Gott blendet Christen

Alles Chaos oder was? Für Beiträge, die sonst nirgends hineinpassen.

Moderator: firebird

Glaubst du wirklich an Gott?

Ja
50
71%
Nein
20
29%
 
Abstimmungen insgesamt : 70

Re: Gott blendet Christen

Beitragvon Pit Bull » Mi 8. Sep 2004, 08:01

Original von Enggi
Original von Pit Bull
wiso seid ihr so verharrt in euren Glauben? die Bibel ist grösstenteils nur ein Märchen.

ihr verpasst das ganze Leben, denn ganzen spass, wenn ihr immer nur mit Gott lebt. das ist doch langweilig!

Gott sagt, das mann nicht verhüten soll und so. nein, sagt er nicht, es gibt ihn nicht, er hat noch nie was gesagt, weil er eine erfindung des Menschen ist, damit der sich irgendwo abstützen kann.

wenn es gott gäbe, warum sterben dann jährlich x-millionen Kinder an Hunger? oder warum lässt er eine Flutwelle über eine Millionenstadt mit tausenden Toten?
1. Ich glaube, damit ich etwas besseres habe als nur Spass.

2. Ohne Gott ist es noch viel langweiliger als mit ihm.

3. Gott lässt so viel Böses zu, damit du und deinesgleichen einen Grund haben, nicht an ihn zu glauben. Worüber wolltest du meckern, wenn es nur Gutes gäbe?


1. kennst du wahrscheinlich Spass nicht, da du wahrscheinlich keine Freunde hast und noch nie eine Freundin hattest. und darum machst du das, damit du mit jemandem reden kannst. (hättest zwar lieber eine geile Freundin)

2. oh ja, ohne Gott ist es ja so langweilig. Im Zolibat (wie schreibt man das?) oder abstinent (dito) Leben ist ja so witzig und interessant! ausserdem kannst du mit deinen Freunden (fallst du welche hasst) genau über ein Thema sprechen: Gott und Bibel! sehr interessant...!

3. ja genau! woher hast du das? aus der Bibel? *plonk*
dann hat Gott also keine moralischen bedenken wenn er mal so täglich tausende (gläubige) unschuldige und arme Kinder verhungern lässt? das ist mir ja ein toller Gott!
Ich lebe in der Realität!
Benutzeravatar
Pit Bull
Vorübergehend gesperrt
 
Beiträge: 31
Registriert: Fr 27. Aug 2004, 08:02
Wohnort: Bern

Re: Gott blendet Christen

Beitragvon Sturmkrähe » Mi 8. Sep 2004, 08:31

Original von Pit Bull
Original von DowN
Weisst du, dass es keine göttliche Kraft/Energie gibt, oder glaubst du es?

seit bewiesen ist, wie die Welt entstanden ist und wie sich die Menschheit entwickelt hat, ist die Bibel eine grosse Lüge für mich! und vorher war sie ein Märchenbuch! Gott kann nicht existieren, weil in der Bibel nur märchen stehen, die so gar nicht passiert sind!

Das Eine schliesst das Andere nicht aus. :)

Original von Pit Bull
Gegenfrage: Weisst du, dass es eine göttliche Kraft/Energie gibt, oder glaubst du es? *plonk*

Ich weiss nichts. :)

Du solltest übrigens unbegründete Anschuldigungen wie in deinem Beitrag gegen Enggi lassen.
Es betrifft zwar nicht mich persönlich, trotzdem solltest du auf einer "sachlichen" Ebene bleiben.


liebe grüsse
down


Benutzeravatar
Sturmkrähe
Member
 
Beiträge: 451
Registriert: Mo 5. Apr 2004, 08:52
Wohnort: Luzern

Re: Gott blendet Christen

Beitragvon Mirror » Mi 8. Sep 2004, 08:31

Hallo Pit
findest du das nicht ein wenig respektlos?
Selbst wenn du nicht an Gott glaubst, solltest du doch anderen die Freiheit lassen an ihn zu glauben. Oder willst du sie jetzt überzeugen, dass sie fehl gehen?
Was hast du davon?

Mirror
Mirror
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 52
Registriert: Sa 21. Aug 2004, 08:37

Re: Gott blendet Christen

Beitragvon Pit Bull » Mi 8. Sep 2004, 09:26

Original von DowN
Original von Pit Bull
Original von DowN
Weisst du, dass es keine göttliche Kraft/Energie gibt, oder glaubst du es?

seit bewiesen ist, wie die Welt entstanden ist und wie sich die Menschheit entwickelt hat, ist die Bibel eine grosse Lüge für mich! und vorher war sie ein Märchenbuch! Gott kann nicht existieren, weil in der Bibel nur märchen stehen, die so gar nicht passiert sind!

Das Eine schliesst das Andere nicht aus. :)!

es muss jeder selber wissen ob er an wissenschaft oder "erzählungen" glauben will! :)
Original von Pit Bull
Gegenfrage: Weisst du, dass es eine göttliche Kraft/Energie gibt, oder glaubst du es? *plonk*

Ich weiss nichts. :)

Du solltest übrigens unbegründete Anschuldigungen wie in deinem Beitrag gegen Enggi lassen.
Es betrifft zwar nicht mich persönlich, trotzdem solltest du auf einer "sachlichen" Ebene bleiben.


liebe grüsse
down





eben :) ihr wisst es nicht, ihr glaubt es einfach, weil es so in der bibel steht! :]

das sind keine Anschuldigungen, und es ist auch nicht persönlich gemeint. die Aussagen basieren auf wagen Vermutungen, wie die Religion übrigens auch! :P
Ich lebe in der Realität!
Benutzeravatar
Pit Bull
Vorübergehend gesperrt
 
Beiträge: 31
Registriert: Fr 27. Aug 2004, 08:02
Wohnort: Bern

Re: Gott blendet Christen

Beitragvon Pit Bull » Mi 8. Sep 2004, 09:35

Original von Mirror
Hallo Pit
findest du das nicht ein wenig respektlos?
Selbst wenn du nicht an Gott glaubst, solltest du doch anderen die Freiheit lassen an ihn zu glauben. Oder willst du sie jetzt überzeugen, dass sie fehl gehen?
Was hast du davon?

Mirror


Die Christen sind ja auch allem abgeneigt was ihrem "Gott" nicht entschpricht. andere Religionen finden sie ja auch "falsch". irgendjemand mussihnen ja mal die realität zeigen, was sich allerding als zwecklos herausgestellt hat! was habe ich davon? ich kann ein bisschen provozieren! :P und ich sehe andere Meinungen zu dieser sache!
Ich lebe in der Realität!
Benutzeravatar
Pit Bull
Vorübergehend gesperrt
 
Beiträge: 31
Registriert: Fr 27. Aug 2004, 08:02
Wohnort: Bern

Re: Gott blendet Christen

Beitragvon BlueMary » Mi 8. Sep 2004, 10:15

Hallo Zusammen... habe mich in diesem thread gut eingelesen und habe 5 mal auf "Zitat" gedrückt... doch jedem einzeln zu beantworten, wäre ziemlich öde, da es meistens um das Gleiche geht...

Pit Bul, J:Tanya, Pan, Ap2000 und DowN... von euch allen sind mir die Beiträge echt aufgefallen... also ich erkläre es mal so wie ich das ganze sehe...

[ALIGN=center]Ich war wie euch... dachte auch: Ich lebe Jetzt, Bin Mensch und nicht Nonne... bin FREI zu denken und zu glauben was ich will wie ich will... Gott gab es so nebenbei...doch die Geboten kannte ich nicht mal... das mit dem Sex...na ja, ich war geschieden, also durfte ich doch geniessen, da ich schon mal verheiratet war und für die Kath. Kirche immer noch bin.
Ich WAR doch frei...und da kamen Menschen und sagten mir was ich zu tun habe... ich wurde schwanger...sie wollten dass ich abtreibe... alleinstehend mit 2 Kinder, das geht nicht...und als das dritte kam, wars noch ekliger... unter grossen Angst habe ich mich aufs Baby gefreut... man hat mich mit dem Leben bedroht falls ich das Kind gebäre...
Allein mit 3 Kindern... warum, wenn ich frei bin...warum darf ich nicht mit Freude 10 kinder haben????
Warum wenn ich frei bin, dürfen Menschen und Ämter mir vorschreiben was und wann ich was und wie zu tun habe???


WO SEID IHR DEN FREI??? Im Sex? Ja wegen Männer die so denken wie Euch, bin ich von der Geselschaft abgestempelt worden und verachtet... Sex haben...Ja, aber grad stehen, wenn die Verhütung versagt...nein lieber nicht! Eine Abtreibung tut doch auch... dass die frau seelisch daran zerbrechen kann, kümmert Euch ja Männer nicht.

Doch dann habe ich den Mann getroffen, wo ich wusste... ER oder KEINER... und als er mich sah, sagte er...ich sei keine Frau zum spielen...sondern zum heiraten... ER wollte warten bis zur EHEschliessung für den Sex... diese eine Nacht, werde ich NIEMALS vergessen...das war en KNALLER

2 jahren Später begegnete ich Gott... und fieng an im Glauben zu wachsen... unser Leben wurde so schön und Harmonisch... mein Spass am Sex ist nicht weg...sonder nur schöner und tiefer geworden... und das schönste... wenn ich mich an die Gebote des Herrn halte, brauche ich mich nicht mehr um die der Geselschaft zu kümmern, denn dann kann ich gar nichts falsches machen... Ich bin Frei mit meinem Glauben...weder die Menschen links und rechts (Gott segne sie Alle) noch die Ämter( auch denen einen riesen Segen) können mir was antun, da ich mit mich an der Bibel halte...
Plötzlich mache ich alles richtig und korrekt... und dies ohne ZWANG... ohne DRUCK und ohne ANGST vor irgend jemanden. Ich weiss, was ich nicht schaffe, verzeiht mir der Herr wie ich eben allen auch verzeihe, die mich mein Leben zur Hölle gemacht haben damals... Der Herr hat mich von der Knechtschaft der heutigen Gesellschaft befreit, wie damals die Israeli von Ägypten. Und seit ich im Glauben stehe, habe ich kein Hunger mher...das geld geht einfach bis ende Monat...früher war ich oft um den 20. ohne Geld...

Und Glaubt mir...ich bin nicht von meinem Glauben geblendet... sondern nur erleuchtet... und ihr seid ide jenigen, die noch in der DUnkelheit herum irrt...

Und wenn ich sterbe, weiss ich genau, das ich ein glückliches Sorgenloses Leben erleben durfte.... [/ALIGN]

Das nun mal zum Menschlichen Gedanken von euch und nun meine Frage an Euch... was ist schlimmer, zu glauben und in frieden und glück zu leben um (wie ihr das sagt) am schluss zu merken, das Gott nicht real ist.... oder in Sünde und dekadenz zu leben und am Schluss zu endecken: "mei die Christen hatten recht...Gott gibt es wirklich und die Bibel war die Wahrheit?"





:angel: :praisegod: BlueMary :praisegod: :angel:

Ich aber werde jubeln wenn der Herr eingreift und mir hilft.
Psalm 35,9
Benutzeravatar
BlueMary
Power Member
 
Beiträge: 711
Registriert: Mi 26. Mär 2003, 04:30
Wohnort: us Lausanne, 35 Jahre in Zürich gelebt und nun am Bielersee... ewiger Urlaub!

Re: Gott blendet Christen

Beitragvon BlueMary » Mi 8. Sep 2004, 10:17

Pit Bul, J:Tanya, Pan, Ap2000 und DowN...
Und nun zum Thema Welt... Ihr sagt alle eigentlich, das es mehr Frieden gäbe, wenns keine Religionen gäbe... Religion ist nicht von Gott...
Gott sagt ganz eindeutig: Glaubt und es wird euch vergeben... Wieso wird Glauben in Religion umgewandelt? Könnt ihr denn Lesen? Es wurde schon oft gesagt und unterstrichen, dass den Glauben an sich nichts mit Religion zu tun hat... doch ihr überlest es einfach und macht unser Glauben einfach zu einer religion...

Asterix & Obelix bleiben was sie sind...kannst sie nicht in einem Roman umwandeln und als schnölzer anstempeln...

Klar gab es im Namen der religionen viel krieg, doch das ist die Extremen die alles zu ihren vorteil umdrehen, damit sie vor der Menschheit grade stehen können... es ist nicht nur im christentum so, sondern in allen Religionen... und das ist sicher nicht von Gott... Es sind Menschen die die Gottes Worten missbrauchen um an die Macht zu kommen...
nochmals, damit ihr es wirklich versteht...
ES SIND MENSCHEN DIE KRIEG FÜHREN UM AN DIE MACHT ODER ANS GELD ZU KOMMEN... NOCH MEHR REICHTUM

Wenn der Glaube an Gott einen Menschen Unterdrückt... oder die Regierungen im Namen Gottes Menschen unterdrücken, dann ist das Sektenhaftesgetue ;) und sicher nicht von Gott gewollt... Der satan ist eben auch da und versucht mit aller Gewallt die Welt zu beherschen.

So ich hoffe, niemnden verletzt zu haben mit meinen Gedanken und sonst entschuldige ich mich im vornherein.
Wenn ihr noch fragen habt...bitte
:angel: :praisegod: BlueMary :praisegod: :angel:

Ich aber werde jubeln wenn der Herr eingreift und mir hilft.
Psalm 35,9
Benutzeravatar
BlueMary
Power Member
 
Beiträge: 711
Registriert: Mi 26. Mär 2003, 04:30
Wohnort: us Lausanne, 35 Jahre in Zürich gelebt und nun am Bielersee... ewiger Urlaub!

Re: Gott blendet Christen

Beitragvon Sturmkrähe » Mi 8. Sep 2004, 10:46

Original von Gabrielle
Pit Bul, J:Tanya, Pan, Ap2000 und DowN...
Und nun zum Thema Welt... Ihr sagt alle eigentlich, das es mehr Frieden gäbe, wenns keine Religionen gäbe... Religion ist nicht von Gott...

Ich persönlich habe mich nicht gegen Religionen ausgesprochen, denn der Glaube ist in meinen Augen wohl eines der persönlichsten Anliegen eines Menschen, jeder soll glauben, was er will und tut.

Leider ist es eine Tatsache, dass in der Vergangenheit bis heute, der Glauben ein Grund sein kann, welcher von Diskriminierungen, Ausgrenzungen bis hin zu die Gewalt und Krieg führen kann.

Das heisst natürlich nicht, dass der Glaube was schlechtes ist. Im Gegenteil, ich widme mich selbst den spirituellen Aspekten des Lebens.



Original von Gabrielle
Das nun mal zum Menschlichen Gedanken von euch und nun meine Frage an Euch... was ist schlimmer, zu glauben und in frieden und glück zu leben um (wie ihr das sagt) am schluss zu merken, das Gott nicht real ist.... oder in Sünde und dekadenz zu leben und am Schluss zu endecken: "mei die Christen hatten recht...Gott gibt es wirklich und die Bibel war die Wahrheit?"

Es stossen nun einfach zwei Verschiedene Meinungen aufeinander.

Ein christlicher Mensch fühlt sich glücklich mit seinem Glauben an Gott und bedauert jene Menschen, die nicht zur Liebe Gottes fanden.

Ein Atheist etwa fühlt sich glücklich, dass er mit seinem Nichtglauben an Gott frei ist, und bedauert jene Christen die sich von Gottesvorstellungen blenden lassen.

Unter dem Strich können beide Meinungen weder bewiesen, noch widerlegen werden. Das ist der Punkt, an welchem man den den Glauben eines Mitmenschen so achten sollte, wie er ist.

liebe Grüsse
down
Benutzeravatar
Sturmkrähe
Member
 
Beiträge: 451
Registriert: Mo 5. Apr 2004, 08:52
Wohnort: Luzern

Re: Gott blendet Christen

Beitragvon Nataraja » Mi 8. Sep 2004, 12:17

Hallo Lord Alm,

ja und? Welche der beiden Varianten ist denn jatzt die Variante? Oder gibts noch ne dritte?
Also wenn man sagt, die beiden Schöpfungsberichte stammen live von Gott (Offenbarung, etc.), dann muß man Gott ja ungeneuigkeit vorwerfen, eben wegen der unterschiedlichen Reihenfolge von Schöpfungen. Wenn ich den Text historisch-kritisch lese habe ich dann noch was für die Seele? Ne dann habe ich nur blanke historische Infos - Toll!
Wie also einen Text lesen? Und jetz komme ich mit dem Vereblenden noch dazu: Wie einen Text lesen ohne groß von einer Idee bzw. Ideologie verblendet zu werden?

Gruß

Nataraja
"... denn die einzige Wahrheit heißt: lernen, sich von der krankhaften Leidenschaft für die Wahrheit zu befreien."
(Umberto Eco: Der Name der Rose; S. 624)
Benutzeravatar
Nataraja
Wohnt hier
 
Beiträge: 2450
Registriert: Mo 12. Aug 2002, 08:58
Wohnort: Bayern

Re: Gott blendet Christen

Beitragvon Nataraja » Mi 8. Sep 2004, 12:25

Hallo Gabrielle,

das ist ja genau das ich weiter oben beschrieben habe: Du nimmst ein Wort (in diesem Fall Raeligion) und verwendest es in einem komplett anderem Sinnzusammenhang wie der Rest der Welt. Nur die protestantischen Sekten haben den Hang, zwischen Religion und ihrem eigenen Glaubensfilm zu trennen.
Genau: Zu trennen. Die Trennung ist ja schon das merkwürdige. Da gibt es die einen, die recht haben aufgrund ihres einzigen Buches, das sie lesen (da Bible) und da gibt es die anderen, die nicht errettet sind, die Heiden, die Satanistischen. Was bringt dir diese Trennung in Gläubige und Nichtgläubige? Welcher Sinn steht dahinter, Menschen, die alle Gleich sind, aufzuteilen in Gleiche und Ungleiche. Die Trennung ist die erste Sünde des Menschen. Da wo keine Eionheit ist, ist Trennung. Da wo Trennung ist, ist Maya - Illusion, Unwissenheit, Hass, Zorn, Gier, Vergänglichkeit.
Wozu eine Matrix konstruieren, wenn es ohne viel besser geht? Warum immer diese Bewertungen? Sind wir Menschen die Richter? nein, das ist Gott. Sie es doch mal so: ekam sat vipra bahuda vadanti! Das ist ein Vers aus dem Rik-Veda, der sagt: Es gibt nur eine Wahrheit, jedoch wird diese von verschiedenen Wesen auf jeweils ihre Art wahr genommen.

Love, Peace and Happiness

Nataraja

Aus dem Leid in den Glauben oder die Religion zu gehen ist die beste Art, etwas nicht aufzuarbeiten. Denn es ist ja klar, wenns auf der Erde nicht funktioniert, dann muß es wenigstens im Himmel funktionieren. Nur: Auf der Erde funktioniert dann gar nichts!
"... denn die einzige Wahrheit heißt: lernen, sich von der krankhaften Leidenschaft für die Wahrheit zu befreien."
(Umberto Eco: Der Name der Rose; S. 624)
Benutzeravatar
Nataraja
Wohnt hier
 
Beiträge: 2450
Registriert: Mo 12. Aug 2002, 08:58
Wohnort: Bayern

Re: Gott blendet Christen

Beitragvon LordAlm » Mi 8. Sep 2004, 14:13

Original von Gabrielle
Und Glaubt mir...ich bin nicht von meinem Glauben geblendet... sondern nur erleuchtet... und ihr seid ide jenigen, die noch in der DUnkelheit herum irrt...

Und wenn ich sterbe, weiss ich genau, das ich ein glückliches Sorgenloses Leben erleben durfte....


Hallo Gabrielle,

Deine Lebnsgeschichte ist sehr erbauend für mich als Christ, ich habe eine Ähnliche, preist den Herrn.

Mir kommt dann die Geschichte vom Reichen und Lazarus in den Sinn. (Lk 16,19-31)

Gott segne dich LA
Nichts (Böses) sehen, nichts (Böses) hören, nichts (Böses) reden.
Benutzeravatar
LordAlm
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 4281
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 23:01
Wohnort: Surselva

Re: Gott blendet Christen

Beitragvon Enggi » Mi 8. Sep 2004, 19:45

Original von Pit Bull
Original von DowN
Weisst du, dass es keine göttliche Kraft/Energie gibt, oder glaubst du es?


seit bewiesen ist, wie die Welt entstanden ist und wie sich die Menschheit entwickelt hat, ist die Bibel eine grosse Lüge für mich! und vorher war sie ein Märchenbuch! Gott kann nicht existieren, weil in der Bibel nur märchen stehen, die so gar nicht passiert sind!

Gegenfrage: Weisst du, dass es eine göttliche Kraft/Energie gibt, oder glaubst du es? *plonk*

__________________
Ich lebe in der Realität!


Ich frage mich, in welcher Realität du lebst. Kann man denn in deiner Realität beweisen, wie die Welt entstanden ist? Da muss es ja unheimliche Genies geben. Ich für mein Teil lebe lieber in der Welt, als in d[ein]er Realität.
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 22:16
Wohnort: 11. Rang der Vielschreiber*innen und Vielschreiber*aussen

Re: Gott blendet Christen

Beitragvon LordAlm » Mi 8. Sep 2004, 21:41

An alle Atheisten hier im Forum,

Der Gottesgedanke ist aus dem menschlichen Leben nicht wegzudenken, er ist fest darin verankert.

Es gibt kein gottloses Volk in dieser Welt, so sehr sich die Atheisten sich auch bemüht haben, eines zu finden. Städte ohne Häuser, ohne Mauern, ohne Literatur, ohne Schätze ohne Theater usw. kann man finden, aber eine Stadt ohne Heiligtum und ohne Gottheit hat noch niemand gesehen und wird niemand sehen.

Der Atheismus dagegen ist eine Zivilisationskrankheit; wie die Zunahme der Selbstmorde gehört er zu den abnormen Erscheinungen unserer entarteten Welt.

Der Tor denkt in seinem Herzen: Es gibt keinen Gott! Ps 14

Gottes Segen LA
Nichts (Böses) sehen, nichts (Böses) hören, nichts (Böses) reden.
Benutzeravatar
LordAlm
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 4281
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 23:01
Wohnort: Surselva

Re: Gott blendet Christen

Beitragvon Dschinny » Mi 8. Sep 2004, 22:02

@PitBull: Solange du nicht beweisen kannst, dass es nichts göttliches gibt, muss du logischerweise annehmen, dass du es nicht weisst;)

"Seit bewiesen ist, wie die Welt entstanden ist" ?????

Bitte enthalte uns nichts vor...


Original von LordAlm
An alle Atheisten hier im Forum,

Der Gottesgedanke ist aus dem menschlichen Leben nicht wegzudenken, er ist fest darin verankert.


Es ist nicht so, dass ich mich angesprochen fühle... ich finde die Aussage interessant. Hast du dir schon überlegt, WARUM das so ist?


Es gibt kein gottloses Volk in dieser Welt, so sehr sich die Atheisten sich auch bemüht haben, eines zu finden.


Worauf beziehst du dich? Wann hat wer sowas gesucht?


Der Atheismus dagegen ist eine Zivilisationskrankheit; wie die Zunahme der Selbstmorde gehört er zu den abnormen Erscheinungen unserer entarteten Welt.


Atheismus gibt es logischerweise solange wie den Theismus;)
Denkst du, die Zunahme der Selbstmorde hängt mit dem Atheismus zusammen?

Der Zweifel ist kein angenehmer Zustand. Gewißheit aber ist ein lächerlicher Zustand.

(Voltaire)
Benutzeravatar
Dschinny
Power Member
 
Beiträge: 710
Registriert: Mo 25. Aug 2003, 21:28

Re: Gott blendet Christen

Beitragvon Nemo » Mi 8. Sep 2004, 22:47



Original von LordAlm



Der Atheismus dagegen ist eine Zivilisationskrankheit; wie die Zunahme der Selbstmorde gehört er zu den abnormen Erscheinungen unserer entarteten Welt.

-----

Atheismus gibt es logischerweise solange wie den Theismus;)
Denkst du, die Zunahme der Selbstmorde hängt mit dem Atheismus zusammen?



Also mir scheint es eher das Selbstmorde sogar durch den Glauben an Gott in manchen Religionen gefördert wird.
Auffällig ist, dass all die Götter und Göttinnen dieser Welt immer nur über Themen sprachen, die den Menschen zum Zeitpunkt ihres "Empfangs" intellektuell zugänglich waren.
Benutzeravatar
Nemo
Wohnt hier
 
Beiträge: 2739
Registriert: Sa 14. Aug 2004, 19:49
Wohnort: Gottes Urknall

Re: Gott blendet Christen

Beitragvon Dschinny » Mi 8. Sep 2004, 23:03

@Nemo: Das stimmt. Hier in der Schweiz haben wir jedoch eine überdurchschnittlich hohe Selbstmordrate, und das liegt nicht daran, dass sich ständig jemand in die Luft sprengt oder rituellen Selbstmord begeht.

Der Zweifel ist kein angenehmer Zustand. Gewißheit aber ist ein lächerlicher Zustand.

(Voltaire)
Benutzeravatar
Dschinny
Power Member
 
Beiträge: 710
Registriert: Mo 25. Aug 2003, 21:28

Re: Gott blendet Christen

Beitragvon LordAlm » Do 9. Sep 2004, 00:19

Danke Dschinny,

Nun hab ich auch mal deine Gunst auf meiner Seite, ist das schön!

Zu deiner Ernüchterung möchte ich doch noch die letzten Worte deines Weggefährten Voltair zitieren:

Der berühmte Spötter, hatte ein schreckliches Ende. Seine Krankenschwester sagte: "Für alles Geld Europas möchte ich keinen Ungläubigen mehr sterben sehen! "Er schrie die ganze Nacht um Vergebung. :shock:

Gottes Segen LA
Nichts (Böses) sehen, nichts (Böses) hören, nichts (Böses) reden.
Benutzeravatar
LordAlm
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 4281
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 23:01
Wohnort: Surselva

Re: Gott blendet Christen

Beitragvon Pit Bull » Do 9. Sep 2004, 07:12

Original von Enggi
Original von Pit Bull
Original von DowN
Weisst du, dass es keine göttliche Kraft/Energie gibt, oder glaubst du es?


seit bewiesen ist, wie die Welt entstanden ist und wie sich die Menschheit entwickelt hat, ist die Bibel eine grosse Lüge für mich! und vorher war sie ein Märchenbuch! Gott kann nicht existieren, weil in der Bibel nur märchen stehen, die so gar nicht passiert sind!

Gegenfrage: Weisst du, dass es eine göttliche Kraft/Energie gibt, oder glaubst du es? *plonk*

__________________
Ich lebe in der Realität!


Ich frage mich, in welcher Realität du lebst. Kann man denn in deiner Realität beweisen, wie die Welt entstanden ist? Da muss es ja unheimliche Genies geben. Ich für mein Teil lebe lieber in der Welt, als in d [ein]er Realität.


nun ist es raus. du sagst ja gerade selber das du nur in einer Illusion lebst und nicht im wirklichen Leben.
Ich lebe in der Realität!
Benutzeravatar
Pit Bull
Vorübergehend gesperrt
 
Beiträge: 31
Registriert: Fr 27. Aug 2004, 08:02
Wohnort: Bern

Re: Gott blendet Christen

Beitragvon Pit Bull » Do 9. Sep 2004, 07:30

Original von LordAlm
Der Atheismus dagegen ist eine Zivilisationskrankheit; wie die Zunahme der Selbstmorde gehört er zu den abnormen Erscheinungen unserer entarteten Welt.


1. ist der Zusammenhang ziemlich beschränkt! :?
2. sagen die Atheisten genau das gleiche über EUCH!

wer hat jetzt recht? ihr natürich... haha... keiner! sage ich, jeder kann glauben was er will. aber ihr müsst atheismus gleich als Krankheit bezeichnen und alles was euch nicht entspricht ist einfach *****. aber steht nicht in der Bibel: "alle menschen sind gleich" oder "du sollst auch deine Feinde Lieben" und so ähnliches? das kann man von euch christen nicht gerade behaupten!

I treffe selber meine entscheidungen und muss nicht zuerst Gott fragen oder in der Bibel nachschauen. und deshalb bin ICH selber MEIN GOTT! ich habe alleine die Beherrschung über mich. Ihr seid Sklaven und könnt nichts selber machchen und seid so geblendet von etwasem was es gar nicht gibt. aber es hat ja keinen sinn mit euch darüber zu dikutieren. wer das nicht schnallt, ist einfach nur naiv.
Ich lebe in der Realität!
Benutzeravatar
Pit Bull
Vorübergehend gesperrt
 
Beiträge: 31
Registriert: Fr 27. Aug 2004, 08:02
Wohnort: Bern

Re: Gott blendet Christen

Beitragvon Mirror » Do 9. Sep 2004, 07:41

Pit
ich würde mir wünschen, dass du sachlich diskutierst, da kann man auch provozieren (was du gerne tun möchtest).
Deine Formulierung klingt herabwürdigend. Du selbst willst nicht abgewatscht werden, also tu das auch nicht mit anderen. Ich sagte dir schon mal, wenn du ein bisschen mehr Respekt zeigst, kann man dich ernst nehmen.
So aber tönt zu laut, dass du nur Stunk machen willst.

Mirror grüßt trotzdem
Mirror
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 52
Registriert: Sa 21. Aug 2004, 08:37

Re: Gott blendet Christen

Beitragvon Dschinny » Do 9. Sep 2004, 19:51

@LordAlm: Ich bin vielleicht auf deiner Seite, allerdings nur mit der Meinung und nicht mit der Ursache dieser Meinung nehme ich mal an.

Es ist ohnehin nur eine Spekulation: In unserer Gesellschaft ist nicht mehr die Frage, wie der Mensch überleben soll, sondern wie er möglichst "sinnvoll" leben soll.
Ein Atheist könnte auf den Gedanken kommen, dass es keinen Sinn des Lebens gibt; je nach Charakter findet man durch eine solche Erkenntnis zum schönen Leben oder zum Leiden. Falls der zweite Fall zutrifft und wenn dazu noch die momentane Lebenssituation nicht gerade die beste ist, kommt es zum Suizid.
Mancher Theist hingegen sieht seinen Sinn des Lebens durch den höheren Gott gegeben - was natürlich Irrsinn ist, denn fragt sich wieder, was den der Sinn dieses höheren Sinnes ist. Man fragt jedoch nicht, man glaubt und damit bewahrt man sich mit einer Scheinwahrheit vor dem Suizid.

Der Zweifel ist kein angenehmer Zustand. Gewißheit aber ist ein lächerlicher Zustand.

(Voltaire)
Benutzeravatar
Dschinny
Power Member
 
Beiträge: 710
Registriert: Mo 25. Aug 2003, 21:28

Re: Gott blendet Christen

Beitragvon Enggi » Do 9. Sep 2004, 20:09

@Pit Bull

wir alle warten sehnlich auf deinen Beweis, wie die Welt entstanden ist.

Herzliche Grüsse aus der realen Welt an deine eingebildete Realität!

Enggi
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 22:16
Wohnort: 11. Rang der Vielschreiber*innen und Vielschreiber*aussen

Re: Gott blendet Christen

Beitragvon Pit Bull » Fr 10. Sep 2004, 07:29

Original von Enggi
@Pit Bull

wir alle warten sehnlich auf deinen Beweis, wie die Welt entstanden ist.

Herzliche Grüsse aus der realen Welt an deine eingebildete Realität!

Enggi


bist ja ein ganz krasser.

hast wohl ein ganz spandendes leben!
Enggi´s Profile
Interessen: Diskussion in Foren


ich persönlich kann das nicht beweisen. aber fallst du mal ein wissenschaftliches buch oder magazin zur hand nehmen oder dich mit einigen wissenschaftlern unterhalten würdest, dän würdest du das auch lernen, aber du hast ja nur deine Bibel und alles andere interessiert dich nicht. anhand von Knochenfundstücken (die man heutzutage ziemlich genau datieren kann), kann man sehen wie sich die menschheit ausgebreitet und entwickelt hat! (für die ganz blöden: anhand struckturierung der knochen, alter und fundort)
Ich lebe in der Realität!
Benutzeravatar
Pit Bull
Vorübergehend gesperrt
 
Beiträge: 31
Registriert: Fr 27. Aug 2004, 08:02
Wohnort: Bern

Re: Gott blendet Christen

Beitragvon Joggeli » Fr 10. Sep 2004, 09:54

Hallo Pit Bull

Original von Pit Bull
Original von Enggi
@Pit Bull

wir alle warten sehnlich auf deinen Beweis, wie die Welt entstanden ist.

Herzliche Grüsse aus der realen Welt an deine eingebildete Realität!

Enggi


bist ja ein ganz krasser.

hast wohl ein ganz spandendes leben!
Enggi´s Profile
Interessen: Diskussion in Foren


ich persönlich kann das nicht beweisen. aber fallst du mal ein wissenschaftliches buch oder magazin zur hand nehmen oder dich mit einigen wissenschaftlern unterhalten würdest, dän würdest du das auch lernen, aber du hast ja nur deine Bibel und alles andere interessiert dich nicht. anhand von Knochenfundstücken (die man heutzutage ziemlich genau datieren kann), kann man sehen wie sich die menschheit ausgebreitet und entwickelt hat! (für die ganz blöden: anhand struckturierung der knochen, alter und fundort)


Du bist also auch einer von denen, die einfach das nachplappern, was sie irgendwo hören? Ich denke, dass deine paar Argumente, die du noch irgendwo im Kopf hervorgeholt hast, von einem Kreationisten oder einem anderen christlichen Wissenschafter schnell zerpflückt werden können.

Ich mische hier nicht mit in der Diskussion um die Sache, wäre aber froh, wenn du etwas von deinem hohen Ross herunterkommen würdest.

Es grüsst
Joggeli
Benutzeravatar
Joggeli
Administrator im Ruhestand
 
Beiträge: 7648
Registriert: So 31. Mär 2002, 15:57
Wohnort: Rüebliland

Re: Gott blendet Christen

Beitragvon Nataraja » Fr 10. Sep 2004, 13:01

Siehst du Lord Alm,

du kommst nicht nur mit Dschinny zusammen, sondern auch mit mir. Denn ich unterstreiche absolut deine Aussage, dass es kein Volk ohne Heiligtum gibt bzw. gab.

Liebe Grüße

Nataraja
"... denn die einzige Wahrheit heißt: lernen, sich von der krankhaften Leidenschaft für die Wahrheit zu befreien."
(Umberto Eco: Der Name der Rose; S. 624)
Benutzeravatar
Nataraja
Wohnt hier
 
Beiträge: 2450
Registriert: Mo 12. Aug 2002, 08:58
Wohnort: Bayern

Re: Gott blendet Christen

Beitragvon Wolfi » Fr 10. Sep 2004, 16:38

@Nataraja :
Denn ich unterstreiche absolut deine Aussage, dass es kein Volk ohne Heiligtum gibt bzw. gab.

Dann ist es für Dich bestimmt ein Leichtes, mir zu verraten, was denn die Roma z.B. für ein Heiligtum (neben der Freiheit) besassen? :)
lg, wolfi
Der Glaube versetzt Berge, aber der Unglaube zerbricht Ketten.
Benutzeravatar
Wolfi
Gesperrt
 
Beiträge: 6878
Registriert: Di 31. Dez 2002, 14:50

Re: Gott blendet Christen

Beitragvon shenpen guyerme » Sa 11. Sep 2004, 22:15

hallo nataraja

ich habe nun 1,5 tage alle deine beiträge gelese.zumindest die die man noch nachrekonstruieren konnte.angefangen habe ich mit verlor buddha die unschuld in graz oder sowas.
ich muss sagen voll allem was ich bis jetzt von laien über religion gelesen habe war das das beste,ausführklichste und informativste überhaupt.auch wenn ich teilweise in einem wörternachschlagewerk nachsehen musste.:))
nur um so mehr ich dann von dir las musste ich feststellen das du dann doch unnötig über die armen christen herziehst die an und für sich eh nichts haben ausser ihre einbildung und festgefahrenheit.na ja mich störts nicht aber vieleicht leiden doch ein paar arme wesen darunter.
ich entschuldige mich auch das ich hier einfach so reinplatze ohne das es was mit dem thema zu tun hatt.aber irgendwo musste ich den brahmanen ja mal aufspüren.:)
auch muss ich dir sagen nataraja das ich auch fast einer der getilgten war was das thema mit den trimondis angeht.du hast mir doch weitere einsichten in die spiritulität gegen wo ich sagen kann es lohnt sich eben doch auf sich und seine erfahrungen zurückzugreifen und nicht so labyl zu sein um sich von 2-3 leuten alles schwartzmalen zu lassen.

viele grüsse buddha
shenpen guyerme
Newcomer
 
Beiträge: 9
Registriert: Sa 11. Sep 2004, 22:02
Wohnort: ch

Re: Gott blendet Christen

Beitragvon shenpen guyerme » Sa 11. Sep 2004, 22:18

und entschuldigt die fehler.habe einen arm gebrochen.lol.:))
shenpen guyerme
Newcomer
 
Beiträge: 9
Registriert: Sa 11. Sep 2004, 22:02
Wohnort: ch

Re: Gott blendet Christen

Beitragvon Nataraja » Mo 13. Sep 2004, 11:17

Hallo Wolfi,

was haben die Roma für ein Heiligtum? Ist doch logisch: Ein mobiles! :D
Aber du hast recht, mein Satz sagt ja aus, dass jedes Volk sowas wie nen Tempel hat. Dabei lachen sich dann Nomaden eins ab.
Den Satz verbessernd müßte ich dann sagen, dass jedes Volk etwas hat, was es als heilig benennt. Also nicht unbedingt ein tempel oder eine Kultstätte, sondern vielleicht nur eine Idee. Und wenn es nur die Freiheit ist!
Füpr die Jedis war es ja die Macht..... ;)

Liebe Grüße

Nataraja
"... denn die einzige Wahrheit heißt: lernen, sich von der krankhaften Leidenschaft für die Wahrheit zu befreien."
(Umberto Eco: Der Name der Rose; S. 624)
Benutzeravatar
Nataraja
Wohnt hier
 
Beiträge: 2450
Registriert: Mo 12. Aug 2002, 08:58
Wohnort: Bayern

Re: Gott blendet Christen

Beitragvon Lamdil » Mo 13. Sep 2004, 11:26

OT.
Ich weiß zwar nicht, ob es an dieser Stelle hilfreich ist, aber die frühen Jäger und Sammler Kulturen kannten auch heilige Plätze (Bäume, Felsen, Seen usw.), die in ihrem "Revier" lagen und an denen sie auch rituelle Handlungen vollzogen.

Neuesten Erkenntnissen zufolge waren die ersten fest gebauten Gebäude auch keine Wohn- und Lagerräume sondern Tempel. Man fand Reste einer Stätte, 9000 v.Chr. erbaut, nördlich vom Euohrat/Tigris Tal.

P.S. Mit Gott blendet Christen hat das aber alles nichts mehr zu tun.

Die Macht des Wortes bezwingt das Chaos.

Dem heiligen Gna!(Müslischnitzel.)
Benutzeravatar
Lamdil
Wohnt hier
 
Beiträge: 4326
Registriert: Sa 26. Jun 2004, 18:41
Wohnort: Gechmei

Re: Gott blendet Christen

Beitragvon Nataraja » Mo 13. Sep 2004, 11:28

Namaste Buddha,

du hast 1,5 Tage lang nur meine Post gelesen? Goil! :) Dann mach gleich weiter und lies Scardanellis Posts auch noch, weil die sind auch wirklich ausgezeichnet.
Und ich bedanke mich gleich mal für das Lob bei Dir.
Du meintest, das wär das Beste, was ein Laie über Religion schreiben kann. Wie kann man Laie im Punkt Religion sein? Man mag vielleicht ungebildet oder oberflächlich sein, oder man mag sich vielleicht weigern, zu Denken oder zu Fühlen, aber Laie...? Mal eine indiskrete Frage an dich: Hast du in die Richtung Religiuon irgendwas studiert? Theologie oder vergl. Rel.-Wissenschaften oda sowas? Wenn ja, dann wirst du meine Quelle für jede wissenschaftliche Behauptung sein, bzw. für die Belegung dieser Behauptung.
Also kurz und gut: Welcome in this forum!!
Und zu meiner Schwäche, gegen Christen zu wettern: ja! Ich bin halt auch sehr menschlich. Und manche schlechten Eigenschaften bekämpfe ich an mir und löse sie auf, andere vergesse ich und wieder andere pflege ich und tradiere ich. Da kommt halt doch der Kshatriya durchs Brahmanenherz durch...
Schön war von dir zu lesen, dass es eben doch gut ist, selber zu schauen was ist und offen zu sein, anstatt sich von einer Hand voll Leuten alles schwarz malen zu lassen.

Hari Om

Nataraja
"... denn die einzige Wahrheit heißt: lernen, sich von der krankhaften Leidenschaft für die Wahrheit zu befreien."
(Umberto Eco: Der Name der Rose; S. 624)
Benutzeravatar
Nataraja
Wohnt hier
 
Beiträge: 2450
Registriert: Mo 12. Aug 2002, 08:58
Wohnort: Bayern

Re: Gott blendet Christen

Beitragvon Enggi » Mo 13. Sep 2004, 20:03

Hallo Buddha

willkommen im Forum. Mich stört dein Nick. Er ist mir ein wenig zu vollmundig. Ich nenne mich auch nicht Jesus, obwohl ich an den Sohn Gottes glaube.

Ich hoffe aber auf erbauliche Diskussionen, wie ich sie mit Nataraja, Shakyamuni, Scardanelli und anderen auch schon hatte.

Sei gegrüsst!
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 22:16
Wohnort: 11. Rang der Vielschreiber*innen und Vielschreiber*aussen

Re: Gott blendet Christen

Beitragvon shenpen guyerme » Mo 13. Sep 2004, 21:05

hallo natarja.:)

schön das du zurückgeschrieben hast.hab schon gedacht du liest diesen tread hier nichtmehr.

in deine frage über wegen dem laien musst du das im sinn von mönch und nicht mönch verstehen.so hab ich das für mich ein bischen ausgelegt.weis schon das ein laie auch ein mönch sein kann oder so.hi hi ist halt so meine eigene definition.aber weiss ja nicht vieleicht bist ja n mönch.:))

hmm leider habe ich weder was gelernt noch studiert noch irgendeine höhere schule besucht.ich bin einfach in einer buddhistischen schule und muss sagen das was ich bis jetzt als lesegelehrter (sicher noch als grünschnabel) und ein wenig erfahrung herbeigezogen habe genau mit dem eins ist was du als nicht buddhist über den buddhismus geschrieben hast.aber da ich weder irgendwelches wissenschaftliches wissen besitze muss ich dich leider enttäuschen mich als quellenwahrheiten irgendwelcher wissenschaftlich theologischer theorien oder wissen zu benutzen.ich bin wirklich noch ein grüner auch wenn ich mich schon mehrere jahre damit befasse.vieleicht sollte ich mal mehr für meine praktischen erfahrungen tun und an meiner faulheit arbeiten die mich doch tatsächlich fast täglich darum bringt.hi hi.und ja eben ich glaube mann sieht das auch das ich noch grün bin von dem her das ich von den trimnondis fast getillgt wurde.aber eben nur fast.:)

na ja das du jeden tag an dir arbeitest da bin ich fest davon überzeugt sonst hättest dir diesen edlen geist nicht aneignen oder wieder zum vorscvhein bringen können.im trust in you.:)

so und nun werd ich mal kurtz anfangen mit scardanellis texten.wünsch dir noch einen supi abend und be happy.:)

viele grüsse piz buddha
shenpen guyerme
Newcomer
 
Beiträge: 9
Registriert: Sa 11. Sep 2004, 22:02
Wohnort: ch

Re: Gott blendet Christen

Beitragvon shenpen guyerme » Mo 13. Sep 2004, 21:19

hallo enggi.

danke für deinen willkomensgruss.:)

da ich selber meine geällt mir-gefällt mir nicht emotionen im griff habe bin ich dir natürlich über deine aufrgen nicht böse.und wäre ich es dann erst recht nicht denke ich.:))

werde dich kurtz informieren wie ich dazu komme diesen namen zu benutzen.:) also als meine freunde sahen das ich buddhastatuen zuhause habe,fragten sie mich was es mit dem auf sich hätte.ich gab ihnen zur antwort das ich in einer buddhistischen schule sei und mir dieses wissen und diese erfahrungen aneignen wollte.na ja es ging ganz schnell und mein name wurde von glatze in buddha umgetauft.hi hi.nach ein paar jahren hab ich angefangen den namen selber zu benutzen.ich sehe mich selber nicht als buddha höchstens als träger der buddhanatur.ich würde mir diesen titel auch nie selber zuschreiben oder mir spirituelle grade zu geben die ich nicht besitze.auch möchte ich diesen namen nicht lächerlich machen oder in den schmutz ziehen.habe respekt vor dem buddha (den buddhas) und denke sie sind mir nicht allzuböse.ausser wenn ich meinem namen wieder mal keine ehre mache in einer durchzechten nacht....

finde es gut das du gute gespräche führen kannst mit andersgläubigen und sehe das als bereicherung zum intereligiösen dialog den ich sehr mag wenn er konstruktiver basis berhut.

auch dir einen schönen abend und viele gute gespräche.

piz buddha

p.s und falls es dich wirklich so anstösst diesen namen zu benutzen darfst du mich auch gerne yve nenne.ist mein richtiger name.

bis baldf,gruss yve
shenpen guyerme
Newcomer
 
Beiträge: 9
Registriert: Sa 11. Sep 2004, 22:02
Wohnort: ch

Re: Gott blendet Christen

Beitragvon shenpen guyerme » Mo 13. Sep 2004, 23:45

hallo zusammen

privates mail der forumsleitung.

Hallo shenpen guyerme
Gemäss Netiquette sind PN´s privat und dürfen nicht zitiert werden. Zudem werden Diskussionen über Massnahmen der Forumsleitung diskussionslos gelöscht, wie bigbird heute bereits einmal wiederholt hat.


shenpen guyerme
Newcomer
 
Beiträge: 9
Registriert: Sa 11. Sep 2004, 22:02
Wohnort: ch

Re: Gott blendet Christen

Beitragvon Nataraja » Di 14. Sep 2004, 10:20

Hallo shenpen guyerme,

erster Name weg und neuen Namen geholt...? Naja Erwachte Seelen sind ja auch nicht immer überall beliebt. ;)

Wegen Laie: OK ich verstehe wie du das meintest. Mönch bin ich nicht, also kein zölibatär lebender Mönch, der sein Dasein in einem Ashram verbringt. Aber Pujari (Priester bin ich schon).

na ja das du jeden tag an dir arbeitest da bin ich fest davon überzeugt sonst hättest dir diesen edlen geist nicht aneignen oder wieder zum vorscvhein bringen können


Naja, jeden Tag an mir arbeiten....? Nicht wirklich, aber immerhin ich arbeite an mir wenn ich dazu gezwungen werden von den Umständen; und dann aber sehr intensiv.

Ich wünsch dir noch viel Energie beim lesen der Texte von Scardanelli,


@ Enggi,

danke! :)

Gruß

Nataraja

"... denn die einzige Wahrheit heißt: lernen, sich von der krankhaften Leidenschaft für die Wahrheit zu befreien."
(Umberto Eco: Der Name der Rose; S. 624)
Benutzeravatar
Nataraja
Wohnt hier
 
Beiträge: 2450
Registriert: Mo 12. Aug 2002, 08:58
Wohnort: Bayern

Re: Gott blendet Christen

Beitragvon shenpen guyerme » Mi 15. Sep 2004, 00:02

hallo natarja.:)

jawoll.zum glück haben buchstaben und namen keine grosse bedeutung im leben.:)
huch du bist priester.na dann wollte ich dir nicht zu nahe treten.respect.
lass mich doch bitte wissen wenn du eine wertvolle konversation führst hier im forum.wäre dir dankbar.:)
bis bald wieder.
piz buddha
cya
shenpen guyerme
Newcomer
 
Beiträge: 9
Registriert: Sa 11. Sep 2004, 22:02
Wohnort: ch

Re: Gott blendet Christen

Beitragvon Enggi » Fr 17. Sep 2004, 20:43

Original von shenpen guyerme
...
Zitatinhalt gelöscht von Enggi
Hallo shenpen guyerme

ich habe deinen Beitrag gelesen und verstehe dich jetzt besser. Natürlich habe ich mich nicht aufgeregt über deinen ersten Nick, aber ich wollte dir irgendetwas schreiben, was mir als erstes aufgefallen ist. Unterdessen hat sich das "Problem" ja in Wohlgefallen aufgelöst.

Hattest du schon Zusammenstösse mit Christen, oder nur erbauliche Diskussionen?

Herzliche Grüsse
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 22:16
Wohnort: 11. Rang der Vielschreiber*innen und Vielschreiber*aussen

Re: Gott blendet Christen

Beitragvon shenpen guyerme » Sa 18. Sep 2004, 16:09

hallo enggi.

na ja schade das du abneigung und wohlgefallen so starcks gewicht giebst.ich meine es sind nur aneinandergereite buchstaben.na ja is egal.

ja ich hatte schon viel erfahrungen mit christen.wurde in frühen kindesjahren selber gezwungen in einer sekte mitzumachen und würde auch derber geschlagen weil ich mich weigerte.

heute ist es eher so das ich das christentum objektiv (ohne hass) betrachten kann und zum schluss gekommen bin das absolut keine einheit herrscht.jeder denkt ER ist der wahre christ und nur seine kirche oder gemeinde oder was auch immer die richtige sei.das würde ich mal als grund nennen das ich eher zu andersdenkenden tendiere.und natürlich auch das ich die letzte wirkliche wahrheit übers leben wissen will.und da kann mich die bibel von menschen geschrieben leider überhaupt nicht überzeugen.

aber ja ich habe kontakt mit christen.mein bester freund ist christ.er ist im icf und sehr glücklich.ist auch ein total anderere mensch geworden seit er dort ist.aber gut da er nicht dem fanatismus verfallen ist.
auch kommen zur zeit mormonen bei mir vorbei die ich auf der strasse getroffen habe.nach anfänglicher klarer stellungnahme meinerseits das ich keinerlei missionierung bei mir dulde sind schöne schöne gespräche über gott,buddha und die welt entstanden.

so ich habe dir ein wenig mehr beantwortet als du erfahren wolltest.:))hoffe das is ok so.
wünsche dir einen wunderschönen tag und viel spass.
liebe grüsse
shenpen

shenpen guyerme
Newcomer
 
Beiträge: 9
Registriert: Sa 11. Sep 2004, 22:02
Wohnort: ch

Re: Gott blendet Christen

Beitragvon hyperlite » Mo 20. Sep 2004, 17:23

tut mir leid, aber nach studium der beiträge der bekennenden christen stelle ich mir eine frag; kann es sein dass, religionen (hier nachtürlich das christentum) den geist vernebeln?! wie könnt ihr nur so stur an ein jahrhunderte altes buch glauben? gut, das mit dem glauben ist ja irgendwie noch i.o., aber wieso lasst ihr überhaupt keine andere these an euch ran?!
(nur damit keine missverständnisse entstehen: ich meine dies rein sachlich und nicht persönlich!)
hyperlite
Newcomer
 
Beiträge: 10
Registriert: Di 31. Aug 2004, 08:58

VorherigeNächste

Zurück zu Tohuwabohu

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast