Seite 1 von 1

bowlen für columbine

BeitragVerfasst: Mi 18. Dez 2002, 23:37
von mad hatter
wer hat schon "bowling for columbine" gesehn?
ich fand den film grossartig! sollte irgendwie pflicht sein für alle... (hat mich auch in meiner meinung bestätigt, NIEMALS nach amiland zu reisen)
was haltet ihr davon? (ja, ich weiss, dass der böse manson auch vorkam... sagt trotzdem)

MH

Re: bowlen für columbine

BeitragVerfasst: Do 19. Dez 2002, 10:07
von Salzstreuer
Ich habe nur ne kurze Doku über den Film gesehen, das hat mich aber überzeugt.

Ist ein seltsames Thema, die Amis und Ihr Waffenkult...

Gruss
-salzstreuer

Re: bowlen für columbine

BeitragVerfasst: Do 19. Dez 2002, 11:32
von Morgy
Gut am Film fand ich, dass er offen und unterhaltsam die Waffen-Vernarrtheit der Amis in ihrer Doppelmoral zeigt. Die plumpe, etwas dümmliche Präsens des Filmemachers hat meiner Ansicht den Film abgewertet. Deshalb bleibt auch eine Botschaft etwas auf der Strecke. (Man lacht, schüttelt den Kopf und geht aus dem Kino und vergisst den Film...)

Manson hat mich im Interview positiv überrascht: Ich kannte nur seine Musik und sein Outfit, das mir nicht zusagt, weswegen ich mich nie eingehender mit ihm beschäftigt habe. Seine Äusserungen wirkten klever und differenziert. Ich hätte gerne noch mehr von ihm gehört, um zu verstehen, was seine Beweggründe für sein Schocker-Image sind.

Allgemein nicht konstruktiv finde ich, dass der Film den in Europa herrschenden Anti-Amerikanismus fördert. (Etwa auch bei dir, mad hatter) Er bringt weder den Europäer etwas (hier hat ja jeder selber Dreck am Stecken), noch den Amis, die sich in ihrer abgeschotteten Weltretter-Position nur gestärkt fühlen.

Morgy

Re: bowlen für columbine

BeitragVerfasst: Do 19. Dez 2002, 11:58
von bo
Original von Morgy
Ich hätte gerne noch mehr von ihm gehört, um zu verstehen, was seine Beweggründe für sein Schocker-Image sind.


Der schnöde Mammon! Aber das ist ja schon zu genüge diskutiert worden. Ich guck ihn mir Pfingsten mal an (ja, ich opfer mich für euch!) und erzähl euch dann wie´s war.

Re: bowlen für columbine

BeitragVerfasst: Do 19. Dez 2002, 13:53
von Salzstreuer
Pfingsten?

Re: bowlen für columbine

BeitragVerfasst: Do 19. Dez 2002, 14:28
von bo
Ja, bei Rock im Park

Re: bowlen für columbine

BeitragVerfasst: Fr 20. Dez 2002, 00:17
von mad hatter
@morgy:
wieso den film abgewertet? mr moore sieht zwar wirklich sehr gemütlich aus. aber er hat viele bissige fragen gestellt (der arme charlton, harhar... :D) aber auch verdammt schlaue fragen. drum find ich, die botschaft kommt glasklar rüber.

manson kannte ich schon von seine buch ("long hard road out of hell";) als intelligenten, sensiblen menschen.
"rock is dead, shock is all in your head."

anti-amerikanismus? wie denkst du denn über ein volk, dass sich gegenseitig erschiesst?
und die amis sollte es aufwecken.

MH

Re: bowlen für columbine

BeitragVerfasst: Do 18. Dez 2003, 17:11
von Pünktchen
Hallo

Mr Moore hat mit dem Film wieder eine gute Kritik über Amiland gemacht allerdings find ich er übertreib manchmal. Das bezieht sich nicht auf den Film eher auf die Bücher Stupid Withman und das andere dannach was fast das gleiche ist.
Ich hab nichts gegen Amis aber was sie machen. Es lebe Willi Wampe

MfG
Pünktechen ohne große Worte

Re: bowlen für columbine

BeitragVerfasst: Do 18. Dez 2003, 18:50
von Divine
hat mich auch in meiner meinung bestätigt, NIEMALS nach amiland zu reisen


Du verpasst etwas :)

anti-amerikanismus? wie denkst du denn über ein volk, dass sich gegenseitig erschiesst?


Es gibt übrigens auch nette Amerikaner ;) Und vielleicht solltest du dir auch mal überlegen, warum sie so sind (das wird im Film übrigens sehr gut gezeigt. Geschlafen?) Aber das kann man schlecht, wenn man nie da war...

Hmm, schade.

Der Film ist übrigens toll. Seine zwei Bücher auch.

Re: bowlen für columbine

BeitragVerfasst: Sa 10. Jan 2004, 12:07
von Manaslu
Angst, Angst und nochmals Angst. Das ist das Problem bei den Amis. Die Kanadier im Gegenzug lassen so quasi 24h die Haustüren offen, d.h. nicht abgeschlossen. Das hat mich sehr nachdenklich gestimmt.
Wir haben den DVD von unserem ältesten Sohn zu Weihnachten geschenkt bekommen und ihn dann zusammen als Familie angeschaut. Die Person von Charlton Heston (Ben Hur) hat mich sehr traurig gestimmt und auch wütend.

Manaslu, die diesen Film/DVD sehr empfehlen kann