Religion in der Black Metal Szene

Musik und Tonträger, Buch- und Filmbesprechungen, herkömmliche und elektronische Spiele

Moderator: firebird

Re: @wolfi

Beitragvon ich » Mi 14. Mai 2003, 13:35

Und zu der Aussage, es gäbe nur Schwarz und Weiss: Da ich dich nicht mag, müsste ich dich folglich hassen. Tu ich aber nicht. Blöd huh? So schnell wiederlegt


Shadwo, das bezieht sich nich auf jemanden hassen oder lieben.
Es bezieht sich auf gott: der Weg hat nur 2 Richtungen, entweder man läuft richtung Gott oder richtung Satan. Links oder Rechts gibt es nicht.
So ist das gemeint.
Entweder du dienst Gott oder nicht.
Entweder du ehrst Gott mit deiner Musik oder nicht.
Entweder du gibst dein Leben für ihn auf, oder du behältst es für dich.

Aber weiss du Shadows: Ich könnte dir 1000 mal die bibel erklären, ohne den Heiligen Geist wirst du es eh nicht verstehen.

ich
Benutzeravatar
ich
Power Member
 
Beiträge: 741
Registriert: Di 12. Mär 2002, 08:59
Wohnort: Schweiz AG

Re: @wolfi

Beitragvon Shadow » Mi 14. Mai 2003, 14:00

ich: Entweder ich ehre Gott, oder nicht. Das heisst ja deshalb nciht, dass ich ihn verspotten muss, wenn ich ihn nicht ehre. Es gibt also sogar in DEINEM Beispiel für Schwarz-Weiss-Denken mindestens EINE Graustufe. Schach, du bist dran.
Einige Leute mit Heiligenschein
Scheinen mir doch nur scheinheilig zu sein
Benutzeravatar
Shadow
Wohnt hier
 
Beiträge: 2558
Registriert: Fr 23. Aug 2002, 13:38

@Shadow

Beitragvon the_Crown_777 » Mi 14. Mai 2003, 14:09

hey shadow ich hat schon recht, aber ich weiss, dass es nicht so einfach zu verstehen ist. angenommen du bekehrst dich zum glauben, dann wirst du es sogar mal raffen
the_Crown_777
Lebt sich ein
 
Beiträge: 26
Registriert: Fr 9. Mai 2003, 14:17
Wohnort: Schweiz

Re: @Shadow

Beitragvon Shadow » Mi 14. Mai 2003, 14:18

Wenn alle anderen Götter einen Funken Mitgefühl haben, dann wird das nie passieren. Da Götter im allgemeinen aber ziemlich Schadenfreudige Wesen sind..... uh-oh.

So lange ich noch ein Bisschen Respekt vor der Menschheit und einen Rest Intelligenz übrig habe, wird mich diese komische Religion nicht kriegen. Wär ja noch schöner. Es gibt ja absolut nicht EIN einziges Argument, dass dafür sprechen würde. Sagt mal, was hat euch eigentlich geritten bei dem Verein mitzumachen?
Einige Leute mit Heiligenschein
Scheinen mir doch nur scheinheilig zu sein
Benutzeravatar
Shadow
Wohnt hier
 
Beiträge: 2558
Registriert: Fr 23. Aug 2002, 13:38

Re: @Shadow

Beitragvon the_Crown_777 » Mi 14. Mai 2003, 14:24

wenn wir damm mal abgedankt haben (gestorben sind)dann werden wir ja sehn, wer hier denn besseren verein angehört.
und ich kann mir dann schlecht vorstellen, dass du dann mit deinen "lustigen" auftauchst, dann reisen vermutlich wir die witze.
the_Crown_777
Lebt sich ein
 
Beiträge: 26
Registriert: Fr 9. Mai 2003, 14:17
Wohnort: Schweiz

Re: @Shadow

Beitragvon cepheii » Mi 14. Mai 2003, 14:27

Original von the_Crown_777
wenn wir damm mal abgedankt haben (gestorben sind)dann werden wir ja sehn, wer hier denn besseren verein angehört.
und ich kann mir dann schlecht vorstellen, dass du dann mit deinen "lustigen" auftauchst, dann reisen vermutlich wir die witze.


Wenn du tot bist, reisst auch du keine Witze mehr. Euer unbegründeter Glaube an ein Leben nach dem Tod ist einfach lächerlich.

Könnten wir beim Thema bleiben? Diese Diskussion wurde schon in andern Threads ausgiebig geführt...


Bild

Dubitando ad veritatem pervenimus.
Durch Zweifel gelangen wir zur Wahrheit.

Benutzeravatar
cepheii
Member
 
Beiträge: 454
Registriert: Do 22. Aug 2002, 14:38
Wohnort: somewhere in your mind

Re: @Shadow

Beitragvon Salzstreuer » Mi 14. Mai 2003, 14:34

Salzstreuer findet auch, dass genügend Komplimente ausgetauscht worden sind. Macht weiter so und ich lösche retour ohne weitere Vorwarnung.

Gruss
-salzstreuer
Es gab eine Zeit,
wo der Glaube gegen die Vernunft verteidigt werden musste,
es kommt eine Zeit (und sie beginnt schon)
wo der Glaube die Vernunft verteidigen muss!
Kardinal Chr. Schönborn
Benutzeravatar
Salzstreuer
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 5082
Registriert: Fr 22. Nov 2002, 08:48
Wohnort: Dert, wo me -zaemme- sait

Re: @Shadow

Beitragvon ich » Mi 14. Mai 2003, 14:49

ich: Entweder ich ehre Gott, oder nicht. Das heisst ja deshalb nciht, dass ich ihn verspotten muss, wenn ich ihn nicht ehre. Es gibt also sogar in DEINEM Beispiel für Schwarz-Weiss-Denken mindestens EINE Graustufe. Schach, du bist dran


Oh Shadow, ich sage nicht, dass es für uns Menschen keine Graustufen gibt, aber bei Gott gibt es tatsächlich keine.
Begreife doch mal, dass er nicht so ist wie wir.
Seine Logik ist anders als unsere
Seine Liebe ist anders als unsere
Seine Treue ist anders als unsere
Seine Freundschaft ist anders als unsere

Gott ist nicht wie wir Menschen. Nur weil es für uns auch Grauzonen gibt, heisst das nicht, dass es sie auch bei Gott geben muss.
Auch wenn es manchmal für uns Menschen nicht logisch, nicht verständlich ist, Gott ist höher, man kann ihn nie voll und ganz begreifen.

Es gibt ja absolut nicht EIN einziges Argument, dass dafür sprechen würde. Sagt mal, was hat euch eigentlich geritten bei dem Verein mitzumachen?


Über das habe ich mit dir auch scho Stunden, Tage diskutiert. Du weisst, warum ich Christ bin. Ich akzeptiere es, wenn du es nicht werden willst. Du tust mir enfach leid. Aber es ist deine Entscheidung.
Ich könnte dir 100 Gründe geben, warum ich Christ bin, aber du willst sie nicht verstehen, sie nicht akzeptieren.
Das sagt mir deine sarkastische art, und wie du dich immer so oft lächerlich machst über unseren Glauben.
Ich habe es nicht nötig, mich immer zu verteidigen.
Wenn es dich wirklich interessiert und du nicht einfach wieder dann über mich und meine Argumente herziehen willst, dann schreib mir eine PN, in der ich dir ausführlich berichte, warum ich Christ bin.


ich
Benutzeravatar
ich
Power Member
 
Beiträge: 741
Registriert: Di 12. Mär 2002, 08:59
Wohnort: Schweiz AG

Re: @Shadow

Beitragvon Shadow » Mi 14. Mai 2003, 15:04

Stimmt, ich will keine Gründe akzeptieren, die ich aufgrund der Glaubensgrundlage widerlegen kann.... Wäre ja peinlich.

Salzstreuer: Mach, doch, schlussendlich tust du doch sowieso, was auch immer dir in den Kram passt. Oder hat eine Diskussion über die Relevanz eines Themas oder die Art der Diskussion darüber mit Mods je etwas gebracht?

crown: "Meins ist besser als deins, näänää du wirst schon sehn was du davon hast". Dafür, dass ihr Christen die andere Wange hinhalten solltet, ohne Geld und Besitz durchs Leben gehen solltet, euren Nächsten nicht richten solltet und euch kein Bildnis machen solltet von Gott, argumentierst du ganz schön gefährlich. Ich seh dichdann in der Hölle, Kleiner. Und rate mal, wer von uns beiden da grinsen wird. Du, der du den Herrscher da unten verteufelst oder ich, der ich jeden Samstag mit ihm pokere?


*Was ist bloss heute mit mir los? Ich bin so... nett ;)*
Einige Leute mit Heiligenschein
Scheinen mir doch nur scheinheilig zu sein
Benutzeravatar
Shadow
Wohnt hier
 
Beiträge: 2558
Registriert: Fr 23. Aug 2002, 13:38

Re: @Shadow

Beitragvon ich » Mi 14. Mai 2003, 15:13

@Shadow
Es ist schon amüsant, wie du dich hinter deinen sarkastischen Aussagen und Witzen verstecken musst.
Du hast auch den "ich will es nicht verstehen und akzeptieren-Pokal gewonnen"

Aber ich frage mich: hast du nichts besseres zu tun, als in diesem Forum zu schreiben, wenn du sowiso auf deiner Meinung beharrst und nichts anderes akzeptieren willst?
Wenn du die Zeit, in der du in diesem Forum zusammenzählst kommst bald auf eine Woche.
aber irgend etwas zieht dich immer wieder in dieses Forum, demnach sind wir Christen doch nicht so lächerlich und verblödet, wie du behauptest.

ich
Benutzeravatar
ich
Power Member
 
Beiträge: 741
Registriert: Di 12. Mär 2002, 08:59
Wohnort: Schweiz AG

Re: @Shadow

Beitragvon Shadow » Mi 14. Mai 2003, 15:38

ich: Oh, ich sehe die Argumente werden rar, also holt man wieder die alte Frage nach der Motivation rausd, hmm?

Und ich verstecke mich absolut nicht. Wieso sollte ich? Ich habe keine Angst vor Gott. Ich handle so, wie er es mir gegeben hat und wenn ihm das nicht passt, wer bin ich seine Schöpfung in Frage zu stellen? Ich bin vielleicht ein von Gott gesannter Glaubenstest an euch. Woher willst du wissen, dass es nicht so ist?
Weil es die dreckdummen Menschen sind, die unsere Gesellschaft zu grunde richten. Und dagegen möchte ich was tun. Ausserdem lernt man hier mitunter einiges. Und man trifft nette Leute.... eher selten unter den Christen, aber was macht das? So lange die Bekannten nett sind, wer bin ich mich da zu beschweren :).

Ich verstehe wohl mehr vom christlichen Glauben als du, Kleiner. Ich kann deine Argumente anhand der Bibel zerpflücken. Du musst meine schon ignorieren, missinterpretieren oder mich selbst anschwärzen, damit du auf nen grünen Zweig kommst. Also warum sollte ich mich betroffen fühlen, wenn du mir mangelndes Verständnis vorwirfst?
Einige Leute mit Heiligenschein
Scheinen mir doch nur scheinheilig zu sein
Benutzeravatar
Shadow
Wohnt hier
 
Beiträge: 2558
Registriert: Fr 23. Aug 2002, 13:38

Re: @Shadow

Beitragvon Los Tioz 2000 » Mi 14. Mai 2003, 15:44

Na na Shadow! Mal immer schön lieb und nett bleiben. Es gibt Menschen, die sind es einfach nicht wert, das man sich über sie aufregt...
Los Tioz 2000
Vorübergehend gesperrt
 
Beiträge: 246
Registriert: Mi 12. Mär 2003, 11:40

Re: @Shadow

Beitragvon Shadow » Mi 14. Mai 2003, 15:47

Los Tioz: An dem Punkt wo ich mich über ihn aufrege bin ich noch gar nicht.... in so einem Fall werde ich richtig liebenswürdig. ;) Ausserdem sage ich nur die Wahrheit :).

Achja, dein Eintreten für ihn war wohl beinahe beleidigender ;).
Einige Leute mit Heiligenschein
Scheinen mir doch nur scheinheilig zu sein
Benutzeravatar
Shadow
Wohnt hier
 
Beiträge: 2558
Registriert: Fr 23. Aug 2002, 13:38

Re: @Shadow

Beitragvon ich » Mi 14. Mai 2003, 15:48

Ich kann deine Argumente anhand der Bibel zerpflücken.


Weisst du, "Grosser", mit einzelnen Bibelversen kann man immer das Gegenteil sagen. Man muss es aber immer im Zusammenhang mit der GANZEN Bibel sehen, und nicht nur einzelne bibelverse.

Ich verstehe wohl mehr vom christlichen Glauben als du, Kleiner.


Vielleicht weisst du mehr von der Religion des Christentum, aber du hast keine Ahnung von der Beziehung mit Gott. Und um das geht es, nicht um irgendeine Religion, um Rituale, um Gesetze, sondern nur um die Beziehung mit Gott

ich
Benutzeravatar
ich
Power Member
 
Beiträge: 741
Registriert: Di 12. Mär 2002, 08:59
Wohnort: Schweiz AG

Re: @Shadow

Beitragvon Los Tioz 2000 » Mi 14. Mai 2003, 15:50

Ich denke wir verstehen uns, Shadow! ;)
Los Tioz 2000
Vorübergehend gesperrt
 
Beiträge: 246
Registriert: Mi 12. Mär 2003, 11:40

@all

Beitragvon the_Crown_777 » Mi 14. Mai 2003, 15:55

ist zwar n interessantes thema, wo wir gelandet sind, aber nicht das, um dass es hier geht. ich bitte euch kehr zum eigentlichen thema zurück und tragt das nicht hier aus!!!
the_Crown_777
Lebt sich ein
 
Beiträge: 26
Registriert: Fr 9. Mai 2003, 14:17
Wohnort: Schweiz

@Shadow

Beitragvon Kaleb » Mi 14. Mai 2003, 17:26

Nein, Shadow. Das ist wirklich immer eine lustige Zeit. :))

Sympathie-Punkte für Beiträge. :D
Kaleb


in allgemeiner aufbruchsstimmung

Benutzeravatar
Kaleb
Member
 
Beiträge: 467
Registriert: Mi 24. Jul 2002, 07:54
Wohnort: St. Gallen

Re: @Shadow

Beitragvon Zio » Mi 14. Mai 2003, 21:11

Gegen Shadow kommt einfach keiner an :P (Oder zumindest hier nicht)


Ideologien haben dich infiziert,
siehst nur noch eine Sicht der Dinge
Hältst deinen Kopf bis zum senilen Ende
in der enger werdenden Schlinge.
Warum lebst du?


Die apokalyptischen Reiter
Benutzeravatar
Zio
Member
 
Beiträge: 274
Registriert: Mi 12. Feb 2003, 19:21
Wohnort: Hyrule

Re: @Shadow

Beitragvon Heimdall » Fr 14. Mai 2004, 20:15

Black Metal ist nur ein Stil und ist nicht gleichzusetzen mit Satanismus auch wenn es oft den anschein hatt. Oft sind Texte wo Satan oder Luzifer verherrlicht wird rein Provokativ verwendet. Das Black Metaler keine Kirchgänger sind ist klar aber grösstenteils sind sie Atheisten manchmal auch Neuheiden.
Der Sänger von Nocte Obducta eine deutsche Black Metal Band hatt selber das er etwas gegen organisierte Religion ist.
Sehr viele Black metal Bands schneiden auch auf das Thema Vampirismus an und natürlich auch okkultismus.
Ich selber höre auch Black Metal besonders Siebenbürgen, Nocte Obducta, Marduk, Morbid Angel und Dunkelgrafen
Heimdall
Newcomer
 
Beiträge: 9
Registriert: Fr 14. Mai 2004, 16:10
Wohnort: Thüringen

Re: @Shadow

Beitragvon Forlorion » Sa 15. Mai 2004, 12:16

Original von the_Crown_777
hey ich habe mich schon gründlich genug mit der szene auseinander gesetzt. und was ich da so erfahren hab, erschreckt mich zum teil schon, und hey wegen den sozialen plänen, ich kann mir nicht vorstellen, was an tod und so sozial sein kann?? und ich versteh auch nicht, wenn diese harten jungs von der szene schon sich mit satanismus in die schlagzeilen bringen wollen, warum benutzen sie nicht den von anton LaVey??


und hey, du hast keine ahnung was du labberst, hey
Benutzeravatar
Forlorion
Member
 
Beiträge: 300
Registriert: Mi 5. Mai 2004, 21:34
Wohnort: nähe Bern

Re: @Shadow

Beitragvon barbarian » Mo 12. Jul 2004, 12:41

All die Erklärungen und Erläuterungen in Richtung

*Black Metal ist nur ein Metal-Stil* oder noch besser: Black Metal kann christlich sein, hätt ich nie erwartet.

Lest mal LORDS OF CHAOS!

Sorry Leute, ich will nicht respektlos sein, aber ich verspüre das dringende Bedürfnis hier was loszuwerden was sicher einige schon geschrieben; viele nur wütend gedacht haben: BM ist NIE christlich!

Vielleicht gilt das nur als *meine kleine Meinung* .. iss aber so *trötzel*...

White Metal gilt gemäss irgend einer Erklärung hier also als *Überbegriff für sämtlichen christlichen Metal... so isses doch ganz normaaal das *BLACK Metal* für sämtlichen antichristlichen Sound stehen sollte?!.... nicht?

Klar, da gehört noch mehr da zu als eine anti-christliche Einstellung...

Zitat Kanwulf (Nargaroth): BLACK METAL IST KRIEG!
barbarian
Lebt sich ein
 
Beiträge: 37
Registriert: Mi 7. Jul 2004, 10:07
Wohnort: Bern

Re: @Shadow

Beitragvon barbarian » Mo 12. Jul 2004, 12:43

.... nachtrag: im zusammenhang mit der diskussion um blackmetal merke ich immer wieder, das anti-christliches denken IMMER mit satanismus gleichgesetzt wird...

bin ich satanist nur weil ich kein christ bin? erklär das mal dem türken von nebenan...

sorry fürn sarkasmus
barbarian
Lebt sich ein
 
Beiträge: 37
Registriert: Mi 7. Jul 2004, 10:07
Wohnort: Bern

Re: @Shadow

Beitragvon thorn » Mo 12. Jul 2004, 12:51

nur so nebenbei:
1. christlicher metal nennt man white metal ;)
2. lords of chaos ist der reinste schrott!
Die grösste Wohltat, die man einem Menschen erweisen kann, besteht darin, dass man ihn vom Irrtum zur Wahrheit führt.
Glauben ist nicht wissen wollen was Wahrheit ist
Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott
Benutzeravatar
thorn
Lebt sich ein
 
Beiträge: 38
Registriert: Mi 30. Jun 2004, 00:28
Wohnort: Blau und Wiis

Re: @Shadow

Beitragvon barbarian » Mo 12. Jul 2004, 12:52

warum findest du lords of chaos den reinsten schrott? bin ja mal gespannt.. des buch wäre ein thread wert.. gibts ja vielleicht schon.. ma kuckn..

barbarian
Lebt sich ein
 
Beiträge: 37
Registriert: Mi 7. Jul 2004, 10:07
Wohnort: Bern

Re: @Shadow

Beitragvon thorn » Mo 12. Jul 2004, 13:12

Ich hab mich mal allgemein in dem gespräch umgeschaut... ich könnte da jetzt loslegen was das zeugs hält. aber um deine frage zu beantworten.
es gibt über den black metal soviel geschriebenen müll und dies allein aus dem grunde weil die autoren entweder aus christlicher sicht, satanischer sicht oder unrecherchierter sicht schreiben. das trifft auf lords of chaos genau so zu. der autor ist zum einen fasziniert vom faschismus und das hat sowieso nichts zu suchen im BM und 2 ist er zu fixiert auf die ideologisierung von varg Fickernes. ich kann in diesem sinne ein buch vorschlagen das ich nach x müll käufen endlich in das regal des vorbildlichen journalismus stellen kann:
Satanismus - Mythos und Wirklichkeit
Die grösste Wohltat, die man einem Menschen erweisen kann, besteht darin, dass man ihn vom Irrtum zur Wahrheit führt.
Glauben ist nicht wissen wollen was Wahrheit ist
Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott
Benutzeravatar
thorn
Lebt sich ein
 
Beiträge: 38
Registriert: Mi 30. Jun 2004, 00:28
Wohnort: Blau und Wiis

Re: @Shadow

Beitragvon barbarian » Mo 12. Jul 2004, 13:47

besten dank für die antwort...

trotzdem finde ich das lords of the chaos ein gutes buch für jemanden ist, der die ansicht hat, BlackMetal KÖNNE christlich sein..


nenee, du...

- deine meinung das faschistische gedanken im blackmetal nichts zu suchen haben, teile ich auch!

thx
barbarian
Lebt sich ein
 
Beiträge: 37
Registriert: Mi 7. Jul 2004, 10:07
Wohnort: Bern

Re: @Shadow

Beitragvon JustinTime » Mo 12. Jul 2004, 13:51

Hallo euch allen.

Da hat sich ja ganz schön was entwickelt.

Also ich möchte mich denen anschließen, die sagen, dass es KEINEN christlichen Black Metal gibt. Jede Band, die "christlichen Black Metal" macht ist Pseudo und versucht nur ein lässiges Image vom Christentum rüber zu bringen, wobei christlich und Black Metal ja ein Widerspruch ist. Eine Band, die Heavy Metal macht und christliche Texte hat kann man nicht als Black Metal bezeichnen.

Bei den meisten Black Metal Bands geht es aber eigentlich nicht darum den richtigen Gott fertig zu machen oder Satan zu verehren, sondern es geht eher darum, sich über das "Möchte-Gern-Christ-Seins-Verhalten" lustig zu machen. Also eher so in dem Stil, sonntags in die Kirche aber dem hungernden Nachbarn nichts zu essen geben.

Ich persönlich finde Cradle of Filth ziemlich cool. Die zählen aber eher zum Death, hab ich recht ? ;)
Aber was soll das alles? Man kann doch einer Musikrichtung insgesamt nichts großartig unterstellen. Es sind die Leute, die ihre Gedanken in Musik stecken. Natürlich gibt es da immer ne Tendenz... wen juckt`s!?

Und ist denn jede Musik, die nicht christlich ist gleich satanisch bzw. Black Metal ?

Es ist genauso, wie Black Sabbath auch immer satanismus unterstellt wurde... man muss halt zwischen den Zeilen lesen. Wenn jemand "Tod" sagt, kann er dafür oder dagegen sein. Kommt auf das Auge des Betrachters an. :)

METAL RULES! :D
Der Koran ist ein Buch, das uns, so oft wir auch daran gehen, immer von Neuem anwidert, dann aber anzieht, in Erstaunen versetzt und am Ende Verehrung abnötigt.
(Johann Wolfgang von Goethe)
Benutzeravatar
JustinTime
Wohnt hier
 
Beiträge: 1025
Registriert: Do 24. Jun 2004, 15:10
Wohnort: Deutschland

Re: @Shadow

Beitragvon barbarian » Mo 12. Jul 2004, 14:07

netter Beitrag!

OZZY RULEZ!
barbarian
Lebt sich ein
 
Beiträge: 37
Registriert: Mi 7. Jul 2004, 10:07
Wohnort: Bern

BM

Beitragvon Skeptiker » Mo 12. Jul 2004, 14:28

Ich glaube, die Problematik ist, dass viel überzeugte Christen dieses "wer nicht für Gott ist, ist gegen ihn" zu sehr verinnerlicht haben und deshalb in jedem nicht-christlichen Text, in welcher Musikrichtung auch immer er vorkommt, einen Text gegen Gott sehen! Es mag im Metal Bands geben, die Satanisten sind, genauso in anderen Musikrichtungen, nur bin ich der festen Überzeugung, um wieder aufs Thema zu kommen, dass die meisten BM Bands eher sagen wollen, dass man seinen eigenen Glauben finden soll, dass man sich von niemandem vorschreiben lassen soll, an was oder wen man glaubt und einfach sein Ding durchzieht (sagt übrigens auch Marilyn Manson). Ausserdem ist nicht jeder Mensch, der Musik mit satanistischen Texten hört, direkt ein Satanist, die Einflüsse dieser Bands werden meiner Meinung nach ein wenig überbewertet! Ein vernünftiger Mensch sollte doch in der Lage sein, sich nicht von solchen Texten beeinflussen zu lassen und einfach das zu machen, was er für richtig hält!
Dafür brauche ich weder Gott noch Satan! Und wenn ich lese, dass man sagt, Gott wird mich leiten, kann ich nur mit dem Kopf schütteln! NIEMAN leitet dich, du bist selbst für dein Tun und Lassen verantwotlich, denn DU wirst dafür die Konsequenzen tragen müssen und nicht Gott oder wer auch immer....
"Zwei Dinge sind unendlich: das All und die menschliche Dummheit. Beim All bin ich mir noch nicht ganz sicher." (Albert Einstein, 1879-1955)
Benutzeravatar
Skeptiker
Newcomer
 
Beiträge: 5
Registriert: Mo 12. Jul 2004, 13:00
Wohnort: Deutschland

Re: BM

Beitragvon sterngucker » Mo 12. Jul 2004, 14:55

Original von Skeptiker

Dafür brauche ich weder Gott noch Satan! Und wenn ich lese, dass man sagt, Gott wird mich leiten, kann ich nur mit dem Kopf schütteln! NIEMAN leitet dich, du bist selbst für dein Tun und Lassen verantwotlich, denn DU wirst dafür die Konsequenzen tragen müssen und nicht Gott oder wer auch immer....


Hallo,

Wie sagte Albert Einstein noch so schön

"Nicht Gott ist relativ, und nicht das Sein, sondern unser Denken"

Unser Tun und Handeln, die Entscheidungen die wir kontinuierlich fällen müssen, werden immer beeinflusst durch unsere Umgebung. Wenn du das abstreitest diskualifizierst du dich bereits selbst. Man wird immer irgendwo von etwas anderem geleitet, bei den meisten Menschen ist es die Gesellschaft, die stark leitet. Oder könntest du jetzt ohne Probleme Nackt zu arbeit gehen? Du hast keine andere Wahl, als dich an deiner Umgebung zu orientieren im Grossen und Ganzen, wenn du nicht gleich asozial sein möchtest.

Verstehst du, du denkst vielleicht du machst was du willst. Du bist vielleicht sogar ein Mensch der sagt, dass er gegen den Strom schwimmt, aber selbst das ist wieder in Mode gekommen und viele machens nach. ;-)

Soviel zum Thema "eigenes Ding durchziehen".

Liebe Grüsse

Sterngucker

PS: Bist du mit mir einig, dass die Frage nicht lauten kann "Für was brauche ich Gott oder Satan?" sondern viel eher muss es doch heissen "Für was braucht Gott und Satan mich?"
"Denn das Wort des Herrn ist wahrhaftig,
Und all sein Tun ist Treue"

Psalm 33,4
Benutzeravatar
sterngucker
Wohnt hier
 
Beiträge: 2681
Registriert: Do 21. Aug 2003, 23:50
Wohnort: Seeland

Re: BM

Beitragvon barbarian » Mo 12. Jul 2004, 15:39

wozu sollte ich mich fragen, wofür mich gott oder sathan braucht?
barbarian
Lebt sich ein
 
Beiträge: 37
Registriert: Mi 7. Jul 2004, 10:07
Wohnort: Bern

Religion in der Black Metal Szene

Beitragvon Enggi » Mo 12. Jul 2004, 17:48

Wozu sollte ich leben?

Etwa nur um dumm zu sterben?
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 21:16
Wohnort: 11. Rang der Vielschreiber*innen und Vielschreiber*aussen

Re: BM

Beitragvon Zio » Mo 12. Jul 2004, 22:22

Original von sterngucker


Unser Tun und Handeln, die Entscheidungen die wir kontinuierlich fällen müssen, werden immer beeinflusst durch unsere Umgebung. Wenn du das abstreitest diskualifizierst du dich bereits selbst. Man wird immer irgendwo von etwas anderem geleitet, bei den meisten Menschen ist es die Gesellschaft, die stark leitet. Oder könntest du jetzt ohne Probleme Nackt zu arbeit gehen? Du hast keine andere Wahl, als dich an deiner Umgebung zu orientieren im Grossen und Ganzen, wenn du nicht gleich asozial sein möchtest.

Und trotzdem, ich glaube daran das tief in jedem von uns etwas ist, etwas das nicht von aussen geschaffen wurde, etwas das wir selbst sind, egal was um uns geschieht.
Ich persönlich passe mich auch an, bezüglich Kleider, wie du als Beispiel erwähnt hast.
Doch es sind nicht die Kleider die uns unterscheiden.
Aus deiner Sicht hätte eigenes Denken gar keinen sinn, jeder bräuchte nur noch den anderen Nachzulaufen.
Deine Einstellung gibt mir zu denken..
Und genau daran bist du als Christ erkennbar.


Ideologien haben dich infiziert,
siehst nur noch eine Sicht der Dinge
Hältst deinen Kopf bis zum senilen Ende
in der enger werdenden Schlinge.
Warum lebst du?


Die apokalyptischen Reiter
Benutzeravatar
Zio
Member
 
Beiträge: 274
Registriert: Mi 12. Feb 2003, 19:21
Wohnort: Hyrule

Re: BM

Beitragvon JustinTime » Mo 12. Jul 2004, 23:58

Guten Abend nochmal Leute,

also was ich immer wieder raushöre ist das Denken, dass man nicht selbst für sich verantwortlich ist, sondern Gott das Denken für einen übernimmt.

Das "Problem" dabei ist, dass ihr von einem Gottesbild ausgeht, dass vielleicht garnicht so ist, wie ihr euch das denkt.

Gott ist nicht da, um uns das Denken, Leben, Handeln usw. abzunehmen, im Gegenteil! Das Gehirn ist ja nicht dazu da, damit der Kopf beim Wind nicht nach vorne fällt, sondern zum Denken! Zum Wissen aneignen! und genau dazu sollten wir es benutzen und dann wird auch der kluge Geist verstehen, was Gott ist.

Gott hilft uns. Wenn du ein Rennen machst, gewinnt nicht Gott das Rennen für dich, sondern er hilft dir dabei, indem er deine Sinne stärkt, dir Mut gibt und den Glauben an Dich selbst, da er wie eine helfende Hand hinter dir steht und dich stärkt! Das ist Gott. Aber das Rennen musst du immer noch selbst machen. :]
Der Koran ist ein Buch, das uns, so oft wir auch daran gehen, immer von Neuem anwidert, dann aber anzieht, in Erstaunen versetzt und am Ende Verehrung abnötigt.
(Johann Wolfgang von Goethe)
Benutzeravatar
JustinTime
Wohnt hier
 
Beiträge: 1025
Registriert: Do 24. Jun 2004, 15:10
Wohnort: Deutschland

Re: BM

Beitragvon thorn » Di 13. Jul 2004, 00:26

ich frag mich gerade in welchem namen es mehr opfer gab. in satans namen oder in gottes namen ;) also bringt mir doch noch mehr beispiele des "ritual" mordes ausser von solchen einzel spinnern der BM Szene. im übrigen sind die meisten der mörder politisch mehr motiviert als satanisch. zumal varg (burzum) wie möbus (absurd). und gleich noch was... beide bands verstanden sich immer als pagan metal. also nix mit satan sondern eher heidentum ;) informationen sind eben gold wert wenn man etwas kritisieren will
Die grösste Wohltat, die man einem Menschen erweisen kann, besteht darin, dass man ihn vom Irrtum zur Wahrheit führt.
Glauben ist nicht wissen wollen was Wahrheit ist
Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott
Benutzeravatar
thorn
Lebt sich ein
 
Beiträge: 38
Registriert: Mi 30. Jun 2004, 00:28
Wohnort: Blau und Wiis

Re: BM

Beitragvon barbarian » Di 13. Jul 2004, 14:48

da hast du recht, thorn. mich nimmt wunder, wie du zu dem gedankensprung von *gott will uns nur helfen* zu *ritualmorde* hingekriegt hast. - will nicht etwa kritisieren, dein beitrag passe nicht hier rein.. s passt ja wohl astrein zum header!

ich kann mit den vielen vielen erklärungen wie er hilft, wie sehr er stärkt und unterstützt nichts anfangen.. warum wohl? mir sagte das ganze noch nie was.. selbst als kind nicht. und ich bin nicht in unchristlicher umgebung aufgewachsen...

ist schon irgendwo faszinierend, hier einwenig zu lesen und zu merken, wie tief die kluft zwischen einzelnen meinungen ist, sobalds um religion geht.

barbarian
Lebt sich ein
 
Beiträge: 37
Registriert: Mi 7. Jul 2004, 10:07
Wohnort: Bern

Re: Religion in der Black Metal Szene

Beitragvon barbarian » Di 13. Jul 2004, 14:52

Wozu sollte ich leben?

Etwa nur um dumm zu sterben?

ein Enggi Zitat... welches mich zum nachdenken anregt:

- ist es wirklich so intollerant wie es scheint?
- sollten tatsächlich alle DUMM sein und DUMM bleiben, die nicht an gottes hand hinter über und von mir aus auch unter mir glauben?
- spiegelt dieser kleine satz nicht die auffassung und moral vieler christen, gegenüber nichtchristen? im stile von *du weisst halt nicht wirklich bescheid und bist ein unwissender sünder*
- schön, wenn einige leute ein selbstbewusstein und stärke schöpfen aus ihrem glauben und ihrem tun rund um diesen glauben..

- gar nicht schön, wenn diese intollerant und intolleranter werden, uns nicht mal merken!


barbarian
Lebt sich ein
 
Beiträge: 37
Registriert: Mi 7. Jul 2004, 10:07
Wohnort: Bern

Re: Religion in der Black Metal Szene

Beitragvon Sturmkrähe » Di 13. Jul 2004, 15:12

Original von barbarian
wozu sollte ich mich fragen, wofür mich gott oder sathan braucht?
Original von Enggi
Wozu sollte ich leben?

Etwa nur um dumm zu sterben?
Original von barbarian
spiegelt dieser kleine satz nicht die auffassung und moral vieler christen, gegenüber nichtchristen? im stile von *du weisst halt nicht wirklich bescheid und bist ein unwissender sünder*

Genau, das habe ich mir auch dabei gedacht.

@Enggi: Warum sollten jene(z.B. ICH), die nicht an den EINEN gott glauben, dumm sterben?

Benutzeravatar
Sturmkrähe
Member
 
Beiträge: 451
Registriert: Mo 5. Apr 2004, 07:52
Wohnort: Luzern

Re: Religion in der Black Metal Szene

Beitragvon Enggi » Di 13. Jul 2004, 15:43

Wozu lebe ich?

Mit "dumm sterben" meinte ich nicht euch, liebe Forenteilnehmer, sondern mich selbst. Wäre ich nicht gläubig geworden, dann wäre ich dumm gestorben.

Ich habe mir häufig die Frage gestellt, was denn eigentlich der Sinn des Lebens sei. Wenn es keinen Gott gibt, der mich ins Leben gerufen hat, so hat mein Leben auch keinen eigentlichen Sinn, ausser dass ich es gelebt habe. Das unterscheidet mich aber nicht vom Tier. Wenn auf meinem Grabstein einmal steht: Nur Arbeit war sein Leben, so könnte man in meinem Grab auch ein Pferd begraben.

Weshalb kann ich überlegen und hinterfragen? Weshalb frage ich nach Gott und dem Sinn des Lebens, wenn es keinen Gott gibt? Nicht aus Angst, wie einige meinen. Auch nicht um das Unerklärliche, welches die Wissenschaft noch nicht erforscht hat, einem allmächtigen Wesen zuzuschreiben.

Ich frage wegen dem, was die Wissenschaft in einer Million Jahren noch nicht erforscht haben wird: Weshalb gibt es Materie, Energie, Leben, Licht? Wozu gibt es Leben? Die Wissenschaft kann nur erforschen, wie es funktioniert. Aber keiner findet jemals heraus, weshalb es das, was erforscht wird, überhaupt gibt.

Wenn man wissen will, wozu oder warum man lebt, so muss man den fragen, der das Leben erfunden hat. Und genau das tat ich. Und so fand ich nach einiger Zeit Jesus.
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 21:16
Wohnort: 11. Rang der Vielschreiber*innen und Vielschreiber*aussen

Re: BM

Beitragvon sterngucker » Di 13. Jul 2004, 20:37

Original von Zio

Und genau daran bist du als Christ erkennbar.


jetzt hast du dich aber diskualifiziert. mein kumpel ist alles andere als christ, aber denkt in diesen punkten genau gleich.

liebe grüsse

sterngucker
"Denn das Wort des Herrn ist wahrhaftig,
Und all sein Tun ist Treue"

Psalm 33,4
Benutzeravatar
sterngucker
Wohnt hier
 
Beiträge: 2681
Registriert: Do 21. Aug 2003, 23:50
Wohnort: Seeland

VorherigeNächste

Zurück zu Unterhaltungsmedien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast