Marsch fürs Läbe 2016

Sozial- und Familienpolitik, Randgruppen,

Moderator: kingschild

Re: Marsch fürs Läbe 2014

Beitragvon lionne » Do 17. Sep 2015, 10:41

Linksrevoluzzer und Gender-Aktivisten rufen zu Gegendemo auf! :mrgreen:
Es wird auch 2015 keinen ruhigen Marsch fürs Läbe geben. Linksautonome Chaoten haben erneut zu einer unbewilligten Gegendemo aufgerufen. Der Einsatz der Polizei wird also wiederum eine überaus teure Angelegenheit werden. Das kümmert linke Randalierer bekanntlich nicht. Immer wieder veranstalten sie unerlaubte Demos, Partys, Hausbesetzungen und Zerstörungszüge auf Kosten der Steuerzahlenden.

Der Kampf linksautonomer Guppen gegen christliche Veranstaltungen wird immer heftiger und umfassender. Die Lebensfeinde stören nun nicht mehr allein den Marsch fürs Läbe, sondern auch andere Anlässe. So ist bekannt, dass sie kürzlich einen Gottesdienst stürmten sowie den Tanz 'Up to faith' auf dem Bundesplatz störten. Auch müssen neu sogar öffentliche Gebetsveranstaltungen von der Polizei geschützt werden.

All dies motiviert beherzte Christinnen und Christen, Gottes 'Gebote & Angebote' umso entschiedener mit Gebet und Aktion in die Öffentlichkeit zu tragen. Der Sieger dieses Kulturkampfes steht längst fest!
http://www.marschfuerslaebe.ch/news/det ... ndemo-auf/
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8125
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Marsch fürs Läbe 2014

Beitragvon Robby » So 20. Sep 2015, 17:47

Es war von Seiten Teilnehmer ein friedlicher und toller Marsch (mit 3500 Teilnehmer ein Rekord!). Die Gewalt der links-feministischen Kreisen war zwar omnipräsent, aber die Polizei hat einen guten Job gemacht.
Viele anti-christliche Parolen, in Berlin jedoch zeigten die Gegner ein Plakat wo draufstand:
NIEDER MIT JESUS UND FÜR DEN FEMINISMUS.

Feminist und Christ passt einfach nicht.


Lieber Gruss
Robby
Wehe denen, die Böses gut und Gutes böse nennen, die Finsternis zu Licht und Licht zu Finsternis erklären, die Bitteres süss und Süsses bitter nennen!Jesaja 5,20
Benutzeravatar
Robby
Administrator im Ruhestand
 
Beiträge: 5599
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 09:01
Wohnort: Schweiz

Re: Marsch fürs Läbe 2014

Beitragvon lionne » Mo 21. Sep 2015, 16:08

Marsch für das Leben 2015 - Berlin
„Willkommenskultur auch für Ungeborene“
7.000 Menschen haben am Samstag in Berlin beim „Marsch für das Leben“ gegen Abtreibung und Sterbehilfe protestiert. 900 Polizisten mussten die Kundgebung vor Gegendemonstranten schützen. Der Theologe Ulrich Parzany zeigte sich „enttäuscht und zornig“ über die mangelnde Unterstützung der evangelischen Landeskirchen.

Trotz massiver Störungen konnte der „Marsch für das Leben“ in Berlin wie geplant durchgeführt werden. Nach Angaben des Veranstalters beteiligten sich an der Aktion am Samstag in Berlin 7.000 Menschen. Das waren 2.000 mehr als im Vorjahr. Zu Gegendemonstrationen mit 1.700 Teilnehmern hatten das Bündnis „What the *****“ (frei übersetzt: Was zum Teufel?) sowie ein „Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung“ aufgerufen. Ihnen gelang es für fast zwei Stunden, den Marsch zu blockieren. Die Polizei setzte 900 Beamte ein, um die Sperren aufzulösen.
Quelle: >>> http://www.jesus.de/blickpunkt.html
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8125
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Marsch fürs Läbe 2014

Beitragvon kingschild » Di 22. Sep 2015, 11:12

Robby hat geschrieben:Es war von Seiten Teilnehmer ein friedlicher und toller Marsch (mit 3500 Teilnehmer ein Rekord!). Die Gewalt der links-feministischen Kreisen war zwar omnipräsent, aber die Polizei hat einen guten Job gemacht.
Viele anti-christliche Parolen, in Berlin jedoch zeigten die Gegner ein Plakat wo draufstand:
NIEDER MIT JESUS UND FÜR DEN FEMINISMUS.

Feminist und Christ passt einfach nicht.


Lieber Gruss
Robby


Wenigstes geben sie es offen zu, das sie dem Leben grundsätzlich feindlich gesinnt sind. Ist zwar nichts neues wenn man ein wenig die Linken Ideologien kennen gelernt hat. Die Wucht das man sich aber ganz offen zu Antichristlichen Parolen hinreissen lässt, zeigt das die Frucht welche der Staat Jahrelang gehegt und gepflegt hat, ungeahnte Ausmasse annimmt.

Wenn eine Nazi schreiben würde, nieder mit den Ausländern, würde sofort der Rechtstaat eingreifen, wenn die Linken schreiben nieder mit Jesus, dann ist das natürlich, etwas anderes. Der Geist der aber dahinter steckt, ist ein und derselbe Geist.

Heute das Plakat und die Kinder abtreiben und Morgen dann alles abtreiben, was dem Leben positiv gesinnt ist.

Der Marsch fürs Läbe wird eben auch vom Marsch für den Tod, Krawall und Zerstörung begleitet. Ein Grundrecht in unserer Gesellschaft, das jede freie Meinungsäusserung zulässt und fördert aber das Grundrecht für das Leben ein zu stehen, das scheint eben bedroht zu sein, immer mehr. :(

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 5922
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 10:23
Wohnort: Schweiz

Re: Marsch fürs Läbe 2014

Beitragvon Robby » Di 22. Sep 2015, 11:32

kingschild hat geschrieben:Wenigstes geben sie es offen zu, das sie dem Leben grundsätzlich feindlich gesinnt sind. Ist zwar nichts neues wenn man ein wenig die Linken Ideologien kennen gelernt hat. Die Wucht das man sich aber ganz offen zu Antichristlichen Parolen hinreissen lässt, zeigt das die Frucht welche der Staat Jahrelang gehegt und gepflegt hat, ungeahnte Ausmasse annimmt.

Wenn eine Nazi schreiben würde, nieder mit den Ausländern, würde sofort der Rechtstaat eingreifen, wenn die Linken schreiben nieder mit Jesus, dann ist das natürlich, etwas anderes. Der Geist der aber dahinter steckt, ist ein und derselbe Geist.

Heute das Plakat und die Kinder abtreiben und Morgen dann alles abtreiben, was dem Leben positiv gesinnt ist.

Der Marsch fürs Läbe wird eben auch vom Marsch für den Tod, Krawall und Zerstörung begleitet. Ein Grundrecht in unserer Gesellschaft, das jede freie Meinungsäusserung zulässt und fördert aber das Grundrecht für das Leben ein zu stehen, das scheint eben bedroht zu sein, immer mehr. :(

God bless
Kingschild


Du hast recht, Kingschild! Dieser Wunsch steckt heute schon in ihnen, eine weitere Parole, die uns zugerufen wurde, war: "Hätte Maria abgetrieben, wärt Ihr uns erspart geblieben".


Lieber Gruss
Robby
Wehe denen, die Böses gut und Gutes böse nennen, die Finsternis zu Licht und Licht zu Finsternis erklären, die Bitteres süss und Süsses bitter nennen!Jesaja 5,20
Benutzeravatar
Robby
Administrator im Ruhestand
 
Beiträge: 5599
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 09:01
Wohnort: Schweiz

Re: Marsch fürs Läbe 2014

Beitragvon doro » Di 22. Sep 2015, 11:43

Robby hat geschrieben:Dieser Wunsch steckt heute schon in ihnen, eine weitere Parole, die uns zugerufen wurde, war: "Hätte Maria abgetrieben, wärt Ihr uns erspart geblieben".

Ok, krass! Das müsste etwas sein, was auch in einem säkularen Staat nicht ok ist. Das ist ja definitiv nicht mehr nur gegen den Glauben, sondern gegen das Lebensrecht von Christen. "Ich wünschte, du wärst nie geboren!" - pfui!
Du wolltest als Mensch Gott sein, um zugrunde zu gehen; er hingegen wollte als Gott Mensch sein, um wiederzufinden, was verloren gegangen war.
Menschlicher Stolz hat dich in einer Weise niedergedrückt, dass nur noch göttliche Demut dich (wieder) aufrichten konnte.

(Augustinus, Predigt 188,3)
Benutzeravatar
doro
Verstorben
 
Beiträge: 18432
Registriert: Fr 28. Jun 2002, 17:47
Wohnort: Kt. Tsüri

Re: Marsch fürs Läbe 2014

Beitragvon Robby » Di 22. Sep 2015, 11:55

doro hat geschrieben: Ok, krass! Das müsste etwas sein, was auch in einem säkularen Staat nicht ok ist. Das ist ja definitiv nicht mehr nur gegen den Glauben, sondern gegen das Lebensrecht von Christen. "Ich wünschte, du wärst nie geboren!" - pfui!


Ja. Und gegen andere Meinung gerade in diesem Thema habe ich nichts. Auch nicht gegen kreative Aktionen, solange die nicht gegen die demokratischen Rechte und gegen die Person an sich gerichtet sind. Doch beides war der Fall. Man versuchte um jeden Preis die bewilligte Demo zu verhindern. Vor der Demo mit 200 Linksextremen, die den Platz besetzten und von der Polizei "geräumt" wurden, während dem Gottesdienst, als die Polizei effizient die Gruppe einkesselte und wegwies als auch nach dem Marsch, als etwa 50 Personen die Bühne mit einer Sitzblockade absperrte und mühsam von der Polizei einzeln weggetragen werden musste. Marianne Streiff von der EVP musste dann auf einer Bank improvisiert ihre politische Botschaft weitergeben. Das ist zutiefst anti-demokratisch und gewalttätig. Im Nachgang versuchen nun die gewalttätigen die öffentliche Meinung zu beeinflussen, wie unverhältnismässig der Polizeieinsatz doch gewesen sei und wie friedlich sie doch ihre Meinung kundtun wollten... Leider war das nicht der Fall.


Lieber Gruss
Robby
Wehe denen, die Böses gut und Gutes böse nennen, die Finsternis zu Licht und Licht zu Finsternis erklären, die Bitteres süss und Süsses bitter nennen!Jesaja 5,20
Benutzeravatar
Robby
Administrator im Ruhestand
 
Beiträge: 5599
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 09:01
Wohnort: Schweiz

Re: Marsch fürs Läbe 2014

Beitragvon Johelia » Di 22. Sep 2015, 18:07

kingschild hat geschrieben:Wenn eine Nazi schreiben würde, nieder mit den Ausländern, würde sofort der Rechtstaat eingreifen, wenn die Linken schreiben nieder mit Jesus, dann ist das natürlich, etwas anderes. Der Geist der aber dahinter steckt, ist ein und derselbe Geist.


Volle Zustimmung lieber Kingschild!

In unserer verlogenen linksdomminierten Gesellschaft sind alle gleich nur die Einen etwas gleicher als die Anderen.

Wie lange müssen wir in dieser Gutmenschen Gesellschaft noch zu schauen wie diese linksautonome Teufelsbrut mit Samthandschuhen legitimiert wird.
Demokratie und Rechtstaat scheinen nur für die zu gelten die von links legitimiert werden. So war es auch im National SOZIALISTISCHEN Deutschland. Die Nazis wurden von Presse, Staat und Regierung legitimiert und jegliche Opposition niedergebrüllt und öffentlich gedemütigt und geprügelt.

Wie ich bereits an Hanspeter schrieb besteht kein Unterschied zwischen Linksautonomen und Neonazis, denn das Spektrum ist ein Kreis der sich an den Polen wieder trifft.

Liebe Grüsse
Johel.
If you dont't read the news, you are uninformed.
If you do read the MSM you'r misinformed!
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1794
Registriert: Di 25. Okt 2011, 10:56

Re: Marsch fürs Läbe 2014

Beitragvon kingschild » Di 22. Sep 2015, 20:17

Robby hat geschrieben:Du hast recht, Kingschild! Dieser Wunsch steckt heute schon in ihnen, eine weitere Parole, die uns zugerufen wurde, war: "Hätte Maria abgetrieben, wärt Ihr uns erspart geblieben".


Hallo Robby

Eigentlich wird einem Angesicht dieser Worte wieder klar, mit welchem Geist wir es hier zu tun haben. Da sich ja Mehrheiten gegen die Abtreibung im Moment sowieso nicht finden lassen, in unserem Land, um so mehr sieht man das es bei diesem Marsch wirklich um das Leben und die Wahrheit ging.

Was aber bedeutet es für den Menschen:

Sprüche 8.36 wer mich aber verfehlt, schadet seiner eigenen Seele; alle, die mich hassen, lieben den Tod!

In Anbetracht der Ereignisse auf dieser Welt kommt mir spontan dies in den Sinn:

Spr 11:14 Aus Mangel an Führung kommt ein Volk zu Fall;

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 5922
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 10:23
Wohnort: Schweiz

Re: Marsch fürs Läbe 2014

Beitragvon kingschild » Di 22. Sep 2015, 20:34

Johelia hat geschrieben:In unserer verlogenen linksdomminierten Gesellschaft sind alle gleich nur die Einen etwas gleicher als die Anderen.

Wie lange müssen wir in dieser Gutmenschen Gesellschaft noch zu schauen wie diese linksautonome Teufelsbrut mit Samthandschuhen legitimiert wird.


Hallo Johel

Wenn wir das Wort lesen, dann noch ein Weilchen, denn das ist das wahre Gesicht, das kommen wird:

Lu. 21.12 Vor diesem allem aber werden sie Hand an euch legen und euch verfolgen und in Synagogen und Gefängnisse überliefern und vor Könige und Fürsten führen um meines Namens willen.

Der Geist ist offenbar und erkannt aber eben nicht von denen, welche eigentlich regieren sollten und statt dessen das ganze System dieser Gewalt, seit Jahren mit unseren Steuergeldern subventionieren und fördern.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 5922
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 10:23
Wohnort: Schweiz

Re: Marsch fürs Läbe 2014

Beitragvon Johelia » Mi 23. Sep 2015, 20:36

kingschild hat geschrieben:Der Geist ist offenbar und erkannt aber eben nicht von denen, welche eigentlich regieren sollten und statt dessen das ganze System dieser Gewalt, seit Jahren mit unseren Steuergeldern subventionieren und fördern.


Lieber Kingschild

Mich stört es immens, was ich heute mit meinem Steuergeld so alles mitfinanzieren muss. Die Blasphemie der Medien die das Volk verführen und das antichristleiche Schulsystem das ganze Generationen in den Fluch reisst stören mich am meisten.

In der Schweiz muss ich mit meiner Krankenkassenprämie sogar Massenmord mitbezahlen. Wie lange es noch geht bis die Krankenkasse selbstMord (Exit) bezahlt weiss ich nicht.

Es ist unerträglich!!

Gruss
Johel
If you dont't read the news, you are uninformed.
If you do read the MSM you'r misinformed!
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1794
Registriert: Di 25. Okt 2011, 10:56

Re: Marsch fürs Läbe 2014

Beitragvon lionne » Sa 24. Okt 2015, 09:17

Lebensrechtsbewegung KALEB
Eine Abtreibung wird in Deutschland immer leichter
Bad Blankenburg (idea) – „Die Hürden, in Deutschland ein Kind abzutreiben, sind heute so niedrig wie noch nie, und es wird immer leichter.“ Das beklagt der Gynäkologe Michael Kiworr (Mannheim) auf der Jahrestagung der christlichen Lebensrechtsvereinigung KALEB (Kooperative Arbeit Leben Ehrfürchtig Bewahren/Berlin) im thüringischen Bad Blankenburg. Zu dieser Entwicklung trügen vorgeburtliche Bluttests wesentlich bei. Deren Hersteller werben damit, bereits ab der zehnten Schwangerschaftswoche Gewissheit darüber zu bekommen, ob ein Kind gesund zur Welt kommt oder eine genetische Erkrankung aufweist. Für die „Nicht Invasiven Pränatal-Tests“ – NIPT genannt – benötigt man nur wenige Tropfen Blut der Mutter, das die Erbinformationen des Fötus enthält. Werden dabei Chromosomenabweichungen festgestellt, führt dies meist zu einer Abtreibung. Beim Down-Syndrom passiert dies in 95 Prozent der Fälle. „Hier erleben wir einen Dammbruch“, so Kiworr: „Über das Internet kann jede werdende Mutter einen solchen Test machen. Es gibt keine Regulierung. Politik, Medizin und Kirchen hinken dieser rasanten Entwicklung hinterher.“ Aus eigener Erfahrung weiß Kiworr, wie ungenau diese Tests sind. Dennoch entschließen sich viele Schwangere sofort für einen Abbruch, wenn eine „schwerwiegende Krankheit“ festgestellt wurde. Bisher gebe es aber keine verbindliche Definition, was darunter zu verstehen ist. Kiworr ermutigte Christen, den Kontakt zu Ärzten, Verbänden und Politikern zu suchen, um über die Risiken pränataler Tests aufzuklären.

Warum setzt sich die EKD nicht für die Schwächsten – die Ungeborenen – ein?
Über das Verhältnis der EKD zum Schutz ungeborener Kinder sprach der Religionspädagoge Andreas Lindner (Erfurt). Dass sich die Kirchen bei diesem Thema schwertun, werde alljährlich beim „Marsch für das Leben“ in Berlin überdeutlich. Im Gegensatz zur katholischen Kirche beargwöhne die EKD die Demonstration als eine illiberale Veranstaltung. In diesem Jahr hätten sich mit den Bischöfen von Sachsen und Württemberg, Carsten Rentzing (Dresden) und Frank Otfried July (Stuttgart), gerade einmal zwei von 20 Kirchenleitern in unterstützender Weise geäußert. Zu den antidemokratischen Aktionen der Linken gegen den Schweigemarsch seien ihm keine kritischen Äußerungen der EKD bekannt. „Für mich ist es völlig unverständlich, warum sich die EKD dem gesellschaftlichen und medialen Mainstream anpasst und sich nicht, wie es das Evangelium fordert, für die Schwächsten der Gesellschaft einsetzt, die ungeborenen Kinder“, kritisierte Lindner.

Meinungsforscher: Das Leben wird immer mehr relativiert
Das Thema Lebensrecht im Wandel der öffentlichen Meinung beleuchtete der Geschäftsführer des Meinungsforschungsinstituts INSA-CONSULERE, Hermann Binkert (Erfurt). Mittlerweile werde nicht nur das Lebensrecht des Menschen zu Beginn infrage gestellt, sondern auch am Ende. „Es wird über aktive Sterbehilfe diskutiert, wo es doch eigentlich darum ginge, aktive Lebenshilfe zu betreiben. Und wir stellen fest, dass die Menschen unzufrieden sind damit, dass das Leben relativiert wird. Es gibt ein großes Bedürfnis, Anker zu finden“, sagte er der Evangelischen Nachrichtenagentur idea. Laut Binkert hätte die Gesellschaft eine gute Zukunft, wenn es eine Willkommenskultur für das Leben in jeder Phase gäbe: „Wir rechnen zu wenig mit dem Unwahrscheinlichen.“

KALEB: Seit 25 Jahren für den Lebensschutz aktiv
KALEB setzt sich seit 25 Jahren für den Schutz menschlichen Lebens in allen seinen Phasen ein. Schwerpunkt der 40 Regionalgruppen ist die Unterstützung und Beratung von Schwangeren und Familien in schwierigen Lebenssituationen. Der Verein hat rund 1.200 Mitglieder und ist Mitglied im Bundesverband Lebensrecht. Die Geschäftsstelle befindet sich in Berlin, wird aber nach der Fertigstellung des „Hauses für das Leben“ in die neue Zentrale nach Chemnitz verlegt werden. Geschäftsführer ist Gerhard Steier, Vorsitzende Ruthild Kohlmann (Chemnitz).
Quelle: https://de-mg42.mail.yahoo.com/neo/laun ... e2rmagqcce
Da muss ich beipflichten: Das Leben wird immer mehr relativiert, sowohl am Beginn des Lebens wie auch am Ende des Lebens :cry:
Ein Menschenleben wird immer 'weniger Wert'. Wohin führt dieses (veränderte) Menschenbild uns (die Menschheit) noch hin.... :( :|
Wenn man dann zusätzlich noch all die anderen 'Baustellen' miteinbezieht, die die Welt-(Bevölkerung/Weltgemeinschaft) auch (noch) zu 'knacken' hat, wird man schnell ernüchtert. :?
LG lionne
(Herorhebungen durch lionne)
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8125
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Marsch fürs Läbe 2014

Beitragvon lionne » Mi 22. Jun 2016, 15:11

Heute Infos in meinem Briefkasten zum
7. Marsch fürs Läbe
Kundgebung - überkonfessioneller Gottesdienst
Samstag, 17. September 2016, 14.30 Uhr
Bundesplatz Bern
>>>> http://www.marschfuerslaebe.ch/fileadmi ... e_2016.pdf
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8125
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Marsch fürs Läbe 2016

Beitragvon bigbird » Mi 22. Jun 2016, 15:15

Ich hab mal die Jahreszahl im Titel angepasst ...

bb
Menschliche Weisheit führt in eine Spaltung -
göttliche Weisheit führt ans Kreuz.

J.S.
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 45532
Registriert: Do 7. Mär 2002, 07:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Marsch fürs Läbe 2016

Beitragvon lionne » Mi 31. Aug 2016, 08:17

Wie in Bern, findet auch in Berlin am 17. September 2016 der
"Marsch für das Leben statt":

Berlin (idea) – Zur Teilnahme am "Marsch für das Leben" am 17. September in Berlin hat der Bundesverband Lebensrecht eingeladen. Wie dessen Geschäftsstelle in Berlin dazu mitteilte, will der Marsch darauf aufmerksam machen, dass auch im vergangenen Jahr wieder rund 100.000 ungeborene Kinder in Deutschland abgetrieben wurden und darunter unzählige Mütter und Väter jahrelang litten. Leider würden die Befürworter einer völligen Freigabe der Abtreibung immer offensiver: „Die Tötung eines Kindes hat mit Familienplanung und sexueller Selbstbestimmung nichts zu tun und in einem humanen Rechtsstaat weiterhin nichts zu suchen“, hieß es. So habe sich gegen den „Marsch für das Leben“ in Berlin ein „Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung“ gewandt. Es lädt zur Gegendemonstration ein. Unterstützer sind Bündnis 90/Die Grünen, die Partei „Die Linke”, einige Abgeordnete von SPD und Piraten sowie der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller (SPD). Wie es auf der Internetseite des Bündnisses heißt, verträten die Teilnehmer des Marsches „ein rückständiges Weltbild“. >>> http://www.idea.de/menschenrechte/detai ... 98013.html
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8125
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Marsch fürs Läbe 2016

Beitragvon lionne » Di 6. Sep 2016, 07:36

Fulda: 'Gebetszug' christlicher Lebensrechtler gestört :(
Linke Demonstranten hielten die Christen zweimal auf - Mit aktuellem VIDEO

Fulda (kath.net/idea) Rund 100 Christen haben am 3. September in der Innenstadt der osthessischen Stadt Fulda mit einem ökumenischen Gebetszug für das Lebensrecht ungeborener Kinder demonstriert. Linke Protestierer hielten die Christen zweimal auf. Zu der Veranstaltung unter dem Motto „1.000 Kreuze für das Leben“ hatte das ökumenische Gebetsnetzwerk „EuroProLife“ eingeladen. Die Gebetsmarschierer trugen weiße Holzkreuze mit sich, um daran zu erinnern, dass in Deutschland an jedem Werktag nach ihren Informationen etwa 1.000 ungeborene Kinder abgetrieben werden. Wie der Vorsitzende von „EuroProLife“, Wolfgang Hering (München), der Evangelischen Nachrichtenagentur idea sagte, war die Gegendemonstration nicht angemeldet gewesen. Die Protestler hätten den Gebetszug mit Sitzblockaden und Sprechchören gestoppt. Sie riefen unter anderem: „Hätte Maria abgetrieben, wär’ uns Jesus erspart geblieben.“ Zu gewalttätigen Übergriffen kam es laut Hering nicht. Die Polizei habe die Blockade beim ersten Mal nach 30 und beim zweiten Mal nach 15 Minuten auflösen können. Hering zeigte sich von der Gegendemonstration überrascht. Seit 2006 erinnere „EuroProLife“ jährlich in Fulda an das Unrecht der Abtreibung. Bislang habe es noch nie eine Protestaktion gegeben.

Fürbitte für Deutschland
Wie Hering weiter erläuterte, geht es bei dem Gebetsmarsch ebenso um Fürbitte: „Wir beten immer auch zu Gott, mit dem deutschen Volk barmherzig umzugehen. Jedes Kind, das abgetrieben wird, ist eines zu viel und eine Schuld vor Gott.“ Zum Abschluss des Gebetsmarsches verlasen die Teilnehmer 1.000 fiktive Namen von nicht geborenen Kindern und legten für je zehn Abtreibungen eine Rose nieder. Wie Hering ferner sagte, werden nach offiziellen Angaben des Statistischen Bundesamtes in Wiesbaden jährlich etwas weniger als 100.000 Kinder abgetrieben. Die tatsächliche Zahl sei aber viel höher. Denn hinzu komme eine hohe Dunkelziffer, etwa durch Verhütungsmittel mit abtreibenden Wirkungen. Hering: „Jedes ungeborene Kind sollte leben dürfen.“
Quelle: http://kath.net/news/56573
LG lionne :praisegod:
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8125
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Marsch fürs Läbe 2016

Beitragvon lionne » Do 8. Sep 2016, 10:38

Berlin: Farbanschlag auf die Geschäftsstelle vom "Marsch für das Leben"
Ziel eines Farbanschlags ist die Geschäftsstelle des "Bundesverbandes Lebensrecht" in Berlin-Mitte geworden. Unbekannte Täter schmierten zwischen dem 3. und 5. September den Spruch "Eure Propaganda stinkt zum Himmel" an die Fassade.

Wie die Nachrichtenagentur "idea" berichtet, wurde der Hauseingang ausserdem durch mehrere braune Farbkleckse verschmutzt. Die Geschäftsstelle befindet sich im denkmalgeschützten Gebäude der katholischen Herz-Jesu-Kirche.

Ein Mitarbeiter des Bundesverbandes, Klaus Steigert, erklärte egenüber "idea", die Schmierereien könnten mit einer Demonstration der "Blockupy"-Bewegung am 3. September in Berlin zusammenhängen: Dort war auf Transparenten zur Gegendemonstration beim "Marsch für das Leben" (17. September) aufgerufen worden. Dieser wird vom "Bundesverband Lebensrecht" organisiert.
Der Bundesverband hat wegen des Farbanschlages Strafanzeige gegen unbekannt erstattet.
Quelle: Jesus.de, Blickpunkt
Auch der Denkmalschutz ist denen so was von egal..... :shock:
Kein Respekt vor dem Leben, vor fremdem Eigentum, vor der Meinung des anderen (>>> ganz offensichtlich ein Problem mit 'Demokratie'), etc.
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8125
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Marsch fürs Läbe 2012

Beitragvon jeig » Do 8. Sep 2016, 16:01

Robby hat geschrieben:"Abtreibung ist der grösste Zerstörer des Friedens" (Mutter Teresa von Kalkutta). Zehntausende Mütter, Väter, Sozialarbeiter und Ärzte haben sich durch Abtreibungen vor Gott und Mitmenschen schuldig gemacht. Diese Personen bedürfen der Vergebung und der seelischen Heilung.


Welcher Teil kommt beim Marsch so rüber?
Ist jemand in Christus , so ist er eine neue Kreatur , das Alte ist vergangen , siehe , Neues ist geworden .
Benutzeravatar
jeig
Wohnt hier
 
Beiträge: 3576
Registriert: So 31. Aug 2003, 12:51
Wohnort: vom liebe Gott

Re: Marsch fürs Läbe 2016

Beitragvon lionne » Sa 10. Sep 2016, 06:48

Was doch der (Friedens-)Marsch für das Leben (Marsch fürs Läbe) jedes Jahr für (unschöne) Wellen schlagen muss?! :shock:
(Zitat) Linke Parteien machen Front gegen „Marsch für das Leben“
Berlin (idea) – Bündnis 90/Die Grünen, die sozialistische Partei „Die Linke“ und weite Teile der SPD in Berlin machen Front gegen den dortigen „Marsch für das Leben“ am 17. September. Während die AfD für die Demonstration ist, legt sich die Berliner CDU nicht fest. Bei dem Schweigemarsch wollen Tausende Christen für das Lebensrecht ungeborener Kinder eintreten. Im vergangenen Jahr kamen rund 7.000 Teilnehmer, die von der Polizei vor linksradikalen Störern geschützt werden mussten. Die Predigt im Abschlussgottesdienst hält der Bischof der (katholischen) Diözese Regensburg, Rudolf Voderholzer, der am Marsch teilnimmt. (Zitat Ende)
>>> Quelle/ganzer Artikel http://www.idea.de/nachrichten/detail/l ... 98150.html
Menschen, die am Marsch teilnehmen, vertreten konservatives Gedankengut. Zusätzlich zum Recht auf Leben engagieren sie sich für die traditionelle Ehe zwischen Mann und Frau für verantwortungsvolle Familien. Wer solche Haltungen vertritt, sieht sich zunehmend ganz offensichtlicher Gegnerschaft - wenn nicht gar offener Feindseligkeit - gegenüber. Die Gegner: primär aus der linksautonomen Szene, also gewaltbereite Chaoten (= für mich Staatsfeinde), Feministinnen und Genderaktivisten/Genderaktivistinnen.
Wer ein bisschen 'hinter die Kulissen' der Organisation des diesjährigen 'Marsch fürs Läbe' schaut/gesehen hat - der erstmals in Bern statttfinden wird, nachdem er sechsmal in Zürich durchgeführt wurde - weiss, auf welche Hindernisse man gestossen ist, welch hasserfüllter Widerstand einem da entgegengesetzt wurde. :warn:
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8125
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Marsch fürs Läbe 2016

Beitragvon lionne » Sa 17. Sep 2016, 07:31

Ich hoffe, dass trotz regnerischem Wetter ganz viele den Weg nach Bern zum Marsch fürs Läbe (1. Mal in Bern) finden werden.
Ich bete für schönes Wetter für heute Nachmittag.... :pray:
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8125
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Marsch fürs Läbe 2016

Beitragvon Johelia » Sa 17. Sep 2016, 15:19

Hintergrund

Auf dem Bundesplatz findet am Samstagnachmittag der «Marsch fürs Läbe» statt. Aufgerufen zur Kundgebung, die sich unter anderem gegen Abtreibungen richtet, haben rund ein Dutzend konservative freikirchliche und katholische Gruppierungen sowie die zwei Parteien EDU und EVP. Der Beginn der Veranstaltung ist auf 14.30 Uhr angesetzt.

Linksextreme Kreise haben zu Störaktionen gegen die Kundgebung aufgerufen. Die Polizei hat den Organisatoren jedoch zugesichert, dass die Veranstaltung in einem gesicherten Bereich vor dem Bundeshaus durchgeführt werden kann. Einen Marsch, wie ursprünglich geplant, wird es aber nicht geben. Die Polizei hätte dessen Schutz nicht garantieren können.


Aus dem Live Ticker der BZ:


16:00
Das Programm auf der Bühne geht weiter.

15:30
Die Polizei hat einen Korridor errichtet, durch den die Aktivisten die Veranstaltung verlassen können. Nun befindet sich nur noch der harte Kern auf dem Bärenplatz.

15.15
Nebst den Wasser-Präservativen fliegen auch Rüebli.

15:10
Die Gegner stören noch immer mit Pfeiffen, Hupen und Parolen.

http://www.bernerzeitung.ch/video/?video_id=260908

15:02
Polizisten in Kampfmontur verhindern, dass die Gegendemonstranten auf den Bundesplatz gelangen. (sda)

15:00
Angespannte Stimmung auf dem Bärenplatz: Mehr als hundert Teilnehmer einer Gegendemonstration versuchen die Kundgebung von Abtreibungsgegnern auf dem Bundesplatz akustisch zu stören. (sda)

14:46
Der Präsident der Marsches, Daniel Regli, eröffnet die Kundgebung. Die Ansprache wird von Parolen der Gegner fast überstimmt. Im Publikum ist Nervosität zu spüren, auch wenn Regli mit Worten die Einheit zu betonen versucht.

14:40
Der Anlass beginnt mit den Klängen einer polnischen Jugendgruppe. Der Bundesplatz ist zu rund zwei Dritteln gefüllt.

14:35
Der Beginn der Veranstaltung verzögert sich, weil sich ein Bus aus Zürich verspätet hat. Die Ankömmlinge erhalten vom Publikum spontanen Applaus.

14:30
Die Kundgebungsgegner sind in der Innenstadt angekommen, ziehen sich aber vorerst zurück, ohne dass es zu Ausschreitungen gekommen ist.

14:15
Auf den Linien 6, 7, 8, 9, 10 und 19 ist mit Verspätungen und unregelmässigem Betrieb zu rechnen, teilt Bernmobil per Twitter mit.

14:10
Wer den Bundesplatz betreten will, wird einer Kontrolle unterzogen. Die Kundgebungsteilnehmerinnen und -teilnehmer reisen mit Bussen und Reisecars aus der ganzen Schweiz an.

14:05
Noch ist die Situation in der Innenstadt offenbar ruhig. Unter den Einsatzkräften herrscht dennoch eine gewisse Nervosität.

13:30
Die Polizei hat den Bundesplatz abgeriegelt. Sie überwacht zudem die Zugänge zum Gelände.

(Bernerzeitung.ch/Newsnet)
If you dont't read the news, you are uninformed.
If you do read the MSM you'r misinformed!
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1794
Registriert: Di 25. Okt 2011, 10:56

Re: Marsch fürs Läbe 2016

Beitragvon lionne » Sa 17. Sep 2016, 17:42

....einfach nur grauenhaft, wie und was da abläuft! :shock: :(

Treffe mich in Kürze mit Personen, die anwesend waren und jetzt auf dem Heimweg sind! Konnte leider (aus gesundheitlichen Gründen) nicht teilnehmen.
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8125
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Marsch fürs Läbe 2016

Beitragvon lionne » So 18. Sep 2016, 09:53

Kurzer Blick nach Deutschland!
Neuer Rekord: 7'500 Teilnehmer beim "Marsch für das Leben"
Berlin (idea) – Mit einem neuen Teilnehmerrekord ist der 12. „Marsch für das Leben“ am 17. September in Berlin zu Ende gegangen. Nach Angaben des Bundesverbandes Lebensrecht, einem Zusammenschluss von 13 Organisationen, beteiligten sich an der überparteilichen und ökumenischen Aktion 7.500 Personen. Das waren 500 mehr als im Vorjahr. Etwa 1.300 Polizeibeamte sperrten die Demonstrationswege weiträumig ab. Ein Polizeisprecher sprach gegenüber der Evangelischen Nachrichtenagentur idea von einem „weitgehend störungsfreien“ Verlauf. Allerdings wurde der Abschlussgottesdienst vor dem Reichstagsgebäude durch lautstarke Musik von Gegnern des Marsches massiv gestört. Einige Gegendemonstranten versuchten zudem, sich unter die Schweigemarsch-Teilnehmer zu mischen. Dies verhinderte die Polizei. Zu einer Gegendemonstration mit 1.500 Teilnehmern hatte ein „Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung“ aufgerufen. Darunter waren Vertreter von Bündnis 90/Die Grünen, der Partei „Die Linke“ sowie der SPD. Die Gegenaktion wurde unter anderen vom Regierenden Bürgermeister Berlins, Michael Müller (SPD), sowie der Vorsitzenden der Linkspartei, Katja Kipping, unterstützt.
Quelle/ganzer Artikel hier >>> http://www.idea.de/nachrichten/detail/n ... 98238.html
Wir sehen es, in Berlin und in Bern: die Fronten verhärten sich und x-welche Gruppierungen (!!!) springen da auf den Zug der sogenannten 'Abtreibungsgegner' (neudeutsch "christliche Fundamentalisten") auf und versuchen 'ihre Botschaft' durchzubringen....
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8125
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Marsch fürs Läbe 2016

Beitragvon Johelia » So 18. Sep 2016, 19:57

lionne hat geschrieben:Zu einer Gegendemonstration mit 1.500 Teilnehmern hatte ein „Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung“ aufgerufen. Darunter waren Vertreter von Bündnis 90/Die Grünen, der Partei „Die Linke“ sowie der SPD. Die Gegenaktion wurde unter anderen vom Regierenden Bürgermeister Berlins, Michael Müller (SPD), sowie der Vorsitzenden der Linkspartei, Katja Kipping, unterstützt.


Hier zeigt sich deutlich wo Satans Geist regiert. :shock:
If you dont't read the news, you are uninformed.
If you do read the MSM you'r misinformed!
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1794
Registriert: Di 25. Okt 2011, 10:56

Re: Marsch fürs Läbe 2016

Beitragvon lionne » So 9. Okt 2016, 19:14

Das Wunder von Bern
So zu lesen auf der Homepage von 'Marsch fürs Läbe' Schweiz!
Es muss ein erhabener Moment gewesen sein, als die rund 1700 Teilnehmer und Teilnehmerinnen auf dem Bundesplatz in Bern auf die Knie gingen, um Gott um Vergebung zu bitten....
LG lionne :praise: :praisegod:
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8125
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Vorherige

Zurück zu Soziale Fragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron