Frage...

Ethik, Lebensrechtsfragen
Sexualethik, Sozialethik, Wirtschaftsethik, Kreationismus / Schöpfungswissenschaft, Technik, Umwelt


Moderator: bigbird

Frage...

Beitragvon nike » So 22. Aug 2004, 19:25

Viellicht kann mir hierzu jemand was sagen...
Ich habe erzählt bekommen, das irgendwann vor der Tempelzerstörung 70 n. Chr. ein römischer Feldherr in die heiligsten Räume des Tempels eingedrungen und dort ´nichts´ vorgefunden haben soll.
Ich würde gerne präziseres dazu wissen, bin nämlich gerade am Hausarbeit schreiben und finde diesen Aspekt sehr interessant
Danke schon im vorraus für eine Antwort!
nike
Vorübergehend gesperrt
 
Beiträge: 2
Registriert: So 22. Aug 2004, 19:14

Re: Frage...

Beitragvon Yehudit » So 22. Aug 2004, 20:07

Hi nike

Im Allerheiligsten wurde die Bundeslade aufbewahrt. Ca. 630v.Chr. wird in sie in der Bibel das letzte Mal erwähnt und es wird berichtet, dass die Lade versteckt worden ist, oder verschwunden oder was auch immer.
Auf jeden Fall war sie beim Bau des zweiten Tempels nicht mehr in Jerusalem.

Demzufolge wird auch das Allerheiligste leer gewesen sein, denn ich wüsste im Moment nicht, dass ausser der Bundeslade noch andere Dinge im Allerheiligsten aufbewahrt worden wären.

Grüessli Yehudit
Kadosh, kadosh, kadosh! Adonai Elohim tz va ot.
Asher hayah v hoveh v yavo!
Off.4.8
Benutzeravatar
Yehudit
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 5395
Registriert: So 19. Mai 2002, 14:31
Wohnort: irgendwo wo´s rüdig schön isch!

Re: Frage...

Beitragvon Sturmkrähe » So 22. Aug 2004, 20:36

Die wurde doch später von Indiana Jones wieder gefunden, oder? :D
Benutzeravatar
Sturmkrähe
Member
 
Beiträge: 451
Registriert: Mo 5. Apr 2004, 08:52
Wohnort: Luzern

Re: Frage...

Beitragvon nike » So 22. Aug 2004, 20:56

Mir geht es momentan wirklich um die Leere an diesem Ort, um dieses ´Bild´ zu haben, dass es eben keine ´Gegenstände´ zum Glauben braucht. Aber du weißt nicht zufällig, wie das mit diesem röm. Tempelherr genau war oder wo ich sowas nachlesen kann?
nike
Vorübergehend gesperrt
 
Beiträge: 2
Registriert: So 22. Aug 2004, 19:14

Re: Frage...

Beitragvon McLee » Mo 23. Aug 2004, 11:54

Original von Yehudit
Ca. 630v.Chr. wird in sie in der Bibel das letzte Mal erwähnt und es wird berichtet, dass die Lade versteckt worden ist, oder verschwunden oder was auch immer.


Interessant, hast du auch die Bibelstelle dazu? Wird wohl in einem der Prophetenbücher stehen?
Vergib druf los!!!
Benutzeravatar
McLee
Power Member
 
Beiträge: 842
Registriert: Mo 2. Feb 2004, 19:46

Re: Frage...

Beitragvon JustinTime » Di 7. Sep 2004, 15:58

Was war denn eigentlich in der Bundeslade drin ?

Die Steintafeln mit den 10 Geboten drin, oder ?
Sorry, ich weiß es echt nicht! :D
Der Koran ist ein Buch, das uns, so oft wir auch daran gehen, immer von Neuem anwidert, dann aber anzieht, in Erstaunen versetzt und am Ende Verehrung abnötigt.
(Johann Wolfgang von Goethe)
Benutzeravatar
JustinTime
Wohnt hier
 
Beiträge: 1025
Registriert: Do 24. Jun 2004, 16:10
Wohnort: Deutschland

Re: Frage...

Beitragvon fugu » Di 7. Sep 2004, 17:00

Original von nike
Ich habe erzählt bekommen, das irgendwann vor der Tempelzerstörung 70 n. Chr. ein römischer Feldherr in die heiligsten Räume des Tempels eingedrungen und dort ´nichts´ vorgefunden haben soll.

Cornelius Tacitus berichtet über diese Episode in "Geschichte", Buch 5, 11-12. Es handelt sich um den römischen Feldherr Gnaeus Pompey, welcher um 63 v.Chr. Jerusalem eroberte. Als Sieger forderte er das Recht ein, persönlich Zugang zum Allerheiligsten zu haben und fand dieses ´leer´ vor. Er drückte darauf sein Erstaunen über das Interesse am Tempel aus, und die Meinung begann sich allmählich durchzusetzen, dass der Tempel nicht Gott beherbergt wie von den Juden behauptet.

Während der ganzen Existenz des zweiten Tempels wohnte Gott nie darin, und den meisten Juden war wohl auch bewusst, dass die Fortsetzung der Opferpraktiken demzufolge nur noch ein leeres Ritual war.
Benutzeravatar
fugu
Member
 
Beiträge: 426
Registriert: Mi 13. Aug 2003, 04:27
Wohnort: offline

Re: Frage...

Beitragvon fugu » Di 7. Sep 2004, 17:05

Original von nike
Mir geht es momentan wirklich um die Leere an diesem Ort, um dieses ´Bild´ zu haben, dass es eben keine ´Gegenstände´ zum Glauben braucht.

Ich glaube nicht, dass man dies aus der Episode schliessen kann, sondern es ist ein Beweis dafür, dass Gott eben nicht im Tempel wohnte. Wäre seine Herrlichkeit immer noch dort gewesen wäre Pompey nicht lebend wieder herausgekommen. Gottes Volk war in den 400 Jahren vor Christus verwaist: ohne Propheten, ohne zentrale Anbetungsstätte und unter Fremdherrschaft.
Benutzeravatar
fugu
Member
 
Beiträge: 426
Registriert: Mi 13. Aug 2003, 04:27
Wohnort: offline

Re: Frage...

Beitragvon chaos » Di 7. Sep 2004, 17:15

Ja, aber wenn Gott im zweiten Tempel nicht mehr lebte, warum sollte Er dann das in dem ersten tun müssen?
chaos
Gesperrt
 
Beiträge: 707
Registriert: Fr 20. Aug 2004, 15:46

Re: Frage...

Beitragvon fugu » Di 7. Sep 2004, 17:47

Er "musste" nicht, sondern er beauftragte Salomo, ihm einen Tempel als Wohnstätte unter den Menschen zu bauen, als permanenten Ersatz für die mobile Stiftshütte. 1. Könige 8, 10-11 berichtet, wie die Gegenwart Gottes in der Form der Shekinah-Wolke sich darin niederliess.
Benutzeravatar
fugu
Member
 
Beiträge: 426
Registriert: Mi 13. Aug 2003, 04:27
Wohnort: offline

Re: Frage...

Beitragvon chaos » Di 7. Sep 2004, 18:56

Da irrst du dich, fugu.

Nicht Gott wollte einen Tempel, sondern König David. Und weil es David war, erlaubte Gott ihm dafür zu sparen, und Salomon... hat es auch getan, aber irgendwann hat es doch gereicht, und da begann Salomon den Tempel zu bauen.

Wenn du Bibelstellen brauchst, die können dann in einiger Zeit folgen...das oben habich wirklich ernst gemeint.
chaos
Gesperrt
 
Beiträge: 707
Registriert: Fr 20. Aug 2004, 15:46

Re: Frage...

Beitragvon fugu » Di 7. Sep 2004, 19:23

@chaos, du hast schon Recht. Das mit dem "beauftragen" war etwas ungenau formuliert. Aber darum ging es ja nicht in erster Linie, sondern darum, ob Gott im ersten Tempel habe wohnen "müssen" oder nicht.
Benutzeravatar
fugu
Member
 
Beiträge: 426
Registriert: Mi 13. Aug 2003, 04:27
Wohnort: offline

Re: Frage...

Beitragvon Gnu » Di 11. Dez 2018, 20:28

fugu hat geschrieben:Er "musste" nicht, sondern er beauftragte Salomo, ihm einen Tempel als Wohnstätte unter den Menschen zu bauen, als permanenten Ersatz für die mobile Stiftshütte. 1. Könige 8, 10-11 berichtet, wie die Gegenwart Gottes in der Form der Shekinah-Wolke sich darin niederliess.

Das Wort Herrlichkeit heisst im hebräischen Text nicht shekinah, sondern kabod oder kebod. Shekinah ist aus dem jüdischen Aberglauben irgendwelcher Rabbis importiert, und von Pfingstlern immer wieder missbraucht worden.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11334
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino


Zurück zu Ethik, Wissenschaft, Forschung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast