Seite 3 von 3

Re: Gab´s Mondlandungen wirklich?

BeitragVerfasst: Mo 15. Jan 2018, 13:15
von Gnu
onThePath hat geschrieben:Mit den damaligen mickrigen technischen Möglichkeiten war die Mondlandung wirklich eine Glanzleistung. Aber wer winzige CPUs mit vielen Millionen Transistoren bauen kann dem kann man auch eine Mondlandung zutrauen. Zumal die Raumstation ja auch kein Betrug ist.
Und Zweifel hätte ja gerade von den Russen kommen müssen.

Lg otp

Die Russen hatten damals einige Leichen im Keller, sprich gefrorene und verbrannte Kosmonauten im All, welches es ihnen wohl verunmöglichte, Zweifel an der Echtheit der Apollo 11 Mission zu äussern.

Die Computertechnik war ende der sechziger Jahre ungefähr auf dem Stand von 8000 Transistoren pro CPU, und Apollo 11 verwendete noch nicht einmal ICs.

Bemannte Raumstation ist neueren Datums.

Re: Gab´s Mondlandungen wirklich?

BeitragVerfasst: Mo 15. Jan 2018, 13:18
von onThePath
Ja schon.

Ich selber denke aber dass die Mondlandung echt war. Aber eben auch eine bestaunenswerte technische Spitzenkeistung von damals die man kaum für möglich hält.

LG otp

Re: Gab´s Mondlandungen wirklich?

BeitragVerfasst: Mi 13. Jun 2018, 20:28
von Gnu
Ich glaube weiterhin nicht daran, dass schon mal Menschen auf dem Mond waren. Folgende Überlegung bringt mich dazu: Das gesamte Apollo Programm bestand darin, dass innerhalb kurzer Zeit mehrere Flüge stattfanden, und seither war niemand mehr dort. Die Marsfilme wurden genau gleich gefälscht wie die Mondfilme. Auch auf den Mars sollen, so behaupten sie, irgendwann Menschen fliegen. Diese müssten dann allerdings dort bleiben und in Containern wohnen. Ich kenne einen Schweizer, der behauptet, er werde an dem Besiedelungsprogramm teilnehmen. Mich würde sehr interessieren, ob er die Wahrheit erzählt, oder an einem gross angelegten Täuschungsprogramm mitmacht.