Ein beleidigungsfreier Evo vs. Creo-Thread

Ethik, Lebensrechtsfragen
Sexualethik, Sozialethik, Wirtschaftsethik, Kreationismus / Schöpfungswissenschaft, Technik, Umwelt


Moderator: bigbird

Re: Ein beleidigungsfreier Evo vs. Creo-Thread

Beitragvon ThomasMillack » So 30. Dez 2012, 21:41

Jeffrey mc hat geschrieben:...Auf der einen Seite wird eine Lüge untermauert...

Ich finde Deine ständige Wiederholung des Wortes "Lüge" extrem unhöflich. Dieses Wort ist nicht nur schlicht falsch, deine ständige Wiederholung ist beleidigend, provozierend, menschenverachtend und höhnisch. Wenn Du das nicht aufhörst, werte ich das als Hinweis, dass Du keine Diskussion willst und werde diese einstellen.

Jeffrey mc hat geschrieben:Thomas Millack: Wissenschaft und Glaube seien 2 verschiedene Level / entgegen wissenschaftlichen Aussagen die Bibel übertragen sehen
Ich finde das das unterstrichene sich beißt.

Kannst Du auch begründen, wieso es sich beißt?

Jeffrey mc hat geschrieben:Man kann auch Naturwissenschaftliche Fragen als Kreo angehen!!!!

Das habe ich auch nicht bezweifelt, ABER
Man kann als Kreo nur dann naturwissenschaftliche Fragen angehen, wenn man auch die naturwissenschaftliche Methodik benutzt. Das bedeutet, keine Behauptungen aufrecht zu erhalten, die man nicht mit diesen auch zeigen kann.

Es gibt da zwei Namen, die jeweils eine interessante Geschichte aufweisen. Du kannst diese namen im Internet finden oder -ausnahmsweise - mal ein Buch lesen.

Der eine Name ist J.L. Kulp, ein Kreationist und ein Befürworter der Fluttheorie kurz nach dem zweiten Weltkrieg. Er wollte mit naturwissenschaftlichen Methoden seine Überzeugungen zeigen und entwickelte daher Methoden zur radioaktiven Datierung. Er ist berühmt geworden, da er die C14 Methode mitentwickelt hat, heute eine Standardmethode zur Datierung kohlenstoffhaltiger Materialien.
Er wendete seine Methode an und stellte fest: seine Fluttheorie ist falsch. Er wandte sich von dem extremen Kreationismus ab und wurde zu einem - wie Du sagst - gläubigen Evo (er überzeugte sich davon, dass die theistische Evolution der beste Ansatz ist).

Der andere Name ist Russel Humphrey. Er ist ausgebildeter Physiker und Kreationist. Zuerst hat er ganz normal auf dem Gebiet der Kernfusion gearbeitet und hat dort auch normale wissenschaftliche Veröffentlichungen gemacht. Mit anderen Worten auf einem Gebiet, das mit Evolution und Entwicklung des Universums nichts zu tun hat.
Aber auch er wollte seinen Glauben mit den Methoden, die er gelernt hat, angehen. Er hat auch einen durchaus beachtlichen - wenn auch fehlerhaften - Versuch gemacht in einem Buch (Starlight and time, 1994). Dann wurde er an das ICR (Institute of Creation Research) berufen und seitdem hat er jeglicher naturwissenschaftlicher Methodik abgesagt. Er ist in die Bedeutungslosigkeit gefallen, und macht keine Forschung mehr, weil seine Gier, seinen Glauben auszudrücken, größer war als sein Willen, an der richtigen Methode festzuhalten.

Jeffrey mc hat geschrieben:Du bist aber immer Evo angefärbt und deine weiteren Aussagen werden das auch sein

Willst Du damit sagen, dass die Fragen verboten sind, nur weil eine Naturwissenschaftliche Theorie klar macht, dass das relevante Fragen sind?
Willst Du also ein Denkverbot aussprechen?
Ist es dir so unangenehm, dass es diese Fragen gibt und dass Du sie nicht beantworten kannst?

Jeffrey mc hat geschrieben:Sorry, aber ich muss jetzt sagen "hast du einen frischen Urknall parat?" oder "zeige doch mal wie ein Lebewesen neue Stadien annimmt und dann wieder und dann wieder (wie in dem youtube viedeo "es war einmal der Mensch"). Haste nicht!!!

DEIN Problem ist es, dass es auch gar nicht darum geht. Weil Du nicht weisst, wie Naturwissenschaft funktioniert.

Man versucht auch nicht, einen "frischen Urknall" zu machen, das ist kompletter Unsinn. Man versucht, die Verhältnisse herzustellen, die kurz nach dem Urknall geherrscht haben. Und das kann man und das tut man, z.B. im Cern.

Man versucht auch nicht, durch evolutionäre Methoden ein neues Lebewesen zu erzeugen, weil man keine Millionen Jahre Zeit hat (Forschungsgelder werden immer nur für ein paar Jahre genehmigt). Aber man versucht, Teile des Prozesses zu untersuchen und nachzustellen, wie z.B. das Erzeugen neuer Arten durch Genverdopplung. Das kann man und das tut man.

Deine Pseudoeinwände "man kann doch gar nicht sehen, dass..." ist vermutlich gar nicht auf deinem Mist gewachsen, ich kenne solches aus "Predigten", mit denen kreationistische Wanderprediger die Gläubigen aufs Glatteis ziehen (und Geld aus deren Tasche). Solche Predigten sind echtes Übel, die Jesus zutiefst verunglimpfen.

Jeffrey mc hat geschrieben:Aber ich nehme hin, dass Gott nicht durch Evolution erschuf, weshalb ich dir jetzt sage: Zeige mir doch mal wie sich etwas in ein neues Stadium entwickelt und wieder und wieder (wie wärs mit einer Kuh? Ein Schmetterling z.B. wird immer eine Ex-Raupe sein, die zum Schmetterling wurde. Und nichts weiter)

Wie soll ich dir denn etwas zeigen, wenn Du nicht gewillt bist, ein Buch zu lesen oder etwas Neues zu lernen? Du schreist "zeige mir mal" und machst die Augen ganz fest zu. Hast Du Angst vor Neuem?

Jeffrey mc hat geschrieben:Es ist kein Widerspruch, wenn ich nicht benannte Wahrheit tatsächlich getroffen habe! Und: Gott war fertig. Und wenn du überlegst, dass die Evolution zu der du stehst immernoch andauert, wäre es nie eine gleiche Evolution...

Es ist ein Widerspruch, wenn Du sagst, du nimmst die Bibel "wörtlich", also nur das, was dort steht.
Wenn Du aber etwas hinzu erfindest, weil es dort nicht steht, dann ist es nicht wörtlich aus der Bibel, sondern Deine Erfindung. Und warum sollte ich deiner Erfindung Glauben schenken? Du bist doch nicht Gott.

Du brauchst auch nicht das glauben, was ich hinzu erfinde, das steht auch nicht so in der Bibel. Aber meine Worten haben die objektiven Experimente der Naturwissenschaft hinter sich, deine nicht.
ThomasMillack
Wohnt hier
 
Beiträge: 1933
Registriert: Di 29. Okt 2002, 00:29

Re: Ein beleidigungsfreier Evo vs. Creo-Thread

Beitragvon Jeffrey mc » Mo 31. Dez 2012, 00:33

ThomasMillack hat geschrieben:
Jeffrey mc hat geschrieben:...Auf der einen Seite wird eine Lüge untermauert...

Ich finde Deine ständige Wiederholung des Wortes "Lüge" extrem unhöflich. Dieses Wort ist nicht nur schlicht falsch, deine ständige Wiederholung ist beleidigend, provozierend, menschenverachtend und höhnisch. Wenn Du das nicht aufhörst, werte ich das als Hinweis, dass Du keine Diskussion willst und werde diese einstellen.


Ich hätte auch sagen können "auf der einen Seite wird Evolution untermauert", habe es aber nicht getan, um aufzuzeigen, dass Versuche, wie der Cern Bestand haben, die ein Kreo auch machen kann, wobei daraus Aussagen resultieren und vielleicht sich neue Wege in der Forschung ergeben, die wahr sind. Vielleicht ist das ein (?) Weg bei den Evos, dass alles mit Evo verbwoben wird..

Jeffrey mc hat geschrieben:Man kann auch Naturwissenschaftliche Fragen als Kreo angehen!!!!

Das habe ich auch nicht bezweifelt, ABER
Man kann als Kreo nur dann naturwissenschaftliche Fragen angehen, wenn man auch die naturwissenschaftliche Methodik benutzt. Das bedeutet, keine Behauptungen aufrecht zu erhalten, die man nicht mit diesen auch zeigen kann.


Auf jeden Fall machen Kreo nicht Versuche wie , die z.B. im Falle vom Cern, den Urkanll, den man ja nicht untersuchen kann, da er nicht parat ist, unterstreichen oder "belegen" oder aufzeigen, was dann war.
Versuche gibt es wie Sand am Strand: und wenn man was erklären will, dann kann man das bei Euch anhand von Versuchen, die nicht parates füllen mit Inhalt. Kein Wunder, dass soviel über unparate Dinge zu sagen ist. Und: die Versuche sind parat und damit könnten Kreos auch was anfangen. Doch für Kreos ist dann nicht nicht parates untermauert: Evos hingegen zeigen mit einem paraten Verusch (wie was nach dem Urknall, der später irgendwann die Evolution mit sich brachte, geschah) etwas nicht parates, und wo ich sage Lüge oder Unwahrheit auf.

Jeffrey mc hat geschrieben:Du bist aber immer Evo angefärbt und deine weiteren Aussagen werden das auch sein

Willst Du damit sagen, dass die Fragen verboten sind, nur weil eine Naturwissenschaftliche Theorie klar macht, dass das relevante Fragen sind?

Jeder hat Fragen und jeder wird wahrscheinlich eine Festlegung haben. Und Überschneidungen in Fragen wird es geben. Doch wenn einer eine Festlegung hat, kommt sowas wie du z.B. geschrieben hast "wann war der Mensch eigentlich Mensch?"
Willst Du also ein Denkverbot aussprechen?

Ich habe es eben erklärt. Und eingefärbt sein hat mit Denkverbot nichts zu tun!!!
Ist es dir so unangenehm, dass es diese Fragen gibt und dass Du sie nicht beantworten kannst?

Als Gott den Mensch fertig aus der Erde des Ackers erschuf und ihm den Odem des Lebens einhauchte, ward der Mensch fertig. So beantworte ich als Kreo die Frage!!! Wie du sie als Evo beantwortest ist deins und ist somit nicht das, wovon die Bibel spricht!!

Jeffrey mc hat geschrieben:Sorry, aber ich muss jetzt sagen "hast du einen frischen Urknall parat?" oder "zeige doch mal wie ein Lebewesen neue Stadien annimmt und dann wieder und dann wieder (wie in dem youtube viedeo "es war einmal der Mensch"). Haste nicht!!!

DEIN Problem ist es, dass es auch gar nicht darum geht. Weil Du nicht weisst, wie Naturwissenschaft funktioniert.

Also, wenn ich das wüßte, dann würde ich also jene Aussage nicht stellen. Dann liegst wohl an der Methodik, die doch vielleicht für Evo und co sprechen wird. Wenn nein, dann ist doch kein Problem jene Aussage getroffen zu haben, denn das Verständnis, das du mir ans Herz legen willst könnte demnach immer noch Evo und co in Frage stellen...

Man versucht auch nicht, durch evolutionäre Methoden ein neues Lebewesen zu erzeugen, weil man keine Millionen Jahre Zeit hat (Forschungsgelder werden immer nur für ein paar Jahre genehmigt). Aber man versucht, Teile des Prozesses zu untersuchen und nachzustellen, wie z.B. das Erzeugen neuer Arten durch Genverdopplung. Das kann man und das tut man.

- keine Millionen Jahre Zeit haben und dann ein Theam A suchen und dann das unparete Erklären...

Deine Pseudoeinwände "man kann doch gar nicht sehen, dass..." ist vermutlich gar nicht auf deinem Mist gewachsen, ich kenne solches aus "Predigten", mit denen kreationistische Wanderprediger die Gläubigen aufs Glatteis ziehen (und Geld aus deren Tasche). Solche Predigten sind echtes Übel, die Jesus zutiefst verunglimpfen.

"Lieber Gott, ICH glaube daran, dass Evolution und Co eine Lüge ist!!! Daher kann ich sagen "man kann doch gar nicht sehen". Evo und Co hat die Welt schon ziemlich verseucht, sowie das, was unmittelbar aus der Lüge Evo und Co resultiert. Und: ich behaupte ganz groß, dass ich dich Jesus damit nicht verunglimpfte. Amen"
Was sagst du jetzt, Thomas Millack, wenn man das sogar vor Gott behauptet? Möge Gott uns leiten und uns auch in diesem Kapitel beiseite stehen, nicht wahr?

Jeffrey mc hat geschrieben:Aber ich nehme hin, dass Gott nicht durch Evolution erschuf, weshalb ich dir jetzt sage: Zeige mir doch mal wie sich etwas in ein neues Stadium entwickelt und wieder und wieder (wie wärs mit einer Kuh? Ein Schmetterling z.B. wird immer eine Ex-Raupe sein, die zum Schmetterling wurde. Und nichts weiter)

Wie soll ich dir denn etwas zeigen, wenn Du nicht gewillt bist, ein Buch zu lesen oder etwas Neues zu lernen? Du schreist "zeige mir mal" und machst die Augen ganz fest zu. Hast Du Angst vor Neuem?

Du hast mich scheinbar nicht verstanden und zwingst mich zum Widerholen: Man kann etwas unwahres erklären, wenn man es nicht aufzeigen kann (weil es ja nicht geht und will aber aufzeigen).
Ferner: Hast du Angst, Gott beim Wort zu nehmen?

Jeffrey mc hat geschrieben:Es ist kein Widerspruch, wenn ich nicht benannte Wahrheit tatsächlich getroffen habe! Und: Gott war fertig. Und wenn du überlegst, dass die Evolution zu der du stehst immernoch andauert, wäre es nie eine gleiche Evolution...

Es ist ein Widerspruch, wenn Du sagst, du nimmst die Bibel "wörtlich", also nur das, was dort steht.
Wenn Du aber etwas hinzu erfindest, weil es dort nicht steht, dann ist es nicht wörtlich aus der Bibel, sondern Deine Erfindung. Und warum sollte ich deiner Erfindung Glauben schenken? Du bist doch nicht Gott.

Die Menschen haben, wenn sie gläubig waren und nicht in Frage stellten, das schon immer so gesehen, dass Gott direkt erschuf. Das wird seinen Grund vom Anfang an her haben, denn sonst würde man nicht beim Wort nehmen und verstehen wäre schwieriger. Gott schuf bedeutet, dass etwas nicth immernoch andauert. Ja ich bin nciht Gott!! Du auch nicht: und ich glaube den Evos nicht, so wie du manchen Kreos nicht glaubst.
Jeffrey mc
Abgemeldet
 
Beiträge: 3599
Registriert: Do 28. Apr 2011, 19:38

Re: Ein beleidigungsfreier Evo vs. Creo-Thread

Beitragvon Jeffrey mc » Mo 31. Dez 2012, 00:58

@Thomas Millack

ich will versuchen "Lüge" nicht nehr zu erwähnen.
Doch auch wenn du es nicht immer erwähnst, so weiß ich, dass du mir vorwarfst aus Falschheit zu reden und so, was, auch wenn du es nicht wieder und wieder erwähnst, Bestand haben wird, denn ich rede immer noch als Kreo: Und ich rede immer noch mit dir..
Jeffrey mc
Abgemeldet
 
Beiträge: 3599
Registriert: Do 28. Apr 2011, 19:38

Re: Ein beleidigungsfreier Evo vs. Creo-Thread

Beitragvon Richard3 » Mo 31. Dez 2012, 13:24

Jeffrey mc hat geschrieben:Die Menschen haben, wenn sie gläubig waren und nicht in Frage stellten, das schon immer so gesehen, dass Gott direkt erschuf.


Es blieb den Menschen bis zur Erfindung von Mikroskop und astronomischem Fernrohr auch gar nichts anderes übrig.
Was an Wissen fehlte, das musste die Phantasie ausgleichen.

Gruss Richard
Benutzeravatar
Richard3
Wohnt hier
 
Beiträge: 1193
Registriert: Mi 19. Dez 2007, 14:45

Re: Ein beleidigungsfreier Evo vs. Creo-Thread

Beitragvon Jeffrey mc » Mo 31. Dez 2012, 18:11

Richard3 hat geschrieben:
Jeffrey mc hat geschrieben:Die Menschen haben, wenn sie gläubig waren und nicht in Frage stellten, das schon immer so gesehen, dass Gott direkt erschuf.


Es blieb den Menschen bis zur Erfindung von Mikroskop und astronomischem Fernrohr auch gar nichts anderes übrig.
Was an Wissen fehlte, das musste die Phantasie ausgleichen.


Und Menschen wollten schon früh wissen, haben in Frage gestellt und nach und nach, bis heute, Aussagen getroffen, mit Mitteln, die nach und nach aufkamen.
Gott hat sich schon Adam und Eva gezeigt: Doch Adam und Eva (Erde/Rippe) wird "mit neuen Mitteln weggewissenschaft", denn das Adam und Eva von Gott so erschaffen wurde, wie es die Kreationisten hinnehmen, ist keinen Phantasie!! Die Evo-Wissenschaft kann BigBang und Co nur erklären und daher kann man es verstehen, auch wenn BigBang und Co nicht stimmt: Aber mit aufzeigen, so als wenn ich sage, dass das hier Buchstaben sind, die ich hier schriebe, ist von den Evos nicht drin, denn das wäre jetzt endlich mal nötig, wenn Evo doch wahr sei.
Und das Evos und Kreos beide mal nicht wörltich und beide mal wörltich nehmen, sage ich an dieser Stelle auch noch mal!!
P.S. Sterne, Sonne, Erde: hatte man schon zu Galileo Zeiten parat und sind es heute noch. Aber die vermeindliche Evolution und den vermeindlichen BigBang hat man nicht parat: nur Erklärungen und Modelle die darauf hinzielen!! :P
Jeffrey mc
Abgemeldet
 
Beiträge: 3599
Registriert: Do 28. Apr 2011, 19:38

Re: Ein beleidigungsfreier Evo vs. Creo-Thread

Beitragvon ThomasMillack » Di 1. Jan 2013, 12:35

Jeffrey mc hat geschrieben:
ich will versuchen "Lüge" nicht nehr zu erwähnen.

Danke
ThomasMillack
Wohnt hier
 
Beiträge: 1933
Registriert: Di 29. Okt 2002, 00:29

Re: Ein beleidigungsfreier Evo vs. Creo-Thread

Beitragvon ThomasMillack » Di 1. Jan 2013, 13:21

Jeffrey mc hat geschrieben:
Ich hätte auch sagen können "auf der einen Seite wird Evolution untermauert", habe es aber nicht getan, um aufzuzeigen, dass Versuche, wie der Cern Bestand haben, die ein Kreo auch machen kann, wobei daraus Aussagen resultieren und vielleicht sich neue Wege in der Forschung ergeben, die wahr sind.

Dazu ist zweierlei zu sagen:

1.) Ein Kreo könnte sich auch mit den Experimenten in Cern beschäftigen, aber er könnte zu keinem anderen Ergebnis kommen als sie heute präsentiert werden.
Denn die Ergebnisse können nur im Rahmen einer Gesamt-Physik überhaupt verstanden werden und davon gibt es nur eine und die nennst Du "Evo"

2.) Ein Kreo könnte, wenn er die naturwissenschaftliche Methodik verwendet, auch "nur" (das nur stammt von Dir) Theorien und Modelle entwickeln, wäre also, was Deinen Begriff der "Wahrheit" angeht auch nicht besser als das, was heute bereits betrieben wird.

Jeffrey mc hat geschrieben:Auf jeden Fall machen Kreo nicht Versuche wie , die z.B. im Falle vom Cern, den Urkanll, den man ja nicht untersuchen kann, da er nicht parat ist, unterstreichen oder "belegen" oder aufzeigen, was dann war.

Eine Diskussion lebt davon, dass man die Argumente seines Gegenübers zur Kenntnis nimmt. Dazu hatte ich schon mehrmals etwas geschrieben. Willst Du das zur Kenntnis nehmen und berücksichtigen? Hier noch einmal das bereits von mir gesagte in anderen Worten.

Ein Kreo müsste, würde er Versuche wie am Cern durchführen, genau dasselbe machen, wie das, was heute gemacht wird. Er hätte ein Gesamtmodell (den Urknall oder eine Variation davon) und würde die Experimente darauf untersuchen, inwieweit die Daten mit dem Modell übereinstimmen, er würde also genau das Gesamtmodell unterstreichen oder belegen.

Auch ein Kreo könnte gar nichts anderes, denn das liegt an der grundsätzlichen Methode der Naturwissenschaft. Es ist schon richtig, dass ein Kreo so etwas nicht gerne machen würde, denn entweder machst Du das und hörst auf Kreo zu sein (dafür gibt es viele Beispiele) oder Du machst keine Naturwissenschaft mehr, sondern lebst in deiner Phantasiewelt (auch dafür gibt es viele Beispiele).

Jeffrey mc hat geschrieben:Und: die Versuche sind parat und damit könnten Kreos auch was anfangen. Doch für Kreos ist dann nicht nicht parates untermauert:

Was meinst Du mit parat?
Was können Kreos damit anfangen?
Wieso ist dann für Kreos nicht parates untermauert?

Jeffrey mc hat geschrieben:Als Gott den Mensch fertig aus der Erde des Ackers erschuf und ihm den Odem des Lebens einhauchte, ward der Mensch fertig. So beantworte ich als Kreo die Frage!!!

Das steht nicht in der Bibel!!!!
In der Bibel steht, dass es "sehr gut" war. Aber von fertig steht da nix.

Im Gegenteil. Die Stelle, wo Gott sagt (Gen 3, 22) "Der Mensch ist geworden wie unsereiner" und "damit er nur nicht esse und lebe ewiglich" als Folge des Essens von den beiden Bäumen zeigt, dass die Bäume ursprünglich von Gott dazu gedacht waren, den Menschen nicht nur in seinem Bild zu erschaffen, sondern ihn auch noch zu machen wie er selbst. Gott war also auch bei der Erschaffung noch lange nicht fertig mit den Menschen.

Jeffrey mc hat geschrieben:Also, wenn ich das wüßte, dann würde ich also jene Aussage nicht stellen. Dann liegst wohl an der Methodik, die doch vielleicht für Evo und co sprechen wird. Wenn nein, dann ist doch kein Problem jene Aussage getroffen zu haben, denn das Verständnis, das du mir ans Herz legen willst könnte demnach immer noch Evo und co in Frage stellen...

Theoretisch könnte die ganze Evo sich anders darstellen, aber die Fakten, die wir schon kennen (tausende und tausende von Fakten) sprechen alle dafür, dass Evo stattgefunden hat. Tatsächlich heisst die Aussage: Evo ist die einfachste aller Möglichkeiten, die Fakten zu verstehen, es könnte auch komplizierter sein.

Wenn Du aber auf eine andere Theorie als Evo hoffst, nun gut. Hoffen darfst Du. Aber selbst wenn wir beide in hohem Alter gestorben sind, wird immer noch keine andere Theorie da sein.

Jeffrey mc hat geschrieben:"Lieber Gott, ICH glaube daran, dass Evolution und Co eine Lüge ist!!! Daher kann ich sagen "man kann doch gar nicht sehen". Evo und Co hat die Welt schon ziemlich verseucht, sowie das, was unmittelbar aus der Lüge Evo und Co resultiert. Und: ich behaupte ganz groß, dass ich dich Jesus damit nicht verunglimpfte. Amen"

Lieber Gott. Ich finde es traurig, wie Menschen sich verrennen und unschuldige Mitmenschen als Lügner hinstellen und die von Dir geschaffene Natur als teuflisch hinstellen und so das vernachlässigen, was Du von uns forderst: Deine Liebe und Gegenwart in unserer Zeit und unserer Gesellschaft darzustellen. Amen

Jeffrey mc hat geschrieben:Du hast mich scheinbar nicht verstanden und zwingst mich zum Widerholen: Man kann etwas unwahres erklären, wenn man es nicht aufzeigen kann (weil es ja nicht geht und will aber aufzeigen).

Du wiedersprichst Dir selber. Entweder kann man etwas aus Wahrem erklären (dann ist es wahr) oder es ist nicht wahr, dann kann man es NICHT erklären. Und Fakten (Experimente) sind wahr, weil nachprüfbar und wiederholbar.

Dein Verständnis von Gottes Wort aber ist nicht nachprüfbar, Dein Verständnis ist nicht nachvollziehbar. Gottes Wort ist wahr, aber so wie Du es verstehst, ist das falsch. Es ist genau derselbe Fehler, den schon Juden, Pharisäer und sogar die Jünger gemacht haben. Sie haben Gottes Wort vermischt mit ihren eigenen, persönlichen Vorstellungen und hielten das für Wahrheit, haben aber immer nur an sich selbst geglaubt. Jesus sagte dazu "sie wissen nichts von der macht Gottes"

Ich selbst stehe in derselben Gefahr, aber ich habe eine Kontrolle: Gottes Wirken in der Natur jetzt und heute. Oder glaubst Du nicht, dass Gott auch heute in der natur wirkt?

Jeffrey mc hat geschrieben:Ferner: Hast du Angst, Gott beim Wort zu nehmen?

Ich habe mich immer geweigert, mir von Menschen sagen zu lassen, wie ich Gott verstehen soll.
Was konnte ich also tun? Ich habe Gott gefragt! Und Gott hat mir Gnade erwiesen und mir geantwortet. Und so hat ER mich zu dem gemacht, was ich heute bin.

Jeffrey mc hat geschrieben:Die Menschen haben, wenn sie gläubig waren und nicht in Frage stellten, das schon immer so gesehen, dass Gott direkt erschuf. Das wird seinen Grund vom Anfang an her haben, denn sonst würde man nicht beim Wort nehmen und verstehen wäre schwieriger. Gott schuf bedeutet, dass etwas nicth immernoch andauert.

Und ich sage Dir: Gott schafft auch heute noch, Gott wirkt auch heute noch. Denn Gott ist nicht ein Gott der Toten, sondern ein Gott der Lebenden.
ThomasMillack
Wohnt hier
 
Beiträge: 1933
Registriert: Di 29. Okt 2002, 00:29

Re: Ein beleidigungsfreier Evo vs. Creo-Thread

Beitragvon ThomasMillack » Di 1. Jan 2013, 13:28

Jeffrey mc hat geschrieben:
P.S. Sterne, Sonne, Erde: hatte man schon zu Galileo Zeiten parat und sind es heute noch. Aber die vermeindliche Evolution und den vermeindlichen BigBang hat man nicht parat: nur Erklärungen und Modelle die darauf hinzielen!! :P

Hast Du eine Ahnung, wie die Naturvorstellungen zu Galileos Zeiten aussah? Und warum gerade Galileo der Prozeß gemacht wurde?

Menschen, die die Bibel "wörtlich" nahmen - Menschen wie Du - hatten die Vorstellung entwickelt, dass die Erde im Zentrum des Universums auf Säulen steht und sich der Himmel in Sphären darüber wölbt. Die Menschen lasen die Bibel und sagten "so ist es und das ist Gottes Wort und die Wahrheit".

Und was machte Galileo?
Er sagte "Lass mal schauen" und schaute mit seinem neugebauten Fernrohr und sammelte Daten. Er entdeckte die Sonnenflecken, er entdeckte die Monddurchgänge der Jupitermonde.

Und was war seine Erkenntnis? Die Bibeltreuen, die die immer behaupten, die Bibel (so wie sie es verstanden) wäre die Wahrheit, hatten UNRECHT. Diese Bibeltreuen irrten. Sie hielten eine Phantasie für Wahrheit.

DAS war Galileos Zeit
ThomasMillack
Wohnt hier
 
Beiträge: 1933
Registriert: Di 29. Okt 2002, 00:29

Re: Ein beleidigungsfreier Evo vs. Creo-Thread

Beitragvon Jeffrey mc » Di 1. Jan 2013, 20:05

ThomasMillack hat geschrieben:1.) Ein Kreo könnte sich auch mit den Experimenten in Cern beschäftigen, aber er könnte zu keinem anderen Ergebnis kommen als sie heute präsentiert werden.
Denn die Ergebnisse können nur im Rahmen einer Gesamt-Physik überhaupt verstanden werden und davon gibt es nur eine und die nennst Du "Evo"

Dann hast du mich falsch verstanden. Wenn Kreo den Versuch machen würden, dann würden die sich mit etwas auseinandersetzen, das parat ist. Und es wird im Vorfeld Überlegungen gegeben haben, die den Versuch mit sich bringen würden: aber keine Kopplung and BigBang und Co und es würde es nicht geben. Wer weiß, warum Cern für Kroes interessant sein würden: aber nicht um Bigbang und Co aufzuzeigen.

2.) Ein Kreo könnte, wenn er die naturwissenschaftliche Methodik verwendet, auch "nur" (das nur stammt von Dir) Theorien und Modelle entwickeln, wäre also, was Deinen Begriff der "Wahrheit" angeht auch nicht besser als das, was heute bereits betrieben wird.

Versuche haben den Vorteil, dass man daraus Informationenen ziehen: Bei den Evos gibts auch (?) dann Erklärungen für BigBang und Co, die man nicht daran koppeln braucht: aber Eure Methodik erlaubt es...



Ein Kreo müsste, würde er Versuche wie am Cern durchführen, genau dasselbe machen, wie das, was heute gemacht wird. Er hätte ein Gesamtmodell (den Urknall oder eine Variation davon) und würde die Experimente darauf untersuchen, inwieweit die Daten mit dem Modell übereinstimmen, er würde also genau das Gesamtmodell unterstreichen oder belegen.

Auch ein Kreo könnte gar nichts anderes, denn das liegt an der grundsätzlichen Methode der Naturwissenschaft. Es ist schon richtig, dass ein Kreo so etwas nicht gerne machen würde, denn entweder machst Du das und hörst auf Kreo zu sein (dafür gibt es viele Beispiele) oder Du machst keine Naturwissenschaft mehr, sondern lebst in deiner Phantasiewelt (auch dafür gibt es viele Beispiele).

1. Ein Kreo hat kein Urknall als Gesamtmodell.
2. Du hast einmal geschreiben: "Das eine große Modell ist das Modell der Gravitation. Das fing mit Isaak Newton an, der herausfand, dass die Kraft, die mir einen Apfel auf den Kopf fallen lässt, dieselbe Kraft ist, die den Mond um die Erde kreisen lässt, die Erde um die Sonne, die Sonne in unserer Galaxis usw" http://www.forum.livenet.ch/viewtopic.php?f=51&t=20218&p=782229&hilit=apfel+gravitation#p782229
Abgesehen davon, dass es ein Modell ist, kann es vielleicht richtig sein. Hier ist auch ein Thema A und Thema B. Doch erstens habe ich einmal gesagt, dass Gott, bezüglich des von Evo behaupteten BigBangs, nicht nichts übrig lies, weswegen die, die Gott, der schon immer wollte, dass man ihn glaubt, nicht beim Wort nehmen, andere Aussagen erhalten, denn wie der Teufel kann man etwas verstehen, dass nichts mit dem zu tun hat, was Gott sagte. Zweitens ist BigBang und co nur ein Modell, da es sich nur behaupten lässt durch anderes, wie den Cern. Es ist und bleibt ein Modell. Mond, Gravitation und so hat man parat: BigBang und Co nicht!!

Jeffrey mc hat geschrieben:Und: die Versuche sind parat und damit könnten Kreos auch was anfangen. Doch für Kreos ist dann nicht nicht parates untermauert:

Was meinst Du mit parat?
Was können Kreos damit anfangen?


Dafür dass ich "parat" immer wieder erwähnte, fragst du reichlich spät... den Mond, Gravitation hat man z.B. parat und kann man daher untersuchen. Und was parates wird kein Kreo absprechen. Aber BigBang und Co ist nicht parat, sonst würden nicht heute die einen und die anderen geben: Evos erklären und zeigen somit BigBang und Co auf.

Wenn Kreos forschen, dann baut Forschung aufeinander auf und man kann dann auf Versuche kommen, wie den Cern, wenn Kreos das denn gemacht hätten, und bezweckten damit etwas: aber nicht BigBang und Co.

Jeffrey mc hat geschrieben:Als Gott den Mensch fertig aus der Erde des Ackers erschuf und ihm den Odem des Lebens einhauchte, ward der Mensch fertig. So beantworte ich als Kreo die Frage!!!

Das steht nicht in der Bibel!!!!
In der Bibel steht, dass es "sehr gut" war. Aber von fertig steht da nix.

Im Gegenteil. Die Stelle, wo Gott sagt (Gen 3, 22) "Der Mensch ist geworden wie unsereiner" und "damit er nur nicht esse und lebe ewiglich" als Folge des Essens von den beiden Bäumen zeigt, dass die Bäume ursprünglich von Gott dazu gedacht waren, den Menschen nicht nur in seinem Bild zu erschaffen, sondern ihn auch noch zu machen wie er selbst. Gott war also auch bei der Erschaffung noch lange nicht fertig mit den Menschen.


Bist du nicht derjenige, der die Genesis nicht wörtlich nimmt? Und dann sagst du soetwas..
"Gott schuf" bedeutet nicht, dass es noch nicht abgeschlossen ist.

Theoretisch könnte die ganze Evo sich anders darstellen, aber die Fakten, die wir schon kennen (tausende und tausende von Fakten) sprechen alle dafür, dass Evo stattgefunden hat.

Ja, für die, die Gott nicht glauben, hat er nicht nichts übrig gelassen!!!

Wenn Du aber auf eine andere Theorie als Evo hoffst, nun gut. Hoffen darfst Du. Aber selbst wenn wir beide in hohem Alter gestorben sind, wird immer noch keine andere Theorie da sein.

1. Ich hoffe auf keine andere Theorie, denn ich nehme Gott beim Wort.
2. Ja, BigBang ist Goliath! Aber es gibt noch den David!!
3. Eine Theorie ist noch lange nicht die Wahrheit: In eine Theorie kann man sich hineinsteigern!! Und BigBang und Co bleibt eine Theorie, weil man nicht z.B. einen frischen Urknall parat hat, an dem man tatsächlich aufzeigen kann!


Jeffrey mc hat geschrieben:"Lieber Gott, ICH glaube daran, dass Evolution und Co eine Lüge ist!!! Daher kann ich sagen "man kann doch gar nicht sehen". Evo und Co hat die Welt schon ziemlich verseucht, sowie das, was unmittelbar aus der Lüge Evo und Co resultiert. Und: ich behaupte ganz groß, dass ich dich Jesus damit nicht verunglimpfte. Amen"

Lieber Gott. Ich finde es traurig, wie Menschen sich verrennen und unschuldige Mitmenschen als Lügner hinstellen und die von Dir geschaffene Natur als teuflisch hinstellen und so das vernachlässigen, was Du von uns forderst: Deine Liebe und Gegenwart in unserer Zeit und unserer Gesellschaft darzustellen. Amen

"Lieber Gott, dass Evo eine Lüge ist, kann ich aufgrund der Bibel hinnehmen und die Menschen die Evo und Co vertreten sind verblendet, so dass sie noch nicht mal merken, dass sie sich in einer Lüge befinden. Mit anderen Worten ist dann nicht die Natur teuflisch, sondern dass, was dich nicht beim Wort nehmen lässt, was wahr ist, wie z.B. dass du schufest, was eine Vergangenheitsform ist, die somit nicht andauern wird bis zu deiner Wiederkunft Jesu, wo dann immer noch nicht alles "fertig" wäre. Amen!!

Dein Verständnis von Gottes Wort aber ist nicht nachprüfbar, Dein Verständnis ist nicht nachvollziehbar. Gottes Wort ist wahr, aber so wie Du es verstehst, ist das falsch. Es ist genau derselbe Fehler, den schon Juden, Pharisäer und sogar die Jünger gemacht haben. Sie haben Gottes Wort vermischt mit ihren eigenen, persönlichen Vorstellungen und hielten das für Wahrheit, haben aber immer nur an sich selbst geglaubt. Jesus sagte dazu "sie wissen nichts von der macht Gottes"

Ach, es gab damals schon Menschen, die im Gegensatz zur wörltichnahmen der Genesis, die Genesis nicht beim Wort nahmen. Haben die dann offen gelassen, was es mit der Schöpfung auf sich hat, weil sie es noch nicht anders sagen konnten?

Ich selbst stehe in derselben Gefahr, aber ich habe eine Kontrolle: Gottes Wirken in der Natur jetzt und heute. Oder glaubst Du nicht, dass Gott auch heute in der natur wirkt?

Ich glaube daran, dass Gott erschuf und einen Kreislauf von leben und sterben in Gang setzte (mind. was den Menschen angeht, war er vor dem Sündenfall unsterblich. Aber das hatten wir ja schon). Und Gott hat alles in seiner Hand. Gott wird bestimmt nicht, wenn die Luft verpestet ist ODER SO, Menschen behindert erschaffen ("weben": wie ein Evo aufzeigte, was in den Sprüchen steht und "anzuwenden" sei, dass Gott dass bei z.B. einem Embryo tut). Ich glaube, dass z.B. Menschen von Gott eine Seele bekommen, im Kreislauf von geboren werden und sterben.
Gott hat alles in seiner Hand!!
Gott hat auch Behinderte lieb. Doch Gott beugt sich bestimmt nicht der Verschmutung der Menschen und schafft dann behinderte Menschen: Aber Menschen bekommen im Kreislauf (leben und sterben) eine Seele!! Oder Genmanipulation, Klonen etc.: Gott sagt doch nicht "ok, ich schaffe nun so wie du willst bzw. wie du es bestimmst"!!

Ich habe mich immer geweigert, mir von Menschen sagen zu lassen, wie ich Gott verstehen soll.
Was konnte ich also tun? Ich habe Gott gefragt! Und Gott hat mir Gnade erwiesen und mir geantwortet. Und so hat ER mich zu dem gemacht, was ich heute bin.

Tja, und Gott machte mich über Gebete und so, zu dem, der ICH heute bin.
Zuletzt geändert von Jeffrey mc am Di 1. Jan 2013, 20:51, insgesamt 3-mal geändert.
Jeffrey mc
Abgemeldet
 
Beiträge: 3599
Registriert: Do 28. Apr 2011, 19:38

Re: Ein beleidigungsfreier Evo vs. Creo-Thread

Beitragvon Jeffrey mc » Di 1. Jan 2013, 20:11

ThomasMillack hat geschrieben:
Jeffrey mc hat geschrieben:
P.S. Sterne, Sonne, Erde: hatte man schon zu Galileo Zeiten parat und sind es heute noch. Aber die vermeindliche Evolution und den vermeindlichen BigBang hat man nicht parat: nur Erklärungen und Modelle die darauf hinzielen!! :P

Hast Du eine Ahnung, wie die Naturvorstellungen zu Galileos Zeiten aussah? Und warum gerade Galileo der Prozeß gemacht wurde?

Menschen, die die Bibel "wörtlich" nahmen - Menschen wie Du - hatten die Vorstellung entwickelt, dass die Erde im Zentrum des Universums auf Säulen steht und sich der Himmel in Sphären darüber wölbt. Die Menschen lasen die Bibel und sagten "so ist es und das ist Gottes Wort und die Wahrheit".

Und was machte Galileo?
Er sagte "Lass mal schauen" und schaute mit seinem neugebauten Fernrohr und sammelte Daten. Er entdeckte die Sonnenflecken, er entdeckte die Monddurchgänge der Jupitermonde.

Und was war seine Erkenntnis? Die Bibeltreuen, die die immer behaupten, die Bibel (so wie sie es verstanden) wäre die Wahrheit, hatten UNRECHT. Diese Bibeltreuen irrten. Sie hielten eine Phantasie für Wahrheit.

DAS war Galileos Zeit


Du verstehst und willst es nicht verstehen: z.B. hat die Kirche damals etwas wörltich genommen, was gemeint war: aber die Schöpfung ist nicht gemeint!!! An diesem grossen Fehler jener Gläubigen labt sich die heutige Wissenschaft und spricht von BigBang und Co.
Fenrer: die Planeten sind in so fern fixiert (was die Evos abstreiten oder als Argument nutzen, nicht wörltich nehemen zu können), dass z.B. die Erde nicht so durch den Raum "gleitet", dass sie dem Jupiter irgenwann"hallo Nachbar" sagen kann, wenn du verstehst, was ich meine.
Jeffrey mc
Abgemeldet
 
Beiträge: 3599
Registriert: Do 28. Apr 2011, 19:38

Re: Ein beleidigungsfreier Evo vs. Creo-Thread

Beitragvon ThomasMillack » Mi 2. Jan 2013, 13:12

Der thread wird lang und es wird Zeit, ihn etwas zu konzentrieren.
Ich würde daher gerne auf ein Thema eingehen, andere möglichen Themen, wie Deine Bibelinterpretation oder das, was Gott uns jeweils geschickt hat, um unseren jeweiligen Lebenswege zu steuern, sind interessant, aber in dem Kontext hier (Wissenschaft und Forschung) eigentlich off topic.
Daher jetzt nur noch zu dieser Bemerkung von Dir:
Jeffrey mc hat geschrieben:
Dafür dass ich "parat" immer wieder erwähnte, fragst du reichlich spät... den Mond, Gravitation hat man z.B. parat und kann man daher untersuchen. Und was parates wird kein Kreo absprechen. Aber BigBang und Co ist nicht parat, sonst würden nicht heute die einen und die anderen geben: Evos erklären und zeigen somit BigBang und Co auf.

Mit diesem Wort "parat" erzeugst Du einen schwerwiegendes Problem. Bevor ich versuche, Dir darzustellen, welches Problem ich hier sehe, würde ich gerne wissen, ob Du eine genaue Definition dieses Wortes geben kannst.

Um diese Definition zu prüfen, würde ich gerne von Dir wissen, wie Du die folgenden Themen / Beobachtungen / Konzepte siehst. Sind diese parat oder nicht?

- Ein Atom
- eine chemische Reaktionsgleichung
- die Kugelgestalt der Erde
- Funktionsweise der Sonne
- den Jupiter
- Die Gesteinsschichten der Erde
- Anpassung von Lebensformen auf Grund geänderter Umweltbedingungen
- Übergang von Arten auf Grund von Genverdopplung
- Verwandtschaft von Affen und Menschen
- Rekonstruktion von Hominiden auf Grund von Fossilfunden

Das war jetzt nur eine kleine Auswahl von Beispielen. Wie gesagt, ich will nicht von Dir wissen, wie das inhaltlich alles aussieht, sondern nur, ob es jeweils parat ist oder nicht und warum.
ThomasMillack
Wohnt hier
 
Beiträge: 1933
Registriert: Di 29. Okt 2002, 00:29

Re: Ein beleidigungsfreier Evo vs. Creo-Thread

Beitragvon ThomasMillack » Mi 2. Jan 2013, 13:14

Jeffrey mc hat geschrieben:
Fenrer: die Planeten sind in so fern fixiert (was die Evos abstreiten oder als Argument nutzen, nicht wörltich nehemen zu können), dass z.B. die Erde nicht so durch den Raum "gleitet", dass sie dem Jupiter irgenwann"hallo Nachbar" sagen kann, wenn du verstehst, was ich meine.

Übrigens: Nein ich verstehe nicht, was Du meinst.
ThomasMillack
Wohnt hier
 
Beiträge: 1933
Registriert: Di 29. Okt 2002, 00:29

Re: Ein beleidigungsfreier Evo vs. Creo-Thread

Beitragvon SunFox » Mi 2. Jan 2013, 19:10

Ich bin erstaunt, das hier noch niemand die Lust an der Sache verloren hat!

Es ist für mich Fakt, das Gottes Wort unumstösslich die Wahrheit ist, denn es sind Worte des Lebens!

Wenn es heißt das aus einem Abend und aus einem Morgen ein Tag wurde (1.Mose 1,5.8.13.19.23.31) und diesem jeweils einen Tag laut dem Wort Gottes bestimmte Ereignisse zugeordnet werden, so steht es schlicht weg als Wahrheit fest, das dieses auch so gewesen ist!

Wenn Gott in 1.Mose 7,4 sagt: "Denn noch sieben Tage, dann lasse ich auf die Erde regnen vierzig Tage und vierzig Nächte lang und lösche von der Fläche des Erdbodens alles Bestehende aus, das ich gemacht habe.", so ist das für mich ein Fakt!

Wenn es in Josua 10,13 heißt: "Da stand die Sonne still, und der Mond blieb stehen, bis das Volk sich an seinen Feinden gerächt hatte. Ist das nicht geschrieben im Buch Jaschar? Die Sonne blieb stehen mitten am Himmel und beeilte sich nicht unterzugehen, ungefähr einen ganzen Tag lang.", dann ist es für mich Fakt, das dem auch so gewesen ist! Gott sprach und es geschah, so einfach ist das! Sämtlich Naturgesetze für rund einen Tag völlig außer Kraft gesetzt! Will man es erklären? Wie denn, so es doch in Vers 14 heißt: "Und es war kein Tag wie dieser, weder vorher noch danach."?

Wenn uns in Daniel 3,19-23 berichtet wird: "Da wurde Nebukadnezar voller Wut, und der Ausdruck seines Gesichts änderte sich gegenüber Schadrach, Meschach und Abed-Nego. Er begann und befahl, den Ofen siebenmal mehr zu heizen, als es ausreichend war. Dann befahl er Männern, den stärksten Männern in seinem Heer, Schadrach, Meschach und Abed-Nego zu binden, um sie in den brennenden Feuerofen zu werfen. Daraufhin wurden diese Männer in ihren Mänteln, Röcken und Mützen und ihren sonstigen Kleidern gebunden und in den brennenden Feuerofen geworfen. Darum, weil das Wort des Königs so streng und der Ofen außergewöhnlich geheizt war, tötete die Flamme des Feuers jene Männer, die Schadrach, Meschach und Abed-Nego hinaufbrachten. Und diese drei Männer, Schadrach, Meschach und Abed-Nego, fielen gebunden in den brennenden Feuerofen.", dann muß jeder logische Verstand aussetzen, wenn man behaupten würde, das die drei Gottesmänner in dem Feuer nicht umkommen würden, umkommen würden in einem Ofen, in dem man Stahl schmelzen könnte! Man braucht nur einmal in einem Stahlwerk zu schauen, wie die Männer die direkt am Ofen arbeiten geschützt sind; die Männer die Nebukadnezar beauftragte jene drei in den Ofen zu werfen waren es nicht und sie starben noch vor dem Ofen an der ausgehenden Hitze eben jenes Ofen's! Schadrach, Meschach und Abed-Nego fügte das Element Feuer keinerlei Schaden zu, weder vor dem Ofen noch direkt in der Feuersglut!

In Matthäus 14,28.29 wird folgendes berichtet: "Petrus aber antwortete ihm und sprach: Herr, wenn du es bist, so befiehl mir, auf dem Wasser zu dir zu kommen! Er aber sprach: Komm! Und Petrus stieg aus dem Boot und ging auf dem Wasser und kam auf Jesus zu." - Wasser hat bekanntlich keine Balken, wenn Gott spricht aber doch!

2.Mose 14,21: "Und Mose streckte seine Hand über das Meer aus, und der HERR ließ das Meer die ganze Nacht durch einen starken Ostwind zurückweichen und machte so das Meer zum trockenen Land, und das Wasser teilte sich." - wenn Gott spricht, ist menschlicher Geist automatisch in einem Erklärungsnotstand, denn dann gelten die uns bekanten Naturgesetze nicht mehr, ja sie sind außer Kraft gesetzt und wenn Gott will, das ein Mensch drei Tage in einem Fischbauch überlebt, dann ist auch dieses möglich und wenn er durch sein Wort Feuer vom Himmel fallen läßt, um die Städte Sodom und Gomorra zu vernichten, dann hat es sich genau so zugetragen, zugetragen hin auf SEIN Wort!

Wie können also Menschen in ihrer gänzlichen Unzulänglichkeit von Wissen sprechen, ja von etwas sprechen, wovon sie keine Ahnung haben? Wissen? Nein, man versucht nur gewisse gegebene Umstände zu erklären und bedingt dadurch rekonstruiert man natürlich auch Erklärungsmodelle und diese werden dazu erhoben Gott und sein ganzes Handeln zu erklären, ja sein Sein zu bestimmen!

Der entschlüsselte Gott! :roll:

2.Mose 20,4: "Du sollst dir kein Götterbild machen, auch keinerlei Abbild dessen, was oben im Himmel oder was unten auf der Erde oder was im Wasser unter der Erde ist." - auch nicht in abstrakter Form!

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29428
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Ein beleidigungsfreier Evo vs. Creo-Thread

Beitragvon Jeffrey mc » Mi 2. Jan 2013, 19:25

ThomasMillack hat geschrieben:Der thread wird lang und es wird Zeit, ihn etwas zu konzentrieren.
Ich würde daher gerne auf ein Thema eingehen, andere möglichen Themen, wie Deine Bibelinterpretation oder das, was Gott uns jeweils geschickt hat, um unseren jeweiligen Lebenswege zu steuern, sind interessant, aber in dem Kontext hier (Wissenschaft und Forschung) eigentlich off topic.

Was du wichtig findest in allen Ehren, aber der Thread ist allgemein gehahlten und somit offen für alles was mit Evo vs. Kreo zu tun hat.
Mal schauen wie es weiter geht:
Mit diesem Wort "parat" erzeugst Du einen schwerwiegendes Problem. Bevor ich versuche, Dir darzustellen, welches Problem ich hier sehe, würde ich gerne wissen, ob Du eine genaue Definition dieses Wortes geben kannst.

Ein Kreo nimmt Gott beim Wort, und kann nur hinnehmen und Gottes aktiven Schaffensprozess, wie ihn die Kreos hinnehmen, kann man nicht beweisen oder aufzeigen: Es ist nicht parat, denn sonst könnte man es aufzeigen. Allerdings kann man es lesen und hinnehmen.
Ein Evo nimmt Gott nicht beim Wort, und redet von BigBang und Co, den man nicht aufzeigen kann. Daher ist er nicth parat: sonst zeige doch einen Urkanll oder Evolution wie im Youtubeviedeo. Allerdings kann man erklären und versthen, was aber nicht bedeutet, dass alles, was man verstehen kann, der Wahrheit entspricht.

Um diese Definition zu prüfen, würde ich gerne von Dir wissen, wie Du die folgenden Themen / Beobachtungen / Konzepte siehst. Sind diese parat oder nicht?

- Ein Atom
- eine chemische Reaktionsgleichung
- die Kugelgestalt der Erde
- Funktionsweise der Sonne
- den Jupiter
- Die Gesteinsschichten der Erde
- Anpassung von Lebensformen auf Grund geänderter Umweltbedingungen
- Übergang von Arten auf Grund von Genverdopplung
- Verwandtschaft von Affen und Menschen
- Rekonstruktion von Hominiden auf Grund von Fossilfunden


Was immer gilt: selbst wenn was parat ist, wird man mind. erstmal nicht, alle oder nahezu alle Aussagen dazu treffen können, die es gibt, denn man braucht z.B. Messinstrumente und so. (nur mal so: einen frischen BigBang: zeig ihn mir, wie die Sonne. Du wirst nur etwas erklären können, was man verstehen kann. Mit Evo ists genauso)
1. Ich kann zwei Stoffe, die man parat hat, zusammen reagieren lassen und man kann das in einer Reaktionsgleichung niederschreiben. Die Stoffe die reagieren und das resultat kann man sehen, den BigBang und Evo nicht.
2. Dass es die Erde gibt, wird dir niemand absprechen und es ist möglich, dazu was sagen zu können. Den BigBang und Evo allerdings kann man absrpechen, dass es ihn gibt.
3. Die Sonne ist parat, und wird niemand absprechen dass es sie gibt, und es ist möglich dazu was sagen zu können. Den BigBang und Evo allerdings kann man absprchen, dass es diese gibt.
4. Vom Jupiter wusste man nichts, bis man ihn enteckte. Zeige mir die Evolution wie im YoutubeViedoe oder den BigBang, die als ziemlich wahrscheinlich gelten, ohne diese zu erklären, denn man kann eine Lüge erklären.
usw. Zieg mir BigBang und Evo so, wenn er für dich "sichtbar" ist, so als würdest du den Saturn z.B. im größten Teleskop der Welt sehen.

Das war jetzt nur eine kleine Auswahl von Beispielen. Wie gesagt, ich will nicht von Dir wissen, wie das inhaltlich alles aussieht, sondern nur, ob es jeweils parat ist oder nicht und warum.

Luft wird dir auch keiner absprechen, dass es sie gibt, denn sie gehört zu unserem Leben und jeder nutzt sie, auch wenn man sie nicht sehen kann, aber sie ist parat. Z.B. würde man sterben in einem Versuch, wenn man den Mund und die Nase zuklebt. Also ist da was. Das kann man so verstehen, als wenn ich sage, dass das hier Buchstaben sind, die ich hier schreibe.
Wenn Evo und BigBang parat sind, dann zeige sie allen Lesern auf, so dass dann alle Zweifel daran getilgt werden. Wenn sie parat ist, dann wird dir das keiner absprechen. Und nicht vergessen: was man erklären kann, muss nicht richtig sein!!
Jeffrey mc
Abgemeldet
 
Beiträge: 3599
Registriert: Do 28. Apr 2011, 19:38

Re: Ein beleidigungsfreier Evo vs. Creo-Thread

Beitragvon Jeffrey mc » Mi 2. Jan 2013, 19:33

ThomasMillack hat geschrieben:
Jeffrey mc hat geschrieben:
Fenrer: die Planeten sind in so fern fixiert (was die Evos abstreiten oder als Argument nutzen, nicht wörltich nehemen zu können), dass z.B. die Erde nicht so durch den Raum "gleitet", dass sie dem Jupiter irgenwann"hallo Nachbar" sagen kann, wenn du verstehst, was ich meine.

Übrigens: Nein ich verstehe nicht, was Du meinst.


Die Konstellation Erde Sonne Mond Jupiter Mars etc. kann in einem Modellbausatz angeboten werden, der schon immer gleich war: da sehe ich schon, dass diese "fixiert" sind!! Sie gleiten nicht durch den Raum, so dass sich die Erde von der Sonne entfent und entfernt und entfernt, dass man theoretisch kein Teleskop bräuchte um den Jupiter zu sehen, wenn die Erde den Weg dorthin eingeschlagen hätte.
Jeffrey mc
Abgemeldet
 
Beiträge: 3599
Registriert: Do 28. Apr 2011, 19:38

Re: Ein beleidigungsfreier Evo vs. Creo-Thread

Beitragvon blakki » Mi 2. Jan 2013, 22:23

SunFox hat geschrieben:
Wie können also Menschen in ihrer gänzlichen Unzulänglichkeit von Wissen sprechen, ja von etwas sprechen, wovon sie keine Ahnung haben? Wissen? Nein, man versucht nur gewisse gegebene Umstände zu erklären und bedingt dadurch rekonstruiert man natürlich auch Erklärungsmodelle und diese werden dazu erhoben Gott und sein ganzes Handeln zu erklären, ja sein Sein zu bestimmen!


Tu nicht so überheblich, denn auch du nutzt auch die Erkenntnisse, die diese angeblich unzulänglichen Menschen erlangt haben.

Oder wohnst du tatsächlich in einem Nomadenzelt aus der Spätantike, ohne elektrischem Strom, warmen Wasser, fährst kein Auto, benutzt weder Telefon noch PC?

Und wo gehst du hin, wenn dir der Blinddarm sticht? In ein Krankenhaus mit moderenen Geräten und medizinischen Behandlungsmethoden oder stirbst du bibeltreu an der "Seitenkrankheit"?

2.Mose 20,4: "Du sollst dir kein Götterbild machen, auch keinerlei Abbild dessen, was oben im Himmel oder was unten auf der Erde oder was im Wasser unter der Erde ist." - auch nicht in abstrakter Form!


Was in aller Welt hat dieser Bibelspruch mit dem Thema zu tun?
ALS GOTT MICH SCHUF, WOLLTE ER ANGEBEN
Benutzeravatar
blakki
Wohnt hier
 
Beiträge: 1908
Registriert: Di 8. Jul 2008, 22:21
Wohnort: ÜBERALL

Re: Ein beleidigungsfreier Evo vs. Creo-Thread

Beitragvon blakki » Mi 2. Jan 2013, 22:26

Jeffrey mc hat geschrieben:
ThomasMillack hat geschrieben:
Jeffrey mc hat geschrieben:
Fenrer: die Planeten sind in so fern fixiert (was die Evos abstreiten oder als Argument nutzen, nicht wörltich nehemen zu können), dass z.B. die Erde nicht so durch den Raum "gleitet", dass sie dem Jupiter irgenwann"hallo Nachbar" sagen kann, wenn du verstehst, was ich meine.

Übrigens: Nein ich verstehe nicht, was Du meinst.


Die Konstellation Erde Sonne Mond Jupiter Mars etc. kann in einem Modellbausatz angeboten werden, der schon immer gleich war: da sehe ich schon, dass diese "fixiert" sind!! Sie gleiten nicht durch den Raum, so dass sich die Erde von der Sonne entfent und entfernt und entfernt, dass man theoretisch kein Teleskop bräuchte um den Jupiter zu sehen, wenn die Erde den Weg dorthin eingeschlagen hätte.


Ganz im Vertrauen, den Jupiter sieht man problemlos ohne Teleskop.
ALS GOTT MICH SCHUF, WOLLTE ER ANGEBEN
Benutzeravatar
blakki
Wohnt hier
 
Beiträge: 1908
Registriert: Di 8. Jul 2008, 22:21
Wohnort: ÜBERALL

Re: Ein beleidigungsfreier Evo vs. Creo-Thread

Beitragvon blakki » Mi 2. Jan 2013, 22:38

Jeffrey mc hat geschrieben:Ein Evo nimmt Gott nicht beim Wort, und redet von BigBang und Co, den man nicht aufzeigen kann. Daher ist er nicth parat: sonst zeige doch einen Urkanll oder Evolution wie im Youtubeviedeo. Allerdings kann man erklären und versthen, was aber nicht bedeutet, dass alles, was man verstehen kann, der Wahrheit entspricht.


Nach dieser grandiosen Logik finden Morde und Verbrechen nur dann statt, wenn man die Täter auf frischer
Tat ertappt.

Und dann folgt auch noch die Selbstimmunisierung indem behauptet wird, dass das was erklärbar ist und erklärt wird, nur dann wahr ist, wenn es einem passt. :mrgreen:

Wenn Evo und BigBang parat sind, dann zeige sie allen Lesern auf, so dass dann alle Zweifel daran getilgt werden. Wenn sie parat ist, dann wird dir das keiner absprechen. Und nicht vergessen: was man erklären kann, muss nicht richtig sein!!


Wieso soll man dir überhaupt etwas erklären? Du sagst doch selbst, dass es nicht richtig sein muss. :roll:

Und das ist das Problem mit manchen Kreationisten. Wenn man denen erklärt, dass 2+2= 4 ist, dann kommen die eine halbe Stunde später an und erklären lauthals, dass das nicht stimmen könne, weil schon 3+1= 4 ist.
ALS GOTT MICH SCHUF, WOLLTE ER ANGEBEN
Benutzeravatar
blakki
Wohnt hier
 
Beiträge: 1908
Registriert: Di 8. Jul 2008, 22:21
Wohnort: ÜBERALL

Re: Ein beleidigungsfreier Evo vs. Creo-Thread

Beitragvon SunFox » Do 3. Jan 2013, 00:19

blakki hat geschrieben:
SunFox hat geschrieben:
Wie können also Menschen in ihrer gänzlichen Unzulänglichkeit von Wissen sprechen, ja von etwas sprechen, wovon sie keine Ahnung haben? Wissen? Nein, man versucht nur gewisse gegebene Umstände zu erklären und bedingt dadurch rekonstruiert man natürlich auch Erklärungsmodelle und diese werden dazu erhoben Gott und sein ganzes Handeln zu erklären, ja sein Sein zu bestimmen!


Tu nicht so überheblich, denn auch du nutzt auch die Erkenntnisse, die diese angeblich unzulänglichen Menschen erlangt haben.


Was hat das mit meinen Ausführungen zu tun?

Und übrigens wurden viele Erkentnis dieser Welt durch Gläubige ans Licht gebracht! ;)

Dazu ist es ein Unterschied, ob man was Neues entdeckt was nützlich ist, oder ob man versucht Gotteserkenntnis zu postulieren, indem man Dinge auftischt, wozu es auch Glaube benötigt! Was ich aber glaube ist meine Sache und da man Gott mehr glauben soll als dem Menschen, dann tue ich es auch, wenn sich Aussage gegen Aussage widerspricht!

blakki hat geschrieben:Oder wohnst du tatsächlich in einem Nomadenzelt aus der Spätantike, ohne elektrischem Strom, warmen Wasser, fährst kein Auto, benutzt weder Telefon noch PC?


Schwacher Versuch vom Thema abzulenken und klappt deswegen auch nicht!

blakki hat geschrieben:Und wo gehst du hin, wenn dir der Blinddarm sticht? In ein Krankenhaus mit moderenen Geräten und medizinischen Behandlungsmethoden ....


Lukas war auch Arzt, also warum sollte ich deiner Ansicht nach nicht auch einen Arzt bei Bedarf aufsuchen dürfen?

Alles was du geschrieben hast, war keine Einlassung zu meinen Ausführungen!

blakki hat geschrieben:.... oder stirbst du bibeltreu an der "Seitenkrankheit"?


Genauso wenig wie ein Menschen leben kann ohne Gott, genauso wenig kann ein Mensch sterben, wenn Gott dieses nicht will!

Du könntest jetzt zwar sagen: "Ich lebe auch ganz gut ohne Gott!", meine Antwort dazu findest du in:

Matthäus 5,44.45: "Ich aber sage euch: Liebt eure Feinde und bittet für die, die euch verfolgen, damit ihr Kinder seid eures Vaters im Himmel. Denn er lässt seine Sonne aufgehen über Böse und Gute und lässt regnen über Gerechte und Ungerechte."

blakki hat geschrieben:
2.Mose 20,4: "Du sollst dir kein Götterbild machen, auch keinerlei Abbild dessen, was oben im Himmel oder was unten auf der Erde oder was im Wasser unter der Erde ist." - auch nicht in abstrakter Form!


Was in aller Welt hat dieser Bibelspruch mit dem Thema zu tun?


Es kann sich halt nicht jedem alles erschliessen lieber blakki, aber da wo ein neuer Glaube ist, da ist auch ein neuer Gott! Mir sagt dieser aber nicht zu, ich bleibe bei dem der da ewig war, ewig ist und ewig sein wird!

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29428
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Ein beleidigungsfreier Evo vs. Creo-Thread

Beitragvon SunFox » Do 3. Jan 2013, 00:38

blakki hat geschrieben:Und das ist das Problem mit manchen Kreationisten. Wenn man denen erklärt, dass 2+2= 4 ist, dann kommen die eine halbe Stunde später an und erklären lauthals, dass das nicht stimmen könne, weil schon 3+1= 4 ist.


Wenn ja mal die logische Rechnung von 2+2=4 käme, dann wäre es ja ok, bloß dem ist ja nicht so! ;)

Vielmehr ist es so, das für das Sichbare 2 steht und das man für das Unerklärliche einfach auch die Zahl 2 annimmt, um am Ende das richtige Ergebnis von 4 zu haben!

Naja, irren ist bekanntlich menschlich!

Und wen einige nun 3 Sichtbare haben und sie für die 1 Gott einsetzen, dann ist die Rechnung immer noch genauer, als wenn ich 2 Sichtbare habe und für die andere 2 eine weitere Sichtbare einsetze, die sich aus Vermutungen zusammen gebastelt wurde!

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29428
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Ein beleidigungsfreier Evo vs. Creo-Thread

Beitragvon Jeffrey mc » Do 3. Jan 2013, 01:57

blakki hat geschrieben:
Ganz im Vertrauen, den Jupiter sieht man problemlos ohne Teleskop.


Danke! Dann setzte eben für den Jupiter einen anderen Planeten oder so ein, den keiner so sehen kann! Man!!!!!!
Dein Satz mit der Ergänzung "verstehe aber" ist nicht drin. Jede Wette: jetzt kommt "nö! nicht versestanden".
Jeffrey mc
Abgemeldet
 
Beiträge: 3599
Registriert: Do 28. Apr 2011, 19:38

Re: Ein beleidigungsfreier Evo vs. Creo-Thread

Beitragvon Jeffrey mc » Do 3. Jan 2013, 02:11

blakki hat geschrieben:
Jeffrey mc hat geschrieben:Ein Evo nimmt Gott nicht beim Wort, und redet von BigBang und Co, den man nicht aufzeigen kann. Daher ist er nicth parat: sonst zeige doch einen Urkanll oder Evolution wie im Youtubeviedeo. Allerdings kann man erklären und versthen, was aber nicht bedeutet, dass alles, was man verstehen kann, der Wahrheit entspricht.


Nach dieser grandiosen Logik finden Morde und Verbrechen nur dann statt, wenn man die Täter auf frischer
Tat ertappt.

Und dann folgt auch noch die Selbstimmunisierung indem behauptet wird, dass das was erklärbar ist und erklärt wird, nur dann wahr ist, wenn es einem passt. :mrgreen:

zu 1) Dann zeige doch endlich uns den Urknall, dass er war bzw. die Evolution, so dass keiner mehr "nein" sagen kann und wird.
zu 2) Jeder hier im Forum wird ein Verbrechen in der Regel sehen können, wenn es demjenigen z.B. gezeigt wird. Ansonsten ist ein Verbrechen darlegbar, denn es ist was passiert. Mach das mal mit dem BigBang und der Evo. Den kannst du nur erklären. Bei Verbrechen gibt es kaputte Fensterscheiben, aufgeknackte Schlösser, etc: alle parat! Und Evo und Kreos streiten es nicht ab. Sonst: siehe 1.

Wenn Evo und BigBang parat sind, dann zeige sie allen Lesern auf, so dass dann alle Zweifel daran getilgt werden. Wenn sie parat ist, dann wird dir das keiner absprechen. Und nicht vergessen: was man erklären kann, muss nicht richtig sein!!


Wieso soll man dir überhaupt etwas erklären? Du sagst doch selbst, dass es nicht richtig sein muss. :roll:

Und das ist das Problem mit manchen Kreationisten. Wenn man denen erklärt, dass 2+2= 4 ist, dann kommen die eine halbe Stunde später an und erklären lauthals, dass das nicht stimmen könne, weil schon 3+1= 4 ist.
[/quote]
BigBang und Evo sollen aufgezeigt werden, so als wenn ich sage, dass es Buchstaben sind, die ich hier schreibe, und es wird dir keiner mehr absprechen. Wieso man es erklären soll? Fenrner:ich hab nicht gefragt. Aber das ist ja so ne Sache mit der Wörtlichkeit bei den manchen, nicht wahr blakki? ;)
Sonst erkläre den Kreos mal bitte, warum es den BigBang gibt, ohne dass Anzweiflungen kommen. Das das hier Buchstaben sind, die ich hier schreibe, wird keiner anzweifeln.
P.S. dass Gott so erschuf, wie es die Kreos Gottes Wort entnehmen: da gibts auch Anzweiflungen und das kann man AUCH nicht, noch nicht mal letzten Endes so aufzeigen können, dass jeder "ja" dazu sagt, selbst wenn alles von den Kreos als Erklärungen auf den Tisch käme und so, als wenn ich sage, dass es Buchstaben sind, die ich hier schreibe.
Zu der Rechnung: nein, weder 2+2=4 noch 3+1=4 streite ich ab! Da hast du mir eine Lüge unterstellt :warn: Du wolltest ja was aufzeigen, wie ich mit dem Jupiter, aber dann sag ein Beispiel, das keine Lüge ist!!!!! Und sage nicht, dass Kreos blöd sind, denn das wäre fiese EvoBlindheit!!!
Jeffrey mc
Abgemeldet
 
Beiträge: 3599
Registriert: Do 28. Apr 2011, 19:38

Re: Ein beleidigungsfreier Evo vs. Creo-Thread

Beitragvon morris » Do 3. Jan 2013, 10:41

SunFox hat geschrieben:
blakki hat geschrieben:

blakki hat geschrieben:Oder wohnst du tatsächlich in einem Nomadenzelt aus der Spätantike, ohne elektrischem Strom, warmen Wasser, fährst kein Auto, benutzt weder Telefon noch PC?


Schwacher Versuch vom Thema abzulenken und klappt deswegen auch nicht!



Aber Blakki war hier mitten im Thema, Sun Fox.
Die Evolution, im allgemeinen so wie im besonderen, kann man nicht abkoppeln von auch und gerade den Errungenschaften, die das Leben der Menschen ein wenig angenehmer und vor allem gesünder machen.
Oder was meinst du, welche genaue wissenschschaftliche Arbeit es kostet, dein Trinkwasser so sauber und unbedenklich aufzubereiten, das du praktisch aus der Toilette trinken könntest.
Hier solltest du nicht in Ausflüchten fliehen, sondern dich der Fragstellung des Thementhread ehrlich stellen.

Wobei sich dann hier eigentlich die Frage stellt, ob die christliche, also wissenschaftsfeindliche Betrachtungsweise auch für die der Bereich des Sozialen oder Gesellschaftlichen sich nicht primär über den Köpfen oder hinter den Rücken der Menschen herstellt, sondern auf der Ebene eben wissenschaftlicher Verhaltensmuster und offener Diskussion hergestellt werden kann.
Also würden im Mittelpunkt der Betrachtung die aufeinander bezogenen Menschen, in all ihren unterschiedlichen Ansichten, und die zwischen ihnen stattfindenden Wechselwirkungen stehen.

Wobei zuerst die Frage beantwortet werden müsste, warum und aus welchen Gründen ein Teil der Christen überhaupt wissenschaftsfeindlich eingestellt ist?
Wenn das Herz seine Gründe hat, die die Vernunft nicht kennt, so mag dies daher rühren, dass unsere Vernunft weniger vernünftig ist als unser Herz.
(R. Radiguet)
morris
Gesperrt
 
Beiträge: 59
Registriert: Do 5. Jul 2012, 18:24

Re: Ein beleidigungsfreier Evo vs. Creo-Thread

Beitragvon onThePath » Do 3. Jan 2013, 12:19

Wobei zuerst die Frage beantwortet werden müsste, warum und aus welchen Gründen ein Teil der Christen überhaupt wissenschaftsfeindlich eingestellt ist?
(morris)

Ich bin mit Sicherheit kein wissenschaftsfeindlicher Christ.
Die Evolutionshypothesen und Theorien kratzen überhaupt nicht an meinem christlichen Weltbild.
Und Skepsis gegenüber der Evo-Theorie ist nun auch nicht eine allgemeine Wissenschaftsfeindlichkeit. Deshalb kann man die Evo-ablehnenden Christen auch nicht pauschal wissenschaftsfeindlich nennen.

Seltsam fände ich, wenn die Wissenschaft wissenschaftlich begründen könnte, dass Gott nicht existiert :mrgreen:
Da sie es nicht kann, ist die Wissenschaft völlig ungeeignet zur Verneinung der Existenz Gottes für jeden Mensch, einschließlich den "wissenschaftlich denkenen".
Es wäre deshalb seltsam, wenn man gottgläubige Menschen als Träumer und Illusionisten, als wirklichkeitsfremd und wissenschaftsfeindlich bezeichnen würde. Wenn die Evo-Theorie komplett stimmen sollte, wären solche Christen dieser Frage gegenüber wirklichkeitsfremd. Aber noch lange nicht wissenschaftsfeindlich im Allgemeinen. Ist die Evolution etwa nütze zur Infragestellung Gottes ? Selbst das nicht. Der Christ ist jedenfalls nicht pauschal wirklichkeitsfremd und unwissenschaftlich nur weil er Christ ist.

Die christlichen Werte haben übrigens ebenfalls zu (sozialen) Verbesserungen der Lebensweise des Menschen beigetragen. Die Fortschritte der Wissenschaft sind ja unbestreitbar. Aber da sind noch ungelöste Fragen in der Evolution: Wenn sie wahr ist, warum hat man keine Verbindungsglieder zwischen Arten gefunden ? Wenn sich was entwickelt, müssen ja auch entsprechende Fossilien gefunden werden können.

lg, oTp
Zuletzt geändert von onThePath am Do 3. Jan 2013, 13:19, insgesamt 2-mal geändert.
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 21833
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Ein beleidigungsfreier Evo vs. Creo-Thread

Beitragvon ThomasMillack » Do 3. Jan 2013, 13:16

Hallo Jeffrey

Du hast in Deiner Antwort auf mich denselben Sachverhalt in einem relativ kurzen Absatz 7 Mal wiederholt, aber nicht erklärt, wie Du es meinst. Diese ewigen Wiederholungen bringen gar nichts und erzeugen bei mir nur den Eindruck, dass Du schwafelst, ohne zu wissen, wovon du redest. Ich habe die Stellen, wo du einfach dasselbe immer wieder sagst, im Folgenden markiert

Jeffrey mc hat geschrieben:
Ein Kreo nimmt Gott beim Wort, und kann nur hinnehmen und Gottes aktiven Schaffensprozess, wie ihn die Kreos hinnehmen, kann man nicht beweisen oder aufzeigen: Es ist nicht parat, denn sonst könnte man es aufzeigen. Allerdings kann man es lesen und hinnehmen.
Ein Evo nimmt Gott nicht beim Wort, und redet von BigBang und Co, den man nicht aufzeigen kann. Daher ist er nicth parat: sonst zeige doch einen Urkanll oder Evolution wie im Youtubeviedeo. Allerdings kann man erklären und versthen, was aber nicht bedeutet, dass alles, was man verstehen kann, der Wahrheit entspricht.
...
Was immer gilt: selbst wenn was parat ist, wird man mind. erstmal nicht, alle oder nahezu alle Aussagen dazu treffen können, die es gibt, denn man braucht z.B. Messinstrumente und so. (nur mal so: einen frischen BigBang: zeig ihn mir, wie die Sonne. Du wirst nur etwas erklären können, was man verstehen kann. Mit Evo ists genauso)
1. Ich kann zwei Stoffe, die man parat hat, zusammen reagieren lassen und man kann das in einer Reaktionsgleichung niederschreiben. Die Stoffe die reagieren und das resultat kann man sehen, den BigBang und Evo nicht.
2. Dass es die Erde gibt, wird dir niemand absprechen und es ist möglich, dazu was sagen zu können. Den BigBang und Evo allerdings kann man absrpechen, dass es ihn gibt.
3. Die Sonne ist parat, und wird niemand absprechen dass es sie gibt, und es ist möglich dazu was sagen zu können. Den BigBang und Evo allerdings kann man absprchen, dass es diese gibt.
4. Vom Jupiter wusste man nichts, bis man ihn enteckte. Zeige mir die Evolution wie im YoutubeViedoe oder den BigBang, die als ziemlich wahrscheinlich gelten, ohne diese zu erklären, denn man kann eine Lüge erklären.
usw. Zieg mir BigBang und Evo so, wenn er für dich "sichtbar" ist, so als würdest du den Saturn z.B. im größten Teleskop der Welt sehen.
...
Luft wird dir auch keiner absprechen, dass es sie gibt, denn sie gehört zu unserem Leben und jeder nutzt sie, auch wenn man sie nicht sehen kann, aber sie ist parat. Z.B. würde man sterben in einem Versuch, wenn man den Mund und die Nase zuklebt. Also ist da was. Das kann man so verstehen, als wenn ich sage, dass das hier Buchstaben sind, die ich hier schreibe.
Wenn Evo und BigBang parat sind, dann zeige sie allen Lesern auf, so dass dann alle Zweifel daran getilgt werden. Wenn sie parat ist, dann wird dir das keiner absprechen. Und nicht vergessen: was man erklären kann, muss nicht richtig sein!!


Also noch einmal:
Was ist parat?
Was ist sichtbar sein?
Wodurch unterscheiden sich die Dinge, die Du als parat / sichtbar bezeichnest von denen, die es nicht sind.

Das Wort "sichtbar" hat einen normalen Bedeutungshorizont, der von "sehen" kommt. Meinst Du denn sehen?
Kannst Du ein Atom sehen?
Kannst Du die Funktionsweise der Sonne sehen?
Kannst Du die Kugelgestalt der Erde sehen?
Willst Du den Urknall "sehen", so wie du z.B. den Jupiter siehst?. Dann schaue hier:
http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:WMAP.jpg&filetimestamp=20050411153526

Also bitte mal ein paar Erklärungen und nicht einfach nur Wiederholungen.
ThomasMillack
Wohnt hier
 
Beiträge: 1933
Registriert: Di 29. Okt 2002, 00:29

Re: Ein beleidigungsfreier Evo vs. Creo-Thread

Beitragvon blakki » Do 3. Jan 2013, 14:29

@SunFox

Mir geht es nur um deine Aussage

Wie können also Menschen in ihrer gänzlichen Unzulänglichkeit von Wissen sprechen, ja von etwas sprechen, wovon sie keine Ahnung haben? Wissen? Nein, man versucht nur gewisse gegebene Umstände zu erklären und bedingt dadurch rekonstruiert man natürlich auch Erklärungsmodelle und diese werden dazu erhoben Gott und sein ganzes Handeln zu erklären, ja sein Sein zu bestimmen!


Dass Menschen und deren Wissen unzulänglich bzw. unvollständig ist, wird kein seriöser Wissenschaftler bestreiten oder in Frage stellen.

Sprich einfach mal mit Menschen, die in der medizinischen Forschung arbeiten oder in einem Krankenhaus, wo Kinder mit unheilbaren Krankheiten untergebracht sind, dann wirst du den Begriff Ohnmacht und Demut in einem anderen Licht sehen.

Ansonsten spricht aus deiner Aussage nichts anderes, als die Überheblichkeit und Arroganz von Menschen, die sich aufgrund ihres speziellen Glaubens für besser als andere Menschen halten.
ALS GOTT MICH SCHUF, WOLLTE ER ANGEBEN
Benutzeravatar
blakki
Wohnt hier
 
Beiträge: 1908
Registriert: Di 8. Jul 2008, 22:21
Wohnort: ÜBERALL

Re: Ein beleidigungsfreier Evo vs. Creo-Thread

Beitragvon blakki » Do 3. Jan 2013, 14:39

Jeffrey mc hat geschrieben:Zu der Rechnung: nein, weder 2+2=4 noch 3+1=4 streite ich ab! Da hast du mir eine Lüge unterstellt :warn: Du wolltest ja was aufzeigen, wie ich mit dem Jupiter, aber dann sag ein Beispiel, das keine Lüge ist!!!!! Und sage nicht, dass Kreos blöd sind, denn das wäre fiese EvoBlindheit!!!


Wo habe ich dir eine Lüge unterstellt?

Du bist in deinem religiösen Eifer so verblendet, dass du nicht mal die Texte richtig lesen kannst.

Im übrigen darf ich dich daran erinnern, dass das Thema "Ein beleidigungsfreier Evo vs. Creo-Thread" lautet und das bedeutet nicht, dass du als Religiöser alle Freiheiten hast, während sich Andersdenkende demütig zurückzuhalten haben.
ALS GOTT MICH SCHUF, WOLLTE ER ANGEBEN
Benutzeravatar
blakki
Wohnt hier
 
Beiträge: 1908
Registriert: Di 8. Jul 2008, 22:21
Wohnort: ÜBERALL

Re: Ein beleidigungsfreier Evo vs. Creo-Thread

Beitragvon SunFox » Do 3. Jan 2013, 15:25

morris hat geschrieben:
SunFox hat geschrieben:
blakki hat geschrieben:Oder wohnst du tatsächlich in einem Nomadenzelt aus der Spätantike, ohne elektrischem Strom, warmen Wasser, fährst kein Auto, benutzt weder Telefon noch PC?


Schwacher Versuch vom Thema abzulenken und klappt deswegen auch nicht!



Aber Blakki war hier mitten im Thema, SunFox.


Nein ganz und garnicht, denn er unterstellt einem Gläubigen der die Ansicht der Bibel vertritt automatisch eine Realitätsfremde!

Was bitte haben seine aufgeführten Neuerungen/Erfindungen/Lebensqualitätsverbesserungen mit Evolution zu tun?

Nichts, aber auch rein garnichts, oder will man damit das wir heute Kraftfahrzeuge haben, Strom haben und zum Mond fliegen können eine Evolution beweisen? Auch die ärztliche Kunst wie sie heute beherrscht wird ist doch kein Beweis für eine Evolution, sondern das Ergebnis von Erkenntnissen die sich summiert haben!

morris hat geschrieben:Die Evolution, im allgemeinen so wie im besonderen, kann man nicht abkoppeln von auch und gerade den Errungenschaften, die das Leben der Menschen ein wenig angenehmer und vor allem gesünder machen.
Oder was meinst du, welche genaue wissenschschaftliche Arbeit es kostet, dein Trinkwasser so sauber und unbedenklich aufzubereiten, das du praktisch aus der Toilette trinken könntest.


Also noch einmal, was hat die Evolution damit zu tun, das wir heute normal eine bessere Trinkwasserqualität haben, als vor 2000 Jahren?

Wobei ich selbst das mit dem Wasser irgendwo anzweifeln möchte, denn unser wissentschaftlicher Wohlstandsmüll hat erst einmal die reinen Wasserquellen verdorben, so das die Wissenschaft ran mußte, das wenigstens aus den Leitungen wieder vernünftiges Wasser heraus kommt! Ich denke vor 2000 Jahren und noch weiter zurück hatten wir eine ähnlich gute Wasserqualität in den Flüssen! Wenn ich bei mir im Garten 12 Meter tief bohre, dann habe ich sogar besseres Wasser wie aus der Leitung, und das wurde an einem Wasserinstitut überprüft!

Habe ich deswegen meine eigene Evolution 12 Meter unter der Erdoberfläche?

Wissenschaft und Wissenschaft ist nicht immer das gleiche, es kommt auf die jeweils verfolgten Ziele und ihre reelle Glaubwürdigkeit an!

Man kann also nicht einfach sagen: "Heute haben wir dieses und dieses und jenes, also stimmt die Evolution!" - für mich ist so eine Aussage Mumpitz, da das eine mit dem anderen nicht im Zusammenhang steht!

morris hat geschrieben:Hier solltest du nicht in Ausflüchten fliehen, sondern dich der Fragstellung des Thementhread ehrlich stellen.


Ich bin nicht mit Ausflüchten gekommen, denn zwischen den beiden Ansichten steht ein vs., und so habe ich lediglich meine Ansicht dagelegt!

Ein Evo sollte nun eigentlich dieses Ansicht von seiner Seite aus versuchen zu widerlegen, warum, weshalb und wieso dieses oder jenes nicht sein kann!

Ist es zum Beispiel wissentschaftlich erklärbar, warum ein Mensch über Wasser laufen kann, oder warum er sagen wir mal bei 1200° im Feuer nicht verbrennt?

Das kann die Wissenschaft nicht erklären und somit kann sie es nur als fromme Märchen deklarieren und darum steht mir das Recht auf der anderen Seite zu, das ich die Entstehungsgedanken der benannten Gruppe ebenfalls als Märchen der Neuzeit ansehen darf! Dabei muß man bedenken, das jene Wunschgedanken zwar wissentschaftlich verfolgt werden, aber das Endergebnis bisher immer noch so löchrig ist wie ein Schweizer Käse! Man macht zwar durch immer bessere Techniken auch hier und da Entdeckungen, egal ob nun auf der Erde oder weit im Weltall, aber bewiesen hat man damit nichts bezüglich einer Evolution! Das was man tut, das ist ein Zielorientiertes Rückschlüsse ziehen, welche das eigene Wunschdenken verherrlichen!

morris hat geschrieben:Wobei sich dann hier eigentlich die Frage stellt, ob die christliche, also wissenschaftsfeindliche Betrachtungsweise auch für die der Bereich des Sozialen oder Gesellschaftlichen sich nicht primär über den Köpfen oder hinter den Rücken der Menschen herstellt, sondern auf der Ebene eben wissenschaftlicher Verhaltensmuster und offener Diskussion hergestellt werden kann.
Also würden im Mittelpunkt der Betrachtung die aufeinander bezogenen Menschen, in all ihren unterschiedlichen Ansichten, und die zwischen ihnen stattfindenden Wechselwirkungen stehen.


Christen sind doch nicht Wissentschaftsfeindlich, wenigstens die überwiegende Mehrheit nicht! Oder ist es Wissentschaftfeindlich, wenn man den Aussagen der Bibel mehr Bedeutung zumisst, als denen gewisser Wissentschatler die sich Evolutionisten nennen?

morris hat geschrieben:Wobei zuerst die Frage beantwortet werden müsste, warum und aus welchen Gründen ein Teil der Christen überhaupt wissenschaftsfeindlich eingestellt ist?


Das müßtest du eventuell in Amerika die Amish fragen, obwohl selbst diese nicht Wissentschaftsfeindlich eingestellt sind, sondern aus Demut vor Gott praktisch mehr oder weniger auf jeglichen Luxus verzichten! Ja bei ihnen ist sogar der Gedanke sehr stark ausgeprägt, das man sich den Himmel regelrecht verdienen muß, welches stark an eine Werksgerechtigkeit heran reicht! Aber das wäre nun wirklich ein gänzlich anderes Thema, wollte es aber erwähnt haben auf deine Frage hin!

Also ich bin nicht Wissentschaftsfeindlich eingestellt, bloß wo sich dann Phantasie und Vorstellungskraft hinzugesellen, da bin ich nicht gewillt alles für bare Münze zunehmen und schon garnicht, wenn Gottes Wort anderes sagt! Wenn jemand hieb- und stichfest etwas beweist ok, aber ansonsten nö, ohne mich!

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29428
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Ein beleidigungsfreier Evo vs. Creo-Thread

Beitragvon SunFox » Do 3. Jan 2013, 15:32

blakki hat geschrieben:@SunFox

Mir geht es nur um deine Aussage

Wie können also Menschen in ihrer gänzlichen Unzulänglichkeit von Wissen sprechen, ja von etwas sprechen, wovon sie keine Ahnung haben? Wissen? Nein, man versucht nur gewisse gegebene Umstände zu erklären und bedingt dadurch rekonstruiert man natürlich auch Erklärungsmodelle und diese werden dazu erhoben Gott und sein ganzes Handeln zu erklären, ja sein Sein zu bestimmen!


Dass Menschen und deren Wissen unzulänglich bzw. unvollständig ist, wird kein seriöser Wissenschaftler bestreiten oder in Frage stellen.

Sprich einfach mal mit Menschen, die in der medizinischen Forschung arbeiten oder in einem Krankenhaus, wo Kinder mit unheilbaren Krankheiten untergebracht sind, dann wirst du den Begriff Ohnmacht und Demut in einem anderen Licht sehen.

Ansonsten spricht aus deiner Aussage nichts anderes, als die Überheblichkeit und Arroganz von Menschen, die sich aufgrund ihres speziellen Glaubens für besser als andere Menschen halten.


Die Antwort auf deine Einwände findest du in meiner Antwort an morris, aber mir deswegen Überheblichkeit und Arroganz nachzusagen kann ich nicht nachvollziehen! Werfe ich dir dieses vor wegen deiner an den Tag gelegten gegenteiligen Ansicht? Oder ist es nur eine Masche von dir, um gegenteilige Ansicht auf diesem Weg niedrig zu halten?

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29428
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Ein beleidigungsfreier Evo vs. Creo-Thread

Beitragvon Haimax » Do 3. Jan 2013, 16:53

ThomasMillack hat geschrieben:
Und was war seine Erkenntnis? Die Bibeltreuen, die die immer behaupten, die Bibel (so wie sie es verstanden) wäre die Wahrheit, hatten UNRECHT. Diese Bibeltreuen irrten. Sie hielten eine Phantasie für Wahrheit.

DAS war Galileos Zeit


Mich dünkt es ist heute noch so
Alle Menschen sind gleich.
Rassen, Nationalität und Religion spielen keine Rolle, wichtig ist der gelebte Respekt, die Tolleranz, das Recht auf Glück und das Recht sich zu verwirklichen.
Haimax
Wohnt hier
 
Beiträge: 1237
Registriert: So 12. Aug 2007, 18:23

Re: Ein beleidigungsfreier Evo vs. Creo-Thread

Beitragvon ThomasMillack » Do 3. Jan 2013, 17:14

Hallo SunFox

Du solltest in Deinen Behauptungen präziser sein, du wirfst einiges durcheinander
SunFox hat geschrieben:
Was bitte haben seine aufgeführten Neuerungen/Erfindungen/Lebensqualitätsverbesserungen mit Evolution zu tun?

Die Neuerungen/Erfindungen/Lebensqualitätsverbesserungen ´wurden mit exakt denselben Methoden, denselben Techniken, derselben Logik erreicht, wie die Ergebnisse der Evolutionsmodelle.
Die Neuerungen/Erfindungen/Lebensqualitätsverbesserungen sind für Dich real, die Ergebnisse der Evolutionsmodelle nicht. Das ist ein Widerspruch.

SunFox hat geschrieben:
Ist es zum Beispiel wissentschaftlich erklärbar, warum ein Mensch über Wasser laufen kann, oder warum er sagen wir mal bei 1200° im Feuer nicht verbrennt?

Hier verrennst Du Dich, weil Du ein Einzelereignis, das aus naturwissenschaftlicher Perspektive auch noch schlecht dokumentiert ist, heraushebst.
Weil eine Wiederholung des Über-das-Wasser-laufen bei Menschen immer nur ein Ergebnis mit sich bringt (obwohl Jesus gesagt hat "das, was ich kann, das könnt auch ihr tun") vermuten viele, dass das Einzelereignis nicht stattgefunden hat. Diese Schlußfolgerung ist aber nicht korrekt, korrekt ist, dass wir über das Einzelereignis keine Aussage machen können.

Bevor man also so etwas erklärt, müsstest Du die Rahmenbedingungen herstellen, mit denen es erklärbar ist, also die Bedingungen nennen, mit denen das Ereignis wiederholbar ist. Das hat halt noch keiner geschafft, daher bleibt es ungeklärt.

Evolution aber ist kein Einzelereignis, sondern hat Milliardenfach stattgefunden und findet auch heute noch statt.

Gruß
Thomas
ThomasMillack
Wohnt hier
 
Beiträge: 1933
Registriert: Di 29. Okt 2002, 00:29

Re: Ein beleidigungsfreier Evo vs. Creo-Thread

Beitragvon blakki » Do 3. Jan 2013, 18:22

SunFox hat geschrieben:
Nein ganz und garnicht, denn er unterstellt einem Gläubigen der die Ansicht der Bibel vertritt automatisch eine Realitätsfremde!


Und du unterstellst allen anderen Menschen, die deine spezielle Form des Glaubens nicht teilen, Unzulänglichkeit.

Was bitte haben seine aufgeführten Neuerungen/Erfindungen/Lebensqualitätsverbesserungen mit Evolution zu tun?

Nichts, aber auch rein garnichts, oder will man damit das wir heute Kraftfahrzeuge haben, Strom haben und zum Mond fliegen können eine Evolution beweisen? Auch die ärztliche Kunst wie sie heute beherrscht wird ist doch kein Beweis für eine Evolution, sondern das Ergebnis von Erkenntnissen die sich summiert haben!
Du bringst doch hier das Thema Evolution ins Spiel, ich habe mich nur dagegen gewehrt, dass du Andersdenkende pauschal herabsetzt.
Wobei ich selbst das mit dem Wasser irgendwo anzweifeln möchte, denn unser wissentschaftlicher Wohlstandsmüll hat erst einmal die reinen Wasserquellen verdorben, so das die Wissenschaft ran mußte, das wenigstens aus den Leitungen wieder vernünftiges Wasser heraus kommt! Ich denke vor 2000 Jahren und noch weiter zurück hatten wir eine ähnlich gute Wasserqualität in den Flüssen! Wenn ich bei mir im Garten 12 Meter tief bohre, dann habe ich sogar besseres Wasser wie aus der Leitung, und das wurde an einem Wasserinstitut überprüft!


Durch diesen Post zeigst du deutlich deine totale Ahnungslosigkeit.

Weißt du eigentlich, wo die Menschen früher manche ihrer Leichen entsorgt haben oder ihre toten Tiere? Richtig, die wurden ins Wasser. d.h. in die Flüsse geworfen, dorthin flossen auch die Abfälle aus den Gerbereien und Abdeckereien.
Im Rom war der Tiber der größte Friedhof.

Und bis in die Neuzeit wurden Tiere in den Städten neben den Trinkwasserbrunnen begraben. Menschliche Exkremente wurden einfach aus dem Fenster gekippt.

In Paris waren die Friedhöfe so überfüllt, dass diese sich bis mehrere Meter über das normale Niveau erhoben, die Leichen waren nicht vollständig mit Erde bedeckt.

Irgendwann war das so schlimm, dass die Friedhöfe aufgelöst wurden und die Knochen in die unterirdischen Katakomben verbracht wurden.
ALS GOTT MICH SCHUF, WOLLTE ER ANGEBEN
Benutzeravatar
blakki
Wohnt hier
 
Beiträge: 1908
Registriert: Di 8. Jul 2008, 22:21
Wohnort: ÜBERALL

Re: Ein beleidigungsfreier Evo vs. Creo-Thread

Beitragvon morris » Do 3. Jan 2013, 18:31

SunFox hat geschrieben:Ist es zum Beispiel wissentschaftlich erklärbar, warum ein Mensch über Wasser laufen kann, oder warum er sagen wir mal bei 1200° im Feuer nicht verbrennt?


Hier weiß ich nicht, was du meinst?
Würdest du dazu und eventuell einen praxisnahen Selbstversuch öffentlich vorführen?

Man macht zwar durch immer bessere Techniken auch hier und da Entdeckungen, egal ob nun auf der Erde oder weit im Weltall, aber bewiesen hat man damit nichts bezüglich einer Evolution! Das was man tut, das ist ein Zielorientiertes Rückschlüsse ziehen, welche das eigene Wunschdenken verherrlichen!


Argumentum ad ignorantiam.
Also der klassische Lückenbüßer-Gott, der aufgrund von Wohnungsnot verschwindet, wenn weitere Bereiche naturalistisch erforscht sind. Das Verweisen auf Lücken, in alternativen Erklärungsansätzen sollte auch möglichst genau umrissen werden, wenigstens, deshalb bezeichnet man deine Argumentationsstruktur auch als - argumentum ad ignorantiam. Glaube mir, man endet dabei immer nur als sticky Pony.

Christen sind doch nicht Wissentschaftsfeindlich, wenigstens die überwiegende Mehrheit nicht! Oder ist es Wissentschaftfeindlich, wenn man den Aussagen der Bibel mehr Bedeutung zumisst, als denen gewisser Wissentschatler die sich Evolutionisten nennen?


Das soll nun implizieren, das alle Wissenschaftsbereiche, die sich mit der Evolution auseinander setzen, nicht vollwertig sind?
Weil "gewisse" Wissenschaftler "die sich Evolutionisten" nennen, das lässt hier deutliche Rückschlüsse zu.

Was soll man nun zu deinem Beitrag weiter schreiben? War es nun die Flucht in ein spezifisch und religiös bekömmliches Nischen-Milieu, allein aus der Angst geboren vor einer anti-totalitären und sich human fundierenden Intelligenz?
Oder ist es einmal wieder der öffentlich gemachte Legitimitätsverlust der Religiösen, die unter dem ewigen Schöpfungs-Trauma des Realen leiden?
Wenn das Herz seine Gründe hat, die die Vernunft nicht kennt, so mag dies daher rühren, dass unsere Vernunft weniger vernünftig ist als unser Herz.
(R. Radiguet)
morris
Gesperrt
 
Beiträge: 59
Registriert: Do 5. Jul 2012, 18:24

Re: Ein beleidigungsfreier Evo vs. Creo-Thread

Beitragvon blakki » Do 3. Jan 2013, 18:31

SunFox hat geschrieben:
Die Antwort auf deine Einwände findest du in meiner Antwort an morris, aber mir deswegen Überheblichkeit und Arroganz nachzusagen kann ich nicht nachvollziehen! Werfe ich dir dieses vor wegen deiner an den Tag gelegten gegenteiligen Ansicht? Oder ist es nur eine Masche von dir, um gegenteilige Ansicht auf diesem Weg niedrig zu halten?


Nun lieber SunFox,

dann zeige mir doch mal einen Post von mir, in dem ich von der Richtigkeit der Evolution ausgehe und zugleich Andersdenkende pauschal als dumm oder ungebildet bezeichne.
Und lies nochmals deine Aussage bezüglich der Unzulänglichkeit der Menschen.

Wenn mir jemand sagt, dass er aus religiösen oder anderen Gründen von der Falschheit der Evolutionstheorie überzeugt ist, dann respektiere ich das.

Wenn man mir aber eine Lüge vorwirft oder den Wissenschaftlern unterstellt, sie würden die Unwahrheit verbreiten, weil sie Gott leugnen wollen oder ihnen pauschal Unfähigkeit oder Unredlichkeit unterstellt wird, dann wehre ich mich.
ALS GOTT MICH SCHUF, WOLLTE ER ANGEBEN
Benutzeravatar
blakki
Wohnt hier
 
Beiträge: 1908
Registriert: Di 8. Jul 2008, 22:21
Wohnort: ÜBERALL

Re: Ein beleidigungsfreier Evo vs. Creo-Thread

Beitragvon Jeffrey mc » Do 3. Jan 2013, 18:50

blakki hat geschrieben:Oder wohnst du tatsächlich in einem Nomadenzelt aus der Spätantike, ohne elektrischem Strom, warmen Wasser, fährst kein Auto, benutzt weder Telefon noch PC?


Oder was meinst du, welche genaue wissenschschaftliche Arbeit es kostet, dein Trinkwasser so sauber und unbedenklich aufzubereiten, das du praktisch aus der Toilette trinken könntest.
Hier solltest du nicht in Ausflüchten fliehen, sondern dich der Fragstellung des Thementhread ehrlich stellen.


Die Wissenschaft, die Evo BigBang und co aufzeigt, scheint ein Allzweckargument für alles zu sein:
- Sie erkläre die Entstehung von allem
- ohne ihr gäbe es keinen Computer, Telefon, etc.
- ohne ihr könne man den menschlichen Körper nicht verstehen
- etc.

Das nehme ich euch nicht ab. Natürlch werdet ihr es dementieren. Allerdings kann ein z.B. ein Computer nach Anleitung gebaut werden. Und diese Anleitung findet über jene Wissenschaft seine Erweckung. Aber man kann auch ohne Evo und so darauf kommen!
Jeffrey mc
Abgemeldet
 
Beiträge: 3599
Registriert: Do 28. Apr 2011, 19:38

Re: Ein beleidigungsfreier Evo vs. Creo-Thread

Beitragvon Jeffrey mc » Do 3. Jan 2013, 18:59

blakki hat geschrieben:
Jeffrey mc hat geschrieben:Zu der Rechnung: nein, weder 2+2=4 noch 3+1=4 streite ich ab! Da hast du mir eine Lüge unterstellt :warn: Du wolltest ja was aufzeigen, wie ich mit dem Jupiter, aber dann sag ein Beispiel, das keine Lüge ist!!!!! Und sage nicht, dass Kreos blöd sind, denn das wäre fiese EvoBlindheit!!!


Wo habe ich dir eine Lüge unterstellt?

Du bist in deinem religiösen Eifer so verblendet, dass du nicht mal die Texte richtig lesen kannst.

Im übrigen darf ich dich daran erinnern, dass das Thema "Ein beleidigungsfreier Evo vs. Creo-Thread" lautet und das bedeutet nicht, dass du als Religiöser alle Freiheiten hast, während sich Andersdenkende demütig zurückzuhalten haben.


Du hast geschrieben:
blakki hat geschrieben:Wenn man denen erklärt, dass 2+2= 4 ist, dann kommen die eine halbe Stunde später an und erklären lauthals, dass das nicht stimmen könne, weil schon 3+1= 4 ist.

Dann schreibe ich, dass ich 2+2=4 als richtig ansehe und 3+1=4 als richtig anerkenne. Und somit rufe ich nicht lauthals 2+2=4 und es stimme nich, weil 3+1=4 ist. Aber das Zitierte von dir und was ich dazu zu sagen habe, beißen sich, denn du unsterstellst mir eine Lüge. Aber wörtlich nehmen fällt nicht jedem leicht, nicht wahr blakki?
Und dann redest du noch von Verblendung und dass ich Texte nicht richtig lesen könne. Eine Frechheit, denn ich sage 2+2=4 und 3+1=4!
Wie demütig von dir, mich zu provozieren: erst mich Lügner nennen, obwohl ich mich nicht wiederfand in deiner Behauptung, die sogar vorweggriff, anstelle das du fragstest. Dann mich verblendet zu nennen, weil du wieder wörltiches nicht verstehst.
Jeffrey mc
Abgemeldet
 
Beiträge: 3599
Registriert: Do 28. Apr 2011, 19:38

Re: Ein beleidigungsfreier Evo vs. Creo-Thread

Beitragvon Jeffrey mc » Do 3. Jan 2013, 19:16

blakki hat geschrieben:
dann zeige mir doch mal einen Post von mir, in dem ich von der Richtigkeit der Evolution ausgehe


Dann dieses, was dazu gehört, wozu ich nich gerade äußerte mit "Allzweckargument":

blakki hat geschrieben:Oder wohnst du tatsächlich in einem Nomadenzelt aus der Spätantike, ohne elektrischem Strom, warmen Wasser, fährst kein Auto, benutzt weder Telefon noch PC?


Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Auf der einen Seite sagen Evolution BigBang seien die besten Erklärungen, wobei die Richtigkeit angezweifelt werden kann, und auf der anderen Seite, das die Wissenschaft von BigBang und co so vieles ermöglichte: das kann, mind. im Falle, von dem ich ausgehe, dass BigBang und Co tatsächlich falsch sind, dann nicht von der Richtigkeit der Evolution liegen, sondern vielmehr über Rechnungen und so, die sich über Versuche und so ergeben und wahr sind, Technik zu entwickeln die auch wahr ist. Jene Rechnungen usw. kann man auch machen, ohne vom BigBang zu reden.
Jeffrey mc
Abgemeldet
 
Beiträge: 3599
Registriert: Do 28. Apr 2011, 19:38

Re: Ein beleidigungsfreier Evo vs. Creo-Thread

Beitragvon morris » Do 3. Jan 2013, 19:22

Jeffrey mc hat geschrieben:
blakki hat geschrieben:Oder wohnst du tatsächlich in einem Nomadenzelt aus der Spätantike, ohne elektrischem Strom, warmen Wasser, fährst kein Auto, benutzt weder Telefon noch PC?


Oder was meinst du, welche genaue wissenschschaftliche Arbeit es kostet, dein Trinkwasser so sauber und unbedenklich aufzubereiten, das du praktisch aus der Toilette trinken könntest.
Hier solltest du nicht in Ausflüchten fliehen, sondern dich der Fragstellung des Thementhread ehrlich stellen.


Die Wissenschaft, die Evo BigBang und co aufzeigt, scheint ein Allzweckargument für alles zu sein:
- Sie erkläre die Entstehung von allem
- ohne ihr gäbe es keinen Computer, Telefon, etc.
- ohne ihr könne man den menschlichen Körper nicht verstehen
- etc.

Das nehme ich euch nicht ab. Natürlch werdet ihr es dementieren. Allerdings kann ein z.B. ein Computer nach Anleitung gebaut werden. Und diese Anleitung findet über jene Wissenschaft seine Erweckung. Aber man kann auch ohne Evo und so darauf kommen!


Wenn du die komplexen Zusammenhänge evolutionärer Vorgänge, in ihrer Gesamtheit des voneinander Anbhängseins, nicht erkennen kannst, dann empfehle ich einfach ein Grundstudium dieserjenigenselben.

Allerdings kann ein z.B. ein Computer nach Anleitung gebaut werden. Und diese Anleitung findet über jene Wissenschaft seine Erweckung.


Das ist Unsinn. Du kannst vorgefertigte PC-Teile kaufen und zusammen fügen, aber der grundsätzliche Neuaufbau eines PCs und sei es hier nur die strukturelle Programmierung eines BIOS, das ist dir niemals möglich.
Also, weißt du, wie man ein BIOS programmiert?
Oder weißt du, unter welchen Prämissen ein Mainbord konstruiert wird?
Weiß du überhaupt, wie viel wissenschaftliche Arbeit in einen Chip steckt?

Also noch einmal: Von den einfachenTontafeln oder den Papyrusrollen, auf denen Menschen ihre Zahlen und Berechnungen schrieben, bis zum einfachen Rechenschieber bis hin zum Supercomputer, dahinter und dafür steht die Evolution des menschlichen Geistes.
Wenn das Herz seine Gründe hat, die die Vernunft nicht kennt, so mag dies daher rühren, dass unsere Vernunft weniger vernünftig ist als unser Herz.
(R. Radiguet)
morris
Gesperrt
 
Beiträge: 59
Registriert: Do 5. Jul 2012, 18:24

Re: Ein beleidigungsfreier Evo vs. Creo-Thread

Beitragvon blakki » Do 3. Jan 2013, 19:29

Jeffrey mc hat geschrieben:Wie demütig von dir, mich zu provozieren: erst mich Lügner nennen, obwohl ich mich nicht wiederfand in deiner Behauptung, die sogar vorweggriff, anstelle das du fragstest. Dann mich verblendet zu nennen, weil du wieder wörltiches nicht verstehst.


Es reicht Jeffrey!

Ich habe dich weder provoziert, noch als Lügner bezeichnet und dich auch nicht verblendet genannt.
ALS GOTT MICH SCHUF, WOLLTE ER ANGEBEN
Benutzeravatar
blakki
Wohnt hier
 
Beiträge: 1908
Registriert: Di 8. Jul 2008, 22:21
Wohnort: ÜBERALL

Re: Ein beleidigungsfreier Evo vs. Creo-Thread

Beitragvon onThePath » Do 3. Jan 2013, 19:29

Oder ist es einmal wieder der öffentlich gemachte Legitimitätsverlust der Religiösen, die unter dem ewigen Schöpfungs-Trauma des Realen leiden?

(morris)

Evolutionslehre, ist das alles, was der Atheismus gegen den Glauben als Argumente gebrauchen kann ?

Wie gesagt, ich hätte auch ken Problem mit Gott, wenn er den Urknall inszeniert und die evolution als Schöpfungsakt benutzt hätte.

Für mich ist das alles zuviel unnützer Wind. Ein Christ kann im realen täglichen Leben völliger Realist sein, auch wenn er nicht allen wissenschaftlichen Hypothesen zustimmt.

Ach ja, wo sind denn nun die fehlenden Zwischenglieder der Evolution ?

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 21833
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

VorherigeNächste

Zurück zu Ethik, Wissenschaft, Forschung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste