West-Gesellschaft unterstützt streng gläubige Muslimen!?!

Über aktuelles in der Gesellschaft

Moderator: Thelonious

West-Gesellschaft unterstützt streng gläubige Muslimen!?!

Beitragvon George P » Fr 6. Sep 2019, 22:06

West-Gesellschaft unterstützt streng gläubige Muslimen!?!


Ein Artikel in Spiegel.de stellt eine Frage? Warum die muslimische Staaten unterstützen nicht die "unterdrückte Muslimen"?

Mit "unterdrückte Muslimen" werden die schon seit Jahren durch muslimisch-radikale Gewalt bekannte Regionen in Kaschmir und Xinjiang benannt.


Der Artikel stellt fest:
https://www.spiegel.de/politik/ausland/ ... 85383.html

"Die Grenzen der islamischen Solidarität

Indien drangsaliert Muslime in Kaschmir, China interniert Uiguren in Xinjiang: Doch anstatt sich mit den unterdrückten Glaubensbrüdern zu solidarisieren, stützen die arabischen Staaten die Regierungen in Neu-Delhi und Peking. Warum?"

Die Fakten:

"Seit Anfang August gehen indische Sicherheitskräfte in der Provinz mit demonstrativer Härte gegen die Zivilbevölkerung vor. Premierminister Narendra Modi schickte Zehntausende Soldaten nach Kaschmir, stellte hochrangige Politiker unter Hausarrest, kappte Kommunikationsverbindungen und verhängte eine Ausgangssperre. Kurzum: Mehr als zehn Millionen Muslime leben in Kaschmir seit Wochen in einer Art Belagerungszustand.

Die Golfstaaten betrachten den Kaschmir-Konflikt als innerindische Angelegenheit

Trotzdem regt sich in den Staaten der arabischen Welt kaum ein Wort der Kritik am Vorgehen der indischen Regierung. Im Gegenteil: Auf dem Höhepunkt der Kampagne verlieh das Herrscherhaus der VAE dem indischen Premier Modi Ende August den Zayed-Orden, die höchste zivile Auszeichnung des Landes. "Sie haben ihn sich verdient", sagte Kronprinz Mohammed bin Zayed Al Nahyan bei der Verleihung des Ordens, der nach seinem Vater benannt ist.

Die Emirate haben gute Gründe dafür, Modi so zu hofieren. Indien ist nach Saudi-Arabien der wichtigste Handelspartner für die VAE. Ähnliches gilt für das Königshaus in Riad: Während indische Sicherheitskräfte Proteste in Kaschmir niederschlugen, stieg das Staatsunternehmen Saudi Aramco mit 15 Milliarden US-Dollar beim größten indischen Mischkonzern Reliance Industries ein."


Aber die Europa und auch Amerika solidarisieren sich mit der "unterdrückten Muslimen".

West-Gesellschaft, dominiert auch heute noch von West-Christen (alle entstanden aus Katholiken, und auch Katholiken) sind die einzige die Hilferufe der Muslimen hören.

Warum?

"Europa solidarisiert sich mit den Uiguren, die arabische Welt nicht

Noch brisanter ist die Reaktion der arabisch-muslimischen Welt auf die Unterdrückung der Uiguren in China. Das kommunistische Regime hält nach Angaben der Vereinten Nationen rund eine Million Angehörige der muslimischen Minderheit in Umerziehungslagern fest und hat in der Provinz ein totalitäres, nahezu lückenloses Überwachungssystem errichtet.

Anfang Juli verurteilten 22 Staaten das Vorgehen der chinesischen Behörden und forderten Peking auf, die willkürlichen Verhaftungen von Muslimen zu beenden und Religionsfreiheit zu gewähren. Eine gemeinsame Erklärung wurde von 18 europäischen Regierungen - darunter Deutschland - sowie Australien, Japan, Kanada und Neuseeland unterzeichnet - aber von keinem einzigen mehrheitlich islamischen Land."



Alle muslimische Staaten und Staaten die nicht in unmittelbare Einfluss von West-Regierungen sind, haben ihrer Unterstützung für China demonstriert.

"Stattdessen bekundeten wenige Tage später 37 Regierungen China ihre volle Unterstützung für seine Kampagne gegen die Uiguren - darunter waren unter anderem Ägypten, Algerien, Bahrain, Katar, Kuwait, Oman, Saudi-Arabien, Sudan, Syrien und die VAE. "Im Angesicht der großen Herausforderung durch Terrorismus und Extremismus hat China eine Reihe von Anti-Terror- und Deradikalisierungsmaßnahmen in Xinjiang eingeleitet - dazu gehört die Errichtung von Ausbildungszentren", heißt es in dem Schreiben, das Peking auch für seine Errungenschaften auf dem Feld der Menschenrechte lobt."


Seit 1980, seit Regierung von Schauspieler Ronald Regen, werden von West die radikale Islamisten und streng gläubige Muslimen sowie Muslimen offen unterstützt. Bis heute?


Warum unterstützen die West-Christen die Muslimen, besonders die streng Gläubige und Radikale?


Wir sehen, die Hindu aus Indien, Buddhisten aus China und auch Ost-Katharen-Christen (Orthodoxen) aus Russland unterstützen die radikale Muslimen nicht.

Grüße,
George.
George P
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 97
Registriert: Do 7. Mär 2019, 14:27

Re: West-Gesellschaft unterstützt streng gläubige Muslimen!?

Beitragvon George P » Fr 6. Sep 2019, 22:13

"34 Tote bei unfassbarer Gewaltorgie auf Bahnhof
Veröffentlicht am 02.03.2014 |


Mit Messern und Beilen bewaffnet, haben zehn Männer auf einem Bahnhof in der chinesischen Stadt Kunming Reisende angegriffen und ein Blutbad angerichtet. Die Regierung spricht von einem Terrorakt.


Eine Gewaltorgie auf einem Bahnhof im chinesischen Kunming (6,8 Millionen Einwohner) hat 34 Todesopfer gefordert. Zehn Angreifer, beteiligt waren nach Darstellung chinesischer Staatsmedien mindestens zwei Frauen, töteten 29 Reisende durch Messerstiche, bis Sonntag früh wurden zudem mehr als 140 Verletzte gezählt. "

https://www.welt.de/politik/ausland/art ... hnhof.html
George P
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 97
Registriert: Do 7. Mär 2019, 14:27


Zurück zu Gesellschaft

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast