Maulkorb vom Stammapostel f. NAK-Mitglieder in Internetforen

Sondergruppen, Fanatismus

Moderator: Thelonious

Maulkorb vom Stammapostel f. NAK-Mitglieder in Internetforen

Beitragvon Kalle » Fr 3. Jun 2011, 12:25

In der Zeitschrift Glaubenskultur erschien folgende Anweisung des Stammapostels:

„Nicht gut ist es, wenn solche Sachdiskussionen auf irgendwelchen privaten Internetforen ausgetragen werden. Das hat sich wieder einmal beim Kirchenverständnis gezeigt. Dadurch wird eine Polarisierung hervorgerufen, die nicht im Sinn unserer Kirche ist. Im Kreis der Bezirksapostel sind wir bestrebt, solche Polarisierungen zu vermeiden.

Private Internetforen haben ein Interesse daran, solche Diskussionen noch auszuweiten. So wurden beispielsweise bei der Diskussion um das Kirchenverständnis Amtsträger im Ruhestand angeschrieben und mit Suggestivfragen dazu animiert, auch ihre Stellungnahme abzugeben. Das ist kein Prozedere, das der Sache dient.“


Der gesamte Artikel ist hier nachzulesen:
http://www.glaubenskultur.de/artikel-1429.html

In der aktuellen Diskussion um das Kirchenverständnis der NAK wurden zwei ehemalige Apostel von Forenbetreibern (Journalisten?) angeschrieben und um Stellungnahme gebeten.


Fazit: Diskutieren ja- aber nicht Internet, schon gar nicht in kritischen (privaten) Internetforen (die Öffentlichkeit darf wohl alles essen, aber nicht alles wissen).
Kalle
Member
 
Beiträge: 115
Registriert: Do 30. Aug 2007, 07:40

Re: Maulkorb vom Stammapostel f. NAK-Mitglieder in Internetf

Beitragvon Kalle » Fr 3. Jun 2011, 12:30

Offizielle Verlautbarungen


Stammapostel Leber: Was tun, wenn man Lehraussagen nicht versteht?
01.03.2011

Zürich. „Was tun, wenn ich neue Lehraussagen nicht verstehe oder Bedenken dagegen äußern möchte?“ Diese Frage tauchte im Zuge der Diskussion über das neue Kirchenverständnis der Neuapostolischen Kirche hin und wieder auf. Gerade im Hinblick auf den neuen Katechismus erscheint es mir hilfreich, eine allgemeine Verfahrensweise vorzuschlagen.

Geschwister können sich bekanntlich jederzeit an ihre Amtsträger wenden, das sind in erster Linie die Priester in der Gemeinde und der Vorsteher, in zweiter Linie auch die zuständigen Bezirksämter. Des Weiteren steht auch der jeweilige Bezirksapostel zur Verfügung, der an die ihm zur Seite stehenden Apostel und Bischöfe delegieren kann.

Gerade für Amtsträger steht der Weg zu ihrem Bezirksapostel immer offen.

Nicht gut ist es, wenn solche Sachdiskussionen auf irgendwelchen privaten Internetforen ausgetragen werden. Das hat sich wieder einmal beim Kirchenverständnis gezeigt. Dadurch wird eine Polarisierung hervorgerufen, die nicht im Sinn unserer Kirche ist. Im Kreis der Bezirksapostel sind wir bestrebt, solche Polarisierungen zu vermeiden.

Private Internetforen haben ein Interesse daran, solche Diskussionen noch auszuweiten. So wurden beispielsweise bei der Diskussion um das Kirchenverständnis Amtsträger im Ruhestand angeschrieben und mit Suggestivfragen dazu animiert, auch ihre Stellungnahme abzugeben. Das ist kein Prozedere, das der Sache dient.

Noch einmal: Die Bezirksapostel stehen für Fragen zur Verfügung; letztlich können Fragen auch dem Stammapostel vorgelegt werden. Ich bitte aber um Verständnis, wenn ich sage, dass die Beantwortung unter Umständen länger dauert, weil die vielfältigen Aufgaben des Amtes und die notwendigen Reisen viel Zeit beanspruchen. Daher ist es im Allgemeinen nicht möglich, unmittelbar Stellung zu nehmen. Falls möglich, delegiere ich die Beantwortung auch an den zuständigen Bezirksapostel oder an die mit dem Thema befassten Arbeitsgruppen weiter.

Natürlich wird diese Aufforderung manchen Internetforen nicht gefallen. Ich ahne schon, was man mir dieses Mal anhängen wird: „Stammapostel verhängt Maulkorb“ oder so ähnlich. Man kennt ja inzwischen die Sprache dieser Foren. Ich rate dazu, solche (möglichen) Meldungen mit Gelassenheit aufzunehmen, ich tue das auch!

Wilhelm Leber, 01.03.2011

www.nak.org/de/news/offizielle-verlautb ... cle/17146/
Kalle
Member
 
Beiträge: 115
Registriert: Do 30. Aug 2007, 07:40

Re: Maulkorb vom Stammapostel f. NAK-Mitglieder in Internetf

Beitragvon Laodicea » Fr 3. Jun 2011, 17:37

Was ist denn ein Stammapostel? :shock: :o
Es geht immer um die Ehre des Herrn;
wo der Herr im Leben nicht zu Ehren kommt,
da lebt der Mensch verkehrt!
Benutzeravatar
Laodicea
Abgemeldet
 
Beiträge: 1327
Registriert: Di 15. Feb 2011, 16:31
Wohnort: wo die Liebe lebt

Re: Maulkorb vom Stammapostel f. NAK-Mitglieder in Internetf

Beitragvon Gnu » Fr 3. Jun 2011, 18:10

Laodicea hat geschrieben:Was ist denn ein Stammapostel? :shock: :o

http://de.wikipedia.org/wiki/Stammapostel

Das ist sozusagen der Papst der Neuapostolischen Kirche.
Ich bin kein Freund langer Forenbeiträge, ich habe lieber lange Bärte.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 10829
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 16:19
Wohnort: Salorino

Re: Maulkorb vom Stammapostel f. NAK-Mitglieder in Internetf

Beitragvon SunFox » Fr 3. Jun 2011, 21:19

Ist bei denen ja genauso schlimm wie bei den Zeugen Jehovas!

Gut das ich solche Probleme nicht habe, ich schlag die Bibel auf, schaue nach ob es so oder so gelehrt ist durch SEIN Wort und bin dann damit mit meiner Gemeinde im wesentlichen immer Einklang und zwar ohne das ich andere Schriften studieren muß, oder erst nachfragen muß beim Prediger, Diakon, Gemeindeältesten etc.! ;)

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29379
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Maulkorb vom Stammapostel f. NAK-Mitglieder in Internetf

Beitragvon blakki » Sa 4. Jun 2011, 14:57

SunFox hat geschrieben:Ist bei denen ja genauso schlimm wie bei den Zeugen Jehovas!


Nee, lieber SunFox, "schlimm" sind die NAK-ler überhaupt nicht und mit den ZJ kann man die absolut nicht vergleichen.

Meine Lebensgefährtin ist Mitglied bei den NAK und ich kenne diese Leute inzwischen aus eigener Anschauung, das Abgesondertsein und das Elitäre, das viele Freikirchen auszeichnet, ist diesen Leuten fremd, da bin auch ich als Nichtgläubiger willkommen, ohne dass ich missioniert werde oder versucht wird, mir irgendwelche Normen hinsichtlich Evolution, Sexualität oder Ernährungsweisen aufzwingen.
Jedenfalls habe ich den Eindruck, dass bei der NAK das Wort "Seelsorge" sehr ernst genommen wird.

Gut das ich solche Probleme nicht habe, ich schlag die Bibel auf, schaue nach ob es so oder so gelehrt ist durch SEIN Wort und bin dann damit mit meiner Gemeinde im wesentlichen immer Einklang und zwar ohne das ich andere Schriften studieren muß, oder erst nachfragen muß beim Prediger, Diakon, Gemeindeältesten etc.! ;)


Das ist doch schön, so findet jeder seinen eigenen Weg, dem einen genügt ein Bibelstudium, der andere braucht jemanden, der ihm Hilfestellung gibt.

Wichtig ist, dass sich die Menschen gegeseitig achten, das beinhaltet vor allem die jeweilige religiöse Überzeugung.

Liebe Grüße von SunFox[/quote]
ALS GOTT MICH SCHUF, WOLLTE ER ANGEBEN
Benutzeravatar
blakki
Wohnt hier
 
Beiträge: 1911
Registriert: Di 8. Jul 2008, 21:21
Wohnort: ÜBERALL

Re: Maulkorb vom Stammapostel f. NAK-Mitglieder in Internetf

Beitragvon Johncom » Sa 4. Jun 2011, 15:03

blakki hat geschrieben:Wichtig ist, dass sich die Menschen gegeseitig achten, das beinhaltet vor allem die jeweilige religiöse Überzeugung.


Yes.


:clap:
Benutzeravatar
Johncom
Wohnt hier
 
Beiträge: 2576
Registriert: Di 21. Mär 2006, 08:46
Wohnort: Deutschland

Re: Maulkorb vom Stammapostel f. NAK-Mitglieder in Internetf

Beitragvon kingschild » Sa 4. Jun 2011, 18:45

Johncom hat geschrieben:
blakki hat geschrieben:Wichtig ist, dass sich die Menschen gegeseitig achten, das beinhaltet vor allem die jeweilige religiöse Überzeugung.


Yes.

:clap:


Jemand die Freiheit lassen sich für oder gegen Christus zu entscheiden reicht völlig aus. Wenn aber ein Kirche folgende Worte vernachlässigt:

Mr 16:15 Und sprach zu ihnen: Gehet hin in alle Welt und prediget das Evangelium aller Kreatur!

So legt eine Kirche wohl mehr Wert auf die Achtung der Menschen, als auf den Auftrag Gottes. Wenn man zwei Herren dient so muss man sich früher oder später mal entscheiden welchem man dienen will. Dem Seelenheil der Menschen ist aber nur gedient, wenn man das tut was Christus lehrte, auch wenn sich die Welt darüber des öfteren aufregt über die Worte die zum Leben führen und aus dem Tod befreien.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 5961
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 10:23
Wohnort: Schweiz

Re: Maulkorb vom Stammapostel f. NAK-Mitglieder in Internetf

Beitragvon blakki » Sa 4. Jun 2011, 19:04

Lieber Kingschild,

dass diese Bibelstelle jetzt kommt, habe ich erwartet.

Wenn du ein Geschichtsbuch bemühst, wirst du feststellen, dass gerade wegen dieser zitierten Stelle bis in die Neuzeit unendliches Leid über die Menschen gebracht worden ist.

Abgesehen davon, dass viele Theologen diese Stelle als nachträglich in die Bibel eingefügt ansehen, frage ich mich, wie denn das Evangelium den Pflanzen und Tieren geprdigt werden soll?

Schliesslich steht da "aller Kreatur" und nicht "allen Menschen".
ALS GOTT MICH SCHUF, WOLLTE ER ANGEBEN
Benutzeravatar
blakki
Wohnt hier
 
Beiträge: 1911
Registriert: Di 8. Jul 2008, 21:21
Wohnort: ÜBERALL

Re: Maulkorb vom Stammapostel f. NAK-Mitglieder in Internetf

Beitragvon kingschild » Sa 4. Jun 2011, 20:12

blakki hat geschrieben:Lieber Kingschild,

dass diese Bibelstelle jetzt kommt, habe ich erwartet.

Wenn du ein Geschichtsbuch bemühst, wirst du feststellen, dass gerade wegen dieser zitierten Stelle bis in die Neuzeit unendliches Leid über die Menschen gebracht worden ist.


Blakki wenn Du das Wort Gottes liest und annimmst wirst Du erkennen von wo das Leid kommt. Nicht von der Verkündigung des Evangeliums sondern von den Menschen die dem Evangelium Feind waren. Wenn Gott der freie Willen des Menschen respektiert und der Mensch sich darüber hinweg setzt dann entsteht Leid. Dies hat aber mit dem sündigen Menschen zu tun der den freien Willen des Menschen nicht respektiert und dies hat nichts mit dem Evangelium zu tun.


Abgesehen davon, dass viele Theologen diese Stelle als nachträglich in die Bibel eingefügt ansehen, frage ich mich, wie denn das Evangelium den Pflanzen und Tieren geprdigt werden soll?

Schliesslich steht da "aller Kreatur" und nicht "allen Menschen".


Das einige Theologen dies glauben das kann ich durchaus verstehen. Einige von Ihnen glauben auch das Christus nicht auferstanden ist. Ich folge aber nicht solchen. Hier noch eine andere Stelle:

Mt 10:27 Was ich euch sage in Finsternis, das redet im Licht, und was ihr höret in das Ohr, das prediget auf den Dächern.

Es ist einem Christen unmöglich darüber zu schweigen wenn er Christus nachfolgen will und zwar ungeachtet ob es angenommen wird oder nicht. Respektieren wenn es jemand nicht annehmen will das ist ein muss für einen Christen und jemanden mit Gewalt zur Annahme zu zwingen, hat Christus nicht gepredigt.

Mit Kreatur sind die Nachfolger Adams gemeint, denn wie gesagt das Tier und die Pflanze wird die Predigt nicht verstehen und somit ist eigentlich klar wer mit Kreatur gemeint ist. Diejenigen die annehmen oder ablehnen können und hören und verstehen.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 5961
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 10:23
Wohnort: Schweiz

Re: Maulkorb vom Stammapostel f. NAK-Mitglieder in Internetf

Beitragvon SunFox » Sa 4. Jun 2011, 21:07

blakki hat geschrieben:Lieber Kingschild,

dass diese Bibelstelle jetzt kommt, habe ich erwartet.

Wenn du ein Geschichtsbuch bemühst, wirst du feststellen, dass gerade wegen dieser zitierten Stelle bis in die Neuzeit unendliches Leid über die Menschen gebracht worden ist.


Lieber blakki, predigen bedeutet etwas nahelegen, etwas vermitteln!

Wenn man ein Geschichtsbuch dahingehend bemüht, dann muß man feststellen, das predigen oft dahingehend missbraucht wurde, das in unchristlicher Art und Weise einverleibt wurde, welches dann für die betreffenden Menschen oft ein unendliches Leid war! Man nahm die Bibel und daraus in etwas abgewandelter Form folgende Aussage: "Wer nicht für uns ist, der ist gegen uns!", und so handelte man auch! Und dieses ist nichts anderes als antichristlich!

blakki hat geschrieben:Abgesehen davon, dass viele Theologen diese Stelle als nachträglich in die Bibel eingefügt ansehen, frage ich mich, wie denn das Evangelium den Pflanzen und Tieren geprdigt werden soll?

Schliesslich steht da "aller Kreatur" und nicht "allen Menschen".


Nun einmal egal, ob der Text Originalaussage ist oder nicht, wenn ich einer Kreatur etwas predigen will, dann muß diese mich auch verstehen können! Wird bei Pflanzen und Tieren etwas schwierig, somit sind dann wohl doch Menschen damit gemeint!

Römer 10,17: "So kommt der Glaube aus der Predigt, das Predigen aber durch das Wort Christi."

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29379
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Maulkorb vom Stammapostel f. NAK-Mitglieder in Internetf

Beitragvon blakki » So 5. Jun 2011, 13:35

kingschild hat geschrieben:
blakki hat geschrieben:Lieber Kingschild,

dass diese Bibelstelle jetzt kommt, habe ich erwartet.

Wenn du ein Geschichtsbuch bemühst, wirst du feststellen, dass gerade wegen dieser zitierten Stelle bis in die Neuzeit unendliches Leid über die Menschen gebracht worden ist.


Blakki wenn Du das Wort Gottes liest und annimmst wirst Du erkennen von wo das Leid kommt. Nicht von der Verkündigung des Evangeliums sondern von den Menschen die dem Evangelium Feind waren. Wenn Gott der freie Willen des Menschen respektiert und der Mensch sich darüber hinweg setzt dann entsteht Leid. Dies hat aber mit dem sündigen Menschen zu tun der den freien Willen des Menschen nicht respektiert und dies hat nichts mit dem Evangelium zu tun.


Sorry, lieber Kingschild, aber du schwurbelst herum. Danach hatte ich definitiv nicht gefragt.

Abgesehen davon, dass viele Theologen diese Stelle als nachträglich in die Bibel eingefügt ansehen, frage ich mich, wie denn das Evangelium den Pflanzen und Tieren geprdigt werden soll?

Schliesslich steht da "aller Kreatur" und nicht "allen Menschen".


Das einige Theologen dies glauben das kann ich durchaus verstehen. Einige von Ihnen glauben auch das Christus nicht auferstanden ist. Ich folge aber nicht solchen. Hier noch eine andere Stelle:

Mt 10:27 Was ich euch sage in Finsternis, das redet im Licht, und was ihr höret in das Ohr, das prediget auf den Dächern.

Es ist einem Christen unmöglich darüber zu schweigen wenn er Christus nachfolgen will und zwar ungeachtet ob es angenommen wird oder nicht. Respektieren wenn es jemand nicht annehmen will das ist ein muss für einen Christen und jemanden mit Gewalt zur Annahme zu zwingen, hat Christus nicht gepredigt.

Mit Kreatur sind die Nachfolger Adams gemeint, denn wie gesagt das Tier und die Pflanze wird die Predigt nicht verstehen und somit ist eigentlich klar wer mit Kreatur gemeint ist. Diejenigen die annehmen oder ablehnen können und hören und verstehen.

God bless
Kingschild


Also, dass mit Kreaturen die Nachfolger Adams gemeint sein sollen, ist mir völlig neu. :o
ALS GOTT MICH SCHUF, WOLLTE ER ANGEBEN
Benutzeravatar
blakki
Wohnt hier
 
Beiträge: 1911
Registriert: Di 8. Jul 2008, 21:21
Wohnort: ÜBERALL

Re: Maulkorb vom Stammapostel f. NAK-Mitglieder in Internetf

Beitragvon kingschild » So 5. Jun 2011, 15:42

blakki hat geschrieben:
Sorry, lieber Kingschild, aber du schwurbelst herum. Danach hatte ich definitiv nicht gefragt.


Du meinst das durch das lesen des Geschichtsbuches klar wird das meine gepostete Stelle Leid brachte, ich meinte das durch das genaue lesen der Bibel und der Annahme Gottes klar wird das der Grund für das Leid 100% nicht diese Stelle ist. Wenn ich das Evangelium mit brachialer Gewalt verkünde so verkünde ich schon längst nicht mehr das Evangelium. Das stetige hinweisen auf die Erlösung die durch Gott kommt führ lediglich dazu das sie von einigen permanent abgelehnt wird und von einigen herzlich angenommen, bei beiden Gruppen entsteht kein Leid mal abgesehen von dem Leid das man sich durch Ablehnung selbst zufügt aber daran ist weder das Evangelium noch die verkündigung dessen Schuld. Blakki was meinst Du genau ist bei dieser Feststellung geschwurbelt?

Also, dass mit Kreaturen die Nachfolger Adams gemeint sein sollen, ist mir völlig neu. :o


Kennst Du ausser den Nachfolgern Adams noch Kreaturen die ein verkündigtes Evangelium verstehen und annehmen könnten?

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 5961
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 10:23
Wohnort: Schweiz

Re: Maulkorb vom Stammapostel f. NAK-Mitglieder in Internetf

Beitragvon Kalle » Mo 6. Jun 2011, 11:26

[quote="blakki"]
Nee, lieber SunFox, "schlimm" sind die NAK-ler überhaupt nicht und mit den ZJ kann man die absolut nicht vergleichen.
[quote]

Ein wichtiger Einwand, den ich nur bestätigen kann. Die NAK ist keine "Sekte", wenn man diese Gruppe mit den sektentypischen destruktiven Methoden vergleicht. Die Grundstimmung in der NAK ist sehr viel freier und ungezwungener als in anderen typischen "Sekten".

Trotzdem bleibt das theologische Sondergut rund um das Thema Stammapostel und Kirchenverständnis. Leider sind diese Lehren so dermaßen gestaltet und interpretiert, dass ein Gespräch mit der NAK nicht möglich ist. Schade, denn genau das hatten sich viele Kirchenangehörige ja gewünscht: eiinen neuen Katechismus, der eine Gesprächsgrundlage mit anderen Christen bilden könnte. Wird aber wieder nichts draus!
Kalle
Member
 
Beiträge: 115
Registriert: Do 30. Aug 2007, 07:40

Re: Maulkorb vom Stammapostel f. NAK-Mitglieder in Internetf

Beitragvon blakki » Mo 6. Jun 2011, 13:36

kingschild hat geschrieben:
blakki hat geschrieben:
Sorry, lieber Kingschild, aber du schwurbelst herum. Danach hatte ich definitiv nicht gefragt.


Du meinst das durch das lesen des Geschichtsbuches klar wird das meine gepostete Stelle Leid brachte, ich meinte das durch das genaue lesen der Bibel und der Annahme Gottes klar wird das der Grund für das Leid 100% nicht diese Stelle ist. Wenn ich das Evangelium mit brachialer Gewalt verkünde so verkünde ich schon längst nicht mehr das Evangelium. Das stetige hinweisen auf die Erlösung die durch Gott kommt führ lediglich dazu das sie von einigen permanent abgelehnt wird und von einigen herzlich angenommen, bei beiden Gruppen entsteht kein Leid mal abgesehen von dem Leid das man sich durch Ablehnung selbst zufügt aber daran ist weder das Evangelium noch die verkündigung dessen Schuld. Blakki was meinst Du genau ist bei dieser Feststellung geschwurbelt?

Also, dass mit Kreaturen die Nachfolger Adams gemeint sein sollen, ist mir völlig neu. :o


Kennst Du ausser den Nachfolgern Adams noch Kreaturen die ein verkündigtes Evangelium verstehen und annehmen könnten?

God bless
Kingschild


Lieber Kingschild,

bezüglich der Bedeutung des Missionsbefehls genügt der Blick in ein Geschichtsbuch.

Nur ein Beispiel:

Den Eroberungszügen, speziell in Mittel- und Südamerika folgten regelmässig die Priester, die mit ihrer Zwangsmissionierung ganze Völker ihrer Identität beraubten bzw. auch zum Instrument des Völkermords griffen, wenn die Opfer nicht gleich jubelnd zum Christentum übertraten.

Es wirkt auf mich befremdlich, wenn mir heute lapidar erklärt wird, dass der Missionsbefehl lediglich jahrhunderte lang falsch ausgelegt wurde.

Ein damaliger Missionar war von der Richtigkeit seines Tuns mit Sicherheit überzeugt.

Und genau das meinte ich mit herumschwurbeln, die schwarzen Flecken in der Geschichte des Christentums betreffen uns alle, auch mich als Nichtgläubigen, das einfach auszublenden bzw. zu ignorieren, ist m.E. unredlich.

LG blakki
ALS GOTT MICH SCHUF, WOLLTE ER ANGEBEN
Benutzeravatar
blakki
Wohnt hier
 
Beiträge: 1911
Registriert: Di 8. Jul 2008, 21:21
Wohnort: ÜBERALL

Re: Maulkorb vom Stammapostel f. NAK-Mitglieder in Internetf

Beitragvon blakki » Mo 6. Jun 2011, 13:41

Kalle hat geschrieben:
blakki hat geschrieben:Nee, lieber SunFox, "schlimm" sind die NAK-ler überhaupt nicht und mit den ZJ kann man die absolut nicht vergleichen.

Ein wichtiger Einwand, den ich nur bestätigen kann. Die NAK ist keine "Sekte", wenn man diese Gruppe mit den sektentypischen destruktiven Methoden vergleicht. Die Grundstimmung in der NAK ist sehr viel freier und ungezwungener als in anderen typischen "Sekten".

Trotzdem bleibt das theologische Sondergut rund um das Thema Stammapostel und Kirchenverständnis. Leider sind diese Lehren so dermaßen gestaltet und interpretiert, dass ein Gespräch mit der NAK nicht möglich ist. Schade, denn genau das hatten sich viele Kirchenangehörige ja gewünscht: eiinen neuen Katechismus, der eine Gesprächsgrundlage mit anderen Christen bilden könnte. Wird aber wieder nichts draus!


Die Erfahrung habe ich auch gemacht, wobei den meisten Mitglieder der NAK, die ich kenne, die Gemeinschaft wichtiger ist, als theologische Diskussionen und Abhandlungen.

Das freie und ungezwungene Miteinander ohne Dogmen ist m.E. eine Stärke der hiesigen NAK, allerdings gibt es eine nicht zu unterschätzende Abwanderung zu der ETG, einer sehr liberalen Täufergemeinde.
ALS GOTT MICH SCHUF, WOLLTE ER ANGEBEN
Benutzeravatar
blakki
Wohnt hier
 
Beiträge: 1911
Registriert: Di 8. Jul 2008, 21:21
Wohnort: ÜBERALL

Re: Maulkorb vom Stammapostel f. NAK-Mitglieder in Internetf

Beitragvon Thelonious » Mo 6. Jun 2011, 18:21

blakki hat geschrieben:Nur ein Beispiel:

Den Eroberungszügen, speziell in Mittel- und Südamerika folgten regelmässig die Priester, die mit ihrer Zwangsmissionierung ganze Völker ihrer Identität beraubten bzw. auch zum Instrument des Völkermords griffen, wenn die Opfer nicht gleich jubelnd zum Christentum übertraten.


Hallo Blakki,

die Beurteilung dessen ist eindeutig: "Mission" in dem Zusammenhang, den Du hier erwähnst
...Instrument des Völkermords...
ist dermassen konträr zu dem, was Jesus lehrte, dass jeder, aber auch wirklich jeder selbst ermessen kann, dass da nicht Gottes Geist dahintersteckte, sondern ganz im Gegenteil!

Das dergleichen ggf. im Zeichen des Kreuzes stattfanden, macht sehr traurigen! Habt aber mit dem Missionsbefehl, mit dem, der den Missionsbefehl erteilte, nichts, nicht das Geringste zu tun. (Und hier wiederhole ich mich: ) Ganz im Gegentei!l.

Gruß
Thelo

PS. Bitte zum tatsächlichen Threadthema (NAK) zurückkommen
Das Evangelium weiß: das Verstehen kommt erst nach dem Gehorsam, nicht vorher.
(Søren Aabye Kierkegaard)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 14761
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands


Zurück zu Sekten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste