Leon der Profi

Musik und Tonträger, Buch- und Filmbesprechungen, herkömmliche und elektronische Spiele

Moderator: firebird

Leon der Profi

Beitragvon Claudia » Mi 13. Nov 2002, 10:54

Hallo zusammen

Wer kennt nicht den Legendären Film,
Leon der Profi?

Ich habe ihn schon einige male gesehen, fand ihn immer gut!

Doch diese Woche wiedereinmal haben wir den Film geschaut und er ist mir die ganze Nacht nachgegangen.

Plötzlich stört mich der Sinn des Flims, wenn er überhaupt einen hat.

Das ist jetzt meine Frage, wer sieht in diesem Film eine Moral oder einen Sinn?
Wenn ja, welchen?

Momentan erscheint er mir hoffnungslos und sinnlos zu sein.

Was meint ihr dazu?

Es grüsst eine verwirrte Claudia
Es ist tatsächlich reine Gnade, dass ihr gerettet seid.
Ihr selbst könnt nichts dazu tun, als im Vertrauen anzunehmen, was Gott euch schenkt.
Epheser 2.8
Benutzeravatar
Claudia
Power Member
 
Beiträge: 672
Registriert: Di 12. Mär 2002, 23:59
Wohnort: Zürichsee

Re: Leon der Profi

Beitragvon Ni tram » Mi 13. Nov 2002, 18:01

was mich an diesem Film Freud ist das sogar ein mensch der aufs toten spezialisiert ist doch noch lieben kann, und geliebt werden kann. Es zeigt das nichts unmöglich ist das heisst doch auch das Gott sollchen menschen begegnen kann und Ihr herz berüren kann.Es gibt kein sinloses leben.
Jesus Christus ist der Weg, die Wahrheit und das Leben
Benutzeravatar
Ni tram
My home is my castle
 
Beiträge: 11592
Registriert: So 10. Mär 2002, 01:02
Wohnort: Himmel, Erde, Europa, Schweiz, Zürich,Winterthur

Re: Leon der Profi

Beitragvon Vicconivs » Mi 13. Nov 2002, 18:44

Seyet gegrüßt.

Also wenn man in den Film wirklich einen Sinn reininterpretieren will - wobei ich nicht unbedingt davon überzeugt bin, daß der Drehbuchautor sich das so gedacht hat - würde ich darauf abzielen, daß Leon, der brutale, gleichgültige Vollstrecker auch ein Herz hat. Auch wenn er zuerst nicht will, empfindet er doch Verantwortung für das Mädel, sorgt für sie und so weiter. Ergo: Auch im größten emotionalen Schwein steckt ein Mensch ;), vielleicht sollte man daraus einfach die Lehre ziehen, niemanden vorschnell zu verurteilen. Was gibts noch zu sagen? Vielleicht zeigt es auf, wie schnell ein Mensch ´abrutschen´ kann, ohne etwas dafürzukönnen...

Aber das sind nur meine Interpretationen, was der Autor sich dabei gedacht hat :?, tja, wer weiß da schon...


Vicconivs, mal dreist drauflos interpretierend
"Ein bisschen, wie wenn man ein Borstenschwein streichelt."
Benutzeravatar
Vicconivs
Wohnt hier
 
Beiträge: 1103
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 16:09

Re: Leon der Profi

Beitragvon Scardanelli » Mi 13. Nov 2002, 20:22

Hallo Claudia,
ich denke, der Film lebt durch seinen starken Kontrast, der eine Art Abbild von dem ist, was unser Leben ausmacht, denn an irgendeinem Punkt setzt er mit einer Identifikation ein, der sich der Zuschauer gegenübersieht. Der Böse, also der Profi, wird bereits dadurch zum Guten, indem er noch Böseren gegenübergestellt wird. Ins Herz muss man ihn nicht nur wegen seiner Sorge um das Mädchen schließen, sondern auch wegen seiner Askese, die er im täglichen Leben zeigt.
Sein kritisches Potential hat der Film darin, dass er durch die Identifikation, die sich schnell einstellt, ein überzogenes Bild von uns selbst zeigt, das durch die Übertreibung nur unterschwellig zum Zuge kommt und dadurch ein Unwohlsein auslösen kann. Es hakt dort ein, wo wir im wirklichen Leben uns selbst als durchaus gefällig ansehen, aber doch eine ähnliche dichotome Sicht zu unseren Mitmenschen haben, wenn wir uns genauso leicht einem andern zuneigen können und andere kalt abblitzen lassen. Das Ganze erfährt dabei noch eine Steigerung durch die Askese des Profi, die uns selbst in unserem Luxus als schlechter darstellt, als es der ist, der durch sein böses Handeln eigentlich verwerflicher vorgeht als wir.
Benutzeravatar
Scardanelli
Gesperrt
 
Beiträge: 9346
Registriert: So 6. Okt 2002, 20:02

Re: Leon der Profi

Beitragvon Claudia » Fr 15. Nov 2002, 13:21

Danke an euch alle

Was mich noch beschäftigt ist,

warum wohl hat sich der Autor für das weibliche Wesen ein Mädchen ausgesucht?
Die Liebe zwischen den zweien, hätte doch eh keine Chance gehabt, Oder?

Eine grübelnde Claudia
Es ist tatsächlich reine Gnade, dass ihr gerettet seid.
Ihr selbst könnt nichts dazu tun, als im Vertrauen anzunehmen, was Gott euch schenkt.
Epheser 2.8
Benutzeravatar
Claudia
Power Member
 
Beiträge: 672
Registriert: Di 12. Mär 2002, 23:59
Wohnort: Zürichsee

Re: Leon der Profi

Beitragvon Eremit » Fr 15. Nov 2002, 13:31

@Claudia

Gerade deswegen.
Weil im noch kindlichen Wesen das Element der Hoffnung zum tragen kommt, und weil die Liebe als verstandenes Prinzip nicht durch die unverstandene, weil kindliche ´Liebe´ zwischen Unschuld und Sünde befleckt wird.
Benutzeravatar
Eremit
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 65
Registriert: So 10. Nov 2002, 16:39

Re: Leon der Profi

Beitragvon rebew » So 19. Jan 2003, 22:13

Hallo alle zusammen,

fand diesen Film ziemlich brutal. Weiss selber nicht genau, weshalb, denn eigentlich wird nicht anderes gezeigt, als in hunderten von Actionfilmen. Vielleicht liegt es daran, dass der Film viel ernster ist als Actionfilme...


rebew
Wer alles durchschaut, sieht nichts mehr. ( C.S.Lewis )
Benutzeravatar
rebew
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 58
Registriert: So 28. Apr 2002, 23:45
Wohnort: Schweiz

Re: Leon der Profi

Beitragvon wodewick » So 8. Jun 2003, 18:39

also Leon der Profi wollte sicherlich was aussagen.
Das war ein Studio-Film (nicht so Kommerz-Zeugs)

Ich fand ihn ziemlich gut.
Regt zum denken an.

Benutzeravatar
wodewick
Member
 
Beiträge: 185
Registriert: Mo 18. Nov 2002, 21:56
Wohnort: Faerun

Re: Leon der Profi

Beitragvon Claudia » Mi 11. Jun 2003, 20:52

Ja, aber was sagt er DIR nun?
Was sagt er deiner Meinung nach aus?
Es ist tatsächlich reine Gnade, dass ihr gerettet seid.
Ihr selbst könnt nichts dazu tun, als im Vertrauen anzunehmen, was Gott euch schenkt.
Epheser 2.8
Benutzeravatar
Claudia
Power Member
 
Beiträge: 672
Registriert: Di 12. Mär 2002, 23:59
Wohnort: Zürichsee

Re: Leon der Profi

Beitragvon wodewick » Mi 11. Jun 2003, 22:01

du fragst Sachen, ist schon ziemlich lange her seit ich ihn gesehen hab´ und ich musste ihn auch zuerst einmal auf mich wirken lassen.
Den im ersten Moment wirkt er wirklich etwas sinnlos.

Aber wie schon erwähnt --> im Killer schlummert etwas menschliches.
Er nimmt sich des Mädchens an und kümmert sich um sie (auch wenn er ihr etwas zweifelhafte Dinge beibringt :D ).
Soviel ich noch weiss, verliebte sich sich das Mädchen in ihn und will mit ihm türmen.

Benutzeravatar
wodewick
Member
 
Beiträge: 185
Registriert: Mo 18. Nov 2002, 21:56
Wohnort: Faerun


Zurück zu Unterhaltungsmedien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast