Schwierigkeiten mit Chef und Management

Berufstalltag, Haushalt, Schule, Burnout, Lebensfreude, Montag Morgen & Freitag Abend

Moderator: firebird

Schwierigkeiten mit Chef und Management

Beitragvon bluna » Do 5. Nov 2009, 20:01

Frage,wie führt man ein Kompetenteres Management?
Und was muss mann dazu machen um die Leute Sinnvoll,rechte Dinge zuerzählen?

Bluna
Sind wir nicht Alle ein Bischen Bluna???
Benutzeravatar
bluna
My home is my castle
 
Beiträge: 12801
Registriert: Sa 11. Jan 2003, 15:45
Wohnort: Ik wone in de Zwitserse

Re: Führungssystem einer Firma

Beitragvon Le Chef » Fr 6. Nov 2009, 08:01

bluna hat geschrieben:Frage,wie führt man ein Kompetenteres Management?
Und was muss mann dazu machen um die Leute Sinnvoll,rechte Dinge zuerzählen?

Bluna


Le Chef sagt:

Ein kompetentes Management muss man nicht führen - es führt selber.
Ihr denunziert
Ihr seid schlecht informiert
Moralisch bankrott
Dass ihr das nicht kapiert
Benutzeravatar
Le Chef
Gesperrt
 
Beiträge: 1832
Registriert: Mi 26. Nov 2008, 11:50

Re: Führungssystem einer Firma

Beitragvon alegna » Fr 6. Nov 2009, 08:02

Le Chef hat geschrieben:
bluna hat geschrieben:Frage,wie führt man ein Kompetenteres Management?
Und was muss mann dazu machen um die Leute Sinnvoll,rechte Dinge zuerzählen?

Bluna


Le Chef sagt:

Ein kompetentes Management muss man nicht führen - es führt selber.

Ich denke er meint wie man kompetentes Management lebt.
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15498
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 17:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Führungssystem einer Firma

Beitragvon bluna » Fr 6. Nov 2009, 15:08

Le Chef hat geschrieben:
bluna hat geschrieben:Frage,wie führt man ein Kompetenteres Management?
Und was muss mann dazu machen um die Leute Sinnvoll,rechte Dinge zuerzählen?

Bluna


Le Chef sagt:

Ein kompetentes Management muss man nicht führen - es führt selber.


Aber es muss einen anfang geben und der Anfang muss etwas sein,was Leben bringt,wie eine Quwelle Frisches Wasser.

Bluna
Sind wir nicht Alle ein Bischen Bluna???
Benutzeravatar
bluna
My home is my castle
 
Beiträge: 12801
Registriert: Sa 11. Jan 2003, 15:45
Wohnort: Ik wone in de Zwitserse

Wie weit darf einen Chef gehen?

Beitragvon bluna » Di 17. Aug 2010, 05:56

Hallo Zusammen,ich habe oft an einigen Leuten gesagt das ich gemobbt werde,ich arbeite in einem Team und der Chef des Teams ist Ungerecht zumir,weil ich einen Mann sei,ein Mann hat nicht das gleiche Bedürfniesse wie eine gemochte Frau,etc. Nun erzählt mein Chef Sachen was ich ihm anvertraut hatte das erzählt Er rum. ich habe auch arbeitskolegen die es mir gesagt hatte,mein chef ist so einen Typ,der an andere Sachen erzählt. so das sie auf der Seite des Chef stehen.Er ist mein Chef,mein Personalchef,etc.

Meine Frage dazu,darf der Chef Persöhnliches weitersagen,wenn Ja wie weit dar er gehen?
Ich brauche diese Infos,.....

Bluna,ich danke Euch sehr darum.
Sind wir nicht Alle ein Bischen Bluna???
Benutzeravatar
bluna
My home is my castle
 
Beiträge: 12801
Registriert: Sa 11. Jan 2003, 15:45
Wohnort: Ik wone in de Zwitserse

Re: Schwierigkeiten mit Chef und Management

Beitragvon Taube » Di 17. Aug 2010, 10:52

Ich denke, dass der Personalchef persönliche, nicht arbeitsrelevante Informationen nicht weiter geben darf. Allerdings kann Dein Vorgesetzter Deine Personalakten einsehen. Aber er darf sie nicht weitergeben an Mitarbeiter, er darf auch keine Bemerkungen machen in Anwesenheit Dritter, z.B. Mitarbeiter von Dir. Professionell wäre es sowieso nicht und der Persönlichkeitsschutz wäre nicht gewährleistet. Deshalb sind die Personalakten in einem guten Betrieb auch ständig eingeschlossen, dass niemand Unberechtigter daran kommt.

Ich würde empfehlen, Protokoll zu führen. Alles genau mit Datum und Zeit aufzuschreiben, wer was zu wem gesagt hat. Was und in Gegenwart welcher Personen etwas Persönliches (welches nur die Personalabteilung wissen kann) über Dich gesagt wird. Allenfalls kannst Du ja auch sofort mal mit dem Mitarbeiterdienst oder dem Personalvertreter diese Sache besprechen.

Gruss Taube
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 14:47

Re: Schwierigkeiten mit Chef und Management

Beitragvon bluna » Mi 18. Aug 2010, 05:47

Taube hat geschrieben:Ich denke, dass der Personalchef persönliche, nicht arbeitsrelevante Informationen nicht weiter geben darf. Allerdings kann Dein Vorgesetzter Deine Personalakten einsehen. Aber er darf sie nicht weitergeben an Mitarbeiter, er darf auch keine Bemerkungen machen in Anwesenheit Dritter, z.B. Mitarbeiter von Dir. Professionell wäre es sowieso nicht und der Persönlichkeitsschutz wäre nicht gewährleistet. Deshalb sind die Personalakten in einem guten Betrieb auch ständig eingeschlossen, dass niemand Unberechtigter daran kommt.

Ich würde empfehlen, Protokoll zu führen. Alles genau mit Datum und Zeit aufzuschreiben, wer was zu wem gesagt hat. Was und in Gegenwart welcher Personen etwas Persönliches (welches nur die Personalabteilung wissen kann) über Dich gesagt wird. Allenfalls kannst Du ja auch sofort mal mit dem Mitarbeiterdienst oder dem Personalvertreter diese Sache besprechen.

Gruss Taube



Hallo Taube,danke fürs Antworten,das mkit dem Schreiben habe ich schon gemacht und ich habe 2 Zeuge,einer davon sagt sicher etwas.
Einer von denen Zeugen kennt mein Chef und sagt,ausser einen Perfektionist,ist er Unter Arbeitskoleginen Unterstellt und macht was die arbeitskoleginnen machen. Im Betrieb sehr grosse Ungerechtigkeit und Die arbeitskoleginnen sehen Hübsch aus und werden Königlich behandelt,sie dürfen mehr als einen Mann dem man mit Sklaverei Beobachtet und beschimpft wird.

Das was mein Chef macht ist bekannt und mein Zeuge hatte letztes Jahr schon mit ihm gearbeitet,ich noch nicht,da ich in einem anderem Abteil war. Mein Zeuge hatte ähnliches erlebt wie ich und einiges teutet auf das gleiche hin. Bluna
Sind wir nicht Alle ein Bischen Bluna???
Benutzeravatar
bluna
My home is my castle
 
Beiträge: 12801
Registriert: Sa 11. Jan 2003, 15:45
Wohnort: Ik wone in de Zwitserse

Re: Schwierigkeiten mit Chef und Management

Beitragvon Taube » Fr 20. Aug 2010, 08:59

...möglichst jeden Tag alles aufschreiben, wenn etwas passiert ist. Mobbing ist in der Schweiz rechtlich ganz schwer nachzuweisen. Vor allem eine lückenlose Aufzeichnung, allenfalls auch die Dienstpläne, wo man sieht, dass Du regenmässig benachteiligt wirst, wird entscheidend sein, wenn Du Dich dagegen wehren willst. Auch die jährliche Qualifikationen können gute Hinweise zum Mobbing bringen. Wenn Du bei den jährlichen Beurteilung nicht einverstanden bist, musst Du das sofort und klar als Anmerkung zur Qualifikation schreiben.

Gruss Taube
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 14:47

Re: Schwierigkeiten mit Chef und Management

Beitragvon Reginald 32 » Sa 21. Aug 2010, 20:36

Hallo bluna.

Ein solcher Fall wie bei Dir ist eine klare Sache für die Gewerkschaft. Wende Dich an Deine Gewerkschaft, die wird Dir gerne helfen. Ich habe das in ähnlichen Fällen bei Kollegen mehr als einmal erlebt.
Oder such Dir eine andere Arbeit.

Liebe Grüße von Reginald.
Bald schon kann es sein, dass wir Gott als König sehn. Halleluja, Halleluja.
Reginald 32
Wohnt hier
 
Beiträge: 3480
Registriert: Di 21. Okt 2008, 11:40

Re: Schwierigkeiten mit Chef und Management

Beitragvon Taube » So 22. Aug 2010, 10:33

Das ist eine gute Idee, Reginald. Da die Gewerkschaftsverwurzelung in der Schweiz traditionell weniger weit geht als in Deutschland, haben die Gewerkschaften weniger Einflussmöglichkeiten.

Für Bluna käme wahrscheinlich in Frage:

  1. Gewerkschaft Kommunikation
  2. Transfair (christlich orientierte Gewerkschaft)

Es gibt auch sonst öffentliche und private Informationsstellen, welche in arbeitsrechtlichen Problemen kostengünstig bis gratis Beratung leisten. Auch wenn Du, Bluna, nicht gewerkschaftlich organisiert bist, kannst Du Dich dort melden.

Gruss Taube
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 14:47

Re: Schwierigkeiten mit Chef und Management

Beitragvon bluna » So 22. Aug 2010, 12:08

Hallo Zusammen,ich möchte euch danken für die Infos,Ja ich bin bei dieser Gewerkschaft;
Transfair (christlich orientierte Gewerkschaft).

Frage wie ist das mit dem Gesprächen im Gescheft,kommt da jemanden mit?
wie läuft es so ab?
Wenn ich Zeugen habe,wie läuft das denn ab?

Bluna
Sind wir nicht Alle ein Bischen Bluna???
Benutzeravatar
bluna
My home is my castle
 
Beiträge: 12801
Registriert: Sa 11. Jan 2003, 15:45
Wohnort: Ik wone in de Zwitserse

Re: Schwierigkeiten mit Chef und Management

Beitragvon Taube » Mo 23. Aug 2010, 09:26

Wenn Du Probleme hast mit der Arbeit und den Vorgesetzten und dies mal mit dem Personalamt besprechen willst, kannst Du jemand mitnehmen. Du solltest das jedoch vorher der anderen Seite sagen und es kurz begründen. Aber im Normalfall sollte das kein Problem sein.

Ich würde Dir aber empfehlen, möglichst eine neutrale Person zu nehmen, welche etwas von der Sache versteht und gleichzeitig auch auf eine gute, nicht allzu "professionelle" Weise Dich begleiten kann. Kommt Du z.B. gerade mit einer Armee von Anwälten und Gewerkschaftssekretären, wird das sicher nicht vorteilhaft sein.

Gruss Taube
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 14:47

Re: Schwierigkeiten mit Chef und Management

Beitragvon bluna » Mo 23. Aug 2010, 19:12

Taube hat geschrieben:Wenn Du Probleme hast mit der Arbeit und den Vorgesetzten und dies mal mit dem Personalamt besprechen willst, kannst Du jemand mitnehmen. Du solltest das jedoch vorher der anderen Seite sagen und es kurz begründen. Aber im Normalfall sollte das kein Problem sein.

Ich würde Dir aber empfehlen, möglichst eine neutrale Person zu nehmen, welche etwas von der Sache versteht und gleichzeitig auch auf eine gute, nicht allzu "professionelle" Weise Dich begleiten kann. Kommt Du z.B. gerade mit einer Armee von Anwälten und Gewerkschaftssekretären, wird das sicher nicht vorteilhaft sein.

Gruss Taube



Danke für den Tipp,das kenne ich und habe einen Neutralen. Bluna
Sind wir nicht Alle ein Bischen Bluna???
Benutzeravatar
bluna
My home is my castle
 
Beiträge: 12801
Registriert: Sa 11. Jan 2003, 15:45
Wohnort: Ik wone in de Zwitserse

Re: Schwierigkeiten mit Chef und Management

Beitragvon Almroeder » Di 20. Mai 2014, 11:48

Kleine Annmerkung zur anfänglich gestellten Frage:
Jegliche Führung basiert grundsätzlich auf der Fähigkeit des Managers, sich selbst zu führen. Schon seit Platon ist bekannt, dass herrschen nur jemand kann, der in der Lage ist, sich selbst zu beherrschen. Ein Manager, der bei der Führung seines eigenen Lebens versagt, wird selbst auch keine anderen Individuen führen können. ;)
Almroeder
Newcomer
 
Beiträge: 2
Registriert: Di 20. Mai 2014, 11:45


Zurück zu Arbeit und Alltag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast