Einer von "diesen Tagen" an denen man am besten im Bett blei

Humor, Witze, lustige Geschichten

Moderator: bigbird

Einer von "diesen Tagen" an denen man am besten im Bett blei

Beitragvon Kantate » Sa 8. Sep 2007, 04:08

Gestern war einer "dieser Tage" in denen man am besten im Bett bleibt weil sowieso scheinbar alles schief geht bevor man überhaupt schon aufgestanden ist.

Erst mal ging es schon damit los dass ich gründlich die Zeit verschlief. :shock: Was bedeutete Blitzstart in den Tag. Also verließ ich schon gegen 8 Uhr morgens in ziemlicher Hektik das Haus.

Als ich um 9 Uhr zurückkam stellte ich entsetzt fest, dass ich meinen Haustürschlüssel vergessen hatte. Arrrrrrrrrrgggggggggggggg!!!!!!!!!!!!!!!
Normalerweise ist das keine Katastrophe. Vor meinen Wohnungsfenstern verläuft das Dach eines Geschäftes und ich kann bei meinen Nachbarn durch´s Fenster steigen und dann durch mein Fenster in die eigene Wohnung. Gottseidank waren meine Fenster auf weil die Sonne schien.

Nur ... gestern waren meine Nachbarn nicht da. Zuerst blieb ich ja noch ruhig. Ich wußte die Kinder würden irgendwann aus der Schule kommen. Also ging ich - das Unerfreuliche mit dem Nützlichen verbindend - zum Friseur Haar schneiden. Danach genehmigte ich mir in einer Eisdiele noch eine Tasse Kaffee. Danach ging ich nach Hause. Aber meine Nachbarn waren immer noch nicht da.

Also ging ich in einen Schlüsseldienstladen und fragte was es kostet die Tür zu öffnen. 7o Euro :shock: Nein danke. Wieder warten.

Dann versuchte ich einen meiner Söhne zu erreichen. Und es klappte. Als ich ihn fragte ob er meine Tür aufbrechen könne kriegte er einen Lachanfall. Zwischen zwei Lachanfällen prustete er dass er kommen wolle um sich die Katastrophe anzusehen. :shock:

Als er erschien lachte er immer noch und bemerkte, "Na meine kleine Mami, kannst du denn gar nichts ohne mich tun? Wirst du denn nie erwachsen." Ich habe ihm "Schläge" angedroht. Was ihn schon wieder zu einer neuen Lachsalve brachte. LOL der "Junge" ist zwei Köpfe größer als ich und ein ausgewachsener Mann. Also bin ich völlig chancenlos.
Er ging einmal ums Haus. Hinterm Haus befinden sich Garagen. Mit der Gelenkigkeit der Jugend sprang er auf die Garagen, von dort auf´s Dach des Geschäfts und verschwand durch mein Wohnzimmerfenster um mir die Tür zu öffnen.

Mit leichter Ironie und tiefer Verbeugung überreichte er mir meinen Wohnungstürschlüssel und empfahl mir diesen an einem Band um den Hals zu tragen und nie wieder abzunehmen. Das nächste Mal könne ich alleine auf die Garage hüpfen.

So sehr ich mich über mich selbst geärgert habe. Den leichten Spott meines Sohnes konnte ich nachvollziehen. Und das ist mal klar, ich liebe diesen Bengel wirklich, genauso wie er ist. Meinen Schlüssel habe ich jetzt wirklich immer in meiner Tasche. DAS passiert mir nicht noch einmal. Und Hektik am Morgen bringt gar nichts. Lieber etwas zu spät, dafür aber in Ruhe und mit klarem Kopf. :D

Benutzeravatar
Kantate
Gesperrt
 
Beiträge: 2264
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 04:35

Re: Einer von "diesen Tagen" an denen man am besten im Bett

Beitragvon LordAlm » Sa 8. Sep 2007, 04:20

Hallo Kantate,
An deiner Stelle würde ich das Schnappschloss einwechseln zugunsten eines Normalen. Ich könnte mir nicht vorstellen, wenn ich so ein Schloss hätte, müsste wahrscheinlich eine Leiter permanent an der Hauswand stehen haben, oder einen Zweitschlüssel an einem geheimen Ort deponieren. LG LA
Nichts (Böses) sehen, nichts (Böses) hören, nichts (Böses) reden.
Benutzeravatar
LordAlm
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 4281
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 23:01
Wohnort: Surselva

Re: Einer von "diesen Tagen" an denen man am besten

Beitragvon Enggi » Sa 8. Sep 2007, 04:50

Guten Morgen Kantate

Das mit dem Schlüssel ist mir in meiner alten Wohnung auch schon passiert, deshalb kann ich dich gut verstehen.

Bei mir war der Fall allerdings so, dass es ein Block mit 6 Wohnungen war, so dass ich nach meinem Morgenspaziergang nicht allzu lange warten musste, bis der erste wach war und ich ihn herausklingeln konnte.
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 22:16
Wohnort: 11. Rang der Vielschreiber*innen und Vielschreiber*aussen

Re: Einer von "diesen Tagen" an denen man am besten im Bett

Beitragvon Kantate » Sa 8. Sep 2007, 05:33

Original von LordAlm
Hallo Kantate,
An deiner Stelle würde ich das Schnappschloss einwechseln zugunsten eines Normalen. Ich könnte mir nicht vorstellen, wenn ich so ein Schloss hätte, müsste wahrscheinlich eine Leiter permanent an der Hauswand stehen haben, oder einen Zweitschlüssel an einem geheimen Ort deponieren. LG LA


LOL Ich bin auch schon auf der Suche wo ich meinen Schlüssel irgendwo heimlich eingraben kann ohne dass der Gärtner gleich drüber fällt. :(
Benutzeravatar
Kantate
Gesperrt
 
Beiträge: 2264
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 04:35

Re: Einer von "diesen Tagen" an denen man am besten

Beitragvon Kantate » Sa 8. Sep 2007, 05:35

Original von Enggi
Guten Morgen Kantate

Das mit dem Schlüssel ist mir in meiner alten Wohnung auch schon passiert, deshalb kann ich dich gut verstehen.

Bei mir war der Fall allerdings so, dass es ein Block mit 6 Wohnungen war, so dass ich nach meinem Morgenspaziergang nicht allzu lange warten musste, bis der erste wach war und ich ihn herausklingeln konnte.


Ich hatte ja noch Glück dass die Sonne schien. Und die Forderung des Schlüsseldienstes für 1x über die Straße und 2 Minuten Tür öffnen 70 Euro :shock: Ne, nicht mit mir. Dann hätte ich meine Tür auch allein aufgebrochen mit geliehenen Werkzeugen von irgendwelchen Geschäften. :tongue:
Benutzeravatar
Kantate
Gesperrt
 
Beiträge: 2264
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 04:35

Re: Einer von "diesen Tagen" an denen man am besten

Beitragvon Enggi » Sa 8. Sep 2007, 09:26

Original von Kantate

Ich hatte ja noch Glück dass die Sonne schien. Und die Forderung des Schlüsseldienstes für 1x über die Straße und 2 Minuten Tür öffnen 70 Euro :shock: Ne, nicht mit mir. Dann hätte ich meine Tür auch allein aufgebrochen mit geliehenen Werkzeugen von irgendwelchen Geschäften. :tongue:
Dafür hätte es der Schlüsseldienst spurlos gemacht, während du nach dem do-it-yourself eine teure Reparatur von einigen 100 € gehabt hättest. Nicht immer ist billig billig und teuer teuer. Aber du hast ja noch deinen Sohn, der hat es gratis erledigt und dies war die beste Lösung. :)
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 22:16
Wohnort: 11. Rang der Vielschreiber*innen und Vielschreiber*aussen

Re: Einer von "diesen Tagen" an denen man am besten

Beitragvon Kantate » Sa 8. Sep 2007, 15:03

Original von Enggi
Original von Kantate

Ich hatte ja noch Glück dass die Sonne schien. Und die Forderung des Schlüsseldienstes für 1x über die Straße und 2 Minuten Tür öffnen 70 Euro :shock: Ne, nicht mit mir. Dann hätte ich meine Tür auch allein aufgebrochen mit geliehenen Werkzeugen von irgendwelchen Geschäften. :tongue:
Dafür hätte es der Schlüsseldienst spurlos gemacht, während du nach dem do-it-yourself eine teure Reparatur von einigen 100 € gehabt hättest. Nicht immer ist billig billig und teuer teuer. Aber du hast ja noch deinen Sohn, der hat es gratis erledigt und dies war die beste Lösung. :)


Woher weißt du das denn? Du unterschätzt meine handwerklichen Fähigkeiten :D :D :D
Benutzeravatar
Kantate
Gesperrt
 
Beiträge: 2264
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 04:35

Re: Einer von "diesen Tagen" an denen man am besten

Beitragvon Typhoon » So 10. Feb 2008, 07:30

Zum Glück gibt es auch noch jede Menge anderer Tage.
Aufgeber gewinnen niemals, Gewinner geben NIEMALS auf!
Benutzeravatar
Typhoon
Wohnt hier
 
Beiträge: 1405
Registriert: Sa 4. Mai 2002, 15:53
Wohnort: Switzerland


Zurück zu Zum Schmunzeln

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste