut. Es kommen sicherlich noch ein Haufen unbekannter Schwächen hinzu... aber hey... gibs nicht soetwas wie verminderte Schuldfähigkeit aufgrund eines ungenügenden moralischen Verständnisses der Tat? *g* Kann man jemanden mit der vollen härte einer vorsetzlichen Tat bestrafen, wenn man sich seiner Schuld gar nicht im klaren ist? Also was würde ich manchmal dafür geben einen Jurastudenten zu kennen... *g*... nun denken wir mal wieder weiter... Schuld, die man selbst nicht bemerkt, kann auch nicht sonderlich schwerwiegend sein. Also wieder nur "Kleinvieh". Wiegt wahrscheinlich immernoch nicht mehr als 2 Punkte in Flensburg (hahaha... verstehn wieder nur Deutsche... *g*).

Ich versteh auch nicht ganz, was dadran schlecht sein soll seine Schuld selbst zutragen. Für manchen ist es schlichweg zu leicht, seine Sünden abzuladen. Viele Christen erbitten bei Jesus doch nur um eine pauschale Sündenlöschung... dagegen trägt der "Schuldbekennende" seine Sünden im Herzen und weiss ganz genau was er im einzelnen getan hat. Ich möchte ja nicht anmassend klingen aber sollte es einen Gott geben so brennt es mir auf der Zunge laut zu schreien:

"Um der Wahrheit des Himmels Willen, ist der Atheist, welcher seine Schuld als Selbsterkenntis trägt, Gottes liebstes Kind!"
"Und der Mörder bin ich. Ich? der Gemordete, ich, den sie gemordet haben, ich bin der Mörder?"
Benutzeravatar
Faustus
Member
 
Beiträge: 269
Registriert: Sa 13. Apr 2002, 12:29
Wohnort: Norden

Re: Esoterik-die unerfüllte Suche

Beitragvon Gabriel » Mi 21. Aug 2002, 20:00

Du hast dich natürlich jetzt auf meine "kleinliche" aussage das "sich ärgern über andere menschen fixiert. aber gehen wir noch einen schritt weiter, hast du schon mal gestohlen? oder hast du dich mal jemandes tod gewünscht? oder hast du mal über jemanden falsch zeugnis geredet? z.B das mit dem falsch zeugnis reden kann sehr grosse auswirkungen haben, wenn du dich nur noch über jemanden aufregst und dann nur noch dinge sagst, die nur halbwahr oder gar nicht wahr sind (im eifer deiner Aufregung) dann ist es schon passiert. derjenige der von dir über diese person hört kann dann schon genug grossen schaden anrichten, es kann so weit kommen dass dein opfer zu unrecht von anderen wegen deiner falschaussage leiden muss? wenn dies keine sünde ist....

und wenn du von dir sagst du seist schuldunfähig, so wie es die meisten richter dieser welt tun (vorallem bei mörder) und dies nur wegen bestechung und korruption dann willst du nur deine schuld nicht einsehen... ist es nicht so?

gottes massstab ist anderst als der welt massstab. Aber Gott ist dagegen auch viel gnädiger als die welt, ich kann mir vorstellen dass schon sehr viele wahre gnadengesuche von der welt abgewiesen wurden, aber bei gott ist dies ganz anderst. und das ist das schöne an ihm, denn wenn wir wirklich unsere schuld vor ihm aufrichtig bekennen, dann wird uns sofort vergeben und dies ist dann keine lange prozedur...

Es ist halt so, dass der mensch viel zu stolz ist um fehler zu zugeben. dies sieht man sehr gut im arbeitsalltag! Wo fehler passieren kann plötzlich keiner mehr zur schuld stehen, die schuld wird von einem zum andern geschoben! Dies ist aber bei gott nicht so... du kannst die schuld auf kreuzritter und päpste schieben doch dies nützt dir selber nichts.... sind wir doch froh, dass wir einen Gott haben, der nicht bestechlich ist, sonst wäre der himmel voll von betrüger und verleumder!

"Um der Wahrheit des Himmels Willen, ist der Atheist, welcher seine Schuld als Selbsterkenntis trägt, Gottes liebstes Kind!"

Fast!!! Es ist schon sehr cool wenn einer weiss er hat sünden begangen, aber er muss sich dann nur noch an JESUS wenden und dann wird ein Freudenfest im Himmel sein über einen sünder der busse tut! Ein solcher ist dann Gottes liebstes Kind - für ewig!


gruss gabriel
Gabriel
Member
 
Beiträge: 489
Registriert: Mo 11. Mär 2002, 16:34
Wohnort: Wallenwil TG

Re: Esoterik-die unerfüllte Suche

Beitragvon Faustus » Mi 21. Aug 2002, 20:21

Damit ich in meiner geistigen Altersschwäche nicht durcheinander komm muss ich dochmal die Zitatfunktion nutzen um nicht beim Schreiben durcheinander zukommen... *g*

Du hast dich natürlich jetzt auf meine "kleinliche" aussage das "sich ärgern über andere menschen fixiert. aber gehen wir noch einen schritt weiter, hast du schon mal gestohlen? oder hast du dich mal jemandes tod gewünscht? oder hast du mal über jemanden falsch zeugnis geredet? z.B das mit dem falsch zeugnis reden kann sehr grosse auswirkungen haben, wenn du dich nur noch über jemanden aufregst und dann nur noch dinge sagst, die nur halbwahr oder gar nicht wahr sind (im eifer deiner Aufregung) dann ist es schon passiert. derjenige der von dir über diese person hört kann dann schon genug grossen schaden anrichten, es kann so weit kommen dass dein opfer zu unrecht von anderen wegen deiner falschaussage leiden muss? wenn dies keine sünde ist....


Naja... das muss ich dann wohl mal individuell betrachten. Gestohlen? Nein hab ich noch nicht. Warum sollte ich auch etwas begehren, dass ich nicht besitzte bzw. was ich nicht erwerben kann. Ich bin doch kein Träumer... *g*... jemanden den Tod gewünscht? Niemanden. Wie du weisst bin ich Atheist. Meiner Meinung nach ist der Tod die Beendung der Existenz. Dies könnte ich niemals jemanden wünschen. Keinem Massenmörder. Keinem Kinderschänder. Schlichtweg niemanden. Falsches Zeugnis? Hab ich mir abgewöhnt. Hatte ich aber noch nie einen grossen Hang zu. Hier gehst du auch wieder davon aus, dass man sich über jemanden aufregt... wieder die Sache mit dem Ärgernis. Einem Ärgernis gebe ich keine Luft zum atmen.... wie schon erwähnt. Also werde ich auch erst recht nicht im Ärger über andere Reden.

und wenn du von dir sagst du seist schuldunfähig, so wie es die meisten richter dieser welt tun (vorallem bei mörder) und dies nur wegen bestechung und korruption dann willst du nur deine schuld nicht einsehen... ist es nicht so?


Das mit Bestechung und Korruption ist *****. Du gehst hier quasi davon aus, dass es keine Schuldunfähigkeit gibt. Es gibt sie allerdings. Jemand der ein bedrohtes Tier tötet ohne zu wissen, dass es bedroht ist, ist sich nun mal der Schuld nicht bewusst. So könnte es auch hier sein... das mit dem "Falsches Zeugniss reden" passt zum Beispiel auch da hinein. Jemand versteht etwas falsch... und gibt darum falsches Zeugniss über jemanden weiter... ist dies absicht gewesen? Nein...

gottes massstab ist anderst als der welt massstab. Aber Gott ist dagegen auch viel gnädiger als die welt, ich kann mir vorstellen dass schon sehr viele wahre gnadengesuche von der welt abgewiesen wurden, aber bei gott ist dies ganz anderst. und das ist das schöne an ihm, denn wenn wir wirklich unsere schuld vor ihm aufrichtig bekennen, dann wird uns sofort vergeben und dies ist dann keine lange prozedur...


Jaja... die Menschheit ist ungerecht... ein jeder von uns sicher... da ist das Problem... auch du vermagst nicht wirklich zu sagen, was gerecht und ungerecht ist. Meinst du, dass jede Verurteilung, die du hier in diesem Forum sprachst, auch von Gott so getätigt worden wäre? Sollte man vieleicht mal drüber nachdenken.

Es ist halt so, dass der mensch viel zu stolz ist um fehler zu zugeben. dies sieht man sehr gut im arbeitsalltag! Wo fehler passieren kann plötzlich keiner mehr zur schuld stehen, die schuld wird von einem zum andern geschoben! Dies ist aber bei gott nicht so... du kannst die schuld auf kreuzritter und päpste schieben doch dies nützt dir selber nichts.... sind wir doch froh, dass wir einen Gott haben, der nicht bestechlich ist, sonst wäre der himmel voll von betrüger und verleumder!


Es geht ja nicht darum, zu stolz zu sein, seine Fehler einzugestehen. Es geht darum, seine Fehler zu erkennen und diese schlichtweg selbst zutragen. Bis auf jene Fehler halt die man aufgrund einer "ungenügenden moralischen Gesinnung" ( solche Ausdrücke benutzt ich äußerst ungern... *g*) nicht wahrnehmen kann.


Fast!!! Es ist schon sehr cool wenn einer weiss er hat sünden begangen, aber er muss sich dann nur noch an JESUS wenden und dann wird ein Freudenfest im Himmel sein über einen sünder der busse tut! Ein solcher ist dann Gottes liebstes Kind - für ewig!


Und doch muss ich die Stimme erheben und fragen:

"Warum?"



"Und der Mörder bin ich. Ich? der Gemordete, ich, den sie gemordet haben, ich bin der Mörder?"
Benutzeravatar
Faustus
Member
 
Beiträge: 269
Registriert: Sa 13. Apr 2002, 12:29
Wohnort: Norden

Nächste

Zurück zu Philosophieren über Gott und die Welt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste