Seite 2 von 4

Re: Hölle/Selbstmord

BeitragVerfasst: So 25. Sep 2005, 10:53
von Lamdil
Hallo Schläfer,

deine Sig: "Bitte auf meine Beiträge nur antworten, wer die Bibel als das Wort Gottes erkennt und Jesus Christus als den Herrn." ist der blanke Hohn. Ich erwarte, dass auf meine Beiträge nur von Leuten geantwortet wird, die vertraut sind Lumbion Parma - ich nehme an, dass du nun nach deinen eigenen Regeln nicht antworten darfst.

Allerdings hat Nemo deine Sig gar nicht ignoriert, denn er hatte dir nicht geantwortet, sondern eine Gegendarstellung und Kritik aufgezeigt. Die war nicht mal in erster Linie an dich, sondern an alle gerichtet. Also reg dich nicht künstlich auf.


Original von Sleepy
Was mir bei deinen Beiträgen hier merkwürdig und unpassend auffällt, ist, daß sie so spaßig erscheinen, mit vielen Smileys und Witzen.

Es ließe sich sicher irgendeine Bibelstelle finden, in der steht, dass man froh sein soll und so weiter ... ich habe jetzt aber weder Zeit noch Lust danach zu kramen, ist mir eigentlich auch egal.



ciao
Lamdil

P.S. vielen Dank an alle, ich weiß jetzt wieder, warum mir die Lust vergangen ist, in diesem Forum zu schreiben. Leute wie unser sleepy Schläfer, die nur ihr eigenes Süppchen fressen und alles andere von vorn herein verfemen, finde ich unerträglich. Ihre Arroganz, Selbstgefälligkeit und Hochmut widern mich an.

Am schlimmsten ist aber, dass sie die fremde Gedanken verfemen, aber allen ihre eigene Sichtweise aufdrängen (nicht aufzwingen, aber penetrant aufdrängen) wollen.


Auf sowas lasse ich mich nicht mehr ein und geh wieder mal in Forumsurlaub. Tschüss.

Re: Hölle/Selbstmord

BeitragVerfasst: So 25. Sep 2005, 10:59
von Nemo
Original von Lamdil
Auf sowas lasse ich mich nicht mehr ein und geh wieder mal in Forumsurlaub. Tschüss.


Och Lamdil, da stehst du doch "drüber".

Es ist ja nicht permanent so ..... :)

Re: Hölle/Selbstmord

BeitragVerfasst: So 25. Sep 2005, 12:34
von Joggeli
Hallo Sleepy

Deinen Beitrag kann ich nicht unkomentiert lassen:

Original von Sleepy

wenn von "Hölle" die Rede ist, dann bedeutet das soviel wie "Selbstsucht" und "Lieblosigkeit" und "Gottlosigkeit".

Wäre interessant zu erfahren, auf Grund wessen du auf diese Folgerung kommst?

Original von Sleepy
Als "ewig" wird die Hölle nur daher manchmal bezeichnet, weil eine Seele theoretisch schier ewig darin verharren kann und nicht von Gott oder sonst wem in den Himmel gezwungen wird.

Wenn Gott einige Seiner Geschöpfe für immer und ewig in eine Hölle stecken würde, da wäre Er ja ein ärgeres Monster als der ungerechteste und schlechteste Mensch. Selbst dem Satan, als dem bösesten und eigenliebigsten aller Geister, ist bis jetzt schon seit schier unendlichen Zeiten noch kein Leid geschehen, das er sich nicht selbst bereitet und zuzuschreiben hätte.

Du sagst also, es gibt keine ewige Verlorenheit? Hm?

Original von Sleepy
Bei den Selbstmördern kann man sagen, sie kommen in die Hölle weil sie nach dem Tod in noch die größere Hölle kommen als zuvor schon, indem sie ihren eigenen Körper entgegen dem Willen Gottes zerstören - im "besseren" Fall aus Verzweiflung, oft aber leider aus Zorn oder Rache. Auch den großen Schmerz, den sie ihren Angehörigen und Freunden zufügen, geht dann auf ihre Rechnung.

Wie kommst du darauf, dass ein Selbstmörder in jedem Fall in die Hölle kommt?

Wer sich einmal bekehrt hat, kann nur noch durch die Sünde wider den heilgen Geist sein Heil verlieren. Wer wiedergeboren ist, kann aber durchaus durch äussere Umstände in eine Depression geraten. Ich weiss nicht, ob du weisst was, bzw. wie das ist. Ich habe selber in meinem Umfeld einiges erlebt, und war auch selber schon tief unten. Da braucht es nicht viel, um auch mit Suizid-Gedanken zu spielen. Glücklicherweise ist ein Gedanke noch lange nicht die Tat!

Original von Sleepy
Bei Selbstmördern ist die Liebe zu Gott und dem Nächsten erloschen. Die Materialisten lieben ja zumindest noch die Welt und sich selbst. Aber selbst diese Liebe ist bei den Selbstmördern erloschen. Daher befinden sie sich in einer so grauenhaften Hölle.

Quatsch!

Jetzt tust du vielen unrecht. Wer psychische Probleme hat, der will mit einem Suizid einfach aus der Sinnlosigkeit flüchten. Das hat nichts mit Liebe zum nächsten zu tun. Dass psychisch Kranke auf der Welt durch eine Art Hölle gehen, das stimmt schon - das hat aber nichts mit der "Hölle" oder ewigen Verlorenheit zu tun, in welche der breite Weg führt.

Original von Sleepy
Natürlich aber können sich Selbstmörder auch nach dem Tod im Jenseits wieder aus der Hölle erheben. Nur ist das dort eben erheblich schwerer, länger andauernder und schmerzhafter als in der Welt.

Nochmals - wo liest du in der Bibel, dass nach dem Tod noch eine Enscheidung oder Bekehrung möglich ist? Solche Aussagen, wie in deinem Post, solltest du biblisch begründen.

Original von Sleepy
Wenn da so gewisse Esoteriker Selbstmord als Ausweg ansehen, offenbaren sie nur ihre Unwissenheit und ihren Atheismus mit diesem wahren Bärendienst, den sie da an ihren Mitmenschen vollbringen. Einem Selbstmörder sollte man vielmehr begreiflich machen, daß durch Selbstmord alles nur noch schlimmer wird. Wenn der Selbstmörder nicht schon völlig ein Atheist geworden ist und an kein Jenseits mehr glaubt, wird man ihn so noch retten können. Auf keinem Fall aber auch nur irgendwie andeuten, Selbstmord wäre eine Lösung für irgendwas.


Wie wenn es keine Christen gäbe, welche den Freitod wählen...

Es stimmt, ein Selbstmord ist keine Lösung, da unserer Uebrzeugung nach, der Tod kein Punkt, sondern ein Doppelpunkt ist.

Wer jedoch nicht an ein Leben nach dem Tod glaubt, für den ist Suizid eben eine Flucht aus einen unerträglichen Leben. Das kann egoistisch sein, vor allem, wenn Familie oder Angehörige zurückbleiben, aber wenn jemand so weit ist, dann stört ihn das nicht.

Auf jeden Fall sind Christen und Nichtchristen in psychiatrischer Behandlung, und Depressionen sind vielen Menschen bekannt, nicht nur den Nichtchristen.

Grüsse
Joggeli

Re: Hölle/Selbstmord

BeitragVerfasst: So 25. Sep 2005, 12:52
von thery
Warum wird eigentlich eine Signiatur wie die von Sleepy toleriert? Das ist doch wirklich der blanke Hohn.
Wenn man schon so etwas schreibt sollte man das Wort Gottes (wie du die Bibel nennst) auch wirklich Ernst nehmen und genau kennen. Scheint bei dir aber nicht der Fall zu sein. Sonst wüsstest du nämlich das man so nicht mit seinem Nächsten umgeht. Was meinst du? Schaut Gott auch auf so "Kleinigkeiten"?

Re: Hölle/Selbstmord

BeitragVerfasst: So 25. Sep 2005, 13:04
von onThePath
Hallo, Sleepy

Ja, in einem offenen Forum kann man kaum erwarten, daß man allein unter Gläubigen ist.

Da nützt dann wohl Dein Anliegen gar nichts.

Aber ist doch gut, wenn man seine Ansichten von Christen und Nichtchristen prüfen und kritisieren lassen kann.

Schutzzonen und Zonen gemeinsamen Interesses wären dann eher Haus- und Gebetskreise.
Oder ev. andere christliche Foren die es anders handhaben.


mfg, oTp

Re: Hölle/Selbstmord

BeitragVerfasst: So 25. Sep 2005, 13:16
von Joggeli
Original von onThePath
Hallo, Sleepy

Ja, in einem offenen Forum kann man kaum erwarten, daß man allein unter Gläubigen ist.

Da nützt dann wohl Dein Anliegen gar nichts.

Aber ist doch gut, wenn man seine Ansichten von Christen und Nichtchristen prüfen und kritisieren lassen kann.

Schutzzonen und Zonen gemeinsamen Interesses wären dann eher Haus- und Gebetskreise.
Oder ev. andere christliche Foren die es anders handhaben.


mfg, oTp


Nun, so ganz stimmt das nicht, denn es gibt durchaus einen Forumsteil, in welchem Nichtchristen nichts verloren haben. Demzufolge sollte auch da gepostet werden.

Gemäss Netiquette wird erwartet, dass dann, wenn jemand mit seinem Thread klar die christliche Meinung als Antwort erwartet, auch niemand ausser Christen antworten sollten. Diese Bestimmung spricht vor allem die Leute an, die um unteren Teil (noch) keinen Zutritt haben, und sollte nicht generell in die Signatur übernommen werden. In diesem Sinn ist die Signatur vielleicht nicht verboten, aber auch nicht bindend.

Joggeli, Forumsleitung

Re: Hölle/Selbstmord

BeitragVerfasst: So 25. Sep 2005, 23:24
von absolut
Sleepy:

Nö, einen Bären binde ich euch nicht auf, keine Angst. Glaube aber was du willst. Es wird keiner gezwungen, in diesem Thread zu posten.

Den "dummen" Film nehme ich nicht ernst, er hat mich aber zum Nachdenken angeregt: Welche Religion bestraft wie welches Vergehen? (Siehe meinen ersten Beitrag)


Die Smilies machen sich über deine Signatur lustig, nach dem Motto: Bitte keine Antworten, wenn ihr anders darüber denkt als ich.


Original von Sleepy Oder ist dir das Geschehene im Grunde ganz egal und du spielst dir stets den Lustigen vor und lebst nach dem Muster einer Seifenoperncomedy?

Vieleicht überspiele ich so meine Verletzlichkeit?


Re: Hölle/Selbstmord

BeitragVerfasst: Mo 26. Sep 2005, 11:03
von Sleepy
Die sich da über meine kleine Bitte in meiner Sig so künstlich aufregen sollten mal ernsthaft darüber nachdenken warum eigentlich.

Ich schreibe hier in einem Forum unter der Domain "jesus.ch". Ist das dann so verwunderlich, wenn ich dann gern mit Gläubigen reden möchte, gerade auch im freien Forum?

Seht euch die Foren im Internet doch an. Nehmen wir ein Forum zu World of Warcraft, wo das Spiel schon so bekannt geworden ist. Würde das irgendjemanden stören, wenn da einer in seiner Sig die Bitte äußert, er möchte mit denen reden, die auch selbst dieses Spiel spielen? Im Gegenteil setzt man dort sowas voraus! So ein Ansinnen ist dort selbstverständlich!

Was würden die Leute wohl sagen, wenn da jetzt in den WoW Foren lauter Dark Age of Camelot oder Everquest Fans ihre Meinung abgeben und noch dazu über WoW runterhauen würden? Machen denn die Atheisten und Ungläubigen in religiösen Foren etwas anderes? Nein. Die treiben es sogar noch viel schlimmer. Und wieso soll gerade für Religion und Jesus sowas gut und recht sein, wenn es selbst für ein ziemlich gewalttätiges Computerspiel zu schlecht ist? Denkt doch mal darüber nach. Und zwar jenseits von "dem Geist der stets verneint".

Re: Hölle/Selbstmord

BeitragVerfasst: Mo 26. Sep 2005, 11:26
von absolut
Sleepy, dein Beispiel ist etwas schlecht gewählt. Ein Spiel kauft man sich, wenn es halt schlecht ist: Pech, 100CHF für die Katz. Ich nehmen mal an, dass in einem Proscheforum auch nicht jeder einen Porsche besitzt.

Wenn man einer Religion angehört, hat man hoffentlich tiefer und länger darüber nachgedacht. Daher finde ich es wichtig, dass auch Atheisten mit diskutieren dürfen. Vieleicht ist jemand auf der Suche nach seinem Glauben. Schade, wenn er nicht mit dir diskutieren darf, vieleicht bringst genau du den wichtigsten Input für Ihn.

Re: Hölle/Selbstmord

BeitragVerfasst: Mo 26. Sep 2005, 11:47
von Sleepy
@Joggeli
Zu deinen wohl mehr suggestiv gemeinten Fragen zur Hölle und dem Jenseits kann ich nur antworten: Die Wahrheit spricht für sich selbst. Wenn du eine bessere Definition zu "Hölle" geben kannst, dann werde ich diese gerne erwägen.

Original von Joggeli
Wie kommst du darauf, dass ein Selbstmörder in jedem Fall in die Hölle kommt?


Sie kommen ja nicht in die Hölle, sondern befinden sich schon mitten drin. Hölle ist ja vor allem ein Geisteszustand und weniger ein konkreter Ort. Du kannst als Obdachloser unter einem Baum leben und wie Franziskus völlig glücklich damit sein. Dann bist du im Himmel. Umgekehrt kannst du als König in einem Palast total unglücklich sein und Selbstmord begehen wollen. Dann bist du in der Hölle.

Re: Hölle/Selbstmord

BeitragVerfasst: Mo 26. Sep 2005, 12:08
von Galet
Du hast doch selber vorlegt
und dich künstlich aufgeregt,
weil es dir wohl nicht behagte,
dass jemand seine Meinung sagte.

Mein Tip:
Einfach mal die Luft anhalten, lesen und nachdenken.



Dem "absolut" geb ich mal Recht,
dein Vergleich ist denkbar schlecht:
Das Leben ist kein Onlinespiel.
Davon verstehst du wohl nicht viel? :P

Ja, wenn du fachliche Fragen nur mit einem Fachpublikum klärst, kannst du über das Kristentum nur mit Kristen diskutieren. Aber über die Gesellschaft musst du mit der Gesellschaft diskutieren. Wenn du das nicht kannst, bist du hier falsch! Also verbiete nicht denen das Wort, über die wir hier sprechen. Das wäre unredlich.

Du hast außerdem ein eigentümliches Verständnis von der Schrift und dürftest laut deiner Signatur nur Selbstgespräche führen. Denk noch mal darüber nach und zwar jenseits von "dem Geist der stets verneint". :roll:



Re: Hölle/Selbstmord

BeitragVerfasst: Mi 2. Nov 2005, 23:53
von gehirnathlet
Des Weisen seine Seele ist Rein wie ein kostbarer Stein, wie ein glitzender Quell, wie die Sonnen, so hell.

Aufrecht stehend zwischen Himmel und Erde schwebend und verwurzelt in Licht und Dunkelheit bis der Tod unser wachsen befreit..

Jeder Mensch wächst mit seinen eigenen Wurzeln gegen den Himmel.

Viel Kraft allen Angehörigen und Verwanten und Bekannten und Freunden und... Was ist ein Moment in der Ewigkeit? Ein Leben in der Zeit.

Gehirnathlet


Re: Hölle/Selbsmord

BeitragVerfasst: Sa 1. Sep 2007, 23:01
von Seele
Meine lieben,

als erstes einmal ich mag das Wort Selbstmord überhaupt nicht!!

Zweitens steht es uns nicht zu Über einen Menschen zu Urteilen der diesen Weg für sich Entschieden hat.

Weiter denke ich wie viel Leid wie viel Schmerz mus sich in diesem Leben erignet haben?
Wie viel Kummer wieviel Leid wie viel Schmerz mus dieses Menschkind durchlebt haben??

Ich denke solche ein Mensch kann in diesm Augenblick nicht mehr denken!!

Und ich denke weiter wenn es dann wirklich einen Gott gibt wäre es ein sehr Ungerechter Gott, wenn er diesen Menschen auch noch dafür in die hölle schicken würde.

Wäre dieses Menschenkind dann nicht noch einam bestraft??

Nein ich glaube nicht!!

LG
die Seele

Re: Hölle/Selbsmord

BeitragVerfasst: Mo 3. Sep 2007, 22:35
von Pilgrim
Original von Seele
Zweitens steht es uns nicht zu Über einen Menschen zu Urteilen der diesen Weg für sich Entschieden hat.

Weiter denke ich wie viel Leid wie viel Schmerz mus sich in diesem Leben erignet haben?
Wie viel Kummer wieviel Leid wie viel Schmerz mus dieses Menschkind durchlebt haben??

Aus der Sicht eines Christen ist Selbstmord eine schwere, dem Mord gleichgestellte, Sünde. Sie kann aber wie eine andere Sünde auch, vergeben werden. Gottes Schrift sagt ganz klar, dass den von Gott Erlösten alle Sünden (vergangen, hier-und-jetzt und zukünftig) vergeben sind. Wenn also ein wahrer Christ in einer Zeit der Schwachheit Selbstmord begehen würde, so würde er/sie im Himmel aufgenommen.

Nur muss der Glauben derjenigen die ihr Leben nehmen ernstlich hinterfragt werden. Gottes Kinder sind durch Hoffnung und Lebenssinn definiert. Diejenigen die Selbstmord begehen tun das weil sie weder Hoffung noch einen Lebenssinn haben.

Re: Hölle/Selbsmord

BeitragVerfasst: Di 4. Sep 2007, 18:02
von Seele
Hallo Pilgrim,


Als ich gerade Deine beitrag laß, weißt Du Du representierst genau diesen Gott mit den ich nicht leben kann, leben möchte.

Einen Vater der nur bestrafen ist!! ( Danke so einen hatte ich fast 16 Jahre.)

Einen Vater der seinen Kindern keine Liebe zu geben weis.
Einen Vater der nicht weis seine Kinder zu trösten.
Einen Vater dr nicht weis seine Kinder Geborgenheit zu geben.


Warum nur gibt es so viele Menschen die in Ihren Leben keinen Lebensinn und keine Hoffnung haben???

Und wie ich schon einmal sagte ich mag das Wort Selbstmord nicht, aber Du sagst ja das ein Selbsmörder gleich zu stellen ist wie ein Mörder!!!!

Nja ja mit diesem Gott möchte ich für mein Leben keine Gemeinschaft pflegen.!!!

die Seele

Re: Hölle/Selbsmord

BeitragVerfasst: Di 4. Sep 2007, 18:32
von Sandra73-
Hallo Pilgrim,

ich weiss, dass wir hier um ein sehr heikles Thema reden, gerade auch aus christlicher Sicht.
Ich würde vorsichtig sein mit solchen Äusserungen von wegen Glaube hinterfragen, usw.
Gott ist heilig und gerecht und hat eine sehr klare Linie. Aber er ist auch so barmherzig und er allein kennt das verzweifelte Herz, über das wir meinen urteilen zu wissen.

Ich habe verschiedene Menschen gekannt, die sich das Leben nahmen. Darunter einige Christen.
Ein guter Freund von mir betete abends zuvor noch, schrie voller Verzweiflung und Not zu Gott und hat sich mit seiner Selbsttötung sozusagen in die Arme Gottes geworfen, bei dem er für immer sein wollte ohne je wieder abzufallen oder weggezogen zu werden.
Klar ist es aus Jesu Sicht absolut nicht notwendig, ja falsch gewesen - aber es ist nicht an uns zu urteilen. Wohl aber an uns, Jesus den Menschen in dieser Not nahe zu bringen und ihnen helfen, diese Hoffnung in ihm zu finden.

Auch ich selbst hab in einer grossen Not diesen Verzweiflungspunkt schon erreicht gehabt.
Ich war sehr sehr krank und wollte nicht mehr leben.
Als Antwort auf meine Not hat mich Gott nicht bestraft für solche Gedanken, sondern geheilt. IHM sei alle Ehre!

@Seele: Du scheinst viel Not erlebt zu haben, und viel Enttäuschung? Vielleicht magst Du irgendwo irgendwann etwas darüber erzählen.

Herzlich, Sandra

Re: Hölle/Selbsmord

BeitragVerfasst: Di 4. Sep 2007, 19:37
von Seele
Hallo Sandra,


Als erstes einal ganz ganz lieben dank für Dein Posting,
man spührt in Deinen Worten ganz ganz viel Liebe.
Man spühte aber auch, das Du weist von dem was schreibst.


Genau so wie Du schreibst so sehe ich das auch.



Zu oft

Zu oft lag ich wach in meinem Bett.
zu oft waren da Gedanken der Verzweiflung.

Zu oft waren da Wunden
des Schmerzes.

Zu oft mußte ich Weinen
in meinem Herzen.

Zu oft dachte ich wann ja wann
wird mein Leben zu Ende sein,

Zu oft blutete meine Kinderseele.
zu oft fragte ich mich
Lieber Gott warum???

Zu oft fragte ich mich warumßß

Zu oft sagte ich lieber Gott warum??

Zu oft sagte ich,
lieber Gott mach entlich schuluss!!!!!

Zu oft
........................................

Ja ich denke mein Leben war wohl nicht so wie ich es mir gewünscht hätte.

die Seele

Re: Hölle/Selbsmord

BeitragVerfasst: Di 4. Sep 2007, 19:55
von sugi
Original von Pilgrim
Aus der Sicht eines Christen ist Selbstmord eine schwere, dem Mord gleichgestellte, Sünde. Sie kann aber wie eine andere Sünde auch, vergeben werden. Gottes Schrift sagt ganz klar, dass den von Gott Erlösten alle Sünden (vergangen, hier-und-jetzt und zukünftig) vergeben sind. Wenn also ein wahrer Christ in einer Zeit der Schwachheit Selbstmord begehen würde, so würde er/sie im Himmel aufgenommen.

Gut ausgedrückt! Wir dürfen nicht vergessen, Er ist souverän und gerecht..

Nur muss der Glauben derjenigen die ihr Leben nehmen ernstlich hinterfragt werden. Gottes Kinder sind durch Hoffnung und Lebenssinn definiert. Diejenigen die Selbstmord begehen tun das weil sie weder Hoffung noch einen Lebenssinn haben.

Da kommt mir der Judas Iskariot in Sinn!!

Es tat ihm so leid, was er getan hat..er warf, als er erkannte was er gemacht hatte, diese Silberlinge wieder vor die Füsse....und erhängte sich anschliessend!
Er sah auch keinen Sinn mehr..! Er war zu Tote betrübt :(

greez

Re: Hölle/Selbsmord

BeitragVerfasst: Di 4. Sep 2007, 20:41
von Sandra73-
Liebe sugi,

ja, mir kommt bei diesem Thema auch Judas in den Sinn. Danke fürs Erwähnen.
Seine Situation war extrem tragisch. Das aussergewöhnliche an seiner Situation ist ja, dass er Jesus verraten hat und wohl deshalb erheblich grössere Schwierigkeiten hatte als andere, mit dieser Schuld zu Jesus zu kommen und sich vergeben zu lassen. Zu glauben dass da Vergebung sein könnte.
So stell ich es mir jedenfalls vor.
Und angesichts DIESER Hoffnungslosigkeit und Not - suchte er den Tod.

Es ist nicht an uns zu urteilen was aus Menschen wird, die sich selbst getötet haben.
Aber es ist gut zu wissen, dass wir es dem gerechten, souveränen Gott überlassen können. Er wird Richter sein. Und evtl. anders entscheiden als wir würden. Auf die eine oder auch anddere Seite.
Aber ihm dürfen wir vertrauen. Und es loslassen. Auch wenn das sehr schwierig sein kann.

Mit lieben Grüssen,
Sandra

Re: Hölle/Selbsmord

BeitragVerfasst: Di 4. Sep 2007, 22:18
von sugi
Original von Sandra73-
Liebe sugi,

[...]

Es ist nicht an uns zu urteilen was aus Menschen wird, die sich selbst getötet haben.
Aber es ist gut zu wissen, dass wir es dem gerechten, souveränen Gott überlassen können. Er wird Richter sein. Und evtl. anders entscheiden als wir würden. Auf die eine oder auch andere Seite.
Aber ihm dürfen wir vertrauen. Und es loslassen. Auch wenn das sehr schwierig sein kann.

Mit lieben Grüssen,
Sandra

Er sagt: Meine Gedanken sind nicht eure Gedanken und meine Wege sind nicht eure Wege! Oder andersrum.. (frei zitiert) Den Inhalt versteht sich ja :)

greez

Re: Hölle/Selbsmord

BeitragVerfasst: Di 4. Sep 2007, 22:22
von Sandra73-
Ja, ganz genau, sugi. :)
Und ich für mich denke: Dass ich mich dem auch immer wieder in Demut beugen sollte.

Herzliche Grüsse von
Sandra

Re: Hölle/Selbsmord

BeitragVerfasst: Di 4. Sep 2007, 22:47
von sugi
Original von Sandra73-
[...] ich mich dem auch immer wieder in Demut beugen sollte.

So ist es..! Die Demut vor Gott :)

Ohne grosse Worte, die Herzen sprechen lassen...

Ich wünsche dir eine gute Nacht, der Herr mit dir!


greez

Re: Hölle/Selbstmord

BeitragVerfasst: Mo 17. Sep 2007, 16:28
von gunslinger
Hallo Absolut, ich habe letztens auch sowas gehört, dass man durch Selbstmord direkt in die Hölle kommt, weiß aber nicht, ob diese Ansicht einer bestimmten Glaubensrichtung zuzuordnen ist. Deshalb mal die allgemeine Frage, ob das so ist und wo das evtl. geschrieben steht oder wer das ehauptet? Und wie ist das, wenn man sein Leben nur leichtfertig riskiert, etwa durch Rauchen oder Raserei im Straßenverkehr?

Gruß, gunslinger

Re: Hölle/Selbstmord

BeitragVerfasst: Mo 17. Sep 2007, 21:47
von thery
Original von gunslinger
Hallo Absolut, ich habe letztens auch sowas gehört, dass man durch Selbstmord direkt in die Hölle kommt, weiß aber nicht, ob diese Ansicht einer bestimmten Glaubensrichtung zuzuordnen ist. Deshalb mal die allgemeine Frage, ob das so ist und wo das evtl. geschrieben steht oder wer das ehauptet? Und wie ist das, wenn man sein Leben nur leichtfertig riskiert, etwa durch Rauchen oder Raserei im Straßenverkehr?

Gruß, gunslinger


Ich habe noch nirgends in der Bibel gelesen das man wenn man Selbstmord macht direkt in die Hölle käme.
So wie wir den freien Willen haben, haben wir auch die Verantwortung für unser tun. Für alles werden wir einmal geradestehen müssen.

Re: Hölle/Selbstmord

BeitragVerfasst: Di 18. Sep 2007, 09:51
von Seele
@ alle.

Liebe Forumsschreiber,

Verzeiht mir ich möchte nun als nicht gläubiger hier einmal etwas Schreiben.

Verzeiht aber ich mag das Wort Selbstmord überhaupt nicht!!!

Denn Mord heißt ich bringe eine andere Person um!!!

Selbst die Rechtsprechung macht zwischen Mord und Torschlag einen Unterschied.
Dann gibt es Mord aus habgier. Totschlag im affegt.
und und und und ich könnte noch eine reihe hier weiter schreiben.

Aber es geht hierja um Selbstmord nocheinmal ich mag das Wort Selbstmort überhaupt nicht.

Die frage warum sich jemand für diesen Schritt entscheidet muß sollte sich jeder einzelne fragen.
Fackt ist das fast jeder der sich für diesen Schritt entscheitet Hilfe rufe von sich gibt.
Wir müßen nur sehr genau hien hören!!!!

Weiter frage ich mich was ist in dem Leben so vorher gegangen, das sich ein Mensch für diesen Schritt entschieden hat?

Wieviel Not wieviel Elend wieviel Leid wieviel Kummer wieviel Tränen war in diesem Menschen?????
Das dieser Mensch keinen Ausweg für sein Leben mehr sieht.

Ich denke das dieser Mensch ganz einfach nicht mehr sagen wir mal normal denken kann!!!!

Wir Urteilen oft so leichtfertig über solche Menschen, und wissen nicht was in solch einem Menschen vorsich geht!

Deswegen noch einmal den appel an jedem an jedem einzelnen mögen wir Ohren haben die Zuhören können.
Um Menschen bei Seite zu stehen, die hilflos sind.

die Seele

Re: Hölle/Selbsmord

BeitragVerfasst: So 30. Sep 2007, 22:03
von Grasy
Hallo Sandra73-

Original von Sandra73-
Klar ist es aus Jesu Sicht absolut nicht notwendig, ja falsch gewesen - aber es ist nicht an uns zu urteilen. Wohl aber an uns, Jesus den Menschen in dieser Not nahe zu bringen und ihnen helfen, diese Hoffnung in ihm zu finden.


Danke. Ich denke da ist was dran.

Ich fürchte daß es heute überhaupt so viel Selbstmord gibt liegt im wesentlichen daran:

"und dieweil die Ungerechtigkeit wird überhandnehmen, wird die Liebe in vielen erkalten." (Mt 24:12 - Lut1912)

Re: Hölle/Selbsmord

BeitragVerfasst: Do 18. Okt 2007, 15:41
von Humphrey
Keihne Ahnung was ihr da meint aber wenn wir mal an die Bibel dänken!
Als der Judas Jesus veraten hat, hat er gleich danach Selbstmord begangen.
Und ich habe schon oft gehör das er nicht in das Paradies gekommen ist !

Ich habe auch einen Film gesehen vo sich eine Frau umgebracht hat weil ihr Mann gestorben ist!
Diese Frau ist deswegen in der Hölle gelanden.
Ob sie wieder aus der Hölle befreit wurde das weiß ich nicht!
Ich habe den Film nicht weiter geschaut.

Ich selbst habe riesen Angst um mich selbst umzubrigen
weil ich große Angs vor der Hölle habe das ist sogar Meine größte Angst !
Ich glaube nicht das ein Mensch recht hat sic hselber das Leben zu nehmen !

Und wenn einer von euch Selbstmord begehen will
dann sage ich ihm nur einz: Dänk doch an deine Elter und an deine Ferwanten und an deine Freunde und an Gott und Jesus
und den Heiligen Geist!
Keiner will das ihr Selbstmord beghet und keiner will euch tot sehen!

Re: Hölle/Selbsmord

BeitragVerfasst: Sa 27. Okt 2007, 10:31
von Seele
Hallo ihr meine lieben mich nur schnell auch mal wieder melden wollen.

Ich bin ja derzeit in einer Klinik (Psychosomatische Klinik)

Nun habe ich Wochenen Urlaub und bin gerade wieder zu Hause.

So nun aber zu thema Selbstmord!
Noch einmal ich sagte es ja schon einmal ich mag das Wort Selbstmord überhaubt nicht!!

Ich weiß nicht, aber ich möchte es meinem Herrn überlassen wer hier oder wer nicht in dem Himmel kommt.

Wer oder wer nicht in die hölle kommt!

So manchmal denke ich wir werden uns vielleicht sehr wundern wem wir in Reich Gottes einmal begegnen und wem wir nicht im Reich Gottes sehen werden!

Sicher wird es Menschen geben wo wir uns fragen werden ja wo ist er/sie denn.
Und wir werden uns wundern ja wie der( sie ist auch da)

Ich weiß nur eines Gott wird mit anderen maßstäben messen wie wir dieses tun!!!

Und mein Herz schlägt nun mal gerade für solche Menschen die daran denken sich das Leben zu nehmen!

Möge und der Herr gerade für solche Menschen liebe Gnade und weisheit schenken.

die Seele

Re: Hölle/Selbsmord

BeitragVerfasst: Sa 27. Okt 2007, 10:39
von mumi
Liebe Seele

Muss den Compi runterfahren, weil noch was anderes dran ist.

SAH GERADE DEINE ZEILEN UND MÖCHTE DIR VON HERZEN ALLES LIEBE UND GUTE WÜNSCHEN!!!

Werde am späteren Nami mehr zu diesem Thema schreiben...

mumi

Re: Hölle/Selbsmord

BeitragVerfasst: Sa 27. Okt 2007, 10:48
von thery
Hallo liebe Seele,

ich stimme dir voll und ganz zu. Wir brauchen uns keine Gedanken darüber zu machen wer in den Himmel kommt und wer nicht. Wer das Opfer Jesus annimmt ist gerettet.
Einzig und allein Gott richtet.
Wir sollten für unsere Mitmenschen da sein und sie einfach so lieben wie sie sind.
Und wenn jemand Selbstmordgedanken hat dann braucht er Hilfe und keine Belehrungen.
Dann braucht er Verständnis und Liebe.
Gott sieht doch in unser Herz. ER weiss doch am Besten warum jemand Selbstmordgedanken hat. Manchmal sind wir einfach nicht fähig das Licht in der Dunkelheit zu sehen. Auch wenn der Glaube noch so stark ist.
Manchmal braucht man einfach die Hilfe der Mitmenschen um da wieder heraus zu kommen.


Ich wünsche dir alles Gute und baldige Genesung und das du trotz- oder gerade wegen deinem Leid die Liebe Gottes erfahren darfst.

Re: Hölle/Selbsmord

BeitragVerfasst: Sa 27. Okt 2007, 11:03
von thery
Lieber Leibwächter,

solche Angstmache mit der Hölle sind für einen Menschen der Selbstmordgedanken hat sicher nicht hilfreich.
Ich kann ja verstehen das du Angst hast vor der Hölle. Aber doch nur desswegen weil uns ständig damit gedroht wird.
Sicher müssen wir den Glauben und die Bibel sehr ernst nehmen. Aber wir sollen mit dem Herzen sehen. Das ist mir wieder einmal letzten Samstag am Forumstreffen so richtig zu Bewusstsein geworden.

Ich vertraue auf die grosse alles umfassende Liebe und Gnade unseres Herrgottes.

Nicht mehr auf das was mir andere einreden wollen.

Re: Hölle/Selbsmord

BeitragVerfasst: Sa 27. Okt 2007, 15:26
von Kantate
Original von Seele
Hallo ihr meine lieben mich nur schnell auch mal wieder melden wollen.

Ich bin ja derzeit in einer Klinik (Psychosomatische Klinik)

Nun habe ich Wochenen Urlaub und bin gerade wieder zu Hause.

So nun aber zu thema Selbstmord!
Noch einmal ich sagte es ja schon einmal ich mag das Wort Selbstmord überhaubt nicht!!

Ich weiß nicht, aber ich möchte es meinem Herrn überlassen wer hier oder wer nicht in dem Himmel kommt.

Wer oder wer nicht in die hölle kommt!

So manchmal denke ich wir werden uns vielleicht sehr wundern wem wir in Reich Gottes einmal begegnen und wem wir nicht im Reich Gottes sehen werden!

Sicher wird es Menschen geben wo wir uns fragen werden ja wo ist er/sie denn.
Und wir werden uns wundern ja wie der( sie ist auch da)

Ich weiß nur eines Gott wird mit anderen maßstäben messen wie wir dieses tun!!!

Und mein Herz schlägt nun mal gerade für solche Menschen die daran denken sich das Leben zu nehmen!

Möge und der Herr gerade für solche Menschen liebe Gnade und weisheit schenken.

die Seele



Hallo liebe Seele :umarm:

schön einmal wieder etwas von dir zu hören. Ich hoffe, dir geht es einigermaßen gut und erträglich. :)

Du hast so recht. Gott mißt mit anderen Maßstäben. Und die Menschen, die meinen sie müssten ständig mit dem Finger auf diejenigen zeigen, die das Leben nicht mehr bewältigen können, und sich umbringen wollen, sollten mal ganz schnell ganz still sein. Gott allein weiß, wie sehr diese Menschen um ihr Leben gekämpft haben. Er weiß, wie tief die Verzweiflung sitzt dass man nicht einmal mehr Gott hören kann. Es ist einfach diesen Menschen mit der Hölle zu drohen, ihnen die Bibel um die Ohren zu schlagen und mit Bibelversen zu traktieren. Vielleicht sind es gerade diese Menschen, die sich nach ihrem Tod in Jesus Armen finden und getröstet werden, und diejenigen, die nichts weiter zu tun hatten als zu richten mit ihren Bibelsprüchen werden in der Hölle landen.

Ich wünsche dir weiterhin ganz viel Kraft liebe Seele. :umarm:

Kantate

Re: Hölle/Selbsmord

BeitragVerfasst: Sa 27. Okt 2007, 16:32
von bluna
@das ist ja ein sehr alter Therad.

Wenn ich ein solcher Therad öffnete,wir dann gesagt,schau mal auf das Datum, ...

Re: Hölle/Selbsmord

BeitragVerfasst: Sa 27. Okt 2007, 16:42
von cori
Original von bluna
@das ist ja ein sehr alter Therad.

Wenn ich ein solcher Therad öffnete,wir dann gesagt,schau mal auf das Datum, ...


@bluna: Wenn es heute keine Selbstmörder mehr geben würde, dann hättest du schon recht!

Re: Hölle/Selbsmord

BeitragVerfasst: Sa 27. Okt 2007, 16:46
von Kantate
Original von bluna
@das ist ja ein sehr alter Therad.

Wenn ich ein solcher Therad öffnete,wir dann gesagt,schau mal auf das Datum, ...


Ich habe nur Seele geantwortet :)

Re: Hölle/Selbsmord

BeitragVerfasst: Sa 27. Okt 2007, 22:50
von Grasy
Original von Kantate
Vielleicht sind es gerade diese Menschen, die sich nach ihrem Tod in Jesus Armen finden und getröstet werden, und diejenigen, die nichts weiter zu tun hatten als zu richten mit ihren Bibelsprüchen werden in der Hölle landen.



Eines der Dinge die meinen zurückliegenden eigenen Selbstmordgedanken schon oft einen deutlichen Riegel vorgeschoben hat (ich denke sehr deutlich mehr als vieles andere) war die Gottesfurcht und Angst vor der Ewigkeit und vor der Hölle. Daß mir das Gewissen jemand aus meinem Umfeld einredete denke ich nicht. Manche "Hilfeversuche" machten es aber aus meiner Sicht nur noch schlimmer und schnürten den Druck irgendwie noch fester (quasi - du musst und es gibt keinen Ausweg - und überhaupt haben´s andere auch nicht leicht). Darum wär´s mir auch lieber gewesen ich wäre "von selbst" gestorben oder Gott hätte mich gleich mal geholt (und meine Gebete gingen in die Richtung) - weil dann wär ich ja irgendwie aus dem Schneider gewesen (so dachte ich).
Heute denke ich die Menschen hatten womöglich recht: Ich -muss- und andere habens auch nicht leicht. Aber ich hoffe auch mehr auf den Herrn Jesus. Wir müssen nicht alle Tage unseres Lebens aufeinmal meistern - nur einen Tag nach dem anderen und wir müssen lernen wieder und wieder zum Herrn Jesus zu kommen.
Ich kannte einige Menschen die sich umbrachten und keinen davon will ich richten - aber ich will auch keinem Menschen hier und jetzt ins Gewissen aufweichend reinreden. Ich weiß nicht ob ich heute noch leben würde hätte nicht mein Gewissen mit Angst und Hölle gedroht.

Ich denke nicht daß es unsere Aufgabe ist Gottes Gericht vorzugreifen. Weder indem wir sagen: Die kommen vermutlich eher zum Herrn Jesus - noch indem wir sagen - die kommen gewiss in die Hölle. Sonder daß sollen wir tun:

"Ein neu Gebot gebe ich euch, daß ihr euch untereinander liebet, wie ich euch geliebt habe, auf daß auch ihr einander liebhabet. Dabei wird jedermann erkennen, daß ihr meine Jünger seid, so ihr Liebe untereinander habt." (Joh 13:34-35)


Mfg,
Grasy

Re: Hölle/Selbsmord

BeitragVerfasst: So 28. Okt 2007, 20:02
von Humphrey
WAs wie geht den das wegen Biebel Sprüchen in der
Hölle landen ?

Es gibt weit aus viel schlimmere Menschen als die.

Und noch was du drohst doch schon wieder jemanden mit de Hölle !
Icvh würde mich nie umbringen weil ich Angst for der Hölle habe.

Re: Hölle/Selbsmord

BeitragVerfasst: So 28. Okt 2007, 20:50
von Kantate
Original von Grasy
Original von Kantate
Vielleicht sind es gerade diese Menschen, die sich nach ihrem Tod in Jesus Armen finden und getröstet werden, und diejenigen, die nichts weiter zu tun hatten als zu richten mit ihren Bibelsprüchen werden in der Hölle landen.



Eines der Dinge die meinen zurückliegenden eigenen Selbstmordgedanken schon oft einen deutlichen Riegel vorgeschoben hat (ich denke sehr deutlich mehr als vieles andere) war die Gottesfurcht und Angst vor der Ewigkeit und vor der Hölle. Daß mir das Gewissen jemand aus meinem Umfeld einredete denke ich nicht. Manche "Hilfeversuche" machten es aber aus meiner Sicht nur noch schlimmer und schnürten den Druck irgendwie noch fester (quasi - du musst und es gibt keinen Ausweg - und überhaupt haben´s andere auch nicht leicht). Darum wär´s mir auch lieber gewesen ich wäre "von selbst" gestorben oder Gott hätte mich gleich mal geholt (und meine Gebete gingen in die Richtung) - weil dann wär ich ja irgendwie aus dem Schneider gewesen (so dachte ich).
Heute denke ich die Menschen hatten womöglich recht: Ich -muss- und andere habens auch nicht leicht. Aber ich hoffe auch mehr auf den Herrn Jesus. Wir müssen nicht alle Tage unseres Lebens aufeinmal meistern - nur einen Tag nach dem anderen und wir müssen lernen wieder und wieder zum Herrn Jesus zu kommen.
Ich kannte einige Menschen die sich umbrachten und keinen davon will ich richten - aber ich will auch keinem Menschen hier und jetzt ins Gewissen aufweichend reinreden. Ich weiß nicht ob ich heute noch leben würde hätte nicht mein Gewissen mit Angst und Hölle gedroht.

Ich denke nicht daß es unsere Aufgabe ist Gottes Gericht vorzugreifen. Weder indem wir sagen: Die kommen vermutlich eher zum Herrn Jesus - noch indem wir sagen - die kommen gewiss in die Hölle. Sonder daß sollen wir tun:

"Ein neu Gebot gebe ich euch, daß ihr euch untereinander liebet, wie ich euch geliebt habe, auf daß auch ihr einander liebhabet. Dabei wird jedermann erkennen, daß ihr meine Jünger seid, so ihr Liebe untereinander habt." (Joh 13:34-35)


Mfg,
Grasy


Hallo Grasy

ich möchte hier ganz bestimmt nicht den Selbstmord verherrlichen. Und du hast Recht wenn du schreibst, dass "Hilfsversuche" oft mehr Schaden anrichten als dass sie helfen. Das hat einfach mit der Hilflosigkeit der Menschen zu tun und dass sie überfordert sind wenn ihnen jemand sagt dass er sich umbringen möchte.

Aber ich denke auch an die Kinder die sich umbringen. Bei uns steigt mit schönster Regelmäßigkeit die Selbstmordrate von Kindern an wenn es Zeugnisse gibt. Wenn es denn eine Hölle gibt, dann kann ich nur sagen, gehören nicht diese Kinder, die sich in ihrer Verzweiflung umbringen weil sie sich aus Angst nicht mehr nach Hause trauen mit ihren schlechten Schulnoten, in die Hölle, sondern deren Eltern. Wie schlecht muss es diesen Kindern zu Hause gehen wenn sie sich umbringen müssen weil sie sich von ihren eigenen Eltern so bedroht fühlen, dass sie keinen anderen Ausweg mehr sehen? Inzwischen hat der Kinderschutzbund eine bundesweit kostenlose Telefonnummer eingerichtet und die wird von den verzweifelten Kids auch reichlich genutzt.

Ganz bestimmt würde es diesen Kindern nicht helfen wenn man ihnen mit Bibelsprüchen kommt oder gar mit der Hölle droht. Und das gilt auch für Erwachsene wenn es ihnen so schlecht geht dass sie keinen anderen Weg mehr sehen.

LG Kantate

Re: Hölle/Selbsmord

BeitragVerfasst: So 28. Okt 2007, 22:54
von Grasy
Original von Kantate
Aber ich denke auch an die Kinder die sich umbringen. Bei uns steigt mit schönster Regelmäßigkeit die Selbstmordrate von Kindern an wenn es Zeugnisse gibt. Wenn es denn eine Hölle gibt, dann kann ich nur sagen, gehören nicht diese Kinder, die sich in ihrer Verzweiflung umbringen weil sie sich aus Angst nicht mehr nach Hause trauen mit ihren schlechten Schulnoten, in die Hölle, sondern deren Eltern.


Hier wird ja schon wieder vorgegriffen. Das steht uns doch nicht zu? Wir wissen nicht mal wieviele Haare wir auf dem Kopf haben und wollen pauschal bestimmen diese kommen in die Hölle, diese nicht?



Wie schlecht muss es diesen Kindern zu Hause gehen wenn sie sich umbringen müssen weil sie sich von ihren eigenen Eltern so bedroht fühlen, dass sie keinen anderen Ausweg mehr sehen?


Es gibt nicht nur Eltern welche Einfluss auf Kinder haben sondern auch andere Kinder, Schüler, Kindergärtner/innen, Lehrer/innen und vielleicht den Lehrherren usw.

Ich denke ich hab mal wo gelesen daß in Japan viele Junge Menschen ausgebrannt sind und die Zahl in die Millionen geht. Sind da nur die Eltern schuld? Ich weiß von meiner Frau daß sie einen Lehrer hatte der es offenbar lustig fand sie vor der ganzen Klasse zu schickanieren. Nicht einmal hat sie mir das erzählt. Und am Ende war das Kommentar von ihm ein etwa: Na hat´s also doch was genützt daß ich all die Jahre... Der Mensch hat sogar noch viele Jahre später Einfluss auf die Entscheidung zum weiteren schulischen Verlauf unserer Kinder.

Meinst du die Kinder fürchten nur die Eltern wenn sie Noten bekommen (insbesondere die schlechteste)? Heute wird doch meiner Meinung nach schon von klein auf Junge und Mädchen in ein Schema reingepresst. Nicht nur du musst schlank und hübsch sein sondern schon durch die Schule und das Umfeld: "Du musst gute Noten haben, weil du musst dem und dem gute Noten vorweisen und wenn du das nicht kannst dann schau mal zu wo du bleibst - da stehen die Leute mit guten Noten Schlange - wie soll das dann weitergehen"? So wörtlich wird´s vielleicht nicht immer ausgedrückt.

Wenn sich aber die Menschen um guter Noten willen abgeplagt haben, dann zittern sie um ihren Arbeitsplatz und haben hier auch oft gar nicht viel Wahl als sich Lieblosigkeiten gefallen zu lassen. Manche verkraften es so - manche so. Es lebt wohl keiner hier das exakt gleiche Leben wie ein anderer.


Ich bekam auch mal folgenden Bericht erzählt daß da eine Frau traurig war in der Arbeit und das auch sichtbar erkennbar war. Darauf hin fragte sie der Chef nach dem Warum. Sie erwiederte in etwa, sie sei traurig weil "der" gestorben sei. Darauf sagte der Chef wiederum: Dann wirst du gleich noch viel trauriger sein, weil jetzt kündige ich dich.


Gegen vieles hat der Gesetzgeber keine wirksamen Gesetze. Gibt´s einen weltlichen Staat der den Vorgesetzten vorschreibt die Untergebenen in Nächstenliebe zu begegnen? Nicht daß ich wüsste. Gibt´s da einen weltlichen Staat der ein Gesetz erlassen hat das da in etwa dem nachkommen würde: "Aber Jesus rief sie zu sich und sprach: Ihr wisset, daß die weltlichen Fürsten herrschen und die Obersten haben Gewalt.
So soll es nicht sein unter euch. Sondern, so jemand will unter euch gewaltig sein, der sei euer Diener;
und wer da will der Vornehmste sein, der sei euer Knecht,
gleichwie des Menschen Sohn ist nicht gekommen, daß er sich dienen lasse, sondern daß er diene und gebe sein Leben zu einer Erlösung für viele."

Wir Leben in einer Welt wo nicht nur von Eltern sondern auch von unseren Mitmenschen, z.B. Kinder welche andere erpressen und bedrohen, Lehrern, Vorgesetzten, ... ein Druck aufgebaut wird aus dem sich die betroffenen keinen Ausweg mehr sehen und der das Leben auf unabsehbare Zeit bitter zu machen scheint.

"und dieweil die Ungerechtigkeit wird überhandnehmen, wird die Liebe in vielen erkalten." (Mt 24:12)

"Das sollst du aber wissen, daß in den letzten Tagen werden greuliche Zeiten kommen.
Denn es werden Menschen sein, die viel von sich halten, geizig, ruhmredig, hoffärtig, Lästerer, den Eltern ungehorsam, undankbar, ungeistlich,
lieblos, unversöhnlich, Verleumder, unkeusch, wild, ungütig,
Verräter, Frevler, aufgeblasen, die mehr lieben Wollust denn Gott," (2.Tim 3:1-4)



Ganz bestimmt würde es diesen Kindern nicht helfen wenn man ihnen mit Bibelsprüchen kommt oder gar mit der Hölle droht. Und das gilt auch für Erwachsene wenn es ihnen so schlecht geht dass sie keinen anderen Weg mehr sehen.


Mit der Hölle drohen vielleicht nicht. Aber auch nicht voreilig entwarnen. Hätte ich die Angst nicht gehabt (und hätte Gott nicht vielleicht etwas anderes getan) dann wüsste ich nicht ob ich heute noch lebe. Darum bin ich auch dagegen in dieser Frage vorzugreifen und Pauschalurteile zu fällen. Auch heute noch wird solchen Gedanken in mir eigentlich durch das Gewissen und Angst die Luft abgeschnitten. Ich sah eigentlich kaum mehr einen Weg wo. Aber der Weg in den Selbstmord war nicht besser beschildert. Nein wohl mindestens ebenso schrecklich. Dann hat´s mich ziemlich zusammengedrückt und irgendwann mal "hat es jemand geschafft" meinen Kopf in Richtung Jesus zu drehen. Endlich! Das war der Pastor Wilhelm Busch der nicht unerheblich Werkzeug sein durfte, der da schon gar nicht mehr unter uns weilte. Ich war zwar die meiste Zeit meines Lebens Gläubig an Gott aber den Blick, den ich als Kind zum Herrn Jesus hatte, den hab ich verloren.

Ich bin mittlerweile auch der Meinung daß Gott mich hier haben will (sonst wär ich wohl nicht da, obwohl ich IHN im Gebet um so manches bat) und ich bin auch dankbar daß er mich nicht weggenommen hat. Mal vom Gedanken an Ewigkeit und Hölle abgesehen...
Selbst wenn ich wollte - ich hab kein Recht dazu mir das Leben zu nehmen - das wär in etwa so wie wenn man zu seinem Herrn sagt, du wolltest zwar das ich hier bin - aber ich dachte ich könnte mir das ersparen und ich dachte auch nicht daß du mich hier durchtragen kannst oder es mir gar zum Besten mitwirken würde (Röm 8:28, Heb 12:5-7, Jes 57:15).

Ich hätte auch kaum Bedenken daß es falsch wäre den letzten Satz - inkl. den Bibelstellen - einem Selbstmordkandidaten zu unterbreiten (der an den Herrn glaubt).


Mfg,
Grasy

Re: Hölle/Selbsmord

BeitragVerfasst: Mo 29. Okt 2007, 09:36
von Kantate
Nein Grasy, ich habe nicht vorgegriffen. Nicht ich war es die das Wort "Hölle" hier ins Gespräch gebracht hat. Du wirst von mir nie hören dass ich von mir aus sage ein Selbstmörder kommt in die Hölle.

Ich spreche hier von Eltern, die ihre Kinder ganz furchtbar unter Druck setzen. Von Eltern die ihre Kinder sinnlos bestrafen mit Liebesentzug, Eltern, die ihre Kinder die ganzen Ferien über büffeln lassen wenn die armen Kinder nicht die Noten nach Hause bringen,die ihre Eltern von ihnen erwarten. Nicht umsonst laufen die Telefone beim Kinderschutzbund heiß wenn es Zeugnisse gibt. Als ich noch aktiv beim Kinderschutzbund arbeitete rief mich eines Tages eine Mutter an und fragte nach ob wir ihre Tochter nicht mit in die Schularbeitenhilfe nehmen könnten. Sie hätte Schwierigkeiten mit Deutsch. Das wäre kein Problem für uns gewesen. Aber, auf Nachfrage erzählte mir die Mutter dass ihre Tochter im ersten Schuljahr wäre und seit drei Wochen zur Schule gehen würde. :shock: Wie krank ist das eigentlich. Und es ist kein Einzelfall. Diese Eltern bereiten ihren Kindern die Hölle auf Erden. Und wenn sie, trotz Lehrerwarnungen und Warnungen von Psychologen dann vor dem Grab ihrer Kinder stehen, sagen sie auch noch, das hätten sie alles nicht gewußt. Und ich spreche hier von Kids ab 8 Jahren.

LG
Kantate