Gesundheits-Tipps

Rat suchen, Rat geben und austauschen über Gesundheit und Krankheit

Moderator: bigbird

Re: Gesundheits-Tipps

Beitragvon lionne » Mi 5. Feb 2020, 13:46

Noch ein paar Worte zum gestrigen Weltkrebstag, der jedes Jahr am 4. Februar stattfindet >>> https://de.wikipedia.org/wiki/Weltkrebstag
Ich würde meinen, dass Krebs nach wie vor als Geissel der Menschheit (eine der Geisseln!) bezeichnet werden kann. Wenn man den Meldungen glauben will/soll, dürfte sich die Diagnose Krebs bis 2040 weltweit fast verdoppeln. Dies schätzt die WHO: Von derzeit etwa 18 Millionen erkrankten Menschen pro Jahr auf bis zu 37 Millionen im Jahr 2040. :shock:
Die Gründe sind vielfältig, nicht nur die wachsende und älter werdende Weltbevölkerung – sondern auch der Lebensstil. Es gibt aber kein Patentrezept!
Ich kenne ja das aus eigener Erfahrung: Wenn man plötzlich vom Arzt mit der Diagnose Krebs, bzw. Krebsverdacht, konfrontiert wird. Da fühlt sich dann der Mensch total klein und überfordert mit der Diagnose (Angst, Frage nach dem Warum, warum gerade ich, etc.) und ist den Ärzten total ausgeliefert! :( So war es bei mir, wobei ich mich (noch) zu den 'privilegierten' Betroffenen zähle, da das Ganze sehr früh entdeckt wurde (als Zufallsbefund bei einer anderen Untersuchung).

>>> Wir bleiben am Ball: Aendern wir unseren (ungesunden) Lebensstil (Rauchen, Alkohol, Bewegungsarmut, Zuckerkonsum!, etc.) so weit es möglich ist! Übernehmen wir Verantwortung für uns/unseren Körper!
>>> (Quelle) https://www.welt.de/wissenschaft/articl ... -2040.html
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9734
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Gesundheits-Tipps

Beitragvon Bernhard » Mi 5. Feb 2020, 19:00

Angesichts der nur begrenzt zur Bekämpfung einer Pandemie einsetzbaren Pharma-Präparate, bestand ein objektiver Bedarf für präventive und therapeutische Möglichkeiten, die es dem Großteil der Regierungen der Erde erlaubt, sich auf eine solche globale Pandemie mit wirksamen und erschwinglichen Maßnahmen zum Schutz der öffentlichen Gesundheit vorzubereiten. Der erfolgversprechendste Weg dorthin, ist die Anwendung von Mikronährstoffen (Vitaminen, Mineralstoffen, Pflanzenpolyphenolen). Ihre Wirksamkeit für die Verbesserung der Immunfunktion ist längst in den Lehrbüchern der Biologie umfassend dokumentiert.
https://www.dr-rath-foundation.org/2006 ... d/?lang=de
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5984
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 11:36
Wohnort: Schweiz

Re: Gesundheits-Tipps

Beitragvon Bernhard » Mi 5. Feb 2020, 19:09

lionne hat geschrieben:Du (Bernhard) scheinst ja 'total angefressen' zu sein von diesem Matthias Rath! :oops: Ich hatte mal eine Zeitlang seine Vitamin C-Kapseln genommen, die ja auch nicht gerade billig waren....
Gruss lionne


VitaCforte von Dr. Rath Produkten sind teuer, weil sie nicht nur billiges Ascorbinsäure enthält.

Es enthält: Ascorbyl Palmitat ist säurefrei, fettlöslich und gelangt bis zu den Gelenkschleimhäute, Nerven, Rückenmark und Gehirn. Es bleibt 4 bis 6 mal länger im Blut und ist 30-mal wirkungsvoller als Ascorbinsäure und schützt vor freien Radikalen und vorzeitiger Alterung der Zellen und vor Krebs.

Vitamin Ester-C mit Citrurs Bioflavonoids ist aus Calcium Ascorbat und unterstüzt das Immunsystem als leistungsstarkes Antioxidans, das doppelt so schnell ins Blut gelangt und dort zweimal so lang wirksam bleibt wie herkömmliches Vitamin C. Es ist säurefrei und selbst in hohen Dosierungen gut verträglich.

Vitamin C ist eines der wichtigsten Vitamine für das Immunsystem und bietet Schutz vor schädlichen Faktoren wie Stress, bakteriellen oder viralen Infektionen, Heuschnupfen, und sorgt für die Stabilität des Bindegewebes. Vitamin C stimuliert das Enzymsystem der Leber und beschleunigt die Ausscheidung toxischer Umweltchemikalien. Es wirkt anregend, kräftigend, vitalitätssteigernd, ist nötig bei der Blut- und Knochenbildung und begünstigt die Aufnahme von Spurenelementen und Eisen aus der Nahrung. Mangelerscheinungen bei Vitamin C sind: Skorbut, Appetitlosigkeit, Zahnfleischbluten, Neigung zu Blutungen, schlechte Wundheilung, Verdauungs- und Wachstumsstörungen, Leistungsminderung, allgemeine Erschöpfung, erhöhte Anfälligkeit gegenüber Infektionskrankheiten. Vitamin C ist wasserlöslich und kann im Körper nicht gespeichert werden. Da es der Mensch nicht selber produzieren kann, muss er es regelmäßig über die Nahrung oder Nahrungsergänzung zuführen.

Ich bin von den Produkten überzeugt, weil meine Frau vor 14 Jahren Brustkrebs hatte und statt OP und Chemo die Produkte von Dr. Rath genommen hat und nach einem Jahr Krebsfrei war bis zum heutigen Tag. Wer es nicht glaubt, kann im YouTube unter https://www.youtube.com/watch?time_cont ... e=emb_logo die Geschichte von meiner Frau sehen bei Wunder heute, was im Livenet auch bekannt ist.
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5984
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 11:36
Wohnort: Schweiz

Re: Gesundheits-Tipps

Beitragvon onThePath » Mi 5. Feb 2020, 19:44

Bernhard, für mich bleibt die Frage, was an der Krankengeschichte deiner Frau verallgemeinert werden kann. Das könnte man nur, wenn erwiesenermaßen bei der speziellen Brustkrebsart ( es gibt ja verschiedene Arten von Brustkrebse) deiner Frau, ihre Selbsttherapie nachweislich signifikant erfolgreich wäre.

Und es gibt ja viele andere Krebse. Auch hier müsste ein Nachweis her.

Bei deiner Frau war ja ihre Selbsttherapie richtig. Aber würden viele andere Frauen auch geheilt ?

Lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 21139
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Gesundheits-Tipps

Beitragvon lionne » Mi 5. Feb 2020, 21:45

Das Zeugnis deiner Frau kenne ich (Wunder heute).
Trotzdem bleibe ich kritisch. Es gibt da ja verschiedene Ansichten bezüglich hochdosierten Präparaten, ob das nun Vit. C oder auch andere Stoffe betrifft....
Ich jedenfalls bleibe bei der Natur und versuche, jetzt auf das Vitamin C bezogen, möglichst frisches Obst und Gemüse in die Ernährung einzubeziehen.
LG lionne

Gegebenenfalls mache ich mal einen (Selbst-)Versuch mit Vitamin C Complex von Burgerstein.
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9734
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Gesundheits-Tipps

Beitragvon Gnu » Do 6. Feb 2020, 07:34

Da ich saures Wasser liebe, konsumiere ich billiges Vitamin C in Form von in Wasser gelöstem Ascorbinsäurepulver. Hätte ich akuten Krebs oder sonst etwas „Unheilbares”, so würde ich eine Dr. Rath-Therapie machen. Die Tochter meines WG-Chefs wurde davon gesund.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11806
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Gesundheits-Tipps

Beitragvon onThePath » Do 6. Feb 2020, 08:05

Hallo, Gnu

Man tut gut daran, sich gründlich zu informieren, was an einer Sache dran ist. Wer kennt denn Untersuchungen darüber ?

Ich nehme mal wieder den Spiegel zu Hilfe
https://www.spiegel.de/spiegel/spiegelw ... 0822.htmlg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 21139
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Gesundheits-Tipps

Beitragvon Bernhard » Do 6. Feb 2020, 10:51

Ein Bericht vom Spiegel mit dem Titel "Giftkur ohne Nutzen" kann im Google gesehen werden, hat meine Frau auch mit ermutigt keine Chemo zu machen die mehr schadet als nützt. Alle ihre Verwandten mit Krebs sind kurz nach der Chemo gestorben. Eine Tante die nichts machen lies lebte am längsten.
Zuletzt geändert von Bernhard am Do 6. Feb 2020, 12:23, insgesamt 1-mal geändert.
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5984
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 11:36
Wohnort: Schweiz

Re: Gesundheits-Tipps

Beitragvon onThePath » Do 6. Feb 2020, 11:46

Ok.
Meine Schwester hat eine Art Brustkrebs überlebt, den man seltener überlebt. Mit Chemotherapie (Folgen: Nervenendenschäden) und speziell angepasster Antikörpertherapie. Seit Jahren kein neuer Krebs.

Ich muss mich jedenfalls mehr informieren um mitreden zu können.

Lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 21139
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Gesundheits-Tipps

Beitragvon lionne » Fr 7. Feb 2020, 23:34

Ich lese da gerade etwas, das mich doch beunruhigt..... :o
Coronaviren können sich bei Raumtemperatur bis zu neun Tage lang auf Oberflächen halten und infektiös bleiben :shock:
>>> Quelle/ganzer Artikel https://www.gmx.ch/magazine/panorama/fo ... n-34412046
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9734
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Gesundheits-Tipps

Beitragvon Bernhard » Sa 8. Feb 2020, 08:19

In einem Interview bestätigte der ehemalige US-amerikanische Impfmittelforscher Dr. Mark Randall, dass Impfstatistiken regelmäßig gefälscht werden. Wenn beispielsweise jemand an Hepatitis B erkrankt, obwohl er dagegen geimpft wurde, so wird einfach die Diagnose abgeändert. Denn Ärzte würden laut Randall automatisch annehmen, dass Geimpfte an der Krankheit nicht erkranken könnten, gegen die sie geimpft wurden. Zudem würden Eltern aufgrund gewiefter Marketingmaßnahmen und aufgetischten „Horrorszenarien“ seitens der Pharmaindustrie, Medizin und den Medien in Todesängste versetzt werden, sollten sie ihre Kinder nicht impfen lassen. Außerdem machte Randall klar (wie schon Viele vor und nach ihm), dass aufgrund besserer Lebensbedingungen, wie z.B. durch sauberes Wasser, verbesserter Kanalisation, besserer Ernährung usw. die Krankheiten zurückgegangen sind.
https://www.legitim.ch/post/2019/02/18/ ... udien-enthüllen-ungeimpfte-kinder-sind-gesünder-als-geimpfte?fbclid=IwAR0n_SXaOU6IWu1GdKeQqvXAHmFINDyF5laFXwhhoEmsdhk5v4Laj8KJ5hg
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5984
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 11:36
Wohnort: Schweiz

Re: Gesundheits-Tipps

Beitragvon onThePath » Sa 8. Feb 2020, 10:05

Na ja.

Ich würde Niemanden generell von wichtigen Impfungen abhalten.
Habe die diesjährige Grippe-Schutzimpfungen und alle nötigen Reiseschutzimpfungen, wegen gerade in Indien. Und erst recht weil 5 Wochen an verschiedenen Plätzen, was das Risiko erhöht.

lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 21139
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Gesundheits-Tipps

Beitragvon lionne » Sa 8. Feb 2020, 10:40

Ich bin kein (über-)ängstlicher Typ, aber langsam aber sicher beunruhigen mich die News bezüglich Coronavirus schon... :(
z.B. Die Zahl der mit dem neuartigen Coronavirus infizierten und daran gestorbenen Menschen in China ist erneut deutlich gestiegen. Mit 45 neuen Todesfällen habe die Lungenkrankheit nun insgesamt 304 Menschen das Leben gekostet, teilte die chinesische Gesundheitskommission am Sonntag in Peking mit. Die Zahl der bestätigten Erkrankungen kletterte demnach so schnell wie noch nie innerhalb eines Tages - um 2580 auf 14.380 Fälle.
Alle News hier nachzulesen >>> https://www.merkur.de/welt/coronavirus- ... 99851.html
Im Moment gelten m.E. für uns einfach die ganz normalen Tipps in der Grippenzeit.
Hier eine Zusammenfassung (alles Sachen, die wir eigentlich kennen - und anwenden sollten!) https://www.petra.de/body/artikel/vor-g ... pps#seite1
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9734
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Gesundheits-Tipps

Beitragvon Bernhard » Sa 8. Feb 2020, 13:48

Dr. med. habil. Dr. rer. nat. Karl J. Probst
Seit 1979 approbierter Arzt (Allgemeinmedizin)
Seit 1980 mit Hochschullehrbefähigung (Habilitation im Fach Orthopädie)
Promovierter Physiker
Internationaler Referent
Gesundheitscoach (Vitalcoach)
Sachbuchautor
Medizinjournalist auf dem Gebiet der Ganzheitsmedizin und natürlicher Gesundheitslehren, Herausgeber des kostenlosen Gesundheitsnewsletters MedizinKontrovers
Vereidigter Dolmetscher für Spanisch (beim Landgericht München)
In den 1980er Jahren begründete Dr. Probst als einziger Arzt gemeinsam mit den beiden bekannten medizinischen verdienten Laien Helmut Wandmaker und Franz Konz die sogenannte Rohkostbewegung in Deutschland.
Dr. Probst praktizierte nicht nur in Deutschland, sondern auch viele Jahre im Ausland. In Südamerika vermittelte er darüber hinaus zahlreichen Interessenten alternativmedizinisches und naturheilkundliches Wissen.
In Bolivien verwirklichte er sein eigenes Entwicklungshilfeprojekt, indem er dort rund 1000 Menschen zu Heilpraktikern bzw. Gesundheitsberatern auf naturheilkundlicher Basis ausbildete und ihnen damit zu einer neuen wirtschaftlichen Existenzgrundlage verhalf.
https://www.youtube.com/watch?time_cont ... e=emb_logo
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5984
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 11:36
Wohnort: Schweiz

Re: Gesundheits-Tipps

Beitragvon Thelonious » Sa 8. Feb 2020, 17:37

Bitte ganz generell: Wichtig für die Diagnose für eigene Befindlichkeiten ist selbstverständlich der Hausarzt oder der sonstwie behandelnde Arzt. Keine Internet-fern-Diagnose-oder-Ratgeberseite. Und natürlich auch die diesbezüglich eigene Wahrnehmung.

Im Netz trifft man auch oder gerade bezüglich Krankheits- resp. Gesundheitsthemen auf sooooo viele Scharlatane.

Also gut biblisch und auch hier maximal zutreffend:
Prüfet alles, behaltet das Gute (1. Thess. 5, 21)

Gruß
Thelonious
Wachet auf, ruft uns die Stimme!
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 16358
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Gesundheits-Tipps

Beitragvon bigbird » So 9. Feb 2020, 22:23

Thelonious hat geschrieben:Bitte ganz generell: Wichtig für die Diagnose für eigene Befindlichkeiten ist selbstverständlich der Hausarzt oder der sonstwie behandelnde Arzt. Keine Internet-fern-Diagnose-oder-Ratgeberseite. Und natürlich auch die diesbezüglich eigene Wahrnehmung.

Im Netz trifft man auch oder gerade bezüglich Krankheits- resp. Gesundheitsthemen auf sooooo viele Scharlatane.

Also gut biblisch und auch hier maximal zutreffend:
Prüfet alles, behaltet das Gute (1. Thess. 5, 21)

Gruß
Thelonious


Genau so!

bigbird, Admin
Ein weiser Mann hat mal gesagt:
Man soll dem Nächsten die Wahrheit nicht
wie einen Waschlappen um die Ohren schlagen,
sondern sie ihm liebevoll wie einen wärmenden Mantel um die Schultern legen.

Das wäre doch ein gutes Motto für das Forum - oder?
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 46259
Registriert: Do 7. Mär 2002, 08:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Gesundheits-Tipps

Beitragvon Bernhard » Fr 14. Feb 2020, 10:16

Der Ausbruch des neuen Coronavirus wurde erstmals in Wuhan, China, Anfang Dezember 2019 festgestellt. Viele verschiedene Virusarten können Krankheiten wie Erkältungen oder auch mehr ernsthafte Erkrankungen wie “Severe Acute Respiratory Syndrome” (SARS) hervorrufen. Coronaviren werden zwischen Menschen und Tieren übertragen. Während die Hauptmedien Panik über die Virusausbreitung anheizen und die Reaktionen der Regierung täglich dramatischer werden, hat es die WHO erneut verpasst, darauf hinzuweisen, dass es natürliche und effektive Therapien gegen diese Viren gibt. Mehr darüber über dem Link.
editiert
Zuletzt geändert von bigbird am Do 20. Feb 2020, 10:23, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Verleumdung der WHO im Artikel
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5984
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 11:36
Wohnort: Schweiz

Re: Gesundheits-Tipps

Beitragvon lionne » Fr 14. Feb 2020, 17:14

Winterzeit - Grippenzeit
Vitamin C unterstützt die Erstabwehr von eindringenden Viren und Bakterien, indem es sich gegen alle körperfremden Stoffe und schädlichen Mikroorganismen richtet. Vitamin C unterstützt dabei die Fresszellen, die angreifende Viren vernichten.
Dass Vitamin C gut ist, um das Immunsystem zu stärken, weiss meine Generation schon seit Kinderzeiten.... :)
Wer erinnert sich nicht daran, wie die Mutter jeweils frischen Organgensaft auspresste (wenn möglich aus Blutorangen!) und zum Frühstück reichte.... ;)

Die Funktion des Immunsystems als Abwehr- und Schutzinstitution des Körpers wird zudem durch Zink verbessert und gestärkt. Zink sorgt im zweiten Schritt dafür, dass spezielle Zellen im Immunsystem zielgerichtet auf diese Viren und Bakterien reagieren können.
ZinK: In Käse (Emmentaler, Gouda), Brot, Haferflocken, Nüssen (Paranüsse) und Ei ist reichlich Zink enthalten.
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9734
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Gesundheits-Tipps

Beitragvon lionne » Sa 15. Feb 2020, 23:27

Es wäre zu schön, aber verhindern lässt sich eine Demenzerkrankung bisher nicht. Umso wichtiger ist es, das Gehirn zu schützen und zu stärken. Einen grossen Beitrag kann die Ernährung leisten. Hier sind die wichtigsten Nährstoffe für fitte graue Zellen.
Demenz und ihre häufigste Form Alzheimer trifft schlichte Gemüter und Genies, Couchpotatoes ebenso wie sportlich Aktive, gesundheitsbewusste Menschen und solche, die wenig auf sich achten. Es scheint keine Lebensweise zu geben, die den geistigen Verfall verhindern kann. Aber: Er lässt sich abmildern, und verzögern.
Eine wichtige Rolle dabei spielt die Ernährung, denn es gibt etliche Nährstoffe und Lebensmittelbestandteile, die das Netzwerk aus Nervenzellen und Synapsen geschmeidig halten, damit es Informationen schnell und korrekt verarbeiten kann. Es gibt Studien, die der richtigen Lebensmittelauswahl eine Verzögerung des Demenzausbruchs um sieben Jahre zuschreibt. Dafür ist ein gut zusammengestellter Speiseplan nötig.
Quelle/ganzer Artikel hier:
>>> https://www.focus.de/gesundheit/ratgebe ... GESUNDHEIT
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9734
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Gesundheits-Tipps

Beitragvon lionne » Mo 17. Feb 2020, 23:25

Wie können wir gesund und glücklich alt werden? Dieser Frage geht Franziska Rubin nach.
"Die Generation 65 plus schneidet hinsichtlich Gesundheit in Deutschland sehr viel besser ab, als man vermuten möchte", schreibt Rubin. "Die jungen Alten sind nicht nur gesünder, sondern auch dynamischer, selbstbewusster und aktiver als früher." Laut der Autorin ist der Weg dahin auch gar nicht so schwer – wenn man ein paar Gewohnheiten ändert.

Die ältere Generation liegt mir persönlich sehr am Herzen. Ich kann nur jeder älteren Person empfehlen, so gut wie möglich für sich selber zu sorgen, wenn das möglich ist und eben dafür zu sorgen, dass es so lang wie möglich eben machbar bleibt. Sich viel Liebes und Gutes tun (>>> If you don't look after yourself, nobody is looking for you! :()
Vor allem auch ein besonderes Augenmerk auf's Trinken richten! Ganz allgemein kann gesagt werden, dass ältere Menschen zu wenig trinken!

Das Wichtigste ist Bewegung
Damit der Körper gesund bleiben kann, braucht er Bewegung. Sie fördert die Gelenkigkeit, trainiert Muskeln und Knochen und "massiert auch die inneren Organe", wie Rubin betont. Sie rät, so viel Bewegung wie möglich in den Alltag einzubauen. Die einfachste Art der Fortbewegung sei das Gehen: "Ein 30-minütiger Spaziergang dreimal pro Woche senkt den systolischen Blutdruck langfristig um 5 mm/Hg und nebenbei purzeln auch ein paar Pfunde."

Gemeinsam Sport machen für mehr Spass
Neben der Alltagsbewegung solle man zudem ein bis zwei Mal in der Woche in der Gruppe sportlich aktiv werden, rät Rubin. Das mache nicht nur Spass, sondern bekämpfe auch den inneren Schweinehund. Unter anderem empfiehlt die Ärztin zu wandern. Nicht nur, weil es Touren für alle Altersgruppen gibt. "Bergwandern ist ideal, um einer Osteoporose vorzubeugen. Auf die Knochen wird Druck und Zug ausgeübt, was die Bildung von neuen Zellen anregt."

Frisch, saisonal und regional essen
Über die richtige Ernährung wird viel diskutiert, doch was stimmt? Wer sein Essen frisch zubereite, mache schon ganz viel richtig, schreibt Rubin. Wer zudem saisonal und regional kocht, bringt Abwechslung auf den Tisch und hat eine frische Ernte auf dem Teller. Gewürze und Kräuter runden den Geschmack ab. Zwei Mal in der Woche ist Fleisch erlaubt, sollte laut der Ärztin aber Bio-Qualität haben. Besonders die mediterrane Kost sei für die Gesundheit eine gute Wahl.

Zu festen Zeiten essen
Doch Essen füllt nicht nur den Magen, sondern auch die Seele: "Wichtig bei all dem ist nicht nur, was Sie essen, sondern auch wie Sie essen, denn das ist gut für Ihr Wohlbefinden", schreibt die Autorin und sieht die Mahlzeiten als wichtige Taktgeber des Tages. Sie empfiehlt, zu festen Zeiten zu essen und immer auch Wert auf liebevoll angerichtete Speisen zu legen. Und: "In Gesellschaft zu essen macht einfach mehr Freude."

Ausreichend trinken
Nicht nur beim Essen, auch beim Trinken ist Rubin Regelmässigkeit wichtig. Wasser, Kaffee, Tee, Brühe, Obst, Suppe und Eintopf: Wer ausreichend Flüssigkeit aufnimmt, ist geistig wacher und hat eine bessere Verdauung. Dabei brauche man nicht literweise zu trinken, so die Autorin. Allerdings müsse man darauf achten, dass der Organismus nicht austrockne. Wegen des hohen Zuckeranteils rät sie zur Vorsicht bei Säften und empfiehlt frische Früchte als Alternative.
>>> Quelle/ Rest des Artikels lesen https://www.t-online.de/gesundheit/gesu ... eugen.html
Viel Mut und Durchhaltwillen beim Umsetzten der Tipps wünscht,
lionne :D
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9734
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Gesundheits-Tipps

Beitragvon Bernhard » Di 18. Feb 2020, 13:05

Gut zu wissen woher die Pharma kommt und was für Ziele dahinter stehen:
15. Mai 1911: Der Oberste Gerichtshof der USA, der Supreme Court, befindet John Rockefeller und seinen Trust für schuldig der Korruption, illegaler Geschäftspraktiken und des organisierten Verbrechens. Als Ergebnis dieser Entscheidung wird der gesamte Rockefeller Standard Oil-Trust – das damals weltgrößte Wirtschaftskonglomerat – dazu verurteilt, zerschlagen zu werden. Doch Rockefeller stand bereits höher als der Supreme Court und kümmert sich gar nicht um dessen Entscheidung. Weiter unter:
https://www.dr-rath-foundation.org/2007 ... l/?lang=de
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5984
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 11:36
Wohnort: Schweiz

Re: Gesundheits-Tipps

Beitragvon lionne » Di 18. Feb 2020, 18:54

Hier noch ein ganz kurzer, aber sehr wohl ernst gemeinter Gesundheitstipp:

Einfach mal den "Gesunden Menschenverstand" einschalten, falls man den nicht irgendwo auf dem Weg verloren hat... ;) Gilt für mehr oder weniger alle Bereiche des Lebens.... 8-)
Schönen Feierabend wünscht lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9734
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Gesundheits-Tipps

Beitragvon Bernhard » Mi 19. Feb 2020, 12:47

Trotz der Fortschritte im Wissen um die Krebsentstehung und wie sich die Krankheit ausbreitet, haben sich konventionelle Behandlungsmethoden nicht großartig verändert. Seit den letzten Jahrzehnten sind die Hauptbehandlungswege der Krebserkrankung immer noch Operation, Chemotherapie und/oder Bestrahlung. Krebspatienten sind auf eine Kombination dieser verschiedenen Behandlungswege angewiesen. Auch wenn es neue Chemotherapeutika gibt, steigt die Sterblichkeitsrate immer noch deutlich an. Jede der gegenwärtigen Behandlungswege stellt ein inhärentes Risiko dar und geht mit Nebenwirkungen einher.
Chemotherapeutika sind dazu entwickelt worden, schnellteilende Zellen rasch zu töten. Sie attackieren dabei gleichsam gesunde Zellen, als auch Krebszellen. Wegen dieser wahllosen Tötung von Zellen können Chemotherapeutika weitreichenden Schaden im Körper anrichten. All die unangenehmen und bekannten Nebenwirkungen der Chemotherapie, – von Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Haarausfall, zu einem Ausfall des Immunsystems und seinen Folgen, über Blutungen und Organschäden, – all dies kann auf die wahllose Zerstörung von Zellen zurückgeführt werden.
editiert
Zuletzt geändert von bigbird am Do 20. Feb 2020, 10:29, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Diese ungesunden und gefährlilchen Links sind nicht zulässig
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5984
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 11:36
Wohnort: Schweiz

Re: Gesundheits-Tipps

Beitragvon lionne » Mi 19. Feb 2020, 13:10

Gesundheitstipp von der Grossmutter: ;)
- "Zur besseren Verdauung trinke ich Bier, bei Appetitlosigkeit Weisswein und bei Verkühlung Slivovitz."

- "Und wann trinkst du Wasser?"

- "Eine so schwere Krankheit hatte ich noch nie!"
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9734
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Gesundheits-Tipps

Beitragvon bigbird » Do 20. Feb 2020, 10:28

Bernhard hat geschrieben:Gut zu wissen woher die Pharma kommt und was für Ziele dahinter stehen:
15. Mai 1911: Der Oberste Gerichtshof der USA, der Supreme Court, befindet John Rockefeller und seinen Trust für schuldig der Korruption, illegaler Geschäftspraktiken und des organisierten Verbrechens. Als Ergebnis dieser Entscheidung wird der gesamte Rockefeller Standard Oil-Trust – das damals weltgrößte Wirtschaftskonglomerat – dazu verurteilt, zerschlagen zu werden. Doch Rockefeller stand bereits höher als der Supreme Court und kümmert sich gar nicht um dessen Entscheidung. Weiter unter:
https://www.dr-rath-foundation.org/2007 ... l/?lang=de


Bestimmt hat die Pharmaindustrie wirtschaftliche Interessen, und natürlich auch das Rockefeller-Imperium - aber was da geschrieben wird, ist doch reichlich phantatisch.

Man sollte auch hier nicht die Hälfte von dem glauben, was gelogen wird!

bigbird, Admin
Ein weiser Mann hat mal gesagt:
Man soll dem Nächsten die Wahrheit nicht
wie einen Waschlappen um die Ohren schlagen,
sondern sie ihm liebevoll wie einen wärmenden Mantel um die Schultern legen.

Das wäre doch ein gutes Motto für das Forum - oder?
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 46259
Registriert: Do 7. Mär 2002, 08:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Gesundheits-Tipps

Beitragvon lionne » Fr 21. Feb 2020, 12:47

Ein Egoist stellt seine eigenen Bedürfnisse und Interessen in den Vordergrund.
Während den Therapien nach einer Hirnverletzung stehen die eigenen Bedürfnisse auch stets im Zentrum.
Dem Ziel, im Alltag wieder selbstständig zurechtzukommen, wird vieles unter-geordnet. In diesem Zusammenhang ist egoistisch sein sinnvoll und kann auch als Zielstrebigkeit betrachtet werden.
Durch Einschränkungen und verminderte Belastbarkeit kann es später zu Situationen kommen, die einen als Egoisten erscheinen lassen. Und das vielleicht nur, weil zum Beispiel der Ausflug zu anstrengend eingeschätzt wird, und wir deshalb aus Selbst-fürsorge darauf verzichten (oder auch "weil wir für niemanden ein 'Stolperstein' sein wollen!.) ;)
Wenn wir also gut zu uns schauen – selbstfürsorglich – kann das leicht als Egoismus angesehen werden.
Also ich persönlich habe in dieser Beziehung viel, viel, sehr viel! gelernt, wenn man bedenkt, mit was für einem Frauenbild (Dienerin) ich noch aufgewachsen bin und zweitens durch meinen persönlichen Lebensweg (Krankheitsbewältigung).
Mein Tipp: Mut zum Egoismus! Mut zu einem gesunden (fürsorglichen) Egoismus!
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9734
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Gesundheits-Tipps

Beitragvon onThePath » Fr 21. Feb 2020, 19:47

Ich wollte Bohnenkaffee hier in Indien kaufen. Bekommen habe ich leider nur eine Mischung aus Kaffee und Chicory Coffee. Schmeckt aber gar nicht so schlecht. Und soll sogar ziemlich gesund sein.

Lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 21139
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Gesundheits-Tipps

Beitragvon lionne » Sa 22. Feb 2020, 11:13

Jeder vierte Erwachsene in Deutschland leidet laut der Deutschen Leberstiftung an einer nicht-alkoholbedingten Fettleber. In der Schweiz wird es nicht viel anders sein! Das heisst: Die Ursachen dafür liegen grösstenteils in falscher Ernährung oder Übergewicht. Eine Fettleber spürt man in der Regel nicht – Betroffene fühlen sich allerdings häufig müde und antriebslos, wenige klagen auch über ein Druckgefühl im rechten Oberbauch.
Auch hier bringt eine Lifestyle-Anpassung sehr viel!
>>> Ein paar nützliche Infos hier https://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/ ... er108.html
Sehr wichtig: Bitterstoffe helfen dabei, die Fettleber abzubauen!
Essen Sie Gemüse, das viele Bitterstoffe enthält - wie Chicorée oder Artischocken. Denn diese regen den Stoffwechsel der Leber an - das Organ wird entlastet. Wenn Sie Artischocken nicht so gerne essen, können Sie auch Artischocken-Saft aus dem Reformhaus einnehmen (eine Woche lang dreimal täglich einen Esslöffel). Auch Mariendistel-Tee (Apotheke) entgiftet das Organ.
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9734
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Gesundheits-Tipps

Beitragvon Bernhard » Sa 22. Feb 2020, 12:19

Wenn Sie diese Gesetze gelesen und darüber nachgedacht haben, werden Sie jedes Gesundheitssystem, in dessen Mittelpunkt Pharmazeutika stehen, mit völlig anderen Augen sehen. Hier nun einige interessante Informationen:

1. Die Pharma-Industrie ist eine Investitionsindustrie, deren einzige Triebfeder die Profite ihrer Aktionäre ist. Die Verbesserung der Gesundheit des Menschen gehört nicht zu den Motivationen dieser Branche.

2. Die pharmazeutische Investitionsindustrie wurde über ein ganzes Jahrhundert von denselben Investitionsgruppen künstlich geschaffen und strategisch entwickelt, die die petrochemische und die chemische Industrie weltweit kontrollieren.

Editiert
Zuletzt geändert von bigbird am So 23. Feb 2020, 21:33, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: nicht erlaubter Link gelöscht
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5984
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 11:36
Wohnort: Schweiz

Re: Gesundheits-Tipps

Beitragvon onThePath » Sa 22. Feb 2020, 12:33

Hallo, lionne

Ob der ChicoryKaffee wohl auch genügend diese Wirkung hat ?
Ich habe jedenfalls die Idee, meinen Kaffee mit Chicoree und Mocka zu ergänzen, also den Kaffee erst mal teilweise zu ersetzen.

Hier in Indien gibt es problemlos Kaffee mit 50% Chicory. 500 Gramm 2,20 Euro. Der etwas ungewohnte Geschmack ließ sich verbessern mit einer Prise Mocka.

Lg, otp.
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 21139
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Gesundheits-Tipps

Beitragvon lionne » Sa 22. Feb 2020, 16:08

onThePath hat geschrieben:Ob der ChicoryKaffee wohl auch genügend diese Wirkung hat ?

Das weiss ich jetzt nicht.
Auf jeden Fall bin ich auf diesen Artikel hier gestossen beim Recherchieren
>>> https://www.elle.de/chicory-coffee
Klingt gut, nicht wahr? :D
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9734
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Gesundheits-Tipps

Beitragvon onThePath » Sa 22. Feb 2020, 16:11

Ja, klingt recht gut.

Lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 21139
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Gesundheits-Tipps

Beitragvon Bernhard » So 23. Feb 2020, 10:08

Gut zu wissen wie man sich vor dem Coronavirus schützen kann. Ich nehme CDL zur Vorbeugung was mir auch helfen würde wenn ich angesteckt werde.
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5984
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 11:36
Wohnort: Schweiz

Re: Gesundheits-Tipps

Beitragvon lionne » So 23. Feb 2020, 11:39

Ich hingegen nehme dagegen XHS. Das schützt mich!
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9734
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Gesundheits-Tipps

Beitragvon Gnu » So 23. Feb 2020, 11:40

Hat jemand Erfahrung mit Allen Carr's Easyway® :?:

(Eine Methode zur Gewichtskontrolle durch Essen)
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11806
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Gesundheits-Tipps

Beitragvon lionne » So 23. Feb 2020, 11:57

Gnu hat geschrieben:Hat jemand Erfahrung mit Allen Carr's Easyway® :?:

Ich kenne Allen Carr nur durch sein Buch gegen die Nikotinsucht, das ich seinerzeit gelesen habe!

Kleiner Tipp zum Abnehmen: Es muss einfach weniger oben rein - und vor allem das Richtige ;) und der Grundumsatz muss stimmen - weniger essen führt nämlich nicht (automatisch) zu weniger Gewicht! Zusätzlich in vernünftigem Mass (regelmässig) Sport (Bewegung!).
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9734
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Gesundheits-Tipps

Beitragvon Gnu » So 23. Feb 2020, 12:25

lionne hat geschrieben:
Gnu hat geschrieben:Hat jemand Erfahrung mit Allen Carr's Easyway® :?:

Ich kenne Allen Carr nur durch sein Buch gegen die Nikotinsucht, das ich seinerzeit gelesen habe!

Kleiner Tipp zum Abnehmen: Es muss einfach weniger oben rein - und vor allem das Richtige ;) und der Grundumsatz muss stimmen - weniger essen führt nämlich nicht (automatisch) zu weniger Gewicht! Zusätzlich in vernünftigem Mass (regelmässig) Sport (Bewegung!).
LG lionne

Aufgrund seines Erfolgs bei Raucherentwöhnung hat Allen Carr seine Methode auf falsches Essverhalten erweitert, obwohl er am Anfang noch meinte, dies sei unmöglich. Ich lese aktuell sein Buch Endlich Wunschgewicht!
Bin auf Seite 153 von 220. :)
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11806
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Gesundheits-Tipps

Beitragvon Bernhard » So 23. Feb 2020, 16:03

Ich habe ein Film gefunden, der sehr gut das CDL erklärt.
https://www.youtube.com/watch?v=q7LYWie ... e=emb_logo
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5984
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 11:36
Wohnort: Schweiz

Re: Gesundheits-Tipps

Beitragvon Bernhard » So 23. Feb 2020, 18:23

Bereits im Jahr 2005 belegte eine chinesische Studie, des Tianjin Institute of Environment and Health, die Wirksamkeit von Chlordioxid-Lösungen gegen das Coronavirus, welches das schwere akute respiratorische Syndrom assoziiert. In dieser Studie wurde die Persistenz und Inaktivierung des Coronavirus (SARS-CoV) in Kot, Urin und Wasser untersucht.
Quelle http://archive.is/XUnNI#selection-801.0-801.347
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5984
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 11:36
Wohnort: Schweiz

Re: Gesundheits-Tipps

Beitragvon lionne » Mo 24. Feb 2020, 12:50

Ich habe gerade erfahren, dass die isralelische Behörden massenweise CLD gratis an die Bevölkerung abgeben! ;) :shock:

Israel flippt aus, nachdem bei Touristen das Coronavirus entdeckt wurde
Das tödliche Virus, das die Welt in Atem hält, wurde von Touristen aus Korea nach Israel gebracht
Seit der Zeit der zweiten Intifada oder der letzten Welle von Messerattacken war Israel nicht mehr so in Alarmbereitschaft, wie jetzt.
Das Coronavirus hat nun auch den jüdischen Staat erreicht und das wohl wegen eines der Errungenschaften, auf die Israel besonders stolz ist: der boomende Tourismus aus den asiatischen Ländern.
In den letzten Jahren konnte man in Israel genauso chinesische und koreanische Besucher sehen wie Besucher aus den westlichen Ländern. Christen aus Fernost machen heute einen grossen und wachsenden Prozentsatz der Pilger aus, die jährlich ins Heilige Land kommen.

Coronavirus in Israel
Am Wochenende wurden 200 Israelis, die meisten von Ihnen Schüler und deren Lehrer aufgefordert, sich in die Selbstquarantäne zu begeben, nachdem sie mit einer Gruppe südkoreanischer Touristen in Kontakt gekommen waren.
Die Gruppe war bereits nach Südkorea zurückgekehrt, als bestätigt wurde, dass 18 von ihnen am Coronavirus erkrankt waren.
Während ihres Aufenthalts in Israel hatten sie offenbar gleichzeitig mit den israelischen Schulgruppen eine Reihe von Orten besucht. Diese Kinder und ihre Lehrer sind nun für die nächsten 14 Tage in ihren Häusern eingesperrt. Zu ihnen gesellte sich auch eine Gruppe von 12 israelischen Grenzpolizisten, die am Grab der Patriarchen in Hebron im Einsatz waren, genau zu der Zeit, als die Gruppe aus Südkorea dort war. Diese Offiziere befinden sich nun auch in der Isolation.
Auch die Palästinensische Autonomiebehörde befahl jedem, der mit den Touristen in Kontakt gekommen war, sich selbst zu isolieren und auf eine Ansteckung mit dem Virus untersuchen zu lassen. Ebenfalls wurden alle Touristenattraktionen im sogenannten „"Westjordanland" geschlossen, die von der Gruppe besucht worden waren.

Ausländer nicht willkommen?
Am Samstagabend verweigerte Israel den koreanischen Passagieren eines Fluges der Korean Air die Einreise in das Land, was in Seoul starken Protest auslöste. Nachdem Israel 12 israelische Staatsangehörige vom Bord des Fluges abgeholt und ebenfalls in die Isolation geschickt hatte, wurde das Flugzeug mit den übrigen Passagieren nach Korea zurückgeschickt.
Das südkoreanische Aussenministerium bedauerte die von ihm als “übertrieben und unvernünftig” bezeichneten Massnahmen Israels.
Etwa zur gleichen Zeit wurde auf der Website des israelischen Gesundheitsministeriums ein Update veröffentlicht, in dem darauf hingewiesen wurde, dass der jüdische Staat seine Grenze bald vollständig für alle Nichtbürger schließen könnte.
Die Warnung wurde später entfernt, aber die Tatsache, dass sie überhaupt veröffentlicht wurde, zeigt das Ausmass der Anspannung in Israel angesichts der grossen Anzahl von Ostasiaten, die sich im Land befinden und hier auch arbeiten.
Das israelische Aussenministerium hat die Bedenken geäussert, dass der Ausschluss von Reisenden aus Südkorea, Japan, China und Thailand nicht nur den ankommenden Tourismus, sondern auch die diplomatischen Beziehungen und die immer besser werdenden Geschäftsbeziehungen zu diesen Nationen beeinträchtigen wird.
Aber der durchschnittliche Israeli kümmert sich nicht um solche Dinge. Im Moment haben die meisten Menschen Angst vor dem Gedanken an ein von den Medien als apokalyptisch bezeichnetes Virus, das in der Luft durch Israel herumfliegt.
Quelle: http://www.israelheute.com
Pragmatisch wie immer! :applause:
Zuerst handeln und die Bevölkerung schützen .- und dann blablabla… (reden)
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9734
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

VorherigeNächste

Zurück zu Gesundheit/Krankheit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast