Seite 4 von 22

Re: abspecken?

BeitragVerfasst: Do 13. Dez 2007, 09:42
von F.R.O.G
Original von origo
- nichts essen - also fasten - ist auch eine gute Erfahrung!
Natürlich, aber eine Frage der Motivation.
Ich denke nicht, dass Fasten was mit abnehmen zu tun hat..... 8-)

Re: abspecken?

BeitragVerfasst: Do 13. Dez 2007, 09:44
von Enggi
Original von Frau Katz

In Bezug auf Essen verfüge ich über null Willenskraft, und wenn ich auf Butter verzichten soll... nein, da krieg ich ja schon von Anfang an Depressionen. *g* Ich funktioniere besser über die Verfeinerung des Genusses.
Butter ist auch viel besser als ihr Ruf. Wer auf Butter verzichtet, der isst sich sonstwo krank. Margarine ist viel schädlicher.

Re: abspecken?

BeitragVerfasst: Do 13. Dez 2007, 09:53
von Enggi
Original von F.R.O.G
Original von origo
- nichts essen - also fasten - ist auch eine gute Erfahrung!
Natürlich, aber eine Frage der Motivation.
Ich denke nicht, dass Fasten was mit abnehmen zu tun hat..... 8-)
Johannes der Täufer sagte: Dieser muss wachsen, ich aber muss abnehmen. Beim Totalfasten während 20 Tagen nahm ich so sehr ab, dass ich in meinen Gürtel ein zusätzliches Loch machen musste.

Allerdings nahm ich danach schnell wieder zu. Ich fastete aber nicht wegen dem Gewicht.

Re: abspecken?

BeitragVerfasst: Do 13. Dez 2007, 12:27
von origo
Original von Enggi
Johannes der Täufer sagte: Dieser muss wachsen, ich aber muss abnehmen. Beim Totalfasten während 20 Tagen nahm ich so sehr ab, dass ich in meinen Gürtel ein zusätzliches Loch machen musste.

Allerdings nahm ich danach schnell wieder zu. Ich fastete aber nicht wegen dem Gewicht.
Hier ist zwar nicht der Fasten-Thread. Erlaube mir aber trotzdem eine Frage:
Hat es dir geistlich etwas gebracht?

lg origo

Re: abspecken?

BeitragVerfasst: Do 13. Dez 2007, 12:55
von fortuna
Habe dieses Thema soeben entdeckt!

Ich ernähre mich seit März nach Montignac und habe 9kg an Gewicht verloren. :)) :) ;)
Montignac ist keine Diät , sondern eine Ernährungsumstellung! Das bedeutet, dass nach dem Abnehmen weiterhin so gegessen werden soll, ansonsten wird man auch mit dieser Methode wieder massiv zunehmen.

Seit wir so essen (mittlerweile die ganze Familie), fühlen wir uns viel fitter und leistungsfähiger und wir haben gelernt, das Essen zu geniesse.. Tatsächlich verputzen wir mengenmässig mehr als früher, zählen aber absolut keine Kalorien. Margarine gibt es bei uns nicht!!! Wir essen ganz normale Butter, Vollrahm und keine Light-Produkte!

Probierts mal aus!

Re: abspecken?

BeitragVerfasst: Do 13. Dez 2007, 15:04
von F.R.O.G
Original von fortuna
Ich ernähre mich seit März nach Montignac und habe 9kg an Gewicht verloren. :)) :) ;)
Hej und wow Forutuna!

Du machst mir richtig Mut, es doch mit dem Herrn Montignac zu versuchen! :D

Ich habe nun ein Rezeptebuch für Kinder bestellt und heute ist es angekommen......

Wir stellten unsere Mahlzeiten schon mal nach diesen Richtlinien um - aber mit kleinen Kindern kein leichtes Unterfangen, da sie nicht unbedingt die Gemüsespezialisten sind (und ich auch nicht ;) )


Re: abspecken?

BeitragVerfasst: Fr 14. Dez 2007, 15:47
von Enggi
Original von origo
Hier ist zwar nicht der Fasten-Thread. Erlaube mir aber trotzdem eine Frage:
Hat es dir geistlich etwas gebracht?
Während des Fastens verstand ich die Bibel besser.

Re: abspecken?

BeitragVerfasst: Fr 14. Dez 2007, 22:19
von origo
Original von F.R.O.G
Du machst mir richtig Mut, es doch mit dem Herrn Montignac zu versuchen! :D
Ich habe nun ein Rezeptebuch für Kinder bestellt und heute ist es angekommen......

... da sie nicht unbedingt die Gemüsespezialisten sind (und ich auch nicht ;) )
Oh, ich schon

Aber ob ich mal dazu komme, solche Bücher zu kaufen und auch zu lesen?
Ich habe schon mehrere bereitliegen ...

Re: abspecken?

BeitragVerfasst: Di 18. Dez 2007, 20:47
von Enggi
Ich war gestern beim jährlichen Arztcheck und habe mich auch wägen lassen.

O du Schreck: 82 kg. :shock:

Bei einer Körpergrösse von 1,86 m nicht viel, aber für mich über der Schmerzgrenze.

Mein Idealgewicht war so um 68 bis 72 kg. Das werde ich nie mehr erreichen, will ich auch nicht.

Jetzt muss ich noch einen Monat lang den Blutdruck zu Hause messen, weil der Wert auch hoch war.

Re: abspecken?

BeitragVerfasst: Di 18. Dez 2007, 21:26
von origo
Original von Enggi
O du Schreck: 82 kg. :shock:
Bei einer Körpergrösse von 1,86 m nicht viel, aber für mich über der Schmerzgrenze.
Na, da geht´s dir ja so ziemlich sehr ähnlich wie mir (obwohl ich nicht ganz so hoch - oder lang - bin).

Die SGE sagt dir dazu (wie mir):
"Für Ihre Unzufriedenheit gibt es vom gesundheitlichem Standpunkt aus keinen Grund - im Gegenteil:
Ihr BMI (Body-Mass-Index) von 23.70 liegt im normalen Bereich."
Jetzt muss ich noch einen Monat lang den Blutdruck zu Hause messen, weil der Wert auch hoch war.
Hilft das denn, wenn man den blutdruck einen Monat lang misst?


Re: abspecken?

BeitragVerfasst: Di 18. Dez 2007, 21:50
von F.R.O.G
Original von origo
Hilft das denn, wenn man den blutdruck einen Monat lang misst?

Gegen den Hochdruck sicherlich nicht.
Aber man kann damit so einiges erfassen wie:
Tageszeit, in welchen Situationen, welchen Anstrengungen.....

und nicht zu vergessen:
Sehr viele Menschen haben bei den lieben Herren und Damen in Weiss oft einen massiv höheren Bluddruck.

Ideal wäre natürlich einmal eine 24h-Blutdruckmessung.

Re: abspecken?

BeitragVerfasst: Mi 19. Dez 2007, 19:38
von Enggi
Ja, dem Arzt hilft es, wie F.R.O.G richtig bemerkte. Es hat in der Tabelle eine Spalte für Bemerkungen.

Re: abspecken?

BeitragVerfasst: Fr 21. Dez 2007, 10:32
von mumi
Apropos Arzt.
War heute morgen bei meinem.

Meine Cholesterinwerte sind leicht erhöht. (Habe gute und böse, gemäss meinem Mediziner :D )

Da sass ich nun und hörte seinen Ausführungen zu.

Habt ihr etwa Tipps, was man ohne Medis machen kann? Nehme an, es sind in etwa dieselben wie beim Abspecken...

Einen schönen Tag
wünscht euch allen

eine leicht frustrierte mumi

Re: abspecken?

BeitragVerfasst: Fr 21. Dez 2007, 10:37
von Bonnie671
Liebe mumi,


einen Tipp von mir,nehme im alles was du kochst Olivenöl,
in Salate ebenfalls,
dass senkt das "böse"und steigert das "Gute" ;) ,so mache ich es immer und meine werte ist sehr gut :)


LG
Bonnie

Re: abspecken?

BeitragVerfasst: Fr 21. Dez 2007, 10:45
von mumi
Herzlichen Dank.

Aber bei warmen Speisen - giesse ich dann erst am Schluss, quasi zum Abschmecken, etwas Olivenöl dazu?

Olivenöl eignet sich meines Wissens nicht zum Anbraten, ist aber sicher bis zu einer gewissen Temperatur auch für warmes Essen geeignet.
(Mir kommen da gerade feine Pizzas in den Sinn - schäm - da kommt doch zuletzt auch Olivenöl darüber)

mumi

Re: abspecken?

BeitragVerfasst: Fr 21. Dez 2007, 18:22
von origo
Original von mumi
Meine Cholesterinwerte sind leicht erhöht. (Habe gute und böse, gemäss meinem Mediziner :D )
Das entwickelt sich ja zu einem echten Gesundheits-Thread ;)

Komisch, aber muss man die kennen? Ich weiss, da wird viel drüber geschrieben, aber von den guten und "schlechten" hat wohl jeder ;)
Das hat noch nie ein Arzt bei mir gemessen/analysiert.

Was ich weiss, ist dass auf Betreiben der Pharmaindustrie die Grenzwerte bei mehreren Analysen vor wenigen Jahren gesenkt wurden. So kann sie mehr Medis verkaufen. Praktisch, nicht :D

lg origo

Re: abspecken?

BeitragVerfasst: Sa 22. Dez 2007, 03:30
von F.R.O.G
@Origo: Entschuldigung meine Frechheit - aber zu welchem Feldwaldwiesenarzt gehst du eigentlich?

Der Cholesterinspiegel ist insofern wichtig, dass er einer der Punkte bei Herzinfarktrisiko ist.

Stress
Übergewicht
Nikotin
Hoher Cholesterinwert (Triglycerid)
Hoher Blutdruck
Diabetes
Alkohol
Bewegungsmangel
(Pille bei Frauen)

Schlechte Fette sind gesättigte Fettsäuren.
Gute Fette sind ungesättigte und mehrfach ungesätigte Fettsäuren.
Kann mann eigentlich bei allen Fetten auf der Packung nachlesen........

Pflanzliche Fette sind besser als tierische.

....und sonst mal den Google in Betrieb nehmen oder den Arzt fragen.....

Re: abspecken?

BeitragVerfasst: Sa 22. Dez 2007, 16:40
von origo
Hoi FROG

fragen darf man immer ;)
Nach unserm Umzug suche ich wieder einen ... aber es ist schwierig für einen Arzt, mein Vertrauen zu erhalten. Das kann nur einer gewinnen, der sich für den Ersttermin mind. 3/4 Stunden Zeit nimmt und mir auch zuhören kann, ohne nach 5 min abzuklemmen. Schliesslich bin ich es, der in meinem Körper steckt, und das bereits all die vielen Jahre seit meiner Geburt. Also würde ich behaupten, dass ich einiges über meine Gesundheit aussagen kann.

Weisst du, ein wirklich guter Arzt würde es einem Patienten ansehen, wenn er ein hohes Herzinfarktrisiko hat. Oder ein Leber- oder Nierenproblem. Aber solche Aerzte gibt es leider kaum mehr.

Der letzte hat aber immerhin einen Kreislauf-Belastungstest und Bluttests gemacht. Und er weiss auch sonst relativ viel, nicht nur die Medikamentennamen ;)

Weisst du, mit Ernährung habe ich mich schon fast mein ganzes Leben lang befasst.
Gesättigte Fette kommen bei uns kaum auf den Tisch, ausser was halt in Gebäck, Fertigmenues (selten) und Wurst (auch selten) steckt.

Bei den Risikofaktoren, die du aufzählst, trifft bei mir nur einer teilweise zu: zu wenig regelmässige Bewegung (v.a. im Winter).

lg origo

Re: abspecken?

BeitragVerfasst: So 23. Dez 2007, 17:44
von Bonnie671
Original von mumi
Herzlichen Dank.

Aber bei warmen Speisen - giesse ich dann erst am Schluss, quasi zum Abschmecken, etwas Olivenöl dazu?

Olivenöl eignet sich meines Wissens nicht zum Anbraten, ist aber sicher bis zu einer gewissen Temperatur auch für warmes Essen geeignet.
(Mir kommen da gerade feine Pizzas in den Sinn - schäm - da kommt doch zuletzt auch Olivenöl darüber)

mumi


hey,

kannst auch ohne weiteres zu braten nehmen!!

lg
bonnie

Re: abspecken?

BeitragVerfasst: Mo 24. Dez 2007, 01:09
von F.R.O.G
Original von origo
Das kann nur einer gewinnen, der sich für den Ersttermin mind. 3/4 Stunden Zeit nimmt und mir auch zuhören kann, ohne nach 5 min abzuklemmen.
...dann sag das doch einfach bei deiner Anmeldung - die MPA wirds so vermerken....

Weisst du, ein wirklich guter Arzt würde es einem Patienten ansehen, wenn er ein hohes Herzinfarktrisiko hat. Oder ein Leber- oder Nierenproblem. Aber solche Aerzte gibt es leider kaum mehr.
Woran sollte das ein Arzt denn sehen? Merkwürdige Vorstellung...... 8-) :?




Re: abspecken?

BeitragVerfasst: Mo 24. Dez 2007, 09:29
von thery
Ich soll euch von Tirza ausrichten, das sie sich sobald sie wieder einigermassen hergestellt ist und vor allem wieder Tippen kann, auch wieder am Thema Abspecken beteiligen wird.

Liebe Grüsse

Re: abspecken?

BeitragVerfasst: Do 27. Dez 2007, 16:51
von onThePath
;) Vorsicht, Feiertage, frog !


Bild

Re: abspecken?

BeitragVerfasst: Do 27. Dez 2007, 22:06
von origo
Original von F.R.O.G
Weisst du, ein wirklich guter Arzt würde es einem Patienten ansehen, wenn er ein hohes Herzinfarktrisiko hat. Oder ein Leber- oder Nierenproblem. Aber solche Aerzte gibt es leider kaum mehr.
Woran sollte das ein Arzt denn sehen? Merkwürdige Vorstellung...... 8-) :?
Früher, als ein Landarzt weitgehend auf sich selbst gestellt war, und noch keine modernen Laboranalysen und bildgebenden Verfahren hatte, musste er solches eben noch können. Leider geht dieses Wissen verloren, seit an den Unis die Pharmavertreter das Sagen haben.

Es ist dir vermutlich auch schon jemand begegnet, von dem du den Eindruck hattest, dass er ziemlich krank ist. Nicht nur wegen einer leidenden Miene. Man kann es u.a. an der Haut sehen. Wenn man das verfeinert, kann man vieles diagnostizieren.
Dazu gibt es noch die Iris-Diagnose.

lg origo

Re: abspecken?

BeitragVerfasst: Fr 28. Dez 2007, 15:44
von F.R.O.G
Original von origo
Früher, als ein Landarzt weitgehend auf sich selbst gestellt war, und noch keine modernen Laboranalysen und bildgebenden Verfahren hatte, musste er solches eben noch können. Leider geht dieses Wissen verloren, seit an den Unis die Pharmavertreter das Sagen haben.
Ja, und damals starben auch ziemlich viele Leute an Infektionen - ganz geschweige bei Operationen und Geburten......

Es ist dir vermutlich auch schon jemand begegnet, von dem du den Eindruck hattest, dass er ziemlich krank ist. Nicht nur wegen einer leidenden Miene. Man kann es u.a. an der Haut sehen. Wenn man das verfeinert, kann man vieles diagnostizieren.
Klar, Gelbsucht :D oder Anämien oder Alkoholismus.....nun, es dürfte wohl noch ein paar wenige andere Krankheiten geben, welche behandlungsbedürftig sind, oder?
Dazu gibt es noch die Iris-Diagnose.
Ja klar, und den Schammanentanz und Sonnenanbetung......und Handlinienlesen und Horoskope....





Re: abspecken?

BeitragVerfasst: Fr 28. Dez 2007, 15:46
von F.R.O.G
Original von onThePath
;) Vorsicht, Feiertage, frog !


Bild
Huii jaaa, kann mich kaum mehr fortbewegen....


Re: abspecken?

BeitragVerfasst: Fr 28. Dez 2007, 17:52
von origo
Original von F.R.O.G
Es ist dir vermutlich auch schon jemand begegnet, von dem du den Eindruck hattest, dass er ziemlich krank ist. Nicht nur wegen einer leidenden Miene. Man kann es u.a. an der Haut sehen. Wenn man das verfeinert, kann man vieles diagnostizieren.
Klar, Gelbsucht :D oder Anämien oder Alkoholismus.....nun, es dürfte wohl noch ein paar wenige andere Krankheiten geben, welche behandlungsbedürftig sind, oder?
Ich mein aber, wir hatten es von Cholesterin. Und ob man die Messung kennen muss.
Aber egal, ist sowieso der falsche Thread für solche Fragen.

Re: abspecken?

BeitragVerfasst: Fr 28. Dez 2007, 17:53
von origo
Original von F.R.O.G
Original von origo
Es ist dir vermutlich auch schon jemand begegnet, von dem du den Eindruck hattest, dass er ziemlich krank ist. Nicht nur wegen einer leidenden Miene. Man kann es u.a. an der Haut sehen. Wenn man das verfeinert, kann man vieles diagnostizieren.
Klar, Gelbsucht :D oder Anämien oder Alkoholismus.....nun, es dürfte wohl noch ein paar wenige andere Krankheiten geben, welche behandlungsbedürftig sind, oder?
Ich mein aber, wir hatten es von Cholesterin. Und ob es wichtig sei, die Werte zu kennen. :?
Aber egal, ist sowieso der falsche Thread für solche Fragen.

Re: abspecken?

BeitragVerfasst: Fr 28. Dez 2007, 17:55
von Frau Katz
Original von F.R.O.G
Ja, und damals starben auch ziemlich viele Leute an Infektionen - ganz geschweige bei Operationen und Geburten......



Hallo Frau Frosch!

ich glaube, es wünscht sich niemand die Zeiten zurück, wo man wegen einer einfachen Fleischwunde ohne weiteres sterben konnte, weil Desinfektion nicht bekannt war. Allerdings ist das andere Extrem, das wir heute haben, wo Ärzte sich oft kaum noch mit Patienten unterhalten, geschweige sie denn berühren, sondern lediglich mit Laborwerten und Bildern arbeiten, auch nicht gerade das Gelbe vom Ei.

Wer ein Auge dafür und auch die notwendige Bildung und Erfahrung hat, kann tatsächlich schon sehr viel am Menschen selbst sehen - auf der Haut, an der Körperhaltung, wie jemand sich bewegt und spricht, natürlich auch WAS jemand sagt... das finde ich schade, dass diese kostengünstigen Methoden weniger genutzt werden, als es möglich wäre.



Dazu gibt es noch die Iris-Diagnose.
Ja klar, und den Schammanentanz und Sonnenanbetung......und Handlinienlesen und Horoskope....


Hast du einen bestimmten Grund dafür, dich darüber lustig zu machen?

grüsse, barbara

Re: abspecken?

BeitragVerfasst: Sa 29. Dez 2007, 16:51
von Enggi
Original von Frau Katz

Hast du einen bestimmten Grund dafür, dich darüber lustig zu machen?
Iris-Diagnose gehört soviel ich weiss zu den Methoden mit einer Treffer-Quote die unter dem Zufall liegt. Ich kann mich aber auch täuschen.

Laut Wikipedia liegt die Trefferquote der durchgeführten klinischen Studien nicht über dem Zufall.

Re: abspecken?

BeitragVerfasst: Sa 29. Dez 2007, 17:52
von Frau Katz
Original von Enggi
Iris-Diagnose gehört soviel ich weiss zu den Methoden mit einer Treffer-Quote die unter dem Zufall liegt. Ich kann mich aber auch täuschen.

Laut Wikipedia liegt die Trefferquote der durchgeführten klinischen Studien nicht über dem Zufall.


Das mag ja sein, aber es gibt genug Medikamente, die auch nicht besser wirken als Placebo... und über die macht sich niemand lustig.

Ich seh auch keinen Grund, warum Irisdiagnose nicht grundsätzlich funktionieren sollte - wenn es ein Profi macht. Der Körper ist schliesslich ähnlich wie ein Hologramm aufgebaut, dass man auch in den kleinsten Teilen noch das Ganze erkennen kann.

grüsse, barbara

Re: abspecken?

BeitragVerfasst: So 30. Dez 2007, 08:46
von Enggi
Original von Frau Katz

Das mag ja sein, aber es gibt genug Medikamente, die auch nicht besser wirken als Placebo... und über die macht sich niemand lustig.
Doch, der Verwaltungsrat der Novartis macht sich lustig über die dummen Käufer.

Re: abspecken?

BeitragVerfasst: So 30. Dez 2007, 11:35
von Frau Katz
Original von Enggi
Doch, der Verwaltungsrat der Novartis macht sich lustig über die dummen Käufer.


Eben, über die KÄUFER machen die sich lustig, nicht über das Mittel... obwohl, ich hab da so meine Zweifel. Ich habe bei Umberto Eco mal gelesen (im Foucault´schen Pendel, glaube ich), dass die Indoktrinierer selbst jene sind, die am meisten glauben, was sie da erzählen. Und wenn man nur oft genug erzählt "jaja, es wirkt bestens", so erhöht das den Placebowert deutlich. ;)

grüsse, barbara

Re: abspecken?

BeitragVerfasst: So 30. Dez 2007, 18:29
von Enggi
Original von Frau Katz

Eben, über die KÄUFER machen die sich lustig, nicht über das Mittel... obwohl, ich hab da so meine Zweifel. Ich habe bei Umberto Eco mal gelesen (im Foucault´schen Pendel, glaube ich), dass die Indoktrinierer selbst jene sind, die am meisten glauben, was sie da erzählen. Und wenn man nur oft genug erzählt "jaja, es wirkt bestens", so erhöht das den Placebowert deutlich. ;)
Es könnte sogar sein, dass sie ihre Produkte als Götter verehren, damit die ihnen mehr Wohlstand verschaffen. Wer weiss, was da in den oberen Etagen so alles abläuft :?

Re: abspecken?

BeitragVerfasst: Di 8. Jan 2008, 10:20
von F.R.O.G
Alsooooo, liebe Mitfories, Abspecker und Abspeckerinnen, ich versuche es nun mal mit dem Herrn Montignac :D ;)

6 Kilos sollten es schon sein :shock:

Fortuna, bist du startklar?? 8-)

Grüsschen

Bild

Re: abspecken?

BeitragVerfasst: Di 8. Jan 2008, 10:57
von Oli4
Original von F.R.O.G
ich versuche es nun mal mit dem Herrn Montignac :D ;)


Ist das der Bruder von Herrn Cognac? :D


Sind deine Stöcke schon bereit?

Wetter scheint heute keine Ausrede zu sein :P

Viel Erfolg!

Re: abspecken?

BeitragVerfasst: Di 8. Jan 2008, 12:07
von fortuna
Fortuna, bist du startklar??


Jawohl, bin ich!!!

Eigentlich bin ich ja schon ein kleiner Profi!!! Nur die Weihnachtsgutsli und Stollen passen nicht zur Monti- Ernährung... :D

Also liebe F.R.O.G. 6 Kilos!, abgemacht?
Wer weiss, vielleicht schaffe ich es diese Woche meine Stöcke zu gebrauchen...-sobald wir wieder gesund sind, werd ich mir echt Mühe geben!

Viel Erfolg allen, die uns nacheifern... fortuna

Re: abspecken?

BeitragVerfasst: Di 8. Jan 2008, 12:17
von F.R.O.G
Original von Oli4
Ist das der Bruder von Herrn Cognac? :D
...leider nur der Cousin......

Sind deine Stöcke schon bereit?
Die Stöcke schon.............................................

Wetter scheint heute keine Ausrede zu sein :P
....ob es nicht zu kalt ist? ;)

Viel Erfolg!
Danke gleichfalls :P

Re: abspecken?

BeitragVerfasst: Di 8. Jan 2008, 12:19
von fortuna
....ob es nicht zu kalt ist?


Falls Du frierst, musst Du nur das Tempo anpassen!! :D :D :D

Re: abspecken?

BeitragVerfasst: Di 8. Jan 2008, 12:38
von Oli4
Original von F.R.O.G ....ob es nicht zu kalt ist? ;)

neee! nieeee! :D

Beweis: (aktuell -20°C oder weniger... ;) )

Bild

.
.
.
ansonsten: Frieren verbrennt zusätzliche Kalorien :P

Re: abspecken?

BeitragVerfasst: Di 8. Jan 2008, 12:43
von F.R.O.G
Original von Oli4
ansonsten: Frieren verbrennt zusätzliche Kalorien :P
ob ich mal im Badeanzug ins Freie stehen sollte? :D