Warum redet ihr so ?

Theater, Tanz, bildende Kunst, Kleinkunst, Architektur,

Moderator: firebird

Warum redet ihr so ?

Beitragvon Kleiber » Fr 30. Mai 2003, 17:11

Kunst komme von künden:

Auch wenn das wenig gesagt wird, ist es Tatsache, dass KünstlerInnen mit ihrer Kunst zur Hauptsache vor Ihresgleichen bestehen wollen.

Etwa so, wie wenn ein Schreiner, der einen Tisch gemacht hat, sicher in eine besondere Spannung gerät, wenn ein anderer Schreiner dieses Handwerk dann prüft.

Lässt sich das auch auf Christen, ihre Rede und ihren Sprachgebrauch anwenden ?

Nach dem Motto, so wie meine christlichen Vorbilder reden, so rede ich auch ?
Kleiber
Lebt sich ein
 
Beiträge: 34
Registriert: Do 23. Mai 2002, 10:18
Wohnort: Schweiz

Re: Warum redet ihr so ?

Beitragvon bigbird » Fr 30. Mai 2003, 17:16

Original von Kleiber
Nach dem Motto, so wie meine christlichen Vorbilder reden, so rede ich auch ?


Hoffentlich nicht, sonst sind wir nur "tönernd Erz" oder "klingende Schellen" - also nur Hülse, leer, unglaubwürdig, verkrampft ...

Möge die Liebe zu Jesus unser Reden bestimmen ... Sprache und Stil sind dann egal ...

bigbird, eher altmodischredend
Ein weiser Mann hat mal gesagt:
Man soll dem Nächsten die Wahrheit nicht
wie einen Waschlappen um die Ohren schlagen,
sondern sie ihm liebevoll wie einen wärmenden Mantel um die Schultern legen.

Das wäre doch ein gutes Motto für das Forum - oder?
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 46360
Registriert: Do 7. Mär 2002, 08:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Warum redet ihr so ?

Beitragvon Wolfi » Fr 30. Mai 2003, 18:40

@bigbird :
Original von Kleiber
Nach dem Motto, so wie meine christlichen Vorbilder reden, so rede ich auch ?


Hoffentlich nicht, sonst sind wir nur "tönernd Erz" oder "klingende Schellen" - also nur Hülse, leer, unglaubwürdig, verkrampft ...

Ist nur zu hoffen, dass Einigen hier ein Lichtlein aufgeht bei Deinen Hoffnungen... :)

Möge die Liebe zu Jesus unser Reden bestimmen ... Sprache und Stil sind dann egal ...

Nun ja, das möge für Dich und viele Andere so sein. Mein eigenes Wesen tendiert zu wenig zum Märtyrertum, als dass es mir in Eurer Gemeinschaft wirklich wohl sein könnte. Ich bevorzuge mehr die Kämpferseelen; Jene, die sich auch wagen gegen Sünde anzutreten, wenn sie solche erkennen! Da es deren aber so viele gibt, muss man lernen, Prioritäten zu setzen. Zum einen setzt man diese selber, zum anderen werden einem solche durch´s Leben aufgetragen... Ob Du nun Dein Reden durch Ausrichtung auf die Lehre der Bibel im Bereich der Liebe hältst, oder ob die Ursache dafür woanders begründet ist, ist doch letzten Endes egal...

bigbird, eher altmodischredend

An "altmodisch" ist ja grundsätzlich auch noch nichts Schlechtes zu finden; jedenfalls nicht, solange neues Wissen und neue Gedankengänge auch ab und zu mal zugelassen werden können... Und das trau ich Dir eigentlich durchaus zu! ;)
Der Glaube versetzt Berge, aber der Unglaube zerbricht Ketten.
Benutzeravatar
Wolfi
Gesperrt
 
Beiträge: 6878
Registriert: Di 31. Dez 2002, 14:50

Re: Warum redet ihr so ?

Beitragvon marie-theres » Fr 4. Jul 2003, 11:31

Original von Kleiber
Kunst komme von künden:
Auch wenn das wenig gesagt wird, ist es Tatsache, dass KünstlerInnen mit ihrer Kunst zur Hauptsache vor Ihresgleichen bestehen wollen.
Etwa so, wie wenn ein Schreiner, der einen Tisch gemacht hat, sicher in eine besondere Spannung gerät, wenn ein anderer Schreiner dieses Handwerk dann prüft.


Sehe es im Sinne von "etwas aufzugreifen" "darzustellen" "kommunizieren". Wenn dies vom Künstler selbst in vielen Details durchdacht ist, möchte er/sie, dass seine Gedankengänge etc umfassend umgesetzt sind. Meiner Meinung nach darf es aber zu Kritik anregen. Es würde sonst bedeuten, der Künstler ist nicht zu Veränderung und Wachstum bereit. Persönlich schätze ich es sehr, wenn mir andere Gedanken/Sichtweisen zugetragen werden.


Original von Kleiber
Lässt sich das auch auf Christen, ihre Rede und ihren Sprachgebrauch anwenden ?

Nach dem Motto, so wie meine christlichen Vorbilder reden, so rede ich auch ?


Pflegen wir eine persönliche Beziehung zu unserem Herrn Jesus, so wissen wir um der Originalität der eigenen Person. Ist diese persönliche Beziehung echt, so reden wir die Sprache wie uns der Herr führt. Nicht zu vermeiden sind Einflüsse unserer Geschwister, was zur Veränderung/Korrektur beitragen kann. Falsch wäre, würden wir einfach nach dem Munde anderer reden -> folglich wären wir nicht Original, sondern Kopie.
liebe grüsse und gottes segen

krea und noch mehr krea
Benutzeravatar
marie-theres
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 1939
Registriert: Mo 1. Apr 2002, 17:14

Re: Warum redet ihr so ?

Beitragvon BlueMary » Fr 4. Jul 2003, 13:23

Ich sehe es wie Marie-Therese... aber etwas möchte speziel dazu sagen...
Wenn ich male oder etwas erstelle, möchte ich etwas damit sagen. Nicht alle sind in der Lage meine Gedanken zu lesen, doch wenn sie meine Bilder oder Kunstwerke sehen, verstehen die Meisten mein Grundgedanke.

Kinder sind dabei diejenigen die meine Zeichnungen am besten verstehen...habe ich gemerkt. :)
:angel: :praisegod: BlueMary :praisegod: :angel:

Ich aber werde jubeln wenn der Herr eingreift und mir hilft.
Psalm 35,9
Benutzeravatar
BlueMary
Power Member
 
Beiträge: 711
Registriert: Mi 26. Mär 2003, 04:30
Wohnort: us Lausanne, 35 Jahre in Zürich gelebt und nun am Bielersee... ewiger Urlaub!

Re: Warum redet ihr so ?

Beitragvon Wolfi » Fr 4. Jul 2003, 13:47

@ marie-theres :
Ich sehe es nicht ganz so, wie das Marie-Theres tut:

Kunst komme von künden:
Auch wenn das wenig gesagt wird, ist es Tatsache, dass KünstlerInnen mit ihrer Kunst zur Hauptsache vor Ihresgleichen bestehen wollen.
Etwa so, wie wenn ein Schreiner, der einen Tisch gemacht hat, sicher in eine besondere Spannung gerät, wenn ein anderer Schreiner dieses Handwerk dann prüft.

Ich weiss nicht recht; ich kenne einige KünstlerInnen und denen ist es eigentlich piepegal, was neben ihnen produziert wird. Es ist ihnen ein Anliegen, sich über die Kunst auszudrücken. Ob dann das Urteil von "Seinesgleichen" mehr wert sein soll, als das Urteil eines "Andersartigen" möchte ich sehr in Frage stellen. Oft schwingt doch unter Seinesgleichen eine unterschwelige Konkurrenz mit, welche bloss den wahren Kunstgenuss trüben kann...

Sehe es im Sinne von "etwas aufzugreifen" "darzustellen" "kommunizieren". Wenn dies vom Künstler selbst in vielen Details durchdacht ist, möchte er/sie, dass seine Gedankengänge etc umfassend umgesetzt sind.

Hmmm... Ich erlebte Künstler eher so, dass sie eine Idee haben, ein Grobkonzept und dann, während der Arbeit, sind sie ständig noch am weiter ausbauen ihrer Idee... Bei Bildermalern habe ich es nicht selten erlebt, dass sie plötzlich fast das Ganze wieder übermalten und schlussendlich was ganz Anderes raus kam, als was ursprünglich geplant war... ;)

Meiner Meinung nach darf es aber zu Kritik anregen

Kritik müsste immer Raum haben dürfen!- Nicht nur bei Kunstwerken. Sie müsste allerdings fundiert dargelegt werden können, da es sonst eher als Nörgelei betrachtet werden könnte.

Es würde sonst bedeuten, der Künstler ist nicht zu Veränderung und Wachstum bereit.

Tja, wie war das mit den Religionen schon wieder? ;)

Persönlich schätze ich es sehr, wenn mir andere Gedanken/Sichtweisen zugetragen werden.

Ich werde bei Gelegenheit darauf zurück kommen... 8-) :D




Pflegen wir eine persönliche Beziehung zu unserem Herrn Jesus, so wissen wir um der Originalität der eigenen Person.

Inwiefern denn?- Ich habe kürzlich was von 1,8 Milliarden Christen gelesen...

Ist diese persönliche Beziehung echt, so reden wir die Sprache wie uns der Herr führt.

Damit verdrängst Du doch bloss, die Verantwortung für Deine Worte zu übernehmen. ;)

Nicht zu vermeiden sind Einflüsse unserer Geschwister, was zur Veränderung/Korrektur beitragen kann.

Man soll die Hoffnung nie aufgeben... :)
Falsch wäre, würden wir einfach nach dem Munde anderer reden -> folglich wären wir nicht Original, sondern Kopie.

Wie war das gleich mit Jesus?-
Der Glaube versetzt Berge, aber der Unglaube zerbricht Ketten.
Benutzeravatar
Wolfi
Gesperrt
 
Beiträge: 6878
Registriert: Di 31. Dez 2002, 14:50


Zurück zu Kunst und Kultur

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast