Satanismus im Feinkostladen

Über aktuelles in der Gesellschaft

Moderator: Thelonious

Satanismus im Feinkostladen

Beitragvon wasweisich » Sa 24. Dez 2005, 16:03

Diese Woche hatte ich ein recht skurriles Erlebnis: ich habe in einem Feinkostladen - dessen Namen ich mal noch nicht nennen möchte - Pralinen als Weihnachtsgeschenke gekauft. Dort gibt es nämlich wirklich sehr gute in Handarbeit gemachte Pralinen.
Allerdings musste ich dann verwundert feststellen, dass es auch Pralinen gab mit den Namen "Satan" und "Mephisto". Dennoch habe ich Pralinen gekauft, allerdings natürlich nicht die eben genannten.
Hätte ich allerdings besser sogar die Verkäuferinnen darauf angesprochen, was dass soll und/oder aus Protest gar nichts gekauft, oder hätte ich mich damit nur lächerlich gemacht und auch nicht mehr erreicht?
wasweisich
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 67
Registriert: So 25. Jul 2004, 14:20

Re: Satanismus im Feinkostladen

Beitragvon pljus » Mo 26. Dez 2005, 19:39

was weiß ich ... :D
Predigt ihnen das Evangelium, wenn nötig auch mit Worten!
pljus
Power Member
 
Beiträge: 517
Registriert: Do 3. Mär 2005, 20:45

Re: Satanismus im Feinkostladen

Beitragvon onThePath » Mo 26. Dez 2005, 19:58

Das zeigt mal wieder, was der Teufel für ein Image bei körperlichen Genüssen hat und als raffinierter kulinarischer und sexueller Verführer. :D

Die Teufel-Boxen sind jedenfalls gut.

Himmlischer Genuß: Ist der Geschmack danach zu schal geworden ?

mfg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20653
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Satanismus im Feinkostladen

Beitragvon marie-theres » Di 27. Dez 2005, 00:24

Für mich persönlich wäre das eine super Gelegenheit gewesen, ein evangelistisches Gespräch zu beginnen.
liebe grüsse und gottes segen

krea und noch mehr krea
Benutzeravatar
marie-theres
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 1938
Registriert: Mo 1. Apr 2002, 16:14

Re: Satanismus im Feinkostladen

Beitragvon jeig » Di 27. Dez 2005, 10:48


Davon gibt es -leider- massenweise.

Ich hab bei meinem letzten Urlaub in Spanien eine CD gekauft. Jetzt beim reinhören und sehen stellte ich fest dass sie von einem Label namens "El Diablo*-Records" kommt. :(

jeig

*Der Teufel
Ist jemand in Christus , so ist er eine neue Kreatur , das Alte ist vergangen , siehe , Neues ist geworden .
Benutzeravatar
jeig
Wohnt hier
 
Beiträge: 3608
Registriert: So 31. Aug 2003, 12:51
Wohnort: vom liebe Gott

Re: Satanismus im Feinkostladen

Beitragvon friedensdenkerin » Di 27. Dez 2005, 14:00

Ich würde das nicht kaufen.
Es ist gut solche Dinge zu hinterfragen und sich von solchen Labels fernzuhalten, sag ich halt mal!

liebe Grüsse
friedensdenkerin
Lebt sich ein
 
Beiträge: 26
Registriert: So 26. Okt 2003, 14:19
Wohnort: wien

Re: Satanismus im Feinkostladen

Beitragvon slimer » Fr 30. Dez 2005, 20:12

Ihr würdet also ein Computerspiel nicht kaufen, weil es "Diablo" heisst, obwohl das Ziel des Spiels ist, einen Dämon namens Diablo abzumurksen? Im Grunde wäre das dann ja sogar ein sehr christliches Spiel!

(Und jawoll, das Game gibt´s, und es ist sogar sehr cool! :)) )
In his house at R´lyeh dead Cthulhu waits dreaming.
-slimer, not trolling anymore! ;)
Benutzeravatar
slimer
Member
 
Beiträge: 264
Registriert: Mi 4. Jun 2003, 01:43
Wohnort: The Galaxy, Sol System, Earth

Re: Satanismus im Feinkostladen

Beitragvon onThePath » Fr 30. Dez 2005, 20:24

:D

Willst Du damit andeuten, daß Dir ein Spiel lieber wäre, wo Dämonen Engel und Menschen abmurksen, oder sogar sich die Macht im Himmel erkämpfen ?

:D

Oder wissen die Meisten, daß Satan sowieso ein Looser ist ?


mfg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20653
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Satanismus im Feinkostladen

Beitragvon slimer » Fr 30. Dez 2005, 20:35

^Nö, in den meisten Spielen ist man immer der Gute, der die Dämonen abmurkst! Das ist sogar mir recht, hehe. Allerdings gibt es ein paar Rollenspiele, in denen man auch einen bösen Charakter spielen kann. Die machen natürlich auch Spass! :D

Aber meine Frage bleibt: Würdet ihr das Spiel "Diablo" kaufen oder nicht, immer für den Fall, ihr wärt (so wie ich) begeisterter Gamer?
In his house at R´lyeh dead Cthulhu waits dreaming.
-slimer, not trolling anymore! ;)
Benutzeravatar
slimer
Member
 
Beiträge: 264
Registriert: Mi 4. Jun 2003, 01:43
Wohnort: The Galaxy, Sol System, Earth

Re: Satanismus im Feinkostladen

Beitragvon Topcat23 » Fr 30. Dez 2005, 20:37

Ich finde, es bringt nicht viel wenn man sich von solchen Sachen zu viele Gedanken macht.

So gab es vor ein paar Jahren eine Glacémarke, die nach den sieben Todsünden benannt waren.

oder die Versicherung, die mit einem kleinen roten Teufelchen Werbung machte. Dies finde ich höchstens schlechter Geschmack.

Aber deswegen kein Praline oder Glacé dieser Sorte essen zu dürfen, weil dies mir schaden könnte, finde ich ziemlich fragwürdig.

Jesus sagt dazu:

Es gibt nichts, was von außen in den Menschen hineingeht, das ihn unrein machen könnte; sondern was aus dem Menschen herauskommt, das ist´s, was den Menschen unrein macht.
Markus 7, 15

Kämpfe den guten Kampf des Glaubens; ergreife das ewige Leben, wozu du berufen bist und bekannt hast das gute Bekenntnis vor vielen Zeugen. (1. Tim. 6, 12)
Benutzeravatar
Topcat23
Power Member
 
Beiträge: 936
Registriert: So 8. Aug 2004, 17:19
Wohnort: Ostschweiz

Re: Satanismus im Feinkostladen

Beitragvon slimer » Fr 30. Dez 2005, 20:45

Original von Topcat23
Aber deswegen kein Praline oder Glacé dieser Sorte essen zu dürfen, weil dies mir schaden könnte, finde ich ziemlich fragwürdig.


Naja, ein gewisser Poster (hallo otp) hat mir hier auf dem Forum schon mal erklärt, dass man einen Kanal zur dämonischen Welt öffnet, indem man sich mit dem Okkulten einlässt. Man könnte sogar BESESSEN werden, wie die kleine Regan in "The Exorcist", als sie mit einem Ouija-Board spielt. Vielleicht hat das Essen einer Praline mit dem Namen "Satan" den gleichen Effekt? Beim Lesen von Horoskopen kann übrigens dasselbe passieren, habe ich auch hier im Forum gelesen...
In his house at R´lyeh dead Cthulhu waits dreaming.
-slimer, not trolling anymore! ;)
Benutzeravatar
slimer
Member
 
Beiträge: 264
Registriert: Mi 4. Jun 2003, 01:43
Wohnort: The Galaxy, Sol System, Earth

Re: Satanismus im Feinkostladen

Beitragvon pljus » Di 3. Jan 2006, 16:14

Original von slimer
Beim Lesen von Horoskopen kann übrigens dasselbe passieren, habe ich auch hier im Forum gelesen...
Dazu musst du nicht mal an irgendwelche bösen Mächte glauben, das ist ja wohl auch so klar. Wenn du dein Leben nach irgendwelchen ´Vorhersagen´ ausrichtest gibst du dich in eine ziemliche Abhängigkeit, je nachdem wie exzessiv du es betreibst (Und wenn du wirklich daran glaubst wirst du es wohl ziemlich krass betreiben.)
Nicht mehr du entscheidest, was du tust sondern irgendein Astrologe. Dass das durchaus gefährlich sein kann ist doch klar, oder?
Predigt ihnen das Evangelium, wenn nötig auch mit Worten!
pljus
Power Member
 
Beiträge: 517
Registriert: Do 3. Mär 2005, 20:45

Re: Satanismus im Feinkostladen

Beitragvon slimer » Di 17. Jan 2006, 22:44

^Aber darum geht´s ja nicht. Natürlich ist jemand, der sein Leben nach Horoskopen ausrichtet, ein ziemlich armer Kerl... Aber die "Gefahr", die von Horoskopen ausgeht, wurde mehr im Bereich des Geistigen vermutet, Stichwort "Okkultismus" und "Satan", "Dämonen" und solche Dinge... ;)

Naja, im Grunde genommen stehen Astrologie und Christentum auf derselben Stufe, rein glaubenstechnisch gesehen. Beide Lehren setzen "Glaube" voraus, sonst geben sie keinen Sinn.
In his house at R´lyeh dead Cthulhu waits dreaming.
-slimer, not trolling anymore! ;)
Benutzeravatar
slimer
Member
 
Beiträge: 264
Registriert: Mi 4. Jun 2003, 01:43
Wohnort: The Galaxy, Sol System, Earth

Re: Satanismus im Feinkostladen

Beitragvon Corni » Fr 27. Jan 2006, 00:29

Hey, mal ehrlich, macht ihr euch Gedanken, weil Pralinen nach Satan oder Mephisto benannt werden?!?!?
Is nicht euer Ernst, oder?
Da finde ich das Problem "Horoskope" viel schlimmer!!
Lies dir sowas durch, und du kannst mir net erzählen das du das völlig ignorierst!! Du sagst dir garantiert: Das Horoskop hat das schon... bla bla bla!!! sowas les ich mir aus Prinzip nicht durch!!! Nur Jesus kennt meine Zukunft, und das reicht!
With You by my side
The safely directly journey
In me, around me, Your presence
Enriches, creates, gives life
You offer completeness
You are hope.

Peter Espevoll (Extol)
Benutzeravatar
Corni
Lebt sich ein
 
Beiträge: 25
Registriert: Mo 23. Jan 2006, 17:30
Wohnort: Idstein, Hessen

Re: Satanismus im Feinkostladen

Beitragvon evi » Mi 8. Feb 2006, 19:08

@ marie-theres, das stimmt!

@alle
ja... horoskope nur schon lesen kann beeinflussen. weil wenn du s mal gelesehen hast, ist´s in deinem kopf, und wenns mal dort ist, dann gehts nicht so schnell wieder raus.
daher sollte man auch vorsichtig sein was man liest oder sich im fernsehen ansieht... :oops:

na ja, jeden fall meine meinung :D

pralinen mit namen satan würde ich nicht kaufen. nicht weil ich angst davor hätte sie zu essen, ich würde sowas einfach nicht unterstützen wollen. und´s zeigt, wie weit es schon mit unserer welt ist. satan wird verharmlost und auch dämonen und all die dinge so hingestellt, als würden sie nicht existieren. letzthin hab ich in einem kiosk "teufelplüschtierchen" gesehen. zeitschriften, viele filme und all diese sachen wie das mit den pralinen usw sind doch einfach manipulation. sie versuchen damit all diese dinge ins lächerliche zu ziehen... und sie bereiten die menschheit auf die endzeit vor. damit sie dann nicht mehr erschrecken und sich gedanken machen...
evi
Lebt sich ein
 
Beiträge: 33
Registriert: So 16. Okt 2005, 20:25

Re: Satanismus im Feinkostladen

Beitragvon Pumi » Mi 8. Feb 2006, 19:32

Was hab ich für einen Bärenhunger...!

Wollte mir heute Mittag schnell was zum Essen machen, fand aber nur eine Pizza Diavolo in der Gefriertruhe. Dann war halt Hungern angesagt... ;)


Wenn Gott bei mir ist, kann mir Satan nichts tun. Satan hat dann keinen Einfluß auf mein Leben.
Satan bekommt nur Macht, wenn ich sie ihm gebe/gewähre.
Und ich gewähre ihm diese Macht, wenn ich mir Sorgen um den Namen von Pizza oder Pralinen mache. Dann hat der Satan Einfluß auf mein Leben.
Gott hat uns tüchtig gemacht zu Dienern des neuen Bundes,
nicht des Buchstabens, sondern des Geistes.
Denn der Buchstabe tötet, aber der Geist macht lebendig
2.Korinther 3,6
Benutzeravatar
Pumi
Wohnt hier
 
Beiträge: 1864
Registriert: Do 10. Okt 2002, 18:16
Wohnort: www.pumi.net

Re: Satanismus im Feinkostladen

Beitragvon WeißesLicht » Di 14. Feb 2006, 12:24

Original von Pumi
Was hab ich für einen Bärenhunger...!

Wollte mir heute Mittag schnell was zum Essen machen, fand aber nur eine Pizza Diavolo in der Gefriertruhe. Dann war halt Hungern angesagt... ;)


Wenn Gott bei mir ist, kann mir Satan nichts tun. Satan hat dann keinen Einfluß auf mein Leben.
Satan bekommt nur Macht, wenn ich sie ihm gebe/gewähre.
Und ich gewähre ihm diese Macht, wenn ich mir Sorgen um den Namen von Pizza oder Pralinen mache. Dann hat der Satan Einfluß auf mein Leben.



:umarm:
krieg ich auch ein Stück von der Pizza? Ist mir egal, wie die heißt. :-)

Denn die Gnade Gottes ist erschienen, um alle Menschen zu retten. (Titus 2,11)

Benutzeravatar
WeißesLicht
Wohnt hier
 
Beiträge: 3901
Registriert: Fr 14. Nov 2003, 18:39

Re: Satanismus im Feinkostladen

Beitragvon Joggeli » Di 14. Feb 2006, 15:46

Wäähhh - eine 6-Tage alte Pizza - also offensichlich haben unsere nördlichen Freunde keine Geschmachsnerven, oder einen Rossmagen ;)


Original von WeißesLicht
Original von Pumi
Was hab ich für einen Bärenhunger...!

Wollte mir heute Mittag schnell was zum Essen machen, fand aber nur eine Pizza Diavolo in der Gefriertruhe. Dann war halt Hungern angesagt... ;)


Wenn Gott bei mir ist, kann mir Satan nichts tun. Satan hat dann keinen Einfluß auf mein Leben.
Satan bekommt nur Macht, wenn ich sie ihm gebe/gewähre.
Und ich gewähre ihm diese Macht, wenn ich mir Sorgen um den Namen von Pizza oder Pralinen mache. Dann hat der Satan Einfluß auf mein Leben.



:umarm:
krieg ich auch ein Stück von der Pizza? Ist mir egal, wie die heißt. :-)



Wäähhh - eine 6-Tage alte Pizza - also offensichlich haben unsere nördlichen Freunde keine Geschmachsnerven, oder einen Rossmagen ;)
Benutzeravatar
Joggeli
Administrator im Ruhestand
 
Beiträge: 7648
Registriert: So 31. Mär 2002, 14:57
Wohnort: Rüebliland

Re: Satanismus im Feinkostladen

Beitragvon WeißesLicht » Di 14. Feb 2006, 18:53

Original von Joggeli
Wäähhh - eine 6-Tage alte Pizza - also offensichlich haben unsere nördlichen Freunde keine Geschmachsnerven, oder einen Rossmagen ;)


Original von WeißesLicht
Original von Pumi
Was hab ich für einen Bärenhunger...!

Wollte mir heute Mittag schnell was zum Essen machen, fand aber nur eine Pizza Diavolo in der Gefriertruhe. Dann war halt Hungern angesagt... ;)


Wenn Gott bei mir ist, kann mir Satan nichts tun. Satan hat dann keinen Einfluß auf mein Leben.
Satan bekommt nur Macht, wenn ich sie ihm gebe/gewähre.
Und ich gewähre ihm diese Macht, wenn ich mir Sorgen um den Namen von Pizza oder Pralinen mache. Dann hat der Satan Einfluß auf mein Leben.



:umarm:
krieg ich auch ein Stück von der Pizza? Ist mir egal, wie die heißt. :-)



Wäähhh - eine 6-Tage alte Pizza - also offensichlich haben unsere nördlichen Freunde keine Geschmachsnerven, oder einen Rossmagen ;)



Geschmachsnerven habe ich freilich nicht, sondern Geschmacksnerven. :D
Ausserdem solltest du mal ordentlich lesen. Pumi meinte doch, dass die Pizza in der Tiefkühltruhe sei und ich gehe doch davon aus, dass schweizerische Tiefkühltruhen eine Pizza auch länger als 6 Tage frisch erhalten können :D

Denn die Gnade Gottes ist erschienen, um alle Menschen zu retten. (Titus 2,11)

Benutzeravatar
WeißesLicht
Wohnt hier
 
Beiträge: 3901
Registriert: Fr 14. Nov 2003, 18:39

Re: Satanismus im Feinkostladen

Beitragvon Joggeli » Di 14. Feb 2006, 22:27

Original von WeißesLicht
Original von Joggeli
Wäähhh - eine 6-Tage alte Pizza - also offensichlich haben unsere nördlichen Freunde keine Geschmachsnerven, oder einen Rossmagen ;)


Original von WeißesLicht
Original von Pumi
Was hab ich für einen Bärenhunger...!

Wollte mir heute Mittag schnell was zum Essen machen, fand aber nur eine Pizza Diavolo in der Gefriertruhe. Dann war halt Hungern angesagt... ;)


Wenn Gott bei mir ist, kann mir Satan nichts tun. Satan hat dann keinen Einfluß auf mein Leben.
Satan bekommt nur Macht, wenn ich sie ihm gebe/gewähre.
Und ich gewähre ihm diese Macht, wenn ich mir Sorgen um den Namen von Pizza oder Pralinen mache. Dann hat der Satan Einfluß auf mein Leben.



:umarm:
krieg ich auch ein Stück von der Pizza? Ist mir egal, wie die heißt. :-)



Wäähhh - eine 6-Tage alte Pizza - also offensichlich haben unsere nördlichen Freunde keine Geschmachsnerven, oder einen Rossmagen ;)



Geschmachsnerven habe ich freilich nicht, sondern Geschmacksnerven. :D
Ausserdem solltest du mal ordentlich lesen. Pumi meinte doch, dass die Pizza in der Tiefkühltruhe sei und ich gehe doch davon aus, dass schweizerische Tiefkühltruhen eine Pizza auch länger als 6 Tage frisch erhalten können :D


... ich esse auch keine tiefgefrorene Pizza :P

Davon abgesehen machen wir Pizza´s meistens frisch - und meine ist dann immer diabolisch scharf :]
Benutzeravatar
Joggeli
Administrator im Ruhestand
 
Beiträge: 7648
Registriert: So 31. Mär 2002, 14:57
Wohnort: Rüebliland

Re: Satanismus im Feinkostladen

Beitragvon WeißesLicht » Mi 15. Feb 2006, 22:13

stell dir vor, auch bei uns im "hohen Norden" wird die Pizza nicht tiefgefroren verspeist :D

beruhigend dass du so ne Pizza ist.

Ach ja, ich liebe übrigens innig die teuflisch verführerische Lindt-Schokolade, am liebsten ide in der roten VErpackung mit den weißen Spitzen. Da hab ich bei meinem letzten Besuch in der SChweiz am Ende all meine restlichen Schweizer Fränkli in feine SChweizer SChokolade investiert. Hmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmm!!!

Denn die Gnade Gottes ist erschienen, um alle Menschen zu retten. (Titus 2,11)

Benutzeravatar
WeißesLicht
Wohnt hier
 
Beiträge: 3901
Registriert: Fr 14. Nov 2003, 18:39

Re: Satanismus im Feinkostladen

Beitragvon jeig » Do 16. Feb 2006, 10:51


Man gucke sich mal die Avatars von WL und Joggeli an...Wenn die zwei mal nicht zusammenpassen ;)



Ich hab mir mal in einem Laden namens "Diavolo" ein Zungenpiercing machen lassen. Konnte danach 3 Tage nicht richtig essen aber es sah Hammer aus 8-)

Der Laden war sehr gepflegt und die Bedienung voll kompetent. Ich sagte mir dass er Typ wohl nicht wisse was das wohl heisst und liess es mir trotzdem machen, wenn auch mit gemischten Gefühlen.

Nun, Wochen später hatte ich komische Gedanken. Oft wenn ich "zu Gott" beten wollte, kam so wie eine innere Stimme die mir sagte "oder zum Teufel" :shock:

Ich muss hier noch sagen dass ich das auch schon vor dem Piercing gehabt habe. Einfach wie etwas dass den Namen Gott oder Jesus einfach durch Satan oder Teufel ersetzt hat. Voll krass. Natürlich habe ich dann mit Leuten gebetet und es hat irgendwann mal aufgehört.

Als das mit dem Piercing da war habe ich mit einem guten Freund dafür gebetet dass das aufhört oder dass uns Gott doch zeige was dahinter steckt. Nun, mein Freund hat dann im Gebet mein Piercing gesehen. Das hat er mir nicht sofort gesagt, solche Sachen wollen ja erst mal geprüft werden. Komischerweise hatte ich aber das gleiche Gefühl...

Und als mir davon berichtete liess ich es von meiner Frau mittels einer Zange :shock: entfernen. Das Ding war fast nicht abzubringen. Ihr könnt euch meine Angst während der "Operation" nicht vorstellen, meine Frau mit einer Zange in meinem Mund... :D

Nun denn, Piercing weg, die Stimme nicht aufgehört, jedenfalls nicht sofort. Ging noch ein wenig so, danach war stop.

Ich will nicht sagen Piercings seien schlecht, ich kenne Christen die welche haben, denen geht es soweit ich weiss gut. Ob der Laden was damit zu tun hatte weiss ich auch nicht.

Auf jeden Fall hatte ich dann Gedanken wie "ich sei nicht mehr frei"..."wäre da was eingegangen"...."hätte mich mit was gebunden".... , da als ich es machen liess und trotzdem hatte ich es noch eine Zeitlang an meiner Zunge. Naja, man muss solche Investitionen auch ein wenig auskosten :]

Grüsse

jeig

P.S. Der Kommentar meiner Mutter als ich es ihr zeigte: "Oje, du bist doch schon genug zusammengeflickt, genügt dir das nicht? Die Schrauben an deinen Schultern etc...." :D :D
Ist jemand in Christus , so ist er eine neue Kreatur , das Alte ist vergangen , siehe , Neues ist geworden .
Benutzeravatar
jeig
Wohnt hier
 
Beiträge: 3608
Registriert: So 31. Aug 2003, 12:51
Wohnort: vom liebe Gott

Re: Satanismus im Feinkostladen

Beitragvon Noreia » Do 16. Feb 2006, 11:09

Solche Geschichten finde ich immer sehr suspekt.
Die Gedanken malen Bilder, doch ich finde keinen Rahmen...
Noreia
Vorübergehend gesperrt
 
Beiträge: 238
Registriert: Mi 20. Jul 2005, 14:56

Re: Satanismus im Feinkostladen

Beitragvon jeig » Do 16. Feb 2006, 11:24



Ich auch!!
Ist jemand in Christus , so ist er eine neue Kreatur , das Alte ist vergangen , siehe , Neues ist geworden .
Benutzeravatar
jeig
Wohnt hier
 
Beiträge: 3608
Registriert: So 31. Aug 2003, 12:51
Wohnort: vom liebe Gott

warum eigentlich....

Beitragvon Mariette M. » Do 16. Feb 2006, 11:49

Original von WeißesLicht
all meine restlichen Schweizer Fränkli in feine SChweizer SChokolade investiert. Hmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmm!!!



.... nennt Ihr Deutschen unsere harte Währung immer so leicht despektierlich "Fränkli"?? Vermutlich, weil in der Schweiz ja alles ein wenig kleiner und schnüggeliger ist?

hihi...

aber hast recht.. Lindt Schoggi ist verteufelt gut :)

Mariette
Die Orthodoxe Kirche: Evangelisch, aber nicht protestantisch; orthodox, aber nicht jüdisch; katholisch, aber nicht römisch. Die ungeteilte Kirche. Sie hat den Glauben der Apostel geglaubt, gelehrt, bewahrt, verteidigt und ist dafür gestorben... seit dem Pfingsttag vor 2000 Jahren
Mariette M.
Wohnt hier
 
Beiträge: 2417
Registriert: Do 1. Sep 2005, 23:54

Re: Satanismus im Feinkostladen

Beitragvon Samson » Do 16. Feb 2006, 15:22

Original von wasweisich
Allerdings musste ich dann verwundert feststellen, dass es auch Pralinen gab mit den Namen "Satan" und "Mephisto". Dennoch habe ich Pralinen gekauft, allerdings natürlich nicht die eben genannten.


Sehr treffend. Pralinen sind ja teuflisch schlecht für Zähne und Gesundheit. Von mir aus könnten sie das ganze Zuckerzeug mit solchen Namen versehen, fände ich sogar nützlich :D

Bild
Prüfet alles und behaltet das Gute und somit auch Wahre!
Samson
Member
 
Beiträge: 211
Registriert: Do 15. Dez 2005, 14:08

Re: Satanismus im Feinkostladen

Beitragvon Drytooler » Fr 14. Mär 2008, 00:52

"satan wird verharmlost und auch dämonen und all die dinge so hingestellt, als würden sie nicht existieren"


Ja, und das ist gut so. Ich hätte kein Problem damit solche Pralinen, oder andere Speisen zu essen. Ich würde auch CDs von einem Label kaufen, in dessen Name "Satan" (oder was auch immer) vorkommt.

Wieso? Es ist doch nicht so, dass ich damit eine Sünde begehen würde, oder jemandem schade. Nicht mir selbst, keinem anderen und meiner Beziehung zu Gott schadet es ebenfalls nicht. Also: Wieso nicht?
Drytooler
Lebt sich ein
 
Beiträge: 29
Registriert: Di 11. Mär 2008, 21:38

Re: Satanismus im Feinkostladen

Beitragvon onThePath » Fr 14. Mär 2008, 00:57

Original von Drytooler
"satan wird verharmlost und auch dämonen und all die dinge so hingestellt, als würden sie nicht existieren"


Ja, und das ist gut so. Ich hätte kein Problem damit solche Pralinen, oder andere Speisen zu essen. Ich würde auch CDs von einem Label kaufen, in dessen Name "Satan" (oder was auch immer) vorkommt.

Wieso? Es ist doch nicht so, dass ich damit eine Sünde begehen würde, oder jemandem schade. Nicht mir selbst, keinem anderen und meiner Beziehung zu Gott schadet es ebenfalls nicht. Also: Wieso nicht?


Wenn drauf stände (etwa dies) :

"Wiederlicher Fiesling" "Verrottetes Mistzeug", das würde Dich wohl eher vom Kauf abhalten. :D

Satan hingegen bürgt wohl für eine gewisse gewitzte Coolness.

jg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20653
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Satanismus im Feinkostladen

Beitragvon Drytooler » Fr 14. Mär 2008, 01:02

Ihr tut ja so, als wären diese Namen von Gott oder Satan selbst gegeben. Das sind sie aber nicht. Menschen haben sich diese ausgedacht.

Und zu der Sache mit den Dämonen & Co: In anderen Threads wird über "Gott und die Wirklichkeit" diskutiert und hier schreibt jemand von Dämonen... Bevor mit solchen Fiktionen argumentiert wird, sollte man erst einmal dessen Existenz beweisen (was nicht möglich ist, da sie ein Hirngespinnst des Menschen sind).

Drytooler
Lebt sich ein
 
Beiträge: 29
Registriert: Di 11. Mär 2008, 21:38

Re: Satanismus im Feinkostladen

Beitragvon Grasy » Fr 14. Mär 2008, 01:41

Original von Drytooler
Ja, und das ist gut so.


Lüge ist nicht wirklich gut. Daß es den Teufel und Dämonen gibt hat Jesus bestätigt.



Also: Wieso nicht?


"und gebet nicht Raum dem Teufel." (Eph 4:27 - Elb1905)

Weil der Teufel laut Joh 8:44 ein Mörder und Lügner ist?

"Seid nüchtern und wachet; denn euer Widersacher, der Teufel, geht umher wie ein brüllender Löwe und sucht, welchen er verschlinge." (1.Petr 5:8 - Lut1912)

"Aber ich sage: Was die Heiden opfern, das opfern sie den Teufeln, und nicht Gott. Nun will ich nicht, daß ihr in der Teufel Gemeinschaft sein sollt." (1.Kor 10:20 - Lut1912)

"Ziehet nicht am fremden Joch mit den Ungläubigen. Denn was hat die Gerechtigkeit zu schaffen mit der Ungerechtigkeit? Was hat das Licht für Gemeinschaft mit der Finsternis?" (2.Kor 6:14 - Lut1912)

"Wer Sünde tut, der ist vom Teufel; denn der Teufel sündigt von Anfang. Dazu ist erschienen der Sohn Gottes, daß er die Werke des Teufels zerstöre." (1.Joh 3:8 - Lut1912)
Grasy
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 5250
Registriert: Fr 4. Feb 2005, 20:36

Re: Satanismus im Feinkostladen

Beitragvon Drytooler » Fr 14. Mär 2008, 01:57

Ich bin gläubiger Christ und mache mir sehr viele Gedanken über unsere Religion und das Leben als Mensch. Ich glaube nicht an Geister, Dämonen, oder den Teufel. Ich denke wir Menschen suchen uns ein medium, in dem wir unsere eigenen Fehler und Sünden vereinen können: Satan. Für mich ist dieser jedoch kein reales, wirklich existierendes Wesen. Er ist mehr ein menschliches Hirngespinst. Es ist menschlich Fehler zu machen und genau so ist es menschlich "unmenschlich" zu sein. Da ist es natürlich super unser fehlverhalten auf Satan zurückzuführen.

Ich hoffe ich wache nachher nicht auf und glaube an Satan, Elfen, Feen, Hexen, Gnome, ...
Wie schon geschrieben: ich finde es unglaublich über "Realität" zu diskutieren und gleichzeitig die meinung zu vertreten es gäbe Dämonen, oder andere Wesen dieser Art




Zu den Bibelstellen: Klar, man kann vieles mit Bibelstellen rechtfertigen (siehe G. W. Bush)... Aber hast Du schon mal etwas davon gehört, dass man Bibelstellen auf die jetzige Situation, sein eigenes, aktuelles Leben beziehen soll? Wenn man die Sünden, die man begeht, bis zum Ursprung zurück denkt, kommt man darauf, dass es menschlich ist Fehler zu machen. Und diese Fehler machen WIR. Wir Menschen versuchen uns gegenseitig. Das ist ebenfalls menschlich.

Ist es nicht zu einfach alles Schlechte auf Satan zu schieben? Klingt wie der Ablasshandel: Wir haben ein Problem (kein geld um Kathedralen usw. zu bauen), dann lösen wir es doch mölichst einfach, indem wir Geld zur Vergebung der Sünden nehmen. Oder eben: Wir haben als Mensch versagt und haben keine Lust die Ursache bei uns selbst, dem Verursacher zu suchen: Erfinden wir ein Geschöpf, auf das wir unser Unvermögen schieben können.
Drytooler
Lebt sich ein
 
Beiträge: 29
Registriert: Di 11. Mär 2008, 21:38

Re: Satanismus im Feinkostladen

Beitragvon Grasy » Fr 14. Mär 2008, 02:04

Original von Drytooler
ich finde es unglaublich über "Realität" zu diskutieren und gleichzeitig die meinung zu vertreten es gäbe Dämonen


Genau das wird aber durch die Bibel bezeugt Drytooler - und nicht nur durch die Bibel sondern auch von Menschen aus dem 21.Jahrhundert (auch von Christen).

Wenn Jesus sagt es gäbe Dämonen und du sagst, es gibt sie nicht, dann kann nicht beides stimmen.

Hier geht´s auch nicht darum die Schuld irgendwo hin zu schieben oder zu verleugnen.

Mfg,
Grasy



Grasy
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 5250
Registriert: Fr 4. Feb 2005, 20:36

Re: Satanismus im Feinkostladen

Beitragvon Drytooler » Fr 14. Mär 2008, 02:05

"Hier geht´s auch nicht darum die Schuld irgendwo hin zu schieben oder zu verleugnen."

Worum dann?
Drytooler
Lebt sich ein
 
Beiträge: 29
Registriert: Di 11. Mär 2008, 21:38

Re: Satanismus im Feinkostladen

Beitragvon Samarra » Fr 14. Mär 2008, 02:36

@ pljus

Wenn du dein Leben nach irgendwelchen ´Vorhersagen´ ausrichtest gibst du dich in eine ziemliche Abhängigkeit, je nachdem wie exzessiv du es betreibst (Und wenn du wirklich daran glaubst wirst du es wohl ziemlich krass betreiben.)

Du besuchst also auch keine Aerzte?

Nicht mehr du entscheidest, was du tust sondern irgendein Astrologe.

Besuch einen Astro-Kurs, dann kannst du dir anschliessend deine Horoskope selber berechnen!

@ Drytooler

Ich hoffe ich wache nachher nicht auf und glaube an Satan, Elfen, Feen, Hexen, Gnome, ...

An Hexen brauchst du nicht zu glauben, die Schweiz ist voll davon... :D


WHY ???
Benutzeravatar
Samarra
Member
 
Beiträge: 260
Registriert: Sa 15. Sep 2007, 01:30

Re: Satanismus im Feinkostladen

Beitragvon Krummi » Fr 14. Mär 2008, 08:38

Hallo Drytooler

Mir gefällt Deine Argumentation. Ich kann sie nachvollziehen und ich denke auch, dass Saten uns nicht weiterhilft in unserer Beziehung zu Gott. Er ist nutzlos und deshalb denke ich sehr ähnlich wie Du, dass Satan einfach die Personifizierung unserer "negativer Energie" ist.

Ich glaube nicht an Satan.

Hier im Forum findest Du aber einige Menschen, die gehen davon aus, dass die Bibel von Gott diktiert ist. Wenn man dieses Dogma seinem Bibelstudium zugrunde legt, dann ist es eindeutig, dass Satan existiert. Schliesslich war er es, der Jesus in der Wüste immer wieder verführen wollte _(40 Tage lang, wenn ich mich recht entsinne).

Das Ganze ist einmal mehr eine Glaubens- und Vertrauensfrage. Glaube ich an Satan? Macht er sich erst dann überhaupt erst breit in meinem Leben? Glaube ich den Leuten, die von Dämonen reden? Vertraue ich ihren Aussagen?

Ich persönlich spreche übrigens auch immer wieder über "meine Dämonen" - und meine damit meine eigenen Schwächen, die sich in manchen Situationen auftun. Und wenn sie in der Art personifiziert sind, kann ich sie besser fassen und beinahe sogar ein wenig mögen (so wie kleine/grosse Gremlins).

Nun, auch wenn man nicht an Dämonen und den Saten glaubt, heisst das nicht, dass sie nicht doch existieren. Es ist sehr schwierig, den Beweis für Dämonen anzutreten. Der Gegenbeweis ist aber auch sehr schwierig. Nur weil Du und ich nie einem Dämon begegnet sind heisst das nicht, dass es sie nicht gibt. Man sollte deshalb vielleicht sich diesem Gedanken nicht vollends verschliessen. Dinosaurier gab es auch - und Du bist wahrscheinlich nie einem begegnet.

Ich persönlich schlafe nachts sehr gut und ich denke, dass ich mich nicht mit Dämonen befassen muss, bevor ich nicht selbst einen gesehen habe.
Der Herr ist der Geist; wo aber der Geist des Herrn ist, da ist Freiheit (2. Korinther 3,17)
Benutzeravatar
Krummi
Wohnt hier
 
Beiträge: 1344
Registriert: Mo 10. Sep 2007, 15:23
Wohnort: Schweiz

Re: Satanismus im Feinkostladen

Beitragvon Krummi » Fr 14. Mär 2008, 09:40

Original von Grasy
Original von Drytooler
ich finde es unglaublich über "Realität" zu diskutieren und gleichzeitig die meinung zu vertreten es gäbe Dämonen


Genau das wird aber durch die Bibel bezeugt Drytooler - und nicht nur durch die Bibel sondern auch von Menschen aus dem 21.Jahrhundert (auch von Christen).

Wenn Jesus sagt es gäbe Dämonen und du sagst, es gibt sie nicht, dann kann nicht beides stimmen.

Hier geht´s auch nicht darum die Schuld irgendwo hin zu schieben oder zu verleugnen.

Mfg,
Grasy



Hallo Grasy

Wiedergeborene Christen und dergleichen, welche an das Blutopfer Christi glauben, die wähnen sich ja bei Gott - obwohl sie gleichzeitig und offensichtlich weiter Sünden betreiben. Sie sind gegenüber ihren Sünden einfach etwas generöser - denn der Glaube an Gott heiligt ja schlussendlich alles und es ist ja nur das Fleisch, nicht aber der Geist, welches Sünde betreibt. Ein Christ mit diesem Glauben und vorhandenen Minderwertigkeitskomplexen, der zu wenig Aufmerksamkeit erhält, wird sich dann vielleicht mit Dämonengeschichten in seiner Gemeinde etwas wichtig aufblasen wollen oder einfach hoffen, etwas mehr Aufmerksamkeit zu erhalten.

Das ist mindestens genauso glaubhaft wie die Geschichte, dass es Dämonen wirklich gibt.

@all: ich hoffe nicht, dass sich hier jemand persönlich angesprochen fühlt. Ich weiss, dass z. B. Enggi und OTP an Dämonen glauben und unterstelle ihnen keineswegs so etwas. Ich liefere nur eine plausible, mögliche Alternative Erklärung, welche sich in der Realität schon oft bewahrheitet hat.
Der Herr ist der Geist; wo aber der Geist des Herrn ist, da ist Freiheit (2. Korinther 3,17)
Benutzeravatar
Krummi
Wohnt hier
 
Beiträge: 1344
Registriert: Mo 10. Sep 2007, 15:23
Wohnort: Schweiz

Re: Satanismus im Feinkostladen

Beitragvon Drytooler » Fr 14. Mär 2008, 12:00

"Das Ganze ist einmal mehr eine Glaubens- und Vertrauensfrage. Glaube ich an Satan? Macht er sich erst dann überhaupt erst breit in meinem Leben? Glaube ich den Leuten, die von Dämonen reden? Vertraue ich ihren Aussagen?"


Sehr gut! Ich fände es auch nicht sinnvoll Angst vor dem Teufel, oder Dämonen zu haben. Wir sind doch Christen und Jesus hatte vor ihnen (oder besser: Vor Besessenen) genau so wenig Angst, wie ich.
Ja, nur weil ich nicht daran glaube, kann es sie trotzdem geben, da hast Du recht. Aber wir brauchen uns auch nicht vor ihnen fürchten. Deshalb sehe ich kein problem darin Pralinen, die seinen Namen tragen zu essen, oder Metal zu hören.
Drytooler
Lebt sich ein
 
Beiträge: 29
Registriert: Di 11. Mär 2008, 21:38

Re: Satanismus im Feinkostladen

Beitragvon onThePath » Fr 14. Mär 2008, 17:51

Original von Drytooler
"Das Ganze ist einmal mehr eine Glaubens- und Vertrauensfrage. Glaube ich an Satan? Macht er sich erst dann überhaupt erst breit in meinem Leben? Glaube ich den Leuten, die von Dämonen reden? Vertraue ich ihren Aussagen?"


Sehr gut! Ich fände es auch nicht sinnvoll Angst vor dem Teufel, oder Dämonen zu haben. Wir sind doch Christen und Jesus hatte vor ihnen (oder besser: Vor Besessenen) genau so wenig Angst, wie ich.
Ja, nur weil ich nicht daran glaube, kann es sie trotzdem geben, da hast Du recht. Aber wir brauchen uns auch nicht vor ihnen fürchten. Deshalb sehe ich kein problem darin Pralinen, die seinen Namen tragen zu essen, oder Metal zu hören.


Anscheinend hilft Dir dabei keine natürliche Abneigung.

Vielleicht funktioniert sie ja, wenn Jemand Dir Hitler-Pralinen oder so anbietet.

Die Menschen machen sich gerne über den Teufel lustig, weil sie ihn nicht ernst nehmen; "Sex, drugs, Rockn Roll", "in der Hölle wird es lustiger sein", aber Jesus machte sich jedenfalls nicht lustig..

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20653
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Satanismus im Feinkostladen

Beitragvon Grasy » Fr 14. Mär 2008, 20:13

Original von Krummi
Ich glaube nicht an Satan.


An Satan sollst du auch nicht glauben. Aber du solltest glauben daß es ihn gibt.



Wenn man dieses Dogma seinem Bibelstudium zugrunde legt, dann ist es eindeutig, dass Satan existiert. Schliesslich war er es, der Jesus in der Wüste immer wieder verführen wollte _(40 Tage lang, wenn ich mich recht entsinne).


Dogma? :( - Krummi das ist mehr als Eindeutig -> Mt 4:1, Mt 8:31, Mt 9:33+34, Mt 10:8, Mt 12:24-28, Mt 13:39, Mt 17:8, Mt 25:41, Mk 1:34+39, Mk 3:15, Mk 7:26-30, Mk 9:38, Mk 16:9+17, Luk 4:2, Luk 4:33-35, Luk 4:41, Luk 8:2+12, Luk 8:27-38, Luk 9:1, Luk 9:41+49, Luk 10:17-18, Luk 11:14-20, Luk 13:16+32, Luk 22:3, Luk 22:31, Joh 8:44+49, Joh 13:2, Joh 13:27, Apg 5:3, Apg 10:38, Röm 16:20, 1.Kor 5:5, 1.Kor 7:5, 1.Kor 10:20+21, 2.Kor 2:11, 2.Kor 11:14, Eph 4:27, 1.Thes 2:18, 1.Tim 1:20, 1.Tim 4:1, 1.Tim 5:15, Heb 2:14, Jak 2:19, Jak 4:7, 1.Pet 5:8, 1.Joh 3:8, Jud 1:9, Off 2:10+13, Off 12:9, Off 16:14, Off 18:2, Off 12:12, Off 20:2+7, Off 20:10

...und das sind nur Stellen aus dem NT. Dazu kommen noch Stellen aus dem AT und Berichte und Darstellungen von vielen Menschen denen ich durchaus vertraue (z.B. Corrie Ten Boom, Pastor Wilhelm Busch) und welche aus meinem nächsten Umfeld ...und meine wenigen eigenen Erfahrungen. Da ist für mich überhaupt kein Zweifel daß es den Teufel und Dämonen gibt. Nicht mal der geringste.



Ich persönlich schlafe nachts sehr gut und ich denke, dass ich mich nicht mit Dämonen befassen muss, bevor ich nicht selbst einen gesehen habe.


Ich denke mit Dämonen brauchst du dich wirklich nicht zu befassen. Wir sollten viel mehr auf Jesus schauen. Aber man sollte all die Zeugnisse hiervon aus der Schrift auch nicht einfach mit einem "Dogma" in den Wind schlagen.


Mfg,
Grasy
Grasy
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 5250
Registriert: Fr 4. Feb 2005, 20:36

Re: Satanismus im Feinkostladen

Beitragvon Drytooler » Sa 22. Mär 2008, 22:21

"Anscheinend hilft Dir dabei keine natürliche Abneigung.

Vielleicht funktioniert sie ja, wenn Jemand Dir Hitler-Pralinen oder so anbietet.

Die Menschen machen sich gerne über den Teufel lustig, weil sie ihn nicht ernst nehmen; "Sex, drugs, Rockn Roll", "in der Hölle wird es lustiger sein", aber Jesus machte sich jedenfalls nicht lustig.."




Ich finde das etwas überzogen. Eine natürliche Abneigung gegen den Teufel gibt es nicht. Eines der Grundbedürfnisse des Menschen ist Sicherheit. Und da ich nicht an Teufel und Dämonen glaube, sind sie für mich auch keine Person, die diese Sicherheit gefährden könnte. Von "natürlicher Abneigung" kann man also nicht sprechen, das ist alles individuell und objektiv.

Hitler Pralinen. Ok, schön finde ich das nicht, aber wenn sie lecker wären, würde ich sie ohne großen Hintergedanken essen.

"Sex, drugs, Rockn Roll" ist nicht wörtlich zu nehmen. Ich denke es beschreibt mehr den Spaß an sich (z.B. "Sex, leckeres Essen und gute Musik";). ich denke man hat im Himmel viel Spaß, sonst wäre es für mich auch das Paradies. Und ich denke die Hölle ist eher das genaue Gegenteil: Also also hat man dort alles, was keinen Spaß macht.


Um nochmal auf die Pralinen zurück zu kommen: Meint Ihr wirklich man kommt in die Hölle, wenn man solche, oder aich Hitler-Pralinen isst? Ich bezweifle das sehr. Ich denke man muss das Christentum nicht so Bierernst nehmen. Sünde ist Sünde, egal wie oft oder wie stark man sündigt. Ich bezweifle jedoch, dass es Sünde ist, solche Pralinen zu essen, Metal zu hören, oder was auch immer. Gott ist für mich kein Spießer, der einem jede Kleinigkeit ankreidet. Und genau so wenig glaube ich, dass solche Pralinen oder solche Musik als verlockendes Mittel von bösen Wesen benutzt werden, um einen in die Hölle zu "locken".



Drytooler
Lebt sich ein
 
Beiträge: 29
Registriert: Di 11. Mär 2008, 21:38

Nächste

Zurück zu Gesellschaft

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste