Der Schönheitswahn

Ethik, Lebensrechtsfragen
Sexualethik, Sozialethik, Wirtschaftsethik, Kreationismus / Schöpfungswissenschaft, Technik, Umwelt


Moderator: bigbird

Der Schönheitswahn

Beitragvon onThePath » Mo 15. Jan 2018, 11:25

Es heisst, in Los Angeles sei es fast ein Muss, sein Ausehen zu verbessern.

Mich stören schon verschlimmbesserte Lippen.
Und perfekt stehende grosse Brüste mag ich nicht. Auch weil sie sexuelle Absichten kundtun. Und solche Frauen sich bewundern lassen wollen.
Und dass man sogar sein Hinterteil aufbläht halte ich für das Allerletzte
.


Ich habe ja noch Verständnis wenn Jemand unter seiner Nase oder dem zu kleinen Busen leidet.
Aber wenn es zum Wahn wird und der Busen und das Hinterteil bombastisch werden soll ist das eine absolut traurige Abirrung. Dazu gehört auch wenn der Körper durch Tatoos so verschandelt wird. dass es kaum noch freie Stellen gibt. Damit sollte zumindest Schluss sein wenn man Christ wird.
Ich mag auch Joyce Meyer im TV nicht mehr ansehen. Musste sie ihr alternder Antlitz verschönern ? Na ja, da sind die Amerikaner Vorreiter. Aber kann ein Christ nicht in Würde altern ? Muss man das Gesicht fassadenerneuern ? Und wie sieht es dann innen hinter der Fassade aus ?

LG otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 19442
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Der Schönheitswahn

Beitragvon lionne » Mo 15. Jan 2018, 13:13

otp, da kann ich voll dahinterstehen, was du da schreibst.
Ich persönlich habe da noch einen Punkt dazu: ich habe schon genug körperliche Schmerzen in meinem Leben erlebt: freiwillig lege ich mich nicht unters Messer!
Gruss lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8185
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Der Schönheitswahn

Beitragvon Gnu » Di 16. Jan 2018, 06:37

Ich liebe natürliche Schönheit und ich wünsche mir, auf einer Erde zu leben, auf der es nur noch schöne Menschen und Tiere gibt. Ich stelle mir vor, dass es ab dem 8. Jahrtausend so weit sein wird. Zuvor müssen wir das 6. Jahrtausend hinter uns bringen und das 7. Jahrtausend erleben.

Gegenwärtig sind wir unter dem Einfluss von Mächten, die schon vor der grossen Flut diese Erde besuchten und „Zivilisation“ brachten. In der Bibel ist diese Zeit summarisch in 1. Mose 6 beschrieben. Ausführlichere Information findet man in dem ausserkanonischen Buch Henoch, aus welchem wiederum Zitate im Judasbrief stehen.

Diese Mächte wollen den Menschen vernichten und durch Roboter ersetzen. Es soll schon Roboter geben, die sich sehr ähnlich wie Menschen verhalten. So könnten sich reiche Leute ihre Wunschpartner selbst konfigurieren. Dem Schönheitswahn sind dann keine Grenzen mehr gesetzt.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 10829
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 16:19
Wohnort: Salorino

Re: Der Schönheitswahn

Beitragvon Thea » Mi 21. Feb 2018, 14:36

Hey, OTP,
Schönheitswahn und alles drumherum ist wohl eher ein Problem der gesamten Gesellschaft als nur eines von Frauen.
Ich freue mich also über jeden Mann, der klar macht und vorlebt, dass es ihm um die inneren Werte mehr geht als um die äußeren, über jede Entscheidung, die nicht von Äußerlichkeiten beeinflusst wird, und über jede Frau, die in dem Vertrauen darauf, dass sie als Person wahgenommen wird und nicht in erster Linie als äußere Hülle, sich in ihrem Körper wie er ist wohlfühlt....Und über alle Männer und Frauen, die ihre Körper, wie sie sind, und ihre Sexualität genießen können.....

Besten Gruß,
Thea
Thea Kirchenbotschafter
https://kirchenbotschafter.de/
Benutzeravatar
Thea
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 67
Registriert: Mo 30. Okt 2017, 09:30

Re: Der Schönheitswahn

Beitragvon onThePath » Sa 24. Feb 2018, 09:12

Ja Thea

Egal wie ein Mensch aussieht, Jede (r) verdient Anerkennung.

Und wer nur auf seine Schönheit baut dem bleibt im Alter nichts mehr. Und wenn er sein Aussehen renoviert sieht es meist völlig unnatürlich und gepfuscht aus.

Schön ist es als Ehepaar gemeinsam alt zu werden. Wie armselig wenn dann ein junger frischer Partner her muss.
Das ist schlimmstes im Stich lassen.

Das was du sagst ist für mich im letzten Lebensdrittel aktuell.

LG otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 19442
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Der Schönheitswahn

Beitragvon Thea » So 4. Mär 2018, 19:13

Für mich sind diese Überlegungen für das ganze Leben aktuell. Warum nur im letzten Drittel? Was ändert sich denn da beim Übergang ins letzte Drittel?
Lieben Gruß,
Thea
Thea Kirchenbotschafter
https://kirchenbotschafter.de/
Benutzeravatar
Thea
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 67
Registriert: Mo 30. Okt 2017, 09:30

Re: Der Schönheitswahn

Beitragvon onThePath » So 4. Mär 2018, 22:26

Thea hat geschrieben:Für mich sind diese Überlegungen für das ganze Leben aktuell. Warum nur im letzten Drittel? Was ändert sich denn da beim Übergang ins letzte Drittel?
Lieben Gruß,
Thea


Dann eben aktueller. Ist ja klar wenn man älter wird.

LG otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 19442
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Der Schönheitswahn

Beitragvon Dreieck » Fr 9. Mär 2018, 00:34

Thea hat geschrieben:Für mich sind diese Überlegungen für das ganze Leben aktuell. Warum nur im letzten Drittel? Was ändert sich denn da beim Übergang ins letzte Drittel?
Lieben Gruß,
Thea

Gibt ja auch viele Männer, die äußern in jungen Jahren zu ihrer Holden, "nimm mal ab!"; "lass deine Brüste vergrößern!".
Das Weib gibt nach, statt kantig' Widerwort' - "Wenn du große Brüste willst, pump dir deine eig'nen auf, oder geh shoppen bei Beate Uhse!" - erschallen zu lassen.
Dreieck
Member
 
Beiträge: 107
Registriert: Do 19. Mai 2016, 13:19
Wohnort: Bayern

Re: Der Schönheitswahn

Beitragvon Gnu » Fr 9. Mär 2018, 11:03

Dreieck hat geschrieben:
Thea hat geschrieben:Für mich sind diese Überlegungen für das ganze Leben aktuell. Warum nur im letzten Drittel? Was ändert sich denn da beim Übergang ins letzte Drittel?
Lieben Gruß,
Thea

Gibt ja auch viele Männer, die äußern in jungen Jahren zu ihrer Holden, "nimm mal ab!"; "lass deine Brüste vergrößern!".
Das Weib gibt nach, statt kantig' Widerwort' - "Wenn du große Brüste willst, pump dir deine eig'nen auf, oder geh shoppen bei Beate Uhse!" - erschallen zu lassen.

Das mit den vergrösserten Brüsten finde ich auch katastrophal. Die sehen danach aus wie aufgeblasene Ballons. Mir persönlich gefallen kleine Brüste gut, aber auch grosse sehe ich gerne, wenn sie natürlich sind.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 10829
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 16:19
Wohnort: Salorino

Re: Der Schönheitswahn

Beitragvon onThePath » Fr 9. Mär 2018, 11:34

Klar gibt es Menschen die in jedem Alter ihr Aussehen verbessern wollen. Aber in jedem Alter sind die Ergebnisse oft fragwürdig. Maskenhafte, unnatürliche Gesichter, unpassender Busen-oft sahen sie vorher meiner Meinung nach besser aus.

Und wer älter wird hat auf jeden Fall mit schwindender Schönheit zu tun. Wenn ich einen bestimmten alten Sänger mit seinem aufgefundenen Gesicht sehe, erinnert er kaum noch an sein originales Aussehen.
Im Alter wird natürlich mehr oder weniger jeder Mensch mit seinem Aussehen konfrontiert. Im TV sieht man Beispiele davon, wie eine alte Fassade kaputt renoviert wurde. Man merkt meist gut was unnatürlich, maskenhaft und künstlich ist

LG otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 19442
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln


Zurück zu Ethik, Wissenschaft, Forschung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast