Metaller und Christ?

Musik und Tonträger, Buch- und Filmbesprechungen, herkömmliche und elektronische Spiele

Moderator: firebird

Re: Metaller und Christ?

Beitragvon L_G_ » Sa 16. Feb 2008, 15:05

man sollte vielleicht nich umbedingt venom oder anderes antichristliches hören aber normaler metal ist meiner meinung nach nich schlimm. gibt ja auch viel christliches
L_G_
Newcomer
 
Beiträge: 1
Registriert: Fr 15. Feb 2008, 17:02

Re: Metaller und Christ?

Beitragvon Dave223 » Sa 16. Feb 2008, 21:15

Natürlich kenni EoR (sorry dasi erst jetzt schrib, bin idä feriä gsi)
häsch sletscht johr illuminandi ghört?
sind am samstig obig cho, als ersatz für awakening (sind die letst band gsi). isch äs hammär konzärt gsi :D
Dave223
Newcomer
 
Beiträge: 6
Registriert: Mo 4. Feb 2008, 20:02
Wohnort: Schwiiz (Dätwil; Züri Wyland)

Re: Metaller und Christ?

Beitragvon Starlight » So 17. Feb 2008, 02:03

Natürlich kenni EoR (sorry dasi erst jetzt schrib, bin idä feriä gsi)

...han ned gfrogt obs EoR kännsch, sondern obd chonnsch ;-)

Klar hani Ilumandi gseh... Hmm, gitt bessere Folk, abr för chrischtliche Folk ned schlächt gsi, live gfalleds aber besser als uf CD...
Bild

Blackmetal ist Krieg!
Benutzeravatar
Starlight
Member
 
Beiträge: 123
Registriert: Fr 14. Nov 2003, 22:43
Wohnort: Sempach

Re: Metaller und Christ?

Beitragvon Dave223 » Mo 18. Feb 2008, 12:31

sorry, hans falsch gläsä
jo ich chum as EoR, leidär muäni ev. no am samstifg schaffä, wa gheisst dasi am fritig nöd chönt go
Dave223
Newcomer
 
Beiträge: 6
Registriert: Mo 4. Feb 2008, 20:02
Wohnort: Schwiiz (Dätwil; Züri Wyland)

Re: Metaller und Christ?

Beitragvon Starlight » Mo 25. Feb 2008, 19:54

jo ich chum as EoR, leidär muäni ev. no am samstifg schaffä, wa gheisst dasi am fritig nöd chönt go

wieso? Wo schaffsch denn? oke, cool, demfall bes denn :-)
Bild

Blackmetal ist Krieg!
Benutzeravatar
Starlight
Member
 
Beiträge: 123
Registriert: Fr 14. Nov 2003, 22:43
Wohnort: Sempach

Re: Metaller und Christ?

Beitragvon Dave223 » Di 26. Feb 2008, 07:56

D´Schaffusä us und i söt am Samstig fit si, wel mär amigs zu richä chundä muänd go B&O instalationä machä, etc. und diä sind rächt heikäl.

Abär ich luäg dasi den chan frei ne chan, well swär jo schad weni am fritig nöd chönt cho
Dave223
Newcomer
 
Beiträge: 6
Registriert: Mo 4. Feb 2008, 20:02
Wohnort: Schwiiz (Dätwil; Züri Wyland)

Re: Metaller und Christ?

Beitragvon Pazifist » Fr 29. Feb 2008, 13:19

wer sagt denn das dies Bands "Böööse" sind?
Pazifist
Newcomer
 
Beiträge: 6
Registriert: Fr 29. Feb 2008, 13:16

Re: Metaller und Christ?

Beitragvon fabio » Fr 29. Feb 2008, 13:27

Metaler und Christen haben nichts gemeinsam.

wer wirklich gute Musik hören will, der sollte Bands wie Emperor, Burzum oder auch Mayhem, Darkthrone, Immortal, Gorgoroth kennen.

fabio
Newcomer
 
Beiträge: 4
Registriert: Fr 29. Feb 2008, 13:23

Re: Metaller und Christ?

Beitragvon bigbird » Fr 29. Feb 2008, 13:32

Original von fabio_666
Metaler und Christen haben nichts gemeinsam.

wer wirklich gute Musik hören will, der sollte Bands wie Emperor, Burzum oder auch Mayhem, Darkthrone, Immortal, Gorgoroth kennen.


Hast du gelesen, um was es hier geht?



bigbird, Admin


PS. Willkommen
Ein weiser Mann hat mal gesagt:
Man soll dem Nächsten die Wahrheit nicht
wie einen Waschlappen um die Ohren schlagen,
sondern sie ihm liebevoll wie einen wärmenden Mantel um die Schultern legen.

Das wäre doch ein gutes Motto für das Forum - oder?
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 46004
Registriert: Do 7. Mär 2002, 07:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Metaller und Christ?

Beitragvon Drytooler » Fr 14. Mär 2008, 00:34

"Metaler und Christen haben nichts gemeinsam.

wer wirklich gute Musik hören will, der sollte Bands wie Emperor, Burzum oder auch Mayhem, Darkthrone, Immortal, Gorgoroth kennen."



Ich finde solche Aussagen unglaublich.
Wie kann man Menschen in Kategorien einordnen, die sich nach der Musik richten? Wir sind Christen. Das zeugt nicht gerade von Nächstenliebe, finde ich. Ich höre viel Musik verschiedenster Art. Metal, Pop, Rock, Rap, Folk, ... Und weil in manchen Rock- oder Metal-Liedern "Geister heraufbeschworen werden" (wer glaubt bitte an so etwas? Ich wundere mich, was für ein verzerrtes Weltbild einige Menschen hier im Forum haben). Das soll kein Angriff sein, sondern eine Feststellung.

Zur Frage: Ich denke nicht, dass man sich bei seinen Musikstil
nach dem Christentum richten muss oder sollte. Das sind zwei Paar Schuhe. Klar, es gibt christliche Bands, die in den Augen Vieler gute Musik machen und auch sinnvolle Texte haben. Das gibt es genau so im "normalen" Pop, Rap, Rock, ... UND eben auch im Metall.

Und so lange Du Dich nicht von satanistischen Texten (oder was auch immer) beeinflussen lässt, finde ich es ok. Ich achte z.B. bei Musik selten auf den Text. Und wenn da in Englisch irgendetwas von Teufeln gesungen wird, interessiert mich das nicht die Bohne. Es geht um die Musik, den Klang, ob es sich gut anhört. Der Text spielt für mich nur eine kleine Rolle.



Zusammengefasst: Es spricht nichts dagegen, solange Du Dich psychisch nicht negativ beeinflussen lässt. Und selbst dann ist es für mich keine Glaubensfrage. Es ist jmehr eine Frage des gesunden Menschenverstandes (warum höre ich es, wenn es mir schadet?).
Drytooler
Lebt sich ein
 
Beiträge: 29
Registriert: Di 11. Mär 2008, 21:38

Re: Metaller und Christ?

Beitragvon Drytooler » Fr 14. Mär 2008, 00:37

@Fabio: "wer wirklich gute Musik hören will, der sollte Bands wie Emperor, Burzum oder auch Mayhem, Darkthrone, Immortal, Gorgoroth kennen."



Ich kenne keine der Bands und habe einen sehr weitgefächerten Musikgeschmack. So pauschal, wie Du das tust, kann man das nicht sagen. Was ist gute Musik? Anspruchsvolle Musik? Musik, die einfach gut klingt? Musik mit sinnvollen Texten? Musik, nach der man gut tanzen kann? Musik, die gute Laune macht?
Definier bitte "gute Musik"!
Drytooler
Lebt sich ein
 
Beiträge: 29
Registriert: Di 11. Mär 2008, 21:38

Re: Metaller und Christ?

Beitragvon fabio » Do 20. Mär 2008, 07:50

"guete Musik" ist anspruchsvol. tanzen oder gute laune sollte es schon gar nicht verbreiten. die Texte sollten bis ins knochenmarkt gehen. was wiederum anspruchsvol ist.
fabio
Newcomer
 
Beiträge: 4
Registriert: Fr 29. Feb 2008, 13:23

Re: Metaller und Christ?

Beitragvon Nepenthes alata » Do 20. Mär 2008, 09:56

Ein anspruchsvoller Beitrag sollte keine gute Laune verbeiten, aber grammatikalisch halbwegs richtig sein - sonst verbreitet er unglaublich schlechte Laune beim Leser 8-)

Es ist auch eine Kunst, gute Laune - nicht im Sinne von sinnlos grinsend durch die Gegend zu hüpfen, sondern viel mehr sich an der Musik begeistern zu können, und darüber zu grinsen - mit Musik zu verbreiten, und dabei trotzdem technisch anspruchsvoll zu sein. Die Dunkelheit wird erst dunkel durch das Vorhanden sein von Licht - sprach er, und zieht sich erstmal ne Runde Opeth rein ;)
Nepenthes alata
Newcomer
 
Beiträge: 13
Registriert: Mo 11. Feb 2008, 18:52

Re: Metaller und Christ?

Beitragvon fabio » Do 20. Mär 2008, 10:49

genau von solcher Musik rede ich hier:

Opeth, Ayreon, Tool, Dream Theater, Aveyna.
wobei die letzte eine der besten Bands auf der Welt ist. Super Texte, die Emotionen mit endloss guter Musik verbindet
fabio
Newcomer
 
Beiträge: 4
Registriert: Fr 29. Feb 2008, 13:23

Re: Metaller und Christ?

Beitragvon Nepenthes alata » Do 20. Mär 2008, 11:14

Ach, dann machen neben Darkthone und Konsorten auch Opeth und Konsroten wirklich gute Musik. Du erweiterst den Kreis der wirklich guten Bands um ein Vielfaches - Glückwunsch! Irgendwann gehört der Hillsong auch noch dazu :D
Wobei ich es auch anspruchsvoll finde einen guten Gute-Laune-Song zu schreiben - man muss sich ein gewisses Niveau erhalten (fehlt zum Beispeil bei annähernd allem Schlager-Gedöns) und trotzdem locker-fluffig ein Grinsen und eine Euphorie in deine Seele bringen. Das ist durchaus kompliziert und schwierig.

Aveyna hab ich noch nie gehört. Was machen die für Mucke und woher kommen die? Onkel Google schiebt wenig Information rüber.
Allerdings muss ich sagen, dass bei diesen ganzen Progressiv-Bands immer die Gefahr besteht, dass ich sie als enorm gekünstelt, zu instrumentenverliebt und arrogant empfinde - so zum Beispiel bei Dream Theater (teilweise; Pull me under ist der Hammer) oder Tool. Da empfinde ich irgendwie nichts
:baby:
Opeth hingegen schaffen es, mir regelmäßig ne Gänsehaut zu verpassen :shock:

Na ja, gute Musik ist und bleibt halt Geschmacksache. So, nun um die vormittägliche Lethargie zu vertreiben erstmal ne Runde Arch Enemy (das ist geile Musik :D )
Nepenthes alata
Newcomer
 
Beiträge: 13
Registriert: Mo 11. Feb 2008, 18:52

Re: Metaller und Christ?

Beitragvon fabio » Do 20. Mär 2008, 12:19

naja Arch Enemy... früher ja, heute jein :) Nile, Decapiated, Illdisposed oder auch Cannibal Corpse gefallen mir da wesentlich beser :) aber wens um Melodic Death Metal geht, dan Scar Symmetry, Skyfire und alte In Flames z.B. :D


hier noch Aveyna:

Aveyna - 01.The Way
fabio
Newcomer
 
Beiträge: 4
Registriert: Fr 29. Feb 2008, 13:23

Re: Metaller und Christ?

Beitragvon Drytooler » Fr 21. Mär 2008, 17:10

Ich kenne keine christliche Band, die musikalisch gesehen wirklich anspruchsvolle Musik macht (wobei man "anspruchsvoll" definieren muss). Mir kommt es bei Musik oft überhaupt nicht auf den Text an. Die Musik an sich ist bei fast allen Liedern das vorrangige Gut für mich. Nur weil ein Lied einen tollen Text hat, ist es noch lange nicht gut. Wenn aber ein Lied mit toller Musik einen "schlechten" Text hat, ist mir das relativ egal (außer es sind irgendwelche Lieder mit rechtsradikalem Inhalt).

Aber es geht hier ja nicht darum, was ich als gut bewerte, sondern ob es in Ordnung ist Metal zu hören. Und da sage ich ganz klar JA!
Drytooler
Lebt sich ein
 
Beiträge: 29
Registriert: Di 11. Mär 2008, 21:38

Re: Metaller und Christ?

Beitragvon Drytooler » Fr 21. Mär 2008, 21:47

Das habe ich gerad gefunden, sehr iteressant und passend zum Thema: http://blog.jens-bertrams.de/2006/11/08/165/
Drytooler
Lebt sich ein
 
Beiträge: 29
Registriert: Di 11. Mär 2008, 21:38

Re: Metaller und Christ?

Beitragvon quirill » Mo 16. Jun 2008, 02:39

ich bin selber in einer "unchristlichen"-band und ich kann dir sagen, diese Leute sind 100mal ehrlicher/treuer/hilfsbereiter als so manch einer aus unseren Gemeinden. ich bin Sänger und schreibe selbst songs. Und als info an alle, die das Gefühl haben, es käme nur auf den Text an:

mal nagenommen musik wäre malerei, darf ich dann nur Jesus, die Arche Noa und moses malen? Ist es eine Sünde, wenn ich etwas anderes male?

--> zurück auf die Musik übertragen, versteht ihr vielleicht was ich damit sagen will. Kommt es nicht vielmehr auf die Früchte an? Z.B. komme ich durch die "unchristliche"-Band an Menschen ran, zu denen ich sonst nie Zugang hätte. So kann ich Menschen dienen, Licht und Salz sein.
;)
quirill
Newcomer
 
Beiträge: 10
Registriert: Mo 16. Jun 2008, 01:08
Wohnort: Langenthal BE

Re: Metaller und Christ?

Beitragvon Psalm150 » Mo 16. Jun 2008, 11:02

Im weltlichen Hard Rock und Metall häuft sich ein bisschen die "Satanistenmasche" und das "Christenbashing-Image".
Die Frage ist, will ich wirklich die unterstützen, für die ich als Christ ein Feind bin?
Will ich mir Liedtexte antun, die ganz bewusst und gezielt Blasphemie sind?
Ist Jesus auch Herr über mein CD-Regal?
MfG & GBU
Ps 150
--------------------------------------
Wenn Christen sich vom Bösen überwinden lassen, ist ihre erste Aktion, denen den Mund zu verbieten, die sich darüber Sorgen machen, dass sie sich vom Bösen überwinden liessen
Benutzeravatar
Psalm150
Power Member
 
Beiträge: 688
Registriert: So 18. Mai 2008, 23:19
Wohnort: Berlin/ Deutschland

Re: Metaller und Christ?

Beitragvon Psalm150 » Mo 16. Jun 2008, 11:05

Original von quirill
ich bin selber in einer "unchristlichen"-band und ich kann dir sagen, diese Leute sind 100mal ehrlicher/treuer/hilfsbereiter als so manch einer aus unseren Gemeinden. ich bin Sänger und schreibe selbst songs. Und als info an alle, die das Gefühl haben, es käme nur auf den Text an:

mal nagenommen musik wäre malerei, darf ich dann nur Jesus, die Arche Noa und moses malen? Ist es eine Sünde, wenn ich etwas anderes male?

--> zurück auf die Musik übertragen, versteht ihr vielleicht was ich damit sagen will. Kommt es nicht vielmehr auf die Früchte an? Z.B. komme ich durch die "unchristliche"-Band an Menschen ran, zu denen ich sonst nie Zugang hätte. So kann ich Menschen dienen, Licht und Salz sein.


Also, in einer weltlichen Band muss man beim Repertoire Mitspracherecht haben, sonst wird man als Christ immer wieder in Situationen kommen, wo man seinem Gewissen zuwider handeln muss.
MfG & GBU
Ps 150
--------------------------------------
Wenn Christen sich vom Bösen überwinden lassen, ist ihre erste Aktion, denen den Mund zu verbieten, die sich darüber Sorgen machen, dass sie sich vom Bösen überwinden liessen
Benutzeravatar
Psalm150
Power Member
 
Beiträge: 688
Registriert: So 18. Mai 2008, 23:19
Wohnort: Berlin/ Deutschland

Re: Metaller und Christ?

Beitragvon quirill » Mo 16. Jun 2008, 12:59

:-)
wenn du kein mitspracherecht hast, bist du ja wohl auch nicht in der Band.
;)
quirill
Newcomer
 
Beiträge: 10
Registriert: Mo 16. Jun 2008, 01:08
Wohnort: Langenthal BE

Re: Metaller und Christ?

Beitragvon Drytooler » Mo 16. Jun 2008, 14:17

"Die Frage ist, will ich wirklich die unterstützen, für die ich als Christ ein Feind bin?"

Unglaublich. Hast Du den Sinn des Christentums verstanden? In vielen Diskussionen hier werden Ungläubige fast als schlechte Menschen dargestellt. Du bist doch kein Stück besser, als ein Satanist, der sich eher gegen das Christentum ausspricht.

Vielleicht solltest Du mal den Psalm 23 lesen. "Du bereitest vor mir einen Tisch angesichts meiner Feinde".


Es geht doch darum die Menschen ins Boot zu holen, anstatt so über sie und ihre Interessen zu richten, wie es hier ist.
Es zeugt auch nicht gerade von Empathie, wenn man diese Musik als schlecht abstempelt. Der meiste Rock oder Metall zielt doch nicht speziell darauf ab, die Meinung des Christentums schlecht zu machen.

Und dieses ganze "Gott findet dies das schlecht"-Sache wird hier wirklich einfach nur lächerlich.


Ich persönlich höre Musik, weil es mir um die Musik geht. Ich höre sehr selten auf den Text, egal ob Metall, Rap, oder christlicher Pop. Es geht mir um die Musik an sich, deshalb ist mir der Inhalt des Textes auch völlig egal. Was sich gut anhört, höre ich. Was nicht, das nicht (da spielt Gott keine Rolle, weil ich denke, dass es ihn herzlich wenig interessiert, da es unwichtiger nicht sein könnte).
Drytooler
Lebt sich ein
 
Beiträge: 29
Registriert: Di 11. Mär 2008, 21:38

Re: Metaller und Christ?

Beitragvon Psalm150 » Mo 16. Jun 2008, 19:30

Original von Drytooler
"Die Frage ist, will ich wirklich die unterstützen, für die ich als Christ ein Feind bin?"

Unglaublich. Hast Du den Sinn des Christentums verstanden?

Nun sicher und ein Sinn ist, dass Gott #1 ist. Christen sind der Wahrheit verpflichtet.
Der Sinn der Christentums ist es nicht, anderen zu gefallen.
Die ersten Christen ließen sich lieber ermorden, als das zu sagen, was man von ihnen hören wollte.

Original von Drytooler
In vielen Diskussionen hier werden Ungläubige fast als schlechte Menschen dargestellt.

So, werden sie das?
Jesus hat den Christen nicht den Auftrag erteilt, anderen zu schmeicheln, sondern ihnen zu sagen, dass sie Rettung nötig haben und wie sie diese bekommen können.

Original von Drytooler
Du bist doch kein Stück besser, als ein Satanist, der sich eher gegen das Christentum ausspricht.

Was ist denn das für ein Argument? Verbiete ich etwas den Menschen, sich gegen das Christentum auszusprechen?

Original von Drytooler
Vielleicht solltest Du mal den Psalm 23 lesen. "Du bereitest vor mir einen Tisch angesichts meiner Feinde".
Es geht doch darum die Menschen ins Boot zu holen, anstatt so über sie und ihre Interessen zu richten, wie es hier ist.

Drytooler, soll ich gleichgültig werden, nur damit Du meine Nächstenliebe lobst?

Original von Drytooler
Es zeugt auch nicht gerade von Empathie, wenn man diese Musik als schlecht abstempelt. Der meiste Rock oder Metall zielt doch nicht speziell darauf ab, die Meinung des Christentums schlecht zu machen.

Wenn Du christlichen Rock und Metall mit einrechnest, könntest Du vielleicht Recht haben.
Wenn wir aber nur die Hard Rock und Metall Musik von Nichtchristen nehmen, sieht es schon schlechter aus.
Schon die Plattencover sprechen Bände.


Original von Drytooler
Und dieses ganze "Gott findet dies das schlecht"-Sache wird hier wirklich einfach nur lächerlich.

Also soll es Gott gut finden, wenn Du Dir was schlechtes tust?

Original von Drytooler
Ich persönlich höre Musik, weil es mir um die Musik geht. Ich höre sehr selten auf den Text, egal ob Metall, Rap, oder christlicher Pop. Es geht mir um die Musik an sich, deshalb ist mir der Inhalt des Textes auch völlig egal. Was sich gut anhört, höre ich. Was nicht, das nicht (da spielt Gott keine Rolle, weil ich denke, dass es ihn herzlich wenig interessiert, da es unwichtiger nicht sein könnte).


Das heißt also, Du würdest auch rechtsradikale Musik anhören, wenn Dich die rein musikalische Seite anspricht?

:shock: :shock: :shock:
MfG & GBU
Ps 150
--------------------------------------
Wenn Christen sich vom Bösen überwinden lassen, ist ihre erste Aktion, denen den Mund zu verbieten, die sich darüber Sorgen machen, dass sie sich vom Bösen überwinden liessen
Benutzeravatar
Psalm150
Power Member
 
Beiträge: 688
Registriert: So 18. Mai 2008, 23:19
Wohnort: Berlin/ Deutschland

Re: Metaller und Christ?

Beitragvon Drytooler » Mo 16. Jun 2008, 19:50

Ja, ich würde sie mir anhören, wenn sie musikalisch gesehen so überzeugend ist, dass es sich lohnt. Das gibt es aber nicht, da Musik mit rechtsradikalen Texten keine wirkliche Qualität hat.
Aber wirklich gute Musik von Rechtsradikalen (z.B. instrumentale Sachen) würde ich mir anhören. Wieso auch nicht?
Drytooler
Lebt sich ein
 
Beiträge: 29
Registriert: Di 11. Mär 2008, 21:38

Re: Metaller und Christ?

Beitragvon Psalm150 » Mo 16. Jun 2008, 19:58

Nun ja, bei Dir ist es dann wohl prinzipell.
Mir kann das Hören bestimmter Musik nie so wichtig sein, dass ich Botschaft und Absicht ausblende.
MfG & GBU
Ps 150
--------------------------------------
Wenn Christen sich vom Bösen überwinden lassen, ist ihre erste Aktion, denen den Mund zu verbieten, die sich darüber Sorgen machen, dass sie sich vom Bösen überwinden liessen
Benutzeravatar
Psalm150
Power Member
 
Beiträge: 688
Registriert: So 18. Mai 2008, 23:19
Wohnort: Berlin/ Deutschland

Re: Metaller und Christ?

Beitragvon Starlight » Mo 16. Jun 2008, 20:58

rechtsradikales hör ich auch nicht weil ich den braunen Abschaum nicht tollerieren kann!!

Doch mit was philosphischem/satanischem hab ich nicht so mühe, finde es interessant was andere Menschen beschäftigt... Solange die Texte nicht primitiv sind!!
Bild

Blackmetal ist Krieg!
Benutzeravatar
Starlight
Member
 
Beiträge: 123
Registriert: Fr 14. Nov 2003, 22:43
Wohnort: Sempach

Re: Metaller und Christ?

Beitragvon Drytooler » Mo 16. Jun 2008, 21:52

Hi Starlight, bist Du Christ? – Dann finde ich Deine Aussage untragbar ("rechtsradikales hör ich auch nicht weil ich den braunen Abschaum nicht tollerieren kann!!";).
"Brauner Abschaum"... Denkst Du, dass Du besser bist? Ich nicht. Ich genau so wenig.
Gut finde ich jedoch, dass Du Dich mit anderen Meinungen auseinander setzt.

@Psalm150: Ja, das ist wahrscheinlich auch eine Sache der subjektiven Wahrnehmung. Ich kann mir im Moment kein Lied mit rechtsradikalem Inhalt vorstellen, das ich schätze oder schätzen kann, aber gäbe es so etwas, könnte ich die Botschaft ausblenden.

Drytooler
Lebt sich ein
 
Beiträge: 29
Registriert: Di 11. Mär 2008, 21:38

Re: Metaller und Christ?

Beitragvon Psalm150 » Mo 16. Jun 2008, 21:58

Du hast seltsame Maßstäbe bei dem, was Du tolerierst und dem, was Du für untragbar hältst.
MfG & GBU
Ps 150
--------------------------------------
Wenn Christen sich vom Bösen überwinden lassen, ist ihre erste Aktion, denen den Mund zu verbieten, die sich darüber Sorgen machen, dass sie sich vom Bösen überwinden liessen
Benutzeravatar
Psalm150
Power Member
 
Beiträge: 688
Registriert: So 18. Mai 2008, 23:19
Wohnort: Berlin/ Deutschland

Re: Metaller und Christ?

Beitragvon Drytooler » Mo 16. Jun 2008, 22:13

Einen größeren Kontrast gibt es nicht: Man sagt, man sei Christ, betitelt auf der anderen Seite jedoch Menschen als "braunen Abschaum". Das ist unglaublich. Als Christ sollte man doch wissen, dass man auch diese Menschen zu tollerieren hat und versuchen sollte sie positiv wahr zu nehmen.
Drytooler
Lebt sich ein
 
Beiträge: 29
Registriert: Di 11. Mär 2008, 21:38

Re: Metaller und Christ?

Beitragvon Vicconivs » Mo 16. Jun 2008, 22:17

Bild
"Ein bisschen, wie wenn man ein Borstenschwein streichelt."
Benutzeravatar
Vicconivs
Wohnt hier
 
Beiträge: 1103
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 16:09

Re: Metaller und Christ?

Beitragvon bigbird » Mo 16. Jun 2008, 22:25

Original von Drytooler
Als Christ sollte man doch wissen, dass man auch diese Menschen zu tollerieren hat und versuchen sollte sie positiv wahr zu nehmen.
Da bin ich nicht einverstanden mit dir. "Tolerieren" soll man sie nicht. Man soll sie als Menschen respektieren. Und ...

... man sollte alles dran setzen, dass sie Jesus Christus als Erlöser begegnen.

bigbird
Ein weiser Mann hat mal gesagt:
Man soll dem Nächsten die Wahrheit nicht
wie einen Waschlappen um die Ohren schlagen,
sondern sie ihm liebevoll wie einen wärmenden Mantel um die Schultern legen.

Das wäre doch ein gutes Motto für das Forum - oder?
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 46004
Registriert: Do 7. Mär 2002, 07:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Metaller und Christ?

Beitragvon Lautsprecher » Mo 23. Jun 2008, 21:06

Original von Polt
Also Delirious,Bob Dylan...da komm ich lieber in die Hölle als das ich meinem Geist so etwas musikalisch banales antue!
Gruss Polt


Du kommst gar nicht in die Hölle, wenn du nicht dran glaubst...

genau tolleriert alle Menschen auch die Nazis... -.- ... das grenzt wirklich an Kadavergehorsam...
Lautsprecher
Newcomer
 
Beiträge: 5
Registriert: Mo 23. Jun 2008, 20:16

Re: Metaller und Christ?

Beitragvon Vicconivs » Mo 23. Jun 2008, 21:14

Was sollte man denn stattdessen besser mit diesen Nazis machen?
"Ein bisschen, wie wenn man ein Borstenschwein streichelt."
Benutzeravatar
Vicconivs
Wohnt hier
 
Beiträge: 1103
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 16:09

Re: Metaller und Christ?

Beitragvon Lautsprecher » Mo 23. Jun 2008, 21:18

ja Verbreitungsmöglichkeiten unterbinden zum Beispiel


was würdest du machen? zusehen wie sie Leute verprügeln und ihren Schund verbreiten?
Lautsprecher
Newcomer
 
Beiträge: 5
Registriert: Mo 23. Jun 2008, 20:16

Re: Metaller und Christ?

Beitragvon Desiree » Mo 23. Jun 2008, 21:22

Original von Διά
ja Verbreitungsmöglichkeiten unterbinden zum Beispiel

Also sterilisieren? :?
Bild
Sancti Dymphna et Isidore orate pro nobis.
Benutzeravatar
Desiree
Power Member
 
Beiträge: 630
Registriert: Do 14. Mär 2002, 18:40
Wohnort: bäuerlich

Re: Metaller und Christ?

Beitragvon Vicconivs » Mo 23. Jun 2008, 21:22

Nur Internetverbot oder gleich sterilisieren? :?
"Ein bisschen, wie wenn man ein Borstenschwein streichelt."
Benutzeravatar
Vicconivs
Wohnt hier
 
Beiträge: 1103
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 16:09

Re: Metaller und Christ?

Beitragvon Lautsprecher » Mo 23. Jun 2008, 21:24

Medienverbreitungsverbot... da ist alles inbegriffen und nebenbei angemessene Aufklärung...
Lautsprecher
Newcomer
 
Beiträge: 5
Registriert: Mo 23. Jun 2008, 20:16

Re: Metaller und Christ?

Beitragvon Vicconivs » Mo 23. Jun 2008, 21:28

Und das stellst Du Dir genau wie vor? Wir erobern erstmal die ganze Welt, damit wir überall die Serverbesitzer bestrafen können, die NS-Material hosten? Netter Einfall. Ansonsten frage ich mal gegen: Wie ist denn das mit der Meinungsfreiheit? Gilt die nur für genehme Meinungen?
"Ein bisschen, wie wenn man ein Borstenschwein streichelt."
Benutzeravatar
Vicconivs
Wohnt hier
 
Beiträge: 1103
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 16:09

Re: Metaller und Christ?

Beitragvon bigbird » Mo 23. Jun 2008, 21:31

Auch hier - bitte zurück zum Thema, das da lautet:

Metaller und Christ?

bigbird Admin
Ein weiser Mann hat mal gesagt:
Man soll dem Nächsten die Wahrheit nicht
wie einen Waschlappen um die Ohren schlagen,
sondern sie ihm liebevoll wie einen wärmenden Mantel um die Schultern legen.

Das wäre doch ein gutes Motto für das Forum - oder?
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 46004
Registriert: Do 7. Mär 2002, 07:25
Wohnort: Raum Bern

VorherigeNächste

Zurück zu Unterhaltungsmedien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast