Neo-Nazi-Anschlag auf eine Synagoge in D-Halle am 9.10.19

Über aktuelles in der Gesellschaft

Moderator: Thelonious

Re: Neo-Nazi-Anschlag auf eine Synagoge in D-Halle am 9.10.1

Beitragvon Thelonious » Fr 18. Okt 2019, 17:10

Hallo,

alles sehr interessant hier, aber kommt jetzt bitte endgültig konsequent zum tatsächlichen Threadthema zurück. Alles, was hier nicht passt würde ich ab jetzt verschieben oder löschen.

@Gnu : ja, das mit "Tür / heilig" hat mich in diesem Artikel tatsächlich auch befremdet. Trotzdem verlinkte ich diesen Artikel. Denn wie wunderbar ist das, dass diese Tür diesem rechtsradikalen Angreifer standgehalten hat!

Gruß
Thelonious - Senior-Mod.
Göttliche Liebe ist nicht weich wie eine Weihnachtsschnulze, sondern hart wie eine Krippe und ein Kreuz aus Holz.
(Arno Backhaus)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15879
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Neo-Nazi-Anschlag auf eine Synagoge in D-Halle am 9.10.1

Beitragvon Thelonious » Fr 18. Okt 2019, 17:52

Göttliche Liebe ist nicht weich wie eine Weihnachtsschnulze, sondern hart wie eine Krippe und ein Kreuz aus Holz.
(Arno Backhaus)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15879
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Neo-Nazi-Anschlag auf eine Synagoge in D-Halle am 9.10.1

Beitragvon Thelonious » Fr 18. Okt 2019, 17:53

Meron Mendel / Direktor der Bildungsstätte Anne Frank über die Kontinuität des rechten Terrors in D

Der jüdische Publizist Michel Friedman in einem FR-Interview mit dem Titel "Geistige Brandstiftung wird zum Alltag"

Aus dem Vorstand der Jüdischen Gemeinde Frankfurt Marc Grünbaum mit der Forderung nach Änderungen in Politik und Gesellschaft

.../3
Göttliche Liebe ist nicht weich wie eine Weihnachtsschnulze, sondern hart wie eine Krippe und ein Kreuz aus Holz.
(Arno Backhaus)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15879
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Neo-Nazi-Anschlag auf eine Synagoge in D-Halle am 9.10.1

Beitragvon Thelonious » Fr 18. Okt 2019, 17:54

Göttliche Liebe ist nicht weich wie eine Weihnachtsschnulze, sondern hart wie eine Krippe und ein Kreuz aus Holz.
(Arno Backhaus)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15879
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Neo-Nazi-Anschlag auf eine Synagoge in D-Halle am 9.10.1

Beitragvon Thelonious » Fr 18. Okt 2019, 17:55

Die Bloggerin Juna Grossmann stellt die Frage, was noch alles passieren muss, dass die Gesellschaft gegen Antisemitismus aktiv wird

Viel zu lesen, ich weiß. Aber alles absolut wichtig und lesenswert!

VG
Thelonious

(Aufgeteilt, da nur drei Verlinkungen pro post funktionieren)
Göttliche Liebe ist nicht weich wie eine Weihnachtsschnulze, sondern hart wie eine Krippe und ein Kreuz aus Holz.
(Arno Backhaus)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15879
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Neo-Nazi-Anschlag auf eine Synagoge in D-Halle am 9.10.1

Beitragvon onThePath » Fr 18. Okt 2019, 18:01

Ungute Gefühle habe ich auch KoS, was sich so alles Christ nennt oder wie Juden Jesus erklären.

Aber wir müssen uns ja fragen, was unsere Antwort auf Judenhass ist. Das ist auch nur ein Hass der Neo-Nazis. Was als Christen tun gegen diesen Hass ?

Lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20690
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Neo-Nazi-Anschlag auf eine Synagoge in D-Halle am 9.10.1

Beitragvon lionne » Fr 18. Okt 2019, 18:22

Bei all den Fragen bezüglich Judenhass, muss ich auch unweigerlich an den Christenhass denken, der ja auch nicht ohne ist....
Ich kenne es nur vom Hörensagen (ich war nur mal einen Tag in Eilat/Israel zur Visumsverlängerung für Aegypten ;) ): Christen, die in Israel waren, haben mir davon erzählt: Die Christen sind da nicht gut angesehen (spuken :shock: ) , weder von den Juden, noch von den Muslimen...
Hier ein Link diesbezüglich >>> https://www.zeit.de/2014/53/bethlehem-c ... verfolgung
Der Hass ist ein weltumfassendes Uebel! :shock:
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9352
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Neo-Nazi-Anschlag auf eine Synagoge in D-Halle am 9.10.1

Beitragvon onThePath » Fr 18. Okt 2019, 18:37

Das habe ich anders erlebt. Wir wohnten mitten in Alt-Jerusalem. Und gingen Richtung Klagemauer. Es war auch ein hohes jüdisches Fest. Man konnte viele jüdische Familien sehen. Wir gingen einen Weg teilweise über Dächer. Anscheinend ein sehr jüdisches Viertel. Ein sehr jüdisch aussehender Mann lächelte uns zu und hieß uns im Vorübergehen willkommen.
Einen Fehler machte ich bei der Ausreise und sagte, wir seien bei den syrisch-orthodoxen gewesen. Man hörte syrisch und wurde misstrauisch.

Lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20690
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Neo-Nazi-Anschlag auf eine Synagoge in D-Halle am 9.10.1

Beitragvon onThePath » Fr 18. Okt 2019, 18:48

Wer hasst sich wohl gegenseitig mehr als Christen, Muslime und Juden ? Und bei den Muslimen hassen sich die Schiiten und Suniten auch noch bis aufs Blut. Wer benutzt das Schwert mehr, wer hat den Hass in seiner Religion besonders geschürt ?

Wenn Christen von Muslimen gewohnheitsmäßig Hunde genannt werden ist das Hass. Verachtung und Hass hat der Hindu auf die niederen Kasten.
Man kann keine Ausländer Kannaken nennen. Ich selber achte besonders die Türken und Inder, weil ich oft da war. Land und Leute kenne. Ich verachte keinen Inder wegen seiner Vielgötterei.

Hört dieser Irrsinn niemals auf ?
Ist Jesus und seine Botschaft nicht genug ?
Nein, wird wiederum getreten von Mohammed. Muslime verachten und hassen Christen. Obwohl Jesus zumindest als Prophet von ihnen anerkannt wird.

Lassen wir es zu keiner neuerlichen Diktatur des Hasses kommen !
Solange ist immer Ruhe, bis der Hass übermächtig wird.
Lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20690
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Neo-Nazi-Anschlag auf eine Synagoge in D-Halle am 9.10.1

Beitragvon lionne » Fr 18. Okt 2019, 19:08

onThePath hat geschrieben:Wenn Christen von Muslimen gewohnheitsmäßig Hunde genannt werden ist das Hass.

Und wenn Juden von Muslimen als "Affen und Schweine" bezeichnet werden? Was ist denn das? Wie nennt sich das? :x :shock:
Kleiner Input diesbezüglich (Kategorie "Weiterbildung" ;) )
https://www.youtube.com/watch?v=GUt8M2gZ2Io
Gruss lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9352
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Neo-Nazi-Anschlag auf eine Synagoge in D-Halle am 9.10.1

Beitragvon onThePath » Fr 18. Okt 2019, 19:18

Nun, wir wollen keine Sammlung von Hass-Titeln machen. Sie alle erniedrigen und führen zur Entmenschlichung einzelner Gruppen. Teuflisch, wie sie dazu beitragen, sogar Morde zu bagatellisieren. Man beseitigt Menschen, die nichts wert sind.

Lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20690
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Anschlag in Halle auf Synagoge am Jom Kippur 2919

Beitragvon Gnu » So 20. Okt 2019, 08:40

Sehr fragwürdig ist die Zuordnung des Antisemitismus zu den Patrioten. Das hat nichts miteinander zu tun, wird aber politisch korrekt in den Medien und auch in christlichen Foren verbreitet. Der Täter von Halle war ein psychisch gestörter vereinsamter Mensch, der seine Freizeit mit Computerspielen vertrödelte und dort irgendwann auf die Idee kam, sein virtuelles Leben im wirklichen Leben auszuprobieren. Soweit meine bisherigen Informationen.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11490
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 16:19
Wohnort: Salorino

Re: Neo-Nazi-Anschlag auf eine Synagoge in D-Halle am 9.10.1

Beitragvon onThePath » So 20. Okt 2019, 09:06

Mag ja sein, Gnu.
Auch unter den islamischen Terrormördern sind sehr krankhafte Persönlichkeiten. Aber auch sie wurden durch mörderische Ideologien und Beispiele beeinflusst.

Zum Glück war der Mörder von Halle nicht nur schlecht vorbereitet, sondern anscheinend auch zu realitätsfremd, um sich besser vor zu bereiten.

Die Ideologie der IS ist eigentlich krankhaft genug, da kann eigentlich kein psychisch völlig intakter Mensch drauf hereinfallen. Nur ein Idiot kann glauben, Allah nimmt einen bestialischen Massenmörder ins Paradies auf.

Die geistig aktivsten unter den Mordbrennern sind abartige Antichristen. Auch mit ihnen wird man nicht diskutieren können über ihre scheußliche Gesinnung. Ihnen fehlt es völlig an gesunder menschlicher Gesinnung. Es sind geniale Mordbestien

Lg, otp
Zuletzt geändert von onThePath am So 20. Okt 2019, 09:18, insgesamt 1-mal geändert.
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20690
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Anschlag in Halle auf Synagoge am Jom Kippur 2919

Beitragvon lionne » So 20. Okt 2019, 09:17

Gnu hat geschrieben:Sehr fragwürdig ist die Zuordnung des Antisemitismus zu den Patrioten. Das hat nichts miteinander zu tun, wird aber politisch korrekt in den Medien und auch in christlichen Foren verbreitet.

Ja, mehr als fragwürdig, diesen Zusammenhang zu konstruieren , bzw. zu kolportieren!
LG lionne

P.S. Vielleicht mal wieder die Begriffserklärung von "Antisemitismus" nachlesen.... ;)
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9352
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Anschlag in Halle auf Synagoge am Jom Kippur 2919

Beitragvon onThePath » So 20. Okt 2019, 09:37

lionne hat geschrieben:
Gnu hat geschrieben:Sehr fragwürdig ist die Zuordnung des Antisemitismus zu den Patrioten. Das hat nichts miteinander zu tun, wird aber politisch korrekt in den Medien und auch in christlichen Foren verbreitet.

Ja, mehr als fragwürdig, diesen Zusammenhang zu konstruieren , bzw. zu kolportieren!
LG lionne

P.S. Vielleicht mal wieder die Begriffserklärung von "Antisemitismus" nachlesen.... ;)


Und was bedeutet das nun im Mordfall Halle praktisch ? Warum richtete sich sein Hass gerade auf Juden ?

Lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20690
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Neo-Nazi-Anschlag auf eine Synagoge in D-Halle am 9.10.1

Beitragvon lionne » So 20. Okt 2019, 10:00

Nach dem unsäglichen Anschlag in Halle wurden wir geradezu überhäuft mit Statements von diversen Politikern... darunter auch viel "Phrasenhaftes". Alle Parteien reden nur und lassen kein Taten folgen.... Nur hohles Gewäsch, um sich selbst im Amt zu halten.
Man könnte hier noch viel schreiben, was jedoch schlussendlich zählt: Dass es keine "Nachahmungstäter" geben darf, weder solche von rechts, noch solche von links.....
Gruss lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9352
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Anschlag in Halle auf Synagoge am Jom Kippur 2919

Beitragvon Gnu » So 20. Okt 2019, 10:51

onThePath hat geschrieben:Und was bedeutet das nun im Mordfall Halle praktisch ? Warum richtete sich sein Hass gerade auf Juden ?

Lg, otp

Meiner Meinung nach deshalb, weil es in Deutschland immer noch viele Leute gibt, welche im Juden den Feind der Menschheit sehen. Diese fahren auf die von den Drahtziehern der Verschwörung in Umlauf gebrachten „Protokolle der Waisen von Zion” und ähnlichen Schund ab. Deutschland leidet unter einer mangelhaften Geschichtskenntnis, was ja vom System der NWO so gewollt ist. Ich bin mir unterdessen sicher, die Drahtzieher zu kennen, aber in einem von der Evangelischen Allianz gesponsorten Forum darf ich deren Namen natürlich nicht schreiben.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11490
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 16:19
Wohnort: Salorino

Re: Anschlag in Halle auf Synagoge am Jom Kippur 2919

Beitragvon Daniel_8 » Mo 21. Okt 2019, 08:53

...immer wenn es spannend wird, darf man nicht mehr reden...heutzutage gibt es auch keine Meinungsfreiheit mehr im öffentlichen Internet.
Doch die Menschen sind erfinderisch. Heutzutage organisiert sich alles in Telegramm-Gruppen. Da kann noch unzensierter Austausch stattfinden!

Zurück zum Thema: Woher kam der Attentäter denn nun? Welcher Nationaliät entstammt er?
Warum hat er zwei Deutsche umgebracht und davon sogar einen, der selbst in rechten Kreisen verkehrte?
Wieso war wieder "zufällig" der Fotoheld am Start und konnte die Aufnahmen machen? Der Typ heißt Andreas Splett (ATV Studio Halle) und war schon "zufällig" am Breitscheidplatz Berlin, in Nizza und in München vor Ort!
- Gott ist ein persönlicher Gott -
Man kann Gott nur erfahren, wenn man ihn sucht!
Daniel_8
Member
 
Beiträge: 345
Registriert: Fr 15. Feb 2019, 12:23

Re: Anschlag in Halle auf Synagoge am Jom Kippur 2919

Beitragvon Thelonious » Mo 21. Okt 2019, 13:44

Gnu hat geschrieben:Sehr fragwürdig ist die Zuordnung des Antisemitismus zu den Patrioten. Das hat nichts miteinander zu tun, wird aber politisch korrekt in den Medien und auch in christlichen Foren verbreitet. Der Täter von Halle war ein psychisch gestörter vereinsamter Mensch, der seine Freizeit mit Computerspielen vertrödelte und dort irgendwann auf die Idee kam, sein virtuelles Leben im wirklichen Leben auszuprobieren. Soweit meine bisherigen Informationen.


Fakt ist (zumindest in D, bitte sage mir, wie es hierzu in CH ausschaut), dass sich verdammt viel Antisemiten, Holocaustleugner und weitere Irre unter dem Deckmäntelchen der sog. "Patrioten" (sagst Du mir, was ein "Patriot" unter christlichen Maßstäben ist?) sammeln.

Das ist ein Hort für vieles Dunkles!

VG
Thelonious
Göttliche Liebe ist nicht weich wie eine Weihnachtsschnulze, sondern hart wie eine Krippe und ein Kreuz aus Holz.
(Arno Backhaus)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15879
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Anschlag in Halle auf Synagoge am Jom Kippur 2919

Beitragvon Thelonious » Mo 21. Okt 2019, 14:27

Daniel_8 hat geschrieben:Zurück zum Thema: Woher kam der Attentäter denn nun? Welcher Nationaliät entstammt er?
Warum hat er zwei Deutsche umgebracht und davon sogar einen, der selbst in rechten Kreisen verkehrte?
Wieso war wieder "zufällig" der Fotoheld am Start und konnte die Aufnahmen machen? Der Typ heißt Andreas Splett (ATV Studio Halle) und war schon "zufällig" am Breitscheidplatz Berlin, in Nizza und in München vor Ort!


Hi, Daniel_8. Ein deutscher, irrer Neo-Nazi, der versuchte, an Jom Kippurl in eine Synagoge einzudringen um dort ein Blutbad anzurichten. Gott sei Dank scheiterte er. Dann ballerte dieser looser (so hatte er sich selbst in seinen live-Kommentaren mehrfach selbst bezeichnet) wild um sich (u.a. schoss er dabei - so las ich - selbst in einen der Reifen seines Fluchtautos). Als Rassist nahm er dann statt dessen einen Dönerimbiss ins Ziel, dort fand er leider sein zweites Opfer.

Gruß
Thelonious
Göttliche Liebe ist nicht weich wie eine Weihnachtsschnulze, sondern hart wie eine Krippe und ein Kreuz aus Holz.
(Arno Backhaus)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15879
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Anschlag in Halle auf Synagoge am Jom Kippur 2919

Beitragvon Daniel_8 » Di 22. Okt 2019, 08:51

Thelonious zuerst: er hat sich eindeutig distanziert und gesagt er sei kein Neo-Nazi, was ihn natürlich auch nicht besser macht, aber er sich so nicht mehr so gut von den linken Massenmedien general-instrumentalisieren lässt.

Was weiter merkwürdig bleibt: wie kann ein deutscher? Rassist zwei Deutsche erschießen? Die Opfer sahen nun wirklich sehr deutsch aus. Ich kenne die Stadt Halle gut, da laufen normalerweise wirklich sehr viele auch dunkelhäutige Menschen in der Stadt umher. Jeder der die Stadt kennt, wird das bestätigen.

Er war (Gott sei Dank) in der Tat sehr dillentantisch mit seinen teils aus einem 3D Drucker selbstgebauten Waffen.
Was aber auffällt ist die Analogie zu Christchurch Neuseeland. Dort ging es auch um einen Anschlag auf eine gläubige Einrichtung (wenn auch hier Moschee), auch da soll sich der Täter im Internet radikalisiert haben, auch da gab der Täter ein "Manifest" heraus und es wurde die Tat über eine Livekamera ins Netz gestreamt.
Bei Neuseeland bezeichnete sich der Täter als Ökofaschist.
Was stand denn in dem "Manifest" von dem Halle Attentäter? Keiner weiß es wirklich.
Inzwischen wurden ja zwei Leute aus Mönchengladbach hochgenommen, die das Manifest kurz nach der Tat im Internet verbreiteten.
Den Hinweis dazu gab? Dienste aus den USA. Da sieht man mal wieder wer beim Abgreifen von Informationen immer noch das Sagen hat.
Worüber die Presse nun schweigt, dass der eine Typ der das Manifest hochgeladen haben soll, ein Linker ist, auch das passt wieder nicht ins Muster.
Weiterhin bleibt extrem merkwürdig die Story um den Ex-ZDF Kameramann Splett, der zufällig in der Nähe war.

PS. zu erwähnen wäre noch, dass "rechts" und "links", uns teilende Denkmuster sind, die zudem noch falsch gedeutet werden. Denn auch die Nazis waren Linke, eben Sozialisten. Nazi und Kommis sind zwei Seiten der selben Medaille, beides unfreie Systemherrschaften! Beiden steht die Freiheit des Menschen entgegen.
- Gott ist ein persönlicher Gott -
Man kann Gott nur erfahren, wenn man ihn sucht!
Daniel_8
Member
 
Beiträge: 345
Registriert: Fr 15. Feb 2019, 12:23

Re: Neo-Nazi-Anschlag auf eine Synagoge in D-Halle am 9.10.1

Beitragvon Daniel_8 » Di 22. Okt 2019, 09:45

noch zu erwähnen...irgendjemand hat ihm vor der Tat die immerhin erwähnenswerte Summe von 0,1 Bitcoin geschenkt.

was noch merkwürdig ist, dass der Attentäter sich mit einem selbstgebauten Böller an der Tür der Synagoge zu schaffen gemacht hat. Wo er anscheinend nich reinkam, weil die Tür verschlossen war. Doch gäbe es die Möglichkeit über kleine Mauern über den Friedhof zum Inneren der Synagoge zu gelangen, warum hat er das nicht getan oder wartete bis die Besucher nach draußen kamen?
Wie schaffte er es dann mit einem platten Reifen nach der Aktion vor der Synagoge 3km in aller Ruhe vor der Polizei flüchtend zum Dönerladen zu fahren?
- Gott ist ein persönlicher Gott -
Man kann Gott nur erfahren, wenn man ihn sucht!
Daniel_8
Member
 
Beiträge: 345
Registriert: Fr 15. Feb 2019, 12:23

Re: Neo-Nazi-Anschlag auf eine Synagoge in D-Halle am 9.10.1

Beitragvon onThePath » Do 24. Okt 2019, 08:10

Ich frage nicht zu viel nach. Obwohl die Polizei oft bewiesen hat, wie schlampig ihre Arbeit gegen Terror ist.

Und der Info-Kanal Internet halte ich für absolut fragwürdig. Da findet jeder Antworten, die er glauben möchte. Also muss man gut denken können. Muss mir den Input overload aber nicht antun.

lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20690
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Neo-Nazi-Anschlag auf eine Synagoge in D-Halle am 9.10.1

Beitragvon Daniel_8 » Do 24. Okt 2019, 12:02

Was da wirklich passiert ist und was dahintersteckt, werden wir entweder jahre bis jahrzehnte später erfahren oder gar nicht.
man sollte nur immer auch die möglichkeit des staatsterrors im auge behalten anstatt die des verrückten einzelnen. spätestens seit gladio, sollte dies jedem bewusst sein, der auch nur halbwegs in der lage ist, die gesteuerten massenmedien zu hinterfragen.
- Gott ist ein persönlicher Gott -
Man kann Gott nur erfahren, wenn man ihn sucht!
Daniel_8
Member
 
Beiträge: 345
Registriert: Fr 15. Feb 2019, 12:23

Vorherige

Zurück zu Gesellschaft

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast