Mission von Zeugen Jehovas

Sondergruppen, Fanatismus

Moderator: Thelonious

Mission von Zeugen Jehovas

Beitragvon manfred » Di 3. Nov 2015, 21:00

Am Wochenende hatte ich so ein Erlebnis.
Eine Zeugin ist mit einem Werbekoffer beim Flohmarkt auf Mission gegangen.
Ich bin kurz stehengeblieben um das Gespräch zu belauschen. (Rein aus Studienzwecken natürlich)
Die Frau fragte einen Mann ob er nicht den Vater (Jehova) kennenlernen möchte.
Der Mann erwiderte : Ich bin mir nicht sicher.
Daraufhin gab die Zeugin enttäuscht wider: Wenn sie ihren Vater nicht kennenlernen wollen, ist das so als ob sie den Vater ablehnen, dann hassen sie ihren Vater.
Der Missionserfolg hielt sich in Grenzen und der Mann hat sein Urteil erhalten.
Wäre es nicht besser gewesen, dem Mann zu sagen: Darf ihnen trotzdem eine Informationsbroschüre geben?
Muß ein Missionar nicht vielleicht trotzdem seine Gefühle manchmal unterdrücken?

Hätte euch die Aussage der Frau dazu bewegt, nun doch den Vater kennenzulernen, damit ihr euch nicht den Vorwurf gefallen lassen müßt Jehova zu hassen?
manfred
Wohnt hier
 
Beiträge: 1071
Registriert: Di 30. Mär 2004, 10:36
Wohnort: Österreich

Re: Mission von Zeugen Jehovas

Beitragvon Emily » Di 3. Nov 2015, 22:49

Also ganz ehrlich, auf die Aussage, damit den Vater zu hassen...hätte ich mit Ablehnung reagiert, also Ablehnung dieser Frau gegenüber! Das hätte mich eher abgeschreckt! Nun mag ich diese Art der ...Hm Werbung...der Zeugen eh nicht...Und reagiere auch eher allergisch..aber wenn mir einer so kommt, ist das für mich abschreckend und kommt einem Erpressungsversuch gleich!

LG Emily
Nähme ich Flügel der Morgenröte und bliebe am äußersten Meer, so würde auch daselbst deine Hand mich führen und deine Rechte mich halten!
Ps 139,9-10
Benutzeravatar
Emily
Power Member
 
Beiträge: 505
Registriert: Mi 13. Aug 2014, 10:32
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Mission von Zeugen Jehovas

Beitragvon manfred » Do 5. Nov 2015, 19:31

Prinzipiell finde ich aber die Missionsbemühungen der Zeugen mit Hochachtung.
Da bin ich doch oft zu feig oder ich schäme ich vielleicht zu viel.
Ich denke das ZJ sehr mutig sind auch für ihren Glauben eintreten.
Das fehlt bei vielen.

Die Art ist leider oft so, Gott sei Dank, daß ZJ dadurch viele verlieren.
Weil die Art abstoßend ist.
Natürlich war die Frau enttäuscht über die Reaktion.

Aber ich denke, man muß dem Menschen Zeit geben für eine Entscheidung.
Wenn der Mensch nicht vorbereitet ist, kann ich ihn sowie so nicht erreichen.

Wenn er nicht will, kann ich ihn mit einer scharfen Reaktion auch nicht mehr erreichen.
manfred
Wohnt hier
 
Beiträge: 1071
Registriert: Di 30. Mär 2004, 10:36
Wohnort: Österreich

Re: Mission von Zeugen Jehovas

Beitragvon Thelonious » Do 5. Nov 2015, 20:53

Nein, lieber Manfred, "Mut" sehr ich in diesem Missionsverhalten der ZJ noch nicht einmal ansatzweise.

Verzweiflung. So empfinde ich dieses jedenfalls.

Getriebene, die einzig Werkgerechtigkeitshoffnungen mit diesem "Schriftenhinhalten / von Tür zu Tür gehen" und dergl. verbinden.

Ich hoffe, ich tue damit niemanden Unrecht.

VG
Thelo
Gott spricht: Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst
(Offenbarung 21,6)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 14625
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Mission von Zeugen Jehovas

Beitragvon Christustraeger » Sa 23. Jan 2016, 06:53

editiert, aber der Manfred hat schon recht - die nehmen den Missionsauftrag ernst und gehen zu den Menschen. ich sehe die Zeugen auch nicht akls - negativ belegten - Sekte, sondern als Glaubensgemeinschaft, die sich eingekapselt hat so gut es ging um sich vor den EInflüssen des Bösen zu schützen. Ich habe schon mit einem Zeugen gebetet und das ging ohne weiteres - wir hatten denselben Gott - so was spürt man. Eines sollte aber klar sein: auch bei denen gibt es schwarze schafe - sei es Mann oder Frau. Wenn man dies brücksichtigt, kann man auch die Fehler inLehre und Auslegung verstehen. Am wichtigsten scheint mir hier zu sein, dass sie Jesus nicht als Gottessohn sehen, sondern als Engel Gottes. Der Unterschied ist aber auch nicht so schlimm und ich stelle hierzu noch die Frage wo denn das den Unterschied in der Macht macht - ein Engel ist von Gott eingesetzt und kann mit belibiger Macht Gottes ausgestattet werden. Der Gedankengang hier ist wohl, dass Gott unbesiegbar sei und ist und Christus ja besiegt wurde. Das ist aber ein Irrtum. Jesus war immer Sieger auch und vor allem am Kreuz. Er vergab die Sünden *aller* Menschen, seien sie gut oder böse um das leben auf der erde zu verlängern, bis das kommen des christus kam....

Liebe und Glück
Christof

Ach so: amn muss ja eine frage stellen. Seht ihr das auch so? Sollen wir über das thema ZJ einen separaten Thread aufmachen? Ich glaube ich machs - erstmal suchen wir wieder nach einem Insider. Wer ist Zeuge oder wer war Zeuge und möchte sich hier einbringen?
Zuletzt geändert von Thelonious am Sa 23. Jan 2016, 10:18, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: siehe PN
Jes 60,3 Und Nationen wandeln zu deinem Licht hin, und Könige zum Glanz deines Aufgangs.
Benutzeravatar
Christustraeger
Gesperrt
 
Beiträge: 398
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 14:02
Wohnort: Kernen im Remstal

Re: Mission von Zeugen Jehovas

Beitragvon Johelia » Sa 23. Jan 2016, 17:15

Christustraeger hat geschrieben:....kann man auch die Fehler in Lehre und Auslegung verstehen. Am wichtigsten scheint mir hier zu sein, dass sie Jesus nicht als Gottessohn sehen, sondern als Engel Gottes.

Der Unterschied ist aber auch nicht so schlimm und ich stelle hierzu noch die Frage wo denn das den Unterschied in der Macht macht - ein Engel ist von Gott eingesetzt und kann mit belibiger Macht Gottes ausgestattet werden.


Jesus als Engel zu sehen und die Gottessohnschaft zu verleugnen, ist die matchentscheidende Fehlauslegung, die die ZJ zur Sekte macht. Zusätzlich wäre da die Weksgerechtigkeit zu erwänen.

Gott selbst sagte ja:
Mt 3,17 Und siehe, eine Stimme kommt aus den Himmeln, welche spricht: Dieser ist mein geliebter Sohn, an dem ich Wohlgefallen gefunden habe.

Mann muss dazu beachten, dass mit der Aussage Jesus sei ein Engel, Jesus Christus seine Gottheit abgesprochen wird.

Die Bibel warnt uns dazu:
1Joh 4,3 und jeder Geist, der nicht Jesus bekennt, ist nicht aus Gott; und dies ist der Geist des Antichrists, von dem ihr gehört habt, dass er komme, und jetzt ist er schon in der Welt.

Was die Macht anbelangt ist das hier doch in keinster Weise eine Frage und geht eher in Richtung Gotteslästerung. Gott ist definitiv mächtiger als jedes geschaffenes Wesen wie die Engel.
Jesus Christus is zu 100% Gott.

Der mächtigste der Engel wollte ja Krieg führen gegen Gott und hat kläglich verloren.

Grüsse
Johel
If you do not read the news, you are uninformed.
If you do read them you are misinformed!
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1719
Registriert: Di 25. Okt 2011, 11:56

Re: Mission von Zeugen Jehovas

Beitragvon Mariette M. » Sa 23. Jan 2016, 18:38

manfred hat geschrieben:Hätte euch die Aussage der Frau dazu bewegt, nun doch den Vater kennenzulernen, damit ihr euch nicht den Vorwurf gefallen lassen müßt Jehova zu hassen?

Da ich nicht den "Zeugen-Jehova" zum Vater habe, hätte mich das nicht beeindruckt. Ebensowenig wie eine Missionsschrift übrigens.
Die Orthodoxe Kirche: Evangelisch, aber nicht protestantisch; orthodox, aber nicht jüdisch; katholisch, aber nicht römisch. Die ungeteilte Kirche. Sie hat den Glauben der Apostel geglaubt, gelehrt, bewahrt, verteidigt und ist dafür gestorben... seit dem Pfingsttag vor 2000 Jahren
Mariette M.
Wohnt hier
 
Beiträge: 2384
Registriert: Fr 2. Sep 2005, 00:54

Zeugen Jehovas

Beitragvon manden » Sa 18. Feb 2017, 07:46

Die Zeugen Jehovas versuchen sich ganz eng an die Heilige Schrift zu halten , wobei

sie bemüht sind , den Text in eine heute verständliche Sprache zu bringen .

Von allen Bibeln , die ich kenne , ist ihre Neue-Welt-Übersetzung der Heiligen Schrift

die beste .
manden
Member
 
Beiträge: 257
Registriert: Di 31. Jan 2017, 09:17

Re: Mission von Zeugen Jehovas

Beitragvon doro » Sa 18. Feb 2017, 12:19

Hallo manden

Ich habe deinen Beitrag hierher verschoben. Bitte schaue immer nach, bevor du einen neuen Thread eröffnest, ob es bereits einen gibt zu dem Thema.

lg, doro - Admin
Du wolltest als Mensch Gott sein, um zugrunde zu gehen; er hingegen wollte als Gott Mensch sein, um wiederzufinden, was verloren gegangen war.
Menschlicher Stolz hat dich in einer Weise niedergedrückt, dass nur noch göttliche Demut dich (wieder) aufrichten konnte.

(Augustinus, Predigt 188,3)
Benutzeravatar
doro
Verstorben
 
Beiträge: 18432
Registriert: Fr 28. Jun 2002, 18:47
Wohnort: Kt. Tsüri

Re: Zeugen Jehovas

Beitragvon lionne » Sa 18. Feb 2017, 12:42

manden hat geschrieben:
Von allen Bibeln , die ich kenne , ist ihre Neue-Welt-Übersetzung der Heiligen Schrift
die beste .

Nun gut, das ist deine Meinung. Teilen tue ich sie nicht....
Gruss lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7952
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Zeugen Jehovas

Beitragvon Johelia » Sa 18. Feb 2017, 21:42

manden hat geschrieben:Die Zeugen Jehovas versuchen sich ganz eng an die Heilige Schrift zu halten , wobei

sie bemüht sind , den Text in eine heute verständliche Sprache zu bringen .

Was die Stellung Jesus als Gott, die Dreieinigkeit und die Wiederkunft Jesus betrifft halten sich die Zeugen Jehovas überhaupt nicht an den Urtext der Heilgen Schriften.
Vielmehr haben die Zeugen J, Zeugnis über den freimaurerischen Geist hinter ihrer Lehre gegeben indem sie ihre eigene Bibel geschaffen haben in welcher sie Jesus verleugnen und zum geschaffenen Wesen degradieren.

manden hat geschrieben:Von allen Bibeln , die ich kenne , ist ihre Neue-Welt-Übersetzung der Heiligen Schrift
die beste .


Von allen Bibeln, die ich kenne ist die Neue-Welt-Übersetzung die schlechteste, denn wie ein roter Faden zieht sich der antichristlichen Geist der Jesus verleugnet durch den Text.

Die gefälscht Bibel der Zeugen Jehovas! Neue Weltübersetzung unter die Lupe

Liebe Grüsse
Johel
If you do not read the news, you are uninformed.
If you do read them you are misinformed!
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1719
Registriert: Di 25. Okt 2011, 11:56

Re: Mission von Zeugen Jehovas

Beitragvon Reginald 32 » So 19. Feb 2017, 00:25

Lieber manfred, Du solltest bei den Missionsbemühungen der ZJ aber auch berücksichtigen, dass ihnen gesagt wird, dass sie nur dann auf einen Platz im neuen Reiche Gottes hoffen können, wenn sie ein bestimmtes Pensum an Missionsarbeit leisten. Durch weine geleistete Arbeit erwirbt sich ein ZJ einen Platz im Reiche Gottes hier auf der Erde im 1000-j. Reich.

Liebe Grüße von Reginald.
Bald schon kann es sein, dass wir Gott als König sehn. Halleluja, Halleluja.
Reginald 32
Wohnt hier
 
Beiträge: 3480
Registriert: Di 21. Okt 2008, 12:40

Re: Mission von Zeugen Jehovas

Beitragvon Dreieck » So 19. Feb 2017, 19:57

Reginald 32 hat geschrieben:Lieber manfred, Du solltest bei den Missionsbemühungen der ZJ aber auch berücksichtigen, dass ihnen gesagt wird, dass sie nur dann auf einen Platz im neuen Reiche Gottes hoffen können, wenn sie ein bestimmtes Pensum an Missionsarbeit leisten. Durch weine geleistete Arbeit erwirbt sich ein ZJ einen Platz im Reiche Gottes hier auf der Erde im 1000-j. Reich.

Liebe Grüße von Reginald.

Daran zeigt sich, meiner Meinung nach, eine "Gottes"-Ferne von ZJs, indem menschlichen Befehlen ubd Zahlen hinterhergechechelt wird. Das ist durch Indoktrination quasi anerzogene Naivität. Leute, die vorher zu klarererem Denken fähig waren als "nachher".
Naja, letztlich nicht anders geht es denen, die den Massenmedien auf den Leim gegangen sind. :D
Dreieck
Member
 
Beiträge: 107
Registriert: Do 19. Mai 2016, 14:19
Wohnort: Bayern

Re: Mission von Zeugen Jehovas

Beitragvon Johelia » So 19. Feb 2017, 21:41

Dreieck hat geschrieben:Naja, letztlich nicht anders geht es denen, die den Massenmedien auf den Leim gegangen sind. :D


Da stimme ich dir vollkommen zu Dreieck. :]
Es ist noch viel tiefer,denn bei den ZJ und den Massenmedien steht DERSELBE Geist dahinter. :idea:

LG Johel
If you do not read the news, you are uninformed.
If you do read them you are misinformed!
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1719
Registriert: Di 25. Okt 2011, 11:56

Re: Mission von Zeugen Jehovas

Beitragvon manden » Mo 20. Feb 2017, 16:42

Die Zeugen Jehovas orientieren sich strikt an der Bibel !

editiert
Zuletzt geändert von doro am Mo 20. Feb 2017, 17:32, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Beleidigungen/Überheblichkeit
manden
Member
 
Beiträge: 257
Registriert: Di 31. Jan 2017, 09:17

Re: Mission von Zeugen Jehovas

Beitragvon Mariette M. » Mo 20. Feb 2017, 20:22

manden hat geschrieben:Die Zeugen Jehovas orientieren sich strikt an der Bibel !

editiert

Ja.

An ihrer Bibel.
Die Orthodoxe Kirche: Evangelisch, aber nicht protestantisch; orthodox, aber nicht jüdisch; katholisch, aber nicht römisch. Die ungeteilte Kirche. Sie hat den Glauben der Apostel geglaubt, gelehrt, bewahrt, verteidigt und ist dafür gestorben... seit dem Pfingsttag vor 2000 Jahren
Mariette M.
Wohnt hier
 
Beiträge: 2384
Registriert: Fr 2. Sep 2005, 00:54

Re: Mission von Zeugen Jehovas

Beitragvon manden » Di 21. Feb 2017, 07:57

Die Bibel ist das WORT GOTTES .

Auch wenn Menschen sie in kleinen Teilen "fälschen" . Wie die Kirchen den Namen
Gottes aus der Bibel entfernt haben .

Die Zeugen Jehovas haben das versucht wieder zu korrigieren (haben dabei nach
meiner Überzeugung aber einen falschen Namen erwischt) . Ansonsten versuchen sie
( meiner Überzeugung nach erfolgreich ) die Bibel in einer verständlichen , der Zeit
angepassten Sprache darzustellen . Und das ist bitter nötig bei all den Missverständnissen mit den alten , holprigen Bibelversionen .
Natürlich muss man bei der Übersetzung mit äusserster Sorgfalt vorgehen - und das
ist bei den Zeugen Jehovas , die die Bibel wirklich als heilig ansehen , gewährleistet !
Bei den Kirchen N I C H T !
manden
Member
 
Beiträge: 257
Registriert: Di 31. Jan 2017, 09:17

Re: Mission von Zeugen Jehovas

Beitragvon manden » Di 21. Feb 2017, 08:06

manfred hat geschrieben:Am Wochenende hatte ich so ein Erlebnis.
Eine Zeugin ist mit einem Werbekoffer beim Flohmarkt auf Mission gegangen.
Ich bin kurz stehengeblieben um das Gespräch zu belauschen. (Rein aus Studienzwecken natürlich)
Die Frau fragte einen Mann ob er nicht den Vater (Jehova) kennenlernen möchte.
Der Mann erwiderte : Ich bin mir nicht sicher.
Daraufhin gab die Zeugin enttäuscht wider: Wenn sie ihren Vater nicht kennenlernen wollen, ist das so als ob sie den Vater ablehnen, dann hassen sie ihren Vater.
Der Missionserfolg hielt sich in Grenzen und der Mann hat sein Urteil erhalten.
Wäre es nicht besser gewesen, dem Mann zu sagen: Darf ihnen trotzdem eine Informationsbroschüre geben?
Muß ein Missionar nicht vielleicht trotzdem seine Gefühle manchmal unterdrücken?

Hätte euch die Aussage der Frau dazu bewegt, nun doch den Vater kennenzulernen, damit ihr euch nicht den Vorwurf gefallen lassen müßt Jehova zu hassen?

Gott ist unser gütiger Vater .
Das sollten die Menschen irgendwann begreifen .
Meiner Überzeugung nach ist sein Name zwar nicht "Jehova" (da haben sich die Zeugen Jehovas geirrt) , sondern YAHWEH . Aber der wahre liebe Gott ist unser
Vater , den wir natürlich kennenlernen sollten , da haben die Zeugen Jehovas vollkommen recht !
Man kann den Menschen nur die Wahrheit anbieten , die allerwenigsten begreifen es - leider !
manden
Member
 
Beiträge: 257
Registriert: Di 31. Jan 2017, 09:17

Re: Mission von Zeugen Jehovas

Beitragvon Gnu » Di 21. Feb 2017, 09:49

manden hat geschrieben:Die Zeugen Jehovas orientieren sich strikt an der Bibel !

Sie enthalten sich heidnischer Feste und aktiver Hurerei, das war es dann aber auch schon. Sie sind genauso eine Sekte, wie diejenigen, welche sie in ihren Schriften angreifen. Schlimmer noch, sie lehnen die persönliche Bekehrung zu Jesus Christus ab, taufen die Bekehrten in ihre Organisation hinein und ihre Werke der Heiligung bestehen darin, möglichst viele Feldstunden zu absolvieren und zu rapportieren. Eine Sekte erkennst du an einem alleinseligmachenden Lehrkonstrukt. Dabei spielt es keine Rolle, wieviele oder wenige Bibelzitate es darin hat. Die Zeugen Jehovas lügen sogar dann, wenn es darum geht, was sie in vergangenen Jahren offiziell falsches gelehrt haben, so in Sachen „Jesus kommt bald wieder“ (1914, 1975).

Glaub doch nicht den Schriftenhausierern! Sie wissen nicht, was in der Bibel steht, sondern sie wissen das, was ihnen erzählt wird.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 10630
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Mission von Zeugen Jehovas

Beitragvon manden » Di 21. Feb 2017, 10:27

Falsch ! Die Sekte ist die Kirche ! Von der Welt verseucht ! Und blind .
manden
Member
 
Beiträge: 257
Registriert: Di 31. Jan 2017, 09:17

Re: Mission von Zeugen Jehovas

Beitragvon doro » Di 21. Feb 2017, 11:48

Hallo manden

Bist du des Koine-Griechischen und Hebräischen mächtig? Kannst du uns vielleicht mal erläutern, aus welchen Gründen du die Neue Welt Übersetzung besser findest? Bisher weiss ich, dass dich das "HERR" als Ersatz des YHWH stört und dass du die Interpretation der NW Übersetzung an einigen Stellen besser findest (was aber in diesem Ausmass meines Erachtens kein übersetzerisches Kriterium sein sollte). Gibt es noch andere Gründe?

Mein Griechisch ist ein wenig eingerostet, ich hab aber mal das Graecum gemacht. Hebräisch kann ich leider nicht. Von allen Theologen (also den Menschen, welche Altgriechisch alle lernen müssen), welche ich kenne, hat keiner die Neue Welt Übersetzung besonders hervor gehoben.

lg, doro
Du wolltest als Mensch Gott sein, um zugrunde zu gehen; er hingegen wollte als Gott Mensch sein, um wiederzufinden, was verloren gegangen war.
Menschlicher Stolz hat dich in einer Weise niedergedrückt, dass nur noch göttliche Demut dich (wieder) aufrichten konnte.

(Augustinus, Predigt 188,3)
Benutzeravatar
doro
Verstorben
 
Beiträge: 18432
Registriert: Fr 28. Jun 2002, 18:47
Wohnort: Kt. Tsüri

Re: Mission von Zeugen Jehovas

Beitragvon manden » Di 21. Feb 2017, 12:01

Ich erkenne , ob eine Übersetzung einen wirklichen Sinn gibt . Dazu brauche ich
KEINE alten Sprachen , wohl aber gesunden Menschenverstand .
manden
Member
 
Beiträge: 257
Registriert: Di 31. Jan 2017, 09:17

Re: Mission von Zeugen Jehovas

Beitragvon doro » Di 21. Feb 2017, 12:07

Hallo manden

Damit disqualifizierst du dich leider als Beurteiler von Übersetzungen. Wenn ich einen Text übersetze, dann muss ich übersetzen, was da steht - und nicht, was der Verfasser meines Erachtens gesagt haben sollte.

Gesunder Menschenverstand ist schön und gut. Aber meinst du nicht, dass Gott und Sein Wort unseren Verstand übersteigt? Und dass wir deswegen den Text nicht einfach nach unserem Verstand zurecht biegen dürfen?

Natürlich bedeutet übersetzen auch immer, dass man sich zwischen verschiedenen Möglichkeiten entscheiden muss und das ist eine verantwortungsvolle Aufgabe, besonders wenn es um das Wort Gottes geht. Aber in dem Ausmass, wie du es zu propagieren scheinst - ohne Kenntnis der Ursprungssprache einfach mal interpretieren nach "gesundem Menschenverstand"... Das ist verantwortungslos. Damit stellst du deinen Verstand doch über Gott...

lg, doro

edit: Fehler korrigiert. Ich sollte meine Texte wohl besser nochmals durchlesen.
Du wolltest als Mensch Gott sein, um zugrunde zu gehen; er hingegen wollte als Gott Mensch sein, um wiederzufinden, was verloren gegangen war.
Menschlicher Stolz hat dich in einer Weise niedergedrückt, dass nur noch göttliche Demut dich (wieder) aufrichten konnte.

(Augustinus, Predigt 188,3)
Benutzeravatar
doro
Verstorben
 
Beiträge: 18432
Registriert: Fr 28. Jun 2002, 18:47
Wohnort: Kt. Tsüri

Re: Mission von Zeugen Jehovas

Beitragvon manden » Di 21. Feb 2017, 12:09

Was Du meinst , ist für mich in dieser Sache keineswegs relevant .
manden
Member
 
Beiträge: 257
Registriert: Di 31. Jan 2017, 09:17

Re: Mission von Zeugen Jehovas

Beitragvon doro » Di 21. Feb 2017, 12:11

Hallo manden

Ich hätte es schön gefunden, mit dir zu diskutieren. Aber wenn du das nicht möchtest und mir keine Antwort geben möchtest, dann muss ich das wohl akzeptieren.

lg, doro
Du wolltest als Mensch Gott sein, um zugrunde zu gehen; er hingegen wollte als Gott Mensch sein, um wiederzufinden, was verloren gegangen war.
Menschlicher Stolz hat dich in einer Weise niedergedrückt, dass nur noch göttliche Demut dich (wieder) aufrichten konnte.

(Augustinus, Predigt 188,3)
Benutzeravatar
doro
Verstorben
 
Beiträge: 18432
Registriert: Fr 28. Jun 2002, 18:47
Wohnort: Kt. Tsüri

Re: Mission von Zeugen Jehovas

Beitragvon onThePath » Di 21. Feb 2017, 12:14

manden hat geschrieben:Was Du meinst , ist für mich in dieser Sache keineswegs relevant .


Meinst du deine Vorstellung hier im Forum ist relevant ?
Sie wird im Gegenteil immer deutlicher. Da lässt sich keiner hier verblenden oder täuschen.
Das ist meine bescheidene Meinung

Schon verwunderlich wenn man als die nach Jesus einzige Autorität auftritt.
Ich weiss mein Urteil hört sich oft hart an. Aber man muss real bei der Wahrheit bleiben und die ist oft wenig rühmlich gerade bei Selbstbeweihräucherung.

Lg otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 19097
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Mission von Zeugen Jehovas

Beitragvon manden » Di 21. Feb 2017, 13:32

doro hat geschrieben:Hallo manden

Ich hätte es schön gefunden, mit dir zu diskutieren. Aber wenn du das nicht möchtest und mir keine Antwort geben möchtest, dann muss ich das wohl akzeptieren.

lg, doro

Deine Auffassung von Übersetzungen ist mit meiner nicht vereinbar , weil Du den
gesunden Menschenverstand ( und nicht nur da ) ausser acht lässt .
Die Art und Weise , wie ihr mich behandelt , sagt schon alles ! ! ! Schämt ihr euch nicht !
manden
Member
 
Beiträge: 257
Registriert: Di 31. Jan 2017, 09:17

Re: Mission von Zeugen Jehovas

Beitragvon doro » Di 21. Feb 2017, 13:58

Hallo manden

Zum Thema: Wie verstehst du denn die Aufgabe eines Übersetzers? Wenn sein "gesunder Menschenverstand" etwas anderes sagt als der Text in der Originalsprache, was hat dann den Vorrang?

Wie du weisst, diskutieren wir Modmassnahmen nicht im öffentlichen Teil des Forums (aus Rücksicht auf die eigentlichen und inhaltlichen Diskussionen und auf die betroffenen User). Deswegen werde ich darauf hier nicht eingehen. Du kannst dich per PN an uns Mods und Admins wenden.

lg, doro
Du wolltest als Mensch Gott sein, um zugrunde zu gehen; er hingegen wollte als Gott Mensch sein, um wiederzufinden, was verloren gegangen war.
Menschlicher Stolz hat dich in einer Weise niedergedrückt, dass nur noch göttliche Demut dich (wieder) aufrichten konnte.

(Augustinus, Predigt 188,3)
Benutzeravatar
doro
Verstorben
 
Beiträge: 18432
Registriert: Fr 28. Jun 2002, 18:47
Wohnort: Kt. Tsüri

Re: Mission von Zeugen Jehovas

Beitragvon manden » Di 21. Feb 2017, 14:06

Ein Übersetzer muss rein nach bestem Gewissen und gesunden Menschenverstand
übersetzen . Das ist bei der Kirche NICHT gewährleistet ! Die unterliegt weltlichen
Einflüssen - musste ich persönlich x - mal erleben .
manden
Member
 
Beiträge: 257
Registriert: Di 31. Jan 2017, 09:17

Re: Mission von Zeugen Jehovas

Beitragvon Hanspeter » Di 21. Feb 2017, 14:24

manden hat geschrieben:Die Art und Weise , wie ihr mich behandelt , sagt schon alles ! ! ! Schämt ihr euch nicht !


Die Art und Weise, wie du uns hier behandelst, sagt schon alles! Du bist hierher gekommen, und als erstes hast du uns schon mal beschimpft. Du behauptest, dass wir eh nichts verstehen, du behandelst uns wie die letzten Heiden, du weigerst dich, zu diskutieren, Argumente sind für dich irrelevant. Noch die freundlichste Anfrage, doro's Anfrage, wimmelst du einfach ab. In jedem zweiten Post muss doro deine Beleidigungen löschen!

Schäm du dich! Weisst du überhaupt, was Demut bedeutet? Demut behauptet nicht, besser zu sein als alle andern. Du führst dich hier auf wie ein Jünger von Uriella! Ein weiteres Sprachrohr Gottes. Du bist hier der Sektierer, nicht wir. Was willst du hier eigentlich? Wenn wir eh nicht zu retten sind, was verschwendest du hier deine Zeit?
Hanspeter
Wohnt hier
 
Beiträge: 1042
Registriert: Do 24. Apr 2008, 19:27
Wohnort: Raum Bern

Re: Mission von Zeugen Jehovas

Beitragvon manden » Di 21. Feb 2017, 16:41

Ihr seid noch zu retten ! Jeder Mensch ist es !

editiert

Wer also sein (ewiges) Leben retten will , weiss jetzt , was er zu tun hat !
Zuletzt geändert von doro am Di 21. Feb 2017, 16:52, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Pauschalisierung und Beleidigung
manden
Member
 
Beiträge: 257
Registriert: Di 31. Jan 2017, 09:17

Re: Mission von Zeugen Jehovas

Beitragvon doro » Di 21. Feb 2017, 17:01

Hallo manden

manden hat geschrieben:Ein Übersetzer muss rein nach bestem Gewissen und gesunden Menschenverstand
übersetzen . Das ist bei der Kirche NICHT gewährleistet ! Die unterliegt weltlichen
Einflüssen - musste ich persönlich x - mal erleben .

Ok, lassen wir mal die Kirche aussen vor und konzentrieren wir uns auf die Übersetzung. Darf ich nochmals fragen: wenn der "gesunde Menschenverstand" dem griechischen oder hebräischen Text widerspricht, wie soll dann der Übersetzer nach bestem Gewissen vorgehen? Wenn er sich für den gesunden Menschenverstand entscheidet und gegen die griechische oder hebräische Aussage: ist das in deinen Augen ok?

lg, doro
Du wolltest als Mensch Gott sein, um zugrunde zu gehen; er hingegen wollte als Gott Mensch sein, um wiederzufinden, was verloren gegangen war.
Menschlicher Stolz hat dich in einer Weise niedergedrückt, dass nur noch göttliche Demut dich (wieder) aufrichten konnte.

(Augustinus, Predigt 188,3)
Benutzeravatar
doro
Verstorben
 
Beiträge: 18432
Registriert: Fr 28. Jun 2002, 18:47
Wohnort: Kt. Tsüri

Re: Mission von Zeugen Jehovas

Beitragvon manden » Di 21. Feb 2017, 17:05

Er muss völlig neutral nach bestem Wissen und Gewissen übersetzen .
manden
Member
 
Beiträge: 257
Registriert: Di 31. Jan 2017, 09:17

Re: Mission von Zeugen Jehovas

Beitragvon Le Chef » Di 21. Feb 2017, 17:25

Le Chef fragt sich:

Vom manden werden gefühlt 50% der Beiträge zensiert, gelöscht oder editiert. Wieso und wie lange darf er hier noch wilde Sau spielen, ohne Konsequenzen zu fürchten?
Ihr denunziert
Ihr seid schlecht informiert
Moralisch bankrott
Dass ihr das nicht kapiert
Benutzeravatar
Le Chef
Gesperrt
 
Beiträge: 1832
Registriert: Mi 26. Nov 2008, 12:50

Re: Mission von Zeugen Jehovas

Beitragvon doro » Di 21. Feb 2017, 17:48

Hallo Le Chef

Le Chef hat geschrieben:Le Chef fragt sich:

Vom manden werden gefühlt 50% der Beiträge zensiert, gelöscht oder editiert. Wieso und wie lange darf er hier noch wilde Sau spielen, ohne Konsequenzen zu fürchten?

Auch in die andere Richtung diskutieren wir Modmassnahmen nicht öffentlich. Ich denke, das wird dir einleuchten. ;)

lg, doro - Admin
Du wolltest als Mensch Gott sein, um zugrunde zu gehen; er hingegen wollte als Gott Mensch sein, um wiederzufinden, was verloren gegangen war.
Menschlicher Stolz hat dich in einer Weise niedergedrückt, dass nur noch göttliche Demut dich (wieder) aufrichten konnte.

(Augustinus, Predigt 188,3)
Benutzeravatar
doro
Verstorben
 
Beiträge: 18432
Registriert: Fr 28. Jun 2002, 18:47
Wohnort: Kt. Tsüri

Re: Mission von Zeugen Jehovas

Beitragvon doro » Di 21. Feb 2017, 17:53

manden hat geschrieben:Er muss völlig neutral nach bestem Wissen und Gewissen übersetzen .

Ok, das ist gut. So sehe ich es auch. Aber was bedeutet das für meine Frage?

Meine Auffassung ist: ein Übersetzer muss sich bemühen nahe am Ursprungstext zu übersetzen. Auch wenn das gegen seine persönliche Auffassung geht (bzw. den "gesunden Menschenverstand"). Siehst du das auch so?

lg, doro
Du wolltest als Mensch Gott sein, um zugrunde zu gehen; er hingegen wollte als Gott Mensch sein, um wiederzufinden, was verloren gegangen war.
Menschlicher Stolz hat dich in einer Weise niedergedrückt, dass nur noch göttliche Demut dich (wieder) aufrichten konnte.

(Augustinus, Predigt 188,3)
Benutzeravatar
doro
Verstorben
 
Beiträge: 18432
Registriert: Fr 28. Jun 2002, 18:47
Wohnort: Kt. Tsüri

Re: Mission von Zeugen Jehovas

Beitragvon manden » Di 21. Feb 2017, 17:57

Nein , der gesunde Menschenverstand ist immer zu berücksichtigen .
D.H. u.a. der Kontext des Textes .
manden
Member
 
Beiträge: 257
Registriert: Di 31. Jan 2017, 09:17

Re: Mission von Zeugen Jehovas

Beitragvon doro » Di 21. Feb 2017, 18:09

manden hat geschrieben:Nein , der gesunde Menschenverstand ist immer zu berücksichtigen .
D.H. u.a. der Kontext des Textes .

Ja, der Kontext muss natürlich berücksichtigt werden. Da bin ich einverstanden. Das ist sicherlich auch ein Übersetzer-Prinzip. Aber was, wenn das auch erfüllt ist und der Text immer noch der persönlichen Auffassung widerspricht?

Wenn du dem gesunden Menschenverstand den Vorrang gibst über den Text... Heisst das nicht, dass du damit deinen Verstand über Gottes Wort stellst? Ich kann deine Aussagen einfach deswegen nicht nachvollziehen. Eben weil mir Gottes Wort lieb und heilig ist.

lg, doro
Du wolltest als Mensch Gott sein, um zugrunde zu gehen; er hingegen wollte als Gott Mensch sein, um wiederzufinden, was verloren gegangen war.
Menschlicher Stolz hat dich in einer Weise niedergedrückt, dass nur noch göttliche Demut dich (wieder) aufrichten konnte.

(Augustinus, Predigt 188,3)
Benutzeravatar
doro
Verstorben
 
Beiträge: 18432
Registriert: Fr 28. Jun 2002, 18:47
Wohnort: Kt. Tsüri

Re: Mission von Zeugen Jehovas

Beitragvon manden » Di 21. Feb 2017, 18:19

Der Text entspricht dem gesunden Menschen - d. h . er ergibt einen vernünftigen Sinn , da der gesunde Menschenverstand von Gott ist !
Zu beachten dabei ist : dass der gesunde Menschenverstand dünn gesät ist , da
diese Menschheit enorm verdorben ist !
GOTTES WORT entspricht dem gesunden Menschenverstand , das Problem ist (natürlich auch hier ) , nur wenige Menschen haben ihn ausreichend editiert .
Zuletzt geändert von doro am Di 21. Feb 2017, 18:22, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Beleidigung
manden
Member
 
Beiträge: 257
Registriert: Di 31. Jan 2017, 09:17

Re: Mission von Zeugen Jehovas

Beitragvon POW » Mi 22. Feb 2017, 09:21

manden hat geschrieben:Der Text entspricht dem gesunden Menschen - d. h . er ergibt einen vernünftigen Sinn , da der gesunde Menschenverstand von Gott ist !
Zu beachten dabei ist : dass der gesunde Menschenverstand dünn gesät ist , da
diese Menschheit enorm verdorben ist !
GOTTES WORT entspricht dem gesunden Menschenverstand , das Problem ist (natürlich auch hier ) , nur wenige Menschen haben ihn ausreichend editiert .


Du unterliegst hier einem grundsätzlichen Irrtum.

Denn du ordnest das Objekt (Bibel) dem Subjekt (Leser) deinem Verstehenshorizont unter, oder anders gesagt, du unterwirfst das von dir lesend Aufgenommene deinem an die Bibel gestellten Erwartungshorizont. Du lässt also nur die Informationen durch, oder an dich heran, die deinen Glaubenskosmos bestätigen, also Informationen die allein in dein vor dir gedeutetes Haus des Glaubens passen, oder zu passen haben, und wenn es nicht passt, dann wird es passend gemacht.

Also ist deine Art des Bibellesens mit einem zersplitterten Spiegel zu vergleichen, in dessen Scherben du nur, grundsätzlich nur die Bruchstücke deiner dekonstruktiven Mutwilligkeit finden wirst.
Außerdem dürfte auch dir, hoffentlich, so langsam aufgedämmert sein, das gerade der Bibel mit einem gesunden Menschenverstand nicht beizukommen ist. Hier geht es um den Glauben, um das Hoffen und immer wieder um metaphysisch zu verstehende Inhalte. Allerdings wäre das schon wieder einen eigenen Thread wert.
Du solltest außerdem nicht vergessen, dich bei Doro für ihren Langmut und ihre Geduld zu bedanken.
POW
Member
 
Beiträge: 438
Registriert: Do 22. Aug 2013, 10:39

Nächste

Zurück zu Sekten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast