Gesundheits-Tipps

Rat suchen, Rat geben und austauschen über Gesundheit und Krankheit

Moderator: bigbird

Re: Gesundheits-Tipps

Beitragvon lionne » Mo 23. Mär 2020, 21:45

Die Angst/Panik rund um das Coronavirus ist gross. Hamsterkäufe von Nahrungsmitteln und Desinfektionsmitteln nehmen Überhand. Doch der effektivste Schutz gegen das Coronavirus ist eigentlich ganz simpel: RICHTIGES Händewaschen! Wichtig ist es, es wirklich richtigzumachen, damit die Hände wirklich gründlich von den COVID-19 Vieren befreit werden.
Welche Fehler viele beim Händewaschen machen und wie es wirklich richtig geht, erkläre ich heute.
>>> https://www.youtube.com/watch?v=piQfGGebvAQ

>>> https://www.youtube.com/watch?v=gw2Ztu0 ... =emb_title

und hier noch in English: ;) https://www.google.ch/search?ei=YRF5Xo2 ... CAo&uact=5
How to handwash

LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9973
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Gesundheits-Tipps

Beitragvon Gnu » Di 24. Mär 2020, 07:21

[Händewaschen=1]
[Immunität="Meinungsfreiheit"]
[Vorsicht="Satire"]
bigbrother hat geschrieben:Ein Beispiel der Logik von Dr. Köhnlein: Er habe den Test nicht gemacht - vielleicht wär er negativ gewesen - er weiss es nicht. Und seine Schlussfolgerung: Das zeige schon, dass der Test nicht zuverlässig sei! Welche brilliante Logik!

bigbrother, Admin

Ich glaube nicht, dass er das gesagt hat. Aber gelöschte Links sind natürlich die besseren Argumente in einer Internationalsozialistischen Neuen Welt ohne Grenzen.
[/Vorsicht]
[/Immunität]
[/Manipulation]
(Mani pulite)https://de.wikipedia.org/wiki/Mani_pulite
Es gibt ein natürliches Recht auf Krankheit
Pharmazie bedeutet wörtlich Zauberei
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 12061
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Gesundheits-Tipps

Beitragvon Bernhard » Mi 25. Mär 2020, 12:17

Hast du gewusst das in Dänemark ab sofort Zwangstests, Zwangsimpfungen sowie Zwangsbehandlungen angeordnet wurde? Schau dir den Beitrag www.youtube.com/watch?v=qXXT3iCvWxI ganz an bevor du etwas schreibst, sonst ist es nicht korrekt etwas zu schreiben was du nicht gehört hast.
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 6213
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 11:36
Wohnort: Schweiz

Re: Gesundheits-Tipps

Beitragvon lionne » Mi 25. Mär 2020, 12:48

Auf diese Fakten hat Daniel_8 bereits (im Stang Corona-Virus) hingewiesen... :oops: ;) (>>> 18. März 2020!)
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9973
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Gesundheits-Tipps

Beitragvon bigbird » Fr 27. Mär 2020, 14:25

Gnu hat geschrieben:Ich glaube nicht, dass er das gesagt hat.

Hat er ... :roll:

bigbrother, Admin
Ein weiser Mann hat mal gesagt:
Man soll dem Nächsten die Wahrheit nicht
wie einen Waschlappen um die Ohren schlagen,
sondern sie ihm liebevoll wie einen wärmenden Mantel um die Schultern legen.

Das wäre doch ein gutes Motto für das Forum - oder?
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 46336
Registriert: Do 7. Mär 2002, 08:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Gesundheits-Tipps

Beitragvon lionne » Fr 27. Mär 2020, 16:20

45 Prozent der Schweizer Seniorinnen und Senioren trainieren offenbar regelmässig ihre Kraft und ihr Gleichgewicht >>> gelesen im Amavita - meine Apotheke 1 5).

Beinkrafttraining: Kniebeuge
Mit regemässigem Training der Oberschenkelmuskulatur kann der natürlichen Abnahme der Muskelkraft entgenengewirkt werden.
Drehen Sie hüftbreit, bide Fussflächen auf dem Boden. Beugen und strecken der Beine, halten des Oberkörpers aufrecht.
Anzahl: 8-12 Wiederholungen, 1-3 Serien (mind. 30 Sek. Pausen zwischen den Serien)
Achtung: Knie nicht über die Fussspitzen hinaus.
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9973
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Gesundheits-Tipps

Beitragvon Gnu » Fr 27. Mär 2020, 19:32

bigbird hat geschrieben:
Gnu hat geschrieben:Ich glaube nicht, dass er das gesagt hat.

Hat er ... :roll:

bigbrother, Admin

Ok, dann höre ich es mir noch einmal an. Ziel erreicht?
Es gibt ein natürliches Recht auf Krankheit
Pharmazie bedeutet wörtlich Zauberei
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 12061
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Gesundheits-Tipps

Beitragvon lionne » Fr 27. Mär 2020, 21:53

Dieses Posting könnte auch im Corona-Strang sein...
Kochen in der Coronakrise
Wie esse ich jetzt weiter gesund und ausgewogen?
Noch gibt es keine bundesweite Ausgangssperre, aber schon jetzt ist klar: Wir werden die nächsten Wochen viel Zeit zu Hause verbringen. Das bedeutet auch: Weniger auf die Hand essen, mehr selbst zubereiten. Aber wie?
Viele von uns kochen nur noch selten, und wenn, dann langweilige Nudeln mit Tomatensosse aus der Dose/aus dem Glas. Bleibt wegen des Coronavirus jetzt die Ernährung auf der Strecke?
Muss nicht sein! Wenn man gewohnt ist, immer oder öfters zu kochen für sich und/oder seine Familie ist man natürlich klar im Vorteil (Gruss an Helmuth ;) ).
Wir können nun auch nicht wochenlang nur Pasta mit Tomatensauce essen oder nur Fertigsuppen oder, oder, oder.... Jetzt kommen unter Umständen wieder die alten 'Grossmutterrezepte' zum Zug, die wir vielleicht noch aus unserer Kindheit kennen: Apfelrösti, Fotzelschnitte/Armer Ritter, Linsensuppe (Pasta e lenticchie), Pasta aglio e olio...
Hülsenfrüchte (Kichererbsen, Linsen, Bohnen..) sind sehr gut geeignet, um einfache Gericht zu bereiten. Oder eben auch Reis, Kartoffelln und/oder sogar Brot (Brotsuppe). Mit Kartoffeln kann man ja wirklich viele Sachen 'zaubern', gleichfalls mit Reis.
Bedingung ist natürlich, dass man diese (Grund-)Nahrungsmittel zu Hause verfügbar hat. Problematisch könnte es mit der Vitaminzufuhr werden: Frisches Gemüse und auch Obst lässt sich nicht lange auf Vorrat kaufen. Gerade heute habe ich jetzt gesehen, dass sogar Frischgemüse online angeboten wird. Diese Option via Online-Kauf ist sicher nicht für alle geeignet, wobei mir eine Freundin gesagt hat, dass ihr Vater (80) das Essen für sich und seine Frau (78) online bestellt... dieser alte Herr wäre also durchaus fähig, sich das Gemüse liefern zu lassen... Aber eben: Sicher eher eine Ausnahme, dass man in diesem Altern noch 'so gut Bescheid weiss'....
Eine Option wäre auch das Einfrieren: Mehr kochen und den Rest einfrieren.
Ich könnte jetzt hier noch weiterschreiben und weiterschreiben.... Ich hoffe aber, dass ich euch ein bisschen angeregt habe über "das Essen in/während der Coronakrise" nachzudenken und u.U. beim nächsten Einkauf ein paar Grundnahrungsmittel einzukaufen.
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9973
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Gesundheits-Tipps

Beitragvon bigbird » Fr 27. Mär 2020, 22:24

Gnu hat geschrieben:
bigbird hat geschrieben:
Gnu hat geschrieben:Ich glaube nicht, dass er das gesagt hat.

Hat er ... :roll:

bigbrother, Admin

Ok, dann höre ich es mir noch einmal an. Ziel erreicht?

Kann sein, dass es mehrere Videos von ihm gibt - es war ein Interview ..

bb
Ein weiser Mann hat mal gesagt:
Man soll dem Nächsten die Wahrheit nicht
wie einen Waschlappen um die Ohren schlagen,
sondern sie ihm liebevoll wie einen wärmenden Mantel um die Schultern legen.

Das wäre doch ein gutes Motto für das Forum - oder?
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 46336
Registriert: Do 7. Mär 2002, 08:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Gesundheits-Tipps

Beitragvon bigbird » Fr 27. Mär 2020, 22:29

lionne hat geschrieben: Frisches Gemüse und auch Obst lässt sich nicht lange auf Vorrat kaufen.


Hm - kommt drauf, was "lange" bedeutet. Vor allem die saisonalen Gemüse (Kohl, Kabis, Lauch, Rüebli) sind recht lange haltbar. Und es gibt viele Hilfsangebote für den Einkauf. Wenn man also ein Mal die Woche Frischgemüse und Salate einkaufen lässt, kann man sich gut mit Vitaminen eindecken.
Zudem kann man auch noch Früchte dazu nehmen.
Wichtig: Gemüse in verschiedenen Farben berücksichtigen. Ab und zu ne bunte Peperoni, Tomaten usw.

bigbird
Ein weiser Mann hat mal gesagt:
Man soll dem Nächsten die Wahrheit nicht
wie einen Waschlappen um die Ohren schlagen,
sondern sie ihm liebevoll wie einen wärmenden Mantel um die Schultern legen.

Das wäre doch ein gutes Motto für das Forum - oder?
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 46336
Registriert: Do 7. Mär 2002, 08:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Gesundheits-Tipps

Beitragvon lionne » So 29. Mär 2020, 10:47

Cholesterin erhöht?: Was tun?
Frage: Ih habe schon lange erhöhtes Cholesterin. Der HDL-Wert liegt bei 1,81, der LDL-Wert bei 6,1 Millimol pro Liter. Ich mache mir Sorgen, weil mein Vater mit 58 Jahren einen Herzinfarkt hatte. Ich möchte ungern ein Medikament einnehmen. Was kann ich tun?
Antwort: Ein LDL-Wert von über 4,9 mmol/l gilt als hohes Risiko. Wenn Sie trotzdem kein Medikament nehmen möchten: Versuchen Sie noch drei Monate lang, das Cholesterin mit viel Bewegung und gesunder Ernährung zu beeinflussen. Essen Sie täglich 15 Gramm Flohsamen und eine Handvoll Nüsse. Achten Sie auch darauf, dass Sie genügend Omega-Fettsäuren zu sich nehmen, zum Beispiel in Lachs oder Leinöl. Lassen Sie dann von Ihrem Hausarzt kontollieren, ob die Wert gesunken sind.
Viel Erfolg!
>>> Achtung mit Fohsamen, beispielsweise bei Divertikulitis! Ich persönlich ersetzte die Flohsamen durch Haferflocken (morgens Porridge)! Leider kann ich noch keinen durchschlagenden Erfolg vermelden! :(
Aber vielleicht hilft es ja jemand anderem.
LG lionne

Quelle: Gesundheitstipp März 2019, S. 31
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9973
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Gesundheits-Tipps

Beitragvon Bernhard » Di 31. Mär 2020, 12:18

Prof. Dr. med. Sucharit Bhakdi, Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiolgie, leitete 22 Jahre das Institut für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene der Universität Mainz. Er hat einen offenen Brief an die Bundeskanzlerin geschrieben mit 5 Fragen, die nach sofortigen Antworten verlangen, um festzustellen, wie begründet die derzeitigen massiven Einschränkungen unserer Grundrechte sind. Das Video https://www.youtube.com/watch?v=LsExPrHCHbw erläutert die Fragen und deren Hintergrund.
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 6213
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 11:36
Wohnort: Schweiz

Re: Gesundheits-Tipps

Beitragvon lionne » Di 31. Mär 2020, 13:23

...und was ist jetzt der Gesundheitstipp dahinter? :?: 8-)
Gruss lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9973
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Gesundheits-Tipps

Beitragvon Bernhard » Di 31. Mär 2020, 16:39

Mediziner des „Second Affiliated Hospital“ der Xi’an Jiaotong Universität in China haben über die erfolgreiche Behandlung mit Vitamin C bei Coronavirus-Patienten berichtet. In einer Pressemitteilung, die auf der Krankenhaus-Webseite veröffentlicht wurde, beschreibt das Ärzteteam, wie Patienten, die unter starker Lungenentzündung (ein potentiell lebensbedrohender Zustand verursacht durch das neue Coronavirus COVID-19) litten, sich nach einer Hochdosisbehandlung mit Vitamin C erholten. Das Ärzteteam empfiehlt, dass schwer kranke Patienten und Neugeborene mit Lungenentzündung so schnell wie möglich nach Einlieferung in das Krankenhaus eine Vitamin-C-Behandlung erhalten sollen.
Ich bin froh, dass ich täglich hochdosierte Zellvitalstoffe mit Vitamin C nehmen kann die mir sehr gut tun und ich gesund und fit sein kann.
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 6213
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 11:36
Wohnort: Schweiz

Re: Gesundheits-Tipps

Beitragvon Gnu » Di 31. Mär 2020, 19:06

lionne hat geschrieben:...und was ist jetzt der Gesundheitstipp dahinter? :?: 8-)
Gruss lionne

Dass du vor Frau Merkel keine Angst haben musst. :lol:
Es gibt ein natürliches Recht auf Krankheit
Pharmazie bedeutet wörtlich Zauberei
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 12061
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Gesundheits-Tipps

Beitragvon lionne » Di 31. Mär 2020, 19:15

Bernhard hat geschrieben:Mediziner des „Second Affiliated Hospital“ der Xi’an Jiaotong Universität in China haben über die erfolgreiche Behandlung mit Vitamin C bei Coronavirus-Patienten berichtet. In einer Pressemitteilung, die auf der Krankenhaus-Webseite veröffentlicht wurde, beschreibt das Ärzteteam, wie Patienten, die unter starker Lungenentzündung (ein potentiell lebensbedrohender Zustand verursacht durch das neue Coronavirus COVID-19) litten, sich nach einer Hochdosisbehandlung mit Vitamin C erholten. Das Ärzteteam empfiehlt, dass schwer kranke Patienten und Neugeborene mit Lungenentzündung so schnell wie möglich nach Einlieferung in das Krankenhaus eine Vitamin-C-Behandlung erhalten sollen.
Ich bin froh, dass ich täglich hochdosierte Zellvitalstoffe mit Vitamin C nehmen kann die mir sehr gut tun und ich gesund und fit sein kann.


Nun auch noch die Antwort auf die Frage:
Wie decke ich meinen (täglichen) Vitamin C-Bedarf?
(>>> Für all jene, die sich keine teuren hochdosierten Produkte ;) leisten können....)


Tagesbedarf von Vitamin C und wie Sie ihn decken
Tagesbedarf: Der menschliche Körper kann Vitamin C weder selbst bilden noch verfügt er über einen speziellen Vitamin C-Speicher. Deshalb müssen wir es regelmäßig mit dem Essen aufnehmen. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt eine tägliche Zufuhr von 110 Milligramm Vitamin C für Männer und 95 Milligramm für Frauen. Kinder benötigen je nach Alter entsprechend weniger, Raucher hingegen deutlich mehr. Während der Schwangerschaft erhöht sich der empfohlene Bedarf ab dem vierten Monat auf 105 Milligramm pro Tag, in der Stillzeit auf 125 Milligramm täglich.
So decken Sie Ihren täglichen Bedarf: Bereits mit einer halben roten Paprika und einem Glas Orangensaft, bestehend aus circa zwei frisch gepressten Orangen, decken Sie Ihren Tagesbedarf. Brokkoli, schwarze Johannisbeeren und Sanddornbeeren sind ebenfalls reich an Vitamin C.
>>> Dies nur zwei Beispiele!

Wichtiger Hinweis:
Lassen Sie sich vom Arzt oder Apotheker beraten, bevor Sie zu Vitaminpräparaten greifen. Nicht immer ist eine Nahrungsergänzung sinnvoll. Eine Überdosierung oder falsche Kombination von Präparaten könnte womöglich mehr schaden als nutzen. Für Schwangere gelten die Empfehlungen des Frauenarztes.

Einfach mal googeln…
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9973
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Gesundheits-Tipps

Beitragvon Bernhard » Do 2. Apr 2020, 09:49

Heute ist Welt-Autismus-Tag: In Zeiten der Coronakrise ist es wichtig den Welt-Autismus-Tag nicht vergessen und darauf aufmerksam machen, welche Möglichkeiten die Vitalstoffe bei diesem komplexen Krankheitsbild bietet.

Autismus umfasst ein breites Spektrum von Zuständen, die durch geringe soziale Fähigkeiten, repetitive Verhaltensmuster, Auffälligkeiten in der Sprachentwicklung und nonverbale Kommunikationseinschränkungen gekennzeichnet sind. Beispiele sind die infantile Demenz, das Asperger-Syndrom und weitere Entwicklungsstörungen.

Nahrungsergänzungsmittel sind bei Autismus sehr wichtig, da sie wichtige Mikronährstoffe zur Unterstützung bestimmter Stoffwechselwege in den Körperzellen liefern. Der Vorteil von Nahrungsergänzungsmitteln ist, dass sie auch in Dosierungen eingenommen werden können, die selten allein durch die Ernährung erreicht werden können. Die Forschung zeigt, dass entsprechend dosierte Mikronährstoffe einen tiefgreifenden Einfluss auf autistische Symptome haben können.

Bisher wurden die meisten Studien, die Mikronährstoffe bei Autismus untersuchten, mit einzelnen Nährstoffen durchgeführt. In Übereinstimmung mit dem Ansatz der Zellular Medizin werden jedoch die stärksten und umfassendsten Gesundheitseffekte mit Präparaten erzielt, die synergistisch zusammenwirkende Inhaltsstoffe enthalten. Zu den wichtigsten Mikronährstoffen, für deren Rolle bei Autismus wissenschaftliche Beweise vorliegen, gehören die Folgenden:

Vitamin D: Vitamin-D-Mangel mütterlicherseits während der Schwangerschaft erhöht das Risiko für Autismus beim Kind. Autistische Verhaltensweisen können nach einer hochdosierten Vitamin-D-Therapie verschwinden.

Vitamin A: Wissenschaftliche Arbeiten deuten darauf hin, dass Vitamin A einen Proteindefekt, der für Autismus typisch ist und mit der Sprachverarbeitung und Aufmerksamkeit zusammenhängt, beseitigen kann.

Glutamin: Der Serumspiegel dieser Aminosäure ist bei Patienten mit Autismus besonders niedrig. Glutamin dient als Vorläufer der Nervenbotenstoffe (Neurotransmitter) Glutamat und GABA sowie zur Vorbeugung des Leaky-Gut-Syndroms.

Folat: Eine Folat-Supplementierung kann in einigen Fällen die Symptome von Autismus beheben. Dies trifft insbesondere bei Patienten mit genetischen Veränderungen zu, wo die Funktion von folatabhängigen Enzymen beeinflusst ist.

Vitamin C vermindert die Schwere der Symptome und verbessert die sensomotorischen Werte bei Patienten mit Autismus, was möglicherweise auf seine Wechselwirkung mit der Dopaminsynthese zurückzuführen ist. Außerdem kann es zu verringertem oxidativen Stress, verbesserten zellulären Sulfatierungsprozessen und erhöhter Bioenergieproduktion in den Zellen beitragen.

Glutathion und Cystein: Es ist erwiesen, dass autistische Patienten signifikant erniedrigte Werte dieser beiden antioxidativen Aminosäuren aufweisen. Dies kann oxidative Schäden verursachen, Entgiftungsprozesse beeinträchtigen und zu neurologischen Symptomen führen.

Vitamin B1: Ein Mangel an diesem Vitamin wird mit einer verzögerten Sprachentwicklung in Verbindung gebracht. Eine Nahrungsergänzung mit Vitamin B1 ist für Autismus-Patienten daher von großem Nutzen.

Vitamin B12: Ein Mangel dieses Vitamins steht mit verzögerter Sprachentwicklung, neurologischen Schäden, optischer Neuropathie und Sehkraftverlust bei autistischen Patienten in Zusammenhang.

Vitamin B6: Bei vielen Autismus-Patienten sind die Vitamin-B6-Spiegel niedrig. Bei ergänzender Vitmain-B6-Zufuhr zeigen sie besseren Augenkontakt, verbesserte Sprache und weniger selbststimulierendes Verhalten.

Magnesium: Dieses Mineral ist wichtig für Neurotransmitter, die für soziale Reaktionen und Emotionen verantwortlich sind. Patienten mit Autismus haben im Allgemeinen niedrige Magnesiumwerte.

Zink: Niedrige Zinkspiegel, wie sie bei autistischen Kindern häufig vorkommen, beeinträchtigen das Protein Metallothionein, das bei der Ausscheidung von Schwermetallen wie Quecksilber aus dem Gewebe hilft.

Carnitin transportiert Fettsäuren für die Bioenergiegewinnung in die Zellen. Ein niedriger Carnitinstatus beeinträchtigt die Fähigkeit, Fettsäuren zum Lernen und für die soziale Entwicklung heranzuziehen.

Omega-3-Fettsäuren: Wissenschaftliche Untersuchungen deuten darauf hin, dass Kinder mit Autismus einen sehr niedrigen Gehalt an Omega-3-Fettsäuren aufweisen. Ein Hauptbestandteil jeder Gehirnzelle ist die stark entzündungshemmende Omega-3-Fettsäure DHA (Docosahexaensäure). Bei einer ergänzenden Zufuhr sollten reine Quellen mit Omega-3-Fettsäuren höchster Qualität herangezogen werden, die kein Quecksilber enthalten.

Tyrosin unterstützt die Dopaminproduktion in Gehirnzellen. Niedrige Tyrosinwerte können zu Dopaminmangel im Gehirn führen, was zu Stimmungsstörungen und autistischem Verhalten führen kann.

Tryptophan ist eine Aminosäure, die dem Körper hilft, den Zufriedenheitsneurotransmitter Serotonin zu produzieren. Die Forschung zeigt deutlich, dass Autisten einen geschädigten Tryptophan-Stoffwechsel haben können, was die Entwicklung des Gehirns, die Neuroimmunaktivität und die Mitochondrienfunktion verändern kann.
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 6213
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 11:36
Wohnort: Schweiz

Re: Gesundheits-Tipps

Beitragvon lionne » Do 2. Apr 2020, 09:56

Bernhard hat geschrieben:Heute ist Welt-Autismus-Tag: (….)
Nahrungsergänzungsmittel sind bei Autismus sehr wichtig, da sie wichtige Mikronährstoffe zur Unterstützung bestimmter Stoffwechselwege in den Körperzellen liefern. Der Vorteil von Nahrungsergänzungsmitteln ist, dass sie auch in Dosierungen eingenommen werden können, die selten allein durch die Ernährung erreicht werden können. Die Forschung zeigt, dass entsprechend dosierte Mikronährstoffe einen tiefgreifenden Einfluss auf autistische Symptome haben können.

Bisher wurden die meisten Studien, die Mikronährstoffe bei Autismus untersuchten, mit einzelnen Nährstoffen durchgeführt. In Übereinstimmung mit dem Ansatz der Zellular Medizin werden jedoch die stärksten und umfassendsten Gesundheitseffekte mit Präparaten erzielt, die synergistisch zusammenwirkende Inhaltsstoffe enthalten. Zu den wichtigsten Mikronährstoffen, für deren Rolle bei Autismus wissenschaftliche Beweise vorliegen, gehören die Folgenden:
Vitamin C vermindert die Schwere der Symptome und verbessert die sensomotorischen Werte bei Patienten mit Autismus, was möglicherweise auf seine Wechselwirkung mit der Dopaminsynthese zurückzuführen ist. Außerdem kann es zu verringertem oxidativen Stress, verbesserten zellulären Sulfatierungsprozessen und erhöhter Bioenergieproduktion in den Zellen beitragen.
(….)

Das Gleiche, oder ähnlich, hat man über Schizophrenie gesagt/geschrieben!
Alle, die ich kenne, die sich diesem Ansatz genähert haben, sind nach wie vor schizophren! :cry: Sehr komplexe (und sehr teure) Angelegenheit!
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9973
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Gesundheits-Tipps

Beitragvon lionne » Fr 3. Apr 2020, 19:09

editiert
Ich bin voller Vertrauen, dass ich und meine Lieben und, und, und... in diesen schwierigen Umständen mit dem Beistand des Herrn rechnen dürfen. Er hat zugesichert, seine Kinder und Diener vor dem Bösen zu bewahren und ihnen in den dunklen Stunden beizustehen (Ps. 91,1-16 oder Joh 10,27-28).
Das sind unerschütterliche Worte und wunderbare Verheissungen unseres Herrn.
Gleichzeitig nehme ich die Hygienemassnahmen ernst und befolge sie....
LG lionne
Zuletzt geändert von bigbird am Mo 6. Apr 2020, 19:49, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Folgelöschung
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9973
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Gesundheits-Tipps

Beitragvon Bernhard » Mo 6. Apr 2020, 09:18

editiert
Zuletzt geändert von bigbird am Mo 6. Apr 2020, 19:50, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: OT
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 6213
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 11:36
Wohnort: Schweiz

Re: Gesundheits-Tipps

Beitragvon Gnu » Mo 6. Apr 2020, 09:49

Wer Englisch versteht und Zeit hat, der wird beim Hören auf das neuste YouTube-Video von Steven Ben-Nun (Kanal Israeli News Live) im Vorbeigehen von Covid1984¹ geheilt. Es handelt sich dabei nämlich um nichts anderes als eine grossangelegte Lüge, initiiert von Bill Gates und seinen Verbündeten. Steven und seine Frau Jana zeigen im Video mit vielen Zitaten von Fachleuten, wie gefälschte Erkrankungs- und Todesfallzahlen gemacht werden.

Jetzt müssen wir „Christen” nur noch unsere Vollmacht anwenden und der unsichtbaren Weltregierung widerstehen, so werden unsere armen irregeführten Regierungen ihre Foltermassnahmen beenden. Wichtig dabei ist, dass wir nicht durch hartnäckiges Sündigen wider das durch den Heiligen Geist geoffenbarte Wort Gottes uns selber kampfuntauglich machen.

________________
¹ Eine von mir gewählte Umbenennung von Covid-19 in einen passenderen Namen
Es gibt ein natürliches Recht auf Krankheit
Pharmazie bedeutet wörtlich Zauberei
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 12061
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Gesundheits-Tipps

Beitragvon Scrypt » Mo 6. Apr 2020, 10:36

Gnu hat geschrieben:Wer Englisch versteht und Zeit hat, der wird beim Hören auf das neuste YouTube-Video von Steven Ben-Nun (Kanal Israeli News Live) im Vorbeigehen von Covid1984¹ geheilt. Es handelt sich dabei nämlich um nichts anderes als eine grossangelegte Lüge, initiiert von Bill Gates und seinen Verbündeten.
Dass ein Troll wie du hier überhaupt noch schreiben darf... :?: :?:
Scrypt
Abgemeldet
 
Beiträge: 356
Registriert: So 16. Feb 2020, 10:04

Re: Gesundheits-Tipps

Beitragvon Gnu » Mo 6. Apr 2020, 11:19

Scrypt hat geschrieben:
Gnu hat geschrieben:Wer Englisch versteht und Zeit hat, der wird beim Hören auf das neuste YouTube-Video von Steven Ben-Nun (Kanal Israeli News Live) im Vorbeigehen von Covid1984¹ geheilt. Es handelt sich dabei nämlich um nichts anderes als eine grossangelegte Lüge, initiiert von Bill Gates und seinen Verbündeten.
Dass ein Troll wie du hier überhaupt noch schreiben darf... :?: :?:

:angel:
Es gibt ein natürliches Recht auf Krankheit
Pharmazie bedeutet wörtlich Zauberei
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 12061
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Gesundheits-Tipps

Beitragvon Scrypt » Mo 6. Apr 2020, 11:47

Gnu hat geschrieben:
Scrypt hat geschrieben:
Gnu hat geschrieben:Wer Englisch versteht und Zeit hat, der wird beim Hören auf das neuste YouTube-Video von Steven Ben-Nun (Kanal Israeli News Live) im Vorbeigehen von Covid1984¹ geheilt. Es handelt sich dabei nämlich um nichts anderes als eine grossangelegte Lüge, initiiert von Bill Gates und seinen Verbündeten.
Dass ein Troll wie du hier überhaupt noch schreiben darf... :?: :?:

:angel:
:jump:
Scrypt
Abgemeldet
 
Beiträge: 356
Registriert: So 16. Feb 2020, 10:04

Re: Gesundheits-Tipps

Beitragvon lionne » Mo 6. Apr 2020, 12:01

Ihr Gehirn lernt gern!
Abwechslungsreiche Übungen für ein gutes Gedächtnis.
>>> Quelle: fragile Schweiz https://www.fragile.ch/fileadmin/user_u ... aining.pdf
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9973
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Gesundheits-Tipps

Beitragvon Bernhard » Mo 6. Apr 2020, 15:51

editiert
Zuletzt geändert von bigbird am Mo 6. Apr 2020, 19:52, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: OT
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 6213
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 11:36
Wohnort: Schweiz

Re: Gesundheits-Tipps

Beitragvon lionne » Mo 6. Apr 2020, 16:26

Das zweitletzte Posting (und natürlich logischerweise auch die Folge-Postings! ;) ) hier im Strang gehört wohl eher in den Corona-Thread als hier zu den Gesundheits-Tipps.
>>> Deuschland: "Der seit 70 Jahren einmalige Shutdown, zu dem das Infektionsschutzgesetz ausdrücklich nicht berechtigt, verletzt in gravierender Weise das verfassungsrechtliche Prinzip der Verhältnismässigkeit und die verfassungsrechtliche Pflicht des Staates zum Schutze der Freiheitsrechte und der Gesundheit der Bürger", so Beate Bahner abschliessend.

Was passiert, wenn sich das Virus ungehindert ausbreitet, kann man bald in Indien sehen. In Neu Delhi leben die Menschen so dicht zusammen (insbesondere in den Slums), dass ein "Social Distancing" auch trotz radikaler Polizeimassnahmen schlicht nicht möglich ist.
https://www.youtube.com/watch?v=SsnQFVD3LWQ
LG lionne :shock:
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9973
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Gesundheits-Tipps

Beitragvon lionne » Mo 6. Apr 2020, 17:01

Hier ein wirklich 'lebensnaher' Gesundheits-Tipp... ;)

Das Smartphone ist immer und überall mit dabei. Wir bedienen es täglich mit unseren Fingern und halten es uns ans Ohr. Doch wie sieht es mit der Reinigung aus? :? In diesem Gesundheitstipp zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihr Handy sauber halten.

Regelmässiges Händewaschen, Zähneputzen und Duschen sind fix in unseren Tagesablauf eingeplant. Die eigene Wohnung, die Kleider und sogar das Auto putzen wir ebenfalls regelmässig. Die Reinigung des Smartphones geht jedoch häufig vergessen.

Da sich auf der Oberfläche des Smartphones Bakterien oder Viren absetzen können, sollte es von Zeit zu Zeit gereinigt werden. Hierzu haben wir ein paar Tipps für Sie.
Bakterien (und Viren!!!) vom Handy abwischen
>>> Quelle/ganzer Artikel lesen
https://www.swica.ch/de/private/gesundh ... ne-hygiene
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9973
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Gesundheits-Tipps

Beitragvon bigbird » Mo 6. Apr 2020, 19:47

BITTE: Alle Diskussionen zu Corona bitte im Corona-Thread - hier geht es um echte Gesundheitstipps.

bigbird, Admin


PS. Darum habe ich einiges gelöscht - und auch die Postings, die sich darauf bezogen.
Ein weiser Mann hat mal gesagt:
Man soll dem Nächsten die Wahrheit nicht
wie einen Waschlappen um die Ohren schlagen,
sondern sie ihm liebevoll wie einen wärmenden Mantel um die Schultern legen.

Das wäre doch ein gutes Motto für das Forum - oder?
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 46336
Registriert: Do 7. Mär 2002, 08:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Gesundheits-Tipps

Beitragvon Bernhard » Di 7. Apr 2020, 18:55

Eine neue Studie hat herausgefunden, dass Coenzym Q10 Entzündungsmarker im Blut senkt und die Überlebensrate von Menschen mit Sepsis erhöht. Diese lebensbedrohende Indikation, der jedes Jahr weltweit acht Millionen Todesopfer erliegen, tritt auf, wenn eine schwere Infektion außer Kontrolle gerät und eine den Organismus überwältigende Immunantwort auslöst. Da die Sepsis eine der Haupttodesursachen bei am Coronavirus erkrankten Patienten ist, wird diese Studie als potentielle Lösung für einen natürlichen Behandlungsansatz der derzeitigen Pandemie gewertet.

Durch iranische Wissenschaftler veröffentlicht, wurde diese Studie an vierzig Patienten in Form einer zufällig, kontrollierten Versuchsreihe durchgeführt, die neben dem herkömmlichen medikamentösen Behandlungsweg der Sepsis ebenso Coenzym Q10 erhielten. Es wurde in zwei Gruppen zu je zwanzig Patienten aufgeteilt. Eine Gruppe erhielt 100 mg Coenzym Q10, zweimal am Tag und die andere Gruppe erhielt als Kontrollgruppe nichts. Die Studie konnte klar zeigen, dass unter den zwanzig Coenzym Q10 Patienten die Sterblichkeitsrate signifikant niedriger war. 13 Patienten aus der Kontrollgruppe starben, das sind 65 Prozent. Verglichen mit nur vier Todesfällen aus der Coenzym Q10 Gruppe (20 Prozent) ist das eine bedeutsame wissenschaftliche Erkenntnis.

Die Patienten, die Coenzym Q10 erhielten, hatten stark reduzierte Entzündungsmarker. Entzündungen schwächen den gesamten Körper und sowie bei Herzkreislauferkrankungen, Krebs, Infektionen und Verletzungen, schädigen hohe Entzündungswerte den gesamten Organismus, Gewebe wird zerstört. Die Forschungsergebnisse von Studien haben gezeigt, dass bestimmte Synergien aus Mikronährstoffen Entzündungen hemmen und dabei wesentlich effektiver sind als chemische Medikamente. Natürliche Mikronährstoffe blockieren die Schlüsselfunktionen der Entzündungsentstehung.

Die Iranischen Wissenschaftler weisen in ihrer Studie darauf hin, dass verschiedene frühere Studien feststellten, dass Coenzym Q10 Werte in Sepsis Patienten stets gering waren. Diese Erkenntnis deckt sich mit den Forschungen von anderen Studien. Ein Mikronährstoffmangel ist die Hauptursache von den heutigen Volkskrankheiten.

Andere Wissenschaftler bestätigen den Zusammenhang zwischen einer Sepsis und Mikronährstoffmangel. In einer wissenschaftlichen Veröffentlichung aus dem Jahre 2018 beschreibt Dr. Paul E Marik, ein leitender Arzt der Intensivstation an der Eastern Virginia Medical School in den USA, wie vierzig Prozent der Patienten mit septischem Schock, eine schwere Form der Sepsis, extrem niedrige Vitamin C Werte aufwiesen, ähnliche Werte wie bei Skorbut.
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 6213
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 11:36
Wohnort: Schweiz

Re: Gesundheits-Tipps

Beitragvon lionne » Di 7. Apr 2020, 19:13

Wer Statine einnimmt, sollte unbedingt auch Q10 nehmen...

Der Zusammenhang zwischen der Einnahme von Statinen und dem Mangel an Coenzym Q10 ist inzwischen hinreichend bekannt!
Cholesterinsenker (Statine) senken gefährlich den Q10-Gehalt im Körper; Statine beeinflussen leider auch die Synthese des lebenswichtigen Energie-Enzyms Q10 negativ. Eine Verwendung von Statinen führt nicht nur zur Abnahme der Cholesterinwerte (gewünscht), sondern senkt auch die Q10-Konzentration enorm. Gerade wenn Statine eingenommen werden, ist die zusätzliche Einnahme von Coenzym Q10 dringend anzuraten!
Habe leider auf die Schnelle nur ein Video in engl. gefunden, das diese Zusammenhänge ausführt >>> https://www.youtube.com/watch?v=8R9te9soJcw
LG lionne

P.S. Einfach mal googeln…. ;)

Schönen Abend wünscht
lionne :D
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9973
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Gesundheits-Tipps

Beitragvon Bernhard » Do 16. Apr 2020, 09:07

Wenn du Knieschmerzen hast, so kannst du diese verlieren mit den einfachen Tipps https://www.youtube.com/watch?v=lgP9zZnYpf0 die nicht so einfach sind zu halsten, wenn man keine Selbstbeherrschung hat.
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 6213
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 11:36
Wohnort: Schweiz

Re: Gesundheits-Tipps

Beitragvon Gnu » Do 16. Apr 2020, 10:54

Bernhard hat geschrieben:Wenn du Knieschmerzen hast, so kannst du diese verlieren mit den einfachen Tipps https://www.youtube.com/watch?v=lgP9zZnYpf0 die nicht so einfach sind zu halsten, wenn man keine Selbstbeherrschung hat.
Dass der Mensch keine Tiermilch braucht, würde in einer idealen Schöpfung stimmen, aaaaaber, erstens lebe ich in einer gefallenen Schöpfung, und zweitens lese ich in der Biebel, dass schon die Patriarchen Milch assen und dass im verheissenen Land Milch und Honig fliessen, und drittens bin ich ein Gnu. :lol:
Es gibt ein natürliches Recht auf Krankheit
Pharmazie bedeutet wörtlich Zauberei
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 12061
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Gesundheits-Tipps

Beitragvon Scrypt » Do 16. Apr 2020, 12:05

Gnu hat geschrieben:und drittens bin ich ein Gnu. :lol:
Ein Gnu kann Milch nur in den ersten Lebensmonaten verdauen.
Dumm gelaufen. :-P
Scrypt
Abgemeldet
 
Beiträge: 356
Registriert: So 16. Feb 2020, 10:04

Re: Gesundheits-Tipps

Beitragvon Gnu » Do 16. Apr 2020, 18:52

Scrypt hat geschrieben:
Gnu hat geschrieben:und drittens bin ich ein Gnu. :lol:
Ein Gnu kann Milch nur in den ersten Lebensmonaten verdauen.
Dumm gelaufen. :-P

Milch und Honig als Mischung sind aber auch noch im hohen Alter verdaulich, wenn man es selbst ausprobiert und nicht den Wissenschaftlern glaubt. Es muss halt Rohmilch sein, nicht das pasteurisierte, homogenisierte, doppelt bactofugierte Industriefutter.
Es gibt ein natürliches Recht auf Krankheit
Pharmazie bedeutet wörtlich Zauberei
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 12061
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Gesundheits-Tipps

Beitragvon lionne » So 19. Apr 2020, 16:45

Die Zecken kommen (Stichwort Borreliose und FSME)
Zecken beissen nicht, Zecken stechen. Die Stiche können gefährlich sein, das weiss heute jedes Kind. Doch selbst viele Erwachsene fühlen sich nicht betroffen. Sie spazieren ungeschützt durch Wald und Wiesen, sammeln Pilze, joggen auf Waldwegen oder greifen im Gras nach dem Kot ihres Hundes.
Genau dort lauern die kleinen Tierchen. Von März bis November haben sie Hochsaison. Nicht jede Zecke ist infiziert, nicht jeder Stich gefährlich. Doch die Wahrscheinlichkeit, von der Zecke mit einem gefährlichen Virus angesteckt zu werden, ist grösser denn je. Seit Beginn des letzten Jahres zählt fast die ganze Schweiz zum Risikogebiet.
FSME oder Frühsommer-Meningoenzephalitis, wie die Hirn und Hirnhautentzündung im Fachjargon heisst, bricht zwar nicht bei jedem aus, doch die Ansteckungen nehmen zu.
Gegen Hirnhautentzündung nach Zeckensticken hilft nur die Impfung.
Bitte informiert euch darüber gründlich beim Arzt oder in der Apotheke.
Ich bin ja nicht 'in Wald und Wiesen' unterwegs und brauch daher keine Impfung. All jenen Personen, die sich beruflich oder privat viel im Freien aufhalten, besonders im Wald, ist die Impfung zu empfehlen.
Ich erinnere mich, dass meine Grossvater jedes Mal wenn er im Wald war, eine Zecke hatte. Auch auf meine Tochter waren die Viecher scharf: Schon im Kinderwagen als Baby hatte sie mal eine Zecke in der Achselbeuge :o . Ich kontrollierte sie immer ganz genau, wenn wir vom Spazieren nach Hause kamen....

Weitere Infos z.B. hier https://www.tagesspiegel.de/themen/gehi ... 11546.html
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9973
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Gesundheits-Tipps

Beitragvon Daniel_8 » Mo 20. Apr 2020, 10:02

Ich bin in Wald und Wiesen unterwegs und lasse mich nicht impfen.
BigPharma stellt für mich eine größere Gefahr dar als kleine Tierchen, die sich ganz einfach selbst entfernen lassen.
Wachet !
Daniel_8
Power Member
 
Beiträge: 905
Registriert: Fr 15. Feb 2019, 13:23

Re: Gesundheits-Tipps

Beitragvon Scrypt » Mo 20. Apr 2020, 10:10

Daniel_8 hat geschrieben:Ich bin in Wald und Wiesen unterwegs und lasse mich nicht impfen.
Tja, selbst schuld. :P

Daniel_8 hat geschrieben:BigPharma stellt für mich eine größere Gefahr dar als kleine Tierchen, die sich ganz einfach selbst entfernen lassen.
FSME-Viren lassen sich aber eben nicht(!) "ganz einfach selbst entfernen".
Tja... Pech... :D
Scrypt
Abgemeldet
 
Beiträge: 356
Registriert: So 16. Feb 2020, 10:04

Re: Gesundheits-Tipps

Beitragvon onThePath » Mo 20. Apr 2020, 10:27

Gehirnhautentzündung und Boriliose sind schlimme Krankheiten, die durch Zecken übertragen werden. Das wünscht sich kein Mensch. Damit kann man nicht leichtfertig umgehen.

Zur Grundinformation:
Festgebissene Zecken entfernen verhindert ja keine dieser Krankheiten. Erstens müssen sie gekonnt entfernt werden. Zweitens kann die Infektion schon stattgefunden haben.

Lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 21571
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Gesundheits-Tipps

Beitragvon Bernhard » Sa 25. Apr 2020, 10:28

Vielleicht helfen dir die Tipps ein gesundes und schmerzfreies Leben zu führen. https://www.youtube.com/watch?v=p-A6c7ROI1E
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 6213
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 11:36
Wohnort: Schweiz

VorherigeNächste

Zurück zu Gesundheit/Krankheit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast