Satanismus im Feinkostladen

Über aktuelles in der Gesellschaft

Moderator: Thelonious

Re: Satanismus im Feinkostladen

Beitragvon Grasy » Mi 26. Mär 2008, 20:17

Original von Drytooler
Um nochmal auf die Pralinen zurück zu kommen: Meint Ihr wirklich man kommt in die Hölle, wenn man solche, oder aich Hitler-Pralinen isst? Ich bezweifle das sehr.


Darum geht´s doch gar nicht Drytooler. Würdest du aber ausgerechnet jemanden lustig und erheiternd finden der dich und deine Familie und deine Freunde umbringen will um dich dann an Pralinen von so jemanden zu erfreuen? Stell dir vor du wärst Jude zur Zeit von Hitler in Deutschland gewesen. Wär dir da nach Hitler-Pralinen zu mute gewesen? Ich meine das wär durchaus nicht komisch gewesen. Selbst wenn du welche gegessen hättest wärst du dann ja nicht aus deiner Familie ausgeschlossen worden. Aber was würdest du damit für ein Zeugnis ablegen?


Mfg,
Grasy
Grasy
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 5250
Registriert: Fr 4. Feb 2005, 20:36

Re: Satanismus im Feinkostladen

Beitragvon Drytooler » Mi 26. Mär 2008, 21:09

Mich stören Namen nicht. Genausowenig irgendeine Symbolik. Ich sage auch heute noch Lok- oder Spielführer, obwohl das Wort "Führer" sofort als negativ bewertet wird. Nur weil etwas einen bestimmten Namen trägt, heißt ja noch lange nicht, dass es auch drin ist.
Hitler ist genau so wenig in Pralinen, wie der Teufel, oder irgendwelche anderen Dämonen.

Klar, ich kaufe keine "Hitlerprodukte", weil ich mich damit einfach nicht identifizieren kann. Wenn ich jedoch einen "Hitler-" Rotwein getrunken und es im Nachhinein bemerkt habe, würde ich mich noch lange nicht als unmoralisch betrachten, geschweige denn mir Gedanken machen, ob ich nicht in die Hölle komme.

Wo ist aso das Problem?
Drytooler
Lebt sich ein
 
Beiträge: 29
Registriert: Di 11. Mär 2008, 21:38

Re: Satanismus im Feinkostladen

Beitragvon Egotheabsolvo » Do 27. Mär 2008, 22:24

Original von Grasy
Original von Drytooler
Um nochmal auf die Pralinen zurück zu kommen: Meint Ihr wirklich man kommt in die Hölle, wenn man solche, oder aich Hitler-Pralinen isst? Ich bezweifle das sehr.


Darum geht´s doch gar nicht Drytooler. Würdest du aber ausgerechnet jemanden lustig und erheiternd finden der dich und deine Familie und deine Freunde umbringen will um dich dann an Pralinen von so jemanden zu erfreuen? Stell dir vor du wärst Jude zur Zeit von Hitler in Deutschland gewesen. Wär dir da nach Hitler-Pralinen zu mute gewesen? Ich meine das wär durchaus nicht komisch gewesen. Selbst wenn du welche gegessen hättest wärst du dann ja nicht aus deiner Familie ausgeschlossen worden. Aber was würdest du damit für ein Zeugnis ablegen?


Mfg,

Darf es dann auch nicht das Sandmännchen sein um Kinder zum ruhigem Schlafen zu bringen !?

Weihrauch mag besänftigen,Opium der Rhetorik ist genauso unglaubhaft wie Dein Beitrag hier !
Pati necesse est multa mortales mala! Die Menschen müssen vieles Üble erdulden!
Egotheabsolvo
Gesperrt
 
Beiträge: 185
Registriert: So 23. Dez 2007, 21:47

Re: Satanismus im Feinkostladen

Beitragvon Grasy » Do 27. Mär 2008, 22:33

Original von Egotheabsolvo
Darf es dann auch nicht das Sandmännchen sein um Kinder zum ruhigem Schlafen zu bringen !?


Was bitte hat das Sandmännchen mit dem Thema zu tun? :?

Vom Teufel wird von Jesus bezeugt daß er ein Mörder und Lügner ist:

"Ihr seid von dem Vater, dem Teufel, und nach eures Vaters Lust wollt ihr tun. Der ist ein Mörder von Anfang und ist nicht bestanden in der Wahrheit; denn die Wahrheit ist nicht in ihm. Wenn er die Lüge redet, so redet er von seinem Eigenen; denn er ist ein Lügner und ein Vater derselben." (Joh 8:44 - Lut1912)


Das Sandmännchen ist einfach nur Erfindung.

Grasy
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 5250
Registriert: Fr 4. Feb 2005, 20:36

Re: Satanismus im Feinkostladen

Beitragvon Egotheabsolvo » Fr 28. Mär 2008, 20:57

Original von Grasy
Original von Egotheabsolvo
Darf es dann auch nicht das Sandmännchen sein um Kinder zum ruhigem Schlafen zu bringen !?


Was bitte hat das Sandmännchen mit dem Thema zu tun? :?

Das Sandmännchen ist einfach nur Erfindung.


Ganz einfach,die Intention das.... !

Weil das Sandmänchen erfunden worden ist braucht es eventuell das Gebet zur Nacht nicht.

Weil es den Sandmann in der DDR gegeben hat,übrigens viel besser als das des Westdeutschen Rundfunks,ist es zur Ideologie geworden was natürlich ebenfalls des Teufels ist.

Weil der Sandmann nicht Gottesfürchtig ist,was zu beweisen wäre,taugt er als Mittel und Zweck nicht was ebenfalls des Teufels sein dürfte.

Da der Sandmann niemals Religionen berührt,sich selbstverständlich "angenommen" der Kirchen verweigert,muß auch der Teufel dahinter stecken weil ohne Religionen gar nichts geht.

Selbst der Arme gute Sandmann könnte zum Satanismuß stilisiert werden wenn es so gewollt wird !

Das oftmals die Pietät außer acht gelassen wird ist das eine,wegen einer Praline die an irgend etwas erinnern mag,
Satanismuß zu Interpretieren ,ist genau so ein Unsinn wie das Sandmänchen zum Teufel machen zu können !


Oje,Oje manchmal ist es nicht zu glauben !
:pray:
Pati necesse est multa mortales mala! Die Menschen müssen vieles Üble erdulden!
Egotheabsolvo
Gesperrt
 
Beiträge: 185
Registriert: So 23. Dez 2007, 21:47

Re: Satanismus im Feinkostladen

Beitragvon Grasy » Fr 28. Mär 2008, 21:08

Original von Egotheabsolvo
Weil der Sandmann nicht Gottesfürchtig ist,was zu beweisen wäre,taugt er als Mittel und Zweck nicht was ebenfalls des Teufels sein dürfte.


:? - Um den Sandmann (Fantasieprodukt) geht es hier wirklich nicht.


Mfg,
Grasy
Grasy
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 5250
Registriert: Fr 4. Feb 2005, 20:36

Re: Satanismus im Feinkostladen

Beitragvon Egotheabsolvo » Fr 28. Mär 2008, 21:24

Original von Grasy
Original von Egotheabsolvo

:? - Um den Sandmann (Fantasieprodukt) geht es hier wirklich nicht.

Mfg,
Grasy


So langsam glaube ich das Du mich nicht begreifen willst !?

Wer Lesen kann ist klar im Vorteil !

Noch einmal für Dich !

Ich habe einen unmöglichen Vergleich hergestellt
weil das Thema, und die daraus gezogenen Schlüsse
so unmöglich sind wie mein nochmals dargestellter
Beitrag,um den Satan überall sehen zu wollen weil der eigentliche Anlass einer Fehlinterpretation unterliegt.

Aber meinetwegen kannst Du auch den Exorzismuß wieder einführen weil Menschen nur die Realität für unwirklich halten obwohl diese doch erfahrbar ist . !

Ich meine ,Ironischer konnte ich dieses Thema nicht beschreiben.

Ganz einfach,die Intention das.... !

Weil das Sandmänchen erfunden worden ist braucht es eventuell das Gebet zur Nacht nicht.

Weil es den Sandmann in der DDR gegeben hat,übrigens viel besser als das des Westdeutschen Rundfunks,ist es zur Ideologie geworden was natürlich ebenfalls des Teufels ist.

Weil der Sandmann nicht Gottesfürchtig ist,was zu beweisen wäre,taugt er als Mittel und Zweck nicht was ebenfalls des Teufels sein dürfte.

Da der Sandmann niemals Religionen berührt,sich selbstverständlich "angenommen" der Kirchen verweigert,muß auch der Teufel dahinter stecken weil ohne Religionen gar nichts geht.

Selbst der Arme gute Sandmann könnte zum Satanismuß stilisiert werden wenn es so gewollt wird !

Das oftmals die Pietät außer acht gelassen wird ist das eine,wegen einer Praline die an irgend etwas erinnern mag,
Satanismuß zu Interpretieren ,ist genau so ein Unsinn wie das Sandmänchen zum Teufel machen zu können !


Oje,Oje manchmal ist es nicht zu glauben !

:pray:
Pati necesse est multa mortales mala! Die Menschen müssen vieles Üble erdulden!
Egotheabsolvo
Gesperrt
 
Beiträge: 185
Registriert: So 23. Dez 2007, 21:47

Re: Satanismus im Feinkostladen

Beitragvon Grasy » Fr 28. Mär 2008, 21:35

Ich seh hier immer noch keinen angemessenen Vergleich. Exorzismus fände ich hier auch etwas seltsam. Es geht doch um´s Prinzip und die Symbolik die verkörpert wird.

Mfg,
Grasy
Grasy
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 5250
Registriert: Fr 4. Feb 2005, 20:36

Re: Satanismus im Feinkostladen

Beitragvon Drytooler » So 30. Mär 2008, 00:30

Ich denke man sollte sich nicht allzu viele Gedanken über Symbolik machen. Wie das Wort schon sagt: Es ist nicht der Gegenstand, den es symbolisiert, sondern eben nur ein Ersatz dafür. Ersatz = nicht das Selbe.

Generell finde ich es auch übertrieben gleich von "Satanismus im Feinkostladen" zu sprechen. Ich bezweifele, dass die Verkäufer die Pralinen mit der Intention verkaufen, Leute auf "die dunkle Seite" zu bringen. Es ist mehr ein Werbegag (wie alle anderen Produktnamen auch). Milka wirbt doch auch mit (Die zwarteste Versuchung seit...".
Versuchung? - Oh, da steckt bestimmt Satan dahinter.

Ich denke auch, dass (ich gehe JETZT mal davon aus, dass es Satan gibt) nicht er das viele Böse auf der Welt produziert. Das machen wir Menschen selbst, weil wir einfach menschlich sind. Es ist eben natürlich zu sündigen und böses zu tun. Böses zu tun, kann man probieren weitesgehend auszuschalten, aber ganz wird man das nie hinbekommen. Und diese Bösartigkeit" geht von mir selbst aus. Satan beeinfusst mich abei keineswegs (wobei ich, wie schon geschrieben, auch nicht an ihn glaube).
Drytooler
Lebt sich ein
 
Beiträge: 29
Registriert: Di 11. Mär 2008, 21:38

Re: Satanismus im Feinkostladen

Beitragvon Grasy » So 30. Mär 2008, 08:34

Original von Drytooler
Generell finde ich es auch übertrieben gleich von "Satanismus im Feinkostladen" zu sprechen.


Zugegeben, die Bezeichnung finde ich auch etwas unpassend.

Aber ich finde aber das hier beschreibt´s recht gut:

Original von evi
pralinen mit namen satan würde ich nicht kaufen. nicht weil ich angst davor hätte sie zu essen, ich würde sowas einfach nicht unterstützen wollen. und´s zeigt, wie weit es schon mit unserer welt ist. satan wird verharmlost und auch dämonen und all die dinge so hingestellt, als würden sie nicht existieren.



Mfg,
Grasy
Grasy
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 5250
Registriert: Fr 4. Feb 2005, 20:36

Re: Satanismus im Feinkostladen

Beitragvon Drytooler » So 30. Mär 2008, 10:08

Kar, aber diese Meinung muss nicht die richtige sein. Kar, sie kann recht haben, oder eben ich. Das muss jeder für sich sebst entscheiden.

ber wie auch schon geschrieben: Jesus hatte genau so wenig Angst vor Dämonen, wie ich (weil ich nicht denke, dass sie überhaupt existieren).
Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass Leute, die sich hier in diesem Forum solche Geanken machen, von einer Praline "versucht" oder was auch immer werden. Viee, die hier schreiben, werden wahrscheinich einen so verfestigten Glauben haben, dass sie so eine kleine Praline nicht aus der Bahn werfen sollte. Und darauf kommt es an.
Drytooler
Lebt sich ein
 
Beiträge: 29
Registriert: Di 11. Mär 2008, 21:38

Re: Satanismus im Feinkostladen

Beitragvon Grasy » Mo 31. Mär 2008, 11:39

Original von Drytooler
Jesus hatte genau so wenig Angst vor Dämonen, wie ich (weil ich nicht denke, dass sie überhaupt existieren).


Jesus wußte aber im Gegensatz zu dir daß es Dämonen gibt.



werden wahrscheinich einen so verfestigten Glauben haben, dass sie so eine kleine Praline nicht aus der Bahn werfen sollte.


Was hat das damit zu tun wenn man etwas nicht unterstützen will oder es generell für schlecht empfindet wenn Satan verharmlost wird?


Mfg,
Grasy

Grasy
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 5250
Registriert: Fr 4. Feb 2005, 20:36

Re: Satanismus im Feinkostladen

Beitragvon Drytooler » Mo 31. Mär 2008, 12:30

Du gehst immer noch so fest davon aus, dass es Satan wirklich gibt. Ich denke nicht, dass es ihn gibt, schließe sein Dasein aber nicht vollkommen aus.
Wie schon geschrieben: Ich denke eher wir Menschen, unsere Gedanken, unsere Taten (als Sündiger) sind das, was diese Welt schlecht macht - Das Böse.

Ich kann mich in die Lage der leute hineinversetzen, die nicht an Gott glauben. Und Dein stures Beharren darauf, dass es ihn wirklich gibt eugt nicht gerade von Empathie.

Und ja: Es steht in der Bibel, dass Jesus von ihnen wusste. Aber ob man nun daran gaubt, oder nicht ist doch völlig egal, wenn man ma weiter denkt: Man braucht keine Angst vor ihnen haben. Ob etwas existiert oder nicht ist für das persönliche Sicherheitsempfinden des Menschen egal. Es kommt darauf an, ob man sich davor fürchten muss, oder nicht.
Drytooler
Lebt sich ein
 
Beiträge: 29
Registriert: Di 11. Mär 2008, 21:38

Re: Satanismus im Feinkostladen

Beitragvon Egotheabsolvo » Mo 31. Mär 2008, 21:36

Original von Grasy

Jesus wußte aber im Gegensatz zu dir daß es Dämonen gibt.


Jeder Mensch besitzt seinen eigenen Dämonen,in den Träumen,in den Handlungen und Vorstellungen weil es so Partipiziert wird.
Kein normaler Mensch wird Dämonen rufen wollen,die wahrlich nur in der Phantasie vorhanden sind,um jeden Dämonen anzuschauen weil das Fernsehen so sendet,um sich ähnlich zu werden !
Es kommt nicht der Geist aus der Lampe ,sondern Werbung und konfuses Zeug,das jedermann verblödet !

Ja,Jesus wußte dies alles um ebenfalls den Geist aus der "Flasche" zu lassen !

Menschen werden von "Lebenden Dämonen" so gegeißelt das sich jede Phantasie erübrigt!

Deswegen muß mann keine Angst vor dem Teufel haben,weil jeder für sich selbst entscheidet.

Die eigentliche Handlung ist Gott gefällig oder des Teufels
wenn es einen adäquaten Richter geben sollte.

Nun,wir haben denselben nicht!

Pati necesse est multa mortales mala! Die Menschen müssen vieles Üble erdulden!
Egotheabsolvo
Gesperrt
 
Beiträge: 185
Registriert: So 23. Dez 2007, 21:47

Re: Satanismus im Feinkostladen

Beitragvon Grasy » Mo 31. Mär 2008, 22:13

Hallo Egotheabsolvo,

Ich denke nicht daß man Dämonen nur versinnbildlichen soll:

"Mt 4:1, Mt 8:31, Mt 9:33+34, Mt 10:8, Mt 12:24-28, Mt 13:39, Mt 17:8, Mt 25:41, Mk 1:34+39, Mk 3:15, Mk 7:26-30, Mk 9:38, Mk 16:9+17, Luk 4:2, Luk 4:33-35, Luk 4:41, Luk 8:2+12, Luk 8:27-38, Luk 9:1, Luk 9:41+49, Luk 10:17-18, Luk 11:14-20, Luk 13:16+32, Luk 22:3, Luk 22:31, Joh 8:44+49, Joh 13:2, Joh 13:27, Apg 5:3, Apg 10:38, Röm 16:20, 1.Kor 5:5, 1.Kor 7:5, 1.Kor 10:20+21, 2.Kor 2:11, 2.Kor 11:14, Eph 4:27, 1.Thes 2:18, 1.Tim 1:20, 1.Tim 4:1, 1.Tim 5:15, Heb 2:14, Jak 2:19, Jak 4:7, 1.Pet 5:8, 1.Joh 3:8, Jud 1:9, Off 2:10+13, Off 12:9, Off 16:14, Off 18:2, Off 12:12, Off 20:2+7, Off 20:10"


Mfg,
Grasy
Grasy
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 5250
Registriert: Fr 4. Feb 2005, 20:36

Re: Satanismus im Feinkostladen

Beitragvon onThePath » Mo 31. Mär 2008, 22:24

Das eine schließt das Andere nicht aus:

Sich selber zu entscheiden, ob man gottgefällig handelt oder wie ein Teufel

und

die Existenz von Teufel und Dämonen.


Nachdem ich mich durchgearbeitet habe durch Vieles, was auf Dämonen hinweist, bin ich überzeugt, dass Jesus echte Dämonen ausgetrieben hat.

(Es genügt nicht, keine Ahnung von Esoterik und anderer dieser Dinge zu haben, und seine Vermutung zum Maßstab zu nehmen, es gäbe keinen Gott.)

Allerdings ist der Mensch schon allein aus sich heraus zu "dämonischen" Taten fähig.

Satan und Dämonen sind eine höhere Ebene dieses Kampfes zwischen Gut und Böse, der sich in jedem Mensch abspielt.

Sie sind ja auch unsichtbare Wesen, nämlich gefallene Engel.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20633
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Satanismus im Feinkostladen

Beitragvon Drytooler » Di 1. Apr 2008, 17:15

@Grasy: Nicht alles lässt sich mit der Bibe begründen. Klar es ist Gottes Wort, das heißt aber noch lange nicht, dass auch alles so stimmt, wie es dort steht. Vieles ist auch sinnfrei und nicht praktikabel (oder isst Du kein anderen Meerestiere außer Fische?). Oder trägst Du Kleidung aus Baumwolle und Kunstfaser zusammen? Wenn ja bist Du des Teufels und gehörst in die Hölle!!! (siehe Sprüche).

Ich will Dich mit diesem Beitrag nicht aufziehen, abe nur weil es in der Bibel steht, muss es noch ange nicht wahr sein. Es mag ja sein, dass es Gottes Wort ist. Man muss aber bedenken, dass sie durch Menschen niedergeschrieben wurde. Und Menschen machen ja bekanntlich Fehler ("Irren ist menschlich";).
Drytooler
Lebt sich ein
 
Beiträge: 29
Registriert: Di 11. Mär 2008, 21:38

Re: Satanismus im Feinkostladen

Beitragvon Grasy » Di 1. Apr 2008, 18:57

Original von Drytooler
@Grasy: Nicht alles lässt sich mit der Bibe begründen. Klar es ist Gottes Wort, das heißt aber noch lange nicht, dass auch alles so stimmt, wie es dort steht.


Natürlich stimmt das. :) - Und wie bereits im Thread erwähnt, die Bibel ist nicht die einze Quelle die das bezeugt. Vielleicht fällt dir mal das Buch "Jesus ist Sieger" von "Corrie Ten Boom" in die Hände.



Wenn ja bist Du des Teufels und gehörst in die Hölle!!! (siehe Sprüche).


Was soll da stehen? Was du meinst steht in 3.Mose/5.Mose (aber auch nicht so, wie du das hier schreibst). Dazu gehört dann auch Apg 15, Röm 3, Röm 14, Heb 10:1... Hierzu könnte man in den bestehenden Threads zum Gesetz oder AT/NT lesen. Einfach zu sagen: Ist ja alles nicht wahr darum machen wir es wie wir denken ist keine so gute Idee. Gottes Wort ist so wie so wahr.


Mfg,
Grasy
Grasy
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 5250
Registriert: Fr 4. Feb 2005, 20:36

Re: Satanismus im Feinkostladen

Beitragvon Egotheabsolvo » Di 1. Apr 2008, 20:40

Original von Grasy


Was soll da stehen? Was du meinst steht in 3.Mose/5.Mose (aber auch nicht so, wie du das hier schreibst). Dazu gehört dann auch Apg 15, Röm 3, Röm 14, Heb 10:1... Hierzu könnte man in den bestehenden Threads zum Gesetz oder AT/NT lesen. Einfach zu sagen: Ist ja alles nicht wahr darum machen wir es wie wir denken ist keine so gute Idee. Gottes Wort ist so wie so wahr.


Ohne Dich kränken zu wollen !

Kannst Du, zumindestens mir, einen vernünftigen Grund benennen warum kein Thread bei und mit Dir zur wirklichen Diskussion werden kann !?

Was soll da stehen,wo soll etwas stehen,was steht in der Bibel,wer hat was geschrieben,warum ist dies geschrieben worden um nur mit Bibelzitaten Antworten zu wollen ist erstens,nicht nur langweilig,sondern zweitens jeder Irdischen "Weisheit" fremd !

Du Zitierst nur den Inhalt der Bibel, ohne auf berechtigte Fragen einzugehen, editiert - Netiquette Punkt 7

Hier von Dämonen zu reden,heißt von Menschen zu sprechen
die sich weder an der Bibel,noch an Menschlichen Werten orientieren.

Genau darüber will Diskutiert werden!

Deine Bibelzitate benötigen wir nicht,jeder der zu Lesen imstande ist wird sich die entsprechenden Informationen einholen können.

Lediglich der Verweis auf ein Bibelzitat könnte die Diskussion "befruchten "!

editiert - Netiquette Punkt 7

Die "Entfremdung von der Wahrheit" hatten wir ja schon !?

Pati necesse est multa mortales mala! Die Menschen müssen vieles Üble erdulden!
Egotheabsolvo
Gesperrt
 
Beiträge: 185
Registriert: So 23. Dez 2007, 21:47

Re: Satanismus im Feinkostladen

Beitragvon Drytooler » Di 1. Apr 2008, 21:21

@Egotheabsolvo: Ich fände es angebracht in einem doch etwas freundlicherem Ton zu schreiben (auch wenn Du vieleicht schlechte Erfahrungen mit Garsy gemacht hast).


"Einfach zu sagen: Ist ja alles nicht wahr darum machen wir es wie wir denken ist keine so gute Idee. Gottes Wort ist so wie so wahr."

Das ist klar, aber woher weißt DU, was Gottes Wort ist? Ich bezog mich auf die Sprüche, in denen beispielsweise geschrieben steht, dass man keine Meeresfrüchter außer den Fischen essen darf und auch keine Kleidung aus verschiedenen Stoffen kombinieren und tragen darf. Ich bezweifle, dass solche Gebote in Gottes Sinn sind. Ebenso bezweifle ich, dass er diese "angeordnet" hat. Das Leben soll Spaß machen und nicht nur aus Geboten bestehen, die es zu beachten gilt und die man sowieso nicht einhalten kann / will.

Und nochma um Thema: Du bist so fundamental und beharrst so sehr auf Deiner Meinung, dass Du nicht mal im Ansatz verständnis für andere Meinungen zeigst. Schade. Das sollte man als Christ und als Mensch, der Beziehungen gut gestaltet, können. Leider bringt es nichts mit Dir eine Diskussion zu führen, da Du Dich einfach nicht auf Dir Fremdes einlässt und nur auf der Bibel beharrst. Wirklich schade.

Ich werde mich hierzu nicht mehr äußern.
Gute Nacht.
Drytooler
Lebt sich ein
 
Beiträge: 29
Registriert: Di 11. Mär 2008, 21:38

Re: Satanismus im Feinkostladen

Beitragvon Grasy » Mi 2. Apr 2008, 20:18

Original von Drytooler
Das ist klar, aber woher weißt DU, was Gottes Wort ist? Ich bezog mich auf die Sprüche, in denen beispielsweise geschrieben steht, dass man keine Meeresfrüchter außer den Fischen essen darf und auch keine Kleidung aus verschiedenen Stoffen kombinieren und tragen darf.


Das steht aber nicht in den Sprüchen sondern hier (Mose):

"Alles aber, was nicht Floßfedern und Schuppen hat im Meer und in Bächen, unter allem, was sich regt in Wassern, und allem, was lebt im Wasser, soll euch eine Scheu sein," (3.Mose 11:10 - Lut1912)

"Du sollst nicht anziehen ein gemengtes Kleid, von Wolle und Leinen zugleich." (5.Mose 22:11 - Lut1912)



Ich bezweifle, dass solche Gebote in Gottes Sinn sind.


Das bezweifle ich nicht. Sieh dir z.B. zu den Meeresfrüchten Apg 10 an (Petrus soll Tiere essen und schlachten aber er wehrt sich). Die Stimme sagt "was Gott gereinigt hat erkläre du nicht für gemein". Wenn es aber von jeher als rein gegolten hat wäre es nicht nötig es zu reinigen. Hier aber sollte man den weiteren Kontext (plötzlich geht er zu ´nem Fremdling ohne ihn unrein zu nennen) und zudem Heb 10:1 beachten. Nur das hat nichts mit dem Thema zu tun. Ob die Bibel gilt oder nicht sollte eher unter der Kategorie "Bibel" diskutiert werden.



Und nochma um Thema: Du bist so fundamental und beharrst so sehr auf Deiner Meinung, dass Du nicht mal im Ansatz verständnis für andere Meinungen zeigst.


Stell dir mal vor du wachst Nachts im Wald auf und wirst von einem Wolf angegriffen und das zweimal in einer Art und weise das du dir denkst das ist dir völlig fremd. Das ist nicht normal. Wie würdest du es finden wenn man dir dann vorwirft: "Es gibt keine Wölfe du oller Fundamentalist!" - Du musst mir nicht glauben oder anderen. Meine Erfahrungen diesbezüglich sind eh sehr vage und könnten schon (fast) in den Bereich "Träume" oder "Einbildung" fallen. Dennoch hab ich so was vorher noch nicht erlebt und kannte diese pure Bosheit noch nicht in diesem Maß. Es gibt aber Menschen (und die sind nicht aus dem Mittelalter sondern leben hier und jetzt) die machten immer noch Erfahrungen mit Dämonen und das sehr deutlich. Dazu kommen dann noch die ganzen Stellen in der Bibel. Es wäre fast so wie wenn du mir versuchen würdest zu erklären es gibt keine Bananen. Es geht hier auch nicht um vereinzelte Bibelstellen sondern um eine Vielzahl. Jesus trieb nicht Menschen aus den Menschen aus.

Mt 4:1, Mt 8:31, Mt 9:33+34, Mt 10:8, Mt 12:24-28, Mt 13:39, Mt 17:8, Mt 25:41, Mk 1:34+39, Mk 3:15, Mk 7:26-30, Mk 9:38, Mk 16:9+17, Luk 4:2, Luk 4:33-35, Luk 4:41, Luk 8:2+12, Luk 8:27-38, Luk 9:1, Luk 9:41+49, Luk 10:17-18, Luk 11:14-20, Luk 13:16+32, Luk 22:3, Luk 22:31, Joh 8:44+49, Joh 13:2, Joh 13:27, Apg 5:3, Apg 10:38, Röm 16:20, 1.Kor 5:5, 1.Kor 7:5, 1.Kor 10:20+21, 2.Kor 2:11, 2.Kor 11:14, Eph 4:27, 1.Thes 2:18, 1.Tim 1:20, 1.Tim 4:1, 1.Tim 5:15, Heb 2:14, Jak 2:19, Jak 4:7, 1.Pet 5:8, 1.Joh 3:8, Jud 1:9, Off 2:10+13, Off 12:9, Off 16:14, Off 18:2, Off 12:12, Off 20:2+7, Off 20:10

Ich verstehe aber so langsam warum du dich daran nicht störst. Du meinst einfach es gibt das ganze nicht und so ist es in deinen Augen harmlos und die Symbolik hängt in der Luft.


Mfg,
Grasy
Grasy
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 5250
Registriert: Fr 4. Feb 2005, 20:36

Re: Satanismus im Feinkostladen

Beitragvon Drytooler » Mi 2. Apr 2008, 20:50

"Ich verstehe aber so langsam warum du dich daran nicht störst. Du meinst einfach es gibt das ganze nicht und so ist es in deinen Augen harmlos und die Symbolik hängt in der Luft."


Genau so ist es.
Und nochmal zur Bibel: Es gilt Bibelstellen zu lesen und sie auf heute umzusetzenWas bringt mir das, wenn Petrus Tiere schlachten soll und sich wehrt?
Um sich als moderner Christ mit seiner Reigion auseinanderzusetzen solte man auch mal entmythologisieren. Wer das nicht tut, ist nicht auf dem "neusten Stand". Und das sollte man sein.
Drytooler
Lebt sich ein
 
Beiträge: 29
Registriert: Di 11. Mär 2008, 21:38

Re: Satanismus im Feinkostladen

Beitragvon Grasy » Mi 2. Apr 2008, 21:02

Original von Drytooler
Und nochmal zur Bibel: Es gilt Bibelstellen zu lesen und sie auf heute umzusetzenWas bringt mir das, wenn Petrus Tiere schlachten soll und sich wehrt?


Das kann dir zeigen daß es einen Grund gibt warum Christen heute etwas tun was unter der Zeit von Mose nicht so getan wurde. Der Grund ist aber nicht einfach "Modernisierung nach eigenem Gutdünken". Das wäre sehr gefährlich. Es gab einen Grund für das AT und es gibt ein NT. Ich denke die letzte Zeit machen sich viele daran den Aspekt AT und NT einfach zu ignorieren und statt dessen die Bibelstellen nach irgendwelchen Schemen zu selektieren.

"das ist mein Blut des neuen Testaments, welches vergossen wird für viele zur Vergebung der Sünden." (Mt 26:28 - Lut1912) - Vergleiche auch Heb 9.


Mfg,
Grasy
Grasy
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 5250
Registriert: Fr 4. Feb 2005, 20:36

Re: Satanismus im Feinkostladen

Beitragvon Egotheabsolvo » Mi 2. Apr 2008, 21:25

Original von Grasy [/I )


Stell dir mal vor du wachst Nachts im Wald auf und wirst von einem Wolf angegriffen und das zweimal in einer Art und weise das du dir denkst das ist dir völlig fremd. Das ist nicht normal. Wie würdest du es finden wenn man dir dann vorwirft: "Es gibt keine Wölfe du oller Fundamentalist!" - Du musst mir nicht glauben oder anderen. Meine Erfahrungen diesbezüglich sind eh sehr vage und könnten schon (fast) in den Bereich "Träume" oder "Einbildung" fallen. Dennoch hab ich so was vorher noch nicht erlebt und kannte diese pure Bosheit noch nicht in diesem Maß. Es gibt aber Menschen (und die sind nicht aus dem Mittelalter sondern leben hier und jetzt) die machten immer noch Erfahrungen mit Dämonen und das sehr deutlich. Dazu kommen dann noch die ganzen Stellen in der Bibel. Es wäre fast so wie wenn du mir versuchen würdest zu erklären es gibt keine Bananen. Es geht hier auch nicht um vereinzelte Bibelstellen sondern um eine Vielzahl. Jesus trieb nicht Menschen aus den Menschen aus.


Stell Die einmal vor Grazy,Du würdest mitten unter einem Rudel Wölfe sein die Dir nichts tun !?
Ein Rudel von Wölfen die völlig normal reagieren !

Cannis lupus,Wolf genannt, ist ein Intelligentes Wesen
das sich erfolgreich gegen "Angriffe" jeder Art wehren könnte- wenn es tatsächlich einen "Angriff" gibt !?

Du unterstellst nur einen "Angriff" den es so nicht gegeben hat weil Dir tatsächlich fremd ist unterscheiden zu können,was "Angriff und Verteidigung" ist.

Selbst einem "Angriff von Wölfen" könntest Du nicht begegnen weil Dir der Vergleich mit Bananen und Bosheit nicht gelingen kann.

Wenn aber das handeln der Menschen,Menschen zum Wolf werden lassen, bist Du einer von denen der einem zum anderen Wolf werden läßt.

Allein der Vergleich Wolf mit Wolf begegnen zu wollen wird dem Cannis lupus in keinster Form gerecht.

Du bist ein Wolf im Schafspelz !!!

Einer von vielen Hirten welche den Dämon im Kopf haben!

Pati necesse est multa mortales mala! Die Menschen müssen vieles Üble erdulden!
Egotheabsolvo
Gesperrt
 
Beiträge: 185
Registriert: So 23. Dez 2007, 21:47

Vorherige

Zurück zu Gesellschaft

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: onThePath und 3 Gäste