Religion in der Black Metal Szene

Musik und Tonträger, Buch- und Filmbesprechungen, herkömmliche und elektronische Spiele

Moderator: firebird

Re: BM

Beitragvon sterngucker » Di 13. Jul 2004, 20:45

Original von barbarian
wozu sollte ich mich fragen, wofür mich gott oder sathan braucht?



tja, das ist doch die entscheidende frage des lebens.

...heute hab ichs wieder mit töpfen...also..

wenn du einen topf machst, erwartest du vom topf auch, dass er das macht was du mit ihm bezwecken wolltest (zb. blumen hinein stellen und er soll die blumen fassen), wenn der topf aber zusammenbricht, dann wirfst du ihn sehr wahrscheinlich weg, weil er eben nicht mehr deinen zweck erfüllt.

wenn er das aber tut was du mit ihm vor hattest, dann kann es ja sein, dass du kreativ bist und ihn vielleicht anmalst etc! (welch eine freude für so einen topf... ;) )

der unterschied zwischen topf und mensch ist, dass der topf zusammenbricht wenn du geschlampt hast bei der arbeit oder er durch fremdeinwirkung zu bruch geht. jedoch der mensch ist perfekt, hat aber seinen freien willen und kann selbst entscheiden ob er nach dem willen des schöpfers leben will oder nicht.

ich gebe zu etwas plump dieses beispiel, aber ich nehme mal an, dass du genug grips hast um zu verstehen. nicht der mensch ist der massgebende, sondern der macher des menschen. dazu muss man aber zuvor erkennen, dass der mensch nicht einfach so aus dem nichts selbst entstanden ist.. denn diese sehr idee gibts ja auch...

nur mal so als anregung... ;-)

liebe grüsse

sterngucker
"Denn das Wort des Herrn ist wahrhaftig,
Und all sein Tun ist Treue"

Psalm 33,4
Benutzeravatar
sterngucker
Wohnt hier
 
Beiträge: 2681
Registriert: Do 21. Aug 2003, 23:50
Wohnort: Seeland

Re: BM

Beitragvon thorn » Di 13. Jul 2004, 23:26

Original von sterngucker

der unterschied zwischen topf und mensch ist, dass der topf zusammenbricht wenn du geschlampt hast bei der arbeit oder er durch fremdeinwirkung zu bruch geht. jedoch der mensch ist perfekt, hat aber seinen freien willen und kann selbst entscheiden ob er nach dem willen des schöpfers leben will oder nicht.

ich gebe zu etwas plump dieses beispiel, aber ich nehme mal an, dass du genug grips hast um zu verstehen. nicht der mensch ist der massgebende, sondern der macher des menschen. dazu muss man aber zuvor erkennen, dass der mensch nicht einfach so aus dem nichts selbst entstanden ist.. denn diese sehr idee gibts ja auch...


erm also das mit den töpfen find ich jetzt irgendwie verwirrend aber jedem das seine ;)
ich will auch nur zwei sachen herauspicken.

1. du siehst den menschen als perfekt? ich sehe ihn eher als parasiten der diesen planeten befallen hat und aussaugt. (das heisst nicht das ich menschenfeindlich bin)

2. wer sagt denn das der mensch aus dem nichts entstand :?
die theorie läuft wohl eher darauf aus das der mensch eine evolution durchmachte. beim christen aber machte es bumm und da war das mmenschlein. einfach so und urplötzlich. das finde ich dann eher etwas naiv. wie zumbeispiel erklärt man sich den neanderthaler? oder wurde ötzi von gott ins eis gelegt um uns zu testen ;)
Die grösste Wohltat, die man einem Menschen erweisen kann, besteht darin, dass man ihn vom Irrtum zur Wahrheit führt.
Glauben ist nicht wissen wollen was Wahrheit ist
Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott
Benutzeravatar
thorn
Lebt sich ein
 
Beiträge: 38
Registriert: Mi 30. Jun 2004, 00:28
Wohnort: Blau und Wiis

Re: Religion in der Black Metal Szene

Beitragvon barbarian » Mi 14. Jul 2004, 08:58

hey enggi

***Mit "dumm sterben" meinte ich nicht euch, liebe Forenteilnehmer, sondern mich selbst. Wäre ich nicht gläubig geworden, dann wäre ich dumm gestorben. ***

Hàtte nicht gedacht, dass Du diese Haltung/Meinung so nur auf Dich beziehst! Respekt...


****Ich habe mir häufig die Frage gestellt, was denn eigentlich der Sinn des Lebens sei. Wenn es keinen Gott gibt, der mich ins Leben gerufen hat, so hat mein Leben auch keinen eigentlichen Sinn, ausser dass ich es gelebt habe. Das unterscheidet mich aber nicht vom Tier. Wenn auf meinem Grabstein einmal steht: Nur Arbeit war sein Leben, so könnte man in meinem Grab auch ein Pferd begraben. ****


Das mit dem Grab und dem Pferdle wollen wir mal schön beiseite lassen... aber das Stellen der Frage nach dem Sinn ist für mich der Ursprung des Glaubens.. dieses nicht erklärbare.. und oft der nicht findbare sinn des lebens trägt doch ganz viele menschen zum glauben.


*** Weshalb kann ich überlegen und hinterfragen? ****

Weil mein Hirn so gut funktioniert.

****Weshalb frage ich nach Gott und dem Sinn des Lebens, wenn es keinen Gott gibt? ****

Ich frage nicht danach, versuche aber nachzuvollziehen, warum dies so viele tun und daraus kraft schöpfen

Nicht aus Angst, wie einige meinen. Auch nicht um das Unerklärliche, welches die Wissenschaft noch nicht erforscht hat, einem allmächtigen Wesen zuzuschreiben.
Ich frage wegen dem, was die Wissenschaft in einer Million Jahren noch nicht erforscht haben wird: Weshalb gibt es Materie, Energie, Leben, Licht?

Ich finde auch nach längerem Überlegen nicht, wozu ich mich das fragen sollte! - sorry.. bin ich zu einfach gestrickt? ich dachte eigentlich nicht.

****Wozu gibt es Leben? ****

Braucht es diesen Sinn? Kann ich nicht glücklich sein, ohne diese Frage? Oder zumindest ohne diese Antwort? - Oder noch besser: ich kann Sie mir selber beantworten, indem ich mein Leben in die Hand nehme, es gestalte und ihm so einen Sinn gebe..

****Die Wissenschaft kann nur erforschen, wie es funktioniert. Aber keiner findet jemals heraus, weshalb es das, was erforscht wird, überhaupt gibt. ****

Deine Fragen, Gedankengänge sind ganz spannend, muss ich zugeben, enggi! - Trotzdem.. Warum soll ich mich fragen, wozu es mich gibt.. Wenn ICH mir aussuchen kann, was ich machen möchte?

****Wenn man wissen will, wozu oder warum man lebt, so muss man den fragen, der das Leben erfunden hat. Und genau das tat ich. Und so fand ich nach einiger Zeit Jesus.****

Mein Leben erfand meine Mammi und mein Papi. *G* Ne, im Ernst, ich mein das so, Enggi! - So simple ists für mich. Ich geh nicht in die Kirche. Ich danke an meinem Geburtstag meinen Eltern, thats it.

grüsse
barbarian
Lebt sich ein
 
Beiträge: 37
Registriert: Mi 7. Jul 2004, 10:07
Wohnort: Bern

Re: BM

Beitragvon Zio » Do 15. Jul 2004, 21:10

Original von sterngucker
Original von Zio

Und genau daran bist du als Christ erkennbar.


jetzt hast du dich aber diskualifiziert. mein kumpel ist alles andere als christ, aber denkt in diesen punkten genau gleich.



So habe ich das? Tut mir ja in den Augen weh, wie du dieses Wort schreibst. Welche Ironie :D

Ich habe mich falsch ausgedrückt, ich erkenne dich dadurch nicht als Christ, sondern als Wesen das sich dem RHP unterwirft.

Aber deiner Aussagen, das sich jeder seinem Umfeld anpasst, stimme ich schon zu, die Frage ist nur wie weit er sich anpassen lässt und wieviel von sich selbst er verwahrt.


Ideologien haben dich infiziert,
siehst nur noch eine Sicht der Dinge
Hältst deinen Kopf bis zum senilen Ende
in der enger werdenden Schlinge.
Warum lebst du?


Die apokalyptischen Reiter
Benutzeravatar
Zio
Member
 
Beiträge: 274
Registriert: Mi 12. Feb 2003, 19:21
Wohnort: Hyrule

Re: BM

Beitragvon sterngucker » Do 15. Jul 2004, 21:45

Original von Zio
Original von sterngucker
Original von Zio

Und genau daran bist du als Christ erkennbar.


jetzt hast du dich aber diskualifiziert. mein kumpel ist alles andere als christ, aber denkt in diesen punkten genau gleich.



So habe ich das?


ja.

Original von Zio
Ich habe mich falsch ausgedrückt, ich erkenne dich dadurch nicht als Christ, sondern als Wesen das sich dem RHP unterwirft.


woran genau erkennst du das?

Original von Zio
Aber deiner Aussagen, das sich jeder seinem Umfeld anpasst, stimme ich schon zu, die Frage ist nur wie weit er sich anpassen lässt und wieviel von sich selbst er verwahrt.


war das tatsächlich die frage?

liebe grüsse

sterngucker
"Denn das Wort des Herrn ist wahrhaftig,
Und all sein Tun ist Treue"

Psalm 33,4
Benutzeravatar
sterngucker
Wohnt hier
 
Beiträge: 2681
Registriert: Do 21. Aug 2003, 23:50
Wohnort: Seeland

Re: BM

Beitragvon JustinTime » Do 15. Jul 2004, 23:13

Darf ich mal die nicht-gläubigen Forumbesucher fragen, warum sie sich so "frei" vorkommen ?

Nur wer sich wirklich Gott unterwirft ist wirklich FREI!

Denn wer sich Gott unterwirft hat keine Versuchung mehr zu Geld, Sex, Reichtum, Macht, Ansehen!

Jeder andere, vor allem solche, die ihrem Ego folgen (z.B. LaVey Satanisten) sind dafür äußerst anfällig und daher meiner Meinung nach gefangen.
Frei nach dem Motto: Wer sich nicht bewegt, der spürt auch seine Fesseln nicht! :]
Der Koran ist ein Buch, das uns, so oft wir auch daran gehen, immer von Neuem anwidert, dann aber anzieht, in Erstaunen versetzt und am Ende Verehrung abnötigt.
(Johann Wolfgang von Goethe)
Benutzeravatar
JustinTime
Wohnt hier
 
Beiträge: 1025
Registriert: Do 24. Jun 2004, 15:10
Wohnort: Deutschland

Re: BM

Beitragvon thorn » Do 15. Jul 2004, 23:48

Original von JustinTime
Darf ich mal die nicht-gläubigen Forumbesucher fragen, warum sie sich so "frei" vorkommen ?


wer sagt denn das ich mir frei vorkomme? ich denke zwischen atheismus und anarchismus befinden sich welten ;)

Nur wer sich wirklich Gott unterwirft ist wirklich FREI!


das meinst du jetzt aber hoffentlich ned ernst oder?

Denn wer sich Gott unterwirft hat keine Versuchung mehr zu Geld, Sex, Reichtum, Macht, Ansehen!


also bist du ein penner? ist nicht beleidigend gemeint...
geld: nimmt mich nur wunder ob du auf der strasse schläfst
Sex: warte bis du die richtige person in deinem leben gefunden hast dann reden wir wieder über sex ;)
reichtum: alles klar... du gewinnst morgen im lotto 4 millionen und das erste was du tust ist es den armen schenken
macht: macht ist doch wohl nicht mit atheismus in einklang zu bringen. soviel ich weiss bestimmen noch immer die christen über europa ;)
ansehen: na wenn du gerne ein leben in einsamkeit führst

Jeder andere, vor allem solche, die ihrem Ego folgen (z.B. LaVey Satanisten) sind dafür äußerst anfällig und daher meiner Meinung nach gefangen.
Frei nach dem Motto: Wer sich nicht bewegt, der spürt auch seine Fesseln nicht! :]

ich bin froh das du mich kennst ;) was LaVey betrifft so ist dieser im satanischen bereich nicht gerade angesehen... nur so als tipp.
Frei nach dem Motto: wer nichts wagt der nichts gewinnt :)
Die grösste Wohltat, die man einem Menschen erweisen kann, besteht darin, dass man ihn vom Irrtum zur Wahrheit führt.
Glauben ist nicht wissen wollen was Wahrheit ist
Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott
Benutzeravatar
thorn
Lebt sich ein
 
Beiträge: 38
Registriert: Mi 30. Jun 2004, 00:28
Wohnort: Blau und Wiis

Re: BM

Beitragvon Skeptiker » Fr 16. Jul 2004, 06:59

Ich fühle mich frei, weil ich machen kann, was MEINER MEINUNG nach für mich gut ist, weil ich mir nicht diktieren lassen möchte, was ich zu tun habe, weil ich niemanden anbete, dessen Existenz für mich nicht bewiesen ist (Frei nach dem Spruch "Ich bin kein Sklave eines Gottes, der nicht existiert" von MM), weil ich nicht darum betteln möchte, ins "Paradies" zu kommen, weil ichein erwachsener Mensch bin, der einfach so lebt, wie er will, weil ich Sex haben kann, wann ich will, mit wem ich will, weil ich mich einfach mal dem Genuss hingeben kann ohne zu bereuen, dass ich "gesündigt" habe, weil das Leben einfach zu kurz ist, um sich nach Versen zu richten, die vor 2000 Jahren erdacht wurden!

DAS ist Freiheit und das will ich auch nicht missen!

PS: Fangt bitte nicht wieder mit der Sex-Geschichte an, ich bin seit 2 Jahren glücklich in ner Beziehung!
"Zwei Dinge sind unendlich: das All und die menschliche Dummheit. Beim All bin ich mir noch nicht ganz sicher." (Albert Einstein, 1879-1955)
Benutzeravatar
Skeptiker
Newcomer
 
Beiträge: 5
Registriert: Mo 12. Jul 2004, 13:00
Wohnort: Deutschland

Re: BM

Beitragvon Ismael » Fr 16. Jul 2004, 07:30

Is Freiheit, alles tun zu können oder nichts zu müssen?
Das Lamm, das geschlachtet ist, ist würdig, zu nehmen Kraft und Reichtum und Weisheit und Stärke und Ehre und Preis und Lob. (Offenbarung 5,12)
Benutzeravatar
Ismael
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 53
Registriert: Do 18. Dez 2003, 08:41
Wohnort: Basel

Re: BM

Beitragvon bigbird » Fr 16. Jul 2004, 07:38

Original von Skeptiker
PS: Fangt bitte nicht wieder mit der Sex-Geschichte an, ich bin seit 2 Jahren glücklich in ner Beziehung!
Mich-einmischen-tu: Du musst den andern schon die Freiheit lassen, ihre Meinung zu äussern ... dafür ist da Forum nämlich da ... ;)

bigbird
Ein weiser Mann hat mal gesagt:
Man soll dem Nächsten die Wahrheit nicht
wie einen Waschlappen um die Ohren schlagen,
sondern sie ihm liebevoll wie einen wärmenden Mantel um die Schultern legen.

Das wäre doch ein gutes Motto für das Forum - oder?
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 46153
Registriert: Do 7. Mär 2002, 07:25
Wohnort: Raum Bern

Re: BM

Beitragvon Ainu Elfe » Fr 16. Jul 2004, 10:11

Original von JustinTime
Darf ich mal die nicht-gläubigen Forumbesucher fragen, warum sie sich so "frei" vorkommen ?

Kein Mensch ist frei, aber manche sind eben freier als andere: ich kann denken, was ich will.

Nur wer sich wirklich Gott unterwirft ist wirklich FREI!

Reine Propaganda.

Jeder andere, vor allem solche, die ihrem Ego folgen (z.B. LaVey Satanisten) sind dafür äußerst anfällig und daher meiner Meinung nach gefangen.
Frei nach dem Motto: Wer sich nicht bewegt, der spürt auch seine Fesseln nicht! :]

Ebenfalls Propaganda.

So, und was hast Du uns nun geliefert, ausser reiner Kirchenpropaganda, wie sie in gewissen christlichen Kreisen üblich ist? Eben, denk mal nach.
Tempora mutantur nos et mutamur in illis.


auch der schönste sommer wird
einmal herbst und welke spüren
halte blatt geduldig still
wenn der wind dich will entführen


ewiges ist nicht auf erden
als der wandel, als die flucht


Ainu Elfe
Wohnt hier
 
Beiträge: 2724
Registriert: Fr 20. Sep 2002, 17:15
Wohnort: nirgendwo

Re: BM

Beitragvon JustinTime » Fr 16. Jul 2004, 11:02

Juhu... sie hassen mich! :D

Zitat:also bist du ein penner? ist nicht beleidigend gemeint...
geld: nimmt mich nur wunder ob du auf der strasse schläfst
Sex: warte bis du die richtige person in deinem leben gefunden hast dann reden wir wieder über sex
reichtum: alles klar... du gewinnst morgen im lotto 4 millionen und das erste was du tust ist es den armen schenken
macht: macht ist doch wohl nicht mit atheismus in einklang zu bringen. soviel ich weiss bestimmen noch immer die christen über europa
ansehen: na wenn du gerne ein leben in einsamkeit führst



Und genau das ist der Punkt! Ich bin FREI, denn ich brauche nichts, auch nicht, wenn ich auf der STraße schlafe. Das tut natürlich nicht so gut, wie in einem Bett, aber Gott gibt mir die Kraft, das blöde weltliche Getue sein zu lassen und zu leben. Geld... was ist Geld!? Ein Stück Papier, wofür die Leute bereit sind zu töten!? Da kack ich drauf! Sex ist gut und wichtig. Aber nicht um Spaß zu haben, sondern mit der richtigen Person, die ich übrigens schon gefunden habe Liebe auszudrücken und um Kinder zubekommen. Reichtum: Ja, sicher nicht alles, aber ich würde es den Armen geben, denn ich bin reich genug!
Macht ist aber das, wonach sich jeder Mensch sehnt. Erst, wenn du dieses Bedürfnis nicht hast, bist du frei!
Wahre Freunde haben nichts mit Ansehen zu tun! Bei Ihnen bist du angesehen, auch dann, wenn dir das nicht wichtig ist!

ZITAT: ich bin froh das du mich kennst was LaVey betrifft so ist dieser im satanischen bereich nicht gerade angesehen... nur so als tipp.
Kommt drauf an, welchen satanistischen Bereich du meinst. Auch nur so als Tipp...

Zitat: Ich fühle mich frei, weil ich machen kann, was MEINER MEINUNG nach für mich gut ist, weil ich mir nicht diktieren lassen möchte, was ich zu tun
Stimmt ja, ich habe keine eigenen Meinung, ich hänge jeden Tag an so einem Gerät, dass mein Gehirn rausnimmt und mir diktiert, was zu tun ist! Toller Spruch! Ich habe mich selbst entschieden dazu, dem zu folgen, was das Beste ist! MEINER MEINUNG nach ist es das Beste, dem Islam zu folgen.

Da du MarilynMansOn sehr zu mögen scheinst, den ich übrigens auch super finde, da er ein super Texter ist und die Musik einfach geil ist, möchte ich auch zitieren: "I never really hated the ONE TRUE GOD but the God of the People I hated!"
Ich habe niemals den einen wahren Gott gehasst, sondern den Gott der Menschen, die ich hasste!
Du siehst.... der Fight Song bezieht sich nicht auf Gott, sondern auf den GOTT DER MENSCHEN, die er hasst, z.B. das Fernsehen! Kill your God, Kill your TV!

Zu denken, man wäre frei und frei zu sein, sind halt unterschiede, die man erst erkennt wenn man es aus der freien Sicht sieht! ;)


Man kann Menschen mit Geld kaufen, mit Macht. Man kann sie einschränken, ihnen Angst machen und sie dadurch kontrollieren. Man kann Menschen kaufen.

Einen gläubigen Menschen kannst du weder mit Macht, noch mit Geld, noch mit Angst kontrolliern, da er alles schon hat, was er braucht. Das ist wahre Freiheit!

Der Koran ist ein Buch, das uns, so oft wir auch daran gehen, immer von Neuem anwidert, dann aber anzieht, in Erstaunen versetzt und am Ende Verehrung abnötigt.
(Johann Wolfgang von Goethe)
Benutzeravatar
JustinTime
Wohnt hier
 
Beiträge: 1025
Registriert: Do 24. Jun 2004, 15:10
Wohnort: Deutschland

Re: BM

Beitragvon thorn » Fr 16. Jul 2004, 11:34

Original von JustinTime
Juhu... sie hassen mich! :D

na hassen ist wohl das falsche wort :? ich stimme der elfe aber bei das alles was du sagst reine propaganda ist. du wirst anscheinend doch geleitet von was. ich nenn es auch mal kirche oder moschee ;) also wo bitte ist da die freiheit?

Und genau das ist der Punkt! Ich bin FREI, denn ich brauche nichts, auch nicht, wenn ich auf der STraße schlafe. Das tut natürlich nicht so gut, wie in einem Bett, aber Gott gibt mir die Kraft, das blöde weltliche Getue sein zu lassen und zu leben. Geld... was ist Geld!? Ein Stück Papier, wofür die Leute bereit sind zu töten!? Da kack ich drauf! Sex ist gut und wichtig. Aber nicht um Spaß zu haben, sondern mit der richtigen Person, die ich übrigens schon gefunden habe Liebe auszudrücken und um Kinder zubekommen. Reichtum: Ja, sicher nicht alles, aber ich würde es den Armen geben, denn ich bin reich genug!

na komm jetzt belügst du dich aber selbst ;)
Macht ist aber das, wonach sich jeder Mensch sehnt. Erst, wenn du dieses Bedürfnis nicht hast, bist du frei!
Wahre Freunde haben nichts mit Ansehen zu tun! Bei Ihnen bist du angesehen, auch dann, wenn dir das nicht wichtig ist!

das ist *****! ich strebe nicht nach macht. aus einem grunde, da ich keinerlei gewalt mehr hätte über dies. uns die gier nach macht vorzuwerfen ist sowieso eine gefährliche unterstellung. denn obwohl ich keinerlei verwendung für gott habe bin auch ich gegen das klonen. rein aus ethnischen gründen.

Kommt drauf an, welchen satanistischen Bereich du meinst. Auch nur so als Tipp...

hast du dich jemals mit der satanischen bibel auseinandergesetzt? hast du je über satanismus gelesen? und ich rede da nicht von thelogischer propaganda der kirche oder der sektenbeauftragten ;) diese haben nämlich eine zu eingeschränkte sichtweise. wenn ja dann wüsstest du bestimmt das der LaVey Satanismus nicht auf vorschriften basiert sondern das ein jeder sein eigener gott ist. also vergiss den luzifer aus der bibel oder dem koran ;)

MEINER MEINUNG nach ist es das Beste, dem Islam zu folgen.

in dieser hinsicht bin ich teilweise mit dir einig. der islam ist ne bessere religion als das christentum :roll:

Du siehst.... der Fight Song bezieht sich nicht auf Gott, sondern auf den GOTT DER MENSCHEN, die er hasst, z.B. das Fernsehen! Kill your God, Kill your TV!


übrigens ist manson priester der first church of satan ;)


Einen gläubigen Menschen kannst du weder mit Macht, noch mit Geld, noch mit Angst kontrolliern, da er alles schon hat, was er braucht. Das ist wahre Freiheit!

na da bleibt mir jetzt aber n grosser klumpen lachkrampf im hals stecken.... sorry
Die grösste Wohltat, die man einem Menschen erweisen kann, besteht darin, dass man ihn vom Irrtum zur Wahrheit führt.
Glauben ist nicht wissen wollen was Wahrheit ist
Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott
Benutzeravatar
thorn
Lebt sich ein
 
Beiträge: 38
Registriert: Mi 30. Jun 2004, 00:28
Wohnort: Blau und Wiis

Re: BM

Beitragvon Sturmkrähe » Fr 16. Jul 2004, 11:55

Original von thorn
wenn ja dann wüsstest du bestimmt das der LaVey Satanismus nicht auf vorschriften basiert sondern das ein jeder sein eigener gott ist. also vergiss den luzifer aus der bibel oder dem koran ;)

Warum sollte er jetzt den Satan seines Glaubens vergessen? ¨

Ist der Satanismus was besseres?
Sicherlich nicht.

Man erkennt ja schon vom Schiff aus, dass es dabei im Grunde nur um die Verachtung eines anderen Glaubens geht.

Und auf derart perversen Grundfesten baut der Satanismus auf?

Benutzeravatar
Sturmkrähe
Member
 
Beiträge: 451
Registriert: Mo 5. Apr 2004, 07:52
Wohnort: Luzern

Re: BM

Beitragvon thorn » Fr 16. Jul 2004, 12:53

Original von DowN
Warum sollte er jetzt den Satan seines Glaubens vergessen? ¨

Ist der Satanismus was besseres?
Sicherlich nicht.

Man erkennt ja schon vom Schiff aus, dass es dabei im Grunde nur um die Verachtung eines anderen Glaubens geht.

Und auf derart perversen Grundfesten baut der Satanismus auf?

bitte liess meine zeilen genau. wir reden vom LaVey Sanismus. dieser Satanismus hat keinen gehörnten! LaVey´s Theorie basiert hauptsächlich auf den Dämonengeschichten von H.P. Lovecraft und wie man weiss sind das ammenmärchen. weiter hat LaVey eine Fabelhafte mischung aus verschiedenen Religionen zusammengeschusterst. ergo, ist es falsch mit LaVey den biblischen Luzifer in einklang zu bringen.

was die verachtung anbelangt so geb ich dir recht. doch bis auf die budistische lehre kenne ich leider keine religion die nicht auf diesem fundament aufbaut.

was sind für dich perverse grundfeste? das der gedanken sich selbst als gott zu sehen ein bestandteil dieser Satanischen Lehre ist? ich finde dies keinesfalls pervers... es kommt wie bei vielem auf die auslegung der dinge an. ich habe LaVey´s gebote gelebt und ich war doch so frei andere meinungen zu akzeptieren ;)
Die grösste Wohltat, die man einem Menschen erweisen kann, besteht darin, dass man ihn vom Irrtum zur Wahrheit führt.
Glauben ist nicht wissen wollen was Wahrheit ist
Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott
Benutzeravatar
thorn
Lebt sich ein
 
Beiträge: 38
Registriert: Mi 30. Jun 2004, 00:28
Wohnort: Blau und Wiis

Re: BM

Beitragvon Sturmkrähe » Fr 16. Jul 2004, 13:16

Original von thorn
bitte liess meine zeilen genau. wir reden vom LaVey Sanismus.

Das war mir klar. Meine Aussage bezog sich auch auf die Aussage deinerseits gegenüber Justintime:
Original von thorn
wenn ja dann wüsstest du bestimmt das der LaVey Satanismus nicht auf vorschriften basiert sondern das ein jeder sein eigener gott ist. also vergiss den luzifer aus der bibel oder dem koran



Original von thorn
was die verachtung anbelangt so geb ich dir recht. doch bis auf die budistische lehre kenne ich leider keine religion die nicht auf diesem fundament aufbaut.

Noch nie etwas vom Heidentum/Paganismus gehört?

Original von thorn
was sind für dich perverse grundfeste?

- umgekehrten Kreuze und Pentagramme(sinnentfremdung)
- Bible of Satan
- church of Satan
- Priester
- schwarze Messen
- Rituale
- völliger Egoismus
- Grundlegende glaubensverachtende Prinzipien

und sich im selben Atemzug als eine Glaubensrichtung/Religion zu bezeichnen.

Benutzeravatar
Sturmkrähe
Member
 
Beiträge: 451
Registriert: Mo 5. Apr 2004, 07:52
Wohnort: Luzern

Re: BM

Beitragvon JustinTime » Fr 16. Jul 2004, 14:05

du wirst anscheinend doch geleitet von was. ich nenn es auch mal kirche oder moschee ;) also wo bitte ist da die freiheit?

Wenn du meine Signatur gelesen hättest, dann wüsstest du, warum ich diesen Antrieb und diese "Propaganda" mache.
Und wie man Freiheit definiert, ist halt jedem sein eigenes Süppchen. Ich habe auch die Freiheit, alles zu tun, was ihr wollt. Ich tue aber das, was ich will. Es gibt einen Spruch aus einem Film, dessen Namen ich nicht mehr kenne, der heißt: "Willst du die Hölle auf Erden haben, dann lasse den Menschen tun, was er will!"
So ist es halt... der Mensch im Allgemeinen ist zu dumm, um die Folgen seiner Handlungen zu verstehen. Du hast mehr Verantwortung in deinem Leben, als nur allein für dein Handlen. Ich fühle mich frei, du auch... geht in Ordnung



das ist *****! ich strebe nicht nach macht. aus einem grunde, da ich keinerlei gewalt mehr hätte über dies. uns die gier nach macht vorzuwerfen ist sowieso eine gefährliche unterstellung. denn obwohl ich keinerlei verwendung für gott habe bin auch ich gegen das klonen. rein aus ethnischen gründen.

Was zwingt dich denn dazu? Was sind denn Ethnische Gründe?
Ich befolge auch nur Regeln, die ich verstehe oder solche, die ich als sinnvoll auf Grund des Korans sehe. Will sagen: Seit ich bete, geht es mir besser, obwohl ich nicht weiß, warum. Aber es steht im Koran. Ergo ist das, was im Koran steht hilfreich bei der Verbesserung meines Lebens.



hast du dich jemals mit der satanischen bibel auseinandergesetzt? hast du je über satanismus gelesen? und ich rede da nicht von thelogischer propaganda der kirche oder der sektenbeauftragten ;) diese haben nämlich eine zu eingeschränkte sichtweise. wenn ja dann wüsstest du bestimmt das der LaVey Satanismus nicht auf vorschriften basiert sondern das ein jeder sein eigener gott ist. also vergiss den luzifer aus der bibel oder dem koran ;)

Ja, ich habe mich mit Satanismus auseinander gesetzt. Und mit LaVey und Crowley, wobei ich Aleister als einen durchgeknallten Psycho sehe, der falsch erzogen wurde und deshalb den Hass auf seine Eltern auf ein falsches Gottesbild projeziert und LaVey als einen Versuch, eine Religion aufzubauen, die nicht funktioniert, im Ansatz aber ganz ok ist. Und der Teufel aus der Bibel und der Koran ist genau der, den du als EIGENER GOTT definierst.

in dieser hinsicht bin ich teilweise mit dir einig. der islam ist ne bessere religion als das christentum :roll:

Ehrlich, das überrascht mich zu hören...
Ich habe einen sehr guten Freund, der das gleiche sagt...
Er sagt immer "Ich glaube doch an Gott, aber ich mag ihn nicht!" :D

übrigens ist manson priester der first church of satan ;)

Ich weiß! Ich bin großer Marilyn Manson Fan!


Einen gläubigen Menschen kannst du weder mit Macht, noch mit Geld, noch mit Angst kontrolliern, da er alles schon hat, was er braucht. Das ist wahre Freiheit!

na da bleibt mir jetzt aber n grosser klumpen lachkrampf im hals stecken.... sorry

Naja, ich denke schon.
Der Koran ist ein Buch, das uns, so oft wir auch daran gehen, immer von Neuem anwidert, dann aber anzieht, in Erstaunen versetzt und am Ende Verehrung abnötigt.
(Johann Wolfgang von Goethe)
Benutzeravatar
JustinTime
Wohnt hier
 
Beiträge: 1025
Registriert: Do 24. Jun 2004, 15:10
Wohnort: Deutschland

Re: BM

Beitragvon deep_thought » Fr 16. Jul 2004, 14:06

Hmm, habe in diesem Thread so einigen Unsinn gelesen, von christlicher wie von unchristlicher Seite. Als Metalhead und Christ, der gerne Black Metal hört, mal ein paar Einwände:

- Black Metal kann nicht christlich sein: BM ist ein Musikstil, und ein Musikstil ist was sachliches, ne Sache kann aber nicht eine Religion oder Weltanschauung haben. Was stimmt ist das ein "Friede-Freude-Eierkuchen"-Text nicht zum BM passt, aber das wars dann schon.
Sicher auch richtig ist, dass einige Satanisten den Musikstil begründet haben (Mayhem und andere), aber eben es ist eine bestimmte Art Musik, die sich sehr wohl vom Death, aber auch anderen Musikstilen unterscheidet, wenn es auch Vermischungen gibt. Und es gibt auch viele Nichtchristliche Bands, die keineswegs auch annähernd satanistische Texte haben, die man aber sehr wohl zum BM zählen muss und die auch selbst Ihren Stil so beschreiben.
Um zum Argument zu kommen das BM nicht christlich sein kann: Auch christliche Musiker (sage bewusst nicht christliche Band, weil eine Band IMHO nicht christlich oder satanistisch sein kann, höchstens ihre Musiker) können diese Art Musik spielen, bis auf einige eingefleischten Antichristen, die nicht vertragen können, dass Christen auch geilen Sound machen können, ist das heutzutage unbestritten. Oftmals reviewen Zeitschriften solche Bands, ohne zu merken, dass es Christen sind, da die Texte einfach positiv, nicht aber im Stil der weiter vorne von Ich geposteten Texte sind. Und viele der Bands wollen auch nicht als christlich abgestempelt werden, da sie sich in erster Linie als Musiker sehen, die diesen Stil mögen/fühlen und deshalb auch spielen, und als das auch ernst genommen werden wollen. Auf der Bühne zu predigen, wie es gewisse Bands tun, ist absolut nicht ihr Stil, sie stehen zwar dazu dass sie Christen sind, wollen es aber niemandem aufdrängen (was auch gar nicht funktionieren würde).
Und dass viele in der Szene diese Bands ernst nehmen (mal abgesehen, dass es einige Bands gibt, wo Christen und Nichtchristen zusammenspielen), zeigt sich auch, dass bekannte Musiker der Szene mit ihnen zusammenarbeiten wie beispielsweise Musiker von Dimmu Borgir und Mayhem, die christliche CD´s produzierten bzw. darauf mitspielten. Und auch wenn diese Musiker und Bands von einigen Christen wie auch Satanisten deshalb kritisiert werden, kümmert es sie einen Dreck, den bei ihnen steht der Sound im Vordergrund. Und die neue Antestor besipielsweise mit Hellhammer an den Drums ist nun mal etwas vom geilsten was ich im BM je gehört habe (OK, sie bezeichnen ihren Stil als Sorrow Metal). Also hört mir auf mit diesen Schubladisierungen, zumal einige nicht viel davon zu verstehen scheinen. Finntroll ist zwar sicher geil, aber weder satanistisch noch Blackmetal, sondern Pagan Metal mit heidnischen Texten...

- BM gleich satanistisch: Blödsinn, nur einige wenige Bands sind wirklich satanistisch, die tun einfach so weil es sich verkauft (ohne genau zu wissen um was es genau geht) oder um etwas zu provozieren. Und viele der Bands haben weder satanistische noch antichristliche Texte...

- Judas Priest etc. sind Satanisten: Muss da Shadow 100% recht geben, bevor man da urteilt sollte man mal die Texte lesen. Und gerade Judas Priest hatten am Anfang sogar einige fast christliche Texte (nicht nur zwischen den Zeilen). Und selbst bei den wenigen offen satanistischen Bands sind nicht alle Mitglieder Satanisten, Hellhammer bei Mayhem (es gibt ein interessantes Interview dazu im Netz) war es beispielsweise nie, sondern hat einfach mitgemacht, weil ihm diese Musik gefällt.

- Satanismus: die wenigsten haben hier wirklich eine Ahnung, um was es geht (wie hier richtig gesagt wurde). Was meistens in der Oeffentlichkeit wahrgenommen wird sind irgendwelche Teenager, die irgendwelche Rituale aufführen, die sie im Bravo oder sonstwo gelesen haben, aber mit Satanismus hat das meist wenig zu tun. Was nicht heissen soll das was die machen gut ist...

OK, muss jetzt stoppen. Falls jemand interessiert ist, kann ich ihm gerne einige Soundfiles und Texte von christlichen Musikern geben. Ach und noch was, in der Metalszene wimmelt es von Christen (gerade beim klassischen Heavy Metal), wer also nichts christliches hören will, muss Bands wie Iron Maiden, Metallica, Megadeth, Anthrax, Alice Cooper, Blind Guardian, Kiss etc. meiden (um nur einige wenige bekannte zu nennen)...

Stay metal,
d.t.

"Preach the gospel, and, if necessary, use words"
(Undercover, nach Zitat von Thomas von Aquin)
Benutzeravatar
deep_thought
Lebt sich ein
 
Beiträge: 30
Registriert: Do 24. Apr 2003, 11:39
Wohnort: BS

Re: BM

Beitragvon JustinTime » Fr 16. Jul 2004, 14:16

Im Übrigen gibt es auch einige christlich Oi-Punk-Bands.
Die "Jesus-Skins" zum Beispiel... die sind echt lustig!

Auf deren Homepage kann man sich sogar einige MP3s von ihnen runter laden.
Nur so als Anmerkung. :D
Der Koran ist ein Buch, das uns, so oft wir auch daran gehen, immer von Neuem anwidert, dann aber anzieht, in Erstaunen versetzt und am Ende Verehrung abnötigt.
(Johann Wolfgang von Goethe)
Benutzeravatar
JustinTime
Wohnt hier
 
Beiträge: 1025
Registriert: Do 24. Jun 2004, 15:10
Wohnort: Deutschland

Re: BM

Beitragvon thorn » Fr 16. Jul 2004, 14:43


Noch nie etwas vom Heidentum/Paganismus gehört?

natürlich! aber da haben sich die christen in der vergangenheit soviel mühe gegeben, dass ich das heidentum nicht mehr als wirkliche religion betrachten kann. schade eigentlich. noch ist dazu zu sagen das immer mehr paganisten die schiene der "wahren Rasse" begehen. was für mich absolut nichts mehr mit paganismus gemein hat. wie die splitterung von Black Metal und NS black metal. völliger *****!


- umgekehrten Kreuze und Pentagramme(sinnentfremdung)

bin ich teilweise deiner meinung. obwohl ich das umgedrehte kreuz eher als symbol der ablehnung bezeichne.
satansbibel

finde ich ein gutes recht der religion. wieso sollten nur die grossen anerkannten ihre schriften besitzen? es ist bei diesem buch genau das selbe wie mit der bibel und dem koran. eine reine interpretationssache. und die neun gebote von LaVey erachte ich noch heute für die besten aller erdenklichen gebote.

first church of satan

auch ein recht der religionsfreiheit ;)

schwarze Messen

Achtung! schwarze messen sind auch interpretierbar. satanisten die tiere töten, menschen opfer und was weiss ich noch, haben rein gar nichts! mit satanismus gemein. der satanismus sieht den menschen ebenfalls als tier.

Rituale

ist eine uralte erfindung und wird immer in irgendwelcher form erscheinen. wie das bemahlen des gesichtes vor fussballspielen :)

völliger Egoismus

gefährlich aber trotzallem bestandteil der meisten religionen

Grundlegende glaubensverachtende Prinzipien

etwas falsch formuliert. es ist nicht der glaube der verachtet wird sondern die auslegung anderer religionen. doch auch hier sind andere religionen nicht besser


abschliessend möchte ich hinzufügen, dass für mich der satanismus genau so als religion zählt und ich ihn auch nicht gutheisse. aber der aufklärungs willen musste ich mal eine verteidigende stellung nehmen.
Die grösste Wohltat, die man einem Menschen erweisen kann, besteht darin, dass man ihn vom Irrtum zur Wahrheit führt.
Glauben ist nicht wissen wollen was Wahrheit ist
Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott
Benutzeravatar
thorn
Lebt sich ein
 
Beiträge: 38
Registriert: Mi 30. Jun 2004, 00:28
Wohnort: Blau und Wiis

Re: BM

Beitragvon Ainu Elfe » Fr 16. Jul 2004, 14:53

justintime: Du machst keine Propaganda, sondern bist welcher aufgesessen.
Tempora mutantur nos et mutamur in illis.


auch der schönste sommer wird
einmal herbst und welke spüren
halte blatt geduldig still
wenn der wind dich will entführen


ewiges ist nicht auf erden
als der wandel, als die flucht


Ainu Elfe
Wohnt hier
 
Beiträge: 2724
Registriert: Fr 20. Sep 2002, 17:15
Wohnort: nirgendwo

Re: BM

Beitragvon JustinTime » Fr 16. Jul 2004, 14:55

Original von Ainu Elfe
justintime: Du machst keine Propaganda, sondern bist welcher aufgesessen.


Oh ja, du hast mich entlarvt, ich bin nur ein armer kleiner dummer Junge, der in die miesen Machenschaften einer Religionsgemeinschaft, die mich ausbeutet und missbraucht, geraten ist.

Helft mir schnell... sonst ist meine Seele dem Untergang geweiht! aaahhhh....



Was ein Spruch! :roll:
Der Koran ist ein Buch, das uns, so oft wir auch daran gehen, immer von Neuem anwidert, dann aber anzieht, in Erstaunen versetzt und am Ende Verehrung abnötigt.
(Johann Wolfgang von Goethe)
Benutzeravatar
JustinTime
Wohnt hier
 
Beiträge: 1025
Registriert: Do 24. Jun 2004, 15:10
Wohnort: Deutschland

Re: BM

Beitragvon Sturmkrähe » Fr 16. Jul 2004, 15:28

Original von thorn
finde ich ein gutes recht der religion.

auch ein recht der religionsfreiheit ;)

Rituale

ist eine uralte erfindung und wird immer in irgendwelcher form erscheinen.


Ich hab mich wohl etwas falsch ausgedrückt. :)

Was ich nicht mag, ist die Tatsache, dass diese gesammten Elemente ursprünglich dem Christentum entnommen worden sind. Mit dem Unterschied, dass so ziemlich jedes christliche Tabu gebrochen wird.
Ich selbst bin ja kein Christ, aber das ist in meinen Augen trotzdem eine unverständliche Gottes- und Glaubenslästerung.

Satanisten sind Widersacher im wahrsten Sinne des Wortes.


Original von JustinTime
Niemand von euch ist ein wahrer Gläubiger, solange er nicht das für andere wünscht, was er für sich selbst wünscht. (Buchari)


Genau das ist der Punkt, welchen ich bei theistischen Religionen verachte.

Warum bei aller Welt versuchen Gläubige, die ja eigentlich die ganze Thematik begreiffen sollten, ihren Glauben anderen Menschen aufzudrängen?

Die eine richtige Wahrheit gibt es nicht, denn die Wahrheit hat viele Gesichter. Wohin dieser Weg der Wahrheit führt, hängt vom eigenen Glauben ab, und nicht vom Glauben einer Glaubensgemeinschaft.

blessed be, auf dass dir die Augen geöffnet werden
down
Benutzeravatar
Sturmkrähe
Member
 
Beiträge: 451
Registriert: Mo 5. Apr 2004, 07:52
Wohnort: Luzern

Re: BM

Beitragvon Ainu Elfe » Fr 16. Jul 2004, 15:28

justintime:

naja, so lange Du nur zitieren kannst, was andere labern: die Argumente, die Du für die Unfreiheit von NichtChristen gebracht hast, sind gängige gepredigte.
Und Deine Reaktion ist ziemlich kindisch, mit unangebrachtem Sarkasmus, macht mans auch nicht besser :roll:
Tempora mutantur nos et mutamur in illis.


auch der schönste sommer wird
einmal herbst und welke spüren
halte blatt geduldig still
wenn der wind dich will entführen


ewiges ist nicht auf erden
als der wandel, als die flucht


Ainu Elfe
Wohnt hier
 
Beiträge: 2724
Registriert: Fr 20. Sep 2002, 17:15
Wohnort: nirgendwo

Re: Religion in der Black Metal Szene

Beitragvon Enggi » Fr 16. Jul 2004, 16:31

@DowN

Ich nehme an mit "theistischen Religionen" meinst du Juden, Christen und Moslems.

Ich verstehe Mission nicht als Aufdrängen meines Glaubens, sondern ich erkläre auf Anfrage, welches mein Glaube ist.

Missionare und Evangelisten tun das gleiche vor Massen. Aber niemand wird gezwungen, den Glauben der Christen zu übernehmen. Sollte das einmal geschehen, so ist es sicher nicht der Glaube, den Jesus und Paulus gepredigt haben, sondern irgendeine kirchliche Aberration davon.

Im Mittelalter wurde mit dem Schwert "evangelisiert". Aber dieses "Evangelium" war nicht echt. Ich als wiedergeborener Christ freue mich keineswegs daran, dass eine Machtkirche ihren Einfluss vergrössern wollte und sich deshalb weltlicher Methoden bediente. Ich bekenne, dass dies Sünde war, ist und bleibt, und bitte alle Betroffenen, meinen Vorfahren und mir dieses verwerfliche Verhalten zu vergeben. Ich verstehe nicht, dass die Kirche ihr unrecht erworbenes Gut nicht zurückgibt. Ich zähle mich nicht zur Kirche, aus der ich ausgetreten bin, sondern zur Versammlung der Gläubigen, was nach meiner Auffassung nicht das selbe ist.

Im Griechischen heisst der Begriff Versammlung "ecclesia". Bibeln, die hier "Kirche" übersetzen, sind ungenau. Für Kirche gibt es im griechischen das Kunstwort(?) kyriakä (dem Herrn gehörig) und dieses Wort kommt in der Bibel nicht vor. Ecclesia wird in der Bibel sowohl für Christenversammlung als auch für politische Versammlung gebraucht.
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 21:16
Wohnort: 11. Rang der Vielschreiber*innen und Vielschreiber*aussen

Re: Religion in der Black Metal Szene

Beitragvon thorn » Fr 16. Jul 2004, 19:33

@down
Ja jetzt ist alles klar :) das ist natürlich war das sie die hauptelemente der christen gebrauchen um ihre religion zu stützen. ist sicherlich auch nicht das wahre :)

Original von Enggi
Ich verstehe Mission nicht als Aufdrängen meines Glaubens, sondern ich erkläre auf Anfrage, welches mein Glaube ist.

aber enggi :roll:
würdest du es nicht auch als belästigned empfinden wenn man dir einen staubsauger immer und imerwieder verkaufen wollte und einfach nicht locker lässt. obwohl du im besitz eines super staubsaugers bist und auf einen neuen schlicht verzichten kannst?

was wollt ihr den von mir? ist die christliche glaubensgemeinschaft denn nicht schon längst gross genug? ich werde ja ohnehin in der hölle braten (eurer ansicht nach) also ist das auch meine entscheidung. deine einstellung gefällt mir von dem her gar nicht. klar zwingt mich nie jemand aber die pauschalisierung der missioneare ist schon heftig. "alles was nicht zu uns gehört, ist das leben nicht wert." solche artikel werden einem zumindest untergejubelt.
Die grösste Wohltat, die man einem Menschen erweisen kann, besteht darin, dass man ihn vom Irrtum zur Wahrheit führt.
Glauben ist nicht wissen wollen was Wahrheit ist
Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott
Benutzeravatar
thorn
Lebt sich ein
 
Beiträge: 38
Registriert: Mi 30. Jun 2004, 00:28
Wohnort: Blau und Wiis

Re: Religion in der Black Metal Szene

Beitragvon thorn » Fr 16. Jul 2004, 19:36

ups noch was vergessen :)

ausser den christen kenn ich keine religion die mich mit ihren ansichten missionieren will ;)
Die grösste Wohltat, die man einem Menschen erweisen kann, besteht darin, dass man ihn vom Irrtum zur Wahrheit führt.
Glauben ist nicht wissen wollen was Wahrheit ist
Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott
Benutzeravatar
thorn
Lebt sich ein
 
Beiträge: 38
Registriert: Mi 30. Jun 2004, 00:28
Wohnort: Blau und Wiis

Re: BM

Beitragvon JustinTime » Sa 17. Jul 2004, 19:35

Original von Ainu Elfe
justintime:

naja, so lange Du nur zitieren kannst, was andere labern: die Argumente, die Du für die Unfreiheit von NichtChristen gebracht hast, sind gängige gepredigte.
Und Deine Reaktion ist ziemlich kindisch, mit unangebrachtem Sarkasmus, macht mans auch nicht besser :roll:


Ich zitiere nen SCHokoladenEIS! ich sage das, was ich denke. Wenn andere auch so denken, dann ist das halt so, ist das verboten ?

solche Sprüche habe ich auch schon oft gehört, lass dir doch mal was eigenes einfallen und zitiere nicht irgendwelche Leute!

Wieso kommst du denn darauf, dass ein religiöser Mensch keinen Verstand hat? Oder zumindest irgendwas nachlabert, was er irgendwo von nem Guru oder so gehört hat!?
Das macht doch keinen Sinn, etwas nachzulabern, obwohl man es nicht verstanden hat!? Dann belügt man sich selbst... was soll das bringen?

@Down, ich zwinge niemandem etwas auf. Ich wünsche nur das meinem Nächsten, was für mich gut ist. Wenn du zum Beispiel eine gute Band kennen lernst, dann erzählst du doch auch deinen Freunden davon.
Nur bezieht sich eine Band nicht so krass auf den Alltag, wie Religion. Also erzählt man vielleicht etwas mehr Religion, als über Musik.
Aber aufzwingen tu ich niemandem was!? Da hab ich doch garnichts von!

Im Übrigen ist das hier ein Forum, wo man seine Meinung deshalb so oft erzählt, weil ein Forum dazu da ist.
Außerdem würde ich damit gegen den Koran verstoßen, der mir sagt: "Es gibt keinen Zwang im Glauben!" und "Ich verehre nicht das, was du verehrst und du verehrst nicht Das, was ich vereehre, Dir Dein Glaube und mir mein Glaube!"
Der Koran ist ein Buch, das uns, so oft wir auch daran gehen, immer von Neuem anwidert, dann aber anzieht, in Erstaunen versetzt und am Ende Verehrung abnötigt.
(Johann Wolfgang von Goethe)
Benutzeravatar
JustinTime
Wohnt hier
 
Beiträge: 1025
Registriert: Do 24. Jun 2004, 15:10
Wohnort: Deutschland

Re: Religion in der Black Metal Szene

Beitragvon Enggi » So 18. Jul 2004, 06:59

Original von thorn
Original von Enggi
Ich verstehe Mission nicht als Aufdrängen meines Glaubens, sondern ich erkläre auf Anfrage, welches mein Glaube ist.

aber enggi :roll:
1 würdest du es nicht auch als belästigned empfinden wenn man dir einen staubsauger immer und imerwieder verkaufen wollte und einfach nicht locker lässt. obwohl du im besitz eines super staubsaugers bist und auf einen neuen schlicht verzichten kannst?

2 was wollt ihr den von mir? ist die christliche glaubensgemeinschaft denn nicht schon längst gross genug? ich werde ja ohnehin in der hölle braten (eurer ansicht nach) also ist das auch meine entscheidung. deine einstellung gefällt mir von dem her gar nicht. klar zwingt mich nie jemand aber die pauschalisierung der missioneare ist schon heftig. "alles was nicht zu uns gehört, ist das leben nicht wert." solche artikel werden einem zumindest untergejubelt.

3 ups noch was vergessen :)

4 ausser den christen kenn ich keine religion die mich mit ihren ansichten missionieren will ;)
1) Ja auch ich finde es lästig, wenn Jehovas Zeugen oder die Mormonen immer wieder kommen und mir ihre Religion als die beste verkaufen wollen. Mein Glaube an Jesus ist nicht zu toppen.

2) Ich will von dir gar nichts, oder hast du einen anderen Eindruck erhalten? Ich juble dir sicher keine solchen Artikel unter.

3) Funktioniert bei dir die Edit-Schaltfläche nicht?

4) Christen missionieren nicht mit ihren Ansichten, sondern mit Jesus.

Ich kenne ganz viele Religionen, welche missionieren:

Hare Krishna
Kirchen
Jehovas Zeugen
Kirche Jesu Christi der Heiligen der letzten Tage (Mormonen)
Kinder Gottes
Islam
Tibetanischer Buddhismus
Scientology
Darwinismus
Kommunismus
Kapitalismus (hast du noch nie Werbung von einer Bank erhalten?)
Vegetarier
Inneres Evangelium (weiss nicht mehr genau, wie sie sich nennen)
usw. :roll:
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 21:16
Wohnort: 11. Rang der Vielschreiber*innen und Vielschreiber*aussen

Re: Religion in der Black Metal Szene

Beitragvon William Penn » So 18. Jul 2004, 14:00

Original von Enggi
Ich kenne ganz viele Religionen, welche missionieren:

Hare Krishna
Kirchen
Jehovas Zeugen
Kirche Jesu Christi der Heiligen der letzten Tage (Mormonen)
Kinder Gottes
Islam
Tibetanischer Buddhismus
Scientology
Darwinismus
Kommunismus
Kapitalismus (hast du noch nie Werbung von einer Bank erhalten?)
Vegetarier
Inneres Evangelium (weiss nicht mehr genau, wie sie sich nennen)
usw. :roll:
Hast recht, Enggi! Sogar Atheisten machen Werbung für ihren Glauben! Konkurrenz belebt halt das Geschäft, und wer nicht wirbt stirbt :D ! - WP

Höre Israel:
Jahwe, unser Gott,
ist ein einziger Jahwe!


5. Mose 6:4

Benutzeravatar
William Penn
Wohnt hier
 
Beiträge: 4324
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 00:13
Wohnort: Grenze D/CH

Re: Religion in der Black Metal Szene

Beitragvon J.Tanya » So 18. Jul 2004, 14:11

Original von William Penn
Original von Enggi
Ich kenne ganz viele Religionen, welche missionieren:

Hare Krishna
Kirchen
Jehovas Zeugen
Kirche Jesu Christi der Heiligen der letzten Tage (Mormonen)
Kinder Gottes
Islam
Tibetanischer Buddhismus
Scientology
Darwinismus
Kommunismus
Kapitalismus (hast du noch nie Werbung von einer Bank erhalten?)
Vegetarier
Inneres Evangelium (weiss nicht mehr genau, wie sie sich nennen)
usw. :roll:
Hast recht, Enggi! Sogar Atheisten machen Werbung für Ihren Glauben! Konkurrenz belebt halt das Geschäft, und wer nicht wirbt stirbt :D ! - WP


Die aggressiven Missionierungs-Zeiten der KRSNAs sind eigentlich vorbei. Eigentlich sah man ja in 70er/80er Jahren viel mehr Strassen und Tür Missionierer.

Irgendwie bringt dies anscheinend nicht viel oder zu wenig, dass mans nicht mehr so macht.

In diesem Sinne hat vielleicht das Internet diese Funktion übernommen. (dieses Forum hat ja das ganz klare Ziel, Leute für Jesus zu gewinnen.)

Jeder hier hat eine Motivation, seine Meinung zu veröffentlichen, und wird damit irgendwie a bisserl zu einem Missionar.
Ja vielleicht, ist durch mich jemand Vegi geworden hier im Forum....

soll sich bitte melden, würde mich freuen!
We are all beloved children of the all-attractive Supreme Person. And most importantly for us, we don´t have to struggle to attract His love. He loves us more than anyone else and is waiting in our own hearts for us to turn to Him and return His love.
J.Tanya
Wohnt hier
 
Beiträge: 1525
Registriert: Sa 6. Mär 2004, 10:14

Re: Religion in der Black Metal Szene

Beitragvon Enggi » Mo 19. Jul 2004, 10:23

Von J.Tanya

Ja vielleicht, ist durch mich jemand Vegi geworden hier im Forum....

Ich war schon vorher Teilzeitvegetarier und werde es auch bleiben. :)
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 21:16
Wohnort: 11. Rang der Vielschreiber*innen und Vielschreiber*aussen

Re: Religion in der Black Metal Szene

Beitragvon thorn » Mo 19. Jul 2004, 13:07

ich bin auch ein teilzeitchrist ;) wie kann man etwas nur teilzeit sein?

aber im ernst. diese moslems die dich bekehren wollten musst du mir zeigen.
ich weiss nicht ob ich dich falsch verstanden habe, aber hast du nicht gesagt dass das missionieren i.o. geht? und damit meine ich agressives missionieren. das geht bei mir los mit kleinigkeiten wie das nicht verstehen das ich keinen glauben habe. mich dann auch davon überzeugen wollen.

nebenbei: ich habe noch nie werbung für den atheismus betrieben :roll: mir ist es schnuppe an was der mensch glaubt... ich weiss das ich nicht glaube ;)
Die grösste Wohltat, die man einem Menschen erweisen kann, besteht darin, dass man ihn vom Irrtum zur Wahrheit führt.
Glauben ist nicht wissen wollen was Wahrheit ist
Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott
Benutzeravatar
thorn
Lebt sich ein
 
Beiträge: 38
Registriert: Mi 30. Jun 2004, 00:28
Wohnort: Blau und Wiis

Re: Religion in der Black Metal Szene

Beitragvon ich » Mo 19. Jul 2004, 13:10

ist das nicht alles OT???
Wollen wir nicht zurück zum Thema kommen oder es lassen?
Benutzeravatar
ich
Power Member
 
Beiträge: 741
Registriert: Di 12. Mär 2002, 08:59
Wohnort: Schweiz AG

Re: Religion in der Black Metal Szene

Beitragvon mischa » Di 20. Jul 2004, 00:01

so hab durch zufall diese seite entdeckt und musste manchmal derbst loslachen was hier so fabriziert wurde. bezeichne mich selber als vollblut blackmetaller hab also nun doch schon etwas ahnung davon und will zunächst klarstellen das blackmetal nichts mit deathmetal zu tun hat, mittlerweile in der 3. Generation des Blackmetals gibbed bands die diese grenzen vermischt haben, diese zähle ich jedoch nich mehr zum blackmetal.
blackmetal is und kann nich christlich sein, denn er ist geprägt durch seine inhalte die satanisch, heidnisch, antichristlich oder auch atheistisch sind. zum teil auch voller verzweiflung misanthropie und suizid- gedanken stecken. aber christlich isser sicher nich, dann hört es sich mitunter wie blackmetal an aber es is keiner da die textlichen inhalte fehlen die die musik schlussendlich zum blackmetal machen. ***** isses zu behaupten das blackmetal gleich satanisch is, so wurde er anfang der neunziger in norwegen geprägt, allerdings hat sich das mehr und mehr verabschiedet, aktuell sind da vielleicht noch enthroned oder aeba die vollblut satanisten sind, aber ansonten fallen mir da überwiegend naturverbundende paganistische bands ein. das mit ns im blackmetal is ja auch noch sone streitsache für sich will ich hier jez aber auch außen vor lassen.
noch was zu dem kommentar das man metallica aus dem weg gehen sollte wenn man nur nicht christliche musik hört...is blödsinn, alle bei metallica, zumindest kirk, james und lars sind absolute atheisten, hatte immer sozialkritische themen, oder persönliche themen in den texten, niemals etwas für die kirche darin. das james als kleines kind sich im bett schlafend gestellt hat weil er sonntags nicht zur kirche wollte wusstest du hoffentlich, und so wie ich es mitbekommen habe hatter mitter kirche gar nichts am hut, tut mir leiid, christlich sind sie nun echt nich und ich höre seitdem ich 7 jahre alt bin metallica, und beschäftige mich seit 4 jahren intensivst mit jeder einzelheit.
iron maiden? number of the beast? naja ob das so christlich is....
megadeth wurde erst christlich nach dem dave mustaine nach seinen drogenproblemen nich mehr weiter wusste....
zu der sache von wegen christ sein und macht, blabla....an bush sieht man doch wunderbar wie er gott sogar als rechtfertigung seiner kriege benutzt...usa=reich heiliger gottes nation....blabla...
children of bodom is im übrigen schwedentod und hat definitiv nichts mit blackmetal zu tun das kann ich hier auch sicherlich sagen, da meine ex davon ein riesen fan war...
mischa
Newcomer
 
Beiträge: 16
Registriert: Mo 19. Jul 2004, 23:48

Re: Religion in der Black Metal Szene

Beitragvon bigbird » Di 20. Jul 2004, 07:31

Hi Mischa

Herzlich willkommen bei uns im Forum - ich nehme mal dein Kommentar als Schlusswort dieses Thread und schliesse ihn.
Gesuche um Wiedereröffnung bitte an Joggeli oder an mich!

danke

bigbird
Ein weiser Mann hat mal gesagt:
Man soll dem Nächsten die Wahrheit nicht
wie einen Waschlappen um die Ohren schlagen,
sondern sie ihm liebevoll wie einen wärmenden Mantel um die Schultern legen.

Das wäre doch ein gutes Motto für das Forum - oder?
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 46153
Registriert: Do 7. Mär 2002, 07:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Religion in der Black Metal Szene

Beitragvon Joggeli » Sa 24. Jul 2004, 18:17

Original von bigbird
Hi Mischa

Herzlich willkommen bei uns im Forum - ich nehme mal dein Kommentar als Schlusswort dieses Thread und schliesse ihn.
Gesuche um Wiedereröffnung bitte an Joggeli oder an mich!

danke

bigbird


Dem Gesuch von mischa wird entsprochen - ich habe den Thread versuchsweise wieder geöffnet.

Sollte jedoch der Tonfall nicht unseren Vorstellungen entsprechen, wird er schnell wieder geschlossen. Verwarnungen werden keine mehr ausgesprochen ;)

Es grüsst
Joggeli
Benutzeravatar
Joggeli
Administrator im Ruhestand
 
Beiträge: 7648
Registriert: So 31. Mär 2002, 14:57
Wohnort: Rüebliland

Re: Religion in der Black Metal Szene

Beitragvon Zio » Mo 26. Jul 2004, 00:24

Ich verstehe nicht warum der Thread¨überhaupt geschlossen wurde. Bitte um aufklärung :?


Ideologien haben dich infiziert,
siehst nur noch eine Sicht der Dinge
Hältst deinen Kopf bis zum senilen Ende
in der enger werdenden Schlinge.
Warum lebst du?


Die apokalyptischen Reiter
Benutzeravatar
Zio
Member
 
Beiträge: 274
Registriert: Mi 12. Feb 2003, 19:21
Wohnort: Hyrule

Re: Religion in der Black Metal Szene

Beitragvon bigbird » Mo 26. Jul 2004, 07:49

Original von Zio
Ich verstehe nicht warum der Thread¨überhaupt geschlossen wurde. Bitte um aufklärung :?
Hallo Zio, um es wieder einmal zu sagen: Wir disktuieren nicht öffentlich (auch du nicht!) über Massnahmen der Moderation. Beschwerden und Anfragen per PN an den zuständigen Mod oder einen Admin.
Interessant übrigens: Jetzt ist der Thread wieder offen, aber kein Mensch diskutiert weiter :?

bigbird
Ein weiser Mann hat mal gesagt:
Man soll dem Nächsten die Wahrheit nicht
wie einen Waschlappen um die Ohren schlagen,
sondern sie ihm liebevoll wie einen wärmenden Mantel um die Schultern legen.

Das wäre doch ein gutes Motto für das Forum - oder?
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 46153
Registriert: Do 7. Mär 2002, 07:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Religion in der Black Metal Szene

Beitragvon Epikur » Mo 26. Jul 2004, 08:21

Hab mir jetzt wirklich die ganzen 14 Seiten durchgelesen und mir ist folgende Frage eingefallen:

Was ist an einem Loblied an Gott besser als an einem Loblied an Satan?
Wobei nicht vergessen werden darf, dass im BM, vieles nur Provokation ist beim White Metal ist es jedoch ernst gemeint.

Ich muss Shadow zustimmen, was die Interpretation angeht:
Im Gegensatz zu Pop-Lieder sind viele Metal-Lieder nicht so einfach zu verstehen (im Bezug auf Devils Child)
Wobei Devils Child, zumindest der gepostete Ausschnitt, nicht wirklich schwierig zu interpretieren waren.
Einige greifen hierbei zum Mittel der Provokation, welche von einigen Leuten dann prompt missverstanden, bzw. richtig verstanden wird (je nach sichtweise ;) )
z.b. Carcass


@BM-Szene
Es gibt einige kranke Idioten in der Szene (ich kenn mich da nicht gross aus, da mir BM nicht besonders gefällt. Ausser Naglfar hör ich kein BM)
Aber es sind ja auch nicht alle Christen hirnlose Idioten ;)


Och wie niedlich:
ZENSUR
Ich fühl mich mit Zensur immer gut behütet.
The reason men are silenced is not because they speak falsely, but because they speak the truth. This is because if men speak falsehoods, their own words can be used against them; while if they speak truly, there is nothing which can be used against them – except force.
Benutzeravatar
Epikur
Member
 
Beiträge: 144
Registriert: Mo 26. Jul 2004, 08:12

VorherigeNächste

Zurück zu Unterhaltungsmedien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast