Verwirrte

Über aktuelles in der Gesellschaft

Moderator: Thelonious

Verwirrte

Beitragvon Schoham » Mi 24. Aug 2011, 20:02

http://www.20min.ch/news/zuerich/story/29454129

Sie leben mitten unter uns und manchmal treffen sie...uns, mich, Dich...
Schoham
My home is my castle
 
Beiträge: 10305
Registriert: Di 12. Jul 2005, 15:47

Re: Verwirrte

Beitragvon Thelonious » Mi 24. Aug 2011, 20:05

Schoham hat geschrieben:http://www.20min.ch/news/zuerich/story/29454129

Sie leben mitten unter uns und manchmal treffen sie...uns, mich, Dich...


Was willst Du denn konkret damit diskutieren, Schoham ?

Gruß
Thelo
Wir sehen nirgends so tief ins Herz Gottes wie auf Golgatha.
(Benedikt Peters )
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15575
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Verwirrte

Beitragvon Schoham » Do 25. Aug 2011, 11:11

Sie leben mitten unter uns, die verwirrten. Und manchmal schlagen oder stechen sie plötzlich zu. Oder sie schiessen wie wild um sich. Es sind normale Menschen so wie wir. Menschen die keinen Ausweg mehr wissen, von hass und wut zerrissen, vom Leben enttäuscht. Werden sie als nicht zurechnungsfähig eingestuft so kommen sie in eine Klinik und werden mit Medis versorgt und dann wieder freigelassen oder sie müssen immer eingeschlossen bleiben. Werden sie als zurechnungsfähig eingestuft, so werden sie bestraft, mit Geld oder Gefängnis. Werden es immer mehr, solche Menschen, solche verwirrte, so wird es eng in den Gefängnissen und Kliniken und man muss sie wieder rauslassen und so leben sie mitten unter uns und schlagen plötzlich zu.

Man könnte darüber nachdenken, darüber reden, was wir denn tun könnten, wir, die normalen - die, die noch nicht zugeschlagen, gestochen und geschossen haben. Wie miteinander umgehen, damit wir nicht schuldig sind, dass andere keinen andern Ausweg mehr wissen, als durch Gewalt sich auszudrücken.

Hier im Forum gehen immer wieder Menschen weg, weil ihnen mit Worten Gewalt zugefügt worden ist. Worte die die Seele verletzen. Verletzungen die nicht bluten, aber Narben hinterlassen.

Wenn niemand darüber reden möchte, sich äussern, so darfst Du denn Thread von mir aus wieder schliessen.
Schoham
My home is my castle
 
Beiträge: 10305
Registriert: Di 12. Jul 2005, 15:47

Re: Verwirrte

Beitragvon Columba » Do 25. Aug 2011, 11:25

....zuerst mal eine provokante Antwort

das leben ist auch ein risiko (die wenigsten überleben, v.a. ältere personen tragen ein höheres risiko). einen teil des risikos müssen wir tragen, sonst sind wir auch aller freiheit beraubt. sonst müssten wir alle "guten und normalen" einbruchsicher in gefängnissen einsprerren.

gerade weil auch viele verwirrte keinen ausweg wissen, müssen wir sie treffen können, und das birgt gefahren.


Grüsse Columba
Johannes 8,8 Und er bückte sich wieder und schrieb auf die Erde.
Benutzeravatar
Columba
Wohnt hier
 
Beiträge: 3346
Registriert: Di 30. Nov 2010, 11:24

Re: Verwirrte

Beitragvon blakki » Do 25. Aug 2011, 11:47

Ein ganz interessantes Thema, an sich fühlt man sich von den Vorgängen gar nicht betroffen, aber beim Nachdenken komt man schnell auf andere Gedanken.

Ich muss nur mal mein persönliches Umfeld anschauen:

Aus meinen Geburtsort im Schwäbischen kommt der so genannte Hammermörder, der vor Jahren mehrere Menschen tötete.
Ich kannte ihn vom Sehen, mein Vater hatte mit ihm persönlich Kontakt.

Vor 2 Jahren versuchte eben in diesen Ort einer meiner Bekannten seine Frau und seine 4 Kinder mit einem Messer umzubringen, was ihm zum Glück nicht gelang.

Winnenden ist eine Nachbargemeinde, wo ich viel unterwegs bin und viele Menschen kenne, das Massaker von Winnenden dürfte jedem bekannt sein.

Vor Jahren erschoss eine Frau aus dem weiteren Bekanntenkreis Ihren Mann, weil der sie und ihr Kind über Jahre gequält hatte.

Vor vielen Jahren wurde ein Bekannten nachts umgebracht, weil er sich an der Frau seines Untermieters vergreifen wollte.

Rund 10 meiner Schulkameraden bzw. Jugendbekanntschaften leben sich mehr, weil sie sich den so genannten goldenen Schuss mit Heroin gesetzt haben.

usw.
ALS GOTT MICH SCHUF, WOLLTE ER ANGEBEN
Benutzeravatar
blakki
Wohnt hier
 
Beiträge: 1911
Registriert: Di 8. Jul 2008, 22:21
Wohnort: ÜBERALL

Re: Verwirrte

Beitragvon Metropolis79 » Do 25. Aug 2011, 17:19

Columba hat geschrieben:... sonst müssten wir alle "guten und normalen" einbruchsicher in gefängnissen einsprerren.

Aber nein,die sind dann im neuen Jerusalem, in der Stadt, wo Gott wohnen wird. :)

Siehe Off 21/22
Und es werden sogar die Tore offen sein..
Off 21
25 Und ihre Tore werden nicht verschlossen am Tage; denn da wird keine Nacht sein. 26 Und man wird die Pracht und den Reichtum der Völker in sie bringen. 27 Und nichts Unreines wird hineinkommen und keiner, der Gräuel tut und Lüge

0ff 22
...15 Draußen sind die Hunde und die Zauberer und die Unzüchtigen und die Mörder und die Götzendiener und alle, die die Lüge lieben und tun
Alles was du hast,... hat irgendwann dich
Metropolis79
Abgemeldet
 
Beiträge: 555
Registriert: So 23. Jan 2011, 02:07

Re: Verwirrte

Beitragvon blakki » Do 25. Aug 2011, 18:12

Metropolis79 hat geschrieben:
Columba hat geschrieben:... sonst müssten wir alle "guten und normalen" einbruchsicher in gefängnissen einsprerren.

Aber nein,die sind dann im neuen Jerusalem, in der Stadt, wo Gott wohnen wird. :)

Siehe Off 21/22
Und es werden sogar die Tore offen sein..
Off 21
25 Und ihre Tore werden nicht verschlossen am Tage; denn da wird keine Nacht sein.
Für was sind dann die Tore überhaupt da?
26 Und man wird die Pracht und den Reichtum der Völker in sie bringen. 27 Und nichts Unreines wird hineinkommen und keiner, der Gräuel tut und Lüge

Hm, und wer bringt den Müll raus?

0ff 22
...15 Draußen sind die Hunde und die Zauberer und die Unzüchtigen und die Mörder und die Götzendiener und alle, die die Lüge lieben und tun

**Kopfkratz** Ich dachte immer, die sind im Feuersee?
ALS GOTT MICH SCHUF, WOLLTE ER ANGEBEN
Benutzeravatar
blakki
Wohnt hier
 
Beiträge: 1911
Registriert: Di 8. Jul 2008, 22:21
Wohnort: ÜBERALL

Re: Verwirrte

Beitragvon Gnu » Do 25. Aug 2011, 18:42

blakki hat geschrieben: Für was sind dann die Tore überhaupt da?

Damit diejenigen geordnet hinein können, die eine Zulassung haben. Es sind nämlich 12 Tore, für jeden Stamm Israels eines.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11334
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Verwirrte

Beitragvon blakki » Do 25. Aug 2011, 18:50

Gnu hat geschrieben:
blakki hat geschrieben: Für was sind dann die Tore überhaupt da?

Damit diejenigen geordnet hinein können, die eine Zulassung haben. Es sind nämlich 12 Tore, für jeden Stamm Israels eines.


Zulassungsbeschränkungen? Geordnet hineingehen?

Ich habs doch gewusst: Gott ist Deutscher :shock: :shock:
ALS GOTT MICH SCHUF, WOLLTE ER ANGEBEN
Benutzeravatar
blakki
Wohnt hier
 
Beiträge: 1911
Registriert: Di 8. Jul 2008, 22:21
Wohnort: ÜBERALL

Re: Verwirrte

Beitragvon Gnu » Do 25. Aug 2011, 19:14

blakki hat geschrieben: Ich habs doch gewusst: Gott ist Deutscher :shock: :shock:

Das kann doch einen Seemann nicht erschüttern. 8-) 8-)
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11334
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Verwirrte

Beitragvon Schoham » Do 25. Aug 2011, 20:44

blakki hat geschrieben:Ein ganz interessantes Thema, an sich fühlt man sich von den Vorgängen gar nicht betroffen...


Es fühlt sich ganz anders an, sobald man betroffen ist. Und weil ich betroffen bin, hatte ich gestern auch das Bedürfnis, meine Betroffenheit auszusprechen.
Schoham
My home is my castle
 
Beiträge: 10305
Registriert: Di 12. Jul 2005, 15:47

Re: Verwirrte

Beitragvon blakki » Do 25. Aug 2011, 21:04

Schoham hat geschrieben:
blakki hat geschrieben:Ein ganz interessantes Thema, an sich fühlt man sich von den Vorgängen gar nicht betroffen...


Es fühlt sich ganz anders an, sobald man betroffen ist. Und weil ich betroffen bin, hatte ich gestern auch das Bedürfnis, meine Betroffenheit auszusprechen.


Deswegen, liebe Schoham, schrieb ich ja auch "an sich".

Solche Ereignisse nimmt man wahr und denkt, das passiert immer nur anderen Menschen. Seit Winnenden, wo ich im Betrieb Menschen sah, deren Kinder an der betreffenden Schule waren, sehe ich das anders.
ALS GOTT MICH SCHUF, WOLLTE ER ANGEBEN
Benutzeravatar
blakki
Wohnt hier
 
Beiträge: 1911
Registriert: Di 8. Jul 2008, 22:21
Wohnort: ÜBERALL

Re: Verwirrte

Beitragvon Columba » Do 25. Aug 2011, 21:24

blakki hat geschrieben:Solche Ereignisse nimmt man wahr und denkt, das passiert immer nur anderen Menschen.
...


deshalb erwähnte ich das risiko des lebens an sich. wir unterliegen diesem risiko, weil wir "freie menschen" sind und nicht, weil verwirrte und verbrecher frei umherlaufen.


Grüße Columba
Johannes 8,8 Und er bückte sich wieder und schrieb auf die Erde.
Benutzeravatar
Columba
Wohnt hier
 
Beiträge: 3346
Registriert: Di 30. Nov 2010, 11:24

Re: Verwirrte

Beitragvon Valentin » Fr 26. Aug 2011, 11:51

^Yup, das Leben ist eine Krankheit, die IMMER tödlich endet... :-P ;)
...until fear no longer defines us
Valentin
Abgemeldet
 
Beiträge: 472
Registriert: Di 29. Jul 2008, 19:13

Re: Verwirrte

Beitragvon sugi » Fr 26. Aug 2011, 14:55

Schoham hat geschrieben:Sie leben mitten unter uns, die verwirrten. Und manchmal schlagen oder stechen sie plötzlich zu. Oder sie schiessen wie wild um sich. Es sind normale Menschen so wie wir.

..hierzu müsste man mal das Wort "normal" definieren........


Man könnte darüber nachdenken, darüber reden, was wir denn tun könnten, wir, die normalen - die, die noch nicht zugeschlagen, gestochen und geschossen haben.

..also doch nicht normal!


Hier im Forum gehen immer wieder Menschen weg, weil ihnen mit Worten Gewalt zugefügt worden ist. Worte die die Seele verletzen. Verletzungen die nicht bluten, aber Narben hinterlassen.

Ich denke nicht, dass hier User gehen, weil sie verletzt wurden..........

Ich verstehe jedoch deinen Hintergrund auf was du hinaus willst.. Auch ich mache mir (ab und zu) Gedanken, vorallem dann, wenn ich z.Bsp. warten muss, auf einer Bank oder so, und Menschen vorbei laufen..... Ich beobachte auch gerne (manchmal wäre es mir lieber ich würde nicht so viele Dinge sehen). Je mehr Menschen sich an einem Ort aufhalten, umso mehr hat es auch "solche" (verwirrte) darunter..... Die Gefahr besteht immer!!!
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 21:08

Re: Verwirrte

Beitragvon Gnu » Fr 26. Aug 2011, 15:23

sugi hat geschrieben:
Schoham hat geschrieben:Sie leben mitten unter uns, die verwirrten. Und manchmal schlagen oder stechen sie plötzlich zu. Oder sie schiessen wie wild um sich. Es sind normale Menschen so wie wir.

..hierzu müsste man mal das Wort "normal" definieren........

In der Geometrie bedeutet normal 90°, also senkrecht. Und normale Menschen sind solche Typen, die senkrecht durchs Leben gehen.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11334
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Verwirrte

Beitragvon Doktorfisch » Mo 5. Sep 2011, 21:34

Hoi,liebe Schwester Schoham !

Warum schreibst Du verwirrte, anstatt getriebene die sich dem Zeitgeist,der Situation oder dem Gesellschaftlichem Geschehen unter ordnen müssen,meinen keine Wahl zu haben,oder so überfordert sind das jedes eigene handeln völlig außer Kontrolle gerät.
Was ist normal,unnormal,abartig oder nur sehr böse?

Nicht nur der einzelne Mensch handelt fehl,ganze Generationen,Gesellschaften mit ihren Systemen handelten über proportional so abartig -von Gesetzen gedeckt-
das der einzelne zwar schrecklich handeln kann, aber als Mensch der einst geboren worden ist dies nicht in die Wiege gelegt bekam.

" Sie leben mitten unter uns, die verwirrten. Und manchmal schlagen oder stechen sie plötzlich zu. Oder sie schiessen wie wild um sich. Es sind normale Menschen so wie wir."

Ja,Sie leben mitten unter uns ,jene die uns verwirren,betäuben,krank machen
und zu Handlungen bewegen die immer wieder Schlagzeilen machen und nicht begründen können bzw. wollen, warum der Mensch manchmal- völlig außer Kontrolle -handeln muss weil gemeint wird keine andere Wahl zu haben.

Ich möchte ganz und gar kranke Charaktere nicht entschuldigen,dennoch auch jene sind nicht geboren worden um schlimmes zu tun,sondern unter vielen umständen zu sehr schlimmen Taten veranlasst worden weil auch wir an diesen Menschen gescheitert sind.

Dein Thema gleicht meiner,seit langer Zeit gesperrtem Thematik-
warum kommt die Kirche nicht zu uns selbst ?
Diese Thematik wird immer wichtiger,eines Tages sehr grundsätzlich.
Das kann auch gar nicht anders sein und Du bewegst Dich darauf zu !

Das handeln eines einzelnen kann eben nicht immer, los gelöst von der bestehenden
Gesellschaft betrachtet werden,die manche Menschen zwingt Handlungen zu begehen welche so oft unverzeilich und unbegreiflich zu sein scheinen.

Nur soviel für heute !
Pati necesse est multa mortales mala! Die Menschen müssen vieles Üble erdulden!
Doktorfisch
Member
 
Beiträge: 157
Registriert: Do 14. Apr 2005, 23:15
Wohnort: Deutschland

Re: Verwirrte

Beitragvon Schoham » Di 6. Sep 2011, 10:25

Du sprichst mir aus dem Herzen. Schon lange habe ich erkannt das wir Menschen eine Familie sind. Wir alle sind Täter und Opfer, müssen leid ertragen und machen uns schuldig das andere wegen uns leiden. Und jetzt sind wir wieder beim Thema Kirche. Kirche ist für mich ein Mensch der sein Herz dem Heiligen öffnet um sich vom Bösen erlösen zu lassen damit er nicht mehr im Geist, im Verstand und in der Vernunft verwirrt bleiben muss. Gestern sah ich mir ein paar Youtube Filmchen an über Ernährung. Der Mensch ist was er isst. Es ist wahnsinn was der Mensch isst und wie krank er vom Essen wird anstatt das ihn die Nahrung auferbaut und stärkt, macht sie ihn elend. Auch ist es verrückt mit was der Mensch seine Seele nährt, mit was für äusseren und inneren Bildern. Ja es ist viel im argen. Wollte den Thread wieder schliessen lassen weil er mich sehr nahe betrifft. Jetzt freu ich mich jedoch blieb er offen für Dich. Für Dein Hoi hat es sich gelohnt das er noch steht. Es sind die ganz kleinen Dinge die einen Menschen erfreuen. Da grüsst jemand mit einem Gruss der für ihn fremd und schafft damit sogleich Nähe.
Schoham
My home is my castle
 
Beiträge: 10305
Registriert: Di 12. Jul 2005, 15:47

Re: Verwirrte

Beitragvon Doktorfisch » Do 15. Sep 2011, 21:16

Schön das wir einmal in einem wesentlichem Punkt einer Meinung sind .
Ja,wir alle sind Täter und Opfer,manchmal mehr das eine oder andere.

Der Punkt ist, das wir aus der Maske welche die meisten Menschen tragen nicht heraus finden ,mehr oder weniger darin verbleiben,eine Rolle annehmen die
in der Tragfähigkeit durch nichts zu rechtfertigen ist.

Wider allem besserem Wissen schaffen wir Bedingungen um Menschen,unseren Nachbarn,unseren nächsten,ganzen Generationen in Geist und Seele zu verwirren,
den uns anvertrauten Planeten zu zerstören und wundern uns am Ende das
jene welche mit uns leben plötzlich um sich schlagen oder wild um sich herum schießen.
Solche von denen Du sprichst sind oft einzelne, zerstörte Existenzen dessen Maske
das Gesicht,Geist und Seele zerstören ließ weil heute kaum noch jemand Mensch
sein möchte mit allen seinen Fehlern.
Mein Haus,mein Boot,mein zur Schau gestellter Reichtum ohne den Respekt vor anderen zu haben,gleichwohl fast alles nur Kreditfinanziert ist um mit der gewählten Maske zu glänzen,letzlich aber genau daran zu scheitern, können die meisten nicht mehr erkennen.Jene welche durch das Verdienst der Geburt schon immer "Reich an Geld" sind wollen keine Verantwortung für den schwächeren übernehmen,bleiben verwirrt an Geist und Seele wobei es bei beiden Darstellungen immer wieder Ausnahmen von der Regel gibt.Und das macht Hoffnung!
Was ich hier schreibe ist natürlich sehr einfach und nicht immer stimmig,trifft dennoch einen Zeitgeist der immer wieder zu erleben ist,besonders dann wenn es die Gesellschaftlichen Komponenten zulassen ,das die Schere zwischen arm und reich so weit auseinander geht das es jede menschliche Gesellschaft so zerreißt
wie es gegenwärtig wieder spürbar wird.
Wir können ergo nicht mehr nur von einzelnen zerstörten Existenzen sprechen die sich auf üble Art zu wehren suchen,sondern müssen darüber nachdenken warum
es Gesellschaftliche Systeme zulassen Menschen zu zerstören, die sich so und nicht anders verhalten, weil es ein Gesellschaftliches Gleichgewicht nicht mehr zu geben scheint.Selbst das Religiöse Gleichgewicht ist uns Menschen abhanden gekommen,
eines der wesentlichen Faktoren weswegen sich in den nächsten Jahren Dinge wiederholen werden, die in der Geschichte de Menschen als nicht hinnehmbar
gegeißelt worden sind und es tatsächlich viele neue Luthers braucht um Thesen
anzuschlagen die dann nicht mehr gehört werden.
Sieh doch hin,die Welt ist im Wandel,Geschichte scheint sich doch zu wiederholen !
Obgleich mein Thread gesperrt ist,ich warne dennoch immer wieder-kommt die Kirche nicht zu uns-kommt die Welt über uns alle und nichts wird bleiben wie wir es uns gewünscht haben !
Pati necesse est multa mortales mala! Die Menschen müssen vieles Üble erdulden!
Doktorfisch
Member
 
Beiträge: 157
Registriert: Do 14. Apr 2005, 23:15
Wohnort: Deutschland

Re: Verwirrte

Beitragvon Schoham » Sa 17. Sep 2011, 14:59

Doktorfisch hat geschrieben:Schön das wir einmal in einem wesentlichem Punkt einer Meinung sind .


Das waren wir schon viel öfters, lieber Doc. Nietzsche soll geschrieben haben: "Der Abgrund verschlingt den, der ständig in ihn hineinblickt". Ich glaube, dass wir nur dann gesunden können, wenn wir auf das schauen, das heil ist. Aus diesem Grund gehe ich auch so wenig auf das Negative ein. Das heisst aber nicht, das ich das nicht auch sehe und wahrnehme. Die Verwirrte Person ist schizophren und hat sich für ihre angeblich begangene Tat entschuldigt, von der sie nichts weiss. Wissen wir immer was wir tun? Ist uns bewusst, wie sehr wir anderen oft weh tun, mit unseren gedankenlosen Worten?
Schoham
My home is my castle
 
Beiträge: 10305
Registriert: Di 12. Jul 2005, 15:47

Re: Verwirrte

Beitragvon Doktorfisch » Mo 19. Sep 2011, 20:32

Pauci prudentia honesta ab deterioribus, utilia ab noxiis discernunt, plures aliorum eventis docentur!
Nur wenige verfügen über die Einsicht, Gutes von Schlechtem, Nützliches von Schädlichem zu unterscheiden; die Mehrzahl lernt nur aus dem Schicksal anderer! (Tacitus)


Nun Schoham,
"Der Abgrund verschlingt den, der ständig in ihn hineinblickt" sagt Nietzsche,aber auch "Der Irrsinn ist bei einzelnen etwas Seltenes - aber bei Gruppen, Parteien, Völkern, Zeiten die Regel".

Erst derjenige welcher in den Abgrund zu schauen vermag,sich nicht selbst belügt
kommt in die lage zu beurteilen was "heilen" könnte um Versuch und Irrtum immer neu zu wagen, weil genau das den Menschen aufgegeben worden ist.
Ich habe dieses bereits oft genug geschrieben und es macht Angst vor wiederholungen, welche sich wiederum abzeichnen, ohne das wir dies verhindern könnten.Wir können uns nur etwas schützen wenn wir "den Tanz auf dem Vulkan"
begreifen und uns dafür oder dagegen entscheiden ,sofern wir in der Lage sind
tatsächlich eine Entscheidung treffen zu können oder zu wollen.

Ich mag nun nicht wiederholen was ich in meinem gesperrtem Thread geschrieben habe,ich kann mich nur entschuldigen wenn ich jemandem zu nahe getreten bin!

Et semel emissum volat irrevocabile verbum!
Und wenn es einmal ausgesprochen ist, so fliegt unwiderruflich das Wort dahin! (Horaz). Moral: Wir sollten bedenken, was wir sagen!

Ich habe es zumindestens versucht,aus ehrlichem Herzen,
mit Widerspruch gerechnet dem ich auch begegnen wollte,in der Sache,weil es geboten bleibt das die Kirche zu uns kommen muss und Widersprüche aus zu räumen sind damit der Glaube lebt.

Um noch einmal Nietzsche zu zitieren:

"Der Irrsinn ist bei einzelnen etwas Seltenes - aber bei Gruppen, Parteien, Völkern, Zeiten die Regel".
Pati necesse est multa mortales mala! Die Menschen müssen vieles Üble erdulden!
Doktorfisch
Member
 
Beiträge: 157
Registriert: Do 14. Apr 2005, 23:15
Wohnort: Deutschland

Re: Verwirrte

Beitragvon Doktorfisch » Mi 21. Sep 2011, 11:34

Hier ein Beitrag zum Thema "Verwirrte" oder darf auch Verbrecher sagen !?


http://www.youtube.com/watch?v=eJlK3fjV ... re=related
Pati necesse est multa mortales mala! Die Menschen müssen vieles Üble erdulden!
Doktorfisch
Member
 
Beiträge: 157
Registriert: Do 14. Apr 2005, 23:15
Wohnort: Deutschland

Re: Verwirrte

Beitragvon doro » Mi 21. Sep 2011, 15:11

Hallo Doktorfisch

Als kleiner Hinweis zu diesem Andreas Bopp:

http://www.esowatch.com/ge/index.php?title=Andreas_Popp

http://www.esowatch.com/ge/index.php?ti ... sregierung

lg, doro - Admin
Du wolltest als Mensch Gott sein, um zugrunde zu gehen; er hingegen wollte als Gott Mensch sein, um wiederzufinden, was verloren gegangen war.
Menschlicher Stolz hat dich in einer Weise niedergedrückt, dass nur noch göttliche Demut dich (wieder) aufrichten konnte.

(Augustinus, Predigt 188,3)
Benutzeravatar
doro
verstorbene Admin
 
Beiträge: 18422
Registriert: Fr 28. Jun 2002, 18:47
Wohnort: Kt. Tsüri

Re: Verwirrte

Beitragvon Doktorfisch » Mi 21. Sep 2011, 20:59

Hallo doro,
ich habe mich zur Person nicht weiter informiert.

Mir ging es hauptsächlich um das was dieser zum Thema-, Euro und Wirtschaftskrise gesagt hat,zwar nicht vollständig und in alle Bereiche hinein,
aber in teilen sehr grundsätzlich richtig.

Oscar Lafontaine beschrieb den gegenwärtigen zustand noch viel besser,
leider habe ich bislang den passenden Link nicht gefunden.

Was die von Dir eingestellten Links betrifft, so gibt es tatsächlich Diskussionen darüber die nicht abgeschlossen,aber sehr ernsthaft verfolgt werden.

Darüber nun zu schreiben wird sehr kompliziert und betrifft Bereiche in welche
ich mich nicht unbedingt begeben möchte weil es im Spektrum der Gesellschaft abgelehnt wird eine derartige Diskussion zu führen.

Eigentlich wollte ich aufzeigen wie verwirrt wir Menschen sind, da jeder Diskussionsgegenstand keine zwingende Erkenntniss verfolgt,jedoch an den Symtomen wie paralysiert herum kreiert wird ohne ein logisches Ergebniss zu haben.

Fakt bleibt aber auch, das die Menschen verwirrt gemacht werden,in allen Bereichen ,besonders aber in der Ökonomie die uns in der ganzen Welt nun "um die Ohren fliegt" weil jene die dafür verantwortlich sind die Probleme Sozialisieren
und keine Haftung übernehmen müssen.

Ich gebe gerne zu das diese Problematik hoch kompliziert ist,dennoch
durchschaubar analysiert werden kann um festzustellen,das wir nicht von "verwirrten" sondern von hochgradig unverantwortlichen Menschen "regiert" werden,Ausnahmen bestätigen die Regel,so das wir einem Chaos entgegen sehen das vermeidbar gewesen wäre,aber unvermeidbar auf uns zu kommt.

Verfolgt man die Berichte zur Ökonomie der Welt, muss zwingend zu dem schluss gekommen werden das Generationen wiederum versagt haben,eine kleine Kaste
von Profitgierigen Akteuren den Menschen etwas aufgezwungen haben das vielen die Existens kostet aber jene nicht belastet die das hervor gerufen haben.

Es muss nicht immer ein kriegerischer Akt sein welche viele Menschen um das Leben bringt (Fortsetzung der Politik mit anderen mitteln) als Kollateralschäden diffamiert,
nun mit mit völlig bewusster fehlgeleiteter Ökonomie das selbe vollbringt !

Mindestes 70% der aufgeblasenen Ökonomie ist tatsächlich eine "Blase" die einmal angestochen( das erkennen dieser "Blase" wird von Politik und Wirtschaft immer noch zu verhindern gesucht ) kann zu Ergebnissen führen deren Konstallationen nicht einmal geahnt werden können, um vollständig durchkonstruiert von Politik und Wirtschaft durch gezogen zu werden indem geschwiegen,vertuscht und gelogen wird um zu verhindern das Menschen endlich aufwachen und die eigene Macht nicht zu verlieren.

Politik tut nichts unbewusst sondern konform zu Lobbyisten,sind getriebene
kein gestaltungsorgan mehr und deswegen abzuwählen,wenigstens ein mittel das uns bleibt!

Sind wir alle so "verwirrt" das wir nicht mehr klar sehen können,berauscht uns der ständige Konsum derart das "Brot und Spiele" die Menschen seit Jahrzehnten so betäuben das wir nicht mehr "Herr der Lage und des eigenen Willes" bleiben können
weil wir immer die falschen "Hirten" wählen um ewige "Schafe" zu bleiben !

Ich erwarte,besonders von der Kirche das Sie zu uns kommt,deshalb mein gesperrter Thread,um uns anderes,besseres zu sagen weil auch die Kirchen wissen was hier abgeht und den Anspruch für sich erheben die bessere Wahl zu sein.

Was,wem nützt es sich selbst und alle anderen zu belügen,gleichwohl alles einmal offenbar wird,mit mehr oder weniger Opfern, um Generationen anzuklagen die uns das alles eingebrockt haben,sich auch auf Religion berufen um jeden Glauben zerstört zu haben den wir Menschen unter einander dringend benötigen
da wir sonst nicht lebensfähig wären.

Ja,wir sind ziemlich "verwirrt" aber das können wir ändern !
Pati necesse est multa mortales mala! Die Menschen müssen vieles Üble erdulden!
Doktorfisch
Member
 
Beiträge: 157
Registriert: Do 14. Apr 2005, 23:15
Wohnort: Deutschland

Re: Verwirrte

Beitragvon doro » Mi 21. Sep 2011, 21:56

Hallo Doktorfisch

Ich wollte einzig auf den Hintergrund dieser Person aufmerksam machen. Es ist eben oft so, dass "Verschwörungstheoretiker" einen rechten politischen Hintergrund aufweisen.

Ich weiss aber nicht, ob die aktuelle Wirtschaftslage hier wirklich noch zum Thema gehört... Es gibt jedenfalls zur Wirtschaftskrise eigene Threads.

lg, doro
Du wolltest als Mensch Gott sein, um zugrunde zu gehen; er hingegen wollte als Gott Mensch sein, um wiederzufinden, was verloren gegangen war.
Menschlicher Stolz hat dich in einer Weise niedergedrückt, dass nur noch göttliche Demut dich (wieder) aufrichten konnte.

(Augustinus, Predigt 188,3)
Benutzeravatar
doro
verstorbene Admin
 
Beiträge: 18422
Registriert: Fr 28. Jun 2002, 18:47
Wohnort: Kt. Tsüri

Re: Verwirrte

Beitragvon Schoham » Do 22. Sep 2011, 10:05

Verwirrt oder Verbrecher?! Die Obrigkeit hat dies zu entscheiden. Bestimmt nicht immer eine einfache Aufgabe. Und machmal sind sie selber das, was sie zu richten haben. Du Doc und ich, wir beide müssen nicht darüber entscheiden. Wir wissen fast alles, nur vom hören sagen. Gott Ist der gerechte Richter und Er wird richten am Ende der Zeit. Vielleicht sind auch wir manchmal die Verwirrten und machmal die Verbrecher. Die Opfer und die Täter. Lassen wir uns heute von Gottes Geist richten, damit wir aufhören, das zu sein, was wir bei andern als falsch erkennen und anklagen. Dann ist Kirche zu uns gekommen und es geschieht Veränderung.
Schoham
My home is my castle
 
Beiträge: 10305
Registriert: Di 12. Jul 2005, 15:47

Re: Verwirrte

Beitragvon Doktorfisch » Do 22. Sep 2011, 21:41

doro hat geschrieben:Hallo Doktorfisch

Ich wollte einzig auf den Hintergrund dieser Person aufmerksam machen.
Es ist eben oft so, dass "Verschwörungstheoretiker" einen rechten politischen Hintergrund aufweisen.

Ich weiss aber nicht, ob die aktuelle Wirtschaftslage hier wirklich noch zum Thema gehört... Es gibt jedenfalls zur Wirtschaftskrise eigene Threads.

lg, doro


Liebe doro,
Du hast natürlich völlig recht zu mahnen das die aktuelle Wirtschaftslage
in einem anderen Thread bereits behandelt wird.
Aber Kritiker,darunter Andreas Popp als "Verschwörungstheoretiker" zu bezeichnen
halte ich für unangemessen und diesem einen rechten hintergrund zu unterstellen ebenso.Was bedeutet für Dich "rechts"- gleichzustellen mit einem Nazi oder was ?
Jetzt könnte ich sagen das ich "verwirrt" bin weil eine solche anmerkung den Diskutanten sofort disqualifiziert ohne sich mit der Thematik auseinander zu setzen.
Mir ist schon klar das Schoham, in diesem Thread wieder etwas ganz anderes meint, als das was an Antworten hier gegeben worden ist.
Dennoch ,dieser Thread "Verwirrte" kann sehr breit gefächert werden !
Was will Schoham wirklich sagen,mir ist das nicht klar geworden ?
Menschen leben miteinander ,in einer Gesellschaft an deren Widersprüchlichkeit
viele so zerbrechen, das sehr viele unter uns so krank werden,das eine Psychatrische Behandlung erforderlich wird ,eine Thrapie eingeleitet werden muss die eine Medikametöse Behandlung einschließt.Auch eine Organische Krankheit
kann Menschen derart beeinflussen das im "verwirrtem" zustand ebenso falsch gehandelt werden kann wie bei einer Psyschischen Erkrankung.
Solche Menschen sind laut ICD-10 tatsächlich krank und handeln in einem Schuldgemindertem oder Schuld ausschließendem Zustand so, das in der Bewertung andere Maßstäbe gelten als diesem "gesunden" zugestanden werden.
Die Einstufung als -nicht zurechnungsfähig- bedarf immer der näheren Betrachtung
und schließt natürlich bei Strafbewehrten Umständen die Einweisung in ein Gefängniss ,die Unterbringung im Maßregelvollzug,aber immer eine
Heilbehandlung ein um zu versuchen den betroffenen zu Resozialisieren ,wenn nötig in die Sicherungsverwahrung zu nehmen.
Selbstverständlich muss der "gesunde" Mensch mit Bestrafung rechnen so dieser sich schuldhaft einer Gesetzesübertretung schuldig macht die in Gesetzen geregelt ist.
Die Frage bleibt wer die Gesetze macht die uns unisono schuldig werden lassen !
Nur wer ist und bleibt "verwirrter" !?
Jemand der sich zu recht wehrt, gegen eine Staatsräson die als ungerecht
empfunden wird,der Politische Gegner der als "verwirrter" wider besserem Wissens eingestuft wird um zu maßregeln,ein kranker Mensch der sich nicht mehr zu helfen weiß, aber gesund genug ist zu begreifen das die Nötigung durch eine Gesellschaft unerträglich geworden ist die keinen Ausweg zu läßt !?
Kommt es in den Sinn das es immer noch Politische Gefangene gibt und gab die in Kliniken oder im Gefängniss schwer misshandelt werden,das Kliniken und Gefängnisse tatsächlich eng belegt sind und immer mehr davon gebaut werden !
Sollen wir alle Kritiker ein sperren,Systemkonforme weiterhin belohnen,
kranke nicht gesund werden lassen um völlig aus zu blenden das uns "gesunde"
krank machen,die dafür keinerlei Verantwortung übernehmen müssen,nicht um sich herum schießen,dennoch viele Seelen töten,ganze Generationen so zerstören das kein Frieden bleibt,um jene einzusperren die für "verrückt" gehalten werden weil es dem Zeitgeist entspricht !?
Hier im Forum gehen viele Menschen weg, weil nicht ausgesprochen werden darf
was für die "Wahrheit" die persönliche Empfindung gehalten wird, um sich durch das Wort zu Artikulieren,das sogar im sperren einer oder mehrerer Threads endet.
Gewalt ist immer das letzte mittel weil die Diskussion nicht zugelassen wird,Herz,Seele und die Psyche überfordert ist weil niemand zu hört und Religion zum Dogma wird.
Von Schoham habe ich,trotz der vielen Jahre in der "Diskussion" nichts anderes erwartet als wieder dar zu stellen -Gebt dem Kaiser was des Kaisers ist-
um sich Obrigkeiten gnadenlos zu unterwefen ,auf einen Gott zu hoffen
der richten wird wofür allein die Menschen in Verantwortung bleiben.
Sehr schade !
Die generelle "Wirklichkeit " wird aus geblendet,Religion und Politik einer
Berwertung unterzogen die mit der Realität nichts mehr zu tun hat-und das
ist und bleibt ein Grundübel die auch die Religionen nicht mehr beantworten
können
Es bleibt nur einer Frage der Zeit bis sich Religionen wieder kriegerisch begegnen,oder zu geben müssen das wir vergeblich auf einen Gott warten
der uns von der eigenen Verantwortung enthebt, um zu erkennen das ganz klar
wir "verwirrte" bleiben um Verantwortung zu Deligieren -ohne Hoffnung auf
Vergebung von Gott da sich Menschen die auf Religion verlassen haben !


Ich möchte es Dir ,liebe doro, aber nicht ersparen folgenden Link zu beachten auch wenn dieser sehr lang ist !

http://www.youtube.com/watch?v=ln2brda5 ... re=related
Zuletzt geändert von Doktorfisch am Do 22. Sep 2011, 23:22, insgesamt 1-mal geändert.
Pati necesse est multa mortales mala! Die Menschen müssen vieles Üble erdulden!
Doktorfisch
Member
 
Beiträge: 157
Registriert: Do 14. Apr 2005, 23:15
Wohnort: Deutschland

Re: Verwirrte

Beitragvon doro » Do 22. Sep 2011, 23:16

Hallo Doktorfisch

Jemand, der glaubt/möchte, dass das dritte Reich weiterhin Bestand hat, gehört sicher der rechten Szene an. Mir stehen da die Haare jeweils zu Berge.

Zum Rest: ich weiss nicht, welche Punkte im Forum du konkret ansprichst. Du kannst dafür eine PN an einen Mod/Admin schicken. Aber bitte nicht hier öffentlich im Forum.

Was das Geldsystem betrifft: das ist hier sicher nicht das Thema (ev. werde ich das noch rausschneiden). Aber ja: was soll eigentlich das Thema sein? Schoham, kannst du das noch etwas konkretisieren? Ansonsten werde ich ev. schliessen. Ein Thread, in dem es um alles und nichts geht, macht nicht so viel Sinn.

lg, doro - Admin
Du wolltest als Mensch Gott sein, um zugrunde zu gehen; er hingegen wollte als Gott Mensch sein, um wiederzufinden, was verloren gegangen war.
Menschlicher Stolz hat dich in einer Weise niedergedrückt, dass nur noch göttliche Demut dich (wieder) aufrichten konnte.

(Augustinus, Predigt 188,3)
Benutzeravatar
doro
verstorbene Admin
 
Beiträge: 18422
Registriert: Fr 28. Jun 2002, 18:47
Wohnort: Kt. Tsüri

Re: Verwirrte

Beitragvon Schoham » Fr 23. Sep 2011, 08:22

Jesus hat mit den Menschen darüber geredet, was sie betrifft. Sehr nahe angeht. Ueber Dinge die sie beeinflussen können. Busse tun, umkehren, das Leben ändern. Er sprach über ewiges: Ueber das Reich Gottes das schon jetzt in der Welt, beim einzelnen beginnen kann. Jesus sprach wenig über politische und religiöse Themen. Ihm ging es um den Menschen, den einzelnen. Diesen Thread hatte ich eröffnet, weil ich sehr persönlich davon betroffen bin. Ich rede gerne mit Menschen und über Dinge die mein Gegenüber und mich betreffen. Darum, weil wir da etwas verändern können, Einluss nehmen. Du Doc, sprichst über die Welt, über das was vergänglich ist. Dort wo wir sind, wo wir leben und etwas bewegen können, dort ist es gut, alles zu geben. Niemand kann die Welt aufhalten, den Geist, der sie durchdringt. Das Böse muss offenbar werden. Dieses Wissen soll uns nicht entmutigen. Ganz im Gegenteil. Wir, die wir im Reich Gottes leben, unter der Herrschaft des Friedefürsten, wir wollen den Frieden in die Welt tragen, mit all unseren Gaben.

Danke Doro, für das Schliessen dieses Threads.
Schoham
My home is my castle
 
Beiträge: 10305
Registriert: Di 12. Jul 2005, 15:47

Re: Verwirrte

Beitragvon doro » Fr 23. Sep 2011, 09:35

Hallo zusammen

Auf den Wunsch von Schoham hin, habe ich nun diesen Thread geschlossen.

lg, doro - Admin
Du wolltest als Mensch Gott sein, um zugrunde zu gehen; er hingegen wollte als Gott Mensch sein, um wiederzufinden, was verloren gegangen war.
Menschlicher Stolz hat dich in einer Weise niedergedrückt, dass nur noch göttliche Demut dich (wieder) aufrichten konnte.

(Augustinus, Predigt 188,3)
Benutzeravatar
doro
verstorbene Admin
 
Beiträge: 18422
Registriert: Fr 28. Jun 2002, 18:47
Wohnort: Kt. Tsüri


Zurück zu Gesellschaft

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste