Transhumanismus der Schlangenbrut

Ethik, Lebensrechtsfragen
Sexualethik, Sozialethik, Wirtschaftsethik, Kreationismus / Schöpfungswissenschaft, Technik, Umwelt


Moderator: bigbird

Transhumanismus der Schlangenbrut

Beitragvon Daniel_8 » Mi 6. Nov 2019, 15:22

Hallo liebe Leute,

seit einiger Zeit beobachte ich immer mal wieder, was die Schlangenbrut sich so ausdenkt in Sachen Transhumanismus.

Die Schlangenbrut, die seit jeher böse ist und dem Satan dient, hat Angst davor zu sterben.
Sie überlegen sich daher Möglichkeiten ihr Leben zu verlängern.
Ein vor zwei Jahren verstorbener der Schlangenbrut (dessen Name hier nicht genannt werden darf) ließ sich 7 neue Herzen verpflanzen, um sein Leben zu verlängern.
Was verpflanzte Organe aus einem Menschen machen, wäre sicher einen eigenen Faden wert.
Neben diesen lebensverlängernden Maßnahmen ist es der Schlangenbrut daran gelegen, über den Transhumanismus (über den Menschen hinaus) sich zu verändern/zu "verbessern".

Bereits im alten Testament lesen wir über die "Übermenschen", die Riesen, die aus dem Samen gefallener Engel hervorgingen.

Eine Ideologie die heute dahinter steckt ist zum Beispiel die das "Genderismus", welche vor allem Linke und Grüne Gruppierungen vorantreiben, doch auch von allen Systemparteien bis in Schulen und Universitäten zumindest akzeptiert und gelebt wird.
Hierbei geht es Satan darum alle gleich zu machen. Die Geschlechter von Gott geschaffen als Mann und Frau irrelevant zu machen, sie anzugleichen und deren Unterschiede aufzuheben.
Diese Idee der Schlangenbrut beherbergt jedoch nicht nur die Verdrehung und Umdeutung unserer Sprache sondern betrifft auch die Idee im Erbgut genetische Veränderungen herbeizuzüchten.
Klonschaf Dolly ist da nur ein Marginalbeispiel. Es geht in der Endkonsequenz vielmehr darum den "optimalen" Menschen zu züchten, so dass deren Ansicht nach, Gott keinen Einfluss mehr darauf hat.

Doch zunächst müssen Geschlechter weiter relativiert werden.
Daher sprechen wir aktuell auch über die Einführung von vielen verschiedenen Geschlechtern. Kinder dürfe man nicht mehr geschlechtspezifisch erziehen, sondern man solle ihnen selbst überlassen für welches Geschlecht sie sich entscheiden.

Dazu werden nun auch Spielzeuge angepasst:
Die Firma Mattel hat neue Barbies auf dem Markt gebracht, bei denen sich Kinder nicht mehr zwischen den Geschlechtern entscheiden müssen. Ab sofort gibt es geschlechtsneutrale Barbies, bei denen die Kids zum Beispiel die Perücken der Puppen abnehmen können. Zudem wird es sowohl Kleider als auch Hosen geben, die eine direkte Geschlechterzuordnung erschweren. Damit will der Hersteller Kinder von traditionellen Stereotypen lösen.

https://www.miss.at/geschlechterneutral ... den-markt/

Neulich schaltete ich seit Jahren den Fernseher an, um zu schauen, was hat sich verändert bei den gesteuerten Medien, welche uns manipulieren sollen.
Schnell blieb ich bei einer jungen Frau hängen, die irgendeinen Preis erhalten halte für ihr Buch und das Kundgeben ihrer Meinung, dass in Kindergärten darauf Wert gelegt werden muss, Kinder geschlechtsneutral zu erziehen. Sie selbst sah wie eine Mischung aus Mann und Frau aus. Ihr Buch hieß: Ich hasse Rosa. Was auf die Lieblingsfarbe vieler kleiner Mädchen anspielte.
Das ist Transhumanismus.
Dieser Verdrehung folgt dann, dass sich die manipulierten Menschen ihr Geschlecht ändern lassen wollen.
Die Schlangenbrut will damit sagen: Das Geschlecht welches Gott mir gegeben hat, hat für mich keine Bedeutung, ich mache was ich will - du bist Gott! Der alte Trick der Schlange wie wir es aus dem Paradies kennen.
Täuschen, verdrehen, sein wie Gott.
Früher hatte ich es bereits bei Bachelor gesehen, wie sie versuchten Transgender konform zu machen.
Nun sehen wir sie auch bei Modelabels, so zum Beispiel bei DEM Modelabel der Schlangenbrut Victoria Secret, die auch gern als gefallene Engel auftreten. Es gibt sogar Leute die sagen, bei diesem Modellabel sind bereits inoffiziell hauptsächlich Transgender am Laufen.
Sie wollen unser Schönheitsideal bei Frauen dahingehend verändern, dass sie uns hübsche "Frauen" zeigen ohne gebärfähige Becken. Ganz schmale Hüften, wie sie schlanke Männer haben.

1. Mose 13,13 Aber die Leute von Sodom waren sehr böse und sündigten schlimm gegen den Herrn.

Transhumanismus der Schlangenbrut geht dann soweit, dass sie sich ihr Gehirn und Seele in einen Computer hochladen wollen, um es vom menschlichen Körper zu trennen.
Verknüpfungen mit dem "Internet der Dinge" wollen sie auch uns bringen und daher arbeiten sie daran, uns Chips zu implantieren. Auch dies wollen sie uns schmackhaft machen, indem wir zb einfach durch abgeschlossene Türen, welche den Chipinhabern automatisch öffnen, hinduchgehen können oder damit bezahlen können.
Wir sollen an die Mensch-Maschine-Datenbank Transformation langsam gewöhnt werden.

Was denkt ihr über den Transhumanismus und kennt ihr noch weitere Beispiele?

Wird unser Herr kommen, ehe wir den Chip bekommen?
- Gott ist ein persönlicher Gott -
Man kann Gott nur erfahren, wenn man ihn sucht!
Daniel_8
Member
 
Beiträge: 335
Registriert: Fr 15. Feb 2019, 12:23

Re: Transhumanismus der Schlangenbrut

Beitragvon lionne » Mi 6. Nov 2019, 15:47

Daniel_8 hat geschrieben:Wird unser Herr kommen, ehe wir den Chip bekommen?

Ich hoffe es sehr! :cry:
Das Leben hier auf dieser Erde wird (aus vielen Gründen) immer unerträglicher. :(
Gruss lionne Maranatha!
https://www.youtube.com/watch?v=F3AqYSOemDI
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9344
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Transhumanismus der Schlangenbrut

Beitragvon Gnu » Mi 6. Nov 2019, 16:28

lionne hat geschrieben:
Daniel_8 hat geschrieben:Wird unser Herr kommen, ehe wir den Chip bekommen?

Ich hoffe es sehr! :cry:
Das Leben hier auf dieser Erde wird (aus vielen Gründen) immer unerträglicher. :(
Gruss lionne Maranatha!
https://www.youtube.com/watch?v=F3AqYSOemDI

Es braucht gar nicht unbedingt einen Chip, es genügen auch Nano-Roboter und Mikrowellen-Kanonen. Suchbegriffe: Dr. Katherine Horton stop007. Das ist noch eine Stufe fieser, denn Mikrochips kann man wieder entfernen.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11489
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 16:19
Wohnort: Salorino

Re: Transhumanismus der Schlangenbrut

Beitragvon lionne » Mi 6. Nov 2019, 16:41

Hier noch ein interessanter Artikel zum Thema
>>> https://www.sueddeutsche.de/wissen/verb ... -1.1691220

(Noch) nicht hinter Zahlschranke! ;)
Gruss lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9344
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Transhumanismus der Schlangenbrut

Beitragvon bigbird » Di 19. Nov 2019, 09:27

Ich hab da ein beanstandetes Posting gelöscht ...

ABER: Der verlinkte Artikel war als "Satire" deklariert - wir sind uns einig, dass wir uns nicht einige sind, wieviel in einer Satire erlaubt ist.

bigbird, Admin
Ein weiser Mann hat mal gesagt:
Man soll dem Nächsten die Wahrheit nicht
wie einen Waschlappen um die Ohren schlagen,
sondern sie ihm liebevoll wie einen wärmenden Mantel um die Schultern legen.

Das wäre doch ein gutes Motto für das Forum - oder?
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 46013
Registriert: Do 7. Mär 2002, 07:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Transhumanismus der Schlangenbrut

Beitragvon Daniel_8 » Di 19. Nov 2019, 11:47

Interessant.
Jetzt wird man also schon zensiert, wenn man Mainstreamartikel aus Spiegel Online postet!

Ich dachte durch die Schlangenbrut gesteuerte Mainstreammedien gelten bei Admins als zuverlässige, seriöse Quelle?

Soll verhindert werden, dass die Menschen aufgeweckt werden und erkennen mit welchen Mitteln der Satan täglich an uns arbeitet?
- Gott ist ein persönlicher Gott -
Man kann Gott nur erfahren, wenn man ihn sucht!
Daniel_8
Member
 
Beiträge: 335
Registriert: Fr 15. Feb 2019, 12:23

Re: Transhumanismus der Schlangenbrut

Beitragvon Daniel_8 » Mo 2. Dez 2019, 15:26

MEGAMIND'Google brain' Implantate könnten das Ende der Schule bedeuten, da jeder in der Lage sein wird, sofort etwas zu lernen.

Ein Experte glaubt, dass unsere Köpfe in den nächsten 20 Jahren mit speziellen Implantaten versorgt werden, so dass Sie sich nichts merken müssen".

https://www.thesun.co.uk/tech/8710836/g ... instantly/
- Gott ist ein persönlicher Gott -
Man kann Gott nur erfahren, wenn man ihn sucht!
Daniel_8
Member
 
Beiträge: 335
Registriert: Fr 15. Feb 2019, 12:23

Re: Transhumanismus der Schlangenbrut

Beitragvon firebird » Di 3. Dez 2019, 10:04

Hallo Daniel,

eine Frage meinerseits: Was genau meinst du mit dem Begriff Schlangenbrut? Bezieht sich das auf jenen Teil der Menschheit, die sich von Gott abwendet? Oder meinst du damit eine Organisation?

Freundlicher Gruss
Firebird
Echt barmherzig sein kann ich nur, wenn ich weiss, dass ich selbst auf Barmherzigkeit angewiesen bin.

Allein bin ich ein schlechtes Team!
Doch mit Jesus Christus bin ich im besten Team!
Benutzeravatar
firebird
Senior-Moderator
 
Beiträge: 4176
Registriert: So 23. Mär 2008, 18:50
Wohnort: Raum Zürich

Re: Transhumanismus der Schlangenbrut

Beitragvon Daniel_8 » Di 3. Dez 2019, 10:55

Wen hat Jesus damit gemeint?
- Gott ist ein persönlicher Gott -
Man kann Gott nur erfahren, wenn man ihn sucht!
Daniel_8
Member
 
Beiträge: 335
Registriert: Fr 15. Feb 2019, 12:23

Re: Transhumanismus der Schlangenbrut

Beitragvon Thelonious » Di 3. Dez 2019, 11:16

Ich bin auch sehr gespannt, wie DU - Daniel_8, die "Empfängergruppe" dieser jesuanischen Bezeichnung definierst. Magst du das verraten?

VG
Thelo
Göttliche Liebe ist nicht weich wie eine Weihnachtsschnulze, sondern hart wie eine Krippe und ein Kreuz aus Holz.
(Arno Backhaus)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15858
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Transhumanismus der Schlangenbrut

Beitragvon Daniel_8 » Di 3. Dez 2019, 11:58

Ich habe es doch im Eingangstext geschrieben!

An ihren Früchten kannst du sie erkennen.
- Gott ist ein persönlicher Gott -
Man kann Gott nur erfahren, wenn man ihn sucht!
Daniel_8
Member
 
Beiträge: 335
Registriert: Fr 15. Feb 2019, 12:23

Re: Transhumanismus der Schlangenbrut

Beitragvon Thelonious » Di 3. Dez 2019, 12:02

Das ist mir unverändert noch zu unpräzise, Daniel_8. Wie würdest du diese Personengruppe also konkret identifizieren bzw. charakterisieren?

VG
Thelonious
Göttliche Liebe ist nicht weich wie eine Weihnachtsschnulze, sondern hart wie eine Krippe und ein Kreuz aus Holz.
(Arno Backhaus)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15858
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Transhumanismus der Schlangenbrut

Beitragvon Daniel_8 » Di 3. Dez 2019, 12:27

Wer waren diese Leute zu Jesu Zeiten und wer könnten sie heute sein?
- Gott ist ein persönlicher Gott -
Man kann Gott nur erfahren, wenn man ihn sucht!
Daniel_8
Member
 
Beiträge: 335
Registriert: Fr 15. Feb 2019, 12:23

Re: Transhumanismus der Schlangenbrut

Beitragvon Thelonious » Di 3. Dez 2019, 13:19

Daniel_8 hat geschrieben:Wer waren diese Leute zu Jesu Zeiten und wer könnten sie heute sein?


Magst Du selbst darauf wirklich keine Antwort geben? Du hast sie ja ganz besonders "ins Ziel" genommen.

Gruß
Thelonious
Göttliche Liebe ist nicht weich wie eine Weihnachtsschnulze, sondern hart wie eine Krippe und ein Kreuz aus Holz.
(Arno Backhaus)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15858
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Transhumanismus der Schlangenbrut

Beitragvon Daniel_8 » Di 3. Dez 2019, 13:36

Das sind die, deren Früchte, Früchte des Teufels sind!

Sie direkt zu nennen, hast DU Thelonious mir verboten !
- Gott ist ein persönlicher Gott -
Man kann Gott nur erfahren, wenn man ihn sucht!
Daniel_8
Member
 
Beiträge: 335
Registriert: Fr 15. Feb 2019, 12:23

Re: Transhumanismus der Schlangenbrut

Beitragvon Thelonious » Di 3. Dez 2019, 15:39

Okay, Daniel_8, dass ist deine Ursächlichkeit für die Verwendung dieses Begriffes. Lasse und doch mal schauen, in welchem Zusammenhang Jesus dieses (zumindest so ähnlich) sagte.

Ich meine dieses

Ihr Schlangen! Ihr Otterngezücht! Wie wollt ihr dem Gericht der Hölle entgehen?
(Mt. 23,33 SCHL2000)

Ich dachte nämlich, dass auch du dich darauf beziehen würdest. Deshalb fragte ich nach.

Es galt denen (um es ganz kurz zu formulieren), die sich auf eigene Werke, auf Gesetzlichkeit verlassen. Und damit - zwangsläufig bzw. im Umkehrschluss - das Erlösungswerk Jesu negieren, zumindest marginalisieren.

Gruß
Thelonious
Göttliche Liebe ist nicht weich wie eine Weihnachtsschnulze, sondern hart wie eine Krippe und ein Kreuz aus Holz.
(Arno Backhaus)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15858
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Transhumanismus der Schlangenbrut

Beitragvon firebird » Di 3. Dez 2019, 17:19

Hallo Daniel,

wenn ich deine Anfangszeilen richtig verstanden habe, geht es den Transhumanisten darum, menschliches Leben zu maximieren. Das heisst, man will das Maximum aus dem physischen Leben eines Menschen herausholen. Daraus ist auch ersichtlich, dass für sie kein Gott existiert, welcher über Leben und Tod bestimmt.

Thelonious hat geschrieben:Es galt denen (um es ganz kurz zu formulieren), die sich auf eigene Werke, auf Gesetzlichkeit verlassen. Und damit - zwangsläufig bzw. im Umkehrschluss - das Erlösungswerk Jesu negieren, zumindest marginalisieren.


Um noch etwas ausführlicher zu werden: Jene Leute die Jesus als Schlangenbrut und Otterngezücht bezeichnet hat, das waren die religiösen Häupter des damaligen Israels. Neben dem dass sie Jesus beseitigen wollten, was ihnen scheinbar auch gelang, hatten sie die Eigenschaft dass sie auf Leute herabsahen, welche einen sündhaften Lebenswandel führten. Sie konnten es nicht verstehen, dass Jesus genau für die Sünder gekommen ist. An anderer Stelle sagte Jesus, dass die (scheinbar) Gesunden keinen Arzt brauchen, sondern die Kranken. Natürlich waren die Pharisäer, Sadduzäer und die Gesetzeslehrer in ihren Augen völlig gesund. Dabei merkten sie nicht wie ernsthaft krank sie waren. Ihre Sünde war weniger Ehebruch, wahrscheinlich auch weniger Abzockerei wie bei den Zöllnern. Ihre Sünde war Stolz und Überheblichkeit oder Fingerzeigen oder Menschen aufgrund von Äusserlichkeiten zu verurteilen.

Was denkst du: Können wir Christen auch in solche Sünden verfallen wie sie für Pharisäer, Sadduzäer oder Gesetzeslehrer typisch sind?

Antworte mir bitte nicht wieder mit einer Gegenfrage, was ich als unanständig empfinde.

Freundlicher Gruss
Firebird
Echt barmherzig sein kann ich nur, wenn ich weiss, dass ich selbst auf Barmherzigkeit angewiesen bin.

Allein bin ich ein schlechtes Team!
Doch mit Jesus Christus bin ich im besten Team!
Benutzeravatar
firebird
Senior-Moderator
 
Beiträge: 4176
Registriert: So 23. Mär 2008, 18:50
Wohnort: Raum Zürich

Re: Transhumanismus der Schlangenbrut

Beitragvon Daniel_8 » Mi 4. Dez 2019, 17:10

Hier geht es um die, die den Teufel zum Vater haben!

Wie firebird feststellte war die Schlangenbrut damals die, die die Leute dumm halten wollten, die Leute sollten den Christus nicht erkennen, dass war seit dem Auftreten von Jesus ihre größte Sorge, die Leute könnten den Messias erkennen, den sie selbst nicht anerkannten - wie auch, wenn sie doch den Teufel zum Vater hatten.
Sie waren die religiös autoritäre Macht seinerzeit.
Sie bestritten seine Vollmacht und dass er der Sohn Gottes sei.
Sie veränderten die Gesetze und legten diese nach ihren eigenen Satzungen aus (Talmud *hust*, Kaballah *hust*).
Auch die in die Irre gegangene kath. Kirche und deren Verantwortliche seien hier zu nennen.

MT 8, 12 aber die Kinder des Reiches werden in die äußerste Finsternis hinausgeworfen werden;

Wo wendete Jesus einmalig Gewalt an? Als er die Geldwechsler aus dem Tempel scheuchte und ihre Tische umwarf.

In der Offenbarung finden wir weitere Indizien zur Schlangenbrut und dies vor allem bis un unsere heutige Zeit:

Sendschreiben an die Gemeinde von Smyrna
8 Und dem Engel der Gemeinde von Smyrna schreibe: Das sagt der Erste und der Letzte, der tot war und lebendig geworden ist: 9 Ich kenne deine Werke und deine Drangsal und deine Armut – du bist aber reich! – und die Lästerung von denen, die sagen, sie seien Juden und sind es nicht, sondern eine Synagoge des Satans.


Das geht zurück bis ins osmanische Reich und byzantinische Reich.
Sendschreiben an die Gemeinde Smyrna! Will man langsam verstehen welche Tragweite hier beschrieben wird, sollte man sich mit Charaktären wie Jakob Joseph Frank auseinandersetzen, dieser studierte übrigens "Sabbatianismus" in Smyrna bei Rabbi Issachar.
Weiter mit Jakob Frank kommt man dann zum "Frankismus" und zum "Chassidismus" respektive "Chasside Aschkenas".

Will man verstehen, sollte man sich dann weiter mit Charaktären wie Sabbatai Zwi beschäftigen. Dieser angebliche Messias wurde wo? ja in Smyrna (Izmir) geboren!

Smyrna steht für eine außergewöhnliche Gemeinde in Zeiten der Verfolgung. Genauso Philadelphia.
Es sind nur zwei der sieben Gemeinden aus Offenbarung ohne Tadel. Eben Smyrna und Philadelphia.
Die Treue von Smyrna war Satan ein Greuel. Desto mehr Anerkennung eine Kirche in der Welt erlangt, desto schwächer ist die Gemeinde innen.
Smyrna steht in der Endzeit für die treuen Christen, die nicht abgeirrt sind. Genau an diese Gemeinde gibt es den Hinweis der Juden die keine sind, sondern die Synagoge Satans! Die Rede ist von den Chasaren, den Aschkenasim.

MT23, 29 Wehe euch, ihr Schriftgelehrten und Pharisäer, ihr Heuchler, daß ihr die Gräber der Propheten baut und die Denkmäler der Gerechten schmückt 30 und sagt: Hätten wir in den Tagen unserer Väter gelebt, wir hätten uns nicht mit ihnen des Blutes der Propheten schuldig gemacht. 31 So gebt ihr ja euch selbst das Zeugnis, daß ihr Söhne der Prophetenmörder seid. 32 Ja, macht ihr nur das Maß eurer Väter voll!


Weiter:

33 Ihr Schlangen! Ihr Otterngezücht! Wie wollt ihr dem Gericht der Hölle entgehen? 34 Siehe, darum sende ich zu euch Propheten und Weise und Schriftgelehrte; und etliche von ihnen werdet ihr töten und kreuzigen, und etliche werdet ihr in euren Synagogen geißeln und sie verfolgen von einer Stadt zur anderen, 35 damit über euch alles gerechte Blut kommt, das auf Erden vergossen worden ist, vom Blut Abels, des Gerechten, bis zum Blut des Zacharias, des Sohnes Barachias, den ihr zwischen dem Tempel und dem Altar getötet habt. 36 Wahrlich, ich sage euch: Dies alles wird über dieses Geschlecht kommen!

Wir kennen es von den Freimaurern, die sich gern auf Kain beziehen (vgl Tubal-Kain).

...später mehr...
- Gott ist ein persönlicher Gott -
Man kann Gott nur erfahren, wenn man ihn sucht!
Daniel_8
Member
 
Beiträge: 335
Registriert: Fr 15. Feb 2019, 12:23


Zurück zu Ethik, Wissenschaft, Forschung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast