Entstehung des Sonnensystems fast geknackt!!

Ethik, Lebensrechtsfragen
Sexualethik, Sozialethik, Wirtschaftsethik, Kreationismus / Schöpfungswissenschaft, Technik, Umwelt


Moderator: bigbird

Entstehung des Sonnensystems fast geknackt!!

Beitragvon Rotfüchslein » Mi 18. Jan 2006, 15:30

Die Sonde, deren Namen ich vergessen habe, ist von ihrer laaaaaangen Reise zurück und hat den Staub aus einem Kometen gefischt der älter ist als unser Sonnensystem!!

Die Auswertung der Staubteilchen wird ungefähr 10 Jahre dauern! Doch diese Staubteilchen geben zweifelsfrei die Entstehung des Sonnensystems wieder!!

Und es ist bewiesen mit sämtlichen astronomischen, wissenschaftlichen und physikalischen Tests und Gesetzen das der Komet älter ist als unser Sonnensystem!

Ein großer Schritt für die Wissenschaft!
Und ein fataler Schritt für die Weltanschauung von vielen Menschen!

Angenommen die 10 Jahre wären um! Und sie hätten zu 100% die Entstehung des Systems bewiesen und den Schöpfungsbericht widerlegt, würdet ihr dann dennoch daran glauben oder würde euch der Beweis von zig 1000 Forschern die über 30 jahre geforscht haben nicht überzeugen??

Ich meine ja auch das auch wenn es nach dem urknallprinzip entstanden wäre, würde dadurch nicht die Religion zusammmenfallen, aber sie würde einen Riss bekommen oder?!

Entschuldigung an alle, ich war geblendet und in die irre geführt. Jetzt bin ich auf dem rechten Weg ins Licht. Dafür möchte ich euch danken! DANKE! :pray:
Rotfüchslein
Member
 
Beiträge: 137
Registriert: Mi 28. Sep 2005, 17:46

Re: Entstehung des Sonnensystems fast geknackt!!

Beitragvon SunFox » Mi 18. Jan 2006, 15:42

Habe mir dazu Berichte im Fernsehen angesehn!

Lächerlich wozu Geld aus dem Fenster geschmissen wird!

Hast du dich mal schlau gemacht, wie groß die eingefangene Staubmenge des Kometen ist?

Ich weiß noch nicht mal, ob man da von einigen Gramm sprechen kann?

Rückschlüsse aus ein paar Krümmel, genauso wie: "Ich hab nen Knochen gefunden!" und der beweist wie alles Leben entstand!

Immer wieder das gleiche, aber neue Erkenntnisse?

Man wird ein paar Spuren von dieses oder jenes finden, und dann?

Viele Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Entstehung des Sonnensystems fast geknackt!!

Beitragvon Tarlanc » Mi 18. Jan 2006, 15:50

Original von Rotfüchslein
Die Sonde, deren Namen ich vergessen habe, ist von ihrer laaaaaangen Reise zurück und hat den Staub aus einem Kometen gefischt der älter ist als unser Sonnensystem!!

Es wäre sinnvoll, den Namen der Sonde, der Mission oder des Kometen zu kennen. Behautpungen mit Ausrufezeichen und ohne Quellenangaben machen nicht gerade einen seriösen Eindruck.
Die Auswertung der Staubteilchen wird ungefähr 10 Jahre dauern! Doch diese Staubteilchen geben zweifelsfrei die Entstehung des Sonnensystems wieder!!

Auch hier wäre eine Quelle dieser Annahme sinnvoll. Wie kannst du das Ergebnis der Untersuchungen schon kennen, wenn sie noch 10 Jahre dauern werden?
Und es ist bewiesen mit sämtlichen astronomischen, wissenschaftlichen und physikalischen Tests und Gesetzen das der Komet älter ist als unser Sonnensystem!

Mit welchen Gesetzen genau? Und welcher Komet ist das? Von wem untersucht? Weniger Ausrufezeichen und fundiertere Aussagen bitte.
Angenommen die 10 Jahre wären um! Und sie hätten zu 100% die Entstehung des Systems bewiesen

Beweise sind in empirischen Forschungen nicht möglich. Also ist dieses Szenario hinfälig. Es kann nie eintreffen. Und wenn 1000 Jahre an dem Staub rumgeforscht wird.
würdet ihr dann dennoch daran glauben oder würde euch der Beweis von zig 1000 Forschern die über 30 jahre geforscht haben nicht überzeugen??

Auch 1000 Forscher können 30 Jahre lang irren. Sie können auch länger irren. Millionen von Menschen waren eins länger der Ansciht, die Erde sei eine Scheibe. Und sie haben sich auch geirrt. Wahrscheinlich.
Ich meine ja auch das auch wenn es nach dem urknallprinzip entstanden wäre, würde dadurch nicht die Religion zusammmenfallen, aber sie würde einen Riss bekommen oder?!

Das bezweifle ich stark. Auch durch die Evolutionstheorie hat die Religion keine Risse gekriegt. Diese ist fundiert und auf mehr aufgebaut als einer handvoll Staub aus dem Weltall. Dennoch kann man prima weiter an die Schöpfung glauben, wenn man will. Dies wird hier von vielen Leuten eindrücklich demonstriert. Wieso sollten diese sich dann von einer handvoll Staub überzeugen lassen?

Es wäre schon gut, wenn du einige Quellen angeben würdest. Vielleicht könnten dann andere diese Quellen auch sichten und sinnvoll mitdiskutieren.

EDIT: Wie su siehst, ist das Schreiben in Satzfragmenten mit vielen Ausrufezeichen und ohne Quellen eher die Art derer, welche du hier als ignoratn hinstellen möchtest.
(Nüx für ungut, Foxi ;) )

The trouble about trying to make yourself stupider than you really are is that you very often succeed. - C.S. Lewis


Mancher ist so überzeugt, dass er gar nicht weiß, wovon.
Benutzeravatar
Tarlanc
Power Member
 
Beiträge: 777
Registriert: Di 14. Sep 2004, 16:18
Wohnort: Hergiswil NW

Re: Entstehung des Sonnensystems fast geknackt!!

Beitragvon SunFox » Mi 18. Jan 2006, 15:57

Original von Tarlanc
Millionen von Menschen waren eins länger der Ansicht, die Erde sei eine Scheibe. Und sie haben sich auch geirrt. Wahrscheinlich.

Bild
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Entstehung des Sonnensystems fast geknackt!!

Beitragvon Jack » Mi 18. Jan 2006, 16:01

Bild

beam me up, scotty!

:D
"Wenn die Menschen nur deshalb gut sind, weil sie sich vor Strafe fürchten und auf Belohung hoffen, sind wir wirklich ein armseliger Haufen."
Einstein
Benutzeravatar
Jack
Wohnt hier
 
Beiträge: 2649
Registriert: Do 10. Jun 2004, 13:48
Wohnort: da wo die Hühner lachen

Re: Entstehung des Sonnensystems fast geknackt!!

Beitragvon SunFox » Mi 18. Jan 2006, 16:07

Ei wer versteckt sich denn da im Kometenstaub? :D

Bild

In 10 Jahren werden wir es endlich wissen! :tongue:
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Entstehung des Sonnensystems fast geknackt!!

Beitragvon Rotfüchslein » Mi 18. Jan 2006, 16:09

Original von Tarlanc
Original von Rotfüchslein
Die Sonde, deren Namen ich vergessen habe, ist von ihrer laaaaaangen Reise zurück und hat den Staub aus einem Kometen gefischt der älter ist als unser Sonnensystem!!

Es wäre sinnvoll, den Namen der Sonde, der Mission oder des Kometen zu kennen. Behautpungen mit Ausrufezeichen und ohne Quellenangaben machen nicht gerade einen seriösen Eindruck.
Die Auswertung der Staubteilchen wird ungefähr 10 Jahre dauern! Doch diese Staubteilchen geben zweifelsfrei die Entstehung des Sonnensystems wieder!!

Auch hier wäre eine Quelle dieser Annahme sinnvoll. Wie kannst du das Ergebnis der Untersuchungen schon kennen, wenn sie noch 10 Jahre dauern werden?
Und es ist bewiesen mit sämtlichen astronomischen, wissenschaftlichen und physikalischen Tests und Gesetzen das der Komet älter ist als unser Sonnensystem!

Mit welchen Gesetzen genau? Und welcher Komet ist das? Von wem untersucht? Weniger Ausrufezeichen und fundiertere Aussagen bitte.
Angenommen die 10 Jahre wären um! Und sie hätten zu 100% die Entstehung des Systems bewiesen

Beweise sind in empirischen Forschungen nicht möglich. Also ist dieses Szenario hinfälig. Es kann nie eintreffen. Und wenn 1000 Jahre an dem Staub rumgeforscht wird.
würdet ihr dann dennoch daran glauben oder würde euch der Beweis von zig 1000 Forschern die über 30 jahre geforscht haben nicht überzeugen??

Auch 1000 Forscher können 30 Jahre lang irren. Sie können auch länger irren. Millionen von Menschen waren eins länger der Ansciht, die Erde sei eine Scheibe. Und sie haben sich auch geirrt. Wahrscheinlich.
Ich meine ja auch das auch wenn es nach dem urknallprinzip entstanden wäre, würde dadurch nicht die Religion zusammmenfallen, aber sie würde einen Riss bekommen oder?!

Das bezweifle ich stark. Auch durch die Evolutionstheorie hat die Religion keine Risse gekriegt. Diese ist fundiert und auf mehr aufgebaut als einer handvoll Staub aus dem Weltall. Dennoch kann man prima weiter an die Schöpfung glauben, wenn man will. Dies wird hier von vielen Leuten eindrücklich demonstriert. Wieso sollten diese sich dann von einer handvoll Staub überzeugen lassen?

Es wäre schon gut, wenn du einige Quellen angeben würdest. Vielleicht könnten dann andere diese Quellen auch sichten und sinnvoll mitdiskutieren.

EDIT: Wie su siehst, ist das Schreiben in Satzfragmenten mit vielen Ausrufezeichen und ohne Quellen eher die Art derer, welche du hier als ignoratn hinstellen möchtest.
(Nüx für ungut, Foxi ;) )



Also zu allerest is sind 6 Gramm!

Fernsehen macht schlauer ;-) wenn du die Werbung und die Verdummung durch Filme und Trickseríen abziehst!

Durch die heutige technik ist selbst 1 gramm von diesem Staub so wertvoll wie ein 100kg schwerer Diamant!

Sie sprechen vom bedeutensten Fund seit der Mondlandung!

:P nö ich liebe meine ! , die sind toll !!!!!!! :D :)) Dennoch :pray: Das sie es schaffen :pray:

Und wenn du Quellen haben willst dann geh zu google, oder mach den fernseher an, seh ich aus wie ne Suchmaschine :roll: Ich wollte hier keinen Wissenschaftlichen bericht abliefern sondern Informieren und das auf Gundlagen die ich weiß!!

Siehe Internet ;-)
Entschuldigung an alle, ich war geblendet und in die irre geführt. Jetzt bin ich auf dem rechten Weg ins Licht. Dafür möchte ich euch danken! DANKE! :pray:
Rotfüchslein
Member
 
Beiträge: 137
Registriert: Mi 28. Sep 2005, 17:46

Re: Entstehung des Sonnensystems fast geknackt!!

Beitragvon parepidimos » Mi 18. Jan 2006, 16:29

Die Entstehung des Sonnensystems muss nicht "bewiesen" werden. Es ist da, ergo muss es entstanden sein.
Hominum Confusione et Dei Providentia Helvetia Regitur
Benutzeravatar
parepidimos
Wohnt hier
 
Beiträge: 4412
Registriert: Di 18. Mär 2003, 18:07
Wohnort: Sulzertown

Re: Entstehung des Sonnensystems fast geknackt!!

Beitragvon Joggeli » Mi 18. Jan 2006, 16:31

Nochmals:

Diese "Beweise" werde irgendwo immer auf Annahmen aufbauen, und sind für mich wenig relevant.

Wenn Gott die Welt geschaffen hat, und "mein" Gott kann das auf jeden Fall, dann hat er die Welt mit einem gewissen "Alter" geschaffen, auch wenn alles effektiv ganz neu war.

Klar hätte Gott die Welt auch in Millionen von Jahren entstehen lassen können - aber so steht es nicht geschrieben, und es könnte ja gut sein, dass Gott nicht soviel Zeit investieren konnte oder wollte.

Z.B. Mensch und Tiere - die wurden nicht als Neugeborene geschaffen, nach unseren heutigen Massstäben waren die Menschen vermutlich 20 - 30 Jahre alt. Was stimmt jetzt? Sie waren ja ganz neu erschaffen, und noch keine Stunde auf der Welt?

Am Glauben führt kein Weg vorbei - und wo der Unglaube hinführt, können wir täglich in den Zeitungen lesen.

Joggeli
Benutzeravatar
Joggeli
Administrator im Ruhestand
 
Beiträge: 7648
Registriert: So 31. Mär 2002, 15:57
Wohnort: Rüebliland

Re: Entstehung des Sonnensystems fast geknackt!!

Beitragvon Xandro » Mi 18. Jan 2006, 16:39

Ich glaube, dass hier ist ein Bericht dazu:

http://www.faz.net/s/RubCD175863466D41BB9A6A93D460B81174/Doc~E038D2FA53106482DAA941AC42D3A5A27~ATpl~Ecommon~Scontent.html

Und hier die Orginalseite der NASA:
http://stardust.jpl.nasa.gov/home/index.html

So, die Sonde heißt StarDust und wie ich das bis jetzt verstanden habe, schlußfolgert man daraus, dass dieser Staub in einem Kometen enthalten ist, dessen Alter höher datiert ist als das unseres Sonnensystems, dass der Staub älter ist als unser Sonnensystem.

Allerdings ist der Kometenstaub von dem Kometen Wild-2 schon mit Hilfe von deutscher Technologie auf der Rückkehr vor-analysiert worden und es könnte neuen Auftrieb für die Pan-Spermien-Theorie geben. Sprich das Leben hat sich im Weltall entwickelt und ist dann auf die Erde "geregnet".


@ Sunfox:
Rückschlüsse aus ein paar Krümmel, genauso wie: "Ich hab nen Knochen gefunden!" und der beweist wie alles Leben entstand!

Wenn du dich etwas mit naturwissenschaftlicher Arbeit befassen würdest, würdest du vermutlich nicht so daherreden. Im Prinzip ist jedes einzelne Wort das du da von dir gibst so ein Quatsch, dass ich überhaupt nicht weiß, wo ich anfangen soll, darauf einzugehen. :roll:
Studier mal ein naturwissenschaftliches Fach und mach ein Anfänger-Praktikum, dann redest du vielleicht anders...

Greetz,
Xandro
Wahre Größe misst sich nicht in Metern.

Si ces conflits entre science et théologie sont historiquement inévitables, travaillons à les surmonter de notre mieux.
Xandro
Power Member
 
Beiträge: 604
Registriert: Fr 27. Aug 2004, 03:00
Wohnort: EU

Re: Entstehung des Sonnensystems fast geknackt!!

Beitragvon Xandro » Mi 18. Jan 2006, 16:42

Original von parepidimos
Die Entstehung des Sonnensystems muss nicht "bewiesen" werden. Es ist da, ergo muss es entstanden sein.

Nicht so voreilig, Pare. Der Argumentation nach muss Gott (seine Existenz vorausgesetzt) auch entstanden sein, was aber vermutlich nicht nur deiner Weltanschauung widerspricht.

Ist aber wohl eher eine philosophische Spitzfindigkeit...

Greetz,
Xandro
Wahre Größe misst sich nicht in Metern.

Si ces conflits entre science et théologie sont historiquement inévitables, travaillons à les surmonter de notre mieux.
Xandro
Power Member
 
Beiträge: 604
Registriert: Fr 27. Aug 2004, 03:00
Wohnort: EU

Re: Entstehung des Sonnensystems fast geknackt!!

Beitragvon Pumi » Mi 18. Jan 2006, 16:56

Original von Joggeli
Klar hätte Gott die Welt auch in Millionen von Jahren entstehen lassen können - aber so steht es nicht geschrieben,

[...]

Z.B. Mensch und Tiere - die wurden nicht als Neugeborene geschaffen, nach unseren heutigen Massstäben waren die Menschen vermutlich 20 - 30 Jahre alt. Was stimmt jetzt? Sie waren ja ganz neu erschaffen, und noch keine Stunde auf der Welt?
Oben legst du sehr viel Wert darauf, was geschrieben steht und was nicht. Aber kannst du mir auch sagen, wo geschrieben steht, was du im zweiten Teil behauptest!?
Ich hab die Bibelstelle nicht gefunden, wo steht, welches Alter die geschaffenen Tiere und Menschen hatten. Woher nimmst du die Vermutung, dass die Menschen 20 - 30 Jahre alt waren?



PS: Ich würde mich freuen, wenn du mir einfach nur eine Antwort geben würdest - ohne mich zu beschimpfen, persönlich anzugreifen oder Mutmaßungen über meinen Glauben oder Nichtglauben anzustellen.
Gott hat uns tüchtig gemacht zu Dienern des neuen Bundes,
nicht des Buchstabens, sondern des Geistes.
Denn der Buchstabe tötet, aber der Geist macht lebendig
2.Korinther 3,6
Benutzeravatar
Pumi
Wohnt hier
 
Beiträge: 1864
Registriert: Do 10. Okt 2002, 19:16
Wohnort: www.pumi.net

Re: Entstehung des Sonnensystems fast geknackt!!

Beitragvon parepidimos » Mi 18. Jan 2006, 17:00

Ich mag´s nicht voreilig, dafuer aber philosophisch :D

Original von Xandro
Der Argumentation nach muss Gott (seine Existenz vorausgesetzt) auch entstanden sein,

Nope. Der kausale Zusammenhang zwischen Entstehung und Existenz gilt nur innerhalb der endlichen Raum-Zeit. Gott dagegen befindet sich ausserhalb. Er ist Jahwe, "der Seiende". Er ist die einzige Entitaet, deren Existenz unabhaengig von einer causa ist. So jedenfalls verstehe ich seine biblische Selbst-Offenbarung.

Aber eigentlich war meine Bemerkung eine nicht ganz ernst gemeinte Antwort auf Rotfüchslein´s unsorgfaeltige Formulierung, die Entstehung des Sonnensystems sei "bewiesen" worden.
Hominum Confusione et Dei Providentia Helvetia Regitur
Benutzeravatar
parepidimos
Wohnt hier
 
Beiträge: 4412
Registriert: Di 18. Mär 2003, 18:07
Wohnort: Sulzertown

Re: Entstehung des Sonnensystems fast geknackt!!

Beitragvon Joggeli » Mi 18. Jan 2006, 17:06

Original von Pumi
Original von Joggeli
Klar hätte Gott die Welt auch in Millionen von Jahren entstehen lassen können - aber so steht es nicht geschrieben,

[...]

Z.B. Mensch und Tiere - die wurden nicht als Neugeborene geschaffen, nach unseren heutigen Massstäben waren die Menschen vermutlich 20 - 30 Jahre alt. Was stimmt jetzt? Sie waren ja ganz neu erschaffen, und noch keine Stunde auf der Welt?
Oben legst du sehr viel Wert darauf, was geschrieben steht und was nicht. Aber kannst du mir auch sagen, wo geschrieben steht, was du im zweiten Teil behauptest!?
Ich hab die Bibelstelle nicht gefunden, wo steht, welches Alter die geschaffenen Tiere und Menschen hatten. Woher nimmst du die Vermutung, dass die Menschen 20 - 30 Jahre alt waren?



PS: Ich würde mich freuen, wenn du mir einfach nur eine Antwort geben würdest - ohne mich zu beschimpfen, persönlich anzugreifen oder Mutmaßungen über meinen Glauben oder Nichtglauben anzustellen.


Wa wäre ja nicht Pumi, der da plötzlich wieder mal reinhängen tut.

Es geht nicht um die 20-30 Jahre - dies hättest du eigentlich merken müssen - aber ich möchte niemanden überfordern.

Auch wenn Adam und Eva sagen wir 4 Jahre alt waren (immerhin konnten sie kommunizieren miteinander und mit der Schlange) dann waren sie nicht mehr "neu" - und darum ging es. Sie wurden auf jeden Fall mit einem gewissen Alter geschaffen.

Ich hoffe, dass auch du nun verstehst, was ich sagen will ;)

Joggeli
Benutzeravatar
Joggeli
Administrator im Ruhestand
 
Beiträge: 7648
Registriert: So 31. Mär 2002, 15:57
Wohnort: Rüebliland

Re: Entstehung des Sonnensystems fast geknackt!!

Beitragvon Xandro » Mi 18. Jan 2006, 17:07

Hallo Joggeli,

Wenn Gott die Welt geschaffen hat, und "mein" Gott kann das auf jeden Fall, dann hat er die Welt mit einem gewissen "Alter" geschaffen, auch wenn alles effektiv ganz neu war.

Sorry, aber worin äußert sich diese Effektivität. Der Wissenschaft geht es überhaupt nicht darum, ein effektives metaphysisches Alter zu berechnen sondern das Alter, das sich aus den Funden rekonstruieren läßt - als das Alter, das Gott erschaffen hat.
Wenn Gott das Universum 13,6 Milliarden Jahre alt erschaffen hat, so ist die Aussage, dass Universum wäre 13,6 Milliarden Jahre alt doch wohl perfectly all right!

Klar hätte Gott die Welt auch in Millionen von Jahren entstehen lassen können - aber so steht es nicht geschrieben, und es könnte ja gut sein, dass Gott nicht soviel Zeit investieren konnte oder wollte.

Also "mein" Gott könnte so etwas...
Und sorry, das Argument, dass etwas so geschrieben steht, hat keine naturwissenschaftliche Relevanz. Aber betrachten wir es doch mal theologisch:
Der Schöpfungsbericht beschreibt immer Gottes Handeln, nicht Aktionen die sich ohne ihn auf der Erde ereignen (im Gegensatz zur Paradies-Geschichte). Das ist der erste Hinweis, dass es sich um Tage aus Gottes Perspektive handeln könnte.
Ein Tag ist die Rotation der Erde um die eigene Achse. Wenn das ganze restliche Universum noch gar nicht existiert gibt es überhaupt keine Möglichkeit festzustellen, ob sich die Erde irgendwie gedreht hat. Ohne restliche Himmelskörper "die da scheiden Tag und Nacht" macht es auf der Erde überhaupt keinen Sinn, von Tagen zu sprechen. Das ist der zweite Hinweis, dass es sich um Tage aus Gottes Perspektive handeln könnte.
Jetzt befindet sich Gott aber nicht innerhalb unseres Universums, bzw. er ist nicht durch unser Universum beschränkt. Raum und Zeit sind Eigenschaften unseres Universums, Gott ist ihnen nicht unterworfen.
6 Tage machen auf Gott bezogen also ziemlich wenig Sinn, wenn man sie als Zeiteinheiten sieht.
Daher sehe ich sie als 6 Sinnabschnitte, der Schöpfung mit einer Allegorie auf die 6 Arbeitstage einer Woche. Da Gott nicht von der Zeit abhängt, ist es also auch ohne weiteres denkbar, dass die Schöpfertätigkeit eines Tages sich über einen längeren Zeitraum "erdgeschichtlicher Zeit" erstreckt, sich sogar mit anderen "Schöpfungstagen" überlappt.

Z.B. Mensch und Tiere - die wurden nicht als Neugeborene geschaffen, nach unseren heutigen Massstäben waren die Menschen vermutlich 20 - 30 Jahre alt. Was stimmt jetzt? Sie waren ja ganz neu erschaffen, und noch keine Stunde auf der Welt?

Das ist ebenso Spekulation wie das was ich geschrieben habe. Aber wissenschaftliche Fragen beantwortet man so nicht. Und diese Sonde will ja nicht den Sinn des Lebens erforschen...

Am Glauben führt kein Weg vorbei - und wo der Unglaube hinführt, können wir täglich in den Zeitungen lesen.

Oh mann, dass sind immer die Momente, wo ich darüber nachdenke Atheist zu werden, um zu vermeiden, jemals auch solche Sprüche zu klopfen.
Wer sich ein bißchen mit Geschichte befasst sollte begreifen, dass Glaube alleine noch keine Versicherung für ethisches Verhalten ist. Der Glaube kann viel Gutes bewirken, aber leider auch viel Schlechtes und dass muss nicht alleine der Glaube an Jesus Christus sein.

O.k., das dazu, vielleicht schafft dreisam oder Tarlanc es dem ganzen wieder eine naturwissenschaftliche Richtung zu geben, ich bin kriege das nicht hin - mit solchen Texten konfrontiert.

Greetz,
Xandro
Wahre Größe misst sich nicht in Metern.

Si ces conflits entre science et théologie sont historiquement inévitables, travaillons à les surmonter de notre mieux.
Xandro
Power Member
 
Beiträge: 604
Registriert: Fr 27. Aug 2004, 03:00
Wohnort: EU

Re: Entstehung des Sonnensystems fast geknackt!!

Beitragvon Oli4 » Mi 18. Jan 2006, 17:13

Hallo Tarlanc
Freut mich dass Du dich gleich meldest und die soooo tolle Meldung wissenschaftlich etwas relativierst.
Danke :)
Original von Tarlanc

Es wäre sinnvoll, den Namen der Sonde, der Mission oder des Kometen zu kennen. Behautpungen mit Ausrufezeichen und ohne Quellenangaben machen nicht gerade einen seriösen Eindruck.

Der Komet heisst Wild-2, benannt nach dem Namen des Entdeckers eines Herrn Wild.

@RF
Herr Wild ist lt SF1 übrigens ein Schweizer.
Deine Ausführungen werden sicher schon stimmen, denn wenn die so seriösen Schweizer ihre Finger da drinn haben muss es ja stimmen. ;) :tongue:
Oli4
Abgemeldet
 
Beiträge: 5945
Registriert: Mi 26. Okt 2005, 10:47

Re: Entstehung des Sonnensystems fast geknackt!!

Beitragvon Xandro » Mi 18. Jan 2006, 17:13

Original von parepidimos
Nope. Der kausale Zusammenhang zwischen Entstehung und Existenz gilt nur innerhalb der endlichen Raum-Zeit. Gott dagegen befindet sich ausserhalb. Er ist Jahwe, "der Seiende". Er ist die einzige Entitaet, deren Existenz unabhaengig von einer causa ist. So jedenfalls verstehe ich seine biblische Selbst-Offenbarung.

Ich ja auch, aber das die Raum-Zeit endlich ist, "wissen" wir ja auch noch gar nicht mal so lange - Einstein dachte noch, sie wäre unendlich. Von daher, wenn wir uns auf den Standpunkt der Wissenschaftler von damals stellen und die neuen wissenschaftlichen Erkenntnisse einfach leugnen.

Aber eigentlich war meine Bemerkung eine nicht ganz ernst gemeinte Antwort auf Rotfüchslein´s unsorgfaeltige Formulierung, die Entstehung des Sonnensystems sei "bewiesen" worden.

Meine "Korrektur" auch nicht wirklich. Das "bewiesen" ist ja auch so ein Fall. Eine bestimmte Enstehung kann ja im naturwissenschaftlichen Sinne höchsten belegt sein...

Greetz,
Xandro
Wahre Größe misst sich nicht in Metern.

Si ces conflits entre science et théologie sont historiquement inévitables, travaillons à les surmonter de notre mieux.
Xandro
Power Member
 
Beiträge: 604
Registriert: Fr 27. Aug 2004, 03:00
Wohnort: EU

Re: Entstehung des Sonnensystems fast geknackt!!

Beitragvon Xandro » Mi 18. Jan 2006, 17:21

Original von Joggeli
Es geht nicht um die 20-30 Jahre - dies hättest du eigentlich merken müssen - aber ich möchte niemanden überfordern.

Auch wenn Adam und Eva sagen wir 4 Jahre alt waren (immerhin konnten sie kommunizieren miteinander und mit der Schlange) dann waren sie nicht mehr "neu" - und darum ging es. Sie wurden auf jeden Fall mit einem gewissen Alter geschaffen.


Nein, diese zwingende Schlußfolgerung ist unzulässig. Nirgendwo steht wieviel Zeit zwischen Mose 1 und Mose 3 vergeht. Wer sagt, dass es nicht 20 Jahre wären?

Immer wird viel interpretiert - aber man ist der Meinung, die einzig wahre Auslegung zu vertreten... :roll:

Ich erhebe diesen Anspruch nicht, ich weise nur darauf hin, dass es durchaus Interpetationen gibt, die mit dem heutigen Stand der Wissenschaft nicht in einen Konflikt geraten würden.

Ob sie "richtig" sind - who knows?

Greetz,
Xandro
Wahre Größe misst sich nicht in Metern.

Si ces conflits entre science et théologie sont historiquement inévitables, travaillons à les surmonter de notre mieux.
Xandro
Power Member
 
Beiträge: 604
Registriert: Fr 27. Aug 2004, 03:00
Wohnort: EU

Re: Entstehung des Sonnensystems fast geknackt!!

Beitragvon Tarlanc » Mi 18. Jan 2006, 17:26

Original von Rotfüchslein
Fernsehen macht schlauer ;-) wenn du die Werbung und die Verdummung durch Filme und Trickseríen abziehst!

Welt der Wunder ist keine wissenschaftliche Referenz. Und die Sendung mit der Maus seh ich selten, weil ich Nachmittags nicht zuhause bin.
Durch die heutige technik ist selbst 1 gramm von diesem Staub so wertvoll wie ein 100kg schwerer Diamant!

Nicht durch die heutige Technik ist das Material so viel wert, sondern durch seine Seltenheit. Allerdings ist es nicht wertvoller als ein 100kg schwerer Diamant, sondern höchstens als 100kg Diamanten.
Sie sprechen vom bedeutensten Fund seit der Mondlandung!

Und wer sind sie? Deine Nachbarn?
Und wenn du Quellen haben willst dann geh zu google, oder mach den fernseher an, seh ich aus wie ne Suchmaschine :roll:

Ich dachte, du wolltest hier etwas mitteilen oder eine Diskussion starten. Hab mich wohl geirrt. Du trollst nur etwas rum. Macht auch nichts. Dann troll dich.

Danke Xandro für die Links.

Was mich daran vor allem erstaunt, ist die Zusammensetzung des Staubes. Er enthält laut FAZ organische Makromoleküle, welche älter sind als die Sonne. Das heisst, dass es schon vor der Entstehung des Lebens auf der Erde organische Makromoleküle gegeben haben müsste. Sollte sich das Alter der Probe bestätigen lassen.
Eine Möglichkeit, wie grosse Mengen organischer Makromoleküle auf die Atmosphärenfreie Erde von vor 3.5Milliarden Jahren gelangt sein könnte.
Und eine Ernüchterung, was die Funde am Meteoriten AHL84001 (dem grünlichen Mars-Meteoriten, der Anlass zur Vermutung gegbeen hat, auf dem Mars gäbe es Leben) betrifft. Denn die Annahme, dass auf dem Mars einst Leben existiert hat, wurde aufgrund von organischen Makromolekülen (Polyzyklischen Aromaten) gemacht, welche auf dem meteoriten gefunden wurden. Diese könnten gut auch aus kosmischen Staub kommen.

The trouble about trying to make yourself stupider than you really are is that you very often succeed. - C.S. Lewis


Mancher ist so überzeugt, dass er gar nicht weiß, wovon.
Benutzeravatar
Tarlanc
Power Member
 
Beiträge: 777
Registriert: Di 14. Sep 2004, 16:18
Wohnort: Hergiswil NW

Re: Entstehung des Sonnensystems fast geknackt!!

Beitragvon Pumi » Mi 18. Jan 2006, 17:43

Original von Pumi
PS: Ich würde mich freuen, wenn du mir einfach nur eine Antwort geben würdest - ohne mich zu beschimpfen, persönlich anzugreifen oder Mutmaßungen über meinen Glauben oder Nichtglauben anzustellen.
Original von Joggeli
Wa wäre ja nicht Pumi, der da plötzlich wieder mal reinhängen tut.
[...]
dies hättest du eigentlich merken müssen - aber ich möchte niemanden überfordern.
[...]
Ich hoffe, dass auch du nun verstehst, was ich sagen will
Schade, dass du es nicht geschafft hast, mir eine einfach Antwort auf meine Frage zu geben... :(


Aber zum Thema:
Original von Joggeli
Wa wäre ja nicht Pumi, der da plötzlich wieder mal reinhängen tut.
Ich hänge mich nicht rein. Seit ich hier im Forum versuche ich immer wieder dasselbe:
Ich werde ständig angegriffen, ich nehme angeblich die Bibel nicht ernst, weil ich nicht wörtlich nehme, was da geschrieben steht.
Und nun versuche ich seit langer Zeit aufzuzeigen, dass keiner (nein, auch DU nicht) die Bibel wirklich wörtlich nimmt.
Nun habe ich mal wieder ein anschauliches Beispiel gefunden um dir zu zeigen, dass auch du Vermutungen aufstellst, die (vorsichtig gesagt) völlig unabhängig von der Bibel sind.

Warum um alles in der Welt darfst du etwas behaupten, was nicht "so geschrieben steht", Xandro z.B. darf das aber nicht? Wo liegt da der Unterschied?

Ich verstehe nicht, wo sich dein Umgang mit der Bibel von meinem unterscheidet. Du nimmst genauso wie ich manches wörtlich und manches nicht. (Oder hast du etwa eine Schaufel bei dir? [5.Mose 23,13-14])

Ich werde mich auch weiterhin an solchen Stellen zu Wort melden. Ich werde mich auch weiterhin abschätzig behandeln lassen. Ich werde diese Geschichte noch viele Male erklären, denn ich lebe wirklich in der Hoffnung, dass eines Tages verstenden wird, was ich meine.


Sie wurden auf jeden Fall mit einem gewissen Alter geschaffen.

Ich hoffe, dass auch du nun verstehst, was ich sagen will
Ja, ich verstehe, was du sagen willst! Das bedeutet aber nicht, dass ich es für richtig halte...

Wo steht denn geschrieben, dass sie "auf jeden Fall mit einem gewissen Alter geschaffen" wurden?
Zumindest dieses "auf jeden Fall" ist mir nicht ganz geheuer.
Gott hat uns tüchtig gemacht zu Dienern des neuen Bundes,
nicht des Buchstabens, sondern des Geistes.
Denn der Buchstabe tötet, aber der Geist macht lebendig
2.Korinther 3,6
Benutzeravatar
Pumi
Wohnt hier
 
Beiträge: 1864
Registriert: Do 10. Okt 2002, 19:16
Wohnort: www.pumi.net

Re: Entstehung des Sonnensystems fast geknackt!!

Beitragvon Oli4 » Mi 18. Jan 2006, 18:50

Hallo Pumi
Original von Pumi
Ich werde mich auch weiterhin an solchen Stellen zu Wort melden. Ich werde mich auch weiterhin abschätzig behandeln lassen. Ich werde diese Geschichte noch viele Male erklären, denn ich lebe wirklich in der Hoffnung, dass eines Tages verstenden wird, was ich meine.

Deine Geduld und Ausdauer finde ich echt gut.
Ist es denn so wichtig für Dich, dass du verstanden wirst?
Ich denke es wird verstanden was Du aus welchen Aspekten heraus siehst und zu welchen Schlusssfolgerungen kommst.
Nur, es muss ja nicht jeder der gleichen Meinung sein.
Das sagst Du ja unten gleich selber..


Ja, ich verstehe, was du sagen willst! Das bedeutet aber nicht, dass ich es für richtig halte...
Wo steht denn geschrieben, dass sie "auf jeden Fall mit einem gewissen Alter geschaffen" wurden?
Zumindest dieses "auf jeden Fall" ist mir nicht ganz geheuer.

In der Bibel steht sehr viel und noch mehr steht nicht in ihr. Dies führt zwangsweise im Denken zu Verknüpfungen und Interpretationen aus geschriebenen, im schlechtesten Fall zu Annahmen. Das birgt zwangsweise viele Fehlerquellen.
Damit müssen wir leben.
Als Christ bin ich trotzdem guten Mutes. Ich kann zu Gott reden und Ihn bitten mir den richtigen Weg in der Bibel zu zeigen. Wenn mein Glaube stark und meine Geduld und Ausdauer gross ist wird Er ihn mir zeigen und noch mehr; ich werde erfahren, dass es unwichtig ist ob ich es besser oder richtiger oder früher oder oder oder ... erkenne als Andere.
Meine Beziehung zu Gott ist wichtig nicht das biblisch exakteste Wissen.
In diesem Sinn weiterhin viel Geduld, Ausdauer und Kraft um eigene Meinungen zu vertreten und Weisheit um auch eigenes Unwissen zu erkennen.
Gottes Gnade
Oli4
Abgemeldet
 
Beiträge: 5945
Registriert: Mi 26. Okt 2005, 10:47

Re: Entstehung des Sonnensystems fast geknackt!!

Beitragvon SunFox » Mi 18. Jan 2006, 19:04

Original von Pumi
Wo steht denn geschrieben, dass sie "auf jeden Fall mit einem gewissen Alter geschaffen" wurden?
Zumindest dieses "auf jeden Fall" ist mir nicht ganz geheuer.

Hallo Pumi,

1.Mose 1,27: "Und Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn; und schuf sie als Mann und Frau."

Viele Grüße von SunFox

PS: Das andere Problem hat sich von alleine erledigt, man ist ja weiter!

Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Zum Alter des Kometen

Beitragvon dreisam » Do 19. Jan 2006, 00:56

Die Sonde hatte drei Probenkammern. Zwei davon wurden gefüllt mit interstellarem Staub. Dieser Staub stammt aus Staubströmen, die unsere Galaxie durchziehen.

Unsere Sonne umkreist das Zentrum unserer Galaxis einmal in 230 Millionen Jahren. Dabei zieht sie das Sol-System mit sich mit. Offenbar düsen wir gerade durch eine recht staubige Raumzone.

Die Materie der interstellaren Stäube könnte das letzte Mal vor über 4,6 Milliarden Jahren chemisch aufbereitet worden sein. Ihr jetziger Zustand wäre älter als der erste chemische Zustand aller Teile des Sol-Systems.

Das Sol-System ging wahrscheinlich aus den Trümmern einer Supernova der zweiten oder dritten Sternengeneration hervor - darum finden wir auch einen vergleichsweise hohen Anteil schwerer chemischer Elemente auf der Erde und auf den übrigen Planeten. Die Trümmer einer Supernova heißen planetarischer Nebel.

Der planetarische Nebel soll sich verdichtet haben. Der Hauptteil seiner Masse konzentrierte sich in der Sonne, der kleinere Teil in den übrigen Plantenkörpern (vor allem aber im Jupiter).

Neben den größeren Planeten entstanden auch viele Klein- und Kleinstplaneten, sogenannte Planetoiden. Viele von ihnen kreisen zwischen der Mars- und der Jupiterbahn (Asteroidengürtel). Anderere stärkere Vorkommen finden sich jenseits der Neptun-Bahn (Kuiper-Gürtel) und vermutlich noch weiter außen (Oort-Wolke).

Diese drei Zonen bezeichnen aber nur jene Raumbereiche, in denen die Planetoiden gehäuft vorkommen. Viele Weitere kreisen ziemlich einsam und unbehelligt irgendwo in den Weiten des äußeren Sonnensystems.

Einer von ihnen war der heutige Komet Wild 2.

Wild 2 geriet im Jahre 1974 in das Schwerefeld des Jupiters. Dadurch verließ er seine stabile Bahn und schoss Richtung Sonne.

Ein Komet ist ein eisiger Dreckball. Jede Menge Staub mit ein bisschen Eis dazwischen. Diese Bestandteile lösen sich aber sehr leicht vom Kometen, wenn er erhitzt wird. Auf diese Weise entsteht der Kometenschweif: Erhitzte Kometenteile werden vom Sonnenwind fortgetragen.

Wild 2 raste also auf die Sonne zu, entwickelte seinen Kometenschweif, umrundete die Sonne in einer Haarnadelkurve und flog zurück gen äußeres Sonnensystem - nun allerdings auf einer neuen, sehr stark elliptischen Bahn. Sie wird ihn alle paar Jahre erneut in Sonnennähe bringen.

Bei jeder Sonnenannäherung wird die Oberfläche des Kometen also erhitzt, also chemisch gewandelt.

Allerdings hatte sich Wild 2 bisher noch nicht häufig der Sonne genähert. Wir denken demnach, dass seine Stäube überwiegend noch immer einen recht ursprünglichen Charakter haben könnten - dass sie uns Aufschluss über den Anfangszustand unseres Sol-Systems verschaffen könnten.

Wild 2 ist aber nicht älter als das Sonnensystem, er sollte mit ihm aus dem gleichen planetarischen Nebel entstanden sein.
dreisam Zweifeln, Lernen, Suchen
dreisam
Power Member
 
Beiträge: 511
Registriert: So 4. Dez 2005, 22:24

Re: Zum Alter des Kometen

Beitragvon Rotfüchslein » Fr 20. Jan 2006, 15:19

Original von dreisam
Die Sonde hatte drei Probenkammern. Zwei davon wurden gefüllt mit interstellarem Staub. Dieser Staub stammt aus Staubströmen, die unsere Galaxie durchziehen.

Unsere Sonne umkreist das Zentrum unserer Galaxis einmal in 230 Millionen Jahren. Dabei zieht sie das Sol-System mit sich mit. Offenbar düsen wir gerade durch eine recht staubige Raumzone.

Die Materie der interstellaren Stäube könnte das letzte Mal vor über 4,6 Milliarden Jahren chemisch aufbereitet worden sein. Ihr jetziger Zustand wäre älter als der erste chemische Zustand aller Teile des Sol-Systems.

Das Sol-System ging wahrscheinlich aus den Trümmern einer Supernova der zweiten oder dritten Sternengeneration hervor - darum finden wir auch einen vergleichsweise hohen Anteil schwerer chemischer Elemente auf der Erde und auf den übrigen Planeten. Die Trümmer einer Supernova heißen planetarischer Nebel.

Der planetarische Nebel soll sich verdichtet haben. Der Hauptteil seiner Masse konzentrierte sich in der Sonne, der kleinere Teil in den übrigen Plantenkörpern (vor allem aber im Jupiter).

Neben den größeren Planeten entstanden auch viele Klein- und Kleinstplaneten, sogenannte Planetoiden. Viele von ihnen kreisen zwischen der Mars- und der Jupiterbahn (Asteroidengürtel). Anderere stärkere Vorkommen finden sich jenseits der Neptun-Bahn (Kuiper-Gürtel) und vermutlich noch weiter außen (Oort-Wolke).

Diese drei Zonen bezeichnen aber nur jene Raumbereiche, in denen die Planetoiden gehäuft vorkommen. Viele Weitere kreisen ziemlich einsam und unbehelligt irgendwo in den Weiten des äußeren Sonnensystems.

Einer von ihnen war der heutige Komet Wild 2.

Wild 2 geriet im Jahre 1974 in das Schwerefeld des Jupiters. Dadurch verließ er seine stabile Bahn und schoss Richtung Sonne.

Ein Komet ist ein eisiger Dreckball. Jede Menge Staub mit ein bisschen Eis dazwischen. Diese Bestandteile lösen sich aber sehr leicht vom Kometen, wenn er erhitzt wird. Auf diese Weise entsteht der Kometenschweif: Erhitzte Kometenteile werden vom Sonnenwind fortgetragen.

Wild 2 raste also auf die Sonne zu, entwickelte seinen Kometenschweif, umrundete die Sonne in einer Haarnadelkurve und flog zurück gen äußeres Sonnensystem - nun allerdings auf einer neuen, sehr stark elliptischen Bahn. Sie wird ihn alle paar Jahre erneut in Sonnennähe bringen.

Bei jeder Sonnenannäherung wird die Oberfläche des Kometen also erhitzt, also chemisch gewandelt.

Allerdings hatte sich Wild 2 bisher noch nicht häufig der Sonne genähert. Wir denken demnach, dass seine Stäube überwiegend noch immer einen recht ursprünglichen Charakter haben könnten - dass sie uns Aufschluss über den Anfangszustand unseres Sol-Systems verschaffen könnten.

Wild 2 ist aber nicht älter als das Sonnensystem, er sollte mit ihm aus dem gleichen planetarischen Nebel entstanden sein.


Exakt!

Respekt!

Mehr kann ich zu diesem zusammengefassten Wissen nich beitragen ;-)

Thx by Rotfuchs
Entschuldigung an alle, ich war geblendet und in die irre geführt. Jetzt bin ich auf dem rechten Weg ins Licht. Dafür möchte ich euch danken! DANKE! :pray:
Rotfüchslein
Member
 
Beiträge: 137
Registriert: Mi 28. Sep 2005, 17:46

Re: Entstehung des Sonnensystems fast geknackt!!

Beitragvon amando » Di 24. Jan 2006, 17:14

10 Jahren um zu sagen was im Staub drin ist ?

Merkt ihr den Widerspruch nicht ?

Ein wenig Staub auf der Erde kann man in einem Tag, sogar Stunden analysieren.Den Kommentenstaub genauso. Da spielt keine Rolle was für ein Staub ist. Die Elemente bleiben gleich und die Geräte auch.

Im Gegensatz dazu analysiert ein Mars-Rover den Staub auf Mars GANZ GENAU in wenigen Tage.

Sogar Sonden, die am Planeten vorbei fliegen, brauchen nur Tage ! Man kann GANZ GENAU sagen wie ein Planet beschaffen ist aber um ein wenig Staub zu analsieren braucht man 10 Jahren ! Man weisst auch GANZ genau wie heiss die Sonne ist
und was drin ist, aber 10 Jahren um ein wenig Staub zu analysieren.

Der Hammer der Verlödung ist, dass sie sogar im Vorraus ganz genau wissen wie lange man braucht !

Vielleicht haben die Wissenschaftler alle Geräte auf dem
Mond gebracht und analysieren jetzt den Staub nur mit der Pinzette.

Das scheint mit viel plausibler sogar, dass die Erde wörtlich in 6 Tage erschaffen ist und nicht in Millionen von Jahren.

Hey Leute, da hat noch nie eine Sonde jemals die Erde verlassen, denn das geht nicht. Ja, das kling sehr
krass, aber wer nur ein Tag in der Recherche investiert,
wird merken, dass das die Wahrheit ist. Kurz und schmerzlich.

Der beste Beweis, außer die Mondlandung,sind die s/w Fotos vom Tempel1 Komet, die sogar von einem Kind am Computer gemacht werden können, nicht aber von einer Farbkamera die 90 Kg hat und eine Mega Auflösung.

Ich meine, wenn ein Astronom, diese Fotos vom Tempel 1
von Hubble und vor der On-board 90 Kg Kamera als "sensationell" betrachtet, dann müsste er sich meine 1 Mbit
6 Jahren alte Sony-Cam mit Floppy ausleihen !

Oder wenn man sich die Bilder der Erde von 69 und 92 genauer anschaut, der wird auch merken, dass eigentlich die NASA
die schlechtesten Optik auf der ganzen Welt besitzt und
in 23 Jahren gar keinen Fortschritt gemacht hat.
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA00728

Auch dass die Nasa nicht auf Amerika stolz ist, denn erst
in 1992 gab es, dass erste Bild aus einer entfernte Perspektive vom Kontinent Nordamerika. Und mit Bild meine ich kein Photo, sondern eine schlechte Malerei:
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA01462
bei der sich auch Farben von Südamerika plötzlich geändert haben. Vielleicht war der alte Maler gestorben.

Vielleicht mögen die NASA die alte russische Technick besser und hat sich deswegen auch entschieden von der
anderen Seite vom Mond NIE wieder ein Foto mehr zu machen,
denn auf den alten erkennt man alles sehr gut:
http://en.wikipedia.org/wiki/Luna_3

Auch die Kameras vom Marsrover sind schlechter als mein Handy:
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA04159

Nicht zu sprechen über die Probleme mit den Farben von Mars,
die in Realität NIE rot war, sondern Blau mit roten Wüsten:
http://www.lunaranomalies.com/colors.htm

Warum das alles ? Weil der "Van Allen" Gürtel vom Gott angelegt ist und die Radioaktivität so stark ist, dass keine Elektronik jemals das überleben kann. Somit kann man
auch nichts von außen fotografieren, dafür aber gut Geld verdienen.

Stellt euch einfach mal vor, was man alles mit dem
Geld für diese Weltraum Missionen machen würde um die Menscheit für die Endzeit zu kontrollieren, wenn die ganzen Weltraum-Projekte - bis auf die Satelliten - nur virtuelle Projekten waren

Gott wäre auch nicht so unweise gewesen, die bösen Menschen
in den Weltraum sich einzumischen, denn das hätte noch gefehlt. Nein, der Spielplatz ist hier und nur hier und
auh kein anderes Wesen kann jemals hier kommen. Egal wie technisch fortgeschritten er ist. Gott hat allen Menschen auf allenb Planeten Grenzen gesetzt, und das aus weisen Gründen.

Und die Blödheit der Wissenschaftler könnt ihr an der obigen
Logik nur "erahnen".

Genauso mit der CO2 Geschichte und der Treibhauseffekt:
CO2 ist schwerer wie die Luft und geht immer nach unten.
Wieviele von euch haben daa jemals in der Zeitung gelesen ?
Das ist Fakt. Was unmöglich ist, bleibt unmöglich.
-----------------
Da bin ich schon gespannt auf deine Antwort, Mr. Dreisam.
Leg los ... einige wirst du wohl nicht verhindern können darüber nachzudenken, trotz deiner "Professionalität"
amando
Gesperrt
 
Beiträge: 651
Registriert: Di 20. Dez 2005, 15:32

Re: Entstehung des Sonnensystems fast geknackt!!

Beitragvon Rotfüchslein » Di 24. Jan 2006, 17:40

Original von amando
10 Jahren um zu sagen was im Staub drin ist ?

Merkt ihr den Widerspruch nicht ?

Ein wenig Staub auf der Erde kann man in einem Tag, sogar Stunden analysieren.Den Kommentenstaub genauso. Da spielt keine Rolle was für ein Staub ist. Die Elemente bleiben gleich und die Geräte auch.

Im Gegensatz dazu analysiert ein Mars-Rover den Staub auf Mars GANZ GENAU in wenigen Tage.

Sogar Sonden, die am Planeten vorbei fliegen, brauchen nur Tage ! Man kann GANZ GENAU sagen wie ein Planet beschaffen ist aber um ein wenig Staub zu analsieren braucht man 10 Jahren ! Man weisst auch GANZ genau wie heiss die Sonne ist
und was drin ist, aber 10 Jahren um ein wenig Staub zu analysieren.

-----------------
Da bin ich schon gespannt auf deine Antwort, Mr. Dreisam.
Leg los ... einige wirst du wohl nicht verhindern können darüber nachzudenken, trotz deiner "Professionalität"



-.- es ist ja so das in dem Staub so viele Stoffe drin sind, wie Gehirnzellen in deinem Kopf!!

Deswegen brauchen die so lange! Und wenn du dich so gut auskennst kannst du ihnen ja helfen!

Entschuldigung an alle, ich war geblendet und in die irre geführt. Jetzt bin ich auf dem rechten Weg ins Licht. Dafür möchte ich euch danken! DANKE! :pray:
Rotfüchslein
Member
 
Beiträge: 137
Registriert: Mi 28. Sep 2005, 17:46

Re: Entstehung des Sonnensystems fast geknackt!!

Beitragvon Tarlanc » Di 24. Jan 2006, 18:02

Original von amando
10 Jahren um zu sagen was im Staub drin ist ?
Merkt ihr den Widerspruch nicht ?

Nein, den merk ich nicht. Aber das kann daran liegen, dass ich weiss, wie aufwändig eine Analyse sein kann. Insbesondere, wenn man die Probe dabei möglichst wenig verbrauchen will. Natürlich könnte man den Staub einfach einige Tage lang Häppchenweise durch einen Massenspektrometer lassen. Dann würde man die Zusammensetzung auch herausfinden. Aber dann wäre die Probe futsch. Und keine wieteren Untersuchungen über die Strahlung der Probe, die Beschaffenheit des Staubes, die Herkunft des Staubes, die Zusammensetzung der Moleküle und die Struktur der Makromoleküle könnten mehr gemacht werden.

Ein wenig Staub auf der Erde kann man in einem Tag, sogar Stunden analysieren.

Aber nur, wenn man weiss, wonach man sucht. Und wenn es einem egal ist, dass der Staub danach weg ist. Das ist bei Stuab auf der Erde ja eigentlich meistens egal, von dem gibt es ja genug.
Der Hammer der Verlödung ist, dass sie sogar im Vorraus ganz genau wissen wie lange man braucht !

Das kann daran liegen, dass die verlödeten (sic!) Wissenschaftler sich mit der Materie besser auskennen, als du. Sie wussten schon länger, dass sie mit dieser Mission einige Gramm Staub in die Finger bekommen würden. Und sie hatten ausreichend Zeit, jeden einzelnen Versuch genauestens zu planen. Deswegen wissen sie auch, wie viele Versuche gemacht werden, welche das sind und wie lange diese dauern. Vielleicht sind sie ja doch nicht so verlödet?
Hey Leute, da hat noch nie eine Sonde jemals die Erde verlassen, denn das geht nicht. Ja, das kling sehr
krass, aber wer nur ein Tag in der Recherche investiert,
wird merken, dass das die Wahrheit ist. Kurz und schmerzlich.

Sehr plausibel, Kollege. Die Beweise für diese brilliante Theorie würde ich gern mal sehen. Wo hast du denn recherchiert?
Vielleicht haben ja die strenggläubigen Starunmännchen uns diese Probe per Rohrpost geschickt?
Auch dass die Nasa nicht auf Amerika stolz ist, denn erst
in 1992 gab es, dass erste Bild aus einer entfernte Perspektive vom Kontinent Nordamerika. Und mit Bild meine ich kein Photo, sondern eine schlechte Malerei:
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA01462
bei der sich auch Farben von Südamerika plötzlich geändert haben. Vielleicht war der alte Maler gestorben.

Vielleicht hast du auch einfach keine Ahnung von der ZUsammensetzung der Atmosphäre und von Umlaufbahnen?
Genauso mit der CO2 Geschichte und der Treibhauseffekt:
CO2 ist schwerer wie die Luft und geht immer nach unten.
Wieviele von euch haben daa jemals in der Zeitung gelesen ?
Das ist Fakt. Was unmöglich ist, bleibt unmöglich.

Wenn du so gut recherchieren kannst, dann google doch bitte mal nach den Begriffen: ´Brown´sche Molekularbewegung´, ´Gasdiffusion´ und ´kinetische Gastheorie´. Nur so als Anstoss.

The trouble about trying to make yourself stupider than you really are is that you very often succeed. - C.S. Lewis


Mancher ist so überzeugt, dass er gar nicht weiß, wovon.
Benutzeravatar
Tarlanc
Power Member
 
Beiträge: 777
Registriert: Di 14. Sep 2004, 16:18
Wohnort: Hergiswil NW

Re: Entstehung des Sonnensystems fast geknackt!!

Beitragvon Oli4 » Di 24. Jan 2006, 18:13

Original von amando
.
.
.
Genauso mit der CO2 Geschichte und der Treibhauseffekt:
CO2 ist schwerer wie die Luft und geht immer nach unten.
Wieviele von euch haben daa jemals in der Zeitung gelesen ?
Das ist Fakt. Was unmöglich ist, bleibt unmöglich.



Ciao Amando

Thema CO2:

Diche von Gasen bei 0°C, 1013 mbar
Luft: 1.292 kg/m3

CO2: 1.977 kg/m3 entsteht bei jeder Verbrennung oder Verrottung von Pflanzen u.v.m.. Es ist ungiftig und wird über die Lunge via Atemluft ´entsorgt´. Verdrängt bei höheren Konzentrationen den Sauerstoff. (CO2 bindet sich an die roten Blutkörperchen und muss nach einem oder mehreren Durchläufen des Blutes im Körper erst wieder über die Lunge entsorgt werden und hofft dabei dass endlich wieder ein bisschen O2 nachströmt).

Co: 1.250 kg/m3 entsteht bei jeder unvollständigen Verbrennung (fast überall wos heiss zu und her geht). Es ist ein erstickendes Gas welches sich auf den roten Blutkörperchen dauerhaft festsetzt und sich nicht mehr davon löst, neue rBK müssen produziert werden und alte def. ´entsorgt´ werden damit wir nicht elendiglich erstickten.

Wenn das so wäre wie Du schreibst, dann lebten wir längst in einem CO2-See (CO2 wird photosynthetisch durch Pflanzen in C und O2 umgewandelt).
Ab Meereshöhe bis irgendwo in der Höhe lebten wir auf der Erde, zumindest partiell (Industrieländer), in einem CO2-See und würden Mangels O2 ersticken. In den Regenwäldern und grossen Waldgebieten wäre die Überlebenschance ev. etwas besser.
Weiter oben, zBsp. auf meinem Hausberg dem Säntis oder im Flugzeug, erstickte ich intersanterweise noch nie, owohl ich nach deinen Überlegungen fast damit rechnen müsste, dass die obere Atmosphäre im Industriezeitalter längst mit CO gefüllt sein müsste.

(@all: Dieser 1., technische Teil ist nicht wissenschaftlich abschliessend verifiziert. Weitere Aspekte in dieser Problematik sind (noch) nicht festgehalten und belegt. Ich bitte das zu berücksichtigen Punkt)

Wie erklärst Du mir, dass ich immer noch lebe und Dir posten kann? (Ich trage keien Sauerstoffmaske)

Ob das Unmögliche wohl durch den Wind, den Wind das himmlische Kind geschieht?? 8-)

Nein nichts von alledem! Ich bin soweit zu glauben, dass es Dir vorzüglich gelungen uns alle zum Narren zu halten mit deinen ganz speziellen Beiträgen hier im Forum!!

Gratuliere! :respekt:

Stimmt meine Vermutung, dass Du ein Doppelnick hier hast?
Nur so ein Zwischen-Gedanke ;).




Wenn du willst, darfst Du dich jetzt zu erkennen geben... Bild
Oli4
Abgemeldet
 
Beiträge: 5945
Registriert: Mi 26. Okt 2005, 10:47

Re: Entstehung des Sonnensystems fast geknackt!!

Beitragvon Tarlanc » Di 24. Jan 2006, 18:22

Original von Oli4
Nein nichts von alledem! Ich bin soweit zu glauben, dass es Dir vorzüglich gelungen uns alle zum Narren zu halten mit deinen ganz speziellen Beiträgen hier im Forum!!

..Oder es wenigstens eifrig versucht hat ;)

The trouble about trying to make yourself stupider than you really are is that you very often succeed. - C.S. Lewis


Mancher ist so überzeugt, dass er gar nicht weiß, wovon.
Benutzeravatar
Tarlanc
Power Member
 
Beiträge: 777
Registriert: Di 14. Sep 2004, 16:18
Wohnort: Hergiswil NW

Re: Entstehung des Sonnensystems fast geknackt!!

Beitragvon amando » Di 24. Jan 2006, 18:50

@Tarlanc-
Gravitation oder Molekularbewegung hin und her, das ist sowieso nicht für Leute wie dich geschrieben, denn das ist dir zu einfach und auch nicht in google findbar. Vielleicht sind deine Hörner schuld daran. :)

Wenn du aber wirklich smart bist, dann würdest auch eine Erklärung auf die anderen Fragen geben, die ungenehm zu beantworten sind und nicht nur diejenigen herausholen, wo
du etwas weisst, was sich mit irgedwelchen abstrakten Erklärungen biegen lässt.

Einfache Fragen: warum sind alle 5 Bilder vom Tempel 1 s/w und warum sieht der Komet eigentlich wie ein Asteroid aus dem Gürtel aus ?

Warum gibt es nur 20 schrecklich schlechte Bilder vom 1959 von der anderen Seite vom Mond ?

Warum war die NASA seit 1970 oder so NIE wieder auf dem Mond und die Russen Nie ?

Warum gibt es nur 20-25 Erdbilder und diese sehen aus wie schlecht gemalte Imitationen ?

Wie kann Südamerika in 2 Jahren von braun auf gelb,grün,
braun wechseln, wenn alle Farbkomponenten in beiden Bilder vorhanden sind ?

Warum sehen bei der NASA infrarot Bilder wie S/W Bilder
und warum beim Polizei- Hubschrauben wie "echte" thermale
infrarot Bilder.?

Warum ist der Mars blau aber NASA macht ihn ständig rot ?

Warum gibt es NIE Sternen auf den Weltall- Bilder ?
(und wie erklärt man dann die Sterne auf 4 Aussnahmen,
3 sogar in Gegenlicht )

Warum hat NASA es nicht für würdig gehalten Nordamerika bis 1992 zu fotografieren ?

Zeige mir die Elektronik die Strahlungen aus dem Val Allen
Gürtel überstehen können und Fotofilme die 2 mal dadurch gehen können?

Warum haben die Filme der Mondlandung die Hälfte der
Ablaufgeschwindigkeit wie die normale Bewegung auf der Erde ?

Warum sind alle Bilder der Galaxien von Hubble in echtfarben
und exzellente Auflösung und die Planeten in falsch-Farben
und miserable Auflösung ?

Warum sind ALLE Bilder vom Mond die existieren,
aus der gleichen Perspektive gemacht wie von der Erde gesehen. Da sind doch sooooo viele Sonden vorbei geflogen ?

Was spielt man das Spiel "Hide-and-Seek" ?

-------------------------------------------------
Wenn du mir alle diese Fragen beantworten kannst, so dass
die politisch korrekte Meinung wiederspiegelt wird
und die Antworten noch ein Kind vom 1o Jahren daran glaubt, dann bist du ein intelligenter Mann und Hut Ab,

aber wenn du auch wirklich daran glaubst, dann kann ich dich nur bemitleiden !



amando
Gesperrt
 
Beiträge: 651
Registriert: Di 20. Dez 2005, 15:32

Re: Entstehung des Sonnensystems fast geknackt!!

Beitragvon Jack » Di 24. Jan 2006, 19:00

...und Elvis lebt!

*kopfschüttelundmüdeabwink*

Amando hat heute wieder einen Illuminati gefrühstückt.
"Wenn die Menschen nur deshalb gut sind, weil sie sich vor Strafe fürchten und auf Belohung hoffen, sind wir wirklich ein armseliger Haufen."
Einstein
Benutzeravatar
Jack
Wohnt hier
 
Beiträge: 2649
Registriert: Do 10. Jun 2004, 13:48
Wohnort: da wo die Hühner lachen

Re: Entstehung des Sonnensystems fast geknackt!!

Beitragvon Tarlanc » Di 24. Jan 2006, 19:16

Original von amando
Einfache Fragen: warum sind alle 5 Bilder vom Tempel 1 s/w und warum sieht der Komet eigentlich wie ein Asteroid aus dem Gürtel aus ?

Weil die Sonde zwar eine gute Kamera hatte, jedoch kein Flutlicht, mit welchem sie den Kometen schön beleuchten könnte. Sie musste mit dem Licht auskommen, den es hat. Und die Bilder mussten danach digital aufbereitet werden, damit man überhaupt etwas erkennt.
Warum gibt es nur 20 schrecklich schlechte Bilder vom 1959 von der anderen Seite vom Mond ?

Frag die NASA-Fotospezialisten. Wahrscheinlich waren die anderen Bilder noch schlechter.
Warum war die NASA seit 1970 oder so NIE wieder auf dem Mond und die Russen Nie ?

Weil das wahnsinnig viel Geld kostet und nicht viel bringt. Wir können den Mond nicht besiedeln und die Gesteinsproben und Bilder reichen völlig, um die wichtigsten Untersuchungen zu machen.
Warum gibt es nur 20-25 Erdbilder und diese sehen aus wie schlecht gemalte Imitationen ?

Weil deine Ansprüche von Science-Fiction Filmen zu stark erhöht wurden. Planeten sehen nicht immer so schön aus wie vom Computer animiert.
Wie kann Südamerika in 2 Jahren von braun auf gelb,grün,
braun wechseln, wenn alle Farbkomponenten in beiden Bilder vorhanden sind ?

Weil das zweite Bild keine fotografie ist, sondern ein Bild, welches aus mehreren Aufnahmen der Erde zusammengesetzt wurde. Und zwar so, dass möglichst wenige Wolken, atmosphärische Störungen... das Bild verschlechtern. Weil die Überlagerung dieser Bilder digital gemacht wurde und die Farben dadurch allesamt verfälscht wurden, wurde das Bild nachträglich noch koloriert. Und zwar anhand von Satellitenbildern, welche im Gegensatz zu Fernaufnahmen von Raketen etwas bessere Farben liefern.
Dass das Bild nicht eine einzige fotografie ist und dass es nachträglich koloriert wurde, kann man deutlich sehen. Und nicht nur an der Farbe Südamerikas.
Warum sehen bei der NASA infrarot Bilder wie S/W Bilder und warum beim Polizei- Hubschrauben wie "echte" thermale infrarot Bilder.?

Weil Polizei-Hubschrauber Menschen in Maisfeldern filmen und keine Himmelskörper.
Warum ist der Mars blau aber NASA macht ihn ständig rot ?
Vielleicht gefällt er ihnen so?
Warum gibt es NIE Sternen auf den Weltall- Bilder ?
(und wie erklärt man dann die Sterne auf 4 Aussnahmen,
3 sogar in Gegenlicht )

Weil die meisten Bilder nachträglich bearbeitet werden müssen, weil sie eine schlechte Qualität haben. Sonden haben leider kein Blitzlicht.
Warum hat NASA es nicht für würdig gehalten Nordamerika bis 1992 zu fotografieren ?

Vielleicht hatten sie es ja fotografiert und die Fotos einfach nicht gleich veröffentlicht.
Warum sind alle Bilder der Galaxien von Hubble in echtfarben
und exzellente Auflösung und die Planeten in falsch-Farben
und miserable Auflösung ?

LOL. Hubble in Echtfarben :D
Wo bleibt deine Kritische Haltung?
Warum sind ALLE Bilder vom Mond die existieren,
aus der gleichen Perspektive gemacht wie von der Erde gesehen. Da sind doch sooooo viele Sonden vorbei geflogen ?

Nicht alle, aber die besten. Denn die besten Bilder vom MOnd stammen von hochauflösenden Satelliten in unserem Orbit. Schlechtere Bilder können auch Sonden liefern. Aber diese sind nicht so publizierwürdig. Also kennt man vor allem die Vorderseite.
Was spielt man das Spiel "Hide-and-Seek" ?

Einer zählt mit verbundenen Augen auf 100 und sucht danach die Mitspieler, welche sich in der Zwischenzeit versteckt haben. Wer zuletzt gefunden wird, hat gewonnen.
aber wenn du auch wirklich daran glaubst, dann kann ich dich nur bemitleiden !

Spar dir dein unehrliches Mitleid.

The trouble about trying to make yourself stupider than you really are is that you very often succeed. - C.S. Lewis


Mancher ist so überzeugt, dass er gar nicht weiß, wovon.
Benutzeravatar
Tarlanc
Power Member
 
Beiträge: 777
Registriert: Di 14. Sep 2004, 16:18
Wohnort: Hergiswil NW

Re: Entstehung des Sonnensystems fast geknackt!!

Beitragvon kleine_Sonne » Di 24. Jan 2006, 19:20

...und Elvis lebt!


Klar lebt der! Was denn sonst?
Ich glaube ihr vertut euch ein wenig beim Spreu vom Weizen zu trennen. Ihr haut alles in die Tonne und drescht einfach drauf rum. Am besten wäre es jedoch mal in das Herz zu lauschen, was denn dieses so flüstert...
Oder schreit es in euch etwa "ILUMINATIE!" und mehr nicht?
Nächstenliebe, Geduld, Barmherzigkeit, LIEBE....
Liebe deinen Nächsten wie dich selbst, liebe Amando und höre ihm mal zu was er sagt, durch die Blume und ganz direkt. Hier geht es doch nicht um Wissenschaft. Hier geht es um Jesus.

kleine_sonne

kleine_Sonne
Newcomer
 
Beiträge: 13
Registriert: So 14. Aug 2005, 22:15

Re: Entstehung des Sonnensystems fast geknackt!!

Beitragvon amando » Mi 25. Jan 2006, 00:31

Also, lieber Tarlanc, ich mache das hier nicht um jemanden zu demütigen
oder sonst böse gemeint, ich mache es nur um zu zeigen wie blöd man
denken kann ( und so war ich auch früher) wenn man durch wiederholte
Lügen für eine lange Zeit „programmiert“ wird.
Ich mache deine Antworten blau.

Weil die Sonde zwar eine gute Kamera hatte, jedoch kein Flutlicht, mit welchem sie den Kometen schön beleuchten könnte. Sie musste mit dem Licht auskommen, den es hat.
Du meinst wohl damit, dass im Weltall stockdunkel ist, deswegen sind die Bilder s/w und schlecht von einer Farbkamera die 90 Kg wiegt. Dabei hast du vergessen, dass es auch eine Sonne gibt und ein Körper beleuchtet wird, wenn das Licht der Sonne darauf trifft !
Da ist ein sehr grosser Blitz, Tarlanc und man braucht kein Flutlicht! 0 Punkte. Keine Ahnung

Warum gibt es nur 20 schrecklich schlechte Bilder vom 1959 von der anderen Seite vom Mond ?

Frag die NASA-Fotospezialisten. Wahrscheinlich waren die anderen Bilder noch schlechter.

0 Punkte. Keine Antwort. Da in dem ganzen Weltraum keine schlechtere Bilder gibt, als die Bilder von russischen Luna 3 der Mondrückseite (siehe Link oben) und seit 47 Jahren keine anderen Fotos gibt, so kann man sagen: NASA war nie um den Mond herum, sonst würden sie Bilder haben. Auch kein Punkt, da mit keine Ahnung beantwortet wurde.

]Warum war die NASA seit 1970 oder so NIE wieder auf dem Mond und die Russen Nie ?

Weil das wahnsinnig viel Geld kostet und nicht viel bringt. Wir können den Mond nicht besiedeln und die Gesteinsproben und Bilder reichen völlig, um die wichtigsten Untersuchungen zu machen.

Endlich mal eine intelligente Antwort, obwohl das nichts beweist. 1 Punkt.

Warum gibt es nur 20-25 Erdbilder und diese sehen aus wie schlecht gemalte Imitationen ?

Weil deine Ansprüche von Science-Fiction Filmen zu stark erhöht wurden. Planeten sehen nicht immer so schön aus wie vom Computer animiert.

Es ging dabei auch um die kleine Anzahl der Bilder. 0,5 Punkte .
Im mehr als 50 Jahren Weltraumforschung mit über 50 Missionen, gibt es gerade mal ca. 25 Bilder. Auf der Hälfte erkannt man Nichts, ein Drittel sind Fotomontagen wo der Mond hineinkopiert ist ( Nasa-Aussage !) Es bleiben etwa 10 Bilder, bei denen man eindeutig
sogar die Malerei darauf erkennt.

Da macht sogar ein Tourist in 2 Tagen mehr Bilder in der Wüste, wo es nur Sand gibt und NASA will uns weißmachen, dass sie im Schnitt 2 Bilder pro Jahr in den 50 Jahren von dem „Blue wonderfull Planet„ gemacht hat, obwohl einige Missionen sogar die Erde untersucht haben ???

Wie kann Südamerika in 2 Jahren von braun auf gelb,grün,
braun wechseln, wenn alle Farbkomponenten in beiden Bilder vorhanden sind ?


Weil das zweite Bild keine fotografie ist, sondern ein Bild, welches aus mehreren Aufnahmen der Erde zusammengesetzt wurde. Und zwar so, dass möglichst wenige Wolken, atmosphärische Störungen... das Bild verschlechtern. Weil die Überlagerung dieser Bilder digital gemacht wurde und die Farben dadurch allesamt verfälscht wurden, wurde das Bild nachträglich noch koloriert. Und zwar anhand von Satellitenbildern, welche im Gegensatz zu Fernaufnahmen von Raketen etwas bessere Farben liefern.
Dass das Bild nicht eine einzige Fotografie ist und dass es nachträglich koloriert wurde, kann man deutlich sehen. Und nicht nur an der Farbe Südamerikas.

Gute Antwort für mich, sehr schlechte für dich ! Aber 1 Punkt für die Ehrlichkeit
0 punkte für die Erklärung. Denn die Bilder von der Erde sind nicht zusammengesetzt !

[BWenn die NASA bis jetzt keine Sternen auf den Fotos und keine Bilder von der Mondrückseite hat, die Mondlandung hat 1000 Widersprüche und es gibt nur 25 Bilder der Erde in 50 Jahren und wenn sogar die guten Bilder der Erde, wo man etwas erkennen kann, manipuliert sind, wie sollte man ehrlich glauben, dass NASA jemals die Erde verlassen hat ?
Entschuldigung... sind wir im Kasparle Theater und sind 6 Jahre alt ?

Warum sehen bei der NASA infrarot Bilder wie S/W Bilder und warum beim Polizei- Hubschrauben wie "echte" thermale infrarot Bilder.?

Weil Polizei-Hubschrauber Menschen in Maisfeldern filmen und keine Himmelskörper.
Vernünftige Antwort, leider keine Logik. 0 Punkte.
Die Erde ist kein kalter Klumpen, es sind viele Vulkane, Warmequellen, Städte, heisse, warme und polare Zonen . Gib mir ein Grund warum man nichts von diesen Wärmeunterschiede auf dem Bild sieht, wenn das wirklich eine Infrarotkamera ist ?

Und sage mir noch bitte : warum wenn ich das Farbbild der Erde hier http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA00114
nehme, der 3 Minuten nach dem Infrarotbild fotografiert wurde, es mit Photoshop in schwarz-weiss umstelle, genau so aussieht, wie das Infrarot Bild hier:
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA00226

Wäre nicht billiger gewesen, die Infrarot Kamera am „Bord“ zu sparen und dafür ein
billiges Shareware-Computerprogramm zu ersetzen ?

Warum ist der Mars blau aber NASA macht ihn ständig rot ?
Vielleicht gefällt er ihnen so?
0 punkte. Keine Erklärung. Damit gibst du zu, dass NASA uns verarschen will.
Denn welcher Zweck hat den Blau aus dem Planeten zu entfernen außer die Menschheit glauben zu lassen, dass der Mars keine Atmosphere hätte und bloß ein leerer wüster Planet ist ?

Warum gibt es NIE Sternen auf den Weltall- Bilder ? (und wie erklärt man dann die Sterne auf 4 Aussnahmen, 3 sogar in Gegenlicht )
Weil die meisten Bilder nachträglich bearbeitet werden müssen, weil sie eine schlechte Qualität haben. Sonden haben leider kein Blitzlicht.

1 Punkt. Falsche Erklärung aber ehrliche Zusatzerklärung. Die offizielle Erklärung
ist die, dass zu viel Gegenlicht wäre oder dass die Beleuchtungszeit zu kurz ist um
die Sterne zu erfassen. Aber obwohl die NASA nicht zugibt, dass die Bilder nachträglich
manipuliert sind (sie sind ganz und von Anfang) nimmst du es gerne im Kauf
und gibt dich zufrieden, dass diese Bilder „manipuliert“ sind. Kann man mit Fotos beweisen,
dass man auf dem Mond war, ohne die Sterne zu sehen um die Position der Sterne zu identifizieren ? Überhaupt nicht.

Warum hat NASA es nicht für würdig gehalten Nordamerika bis 1992 zu fotografieren ?
Vielleicht hatten sie es ja fotografiert und die Fotos einfach nicht gleich veröffentlicht.
0 Punkte. Keine Erklärung. Haben sie nicht ! Der nationale Stolz hätten sie zumindest dazu gebracht sie gleich zu posten. Das war aber erst 1992, also ca. 22 gute Jahren nach der Apollomissionen wo auch Bilder von der Erde gemacht worden sind, nicht zu sprechen von der vorherigen Missionen. Kommischerweise ist in ganz vielen Fotos nur Australien
zu sehen, da muss schon ein grosser Zufall gewesen sein, von 25 Bilder in 50 Jahren
7 mal nur Australien zu erwischen.

Warum das so ist: weil so die Fälschung am wenigsten zu entdecken ist.
Gebiete mit Bergen sind fast nie auf den Bilder zu sehen und alles ist gut verhüllt in Wolken

Würdest du auch auf dem Mond fliegen und kein einziges Bild von dem eigenen Land schiessen ? Und nur 10 Bilder der schönen Erde , wobei bei einem Bild Australien kopfüber erscheint ? Dafür aber über 10.000 Bilder von dem Staub des Mondes ?

Schau dir dieses Bild an:
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA00134
Warum sollte man die Sterne wegretuschieren, die
sonst auf alle Werbefotos mit der Erde vorhanden sind,
dafür den Mond künstlich dort plazieren, denn der Mond ist viel weiter entfernt als auf dem Foto sein kann (NASA-Aussage) Ist das nicht ein nichtssagendes Bild, dass
man genausogut malen kann ?

Warum sind alle Bilder der Galaxien von Hubble in echtfarben
und exzellente Auflösung und die Planeten in falsch-Farben
und miserable Auflösung ?
LOL. Hubble in Echtfarben :D Wo bleibt deine Kritische Haltung?

0 Punkte. Ich meinte nicht die Art, wie der Teleskop die Bilder schiesst, sondern das Ergebnis davon, die Art wie die Bilder zur Zeit sind. Bei den Galaxien hat man sofort echte Farben daraus generiert, bei den Planeten noch nicht ! Da geht es nicht ! Auch bei den Mars Bilder wird die Generierung der Echtfarben noch Jahrzehnte dauern , laut NASA.

Warum sind ALLE Bilder vom Mond die existieren, aus der gleichen Perspektive gemacht wie von der Erde gesehen. Da sind doch sooooo viele Sonden vorbei geflogen ?

Nicht alle, aber die besten. Denn die besten Bilder vom Mond stammen von hochauflösenden Satelliten in unserem Orbit. Schlechtere Bilder können auch Sonden liefern. Aber diese sind nicht so publizierwürdig. Also kennt man vor allem die Vorderseite.

1 Punkt für die Ehrlichkeit, 0 für die Logik.

Also, du nimmst es gerne im Kauf, dass NASA genau die Bilder wegselektiert hat, die endlich mal beweisen könnten, dass sie um den tatsächlich Mond gereist sind und das keine Verschwörung ist! Die anderen Bilder , von dem Mondvorderseite, kann man sowieso von der Erde schießen ! Du glaubst noch, das ist nur wegen der Qualität der Bilder passiert !
Dafür bekommst du von mir noch einen Punkt für die Naivität !

Kleiner Zwischenstand , du glaubst bist jetzt Folgendes:
NASA hat die Sterne von den Bilder wegretuschiert, die Bilder der Erde nachfärbt,
die 5-6 s/w Bilder vom Komet 1 einer Farbkamera die Millionen gekostet nachträglich manipuliert, NASA selber keine Bilder der Mondrückseite hat oder zeigt, auch kein Bild von Nordamerika für mehr als 25 Jahre fotografiert oder veröffentlicht, insgesamt nur 25 Bilder der Erde veröffentlicht (die Russen keine !) , alle Bilder die den Mond von einer anderen Seite zeigen wegselektiert !

Und du willst jetzt also NASA noch glauben, dass sie dir und uns die Wahrheit zeigen und
erzählen !


Im Ernst, lese den Zwischenstand 2-3 mal und sage mir, dass die NASA für dich noch
vertrauensvoll klingt und dass du alleine aus den Fotobeweise glauben kannst,
dass diese Fotos auch wirklich echt sind !

Klingeln jetzt bei dir nicht die Alarmglocken ?
Klingt das nicht jetzt nach einer dicken Verarschung für dich ? Oder willst du das nicht einsehen ?

Also wenn man all deine Antworten zählt, gibt es :
4 wo du keine Antwort hast sondern nur Vermutungen
2 wo die NASA sogar widersprechen (Dunkel im Weltall, keine Sterne)
1 wo man als vernünftige Erklärung akzeptieren kann
4 wo du zugibst, dass sie Bilder „nachbearbeitet“ sind

Damit würde dir NIEMAND mit einem freien „unprogrammierten“ Verstand wirklich glauben können ! Aber die Menschen können nicht mehr richtig denken,
und ich habe dir beweisen. Deine Antworten, wenn man sie
zusammen betrachtet sagen schon alles.

Und man würde dir auch nicht glauben, dass die NASA eine ernsthafte Wahrheitsverkünderin ist!


Was ist und wie spielt man das Spiel "Hide-and-Seek" ?

Einer zählt mit verbundenen Augen auf 100 und sucht danach die Mitspieler, welche sich in der Zwischenzeit versteckt haben. Wer zuletzt gefunden wird, hat gewonnen.
Merkst du nicht warum ich dir die Frage vorhin gestellt habe ? Du hast sie auch geantwortet und dafür mag ich dich.
NASA versteckt und wir müssen entdecken. Aber da alle die Augen verbunden
haben, wissen wenige wo die Wahrheit ist. Ganz wenige ! Auch du gehörst noch von diesen mit verbunden Augen. Es ist Zeit deine Augen loszubinden.

Lass dir Zeit und denk nach, sammle alle Bilder der Erde, schau sie dir alle an,
ebenfalls die Bilder vom Mars. Denn es ist eine grosse Verarschung , nicht nur
die Weltraum-Missionen, aber da sagen die Bilder schon alles.
Das kannst du dir also selber beweisen und du brauchst niemanden dazu, außer dein Verstand, Augen und ein wenig Zeit !

Wenn dich die Wahrheit interessiert. Wenn nicht, mehr kann ich nicht machen.
Und ich meine es wirklich gut.
Also nimm mein Post nicht als Niederlage oder ***** sondern nur als ein Versuch
dir zu zeigen, wie falsch man denkt, wenn man nicht... wirklich denkt.




amando
Gesperrt
 
Beiträge: 651
Registriert: Di 20. Dez 2005, 15:32

Re: Entstehung des Sonnensystems fast geknackt!!

Beitragvon Xandro » Mi 25. Jan 2006, 12:31

Hallo amando,

mal eine Frage - wenn du davon ausgehst, dass die NASA nie da oben im All war um Bilder zu knipsen - dann dürfte sie doch auch nicht zu anderen Gelegenheiten im All gewesen sein. Oder doch, um irgendwelche hinterhältigen geheimen Aktionen durchzuführen, von der die Menschheit wieder nichts wissen darf.
Wäre es dann aber nicht einfacher gewesen, die Bilder einfach bei der Gelegenheit zu knipsen.

Wie funktionieren Navigationssysteme, wie funktioniert Telekommunikation oder Satellitenfernsehen?

Warum sollte der Mars eine Bio-Atmosphäre besitzen? (Er hat eine Atmosphäre, nur keine in der wir leben könnten...) Du lehnst die Evolutionstheorie ab, warum sollte es dann dort
Leben geben???

Greetz,
Xandro
Wahre Größe misst sich nicht in Metern.

Si ces conflits entre science et théologie sont historiquement inévitables, travaillons à les surmonter de notre mieux.
Xandro
Power Member
 
Beiträge: 604
Registriert: Fr 27. Aug 2004, 03:00
Wohnort: EU

Re: Entstehung des Sonnensystems fast geknackt!!

Beitragvon amando » Mi 25. Jan 2006, 13:21

Original von Xandro
Wie funktionieren Navigationssysteme, wie funktioniert Telekommunikation oder Satellitenfernsehen?
Warum sollte der Mars eine Bio-Atmosphäre besitzen? (Er hat eine Atmosphäre, nur keine in der wir leben könnten...) Du lehnst die Evolutionstheorie ab, warum sollte es dann dort
Leben geben???

Hallo Xandro, wenn du meine Fragen und meine Schlüsse
siehst und ein wenig darüber nachdenkst, wirst du auch erkennen, dass ein Spinner solche Fragen, die du noch nie
gehört hast, gar nicht stellen kann, noch ein "Verschwörungs-Theoretiker", weil es diese Verschwörungstheorie gar nicht gibt !

Ich redete auch nur von den Missionen, die
die Erde und der Nahraum un die Erde VERLASSEN haben und keineswegs von den Satelliten, Challanger, MIR und IISS. Die
letzten sind natürlich alle real.

Ich habe auch den Grund (Van Allen Gürtel) gennant, warum
nicht mal unbemannte Sonden das schaffen. Das ist
Physisk und keine Theorie.
Dieser Grürtel ist ein wenig weiter von der Erde entfernt.

Lassen wir mal zunächst die Evolutionstheorie beiseite,
denn du weiss noch nicht was ich glaube und weiss,
und ich stelle dir einige Frage:

Was ist der Grund für alle Fälschungen, was will man verstecken und noch, was will man uns glauben lassen ?

Denn, wenn du alleine die Bilder analysiert, wirst
du feststellen, dass das was ich sage auch eine Tatsache ist. Es gibt keine Foto-Beweise, dass Mensch oder Sonde
tatsächlich weiter geflogen als die kleine Distanz wo Satelliten sind und die Fotos die es gibt
sind gefälscht oder nur mit Teleskope aufgenommen.

Warum fälscht NASA eindeutig sogar die Bilder vom Mars die mit Teleskope fotografiert wurden ? Warum sollen die Menschen glauben, dass Mars rot sei, wenn er gar nicht ist ?

Wenn sie sogar die Farbe fälschen, keine Fotobeweise haben, dass sie jemals dort waren und sogar alle Fotos
vom Marsrover & Co eindeutig die Coloradowüste zeigt (sogar mit blauen Himmel!), meinst du die Angaben NASA & Co über Mars und die Planeten sind richtig ?

amando
Gesperrt
 
Beiträge: 651
Registriert: Di 20. Dez 2005, 15:32

Re: Entstehung des Sonnensystems fast geknackt!!

Beitragvon Xandro » Mi 25. Jan 2006, 14:15

Hallo amando,

ich war gerade eben mit ein paar Physik-Studenten in der Mensa, und ich konnte es natürlich nicht lassen, ein paar deiner Thesen dort anzusprechen.

Der Mars war letztens der Erde so nahe, dass man ihn mit bloßem Auge erkennen konnte. Und er war rot.

..., weil es diese Verschwörungstheorie gar nicht gibt !

Also ich finde, die Behauptung, die NASA fälsche massenhaft Daten hat schon das Zeug zur "Verschwörungstheorie". Nebenbei: Verschwörungstheorie heißt ja nicht, dass es die Verschwörung gar nicht gibt.

Ich redete auch nur von den Missionen, die
die Erde und der Nahraum un die Erde VERLASSEN haben und keineswegs von den Satelliten, Challanger, MIR und IISS. Die
letzten sind natürlich alle real.

Und von da aus kann man keine Satelliten-Bilder von der Erde knipsen?

Ich habe auch den Grund (Van Allen Gürtel) gennant, warum
nicht mal unbemannte Sonden das schaffen. Das ist
Physisk und keine Theorie.
Dieser Grürtel ist ein wenig weiter von der Erde entfernt.

Jetzt mal abgesehen davon, dass Physik auch nur auf Theorien basiert, wie jede Naturwissenschaft und ich daher deinen Gegensatz (Physik und keine Theorie) nicht ganz kapiere ...
Der Van Allen Gürtel ist, selbst unter der Annahme, er wäre absolut undurchdringbar, kein wirkliches Hindernis die Erde zu verlassen. Das Ding ist ein Torus, also quasi ein Donut, für alle, denen das topologische Vokabular fremd ist. Von der Erde aus betrachtet ist das Ding zu beiden Polen hin offen.
http://de.wikipedia.org/wiki/Van-Allen-G%C3%BCrtel

Was ist der Grund für alle Fälschungen, was will man verstecken und noch, was will man uns glauben lassen ?

Gute Frage, vielleicht solltest du auf die erstmal Antworten suchen. Ein "Man spielt uns alles nur vor!" ist wesentlich glaubhafter, wenn man noch einen Grund angeben kann.

Wenn sie sogar die Farbe fälschen, keine Fotobeweise haben, dass sie jemals dort waren und sogar alle Fotos
vom Marsrover & Co eindeutig die Coloradowüste zeigt (sogar mit blauen Himmel!), meinst du die Angaben NASA & Co über Mars und die Planeten sind richtig ?

Ähm ... warum sollte der Marshimmel nicht blau sein? Schließlich hat die Kugel da auch eine Atmosphäre. Und jetzt möchte ich gerne die Beweise für die "Eindeutigkeit" der Colradowüste...

Greetz,
Xandro
Wahre Größe misst sich nicht in Metern.

Si ces conflits entre science et théologie sont historiquement inévitables, travaillons à les surmonter de notre mieux.
Xandro
Power Member
 
Beiträge: 604
Registriert: Fr 27. Aug 2004, 03:00
Wohnort: EU

Re: Entstehung des Sonnensystems fast geknackt!!

Beitragvon amando » Mi 25. Jan 2006, 14:46

Bevor ich dir antworte, sage mir folgendes,
was hälst du von der Meinung von jemand, der so denkt
und ohne Zweifel an den Aussagen der NASA glaubt:

Kleiner Zwischenstand , du glaubst bist jetzt Folgendes:
NASA hat die Sterne von den Bilder wegretuschiert, die Bilder der Erde nachfärbt,
die 5-6 s/w Bilder vom Komet 1 einer Farbkamera die Millionen gekostet nachträglich manipuliert, NASA selber hat oder zeigt keine Bilder der Mondrückseite, hat auch kein Bild von Nordamerika für mehr als 25 Jahre fotografiert oder veröffentlicht, insgesamt nur 25 Bilder der Erde veröffentlicht (die Russen keine!) und alle Bilder welche
die Mondrückseite zeigen einfach wegselektiert !


PS. ich will dich von nichts überzeugen und auch dir nichts beweisen!
amando
Gesperrt
 
Beiträge: 651
Registriert: Di 20. Dez 2005, 15:32

Re: Entstehung des Sonnensystems fast geknackt!!

Beitragvon Tarlanc » Mi 25. Jan 2006, 15:48

Original von amando
Also, lieber Tarlanc, ich mache das hier nicht um jemanden zu demütigen oder sonst böse gemeint, ich mache es nur um zu zeigen wie blöd man denken kann

Ich tue das nicht nur, um aufzuzeigen, wie blöd man denken kann, sondern weil ich dich auch demütigen möchte:
Dabei hast du vergessen, dass es auch eine Sonne gibt und ein Körper beleuchtet wird, wenn das Licht der Sonne darauf trifft !
Da ist ein sehr grosser Blitz, Tarlanc und man braucht kein Flutlicht! 0 Punkte. Keine Ahnung

Die Sonne habe ich tatsächlich nicht vergessen. Sondern vernachlässigt. Denn in dieser grossen Dunkelheit gibt es nur die Sonne als eine einzige Punktuelle Lichtquelle. Das ist nicht vergleichbar mit dem Diffusen Sonnenlicht, welches wir auf der Erde kennen. Ausserhalb der Atmosphäre ist die Beleuchtung von Objekten in der Sonne übermässig stark, die Dunkelheit auf der Schattenseite ist aber fast perfekt. Ein Bild eines angestrahlten Objektes wird dadurch in den Bestrahlten Teilen so hell, dass jede Farbkamera überlastet ist. Die dunklen Teile verschwinden vollständig. Man hat ein krasses Schwarz-Weiss-Bild ohne Schattierungen. Guten Bildbearbeitungstechniken ist es zu verdanken, dass wir auf den Fotos überhaupt etwas erkennen können. Und man braucht mehrere Bilder aus verschiedenen Winkeln, um zumindest Schattierungen hinzufügen zu können. Die Spekrtenanalysen des Schweifs, welche mittels der Farbaufnahmen gemacht werden können, zeigen sich auf normalen Bildern des Kometen nicht. Sie müssen überhellt und aufbereitet werden, damit die Farben gesehen werden können. Auch die beste Farbakmera kann einen Kometen nicht bunt fotografieren. Weil eben das Blitzlicht fehlt, mit welchem man die Schattenseite gerade ausreichend beleuchten könnte, um sie farbig zu fotografieren.
Da in dem ganzen Weltraum keine schlechtere Bilder gibt, als die Bilder von russischen Luna 3 der Mondrückseite

Ahaaa, du kennst also aus zuverlässiger Quelle den Inhalt des Bildarchivs der Raumfahrtbehörden. Das ist ja interessant. Oder haben dir die Saturnmännchen versichert, dass es im ganzen Weltall keine besseren Bilder gibt?
Im mehr als 50 Jahren Weltraumforschung mit über 50 Missionen, gibt es gerade mal ca. 25 Bilder. Auf der Hälfte erkannt man Nichts, ein Drittel sind Fotomontagen wo der Mond hineinkopiert ist ( Nasa-Aussage !) Es bleiben etwa 10 Bilder, bei denen man eindeutig
sogar die Malerei darauf erkennt.

Du musstest noch nie ein Bild bearbeiten, stimmts? Die Erde ist kein dankbares Fotomodell. Eben nicht so wie in Sci-Fi Filmen. Es ist ein einseitig bestrahlter Felsbrocken, dessen Atmosphäre die Farben des Bodens schwer verfälscht und welcher sich ständig bewegt. Da braucht man mehrere Bilder, um daraus ein einziges mit einigermassen anständigen Farben zu kreieren. Ausserdem braucht man für ein Komplettbild der Erde keinen Satelliten, da diese zu nahe an der Erde sind, sondern eine Rakete, welche mindestens 1.5xErddurchmesser von der Erde entfernt ist. Und da muss noch eine hochauflösende Kamera auf die Erde zielen. Es ist also eine grosse Leistung, dass wir wenigstens die wenigen Bilder haben.
Ich musste schon einmal Bilder aus einem SEM bearbeiten. Das ist sowas von mühsam und unbefriedigend. Du arbeitest tagelang mit Fourier-Transformationen, Kolorationen, Mustererkennung und Abgleichen mit anderen Aufnahmen rum, um ein einigermassen gutes Bild von einer Struktur zu bekommen. Und dann sieht man ihm vom Schiff aus an, dass es von Hand bearbeitet wurde. Die NASA hat echt gute Arbeit geleistet mit ihren Fotos. Das hätt ich nicht geschafft.
0 punkte für die Erklärung. Denn die Bilder von der Erde sind nicht zusammengesetzt !

Danke. Das beweist mir, dass ich recht hatte mit der Behautpung, dass du dich mit BIledbearbeitung nicht auskennst. Das Bild mit Nordamerika setzt sich aus mindestens drei Totalansichten der Erde und aus mehreren Satellitenbildern zusammen.
Die Erde ist kein kalter Klumpen, es sind viele Vulkane, Warmequellen, Städte, heisse, warme und polare Zonen . Gib mir ein Grund warum man nichts von diesen Wärmeunterschiede auf dem Bild sieht, wenn das wirklich eine Infrarotkamera ist?

Weil die Erde von einer Atmosphäre umgeben ist, die Wärmebildkamera in der Nähe des absoluten Nullpunktes aufgestellt ist, und die Bilder wiederum aus mehreren unterschiedlichen Aufnahmen unter Abgleich der Kontraste zusammengesetzt wurden.
Und sage mir noch bitte : warum wenn ich das Farbbild der Erde hier http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA00114
nehme, der 3 Minuten nach dem Infrarotbild fotografiert wurde, es mit Photoshop in schwarz-weiss umstelle, genau so aussieht, wie das Infrarot Bild hier:
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA00226

Das glaub ich dir nicht. Also mein Photoshop macht das Farbbild zu einem anderen Bild als das Infrarot, wenn ich es in Graustufen umwandle. Aber vielleicht hast du ja ein Zauber-Photoshop, welches Bilder in Infrarot Umwandeln kann :D
Damit gibst du zu, dass NASA uns verarschen will.

Wie könnte ich wohl etwas zugeben, das ich nicht weiss?
nimmst du es gerne im Kauf und gibt dich zufrieden, dass diese Bilder „manipuliert“ sind. Kann man mit Fotos beweisen, dass man auf dem Mond war, ohne die Sterne zu sehen um die Position der Sterne zu identifizieren ? Überhaupt nicht.

Das könnte man auch mit Sternen nicht. Und so lange die Bilder offensichtlich bearbeitet wurden und einen niemand täuschen will, finde ich das in Ordnung. Schliesslich ist auf diesen Bildern dafür auch mehr zu erkennen. Und sie wurden nicht manipuliert, sondern lediglich überarbeitet, um mehr Information hinein zu bringen. Wie eben eine vollkommen erleuchtete Erde ohne Wolken bei dem Farbbild, bei dem dir Südamerika zu grün ist.
Kommischerweise ist in ganz vielen Fotos nur Australien zu sehen, da muss schon ein grosser Zufall gewesen sein, von 25 Bilder in 50 Jahren[/quote
Jap, ein riesen Zufall. Schliesslich hätten sie ja die Erde nur umzudrehen brauchen und sie hätten auch die Nordhalbkugel drauf gebracht. Dumme NASA. Dabei können sie doch die Erde einfach nach Belieben verschieben und umdrehen.
Ist dir schon mal in den Sinn gekommen, dass auf den meisten Bildern nur die Südhalbkugel (und Australien ist interessanter als der atlantische oder pazifische Ozean) zu sehen ist, weil nun mal keine Rakete über der Nordhalbkugel flog?
Dafür aber über 10.000 Bilder von dem Staub des Mondes ?

Der ist ja auch das Ziel der Mission gewesen. Keine Postkartenansichten von Amerika.
Also, du nimmst es gerne im Kauf, dass NASA genau die Bilder wegselektiert hat, die endlich mal beweisen könnten, dass sie um den tatsächlich Mond gereist sind und das keine Verschwörung ist!

Wem sollen sie denn das beweisen? Sie wissen ja, dass sie da waren. Und sie haben die Fotos auch untersuchen und den Geldgebern präsentieren können. Wieso sollten sie schlechte BIlder veröffentlichen, nur um solchen Spinnern wie dir zu beweisen, dass sie da waren. Wir sind doch nicht im Sandkasten. Was du über die NASA denkst, kann der Behörde eigentlich egal sein. Du gibst ihnen ja schliesslich kein Geld. Also kannst du ruhig deine Verschwörungstheorien spinnen und auf Verschwörungsseiten rumschmökern und dich über sie aufregen. Nur zu. Trolle noch etwas rum. Postuliere eine grosse Verschwörung. Das wird niemanden stören. Aber wenn es dir Befriedigung verschafft - Nur zu!
Und du willst jetzt also NASA noch glauben, dass sie dir und uns die Wahrheit zeigen und
erzählen !

Von meiner Meinung ist die NASA so wenig abhänigg wie von deiner. Ich freue mich an den schönen Bildern und an Google Earth. Und lasse diese Leute ihre Bilder so bearbeiten und selektieren, wie sie es für richtig halten. Sie arbeiten ja schliesslich nicht für mich. Also kann ich ihre Arbeit auch nicht beanstanden. Ich bin ja nicht so wichtig wie du.
Klingeln jetzt bei dir nicht die Alarmglocken ?
Klingt das nicht jetzt nach einer dicken Verarschung für dich ? Oder willst du das nicht einsehen ?

Bei mir klingeln keine Glocken, nein. Wenn sie bei dir klingeln, dann ist es die Türglocke, weil die netten Herren mit den weissen Anzügen rein möchten.
Damit würde dir NIEMAND mit einem freien „unprogrammierten“ Verstand wirklich glauben können ! Aber die Menschen können nicht mehr richtig denken,

FNORD

Genau solche Aussagen sind es, welche mich zu folgender Empfehlung verleiten: Lest bitte die Illuminatus! Trilogie nicht, wenn ihr auf LSD seid. Ihr könntet Schaden nehmen.

Und man würde dir auch nicht glauben, dass die NASA eine ernsthafte Wahrheitsverkünderin ist!

Wieso sollte die NASA die Wahrheit verkünden? Was hätte sie davon? Sie ist dazu da, das Weltall im Auftrag der amerikanischen Regierung für den Menschen zugänglich zu machen. Und sie leisten gute Arbeit. Offenbar funktioniert das, was sie tun. Also lassen wirs dabei.
Also nimm mein Post nicht als Niederlage oder ***** sondern nur als ein Versuch
dir zu zeigen, wie falsch man denkt, wenn man nicht... wirklich denkt.

Also als NIederlage nehm ich sie nicht. ***** trifft schon besser. Trink weniger Kaffe, Kollege.

The trouble about trying to make yourself stupider than you really are is that you very often succeed. - C.S. Lewis


Mancher ist so überzeugt, dass er gar nicht weiß, wovon.
Benutzeravatar
Tarlanc
Power Member
 
Beiträge: 777
Registriert: Di 14. Sep 2004, 16:18
Wohnort: Hergiswil NW

Re: Entstehung des Sonnensystems fast geknackt!!

Beitragvon amando » Mi 25. Jan 2006, 17:37

Hallo Tarlanc,

hier ist das du glaubst und behauptest, aus deinen
Aussagen oben herausgenommen:

Original von amando
Kleiner Zwischenstand , du glaubst bist jetzt Folgendes:
NASA hat die Sterne von den Bilder wegretuschiert, die Bilder der Erde nachfärbt,
die 5-6 s/w Bilder vom Komet 1 einer Farbkamera die Millionen gekostet nachträglich manipuliert, NASA selber hat oder zeigt keine Bilder der Mondrückseite, hat auch kein Bild von Nordamerika für mehr als 25 Jahre fotografiert oder veröffentlicht, insgesamt nur 25 Bilder der Erde veröffentlicht (die Russen keine!) und alle Bilder welche
die Mondrückseite zeigen einfach wegselektiert !

Das hier nennst du "gute Abeit" !?
In was ? In Verschleierung der Wahrheit ?

Wieso sollte die NASA die Wahrheit verkünden? Was hätte sie davon?
Sie ist dazu da, das Weltall im Auftrag der amerikanischen Regierung für den Menschen zugänglich zu machen.

Du glaubst selber, dass die NASA nicht die Wahrheit sagt und vertrist hier trotzdem ihre Theorien !?

Außerdem wissen fast alle Menschen weltweit, wie die amerikanische Regierung mit der Wahrheit umgeht ...

Schlussfolgerung: du glaubst eigentlich an Lügen,
die du nebenbei auch verdeidigst ! Deine Worte, nicht meine !

Und sie leisten gute Arbeit. Offenbar funktioniert das, was sie tun. Also lassen wirs dabei.

Sehr gute Arbeit, mann sieht ja an den "vielen" Bilder
Ja, bei dir funktioniert offensichtlich ! wenn man
alles glauben will, kann man auch an Lügen glauben, obowhl
man weisst, dass es Lügen sind oder sein können: Tarlanc

Bezüglich Argumentation müsstest du mal einen Kurs bei denen belegen, denn deine eigene Aussagen widersprechen deine Position !
Oder du hattest vorher das LSD selber genommen, dass du
mir anbieten wolltest.



amando
Gesperrt
 
Beiträge: 651
Registriert: Di 20. Dez 2005, 15:32

Nächste

Zurück zu Ethik, Wissenschaft, Forschung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast